1882 / 165 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

an

ai 9, 94 j T E 4 e lea 4 T E L E N

aiten

Di bAAh tatt g2n aMMSHE N 06 0ONO e An tete M 0 rade

c A e A Rar ai

LXITX.

Wilasse. Í

X XXIV. N-. 19 303. Neuerungen an Gas-Koch- apparaten. A. Eggers in Bremen. Vom 13. Januar 1882 ab.

- Nr. 19310. Verfahren und Apparat zum Desinfiziren und Reinigen von Kleidungsstüen. F. Gruner in Charlottenburg. Vom 9. März 1882 ab.

» Nr. 19319. Neuerungen an Feuertöpfen. Wittwe M. Ebert in Berlin C., Linienstr. 20. Vom 1. November 1881 ab.

Nr. 19327. Regulirungsvorrichtungen der Brenneröffnungen für Gas-, Koch- und Heiz- apparate; Zusaß zu P. R. 17588, I. & Wobbe in Hamburg, Gaswerk Grasbroof. Vom 4. März 1882 ab.

XLLIL. Nr. 19295. Zählapparat zur Feststel- Tung des Gewichts bei Laufgewichtswaagen. C. SchenekK in Darmstadt. Vom 1. November 1881 ab.

» _Nr. 19300. Photometer. Ch Otto, Steuerinspektor in Frankfurt a. M., Alte Mainzer Gasse 47. Vom 1. Januar 1882 ab.

Nr. 19 309. Vorrichtung zur willkürlihen oder selbstthätigen Regulirung des Reibungs- momentes an Bremsdynamometern. E. A, Brauer, Dozent an der Königl. te<nis{hen Hocschule in Berlin N0., Friedensf\tr. 12. Vom 2, März 1882 ab.

»- Nr. 19 324. Zeichenapparat. Ch. Sehrö- der in Frankfurt a. M. Vom 15. Januar 1882 ab.

XLIV. Nr. 19 242. Neuerungen an einer Vor- ri<tung zum Festhalten von Münzen und Me- daillen; Zusatz zu P. R. 18 247. J, Gutt- mann in Berlin, Commandantenstr. 77/79. Vom 12. Januar 1882 ab.

XLVY. Nr. 19 262. Karrengestell für Pflüge. Pommersche FEisengiessereci- und Maschinenbanu- Actien-Gesellschaft in Stralsund. Vom 13. November 1881 ab.

» Nr. 19 278. Selbstthätiger Riemenspanner an Dreschmaschinen - Vorlegewellen, A. Lehnigk in Vetschau, Niederlausiz. Vom 1. Februar 1882 ab.

« Nr. 19286. Garbenbindemaschine. M. A. F. Mennons in Paris; Vertreter: Brydges & Co. in Berlin SW., Königgräßerstr. 107. Vom 12. Juni 1881 ab.

» _Nr. 19301. Pflugshaar mit eingegossener Stahlspiße. Actien-Gesellschaft für den Bau landwirthschafstlicher Maschinen und Geräthe und für Wagensabrikation H. F. Eckert in Berlin 0., Weidenweg, E>kartsberg. Vom 5. Januar 1882 ab.

XLVI. Nr. 19228. Neuerungen an Gas- und Petroleumkraftmashinen. Dr. med. M. Y. Schiltz in Cöln a./Rhein. Vom 15. Mai 1881 ab.

XLVIII. Nr. 19255. Neucrungen in dem unter Nr. 9621 patentirten Verfahren zum Email- liren von Metallen und Legirungen in der Guß- form. Dr. G. Gehring, Bürgermeister, in Landshut, Bayern. Vom 22. Juli 1881 ab.

XLIX. Nr. 19229, Neuerungen an Knierohr- biegemaschinen; II. Zusaß zu P. R. 9661. (G6. Riese in Plagwiß bei Leipzig, Vom 11. September 1881 ab,

Nr. 19 269. Neuerungen an Cylinderbohr- maschinen. J. N. Smith in New-York; Vertreter: _ Wirth & Co. in Frankfurt a./M, Vom 28. Dezember 1881 ab.

Nr. 19 270, Universal-Feilenhau-Mascine. A. Groh «& W,. Rath in Plettenberg. Vom 1. Januar 1882 ab.

Nr. 19 272. Mattir - Maschine. K. Wenninger in Pforzheim, Theaterstr. 9. Vom 15. Januar 1882 ab,

Nr. 19 273. Maschine zur Hestellung von Tüllen an Schaufeln, Spaten 2c. Lohmann «& Soeding in Witten a./N. Vom 18. Ja- nuar 1882 ab.

Nr. 19 276. Neuerungen an den Vorri- tungen und Verfahren zur Herstellung der Zwischenerlen für dreitheilige Messer. C. Goedecke in Solingen. Vom 22. Januar 1882 ab.

LEI. Nr. 19 260, Doppelsteppstib-Nähmascine mit doppelten Nähwerkzeugen. H. Bukoszer in Berlin. Vom 19, Oktober 1881 ab.

» Nr. 19316. Kettelstih-Nähmascbinen mit zwei und mehreren Nadeln; Zusatz zu P. R. 17 542, B. Köhler in Chemnitz, Vom 10. Sey- tember 1881 ab.

LV. Nr. 19 318. Brause zum Aufbringen von Lauge bezw. Wasser auf Pflanzenfafsern deren Umwandlung in Papierstoff. C, U, RoeckK- mer in Newcastle upon Tyne; Vertreter: Sanft- leben in Magdeburg. Vom 22. Oktober 1881 ab.

- Nr. 19325. Antriebsvorrihtung an Papier- maschinen. E. Füllner in Warmbrunn in Sclesien. Vom 15, Januar 1882 ab.

LYVIII. Nr. 19 264, Preß- und Tro>kenapparat ne Torf, Obst 2c. Th. Nehlmeyer in

annover und die Aectiengesellschast Torswerk Zwischenahn in Zwischen- ahn, Oldenburg. Vom 14. Dezember 1881 ab.

LXITIL. Nr. 19 251. Kipypkarre mit Stellapparat. F. W. Westebhbe in Altena i. Westf. Vom L 1882 ab.

iw r. 19 275. Vorrichtung zum Oeffnen und

Sließen der Verde>ke von Landauer Wagen.

R. Rohs in Barmen. Vom 20. Januar 1882 ab.

LXIV. Nr. 19 235. Spülapparat für Flaschen und Gläfer. H. Gründler in Franffurt, Main, Grüneburgweg 143, Vom 19. November 1881 ab.

LXV. Nr. 19 243, Neuerungen an submarinen Booten. L. Klein in Charlottenburg, Ber- linerstraße 80. Vom 19. Januar 1882 ab.

«„ Nr. 19 317. Swiffszug-Svstem.— H.Ressel in Wien, Ober-Döbling, Hauptstr. 29; Vertreter: F, C. Glaser, Königl. Commissionérath in Ber- lin S8W., Lindenstraße 80. Vom 18, Oktober 1881 ab,

e Nr. 19 321. Neuerungen an S{lingerbetten X. J, H. Porter in Boston, V. St. v. A.; Vertreter: C, Kesseler in Berlin 8W,, König- arätzerstr, 47, Vom 19. November 1881 ab.

Nr, 19 322. Neuerungen an Taschen-

messern ohne Feder. 6, Sechaas in Grüne-

walder Str. Nr. 8 bei Solingen. Vom 1. De-

KIlasse.

LXXKI. Nr. 19 234. Neuerungen an Maschinen

zur Fertigstellung der Sohlen und Absätze an

Schuhwerk. J. Keats in Bagnal, England,

Vertreter: Bryäges & Co. in Berlin 8W.,

S N SpermaRe 107. Vom 12. November a

«„ Nr. 19 239. Neuerungen an Nähmascinen für Schuhwerk. W. Comexy in Westboro, V. St. A.; Vertreter: Robert R. Schmidt in Berlin W., Potsdamerstraße 141. Vom 13. De- zember 1881 ab.

LXXTII. Nr. 19240. Mittel zur Festigung von Seilen. C. Kortüm, Assistent der Kgl. mechanis<-te<nis{en Versuchsanstalt in Berlin, Rocstr. 3. Vom 20. Dezember 1881 ab.

LXXTV. Nr. 19248. Thürschellenwerk mit Selbstaufzug. A. Weber in Arolsen. Vom 11. Februar 1882 ab.

LXXYV. Nr. 19 256. Verfahren zur Aufarbeitung der bei der Chlorkaliumfabrikation aus Carnellit- Rohsalz resultirenden Mutterlauge von der ersten Krystallisation. The Mineral-Salts- Production & Moorlands - Reela- mation-Company, Limited in London; Vertreter: J, Brandt & G. W., v. Nawrocki in Berlin W., Leipzigerstr. 124. Vom 27. Juli 1881 ab.

Nr. 19 259. Verfahren zur Gewinnung von Magnesia und Salzsäure aus Chlormagnesium, Ramdohr, Blumenthal & Comp. in Halle a. S. Vom 6. September 1881 ab.

LXXVI. Nr. 19233. Fadenwähter für Fein- spinnmaschinen. J. ErsKine in Paris; Vertreter: Wirth & Co. in Frankfurt a. M. Vom 8. November 1881 ab.

«„ Nr. 19 245, Vorspinnmaschine. J. Wig- gins und Th. Sch. Whitworth in Salford, England; Vertreter; Wirth & Co. in Frankfurt a. M. Vom 31. Januar 1882 ab.

Nr. 19 247. Speisevorrihtung für Krempeln. E. LaucKner in Görliß. Vom 11. Fe- bruar 1882 ab.

„Nr. 19250, Zeitweilige Stillseßzung der Zuführungswalzen an Feinspinnmaschinen, welche gleichzeitig spinnen und aufwinden, nebst hierzu dienenden Einrichtungen. T. J. Boureart in Zürich; Vertreter: Dr. F, Grothe in Berlin 8W., Alte Jakobstr. 172, Vom 24. März 1882 ab.

Nr. 19 315. Neuerung an Ring-, Spulen- und Spindelbänken. J. J. Bourecart in Zürih; Vertreter: Dr. F. Grothe in O Es Alte Jakobstr. 172. Vom 26. Juli

ab.

LXXVEL. Nr. 19252. Neuerungen an dem unter Nr. 16 536 patentirten Schaukel-Caroufsel. C. H. Ziegenbein in Altona. Vom 16. Februar 1882 ab.

Nr. 19 253. Flug-Apparat, betrieben dur Glefktrizität. Aug. von Wedell z, Zt. in Göttingen. Vom 15. März 1882 ab.

Nr. 19 261. Sthlittshuhbefestigung. A. und R, Steinbach in Remscheid-Hasten, Vom 25. September 1881 ab.| 292 4

Nr. 19 291. Selbsts{hließender Schlitts{uh. K, Trobach in Berlin SW., Lindenstraße 20/21. Vom 15. Oktober 1881 ab.

Nr. 19 293. Muttersicherung an Schlitt\{uh- befestigungen. R. Storsbers in Remscheid. Vom 1. November 1881 ab.

Nr. 19 296. Boot-Caroufsel. J, Figel in Hamburg. Vom 20. November 1881 ab.

LXXXK. Nr. 19 230, Verfahren und Apparate zum Drehen von Töpferwaaren. Th, Wil- lett in Burslem, Stafford, England; Vertre- ter: F, E. Thode & Knoop in Dreéden, Augustus- straße 3, Vom 13. Oktober 1881 ab.

« Nr. 19 288. Messervorrihtung an Chamotte- fapselpressen.— Könitzer & Reissmann in Saalfeld, Thüringen. Vom 22. Juli 1881 ab.

LXXXHI. Nr. 19 274. Vorrichtung zum Be-

festigen von Einlegeböden in Verpackungskisten,

E. Rudolph in Olbernhau (Sasen). Vom

19, Januar 1882 ab.

LXXXIIL. Nr. 19271. Gentral-We>ayvarat.

A. Berger in Dreéden, Dürerstr. 36fII.

Vom 11, Januar 1882 ab.

LXXXVI. Nr. 19 323. Einri<tung zur Er-

zielung einer periodisch veränderliben Rotation

der Spindeln an Trichterspulmaschinen. R.

Voigt in Chemnitz, Limbacherstr. 36. Vom

28, Dezember 1881 ab.

LXXXIX. Nr, 19 294, Neuerungen an Re- tortenöfen für Knochenkohle. Jos. Nepp in Prenzlau. Vom 1. November 1881 ab.

Berlin, den 17. Juli 1882,

Kaiserliches Patentamt, Nieberding.

5 De Aktien der Magdeburg - Halber- städtischen Eisenbahn zerfielen in 3 Klassen, in Stammaktien Litt. A., in Prioritäts-Stamm- aktien Litt. B,, die zu 67,9% ausgegeben worden waren, und in Prioritäts-Stammaktien Litt. C. Diese Aktien nahmen an der Vertheilung des jähr- lihen Reinertrages in der Weise Theil, daß die Aktien Litt. C, zuerst 5 9/0, dann die Aktien Litt. B. 34% und \{ließli< die Aktien Litt. A. 8X 9/0 und der etwaige Uebershuß na< bestimmten Normen weiter vertheilt wurde. In Bezug auf die Rehte der Inhaber der Aktien Litt. B. und Litt. C. war fstatutaris< be- stimmt, daß der Besitz von 3 Aktien Litt. B. und C. dem Besiße von 2 Aktien Litt. A, gleisteht. Im Juni 1879 wurde die Eisenbahn an den preußischen Staat übertragen, wofür der Staat den Aktionären feste Renten, und zwar für die Aktien Litt. A. 69/0, Litt. B, 3#9%/9 und Litt. C. 5% zusicherte, und zwar in 4°/igen Staatsobligationen zu je 300 K, wona für je 2 Aktien Litt. A. drei, für je 8 Aktien Litt. B. sieben und für je 4 Aktien Litt. C. fünf Obliga- tionen zu je 300 K gegeben werden sollten. Acht Besitzer von Prioritäts-Stammaktien Litt. B. er- achteten dadur ihre Rechte verletzt, beantragten von der Eisenbahn esellschaft Schadenersaß und event. wenigstens die Anerkennung, daß sie aus dem Liqui- dationserlöse gleiche Beträge, wie die anderen Aktien, event, solche Beträge, die si< ergeben, wenn auf sfämmtlide Aktien erst je 300 und vom Uebers<uß auf jede Aktie Litt. B. und C. je zwei Drittel einer Aktie Litt. A, vertheilt werden. Die beklagte Eisenbahn-Direktion stellte den Gegenantrag, daß die Kläger für je cine Aktie

[32286]

zember 1881 ab.

lenden Betrages aus dem Liquidationserlöse zu be- anspru<hen haben. Sowohl- das Landgericht zu Magdeburg als au< das Ober-Landesgericht zu Naumburg erkannten diesem Gegenantrage der Be- flagten gemäß und die Revision der Kläger wurde vom Reichsgericht, IT. Civilsenat, dur< Urtheil vom 13. Juni d. J. zurü>gewiesen, indem es begründend ausführte: „Was die event. Klage auf Feststellung des Antheils, den die Kläger bei Vertheilung des vom Staate bei Ankauf der Bahn zu zahlenden Preises zu beziehen haben, anbelangt, so bängt deren Entscheidung von Auslegung des $. 8 des Statuts ab, welcher lautet: „Den Inhabern der Aktien Litt. B. stehen im Uebrigen (d. h. abgesehen von Vertheilung der Dividenden) alle Rechte und Pflichten der Ge- sellshaftsmitglieder nah Inhalt der Gesellschafts- statuten zu, jedo< mit der Vg ne, daß der Besitz von 3 Aktien Litt. B. dem Besiße von 2 Aktien Litt. A. gleisteht.“ Die Kläger behaupteten, daß der Schlußsaß dieser Bestimmung nur die Stimm- berechtigung în der Generalversammlung im Auge habe, die Beklagte, daß er au auf den Antheil am Gesellshaftsvermögen zu beziehen sei. Das Ober- Landesgericht hat na< eingehender Prüfung aller vorliegenden Umstände, insbesondere au<h der von den Klägern geltend gemachten Gesichtspunkte die leßtere Auslegung als die richtige anerkannt. Diese Würdigung ist, insofern es si dabei um Erforschung und Feststellung des Vertragswillens handelt, that- sächlicher Natur, alfo der Kritik des Revisionsrichters entzogen, soweit nit etwa ersichtlich ist, daß sie auf Verleßung materiell re<tliher oder prozessualer Rechtsnormen beruht.

Aus dem Jahresberiht der Aeltesten der Kauf- mannschaft von Berlin über den Handel und die Industrie von Berlin im Jahre 1881, (Fort- seßung.) Die Zutriften zu dem Viechmarkt in Berlin

betrugen: i Rinder Kälber Schafe 1881 120 009 400 573 109 633 616 269 1880 114918 395 208 108 944 630 101 im Jahre 1881 also mehr: 5 091 5 365 689 weniger: 13 832 Zum weiteren Export wurden verkauft nah nicht ganz zuverlässigen Notizen im Jahre: / Rinder Schweine Kälber Schafe 1881 26 663 112 033 2 614 401 892 1880 31031 118 304 2 840 439 560 1879 928 203 143 817 4 205 424 132 1878 47 642 120 236 4 384 484 484 Zum Konfum für Berlin und Umgebung blieben, wenn der Export vom Auftrieb subtrahirt wird, vom Marktauftrieb übrig: Kälber Schafe

Rinder Schweine 1881 109 586 214 377

93 346 288 480 1880 83 887 276 904 106 104 200 601 3482 13 776

im Jahre 1881 also mehr: : 9 459 11 576

An Knochen sind in Berlin höchstens 7—74 Millionen Kilogr. zur Verarbeitung und zum Erport gekommen. Die Knochenmehlfabrikation wird hier nur noch in zwei Etablissements betrieben. Die Nachfrage nach diesen Fabrikaten war eine gute, doch drü>te die süddeutsche Konkurrenz auf die Preise. An Hornabsällen, die zur Blutlaugenfabrikation verwendet werden, wurden in Berlin 50—60 000 kg verkauft, an getro>netem Blut 200—300 000 kg. Der Verlauf des Butter- geschäfts war ret günstig; die Mangarin butter hat h so eingebürgert, daß der Umsay darin für Berlin auf 2000 000 kg geschäßt wird. Die Ein- fuhr von Butter belief sih auf 14 443 586 kg, 432 866 kg mehr als im Vorjahre, die Ausfuhr auf 2334146 kg, 279320 kg mehr als im Vorjahre. Bei den hohen Schmalzpreisen hat sih der Ver- brau< von Schmalz verringert, Berlin importirte 50 000 Tiercs oder 150 000 Ctr. Von Spe> wurden 2701 577 kg verzollt, während im Jahre 1880 500 000 kg eingeführt wurden. Amerikanisches Cornedbeef (Büchsenfleisch) sowie amerikanische Zungen in Büchsen, die in den Jahren 1879, 1880 in an- sehnlichen Quantitäten na< Berlin importirt wur- den, ist 1881 der hohen Preise wegen erheblich weniger konsumirt worden und hat der Artikel sehr an Be- deutung verloren. Der Handel mit Kolonialwaaren blieb s{<wierig und unlohnend. Es wurden in Berlin cingeführt :

Schweine

Zollsatz

Mengen in100kg alter neuer 1881 1880 Kaffee . 35,00 40.60 68 715 59 152 E 48,00 100,00 857 644 Kakao . 39,00 35,00 2 061 1911 Mis, 300 4,00 22 630 20 014 C 39,00 50,00 1 516 1 539 Mandeln . 24,00 30,00 2 767 3 342 Korinthen . 24,00 24,00 3 282 2 792 Rosinen 24,00 24,00 4 852 5 191 Früchte, frische,

namentlich Apfelsinen u.

Citronen 12,00 12.00 19 443 16 167 G . t 8300 3,00 59 701 48 018 Das Geschäft in Baumaterialien hat si belebt, do< waren die Preise der Steine, deren ca. 250 Millionen im Jahre 1881 hier verbraucht sind, noc immer nicht zufriedenstellend. Die hohe Stufe welche die inländische Cementfabrikation erreicht, hat die Einfuhr ausländisher Waare in Deutschland auf 282 000 Doppelctr. vermindert, dagegen die Aus- fuhr von deutschem Cement auf 2350 319 Doppelctr. gesteigert. Als neuer selbständiger Industriezweig hat si in Berlin die Mörtelbereitung ausgebildet. Die Dacpappea- und Theerfabrikation war früber bedeutend, ist aber in Folge des Entstehens zahl- reicher fleiner Fabriken in den Provinzen zurü>gegangen so daß der Crport von Dachpappe in wenig Sahren von 3 500000 auf 1 500000 kg zurüdgegangen ift Das Asphaltgeshäft hat dur die Straßen- befestigung einen unverkennbaren Aufschwung ge- nommen. Die Thonwaarenfabrikation hat \i< ciner Steigerung der Nachfrage zu erfreuen, soweit es #<{ um den Baubedarf Berlins handelte, do< a die Preise s{le<t, Die lebhafte Bauthätigkeit rief einen größeren Bedarf von weißen Schmelzöfen hervor, do< fonnten bei den vorhandenen aroßen Vorräthen die Preise niht anziehen, Ueber die Porzellanwaarenfabrikation sagt der Bericht; „So wenig man von der bisherigen Lage no< sagen konnte, daß sie eine hon vollgenügende sci, so sehr muß man do bei einer objektiven Bericht- erstattung anerkennen, daß \sih seit Einführung des neuen Zolltarifs, troydem derselbe unserer kerami- {en Branche nur einen mäßig erhöhten Schutz

Litt. B. nur F des auf cine Aktie Litt. A. entfal-

Die Reichsstatistik über Ein- und Ausfuhr Deutsch- lands giebt hierfür erfreulihe Beläge. Speziell Porzellan anlangend, stellte si< in den beiden vorangehenden Jahren das Verhältniß folgender- maßen: Es wurden in Doppel-Centnern eingeführt im Jahre 1880 5051 Doppel-Ctr., im Jahre 1881 4500 Doppel-Ctr., ausgeführt im Jahre 1880 63 660 Doppel-Ctr., im Jahre 1881 82 673 Doppel- Ctr. Indessen ist die wirkliche Ausfuhr unzweifelhaft größer; wir haben Grund anzunehmen, daß manche tehnis< gewerbli<hen Produkte aus Porzellan in irgend eine andere Rubrik eingestellt resp. nit genau deklarirt worden sind.“ Die Glasfabrikation zeigte im Allgemeinen einen befriedigenden Stand. Dank der Zollerhöhung ist eine Anzahl sehr leistung83- fähiger Ammontaksodafabriken in Deutschland in Betrieb geseßt worden, welche der Glasfabrikation reines und bi iges Soda liefern. Die deutschen Hütten machten in denjenigen Artikeln, welde ihnen dur den neuen Zolltarif gewissermaßen erst wieder er- {lossen waren, bedeutende Fortschritte, namentli mag hierbei die Herstellung von Preßglas genannt werden; das hier in Berlin und am Rhein gefer- tiate Fabrikat hat die amerikanische Einfuhr von Seideln 2c. nahezu verdrängt, und werden nur no< einzelne Spezialitäten von Luxusartikeln in gevreßter Waare von Frankreich und den Vereinigten Staaten eingeführt. Schwieriger als bei dieser, auf guten me- <anischen Einrichtungen beruhenden Fabrikation ges staltete si die Konkurrenz in besseren Lampen- und Kunstartikeln für die deutschen Stätten, weil es uns: dafür an einheimischen ge\s{<ulten Arbeitern mangelt. In Fensterglas war der erhöhten Bauthätigkeit ents sprechend flotter Umsaß, und au für Spiegelglas besserten sih die Verhältnisse. Auch die Kunst- glaserci hat sich belebt, dagegen bleibt die Fabrika- Uon von Perlen, Glasflüssen u. dergl., das Monopol der österreichishen Fabriken in Gablenz, Stein= \{önau u. \. w,, obwohl Berlin vielleicht der be- deutendste Verbrauchspläz für diese Artikel Ht,

zurück. (Fortsetzung folgt.)

HandDels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königrei Sachjen, dem Königreich Württemberg 28 dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrit Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatlich, Aurich. Bekanntmachung. [32287F Auf Blatt 39 des hiesigen Handelsregisters ist ¿zu der Firma Amalia Kittel heute eingetragen : „Die Firma ist erloscben.* Aurich, den 12. Juli 18892, Königl, Amtsgericht, Abth, IT, irksen.

[32288]! Barmen. In das hiesige Sandils-Sicimenz Register ist heute eingetragen worden unter Nr. 2314 die Firma Wilhelm Borbet in Barmen und als deren Inhaber der daselbst wohnende Fabrikant und- Kaufmann Wilhelm Borbet.

Barmen, den 15. Juli 1882, Königliches Amtsgericht. Abtbeilung T.

Berlin. Handelsregister [32324] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin. In unser Gefellschaftsregister, woselbst unter Nr.

6025 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma:

: Her & Wegener

vermerkt steht, ist eingetragen:

Die Kaufleute Robert Wegener und Otto Leb- rw lind aus der Handelsgesellschaft auêsge-- schieden.

Die Kommanditgesellschaft in Firma:

O Hain & Krüger (Gefellschaftéregister Nr. 671) hat dem Erich Arthur Emanuel Hain zu Berlin Prokura ertheilt, und ist dieselbe unter Nr. 5394 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

Berlin, den 15, Iuli 1882,

Königliches Amtsgericht I.

Benthen 0./S. Bekanntmachung. 32289] In unserem Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 149 die Handelsfirma Donnersmar>hütte, Oberschlesische Eisen- und Kohlenwerke, Aftien- geselischaft zu Breslau mit einer Zweignieder- lassung zu Zabrze in Oberschlesien, vermerkt steht, ist heute eingetragen worden in Spalte 4 Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Durch Bescbluß der Generalversammlung vom 24, Juni 1882 ist $, 36 Abs\, 1 des Gesell- \chaftéstatuts abgeändert. Eingetragen zufolge Verfügung vom 10. am 11. Juli 1882. Beuthen O./S., den 11. Juli 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI1II.

Beuthen 0./S. Bekanntmachung. [32290} In unserem Prokurenregister ist unter Nr. 168 heut vermerkt worden, daß die Seitens der Actien- gesellshaft Donnersmarchütte, Oberschlesische Eisen- und Kohlenwerke zu Breslau und Zabrze O./S. dem Revisor Gustav Heinzel und dem Hütten-Inspektor Paul Galta zu Zabrze ertkeilte Kollektiv-Prokura erloschen ist.

Beuthen O./S., den 11. Juli 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII,

Abtheilung 56 1.

Bielefeld. Handelsregister [32291] des Muialihen Amtsgerichts zu Bielefeld,

._ Ip Mer Gefellscbaftsregister ist bei Nr. 65, wo- selbt die Actiengesells{haft unter der Firma:

: „Spinnerei Vorwärts“

in Bra>wede bei Bielefeld eingetragen steht, am 13. Juli 1882 Folgendes vermerkt :

An Stelle des verstorbenen Jul, Ahlborn ist der Kaufmann Ernst Be>khaus zu Gadderbaum zum fungirenden Rath des Aufsichtsraths ge- wählt worden.

Bonn. Bekanntmachung. [32325] In das Handels-Prokurenregister is beute auf Anmeldung bei Nr. 198, wolere die von dem Anton

gewährte, der Geschäftêgang entschieden gebessert hat.

Mosel, Kaufmann und Holzhändler in Bonn, dem Anton Mosel junior in Bonn für die Firma

Mosel & Salzig in Bonn ertheilte Prokura ein- getragen ist, folgende Eintragung erfolgt: : Die Prorura fe LEEgEn, im onnu, den 13. i 2, : S Königliches Amtsaericht. Abtheilung II1.

Breslau. Bekanntmahung, [32295] In unser Firmenregister ist Nr. 5955 die Firma : Mar Breit : hier und als deren Inhaber der Kaufmann Mar Breit hier heute eingetragen worden. Breslau, den 12. Juli 1882. Königliches Amtsgericht.

Breslau. Bekanntmachung. [32292] In Ae ELUN SON Rene ist bei Nr. 972, die iengesellschaft MeERREs é E E E aut j Oberschlesische en- und Kohlenwerke, \ Actiengesellschaft, betreffend, heute eingetragen worden: Die Generalversammlung der Aktionäre vom 94, Iuni 1882 hat die Abänderung des $. 36 der Statuten beschlossen. Vergl. Beilageband zum Gesellschaftsregister 42 Seite 75. Breslau, den 12. Juli 1882. Königliches Amtsgericht.

N [3:

Breslau. Bekanntma<hung, [32294] In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 1689 die offene Handelsgesellschaft : P. Cornely & Co, hier betreffend eingetragen worden : Der Kaufmann Hugo Wildenhof zu Breslau ist als Gesellschafter in die Gesellschaft einge- treten. Die Frau Kaufmann Albertine Cornely, geborene Klemp, ist aus derselben ausgeschieden. Breslau, den 12. Juli 1882, Königliches Amtsgericht. Breslau. Bekanntmachung. [32293] In unser Prokurenregisler ist bei Nr. 1093 das Erlöschen der dem MNevisor Gustav Heinzel und ütten-Insyektor Paul Galda von der Nr. 972 des Ges ellschaftsregisters eingetragenen Actiengesellschaft Dounerszmarchütte, Oberschlesische Eisen- und Kohlenwerke, Actiengesellschaft, hier ertheilten Collectiv-Prokura heute eingetragen worden. v Breslau, den 12. Juli 1882. Königliches Amtsgericht. [32296]

Breslau. Bekanntmachung.

Fn unser Firmenregister ist bei Nr. 5715 das

Erlöschen der Firma Paul Haagen hier heute ein- [:

getragen worden. ; Breslau, den 13. Juli 1882, Königliches Amtsgericht.

32297] Coblenz. STn unser Handels- (Firmen-) Register | z ist heute unter Nr. 3925 eingetragen worden der

zu Andernah wohnende Kaufmann Arnold Weber | Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläu- bigeraus\<husses Termin

iun, als Inhaber der Firma „Arnold Weber Sohn“ mit der Niederlassung zu Namedyer Werth, Gemeinde Namedy. i Coblenz, den 15. Juli 1882. / Königliches Amtsgericht, Abtheilung II.

[32319] Coburg. Jn das hiesige Handelsregister ist am 12. Juli d. J. unter Hauptnummer 163, die Firma Ernst Saul zu Coburg betreffend, eingetragen worden : E Die Wittwe Ottilie Saul zu Coburg ist gestorben und sind nunmehr deren 2 Kinder: Fräulein Marie Saul zu Coburg und Stud, jur. Frit Saul vom da, z. Z. in Göttingen, als Erben alleinige Aer der Firma ; erner: Der Kaufmann Ernst Wilhelm Adolf Besser zu Coburg ift Prokurist. Coburg, den 12. Juli 1882. Die Kammer für Handelssachen. D D.

[32320]

Coburg. In das hiesige Handelsregister ift am 12, Juli 1882 unter Hauvtnummer 503 die Firma: H. Beyersdorfer zu Coburg

und als deren Inhaber der Kaufmann Emil Her- mann Beyersdorfer in Coburg eingetragen worden.

Coburg, den 13. Juli 1882. 5 Vie Kammer für Handelsf\achen. Dr. Dtto.

Elb ing. Bekanntmachung. _ [32323] Zufolge Verfügung vom 12. Juli 1882 ist an demselben Tage in das diesseitige Firmenregister eîn- getragen : 1) bei der Firma Ferdinand Wichmann, Nr. 692 des Registers: i Die Firma if dur< Vertrag auf den Ernst Wichmann übergegangen und nunmehr unter der Firma Ferdinand Wihmaunn sub Nr. 693 eingetragen. : 2) Die în Tolkemit bestehende Handelsnieder- lassung des Mühlenbesißers Ernst Wibmann ebenda unter der Firma Ferdinand Wichmann sub Nr. 693. Elbing, den 12. Juli 1882. N s Königliches Amtsgericht.

Konkurse. Bekanntmachung.

Gemäß $. 103 der Konkursordnung für das Deutsche Reich gebe i< hiermit bekannt, daß das K. Amtsgericht Bamberg x. heute, Nachmittags 3 Uhr, über das Vermögen des MRegiments- \shneiders Christian Peters im K. bayer. L. Ulanen-Regimente zu Bamberg aus dessen An- trag den Konkurs eröffnct,

den Rechtsanwalt Rü>el zu Bamberg zum einstweiligen Ne E ernannt,

offenen Arrest erlassen, E

cine Frist von drei Wochen für die na &, 108 der Konkursordnung vorgeschriebenen Anzeigen,

Frist zur Anmeldung von Konkursforderungen

bis zum E 18, Angust 1882,

[32258]

raumt hat. i Bamberg, den 14. Juli 1882. Gerichtsschreiberei des K. Amts8gerihts Bamberg I.

[324

Gerichts\chreiber Königlichen Amtsgerichts Buxtehude.

Fabrikanten Georg Friedrich Schönfeld zu Crimmitschau wird auf Antrag des Gemeinschuld- ners unter Zustimmung der Konkursgläubiger hier- hi durch eingestellt.

[32232]

des Schuhmachermeisters Wilhelm Lippacher von hier ist in Folge eines von dem Gemein- schuldner gemachten Vorschlags zu cinem Zwangs- veraleiche Vergleichstermin auf b

raumt.

Mengering in Dirschau wird heute, am 14. Juli

1882, t verfahren eröffnet.

Juli 1882. Anmeldefrist bis zum 5. September 1882.

Samstag, den 16. September 1882, Vormittags 8 Uhr, diesgerichtlihen Geschäftszimmer Nr. 9 anbe-

Der K. Sekretär: Keil. ta

Konkurseröffnung.

255]

Ueber das Vermögen der minderjährigen Kin- | [32 der des weiland Tischlermeisters Friedrich Fink zu Horneburg ist heute, am 14. Juli 1882, Vor- mittags 114 Uhe, Seitens des Königlichen Amts- gerihts Buxtehude, Abtheilung I., das Konkurs- verfahren eröffnet, i

Konkursverwalter: Bürgermeister Dammann zu

orneburg. e Dare ne Arrest mit Anzeigefrist bis 10, August

1882.

Anmeldefrist bis 10. August 1882. Giénbigerverlommung am 11, August 1882, Vormittags I Allgemeiner Prüfungstermin am 23. August 1882, Vormittags 10 Uhr.

Buxtehude, den 14. Juli 1882. Südecum,

Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des

9981]

da

Crimmitschau, 14. Juli 1882.

| Königliches Amtsgericht. A Dr. Fahnert. i

Zur Beglaubigung: A. Rabe, Gerichtsschreiber.

Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen

den 28. Juli 1882, Bormittags 10 Uhr, v Or A R iben Amtsgerichte hierselbst anbe-

Dahme, den 10. Juli 1882. M Thiede, | Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [

Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Paul

39269]

Vormittags 11 Uhr, das Konkurs- Der Gerichts-Assistent Me in Dirschau wird

donfursverwalter ernannt. i; Un e Bescblußfafsung über die Wahl eines anderen

den 28. Juli 1882, Vin. 10 Uhr. Offener Are mit Anzeigefrist bis zum 28.

Prüfungstèrmin deu 830. September 1882, Vormittags 10 Uhr. Dirschan, den 14. Juli 1882. Wahrendorff. : Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[32300] ; T Fn dem Konkursverfahren über das Bermögen des Weisßwaarenhändlers Ludwig Pfannenstiel hier ift zur Sie der M OIREnE des Ver- alters der Schlußtermin au ca 8, September 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hiersclbst, Zimmer Nr. 9 des Justizgebäudes, bestimmt, Düsseldorf, den 13, Juli 1882,

Funk, A Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

32271 Bekanntmachung. i Fn Sacen, betreffend den Koukurs der Fürsten- walder Stärke-Zu>er- und Mehlfabrik, Aktien- gesellschaft zu Fürstenwalde, wird hiermit öffent- lid bekannt gemacht, daß in dem auf den 28. Zuli 1882, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termine zugleih über den freihändigen Verkauf der Grund- stücke der Gemeinschuldnerin verhandelt werden wird, und deshalb die SIANNANOEL Unna au<h zu diesem Zwecke berufen wird. F Zugleich werden die Juhaber der von der Gc- meinsculdnerin ausgegebenenGrundschuldobligationen aufgefordert, si< în dem vorstehend angegebenen Termine zur Geltendmachung ihrer Ansprüche zu melden. E Fürstenwalde, den 12. Juli 1882. Königlicbes Amtsgericht. 1. Abtheilung. Beglaubigt: Koebel, Gerichtsschreiber.

[32264] Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des Handelsmanns und Cigarrenfabrikanten Reinhold ateruoster zu Rauscha wird heute, am 7. Juli 1882, Mittags 12 Uhr, das Koukursverfahren eröffnet. Der Sensal Heinrich GERIes zu Görlitz wird um Konkursverwalter ernannt. y Anmeldungsfrist bis 31. August 1882. i S Ens den 4, August 1882, Vorm. 10 Uhr. h Pru neean den 22. September 1882, Vorm. 10 Uhr. - Foniriites Amtsgericht zu Görlitz.

[32271] Beschlufj. A Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns C. A. Eulau zu Halle a./S, wird nah Dung des Scblußtermins und statt- gehabter Schlußvertheilung aufgehoben. Halle a./S., den 13. Juli 1882. y Königliches Amtsgericht, Abtheilung VII,

(32265) Konkursverfahren.

Ueber das Nathlasvermögen des am 15. Februar dss, Is, hieselbst verstorbenen Schneiders Johann

Amtsgeriht Hamburg, den 15. Juli 1882.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Heinri<h Sommerfeld von hier ist zur Abnahme der Sc{blußre{nung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berü>- sihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwerthbaren Ver- mögenéstüce der Schlußtermin auf

den 2. August 1882, Vormittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 23, bestimmt. ;

Justerburg, de1 12. Juli 1882.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [32231]

waarenhändlers Josef Auslinger in Konstanz ist am G TR Juli 1882, Nachmittags 34 Uhr,

und allgemeiner Prüfungstermin: Donnerstag, den 24, August 1882, Vormittags 9 Uhr.

[32388] K. Württ. Amtsgericht Künzelsau.

der K. O. eingestellt.

aufmannes Heinrih Albert Ocsenfeld zu Lübe ist 1% Aale des Schlußtermins und Pertheilung der Masse aufgehoben.

[32262]

lob Thomas hier wird, da dur die gestrige Ver- p Motd desselben Zahlungsunfähigkeit als festgestellt anzunehmen ist, heute, am 14. mittags 11; Uhr, das Konkursverfahren er-

offnet.

Verwalter: Buchalter Julius Jelges, Rathhaus- | 16. straße 27. 5 S S Offener Arrest mit Anzeigefrist und Anmeldefrist Ra dum 8. August d. J. cinschließlich. rste Prüfungstermin den 16. August d. J., Vormit-

Gläubigerversammlung und allgemeiner

5 11 Uhr.

Zur Beglaubigung: Holste, Gerichtsschreiber.

299]

des

Knopke,

Konkursverfahren.

Nr. 7560, Ueber das Vermögen des Sehuh-

s Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Geschäftsagent Friedrich Schildknecht V er. 4

Offener a mit Anzeigefrist bis zum 7. ugust 1882.

Anmeldefrist bis zum 10. August 1882. Termin zur Wahl eines Gläubigeraus\chusses 2c.

Gr. Amtsgericht Konstanz. Der Gerichtsschreiber Burger.

Fn dem Konkurse über das Vermögen des Bier- rauers und Gutspächters Friederich Marmein on Schöunthal wurde das Verfahren gemäß $. 190

Den 14. Juli 1882.

32189] i Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Lübe, den 13. Juli 1882. Das Amtsgericht. Abth. T. h: Zur Beglaubigung: Fi, Gerichtssreibergehülfe.

Neber das Vermögen des Schuhmachers Gott-

Juli 1882, Vor-

Der Herr Justiz-Rath Dr. Heimbach hier wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind- bis zum 9, August 1882 bei dem Gerichte anzumelden. ; Es wird zur Bes{lußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestel- lung cines Gläubigerauss{usses und eintretenden Falles über die in $. 120 e Konkursordnung be- eichneten Gegenstände au i ) den 12. August 1882, Nachmittags 4 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 19, September 1882, Nathmittags & Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 11, Termin anberaumt. : Ï : Allen Personen, welche cine zur Konkursmasse gehö- rige Sache im Besiy haben oder zur Konkurs- masse etwas \{uldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au< die Verpflichtung auferlegt, von dem Besite der Sache und %on O für welhe sie aus der Sache abgesonderte Be- friedigung in Anspru< nehmen, dem Konkurs- verwalter bis zum 12, August 1882 Anzeige ju machen. S Meiningen, den 14. Juli 1882. Herzogliches Amtsgericbt, Abtheilung I. gez v, Bibra.

[32278] Bekanntmachung. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns L. Klostermann hier wird, nabdem der am 24. Iuni d. J. bestätigte Zwangsvergleich re<tsfräftig geworden, hierdurb aufgehoben. Minden, den 11. Juli 1882. Königliches Amtsgericht.

32385 Í [ Dag Königl. Amtsgeri<ht München xL., Abtheilung A. für Civilsachen, hat mit Beschluß vom 14. Juli 1882 das unterm 14. bezw. 20. Juni 1882 über das Vermögen der Auskochgeschäftsinhaberseheleute Mathias und Anna Mittelmeyer hier eröffnete Konkurs- verfahren wegen Mangels ciner den Kosten des Verfahrens entspre<enden Masse eingestellt. Müuthen, den 15. Juli 18822 Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : Hagenuauer. [32387] : . Das Königliche Amtsgeriht Münthen L, Abtheilung A. für Civilsachen, hat mit Bes{luß vom 15. Juli 1882 das unterm 6. Juni 1882 über das Vermögen des Maurer- meisters Simon Killer hier eröffnete Konkurs- verfahren wegen Mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Masse eingestellt, Münthen, den 15. Juli 1882 Der geschäftsleitende kgl. Gerichtéschreiber : Hagenanuer.

32384 l Das Königl. Amtsgeriht München xL.,

[32268]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Max Gmorczinsfi zu Neiden- burg N. 1 81, ift zur Abnahme der Schlußrehnung

[32266] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Amandus RNöschmann, früher in Neumünster, z. Zt. in

Dänemark, 2 Vorm. 9} Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

(32274]

rau verehelichten _H fra Holtmann, zu Oberhausen, nachträglich an- gemeldeten Forderungen, nämlich:

1) des I. Friedr. Esch in Duisburg ad 346,63 H 9

2) ; 4 Gerichtsschreiber Gnädig. 3) der Firmx Gebrüder Scheulen in A 4) der Konkursmasse ‘Carl Wie-

[32276]

November idsi über den Nablaß des Kauf-

manns Jean Schwarz hier eröffnete Konkurs- M als durch E vlugvertbeilung beendigt

ausge,

ündhen, den 15. Juli 18882 Der geschäfstsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : Hagenauer.

Konkursverfahren.

Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen

gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung

zu berüsihtigenden Forderungen und zur Beschluß-

fassung der Gläubiger über die niht verwerthbaren

Vermogensflücke der Schlußtermin auf

den 10. August 1882, Vormittags 11 Uhr,

vor dem Königlichen Amtsgerichte bierselbst bestimmt. Neidenburg, den 14. Juli 1882.

Borsdorff, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Konkursverfahren.

ist heute, am 14. Juli 1882,

Verwalter Kaufm. Heinr. Seiffert in Neu-

münster.

Anmeldefrist bis zum 15. Septbr. 1882 einschl. Erste Gläubigerversammlung 11. August 1882,

orm. 10 Uhr. Prüfungstermin 80, Septbr. 1882, Vorm.

Arrest bis zum

10 Uhr.

Offener mit Anzeigefrist

15. Septbr. 1882.

Neumünster, den 14. Juli 1882. . Königliches Amtsgeriht. Veröffentlicht: Hamanu, Gerichtsschreiber.

Bekanntmachung.

fung der zum Konkurse der Haudels3- B U Gottfried Roth, Helene,

1018,52 , 58,21 +1020 000 53,50

des Eugen Eising in Bocholt L

Oberhausen L meyer U Dana 5) der Wittwe Helene Holtmann u Dae S 6) des Aloys Telake zu Mussum Do E

ist Termin auf den

26. Juli 1882, Morgens 97 Uhr,

anberaumt.

Oberhausen, den 3. Juli 1882. ) Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung.

ur Prüfung der zum Konkurse des Kaufmauns

Wilhelm Diening zu Oberhausen nahträglih

angemeldeten Forderungen, nämlich: %) des Edmund Koch in Cöln ad 80,76 M. 9) des Ioh. Pellen in Burgwaldniel ad 224,16 , 3) des M. Devries in Crefeld ad . 62,50 , 4) der Firma Hasendahl & Selig- mann in Côln ad... 0038 5) der Königlichen Steuerkasse in Oberhausen ad . . A A 6) Derselben Kasse ad 1712 ist Termin auf i den 26. Juli 1882, Morgens 97 Uhr, an der Gerichtsftelle, Zimmer Nr. 8, anberaumt. Oberhausen, den 4. Juli 1882. Königliches Amtsgericht.

(322771 Bekanntmachung. Zur Verhandlung über den im Kaufmann Wil- helm Diening'shen Konkurse vom Gemein- \{uldner beantragten Zwangsvergleih is Termin auf den 26. Juli 1882, Vormittags 10 Uhr, an der Gerichtéstelle, Zimmer Nr. L Dn anberaumt, zu welchem alle Betheiligten bierdur vorgeladen werden. Der Vergleihsvorshlag und die Erklärung des Verwalters zu demselben sind auf der Gerichtsschreiberei II. niedergelegt. Oberhausen, den 10. Juli 1882.

Königliches Amtsgericht.

(3275) Bekanntmahung. Zur Verhandlung über den im Konkurse über das Vermöaen der Handelsfrau, verchelichten Gott- fried Roth, Helene, geb. Holtmann zu Ober- hausen von der Gemeinschuldnerin beantragten Zwangsvergleich ist Termin auf den 26. Juli 1882, Vormittags 11 Uhr, j an der Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 8, (Sigzungsfaal) anberaumt, zu wel<em alle Betheiligten hierdur< vorgeladen werden. Der Vergleihsvorslag und die Erklärung des Verwalters zu demselben find auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt. Oberhausen, den 10. Juli 1882,

Königliches Amtsgericht.

(8223) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Handelsfran Johanne Therese, verchel,. Frivßsche zu Oschay, wird na erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurd aufgehoben.

ag, den 14. Juli 1882. MEER Königliches Amtsgericht.

Zahn. Li Beglaubigt : Aft. Thiele, Gerichtsschreiber,

[32263] : Oeffentlihe Bekanntmachung.

Fn der Konkurssache über das Vermögen des Kaufmanns J. Lipsky in Osterrode is zur Ab- nabme der Scblußrewnung des Verwalters , zur Erhebung von Einwendungen gegen das Scluß- verzeichniß und zur Bescblußfassung der Gläubiger über die niht verwerthbaren Vermögensstü>e ein Sc<{lußttermin auf

Joachim Heinrich Dei>en wird heute, Vormit-

dann Wabl- und 1. Prüfungstermin auf

tags 11 Uhr, Konkurs eröffnet,

Abtheilung A. für Civilsachen, hat mit Beschluß vom 13, Juli 1882j das unterm

den 7. August cr., Vormittags 10 Uhr,