1882 / 190 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

+ ®

b, U , zum Armenrechte O cet g S biefigen l Gestüt: t T Sti _ Gestüt nit | zur Einsicht ausliegen, auberaumt und zu demselben | wochentäglich in den gewöhnlichen

g L 24e hiermit cingeladen. Geschästsstunden, mit den dazu gehörigen e e 0 6 Ï Lebt. hat geen diesen Pie Co Ln So | ferner zu fonfervirende, für anderweitigen Gebrau | Unterne an, den 9. August 1882. Zinscoupons Sar, J. No, 5—-20 und Talon uu pri, z i R s-A d [ St 18-A | git Ce, Kae icin mf Lem Ho: [Wine Yas Meni men rauer: | © "ige Gauen erwaltung, anen" nt r fe che ect im Deulshen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats- lzeiger. Taue: ‘bie zwischen ihr und ibrem genannten Che- | den. Marienwerder, den 9. August 1882, ARIEGHEMN B e f

2 ihe vom 1. ber d. Js, ab für zinslos, : : manne bestehende ehelihe Gütergemeinschaft mit] - Königliche Gestüt-Direktion, [Die Restauration auf Bahuhof Hersfeld soll | “Wern, dex 19, Inni E T „2 190. Berlin, Dienstag, den 15. August IwS2,

Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung für ¡ ab 1. November 1882 durch Ausgebot anderweit | Der Vorstanda des Alktien-Vereins . u pro geri 2ò. ovenee eb Beeete Die E n ea E benen, b, | vergeben werden. Termin hierzu tvird am 30. dieses des Zoologischen Gartens.

F ® V in den diesseitigen Duncker. Wol. 5% R Z Y Î i 1. Civil- | 176 t Kleineisenzeug (Laschen, Laschenbolzen, Haken- | Monats, Vormittags 11 Uhr, in de ¡ n Babe ee Me Vas BE E er t ei er RRES E Pbaiglicica LadEDis zu Elber: nägel, Sprleiäreuden WO Ualergalalen), FUGLONERE „Hedderichstraße 65, Zimmer Nr. 13, nid Lien T t en M Mle 06 90 tal t c î 7 T S AG G ; S E De i är: Weichenfbwellen soll im Wege der bffentlichen Sub- Offerten sind mit entsprechender Aufschrift ver- Bekann N ahung. i register nimmt an: die Königliche Expedition | 1. Steckbriefe nnd Unterzuchungs-Sachen. | 5. Industrielle Etabliszements, Fabriken „Invalideudank“, Rudolf Mosse, Haaseustein S Ba mission ‘if Termin auf lBeiebener Kebensla, oe h L Ab vie seit ige 197 Derenb E S (Metebiatt Le un cour des Deutschen Reichs-Anzeigers nund Königlich S E Me Aufgebots, Vorladungen 6 V IOmbanlel, & Vogler, G, L, Daube & Cso., E, Schlotte ierzu i i f iebenen Lebenslauf, sowie der über die seitherige | 19. Dezember v. J. ( der Königlichen ; : n; ders ‘N Srombant L J P N Montag, V cio Unn Vice Bescbäftigüna und die Befähigung zum | Regierung zu Erfurt von 1882, Stück 3, Seite 19)- B É E E Anzeigers: 3. Verkäufe, F'oeparktnnige n, Submiasionen etec.| 7. Literarieche Anzeigon. a V Es alle übrigen größeren 36066] Bekanntmachung Kleineisen eug um 11 Uhr und für Schwellen um | Restaurationsbetriete sich aus\precenden Zeugnisse, | der hiesigen Stadtgemeinde die landesberrliche- ertin 9%, Wilhelm-Straße Nr, 32, 4. Verloosung, Ámortisation, Zinszahlung | 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- eu-Bursaux, G Die dur Rectsanwalt Dahmen vertretene Anna 1 Uhr hs unserem General-Bureau- hierselbst, | bis zum geghten Ene ae v eni später O L A aud “zu Ten E S S 9. Familien-Nachrichten. balinges, M i in Soli ] örli eingehende erten bleiben unberücsichtigt. : i i r f Fricdrid Pros dasclbst De alie eee ua tee Eut go p town liegen im genannten ae en Zinnen “A e Saline, a zei f L A Ee R SteckXbriefe und Untersuchungs - Sachen. [36050] Oeffentli ch e Zu j j Ö ü r in Hersfeld und in unserer K - # 9% verzin z z : : i | : E D Aa R Staube Datreaut fir Kleincisacug O s S fr Stetten ehl “g an RPEeE gegen SnS von 30 E E 4 R E it fämmtlide 26. Handlungs Reisenden Rüdolpy Del eer Ln u A aen Bremme, Mathilde, Asffsessorswittwe | Methfefsel in Berlin ; 2 : di ' Kovialgebühren auc bezogen werden. attgeha us 1 e L E ? Berlin. a dem Gerichte an i lin aus pie tg gem genann Gean S pee ihniglige her Cifen Sre onigliches Cisenbahn-Beteiobsa; E E Se e CEIE Tine wegen öfentliber Beläividime ui n isen A gegen : den Grafen Friedrih von Waldbott-Bassenheim in Mas Dureh ee mit feinen e gerilligen- E der KlagebeWadigung für aufgelost ma er: E E Pes n, die Müchablun a G Zed, Dai gegen die Staatsgewalt unter dem 24. Juli 1882 fores Grafen von Waldbott-Bassenheim zu Bur- 4 ___ Burheim unterzeichneten Amtsgerichts zu Getelo unter Nr. 21 a. dem Tage der Klagebehändigung für aufgelöst zu er- —- - A dres e Ae derselben L, Ee Me, erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen, | eim, nun unbekannten Aufenthaltes, bevollmähtige ih hiermit, nachdem mir laut nota- | belegenen Kolonate zu bestellen beabsichtige. klären. Zur mündlichen Verhandlung is Termin | [35384] Bekanntmachung. Submission. L die Werft sfollén & | Allerh. Privilegium vom 10. September Berlin, Alt-Moabit wegen Wechselforderungen

/ e ) Nr. 11/12 (NW.), den è rieller Cession vom 5. Juli 1878 „die qu. Forderun- Dasselbe besteht : c : ; : in | Winkeleisen beschafft werden. Geschlossene Offerten | (G. S. S. 1106) enthaltenen Bestimmung bei c Q3niali ; „| hat das Kgl. Amtsgeriht Burgau dur Beschluß | gen von resp. Gulden 43 750 südd. Währ. nebft L 5 S Sl adfaaie L “iviltammer s ‘König: Bechlau cer Bete E R mit der Aufschrift: „Submission auf Winkel- | unserer Kämmercikasse am 2. Januar 1883 - gegen O E Nies Amtsgericht L, Ab vom 29. Juli 1882 die öffentliche Zusteklung nath- Zinsen seit 9. August 1873, ferner Gulden 4 a s d a Gebäuden unter Hausnummer 21 Es

; , 2 ; z itr di ison- th-Anstalten im | eisen“ sind zu dem am 25. August 1882, Mit- | Rückgabe der Schuldverschreibungen nebst den dazu folgender Schriftstücke an Herrn Friedri Grafen | 19 Kr. |. _W. Protestkosten und ferner Gulden 2450 b. aus den Grundstücken, welce f E E Sid Si : A O A E Her) ri Ba tags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau anstehenden gehörigen, später fällig werdenden Zinsscheinen und- Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen früheren | 22n Waldbott-Bassenheim angeordnet, welche anmit | nebst Zinsen seit 12, Scptember 1873 übereignet fteuermutterrolle der Grube ter Grund-

E A “0E ane D diesseitigen Registratur aus und sind für 4 1,00 ju | Die Bee, inbbank Müblbaufen Thüringen, hierselb: e Desen QaNtE R A I E Se O V bi Beglaubiates Abschrift: den Königlihen Advokaten Herrn Rechtsanwalt | Weide und" io” don WHofraum, Garten und 108 l r l E beziehen, auch bei dem allgemeinen Submissions- | hat si bereit erklärt, die Einlösung der Shuld-. u A Urkunden, f s Verfügung. i vezialtbeilun eem Bertheilungsregister der

| | Gotthelf in München, Salvatorstraße 18/1, als Spezialtheilung der Geteloer Mark unter Litt. L E Sélanztmaibuia, d anzeiger in Stuttgart einzusehen. Kiel, den 11. verschreibungen ebenfalls zu bewirken. : L ; b : znig- | „Nachdem in Sachen der Assessorswittwe Frau Sachwalter bei dem Kgl. Gerichte zu Memmingen u 51,8697 ha Heid e Un . [ E d Netto Dr Berthold ver- 18 In far A Auguït 1882, Kaiserliche Werft, Verwaltungs- | Die Verzinsung der gekündigten Anleihe hört: liche Vleae denselben zu verhaften und in das König Mathilde Bremme în Berlin gegen den Grafen | mi zu vertreten, meine Gerechtsame wahrzunehmen Aussenoumea Le ver Verbfätune 6 0e Ad:

( 1 ] : ; geriht8gefängniß zu Caffel abzuliefern, bei de : i ; : : j

tretene geschäftslose Emilie Ida, geb. Dickhaus zu 2600 ordinaire bunte baumwollene Deenbezüge, | Abtheilung. jedenfalls mit dem 31. Dezember d. J. auf. Natricht hierher zu den Akten I. 11. 1493 89, Friedrich von Waldbott-Bassenheim zu Burheim, | und im chinderungsfalle si eines Substituten zu | von den unter Nr. 303 der Karte des Vertheilungs- Elberfeld, Chefrau des Wirthes und Handele- 3700 do. do, do. Kopfpolsterbezüge, S Q Lag u aae Mühlhausen H a. August 1882. Cassel, den 11. August 1882, Der Unterfudbudos: I E E N i S atten, 26. Mobebidee 198i registers aufgeführten 4,7483 ha an den Koloren mannes Wilhelm Hülêmann daselbst, hat gegen diesen 7510 ordinaire Bettlaken, E N lelige K ea 204 K kosmatten, 9 R Hes richter bei dem Königlichen Landgerichte. V olz, O Ha die Bral ges au Ge Witt 9 pi er . Vedmann in Getelo verkauftes Grundstück von beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld t: er- 15280 do. Handtücher, knete, einfache a N f ters s au fup as J Stellvertreter. Beschreibung: Alter 26 Jahre, E O e S e E dnerischen iTttwe N ge e Se geb. Herzberg. cinem Hektar. z Ss Genie belicbeibe Wte schaft a E Kohle ner 08 M 1 fi per, 150 Handspaken, 301 A F habten A Größe 1,60 m, Augen grau, Haare blond. “verwaltung angeordnet hat ‘wird i w it E n: In Sathen der A} i switt f Mathil E ae Povetant ars (erfügungsfähiger genannten Ehemanne bestehende Gütergemeinschaf 2810 Kopfpolstersäe, L : Kohleneimer, tohr E f fafte Ne 1] Bei der am 17. Februar cr. stattgehabten Auz-- x g L M , Wir N m N eren Voll- a dee fessor : we athi de Bremme Eigenthümer des zu verpfändenden Grundbesitzes sich mit Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung 590 Leibmatrayenhülsen (gewöhnliche), Patronenkasten Nr. I. und Pen lid Ber- loosung von Anleihescheinen der Stadt Wollin, Stecbrief. Gegen den Wehrmann Arbeiter due L: wang L A nah Y aßga e des Art. o Ge B G 0 ver reten von Rechtsanwalt | allhier vorläufig ausgewiesen hat, so werden unter sür aufgelöst zu erklären. Zur mündlichen Ver- 59 dreitheilige Leibmatragenhülsen zu Bett- für Revolver-Kanonen, im Wege N fen 4 “11, usgabe, sind folgende Nummern: Buchstabe A. Christian Krause, geboren in Lubiewo, Kreis n Su D ionsor ane insbesondere," um | K. Advokaten Gotthelf in München Bezugnahme au die §8, 25 und 26 der Verord- handlung ift Termin auf den 29, November c., stellen ohne Drahtmatratzen für Kranke, | dingung vergeben werden, E iteans Us nb Nr. 62, 77, 91 und 92 zu je 900 M. gezogen, und: Schweß, am 3. Februar 1852, evangelisch, zuleßt E e, er Betheiligten mit ihren Vor- Friedri G gen i nung vom 18. Juni 1842 und den 8. 18 des Ge- Vormittags 9 Uhr, im Sißungsfaale der 150 eintheilige Leibmatragenhülsen zu Bett- | abend, den 26. d. dis, bai a waltungs, | werden diese Scheine den Inhabern zur Rückzahlung; aufhaltsam in Podwit, Kreis Culm, welcher flüchtig e u rinnerungen an A bein ri m u ; a ott-Bassenheim zu Bux- seßes vom 12. August 1846 alle Diejenigen, welÞhe I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu stellen mit Drahtmatraten für Kranke, | im Geschäftslokale der unterzeichne en Verw u am 1, Oftober 1882 hiermit gekündigt. ist, soll eine durch Urtheil des Königlichen Schöffen- Pohak verwalter zu ernennen, denselben in seine | heim, A unvetannten Aufenthalts, Schuldner, an die bezeichneten Pfandgegenstände Ansprüche Elberfeld anberaumt. L 160 baumwollene Halstücher, Abtheilung ansteht. Die näheren Bedingungen liegen | Die Auszahlung geschieht auf der hiesigen Stadt-- erihts zu Thorn vom 5. Juli 1881 erkannte Geld- n tion einzuweisen und dessen Belohnung zu be- | wegen Wehselforderung, hier die Beschlagnahme | irgend einer Art erheben zu können glauben, mögen

Der Landgerichts-Sekretär : 750 gewöhnliche Kranken- | von blau- und | in unserer Registratur, sowie in der Expedition hauptkasse gegen Rückgabe des Anleihescheins und strafe von 150 K eventuell ein Monat Haft voll- | |

Verwaltung, woselbft | Componskasse des BankKhanuses S, E dur Bekanutmachung. Pferde-Auktion. Sonnabend, den 19. August la Breax es Laveii gg url E s R bnung | Bleichroeder hier, Behrenstr. 63. w 4 î É é¿ D c Î C a g c

ITI, Vollmacht. [36101 Aufgebot. stellung. In der Wetselprozeßsahe des Kaufmanns G. Kean San Hint Toenbake in Getelo hat

dem Gerichte angezeigt, daß er wegen eines ihm aus

immen, des Kronlehens Unterwaldbah zum Zwecke der | diese in Eigenthums- od berei Jansen, hosen, } weißgestreiftem | dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber auch der Zinsscheine Reihe T. Nr. 3 bis 10 nebst An- treckt werden. Es wird erfuht, denselben zu ver- | 2) den Schuldner aus dem Besiße der beshlag- | Zwangsvollstreckung betreffend, wird auf Grund der | in bvpotbelecisden and ron ‘reer G

/ C47; ; , ; AEEP « ; evorzugten Forde- E 200 do. Krankenröcke, Drillich, gegen Einsendung von 4 1,00 abschriftlih von hier weisung zur Erlangung der zweiten Zins\cheinreihe. aften und iu das näste Gerit8gefänani | nahmten Gegenstände zu seßen und demselben jede | Gesuche des Rechtsanwalts Gotthelf vom 23. De- | rungen, .in Realla ten, Abfindungs-, Dotal- [36070] 50 Schürzen für Lazareth-Gehülfen 2c., aus mitgetheilt werden. Wilhelmshaven, den Etwa fehlende Coupons werden von dem Betrage: ea 2 U 78/8 Tlart, Lee dl Einmischung in die Verwaltung zu untersagen, zember 1881 u. 10. d. Mts., worauf hier Bezug ge- | Leibzu chtsansprü R B tat d, E Nachdem 1) die Wittwe des Valentin Bott, 1321 baumwollene gestrickte Socken und 10. August 1882. Kaiserliche Werft, Verwal- des Anleihescheins in Abzug gebracht. 1882. Königliches Amtsgericht. 3) die Anträge zu erledigen, welche auf Grund des | nommen wird, sowie auf Grund der dem Schuldner Belastungen bestehen, hierdurch vorgeladen, solche Barbara, geb. Flügel, zu Steinwand, 2) Vinzenz 1000 Unterhosen tungs-Abtheilung. Wollin, dea 23. März 1882, E Art. 6 und 131 Absayz 2 der Subhastationsordnung | laut vorgelegter Nachweise bereits zugestellten Urkunden, Ansprüche in dem dazu auf Bott daselbst, 3) Valentin Flügel zu Grabenhof | soll im Wege der Submission verdungen werden, zu Der Magistrat. L : gestellt werden, ; nachdem das Gefuh des Rechtsanwaltes Gotthelf Donnerstag, 5. Oktober 1882, die Eintragung folgender auf den Namen des | welhem Behufe ein Termin auf Montag, den 21. tifati [36090] K. württemb. Amtsgeriht Nagold. 4) die auf den beshlagnahmten Gegenständen | nunmehr den Erfordernissen der Art. 24 Ziff. 1—4, Morgens 113 Uhr, Nikolaus Schneider in Vordernfelsbrunn katastrirten, | August d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserem Verloosung, Amortisation, Verschiedene Bekanntmachungen. Zurückgenommen wird der gegen Ernst Kehle ruhenden Lasten und Abgaben nah Betrag und | Art. 25, 26 u. 129 der Subhastationsordnung ent- angeseßten Termine anzumelden. h Ge E R ba ftsbuh und im Grundbu | Geschäftslokale (Abth. 1V.) anberaumt worden if, Zinszablung u. \. w. von öffentlichen | O M von Untershwandorf wegen Forftdie bstahls untecm Fälligkeit zu bezeihnen und den Verwalter mit der | spricht, und gemäß Art. 125 Ziff. 2 und Art. 6 der | Dur die Nichtanmeldung geht der Anspru biéher nicht eingetragenen Grundstücke der Gemar- Die Lieferungs-Bedingungen können in unserer Papieren. L RR TETLEE m 27. Juni d. J. erlassene Steckbrief. Entrichtung dieser Beträge, soweit sie während der Subhastationsordnung, dann §. 146 mit §. 90 des | nicht überhaupt, sondern nur im Verhältnisse zu der kung Danzwiesen : Registratur, die Normalproben dagegen bei der hie- [28189] ktien-Verei a N Den 12. August 1882. j Dauer der Verwaltung fällig werden, zu beauf- | Ediktes über die Lehensverhältnisse vom 7. Juli | der Landes-Kreditanstalt zu bestellenden Hypothek Parzelle 74, der lange Wiesen- sigen Garnison-Verwaltung eingesehen werden. A tlen- Verein H D I ¿ Amtsrichter : tragen, : i 1808, dasselbe als zulässig erscheint und dasselbe für | verloren. acker am Rothenküppel, Ater 1 ha 91 a 39 qm, | Lieferungélustige wollen bis zu dem gedachten Ter- des Zoologzischen Gartens nl E A nl U Lf F T A OAE Heß. 5) die Rehnungs- und Vertheilun 8perioden zu | begründet erachtet wird, in nwendung von Art. 130 Einer Anmeldung bedarf es daher nur dann, Purzelle da. die lauge Wies mine ihre Offerten versiegelt und mit der Aufschrift g G A E À N I I S 7 bestimmen und den Verwalter hin ihtlih feiner | der Subhastionsordnung zu Gunsten nachstehender, | wenn die Rechtsbeständigkeit und das Vorzugsrecht Wiese . ® : 3, 98, 27 , | „Submission auf Wäschelieferung“ portofrei an uns | In der heut stattgehabten Verloosung der 5% A CepoiINteo L [36058] i Geschäftsführung, insbesondere der Art und Weise | von den Grben des Kaufmanns Gottfried Meth- | der der Landes-Kreditanstalt zu bestellenden Hypo- N L r ih iese v cinfenden und in denselben angeben, daß sie von den | Obligationen der Zoologischen Garten-Anleihe von Ba Der unterm 29. November 1880 in Nr. 284 der Verwaltung der Rechnungsstellung und der Ab- [ha zu Berlin auf die gegenwärtige Antragstellerin | thek nit eingeräumt werden soll. ( ie H n E de 6 Bedingungen Kenntniß genommen haben. Offerten, |.1880 - sind folgende Nummern durch den Rechts- f oder Rundspltzfederum. [27410] f des öffentlihen Anzeigers pro 1880 hinter den | lieferung der Ertragsübershüsse mit Anweisung - zu athilde Bremme cedirten Forderungen in der | Von der Anmeldungspflicht sind nur Diejenigen Parzelle 76, der Heiligensto, : ; | welche mit Bezug auf besondere, von den Lieferungs- | anwalt und Notar Herrn Dr. Heidenfeld gezogen : Eratzon und spritzen nicht, i Gastwirth Ferdinand Frommholz aus Grün- | versehen und s L i U Lan: ichtung gegen Grafen, Friedrih von Waldbot- befreit, denen über ihre Ansprüche von der Diek, Ater ; ,. 29,9 Unternehmern vorgelegte Proben abgegeben werden, | No. 330 878 1074 1153 1223 1342 1495 1518 Y Nur echt mit der Firma der Fabrik berg erlassene Stebrief wird zurücckgeuommen. 6) um Bestimmungen | über die etwaige Vor- Bassenheim, nämlich: tion der Hannoverschen Landes-Kreditanstalt oder in das Grundbuch auf ihren Namen unter der | bleiben unberücksichtigt. 1598 1610 1639 1681 2112 2134 2230 2483 2861 | f C. BRAND AUER u. Co., 3 Grünberg A. 206/74, Glogau, den 11. Augufl | prüfung der Rechnung des Verwalters zu treffen, a. 75000 A = 43750 FL. nebst 6% Verzugs- | dem Gerichte Certifikate ausgestellt worden. laubhaften Nachweisung, daß sie unter Hinzurech- Höherer Weisung gemäß werden in Modi- | 2959 3565 3624 4235 4390. : n FRERENET N G A N, : / 1882, Der Königliche Erste Staatsanwalt. Termin zinsen hieraus vom 9, August 1873, j Neuenhaus, den 10. August 1882, Aas der Besitzeit i rer Rechtsvorgänger obige | fikation der bisherigen Submissions-Bedingun- Die Besitzer dieser Obligationen werden hier: 4 Asusterschachteln à 2 Dtz. Stck. 50 Pfennige # auf Samstag, den 23. September h. J., , b. 4200 Æ = 2450 F[. nebst 6% Verzugszinsen Königlich Preußisches Amtsgericht. T. Grundstücke mindestens zehn Jahre ununterbrochen gen von der unterzcihneten Jutendantur nur | durch aufgefordert, Vom 2. OLKtober d. Js. t durch jede Papierhandl., Fabriksniederlage bei 100 Mark Belohnung. Am 31. Mai e i Nachmittags 2 Uhr, hieraus vom 12. September 1873 die Beschlag- im Eigenthumsbesiß gehabt, beantragt haben, so | solche Offerten angenommen, welche sich auf | ab die betreffenden Stücke behufs Auszahlung | Bs, Loeweonhaîn, 171. Friedrichstr., Berlin. Abends ist in Brielow in dem Stallgebäude des im Schloßgute zu Unterwaldbac, nahme des \chuldnerischen Kronlehens Unterwaldbach, werden alle Diejenigen welche Nechte an jenen | den cigenen (voraufgeführten) Wäschebedarf | des Nominalbetrages von 300 M per Stlick in der | zuzu Ea M Fuhrherrn Friedrih Fabian, daselbst, auf bisher un- anberaumt. i, i dessen Bestandtheile in den beiden mit Gesu vom [36082] Grundstücken zu haben glauben, aufgefordert, solche | pro 1883/84 beziehen. Wenn cinzelne Unter- ermittelte Weise Feuer ausgebrohen. Da der Ver-| Zu diesem Termine wird der Schuldner Graf | 10. d. Mts, vorgelegten Auszügen aus dem Grund- | Jn Saten der Ehefrau des Bötticers Toennies, bis zum 15. Oftober d. J. bei dem unterzeichneten | nehmer beabsihtigen sollten, an die Wäsche- [36069] Bekanntmahung dacht vorsäglicher Brandstiftung vorhanden ist, hat | von Bassenheim hiermit geladen, wobei hervorgeho- | steuer-Kataster für die Steuergemeinden Oberwald- | Johanne, geb. Funke, zu Ulfingen, Klägerin, Geribte anzumelden, widrigenfalls nach Ablauf | lieferung für andere Armec-Corps zu über- ad 84A PE lid Säbsischen Markgrafthums Ober- die Basler Versicherungsgesellhaft gegen Feuer- | ben wird, daß das Nichterscheinen des Schuldners | bah und Scheppah vom 30. v. Mts., worauf hier wider dieser Frist die bisherigen Besitzer als Eigenthümer | nehmen, so müssen die Submissions-Offerten Von den dur die stiftsbere{tigte Ritterschaft Ne ih E ischen U N ag ee schaden eine Belohnung von 100 A4 Demjenigen | im Termine als Verzicht auf alle ihm „in diesem | Bezug genommen wird, des Näheren bezeichnet sind, | die Ehefrau des Bäters und Anbauers Friedrich im Grundbuch werden eingetragen werden und der | den betreffenden Jutendanturen direkt über- lausiß zu verlcihenden vier von Zieglerschen JZünglingsstipendien Cie L TeRA, f L e erag ausgeseßt, welcher den Anstifter des Brandes so zur Termine zustehenden Anträge und Erinnerungen | zum Zwecke der Zrangöverwaltung beschlossen. Bente, geb. Lüttge, daselbst, die ihm obliegende Anmeldung unterlassende Be- | mittelt werden. von jährlich 462 M 50 „5, das andere im Betrage von 370 M, vom 1. uo V a! e mit Anzeige bringt, daß dessen strafrechtlihe Verurthei- | gilt. Burgau, den 28, Juli 1882, i Beklagte, rechtigte niht nur feine Ansprüche gegen jeden | Die Zuscblagsertheilung auf Lieferung des cigenen „„, Zur Bewerbung um diese Stipendien wird A mit dem Vemerken aufgefordert, daß lung erfolgen kann. Potsdam, den 8. August 1882, | Burgau, den 29, Juli 1882, Königliches Amtsgericht. wegen Hypotbekforderung, Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Rich- | Bedarfs erfolgt Seitens der unterzeichneten Inten- Aussicht auf Erfolg sih nur diejenigen bewerben können, we he Sei 7) L Glas Lanbs Königliche Staatsanwaltschaft. Kgl. Amtsgericht. , (L. 8,) Dennert. wird, naGdenm auf Antrag der Klägerin die Bes- tigkeit des Grundbuchs die oben erwähnten Grund- | dantur. 1) der Dberlausiß dur Anfässigkeit ihrer Väter oder väterlihen Vorfahren mit einem (L. 8.) Dennerl. V. Wurde die Beschlagnahme im H. B. f. Shep- \{lagnahme der der Beklagten gehörigen Hälfte des ftücke erwirbt, nicht mehr geltend machen fann, | Breslau, den 4. August 1882, tagsfähigen Rittergute in derselben angehören, ber 1871 b d Subhastationen, Aufgebote, Vor- …_„ Hur Beglaubigung: pad Band 111. S. 205 und f. Oberwaldbah Bd. 11. | sub Nro. ass, 39 zu Ulfingen belegenen, insgesammt sondern auc ein Vorzugsrecht gegenüber Denjenigen, | Königliche Jutendantur 6. Armec-Corps, D Un es ete e iesen Religion Fee S rab E on ladung dae dergl , Merkhtofchceihern des Kunnt: emitbgerichts Burgau. "B: ines G E aa F E 34 qm haltenden Anbauer« | TzUl j ; R R id 1 ürdig, bedürftig, i _Relig v ter burg j . * i , 1, Sekretär. 1 49. : 3 wesens zum Zwecke der Zwangsversteigerun r Sit cute Wene A fich ea [35652] zugethan, zur Ausbildung für einen öffentlihen Dienst befähigt, au nit unter 10 und [36085] Oeffentliche Zustellung. B. mittelst Abschrift im Auszuge : Königliches Amtsgericht. Beschluß vom 2. Aue 1882 e Pre (F. 10/82) Zur Verdingung der, excl. des Besaamens der über 22 Jahre alt sind. : ; G ki , Die Ehefrau des Zimmermanns Paulo Lovato T. Gesuch des k. Advokaten Gotthelf in München (L. 8.) Sai. Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an Hilders den 10. August 1882. Böschungéflächen, auf 7469,80 M veransthlagten, Die Bewerbungen sind zur Vermeidung der Nictberüksichtigung bis zum Santo, Rosalie Pauline Karoline Auguste Sophie, in Sachen Bremme gegen von Waldbott-Bassen- : VI. Auszug huaeben Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangs- Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. zur Verbesserung der Pre BStez tände bei E 15. Oktober 1882, : geb, Göye, aus ena, dann zu Volpriehausen, jeßt | heim. à aus dem renovirten Grundsteuer-Kataster der Steuer- versteigerung auf Dr. Brandt, Zerbau auézuführenden Erdarbeiten (Erhöhung der | unter der Adresse des landständischen Direktorium in Baußen einzureicen. ; Ld Kanzlei zu Cöln a. Rh., Eigelstein Nr. 86, vertreten dur Münden, den 23. Dezember 1881, gemeinde Scheppach, Amtsgerihtes und Rentamtes den 20. Oktober 1882, ; Längstraversen zu beiden Seiten der Stände I. bis Nähere Auskunft, sowie die Mittheilung der Hegulative kann bei der landständischen Kanz den Rechtsanwalt v. Bargen, klagt gegen den Zim- | Jm Wege der Zwangbvollstreckung für die kläge- | Burgau für z Nachmittags 24 Uhr, 36106 III. bis auf 3m und Herstellung von Quertraversen) | in Bauten beantragt werden. mermann Paulo Lovato Santo aus Chiampo bei rische Forderung von 79 200 M nebst 6/ Zinsen | Hausnummer 162 in Cceppat) Unterwaldbac. | vor Herzoglibem Amtsgerihte Salder in der [ ] Bekanutmachung. im Wege öffentliber Submission wird Termin auf Bauyzeu, am 11. August 1882. j Piazenza, dann zu Volpriehausen, dessen Aufenthalts- | aus 75000 4 vom 9. August 1873 an und aus Graf Waldbott-Bassenheim. Witte'schen Gastwirths{aft zu Ulfingen angesetzt, in Der Gerichts-Assessor Wippermanu ist in die Dieustag, deu 22. August cr., Das landständische Direktorium, ort unbekannt ist, wegen böéliher Verlassung mit | 4200 ( von 12. September 1873 wird der Antrag Litt. A. Das Rittergut Unterwaldbach.

T L welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe Lifte der bei dem uaterzeichneten Landgericht zuge- Vormittags 10 Uhr, Hempel, Landesältester. dem Antrage, die zwishen ihr und dem Bek agten | gestellt : Pl. Nr. 3091a. Gebäude, zu Beda Ee E E

: bestehende Che vom Bande zu sceiden und ladet deu Es wolle das in dem Sprengel des k. Amts- | Pl, Nr. 3091b,, 30914, 3092, 3093, 3094a. Salder, den 5. August 1882 laffenen Retsanwalte eingetragen worden. ; Bekla indli ) g m / ) / t , , alder, den 5. Augus d

7 1 i Ó i gten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- erihts Burgau gelegene dem Herrn Grafen | 3094b,, 31005, 3100/5, 3108a,, 3108b., 3110, 3111, erzo ;

T ® Röniolihes Cndeccihi ¿brate Berlin-Dresdeuer Eiseubahn-Gesellschaft. streits vor¿die Civilkammer I. des Königlichen Land- Friedric von Waldbott-Bassenhetn bik 3129, 3149, 3150ja., 31504b., 31504, 3151, 31514 10 Ra Em

: Bilanz per ultimo März 1882. L gerihts zu Göttingen ronlehen Unterwaldbah zum Zwecke der 3156a., 3156b,, 3158, 3164a., 3164b,, 31643, 31651,

—— S —— E E E Le ì auf den 4. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, Zwangsverwaltung bes{lagnabmt werden. 31664, 3317a,, 3317b., 3332, 3378, 3451, 3490,

Verkäufe, Verpachtungen, Betrag j Betrag mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | Als Verwalter wird Josef, Brunnhu, Bürgermeister | 3495, 31001, 31004, 3122, 3125, 31284, 31484; [36160] m Namen des Königs!

Submissionen 2c. dig 2 im rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. von Röfingen, benannt. 3150, 831504, 31501/5, 31554, 31564, 31564, Auf den Antrag des Justiz-Raths Matthaei in

Wir beabsichtigen die auf dem Güterbahnhofe zu in [S Passiva. i Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Gotthelf, Rechtsanwalt. | 31631a., 31634b., 3165a,, 3165b., 31654, 33781; Rawits als Pfleger der Spezialmassen „Geschwister Potédam befindlide Schwellen-Imprägnir- Anstalt | & Einzelnen Ganzen 2 Einzelnen Ganzen Auszug der Klage bekannt gemacht. II. Gesu des k. Advokaten Gotthelf in Mün- t 34953, 34954, Grundstüte, tasik, Magdalena Przybylska und Hedwig

q rzy- it Zubehö Abbrub zu verkaufen. Ebenso 1 all M M M [S Göttingen, den 10. August 1882. chen in Sachen Bremme gegen von Waldbott- | Fischrecht in der Mindel Pl. Nr. 3894 vom Ein- ri aus der Malecki's{en Subhastation“ erkennt let 3 7 M ape fre vi M daselbst 8118,5 po e S —— L E ¡ Schüler, L Bassenheim. L i tritt in die Gemeinde bis zur Scheppacermühle | das Königliche Amtsgeriht zu Rawitsch dur den altes Kupfer, als Platten, Knaggen, Niete und Nägel JBau-Conto E E 51 789 638 44|| 1.|Aktien- und Obligations-Conto Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Münten, den 10. Juli 1882. dann in den Altlachen dieser Strecke.

G R Gerihts-Assessor Holzman, zum Verkauf. Die zum Verkauf gestellten Objekte \Materialien-Bestände a, Stamm-Aktien. . E its In Ergänzung meines Gesuches vom 23. Dezem- | _Gesammtflähenraum der Gebäude und Grund- da bei der Ara der dem Vinzent Ma- können dur Vermittelung des Bah Z

oe d E | s a i nmeisters Krohn statté- iali t | b. Stamm-Prioritäts-Aktien . . , , , , [15750000] [36076] Oeffentliche Zustellung. Lt ber 1881 bezeihne ih als Gegenstand der Beschlag- | stücke 192 Hektare 69,4 Ar gleih 565,52 Tgwk. lecki gehörig gewesenen Grundstücken Szkaradowo auf dem Bahnhof zu Potédam Lest werden, p Tie BereitoaR D iele iu oaudtt) za 36 067/11 c, Prioritäts-Obligationen Litt. A. Der Besißer Andreas Scharmach zu Bitonia, ver- | nahme: Burgau, den 30, Juni 1882, Blatt 168 und Blatt 187 im Kaufgelder-

woselb auch die Verkaufsbedingungen zur Einsicht b. Uniformen 17 831/58 a, bis ult. März 1882 begeben treten durh den Justizrath Leyde ierselbst, klagt a, das in der Steuergemeinde Scheppach sen ene, Königliches Rentamt. massen ebildet 1 am 27. Juni 1881 Speziale

sliegen. ie den erten beizufügenden Ver- F i: - auf Bahnbof Berlin - 528/97 | 20 200 000 M gegen 1) den Altsiver Johann Scarmac zu Bitonia, | dem Grafen Friedrih von Waldbott - Bassenheim, Hend\ch[. massen gebildet worden sind, raume Mate LES Erstatting der Co- 4 e Sertgos- Ansialt n DARREEE Pes . |__350948/30| 405 375'96/| f. bis ult. März 1882 un- J 2) den Arbeiter Bernhardt Scharmah in nach Ums\chrei lezeiniß Nr. 660 und höchster Mi- __ YVIL Auszug da das Aufgebot na §. 19, Geseß vom 4. März pialien und zwar: für die Schwellen-Jmprägnir- | Diverse Debitores inkl. Courêwertb der R [EEN begeben... 2740000 |22940000/—|54 440 000|— Amerika, y nisterial-Entshließung vom 6. März 1871 zum Lehen | aus dem renovirten Srundsteuer-Kataster der Steuer- 1879, §. 20 Ausf. Ges. zur Civ. Proz. Ord. und Anstalt zum Betrage von 30 4, für das zum Ver- | ?- Rade cu Gf ete nd N n Bvrett doe: Uo Aas, T Ee 72 661/50 wegen Löschung von 210 K mit dem Antrage: verlichene Rittergut Ünterwaldbac, fans Nr. 162 | gemeinde Oberwaldbah, Amtsgerihtes und Rent- S. 30 der Subh. Ord. zuläsfig ift; kauf gestellte Kupfer zum Betrage von 50 - von Loi E Dn O Biaminaliver Titt A 3 Dien! Ga A eIO | 1114287936 Die Beklagten unter Ko tenlast zu verurtheilen, | in S{heppah (Unterwaldbach), bestehend aus den | amtes Burgau für da das Aufgebot dur Anheftung an die Gerichts- dem Süreau-Vorstebe- des Betriebs8amts, Eisen- LE der. Aiaelanee 0 E 4 006 868/86 | 4.|Erneucrungsfonds inkl, 491 355 Courêwerth J. die im Grundbuche des Klägers Bitonia Nr. 89 | im Katasterauszuge angegebenen Theilen. esiß Nummer 1/5 in Eberstall. tafel und durch Einrückung in den Oeffentlichen bahn-Sekretär Genz in Berlin bezogen werden. Auch Gafssa-Conto E 516 08162 der vorhandenen Effekten . 932 307/57 Abtheilung 111, Nr. 7 eingetragen stehenden | b. die nach Umschreibverzeihniß Nr. 336 und Graf Waldbott-Bassenheim. Anzeiger zum Regierungs - Amtsblatte vom Liegen bei demselben die Verkaufsbedingungen, sowie Mehrbedarf für die Betriebékosten - Wil | || S.[Neservefonds inkl. 216 860,50 A Courswerth | 70 ler oder 210 M nebst Zinsen, welche von | höchster Ministerial- nts{ließung vom 6, März 1871 Litt, A. L 2. Mai 1882 vorschriftsmäßig bekannt ge- eine Zeichnung der Imprägnir-Anstalt, während der | 121€ va 1877/78 bis ult. März 1881 = P der vorhandenen Effekten ....,,, 267 604/47 dem Grundstücke Bitonia Nr. 9 übertragen sind, | mit dem Rittergute Unterwaldbachß an den Grafen Pl. Nr. 2026, 2017, 2038 Grundstü, Schaf- mat ift; Dienststunden von J bis 3 Uhr zur Einsicht aus, a, pro 10 e u, s 442 271 14 K | || 6.[Beamten-Pensionê- und Unterstüßungsfonds inkl. | sofort löschen zu lassen, und das Urtheil für | Friedri von Waldbott-Bassenheim verliehenen Be b | weidereht in der Flur Öberwaldbach mit der berr- | für Recht: Kauflustige werden ersut, ihre bezüglichen Offerten b. vro 1. April 1881 bis ult E [A 20050 Courswerth der vorhandenen Effekten 21 087/20 vorläufig vollstreckbar zn erklären, Nr. 1/5 in Eberstall im Einzelnen, bestehend aus schaftlihen Schafheerde auf 2 Tage allwöchentli. dem Besißer Thadäus Frackowiak in Szka« für den Abbruch der Imprägnir-Anstalt und für * Máârz 1882 = * 97857592 1720 846 || 7a. Staatszusbuß zu den Betriebsausgaben pro und ladet den Beklagten zu 2) Arbeiter Bernhardt | dem im Katasteraus uge angegebenen Theilen. Fishrecht in der großen Mindel von der Hum- radowo werden seine Ansprüche an den drei das alte Kupfer getrenn?, bezw. für ein Objekt, na Mârz 1882 = . , 575,22 , 7 1877/78 bis ult. März 1882, soweit er zur Scharmach zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | Davon, daß die Beshlagnahme-Gegenstände ver- | prechtsmühle bis zur Gemeindegrenze. oben angeführten Spezialmafsen vorbehalten, Maßgabe der Verkaufsbedingungen bis zum 283, c. Zinsen für die erhobenen Staatszuschüsse | Abhebung gelangt t ....,,, ,1 1562271 M streits vor das Königliche Amtsgericht zu Pr. Star- | miethet oder verpahtet seien, hat Antragstellerin | Ge ammtflähenraum der Grundstücke 20 Hektaren alle übrigen Int enten werden mit ihren An- ce,, Vorm. 11 Uhr, an uns einzureichen. vom Tage der Abhebung bei der General- 155 115/7 L L Zinsen is die erhobenen Staatszusbüsse t gardt auf keine Kenntniß L 52,2 Ar gleich 60,23 f. sprüchen an diese Spezialmassen biermit aus- elben müssen versiegelt und mit der vorgeschric- Staatskasse bis ult. März 1882. . ———| 1875 96211) vom Tage der Abhebung bis ult. März 1882 | 155 115/75] 1 717 386/89 den 7. November 1882, Vormittags 11 Uhr, | Dur die in den Holzverkauferlös erfolgte Ein- | Burgau, den 30, Juni 1882, geschlofsen, die Kosten des Verfahrens find aus benen Au h versehen sein. Geri, den 11, August 58 593 926 55! 58 593 926/92 A L un were der Fenttithen LEMuRg wird diejer wecsung zl dié Klägerin nicht im Mindesten befrie- “4 Dend E den A ebotenen Spezialmassen antheil8weise 1882, seubahn- Direktionsbezirk Magdeburg. E l, ug der Klage bekannt gemacht, S orden. en s zu men. Ü “t lin, 12, August 1882, Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts : ch wiederhole mein Gesu vom 23, Dezember | Burgau, den 8. August 1882. Rawitsch, den 3. 1882. Mage Eisenbahn-Betriebsamt Berlin Ber gus Königliche Eisenbahn-Direltion. Topolewski, i. V. 1881. Gerichtsschreiberei des Kgl, Amtsgerichts Burgau. Königliches mtsgeriht. E E 5 Gotthelf, Rechtsanwalt, Raith, Kgl. Sekretär.