1882 / 186 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Danzig, 8. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen Ivco billiger. Umsatz 125 t. Bunt und hellfarbig 205,00, hellbunt 210,00 bis 212,00, hoch- bunt und glasig —,—, pr September-Oktober Transit 197,00, pr. April-Mai Transit 196,00. Roggen fest, loco inländ. pr. 120 Pfd. 144,00 bis 146,00, polnischer oder rnssischer Transit 137,00 bis 138,00. Roggen pr. September-Oktober Transit 134,00, do. pr. April-Mai Transit 133,00. Kleine Gerste loco —. Grosse Gerste loco 135,00. Hafer loco 110,00 bis 112,00. Erbsen loco —. Spi- ritus pr. 10,000 Liter 9% leco 48,50.

Stettin, 3. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unverändert, loco 200,90—221.00 pr. August 219.00, pr. September-Oktober 213.50, pr. Oktober- November 202,00. Roggen behauptet, loco 145,00 bis 153.00, pr. August 156,00, pr. September-Oktober 150,50, pr. Oktober-No- vember 148,50. Rükbsen pr. September-Oktober 265,00. Rüböl behauptet, 100 Kilogr. pr. September-Oktober 57,00, pr. April- Aai 1883 58,00. Spiritas fest, loco 51,00, pr. Ang.-Septhr. 51,00, pr. September-Oktober 51,00, pr. November-Dezember 91,(0., Petroleum loco 7.10.

Posen, 8. August. (W. T. B)

Spiritus loco ohne Fass 50,70, tember 50,60, per Oktober 50,50, pr. Behauptet.

Cölm, 8. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25,00, fremder loco 23,00, pr. November 20,65, pr. März 20,30. Roggen loco 18,50, pr. November 15,50, pr. März 15,00. Hafer leco 15,50, Rüböl loco 32,50, pr. OEtober 30,30, pr. Mai 30,10.

Bremen, 8. August. (W. T. B.)

Petroleum (Schlussbericht). Rubig. Standard white loco 6,90 bez., pr. September 7,00 bez.. pr. Oktober 7,15 bez., pr. November 7,25 bez., pr. Dezember 7,35 Br.

Hamburg, 8. August, (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine

Reggen loco unverändert, auf Termine fest.

Weizen pr. September-Oktober 197,00 Br., 196,00 Gd, pr. OKtober-November 196.00 Br., 195,00 Gd. Roggen pr. Septem- ber - Oktober 140,00 Br., 139,00 Gd, pr. Oktober-November 138,00 Br., 137,00 Gd. Hafer und Gerate unverändert. Rüböl ruhig, loco 59,50, pr. Oktober 59,00. Spiritus fester, pr. Augnst 443 Br., pr. September - Oktober 444 Br, pr. Oktober - November 447 Br., pr. Novyember-Dezember 443 Br. Kaffee fest, aber rubig, Umsatz 3000 Sack. Petroleum rubig, Standard white loco 6,95 Br., 6,85 Gd, pr. Angnst 6,95 Gd, pr. September-Dezember 7,25 Gd. Wetter: Bedeckt.

Wien, 8, August. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 10,42 Gd., 10,45 Br., pr. Frübjabr 10,55 Gd., 10,57 Br. Roggen pr. Herbst 8,00 Gd., 8,05 Br. Hafer pr. Herbst 6,80 Gd., 6,85 Br. Mais pr. August- September 8,20 Gd., 8,25 Br,

Pest, 8. August. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, auf Termine fester, pr. Frübjabr 9,95 Gd., 10,00 Br., pr. Herbst 9,75 Gd., 9,78 Br. Hafer pr. Frübjabr 5,90 Gd., 5,95 Br. Mais pr. August- September 6,25 Gd., 6,27 Br. Kohlraps pr. August-September 14}. Wetter: Schön.

Amsterdam, 8. August. (W. T. B.)

Bancazinn 64.

Amsterdam, 8. August, (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen pr. November 292, Roggen pr. Oktober 183, pr. März 180.

Antwerpen, 8. August. (W. T. B.)

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 173 bez. und Br., pr. September 1714 Br., pr. Oktober 18 Br., pr. September-Dezember 18 Br. Ruhig,

Antwerpen, 8. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussboricht.) Weizen rubig. Boggen still. Hafer träge. Gerste unbelebt.

pr. Angnst 50.70, pr. Sep- November-Dezember 50,10.

fest,

London, 8. August. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 1 We Schön. Havannazucker Nr. 12, 234. Ruhig.

Liverpool, 8. Angust. (W. ‘1. b,)

Baumwolle. (Schlussbericht). Umsatz 12 000 B., davon für Spekulation und Export 3000 B. Amerikanische fest, Surats stetig. Middl. amerikanische Angust-Lieferung 71/64, August-Sep- tember- Lieferung 7, September-Lieferung 73/64, Oktober-November- Lieferung 6/6, Dezember-Januar-Lieferung 6/4 d.

Liverpool, 8. August. (W. T. B.) .

Getreidemarkt. Weizen 1d. niedriger. Mebl rubig. Mais 1 d. höher Wetter: Schön.

Glasgow, 8. August. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 59 zh. 7d. bis 51 sh,

Manchester, 8. Angust. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8}, 20r Water Micholls 93, 30r Water Clayton 104, 32 r Mock Towauhead 102, 40r Mule Mayoll 101, 40r Medio Wilkinson 113, 32r Warsops Lees 95, 36r Warpcops Qualität Rowland 103, 40r Donble Weston 114, E „Double courante Qual, 151, Printers 18/16 34/59 8} pfd. 96.

uhig.

Hull, 8. August. (W. T. B.) : i:

Getreidemarkt. Weizen 1 sh. billiger verkäuflich, Wetter: Schön,

Paris, 8. August. (W. T. B.) L

Robzucker 889 loco rubig, 57,75 à 58,00, Weiasser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Angust 63,10, pr. Septem- ber 63,30. vr. OÖktober-Javnar 1883 62,75.

St. Petersburg, 8. August. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 74,50, pr. Angust 72,00. Weizen loco 15,25. Roggen loco 10,25, Hafer loco 6,30. Hanf loco 35,00, Leinsaat (9 Pud) loco 14,25. Wetter: Warm.

New-York, 8. August. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 131/16, do. in New-Orleans 123. Petroleum in New- Vork 7 Gd, do, in Philadelphia 63 Gd,, rohes Petroleam 6%, do. Pipe line Certificates D. 60 C. Mehl 4 D. 90 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 16 C., do. pr. August 1 D. 154 C., do. pr. Septbr. 1 D. 154 C., do. pr. Oktober 1 D. 16} C. Mais (old mixed) 882 C. Zucker (fair refining Muscovados) 73/16. Kaffee (Bio-) 94, Schmalz (Marke Wilcox) 13%, do. Fairbanks 123, do. Rohe & Brothers 131/16, Speck (short clear) nominell. Getreidefracht 5.

Rio de Janeiro, 7, August. (W. T. B)

Wechselcours auf London 21%, do. auf Paris 446. Tendenz des Kaffeemarktes: Fest, Preis für good first 4200 à 4350. Durchschnittliche Tageszufuhr 9750 Sack. Ausfubr nach Nord- amerika 24 000, do. nach dem Kanal und Nordeuropa 20 000, do. nach dem Mittelmeer 5000, Vorrath von Kaffee in Rio 99 000 Sack.

_— Wetter:

Auswels über den Verkehr aur dem Eer!iner Schlachtvichmarkt des städtischen Central-YVioh- hoss vom 7. August 1882. Auftrieb und Marktpreise (nach Schlachtgewicht).

Rinder. Auftrieb 2547 Stück, (Durchschnittspreis für 100 kg) : I. Qualität 114—130, II. Qualität 96—102 #, III. Qualität 84— 90 MÆ., IV. Qualität 72—78,

Schweine. Auftrieb 6782 Stück. (Durchschnittspreis für 100 Eg): Mecklenburger resp. Pommern 114—116, Bakony 116— 118 A6, Landschweine : a. gute 110—112 Æ, b. geringere 106—1C8 M, Russen 92—102 M, Serben 108—110 M

Kälber. Auftrieb 1198 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg) I. Qualität 1,12—1,20 M, TI. Qualität 1,02—1,10 A

Schafe. Anftrieb 23 473 Stück, (Durchschnittspreis für 1 Eg): I. Qualität 1,12—1,20, II. Qualität 0,84—1,08 Æ, III. Qualität: —,

Eisenbahn-Finnahmen. Oberschlesische Eisenbahn. Nach provisorischer Feststellung im Juli 1882 4946135 Æ, gegen die provisorische Einnahme im Juli 1881 + 314008 M, gegen die definitive Einnahme im Juli 1881 4919943 A +4 26192 M

Wetterbericht vom 9. August 1882, 8 Uhr Morgens.

Baromster auf Tem eratur

Stationen. ira Leere Wind. Wetter. jin 9 Telsins

Millizneter. Ö 59 C,.= 49R Mullaghmore 767 N 1 heiter 18 Aberdeen .. 768 SS0 1 bedeckt 16 Christiansund 763 SSW 1 heiter 14 Kopenhagen. 762 N 2 heiter 19 Stockholm . ; 761 NNW 2 ¡wolkenlos 17 Haparanda . 760 N 2 heiter 14 Moskau 752 N 1 bedeckt 14

Cork, Queens-

town... 769 NNO 1 halb bed.1) 16 Brest ..., 767 ONO 5 |wolkenl.2) 14 Helder. ..…. 765 NNW 1 [wolkig 14 S es 763 NNW 1 bedeckt 16 Hamburg 763 SW 1 |NebeB3) 16 Swinemünde 762 NNW 3 |Dunst4) 18 Neufahrwass. 759 NNW 2 sheiter®) 18 Memel. ... TÔT N 2 |wolkenl.6) 21

Paris 766 NNO 2 bedeckt 14 Münster . . 765 W 3 |Dunst 13 Karlsruhe . . 764 NO 2 bedeckt 15 Wiesbaden . 764 N 1 [bedeckt 16 München .. 765 till heiter 14 Leipzig „.. 764 NW 4 Nebel?) 15 Berlin .…., 762 NW 2 bedeckt 16 Wien. . « 761 W 3 [bedeckt 15

Breslan ... 761 WNW 4 Regens) 15 /

Ile d'Aiïx 763 |ONO 5 \wolkenloes| 14 Nizza ..., 759 NW 3 |wolkenlos 25 Triest .... 761 0) 1 lheiter 22

1) See rubig. 2) See rubig. 5) Abends Wetterleuchten. $6) Nachm. kurzer Regen. 7) Abends und früh Regenschauer. $8) Sprühregen.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet - 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 5 Mittel- europa sidlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leisger Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Bei langsam zunehmendem und gleichmässiger vertheiltem Luftdrucke dauert über Centraleuropa die leichte Luftströmung aus nordöstlicher bis nordwestlicher Richtung fort, über Nordwest- und Mitteldeutschlanl sowie über Oesterreich-Ungarn ist das Wetter trübe mit stellenweise leichten Regenfällen, dagegen im Ostseegebiete und in Frankreich, meist anch im südlichen Dentsch- land herrscht heitere trockene Witterung. Wesentliche Niedèr- schläge sind seit gestern nicht gefallen. nur Brezlau meldet yer- einzelt viel Regen. Ausger im Südwesten ist die Temperatur über Centraleuropa gestiegen und bat im nordöstlichen Deutsch- land dis normale überschritten. In den russîschen Ostsee- provinzen, die Gegend von Memel eingeschlossen, liegt die Morgentemperatur über 20 Grad. Im nordöstlichen Deutschland fanden stellenweise elektrische Entladungen statt.

3) Sprühregen. 4) Thau-

Dentsche Seewarte.

Tbeater.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater.

Donnerstag: Zum 196. Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Straus Vorher Concert.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Donnerstag: Gastspiel des

Hrn. Dr. Emil Krauß. Rigoletto, Oper in 4 Ukten von Verdi. (Rigoletto: Hr. Dr. Krauß.) Dazu: Großes Doppel-Concert, Abends bei brillan- ter Beleuchtung des Sommergartens, ausgeführt von der Kapelle des Hauses und des Musik-Corps des Garde - Füsilier - Regiments. Anfang 5, der Vor- stellung 64 Uhr. E

Sonnabend: Erstes Gastspiel des Königl. preuß. Kammersängers Pexen Theodor Wachtel. Zum Besten des Unterstützungsfonds des Vereins „Ber- liner Presse.“ Der Postillon von Lonjumeau. Billets sind vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen.

National-Theater, Weinbergsweg 6 und 7.

Donnerstag: Im neu und prachtvoll dekorirten, dur mene als 20000 Flammen feenhaft er- Ileu<hteten Sommergarten: Großes Doppel-Concert. Tyroler-Gesellshaft. S<{wäbis e ngvoga Drei Geschwister Rommer. Im Theater: esammt- Gastspiel des Operetten - Ensembles des hie- figen Victoria - Theaters. Morilla, oder: Der L AN, Nach - der Vorstellung: Brillante rleu<tung des Wasserfalls. Klänge aus den Alpen. Andreas Hofer (Sterbescene), Alpenglühen. An- fang des Conceris *6 Uhr, der Vorstellung 74 Uhr. Enirée inkl. Theater 50 „S.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Gast-

spiel der Hrn. Niedt und Wisbe>. Zum 63, Male: Drei Staatsverbrether. Intriguenstük in 5 Akten von J. B. von Schweitzer. m Sommergarten : Doppel-Concert der Kapellen Lebede und Loeser. Auftreten der Herren S<hmuy und Kater aus Wien, Frls. Cafssati und der Tyroler S URSErgeen- \{haft I. Hipinger, Abends: Brillante Jllumina- tion dur< 20 000 Gasflammen. Anfang des Con- certs 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Freitag: Monstre-Concert, unter Leitung des Königl. Musikfdirektors Hrn. Ruscheweyh.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Julie Kumnie mit Hrn. Seconde- Lieutenant Hahndorff Bitsh-Weißenburg).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier - Lieu- tenant Graf Hermann Pourtalès (Berlin).

Gestorben: Hr. Poilipp v. Braunschweig (Stolp i. Phi Hr. Geheimer Rehnungs-Rath Hein- rih Adolf Bienengräber (Wernigerode).

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [35510] Proclama.

Auf den Antrag der Kaufleute Jacob und Salo Sclochoff aus Lubliniß werden die Nachlaßgläu- biger und Vermäctnißnehmer des am 11. Februar 1882 zu Lubliniß O./S<hl. verstorbenen Kaufmanns David Slochoff aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine den 10. Januar 1883, Vormittags 11 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß dessel- ben bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 14) anzumelden, widrigenfalls sie gegen die Benefizialerben ihre Ansprüche nur no< insoweit eego machen können, als der Naclaß mit Aus- luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekom- menen Nußungen dur< Befriedigung der angemel- deten Ansprüche nicht ers{<öpft wird.

Lublinitz, den 1. August 1882.

Königliches Amtsgericht.

[35506] Bekanntmachung.

Auf den Antrag des Kaufmanns Theodor Albes hieselbst, als Verwalter im Schuldenwesen des Kauf- manns Hermann Bremer in Nauen, wird zur Zwangsversteigerung des dem Cridar gehörigen, sub Nr. ass, 36 I, zu Nauen belegenen Halbkoths- hofes sammt Zubehör Termin auf

den 7. Oktober dies. Jahres, _ Nachmittags 2 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte in der Körner"sc{hen

Gastwirthschaft in Nauen angesept, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reichen haben.

Lutter a. Bbge., den 7. August 1882, Herzogl. Braunschw. Lüneb. Amtsgericht, gez. Bause. Zur Beglaubigung: C, Koch, Gerichts\chreiber.

[35526] Verschollenheitsverfahren.

Nr. 6872, Magdalena Kiesele, Ehefrau des Wil- helm Nagel von Friesenheim, 1854 na< Amerika gezogen, wird aufgefordert, binnen Zahresfrist

achricht von \sih zu geben, ansonst sie für ver- {ollen erklärt und ihr Vermögen den muthmaß- lien Erben in fürsorglichen Besiß gegeben würde.

Lahr, 2. August 1882,

Gr. Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber : E gler.

[35520]

Durch Aus\{lußurtheil vom 26, Juli 1882 sind die unbekannten Interessenten mit ihren Ausprüchen auf die für die Posten Skoppen 10, Abth. 1iL, Nr. 1 und 4b. angelegten Spezialmassen ausoe- {lossen worden.

Rhein, den 28. Juli 1882,

Königliches Amtsgericht,

[35521] Verkündet am $8. Juli 1882. Doled>i, als Gerichts\chreiber.

Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Kaufmanns S. B. Fuerst in Dt.-Eylau, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Dt.-Eylau für Recht ;

daß der Nachlaß der am 14. September 1871 zu Dt.-Eylau verstorbenen Schuhmacherwittwe Caroline Goebel, geb. Glaß, dem landesherr- lichen Fiskus zuzusprecen, die Kosten des Auf- gebotsverfahrens vorweg von der Masse abzu-

ziehen. Von MRNechts Wegen. Ausgefertigt : Dt.-Eylau, den 8. August 1882,

Dolei, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. I,

[35518 Jm Namen des Königs!

In Sathen, betreffend das Aufgebot des Noffke- {en Sparkassenbuhes erkennt auf Antrag des Eigenthümers Johann Waggon zu Wollin das Königliche Amtsgericht zu Stolp dur< den Amts- richter Junghans am 10. Juli 1882 für Recht:

das Sparkassenbu<h der Kreissparkasse zu Stolp Nr. 898, laut dessen für die Büdner Johann Noffke’shen Minorennen von Holzkathen am 22, Ja- nuar 1877 153 M 99 4 eingezahlt sind, wel<{e Summe bis zum Jahre 1880 auf 175 M angewachsen ist, wird für kraftlos erklärt.

Von Re<ts Wegen. gez. Junghans.

[35519] Verkündet am 31. Juli 1882, Dietrich, Gerichtsschreiber. m Namen des Köuigs!

Auf den Antrag des Gutsbesitzers Julius Hasse zu

Grössin erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Scbi- pelbein dur<h den Amtsrichter von Mellenthin für et : das über die im Grundbuche Band I. Blatt Nr. 3 von Gröffin, Abtheilung 111. Nr. 7 eingetragene Post von 500 Thalern gebildete Hypothekendokument wird g kraftlos erklärt und dem Antragsteller ge- mäß $. 89 des Gerichtskostengesetzes die Kosten des Verfahrens auferlegt. Von Rechts wegen. von Mellenthin. Wird urkundlih ausgefertigt : Schievelbein, den 31 . Juli 1882. Der arien Königlichen Amtsgerichts, ‘rüger.

Verkäufe, Verpachtungen Submissionen ita d

[35530] Bekanntmachung.

Die Ausführung von Pflasterungsarbeiten, ein- \{ließli< der hierzu erforderlidden Materialien-Liefe- rung auf dem Kasernen - Grundslü>k des 1. Garde- PleR Tol En Segumentd in der Kruppstraße hier- elbst, soll im Wege der öffentlihen Subrzission

verdungen werden. Die Bédingungen und Kosten- Anschläge sind in unserm Geschäftslokale, Michael«

kirbplaß Nr. 17, einzusehen, und vershlossene Offerten bis zum 14. August cr., Vormittags 11 Uhr, daselbst einzureichen. Berlin, den 3. August 1882, Königliche Garnison-Verwaltung.

[35384] Bekanutmachung. *

Der bis zum 1. August 1883 franko Magazin Breslau einzuliefernde Bedarf an Wäscbegegen- ständen für die Garnison- und Lazareth- Anstalten im Bereiche des 6. Armee-Corps pro 1883/84, und zwar:

2286 wollene Deen, 103 feine De>kenbezüge, 108 do. Kopfpolsterbezüge, 115 do. Bettlaken, 403 do. Handtücher, 2600 ordinaire bunte baumwollene De>kenbezüge, 37100 do. do. do. Kopfpolsterbezüge, 7510 ordinaire Bettlaken, 15280 do. Handtücher, 2870 Libstrohsä>e, 2810 Kopfpolftersäke, 550 Leibmatratzenhülsen (gewöhnliche), 50 dreitheilige Leibmatratzenhülsen zu Bett« stellen ohne Drahtmatratzen für Kranke, 150 eintheilige Leibmatraßtzenhülsen zu Betts stellen mit Drahtmatratzen für Kranke, 160 baumwollene Halstücher, 750 gewöhnliche Kranken- | von blau- und hosen, # weißgestreiftem 200 _ do. Krankenrö>e, | Drillich, 50 Schürzen für Lazareth-Gehülfen 2c., 1321 baumwollene gestri>te So>en und 1000 Unterhosen soll im Wege der Submission verdungen werden, zu welchem Behufe ein Termin auf Montag, den 21. August d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftélokale (Abth. 1V.) anberaumt worden ift.

Die Lieferungs-Bedingungen können in unserer Registratur, die Normalproben dagegen bei der hie- sigen Garnison-Verwaltung eingesehen werden.

Lieferungélustige wollen bis zu dem gedachten Ter- mine ihre Offerten versiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Wäschelieferung“ portofrei an uns einsenden und in denselben angeben, daß fie von den Bedingungen Kenntniß genommen haben. Offerten, welche mit Bezug auf besondere, von den Lieferungs Unternehmern vorgelegte Proben abgegeben werden, bleiben unberü>sictigt.

Höherer Weisung gemäß werden in Modi fikation der bisherigen Subuissions-Bedingun-

en von der unterzeichneten Jutendantur uuo olche Offerten auc¡enommen, welche ‘sich aa den ci H encn CLFTaRsgCLyrteR) Wüäschebedar pro 1883/84 bezi/:hen. enn einzelne Unter- lieferur beabsi<h*igen sollten, auh die Wäsche-

lieferung für andere Armee-Corps zu über« nehmen, o müssen dic Submissio‘43-Offerten den betreffenden mittelt werden.

Die Zuslagsertheilung auf Lieferung des eigenen Betzarfs erfolgt Seitens dec unterzeichneten Inten- da.atur.

Breslau, den 4, August 1832,

utendanturcn direkt über.

Königliche Jntendantur 6, Armee-Corps,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

x | Dos Abonnement beträgt 4 A 50 4

für das Vierteljahr.

[

M 186.

\ Insertionspreis für den Raum einer Dru>zerile 30 s.)

Berlin, Donnerstag,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Obersten a. D. Shauman n, bisher Bezirks-Com- mandeur des 2. Bataillons (Brieg) 4. Niederschlesishen Land- wehr-Regiments Nr. 51, und dem Oberst-Lieutenant a: D. Lademann, bisher im 3. Oberschlesischen Jnfanterie-Regi- ment Nr. 62, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Amtsgerichts-Rath a. D. Leist zu Neustadt am Rübenberge und dem Haupt-Steueramts-Rendanten, Rech- nungs-Rath Scholy zu Crossen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Major a. D. End ris, bisher Bezirks- Commandeur des 2. Bataillons (Schweidniß) 2. Sgehlesischen Landwehr-Regiments Nr. 11, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Rittmeister a. D. und Stadtkämmerer ranke zu Magdeburg den Königlichen Kronen-Orden vierter fas; sowie dem katholishen Schullehrer Kamp zu Mexrzen- hausen im Kreise Jülih den Adler der Jnhaber des König- lihen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Königlich württembergischen ordentlichen Professor Dr, philos, Kugler an der Universität in Tübingen den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse, sowie dem Hofe Photographen Erwin Hanfstaengl zu Stuttgart den König- lihen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Berlin, den 10. August 1882.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin sind gestern Abend von Homburg auf Schloß Babelsberg wiedex eingetroffen.

Deutsches Neich.

Bekanntmachung.

Die Postverbindungen na< Norderney und Borkum gestalten

sih während der Zeit vom 16. bis eins{l. 31. August, wie folgt: I. Nach Norderney. A. Von Norden na< Norderney.

1) Von Norden na< Norddeich mittels Omer, von Norddei<h na< Nordevney mittels Dampfschi E

Die Abfahrt von Norden erfolgt: am 16. August 11,45 Uhr Vorm., am 17, August 12,15 Uhr Nachm, am 18. gut 1245 Uhr Nachm., am 19. August 1,15 Uhr Nachm., am 20, August 1,45 Uhr Nadm., am 21. August 2,15 Uhr Nahm., am 22, August 3 Uhr Nachm., am 23. August 4 Uhr Nachm., am 24. August 5,15 Uhr früh und 5,15 Uhr Nacm., am 25. August 6,15 Uhr früh und 6 Uhr Abends, am 26. August 8 Uhr früh, am 27. August 9 L Vorm, am 28. August 9,45 Uhr Vorm., am 29. August 10,30 Uhr ets am 30. August 11 Uhr Vorm., am 31, August 11,45 Uhr

orm. A Diese Verbindung wird zur Beförderung von Postsachen "jeder rt benutzt. ü

Die Fahrzeit beträgt von Norden na< Norddeich ungefähr } Stun- den, von Norddeih nah Norderney ungefähr 1 Stunde. i

2) Von Norden über Hilgenriedersiel na< Norderney auf ‘dem Wege dur das Watt mittels Wagen. i

Die Abfahrt von Norden erfolgt: am 16. August 4,40 Uhr früh, am 17, August 5,5 Uhr früh, am 18, August 5,35 Uhr früh, am 19, August 6 Uhr früh, am 20. August 6,30 Uhr frih, am 21, Auguít 7,5 Uhr früh, am 22, August 7,50 Uhr früh, am 23. August 8,50 Uhr früh, am 29. August 2,45 Ühr früh, am 39. August 3,30 Ühr früh, am 31, August 4,15 Uhr früh. i :

Diese Verbindung wird nur zur Briefbeförderung benußt.

Die Fahrzeit beträgt etwa 35 Stunden.

B. Von Emden na< Norderney.

Mittels der Dampfschiffe der Ems-Dampfschiffahrtsgesell schaften, deren Abfahrt aus Emden stattfindet: am 16. August 10 Uhr Vorm, am 17, August 10,30 Uhr Vorm., am 18. August 11,45 Uhr Vorm., am 19, August 11,45 Uhr Vorm., am 20. August 11,45 Uhr Vorm., am 21. August 12,80 Uhr Nachm., am 22. August 12,30 Uhr Nam., am 23. August 1,30 Uhr Nam , am 24. August 11,45 Uhr Vorm., am 29, August 11,45 Uhr Vorm.,, am 26. August 12 Uhr Mittags, am 27. August 1,30 Uhr Nachm., am 28. guguit 7 Uhr früh, am 29, August 8,30 Uhr früh, am 830. August 8,45 Uhr früh, am 31. August 9,30 Uhr Vorm. S

Diese Verbindung wird zur Briefbeförderung benußt.

Die Fahrzeit beträgt ungefähr 44 Stunden.

II. Nah Borkum.

Mittels der Dampfschiffe der Ems-Dampfschiffahrtsgesell schaften, welde aus Emden abfahren: am 16. August 1,45 Übr Nachm. am 17, August 2,30 Uhr Na<m., am 19. August 6 Uhr früh, am 20. August 6,30 Ühr früh, am 21. August 7 Uhr früh, am 22. Augu 6,30 Uhr früh, am 23. August 8 Uhr früh, am 25. Augu

,15 Vorm., am 26. August 11,45 Uhr Vorm., am 27. Augu 11,45 ube Vorm., am 28. August 12,15 Uhr Nachm., am 29, August 180 us 1 p eq am 830. August 1 Uhr Nahm., am 31, Augu ' r iawm.

épiese Verbindung wird zur Beförderung von Postsachen jeder

Art benutzt. Die Fabrzeit beträgt “etwa 3 Stunden.

[

Wie si die Verbindungen vom 1. September ab gestalten, darüber ble ibt weitere Bekanntmachung vorbehalten. Oldenburg, den 29. Juli 1882. Der Kaiserliche Ober-Poftdirektor. i tarklof.

Königreich Preußen.

Ministerium der geiß|lichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Den Assistenten der medizinischen Klinik bei der König- lichen Universität zu Berlin, Dr. Ehrlih und Privatdozenten Dr, Brieger, sowie i B

dem Oberlehrer Fisher am Gymnasium zu Mörs ist „das Prädikat Professor beigelegt worden.

Königliche Akademie der Künste.

Bekauntmachung.

Jn der am 3. August d. Js. stattgehabten öffentlichen Sißung der Königlichen Akademie der Künste ist folgendes Ergebniß der in diesem Jahre von der Königlichen Akademie der „LOnRe ausgeschriebenen Preisbewerbungen verkündet worden : /

1) Der von Sr. Hochseligen Majestät dem König Fried- ri< Wilhelm 1H. gestiftete, in diesem Fahre für das Fach der Geschichtsmalerei bestimmte große akademische Staatspreis ist dem Maler Rudolf Eichstädt, aus Berlin gebürtig, zu- erkannt worden. N M de

Eine öffentliche Anerkennung wurde dem Maler Konrad Siemenroth aus Cüstrin für die von ihm gefertigte Kon- kurrenzarbeit zu Theil. j E E

2) Der Preis der von Rohrschen Stiftung, in diesem Jahre für das Fa der Architektur bestimmt, ist dem Architek- ten Julius Knoblauch aus Franksurt a. M. zuerkannt worden.

Eine öffentlihe Anerkennung wurde dem Re ierungs- Baumeister Adolf Hartung und dem Architekten Wilhelm Guth für ihre zur Preisbewerbung eingesandten Konkurrenz- Arbeiten ausgesprochen. ; y Î

3) Der Preis der 1. Michael-Beerschen Stiftung, nur für Bekenner jüdischer Religion und in diesem Jahre für Maler aller Fächer bestimmt, ist dem Maler Fsaac Brasch aus Moschin zuerkannt worden, während \ih ; i

4) zur Bewerbung um den Preis der zweiten Michael- Beerschen Stiftung, in diesem Jahre für Kupfersteher be- stimmt, Niemand gemeldet hat.

Sodann sind den nachstehend aufgeführten Schülern der Königlichen Akademie der bildenden Künste hierselbst in An- erkennung ihrer Fortschritte und Leistungen während des leßt- ten Studienjahres Prämien zuerkannt worden :

T, im Malerafktsaal : der erste Preis dem Maler Max Lübke, der zweite Preis dem Maler Louis Schmidt, eine Anerkennung dem Maler Paul Weimar; II, in der Malklasse 11, : der erste Preis den Malern Wilhelm Weimar und Georg Meyn, l der zweite Preis dem Maler Emil Bra>, eine Anerkennung dem Maler August Matthus ; 1II. in der Kompositionsklasse :

der erste Preis den Bildhauern Hugo Schulz und Rudolf Franke, - i : \ eine Anerkennung dem Bildhauer Felix Goerling; IV, in der Antikenklasse ;

der erste Preis dem Maler Carl Schulze, der zweite Preis dem Maler Ernst Geyger, eine Anerkennung den Malern Cäsar Philipp und Hugo Händler; V, in der Vorbereitungsklasse :

der erste Preis dem Maler Bruno Pinkow, der zweite Preis dem Maler Max Vieweg eine Anerkennung (Werk) dem Maler Carl Hahndorf;

VI, im Landschafts-Atelier : eine Anerkennung (Werk) dem Maler Paul Soe-

borg; ß VII, in der Thierklasse :

der erste Preis dem Maler Max Lübke, eine Meteaune den Malern Otto Gust und Eduard

W ke; SORTO VIII, in der Modellirklasse : der erste Preis dem Bildhauer Friedrih Pfann-

midt, s eine Anerkennung dem Bildhauer Max Biagini;

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; für Berlin außer den Post - Anstalten auh die Expe-

den 10. August, Abends.

|

dition: 8SW, Wilhelmstraße Nr. 32.

1882.

IX, im Bildhaueraktsaal: der erste Preis dem Bildhauer August Mose >er, ¿ Ls zweite Preis dem Bildhauer Wladyslaw Marcin- owsfi, eine Anerkennung dem Bildhauer Felix Goerling;

X, in der Ornamentklafse: eine Anerkennung (silkerne Medaille) dem Maler Richard Knötel, eine Anerkennung (Werk) dem Maler Karl Sterry, eine Anerkennung dem Maler Theodör Sander. Berlin, den 5. August 1882.

Der Senat :

der Königlichen Akademie der Künste, Sektion für die bildenden Künste. H. Ende.

Nichtamlliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 10. August. Amtlihen Nachrichten aus Alexandrien zufolge hat die egyptische Regierung mit Rücksicht auf den drol enden Wassermangel die Konsuln der europäishen Mächte ersucht, darauf hinzuwirken, daß ihre Landsleute nicht jezt shon na< Alexandrien zurü>kehren.

Dem Kreise Ober-Barnim, Regierungsbezirk Pots- dam, welcher eine Chaussee von Hohenfinow nah Côthen und von der Torgelower Feldmark biz zur Berlin-Freienwalder Provinzial-Chaussee herzustellen, sowie die von dem Bahnhofe Niederfinow bis Hohenfinow bezw. von Cöthen bis zum Tor- gelower Wege führenden Privat: Chausseen aus bauen und diese gesammte Chausseeanlage dauernd chau eemäßig zu unterhalten beschlossen hat, ist unter dem 26. Juli 1882 das Enteignungsrecht für die zu diesem Chausseebau erforder- lichen Grundstü>e Allerhöchst verliehen worden. ,

Gleichzeitig ist dem Kreise Oberbarnim für die oben be- zeichneten Chausseestreden au< das Recht zur Erhebung des Chausseegeldes nach den Bestimmungen des haussee- geldtarifs vom 29. Februar 1840 einschließli< der in dem- jelben enthaltenen Bestimmungen über die Befreiungen sowie der sonstigen, die Erhebungen betreffenden zusäßlichen Vor- ritten vorbehaltli<h der Abänderung der sämmtlichen voraufgeführten Bestimmungen Allerhöchst verliehen worden. Auch sollen die dem Chausseegeldtarife vom 29. Fel ruar 1846 angehängten Bestimmungen wegen der Chausseepolizeivergehen

auf den gedahten Straßenzug zur Anwendung kom- men. Weiter ist das Reht zur Erhebung des Chausseegeldes Allerhöhst verliehen worden: 1) unter

dem 19. Juni 1882 dem Kreise Pr. Holland im Regie- rungsbezirke Königsberg, welcher zwei Kreischausseen : a. von Schwangen über Schönberg bis zur Elbinger Kreisgrenze zum Anschlusse an die von dort na< Elbing führende Chaussee und þ, von Spanden über Doebern nah Kri>ehnen zum An- \{lu}sse an die Goettchendorf-Wormditter Chaussee, s aus- gebaut hat, für diese Straßen gegen Uebernahme der künsti- gen chausseemäßigen Unterhaltung derselben ; 2) unter dem 13. Juli 1882 dem Kreise Jerichow [I., Regierungsbezirk Magdeburg, für die Seitens desselben zum Eigent um und zur Unterhaltung übernommene, von Ziesar über Bü>niß bis zum Fiener Damm führende Chaussee; 3) unter dem 18. Zuli 1882 der Stadtgemeinde G tersloh im ierungs- bezirk Minden für die von ihr neuerbaute Chaussee von Gütersloh bis zum Anschluß an die von den Kreisen Biele- feld und Halle erbaute Chaussee Meder Bro>hagen, soweit erstere die Kreise Wiedenbrü>k und Bielefeld berührt.

Die Abgaben für die Benußung des Hafens und des an demselben befindlichen Lagerplaßes bei dem Dorfe Rosen- berg, Regierungsbezirk Königsberg, sind dur< einen unter e Lu Juni 1882 Allerhöchst vollzogenen Ta rif geregelt worden.

Na der im Reihs-Eisenbahn-Amt aufgestellten in der - Ersten Beilage veröffentlichten Nachweisung der au deutshen Eisenbahnen ausschließli<h Bayerns im Monat Juni d. J. beim Eisenbahnbetriebe (mit Aus- {luß der Werkstätten) vorgekommenen Unfälle waren im Ganzen zu verzeihnen: 1 Entgleisung und 3 Zusammen: stöße auf freier Bahn, 14 D und 15 Zuse in Stationen und 136 sonstige nfälle (Ue von geraten, Feuer im Zuge, Kessel-Explofionen und andere

Det arcianisse, wo Personen getödtet oder verletzt worden fin

Bei diesen Unfällen sind im Ganzen, und zwar gr theils dur< eigenes Verschulden, 142 Personen owie 14 Eisenbahnfahrzeuge erhebli<h und 83

\hädigt. Es wurden von den 17 044 633 überhaupt derten Reisenden 2 getödtet und 2 verleßt. (Davon en

t die Berlin-Görlißer Eisenbahn und die Bahnstre>en Bat