1882 / 167 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[32609] Oeffentliche Zusiellung. : SuBina,

Micael Dexheimer, Wirth 1nd Ackerêmann, in Oberwiesen wohnhaft, klagt gegen Philippine Weißer, ohne Gewerbe, früher in Wberwiesen wohnhaft ge- wesen, dermalen ohne bcfannten Wohn- und Auf- enthaltêort abwesend, wegen einer Restforderung für Kostgeld, Wohnungsmiethe und baare Darlehen, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten in Zahlung von 299 é. nebst Zinsen zu 6 %% vom 16. Juni 1880 an, sowie der Kosten, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- \treits in die Sitzung des K. Amtegerihts Kirch- heimbolandenr vom

Donnerstag, den 26. Oktober 1882, Morgens 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an die Be- Tlagte wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Aktenzeichen 199/82 A.

Kirchhcimbolanden, den 17. Juli 1882.

Der Kgl. Amtsgerichts\chreiber : T euts ch, Sekretär.

[32569]

Zwangsverkauf und Aufgebot.

Auf Antrag der Königlichen Steuerkasse in Kiel ist wegen rückständiger Gebäudesteuern über das dem Kaufmann Peter Borns, jeßt im Konkurse, ge- börige Grundstück im IIT. Quart. der Stadt Kiel Nr. 52, Dänischestr. Nr. 4, das Zwangsverkaufs- verfahren eingeleitet. , Daher werden Alle, welhe Ansprüche ding- licher Art gegen dieses Grundstück oder Einspruch gegen das Verkaufsverfahren glauben erheben zu können, insbesondere die Hebungsbeamten und Einnehmer wegen rückständiger Steuern und Ab- gaben, allcin die protokollirten Gläubiger wegen ihrer eingetragenen orderungen ausgenommen, hie- E befehligt, folhe Ansprüche spätestens in dem auf den 13. September 1882, Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin hieselbst, Zimmer Nr. 11, anzumelden, Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Vertreters, bei Strafe des Aus\{chlusses von dieser Masse und des pfandfreien Verkaufs des e

Zugleih wird zum Verkauf des bezeichneten Grundstücks mit einem Brandkassenwerth von 6050 6 Termin auf den 20. September 1882, Mittags 12 Uhr, im Königlichen Gerichtsgebäude hieselbst, Zimmer I E anberaumt, und werden Kauflicbhaber hierzu geladen.

Die Kaufbedingungen sind 14 Tage vor dem leßteren Termin in unserem Botenzimmer Nr. 7, sowie beim Zwangsverwalter, Herrn Rentier As- mussen, Ringstr. Nr. 55, einzusehen.

Kiel, den 14, Juli 1882.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung III. (gez.) Goldbeck-Löwe. Veröffentlicht: Sukstorf, Gerichtsschreiber.

[32604] Aufgebot.

Der am 26. April 1833 zu Oestrum geborene Johann Heinrich Christoph Christian Wulf, ein Sohn des weiland Kothsassen David Wulf und dessen gleich- falls zu Oestrum verstorbenen Ehefrau Christine, geb. Hoppe, welcher sih im Jahre 1857 nach Ame- rika begeben hat, ist seit länger als 10 Jahren ver- {ollen und aller Wahrscheinlichkeit nah im De- zember 1860, als er mit zwei Begleitern in einem Boote, welches mit einem Floße zusammengestoßen und umgeworfen ist, den Silver Creek im Staate Mississippi hinabfuhr, in diesem Fluß ertrunken.

Auf Antrag des bestellten Abwesenheitskurators, Ackermanns Heinrich Kook zu Oestrum, wird der Johann Heinrih Christoph Christian Wulf da- mit öffentlich aufgefordert, in oder bis zu dem auf

den 14, April 1883,

Morgens 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Herzoglichen Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermine sich zu stellen oder Nachricht von sich zu geben, und zwar unter dem Rechtsnachiheile, daß bei seinem Ausbleiben seine Todeserklärung erfolgen und sein Vermögen als Erb- {aft behandelt wird. „_ Zugleich werden alle Diejenigen, welche Nacricht über den Verbleib des p. Wulf zu geben im Stande sind, aufgefordert, dieselben baldigst anher mitzu- theilen.

Gandersheim, den 12. Juli 1882,

Herzogliches Amtsgericht. gez.: H. Wegmann. Zur Beglaubigung: Bremer, Gerichts\hreiber.

[32606] i Aufgebot,

Die Landwirthe Eilt und Johann Dgenbargen haben das Aufgebot ciner notariellen Schuld- und Hypothekvershreibung vom 23. Dezem- ber 1848 über 125 Thlr. Gold mit angebängtem On, für den Landgebräuher Johann

opken Janssen in Ogenbargen, ex decreto vom 12. Februar 1849 Nr. 488 Grundbuchs von Bur- hafe ein ragen; beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spä- testens in dem auf

Sonnabend, den 30. September 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine seine Nehte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung

Ianfsen in

unter Littr. i. zu 16,365 ka ODorfêgründe, Atckerland, s Wiesen und Anger beschrieben sind, e. aus einer Gemeindeberechtigung. è Nacdem der Provokant als verfügungsfähiger Eigenthümer des zu verpfändenden Grundbesitzes fich allbier vorläufig ausgewiesen hat, so werden unter Bezugnahme auf die §8. 25 und 26 der Verordnung vom 18. Juni 1842 und den §. 18 des Gesetzes vom 12. August 1846 alle Diejenigen, welche an die be- zeichneten Pfandgegenstände Ansprüche irgend ciner Art erheben zu können glauben, mögen diese in Cigenthums- oder Ober-Eigenthumsrechten, in hypo- thekarishen und fonst bevorzugten Sve ngen, in Reallasten, Abfindungs8-, Dotal-, oder Leibzuchts- Ansprüchen oder anderen Verhaftungen und Be- lastungen bestehen, hierdurch vorgeladen, solche An- sprüche in dein dazu auf Mittwoch, den 27. September 1882, Vormittags 10 Uhr, an gewöhnlicher Gerichtéstelle angeseßten Termine anzumelden. Durch die Nichtanmeldung geht ‘der Anspruch nicht überhaupt, fondern nur im Ver- hältnisse zu der der Landes- Kreditanstalt zu be- stellenden Hyyothek verloren. Einer Anmeldung bedarf es daher nur dann, wenn die Necbtsbeständigkeit und das Vorzugsrecht der der Landes-Kreditanstalt zu bestellenden Hypothek nicht eingeräumt werden foll. Von der Anmeldungspfliht sind nur Diejenigen befreit, denen über ihre Ansprüche von der Direktion der Hannoverschen Landes-Kreditanstalt Certifikate ausgestellt worden. Reinhausen, den 12. Juli 1882. Königliches Amtsgericht. T. W. v. Goeben.

[6784] Aufgebot. Folgende angeblich verlorene Sparkafsenbücher werden hierdurch aufgeboten : A. der städtischen Sparkasse zu Liegnitz: a. Nr. 32887 über ein Guthaben des Schuh- machers August Umlauf in Fellendorf von 46 4 auf Antrag des p. Umlauf, b. Nr. 31925 über ein Guthaben des Paul Gerschwiß in Gr. Beckern von 41,10 (A auf Antrag des Stellenbes. Wilh. Gershwiz zu Mertschüt, . Nr. 19 622 über ein Guthaben des Gutsbesitzers Ernst Dobers in Tentschel von 436,55 4 auf Antrag der verw. Mathilde Dobers, geb. Illgner, in Tentfschel, . Nr. 28401 über ein Guthaben des Dienst- mädchens Pauline Streubel zu Liegniy von 37,85 6 auf Antrag der p. Streubel, „B, der Kreis-Sparkasse zu Liegnitz Nr. 424 Litt. E. über cin Guthaben der Ottilie Paeßold in Wahl- statt von 116,08 46 auf Antrag der p. Paeyold, jetzt verehelihten Gruendig in Dresden. Die Inhaber der Sparkassenbücher werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 21. August 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem untecr- zeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 24, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Sparkaffenbücher erfolgen wird. Liegniß, den 3. Februar 1882. Kgl. Amtsgericht.

(32618) Bekanntmachung.

Von dem unterzeichneten Amtsgericht sind durch die verkündeten Aus\{lußurtheile im Aufgebotsver- fahren nastehende Urkunden für kraftlos erklärt: 1) das aus der Ausfertigung der notariellen Schuld- und Pfandverschreibung vom 14./18. Juli 1873 nebst Anhang bestehente Hypotheken-Dokument über 913 Thlr. 23 Sgr., eingetragen für die Firma Knaut, Nachod & Kühne zu Leipzig, Band 52, Blatt 2112 des Grundbuchs von Erfurt über das daselbst Burggasse Nr. 8 be- legene Wohnhaus in der dritten Abtheilung Nr. 10d. das aus einer Ausfertigung des zwishen dem dem Privatmann Christian Siegmund Eckart zu Erfurt und dem Schlossermeister Franz Jacob Förster daselbft am S Bltober 851 E eror Un 707 November abges{lossenen Kaufvertrags gebildete Hypothe- ken-Dokument über 100 Thlr., eingetragen für den Ersteren Fol. 381 des Grundbuchs Über die S Erfurt, in der 3. Abtheilung unter Nr das aus einer Ausfertigung des zwisben der Wittwe Dorothee Sommer, geb. Albold, zu Erfurt, und dem Eisengießer Karl Heim da- selbst am 29, Oktober 1855 abgeschlossenen Kaufkontrakts und Hypothekenbuchsauszugs vom 18, Juni 1856 bestehende Hypotheken-Dokument über 150 Thlr., eingetragen für a, die Wittwe Dorothee Sommer, geb, Albold, zu Erfurt, b. der Fabrikant Johann Christoph Sommer daselbst, c. der Schullehrer Friedrich Christoph Emil Sommer zu Riethgen, d, der Damasftweber Friedriß Carl Sommer zu Erfurt, Band 24 Seite 699 u. f. des Grundbucs von Grfurt über das daselbst Johanneskirchbof Nr. 4 belegene Wohnhaus Abtheilung 111. Nr. 5; das aus einer Ausfertigung des zwishen dem Tischlermeister ann Heinrih David Gärtner und der Frau Christiane Hikethier, geb. Fried- rich, Beide zu Erfurt, am 15, Februar 1875 abges{lossenen Kaufvertrages nebst Hypotheken- brief vom 16. August 1875 und Cession vom

Johann Friedri Peters von bier gebörigen, im Hy- pothekenbuche für Oftwende Fol. 147 beschriebenen, an der Cellerstraße Nr. 57 belegenen Bürgerwesens K. 53/02.

Es erschien nach Aufruf der Sache:

Pp. pp. Termin zur Einzahlung bezw. Auszahlung des Kaufpreises wird anberaumt auf: Freitag, den 29. September d. Js., Mittags 12 Uhr, wozu geladen werden Käufer bei Meidung der Re- subhaftation; Gläubiger und Schuldner unter dem Rechtenachtheile, daß die Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen bezw. Einwendungen bei dieser Ver- theilung unberücksichtigt bleiben sollen. Eröffnet.

pp. pp. Zur Beglaubigung:

gez.: Erdmann. Buhrose.

Vorstehender Protokollaus8zug wird dem Scbuldner

p. Peters, dessen Aufenthaltsort unbekannt ift, auf

Anordnung des Königl. Amtsgerichts, Abth. 1V.,

bier als öffentliwe Ladung damit zugestellt. Hannover, den 12, Iuli 1882.

: Buhrose, Gerichts\hreiber Königl. Amtsgerichts.

[32625] POGUL Uo Ban,

Durch das am 12. Juli cr. verkündete Aus\{luß- urtheil ist das nachbezeichnete Hypothekendokument für erloschen erklärt :

Zweigdokument über 6000 4 Restkaufgeld nebst 439/o Zinsen, eingetragen im Grundbucbe von Magde- burg Band 3 Blatt 169 Abtheilung 111. Nr. 7 für die Wittwe Perle Salomonsfon, geb, Aron, zu Halberstadt aus dem Kaufvertrage vom 21. August 1858 und der Obligation vom 2. April 1859.

Magdeburg, den 12, Juli 1882,

. Königl. Amtsgericht, Abth. 1V a.

[32624] In der Templinshen Aufgebotssache F. 17/82

erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Bromberg in der Sißung vom 11. Juli 1882 durch den Amts- gerihts-RNath Menß

für Recht:

1) Die Hypothekenurkunden über 300 A und

270 6 Darlehn, eingetragen aus der Schuldurkunde

vom 29. September 1859 resp. 21, Februar 1861

am 8. Mai 1861 für den Uhrmacher Robert Auer-

bah in Bromberg in Abtheilung 111. Nr. 4 resp. 5

des der Besißerin Wittwe Bertha Templin aus

Neuhof gehörigen Grundstücks Neuhof Nr. 19

(früher 27), gebildet aus der Schuldurkunde vom

29, September 1859 resp. 21. Februar 1861, aus

dem Hypothekenbrief vom 7. Januar 1860 resp.

8. März 1861, werden für kraftlos erklärt.

2) Die Prätendenten folgender eingetragenen

Posten :

a. 100 Thlr. = 300 A zu 59/0 verzinsliches Darlehn aus der Schuldverschreibung vom 31, Oktober 1854 für die Arbeitsmann Anton und Josephine, geb. Woyciehowska, Ros- nowsfischen Eheleute im Grundbu des der Wittwe Templin gehörigen Grundstücks Neuhof Nr. 19 (früher Nr. 27) Abtheilung 111, Nr. 2, eingetragen zufolge Verfügung vom 4. Novem- ber 1854,

. 60 Thlr. Darlehn, auf Grund der S{uldver- chreibung vom 6. September 1858 für die verwittwete Friederike Meschke, geb. Wilke, zu Bromberg im Grundbuch des ad a. genannten Grundstücks Neuhof Nr. 19 (früher Nr. 27) Abtheilung 111, Nr. 3, eingetragen zufolge Ver- fügung vom 15, September 1858,

werden mit ihren etwaigen Rechten auf die unter

2a. und b. verzeichneten Hypothekenposten aus-

geschlossen. 3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens

Antragstellerin aufzuerlegen.

gez. Men.

der

[32607] Der Kürschnermeister Emil Sc{uhknecht zu Mühl- hausen i. Th. klagt gegen den Kaufmann Wilhelm Schuhknecht, früher in Chicago, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen Forderung von 230 M 79 und 2/9 Zinsen, mit dem Antrage, den Beklagten zur Einwilligung der Herausgabe von 230 4 79 und 2%/ Zinsen vom 4. Juli 1881 ab, welche bei der Hinterlegungss\telle der Königlichen Regierung zu Erfurt hinterlegt sind, zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten vor das Königliche Amtsgericht zu Mühl- hausen i. Th, zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits auf den 7. November 1882, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Ladung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt. Mühlhausen, den 8. Juli 1882. Der Gerichts\chreiber s Königlichen Amtsgericbts, Mever.

[32623] Auf Antrag des Ausgedingers Carl Hocbscbild und Bauers Carl Wilhelm Hochschild zu Malsow ist heute folgendes Aus\{lußurtel erlassen :

Die Hypothekenurkunde über folgende auf dem Grundstücke Malsow Band 1. Blatt Nr. 23 des Grundbubs von Malsow in Abthei- lung 1II, Nr. 3 eingetragene Post :

. 38 Thaler 3 Silbergroschen 4 Pfennig Rest für Johann Hocschild von Einhundert und vierzehn Reichsthalern acht

[32600] j Durch rechtskräftiges Urtbeil des Kgl. Landgerichts

erkannt zwischen den zu Sonëbeck wohnenden Ghe- leuten Hermann Jacob Höréken, früher Suh- fabrikant, jeßt im Konkurszustande befindli, und Johanna Elifabeth Ophey, ohne Stand. Der 1. Gerichts\{reiber des Landgerichts. Mende, Ober-Sekretär.

[32619] Bekanntmachung.

Die unkekaunten dinglih Berechtigten sind mit ihren Ansprüchen an das im D des Häusler Christian Scbwientek zu Wengern befindliche Grund- stück Hypothekennummer 51 Wengern, als dessen Eigenthümer der am 21. Mai 1839 verstorbene Simon Moczko im Grundbute eingetragen ist, dur Urtheil des unterzeichneten Gerichts von heute ausgeschlo}sen.

Oppeln,! den 8. Juli 1882,

Königliches Amtsgericht, Abtbeilung IIT.

[32622]

Auf Antrag des Eigenthümers, Handel8mannes Heimann Abraham zu Samter, erkennt das König- liche Amtsgericht zu Samter für Recht:

Das über die Post Samter Nr. 218 Antheil Y. Abtheilung 11x, Nr. 18, gebildete und über 50 Thaler nebst Zinsen und Kosten lautende Hypothekendokument wird für kraftlos erklärt.

Samter, den 12. Juli 1882.

Königliches Amtsgericht.

[32620] Bekanntmachung. Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Justiz-Raths Fleck zu nens als Kurators der unten bezeichneten Spezialmasse erkennt das Königliche Amtsgericht zu Koniß durch den Amtsrichter Neukirch

für Recht:

Die unbekannten Interessenten werden mit ihren Ansprüchen an die Ludwig Manséki’sche Spezialmasse, welche in der nothwendigen Sub- hastation des dem Gastwirth Ferdinand Wentzel zu Bruß gehörigen Grundstücks VBruß Blatt 202 in der Nacbvertheilung vom 7. Ok- tober 1881 gebildet is und aus der Hypothek Abtheilung III. Nr. 3 berrührt, ausgeschlossen.

Die Kosten des Verfahrens sind nah §8. 91 der Subhastation8ordnung aus der Masse zu entnehmen.

f Gerichtsschreiber : des Königlichen Amtsgerichts, TV. Abtheilung.

[32617] Jm Namen des Königs! Verkündet: Breslau, den 12. Juli 1882. Hoppe, Referendar, als Gerichtsschreiber.

In der List'shen Aufgebotssache Aktz. XVIL. F. 78/80.

erkennt das Königliche Amtsgèricht zu Breslau

durch den Amtsrichtec Dr. Weil für Recht :

1) die fünfprozentigen Prioritäts-Obligationen der Breslau-Schweidnitz-Freiburger Eifenbahn-Ges sellschaft

Nr. 11 121 und 11 122 über je 500 M,

Nr. 34913 und 34915 über je 300 M, sämmtlich ausgegeben auf Grund des Allerhöch- sten Privilegs vom 26, Juni 1876 nebst Ta- lons und Zinscoupons pro 1. April 1880 bis ultimo September 1881 werden für kraftlos erklärt ;

2) die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller zur Last gelegt.

Königliches Amtsgericht. Beglaubigt : Slassig, i. A

L, Gerichtsschreiber.

[32621] gun Namen des Königs!

Auf den Antrag des Maurermeisters und Kauf- manns Schaebbicke zu Callies erkennt das Königliche Amtsgericht zu Callies durch den Amtsrichter Kienitz für Recht : die Hypothekenurkunde über die auf dem dem Maurermeister Schaebbicke gehörigen, in Callies belegenen im Grundbuche von Callies Band VI a. Blatt Nr. 322 verzeihneten Grundstücke in Ab- theilung III. unter Nr. 1 aus dem Kaufvertrage vom 20. September 1825 laut Verfügung vom 23. Februar 1828 für den Schulhmachermeister Friedrih Loose zu 5 Prozent verzinslich einge- tragenen und durch Cession vom 4, März 1828 auf den Braueigner Ladis übergegangenen Refsl- faufgelder von zweihundert Thalern wird für kraftlos erklärt. Die Koslen des Verfahrens werden dem Antragsteller, Maurermeister Schaebbicke zu Callies, auferlegt.

Von Recbts Wegen. (gez.) Kienit. Verkündet am 8, Juli 1882, gez. Sch{chmidt, Gerichts\{reiber-Anwärter.

Beschluß. Auf Antrag der Kgl. Staatsanwalts {aft wird gegen den I. Hermann Schürmann, geb. am 11. August 1850 zu Cleve, zuleßt zu Boum wohnend, 11, Johann Peters, geb. am 831. Juli 1854 zu Hasselt, zuleßt zu Essen wohnend, welche hinreichend verdächtig erscheinen, als Wehrpflichtige,

zu Cleve vom 27. Juni 1882 wurde auf Gütertrennung

E E

E R Ae

132639) Oeffentliche Zusiellung. Fonigliche Amtsgeriht zu Neunkirchen ver- a A den Antrag des Kaufmanns Carl Euller zu Ottweiler, Extrahenten, ] Wilhelm Horack zu Neunkircen

äftêémonn Wilhelm Horack z r den Ges V Cigenschaft als gerichtlich bestellter Ab- wesenheits-Vormund des Fuhrmanns Franz Duden- höffer und dessen Ehefrau Maria, geb Klein, früher zu Neunkirchen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Subhastaten. :

Die Beswblagnahme der naverzeicneten, Banne Neunkirchen belegenen Immobilien, als :

1) Flur 18 Nr. 158 Ackerstück auf Mayen, groß 18 Are 10 Q.-Meter, 5

9) Slur 18 Nr. 212/160 Aerstück daselbst, groß 11 Are 89 Meter, E :

3) Flur 1 Nr. 1551/310 Hautgarten im Kirchen- felde, groß 4 Are 27 Meter, _ :

4) Flux E Ne. 1661/308 Hausflähe mit Hof- bering, 4 Are 20 Meter, mit aufstehendem Wohnhause, zwei Viehställen und einer Sceune,

5) Flur 1 Nr. 1388/302 Wiese in den Höllgärten, groß 11 Are 85 Meter, :

6) Flur 18 Nr. 17 Ackerstück auf Mayen, groß 96 Are 43 Meter, | i i

verordnet zum Zwecke der Subhastation die Ein- tragung der Beshlagnahme-Verfügung in das Hy- pothekenregister, sowie die Zustellung an die Schuld- ner in den e die Vorladungen vorgeschriebenen ormen und Fristen. : 6 Neuukirchen, den 21. März 1882.

Königliches Amtsgericht.

im

Oeffentliche Zustellung.

[32408 0876. L Kurz voa Thiengen lagt gegen den Bernhard Duttlinger, früher in Ober- mettingen, jeßt an unbekannten Orten abwesend, aus Liegenschaftskauf vom Jahre 1878, mit dem Antrage auf Verurtheilung desselben zur Bezahlung von 34 #4 57 -Z nebst 5 %/o Zins vom 1. Juli 1878 an und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des A B das Großherzogliche

mtsgeriht zu Waldshut au Mittwoch, den 25. Oktober 1882, Vorm, 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Waldshut, 5. Juli 1882. :

Der Gerichts\chreiber Gr. Amtsgerichts: Tröndle.

32426 Aufgebot. E l e Altaclarbeiter und Einlieger Friedri Liese zu Voßheide hat das Aufgebot zweier auf seinen Namen lautenden s der Landesspar?asse etmold, nämlich: j T 6, Dezember 1880 Nr. 5887 über 600 M, 9) vom 10. Februar 1881 1012 „y 4 y beantragt. Der E baa wird aufge-

ordert, spätestens in dem au | S abins: den 20. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, 5 vor dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 7) anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Lemgo, den 13. Juli 1882. Fürstliches Amtsgericht. Abth. I. (gez.) Sterzenba ch. Beglaubigt : Ed. Schwö ppe, Gerichtsschreiber.

[32416] Ausgebot.

er Erbpächter Iohann Schmalfeldt, Nr. 12 zu Bietlübbe, Yat das Aufgebot des Hypothekenscbeins über das am 15. Juli 1876 auf Fol. 4 der dritten Abtheilung des Grund- und Hypothekenbucbes der Erbpachtstelle Nr. 12 zu Vietlübbe für die Büdner- frau Marie Garnatz, geb. Schmalfeldt, zu Vietlübbe eingetragene Kapital von 3000 A, welcher Hypo- thekenschein, wie glaubhaft gemacht ist, beim Ab- brande der Erbpachthufe Nr. 12 zu Vietlübbe um Ostern 1881 mitverbrannt sein soll, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, Januar 1883, Vormittags 11 Uhr, vor- dem unterzeichneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft-

loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Lübz, den 10. Juli 1882, 3 roßherzoglih Mecklenburg-Shwerinsches Autbger t Zur Beglaubigung : Wendt, Amtégerichtsaktuar.

7922 Aufgebot. n l Die zu dem Kirchenvermögen der katholisen Kirchengemeinde zu Meseriy gehörige Obligation des Meseritzer Kreises, Regierungsbezirk Posen, Litt. D. Nr. 44 über vierzig Thaler Preußisch Courant zu 5 Prozent verzinslihes Darlehn, welches von der Freisständishen Kommission des gedachten Kreises auf Grund des unterm 25. November 1867 bestätigten Kreistagsbes{lusses vom 29. Juni 1867 ausgegeben und zufolge Beschlufses der Kreistags- versammlung vom 7. März 1881 und der kreis- ständischen Finanzkommission vom 15. Juli 1881 zum 2. Januar 1882 gekündigt worden ist, wird hierdur, da dieselbe angeblich vor dem 9. November

[32560] von seiner sub Haus Nr. 29 und 19 zu B

Nr.

Mittelst Kaufkontrakts

Der Käufer I Namen

Aufgebot.

i Vollhs FriedribH Wolter in Bütlingen vom 12. Juli 1881 hat der Vollhöfner FriedriG Wolter in Butlingen lingen belegenen Vollbofststelle resp. Kothstelle verkauft an:

Nr. der | Größe

| Kbl | eile ria q

Wohnort

Vollhöfner Anton Wolter jun. Hofbesißer Hermann Grube

Köthner Friedrih Behr Abbauer Ernst Klöpper

Köthner Peter Ahlers

Abbauer Christ. Meyer

BVollhöfner Joh. Peter Kraßmann

Anbauer Heinrich Hamester

Vollhöfner Peter Wolter E

Anbauer Hermann Nack als Nachfolger feines Vaters Peter Chrift. Na

Einwohner Heinr. Blesse

Einwohner Peter Kloodt

Abbauer Christ. Klöpper Abhbauer Peter Gerstenkorn

Einwohner Martin Nack

Anbauer Heinr. Hinrichs

Köthner Peter Kloodt

Einwohner Heinr. Block L Altentheiler Peter Nicolaus Fehling Köthner Karsten Düvel

n ieronymus Wiegels8 ofbesizer Johann Peter Meyer

Il 12

13 14 15

16 17 18 19 20

21

92 | Köthner Joh. Heinr. Brandt

haben die vorgenannten Käufer

Näher-, lehnrechtliche, Blas Pfand- vituten und Realberechtigungen zu

verloren geht.

Kenntniß gebracht werden. Lüneburg, 5. Juli 1882

[1246] Trroclama.

Auf den Antrag der Wittwe Tina Loewenberg zu Fordon wird der Inhaber des angeblich verloren ge- gangenen Depositenscheins der Königlichen Regle- rungshauptkasse zu Bromberg vom 17. Dezember 1860 über die Niederlegung zweier 3z°/oïigen preu- ßisher Staatsschuldscheine, Litt. B. Nr. 19 049 über 500 Thlr. und Litt. V. Nr. 159050 über 100 Thlr. ausge e seine Rechte auf denselben ätestens im Aufgebotstermine E 30. September 1882, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 9, des hiesigen Landgerichtêgebäudes anzumelden und den- selben vorzuzeigen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgt. : ; rgan by den 8, März 1882. : Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

[32605] Aufgebot.

Gegen die nachgenannten, seit länger als zehn Jahren ohne Nachricht von ihrer Heimath abwesen- den Personen ist Seitens ihrer nähsten Verwandten und bezw. ihrer Curatoren der Antrag auf Todes- erklärung gestellt worden, nämlich gegen : :

1) e Aull, Sohn des Johann Balthasar

Aull und der Elisabetha, geb. Staub, von Frammer3backh, geb. am 8. Februar 1829,

Seitens Der DFERN Dorothea Goßmann

von Rothenbuch,

Stefan Haut, Sohn des Sebastian Haut und der Elisabetha, geb. Rüppel, von Frammers- bach, geb. am 26, Juli 1840, L

Seitens des Bauern Franz Haut von Fraw-

mersba,

Johann Büdel, gcb, am 25, September 1790,

Johann Philipp Büdel, geb. am 183. August 1793, Söhne des Johann Büdel und der Eva, geb. Amrhein, von Frammcrsbath,

Seitens der ledigen Tagelöhnerin Anna Maria

Büdel von Frammersba,

Georg Josef Rüfer, Sohn des Gastwirthes Peter Rüfer und der Anna Maria, geb. Vorn-

. 498 der Hannoverschen B. P. D. und der S8. Q behuf teaug etwaiger unbekannter im l tragener Ansprüche an den vorstehend genannten Grundstücken und Feststellung des Umstandes, daß ding- liche Ansprüche dritter Personen an den verkauften Grundstücken, außer den im Hypothekenbuche auf- S e dieie n E E E Grundstücken Eigenthumés-, P und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Ser- aben vermeinen, hiedurch aufgefordert, solche

29, September 1882, DLReEs 10 Uhr,

i melden, und zwar unter dem den 1 1

eun un fei CUvbA (den genannten Käufern) der mehrgenannten Grundstücke das Recht

i der im Oypothekenbuche eingetragenen Forderungen und Rechte bedarf es nicht. SUE Lee Aus\blußbescheid soll durch Anschlag an hiesiger Gerichtstafel zur öffentlichen

Königliches Amtsgericht T1. (gez.) A. Keuffel. Beglaubigt: A. Falke, Sekretär, Gerichts\creiber.

19 | 66

l 53 * F 94 | 38

E | 40 41 |

Bütlingen

49 | 45 | 88 43 33 | 11 51 54 80 26 46 67 20 51 TE 91 59

50 96 37 96 94

Ma 145

320/205 E-A

| Ti S 108 107/40 59 133

| 922/221

| 219

| | | | |

99 51 16 72 66 85 70

92 0D [204 67

209 15 38 1 113 26 114 1 187 9 128 13 | 45 101 17 | 50 144) di 132 / 17 | 22 169 94 | 95 162 6 | 68 127 18 | 19

82

1 N O DD M O! H S H

O D I

Ss S

Barum Drcckharburg

bi O0 O0 O V 0

195/265 97 59 16 l 5 45 22

62 56 63 17 | 82 823 f. der D. R. C. P.O.

67 4 69 | 18 Lüderéhausen | Hypotbekenbuche nicht einge-

in dem allhier auf den

Rechtsnacbtheile, daß für den si iht Meldenden

Seitens des Franz Elsesser von Wiesen,

7) Hepp, Johann Michael, Sohn des Wagners Iohann Hepp von Nantenbadth,

Köhler, Nikolaus, ledig von Neuendorf,

Seitens des Bürgermeisters Rauch von Neuen-

dorf, E 8) Réer Josef Knapp, geb. am 20, März

Georg Knapp, geb. am 26, Juli 1835, Sex Barbara Knapp, geb. am 8, April 1838, L Barbara Junker, früher Knapp, geborene Ofmann, alle von Lohr, s ; Seitens des Johann Jakob Knapp von Lohr, ) Michael Herrmauu,, geb. am 4. Juli 1821, ; aer g DArndan, geb. am 21. No- vember 1824, Katharina Herrmann, geb. am 22. Juli

1831, Frauz Midhael Herrmann, geb. 3. Juni 1834

Kinder des Michael Herrmann TII. und seiner Ebefrau, Dorothea, geb. Handel, aus Stein- eld, l y Seitens des Georg Hugo Haas von Stein-

feld,

mhof, Georg, Sohn des Adam Imhof, und 2 E E Goßmann, von Sendelbach, geb. am 16. Februar 1835,

Seitens des Johann Imhof 11. von dort, Josef Grimm, geb. 22. September 18183,

ohann Grimm, geb. am 25. März 1830, E

Söhne des Ambros und Magdalena Grimm, Eheleute von Neuhüt.en,

Seitens des Josef Ansmann von Neuhütten, Franziska Geiß, geb. 5. November 1843,

Michael Joscf Geiß, geb. 7. Zuli 1839,

Kinder des Seifensieders Konrad Geiß und der Christine, geb. Höhlein von Rothenfels,

Seitens des Waldaufsehers Franz Geiß von

Aura, Müller, Katharina, geb. 6. April 1823,

IT. an die Ecbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebotstermin wahrzunehmen,

III. an alle Jene, welhe über das Leben der Genannten Kunde geben fönnen, hierüber bei dem unterfertigten Gerichte Mittheilung

L gen 0 Sli 1882 ohr, 109. Juli A i:

Königliches Amtsgericht.

Hau. Beglaubigt:

Der K. Gerichtsschreiber : Fleckenstein.

Verkaufsanzeige

nebsi Aufgebot. :

Die unten benannten, den Hintersassen Heinrich

und Gustav Henne zu Werna gehörigen Grundstücke

¡olen auf Antrag der Wittwe Caroline Menge, ge-

borene E zl E zwangsweise durch

das unterzeichnete Geri

am Dienstag, ven 5. Scptember 1882,

öffentlich versteigert werden, und zwar:

L. Vormittags 10 Uhr im Gericht zu Zlfeld: die zu Wiegersdorf belegenen, im Artikel 53 der dortigen Grundsteuer-Mutterrolle verzeich- neten Grundstücke L

1) Wohnhaus Nr. 55 mit einer theilweise dur

Brand zerstörten Mahlmühle, Hofraum, Haus-

garten, Scheune, Pferdestall, 2 Sc{weineställen,

Waschhaus und Kuhstall Kartenblatt 3 Parzelle 159 von 3,89 Ar,

x 3 s 10 Do 5 O O. _Nuzungswerth 210 M. z

2) Wiese Kartenblatt 2 Parzelle 10 von 37,79 Ar,

Wasser i 5 S

N " v 15 e 3,06 v Lage: die Müllerwiese, ° Reinertrag: 4,45 Thaler, Weide Kartenblatt 3 Parzelle 158 von 3,20 Ar, Garten ú O L Wasser 162 2,69 Garten 164 21:29 Wasser 167 1,75 Wasser 168 21,47 Weide 169 5,31 Aer 5 188 6,90 ,„ Lage: in den Weiden, Reinertrag: 3,76 Thlr.. und das zu Niedersachswerfen belegene Grundstück von Artikel 235 Kartenblatt 3 Parzelle 30, auf der lihten Höhe, Aer, 41,50 Ar und 1,62 Thlr. Rein- ertrag; I. “Aadinitta 83 3 Uhr im Reichhardt'schen Gasthause zu Werna : 1) die im Gemeindebezirk Werna belegenen Grund- tüde : a. von Artikel 1 der Grundsteuermutterrolle _ Wohnhaus Nummer 2 nebst Scheune, Kuh- tall, Schuppen, Hofraum und Hausgarten, Kartenblatt 5, Parzellen 172 und 173 von von 2,53 Ar und 6,64 Ar, Nugzungswerth 60 A, u 49 Decrelle 18 das Hafselthal, 7,86 Ar artenblatt 2 Parzelle 18, da afselthal, 7,86 Ar, f y 34, auf dem Rödchen, 7,43 Ï 5 ¿ 19, im Hafselthale, 10,48 ,„ ü 5 „78, imPfaffenthale, 61,16 ,„ Reinertrag: 2,02 Thaler, Í b. von Artikel 46 der Grundsteuermutterrolle die Parzelle Kartenblatt 6 Nummer 57 auf der hohen Straße, Aker, 51,54 Ar, 2,51 Thlr. Reinertrag, E 2) de B i Sülzhayn belegenen Grundstücke von Artike ; Xartenbl. 5, Parz. 60, der große Sieg, Wiese, 7,64 Ar, z P * 78' die e Acker, 22,19 10 2 _- Wg „10: 7 Wiese, 28,42 Reinertrag : 2,27 Thaler. Z Alle, welche an den genannten Grundftücken Eigenthums-, Näher-, lehnre{tlice, Pfand-, fidei- fommissarishe und andere dingliche Rechte, insbe- sondere Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, diejelben spätestens im obigen Termine bei Meidung des Verlustes ge- genüber den Erstehern der Grundstücke anzumelden. Jlfeld, den 13. Juli 1882. : Königliches Amtsgericht.

[32642]

T. L C VV.V

32628 F

l In Sachen der Ehefrau des Ackermanns Christian Peter Rühmland, Sophie Friederike, geb. Behneke zu Lostau, im Beistande ihres Ehemanns, Provo- fantin, wegen Aufgebots cincs Hypothekendokuments erkennt das Königliche Amtegeriht zu Burg dur den Amtsgeri{tsrath Hagemann für Ret, daß das über die im Grundbuche von Lostau, Band I. Nr. 14 in der T1. Abtheilung unter Nr. 12 eingetragene Sllatenforderung von 2795 Thlr. 12 Sgr. 8 Pf. ge- bildete Hypothekendokument, bestehend aus der no- tariellen Ausfertigung des Jllatenbekenntnisses vom 31, Dezember 1852 nebst angehängtem Hypotheken- cheine vom 22. Februar 1853 und der Ingrofsations- nota behufs Anfertigung cines anderen Dokumentes an seiner Stelle für kraftlos erklärt wird.

Burg, den 7. Juli 1882, ; Königliches Amtsgericht.

[32640] Bekanntmahung. _ Das k. Amtsgericht Dillingen hat in Sachen

Bruggaier, Josef, Shuhmachermeister von Dillingen,

Kläger, gegen Baverle, Anton und Marianna, Tag-

in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen und nah er- reihtem militärpfli{kigen Alter sich außerhalb des Bundesgebiets guige alten zu haben, Vergehen gegen 8. 140 Str. G. B., das Hauptverfahren vor Per Strafkammer des Königlichen Landgerichts Hierselbst eröffnet. Zugleich wird auf Grund des 8. 140 St. G. B. §, 326 Str, P. O. das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der beiden Ange- [Guldigten mit Beschlag belegt. Cleve, den 8, Juli 1882, Königliches Landgericht Straf- fammer. gez. Stickers. Fiscber. Clave v. Bouhaben. Die Ricbtigkeit der Abschrift beglau- bigt: Küpper 8s, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königlicben Landgerichts, Vorstehender Be- {luß wird in Gemäßheit des §. 326 der St, P. O. zur öôffentliden Kenntniß gebraht. Cleve, den 15, Juli 1882, Königliche taatsanwalts{haft.

————

der Urkunde erfolgen wird. Wittmund, den 15, Juli 1882. Königlicbes Amtsgericht. Gropp.

P Aufgebot.

Der Ackermann Wilhelm Merker in Reiffenhausen hat dem Gerichte angezeiat, pas er wegen eines ihm aus der Landes-Kreditanstalt in Hannover zu be- willigenden Darlehns Hypothek mit seinem im Be- zirke des unterzeibneten Lene zu Reiffen- hausen unter Nr. 44 belegenen Äckerhofe zu bestellen

beabsichtige. Derfelbe besteht :

a, a den Gebäuden unter Haus-Nr. 44 und A.—C,,

b. aus den Grundstücken, welhe in dem Ein-

theilungöregister der Gemeinde Reiffenhausen

Ero Csresgen [ôhnerseheleute von Wittislingen, Beklagte, wegen

Popotetenzindsorderung auf Antrag des Klägers mit 3eschluß vom 15. April l. Js. die öffentliche Zu- stellung der vollziehbar erklärten Audiergang, der Urkunde des k. Notars Krajer dahier vom 8. April 1872 G. R. Nr. 532 inhaltlich welcher die Be- flagten dem Kläger ein auf ihrem Anwesen im Hvpothckenbu für Wittislingen Bd. 1V. Seite 379 versichertes Darlehen von 400 Fl. s{ulden an den Beklagten Anton Bayerle, dessen Aufenthalt unbekannt ist, bewilligt, was demselben hiemit be- kannt gegeben wird. Dillingen, den 14. Juli 1882, ; Gerichtsschreiberei des k. bayr. Amtsgerichis illingen. _ . Wenninger, k. Sekretär.

17, Dftober 1878 bestehende Hypotheken-Doku- ment über 6000 „G Theilforderung, eingetragen sür die Wittwe Christiane Hikethier, geb, Fried- ri, zu Erfurt, Band 2 Blatt 93 des. Grund- buchs von Erfurt über das daselbst Georgsgafse

1 0A belegene Wohnhaus Abtheilung 111, L.

Erfurt am 10. Juli 1882, óönigl, Amtsgericht, Abth, V1. rache,

[32599] Geschehen Amtsgeriht Hannover, Abtheilung 1V, am 12. Juli 1882 in öffentlicher Sitzung.

Gegenwärtig: Amtsgericbtsrath Erd mann.

Gerichtsschreiber: Buhrofse. In Sacen, betreffend den Zwangsverkauf des dem Meblhändler

Tochter der ledigen Elisabetha Müller von Rothenfels Seitens des Vortnundes Jakob Hepp von

dort, s Michael Geis (früher Hasenstab), geb.

1881 verloren gegangen is, auf Antrag des ald, von Sackcubach, geb. am 10. Dezem- legitimirten Vorstandes der Se Kirchen- Gie 1833, ch, g

emeinde in Meserit öffentli aufgeboten. itens der Anna Maria Höfling, geb. Rüfer, 5 Von der vorgedachten Obligation find zuleßt am Go Det, e C

C ä ür die Zeit vom 1. Januar 1878 N i if bis 31, Dezember 1882 mit halbjährigen Fälligkeits- Rüfer und LE Va Be E Pie 5, August 1835, Sohn des Anton Se Bente ns [Nee aus egeben wordEn und werden von Sackenbach, geb, am 24, November my Bur B gy Maria Eoa, geb. Hasenstab, s e nit mehr ausgereicht. on F : "Be etwaige Inhaber der aufgebotenen Obligation u OA des Bauern Georg Hofmann von Seitens des Joh. Adam Ges qua der wird hierdurch aufgefordert, sxätestens in n au! den Sadckenbah, Maria Auna Juboî, Me ub. 26. September 1883, Vormittags k Di Peter Laubmeister und Demgemä ; erge } c AgsoHerung? DdÉBZÓ K vor dem Uner te eres Amtsgericht an ens m Katharina Laubmeister, I zu die gu en ' Tegen seine E E n E en Kinder des Georg aube ser und der Gertraud, em E enes dea L Iuli 16585. Vibrigensalls die Kraftloserklärung der Obligation geb. AENE, So NELEIERe früh 9 Uhr, Ls erfolgen wird. Margarctha Hartmann, Tochter des Jo- anberaumten Aufgebotstermin H persdnciÓ eseriy, den 13. Februar 1882. hann Adam Hartmann und der Barbara, geb. oder \chriftlich bei dem unterfertigten G Königliches Amtsgericht, Stock, von Wiesen, geb, am 20, September rit anzumelden, widrigenfalls sie für todt ———— 1793; / erklärt würden,

Vatererbe der Schwester des Besitzers Christian Lehmann, der Anna Dorothea, vereheliht ge- wesenen Kossäth Howschild zu Kemnath, laut gerihtliden Erbvergleids vom 7. November 1817, wele nah 2 Jahren gezahlt, bis dabin mit 5 Prozent verzinset werden sollen, und nach dem Tode ihren minorennen Kindern, namentli

a. Carl,

b, Johannes,

c. Marie Elisabeth, Geschwister Hohschild, zugefallen sind. enge rragen a E des König-

en Stadtgerichts zu Zielen er decretum vom 10. Oktober 1823, S wird für kraftlos erklärt. Zielenzig, den 8. Juli 1882. Königliches Amtsgericht. I.