1882 / 166 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ld

U Ei Ee.

Stettin, 17. Juli. (W. T. B) :

Getreideawarkt. Weizen matt, loco 198.99 bis 22000, pe. Juli 223,09, pr. Juli-Angust 216,00, pr. September-Oktober 200,00. Roggen matt, lozo 145,90 bis 150,09, pr. Juli 151 09, pr. Jnli-Angust 147,59, pr. September-Oktober 141,59. BRübseu pr. Septerater - Oktobar 269,00, Rüböl matt, 100 Eilcgrammn pr. Juli ©5859. pr. September- Oktober £8,00. Spiritus matt, loco 46,19, pr. Juli August 46,80, zr. Awgnst-September 46,80, pr. September-Oktober 47.39. Petrcleum pr. Juli 7,09.

Posen, 17. Juli. (W. T. B)

Spiritas loco ehne Fass 45,89, vr. Juli 45,89, pr. Augnsi 46 09, vr. September 46,70, per Oktober 46,50. Matt.

Cöln, 17. Juli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25,50, fremder loco 23,90, pr Juli 22,35, pr. November 20,45. Roggen ioco 19,00, pr. Jai 15,25, pr. November 14,65. Hater loco 15,50. Rüböl loco 32,50. pr. Oktober 30.09.

Bremen, 17. Juli, (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht), Rubig. Standard white loeo 6,85, pr. Angust 6,85, pr. September 7,C0, pr. Oktober-

ezamber 7,30, Alles Brief.

EFSIRbtre, 17. Juli. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine flau. Roggen loco unverändert, auf Termine flau.

Weizen pr. Juli-August 199,00 Br., 198,00 Gd., pr. Sep- tember-Oktober 195,00 Br., 194,00 G4. Roggen pr. Juli-Augnust 135,00 Br., 134,00 Gd, pr. September - Oktober 135,00 Br., 134,90 Gd. FEafer und Gerste unverändert, Büböl still, ,loco 60,50, pr. Oktober £5950. Spiritus matt, pr. Juli 397 Br., pr. Augnst- September 393 Br., pr. September-OKktober 40 Br., pr. Oktober- Novbr. 40 Br. Kaffee ruhig. Umsatz 2500 Sack. Petroleum matt, Standarà white loco 690 Br., 6,70 Gd., pr. Juli 690 64d, pr. Angust-Dezember 7.20 Gd, Wetier: Wolkig.

Wien, 17. Juli. (W. T. B)

Getreidemarkt, Weizen pr. Herbst 10,38 Gd., 10,42 Br., pr. Frübjabr 10,57 Gd., 10,60 Br. Roggen pr. Herbat 7,65 Gd, 7,70 Br. Mais pr. Juli-August 8,20 Gd., 8,25 Br.

Pest, 17. Juli. (N. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco geschäftslos, auf Termine fester, pr. Frübjabr 10,08 Gäà., 19,12 Br. Hafer pr. Herbst 6,20 Ga, 6,25 Br. Mais pr. Juli-August 7,80 GQd., 7,85 Br. Koblraps pr. August-September 147, Wetter: Prachtwetter.,

Amsterdaæu, 17, Juli, (W. T. B.)

Bancazinn 64}.

Amsteräam, 17. Juli. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen aut Termine unverändert, pr. November 295. Roggen loco flau, auf Ter- mine unverändert, per Oktober 176. Raps pr. Frühjahr 361 Fl. Rüböl loco 35, per Herbst 34, pr. Mai 343.

Anutwerpen, 17. Juli. (W. T. B)

Petroleummarkt (Schlussbericht). Baffnirtes, Tyne weiss, lses 174 bez. und Br, pr. August 17} Br., pr.¿September 172 Br., pr, September-Dezember 18} Br. Weichend.

AntwerBens, 17. Juli, (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schiassbericht.) Weizen unbelebt. Roggen fest. Hafer behauptet. Gerste unverändert.

London, 17. Juli. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 6 Weizenladungen. Wettet: Warm. Favanvazucker Nr. 12 24. Ruhig.

London, 17. Juli. (W. T, B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Fremder Weizen ruliger, grösstentheils 1 sh, höher wie vergangenen Montag; an- gekommene Weizenladungen schwächer, ruhig. Mehl 1 sh, Mais 1—15 sh., Mahblgerste und Hafer $ sh. höher als letzten Montag,

Liverpool, 17. Juli, (V. T. B53

Baumwolle (Secblussbericht). Umsatz 10000 B. davon fir Spekulation nnd Export 2000 B. Unverändert. Middl. ame- rikauische August-September-Lieferung 631/32, September-Oktober- Lieferung 659/64, November-Dezember-Lieferung 62%64 d,

Bradford, 17, Juli. (W. T. B.)

Wolle“ fester, Garne schr rubig, feine Botanygarne eher belebt.

Paris, 17. Juli, (W. T. B.)

rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Jali 65,30. pr. Angust 65,75. pr. September 64,69, pr. OKktober-Januar 63,39.

Paris, 17. Juli. (W. T. B)

Prodnktenmarkt. Weizen rubig. per Juli 29.60, per Angast 28.80, per September- Oktober 28 10, per September-De- zember 27,80. Mek! 9 Margneca, ruh’g, per Juli $2,25, per August 62,30, per September-Oktober 60,25, per September- Dezember 59,75. Büböl fest, per Juli 74,50, per Angnst 75,50, per September-Dezember 77,25, per Januar-April 77,50. Spiritus fest, per Juli 59,75, per August 59,50, per September- Dezember 54,75, per Januar-April 54,50.

New-YorK, 17. Juli. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 128/16 do. in New-Orleans 127, Petroleum in New - York 67 Gd, do. in Philadelphia 63 Gd., rohes Petroleum S3, do. Pipe line Certifcates D. 57 C. Mebl 5 D. 10 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 264 C., do, pr. Juli 1 D: 23# C. do. pr.- August 1 D. 191. C, do. pr. Septbr. 1 D. 195 U. Mais (old mixed) 83% C. Zneker (fair re- fining Muscovados) 74. Kaffce (Bio-) 95. Schmalz (Marke Wilcox) 131/16, do. Fairbanks 13, do. Rohe & Brothers —. Spack (short c’ear) nominell. Getreidefracht 5.

Ausweis über den Verkehr aur dem Berliner SechiachtviehmarKkKt des städtisechen Central-Yien- nofs vom 127. Juli 1882. Anftrieb und Marktpreise (nach Schlachtgewicht),

Rinder. Auftrieb 2413 Stück, (Durchschnittspreis für 100 kg) : T. Qualität 112—122 M, II. Qualität 94—109 4, III. Qualität TA—82 A, IV. Qualität 64—70 M

Schweine. Auftrieb 5551 Sttick. (Durchschnittspreis für 100 kg): Mecklenburger resp. Pommern 108 M, Bakony 114— 116 M, Landschweine: a. gute 104—106 M, b. geringere 100— 102 M, Russen 94—102 M

Kälber. Auftrieb 1373 Stück. (Durcbschnittepreis für 1 kg) I, Qualität 0,90 —1,00 A, IT. Qualität 0,94—1,06 M

Schafe. Auftrieb 38 662 Stück, (Daurchschuittspreis fir 1 kg): T. Qualität 0,94—1,06 A, IT. Qualität 0,76—0,90 Æ, IIT. Qualität. Bei der IIT. Qualität konnte ein Preis nach Kilo nicht

ermittelt werden, da die Thiere Stück und Heerdeweise gekauft wurden.

Berlin, 17. Juli. (Bericht über Provisionen von Gebr. Gange). Butter: In Mittelsorten zeigte sich in der vergangenen Woche etwas bessere Nachfrage, da diese Qualitäten durch die Erntezeit im Lande selbst mebr absorbirt und daher jetzt weniger zugeführt werden, demzufolge auch Preise sich befestigten. In feinen und feinsten Qualitäten blieb der Konsnum iudes3sen schwach, umsomebr als die jetzige Erntezeit noch den regulären Bedarf einschränkt. Notirungen: Feine und feinste mecklenb., 08tprenuss., vorpommersche und priegnitzer Butter I. Qualitäten 105—110 Æ, II. Qualitäten 95—105 #4, feine Amts- und Pächterbutter 95— 105 Jé, pommersche 85—90 M, Netzbrücher, Niederunger 80— 90 A, preussische, litthauer 85—9) M, bayerische Sennbutter 99—95 S, bayerische Landbutter 80—85 A, schlesiache 80— 90 M, böhnmische, müährische 80—85 M, galizische 78 --83 M, bayerische Schmeizbutter 100 4, Margarinbutter 60—65 je nach Qualität.

Schmalz: In den letzten Tagen ist es der Baissze-Partei gelungen, die Notirungen in New-York etwas abzuschwächen, was auf den hiesigen Stand der Preise indessen ohne nennenswerthen Einfluss blieb, da Zufnhren und Läger verhältniszmüässig Klein bleiben. Notirungen : Choice steam 72 4, Wilcox 67 6, Fairbank 67—663 A, Clifton, Imperial 67 M

Speck amerik, nominell, Short-Clear 73 M, Long-Clear 71 M. in Originalverpackung, Prima hbiesiger geräucherter Speck in aller- feinster Qualität 75-—70 A.

Liegnitz, 16, Juli. (Ostsee-Ztg.) Die Zufahren in Ge- treide sind jetzt an unseren Märkten sehr klein, genügen aber vollauf der schwachen Bedarfsfrage, s0 dass Preise eher etwas nachgeben mussten, W eizen in feinen Qualitäten im Preise be- hauptet. Zu notiren ist weisser 21,50—23 #, gelber 20,50 —22 M. Für 8oggen war die Kauflust sehr reservirt, da man in der kommenden Woche schon Zufahren in neuer Waare erwartet,

billiger erlassen werden, 14,50—15 A Alles per 100 kg. 0el- samen. An unseren dieswöchentlichen Märkten hatten wir sehr starkes Angebot in Rapps, welches s0wohl bei unseren Oelmühlen, als auch bei nnseren Händlern zu steigenden Preisen schlank Aufnahme fand. Zu notiren ist: Rapps 25—26,50 A R übsen 24—25,50 M6, Schlaglein 21-——24 Æ Alles per 100 kg.

Fisenbahn-Einnahmen.

Pfälzische Eisenbahn. Ii Juni 1892 1050632 ‘M (+ 25053 M), bis ult. Juni 6257 387 M (+ 271412 M)

Elsass-Lothringer Bisenbabn. Im Juni 1882 3088 300 æ (+16 999 A6), bis ult. Juni 1882 1 765 309 M. (+4 820 394 é)

Wilhelm-Luxemburger Eisenbahn. Im Juni 437200 A (— 2646 M), bis ult. Jani 1882 2703 200 A (+ 201 482 A).

; Wetterbericnt vom 18. Juli 1882,

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaats-Anzeiger.

„M 11GG.

ESrfíte B

eilage

Berlin, Dienstag, den 18. Juli

152.

Stationen.

Mullaghmore Aberdeen .

Christiansund Kopenhagen Stockholm . Haparanda . Moskau …...

Cork, Queens- town... .. Diet s Helder. ,., Sylt Hamburg .. Swinemünde Nenfakrwasas. Memel, ,

F Münster , . Karlsruhe. . Wiesbaden . München Leipzig ... Berlin ..., C N Breslau .

Ile d'Aix ..

| Baromotor auf 9 Gr. n, à. Moeros- 8piegel reduc. in

Na Tee ¿l

1) See mässig bewegt,

8 Uhr Regen. 5) Gestern Regen. Gestern Mittag Regen.

tag Gewitter, Regen.

8 Uhr Morgens.

| Temperatur Wetter. |in 9? Celesins 50 0.=—49%R

[bedeckt 3 [balb bed. 17 [bedeckt 15 bedeckt 17 wolkenlos 24 wolkenlos 19 wolkenlos 29

Wind. Millimeter.

749 SSW 751 3 756 080

760 WNW 758 0 763 S 764

D D O I D

[a

768 0 761 |WSW 760 |88W 761 \8W 762 |8W 761 |WNW 758 |WNW 7588 |80 4 8 762 ¡S8W 765 |SW 764 |NW E W 7644 |NW 762 |NW 762 |WNW 762 NW

wolkig!) 14 bedeckt?) 15 bedeckt 16 halb bed. 18 halb bed, 18 bedeckt) 18 wolkig 23 wolkenl,f) 25 bedeckt 15 halb bed. 16 wolkig 18 halb bed. 5) 15 halb bed. 17 wolkenl,6) 20 heiter?) 19 bedeckt 16 6: Regens) 16 764 W bedeckt 18 762 NO wolkenlos 21 762 still [wolkenlos 25

2) Grobe See.. 3) Gestern Nachmit- 4) Abends Wetterleuchten, Nachts 6) Gestern Nachmittag Regen. 7) 8) Abends 5 Uhr Gewitter, Regen.

D j E I D i D I D L N U U L E

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnuct : 1) Nordenuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenssen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jed: r Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Winästärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 3 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftig r Seurm, 12 == Orkan.

= mässig, 5 = frisgch, 6 = stark, 7 = stif,

VUebersicht äer Witterung.

Der hohe Luftdruck im Nordwesten hat erheblich zugenom- men und scheint sich jetzt auch über Centraleuropa auszubreiten,

80 dass für Dentschland zunächst warmes heiteres Wetter mit schwacher Lusftbewegung wahrscheinlich ist. Die Bewölknng hat über der Westhälfte Centraleuropas, wo unter dem Einflusse der flachen Depression im Nordwesten schwache südliche Winde herrschen, abgeuommen, dagegen in Ostdeutschland, wo eins Furche niederen Luftdrucks, schwache bis frische nordwestliche Winde badingt, ist trübe Witternng, ste!lenweise Regenwetter eingetreten, Während Westdeutschland geste'n von Gewittern frei blieb, fanden im Osten wett-ostwärts fortschreitend, am Nach-

Per E: Stag ata d B mm 4 v N

Rohzucker 889 loco rubig, 59,50 à 09,70.

14,50—15,30 4.

G erste ist nur noch schwach zugeführt und Weoisser Zucker * bedang letzte Notirungen, 13—

14 ÁÆ Hafer musste _etwas

mittag und Abend elektrische Entladun-en statt,

Dentsche Seewanrts.

Theater.

Friedrich - Wilhelnmstädt. Theater,

Mittwo<h: Zum 174. Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von I. Strauß. Vor- her: Concert.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater, Mittwo<: Gastspiel der Frau Naumann-Gungl und des Großherzogl. \äcs\. Kanimersängers Hrn. Mar Alvary. Fidelio. Oper in 3 Akten von Beethoven. (Lonore: Frau Nau- mann Gungel, Florestan: Hr. Alvary). Dazu: Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Kapelle des Hauses und dem Musik-Corps des Garde- E errgiments. Anfang 5, der Vorstellung 6 Ir.

Donnerstag: Gastspiel des K. K. Hofopernsängers Hrn Carl Sommer. Eiu Maskenball.

National-Theater, Weinbergöweg 6 und 7. Mittwoch: Im neu und prachtvoll dekorirten, dur mehr als 20000 Gasflammen feenhaft erleuchteten Sotumergarten : Großes Concert, ausgeführt von der verstärkten Hauskapele unter der Leitung ihres Kapellmeisters Hrn. A. Wiedeke. Auftreten der {wäbischen Singvögel drei Geshwister Rommer, Auftreten der Tyroler Gesellschaft „Edelweiß* (alte Rainer Gesellschaft). Auftreten des Cornett-Virtu- osen Hrn. Hopp. Im Theater: Sie weint. Das Schwert des Damokles. Monsiecur Herkules. Na der Vorstellung bei günstiger Witterung: Brillante Erleuchtung des Waßserfalls. Klänge aus den Alpen, Andreas Hofer (Sterbescene). Alpen- alüben. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7} Uhr. Entrée inkl. Theater 50 .

Donnerstag: Gr. Brillant- Feuerwerk.

Belle-Alliance-Theater, Mittwoch: 4. gro- cs Volksfest. Gastspiel des Hrn. Niedt vom Wallner-Theater, Die Mönche, oder: Die Offi- ziere im Nonnenkloster. Lustspiel in 3 Akten von M. Tenelly. Im pra<tvollen Sommergarten : Dopvpel-Concert. 3 Sängergesellscaften. bends: Bengalische Beleuchtung und brillante Illumination dur 20009 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Ubr, der Vorstellung 7 Uhr. Ausnahmsweise halbe Kassenpreise: Erstes Parquet 1 A u. \. w. Entrée 50 l,

Donnerstag: Zum 11, Male: Onkel Grog.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna Ufer mit Hrn. Pastor Wil- bein Werner (Derben—Niclebo>). Frl. Meta v. Foerster mit Hrn. Rittmeister und Escadron- Chef Frhrn, v. Puttkamer (Stangenberg). Frl.

Clotilde v. Baumbach mit Hrn. Major und Bataillons-Commandeur Nicolaus v. Issendors (Meiningen—Karlsbad).

Verehelicht: Hr. Regierungs-Baumeifter Richter mit Frl. Hedwig Niethe (Wittenberg). Hr. Pastor Paul Constantion Redlih mit Frl. Pau- line Griesemann (Lugau bei Dobrilugk —Schöne- be> a. d. E.). Hr. Major und Bataillons- Commandeur v. Helldorf mit Frl. Johanna v. E (Rodelshôöfen bei Braunsberg in Ost- preußen). Hr. Nittmeistecr und Escadron-Chef Georg v. Posern mit Frl. Lili v. Schönberg- Pötting (Dresden).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Postsekretär Hunold (Lübe>), Hrn. Premier-Lieutenant v. Woikowsky-Biedau (Dresden). Hrn. Premier- Lieutenant Georg v. Hagen (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Major G, v. Below (Berlin). Hrn. Prediger und Rektor Joh. S{midt (Kremmen). Hrn. Rittmeister und Divisions- Adjutant v. Mayer (Trier).

Gestorben: Hr. Pastor emer. Franz Hugo v. Bosse (Warmbrunn). Hr. Oberst-Lieutenant ¿. D. Adolf Frhr. v. Grüter (Bonn).

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [32582] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Schade, Caroline Friederike, geb. Krause, hier, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Sobernheim hier, klagt gegen ihren, dem Aufenthalte na< unbekannten Ehemann, den Arbeiter Johann Heinri Sade, früher gleifalls hier, wegen bös- liber Verlassung, mit dem Antrage auf Ehbe- scheidung:

1) die Ehe der Parteien zu trennen,

2) den Beklagten für den allein {huldigen Theil

zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 28. November 1882, Bormittags 10} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 6, Juli 1842,

Krüger, _ Gert<ts-Aktuarius,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

Civilkammer 13,

[32608] Oeffentliche Zustellung,

Nr. 21,126. Die ge 8 Heidelberger u. Em- meri< in Mannheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Latterner dahier, klagt gegen den Gastwirth Fried- ri Fir von Pforzheim, zur Zeit an unbekannten

rten adwesend, aus Verkauf von Wein, mit dem

Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 215 M. 3 - nebft 6 9% Zins aus 337 M 80 S vom 15. Januar bis 15. April und aus 215 43 vom 15. April 1882 und vorläufige Vollstre>bar- keitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Pforzheim auf Freitag, den 19, Scptember 1882, Vormittags 9; Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemact.

Pforzheim, den 15. Juli 1882, : E Sigmund, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[32554] Aufgebot.

Der Gutsbesißer und Ortéshulze Karl Heinrich Jähnichen in Klein-Crostiß hat das Aufgebot des eit dem 25. Juni 1879 vermißten Sparkassenbuchs tr. 11 521 der Stadtsparkasse zu Delits>, lautend auf den Namen Guftav Jähnicben in Klein-Crostitz mit einer Einlage von 290 Æ 21 ,$ beantragt. Der Inhaber dieses Sparkassenbuhs wird aufgefordert, spätestens in dem auf deu 24, Oftober 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine scine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgea wird.

Deliysch, den 22. Februar 1882,

Königliches Amtsgericht.

(32553) _ Aufgebot.

Der Stations-Assistent Friedri Wilhelm Wag- ner in Berlin, Friedrihsfelder Straße 13, hat das Aufgebot des seit dem 5. Januar 1882 vermißten Sparkassenbuhs Nr. 3369 der Kreis-Sparkasse zu Delißsc, lautend auf den Namen der Auguste Ay in Kerliß, jeßigen Ebefrau des Antragstellers, mit einer Einlage von 777,42 4 beantragt. Der JIn- haber des Sparkassenbuhs wird aufgefordert, \päte- stens in dem auf den 2. Februar 1883, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Ne. 5, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben etfolien wird.

Delihsch, den 10, Juli 1882,

Königliches Amtsgericht. [32612] Bekanutmachung.

Die dur< Recbtsanwalt Schmitz 11. vertretene, zum Armenrechte zugelassene Wilhelmine, geborene Hörter zu Elbe1feld, Ehefrau des Bau- und Möbel- \chreiners Heinrich Heer daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld ‘Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und

ihrem genannten Ehemanne bestehende eheliche Güter-

gemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klage- zustellung für aufgelöst zu erklären, Zur mündlichen Verhandlung ift Termin auf den 20, November c., Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. Der Landgerichts-Sekretär : Jansen. [32611] Bekanntmathung. , Dur Urtheil der T. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfcld vom 19. Juni 1882 ist die zwischen den Eheleuten, Bä>ker Theodor Esser zu Sonnborn und der geschäftslosen Emilie, geb. Steffens, daselbst bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 8. April 1882, für aufgelöst erklärt worden. Der Landgerichts-Secretair : Jansen.

[32613] Bekanntmachung.

Dur Urtheil der I. Civilklammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 19. Juni 1882 ist die zwishen den Eheleuten Schreiner Peter Mütze zu Haan bei Vohwinkel und der Seiden- weberin Johanne, geb. Lambertz, daselbst bisher be- standene ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 29. März 1882 für aufgelöst erklärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär : Jansen.

Deutsche Hypothekenbank

[32597] (CAKtien-Gesellschast)

in Berlin. Status am 30. Juni 1882.

Activa. Us E e M

Hypothekarische Anlagen A 2 Guthaben bei Bankhäusern ge- mäss $, 13 124. des Statuts .

Bank-Gebände , è 367 441, Grundstfüicks-Conto . L 1 057 387. 5! S 6 708, 6: Diverse Debitoren . C 299 236. 1: Unkosten, Gehälter u. 8. W. . , 45 197, Hb. 23 925 979, 61 Passiva.

Actien-Capital, 60% de 9 C00 000 \(( 5 400 000, Pfandbriefe in Umlauf .., . 17348000, Diverse Creditoren . u 215 053, 46 Provisions-Reserven ü 250 000. —- Reservefonds . V4 d 393 892. 39 Zinsen, Proyvisionen n. s, w. » 819 033. 85 A. 23 925 979, 61

676 053, 36 „» 21 220 310, ( » 49 029, 14

204 414, (

I Inf erate für den Deutschen Reichs8- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expeditio

des Bentsczen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Bérlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

2

n 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. |

2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. i E

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Er E E E E T E I

Stebricfe und Untersuchungs - Sachen.

{32475] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Former Gustav Wittiber aus Nieder-Gläsersdorf, Kreis Lüben, welcher flüchtig ist, ist die Üntersuhungshaft wegen Hausfriedensbruch verhängt. Es wird ersucht, den- jelben zu verhasten und in das hiesige Justizgesängniß abzuliefern. Hoyerswerda, den 8, Juli 1882. Königliches Amtsgericht.

[32447 :

L É eatvollfibtmihgseetuthen, Der Arbeiter Rudolf Wilke aus Berlinchen, zuleßt in Berlin wohnhaft gewesen, ist durch vollstre>bares Urtheil des Königlichen Schöffengerichts hierselbst vom 15. Dezember 1881 wegen gemeinschaftlichen Forst- diebstahls zu ciner Geldstrafe von 40 6 verurtheilt, für welche im Unvermögensfalle eine viertägige Gefängnißstrafe und zusägli< no< eine eintägige Gefängnißstrafe tritt. Es wird um Strafvollstre>ung und Benachrichtigung zu den Akten D. 124. 81 er- suht. Berlinchen, den 14. Juli 1882. Königliches Amtsgericht.

Subhastation-n, Kufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Kaiserliches Landgericht Strasßburg. [32490] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Anna Maria Scheidt, Ehefrau von Georg Ader in Surburg, Klägerin, gegen ihren genannten Ehemann, früher A>kerer in Surburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, wegen Gütertrennung, ist durch rechts- kräftiges Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts, I. Civilkammer, zu Straßburg vom 26. Mai 1882 die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Georg Aer und Maria Anna, geborene Scheidt, ausge- \sprohen und sind dieselben zur Auseinanderseßung ihrer Vermögensverhältnisse vor den Kaiserlichen Notar Kiener in Sulz u. W. verwiesen worden.

Auf Gesuch des Vertreters der Klägerin, Rechts- anwalt Kauffmann hierselbst, hat genannter Notar zur Vornahme der Operation Termin auf Mittwoch, den 26. Juli, Vormittags 9 Uhr, in seiner Schreibstube bestimmt, wozu der Beklagte dur< den vorgenannten Prozeßbevollinächtigten ge- laden wird. i :

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieses hiermit bekannt gemacht. E

Straßburg, den 14. Juli 1882.

Der Landgerichts-Sekretär : Gielsdorf.

[32470] Subhastations-Patent und Aufgebot.

In Sachen, betreffend das Konkuréverfahren über das Vermögen des Kothsassen Heinrih Rodermund aus Neuenkirchen, z. Z. unbekannten Aufenthalts, follen auf Antrag des Konkursverwalters Rechts- anwalts Mummers in Hildesheim die Immobilien des Gemeinschuldners, nämlich dessen zu Neuenkirchen sub Nr. 1 belegener Kothhof nebst Schmiede und allem Zubehör (Art. 1 der Grundsteuermutterrolle für Neuenkirhen und. Art. 76 der Grundsteuer- mutterrolle für Groß-Döhren) bestehend in:

I. a. Wohnhaus mit Stall, Hofraum und Haus-

garten, b, Schmiede, : c. Stall am Hause, d, Scheune, : e. Schaf- und Schweinestall, f. Keller mit Schweineställen ; II. folgenden Grundflüden : A. Gemeindebezirk Neuenkirhen : : 1) Kartenblatt 1 Parzelle 151 Aer, im Dorfe, 2 Ar 95 Qu.-M. groß, mit 4/100 Thlr. Reinertrag ; E i 2) Kartenblatt 1 Parzelle 152 Hofraum, im Dorfe, 7 Ar 43 Qu.-M. groß; i 3) Kartenblatt 1 Parzelle 153 Hausgarten, im Dorfe, 16 Ar 60 Qu.-M. groß; Kartenblatt 2 Parzelle 64 A>er, am Som- merholze, 31 Ar 01 Qu.-M. groß, mit 49/100 Thlr. Reinertrag ; l - Kartenblatt 3 Parzelle 18 A>er, in den Läg- den, 1 Hekt. 06 Ar 59 Qu.-M. groß, mit 584/100 Thlr. Reinertrag ; Kartenblatt 3 Parzelle 51_ Ader, der Orts- berg, 2 Hekt. 34 Ar 91 Qu.-M. groß, mit 1012/100 Thlr. Reinertrag ; , Kartenblatt 4 Parzelle 17 Ader, über dem krummen Seele, 64 Ar 98 Qu.-M. groß, mit 509/100 Thlr. Reinertrag; 4 Kartenblatt 4 Parzelle 49 A>er, Fuslöer, 49 Ar 25 Qu.-M. groß, mit 38/100 Thlr. Reinertrag ; : , Kartenblatt 4 Parzelle 60 Wiese, Fuchëlöcher, 98 Ar 02 Qu.-M. groß, mit 68/100 Thlr. Reinertrag; J Kartenblatt 4 Parzelle 66 Ader, in der Obe, 77 Ar 84 Qu.-M. groß, mit 619/100 Thlr. Reinertrag ; Kartenblatt 4 Parzelle 68 A>er, an der Ohe, 1 Hekt. 22 Ar 86 Qu.-M. groß, mit 14/100 Thlr. Reinertrag. : , 1. Gemeindebezirk Groß Döhren: 1) Kartenblatt 3 Parzelle 10 A>ter, im Stein- bruche, 58 Ar 44 Qu.-M. groß, mit 114/100 Thlr. Reirertrag;

E für Neuenkirhen verbun- den ift; - Dienstag, ven 19, September 1882, Morgens 10 Uhr, auf hiesiger Gerichts\tube öffentlich meistbietend ver- kauft werden. A Zugleich werden alle Diejenigen, welche an dén Verkaufsobjekten Eigenthums-, Näher-, lehnreht- liche, fideikommifsarische, Pfand- und andere ding- liche Rechte, insbesondere auch Servituten und Real- bere<tigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens in dem gedachten Termine anzu- melden, widrigenfalls für den sich nicht Meldenden im Verhältnisse zum neuen Erwerber das Recht ver- loren geht. : Liebenburg, den 12. Juli 1882. Königliches Amtsgericht. gez. Graf v. Schweiniß. Beglaubigt: Fülbier, i Gerichts\{reiber Königlichen Amtsgerichts.

[32465]

Ausgebot.

Der Landwirth Engelhardt Haverlah zu Hainholz bei Hannover hat von dem Kothsassen Friedrich Remmert zu Lewe dessen zu Lewe sub Nr. 18 (Art. 17 der Grundsteuermutterrolle) belegenen Kothhof mit den dazu gehörigen Gerechtigkeiten und Grundstü>en, nämlich: ; : ,

1) Kartenblatt 1 Parzelle 25, Aer, die kurzen Sickelmorgen, 1 ha 54 a 60 qm groß, mit 1211/100 Thlr. Reinertrag, :

2) Kartenblatt 1 Parzelle 46, A>ker, auf dem kleinen Buchenkampe, 1 ha 70 a 52 qm groß, mit 2772/100 Thlr. Reinertrag,

Kartenblatt 1 Parzelle 67, Aker, unter dem Lüderoder Graswege, 1 ha 65 a 39 qm groß, mit 2579/100 Thlr. Reinertrag, i‘ Kartenblatt 2 Parzelle 7, Aker, auf Klein Lewe, 2 ha 49 a groß, mit 358/100 Thlr. Reinertrag, Kartenblatt 3 Parzelle 18, Wiese, im Pfingst- anger, 48 a 5 qm groß, mit 649/100 Thlr. Rein- ertrag, Z i: Kartenblatt 3 Parzelle 465/210, Garten, im Dorfe, 29 a 24 qm groß, mit 573/100 Thlr. Reinertrag, i Kartenblatt 3 Parzelle 211, Hofraum, im Dorfe, 7 a 93 qm groß,

Antheil an Art. Nr. 89, am 6. Juni 1882 käufli<h erworben und Besiß und Eigenthum-am 22. Juni übertragen erhalten. 2 Auf Antrag des 2c. Haverlah werden nunmehr alle Diejenigen, welche an den Kaufobjekten Eigen- thums-, Nâäher-, lehnre<tlihe, Pfand-, fideikom- missarishe und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten und Realberehtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche Rechte spätestens in

dem Dienstag, den 19. September 1882, Morgens 10 Uhr, : auf hiesiger Gerichtsstube stattfindenden Termine an- zumelden, widrigenfalls für den sih ni<ht Meldenden im Verhältnisse zum neuen Erwerber das Recht ver- loren geht. i Liebenburg, den 10. Juli 1882. Königliches Amtsgericht. gez. Graf v. Schweiniß. Beglaubigt : Fülbier, : Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts,

[32519] Bekanntmachung. L Die im Grundbuche von Kniepitten Nr. 2 Abth. 11]. Nr. 1 für den Bauersohn Johann Ernst Plehn zu Mostitten auf Grund des Erkenntnisses vom 4. Dezember 1822 und der Verhandlungen vom 26. Januar 1826 und 26. September 1835 zufolge Verfügung vom 26. März 1838 eingetragene Post von 133 Thlrn. 10 Sgr. nebst 5/6 Zinsen ist dur Urtbeil des unterzeichneten Gerichts vom 30, Junt 1882 für SUAS I n 1889

Pr. Eylau, den 8. Juli 1882.

E N "Königliches Amtsgericht.

Rerschollenheitserklärung.

Nr. 6624. Nachdem Sofia Senn von Kirchhofen auf die diesscitige Aufforderung vom 25. Juni 1881 Nr. 6327 keine Nachricht von sich gegeben hat, wird dieselbe für verschollen erklärt und ihr NVermögen ihren Erben, nämli Hermann Senn und Karl Senn in Ghrenstetten, sowie Christine Senn in Paris in fürsorglihen Besiß gegeben.

Staufen, den 10. Juli 1882. :

Großherzogliches Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber. Dufner.

E L (3213) Bekanntmachung.

Dur Aus\{lußurtheil des unterzcineten Amts- geridts vom 1. Juli 1882 sind dic unbekannten Be- re{tigten an der im Grundbuche von Altenweddingen Band 11. Blatt 33 in der 111, Abtheilung unter Nr. 7 für Christian Volmering aus der Urkunde vom 17, Juni 1826 eingetragene Hypothekenpost von 5H Thalern auf Antrag des gegenwärtigen Eigen- thümers der verhafteten Grundstü>ke, Kossath Chri-

ausgesclo}sen.

Deffentlicher Anzeiger.

stian Pieper, mit ihren Ansprüchen auf die Post

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. | In der Börsen- Familien-Nachrichten. beilage.

(3214) Bekanntmachung.

über Wanzleben in der 111. Abtheilung unter Nr. 8 und resp. Nr. 4 aus der Urkunde vom 31, Januar 1882 eingetragene Hypothekenpost von 200 Thlr. Kaution, welche der Chirurgus Andreas Kaersten in Wanzleben bestellt hat, sind auf den Antrag der beiden jeßigen Eigenthümer der verpsändeten Grund- stüte des Oekonomen Friedri<h Kaersten und des Barbiers August Kaersten in Wanzleben, durch Aus- \{<lußurtheil vom 24. Juni 1882 mit ihren An- sprüchen auf die Post ausgeschloffen.

Wanzleben, den 29. Juni 1882.

Königliches Amtsgericht. T.

[32521] Bekanutmachung.

Durch Aus\{luß-Urtheil des unterzeihneten Ge-

ri<hts vom 12. Juli 1882 ist das Hypothekendoku-

ment vom 2. November 1843, welches gebildet ist

über die zufolge gerihtlichen Theilungsrezesses vom

26. August 1842 auf die ideelle Hälfte des Berg-

manns Johann Theodor Diedrichs an den Parzellen

Eiberg Flur I. Nr. 109, 110, 118 und 119 im

Grundbu<h von Eiberg Band I. Blatt 267 sub

rubr, III. Nr. 3 und 4 zu Gunsten der Geschwister

Diedrichs, nämlich: :

a. Hermann Heinrih Wilhelm,

b, Theodor Heinri Wilhelm,

c. Anna Maria Elisabeth,

d, Maria Agnes,

e, Maria Wilhelmine,

f. Johann Heinrich, : i

eingetragene Posten, als eine Abfindung von je

5 Thlr. 23 Sgr. und eine Kaution von 22 Thlr. ,

15 Sgr. für kraftlos erklärt.

Steele, den 12. Juli 1882. Königliches Amtsgericht.

[32498] Bekanntmachung. |

íIn Sachen, betreffend das Ausgebot von Kauf-

gelderspezialmassen von Blatt 118 und 179 Odersch, und Blatt 183 Klebsch, ist in der öffentlichen

Sitzung vom 8. Juli 1882 auf Antrag der Pfleger,

Rechtsanwalt Dr. Levy und Hoffmann, erkannt und

lindet worden : A vert unbekannten Betheiligten werden mit ihren Ansprüchen an die nachbenannten in der Zungöversteigerung der betreffenden Grundskücke ebildeten Spezialmassen , U. bei Nr. 118 und 179 Odersch: a, an der Hebung von 72 4 30 - baar, welche auf die Abtheilung 111. Nr. 2 für die Ge- \<wister Wittek eingetragenen 24 Thaler 3 Sgr. entfallen sind, . an der Hebung von 31 #4 60 4, welche auf die Abtheilung 111. Nr. 3 für I. J. Lejeune eingetragenen 10 Thaler 16 Sgr. entfallen ind, : : js der Hebung von 375 M, welche auf die für Emmerich Alker in Abtheilung 11. Nr. 1 getvagane FOonnunes, uns EROIIONE tigung zur Hebung gelangt sind, L, bei Nr. 183 Klebsch: an der Hebung von 29 4 88 -ÿ baar, welche auf die Abtheilung 111. Nr. 1? für den Brauer Knabe eingetragenen 28 Thaler entfallen sind ausgeschlossen.

Es E die angemeldeten Rechte vorbehalten: bezügli der Hebung Ia. dem früheren Grund- besitzer Wilhelm Alker zu Klebsch und der An- tonie Wittek zu Piltsch, 4 L:

bezüglich der Hebung zu Ib. dem früheren Grund- besißer Wilhelm Alker zu Klebs<h und dem Banquier Lejeune zu Odersch, : bezügli der Hebung zu Ie. dem Lehrer Em- meri< Alker zu Lonkau und der Theresia Alker, früher verwittweten Sön zu Klebsch. Ratibor, den 12. Juli 1882. Künafst.

[32512] Bekanntmachung. Durch Aués{lußurtheil des unterzeichneten Amts- gerihts vom 8. Juli 1882 sind die Urkunden über die im Grundbube von Kl. Wanzleben Band I. Blatt 13 bei den Grundstücken des Ackergutsbesipers Heinri Kunze in der 111. Abtheilung unter Nr. 5 und 6 für dessen Ehefrau Gertrud, geb. Heinrichs, eingetragenen 6000 Thlr. Illaten nebst einer Natural- auéstattung, resp. 1000 Thlr. Illaten, vom 6. Mai 1860 bezichungsweise 22. Januar 1853 für kraftlos erklärt. S Wanzleben, den 8. Juli 1882. Königliches Amtsgericht. 1.

32509 ershollenheitserklärung. E l Nr. L188 e enze wer Meyer von Ringel der diesscitigen Aufforderung vom 4. Juni 1881 Nr. 6387 nicht Folge geleistet hat, wird derselbe für verscollea erklärt und scin Vermögen seinen nächsten erbbere<tigten Verwandten, nämli Georg Meyer, Landwirth, die Wittwe des Wilhelm Lösch, Josefa, geb. Meyer, Rosa Meyer, ledig, Maria Anna Mever,

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

„Jnvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Bogler, G. L. Daube & Co., E. SŸÿhlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

[32500]

Aunoucen-Bureaux. | | p)

Durch Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts

Die unbekannten Berechtigten der Band X. Blatt | yom 4. Iuli d. J. find nachstehend bezeichnete 493b. und Band III. Blatt 126 des Grundbuchs | Dokumente:

I. die beiden Auéfertigungen des Erbvergleih8s de dato GEndorf, den 29. Mai 1827, nebst Hypo- thekfenbuhsauszügen vom 13. Juni 1827 ausge- fertigt als Dokumente über 75 Thaler Jllaten der Wittwe Rosine Marie Zeumexr, geborene Busenius, zu Arnstedt, eingetragen im Grunde bu< von Arnstedt4 Band I. pag. 241 und Band V. pag. 141 (gegenwärtig nur Band I. pag. 191) sub Nr. 1 der III. Abtheilung zufolge Verfügung vom 7. Juni 1827 ;

. die Ausfertigung des Erbrezesses vom 26. Sep- tember 1858 mit Hypothekenbuch8au8zug vom 4. Oktober 1858 über 118 Thaler 10 Sgr. väterliche Erbegelder für die fünf Geschwister Beinert von Großoerner, eingetragen auf den Grundstü>ken der Wittwe Beinert, geb. Philipp, im Grundbuche von Großoerner vol, I. pag. 325 sub Nr. 4 der 111. Rubrik zufolge Versügung vom 4. Oktober 1858, no< gültig wegen 47 Thlr. 10 Sgr. und zwar je 23 Thlr. 20 Sgr. für Fricdri< Gustav Beinert und Friederike Emilie Karoline Beinert , gegen- wärtig eingetragen im Grundbu< von Groß- oerner Band 11. Blatt 29 Abtheilung IIx. Nr. 1, Band 11. Blatt 30 Abtheilung T1. Nr. 1 und Band I1. Blatt 31 Abtheilung 1IL

Nr. 1 7 na< stattgehabten Aufgebote für kraftlos erklärt worden.

cttstedt, den 7. Juli 1882. dias Königliches Amtsgericht, Abth. T. gez. Schneidewind.

[32497]

1) Der über das auf Grund der Obligation vom 3. August 1810 am 1. Dezember 1824 auf das jeßt

dem Hieronymus Brehl in Memlos gehörige Grund- R in eingetragen in Artikel 27 Luetter Abth. T. sub Nr. 1 mit 58, eingetragene Kapital von 685,71 M zu 59%) an W. Vomberg zu Fulda, cedirt saut Eintrags vom 22. April 1841 an

E ranz Böhm in Ziegenbo> gebildete Hypothekenbrief. : Z Die Hypothekenurkunde über das auf die Grundstüce Plan Nr. 208, 211 Luetter, jeßt Eigen- thum des Hieronymus Brehl zu Memlos am 1. De- zember 1824 auf Grund Obligation vom 9. Januar 1817 eingetragene Kapital von 257 # 14 4 Z an den Schultheis Johann Leipold zu Luetter, abgetre- ten laut Eintrags vom 14. Februar 1832 an Se- bastian Leipold sind dur Aus\{lußurtheil hiefigen Amtsgerichts vom 7. Juli 1882 für kraftlos erklärt V Benhers, am 11. Juli 1882 : eyhers, am 11. Juli 1882. i

Der Gerichtöscreiber des Königlichen Amtsgerichts: (Unterschrift.),

32510 m Namen des Königs! _

[ Auf La ETZ des (Solon Wapelhorft, Handels-

mann Rodemann, Colon Lütkeherm, sämmtlich in

Oesterwiehe, A>tersmann Stükerjürgen zu Varensell

und Kötter Feldhaus zu Neuenkirchen erkennt das

Königliche Amtsgericht zu Rietberg dur< dea Amts-

richter von Unruh für Ret : /

1) die Urkunden über die Post Abtheilung Il. Nr. 8 Band I. Blatt 68 des Grundbuchs von Oesterwiehe über 8 Thlr. 10 Sgr. A Pf. Kapital nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 8. Januar 1851, von 6 Thlr. 29 Sgr. 1 Pf. nebst 1 Thlr. 3 Sgr. und 29 Sgr. Mandatargebühren, sowie die Kosten der Eintragung als Judikat für den Colon Heinri Lütkeherm in Oefterwiehe aus dem Erkenntnisse vom 1. Juni 1855, die Urkunde über die Post Abtheilung III.. Nr. 9 des Grundbu<s von Oesterwiehe Band 11. Blatt 159, eingetragen für den Handelsmann Otto Rodemann ze Oesterwiehe,„ über 21 Thlr. s : :

werden für ieg aris us [uunrEe bereh--

igte Personen zu folgenden Hypothekenpollen: _,

D ÑA für vei Hellaaus Thewestombroke Abthei-= lung IIT. Nr. 8 und 9 des Grundbuchs vom Varensell Band I. Blatt 16 eingetragenen. Brautschätze von 134 Thlr. beziehungëöwc#e = 25. Thlr , : z die für die Elisabeth Gertzud eldhaus,, späten Mittwe Drever, Abtheilung Î1l. Nr. 2 des Grundbus von Neuenkirhen Band 1. Blattz 441 eingetragene Abfindung einer 1h. eter 8 Thlr. und 5 Thlr. baar _

mit ihren Ansprüchen autge/@GLoNen. ietberg, den 4. Juli 1552.

atis gite Königliches Amtsgericht.

3250 Namen des König? Pn hen Antrag des Landwirths Friedrich Wil- helm ‘Vorländer zu Oberndorf erkeunt das König- liche Amtsgericht zu Hilhenbah für Recht: Das Hypothekendokument über die im Grund- bude von Oberndorf Bd. I. Bl. 19 Abth. 111. Nr. 1 eingetragene ypothekenpon ad 800 Thlr. Holzkaufpreis, für den Königl. Forstfiskus ge»

fürsorglihen Be. gegen Sicherheitsleistung über- geben. 4 Kenzingeo, 12. Juli 1882. Großh. Amtsgericht. gez. Dr. Köhler. Der Gerichtsschreiber: Reinhard,

Wanzlebew, den 1. Juli 1882.

womit eine Kothsassengere<tigkeit an Art. 39 der

Königliches Amtsgericht. I,

—_——_——_—

ledig, sämmtlich von Ringel, und die Wittwe des Mathäus Iosef, F arolina, gcb. Meyer, in Wyhl in

pi 8 den Verhandlungen vom 25. und 20. "aue 23. Juli 1845, Erklärung vom 20, Auguít ejd., Hyvothekenscein vom . Juni 1845, Attest vom 2, September ejd. vird für kraftlos erflärt. ilchenba<h, den 30, Juni 1882.

S Königliches Amtösgericht,