1882 / 174 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e e G Due wmde

M I I e R e P RER D Ie

venn

Königsberg, 25. Juli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unverändert. R- Ægeu höher, loco 121/122 pfd. 2000 Pfd. Zollgewicht 138,50, pr. Juli 135,50, pr. September-Oktober 127,50. Gerste unverär, dert, Hafez unver- ändert, loco iuländischer 128,00, Pr. Jali 124_00. Weisse Erbsen pr. 2000 Pfd. Zoellgew. 140.00. Spiritus pr. 100 Liter 100 °/% loco 47,25, pr. August 47,25, pr. Se ptember-Oktober 47,50. Wetter: Regnerisch.

Banuntzig, 25. Juli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen oco matt, Umsatz 85 Tonnen. Bunt und heilfarbig 205,00 bis 208,00, hellbunt 212, hboch- bunt und glasig 225.00, pr. Juli Transit 213,00, pr. September- Oktober Transit 194,00. Roggen behauptet, loco inländ. pr. 120 Pfd. 135,00, polniseber oder russischer Transit 125,00 bis 127. Roggen pr. Juli Transit 127,00, do. pr. September- Oktober Transit 126,50, Kleine Gerste loco —. Grosse Gerste Jaco 112,09 bis 120,90. Hafer loco 119,00, Erbsen loco 132,00 His 134,00. Spiritus pr. 10,090 Liter 9% leco —.

Stettin, 25. Juli, (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unverändert, loco —,—, pr. Juli 220,009, pr. Juli-Angust 213,00, pr. September-Oktober 197,00. Roggen fest, loco 146,00 bis 150,00, pr. Juli 146 00, pr. Juli-August 145,0), pr. September-Oktober 14200. Rübseu pr. September - Oktober 269.00. Rüböl still, 100 Küogramm pr. Juli 59,00, pr. September-Oktober 57,70. Spiritus fest, loco 47.70, pr. dry 70 47,50, pr. Anugust-September 47,50, pr. September-Oktober 48,00, Petroleum pr. Juli 7,00.

Posen, 25, Juli. (W. T. B)

Spiritus loco ohne Fass 46,90, pr. Jali 46,99, pr. August 47,10, pr. September 47,50, per Oktober 47,40. Höher.

Cöln, 25. Juli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25,25, fremder lcco 23.C0, pr. Juli 22,25, pr. November 20,10. Roggen ioce 19,00, pr. Juli 15,15, pr. November 14,65, Hafer loco 15,50. Rüböl loco 32.50. pr. Oktober 30.49.

Bremen, 25. Juli. (W. T. B.)

Petroleum (Sechlussbericht). Fest. Standard white loco 6,85 bez., pr. Angust 6,85 bez., pr. September 7,05 Br., pr. Ok- tober- Dezember 7,30 Br.

Hamburg, 25. Juli. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco und anf Termine rubig. Roggen loco still, auf Termine rubig.

Weizen pr. Juli-August 198,00 Br., 197,00 Gd., pr. Sep- tember-Oktober 194,00 Br., 193,00 Gd. Roggen pr. Juli-August 134,00 Br., 133,00 Gd. pr. September - Oktober 134,00 Br., 13300 Gd, Eafer still Gerste fest, Rüböl fest, loco 60,00, pr. Oktober 58,50. Spiritus ruhig, pr. Juli 393 Br., pr. August- September 40 Br.,- pr. September-Oktober 40} Br., pr. Oktober- Novbr. 40} Br. Kaffee fester. Umsatz 4000 Sack. Petrolenama still, Standard white loco 6.80 Br., 6,70 Gd., pr. Juli 6.80 Gd., pr. Angnst-Dezember 7,20 Gd. Wetter: Bewölkt.

Wien, 25. Juli. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 9,87 Gd., 9,99 Br., pr. Frübjabr 10,15 Gd., 10,17 sr. Roggen pr. Herbst 7,40 Gd., (45 Br. Hafer pr. Herbst 6,592 Gd, 6,595 Br. Mais pr. Juli- August 8,05 Gd., 8,10 Br.

Pest, 25. Juli. (W. T. B.)

Produkteumarkt. Weizen loco matt, anf Termine fau, pr. Frühjabr 9,54 Gd., 9,56 Br. Hafer pr. Herbst 5,88 Gd., 5,92 Br. Mais pr. Juli-August 6,05 Gd., 6,08 Br. Koblraps pr. Anugust-September 143, Wetter: Schön.

Amsterdan, 25, Juli, (W. I. B.)

Bancazinn 643,

Amsterdam, 25. Juli. (W. T. B)

Getreidemarkt (Schblussbericht). Weizen pr. November 285, Roggen pr. Oktober 174.

Antwerpen, 25. Juli, (W. T. B.) L j

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen still, Roggen unverändert. Hafer ruhig. Gerste behauptet.

Amtwerpen, 25. Juli. (W. T. B.) :

Petroleummarkt (Schlnssbericht). Raffuirtes, Type weiss, loco 17 bez. und Br., pr. August 17 Br., pz. September 177 Br., pr. September-Dezember 18 Br. Ruhig.

London, 25. Juli. (W. T. B) An der Küste angeboten 5 Weizenlaäungen. Wetter: Regen. Zucker, Centrifugal Cuba, 234. Ruhig.

Liverposat, 25, Juli. (W.T.B) :

Baumwolle (Schlusgsbericht). Amerikanische anziehend, Surats fest. Egyptische steigend, sehr gefragt. Middl. amerik. Juli-August- Lieferung 631/33, Septbr.-Lieferung 71/64, Sept.-Oktbr.-Lieferung 627/33, Oktober-November-Lieferung 61/32, Januar-Februar-Lieferung 64 à. Weitere Meldung. Umsatz 15 000 B., davon für Spekulation und Export 5090 B. Annerikaner 1/18, braune Egypter 4, Brasi- lianer 5% d. höher. Middl. amerikanische Juli-Áugust-Lieferung 66/64, August-September-Lieferung 7, Septenber-Oktober-Lieferung 655/64, November-Dezember-Lieferung 6*%/64, Februar-März-Lieferung 621/39 d,

LiverBoGl, 25. Juli. (W. T F.

Getreidemarkt. Weizen 1 d. billiger, Mehl rubig, Mais matt. Wetter: Regnerisch.

Glasgow, 25. Juli. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed nnmbers warrants 51 sh.

Manchester, 25. Juli. (W. T. B)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8, 20r Water Micholls §5, 30r Water Clayton 103, 32 r Mock Townhead 101, 40x Mule Mayoll 10%. 40r Medio Wilkinson 113, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 103, 40r Double Weston 114, EOr Douhle conrante Qual, 15, Printers 6/18 2/50 84 pfd. 96. 32r Warpcops Lees 982, Anziehend.

Paris, 25. Juli. (W., T. B)

Robzucker 889% joco rubig, 959,25 à 59,50. Weisser Znecker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Juli 6500, pr. Augnst 65,30, pr. September 64,50, vr. OEtober-Januar 63,10.

Paris, 25. Juli. (W. T. B}

Produktenmarkt. Weizen fest, per Juli 30,00, per Angnst 29,00, per September-Oktober 28 10, per September-De- zember 27,90. ehl 9 Marques, steigend, per Juli 62,00, per August 62,25, per September-Oktober 60,00, per September- Dezember 59,60. Rüböl fest, per Juli 74,75, per Angust 75,25, per Septermber-Dezember 77,25, per Januar-April 77,75. Spiritus behauptet, per Juli 61,75, per Angust 60,50, per Bep- tember-Dezember 54,75, per Januar-April 54,50.

St. Petersburg, 2ò. Juli. (W. T. B.)

Produkieumarkt. Talg loco 75,00, pr. Angust 73,00. Weizen loco 14,75, Roggen loco 10,00. Hafer loco 5,95. Hanf loco 35,50, Leinsaat (9 Pud) loco 14,25, Wetter: Warm.

New-York, 25. Juli. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 123, do. in New-Orleans 124. Petroleum in New- York 7 Gd. do. in Philadelphia 67 Gd., rohes Petroleum 63, do. Pipe line Certificates D. 62 C. Mehl 4 D, 85 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 16 C., do. pr. Juli 1 D. 15} C., do. pr. August 1 D. 144 C., do. pr. Septbr. 1 D. 145 C. Mais (014 mixed) §4 C. Zucker (fair re- fining Muscovados) 7}. Kaffee (Rio-) 95, Schmalz (Marke Wilcox) 13%, do. Fairbauks 123, do. Rohe & Brothers 13. Speck (short clear) nominell. Getreidefracht 6.

Rio de Janeiro, 24, Juli. (W. T. B) Wechselcours auf London 214, do. auf Paris 448. Tendenz

des Kaffeemarktes: Fest. Preis für good first 4000 à 4150.

Durchschnittliche Tageszufuhr 7225 Sack. Ausfuhr nach x

amerika 36000, do. nach dem Kanal und Nordenropa 6000 do. nach dem Miitelmeer —,—, Vorrath von Kaffee in Rie 159 000 Sack. a

E Wetterbericht vom 26, Tv i 1882, 8 Uhr VYorgens.

„Fa auf | Tempearane epiogel voin. q 4 Wind. | Wetter. in 9 Celsì Millimeter. | [9 C.=—4%R Mullaghmore 770 |[SW 1 |beiter 15 Aberdeen .. 768 |NNW 3 halb bed. 13 Christiansund 760 |W 5 bedeckt1) 19 Kopenhagen. 761 | still bedeckt 18 Stockholm . 761 W 2 halb bed. 18 Haperanda . 756 SW 2 wolkig Cork, Queens- town... TT1 NNW 2 heiter Bot i, 771 |NNW 2 wolkenlos Helder... 762 N 3 bedecktz2) Sylt 762 NNO 3 ‘bedeckt Bamburg .. 760 N 3 \bedeckts3) Swinemünde 760 0 2 wolkig) Neufahrwags. 761 ONO 1 bedeckt Memel... 761 |NNO 1 wolkig

Paris 766 WNW 3 wolkig Münster . . , 759 N 3 ‘bedeckts) Karlsruhe . , 759 SW 9 Regen Wiesbaden . 767 SW 2 bedeckt) München .. 763 SW 3 [bedeckt Leipzig ... 759 18 3 halb bed.7) Berlin ..., 759 NO 1 bedeckt 8) | Wie, 761 W 1 wolkig | Breslau ….. 761 S 2 bedeckt 9) | Ile d'Aix h N 3 bedeckt I Nizza 760 (S

z 1 [wolkenlos THeat 761 still [halb bed. 26

Stationen.

1) Mässig bewegte See, 2) Rubige See. 2?) Dungst. 4) Than, È Abends Wetterleuchten. ©) Gestern Nachm. Gewitter. 6) Gestern

Abend, Nachts und früh Regen. 7) Nachts schwacher Regen,

8) Früh Regen. ®) Nachts Regen.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel. europa sütdlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jedur Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten. j:

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = gschwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger F

Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witternng.

Hoher Luftdruck von über 770 mm mit anufklarendem Wetter hat sich rasch über die Westküste der britischen Inseln und Frankreich ausgebreitet, während über dem nördlichen Deutsch- land ein Gebiet mit relativ niedrigem Luftdrucke und trüben, stellenweise regnerischem Wetter sich gebildet hat. Dem ent: 8prechend wehen an der Küste nordwestliche, im Süden südwest- liche, meist schwache Winde. Nur im südwestlichen Deutschland herrscht starke Luftbewegung, Karlsruhe meldet sogar Südwest- É sturm. Ueber der Westhälfte des nördlichen Deutschlands fanden gestern Gewitter statt, die sich wahrecheinlich westostwärts fort gepflanzt haben.

_Deutsche Seewarte.

T h eater.

wird ersucht, auf den 2c. Foersterling, dessen Auf- | und wenn keine Einreden erfolgen, auch zur

Friedrich - Wilbelhnstädt. Theater.

Donnerstag: Zum 182, Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß. Vor- her Concert.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Krells Theater. Donnerstag: Vorl. Gastspiel des K. K. Hofopernfängers Hrn. Carl Sommer: Ein Maskenball, Große Oper in 5 Akten von Verdi. {Renato: Hr. Sommer.) Dazu: Großes Doppel- Concert. Abends bei brillant. Beleucht. des Som- mergartens, ausgeführt von der Kapelle des Hauses und dem Musik-Corps des Garde-Füsilier-Negiments. Anfang 5, der Vorstellung 6# Uhr.

_ Freitag: Gastspiel des Großherzoglib Sächsischen Kammersängers Hrn. Alvary: Joseph in Egypten.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Gast-

spiel des Herrn Niedt vom Wallner-Theater und des Herrn Julius Wisbeck. Neu einstudirt und zum 91. Male: Drei Staatsverbrecher. Original-Intri- guenstück in 5 Akten von J. B. v. Shweitzer. Im pracht- vollen Sommergarten: Großes Doppel-Concert der Kapellen Lebede und Löser. Auftreten der Herren Sch{mutz _und Kater aus Wien, der Frls. Cassati und der Tyroler-Gesellshaft J. Pitzinger. Abends: Brillante Jllumination durch 20 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. D Freitag: Großes Monstre-Concert.

Faatilien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe v. Shack mit Hrn. Lieutenant Carl von der Groeben (Bad Koesen). Frau Bertha Rust, geb. Schwerdtfeger, mit js Premier-Léeutenant Albert von Alt-Stutter- eim (Schwerin). Frl. Hedwig von Bülow mit Hrn. E. A. von Lücken (Wismar - Wreden-

Zen

Verehelicht: Hr. Oberförster Paul Fuisting mit Frl. Lina Möbus (Rengshausen bei Homberg). Hr. Schuldirektor N. Diestelmann mit Frl. Mar- garethe Robolski (Schoeningen).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Amtsrichter Prasël (Neustadt a. R). Hrn Rechtsanwalt Schiff- mann (Oppeln). Hrn. Pastor Schröter (Bent- cen). Hra. Amtsrichter Wolfram (Gerb- Ztedt). Eine Tochter: Hrn. Rittmeister VBernhard von Gustedt A raa s

Gextorben: Hr. Hülfsprediger Siegismund Kubse (Stegliß bei Berlin). Hr. Hauptmann a. D. Gustav von Arnim aus dem Hause Gerswalde (Preuzlau).

Stekbréiefe nud Unterfuchungs - Sachen.

Steckbrief. Der Fleischermeister Franz Foer- fterling aus Ascheréleben ist dnurch Erkenntniß des Königlicben Sn urgerihts zu HUberstadt vom 20. S fttocer 1264 wegen wissentlihen Gebraubs von fal!Wen Wechseln mit fünf Jahren Gefängniß, vier- bundert Thaler Geldbuße, eventuell tro sechs Monat

Gefängniß , xehtskräftig verurtheilt worden. Es ]

enthalt unbekannt ist, zu vigiliren, im Betretungs- falle ihn der nähsten Staatsanwaltschaft, welche hiermit um Strafvollstreckung ersucht wird, vorzu- führen und von dem Strafantritt sofort hierher Nachricht zu geben, Halberstadt, den 19. Juli 1882. Königliche Staatsanwaltschaft.

Subhaftationen, Æufgebote, Wor- ladungen n. dergl.

(337401 Swwangsversteigerung und Aufgebot.

In Zwangsvollstreckungssachen der Wittwe Marie Schrader, geb. Dietrich, zu Clausthal, Gläubigerin, wider die Ehefrau des Drechslers Pfeiffer zu Claus- thal, Schuldnerin, sfollen folgende der Schuldnerin gehörige, in der Gemarkung Clausthal-Stadt be- legenen Grundstücke, als:

1) Art. 582 Kartenblatt 4, Parzelle Nr. 211, Hofraum zu 1 a 65 qm, 2) Art. 582 Kartenblatt 4, Parzelle Nr. 212, Hausgarten zu 1 a 25 qm, mit sammt dem darauf stehenden Wohnhause Nr. 734 „an der Sorge" zu Clausthal belegen, sammt Hinterhaus und Zubehör, im Termine an der Gerichtsstelle Donnerstag, den 14. September 1882, i Vormittags 11 Uhr, öffentlih versteigert werden, wozu Kauflustige er- scheinen wollen,

Zugleich werden Alle, welche hinsichtlich der be- zeineten Immobilien Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideikommifsarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, Servituten und Realberectigungen zu haben glauben, aufgefordert, solhe spätestens im Termine anzumelden, widrigenfalls folhe dem neuen Erwerber gegenüber als erloschen erkannt werden sollen.

Das Ausschlußurtheil soll nur durch Anschlag und Insertion in den „Reichs-Anzeiger“ veröffentlicht werden,

Die Verkaufsbedingungen liegen zur Einsicht in der Gerichtsschreiberei bereit.

Objekt 1539 M Zellerfeld, den 22. Juni 1882. Königliches Amtsgericht. _gez. Maurac. Ausgefertigt und veröffentlicht : Köhler, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[33710]

Nacbdem in der Angelegenheit, betreffend die Spezialtheilung der Gemeinheiten und die Ver- koppelung der privativen Grundstücke der Feldmark Damnatz unter gleichzeitiger Aufhebung der Feroppet und Wiesenweide, mit Ausnahme der herrschaftliden Claasen- und Gaddau-Ländereien, sowie der Elbdeiche und der außerhalb Deich's be- legenen Weide, jedo mit Einschluß des außerhalb Deich's belegenen sog. Bushwerders, die König- lide General-Kommission für Hannover den ent- worfenen und vorläufigen eröffneten Plan- Rezeß ge-

Vollziehung desselben Termin auf

Freitag, den 25. August d. J., i Morgens 10 Ühr, im Witte*’schen Gasthause zu Damnaßtz hiermit angeseßt, wozu die sämmtlichen bis dahin bekannt gewordenen Theilnehmer, namentli auc die Grund- herren bei Strafe des Aus\{lusses mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige Aus- führung zu erscheinen hiermit vorgeladen werden.

Imgleichen werden auch bei Strafe des Aus- \{lusses die unbekannten Pfandgläubiger und die- jenigen dritten Personen in diesem Termine zu er- scheinen aufgefordert, welchen als Guts-, Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fideikommißfolger, oder aus sonstigem Grunde eine Einwirkung in Bezichung auf die Ausführung dieser Theilungs- und Verkoppelungss\acbe zusteht.

Auch ergeht an dritte Personen zur Angabe ihrer Rechte noch insbesondere die Verwarnung,

„daß ein Jeder, welcher seine Rechte nit an- meldet, es sid selbst beizumessen hat, wenn deren Sicherstellung unterbleibt.“

Für den Fall der Vollziehung des Nezesses werden die Theilnehmer noch unter der Androhung vorgeladen,

„daß für die Ausbleibenden die Urkunde als vollzogen angenommen werden wird.“

Eine vorgängige Einsicht der Abschrift des Plan- Rezesses bleibt freigestellt und is die Abschrift dur den unterzeihneten Oekonomie-Kommissair gegen Vergütung der Kopialien zu erhalten.

Dannenberg, den 19, Iuli 1882.

Dic Theilung Kommission,

Bour. Grütter.

[33758] Nuszug,

Die Anna Maria, geb. Ko, ohne Geschäft, Ehefrau des Schreiners Johann Timmermann, in Nippes wohnend und zum Armenrechte zugelassen, hat unterm 20. Juni 1882, unter Bestellung des zu Cöln wohnenden Rechtsanwalts Friedel,

gegen

ihren genannten Ehemann Johann Timmermann die Klage auf Auflösung der zwiscben ihr und dem Verklagten bestehenden geseßlichen Gütergemeinschaft zum Zwecke der „vollständigen Gütertrennung ange- hoben. Zur mündlichen Verhandlung über diese Klage ift Termin zur öffentlichen Sitzung der 111, Civilfammer des Königliben Landgerichts zu Cöôln vom 30, September 1882, des Morgens 9 Uhr, bestimmt worden.

Cöln, den 15. Juli 1882,

Friedel, Rechtsanwalt, Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht.

Unger, c. Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[33658] Bekanntmathung.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des dem Re- dakteur Stanislaus Wegner zu Posen angebli im Juli 1880 abhanden gekommenen Pfandbriefes des neuen landschaftliden Kreditvereins für die Provinz

nehmigt hat, so wird zur förmlichen Eröffnung,

Posen Serie 111, Nr. 14,635 über 300 l, ift nah

erfolgter Zurücknahme des Aufgebotsantrages der am 20. September 1882 anstehende Aufgebotstermin aufgehoben worden. Posen, den 24. Juli 1882. Königliches Amtsgericht. Abth. 1V.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

I. Es soll den 8. August im deutschen Haus: zu Peiß nachstehendes Holz aus dem Belauf Klein see, Jagen 126 a. : 771rm Kiefern Scheit, 144 run Kies. Knüppel; Jagen 174/5: 441 rm Eichen Scheit (Anbruch), 120 rm Eichen Knüppel, 52 rm Kicf,

Seit, 12 rm Kief. Knüppel; Jag. 218: 219 ruf

Gichen Scheit, 56 rm Eichen Knüppel, 160 rn Kief. Scheit. Belauf Großsee, Jagen 130: 281 ru Kief. Scheit, 15 rm Kief. Knüppel. Belauf Schö

bôhe, Jagen 225, 246, 247, 258, 259: 849 ruff Eichen Scheit, Anbruch 396 rm Eich. Knüppel,

II. am 11, August cr. : Bef. Dolk, Jagen 1494 21,5 rm Kief. Scheit, 71 rm Kief. Knüppel. Be

lauf Dubrau, Jagen 207: 190 rm Kief. Seit,

43 rm Kies. Knüppel. Belauf Drachhausen,

Jagen 162: 1173 rm Kiefern Scheit, 198 rn

Knüppel. Belauf Fehrow, Jagen 68 und 70: 726 T Kief. Scheit, 172 rm Kief. Knüppel, im Wege ders Lizitation öffentlich an den Meistbictenden geyenll glei) baare Bezablung, Vormittags um 10 Uhr, verkauft werden. Tauer, den 24, Juli 1882, Da

Oberförster: W inkler.

Eisenbahn - Direktions - Bezirk Bromberg, Neubau Allenstein - Kobbelbude - Brannsberz, Die Ausführung von Erdarbeiten und von Maurer arbeiten incl. Materialienlieferung für Durcblässe und zwar: Loos 5, Station 200—250 bei Gut stadt mit 60 100 cbm Boden, 405 a Böschungen, Loos 6, Station 250—297 bei Gutstadt mi (4 100 cbm Boden, 514 a Böschungen, Loos und 10, Station 400—500 bei Wormditt mi 64 174 cbm Boden, 632 a Böschungen, 157 1 Rodungsflächen, 471 cbm Mauerwerk, Loos 22 unt 23, Station 1——134 bei Braunsberg mit 82122 chs Boden, 776 a Böschungen und 243 chm Mauer werk soll verdungen werden. Submissionêtermi! am Sonnabend, deu 12, August 1882, Vor mittags 11 Uhr, im technishen Bureau N. hie: Bictoriastraße Nr. 4, bis zu welhem Offerten mi! der Aufschrift: „Offerte auf Erd- und Maurcr arbeiten für Allenstcin-Kobbelbude“ an un! portofrei und versiegelt einzureichen sind. Die B dingungen liegen bei unserem Bureau-Vorstehehe!, Cisenbahn-Sekretär Pasdowsky, Victoriastr. Nr. 4 hierselbst aus, werden auch von diesem gegen Franko' S CINE vos U Ri fas lebe oos abgegeben.

romberg, den 24, Juli 1882, Königliche Eisen bahn-Direktion. E y

Die Kreiswundarzt - Stelle des Kreise! Kroeben mit einem jährlichen, Gehalte von 600 ist erledigt. Qualifizirte BenLrber wollen si unte: Cinrcicbung threr Zeugnisse und ihres Lebenélauf! innerhalb 6 Wochen bei uns melden. Poser den 22. Juli 1882, Königliche Regierung, Ab theilung dcs Znnern.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer S

2

| Das Abonnement beträgt 4 S 59 | für das Vierteljahr.

l

Erin für den Raum eiuer Arackzeile 30 S

und

taats-Anzeiger.

| M

M 174.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Oberlehrer am Gymnasium zu Rinteln, Professor Dr. State und dem bisherigen Rendanten des französischen Gymnasiums zu Berlin, Justiz-Rath a. D. Marchand, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem evangelischen Kirh- \chullehrer und Organisten A debahr zu Quednau im Kreise Königsberg i. Pr., den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem gewerkschaftlichen Obersteiger Voelkel zu Ebersdorf im Kreise Neurode, und dem Gemeinde-Polizeidiener und Nachtwähhter Stempfer zu Küttolsheim im Landkreise Straßburg i. Els., das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem bisherigen General-Konsul des Deutschen Reichs in Tunis, Charles Tulin de la Tunisie, zur Zeit in ‘Neapel wohnhast, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich.

Dem zum Konsul der Vereinigten Staaten von Amerika in Kehl ernannten Herrn Frank W. Ballou is das Exe- quatur Namens des Reichs ertheilt worden.

Königreich Preußen.

D T L Ca Eu wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Kreis-

anleihescheine des Landkreises Breslau im Betrage von 1 100000 M

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem von der Kreisvertretung des Landkreises Breslau auf den Kreistagen vom 28. September 1881 und 29, März 1882 be- {lossen worden ist, zum Zwecke der Rückzahlung der gegenwärtigen Kreisschulden im Betrage von etwa 1080000 6 worunter auch die auf Grund Unseres Privilegiums vom 31, Dezember 1875 aus- gefertigten 43 prozentigen Kreisanleihes{heine mitinbegriffen \ind eine Anleihe im Gesammtbetrage von 1 100000 M aufzunehmen und diese Beschlüsse die Zustimmung des Bezirkêraths gefunden haben, wollen Wir auf den Antrag der gedachten Kreisvertretung :

zu diesem Zwecke auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihescheine zu dem angenommenen Betrage von 1 100000 M ausstellen zu dürfen, da sih hiergegen weder im Interesse der Gläubiger, noch der Schuldner etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des 8 2 des Gesetzes vom 17. Juni 1833 zur Aus- stellung von Anleihescheinen im Gesammtbetrage von 1100000 M Reichswährung, in Buchstaben: „Eine Million Einhbundert- tausend Mark“, welche in 75 Stücken von 5000 4, 180 Stücken von 20009 Æ und 365 Stücken von 1000 A ausgegeben werden sollen, nach dem anliegenden Schema auszufertigen, mit 49% jährlich zu verzinsen und nach dem festgestellten Tilgungs- vlane mittelst Verloosung oder Ankaufs der Anleihescheine binnen 33 Jahren vom 1. April 1883 ab zu tilgen find, durch gegenwärtiges Privilegium Unsere landesherrlihe Genehmi- gung mit der rehtlichen Wirkung ertheilen, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihescheine die daraus hervorgehenden Rechte, ohne die Ueber- pragung des Eigenthums nachweisen zu dürfen, geltend zu machen efugt ift.

Durch vorstehendes Privilegium, welWes Wir vorbehaltlich der Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Fnhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staates nit übernommen.

Urkundlib unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterscrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel.

Gegeben Bad Ems, den 1. Juli 1882,

(L. 8.) Wilhelm. von Puttkamer. Bitter.

Breslauer Kreisanleibe von 1882 Ie M Anleihbeschein des Landkreises Breslau über

. 6 Reichswährung.

Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 1. Juli 1882 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Breslau vom Stück . .. und Selp-Sammlung Ie 18. E 1 «a E B

Auf Grund der vom Bezirksrathe genehmigten Arg BGEIse

vom 28, September 1881 und 29, März 1882 beurkundet und bekennt hiermit der Kreisaus\{uß des Kreises Breélau, daß der Inhaber dieses Anleihesheins den Betrag von Á Reichswährung, dessen Empfang hiermit bescheinigt wird, von der Kreis-Korporation des Landkreises Breslau als ein Darlehn zu fordern hat. , Dieses Kapital bildet einen Theil der in Höhe von 1 109000 4 Reichswährung aufgenommenen Anleihe. Die Verzinsung dieses Kapitals erfolgt mit Vier vom Hundert und die Tilgung der Anleihe mit 1113/29 % ter Kapitals{uld unter

Berlin, Donnerstag,

A

||

| D P für Berlin außer den Post - Anuftalten au die Expe- e l dr A E20 ck n |

L

K Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 832.

Hinzurechnung der ersparten Zinsen, nah Maßgabe der Allerhöch st genehmigten, nachstehend abgedruckten Bedingungen.

Für die Sicherheit des Kapitals und der Zinsen haftet der Land- kreis Breslau mit seinem gegenwärtigen und zukünftigen Vermögen und mit seiner Steuerkraft.

Brel bea (Siegel des Landraths.) Der Kreisausschuß des Landkreises Breslau. Hierzu sind Zinsscheine Nr. 1—10 nebst Anweisung ausgereicht.

Bedingungen n zu einer von’ der Kreis-Korporation des Landkreises Breslau aufzu- nehmenden Anleihe von 1 100 000 4 Reichswährung.

Der Kreistag des Landkreises Breslau hat beschlossen, zu den in dem landesherrlihen Privilegium vom 1. Juli 1882 angegebenen Zwecken eine Anleihe von 1 100 000 4 Reichswährung aufzunehmen, welche mit 4%/ jährlih verzinslih, von Seiten des Gläubigers un- kündbar ift und vom 1. April 1883 ab regelmäßig mit 1113/229 vom Hundert des ursprünglihen nominellen Schuldkapitals unter Hinzu- rechnung der durch die fortschreitende Tilgung ersparten Zinsen nach einem von der Staatsbehörde genehmigten Tilgungsplane mittelst Verloosung oder Ankaufs der Anleihescheine getilgt wird. Dem Kreise Breslau steht das Recht zu, jederzeit die ganze Anleihe oder einen größeren Theil derselben aufzukündigen und nah Ablauf einer sech8monatlihen Frist zurückzuzahlen.

Die Ausfertigung der Anleihescheine erfolgt in Stücken von 5000, 2000 und 1900 Æ Reichswährung.

Die Zinsen werden mit ¿ebrlise Vier vom Hundert am 1. April und 1, Oktober gegen Nückgabe der ausgefertigten halbjährlichen Zins - heine durch die Kreis-Kommunalkasse zu Breslau gezahlt.

Den Anleihescheinen werden Zinsscheine für einen fünfjährigen Graun und eine Anweisung zur Erneuerung der Zinsscheine bei- gegeben.

Die Ausfertigung neuer Zinsscheine erfolgt bei der Kreis-Kom- munalkasse in Breslau gegen Ablieferung der den älteren Zinsscheinen beigefügten Anweisung.

Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen aria auf rechtzeitige Vorzeigung ar® den Inhaber des Anleihe-

eins.

Alle Bekanntmachungen, welche die Anleihe betreffen, namentlich auch die Bekanntmachung der durch das Loos gezogenen oder gekün- digten Kreisanleihescheine, welhe in Zeiträumen von \echs8, drei, zwei und einem Monat vor dem Zahlungstermine zu erfolgen hat, geschehen durch den „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger“ oder das an dessen Stelle tretende Organ, durch das Amisblatt der Königlichen Regierung zu Breslau oder das an dessen Stelle tretende Blatt und durch eine in Breslan erschei- nende Zeitung. Der Name der letzteren und etwaige mit Geneh- migung des Königlichen Negierungs-Pcäsidenten zu Breslau vorzu- nehmende Veränderungen werden im „Reichs-Anzeiger“ bekannt gemacht.

Mit dem Tage, an welchem nach diesen Bekanntmachungen, unter Einhaltung der sech83monatlihen Kündigungsfrist, das Kapital zurük- zuzahlen ist, hört die Verzinsung desselben auf. Gegen Auszahlung des Kapitals sind mit den Kreisanleihesheinen auch die dazu gehöri- gen Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine zurücfzuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Der Kapitalsbetrag der ausgeloosten Kreisanleihescheine verfällt zu Gunsten des Kreises, wenn die Einlösung niht binnen 30 Jahren nah dem Fälligkeitstermine erfolgt. Die Zinsscheine verjähren zu Gunsten des Kreises mit Ablauf des vierten Kalenderjahres nah dem Jahre ihrer Fälligkeit. Das Aufgebot oder die Kraftloserklärung derselben ift unstatthaft; doch soll für den Fall, daß der Verlust der Zinsscheine vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist beim Kreis- aus\{chuß angemeldet und der stattgehabte Besi der Zinsscheine dur Vorzeigung der Anleihescheine oder sonst in glaubhafter Weise dar- gethan wird, nah Ablauf der Verjährungsfrist dex Betrag der ange - meldeten und bis dahin nicht vorgekommenen Zinsscheine gegen Quit- tung ausgezahlt werden. 2

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder ver- nichteter Kreisanleihescheine erfolgt nah Vorschrift der §8. 838 u. ff. der Civil-Prozeß-Ordnung für das Deutsche Reih vom 30. Januar 1877 (Reichs-Besetzblatt Seite 83) beziehungsweise nah §8, 20 des Ausführungs - Gesetzes zur deutschen Civil - Prozeß - Ordnung vom 24. März 1879 (Geseßz-Sammlung Seite 281).

Für die Sicherheit der Anleihescheine, wie für die pünktliche und unverkürzte Zahlung der Zinsen haftet die Kreiskorporation des Landkreises Breslau mit ihrem ganzen gegenwärtigen und zukünftigen Vermögen und mit ihrer ganzen Steuerkraft.

I E L MU e Breslauer Kreisanleihe E L N 6s von 1882 à 4%. Zinsschein Nr

OUIIIRDE «6 eo Nr Zinfen über

Inhaber emvfängt am Zinsen aus der Kreis-Kommunalkasse zu Breslau

Breslau, den

Der Kreisaus\{uß des Landkreises Breslau.

Ungültig, wenn die Vorderseite durchkreuzt, oder die rechte untere Ede des Zinsscheins abgeschnitten ist, sowie wenn der Geldbetrag nicht innerhalb vier dleen nah Ablauf des Kalenderjahres der Fäl - ligkeit erhoben wird.

Mark zu vier Prozent

L an halbjährlichen

Breslauer Kreisanleihe von 1882 à 4%, Anweisung zum Anleiheschein des Landkreises Breslau.

Inhaber empfängt gegen diese Anweisung die . . . Reihe Zins- scheine für die fünf Jahre vom : is bei der Kreis-Kommunalkasse zu Breslau, sofern von dem Inhaber des Anleihescheins nicht rechtzeitig Widerspruh erhoben worden ist,

Breslau, den

Der Kreisaus\{chuß des Landkreises Breslau.

den 27. Juli, Abends.

zum Azleiheshein des Landkreises Breslau

12.

m m]

Anmerkung. 1) Die Namensunterschriften der Mitglieder des Kreisaus\chusses können sowohl unter den Zinsscheinen als auch unter den Anweisungen mit Lettern oder Faksimilestempeln gedruckt werden ; doch muß jeder Zinsschein und jede Anweisung mit der eigenhändigen Namensunterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden.

2) Die Anweisung ist zum Unterschiede auf der ganzen Blatt- breite unter den beiden leßten Zinsscheinen mit davon abweichenden Lettern in nachstehender Art abzudrucken :

. _. ter Zinsschein. | ._. ter Zins\chein.

Anweisung.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Friedrih-Wilhelms-Universität.

Bekanntmachung.

Das lateinishe und das deutsche Verzeichniß der Vor- lesungen an der hiesigen Universität für das Winter-Semester 1882/3, welche am 16, Oktober cr. beginnen, ist von heute ab bei dem Ober-Pedell Mertins im Universitätsgebäude, ersteres für 25 3, leßteres für 20 S, zu haben.

Berlin, den 25. Juli 1882,

Der Rektor der Universität. Curtius.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars bewirkten Verloosung der für das laufende Jahr zu tilgenden Stamm- Aktien der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn sind die in der Anlage aufgeführten 1610 Stück gezogen worden.

Dieselben werden von Bosißern mit dor Aufforderung gekündigt,

den Kapitalbetrag zugleich mit den Zinsen für das

2. Semester d. F. vom 15. Dezember d. J. ab gegen Quittung und Rückgabe der Aktien und der dazu ge- hörigen, nicht mehr zahlbaren Coupons Serie VIIl, Nr. 7 und 8 nebst Talons bei der Staatsschulden-Tilgungskasse hierselbst, Oranienstraße 94, zu erheben. Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags mit Aus\{hluß der Sonn- und Festtage und der leßten drei Geschäftstage jeden Monats.

Die Einlösung geschieht auh bei den Regierungs- Hauptkassen, den Bezirks-Hauptkassen der Provinz Hannover und der Kreiskasse zu Frankfurt a. M. Zu diesem Zwecke können die Aktien nebst Coupons und Talons einer dieser Kassen {hon vom 15. November d. J. ab eingereicht werden, welche sie der Staats\schulden-Tilgungskasse zur Prü- fung vorzulegen hat und nach erfolgter Feststellung die Aus- zahlung vom 15. Dezember d. J. ab bewirkt.

Der Betrag der etwa fehlenden, unentgeltlih abzuliefern- den Coupons wird von dem zu zahlenden Kapitalbetrage zurückbehalt«en.

Vom 1. Januar k. J. ab hört die Verzinsung der gekündigten Dokumente auf.

Zugleih werden die bereits früher ausgeloosten, auf der Anlage verzeichneten, noch rückständigen Dokumente wieder- holt und mit dem Bemerken aufgerufen, daß deren ReETDEI bereits mit dem 31. Dezember des Jahres ihrer Verloosung aufgehört hat.

Berlin, den 1. Juli 1882.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow. Merleker. Micheliy.

Nichtamtliches.

Deutsches Nech.

Preußen. Berlin, 27. Juli. Se. Maiestät der Kaiser waren, wie „W. T. B.“ aus Gastein berichtet, gestern durch den Gewitterregen an dem gewohnten Spazier-

ange verhindert. Die Berge waren mit Schnee bedeckt. eute machten Se. Majestät wieder eine Promenade.

Der Verein deutscher Eisen- und Stahlindustrieller atte si unterm 24. Juni d. J. an den Reichskanzler Fürsten ismarck in einer Eingabe, betreffend die russishen Ein-

gangszölle, gewandt, auf welhe unterm 20. Juli folgender

Bescheid ergangen ist : seid ergangen ist Berlin, den 20. Zuli 1882.

Dem Verein deutscher Eisen- und Stahlindustrieller erwidere ih auf die gefällige Eingabe vom 24, v. M., betreffend die russische Zollerhöhung auf Eisendraht, daß durch die Anmerkung d , 95 des mit dem 1, Juli (a. St.)in Kraft getretenen, im „Reichs-Anzeiger“