1882 / 178 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 29. Juli. (W. T. B)

Petroleum (Sch mssbericht). Fest. Standard white loco §.70 Br., pr. Augast 6,70 Br., pr. September 6,90 Br., pr. Ok- tober- ‘vezember 7,10 bez. u. Br.

Hamburg, ‘49. Juli. (W. T. B.)

Getreidemnurkt. Weizen loco rubig, auf Termine fester. Roggen loce ill, auf Termine fester.

Weisen pr. Juli-Angust 200,09 Br., 199,00 Gâd., pr. Sep- tember-Oktsober 196,00 Br., 195.00 Gd. Boggen pr. Jnli-Angust September - Oktober 136,00 Br.,

finirg Muscovados) 7}. Kaffee (Rio-) 93. Schmalz (MarkeWilcoz) 124, do. Fairbanks 121, do. Rohe & Brothers 123. Speck (short clear) nominell. Getreidefracht 61,

*) September-TLieferung.

31 mm Regen. Im nordöstlichen Dentschland fanden gestern Nach. mittag Gewitter statt, welche sich nordwärts fortgepflanzt zy haben scheinen.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Dentsche Seewarte.

Wetterbericht vom 31. Jnli 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf 0 Gr. u. d. Meeres- . spiegel reduc. in Wind. Millimeter.

Usanece. Bei Russischer 1862 er Anleihe sind, wenn dieselben nur mit Talons geliefert werden, vom 1. August d. J, ab für Apoints à 50 und 100 £ 50 „5 pro Stück, für grössere Apoints

Temperatur

Stationen. Wetter. \in 9 Celsins

136,00 Br., 135,00 Gd. * pr. 135.00 Gd. Hater rubig. Gersts fest. Rüböl fest. loco pr. Juli —, pr. Angnust-

60,00, pr. Oktober 58 50. Spiritus höher,

September 42 Br., pr. Sepvember-OKktober 424 Br., pr. Oktober- November 421 Br. KefŒe lebhaft. Umsatz §000 Sack. Petroleum still, Standard white toco 6,75 Br., 6,65 Gd., pr. Juli 6 75 d, ver. Anguet-Dezewmber 7.10 Gd. Wetter: Schön.

Wien, 29. Juli. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 10,18 Gd., 10.20 Br., pr. Frübjabr 10,45 Gâ., 10,50 3x. Roggen pr. Herbst 7,52 6G4d., 755 Br. Hafer pr. Berbst 6,68 Gd., 6,72 Br. Mais pr. Juli- August 8.10 Gd... 8.15 Br.

Pest, 29. Juli. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen locc sich befestigend, anf Termine ruhiger, pr. Frübjabr 9,82 Gd., 9,85 Br. Hafer pr. Herbst 5,82 Gd., 5,89 Br. Mais pr. Juli-Angust 6,18 G4d.. 6,20 Br. Kobl- raps pr. August-September 14%. Wetter: Trübe.

Amsterdaæam, 29, Juli, (W. T, B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen Pr. 285. Roggen pr. Oktober 176.

Amsterdaua, 29, Juli. (W. T. B.)

(W. T. B.)

Bancazinn 643.

Amtwerpen, 29. Jali.

Petroleummarkt (Schlnussbericht). Ra ffnirtes, Type weiss, I-eo 17 bez. uud Br., pr. Angust 17 Br., pr. September 177 bez., 178 Br., ur. September-Dezember 18 bez. und Br. Fest.

Antwerpen, 29. Juli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen still. rubig. Hafer unverändert. Gerste behauptet,

Londäon, 29, Juli. (W. T. B.)

Án der Küste angeboten 2 Weizenladungen. Behr heiss. Hannazucker 12. 231, Ruhig.

Liverpool, 29. Juli. (W. 1. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht). Umsatz 10000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikaner ruhig, Surats Stetig. Middl. amerikanische Juli-Lieferung 73/64, September- Lieferung 71/16, Septêmber-Oktober-Lieferung 77/64, Oktober-No- vember-Lieferung 64/64, November-Dezember-Lieferung 621/32, De- zember-Januar-Lieferung 621/32 d.

Berichtigung: Tagesimport 14000 B,

Paris, 29, Juli. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco rubig, 59,25 à 59,50. Weisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Juli 65,25. pr. Angust 65,60, pr. September 64,75, pr. Oktober-Januar 63,25.

Paris, 29. Juli. (W. T. B)

Preduktenmarkt. Weizen suhig, per Juli 29,25, per August 28.60, per September-Oktober 27,60, per September-De- zember 27,50. Mebl 9 Margues, ruhig, per Juli 62,00, per Avgast 62,00, per September-Oktober 59,75. per Septeraber- Dezember 59,10. Rüböl rubig, per Juli 74,75, per Angnst 14,75, per September-Dezember 76,75, per Jannar-April 77,00. Spiritus fest, per Juli 60,75, per Angust 60,25, per Septem- ber-Derzemwmber 54,75, per Januar-April 54,50.

New-TWorkKk, 29. Juli. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 127, do. in Néw-Orleans 124. Petroleum in New - York 63*) Gd, do. in Philadelphia 68*) Gd., rohes Petroleum 6}, do. Pipe line Certificates -— D. 63 C. Mehl 4 D. 80 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 12 C., do. pr. Juli 1 D. 12 C., do. pr. August 1 D. 12 C., do. pr_ Septbr, I D. 135 C. Mais (old mixed) 854 C. Zucker (fair re-

November

Roggen

Wetter:

1 „é pro Stück an Besorgungsspesen zu vergüten.

Wetterbericht vom 30. Juli 1882. 8 Uhr Morgens.

Barometsor anf 0 Gr. u. d.Moeares- spiegs!l reduz. in

Millimetor. 766 762

|Tempararn Wind, | Wetter, jin 9% Celeius

[599 0,=49R. 5 [wolkig | 14 NNW 1 bedeckt 14 760 NW 1 ¡Nebel 15 758 NO 2 bedeckt 18 763 0 bedeckt 19 767 SW heiter 15 770 SSO wolkenlos 17

Stationen.

Mullagbmore | Aberdeen . . Christiangund Kopenhagen. Stockholm. . Haparanda . St.Petersburg

Cork, Queens- LOWN S ¿6 s Brest .... Helder. . .. Sylt Hamburg -, . Swinemtinde. Nenutahrvraas, Memel, ...

Fa Münster . .. Karlsruhe . . Wiesbaden . München .. Berlin .... Mien L Breslau ... Ile d'Aix ., Na. ret

WNW

b

bi d

766 |NW 767 N

763 |NNW 761 |NNW 757 |NNW 7566 10 7588 [880 7ó8 - 080 765 |NW 761 |NW 762 |8W 761 |NW 762 |SW 0 90 760

758 [880 76 |NO 759 80 759

1) See leicht bewegt, 2) Nachts stürmisch. 3) Von gestern Abend bis jetzt feiner Regen, #) Gestern Nachm, und heut früh Regen. *) Nachm. und Nachts Regen, 6) See grob.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Siideuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach. 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = sgteif. 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Eine Depression, welche gestern Morgen über Südostenropa lag, ist anomaler Weise nordwestwüärts, über Oesterreich und Ostdeutschland bis nach Mecklenburg fortgeschritten, über Weat- centraleuropa überall Regenwetter, mit stellenweise starken, vor- wiegend nördlichen und nordwestlichen Winden veranlassend.,. Im Osten haben bei schwachen südlichen Winden und steigender Temperatur die Niederschläge, theilweise auch die Bewöikung ab-

bedeckt1) 14 wolkenlos 14 balb bed. 16 bedeckt C bedeckt 16 bedeck12) 19 heiter 29 heiter | 26

halb bed. Regen 15 Regen Regen?) 14 bedeckt 11 bedeckt) 12 bedeckt 14 wolkig®) 20 wolkenlos 16 wolkig) 21 wolkig 23

B D A O S DO L

N ch4 D E R O O

still

genommen ; an der ostpreussischen Küste herrscht jetzt heiteres

_ Wetter München meldet 26, Prag 28, Bamberg 30, Magdeburg

Mullaghmore Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen. Stcckholm . . Haperanda . Moskau ...

Cork, Queens- town... Brest Helder. .., Sylt Hamburg .. Swinemünde Neufahrwass. Memel. ...

768 766 758 752 755 761 767

TT1 771 765 759 759 754 758 758

SW W |NW [880 '80 80 880

[e

Fans Münater . . . Karlsruhe . . Wiesbaden . München .. Leipzig ... Berlin S

Breslan

769 764

766

764 768 762 758 765 762

Ile d’'Aix Na Teb

Regen. Regen. Regen. Regen.

769 764 763

1) Seegang leicht,

welche

N0 'NNO [ONO

?) See ruhig.

4) Nachts starke Regenböen. 6) Nachts anhaltendes Gewitter 8) Gestern und Nachts Regen. 10) Nachmittags, Nachts Regen. Anmerkung. Die Stationen gind 1) Nordenropa, 2) Küstenzone von Irland bi europa südlich dieser Zone, 4) Südenuro Gruppe ist die Richtnng von West nach Skala für die Windstärke: 1 3 = schwach, 4 = mässig, = stürmisch, 9 = Sturm, Sturm, 12 = Orkan. Uebersic Die Depression, lag, ist mit etwas zunehmend dischen Seen sortgeschritten, nordwestliche bis südwestlich sind, welche im nordwestlich Süden meist nur schwach auftreten. nördlichen Dentschlands dauert das Reger und sind daselbst sehr erhebliche Nieders burg 21, in Kiel 24, in Wustrow peratur ist im W Osten ziemlich erh land jetzt überall, der normalen liegt, Abend und in der N

5 bedeckt | ¡halb bed. ¡Regen bedeckt [wolkenlos halb bed. ¡wolkenlos

bi f bO O Ha D

\heiter1) [wolkenl,?) wolkig Regens) Regent) Regen bedeckt)

s H H R I O0 D

halb bed.7) [bedeckts) bedeckt?) bedeckt [bedeckt 19) ¡Regen [bedeckt

2 bedeckt 11)

I L L U A I D

1 [wolkenlos 1 |wolkeulos 1 [bedeckt

159 C.—40R.

13 14 12 17 22 18 19 14

15

16

14

14

16

18

20 1 15

15

16

11

3) Stürmische Böen mit 9) Abends Gewitter mit

und Regen, 9) Gestern

7) Gestern anhalteud

11) Früh Regen.

in 4 Gruppen geordnet 8 Ostpreussen, 3) Mittel

pa. Innerhalb jedir

Ost eingehalte

ht der Witterung. gestern Morgen über Mecklenburg er Tiefe nordwärts bis zu den schwe- s80 dass jetzt über Centraleuropa e Winde Yvorherrschend geworden en Deutschland stark bis steif, im Ueber der Westhälfte des wetter überall noch fort, chläge gefallen, in Ham- 38, in Cassel 27 mm. Die Tem- esten und Süden wenig verändert, eblich gesunken, der änusserste Nordosten

n.

= leiser Zug, 2 = leicht, 5 = frisch, 6 == stark, 7 = 8beif, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger

dagegen im

80 dass dieselbe in Déutsch-

aus82zenommen, unter An der ostpreussischen Küste fanden am

acht Gewitter statt,

___ Dentsche Seewarta.

Theater.

Friedrich - Wilbhelmstädt. Theater. Dienstag: Z. 187, M.: Der lustige Krieg. Bperette in 3 Akten. Musik von F. Strauß. Borher

Concert. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Dienstag: Gastspiel der Königl. bayer. Hof-Opernsängerin Frau Marie Basta: Der Troubadour. (Leonore Fr. Basta.) Dazu: Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Kapelle des Hauses und dem Musik - Corps des 2. Garde-Regiments z. Fuß. Anfang 5, der Vor- tellung 6} Uhr.

Mittwoch: Gastspiel der Frau Basta. Die lustigen Weiber von Windsor.

Verehelicht:

Mitte Rath a. D.

Dankelmann

Geboren:

National-Theater, Weinbergsweg 6 und 7. | g Steckbrief.

Dienstag: Im neu und practvoll deko- rrirten, durb mehr als 20090 Gasflammen Fecnhaft erleuteten Sommergarten: Großes Doppel- Goncert (Miklitär- u. Hauskapelle). Auftreten der , {Swäbisben Singvögel drei Gescwister Rommer, 4 Fvroler-Gesellsaft „Edelweiß". Im Theater: Gast- #1 "fiel des Frl. Rabowska u. d. Hrn. Ed. Weiß vom K rollen Theater. ComteFe Helene. (Pauline: Fr l. Rabowska a. G. Quabbe: Hr. Ed. We ß a. G.) Na G der Vorstellung: Brillante Erleutung des Wa ferfalls. Klänge aus den Alpen. Andreas Hofer (Ste rbescene). Alpenglühen. Anfang 6 Uhr, der Vors ellung 74 Uhr. Entrée inkl. Theater 50 S.

1882,

deutsch.

Be We-Alliance-Theater, Dienstag: Gafst-

spiel de * Herren ‘Niecdt, vom Wælner-Theater, und Julius 4, Disbeck. Zaum 56. Male: Drei Staats- verbrei T Orig.-Intriguenstück in 5 Akten v. F. B, v. Sw iwer. Im Sommergarten: Doppel- Concert, wuasgeführt von der 56 Mann ftarken Kapelle des Königl. Sächsischen Schützen-Regiments Nr. 108 (P #nz Georç von Sachsen) in Uniform. Svezialität: Quactetts auf 14 Waldhörnern, unter Leitong des Könéglihen Musikdir&tors Hrn. C. Werner und Ver bedeutend verstärkten Hauskapelle, (Hrn, Kapellm tifter Löser). Auftreten der Herren Schmuy und K. wer aus Wien, der Frls. Cafsati und der Tyroler ‘Sänger - Gesellschaft J. Pitinger. Abends Brillante 'Jllumination durch 20000 Gas- flammen. Anfang des Conterts 6 Uhr, der Vor-

stellung 7 Uhr. L Mittwob: Großc ® Volksfest, (Halbe Fassen- preise.) Neu einstudirt: Steffen Langer aus

Glogau. Familien: Nachrichten.

Verlobt: Frl. Lily Se verit mit Hrn. Oberförster | urtheilt worten, Domeier (Obernkirchen). Fil. Kathinka von

denselben zu

schaft bei

Haare

blaß, Sprache

lidea Stadt- felbst

treux).

Glisabeth Tschanter (Königshütte. Hr. Ober- förster-Kandidat von Biämarck mit (Hannover). A. Dumrath mit Frl. Anna Graß- mann (Buslar).

Neuenhof bei Cöln).

Ein Sohn: Emil von Schickfus (Oels).

Gestorben: Hr. Landrath von Restorff (Rosen- hagen). Hr. Großherzoglich \ächsischer Kammer- berr Friedri von Motz (Cassel). Hr. Ober- Stabsarzt Dr. Christian Dietrich (Frankfurt a. M.). Hr. Rechtêritter des St. F Adolph von Zißewitz-Nippoglense (Eisena). Verw. Frau MRegierungs- und Baurath Emma Hengst (Cöthen).

Ls Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Gegen den Kaufmaun Carl Paepke, welcher flüchtig ist, ift die Untersuchungshaft wegen Unterscblagung in den Akten U. R. 11. 630 82 verhängt. denselben zu verhaften und in das Untersuchungs- gefängniß zu Alt-Moabit 11./12 abzuliefern. lin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), den 27. Juli

Der Untersucungsrihter bei dem Könige lihen Landgerichte 1. Hollmann. Beschreibung: Alter 33 Jahre, 1,65 m, Statur mittel, Haare dunkelblond, Stirn frei, Augenbrauen gebogen, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht oval, s

Steckbrief. Gegen den untcn beschriebenen Büäer nund Handelsmann Hermann Laute, am 6. April 1847 zu Arnstadt geboren, die Untersubungshaft wegen Unters{lagung in den Akten J. 11. E. 381, 82 verhängt. njelben zu verhaften und in das Untersuchungs- gefängniß hier, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Ber- lin, den 22, Juli 1882. dem Landgericht 1, Alter 35 Jahre, Öi blond, Stirn niedrig, Bart kleiner blonder Scnurrbart , Augenbrauen blond, Augen blau, Nase proportionirt, Mund proportionirt, Zähne vorn feblen zu zwei, Kinn mig ego gewöhnli, Gesichtsfarbe

eutsch. anzug, s{chwarze Mütze. Besondere Kennzeichen fehlen.

Der frühere Drechslergeselle, lungsreisende Oskar Scholz aus Berlin ist dur rechtófräftiges Erkenntniß der vormaligen König-

und Kreisgerichts-Deputation hier- vom 19, Juli 1878 wegen Kontravention zu einer Geldstrafe von 3 K, der im Unvermögenéfalle 1 Tag Haft substituirt ist, ver-

N t tit ermittelt werd Versen mit Hrn, Edouo xd Vartholmèß (Mon- suc\t, auf den 2c. Swolz ¿zu fahnden, im Betretungs- falle die erkannte Geldstrafe von ihm einzuziehen,

rden können.

Hr. Dr, Karl Klimke mit Frl. evénil. die gedachte Haftstrafe an

rl. Wally

: richt zu geben. Wolmirstedt, d egierungs-

Hr. Ober - Königliches Amtsgericht.

ihm zu vollstrecken

und uns von der erfolgten Vollstreckung sofort Nach-

én 19, Juli 1882

—_ Hr. Oberförster Engelbert mit Frl. Auguste Simon (Gut

Hrn. Premier-Lieut.

Subhastationen, Aufge

[34376] Auszug. Wirt, ECbefrau händlers Hubert Hellwig, hat unte

anwalts Friedel, ohanniter-Ordens n

: gege ihren genannten Ehemann Hubert

mündlichen Verhandlung über dies zur öffentlihen Sitzung der I1.

unten Königlichen Landgerichts zu Cöln

beschriebenen

Cöln, den 28, Juli 1882, Friedel, Rechtsanwalt. Veröffentlicht: E Breuer, Gcrichts\{reiber des Königliche

Es wird ersucht, Ber-

geb. 1./11. 48 zu Berlin, Größe A [34369]_ Bekanntmachun unkel,

Augen braun, Nase i g, Blatt 169 Grundbuchs Gesichtsfarbe gesund, Sprache Abth. 111. Nr. 6 und 7 Situng 17. Juli 1882 für Recht

Daß alle bekannten und unbekan „am 6, April | welbe Ansprüche auf nacfolgende welcher flücbtig ist, ist a. die Post Nr. 6 Abth. 111, B Es wird ersucht,

11/12, ul die von Bd. 11. Blatt 174 Königliche Staatsanwalt- men ist; dg Beschreibung: Größe 163 m, Statur mittel, 4/9 Zinsen aus der Urkunde für den Schuhmacher Johann

übernommen ift, Kleidung : grauer Arbeits-

jehige Hand- | des Verfahrens dem Antragsteller

Camen, 17. Juli 1882,

Gewerbesteuer- | [34381]

Erlöses der am 23, März 1882 Eigenthümers Jacob Guth zu Gde. Reichshofen, als Gläubiger,

Sein jctiger Aufenthaltsort hat Es wird daher er-

bote, Wor-

ladungen u. dergl.

( Ï E ; Die zu Cöln wohnende ge\chäftslose Maria Agnes des daselbft wohnenden Spezerei-

rm 20. Juli 1882,

unter Bestellung des zu Cöln wohnenden Rechts-

Hellwig die Klage

auf Auflösung der zwischen ihr und dem Verklagten bestehenden geseßliden Gütergemeinschaft zum Zwecke der vollständigen Gütertrennung angehoben.

Zur e Klage ist Termin Civilkammer des vom 31, Oktober

1882 des Morgens 9 Uhr bestimmt worden.

n Landgerichts.

In Sachen betreffend das Aufgebot der Bd. IV. der Stadt Camen unter [1 J eingetragenen das Königlibe Amtsgeriht zu Camen in sciner

Posten hat

erkannt : nten Interessenten, Posten: d. IV. Blatt 169

Grundbuchs der Stadt Camen ad 200 Thlr. nebst 59% Zinsen aus der Obligation vom 3. Juni 1822 für den Wilbelm Sommer zu Camen,

Camen übernom-

. die Post Nr. 7 Abth. 111. Bd. I1Y. Blatt 169 Grundbucbs Stadt Camen ad 100 Thlr. nebst

vom 4. Mai 1817 Wilhelm Nautert

Heeren, die von Bd. Il, Blatt 177 Camen

haben, aber nit angemeldet haben, mit ihren An- sprüchen auf die Posten auszuscbließen und solche im Grundbucbe zur Löschung zu bringen; daß die Kosten

zur Laît zu legen.

Königliches Amtsgericht.

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des

auf Anstehen des Lauterbacberhof, gegen den Tagner

Ludwig Sehrhard und dessen Ehefrau Magdalena Brüder, früber in Windstein, jeßt ohne bckannten

Wohn- und Aufenthaltsort, als Schuldner, den Versteigerungsbeamten, Notar Strohl zu Reichs- hofen, vorgenommenen Zw Theilungsplan Kaiserlihen Amtsgerichts dahier o Termin zur Erklärung über denselben au

Samstag, Vormittags 11

auf der

durch

angsversteigerung, ist der Gerichtsschreiberei des

gerichts hierselbst bestimmt.

Schuldner Theilungsplan Einsicht Termine bebufs Erkl zu erscheinen und späteste Vermeidung des Aus\{lusses etwaige

werden

ärun

aufgefordert , zu nehmen, demnächst in dem g über den Theilungsplan ns in diesem Termine bei Widersprüche

gegen den Plan zu erheben. Niederbroun, den 11. Juli 1882, Kaiserlihes Amtsgericht. gez, Svyffer t. Z. B.! Schweitzer, Gerichtsschreiber.

nover,

den. d, ¿T 3 M

nover,

[34382] In Sacen, b

Königlich Güterw Termin

vom

Bekanntmachung.

Tochter d

Königliches Amtsgericht. 11, Pfingsthorn.

Subnmtssioucn 2c.

D

Die Lieferung achsen für Wagen, h.

Gepäck- und Güterwager Buffer und Zugapparate

Termin Dienstag, den 15. gungen sind zum Preise von absen und 1,50 M für die zeihneten Bureau 28, Juli 1882, Maschinentcchui

Bekanntmachung. Die Kreis- des Kreises Fraustadt, mit einer halte von 609 M, ist erledigt. ber wollen \sich unter Einreich und ihres Lebenslauf uns melden.

Stück

zu beziehen.

Etage -

soll verge

soll

1,50 A für

Qualifizir

den 16,

ffen gelegt und

f

den 23. September 1882, Uhr, im Geschäftslokale

des An1ts-

von dem

etreffend das Aufgebot behufs Todes- erklärung der Gertrud Deister, Anbauers und Schäfers Joachim Deifter stedt wird die Versch thr Vermö

es weiland in Haen-

ollene für todt erklärt und wird

h gen den näcsten bekannten Erben oder

Nacbfolgern überwiesen werden. Bockenem, den 14. Juli 1882.

Verkäufe, Verpachtungen,

e Eisenbahn - Direktion zu Han- Vie Lieferung von a, 80 Stück offenen E L 0 c. 8 Stück Gepäckwagen in Mittwoch, Bedingungen sind geaen Einzahlung von unterzeineten Bureau zu Hannover, den 29. Juli 1882. nishes Burcau.

Königliche Eisenba

Viehwagen,

ben wer-

Angust

beziehen.

Maschinentedch-

hn - Direktion zu Han-

von a. 244 Stück Satz- 488 Stück Tragfedern für 1, c. 5990 Stück Spiralfedern- vergeben werden. August d. J. Bedin-

die Satz-

Federn vom unter- Hannover, den sches Burcau.

Wundarztstelle n jährlihen Ge-

te Bewer-

ung ihrer Zeugnisse s innerhalb 6 Wochen bei Posen, den 25. Juli 1882, liche Negierung, Abtheilung des Junern,.

König-

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

f Das Abonnement beträgt 4 #6 50 4 | für das BRierteljahr.

„Insertionspreis für den Raum einer Deu4zeile 80 S.

M 17S.

Berlin, Dienstag,

M Ac |

Y| |

K

Alle Post-Anstalten nehmen KLestelluug an; für Berlia außer den Post - Anstalten auch die Expe-

dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 32. 2

T E t E E Lay E S M 4 R d f J E N R N

den 1. August, Abends.

1882.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller-

gnädigst geruht :

dem Ersten Sekretär bei der Kauiserlihen Botshaxft in

Konstantinopel, interimistischen Geschäftsträger von Hirs ch-

d, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem E bei derselben Botschaft Nedjib Agha das Allge- meine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht : 8

nachbenannten Beamten im Ressort des Auswärtigen Amts die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

Komthurkreuzes des Königlih bayerish en

E De Ordens vom heiligen Michael: i

dem Ersten Sekretär bei der Kaiserlihen Botschaft in St. Petersburg, Legations-Rath Grafen von Redern; i

des Komthurkreuzes erster Klasse des Königlich e Friedrihs-Ordens: dem Kaiserlihen Minister-Residenten in Belgrad, Grafen von Bray-Steinburg.

Ferner : des Großkreuzes des Ordens der Königlich italienischen Krone: L dem Unter-Staatssekcetär im Auswärtigen Amte, Wirk- Lihen Geheimen Legations-Rath Dr. Busch; i vg des Kaiserlih japanischen Verdienst-Ordens K dritter Klasse: S dem Kaiserlichen Konsul in Tokio, Bair.

Deutsches Neich.

Jn Flensburg wird am 17. August d. Js. mit einer Seeschifferprüfung für große Fahrt begonnen werden.

Königreich Preufsßen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Am Gymnasium zu Neustettin ist der ordentlihe Lehrer Karl Böhlau zum Oberlehrer befördert worden. i

Der ordentliche Lehrer Bindel am Real-Progymnasium zu Schalke im Regierungsbezirk Arnsberg ist zum Oberlehrer ernannt worden.

Königliche Akademie der Künste.

Bekauntmachung.

Die prämiirten Arbeiten der die hiesige Königliche Kun st- schule Besuchenden sowie der Schüler der Königlichen Kunst- \hulen zu Breslau, Danzig, n R und Magdeburg sind vom 3, August d. Js, ab im Kunstshulgebäude hter}elb st, Klosterstraße 75, unentgeltlih zur Ansicht ausgestellt.

Berlin, den 31. Juli 1882, #44 os

Der Senat der Königlichen Cs der Künste.

H. Ende.

Königliche Universitäts-:Bibliothek. -

Die allgemeine Pg aller aus der Königlichen Universitäts: Bibliothek entliehenen Bücher findet in der Woche vom 7.—12, August statt. Vom 14.—16. August bleibt die Bibliothek geschlossen. Während der Ferien ist dieselbe täg- lih von 11—1 Uhr geöffnet. Berlin, den 27. Zuli 1882, Der Königliche Bibliothekar : Prof. Dr. Koner.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Oberförster Riesen zu Neu-Glienicke ist auf die dukh Pensionirung des Oberförsters Oppermann er- ledigte Overförsterstelle zu Havelberg im Negierungs- bezirk Potsdam, der Oberförster Scott reston B Stoberau auf die durh den Tod des Ober- örsters Könnecke erledigte Obersörsterstele zu Dobrilugk,

im Regierungsbezirk Frankfurt a./O., der Oberförster Krüdceberg 5 zu Adenau auf die durch Pensioni- rung des Oberförsters Winter erledigte Oberförsterstelle zu St. Goarshausen, im Regierungsbezirk Wiesbaden, und der Oberförster Kroll zu Nemonien auf die Oberförsterstelle zu Eggesin, im Regierungsbezirk Stettin, verseßt worden.

Die Oberförster-Kandidaten Eilers, Wittig und von Gustedt sind zu Oberförstern ernannt und es ist dem Ober- förster Eilers die Oberförsterstelle zu Adenau im Regierungs- bezirk Coblenz, dem Oberförster Wittig die Oberförsterstelle u Nemonien îm Regierungsbezirk Königsberg und dem Ober- förster von Gustedt die Oberförsterstelle zu Neu-Glienicke im Regierungsbezirk Potsdam übertragen worden.

Abgereist: Se. Excellenz der Staats-Minister und Mi- nister bér geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegen- heiten von Goßler nah Tarasp.

Angekommen: Se, Excellenz der kommandirende Ge- necal ves IX, Armee-Corps, General-Adjutant Sr. Majestät des Kaisers und Königs, General der FJnfanterie von

j Trescckow von Altona;

der Ministerial-Direktor im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, Wirkliche Geheime Ober-Regierungs-Rath de la Croix aus der Schweiz.

Bekanntmachung.

Am 17. k. M. wird in der Staats-Navigations\{ule zu Flens- burg mit der nächsten Schifferprüfung für große Fahrt begonnen werden, t : t Die Anmeldungen nimmt der Königliche Navigationslehrer Pheiffer daselbft entgegen. f Altona, den 29. Juli 1882. (e V

Der Vorsitzende S Prüfungskoömmission :

Rel, i | Navigations\{hul-Direktor für die Provinz Schleswig-Holstein.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preuszen. Berlin, 1. August, Der Bevollmächtigte

zum Bt, Königlich bayerische Ministerial-Rath Frei- herr von RNaes feldt ist von Berlin abgereist. a S. M. S. „Nymphe“, 9 Geschüße, Kommdt. Korv.- Kpt, Dietert, ist am 27. Juli cr. in Plymouth, S. M. S. „Niobe“, 10 Geschüße, Kommdt. Kapt. z. S. Mensing, am 29, Zuli cr. in Swinemünde eingetroffen.

Als Aerzte haben sih niedergelassen die Herren : Dr, Hoelsher in Rheda, Dr. Rehn und Dr, Rebs in Frank- furt a. M., Dr. Tae in Cronberg, Dr, Sack und Dr. Schill in Wiesbaden,

Oesterreich-Ungarn. JZ\chl, 31. Juli. (W. T. B.) General Felt al Graf von Moltk D hier eingetroffen.

Sqweiz. Bern, 31. Zuli. (W. T. B.) Das Gesammt- res ultat p Abstimmung ergiebt bezüglich des Epidemie- gesehes 246 267 Nein und 66 978 Ja; der Bulag zu dem Artikel 64 der Verfassung behufs Einführung des Erfindungsschußes ist mit 150 036 gegen 139 001 Stimmen verworfen. Gegen das Epidemiegeseß (mit Jmpfzwang) stimmten alle Kantone, ausgenommen Neuenburg; gegen die Einführung des Erfin- dungsschußzes stimmten zumeist die niht-industriellen Kantone.

Belgien. Brüssel, 30. Juli, (Köln. Ztg.) Der Minister der öffentlihen Arbeiten, Sainctelette, der seit mehreren Monaten wegen Kränklichkeit nah dem Süden Frankreihs beurlaubt war, hat gestern an den König das Gesuch gerichtet, ihn aus seinem Amte zu “entlassen.

Großbritannien und Jrland. London, 31. Juli. (W. T. B.) Das Oberhaus nahm heute bei der Spezial - berathung der Pachtrückstandsbill mit 169 gegen 98 Stimmen das von Salisbury zu dem Artikel 1 gestellte Amendement an, nach welhem das Gesuch eines Pächters um

silfe nur mit Genehmigung des Grundbesitzers erfolgen darf. eitens der Regierung war erklärt worden, die Annahme dieses Amendements würde die Bill zerstören. Ferner nahm das Haus mit 120 gegen 45 Stimmen das von der Regierung bekämpfte Amendement Salisburys an, welches bestimmt, daß bei späterem Verkauf einer Pahtung der dem Geseßentwurfe

gemäß nit bezahlte Pachtzins dem Grundbesißer aus dem

Erlöse des Verkaufs bezahlt werden soll. Jm weiteren Ver- laufe der Sizung wurde die Einzelberathung der Bill erledigt.

m Unterhause erwiderte auf eine Anfrage Barttelots der Premier Gladstone: keine die Entsendung türkischer Truppen nah Egypten betreffende Frage könne e Ge- genstande einer Jnterpellation gemacht werden, da keine der präliminaren, absolut wesentlichen Res bisher geregelt sei. Das Haus berieth darauf die Finanzbill und nahm den Artikel an, durch welchen dér Eingangszoll auf Vegetabilien mit Ausnahme von Cichorien und solhen Vegetabilien, welche für Cichorien oder Kaffee gebraucht werden, aufgehoben wird. Gleichzeitig wird eine Steuer von einem Penny per 1/2 Pfund für jeden Artikel oder jede Substanz, die als affee oder als dessen Jmitation verkauft wird, eingeführt. Außerdem muß jedes Packet einer solhen Mischung auf der Eti- quette die Substanzen namhaft machen, aus welchen die Mischung besteht. Jm Fortgange der Sißung genehmigte das Unterhaus die in Folge des Kriegskredits abgeänderte Einkommen- steuer nah ¿urzer Debatte ohne Abstimmung. Auf eine An- frage Newdegate's hatte der Premier Gladstone im Laufe der Debatte erklärt: es wäre ein großer Uebelstand, abgeschaffte Eingangszölle wieder einzuführen; es fei zu bedauern, daß zzahreseinkommen von 100 Pfd. Sterl. von der Zahlung der Einkommensteuer ausgeschlossen seien ; falls sih die Operationen in Egypten lange hinziehen sollten, würde man die Kosten nicht allein durch die Einkommensteuer decken können.

1. August, früh, (W. T. B.) Jm Unterhause wurde im weiteren Verlaufe der Sizung mit 140 gegen 23 Stimmen der Antrag der Regierung angenommen, daß die Kosten für die Theilnahme indischer Truppen an der Expedition nah Egypten aus den Einkünsten Fndiens bestritten werden sollen. Die Regierung hatte ihren s lihen ursprünglichen Antrag dahin abgeändert, daß künstige Beschlüsse des Hauses über diese Angelegenheit vorbehalten

bleiben.

ankreich. Paris, 30. Juli. (Köln. Ztg.) Dreißig Mitglieder der Deputirtenkammer haben B: niht mitgestimmt, 25 von der Linken und 5 von der Rehten. Die kleine Zahl, die mit den Ministern für die Bewilligung des Kredits eintrat, hatten die demokratishe Union und die ra- dikale Linke gestellt. Zu ihr gehörten au Charmes, Ribot und Devès. Der Minderheit von 75 Stimmen stand eine Mehrheit von 416 (nit 450, wie telegraphish angegeben worden) Stim- men entgegen, die sih zusammenseßten aus der ganzen Rechten (weniger 5), der ganzen republifanishen Union, der ganzen äußersten Linken und dem größten Theile der demokratisd en Union und der radikalen Linken. Das „Journal officiel meldet außer dem Ergebniß der Abstimmung heute nur, daß die Minister sich nach Schluß der Kammersißung in das Elysée begeben und vom Präsidenten der Republik ihre Entlassung erbeten haben, von diesem aber ersuht worden sind, die Ge- schäfte GALWMMN pen fortzuführen, bis ein neues Kabinet

Stande gekommen sei.

S dun 31 uli. (W. T. B.) Bis heute Abend 8 Uhr hatte der Präsident Grevy noch Niemand wegen der er des neuen Kabinets zu sih berufen. Man glaubt, da er morgen mit dem Präsidenten des Senats und der Depu- tirtenkammer in dieser Angelegenheit konferiren werde.

Auf Antrag eines Deputirten der radikalen Partei ver- tagte sich die Deputirtenkammer bis zum Donnerstag, um die Bildung des neuen Kabinets abzuwarten.

Toulon, 31. Juli. (W. T. B.) Die 3 Transport- \chiffe, auf welhen die nah Egypten bestinmten Truppen bereits eingeschifft wurden, sollen laut eingegangenem Befehle sofort desarmirt werden, und die Truppen vorläufig hier

verbleiben. c e 4 Türkei. Konstantinopel, 31. Juli. (W. T. B. Der englische Botschafter Lord Dufferin hat, wie verlautet, auf das Ersuchen der Pforte um Mittheilung der Ansicht Eng- lands über die türkishe Jntervention erklärt , Englan könne seine Truppen nicht aus Egypten zurüdck- iehen, die Unthätigfeit des Sultans nöthige man die Aufgabe der Wiederherstelung der Ordnung in Egypten zu übernehmen, England acceptire aber eine türkishe Cooperation, wenn die Pforte e forme e Et s ak lee welche jede ideutigkeit bezüglih ihrer Absichten au h Es August, a T. B.) Es soll demnächst eine kleine Truppenabtheilung unter dem Befehle Akif Paschas auf Lo Em Las SEAEn abgehen, um ibwache zu dienen. E Bed. T. B.) Wie es heißt, ist dem Sekretär der ki Botschaft, Sandison, e seine Vor- stellung wegen der Proklamation gegen Arabi Pascha türkischerseits geantwortet worden, daß die Angelegenheit die Konferenz angehe und vas Sandison ih deshalb an die tür- en wenden möge. : e R n Bureau“ wird aus Konstähtinopel emeldet, der russishe Vertreter auf der Konferenz be den übrigen Mitgliedern derselben die Mittheilung e macht, Rußland betrachte die “Hb Frage als eine wiefahe und werde sih ledig an der Diskussion der Ranalfrage betheiligen.