1882 / 193 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

, E ay Erste Beilage [ nferate für den Deutschen Reihs- und Königl. | t ci er serate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des è M g 5 s z Pra, Stual-lapiar 0h da Get ndls , ees Anzeige irie | Svaldendant Nadolf Mosse: Dasein zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich u. derg. 6. Verschiedene Bekanntmachungen. Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Ne 193. BY

Preußischen Staats-Anzeigers : 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.| 7. Literarische Anzeigen. Annoncen-Bureaux. erlin, Freitag, den 18. August 1 S S Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung | 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- l J 2 R. u. s. w. von öffentlichen Papieren. Familien-Nachrichten. beilage. Ö Sar fir den Deuben Nabe: und Kia esentliwer Anzeiger.

B R ; i d- | Der 2c. Albert Dreyer wird daher aufgefordert s8- Sachen. | der Erlöse bei zweien gegen besagte Gemeinschuldner | aus der Steuerrolle und Abschrift des Grun L 2 ( dert, Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- Iuterate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des Ste>briefe und Untersuchungs-S S d- | Eheleute Stor> zu Hermersberg am 10. Juni und | bucblattes, ingleichen etwaige AbiSigungen, fundere ria rp g vor dem unterzeichneten Gericht; register nimmt an: die Königliche Exvedition L Stackbriefe und Untersuchungs-Sachen, 5, Industrielle Etablissements, Fabriken „Juvalideudauk“, Rudolf Mosse, Haaseustein Ste>brief. Gegen den Arbeiter Johann Frie 4. Juli 1882 vor dem kgl. Notär Cuny von Wald- | das Grundftü> betreffende Nachweisungen us ihts- | den 18. Januar 1883, Vormittaas 10 Uhr des Deutshenu Reichs-Anzeigers und Köni lich 2, Subhastationen, Aufgebote, Voriadnngen und Grosshandel. & Bogler, G. L. Daube & Co., E, Schlotte ri<h Wilhelm Buhlmann (au Puhlmann), ge-. | F: a als ernannt Versteigerungsbeamten statt- | dere Kaufbedingungen sind in unserer Geri anhermemien Aufgebokstermine petae E JEIgeTA t 9 u, : 6. Verschiedene Bekanntmach & i e bürtig in Brit, zulezt in Mittenwalde M gehabten Immobiliarzwangsversteigerungen, ergeht | reiberei, Abtheilung I., einzusehen. i der- | fcriftlid in melden, widrigenfells cut Antcag E Preußischen Staats-Anzeigers: 3. Verkäufe, V tungen, Snbmiazionen ete.| 7. Literaziechn® / ernes ungen. ttaer & Winter, sowie alle übrigen größeren 1839, welwber sich verborgen bült ift bie Unte, | biermit gemäß Art. 102 der bayerischen Sub- e No. ele Bigethum, oder ane Grlaß des Ausfc<lußurtheils die Todeserklärung ee Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr, 32, “- Verleosung, Amortisation, Zinazahlung | 8. Theater-Anzeigen. In der Börzen- Aunoncen-Burecux, 7 Gn A were Dirbitebs Kiblusl: Es wird Ee es qn e E E O A "Grundbuch bediseade aber HLDE eitens folgen wird M u. a. w. von öffentlichen Papieren, 9, Familien-Nachrichten. | beilage e u@ung A . | \<uldner die : ‘den 27. Februar 1882 : ecsuchl, denselben zu verhaften und in das Unter- : Ladung, gene Realre<te geltend zu machen haben, werden | Zanow, Königli iht Steebriefe nud Untersuchungs Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Die v äubigerin ; S llen, Berlin, den 16 August 1982 Dec | Fisrtas, den 8. Oigber 1882, Vormittags | gusforberi diellben wur Vermeldung bes Aut: Königliches Amtsgericht Stefbrief, Gegen den unten bosbeiefenen Siy | Tubsuf fee Klage blt geme 0 Vi Wieser] Die reesengnnte Gtnbigerin Tintet nar Tur Gcandllte ven 18d Mar 194 07 Fllbrten Üntersubungsrichtez bei dem Königlichen Lande | 9 Uhr, vor dem kal. Amtsgericht Waldfishac in | schlusses spütestens bis zum [36503] Kaiserliches Landgeridt Straßburg. Kunide, am 12. Cceriebenen Sbmieb | Kiel, den 15. August 1882, \{uldnern und, da die Ehefrau Emanuel Mül bli zerrissen und theilweise abhaaden getan M iuGungoriter dei dem Königlichen Lan dessen Sigzungsfaale allda zu erscheinen, um den Ver- | urtheils anzumelden. 9 In Sachrn der Gabriele Chuquet, Wittwe des Dane unide, am 12. September 1854 zu : Quißow, Katharina Ambos, inzwischen estorben ist d en | ist bean und theilweise abhanden gekommen gerihte IT. E Omen M e S E. oe n be E E Schiffers Leopold Meyer, jeßige Ehefrau des Zieg- E bält, ift die Unn oren welcher als Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. | Kindern und Erben namentlich - eus e, der Inhaber der gedabten Ur angordnungs-Verfahrens beizuwohnen; wobei | ; Cr, ; 1 E Í Erben, r h: j 1 c ¿ of Heinrich Lohmann von Valimgrsbaufen, | Semesnfculdueen Gheleuten Stor zugle erdftne -—— E S egfentligie Zustellung, i Mi, Glfen von Voef | "Ebene C siebruar 1888 inrich ; | wird, daß sie im Falle ihres Nichterschein 36515] / [ A y ie protestantishe “Pfarrwittwenkasse der Pfalz | Klein, Maschinenshlosser und Lett [bst j l l wel üchtig ist, soll eine dur< vollstre>bares | ; ; tellten | [ / gegen das Untersuchungsgefängniß hier, Alt - Moabit : l eßterem felbst, alle früh 9 Uhr, Urtheil Les Königlichen Landgerichts, Strafkammer ober Un Sein be O N leiten Aufgebot von Lehnserben. ihren genannten Ehemann, nicht vertreten, wegen Nr. 11/12, abzuliefern. zu Speyer, vertreten dur< ihren Rechner Otto

‘amm : ht 1 e L. Berlin, ‘den 11. August | ? „Vertr M ,_ Do | ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, | vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 15, an- B iee E L E E nan die darin aufgenommenen Forderungen ausgesGlofsen Der Major a. D. Kuno von Bredow zu Bößow, | Gütertrennung, hat das Kaiserliche Landgericht, 1882, Königliche Staatsanwaltschaft bei dem Led, Wagner, Königlicher Konsistorial Sekretär , in | das Kapital von 200 Fl. oder Ñ rafe von onaten vollstre ; E en in

( as s dreihundert zwei und beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumel-

M) ienkammer, dahier dur< Beschluß vom 12. August eriht 1. Beschreibung: Al 7 Grö Speyer wohnhaft „fordert auf Grund vollstre>bar vierzig Mark fse<s und achtzig Pfennig mit der Auf- | den und die betreffende Urkunde vorzule widri-

N , | sind. 2 | der Rittmeister a D. Max von Bredow zu Dyroßz, | Ferienkammer, il i j 5 ‘Statur sbmaat: alter 27 Jahre, Größe | ausgefertigter Obligation, aufgenommen vor dem i igen Zi ü ie Kraftloserklärun

ersucht, denselben zu verhaften und N E O Die hiermit vollzogene und au< dur< Anheftung | der Rittmeister a. D. Ernst von Bredow zu Mükenberg, roe Mitten e E A ibrer 8 L” S Virtcht g, Haare hellblond, Stirn Königl. Notär Sartorius in Germersheim am Et D L t Tae drci Pio Binsen en dio u ibe erfalas Wi aa stalt zu Ziegenhain abzuliefern, bei Nachr lerher | ines gleihlautenden Schriftstückes an der Gerits- | der Rittergutsbesißer Wolf von Bredow auf Senske, Nerms ensverbältnifse vor den Kaiserlichen Notar mittel, DVart blonder Snurrbart, Augenbrauen | 50. Januar 1853, an Johann Adam Mees, Scbuh- | heute an, in die Hände des obengena ’Cortheu: 10. August 1882. zu den Akten MI. 88/81. Cassel, den 16. August tafel dieses Gerichts heute bethätigte öffentliche Zu- | der Rittergutsbesißer Adolf von Bredow zu Zhland, | Vermög blond, Augen graublau, Nase gewöhnli, Mund , g

Au ; 19, „Ugen macher, in Weingarten wohnhaft, und dessen Ehe- | bei V idung d anten Rechners Es den 10. August 1882. 1882. Königliche Staatsanwaltfchaft. Stinting. stellung erfolgt auf Grund richterlicher Anordnung | dox Rittmeister a. D. Carl von Bredow zu Buckow- | Alexander zu Wanzenau verwiesen und dem Ehe- gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht : , e Permetdung der Zwangsvollstre>ung zu bezahlen. Derzogli<h Anhaltishes Amtsgericht. IT.

1 R frau, Katharina Barbara Bs m, als Solidar- j 5 i Stebriefs - Erledigung. Der gegen den Ar- | în M L IDisbah (Pf A August 1882 Kw der Me es A N E E deu Ge Ae E nue [auenes t Kapitalsumme Von zweihundert Gul- iem T ‘ite t gs Sa DE : | a alz), den 16. 2. in, ier-Lieutenan L E i j). ; - | den, verzinsli 7 R L VUTDE (0 ——— beiter Karl Beitsh (Peitsch) aus Fahrland bei | <7 Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. A n A8 als näbste und alleinige Lehns- | Straßburg, den 12. August 1882. en, verzinélih zu fünf vom Hundert an Martini | genannten Gläubigerin die

; / ; übergebeugt, gekrümmter Rücken. j X î inaî Ei öffentliche Zustellung vor- ? dem 2 Iuli 1882 erlassene Ste>brief wirt, zurü s. Ball, kgl. Sekretär. erben des am 23. Juli 1881 zu Schöneberg bei Der Landgerichts-Sekretär: e jeden Jahres, und rü>zahlbar nah vorgängiger erwähnter Schriftstücke an die besagten Abwesenden | [26385] Aufgebot. em 24. Ul erlalsen '

t 1 T ; : vierteljähriger Aufkündigung. Zur Sicherheit des ili ill : ; Auf das in der Feldmark von Aßzum unter Nr. 36 6 15. August 1882. Der O Berlin verstorbenen Rittergutsbesißers Maximilian Gielsdorf. B RTSrtes, Gegen den unten beschriebenen Kapitals sammt Accessorien haben Eheleute Mees Zoipp Ée Cert, e P E 2 der Charte im dea belegene Aerstü> zu genommen. Potsdam, den 15. Augu lien Land- | [36524] Oeffentliche Ladung. : Wilhelm von Bredow legitimiren und haben zu S antier Mar Levenstein, welcher flücbtig ift, ist | der Gläubigerin folgende, im Banne von Wein- willigt und demgemäß wird gegenwärtiger Auszug | 2 Morgen 13 (Ruthen oder 52,74 a ift zufolge Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Lan Unter dem Titel der Ehefrau des Tagelöhners | diesem Zwe> das Aufgebot der unbekannten Lehns- | [36517] : | ' die Untersuhungshaft wegen wiederholter Unter- | garten gelegene Immobilien verpfändet : veröffentlicht. g Wg | der SóHuldurkunde vom 24. November 1863 zu gerichte. Christoph Schaefer, Martha Elisabeth, geborene | ¿xben desselben beantragt. E i In der Strafsache gegen den Cigarrenmacher Wil- shlagung in den Akten V. R. I. 797. 82 verhängt. 1) Plan Nr. 179 und 180 Ein zu Weingarten Speyer, am 16. August 1882 Gunsten der längst verstorbenen Doctorin Schmidt, R T N Swlemm und der Chefrau des Schreinergesellen Demgemäß werden alle Diejenigen, welche nähere | heîm August Eduard Berthold Laube aus Pulver- Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in in der Quartgasse stehendes Wohnhaus mit Der Gerichtsschreiber des $ Amtsgerichts geborenen Sander hierselbst, ein verzinsliches Dar= Ste>briefs-Erledigung. Der am 29. Juli 1882 | Georg Kell, Elisabeth, geborene Shlemm zu Sooden, oder gleih nahe Grbansprüche an den Lehusnachlaß | frug, aufhaltsam zuleßt in Hannover, wegen Ver- das Untersubungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12 Hausplaß, Hofraum, Garten und allem re<t- | Naquet, 0D lehn zu 500 Tblr., zu Lasten des damaligen Eigen- wider den Glashüttenarbeiter Yranz Evensen | stehen im G. W. u. H. B. von Sooden Band Ul. | des Rittergutsbesißers Maximilian Wilhelm von | legung der Wehrpflicht, wird, da der Angeschuldigte abzuliefern. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), lichen Zubehör, das Ganze eine Fläche von zehn K. Sekretär E thümers des Landes, Zeugsmiedemeisters Knabe aus Lamspringe erlafsene Ste>brief ist erledigt. | Bl, 163 auf dem Wohnhaufe Nr. 117, fowie dem | Bredow zu haben vermeinen, aufgefordert, ihre An- | des Vergehens gegen $. 140 Absag 1 Nr. 1 des den 15. August 1882, Der Untersuchungsrihter Dezimalen einnehmend; : hierselb, im Grundbuche eingetragen und werden Bo>enem, den 17. August 1882. Königliches Garten Nr. 167 und dem EGrblande und Rain Nr. sprüche sofort, spätestens aber in dem auf Strafgeseßbuchs beschuldigt ist, auf Grund der S&W. bei dem Königlichen Landgerichte 1.: Bailleu. 2) Plan Nr. 3534 255/10 Dezimalen Aer am [36504] Oeffentliche Zuftellung auf ‘den Antrag des bisherigen Inhabers jenes Amtsgericht. 11. Pfingsthorn. 404 u. 513 folgende Pfandrechte eingetragen: den 9. Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr, | 480, 325, 326 der Strafprozeßordnung zur De>kung Beschreibung: Alter 37 Jahre, geb, 16./2. 45 zu Gartenweg, aus und ein ; Nr. 29,438. Der Ocfenwirth Adam Brecht in | Srundstü>ks, von dem die Tilgung der bezeineten G E E 1) 25 Thlr, Restforderung des Handelsmannes | 1 hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine an- | der ' den Angeschuldigten möglicherweise treffenden Rastenburg, Größe 165 m, Statur kräftig, 3) Plan Nr. 3843 24 Dezimalen Aer in den Feudenheim, vertreten dur die Rechtsanwälte von | Forderung und das Abhandenkommen der Schuld- [36525] Stebrief. Calmann Susmann Sto>hausen zu Frankers- zumelden, und ¿war unter der Verwarnung, daß | höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens Lee blond, Stirn breit, Augenbrauen blond, ¡ieben Viertel ; Feder und Bassermann in Mannheim Flagt gegen | urkunde glaubhaft gemaht ist, alle Diejenigen, Gegen den Einlieger Christof Lüdeking aus hausen aus Inni sonen vom 23. Sep- | na< Ablauf des Termins die Ausstellung der Erb- das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen ,

L lcher sih verborgen hält tember 1833 und ugen blau, Nase stark, Mund gewöhnlich, 4) Peel Nr. 2327 4 Dezimalen Wingert in | den Polizeidiener Eschelba<ß von Feudenheim, zur | welhe Ansprüche an die bezeichnete Forderung ‘zu Kleinenmarpe in Lippe, welcher si< verborgen ;

erpfändung vom 6. Sep- | ßesceini ung für die legitimirten Lehnserben er- | des Angeschuldigten mit Beschlag belegt. Gesicht rund, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deuts. den Freisbacher Gärten ; i - | haben glauben, und insbesondere der etwaige ÎIn- soll eine dur< Urtheil des Fürstlichen Schöffen- tember 1839, folten wird. Hannover, den 12. August 1882, Königliches Land- Besondere Kennzeichen: trägt eine Pincenez oder 5) Plan Nr. 1889 Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen Forde

} : : : h 6 Dezimalen A>er im | rung au ; ini | haber der Schuldurkunde, aufgefordert, jene An- geri<ts zu Blomberg vom 7. März 1882 erkannte | 2) 134 Thlr. 15 Sgr. Ueberschuß der ahme Rathenow, 12. August 1882, gerit, Ferien-Strafkammer IT. a. (gez.) Meder, eine Brille. Wellenthal. . ta 1880 bis 1881 ain, e L Ra sprübe unter Vorlegung der leßteren in kem n Gefängnißstrafe von 8 Tagen vollstre>t werden. Es aus Theilungsvertrag E April 1 L E Königliches Amtsgericht. I. Stoly. Hellweg. Für richtige Abschrift: Burg- Ste>brief. Gegen den unten befcrieb A Die Solidarschuldner Haben die Gläubigerin er- | zur Zahlung von 34 #4 nebst Verzugszinsen vom | diesem Endzwe>e auf s wird ersucht, denselben zu verhaften und in das a den S Es L gu ane, hardt, Diätar. j bièdes Sedtmairu ‘oppe ris 19 Aue ust 1853 zu mächtigt, diese Jmmobilien mit , Umgehung der | Tage der Klagezustellung an zu verurtheilen und den 7. März 1883, nächste Gerichtsgefängniß behufs Abbüßung dieser b. die Ehefrau des Schu 2 ie eter Knie- [36522] : Peterswaldau geboren, welcher fl tis ist, ift S Zwangsveräußeruüngsprozedur -versteigern zu lassen | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung |. Vormittags 11 Uhr, i; S N ai nd faden E an ige und Ediktallad Verkäufe, Verpachtungen Üntersubungshaft wegen Diebstahls in den Arten | 21n® si aus deren Erlöse bezahlt zu machen, wenn | bes Rehngfieeegeonen pur Großberzogl. Amtsgericht | lgen Gerichtslokale anberaumten Termine an- angebli nah Sacsen auf Ziegeleiarbeit gegangen fershausen. ; ; Verkaufsanzeige un ittauadung. Submissionen 2c : 83 G, 2175 82. I 580 82 n neen Alien | sie niht pünktlich Zahlung leisten sollten, und die | zu Mannheim (Civilrespiziat IlI.) zu dem auf zumelden, widrigenfalls die bezeichnete Hypothek ist. Blomberg, den 15, August 1882, Fürstlibes | Alle, welhe Ansprüche auf die vorbezeichneten In Sacen des Halbmeiers Diedrih Köneking in u . lo G E . C, A verhängt, Es Ehefrau Mees hat no< außerdem die Gläubigerin Dienstag, den 3. Oktober 1882, für erloschen und die Shuldurkunde dem Cigenthü- Amtsgericht 11. Me lm. Pfandrechte zu haben glauben, werden aufgefordert, Dolldorf, Gläubigers, gegen den Anbauer Heinrich [36412] Bekanntmachung. j s tj fir enselben e perbas en un il as Aan in alle ihre Rechte, die ihr wegen ihrer Legalhypo- Vormittags 9 Uhr mer des Grundstücks gegenüber für ungültig und ————— solche in dem auf Roßkämmer in Buchholz, Schuldner, wegen Forde- | Die Lieferung von G (NW.) ah uf niß zu Ber lin E it Nr. e thek gegen ihren Ehemann zustehen, subrogirt. bestimmten Termin. G wirkungslos wird erklärt werden. ' [36521] : 1) Seefahrer Iobann Jacob i v 1G ur 1882, rung, wird zum e Verkauf S Bas ex Gs Bete De T U Fab joll (Aw), Ens, en s S ORa e a 110. Aust gerin ae na Na Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Sid, O Goa, Kae daselbs ersonen: eefahrer Johann Jaco ] / ; ] . 5 in Bucbholz ne en dazu | für da aiserlidbe Paket-J L j Ge b m 19. Augull laufenden Jahres den Solidar- 8zug der i 4 j e etolt. T e RtRE, zuleßt in Carlshagen, 2) See- | vor dem unterzeiyeten Gerichte anberaumten Auf- au E124 68 der G L im Wege der öffentlichen Anbietung vergeben werden. lies Amtsgericht T. Abth. 83. Beschreibung : \ da diese- Auszug der Klage bekannt gemacht u Roi.

¿ <uldnern und, inzwischen verstorben* ind, | i 7 fahrer Ludwig Bernhard Christian Pichl, zuleßt | gebotstermine unter Vorlage von Urkunden 2c. an- von Blenhorst mit 15 a 24 qm beschriebenen Grund- Der Termin zur Abgabe von Angeboten is auf [ter 29 Jahre, Größe 1,65 m, Statur mittel, | deren Kindern und Erben, f Î Mannheim, den 10. August 1882.

A : ,

1 e V Den J : namentli< auch: Der Gerichts\reiber des Großher : in Zinnowiß, 3) Kneht Jacob Christian Theodor zumelden und zu begründen, widrigenfalls die Löschung stü>en Termin an hiesiger Gerichtsstelle auf den 26. d. M., Vormittags 11 Uhr, festgeseßt ee arie A E R Bow, 1) der Anna Maria Mees, Ebefrau von Wilhelm <t8{d En cbhe zogl. Amtsgerichts: Bartels, zuleßt in Carlshagen, 4) Seefahrer Wil- | dieser Pfandrechte erfolgen wird. Sonnabend, den 4. November d. J., und liegen die Anbietungsbedingungen bis zu diesem li b g Uftändi e ges E B , Mund gewöhn- Stranß, Schneider, und Letterem, der ehe-

helm Johann Heinri Elsenburg, zuleßt in Zingst, | Allendorf, den 7. August 1882. Morgens 10 Uhr, Termin bei der Kaiserlichen Ober-Postdirection, G p Is u 9, Kinn breit, Gesicht länglich, lichen Gütergemeins<haft wegen ; 9) Ludwig Wilhelm Friedrih Malchow, zuleßt in Königliches Amtsgericht. itbartctritt: Spandauerstraße 19 bis 22 Abth. F., Zimmer 56 O O gesund, Sprache deuts. Kleidung: | 9) ‘der Theresia Mee Carlshagen, 6) Johann Karl Heinrih Dosin, zuletzt gez. Spangenberg. Alle, wele an den vorgenannten Immobilien | im Geldhallengebäude werktäglih von 8 bis weiß und blau melirtes Jaquet, grau gestreifte Hose

#11] Bekanntmachung.

L i: [7927] Aufgebot. Der Kaufmann Arnold Einstein in Fellheim hat

dttén Drm Me SÉOE e "Woh R ¿ E (Secsabrer Ca E änhammel in Kloenhagen, | gegen dex R a De von Fellheim,

} i: ( : é annten Wohn- un er Schiffszimmermann Adolph Klä l hieselbft | nun in Amerika, wegen eines Darlehensbetrages von in Zinnowiß, 7) Friedri< Carl Rudolf Riemer, Veröffentlicht : Eigenthums-, Näher-, lehnretliche, fideikommissa- | 3 Uhr zur Einsicht aus. und kleiner \{<warzer Hut. z ph Klänhammel hieselbft g

} ufenthaltsort in Amerika abwesend, d di i Î ine | 300 Æ nebst 4% Zinsen hieraus vom 5. i L'F. zuleßt in Zinnowit, 8) Hermann Friedrih Heinrich Maibaum, das Kapital von 200 Klänhammel in Kletere, en orens, geb. Garoline beim Söntel | tgeride

i; i Ne s rische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, ins- Berlin C., 16. August 1882. Stebriefs - E S in den Unt Rap! Fl. oder Dreihundert zwei | Klänhammel in Klo>enhagen, haben das Aufgebot | an Klage beim Königl. bayerisden Amtsgerichte

or uet in GarlLagen, find wegen Verleßung | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, ‘sondere auch Servituten und Realberechtigungen Der Kaiserliche Ober-Postdirector, rneuerung. Der in den Unter- | und vierzig Mark se<8s8 und achtzig Pfennig mit | des ypothekenscheins vom 14. Juni 1861 über die | Memmingen erhoben und den Johann Bögle in der Wehrvftibt durch Urtbeil Ee S M s e bea verinéineit, werden zu deren Anmeldung Geheime Postrath suhungsakten 83, G, 1772. 81 K. 197. 79 unterm der Aufforderung, dasselbe sammt Zinsen, von Mar- | 5 Hypotheken Jun Über die g Königlichen Landgericht zu Greifswald vom 18. Mai (

L ir i i it 5 die zur Verhandlung dieser Sache auf z ( G ; 28. Juni v, J. hinter den Handlungzslehrling | tz; für thren unterm 21. August 1871 für todt erklärten 6 / : E Í bigen Termine unter der Rectsverwarnung Schiffmann. tini 1880 an, binnen drei Monaten, von heute | Bruder, den Matrosen Joachim Klänhammel Fol. 6 Freitag, den 22. September 1882 1881 je zu 160 K Geldstrafe verurtheilt. Die Ge- | [36514] Spezialkonkurs O bal e Recht im Verhältniß zum neuen S L C L G A Ludwig Klein, am 31. Dezember 1858 sen J )ammel o ,

u Neu- | an, die Verzugszinsen und Kosten aber sofort, in die | des Grund- und ypothekenbu<s der Büdnerei Vormitta j _ K 0 “r s p bi e et gs 8 Uhr, rihtsvollzieher des Deutschen Reiches werden ersucht, d Verk 8 : Erwerber im Nichtanmeldungsfalle verloren geht. [36502] Stetbilet mie egen ¡[9werên t lah(s erlassene Hände des obengenanten Rechners bei Vermeidung | Nr. 41 zu Wlodenba ein Ee und dur Grb- | bei dem genannten Gerichte anberaumte Sigßung die Geldstrafen beim Betreffen der gedachten Per- un auf anzeige. Nienburg, den 4. August 1882. Eisenbahn. Direktionsbezirk Bromberg. 8 Au uft 1882 Pont l Stati t, E en | der Zwangsvollstre>ung zu entrichten. gang auf die drei Antragsteller gekommene Forderung | vorgeladen, z sonen einzuziehen und hierher Nachricht zu geben. | Auf Antrag eines protokollirten Gläubigers wird Königliches Amtsgericht. Es soll die Lieferung von 250 Stü Eisenschienen S gu T 2! Vie; Ma Sanwaltshaft am | Dur Beschluß des Königl. Amtsgerichts Speyer | auf ein zinsenloses und bis zum Ableben der Alten- | Nachdem das Prozeßgeriht die öffentliche Zustel- Greifswald, den 12. August 1882, Der Erste über das dem Schmiedemeister Peter Heinrich v. Hinüber. à 7,216 Meter lang und 50 Stück Eisenschienen ger . vom heutigen Tage wurde auf Ansuchen der vor» | theiler ‘Christian Klänhammelshen Eheleute zu | lung der Klage bewilligt hat, wird vorstehender Aus- Staatsanwalt. Hann in Neustadt gehörige, im I. Quartier - à 6,590 Meter lang verdungen werden. Submissions-

i: T genannten Gläubigerin die öffentliche Zustellun lo> fünd j zug zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den t ie eere , Gewese Lun: Yase ben Spezial» | ragvos) Proclama. termin Freitag, den 15. September cr., Vor- Der am 22. Juli 1882 gegen den Zimmermann | borerwähtter Schriftstüke an die abwese » (16 f Courant deer avital von. 83 Thlr. | zug zum 3 Veröffentli I r, hammel, hat außerdem das Auf- Memmingen, den 5. August 1882. : e A je A i [aßmc D s 0 »otto- vom 24, Juli 1882 Nr. 33438 if erledigt. i licher Art gegen den genannten bisherigen Besitzer dieses kenntniß des Königlichen Kreisgerihts zu | Submissions-Formular können von uns auf porto \tre>ung } ege [36508] _ Oeffentliche ustellung. ; 1 wie T i „PTO N R Au; ust 1878 für todt ; erBlärton 4 S E A e Vortofrei Amtsgericht. K : wird gegenwärtiger Auszug ver- Hypothekenbu<hs unter denselben Bedin ungen ein- Der Kaufmann Louis Wohmann zu Rennerod kollirter Kapitalien, allein die protokollirten Gläubiger be früher in Petersdorf, be- | Die Offerten sind bis zur Terminsstunde portofrei, öffentlicht. 6 i | Lief von Eisenscienen“ versehen Stebriefs-Erneuerung. Bekanntmachung. insen seit 17, Februar 1879 bis dahin 1882 von | fordert, sol<e Ansprüche spätestens in dem auf Kreissparkasse untergebracht find, troß angewendeter | offerte auf Lieferung von Cisenscie i merjägers Franz aus einrihsfeld, erlassene Ste>- thekenurkunden Ansprüche zu machen gedenken, werden anwaltscaft bei dem unterzeichneten Amtsgericht zu- i i: b L vird | Anfügen veröffentlicht, daß des Recbtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu | und des pfandfreien Verkaufs des qu. Grundstü>ts, | [aßmasse geltend machen wollen, aufgefordert, späte- Zettelbanken. Der Erste Staatsanwalt am Landgericht, Hom t unp einer vor dem K. Notär Ansmann in | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- derfelóc ‘cinen Lohn den 20. Oktober 1882, Vormittags 8 Uhr. | Vertreters (Unterschrift. ertigten Schuld- und Pfandverschrei- vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Die Gerichtsschreiberei 1 ; d 5 l C ( \ eereman, Rennerod, den 12. August 1882, Dienstag, den 17. Oktober 1882, daß der Nawlaß als herrenlos an den Fiskus über- vom 15. August 1882. Das Ersuchen vom 1. Mai dics. Js, um Natb- Rechner Otto Wagner, Kgl. Con istorialsekretär, in | Großherzoglid Melenbur -Schwer. Amtsgericht. 12 = L DEN r 4 olid Mi ; Z Durch Aus\{lußurtheil vom 11. Juli 1882 ist die können die Verkaufsbedingungen 14 Tage vor Königliches Amtsgericht. Metallbestand . . . _. | 31,886,000 Franz Thiers< aus Münchengosserstädt bei Cam- art Gute uldner, die Kapitalsumme A. Beister, Akt.-Geh. F

Jen den Mit- |16 ß. Courant beantragt Die ob te | Bekiagten Johann Bögle hiemit veröffentlicht, e : tohRs Karl Wachsmuth aus Friedri <8\{hwerz erlassene F j G T3 E ESEngenannee J fonkurs erkannt. ; Fusti mittags 11 Uhr, in unserm Eisenbahn-Betriebs ú ( | erben, Eheleute Wilhelm Strang und Theresia Ahrens, geb. Klän T L Vor Es werden deshalb Alle, welche Ansprüche ding- as der See E T arators Neril Fustgratho amtsgebäude hierselbst, Die Bedingungen nebst e C erste Beilage zum Reichs-Anzeiger Mees, ee, fändeten Lene gee S angevoll- gebot g Hypothekensheins von demselben Tage Gerichts\{hreiber E Amtsgerichts. é ï E 1 T L: n ae, verpsändeten Liegenschaften bewilligt, | über die für sie selbst Fol, 7 desselb d- reu, Geweses, sowie wegen rü>ständiger Zinsen proto- freien Antrag gegen 14 Kopialien bezogen werden. Wettin a. S,, am 10. August 1882. Königliches | und demgemäß S BUNE rate h a A V E i P j ) 1 r getragene Forderung ebenfalls auf 33 Thlr. 16 f. 5 klagt gegen den Jacob Helwig von Irmtraut, zur wegen ihrer eingetragenen Forderungen ausgenom- M R Na , welche bei der hiefigen | versiegelt und mit der Aufschrift: „Submissions- [36480] Speyer, am 16. August 1882. ; Eoinnat Sorheruns l | f 8 [36407] Be in unbekannter Abwesenheit, wegen rü>ständiger men, glauben erheben zu können, hierdur< aufge- / =! j af L dero a Sin Der von mir unterm 19. Mai dieses Jahres gegen Der M etMreiter des Le, Amtsgerichts: Alle Diejenigen, wel<e außer den Antragstellern Nachdem der seitherige T laseer Korneliu3 205 J. Kapital aus der Schuldverschreibung vom Dienstag, den 3. Oktober 1882, Ene B n hat deshalb das Auf- lies Eisenbabe Betcierda E Marie Franz, geb. erzberg, Ehefrau des Kam- Königl. Sekretär. aus jenen Zntabulaten und den bezeichneten Hypo- | Johann Albert Meinshausen aus Cassel zur Rechts- 177 Februar: 1879, mit dem Antrage auf Wee 12 Uhr Mittags, ¿ T N L Maat wers al Diejenigen bri j ird aufgefordert, spätestens in dem auf gelaffen und in die Rehtsanwaltsliste eingetragen theilung des Beklagten zur Zahlung von 36,90 K | anberaumten Aufgebotstermin hierselb anzumelden, S E 6 j ta- Rug erd nohmals erneuert. c [36460] Oeffentliche Zustellung. den 31. Ok di i und [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung bei Vermeidung E Aus\{lus}ses von dieser Masse | velde erbberechtigte Ansprüche an die genannte Nach Wochen-Ausweise der deutschen Rudolstadt, den 9. August 1882, Rer due 1 ß N Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr ist, wird dies mit dem dahier genommen hat. j < omourg unterm 11. Februar 1853 errichteten, voll- ebotstermine dieselben anzumelden und die U 5, j E auf und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen B n Lem April 1883, Morgens 10 Uhr, [36527] Wothen-Uebersicht In Vertretung : PrEbgr auge i puld- und Pfandve! g selben anzumelden und die Urkunden Eschwege, den 15. August 1882 1 8 Uh -,g | vor dem Amtsrichter Hildebrand hierselbst anstsben- er ung hal die allgemeine protestantische Pfatrwittwen- Urkunden erfolgen wird. Königlichen Amtsgericht, Abtheilung I. gzu Ee e ven Quteliung wird dieser E zum Verkauf des gedahten Geweses den Aufgebotstermine ihre Rechte bei Vermeidung, Bayerischen Notenbank [36481] kasse der Pfalz zu Speyer, vertreten dur< ihren | Ribnit, den 13. Februar 1882, Ô ] 1 N ° Speyer wohnhaft, an Emanuel Müller Pflästerer Beglaubi : ‘erde, anzumelden. : —— orshung über den Verbleib des seit dem 28 Fe- | ; h f d "B : Zur Beglaul igung: 36511 f Pfefferkorn, Uhr Mittags, wiesen wer 14 ven, : in Bierbah wohnhaft und dessen Ebefrau Katharina ; [36511] Bekanntmachung. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | yor dem vutétteiae Amtsgericht anberaumt und | Bütow, den 7. Juni 1882, Maia. G uar dieses Jahres vers<wundenen Gastwirths Ambos, b t die d j - Beister, Aft-G.

| ey C l von zweihundert Gulden, verzinsli< zu fünf vom angebli verloren gegangene Hypotheken-Urkunde über [36516] Oeffentliche Zustellung. l diesem Termin in der hiesigen Gerichtsschreiberei | E E Es Bestand an Reichskassensheinen . . i „ZUOE M wied erneuert. (L d Hundert an Martini jeden Jahres und rüzablbar [32191] den für Christoph Petrikat zu Szinkuhnen auf dem Der Kaufmann Albert Heskel zu Berlin, Spittel- | eingesehen werden. [36519] di A A N L - Noten anderer Banken . 3,320, 000 udolstadt, den 10. August 1882, j na vorgängiger vierteljähriger Aufkündigung, zu | Au ebot. Bauergute Szinkuhnen Nr. 2 Abth. 3 Nr. 2 eins markt 7, vertreten dur den Justiz-Rath Steinbach Zum Spezialkonkursverwalter is der Rechts- | _ Auf Antrag der Bormundschaft des minderjährigen E E A S Der Erste Staatsanwalt am Landgericht. fordern. Ehefrau Müller hat die genannte Gläu- | Am 5. Zuli 1882 ift bei der K. K. Postanstalt | getragenen Vatererbtheil von 50 Thaler 3 Sgr. hier, klagt gegen den früheren Kaufmann Otto | anwalt Dose in Neustadt ernannt. Otto von Sha> und der volljährigen Erben des «„ Lombard-Forderungen 000 Jn Vertretung: bigerin bis zum Belaufe obiger Forderung in das Cofel ein eingeshriebener Brief verloren gegangen, | 1 Pf. für kraftlos erklärt. Koetbner, früher zu Magdeburg, jeßt in unbekannter | Neustadt, den 5. August 1882. verstorbenen Gerichtsvollziehers Friedri von Scha> - Effelln . . 279/000 bia (Unterschrift.) ihr auf die Liegenschaften ihres Ebemannes zustehende | welcher angebli ein mit dem Firmenstempel Jsidor tallupoenen, 11. Juli 1882, Abwesenheit, aus dem Wesel vom 15, Juli 1879 Königliches Amtsgericht. zu Doberan werden zur Erforschung der Kräfte des Nac- e sonstige Allivéi 1,279,00 G peseblidhe vpothekenre<t eingeseßt und zur Sicher- Treumann in Kattowitz versehenes unterm 4. Juli Königliches Aumtsgericht. fällig am 15. Oftober 1879 im Wehsel- (gez.) Müller. lafses desselben alle, welhe aus irgend einem Recbts- Paar. ubhastationen, Aunsgedote, Vor- eit der Gläubigerin für ihre Forderung an Haupt- | 1882 ausgestelltes, bei S. Mannaberg in Ratibor S E E rozesse mit dem Antrage auf Verurtheilung des Veröffentlicht : grunde Ansprüche an A LNOREER ara zu Es Das Grundkapital 7,500,000 ladungen u. dergl. und Nebenbeträgen haben die Eheleute Müller nahe | zahlbares und mit dem Accepte des L ezogenen, H, | Jn der Strafsache gegen 1) den Wilhelm Tig- Beklagten zur Zahlung von 80 # 42 -Z nebst 6 9% H. Michel fen, vermeinen, in]oweit dieselben nicht gesetz ih von der Der Reservefonds R 643,000 [36499] Oeffentliche Zustellun bezeichnete, ihnen zugehörige Liegenschaften ver- | Hammer versehenes Wehselblanket über 1645 & | manns, geboren am 23. Februar 1858, aus Be- insen seit 15. Oktober 1879, fowie 4 M 15 4 Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Anmeldungsfrist befreit sind, aufgefordert, ihre An- Der Betrag der umlaufenden Noten | 64,604,000 g. pfändet : enthielt. \{eid, 2) den Hubert Mäder, geboren am 27. Juli roteftkosten und Porto, und ladet den Beklagten clgiib lis sprüche spätestens in R auf 1 Die sonstigen, täglich fälligen Ver- ; Die Ehefrau Zda Elisabeth Butenschön, geb, A. Im Banne von Bierbach : Auf Antrag des Mehlhändlers H. Hammer wird 859, aus Oberhausen, 3) den Johann Benedictus zur mündlichen Verhandlung tes Rechtsstreits vor [36520] Subhasiationspatent Sonnabend, den 14. tober 882, bindlichkeiten At e 1,936,000 Bojens, zu Rendsburg, vertreten dur den Re ts- r. 409 45 Dezimalen A>er im Di- | zieser Wesel hiermit aufgeboten. er Inhaber Surdanns geboren am 20. September 1859, das Königliche Amtsgeriht 111b, zu Magdeburg, I 2 10 Uhr Vormittags, Die an eine Kündigungsfrist gebun- anwalt, Justiz-Ratb Wiggers in Rendsburg, klagt | ftrik hen. deffelben wird aufgefordert, in dem am 7. Januar | aus Bachrevier, 4) den Johann Anton Markwalter, Domplatz 9, Zimmer 8, auf Das dem Eigentbümer und Gastwirth Johann | vor dem unterzeichneten Amtsgerichte V venen Verbindlikeiten 88,000 gegen ihren - nnbekaunt abwesenden Ehemaun, | 2) Plan Nr. 436 60 Dezimalen A>er am | 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeich- | geboren am 11, Februar 1859, aus Scheven wegen den 15. N ovember 1882, Vormittags 9 Uhr. riedrich ggatiedan zu Herzsprung gehörige, zu Greifen: An E inde dem Katie Ls ga Die sonstigen Passiva Es 1,622,000 Buten s alernesellen. LOR nus LOBG Vi) Pmerbos oder in der Petersdell. neten Königlichen Amtsgerichte anstehenden Termine Entziehung der Webrpfliht, wird, da die Ange- entlichen Zustellung wird dieser | berg U./M. belegene, o , , L O n, auf Grund der Behauptung, daß der- an Nr. 932 j j i Aubjua Fee Fioge balagnt i; : berg U./M. Band 1. Blatt Nr. 16 verzeichnete | der Nahlaßmasse werden abgewiesen werden, Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen n Flau selbe < Ende September 1876 ven ibr entfeent oder auf tem Wa e Dezimalen Aer in Joels | unter Vorlegung der Urkunde, seine Rewte an der- JOulvgben des Vergehens gegen $. 140 ci L Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts 111 b, | Grundstü> nebst Zubehör soll Doberan, den 15. August 1882, zahlbaren Wechseln... , H 1,841,873. éacifs

$ el 9 g. selben anzumelden, widrigenfa der Wesel für 1] des Strafgeseßbu <uldigt b us - eses N ns “r Padoday den 12. Oktober 1882, Vormitta gs 10 Uhr, Großberzo d es Amtsgericht. München, den 17. August 1882. i L reegadein niht- zurückgekehrt L auch über l 4) Plan Nr. B) 4 Dezimalen, worauf cin | kraftlos erklärt wird, auf Grund der $$. 480, , 326 der S

: seit dem 3. Juni 1878 fie ohne Nachricht | Wo nhaus mit i g ordnun

ie i e icd G im Wege der nothwendigen Subhastation Schulden von Vldenburg. Bayerische Notenbank. gelassen habe, mit dem Bait y T 5 lan Nr. Hgfraum im Orte Blerbach auf dem Bie Am ‘Ubtheilung IV, dia 1 id ode seten Ug

[36518 halber öffentli<h an den Meistbietenden verstei- Krull. Die Direktion. ie {wischen den Parteien bestehende Ehe wegen | Bühl, ——— und der Kosten des Verfahrens für derselben Oeffentliche Ladung an Gemeinschuldner, | gert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung ' bösl Plan Nr. 829 43 Dezimalen A>er auf dem [36461]

t cher Verlassung dem Bande nach zu trennen, | 6 i Ö reitausend In der Zwangsvollstre>ungssace in das unbeweg- | des Zuschlags [10027] Hecbletberg, Der Auszügler Gottltb Burchbardt in Schorte- aen elche “befindliche Bermögea vV

: ; G : und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand-

lie Vermögen von Adam Stor>, Schuhmacher | den 14. Oktober 1882, Mittags 12 Uhr, Gegen den am 10. Juni 1846 zu Zanow gebornen Redacteur: J. V.: Siemenroth l Rechtsstreits vor die erste Civilkammer | 7) Plan Nr. 603 63 Dezimalen Aer am | wiß bat Lu Aufgebot des füc iba als Sée es<uldigten mit liche nbgen der

D RRE nete Cle Denta Wohn nd | Das i eet j gat fd aut tete War Hc Ie, a8 Ser: Berlin: Verlag der Expedition (Kessel.) Landgerichts zu Kiel auf Geifenreh. urkunde über 600 „A Tagezeitgelder und:über Aus- | den 3. st 1882, Königli ed aan Straf- ermersberg, nunmehr ohne bekannten Wohn- und Das zu versteigernde Grundstü>k is zur Grund- geant sih aus „seinem Garnisonort Mainz heimlih ; Dru>: W. Elsner den 11, Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr, - B. Jm Banne von Laußhkirhen : zugsforderungen ausgeferti Duplikats# tes Kauf- | kammer. gez. Emundt s, A. Sdmtt B reidte- ufenthaltsort abwesend; insbesondere in dem dur< fieuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- | entfernt und seit dieser Zeit keine Nachricht von ali ru : W. v mit der Au orderung, einen bei dem gedaten Ge: 8) Plan Nr, 6024 20-Deilmaion ANS aut dei toattakis des mauosefert igten Cie Dhicago ir | amer

Beschluß des königl, Amtsgerichts Waldfishbach | flähenmaß von 1 ba 49 a mit einem Reinertrage | gegeben haben soll, ist Seitens seines Bruders Wil- Drei Beilagen ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Eichater. Scortewit übe PelTen Tas e S D

(Pfal) vom 16. August 1882 eröffneten Rangord- | von 25,47 Æ, und zur Gebäudesteuer mit einem jähr- | helm Dreyer der n auf Todeserklärung und : il

nungsverfahren behufs Vertheilung und Auweisung | lichen Nußungswertd von 360 M veranlagt. Auszug | Erlaß des Aufgebots gestellt worden. (eins{ließli< Börsen-Beilage).