1882 / 179 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

11 Oeffeutliche Zustellung. [345044 SDeffffcutliche Zustellung. lung von 400 M 4 nebs 59/4 Zinsen vom 1) des in Altona an der Lobmühlen- und Gerber- c elden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls 6616 ordinäre Handtüter, a uns hier, Friedrichstraße 11 bis zum Be- Die verehelichte rer D lef Wandel, geborene | Die Kolov’(ftentoter Anna Tobolsfa aus Abbou 23. Januar 1882 an zu verurtbeilen und das straße belegenen, im Altonaer Stadtbuche Band [14731] Aufgebot. L : n E E O der Urkaude erfoleen Siu 1543 Leibstrobsäte, gioa des Termins einzureichen. Î : L erbe zu Guben, vertreten durch den Rechtsanwalt Vandsburg im Beistande ihres Vat.rs, des Kolo- Ürtbeil gegen Srigag Ayomnetener Sicherheit G, ATII. Vol F. 1b. 3. 3h. aufgeführten Erbes Nachdem glaubhaft angezeigt ift, daß die nac- Stettin, dea 26. Mai 1882, 239 gewöhnliche Leibmatraßenbülfen, Vie Lieferungs-Bedingungen licgen in unserer Re- stizrath Gersdorf zu Guben, klagt gegen ihren | nisten AlGert Tobolsfi daselbst ¿lagt gegen den für vorläufig vollstreckbar zu erklären, 2) des in Altona an der Gerberstrafe belegenen, im tehend nô”er angegebenen Urkv',den : Königliches Amtsçericht. 993 gewöhnlibe Kopfpolstersäe, gistratur und in den Erpeditionen des Deutschen hemann, den Fleisher Franz Wandel, früber zu | Besitzerjohn Peter Morek im Beistande seines zu 2) mit dem Antrage, die zwischen den Parteien Altonaer Stadtbube Band (6. X11]. Fol. 98. A die von der Deutshevy Lebensversi@erungs- Seer E rb ai B. für die Lazaretb-Anstalten : Submissions-Anzeigers, Berlin SW., Ritterstraße 55, Guben, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bös- Vaters, des Besitzers Albert Morek zu Abbau Sus- bestehende Ghe zu sceiden, eventuell den Be- —28b., aufgeführten Erbes, Gesellschaft in Lübeck üer das Leben des Apo- [30262] Bekanntmahun 117 eintheilige Leibmatraßenbülfen zu Bett- | resv. der Submissions-Zeitung „Cyclop“, Berlin licher Verlassung mit dem Antrage, woregczeck wegen Anspräche aus der außerehelichen + klagten zur Fortstellung des ehelichen Lebens | 3) des in Ottensen am Felde belegenen und im Íhekers und Kaufmannes Franz Theoder Hellwig ¿ y g. stellen mit Drahtmaitraten, S8W., Friebristraße 1, zur Einsicht aus und wer- die Ehe der Parteien zu trennen und den Be- S@&wängerung mit dem Antrage, den lagten als mit der Klägerin zu verurtheilen, Ottensener Schuld- und Pfand - Protokolle in Baruth am 8. Jiovember 1872 ausgestellte, | Bei der Regulirung des Nachlasses der am 28. §1 dreitheilige Leibmatraßenhülsen zu Bett- | den gegen Baar-Cinsendung von 4 1,55 abschrift- klagten für den allein {huldigen Theil zu er- Vater des von der Klägerin am 2. März 1882 | und laden die zu 1) und 2) genannten Beklagten Vol. IX. Fol. 229 aufgeführten Erbes, auf Inhaber lavteude Police Nr. 58 085, groß | Januar 1877 zu Anclam verstorbenen Wittwe des stellen ohne Drahtmatraten, | lich mitgetheilt. »« klären, E caßzerehelih geborenen Kindes Marianna Hedwig zu | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | so werden Alle und Jede, welche an die vorbezeichneten 4000 Thlr. Pr. Cit., Bootsfahrers Köller, Friederike, geb. Riechert, ver- 69 Kopfmatratenbülsen, Kiel, den 27. Juli 1882. Und ladet den Beklagten zur mündlihea Verhand» | eæklären und ihn für s{uldig zu erachten : die Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu | Erben aus irgend einem rechtliden Grunde Ansprüche b, die von der Deutschen Lebenrsversicberungs- | wittwet gewesenen Schiffszimmermann Knick, ift für 37 Krankenröcke Nr. 1, Kaiserliche Jutendautur lung des Nectstreits vor die erste Civilkammer des | a. an die Klägerin an Tauf-, Entbindungs- und | Plauen auf und Forderungen zu haben vermeinen, mit alleini er Gesellschaft in Lübeck über das Leben des Hof- | ihren nah Nordamerika ausgewanderten und am 37 Krankenröcke Nr. 2 der Marine-Station der Ostsee. Königlichen Landgerichts zu Guben Secswocbenkoften 20 46, i den 25. November 1882, Vormittags 9 Uhr, | Ausnabme der protoktollirten Gläubiger, hierdurch bei befißers Petec Janzen in Montauerweide am | 17. Februar 1881 zu Brooklyn bei New-York ver- 689 Paar gewöhnliche Krankenbofen, Ta R R auf den 24. November 1882, b. an Alimenten für das Kind monatlich 6 M | mit der Aufforderung, einen bei den gedaHßten Ge- | Vermeidung der Ausschließung von dieser Masse 4. Septembec 1868 ausgeftellte, auf Inhaber | storbenen Sohn, den Schiffezimmermann Johann 1000 Paar Unterbosen, Submission. Für die Werft sollen 14251 kg Vormittags 9 Uhr, und zwar die rückständigen sofort und die lau- | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. aufgefordert, solche binnen 6 Wochen nah der letzten lautende Police Nr. 45 838, groß 3000 Thlr. Heinrih Gustav Kuick, ein Erbtheil von 438,91 4 478 baumwollene Halstücher, ciserne Scbiffsnieten beschafft werden. Geslofsene mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- fenden in vierteljährlihen Pränumerationêraten Zum Zwedcke der öffentlichen ustellung werden | Bekanntmacbung diefes Proklams und spätestens c. Ct., von der indessen durch Nichteinlösung ermittelt worden. E 1376 Paar baumwollene Soten, Offerten mit der Aufschrift: „Submission auf richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Î : zu zahlen, S dieje Klage-Auszüge bekannt gemat. am 2. Oktober 1882, Mittags 12 Uhr, 1000 Thlr. erlos{ben find, Die ihrem Aufenthalte nach unbekannten Erben 12 Schürzen für Lazaretbgehülfen, Schiffsnieten“ sind zu dem am 14. August Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- Plaucn, den 24. Juli 1882, als dem peremtoriscen Angabetermine, im unter- e. vie von der Deutschen Lebensversicherungs- | des Lebteren, nämlich: soll im Wege der Submission verdungen werden. 1882, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau Auszug der Klage bekannt gemacht. lung des Rechtsstreits vor das Köniplihe Amts- Meichsner, zeichneten Amtsgerichte, Auswärtige unter gehöriger Gesellschaft in Lübeck über das Leben des | 1) seine Wittwe Johanna, geb. Untermann, Lieferungéunternehmer werden bierdur aufgefor- | anstehenden Termine einzureichen. Bedingungen

Guben, dea 29. Iuli 1882. gericht zu Vandsburg auf Gericht8s{reiber des Königlichen Landgerichts. Prokuraturbestellung, anzumelden und eine Abschrift Dr. med. praft. Arzt Rudolph Loh in Danzig | 2) seine ehelichen Kinder Carl, ‘Auguste, Heinri, dert, ihre Offerten versiegelt und auf der Außenseite | liegen in der Registratur ter Berwaltungs-Abthei-

Wesenfeld,, -den 17. November 1882, Vormittags 10 Uhr. —— der Anmeldung beizufügen. j am 29. Juli 1875 ausgestellte, auf Inhaber Johann, Gustav, Wilhelm und Jenny Ge- mit der Aufschrift „Submission auf die Liefe- | lung aus und sind für 4 1,50 zu beziehen, au Gerichtss{reiber des Königlicen Landgeriihts. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser [34512] Oeffentliche Zustellung. Zum öffentlichen Verkaufe der beregten Erben lautende Police Nr. 66 669, groß 4500 4, \chwister Knick e rung der Kasernen- und Lazareth-Wüäschegegen- | bei dem „Allgemeinen Submissionsanzeiger“ in s E E Auszug der Klage bekannt gemacht und ift die öffent- In Sachen des Swiffskochs Heinrich Eggers | ist Termin d, die von der Deutschen Lebentversicherungé- | werden hierdurch aufgefordert, sich binnen neun Mo- stände“ versehen, unter besonderem Couvert porto- Stuttgart einzujeben. Kiel, den 31, Juli 1882. 34562] De j ußellung. lihe Zustellung durÞ Béshluß des Königlichen Gs j auf den 9, Oktober 1882 Gesellschaft in Lübeck über das Leben der Frau | naten, spätestens in dem auf rei bis zum 21. August d. Js., Vormittags | Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung,

: 7 y , : M N Ehefrau, Elise, geb. Mentel, zu Bremerhaven, Gesells ; . \ z gust d. J g serlih f g H) g ic S6Gaeiderseazu Wilhelznine Spanneenann, | Amtsgericts hierselb von beute bewilligt. Klägerin, wider ihren Ehemann, unbekannt wo, | anberaumt worden, an welchem Tage, Vormittags Bertha Marie Graßmann, geborenen Plaen, | den 24. April 1883, Bormittags 11 Uhr, 11 Uhr, an die unterzeichnete Intendantur einzu- —————

geb. Krueger in Gallotr, vertscten dur den Justiz- Vandsburg, den 19. Juli 1882. Beklagten, wegen Ehescheidung, wird Beklagter | 11 Uhr, die Kaufliebhaber sich im hiesigen Amts- in Berlin am 27. Februar 1857 ausgestellte, | in unserem Gerichtshaufe anberaumten Termin zu senden. Zu dieser Stunde findet die Eröffnung und Eisenbahn-Direktions-Bezirk Bromberg. - Tath Panke hier, klagt gegoa ihren Eher1aan, den Hundertmark, Z

Schneider Wilhelm leßt in D Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts hierdurch geladen, in dem auf gerichte, Zimmer Nr. 24, einfinden wollen. auf Inhaber lautende Police Nr. 13 751, groß | ihrer Legitimation und zur demnächstigen Empfang- Vorlesung der eingegangenen Offerten in Gegenwart Königliches Eisenbahn-Betrieb3-Amt S@hneciderWi Spannemenn, zuleßt in Damerau, BertiMts] reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Î 1

É

è Die Verkau 8bedingungen fönnen 14 Tage vor E (0) T [r. Court., : nahme des obigen Crbtheils, abzüglich der Kosten der etwa er ienenen Submittenten im Zimmer S neidemül; E: en unbeanntea Aufenthalts, Pun Lo8licher Ver- ——— Mend L I), Tegernser LOIN, dem Termine B der Gerichtsschreiberei des unter« A 48 _ der Deutschen Lebensversicherungs- | zu melden. L Nr. 54 ae E Die im dieffeitie Bezirk Giielatantltea alten asung anit dem Antrage auf Chetrennung, Gr- | [34515] Oeffentliche Zustellung, vor dem Landgerichte, Civilkammer 1, zu Bremen, | zeihneten Amtsgerichts, Zimmer Nr. 29, eingesehen ‘Gesellschaft in Lübeck General-Agentur | Anclam, den 24. Juni 1882, Die Bedingungen "iegen in unserer Registratur, | Materialien als Scienen, Gußeisen und Schmiede- Sees A E endi ote Ste liten f Nee S A Do n L OE angeseßten Termine, vertreten durch einen bei n He ben 27 utt 18869 j Berlin, pas Mee H L Königliches Amtsgericht. IT. Aeger Nr. A jur Slnicht aus und Ce pi cen 1 follen C en Wn Ms Theil un evurtheilung elben in : e]et- | furt a./M, vertreten ur echt8anwa ; ; S Í ona, den 27. Juli L ämienquittung Nr. 102 770, über die au E 6 Wunsch gegen Erstattung der Kopialiengebühren ab- | ein ermin am Sonnabend, den 5. Augu cr., Ua U I N e Ee r les D e gegen s N wo ? Mine, e Berit ee dbu gs Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. das Leben des L e A [34530] 4 f gegeben rep unfrankirt versandt, In den Offerten Zon o an in E E 5 Bureau, ien DerHhandlung , HLeMtSstre vor die | abwesende Ehefrau Maria Barbara Recha am- j , welcber im Frühj S Leopold Benedikt Horwiecz in Marienwerder ist anzugeben, daß Submittent von den Bedingungen | Zimmer Nr. 2 , anberaumt worden ist. Offerten mit 411. @ivilkfammer des ‘Königlichen Landgerichts zu bits, geb. Hyrenbach, gen. Haug, auf Ghescheidung a Vie AlCcirie QaaIE [34510] ï 6 i sauitnve Police Nr. 7623, groß 1000 Thlr., für Oeffentliche Be anntmachung. d Kenntniß E und dieselben als für sich rechts- | der Aufschrift: „Offerte auf Verkauf alter Eisen- Thorn auf wegen Ehebruchs, böslicher Verlassung und Ruins verlassen habe, zu verurtheilen binnen 6 Wochen Ver auf anzeige die Zeit vom 4. Dezember 1881 bis zum | _ Die Maria Anna, geb. Schaefer, E e verbindlih anerkannt hat. Offerten, welche einen materialien“, sind uns bis dahin einzureicben. Die den 24, November 1882, Vormittags 11 Uhr, | der Familie dur fortgeseßten regellosen Lebens- u ihr zurückzukehren, bei Vermeidung der nebst 3. März 1882 gezahlte Prämie von 19 4 | Fischers und Handelsmanns Hermann Josef Star derartigen Vermerk nicht enthalten, können ohne | bezüglichen Bedingungen liegen in dea Stations- L S E U E gedachten Ge- Ae M “Ged 6 L ia Steidung und des Verlustes seines Antheils Edictalladung 03 d A Cenannien, Cie e A Weiteres zurückgewiesen wcrden. | bureaus der Ostbahn zu ebe Sthneidemühl, rie zugeza}jenen AÄnwoelt zu bestellen. theile stehende Che dem Bande na u Trennen X 9 E / c W& n 01 ' isherige Verfahre elbe L t irs ; e T 8, n L lade terr ronn wid diese | p dle Befltte (ede jbl Ul wae | 0 G e Be g | qu Ener Sala a e ean alt Dr, Fefe | Penn ben a7 fr men Ber | ela n Den, n mdem don Unter | Bogen, Dis utt Da ee E Auszug der .Klage bekannt gemacht. klären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- 9 Wochen festgeseßt; die öffentliche Zustellung ist Lehrte Nr. 287, Gläubigers, vertreten dur die An- ling hieselbst, als Bevollmächtigten der angeblich zu | handlung des Rechtsstreits vor der I. Civilfammer au zu Lieferungen für andere Armee-Corps bercit | pialien von unserem Betriebs-Bureau zu beziehen. Wert, handlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer bewilligt. o wülte Drs. Müller in Verden, gegen den Schuh- den genannten Urkunden allein Berechtigten, nämlich | des Königlichen Go Ta M P 159 Ube zu erklären, ist aufgehoben, und sind die betreffenden Schneidemühl, den 19. Juli 1882. ; s ; auf den 21, November 1482 B Hr, | Bremen, aus der Gerihts\creiberei des Land- | aber Carl Langkopp in Verten L, Jou L e Ga D L L E ee eber 1500 Morittags 0 e O vet ver Ee O De L einzu | Königliches" Cisenbaÿßn-Betricós-Amt. s der Unfforderung, einen bei Lem ene bien QL | gerichts, besteend aus Wobnscas Me S L der Bergsiese E O le edr Go e C Rollen, ben 20. Sul hd reiWen. E E E mir der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- H. Lampe, Dr ; : zu Danzig, (ad 4) der Frau Graßmann und (a ' Q : Hannover, den 28. Juli 1882, Verloosung, Amortisation i: i : [t zu bestellen. E "mit Stallanbau nebst Haus und Hofraum daselb ; A icz al en, wel i Stroh, / 1 : g, D, A Lauf Sire a cat N e a aat fue Dfentlichen Zustellung wird dieser t Wene A dazn auf e | ass | Mt E U edo O Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. Königliche Intendantur 10, Armee-Corps, Zinszahlung m L (w - von öffentlichen er wann Hugo Marwiß zu Dresden, ver- i; 32448 effentliche Zusteilung. onnerstag, den 12. ober ¡ ; 9 ide i —— 117 ce . treten durch Herrn_ Machtsanwalt G. Meyer daselbft, “Bedi ent Sti 1882, [ Der var t Wilh be Cu N Ortelsburg, : Vormitiags 11 Uhr, m E a 10 S ibe 1808 [34650] Bekanntmachung. L Alerecma von 2200 R E itne (rohe Bruch- | [34624] B f t lagt gegen den Schneider Louis Schöner, früher Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | vertreten durh den Rechtsanwalt de Witt daselbst, | allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert Vormittags 11 Uhr, : Srict d steine) zur Befestigung des Dammes der Verbin- | ctann machung. in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen klagt gegen den Lederhändler Theodor Reinert zu | werden. 9 b ten Aufgebotstermin im hiesigen Amts- Der vor dem unterzeichneten Gerich auf den e M A s SlrGrocobe Vertin D Von den gekündigten Wehlauer Kreis-Obli- 236,95 # nebst Zinsen zu 6% Forderung für im [34514] Oeffentliche Zustellun Willenberg, dessen Aufenthaltsort zur Zeit unbekannt Kaufliebhaber werden damit geladen E N d die Urkunden vorzulegen, | 20. August 1882, Mittags 12 Uhr, in der | dungsbah gehorn-KirÞweyde, Lern er | gationen sind folgende Nummern bisher mur Glas Dftober 1881, sowie Januar, März und April 1882 : iffe v t M ist 66 M für di 14. März kauft Kaufbedingungen li f der Gerichts\rei gerichte IL. anzumelden und die Urkunden vorz fun. | Zwangkversteigerung des Lehngutes Siedkow behufs August cr., Vormittags 11 Uhr, im Bureau der lösung nit präsentirt: stich gelieferte Waaren mit dem Antrage den | sos fen bes Schiffers Franz Hu A A Leberwuarent Mie Ven A auf Verurtheilung | berei 1, zur Cirsicht ven Gf der Gerithtsscrei- den für fraftlos erflârt und die Deutse Lebens: | Anmeldung der Agnatenrechte anberaumte Termin | Königlichen Ub O BC N I I aa E A Beklagten zur Zahlung von 236,95 K nebst Zinsen | Bremen, Klägerin, wider ihren Chematin unbekannt des Lederhändlers Theodor Reinert zur Zablung von | Alle, welche daran Cigenthumse-, Näher-, lehn- A a Besellsbert in Lbeck ermächtigt werden | wird hiermit aufgehoben. e O L L Bie O N Litt. B. Nr, 32 à 200 Thaler. äu 6 % von 64,40 4 seit 25. Oftober 1881, von ] wo, Beklagten, wegen Rückkehr ev. Ehescheidung, 66 M und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- rechtliche, fideikommissarische, Pfand- und sonstige ai tellon neue, mit den abbanben ge- Belgard, *Roilelsbes Ad ies Y Saxbira, ven 26. Zuli 1882. i ; UL. Emission. 23 Mie Ae Mang Be G its Mas N wird Beklagter hierdurch geladen, in dem auf handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- M fotiménen gleiblautende Urkunden auszustellen. omg g . Litt. B. Nr. 2 4 23 à 200 Thaler. . L U . +

i ) ) Königliche Eisenbahn-Bau-Juspektion, l é & : ¿ene 7 Montag, den 20. November 1882, geriht zu Willenberg auf berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- i ü 25. März 1882, E Litt. C. Nr. 34 35 36 69 70 126 à 100 Thaler. arge ara das Urtheil für vorläufig vollstreck- Bormittags 10 Uhr, den 20. September 1882, Vormittags 9 Uhr. dert, selbige im obigen Termin anzumelden und die T Das Amtsgericht, Abth. I. [134613] Bekannt [34522] Bekauntmachung. Die Inhaber dieser Obligationen werden darauf Lang: Le R M T R Ee U vor dem Landgerichte, Civilkammer 11, zu Bremen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Ver- Asf\chenfeldt, Dr. E ciann machung. aufmerksam gemacht, daß die Verzinsung mit dem

/ : ; L / ; h L: A D 4 A Der Bedarf an Wästhestücken für die Garnifon- | ausme u gericht zu Dresden, Landhausstraße 9, 11 cuf anberaumten Termine, vertreten durch einen bei { Auszug der Klage bekannt gemact. warnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht Dr. Achilles, Sekr. In die Liste der bei dem Königlichen Ober-Landes- Anstalten des 9. Armee-Corps, bestehend in: Kündigungstermin aufgehört bat.

den 6. No ber 1882, V iítags 10 Uhr diesem Gerite zugelassenen Rechtsanwalt, zu er- Willenberg, den M Juni 1882, Ns zum neuen Erwerber des Grundstücks : gerichte zu Cöln zugelassenen Rechtsanwälte ift ein- 248 feinen Deenbezügen, x E Qo pes itel Qua exfolgt nur ne gr Zum U ver fentlichen Zustellung wird diejer R ‘Béi welhet seit November 1878 die | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. I. “Berden, den 29. Juli 1882. ; t Das Sea N Ste und Leibkaffe für S Eugen Cardauus, dea L Scheer vezgeri, “Der Kreis-Ausschuß des Kreises Wehlau. uszug E Os g Juli a Klägerin Tae verlassen dae, n ellen, Königliches Bar, Abtheilung I. die H obenzoll. Lande zu Sigmaringen Nr. 2953, Cöln, den 29. Zuli Ea a 477 , Handtüern, Z ° Dr. Bienko. Sdhrmann, N Me Bus zu ren nd e evo Sh i n | [32449] Oeffentliche ustellung. E ausgestellt auf den Namen der Anna Maria Wid- Königliches Ober-Landesgericht. 2207 ordinairen bunten Dekenbezügen, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Die öffentliche ustellun, if benilliat erdung. | Her Gerbermeister Jero\ch zu Amtsfreiheit Ors- 34466 A mann von Straßberg zum Werthe von 113 460 S ä L e Fopfpolsterbezügen, [32945] Bekanutmahun . L B Gerichtsschreiberei des Land- | felöburg, vertreten dur den Rectsanwalt de Witt | [34496] eo. pro 31. Dezember 1881 ist angebli verloren ge- Verkäufe, Verpachtungen, 00° - Pelllaten, Bei der am 12. Juli cr. stattgehabten Au3loo- [34503] Oeffcnzttiche Zustelatng. G aus der erich rei eret de an in R Saur agt Vis Len verhandler rana ib antras Hex I Cn R E Pro lie res Fle A L “eits D Submissionen 2c N 100 e ip iat O sung der Anleihescheine. des Danziger Land- ; i i i C u Willenberg, dessen Aufenthalt zur eit unbekann Bs 4 : h : erg, welce das fragliche Darlehen von den Erben s L : ? e nue, s e: 4 f ais E L Ta a8 H. Lampe, Dr, it, wegen 25 90 S 'Raufgelt fr die am 14. | geborene, vermuthlich bei einem Brand in Carls- L ucnele verstorbenen Anna Maria Widmann | Submission auf Licferung von 4 Normal-Personen- 110 cintheilige, zu Bettstellen E fiad folgende Nummern ge Hier, flagt gegen seine Ebefrau Bertha, geb. Gra- 34509 O tli stell März d. J. entnommenen Lederwaaren mit dem An- ruhe verunglüdckte Johann Peter Arnd, Sohn der überwiesen worden, amortisirt werden. zug-Lokomotiven, 10 Normal-Güterzug-Lokomotiven, A aleaihdes mit Drahtmatrayen für | ¿ogen Tue 1 M 10 tis lh :gowskj, zuleßt in Meiuickendorf wohnhaft, jeßt un- [ D l a y Zonen e A URG, Lanaen- ( trage auf Verurtheilung des Beklagten Theodor ledigen, jeßt verstorbenen Anna Maria Arnd und Es wird daher der Inhaber des Sparkassenbuches 6 dreifah gekuppelten Tender-Lokomotiven nebst hülsen, Kranke, uind ite 4 A 1009 G bekanuten Aufenthalts, wegen Ehebruchs, mit dem selb 6: Saat E R r “s Justi „Rath D Ha bi - | Reinert zur Zahlung von 25 & 20 4 und ladet | Bruder der Antragstellerin, über dessen Aufenthalts- aufgefordert, spätestens im Termine “Reservetheilen Montag, den 14. August d. Z,, 40 - f dreitheilige, zuBettstellen R #5 500 Antrage: elbst N kla t “Alien e Wittz É Joh ap den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | ort seit über 35 Jahren nichts bekannt geworden Y den 17. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, _! Vormittags 11 Uhr, in unserer- Sißungssaale ohneDrahtmatragen für Litt. B. 90 500 ; die Che der Parteien zu trennen, und Beklagte Sali dt 3 A N E b "Ds e Früher Rechtestreits vor das Königliche Amtsgericht zu Willen- | ist, aufgefordert, si spätestens im Termin -- bei dem unterzeichneten Gerichte seine Rehte anzu- hierselbst, Leipziger Plaß Nr. 17. 5 Offerten müssen Z : 4 Kranke, Litt B. 74 500 für den allein {huldigen Theil zu erklären, Q s b b N e i 4 R. E iu berg auf / den 1. Dezember 1882, Vorm. 10 Uhr, d melden, widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: Sub- 2149 Leibstrobsäcke, L Tite 107 509 und- ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- Abrech leva , i Feb S 1A fün e lid au | den 20. September 1882, Vormittags 9 Uhr. | dahier zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt wird. f mission auf Lieferung von Lokomotiven, an 350 Kopfpolstersäcke, gewöhnliche, L Tée 51 900 Iung des Nechtsftreits vor die 1. Civilkammer des ß e ung in k Büch 8 ar äu E Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | wird. a 2 Sigmaringen, den 12. Juli 1882. uns eingereicht werden. Bedingungen und Zeich- 65 Krankenröde Nr. 1 und 2, gewöhnliche TE 69 900 Königlichen Landgerichts 11. zu Berlin, Dorotheen- leb bi Su un 512 ps G die f T“ | Auszua der Klage bekannt gemacht. Weyhers, am 26. Juli 1882. i Königliches Amtsgericht. nungen können in unserem mascinentechni\{en . „„ (Lieferung je zur Hälfte), rie 76 200 straße Nr. 7, I. Treupe, Zimmer Nr. 17, P Des SUMUE, Von. 9 3, die sie vom Willenberg, den 21. Juni 1882. Der Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts R P Ad Büreau, Köthener-Straße 24, während der Geschäfts- 566 Krankenhosen, gewöhnliche, : 77 900

i 1. Januar 1880 an mit s %/ zu verzinsen versprochen P; Brettheuer. ; werden und werden von demselben 1009 Unterhosen, Litt. C. 2 auf deu 23, November 1882, habe, ein mit dem Antrage auf Verurtheilung der Riemann, : B - stunden eingesehen werden und werde! s \ 78 200

g ‘ri i öni i L [20789] 0 gen Baar-Einsendung von 7,50 4 verabfolgt. 400 baumwollenen Halstüchern, , Litt. C. (T euv, E. nit dae Aufsoreaeenas 10 E, n gedaditen Tele gien zur Zahlung deter 512 ¡406 S sammt Gerichts\chreiber 9 SPen Amtsgerichts I. P z n ugebot, Th 18 K Auf den S ufgebot, Mar Krüger in Berlin, den 31. Juli 1882, Königliche Eisen- 108 Gnat f Soden E u t lec Aas arden es, Ee , , : „lo _BDinsen seit dem 1. Januar , und lade er Kaufmann M. irmer zu Thorn als Kon- : L at N ; L 5 n-Direcktion. Schürzen für Lazarethgehilfen, Kranken- | \i ; AUN / 4 e , ‘Auszug dar Klage befannt gemacht. part E R Ss des Königlichen Land- | [34184] Aufgebot. une L A UebO) KönialtSen:Hauvtzoki von der Firma Pfannen{@midt und Krüger, zahl- | [34524] Submission. j a soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen S nte Anleibesbeine mie a RTlte Le gerichts zu Hanau au E s es Psandscheins des Königlichen Hauptzollamts f S; Gy ; O Die Dachdeckerarbeiten inkl. Lieferung der dazu | werden. H S, E A Gerichtsscheeiber bes Mieten Landgerichts II den 18, November 1882, Vormittags 9 Uhr, | Holzhändler Johann Hans in Stuttgart, Neckar- zu Thorn über den von dem Kaufmann Elias. in Ba ht an den Kommerzienrath R, eme erforderlichen Falzziegel und sonstigen Materialien | Lieferungsunternehmer wollen ihre Offerten ver- | dazu gebörigen Ben Empfang zu nehmen. Givitfammer 1 * mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten straße Nr. 81, hat das Aufgebot : h Moskiewicz hierselbst bei demselben hinterlegten iudolsament des Kommerzienraths R. Damwe ver- | zum Neubau des pathologischen Instituts und zum | siegelt und auf der Außenseite mit der Aufschrift: Danzig, den S u i A Sh ß N G Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : 1) eines von ihm am 12. Juni 1882 auf Josef 45 prozentigen Westpreußischen Pfandbrief Litt. C. sehen, aufgefordert seine Rechte auf ‘diesen Wechsel | Erweiterungsbau des Hundespitals der Königlichen „Submission auf Wäschelieferung für den Der Kreis-Au uß, 34505] Oeffentliche Zustellun Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Oppenheimer u. Cie. in Stuttgart gezogenen, Nr. 4388 über 600 spätestens im Aufgebotstermine Tbierarzneischule hier sollen in öffentlihec Sub- Garnison- 2c. Haushalt des 9, Armee-Corps“ von Gramaßti, Der Ageut Uloys Schnaujer in Büriburg “B Auszug der Klage bekannt gemacht, von dem Bezogenen angenommenen „Und an j beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- am 16 Reveucbér 1882, Mittags 12 Uhr mission vergeben werden. versehen, portofrei Ï treten dur deu Nirbéggunaular Heim dafelbst , Flagt Hanau, den 27. Juli 1882. eigene Ordre am 15, September 1882 in Stutt- gefordert, spätestens in dem auf bei dem unterzeichneten Gerichte Zimmer Nr. 6, an- Offerten sind portofrei, versiegelt und mit ent- bis zum 21. August cer,, [34618] Bekanntmachung. gegen die Oekonom ntwittwe Marie Volk, früher in Gerichts\chreiker es Rede ven Landgerichts e Se E On Wahle She R E E e fee i Soemittags f E, ¡melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls 1rreSender MOIE Herieger, 96 qum Exffunggse di t D ormittags g Zur Ausloosung der na §. 2 des Allerböbsten Osenfurt wohnha)t, jezt unbekannten Aufenthalts 8 4 I t m u1 neten Gerichte, Terminszimmer die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird termin am an die unlerzeihnete Behörde einsenden. vileait ang der nan B S ves A r Wechse.'f ; : E M 5 Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine seine Recbte j “v4 Mittwoch, den 9. August cr., Ganz besonders wird darauf aufmerksam gemat, | Privilegii vom 2, Auaust 1876 am 2. Januar 188: dem HaaeS auf Be cute “at Beklagte pra [34513] Ocffentliche Zustellung, ; SAE von ihm am 10. Juni 1882 auf Ph, J. anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Danzig, Keaiglibes Amit XI. 11 Uhr Merinitiets daß nur solche Offerten angenommen werden, welche | einzulösenden Obligationen der Stadt Barmen Bezahlung von 300 4 Harptsache nebst dex EiShef Set Tapeziers Heinr, Aug. Wilh. rayser u. Cie, in Stuttgart gezogenen, von die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, : r 9 ,

ga aS¿n ara f i an das Baubureau, Hauptgebäude der Königlichen | si auf den vorstehend verzeichneten eigenen Bedarf | ist Termin auf

; O/gi ¿ ; Eleonore Sophie, geb. Hustedt, dem Bezogenen angenommenen und an eigene | Thorn, den 26. Juli 1882. - P S E E ierarzneishule, Louisenstraße 56, L, einzureichen, | beziehen. Es muß denjenigen Unternehmern, welche Freitag, den 18. August cr., 18606 4 0 Meer M E in Bremen, Klägerin, gegen ibren Ghemann, unbe- | Ordre am 10. September 1882 in Stuttgart " Königliches Amtsgericht. V. La] Aufgebot. R R H Bedingungen und Anschlags: außerdem beabfichtigen, den ganzen E sen 1 e Fieriten R I O L 4 Provisiou und auf xwouläufige Vollstreckbarkeits- | {nnt wo, Beklagten, e N E LTeye fp. Gyd- i A S eisela, NEo Lar R P. Der Professor Dr. Richard Woldemar Frege auf | Extracte gegen Erstattung der Kopialien entnommen | Wäschebedarf anderer Armee-Corps zu liefern, über- ' NS Ea Ss erflârung des Urtbeils und ladet die Bekla ate Ge uns wird Beklagter hierdurch geladen, zu | nicht unterschriebenen Wecsels über 447 M, [34494] Alî

ger E x z ; ce beraumt worden, was bierdur zur allge:neinen ; : Uber naundorf bei Leipzig, vertreten durch den Rects- | werden, können. lassen bleiben, ihre Offerten den betreffenden Jnten- SLELIE P ini E L dean au eines von Fr. Hablitzel, Schreiner in Heslach Na heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte anwalt Fri 2 ipzi Ç e Juli 188: ¡turen direkt einzurei Kenntniß gebraht wird. aaudlu Nets : rp , alt Friedrih v h Leipzig, hat als Ver- erlin, den 31. Juli 1882. danturen direkt einzureichen. ! e aus L Re dseufurt gu Retsstreits or das Ana, den 28. November 1882, am 9. Juni 1882 auf Fuhrmann Christian nah durch Anschlag an die Gerichtstafel und dur walter ves Da des Dorfes Altnaundorf E Der Königliche Bauinspektor: Die Eröffnung und Verlesung der eingegangenen | Barmen, den 31. Juli Lu, “En Dienita dea er 1, Jrs ormittags 10 Uhr, Heckel in Heslach-Stuttgart gezogenen, von dem | Abdruck in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt das Aufgebot folgender Urkunde: Zastrau. Offerten findet an dem vorbezeineten ermin in Der Vorsitzende der n B cn Schulden or tags 9 Uu L, : Z vor dem Landgericht, Civilkammer L, zu Bremen Bezogenen angenommenen, an etgene Ordre am gemachtem Proclam finden zur Zwangsverstei erung. der Prioritäts - Obligation der Thüringen ———— unserem Geschäfts-Lokal „Allee Nr. 3 bierfelbst, Til Ungs- Cu ci Zum Zwette der öffentlichen Zu tellung wird déeser angeseßten Termin, vertreten durch einen bei diesem 9, September 1882 an Heslach-Stuttgart zahl- des dem Rittmeister a. D. S{îemann bieselbst ge- Eisenbahn-Gesellschaft 11. Serie, Abth. C. Nr. [34491] wo au die Lieferungsbedingungen zur Einsicht aus- Der nes S rgerme ster. Auszug der Klage betkount gernacht. Verte zugelassenen Re&tsanwalt, zu erscheinen zur baren und von dem Auésteller in blanco indos- | hörigen Grundstückes Nr. 14 der neuen Charte hie- 1232 à 100 Tblr. nebst Talon zu derselben vom | Die theilweise Regulirung des Bauterrains der | liegen, statt.

6 c über den Klagantrag: firten Wechsels über 190 M, selbst mit Zubehör Termine : 2. Sa 76 (Seri U C fabrik foll den Mindestfordernden In der Offerte ist ausdrückli anzugeben, daß Der Beigeordnete: Jäger.

: den 28. Julí 1982. Den Beklagten welcber S - ° L “. „anuar 1876 (Serie 11. 5. Abth. ) Patronenfabrik soll an den Min ordernde : V ) en, Daf

Die Gerichtsschreiberei des K Amésgerih 9 September 1879 Bremen beantragt. L 1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Re- beantr Der J U wi m 9, August cr., Vormittags 10 U r, Submittent von den Lieferungsbedingungen Kenntniß R E S IA E: Setr. : gerichts, verlassen habe, um auswärts Arbeit zu suchen, Diese Anträge wurden zugelassen und unter Be- , ar Mas der Berau E en p gg E w S le er der, Uelunde wird au L \ G g s ) ; :

————_—————_

tz

L T S

EEiceecar o E S A E I B F E

x 1 n eil j, | fordert, spätestens f eben werden und sind Offerten mit der Auf- genommen und dieselben als rehtsverbindlich accep- 34489 raa aa tri ee foitdem aber nicht zurückgekehrt sei, zu verur- | zeihnung der Sache als Feriensache Aufgebots- Sonnabend, den 14. Oktober 1882, den i9. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, schrift: „Submillion e Regulirung des Bau- | tirt hat. [ ] Bekanntmahhung.

: thlen, zu der Klägerin zurüczukehren und das | termin auf Vormittags 11 Uhr vor dem unterzei i immer Nr. 58 ains“ zeitgerecht hierher einzureichen. Offerten ohne diese. Angabe, sowie au ole Die Inhaber von Marienwerderer Stadt- O Oeffeutliche Z ß. eheliche Leben fortzusetzen, bei Vermeidung der Montag, den 2. April 1883, 2) zum Ueberbot am E ver, anberaumten E Ae Rechte E ertostenan{ble: und E sind im Fabrik- | Offerten, in welchen besondere Vorbehalte gemacht | Obligationen, welche die dur Allerhöchsten Eclaß ral sette Möller in Coburg, vertreten dur Scheidung. G . fti ras Zi, Bormittags 11 Uhr, Sonnabend, den 4, November 1882, melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls gebäude M. Baubureau Vormittags von 8 bis | worden, oder welde na der angegebenen Stunde | vom 14. Oktober v. Js, genehmigte Konvertirung Fe vtbaiwalt Schüler in Gotha, klagt gegen ihren | Die öffentlice Zuséellung if bewilligt. ustizgebäude A. G., Zimmer Nr. 33, 1 Treppe, Vormittags 11 Uhr, die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. 12 und Nachmittags von 3 bis 6 Uhr einzusehen. | eingehen, bleiben unberüsitigt, nicht herbeigeführt haben, werden bierdur unter bemann, den Schuhmacher Carl Heinrich Möller Bremecnu, aus der Gerichts\hrciberei des Land- | bestimmt. s 3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- Erfurt, den 21. Februar 1882, Spandau, den 31. Juli 1882, Altona, den 28. Juli 1882, Hinweis auf unsere Bekanntmachung vom 9. Dezem- que Gotha, wegen Ghescheidzng aus böslicher Ver- | gerichts. Zufolge Gerichtsbes{lusses vom 14. ds, Mts. ssttûck und an die zur Immobiliarmasse desselben Königliches Amtsgericht, Abtheilung VIII. Königliche Direktion der Munitionsfabrik. Königliche Jutendantur 9, Armee-Corps, | ber v, Js, aufgefordert, zur Vermeidung von Zins- Jafsung mit dem Antrage, das die Ehe wegen böôs- H. Lampe, Dr. | wird der Inhaber „der erwähnten Wechsel auser gehörenden Gegenstände am Drahe C R S tai ——- verlust die Obligationen nebst Coupons und Talons Liver Verla vug seitens des Beklagten getrennt, sordert, spätestens in dem Aufgebotstermin seine Sonnabend, den 14. Oktober 1882, Sea tive (34523) Bekanntmachung. [34492] Bekanntmachung. dem Bankhause M. Hirschfeld hier Behufs Ab- legterer als schuldiger Theil erklärt und s{uldig er- | [34499] , Oeffentliche Zustellung. ete bei dem diesseitigen Gerichte anzumelden Vormittags 11 Uhr, [24632] Aufgebot. Der Bedarf an Wäsche für die Garnison- und | Dér im Bereich der Marine-Station der Ostsee | hebung des Kavitals portofrei einzusenden. a t werde, die Prozeßkosten ¿4 tragen und “ladet 1) Die Firma Hausdorf & Mesler zu Leipzig, | und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren | im hiesigen Amtsgerichtsgebäute statt. Die Wittwe Anna Schulz, geborene Kosakiewicz, | Lazareth - Anstalten im Bereiche des 10. Armee- | in der Zeit vom 1. Oktober 1882 bis ult. Mârz | Marienwerder, den 27. Juli 1882, den‘ Beklagten zur mündlichen Ver handlung - des vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. v. Petrikorosfky Kraftloserklärung erfolgen würde. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 28. Sép- ¿u Culm in Westpreußen hat das Aufgebot des ‘an- } Corps pro 1. April 1883 bis ulto. März 1884, be- | 1883 zur Sciffsverpflegung erforderliche Bedarf an Der Magistrat. streits vor die 11. Civilfammer des Herzogl. | in Plauen, 2) die Gbristiane Friederifé, verehel. Koch, | Den 20. Juli 1882, tember 1882 an auf der Gerichtês{reiberei und bei dem geblih verloren gegangenen Depositalseins der | stehend in: frischer Butter und Kartoffeln, sowie der Bedarf an T R T El Landgerichts zu Gotha auf geb. Frißsch, zu Reichenbach, vertreien dur den Gerichtsschreiber: Haid. um Tequester bestellten Herrn Kaufmann Theodor Tebensversicherungs - Aftiengesellscaft Germania zu A. für die Garnison-Anstalten : Fourage für dic in Kiel, Gaarden und Friedrichsort | Amortisation 44°/ciger Prioritäts-Obligationen den 25. November 1882, Vormittags 9 Uhr, Nechksanwalt Dr, v, Petrikowsky in Plauen, flagen E osephy hieselbst, weer Kaufliebhabern na vor- Stettin vom 30. Oktober 1878, Jnhalts dessen die 18 feine Deckenbezüge, tationirten Marinetheile soll im Wege öffentlicher der Rheinischen Fisenbahn-Gesels ft. mit ‘der Aufforderung, einen bei dem geda.hten Ge- | gegen i [34495] ängiger Anmeldung die Besichtigung des Grund- Antragstellerin die Police der Germania Nr. 189 900 26 feine Kopfpolsterbezüge, Submission Von den unterm 2. August 1858 und 26, No- Xidte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ¿u 1) die Amalie Emma Spranger, vormals in Zwangsverkauf. ftüds mit Zubehör gestatten wird. vom 6, Januar 1869 über 1200 A als Unterpfaxd 78 me Bettlaken, am „22. August er., Mittags 12 Uhr,“ vember 1860 Allerhö bst privilegirten 44/4 Priori- um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird Strießen, jeßt in Brasilien, jedo unbekannten | Nachdem der Rechtsanwalt Heymann in Altona | Ludwigslust, den 31, Juli 1882. für ein derselben gewährtes Darlehn gegeben hat, 255 feine Handtücher, vergeben werden, i: táts-Obligationen der Rheinischen Eisenbahn-Gesell- diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Aufenthalts, wegen einer Bürgschaftsforderung, | als Verwalter im Konkurse des Grundbesi ers Niko- Großherzoglih Meklenburg-Schwerinsches beantcagt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge: 2999 ordinäre bunte leinene oder baumwollene ferten sind portofrei und verschlossen mit der | {aft sind die nachstehenden Nummern zur plan- Gotha, am 29. Juli 1882, zu 2) den Scuhmater Carl Friedrich Hermann | laus Christopher Franz Schacht in Altona den Amtsgericht. fordert, spätestens in dem auf Dekenbezüge, Aufschrift : mäßigen Amortisation pro 1882 ausgeloost worden: Referendar Schaaff, Ko, gee iu Reichenbach, gtebt unbekannten | Zwangsverkauf naGftehender, dem Gemeinsculdner ur Beglaubigung: den 20, Dezember 1882 Vormittags 11} Uhr, 3449 ordinäre bunte leinene oder baumwollene Submission auf Lieferung von Frisch- A. 386 Stück à 600 sub Nummer: Gerih1sshreiber des Herzoglichen Landgerichts. Aufenthalts, wegen böslicher erlassung, gehörigen Grundftücke und zwar im Wege des - Vamann, A.G.Actuar. vor dem uyterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. de Kopfpolsterbezüge, Proviant für die Kaiserliche Marine-Sta- | 23 24 241 264 309 305 376 472 609 781 869 A E 1) mit dem Antrage, den Beklagten zur Zah- | Spezial-Konkurses hier beantragt hat, als: anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- 4469 ordinäre Bettlaken, tiou der Ostsce pro Ix. Semester 1882/88“ | 961 1277 1290 1398 1803 1815 1875 1918 1944

D Sai pbé 5

e Mona

E E

was

ad Dai P bls 70

R, fts p, 4

T T M

mi

reo enfivs d n f u ete: os arts» N eng p

P ep

E L A Le

iets trei