1882 / 165 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Töln, 14. Inli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25,50, fremder loco

23.00, pr. Juli 22,40, pr. November 20,85,

Inti 15,35, pr. November 14,85. Hafer loco 5,90, Büböl loco

32.50, pr. Oktober 30,20. Bremen, 14. Juli,

(W. T. B.)

Petroleum (Schlussbericht). Rubig. Standard white loco

7,00, pr. Angust 7,10, pr. September 7.20, Lezember 7,45, Alles Brief. Hamburg, 14, Juli, (W. T. B.) Getreidemarkt. Reggen loco ruhig, auf Termine matt. Weizen pr. Juli-August 201,00 Br., tember-Oktober 197,00 Br., 196,00 Ga. 137,00 Fr., 136,00 G4... Pr. 136,00 G94. pr. Oktober 59.50, September 407 Br., Novbr. 407 Br. Kaffee rubig, Umsatz 3000 Sack. Standard white loco 7,05 Br., 7,00 Gd., pr. Jul August-Dezember 7.35 Gd. Wetter: Bedeckt. Wien, 14. Juli. (W. T. B) Getreidemarkt. r. Frühjabr 10,92 Gd., 10.97 8e. 87 Br. HBafer pr. Herbst 6,80 G4d., August 8,20 Gd., 8.25 Br. Pest, 14. Juli. (W. T. B.)

6,82 Br.

Produktenmarkt. Weizen loco schwache Kauflust, auf Termine

ruhiger, pr. Frübjabr 10,30 Gd., 10,35 Br. Hafer

Gd., 6,27 Br. Mais pr. Juli-Angust 7,75 Gd., 7,80 Br. Kohlraps

pr. August-September 144, Wetter: Prachtwet Amsterdam, 14, Juli, (W. T. B) Bancazinn 631, Amsterdam, 14. Juli. (W. T. B) Getreidemarkt. (Schlussbericht). höher, pr. November 995, mine unverändert, Rübö] loco 35, per Herbst 34, pr, Mai 343. Antwerpen, 14. Juli. (W..T. B.)

Roggen loco

Petroleummarkt (Schlussbericht). Ra ffinirtes, Type weiss, loco 173 bez. und Br., pr. August 17} Br., pr. September 18% Br.,

pr. September-Dezember 181 Br, Antwerpen, 14. Juli. Getreidemarkt. steicend. Hafer unverändert. Gerste fest, London, 14. Juli, (W. T. B.) An der Küste Schwül, Havannazucker Nr. 12 24. Ruhig. London, 14, Juli. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) geit letztem Montag: $1 690 Qrts.

Rubig. (W. T. B.)

Australischer und indischer Weizen 1 sh, höber als letzte

Hafer # sh. theurer, andere (etreidearten fest, angekommene Weizenladungen ruhig.

Montagspreise, anderer fest, unverändert.

Liverpool, 14. Juli, (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). für Spekulation und Export 2000 B. theurer. September-Oktober-Lieferung 649/64, 619 59, November - Dezember - Lieferung 6/16, Lieferung 69/16 d,

Liverposel, 14. Juli (W. T, B.)

Getreidemarkt, Mehl, Wetter: Schön.

Liverpool, 14, Juli. (W. T. B.)

(Banmwollen-Wochenbericht.) Wochennmasatz W. 65 009 B.),

desgl. für Spekulation 9000 B. (v. W. 8000 B.), W. 50000 B.), desgl. unmittelbar ex

Stetig.

Schiff 11

Dae Friedrich - Wilhelmstädt. Theater. Sonntag: Zum 171. Male: Der lustige Krieg.

Operette in 3 Akten. Musik von I. Strauß. Vor- her: Concert.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonntag: Wiederholung des „Mozartfestes*" zum 2. Male: Die Entfüh- rung aus dem Serail, Oper in 3 Akten von Mozart. Dazu: Großes Doppel-Concert, Abends bei brillanter Beleuctung des Sommergartens, aus- aeführt von der Kapelle des Hauses und dem Musik-Corps des II. Garde-Regiments zu Fuß. Anfang 4, der Vorstellung 64 Uhr. Montag: Gastspiel der Königl. Bayer. Hofoper- fängerin Frau Marie Basta. Diana von Solange, Diana von Solange: Frau Basta.) Großes Doppel- Concert. Anfang 5, der Vorstellung 64 Uhr. Villets und Abonnements-Billets, à Dutzend 9 M, find vorher zu haben an der Kasse und den be- kannten Verkaufsftelien.

National-Theater, Weinbergsweg 6 und 7.

Sonntag und Montag: Im neu und prachtvoll deko- rirten, dur< mehr als 20000 Gasflammen feenhaft erleuchteten Sommergarten : Großes Concert, ausçe- führt von der verstärkten Hauskapelle A. Wiedeke und einer Militärkapelle. Auftreten der \{<wäbischen Singvögel drei Geschwister Rommer, der Tyroler Gesellschaft „Edelweiß“ (alte Rainer Gesellschaft), des Cornett-Virtuosen Hrn. Hopp. Im Taba: Die Brautschau oder Berliu-Cüstrin. Na der Vorstellung: Brillante Erleuchtung des Wasserfalls. Klänge aus den Alpen. Andreas Hofer (Sterbescene). Alpenglühen. Anfang 5 Uhr, der Vorstellung 72 Uhr. Entrée inkl, Theater 50 4,

Belle-Alliance-Theater, Sonntag: Ge- wöhnliche Kassenpreise. (Gastspiel des Hru. Niedt vom Wallner-Theater.) Zum 8. Male: Onkel Grog. Lustspiel in 3 Akten von G. v. Moser. (Großer Erfolg!) Im pra<htvollen Sommer- garten: Doppel-Concert der Kapellen Lebede und Löser. Auftreten der Wiener Duettsänger Herren Smut und Kater, des Steyrischen Terzetts, Frls, Cassati und der Tyroler - Gesellschaft J. Pitzinger. Anfang des Concerts 4x Uhr, der Vor- stellung 7 Uhr.

Montag und Dienstag : Onkel Grog.

Mittroo: Viertes großes Volksfest, Jm Theater : Die Mönche, oder: Die Offiziere im Nonnen- kTloster, Lustspiel in 3 Akten von M, Tenelly. Valbe Kassenpreise.

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl, Gertrud v. Holtz mit Hrn. Licute- nant Ernst Kceibel (Alt-Marrin—Belgard).

Weizen loco rubig, anf Termine matt. 200,90 64a., Roggen pr. Juli-August ; September - Oktober Hater und Gerste rubig. Rüböl 8till,

Spiritus fest, pr. Juli 397 Br., pr. September-Oktober 401 Br., pr. Oktober-

Weizen pr. Herbst 10,62 G4d., 10,64 Br., Roggen pr. Herbst 7,85 Gd.

Weizen ant Termine

per Oktober 179, Raps pr. Frühjahr 365 Fl.

(Schlussbericht.) Weizen still. angeboten 9 Weizenladungen. Wetter:

Fremde Weizen 46 570, Gerste 1930, Hafer

Umsatz 10000 B. davon Middl, amerikanische August-September-Lietferung 62/3,

Oktober-November-Lieferung Dezember-Januar-

Weizen und Mais

desgl. von amerikanischen 42 000B. (v.W. 41000 B K 12 009 B. (v.W. 7000 B.), desgl. für Export desgl. für wirkl. Kons. 51000 B. (y.

12 000 B.), Wirklicher Export 14 000 B. (v. W. 10 000 B.), Import

n loco 19,00, pr.

pr. Oktober-

pr. Sep-

137,00 Br., loco 60,50, pz. Angnst-

Petrolenm stilI, i 7,05 Gd, pr.

Mais pr. Juli-

pr. Herbst 6,25

ter,

und auf Ter-

Roggen

Zufuhren

Egypter %& d.

stetig.

72 000 B. (v.

000 B. (v. W.,

Baron v. d. Gol falza). Geboren:

Gombert

(Gro Tochter:

junker Adele v. (Weimar).

Verehelicht: Hr. Lieutenant u. Adjutant Oscar

Ein Sohn: tag (Mieste). Hrn. Gymnasial-Oberlehrer Dr.

Hrn. Pfarrer Ernft Berendt (Berlin). Hrn. Hans Ekebre<t v. Stockhausen (Nitter- gut Abgunst). Hrn. E Scherr-Thoß (Wiesenthal). Hrn. Dr.

ering (Breslau).

Gestorben: Hr. Kanzleirath berstadt). Frau Geh. Regierungsrath Emilie Maquet, geb. Faber (Oliva).

mann v. Eschwege (Iestädt).

der Woche 59000 B. (v. W, 30 000 B.), davon amerikanische 46 000 B. (v. W. 16000 B.), Vorrath 828 000 E 842 000 B.), davon amerikanische 487 000 B. (v. W. 492 000 B.), schwimmend n. Grossbritannien 238 000 B. (v. W. 294 000 B.), davon amerikanische 35 000 B. (v. W. 74 000 B.).

Glasgow, 14. Jali. (W. T. B.)

Der Robeisenmarkt bleibt bis Dienstag, den 18. d. M., ge-

schlossen.

Manchester, 14. Juli. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8}, 2Xr Water Kichols 9}, 30r Water Clayton 104, 32 r Mock Townhead 10%, 40x Mule Mayoll 10}. 40r Medio Wilkinzon 12, 36x Warpcops Qua- lität Rowland 103, 49r Donble Weston 117, €Or Double courante Quai. 15, Printers 18/18 34/59 84 pfd. 96. Rubig.

St. Petersburg, 14. Juli. (W.-T. B)

Produktenmarkt. Talg loco 75,00, pr. Augnst 73.00. Weizen loco 16,00. Roggen loco 10,50. Hafer loco 9,30, Hanf loco 36,00. Leinsaat (9 Pud) loco 14,75. Wetter: Warm.

New-York, 14, Juli. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 127. do. in New-Orleans 127, Petroleum in New - York De Gd. do. in Philadelphia 62 Gd., rohes Petroleum 63, do. Pipe line Certificates D. 58 C. Mehl 5 D. 20 C. Rother Winterweizen 1060 1 D: 34 C., do. pr. Juli 1 D. 284 C., do. pr. August 1 D. 234 C., do. pr. Septbr. 1 D. 23% C. Mais (old mixed) 864 C. Zucker (fair re- fining Muscovados) 71. Kaffee (Rio-) 95. Schmalz (Marke Wilcox) 13, do. Fairbanks 133, do. Rohe & Brothers 13. Speck (short clear) nominell. Getreidefracht 4.

New-York, 13, Juli. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 9 600 000 Bushel, do. do. an Mais 6 400 000 Bushel.

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 14. Jnli. (Magdeb. Ztg.) Robzucker. Der Verkehr war auch in yver- flossener Woche ein recht stiller, s0wohl in Kornzuckern, als anch in Nachprodukten, und sind Preise für alle Sorten unverändert geblieben. Umsatz 15000 Ctr. Raffinirte Zucker. Die Tendenz unseres Marktes blieb auch im Laufe dieser Woche eine ununterbrochen rubige und erfahren die zuletzt gemeldeten No- tirungen Keine Veränderung. Von Broden wurden wiederum mehrere Posten für das Ausland gekanft; der Gesammtumsatz beziffert sich auf 24 000 Brode, 4000 Ctr. gemahlene Zucker und 600 Ctr. Würfelzucker. Melasse, bessere Qualität, zur Ent- zuckerung geeignet, 42—43 0 Bé., excl. Tonne 4,50—5 M, ge- ringere Quualität, nur zu Brennereizwecken passend, 42—4309 Bé, excl. Tonne 3,50—4,10 M.

Krystal]zucker, I., über 98 9% Á per 50 kg,

do, Wu 08 do.

Kornzucker, excl, von 97 s do,

32,50—33,00

do. » p96

Ñ 4 90 31,50—32,00 Ï H p04 30,30—30,90

do, » 8809 Rendem. —,— Nachprodukte, ,„ 88—92 24,00—27,50 Bei Posten aus erster Hand: Raffinade, fein, excl, Fass U. per 50 kg,

do,

do. fein, Á Melis, ffein, M 40 00—40,25 do, mittel g 39,90—39,75 do, ordinär L Würfelzucker, I.,, incl Kiste

do. IL., z 40,50 Gem. Raffinade, I. incl. Fass

do. L; 39,00—39,50 Gem. Melis, Le 37,75—38,25

do, 1. i Farin 32,50—36,00 Die Aeltesten der Kaufmannschaft,

e S-W

= S

Tw S 222322

» »

Answeils

Rinder. T. Qualität

Landschweine : Russen M Kälber.

Schafe. I. Qualität Terra t,

Stationen.

Mullaghmore Aberdeen ., Christiansgund Kopenhagen . Stockholm. , Haparanda ,

Cork, Queengs- TLOWN,. . 2 Bret, Helder. ... Sylt Hamburg .. Swinemünde Neufahrwass. Memel...

IV. Qualität 683—74 # Schweine. 100 kg): Mecklenburger resp.

Mooklenburgisohe Friedrioh - Franz - Bisenbahn, i 1882 375 713 A (— 27 543 A6), bis ult. Jani 1882 2233 163 (— 141 698 M).

| Barometer auf 0 Gr. u. d. Meeres- spiegel reduc. in

über den Verkehr aur dem Bari iner

Schlachtviekmarkt des städtischen Central-Tieh- hofss vous 14,

Schlachtgewicht),

Juli 1882. Auftrieb nund Marktpreise (nach

Auftrieb 156 Stück, Á#Æ., IT. Qualität , III. Qualität 78—84 M. Anftrieb 224 Pommern , Bakony M, a. gute 102—104 Æ, b. geringere 98—1C0 M,

Anftrieb 615 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg}-

I. Qualität 0,96—1,08 Æ, IT. Qualität 0,80—0,90 6

Auftrieb 322 Stück.

(Durchschuittspreis für 1 6g): M, I. Qualität

0,80—0,94 #Æ, TII. Qualität

Eisenbahn-Einnakmen. Im Juni

Wetterbericht vom 15. Juli 1882,

8 Uhr Morgens.

Wetter. |in 9 Celsins

59 C.=49R [halb bed. 14 [Regen 14 wolkig 15 Dunst Dl bedeckt 16 halb bed. 12

Millimeter.

739 744 752 T5T 759 754 742 749 753 756 T5T 758 761 761

halb bed, 14 Regen 15 wolkig 18 [halb bed, 19 ¡halb bed. 1) 19 ¡wolkenl.2) 21. halb bed, 18 halb bed, 21

Sj D O D DO O A o D N O

Münster... Karlsruhe . . Wiesbaden . } München .. Leipzig ... Berlll 5 Men Breslau ...

1) Nordeuropa, europa südlich Gruppe ist die

3 = schwach,

E ine neue

Nèrdseegebiete gestiegen und

Dounerstag, den 16. Nov ß mit Frl. Clara Weiß (Langen- Hrn. Pastor H. Feier-“}

-Strehliß O./S.). Eine J, u ß Ug (S) behör gegen den zeitigen und geger Eigenthümer für erloschen erklärt

Rittmeister a. D. Ernst : erfolgen wird.

Eduard Köcber (Hal- 1 (D sönlichen Leistungen verpflicten Frau Kammer- O E Freiin v. Seebach

L, erstallmeiste G , H meister Frhr. Her Belastungen vor dem existent geworden sind,

lad [32123] Der Kaufmann

leute,

lung des Rechts

Auszug der Klage Spandau, den

[32178]

Auf Antrag des zu Buchholz,

oder Nechte

durch aufgefordert, lestens in dem auf

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- A

Oeffentliche Zustellung.

Spandau, vertreten dur< den Re{tsanwalt Gabriel | e daselbst, klagt gegen die Arbeiter Krauseschen Ehe- früher zu Spandau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, aus einem Waarenkaufsvertrage mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen :

an den Kläger 35 # nebst 6% Zinsen vom

Tage der Klagezustellung zu zahlen, au das

Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand-

geri<t zu Spandau auf den 19, September 1882, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

als Gustav Kugel zu Bucholz, der Hypothekenordnung für die Gehöfte Hâuslereien zu Buchholz, R. 15, August 1862 die Niederlegung eines Grund- und Oypotbekenbuhs für die zu 2264 Quad.-RN, große Häuslerei Nr. 23 und die Zu- schreibung des Eigenthums derselben mundscaft beantragt hat, werden welche der Niederlegung eines kenbuhs für die genannte Häuslerci oder deren Zu- schreibung des Eigenthums derselben auf die genannte Vormundschaft widersprechen in Bezug auf die genannte Häuslerei dingliche Recbte 1) das Hauptverfahren vor der S e zur Beschränkung des Eigenthums oder der Dispositionsbefugniß zu haben vermeinen, hier-

die Realservituten, d. Landes-, Amts-, Kommunal-,

ungen u. dergl, andere Abgaben und Leistungen

und Mechaniker Otto Wedell zu und Schulgebäude,

Röbel, den 10. Juli 1882.

[32117] gegen Iohannes Gradel, zu Stoßweier, Sohn reits vor das Königli - s Königlihe Amts Auf Bericht

Hovpe. Nach Einsicht

des Herrn

bekannt gemacht. 12, Juli 1882,

In Erwägung, Rems\chel,

St, P. D. Angeschuldigte seinen letzten eribtsbezirke Mülhausen gehabt h )inreichend verdäbtig erscheint ; Als der Altersklasse 1860 in der Absicht tritte in den Dienst des stehenden

Aufgebot.

Gehöftsaltentheilers Fritz Sculhz Vormund des minderjährigen welher in Gemäßheit und die A. Wredenbagen, vom

gebiet verlassen

zu haben resp. no< aufzubalten Vergehen na< S. 140 St. In Erwägung, daß beshlagnahme auf Grund der Be $. 140 St. G. B, und 88, 325, 326 ur zulässig ist und die Beschlagnahme ci mögen des Angeschuldigten gehörig nicht ausführbar ift,

Aus diesen Gründen

Bucbholz belegene

auf die Vor- alle Diejenigen, Grund- und Hypotbe-

zu können, oder welche | wird:

2) die Beschlagnahme Reiche befindlichen digten bis zum

ihre Ansprüche und Rechte \pâ- ermögens

Betrage der ihn

ember 1882, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-

gebotstermine anzumelden, unter dem

Aus\{lusses der Widerspruchsre<te und, daß das

dingliche Necht an der genannten Hâuslerei mit Zu-

Zuschreibung des Eigenthums auf den Antragsteller

Von der Meldungspfliht sind ausgenommen : a. Dienstbarkeiten, welche den Eigenthümer zu per-

b. feststehende Abgaben, welche in besonderen Rechts- verhältnifsen ibren Grund haben,

jedoh nur, wenn diese unter a. und b.

1. November 1862 re<tli<

mentli<h zum Bau und zur Reparatur geistlicher

+ Beiträge zu landesherrlih bestätigten Brand- und Hagelversicerungsinstituten.

Großherzoglihes Amtsgericht. In der Strafsache

geboren am 24. Januar 1860 von Johannes und Katharina Slzer, zuleßt zu Mülhausen domizilirt.

Landgerichtsratl)s Dr.

<t des Antrages der Staatsanwaltschaft vom 26. Juni 1882.

ng, daß die Formalitäten des erfüllt sind, aud nacgewiesen ist, daß der Wohnsitz im Land-

Flotte zu entziehen, obne Erlaubniß das Bundes- V n oder nach erreichtem militärpflihtigen Alter si außerbalb des Bundesgebietes

die beantragte Vermögens-

Kaiserlichen Landgerichts hierselbst eröffnet, des im Deutschen

Nachtheile des

1 den werden

künftigen und die

,

angegebenen

Parochial- und dieser Art, na-

Kaiserlichen 8, 472 at, daß derselbe Wehrpflichtiger ,_i< dem. Ein- PVeeres oder der aufgehalten G. B. stimmungen des 1d 480 St. P, O.

nzelner zum Ver- en Gegenstände

trafkammer des

des Angeschul-

Anmerkung. Die Stationen uind

Skala für die Windstärke: 1

8 = stürmiseh, Sturm, 12 = Orkan.

von Irland, über der Südhälfte steife südwestliche, über Nordcentraleuropa meist schwache süd- liche bis südöstliche Winde bedingend. das Wetter überall ruhig,

755 T5T

1 [wolkenlos 756

2 |halbbed,3) 18 761 2 |wolkenlos 19 758 1 beiter 21 758 1 [wolkenlos 19 760 still wolkenlos 18 761 [S0 1 |wolkenlos 20

760 8 T C ?) Nachts Than.

3) Nachts Thau.

in 4 Gruppen geordnet : 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- dieser Zone, 4) Südenuropa. Innerhalb jeder Richtung von West nach Ost eingehalten.

= leisger Zug, 2 = leicht, 9 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

T: mässig,

Uebersicht der Witterung. tiefe Depression liegt auf dem Ozean nordwestlich Grossb:itanniens müssige big

Ueber Centraleuropa ist trocken und vielfach wolkenlos, nur im vorwiegend wolkig. Die Temperatur ist meist; liegt jetzt in Deutschland, anusser an einigen

Stellen Süddeutschlands, über der normalen,

C Dot Sa Warte treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten verfügt, und außer der geseßlih vorgeschriebenen Bekanntmachung im „Deutschen teihs-Anzeiger“ au die einmalige Veröffentlichung in der „Neuen Mül- hauser Zeitung* verordnet. tülhausen, den 4. Juli 1882. Kaiserliches Landgeriht, Strafkammer. gez.: Areß. Hoppe. Goldenring. __ Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts He>telmann, Sekretär.

[32118]

In Sachen des Kaufmanns Th. Bues bieselbst, als General-Bevollmächtigten des Kaufmanns Ernst Freise in New-York und Konsorten, Klägers, wider die Ebefrau des frühcren Cigarrenfabrikanten Carl Fischer, Dorothee, geb. Baake allhier, Beklagte, wegen Hypothekzinsen, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des der Beklagten erige, Nr, 1827 und 1828 an der Scöppen- tedterstraße hieselbst belegenen Hauses und Hofes sammt Hintergebäuden, Garten und übrigem Zu- behör zum Zwe>e der Zwangsversteigerung dur< Beschluß vom 28. Juni 1882 verfügt, auch die Ein- tragung dieses Beschlusses im Grundbucbe am 3. Juli 1882 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf

den 19, Oktober 1882, Morgens 10 Uhr, vor Herzoglibem Amtsgerihte Zimmer Nr. 37 hieselbst angeseßt, in welchem die Hypothekgläu- biger die Pre petenbriefe zu überreichen haben.

Braunschweig, den 5. Juli 1882,

Brroalides Amtsgericht VIII, v. Praun.

[32130] , Bekanntmachung, Wegen Lieferung des Bedarfs an Rauh-Fourage-, Bivouaks-Holz und Lagerstroh für die Truppen des 6, Armee-Corps während der dies- jährigen Herbstübungen, sowie wegen des Trans- ports des Brot-, Konserven- und Hafer-Bedarfs aus Königlicben Magazinen in die zu etablirenden Kans tonnements-Magazine und wegen Vergebung der Distribution der zuleßt genannten drei Bedarfs- Gegenstände haben wir einen Submissions- resp. Lizitations-Termin auf Dienstag, den 25. Zuli 1882, Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäfts- Lokale anberaumt, wozu Unternehmungslustige mit der Aufforderung vorgeladen werden, ihre Offerten \{hriftli<, versblossen und mit der Aufschrift : „Submission, dice Manöver-Verpflegung betreffend“, bis zur bezeihneten Stunde bei uns einzureichen. Später eingehende Offerten werden nicht berüd>- sichtigt. Die Lieferungs-Bedingungen, in welchen die ungefähren Bedarfs-Quantitäten, die Zeit der Lieferung und des Tranéêports, sowie die zu erribten- den Kantonnements-Magazine angegeben sind, können in unserem Geschäfts-Lokal eingesehen werden. Breslau, den 13, Juli 1882.

Viktualien,

möglicherweise

Königliche Jutendantur 6, Armec-Corps,

(Durchschnittspreis für 100 kg) --

Stück. (Durchschnittspreis für-

Temperatur

Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

und

taats-Anzeiger.

u Dos Abonnement beträgt 4 # 50 4

M | | für das Vierteljahr. A ATRE- | | Insertionspreis für den Raum einer Druczeile 30 s T N l be 5 N

i î

M

M Alle Post-Anstalten nchmen Bestellung an; |

\ für Berlin oußer den Post - Anftalten auch die Expe- |

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. u

M 165.

Berlin, Montag,

d: Fe

U

Wp 4 M

B D / H

T: N (A EN L p is Pi ¿n

den 17. Juli, Abends.

182,

UUSZ AMUE S 12

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht : L dem Staatssekretär des Jnnern, Staats - Minister von Boetticher, die Erlaubniß zur Anlegung des Groß- kreuzes des Herzoglih sasen-ernestishen Haus-Ordens zu ertheilen.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht, in Gemäßheit des 8. 93 des Geseßes, betreffend die Rechts- verhält nisse der Reichsbeamten vom 31. März 1873 (R, G. Bl. S, 61 : . . , ,

A Präsidenten der Kaiserlichen Disziplinarkammer in Frankfurt a./M. den Senats-Präsidenten des dortigen König- lih preußischen Ober-Landesgerichts, Geheimen Justiz-Rath Stelzer, 9 E

n Mitgliedern der “at uit Disziplinarkammern

1) in Frankfurt «a./O.: |

fans tGa Ober-Postdirektor, Geheimen Postrath A zu Berlin;

2) in Breslau : : i

E kommissarishen Dberc - Postdirektor Schulz in CORRS, j

3) in Dppeln: ; ;

2 Kaiserlichen Ober-Postdirektor Kühl in Breslau ;

4) in Münster:

ven E preußischen Militär- Jntendantuxr - Rath An De V ZeR :

5) in Arnsberg: ; :

S Königlic preußischen Regierungs-Rath von Rud? loff daselbst und i | ben Ralserlicien Ober - Postdirektor Lambrecht in Münster

zu ernennen.

BVEelauntm&äMUná,

[f i ä Verzeichnisses betreffend eine Abänderung des Verzeich der gewerblichen Anlagen, welche einerbesonderen Genehmigung bedürfen.

Vom 12. Juli 1882,

Auf Grund des $. 16 der Gewerbeordnung vom 21. Juni 1869 (Bundes-Geseßbl. S. 245) hat der Bundesrath, vor- behaltlih der Genehmigung des nächstfolgenden Reichstags, beschlossen, in das Verzeichniß der einer besonderen Geneh- migung bedürfenden Anlagen (8$. 16 cit.) 2

Kunstwollefabriken und Gewerbeanlagen für Herstellung von Celluloid aufzunehmen.

Berlin, den 12. TO 1882.

er Reichskanzler. Fn Vertretung : E>.

Die Nummer 17 des M Etats, welche von heute

ur Ausgabe gelangt, enthält unter i L 9 Ae 1478 bie Bedanatmadaiia, betreffend eine Abänderung des Verzeichnisses der gewerblihen Anlagen, welche einer besonderen Genehmigung bedürfen. Vom 12. Juli 1882.

Berlin, den 17. Juli 1882.

Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt. Didden.

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Stabsarzt a. D. Badearzt Dr, med. Reinhold Franz zu Liebenstein die Führung des von Sr. Hoheit dem Herzog von Sachsen-Meiningen ihm verliehenen Prädikats Hofrath mit Bezeihnung der fremdherrlihen Verleihung zu gestatten.

Auf den Bericht vom 9. Juni d. J. will Jh dem an- lieotiden, in Folge der Besi des im vorigen Jahre ver- sammelt gewesenen Kommunal-Landtages der preußischen Ober- lausiß aufgestellten Nachtrage zu dem Statute der Kommunal- ständishen Bank für die preußische Oberlausiß zu Görliß, de conf, 31. März 1866 Ges. S. S. 157 hierdur<h Meine Genehmigung ertheilen, mit der Maßgabe, daß der gedachten Bank nicht gestattet ist, courshabende Papiere für eigene oder für fremde Rehnung auf Zeit zu kaufen oder auf

eit zu verkaufen, oder für die Erfüllung solher Kaufs- oder

stand an Effekten niemals den vierten Theil des Stamm- kapitals e Bank N au ae. 3, den 21, Juni L Bad s er E n. von Puttkamer.

An die Minister des Jnnern und der Finanzen,

NacGtrag

zu dem Statute der Kommunalständisben Bank i ßishe Oberlausitz, de conf. 31, März 186 S Ges. Samml. S. 157 —.

Der $. 5 (conf. Statut-Nachtrag, de conf. 12, Juli 1876)

erhält unter Nr. 4 und Nr. 7 folgende Zusäße, und zwar:

a: Une I i E s Ausnahmsweise kann das Kuratorium indeß auch den An- und Verkauf anderer als der unter 3 b., c., d, e. bezeichneten Effeïten gestatten, und die zeitweilige Ueberschreitung des Be- standes an Effekten über den fünften Theil des Stamm- kapitals M Bank genehmigen ;"

N +

5 E Geber und Effekten bei der Reichsbank resp. solchen größeren Bankgeschäften, welche das Kuratorium als geeignet erachtet, anzulegen resp. niederzulegen,“

Bitter.

r 6

o j

ffend Abänderung der Kirchengeseße vom M eas 1870 und vom 5. Juli 1876, betreffen ahlen der Pfarrer in der evangelisch-luthe- rishen Kirche dex Provinz Hannover.

Vom 28. Juni 1882,

fk Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden . König von reußen 2c. i Li E Abänderung der Kirchengeseße vom 22. Dezem- ber 1870 und 5, Juli 1876, betreffend die Wahlen der Pfar- rer in der evangelisch:lutheris&en Kirche der Provinz Han- nover, mit Zustimmung der S was folgt : Einziger Artikel. E Für Städte, deren ortsanwesende Bevölkerung nach der jeweilig leßten allgemeinen Volkszählung mehr als 10 000 Seelen beträgt, und für die Ortschaft Linden werden die im S. 5 des Pfarrwahlgeseßes und im Kirchengeseße vom 5. Juli 1876 enthaltenen, auf die Einkommen- und Altersklassen be- züglihen Bestimmungen dur<h die Vorschrift erseßt, „daß auf Pfarrstellen von mehr als 3600 M Jahres- ertrag nur Geistlihe oder Kandidaten, welche das 35. Lebensjahr zurü>gelegt haben, sollen gewählt werden dürfen“. E 5 Urkundlich unter Unserer Sal Mndigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen nsiegel. Gegeben Bad Ems, den 28. Juni 1882. (P: S) Wilhelm.

betre 229.:D die W

von Goßler.

KNirGendäsGr Eh, E betreffend Abänderung der Emeritirungs- SEdUnA für die evangelis<-lutherisce Kirche der

Provinz Hannover vom 16. Fuli 1873.

Vom 30. Juni 1882,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Preußen 2c. e A verordnen in Abänderung der Emeritirungsordnung für die evangelisch-lutherishe Kirhe der Provinz Hannover vom 16. Juli 1873, mit Gusememung Landesfynode, was folgt : Artikel 1, Z Die nach $. 5 der Emeritirungsordnung zugelassene Er- höhung des Ruhegehalts kann bis zum Betrage von 1800

folgen. L Artikel 2.

n die anrehnungsfähige Diensteinnahme derjenigen GeinÜhen, welhe nah Erlaß dieses Gesetzes angestellt oder auf eine andere Stelle verseßt werden, sind au solche Ge- haltszulagen einzurehnen, welhe weder auf Dienstzeit (8. 7 Abs. 4 der Emeritirungsordnung) no< auf Dauer einer aus den Pfarreinkünften zu leistenden Abgabe (Art. 1 des Kirchen- gesezes vom 2. Februar 1876, betreffend Abänderung der Emeritirungsordnung) bewilligt find, deren Bezug aber nah Ermessen der Kirchenregierung auf so lange und in dem Um- fange, als niht anderweiter Ersaß eintritt, als ein dauernder

ist. anzunehmen ift Artikel 3.

ie Verpflichtung des Dienstnahfolgers zur Auszahlung eines Viertels U anre<nungsfähigen Diensteinnahme an den in Ruhestand verseßten Geistlichen ($. 12 Abs. 1 der Emeriti- rungsordnung) wird für diejenigen Fälle, in welchen die Emeritirung na Erlaß dieses Gesehes erfolgt, ist, auf den Zeitraum von se<s Jahren vom Tage der Emeritirung an festgestellt. Soweit die Zahlungspfliht nah bisheriger Ordnung vor Ablauf der se<s Jahre (vergl. auc $. 8 Abs. 1

König von

Verkaufsgeschäfte Bürgschaft zu übernehmen, und daß der Be-

der Emeritirungsordnung) endigen würde, ist die Rest-

ahlung an den Emeritirungsfonds zu leisten. Da- n h tritt Der Emeritirungsfonds nach Ablauf der je<s Jahre in die Zahlungspflicht des Dienstnachfolgers ein. Zur Erfüllung dieser ahlungspfliht sind alle dem Emeritirungsfonds zufallenden Restzahlungen zu [reserviren und nah Bedarf zu verwenden, demnächst die sonstigen Kapi- talien, welhe nah Erlaß. dieses Gesetzes bei dem Emeritirungs- fonds angesammelt und nicht inzwischen wieder verausgabt jein sollten. Reichen auch diese nicht aus, so wird das Landes- konsistorium ermächtigt, den dur< Beiträge der Bezirkssynodal- fassen aufzubringenden Zushuß zum Emeritirungsfonds (Art. 4) für das d e Me nas Bedarf zu erhöhen. rtifel 4, Die jährlihe Abgabe an den Emeritirungsfonds (8. 14 Nr. 1 der Emeritirungsordnung) wird für ale na< Erlaß dieses Gesetzes angestellten oder auf eine andere Stelle ver- seßten Geistlihen um i/, des bisherigen Betrages und von demselben Zeitpunkte an der Gesammtbetrag des dur< Bei- träge der Bezirks\synodalkassen aufzubringenden jährlichen Zu- schusses auf 30 / für jede in der Landeskirche der Provinz vorhandene Pfarr- oder E Bens erhöht. rtikel 5. Diejenigen vor Erlaß dieses Geseßes angestellten abgabe- pflichtigen Geistlichen, welche binnen einer vom Landesfonsisto- rium vorzuschreibenden Frist die Erklärung abgeben, daß sie die im Artikel 4 fesigeseßte erhöhte Abgabe von ihrer anre- nungsfähigen Diensteinnahme (vergl. au< Art. 2) von Erlaß dieses Geseßes an übernehmen wollen, werden hinsichtlich des demnächst zu beanspruchenden Ruhegehalts den erst na Erlaß dieses Geseßes angestellten Geistlichen gleihgestellt. Geistliche, welche diese Erklärung niht abgeben, haben, wenn sie nah Erlaß diejes Gesetzes auf eine andere Stelle versezt werden, eine einmalige Abgabe an den Emecitirungsfonds zu entrichten, „deren Betrag der Summe der jährlichen Beiträge [eihfommt, “welche der etrefsende Geisiliche zu zahlen geh bt hätte, wenn er die vorstehend erwähnte Erklärung abge hätte. Auf. diese einmalige Abgabe finden die im F. 14 Nr. 2 der Eme-_ ritirungsordnung getroffenen Bestimmungen sinngemäß An-

wendung. : Artikel 6. :

Dieses Gesetz tritt mit dem 1. August 1882 in Kraft.

Urkundlich unter Unserer Sd E Unterschrift und beigedru>tem Königlichen nsiegel.

Gegeben Bad Ems, den 30. Juni 1882.

(Li 8) Wilhelm. von Goßler.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten,

Der Großherzoglichen Staatsregierung in Weimar ist die Genehmigung zur Anfertigung der generellen Vor- arbeiten für eine Eisenbahn untergeordneter Be- deutung von Allstedt nah Ober-Röblingen (Helme) hezüglih der auf preußishem Staatsgebiete belegenen Stre>e derselben ertheilt worden.

Die Nummer 26 der E welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter 2

Nr. 8880 das Kirchengeseß, betreffend Abänderung der Kirchengeseße vom 22. Dezember 1870 und vom 5. Juli 1876, betreffend die Wahlen der Pfarrer in der evangeli ch-lutheri- schen Kirche der Provinz Hannover. Vom 28. Juni 1882 ; unter 2 Í

Nr. 8881 das Kirchengesetz, betreffend Abänderung der Emeritirungsordnung für die evangelisch-lutherische Kirche der Provinz Hannover vom 16, Juli 1873, Vom 30. Juni 1882; und unter . : : ;

Nr. 8882 die Verordnung, betreffend die Errichtung eines Amtsgerichts in Jutroshin. Vom 1. Juli 1882,

Berlin, den 17. Juli 1882.

Königliches Geseß-Sammlungs-Amt. Didden.

Königliche Bergakademie zu Clausthal. 71. Lehrjahr 1£82—1883.

ie Vorlesungen und Uebungen des Wintersemesters beginnen am 10 Oktober 1882; dieselben erftre>en \si<h auf folgende Disziplinen: 4 : L rbe eometrie, wöchentli< 4 Stunden, Ober-Bergamtsmarkscheider DeEE, Algebra und Analysis, wötentlich 4 Stunden, rofessor Prediger; Analytishe Geometrie der Ebene, wöchentlich 2 tunden, Derselbe: Analytishe Geometrie des Raumes, wöchentlih 2 Stunden, Derselbe; Deskriptive Geometrie, wöchentlih 2 Stunden, Derselbe; Differential- und Integral-Re<nung, wöthentlih 2 Stunden, Der- selbe; Praktisbe Geometrie (Feldmeßkunst), A. erst.r Theil, wöchent- li< 2 Stunden, Derselbe; B. zweiter Theil, wöchentli< 2 Stunden, Derselbe; Experimentalphysik, wöchentlih 4 Stunden, rof or O. oppe; Erxperimentalhemie, wöchentli< 4 Stunden, Professor Dr. Theoretishe Chemie, wöwbentli<h 1 Stunde rselbe -

Chemische Technologie, wöchentli< 2 Stunden, Dr. Wunderlich"