1882 / 181 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

482.135, 482.136 bis 482.140, 482.141 bis 482.145, 482.146 bis 482.150, No. 9.

| Zweite Beilage 502.701 bis 502.705, 502.721 bis 502.725, 502.726 bis 502.730, 502.736 Nummern der Billete à 100 L. Sterl. L Z p Is Z Ö 9.740, 503. 835, 503.836 bis 503 840, 503.841 bis 503.845, | x, E E „11. 45 . 18: . 21.432 No. 24. . 2, MEAAE Ii 0A M Dl Via M Ho (08 ls A0 266, de | A0 Hf Ave ANNE Na, ZJH) No- Ilg) No, M, 10488 Un, 214N Na, Dg, N, mg zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Freitag, den 4. August 1882.

507.941 bis 507.945, 507.946 bis 507.950, 517.856 bis 517.860, 517.861 bis 127 496 374 652 103 223 527 743 107 M IS8f. F Deffentlicher Anzeiger. 7 7

517.865, 517.866 bis 517.870, 523.096 bis 523.100, 526.671 bis 526.675, 526.676 360 564 386 789 124 967 566 Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

s s 186 bis 526.680, 526.681 bis 526.685, 526.686 bis 526.690, 526.691 bis 526.695, 99 794 130 274 617 894 526.696 bis 526.700, 532.776 bis 532.789, 534.551 bis 534.555, 534.556 bis 534.560; pen a —, 799 135 986 648 ane

„Zuvalidendanï“, Rudolf Mosse, Haaseustein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. S<hlotte

25.014 534.561 bis 534.565, 534,566 bis 534.570, 538.316 bis 538.320, 538.336 bis 463 706 677 827 152 376 657 075 259 Win w größeren 3. Verkänfe, Verpachtungen, Snbmissionen etc.| 7. Literariache Anzeigen. E S . Theater-Anzeigen. } In der Börsepn- :

L L 538.340, 538.346 bis 538.350, 544.251 bis 544.255, 544.256 bis 544.260, 544.271 L TIS 778 923 229 441 723 079 265 - Tut ernte Ne, don Deulien Belhs. es Mülgs: bis 544,275, 544.286 bis 544.290, 544.296 bis 544.300, 546.036 bis 546.040, 591 716 8499 12.007 265 470 739 119 516 Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- 547.201 bis_ 547.205, 547.216 bis 547.220, 547.221 bis 547.225, 547.226 bis 610 722 853 028 379 491 747 133 register nimmt an: die Königliche Exvedition

. Familien-Nachrichten. | beilage. K —E binnen zwei Wochen bei Meidung der Nichtbe- | [21263] rüc{sichtigung bei o des Vertheilungs- Ein am 24. Juni 1881 fälliger, vom Besi e

N S L N 629

547.230, 547.231 bis 547.235, 547.236 bis 547.240, 560.151 bis 560.155, 560.156 2 38 548 753 120 bis 560160, 560.161 bis 560.165, 560.166 bis 560.170, 560.171 bis 560.175, E a er n E 52 O 709 des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlit

: T

planes unter Vorlage der VBeweisurkunden oder | Josef Dargaszewski zu E acceptirter,

unter Bezugnahae Ei die bei den Akten be- | vom Schmiedemeister Johann Sikorski zu Hoh-

L, Steckbriefs und Unterzuchnungs-Sachen. | 5, Indusirielle Etablizzemen1s Fabri 2. Subhastationen, Anfgebots, Vorladungen und Grossbandel. Ne

560.191 bis 560.195, 565.476 bis 565.480, 565.481 bis 565.485, 565,486 Bis 667 852 094 166 396 569 801 279 ie Preußischen Staats-Anzeigers: n, Goug, - Verschiedene Bekanntnachangen.

565.490, 565.491 bis 565.495, 567.656 bis 567.660, 571.171 bis 571.175. 571.181 s iy ‘B bis ò71.185, 571.191 bis 571.195, 573.501 bis 573.505, 573.506 bis 573.510, E ¡N R 2A E Aa R wee S E A È 573.530, 573.531 bis 939, L: is .540, f: is 545, : 5 ¿ 7 > S 7 bis 573.550, 575.021 bis 575,025, 575.041 bis 575.045, 583.041 bis 583.045, E 2e ces aa Zu S Si 223 Ste>briefe nnd Untersuchungs - Sachen. 588.981 bis 588.985, 588 991 bis 588.995, 602.001 bis 602.005, 602.006 bis E 2 B e al e ots j [34917] Steckbrief. 602.010, 602.011 bis 602.015, 602.016 bis 602.020, 602.021 bis 602.025, 602.026 937 P 2 i 358 Geaäi ‘ben unden besHriabenar Natilitanis Dell: Mathlage, Handelsmann zu Barmen, 5) Ehe- bis 602/030, 620.226 bis 620.230, 620.231 bis 620.235, 620.241 bis 620.245 940 193 280 641 696 889 319 243 401 muth Heyn, geboren am 11. September S zu leute Wirth Joseph Marx und Henriette, 632.551 bis 632555, 632.561 Dis 632.565, 632.581 bis 632.585, 632.601 bis 978 a In cia Le et A2 22 476 Dramburg, zuleßt hier, Borsigstraße 2 bei Ha>- C E n Barmen, Q Ms 632.605, 632.611 bis 632.615. 632.621 bis 632.625, 637.951 bis 637.955 637.956 991 261 384 732 714 941 432 600 628 darth wobnbast geivesen velWer si verborgen balt riedri Schroeder, städtisher Kalkulator bis 637.960, 637.971 bis 637.975, 637.981 bis 637.985, 637.986 bis 637.990, | 1-099 300 2 789 829 908 453 748 2 ist die Untersuchungsbaft wegen wiederholter Urkun und Auguste, Feborne Matblage zu Barmen, 637.991 bis 637.995, 639.826 bis 639.830, 639.841 bis 639.845, 643.736 bis i ; d denfällbüna und Betéutiel berbänak s witd er- L ; j - 394 537 911 833 19.078 470 760 811 fut, denselbén zu verbaften und în das Unter- men früher, dann in der Besserungsanstalt

103 643.740 3 n in d z Ï 136 563 744 934 876 115 528 938 880 S, f 4 4 zu Prenzlau detinirt jeßt ohne bekannten Zu 500 L. 2 suhungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, ab- : , 653.376 bis 653.400, 663.401 bis 663.425, 670.451 bis 670.475, 671.801 n R 4 N 984 zuliefern. Berlin, den 29" Juli 1882. Königliche Wohn- und Aufenthaltsort,

; y 7 : : L 274 31.077 , ; wegen 2441 M. 83 „S bis 671.825, 683.501 bis 683.525, 686.376 bis 686.400, 686.526 bia 686.550, : L L Sianftanalibaïs be bem. Saubderidt T Be L 5 690.401 bis 690.425, 729.451 bis 729.475, 733.026 bis 733.050, 740.451 bis a f n a ans n schreibung: Alter geboren 11. September 1862. gegen das Urtheil des Königlichen Land-

: 45 344 Z gerihts zu Elberfeld vom 9. Juni 1882 740.475, 742.651 bis 742.675, ; - ( röße 1 m 75—80 cm, Statur \{lank, Haare : ; , 479, 439 832 205 186 181 279 689 343 991 m 75— : Berufung eingelegt, mit dem Ant t 517 915 272 989 901 355 731 446 314 braun, Stirn frei, Bart keinen, Augenbrauen dunkel, Aba derung des es bten Urtheils die e

569 971 277 332 420 393 736 468 323 Augen braun, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnlich, Berufungsbeklagten zur Zahlung von 2441 einverstanden sei. flärt werden wird [25087] 6322 5002 290 388 432 429 860 522 352 Zähne vorn fehlt oben ein Zahn, Kinn oval, Gesicht 83 S nebst 5% Zinsen, feit dem 1, Ok- | Hiebei wird den Betheiligten eröffnet, daß die er- | Pr, Stargard, den 4. Mai 1882.

REI ( Jg CHULDEN-T / GUNGSKOMMISSION, 868 144 383 471 612 496 949 581 24 länglich, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsch. tober 1881, sowie in die Kosten beider In- | folgten Anmeldungen, sowie der Entwurf des Ver- Königliches Amtsgericht. Il a.

: : i: i: stanzen zu verurtheilen und zwar in der | theilungsplanes während der leßten- Woche vor dem Tomaschke 916 368 401 561 636 567 23.020 685 499 „Ste>brief. Gegen die unten besGriebene Weise, daß der Berufungsbeklagte zu 1. | Vertheilungstermine auf d iht iberei —— S. Petersburg. 954 420 426 613 844 587 024 778 520 Wittwe Ernestine Caroline Kühlhorn, geb. Schulz, Sriedrich Mathlage für das Ganze und die Einsichtnahme lie t O Geber zur [30228]

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 6. 8. Ww. Von öffentlichen Papieren,

1) Eheleute Buchbinder Heinrich Lapþe und Ida, geborne Mathlage zu Barmen, k 2) Julius

Bekanntmachung.

findlichen eweismittel ihre Ansprüche mit An- | Stüblau auf eigene Ordre gezogener Wesel über gabe des Betrags in Haupt- und Nebensache, | 203 Mark (Zwei Hundert drei Mark) ist dem des Grundes der Forderung, sowie des bean- | 2c. Sikorski verloren gegangen. Auf den Antrag des spruhten Ranges bei dem Vollstre>ungsgerichte | 2c. Sikorski wird der bezeihnete Wesel aufgeboten anzumelden; , . __ j und der Aufgebotstermin auf den 5, Dezember in dem Vertheilungstermine zur Erklärung über | 1882, Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Gerichts- den Vertheilungsplan, die darin fnacitcliiea gebäude, Zimmer Nr. 15, vor dem Amtsrichter Ansprüche, sowie zur Ausführung der Verthei- | Tomaschke anberaumt.

lung zu erscheinen, widrigenfalls angenommen Der unbekannte Inhaber des Wechsels wird auf- würde, daß der Nichterscheinende mit dem auf- | gefordert, spätestens im Aufgebotstermine seine gestellten oder im Termine berichtigten Ver- | Rechte bei dem Gerichte anzumelden und den Wesel theilungsplane, „sowie mit dessen Ausführung | vorzulegen, widrigenfalls der Wesel für kräftlos

am 23. Oktober 1832 zu Frankfurt a./O. geboren,

Die Reichsschulden-Tilgungskommission bringt hiermit zur allgemeinen Kenntniss, dass, in Uebereinstimmung mit den Bedingungen der auf Grundlage Allerböchsten Ukases vom 4. November 1866

durch Vermittelung der Bankhäuser Hope «& Co. in Amsterdam und Gebrüder Baring «& Co.

in London kontrabirten englisch-holländischen Anleihe, die Ziehung von Billeten dieser Anleihe, dem Tilgungsfond für dieses Jalir entsprechend, am 1. Mai 1882 stattgefunden hat.

Es wurden gezogen 620 Bill. à 1000 Guld. holl. = 620 000 Guld.

(S. unten Tabelle No. 1.)

662 Bill.

(S. unten Tabelle No. 2.)

Irdem die Reichsschulden-Tilgungskommission das Resultat der Z

Kenntniss bringt, ersucht sie die Inhaber der gezogenen Billete dieser Anleihe. dieselben den Herren

Hope «& Co. oder Gebrüder Baring «& Co. behuts Empfangnahme des Nominal-Kapitals nebst

à 100 Pf. St.

66 200 Pf. St,.

den bis zum 19. September (1. Oktober) dieses Jahres laufenden Zinsen, zu präsentiren.

Die Auszahlung findet vom 1. Oktober bis zum 1. Dezember dieses Jabres statt; auf diejenigen Billete, die innerhalb dieser Frist nicht eingereicht werden, kann die Zahlung erst in den

folgenden halbjährigen Zinszahlungs-Tern.inen geleistet werden.

Die Kapitalzahlung wird auf Wunsch der Billet-Inhaber, entweder in holländischen Gulden durch Herren Hope & C90. oder L. Sterl. durch Gebr, Baring «& Co. effectuirt werden, wobei 1000 Gulden à 84 L. 15 Schill, und 100 L. à 1180 holl. Gulden gerechnet werden.

; Die eingereichten Billete müssen mit sämmtlichen noch nicht fälligen Coupons versehen sein, widrigenfalls wird für die fehlenden der Betrag bei Auszahlung des Kapiials in Abzug

gebracht werden.

No. 35 No. 3. 41

89 144 149 172 196 256 278 283

424 460 562 637 783 793 900 904 933 990

367 No. 6.69

Nummern der Billete à 1000 holl. Gulden.

377 No. 14.631 No. 18.264 No. 21.426 No. 24.805 No. 28.070 633 175

71 729 740 789 866 882 896 911 926 .031

9 No. 10. 5

385 426 492 660 824

838

926

11.030

100 135

Wo. 1.

645 683 810 818 840 852 15.047 085 136

283 360 421 437 475 572 576 647 661 662

434 464 479 497 645 695 703 712 818 949

828 990 378 932

25.003

010 129 197 240

252

iehung znr allgemeinen

183

210

239 250 283 286 292 441

960 467 508 633 877

972 991 2.066 084 087 155 164 175 273 326 492 506 559 626 652 694 769 776 803 861 881 890 896 900 927 3.062 080 083 097 133 140 144 211 222

513 639 640 652 653 706 718 722 754 876 896 915 937 968

6.002

021 038 071 133 149 186 306 396 470 538 729 761 801 821 913 926 931

7.172

238

584 602 796 807 933 960

10.021

024 097 161 288 329 364 310 500 513 564 570 627 669 738 783 784 828 911 929 966 991 994

11.012

139 216 317 348

653 694 696 714 768 808 873 884 893 921

14.024

067 137 222 281 298 399 432 459 470 480 939 939 590 626 653 726 795 83 885 911 948 970

15.021

398 924 995

17.051

071 097 101 167 223 329 386 398 402 417 446 474 482 492 502 917 518 937 538 589 590 646 671 684 798

‘844

912

18,037

060 068

50L 548 O67 999 635 762 792

094 105 124 157 160 168 218 224 297 390 353 398 444 486 597 661 704 752 825 841 858 883 90

927

793 24.093

818 21.059 069 099 210 211 231 242 348 373

007 015 073 180 395 418 426 429 432 472

893 950 996

27.030

097 142 260 365 412 491 600 628

791 798 833 836

924 992 609 637 895 959

033 046 076

211 303 316

welche flüchtig“ ist, soll eîne dur< vollstre>bares Urtheil des Königlichen Landgerichts L. zu Berlin vom 6. Februar 1882 in den Akten T. II. E. 208. 81. wegen Kuppelei erkannte Gefängnißstrafe von 3 Monaten vollstre>t werden. Es wird ersucht, die- selbe zu verhaften und in das Amtsgerichtsgefängniß des Ergreifungs8ortes abzuliefern. Berlin, den 25. Juli 1882. Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I. Beschreibung : Alter 49 Jahre, Größe 1,55 m, Statur mittel, Haare rothblond, Stirn hoch, Augenbrauen blond, dünn, Augen blau, Nase mittel, Mund gewöhnlich, Zähne defekt Kinn rund, Gesicht lang, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsh. Be- sondere Kennzeichen: im Gesicht sommersprossig, auf rechter Brust eine unregelmäßige Narbe, im Nacken Schröpfnarben.

Ste>briefs-Erledigung. Der gegen den früheren Handlungsgehülfen, jeßigen Hülfsshreiber Richard Beer wegen Urkundenfälschung in den Akten I. I. a, 140/82 unter dem 31. März 1882 erlassene Stek- brief wird zurü>genommen. Berlin, den 2. August 1882, Königliches Landgericht T. Der Untersuchungs- rihter: Hollmann.

[34928]

Auf Anordnuug des Untersuchungsrichters beim Käniglichen Landgericht 11. Berlin wird der frühere Wirthschaftsinspektor Carl Dittrich aus Königs- Wusterhausen hierdur< benachrichtigt, daß die gegen ihn in den Akten III. J. 1115/81 wegen rkunden- fälshung geführte Voruntersuchung dur< Verfügung vom heutigen Tage geschlossen ist. Dies wird zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung an den An-

übrigen Mitbeklagten für je 1/10 und falls Berufungskläger gegen Friedrih Mathlage unterliegen möchte, für je 1/5 haften, und ladet den Berufungsbeklagten zu II. 5) August Mathlage zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor den II. Civil-Senat des Königlichen Ober-Landesgerichts zu Cöln auf den 2. März 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ober- Landesgerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Berufungs\chrift bekannt gemacht. Cöln, den 21. Juli 1882, Heindrichs, Gerichtsschreiber des Königl. Ober-Landesgerichts.

[34908]

Oeffentliche Zustellung und Ladung.

In der Streitsahe der Malzhaus-Aktien-Gesell- haft in Naila, vertreten dur< Rechtsanwalt Frank, gegen den Bierbräuer Christian Wunderlich von Steben, nun unbekannten Aufenthalts, wegen For- derung, hat die Handelskammer des Kgl. Landge- rihts Hof dur< Beschluß vom 25. Juli d. I. die

öffentliche Zustellung der von Rechtsanwalt Frank“

Ir oben genannte Aktiengesellschaft cingewihten Klage ewilligt, laut deren Beklagter der Klägerin für ver- schiedene von ihr käuflich bezogene Quantitäten Malz di A von 1107 A 45 F \{uldig gewor- en fei.

Nach dem weiteren Inhalt der Klage wäre eine Kreditfrist niht bewilligt worden ; dagegen habe \i<h Beklagter von Steben entfernt und sei, wie ver- lautet, na< Amerika ausgewandert, weshalb beim

Zu dem Vertheilungstermine werden au< der An- steigerer und die Schuldnerin, und zwar Lebtere unter dem Rechtsnahtheile des Aus\{hlusses mit ihren Einwendungen gegen den aufgestellten oder im Ter- mine berihtigten Vertheilungsplan und die darin aufgenommenen Forderungen geladen.

n die niht innerhalb des Bezirkes des Voll- stre>ungsgeri<ts wohnenden Betheiligten ergeht die ufforderung, eine daselbst wohnhafte Person zum Empfange der für sie bestimmten E zu be- vollmächtigen, widrigenfalls weitere Zustellungen an sie gemäß Artikel 19 Absaß 2 der Subhastations- ordnung bethätigt werden.

Brückenau, den 1. August 1882.

Königliches Amtsgericht. gez. Holzinger.

Von vorstehendem Beschlusse wird der ledige Alois Dorn von Oberriedenberg, z. Z. unbekannten Aufenthalts, als betheiligter Hypothekengläubiger d O seiner Rechte hiermit öffentlich ver-

ändigt.

Brüdenau, den 1. August 1882.

Gerichtsschreiberei des fkgl. Amtsgerichts. Dunzel.

| [34916]

G Beschluß.

Die Strafkammer beschließt auf Grund des d 332 der Strafprozeßordnung, das im Deutschen

eiche befindlihe Vermögen des Angeklagten, Maschinenfabrikanten Jgnay Steinhardt zu Dt. Eylau, welcher zur Zeit als Abwesender anzu- sehen ist, mit Beschlag zu belegen. I. I. 1014/82. Elbing, 28. Juli 1882, Königliches Landgericht, Strafkammer. (gez.) Schmieder. (gez.) Thiel e. (gez.) Bischoff.

1) Der Schuhmacher August Heller zu G 2) der Kothsasse Heinr. E zu Börne>e, 3) die Wittwe des Einnehmers Brodthage, Marie, geb. Blo, zu Lutter am Baremberge, haben das Auf- gebot der Herzogl. Braunschweigischen Landes\chuld- verschreibungen vom 1. FJanuar 1868 über 100 Thlr.

Serie I. Litt. c. 1) Nr. 2483,

2) 1905,

3) 9012 und 5013, beantragt. Die Inhaber dieser Obligationen wer- den aufgefordert, spätestens in dem auf

den 27. Januar 1883,

Morgens 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer 27, ange- seßten Aufgebotstermine ihre Rechte an diesen Obligationen geltend zu machen und solche vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkun- den erfolgen wird,

Braunschweig, den 27. Juni 1882.

Herzogliches Amtsgericht. TL. L. Rabert.

[34826] Bekanntmachung. i

Durch Aus\{luß-Urtheil des hiesigen Gerichts

vom 14. Juli 1882 sind die nachstehend bezeichneten Hypotheken-Dokumente:

1) die * Ausfertigung des Fes vom 18. Februar 1842 nebst Hypothekenauszug als Urkunde über die im Grundbuche Neu- kir< Nr. (16) 9, Neukir< Nr. (9) 26 und Leitwarren Antheil (2) 6 Abtheilung III. Nr. 1 für die Friedrih und Gertrude Noeßel- {en Eheleute eingetragenen 166 Thlr. 20 Sgr. Kaufgelder,

349 540 L eklagten Dittrich, dessen Aufenthalt zur Zeit un- | © ; ; ; ; ; 373 4.029 103 196 155 700 967 359 561 bekannt ist, gemäß e der Sn Kgl. Amtsgerichte Naila und Kirchenlamißtz bereits

404 136 242 228 802 22.044 397 564 : ; ; : ; ç Arrestbeshlüsse erwirkt wurden, [34825] d : e A M Zis 30: Jüinl 1888. * Y 1862 Stand fuß, Gerihtssbrelber des Könige | „Hur Verbandlung über die lage, deren Antrag | In der Strafsache gegen 1) Michael Conrad 35 56 262 92 8 46 é N j i j q It, l \ Kle jon be è am 9. r 4 2 28 O 4 e H Be Activa c anz an e U . Passiva lichen Landgerichts Il. 45 H Hauptsacbe nebst 6%/ Verzugszinsen sowie zur | 1859, 2) Schmied Nicolaus Koch von Hinterfteinau, 333 997 351 551 19.029 114 546 771 M, Î pr Teagung ves f Prozeßkosten Ar der Arrestver- ges am L ois vas A E, ge 352 310 429 571 056 128 551 878 : ahren erwaclenen zu verurtheilen, 1 ermin auf enger von Sodèen, geboren am 10. August 1859, 362 395 442 584 069 132 5900 20,136 | *" A S erand 2.082 T O RAPNO 000 Stb ladungen u. dergl. Dianiiag, den l: SUo d sd, 4) Carl Nix don Romsibah, geboren. gus 2 Sep- 432 5 721 7: 381 s 9 u . g SGE 7 , s - 7 ( L , ember 99, « )einri a von arvorn, ge- 431 501 796 731 0A 533 705 154 9 BRYEIN R " Z Res Ge O o: 2e [34909] Oeffentliche Zustellun . im Sitzungssaale des Kgl. Landgerichts Hof an- | boren am 4. Mai 1859, katholisch, 6) Johannes 470 550 815 802 134 534 716 241 s E rige Me B Unkündbore, Hypotheken- Der Gutsbesißer Herr Ernst Wilhelm Frenzel in | beraumt, wozu der Beklagte unter der Aufforde- Pana (früher Uffelmann) von Elm, zuleßt in 481 911 843 850 160 546 760 286 h tb icf h iglihA E briefe M 92243 000, Olbersdorf, vertreten dur< Herrn Rechtsanwalt | derung, rechtzeitig cinen bei diesem Gerichte zuge- | Gettenbab, geboren am 23. September 1859, 501 8.052 845 896 181 684 767 318 tisations.Beiteg 0 1 98.333.641 E Seidemann in Zittau, klagt bei dem Königlichen | lassenen Anwalt zu bestellen, geladen wird |7) Schuhmacher Johann Heinri< Carl Wagner 599 066 900 5 968 774 769 377 a ug h h uf L ih p 4/199 '988 A ster . 2,271,600. Amtsgerichte Zittau im Wege der persönlichen und | Vorstehender Auszug des klägerischen Schriftstü>ks | von Schlüchtern, geboren am 19. März 1860, 718 078 918 .04: 312 827 773 388 | " Guthaben p i Do í s A E R E Oi A fandklage aegen Frau Johanne Christiane Krumb- | wird hiermit dem Beklagten gemäß $. 187 R. C. | 8) Taglöhner Carl Damasius Noll von Wählert, 5 \ 733 097 943 382 830 801 416 | * u Effeet F B ditt er 17.708 200 Amortisations-Zus<hlags- olz, geb. Wäntig, Hausbesizerin zu Zittau, jeßt | P. O. öffentli zugestellt. geboren am 13, Dezember 1860, 9) Maurer Ignaz | für kraftlos erklärt. i 832 217 947 386 871 850 438 Couti E D v E Fonds unbekannten Aufenthaltsorts, wegen 150 4 am 1. Ok- Hof, den 29. Juli 182 : Grauel von Soden, geboren am 12, Februar 1860, Heinrichswalde, den 28, Juli 1882, 994 986 i 395 892 860 495 zu ne Efecten der Mit- zur Bestreitung der 10- resp. tober 1881 und bez. 1. April 1882 fällig gewesener Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts: O Fabrikarbeiter Heinrih Christoph Wagner von Königliches Amtsgericht. 227 12.036 i 489 896 959 599 lieder Drs ‘Curataui as 15% Amortisations - Ent- Zinsen zu 5% von einer laut Urkunde vom 1. April Frhr. v. Weißenstein, Sktr. Oberzell, geboren ‘am 23. September 1860, ————— 237 092 563 904 975 528 g ae Hi OrLen \{ädigung reservirt . und Hypothekenbriefs vom 10. April 1877 auf dem 11) Augustin Dieter von Salmünster, geboren am | [34827] Bekanntmachung. : 958 111. 602 955 986 575 E e Gas on ¿ Cautionen Grundstü>e der Beklagten Fol. 2038 des Grund- | [25017] __ Aufgebot. i 3. August 1860, 12) Nicolaus Heinri Hufnagel Durch e des hiesigen Gerichts vom 439 150 5 655 93.061 96.000 629 Dinte t ith lr b wie gegenstehend . . . und Hypothekenbuchs für Zittau in Rubr, 111. | Es werden hierdurÞ folgende angebli verloren | von Breunings, geboren am 16. März 1860, 14. Juli 1882 sind die Inhaber der nachstehend be- 455 151 5 710 064 023 699 Gin E 9 er Tatholiscen 1.200.000 Coupons und Dividenden Nr. 2/11. eingetragenen Datlehnsforderung von | gegangene Sparkassenbücher aufgeboten: 1) auf An- | 13) Casimir Wald von Herolz, geboren am 4. März | zeichneten Hpe hSenpoften: h) 575 940 : 725 067 092 756 N E e S A 400, zur Einlösung no< nit 3000 Æ, mit dem Antrage auf Verurtbeilung der | trag des Landarmenverbandes der Provinz Schlefien | 1860, 14) Nicolaus Kreß von Hintersteinau, geboren | 1) 44 Thlr. 64 Sgr. Darlehn derjenigen 133 Thlr. 586 968 5 758 094 907 793 e ere to-C ibu P el d ide Beklagten zur Zahlung von 150 K Zinsen der- | das auf ten “emen Pra Gottwald in Löwenberg | am 14. September 1860, 15) Johannes Glo> von 10 Sgr., welhe auf Grund der Obligation 611 566 845 184 288 795 aut Gon e 2 672 174 96 OUPONIeTanbeofe gestalt, daß Kläger im Richtzahlungsfalle insbeson- | ultimo Juni 1881 über 182,72 K lautende Spar- | Oberkalbah, geboren am 22. November 1860, vom 12, Februar 1800 nebst 5/9 Zinsen im 620 586 876 990 298 852 Sett E ereits ausgeloost aber noch dere au für bere{tigt erklärt werde, wegen dieser | kassenbuh der Ober-Lausißer Nebensparkasse Litt. B. | 16) Christoph Lamb von Seidenroth, geboren am Grundbuche Neukir< Nr. (12) 21 Abth. III. 639 631 889 971 429 899 ypothelen nicht eingelöst incl. Prämien- rü>ständigen Zinsen im Betrage von 150 (A sammt ju Görliß Nr. #218, 2) auf Antrag der unverehel, | 27. April 1860, 17) Glaser Conrad Lamp von Nr. 1 für den -Gastgeber Peter Ziegenhagen 685 652 90.062 275 464 927 Palen v zuschlag . e C Kosten aus dem verpfändeten Grundstü>e Fol. 2038 | Louise Hoffmann von hier das auf ihren Namen | Oberzell, geb, am 27. April 1860, 18) Bauer Adam Sgeiragen sind, und welcher Theil na der 672 124 318 534 993 üdstà dia, Creditores L des Grund- und Hypothekenbuchs für Zittau in Ge- | ult. März cr. über 78,98 4 lautende Sparkassen- | Weibel von Kressenbach, geboren am 13. August 1861, Bescheinigung vom 24. März 1820 der Ge- 700 754 135 385 623 30.043 c «ung ft i a, no< ni<t eingeforderte mäßheit der $8. 417 und 418 des bürgerlihen Ge- | bu< der hiesigen städtishen Sparkasse Nr. 44 616. | 19) Knecht Alexander Hartmann von Sarrod, ge- freitenfrau Ziegenhagen Fugefa en ift 832 136 443 679 071 Ma e Zahlungen auf erwor- sezbu<s dur Zwangsversteigerung desselben, welche | Jeder, der an den verlorenen Sparkassenbüchern | boren am 26. April 1861, 20) Johann Carl Koch 2 Mal 22 Thlr. 25 Sgr. 6 P Muttererb- 762 13.018 161 471 722 085 | - Mobilien und Utensilien bene Hypotheken. . . Beklagte geschehen zu lassen, seine Befriedigung zu | ir end ein Anrecht zu haben vermeint, wird auf- | von Hintersteinau, geboren am 16, Dezember 1861, theil, eingetragen auf Sandlauken Nr. (4) 7 773 093 166 505 736 095 Ret 1 4: ae b, laut Conto-Correntbuh erholen, sowie auf vorläufige Vollstre>tbarkeitserklä- gefordert si< bei dem unterzeichneten Gericht \pä- | evangelis<, 21) Schreiner Johann Adam Christ Abtheilung 111. Nr. 6 u. 7 für Erdmann und 195 260 511 759 100 c. flbge, no< nit ein- rung des Urtheils und ladet die Beklagte zur | testens in dem auf den 8. Dezember 1882, Vor- | von Oberzell, geboren am 22, November 1861, Charlotte Wegener auf Grund der Schuldschrift 904 358 354 539 773 346 gelöste Hypotheken- mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das | mittags 11 Uhr, vor dem Amtsgerichtsrath | 22) Philipp Traudt von Steinau, geboren am 3, vom 29. Januar 1827, 413 357 698 787 392 Schuldscheine. . . , 900 Königliche Amtsgericht zu Zittau auf den zum 28, | Schmidt im hiesigen Gerichtsgebäude, Zimmer | März 1861, E Tagelöhner Johannes Wilhelm 16 Thlr. 11 Sgr. 3 Pf. Vatererbtheil nebst 058 559 633 804 907 415 Gewinn und Verlust- Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Nr. 59, anberaumten Termine zu melden und seine | Mün<h von Wabhslert, geboren am 27, Oktober 5% Zinsen, , im rundbu<he Sfkroblienen 154 566 685 863 27.157 473 Conto Termin, Rechte unter Vorlegung des Sparónhs nazu- | 1861, 24) Tagelöhner P Rüffer von Wall- Nr. 17 Abtheilung 111. Nr. 2 auf Grund des 202 731 690 908 930 565 Ueberscbuß . . |___1,450,809/15 Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser | weisen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Spar- | roth, geboren am 23. Dezember 1861, 25) Wagner Erbvergleihs vom 6. Juli 1838 für Friedrich 815 T41 909 317 586 127,818,629/37 Auszug der Klage bekannt gemacht. bücher erfolgen und den Verlierern neue an deren | Theodor Heid von Ullrihsberg, Gemeinde Neustall, Wilbelm Ascendorf eingetragen, 360 882 770 935 334 T57 Zittau, den 2. August 1882. Stelle werden auégefertigt werden. Görlitz, den | geboren am 19, Oktober 1861, 26) Maurer Jo- 10! Tblr, 19 Sgr. 9 Pf. derjenigen 1075 A 502 898 822 24.002 374 780 Die Directiou Der Geritss<reiber 15, Mai 1882. Königliches Amtsgericht. annes Stoll von Wallroth, geboren am 3. De- welbe im Grundbu Walfedorf Nr. 10 - 539 975 874 071 425 785 des Königlichen Amtsgerichts daselbst: a id zember 1861, wegen Verleßung der Wehrpflicht, ist tbeilung 111. Nr. 17 p die Mi ael Joost sen 540 989 980 104 507 der Preußischen Boden-Credit-Actien-:Vaunk. Junge, Uktuar. [34924] Beschluß. i: [durch Besblud der Strafkammer Königlichen Land- Erben eingetragen sind, und wel nah 626 982 115 577 Sieph Iodertauúnm Benoit R V In der Vollstre>ungssace des Bâ>kers Maier | gerits hierselbst, vom 1. Juli d. & auf Grund dem Ueberweisungsattest vom 27. November 646 : 21.017 246 616 CpAanR. s L Sitmann von Unterriedenberg gegen die ledige Karo- | des $&, 480 beg. , 326 der t . und $8, 140 1844 dem Heinri Klastat übereignet ift, 793 054 285 639 St. G. B. Deutsche 66 Thlr. r. Darlehn zu 6 %% inslih 815 086 299 641 ° Bergbau-Actien-Gesellshaft „Borussia“. An Stelle des aus dem DerwalBagdrene ausgeschiedenen Herrn Otto Schwarhkopf}ff zu

[134798] Oeffentliche Zustellun i . line Dorn von Oberriedenberg, Zwangsv des as im be- . 3 g e natversteigerung T auf Grund der Urkunde vom 5. Mai 1 im 896 4 114 321 705 : seiner Prozeßsache nnerhalb der vorgeschriebenen Frist keine Erinne- | strafe und der Kosten des Verfahrens zum Betrage Magdeburg ist der Herr Rittergutsbesiger Wilhelm Shwarhkopf} zu Rose, bei Neutomischel ¿zum ri<8walde eingetragen, 908 Dortmund, den 1. August 1882. athlage genannt, Handelsmann, seiner Be- Mea den 12. September l. J., der St. P. O. veröffentliht wird. Hanau, den | mit ihren Ansprüchen auf die betreffenden Posten

die Ausfertigung der Urkunde vom 9. Ja- nuar 1816 nebst Hypothekenauszug als Zweig- dokument über 13 Thlr. 10 Sgr. für Justine Kröhnert, geb. Thierbah, von denjenigen 133 Thlr. 10 Sgr., welhe im Grundbuche Neukirch Nr. (16) 20 Abtheilung III. Nr. 4 für Gabriel Thierbach eingetragen stehen,

das Mandat vom 19, Dezember 1852 nebst Eintragungsvermerk und annektirtem Hypo- thekenshein als Urkunde über die im Grund- buche Puskeppeln Nr. 23 Abtheilung Ill. Nr. 14 für Christoph Jurklies in Skaistin und später für Urte Jurklies umgeschriebene re<tskräftige Forderung von 33 Thlr. 10 Sgr. nebst 5% Zinsen und 1 Thlr. Kosten

Subbaftationen, Angebote; Wor-

89,971,400

155,081 /2 132,000

132,000

1,497,834

519,277

2,786,406

698,406) 19,728

1,907,143)

127,818,629|37 Berlin, den 30. Juni 1882,

34912 Der Handelêmann Friedri Korten zu Barmen, | betreffend, wird, na<dem gegen den bei der Ver- | findli e Vermögen der Angeklagten zur De>kung [ ] vertreten dur< Rechtsanwalt Dr, Drew>e, hat in seigeena vom 20. Juni l. I. ertheilten us{lag | der dieselben möglicherweise erfabren höchsten Geld- cu von Men T M YD. 208 348 806 aistin Nr. r. p. 225 356 823 gegen rungen erhoben wurden, nunmehr Vertheilungs- | von Dreitausend Mark mit Beschlag belegt wor- Nr. 7 für den Kne<t Daniel Rogat in Hein- 240 854 Mitgliede des Verwaltungsrathes gewählt. I, Friedri< Mathlage, au< Georg Friedrich | termin auf den , Zt. P D in Pee heit des $. 326 Abs. 1 etr 28. hauptung na< ohne 719 Go Die Direction. n. À

731 044 058

ormittags 9 Uhr, 1. Juli 1882, Der frau Friedri | dahier anberaumt, wovon die Betheiligten mit der | Günther. Aufforderung in Kenntniß geseßt werden: ——

rste Staatsanwalt. i. V.: | ausgeschlossen. nrihswalde, den 28. Juli 1882. Cre Königliches Amtsgericht.

es<âft zu Barmen, e Erben der verstorbenen Ébe Matblage: