1882 / 194 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf Gewährung von Apoints bestimmter Höbe wer 9 ? . 6 8 c 3 . 2 M

Zeilran rand Joe fälligen Zinscoupons für Grundkapital: 30 Million. Mark, hiervon emittirt und vollbezahlt: 6 Million. Mark, Gema gund Wechsel-Bestand . M 3,640,190, 93

rworbene Hypotheken, . , 98,015,591. 02 v 9 0 e ° t i übernimmt Darleh theken. . 4,358,158, 78 i D l R -:A H d inl St {s-A I P L ja0 and de fler Tre M 1 die Besorgung des An- und Verkaufs börsengängiger Werthpapiere zum offiziellen Gutbaben eis nquiers gegen 17546231 L zum él chen cihs- Il Cl T un Nl L) l Tell l cll dd zk Il él (T. a\one mit einzuliefern. Für die fch- cours der Berliner Börse, sowie die Ausfü tiger bank- und b shästli E S e Sono00 it i V d R M 194. Berlin, Sonnabend, den 19. August 1882: Zeit rener [rei ungen für die entsprechende j Die von der Bank in Ansaß gebrahte Provision beträgt auf bank- oder börsengeschäft- Di Mt is ie ' 20.012 95 is Pie E E E

Die Frist, innerhalb welcher die Aktien cinzurei- | } Se Umsäge ein Zehntel Procent. :

wen sind, wird in Ee der Bestimmung ir es

E Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im 2: 6 des Geseßes über den Markenschuy, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gefeg, betref end das Urheberrecht an Mustern und Modelle ziehung von Si R Bc urn E enfibeian d atel f agen 5 nied Ql Les Passiva. E vom 11. November 1876, und die im Patentgeset, vom 25. Mai 1877, Ee Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au in einem besondere; Blatt unter zem Titel Absatz 5 des 8. 9 ertrags vom 29, Oktob er Z ä f ird fi f Actien-Capital. A 30,000,009,

1881 auf ein Jahr, also bis zum 1. Oktober 18 £3 oder an größeren Bankpläßen zahlbar sind, wird für die Kunden der Bank kostenfrei besorat. pl

O yy gender M lie cniee de Le Liean : Bi Central-Handels-Register für das Deutsche Rei zut der Maßgabe festgeseßt, daß die Inhaber der | F ¿um jeweiligen Börsen Gener Münze zahlbaren Coupons bei resp. cinige Zeit vor Verfall Unkündbare Hypothekenbriefe. / 89/967/925, ENTLaL - - Hege é + (Nr. 194.) int nl diesem Zeitpunkte nicht Ia rten Ml tien Darlehne auf börsengängige Wexthpapiere werden zu 6—8% per annum gewährt. Dividenden und Coupons, noch Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reich kann durch alle Post - Anstalten, für Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel tägli. Das (A) Qu ri Gewährung von Staatefd „uld- : nicht abgehobene 747,968. Berlin auch durch die Königlibe Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- | Abonnement beträgt 1 A 50 S für das Wierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S. verschreibungen verlieren. É Es 2,212,991, è Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Druczeile 30 4. : E, zuer A gliGes Eisenkadn-Häupiker e in Die Verzinsung für Baareinlagen beträgt derzeit : Diverse Passwa c L e L00910, 3: e E I f{ultverscreibungen, nicht “e Uen U: bei Rüzahlbarkeit ohne vorherige Kündigung . . . . 2 Procent ; , e090 127,715,575, 64 Gin Konkürsifex, welher durch Differenz- | vorherrschend ift, den ohne die Schußzölle der Ent- | gramm. Jz Neis entwickelte sch ein recht | li erhal en. Die Mehrzahl der Eisengießereien und einige Tage nah der Einreiung der / Aktien nah “2 tägiger s E O —_Bins per Berlin, den 31. Juli 1882, handel mit Waaren oder Börsenpapieren über- | wickelungsgang der effserung ein noch langsamererx | lebhaftes Geschäjt. Für Zudcker entstand Maschinen fabriken war beschäftigt, allerdings zue gegon Wiederab&ieferung der zu ertheilenden S,nterims- nah 14 , e" G v s. D Jahr, frei von Die Direction. mäßige Summen verbraucht hat oder \chuldig ge- | gewesen sein würde. Jedenfalls ist durch den Zoll- | eine rege Nachfrage bei gesteigertem Konsum, | niedrigen Preisen. Die Lage der Papier- Emilia ausg&ändigt werden. sf nad Ewöchentlicher E a «O8 allen Spesen, —— worden ist, ist bekanntlich nach $. 210 der Reihs- | tarif von 1879 eine größere Ausgleihung in den | au das Ausland kaufte stark. Die Preife für | fabrikati »n hat si bei den hohen Lumpen- L E Sri felde: E e R Woaa Danpfer-Ablabiüeen folgt. ¡22 Brig uf dic Stiastesimmung lat | de walde bent. hel, daf die cuttérdiibe Beo: | Bette Aiatis Torgen Slantpunft jet | puisen "mif desen Tomen, Das Cel iejes Geschäfts ir dri i s d beginnt mit d ; S trafen. In Bezug auf diese Strafbestimmung hat | den, welche bewir at, daß die ausländishe Pro- | Bestehen diese br erreit. er Verbrauch | in appen, Stroh- un graue appen De E Bi Ee dringend die Beach S N s Dem auf den Erhalt sobgen dau Made wischen Stettin „und Kolberg, Stolpmünde, N Fer At I]. Strafsenat, durch Urtheil | duktion bei ihrer Neigung, ihre Uebershüsse ohne | dieser unentbehräicen, billigen Leuchtkraft- nimmt | ift ‘erheblih \: eingeschränkt da 1) die AbKen nebst dazu gebörigen Dividenden- E anzig, Elbing, Königsberg i. Pr., Tilsit, Libau,

worden, als {einen Nr. 16—20 und Talons, ebenso alle Die Weselstube der Bank ist angewiesen, über Ausloofung von Effecten, sowie über Riga (Moskau, Charkow, Zaricyn, Tula), Kopen-

vom 25. Mai d. I., folgende Definition des Diffe- | Nußen oder mit Schaden ins Ausland also auch | immer noch zu. Der Konsum von amerika» } Konfurrent die aus geshliffenem Holz hergestellten ver Anlagen in b hagen, Gothenburg, Christiania, Flensburg, Kiel Sablungeistelng ficasbare Diserer taa i 0 298 Jollgeblet ves früber im Stane war e f U L Srors vab: Sped hat T Die Move | Brösrouerte" i tis Preieogoer Fabrifation von f nlagen in börsengängigen Papieren eingehenden ei eilen. Auf frankirte di "alt N , ndurg, Christiania, Flensburg, Kiel, Zahlungseinstelung strafbare Differenzhande erfen, nicht ; Stande war, un- ung t ; ert. Die Mode | Briæfeouverts i ein eingetreten. Viiione Ce ding e E e E i Anfragen giebt seng E R oan Ban rine riitlitt ae e N | Leer, Antwerpen, Middlesborough, Hamburg unter- niht auf die eigentlichen, nah versbiedenen Rechts- | sere Produktion wesentli, auch bezüglich der Preife, | hat fi in 1881 den lange vernachläsfigten Seëden- | Die Mafinenf brikation von Papier-S äden, ‘Uthe Eisenbahn - Hauptkasse in Berlin. Spesenberechnung. hält regelmäßig systemen civilrechtlich unklagbaren Differenzgeschäfte | zu becinflussen. Bei der aus allen diesen Umständen waaren wieder zugewendet. Die kleine Zoll- | -Beutela und) -Düten nach . amerifanischem nicht aber unter der Adresse der unterzeichneten b | Rud. Christ. Gribel in Stettin. im handelsrechtlichen Sinne zu beschränken, bei denen resultirenden Beruhigung und dem erwachenden Ver- erhöhung, welche uns __der Jepte arif Systzm! hat no H immer mit der Handarbeit zu Dirébtion —.cimmtenden Berlin, November 1881, : : von s herein lolo vertragómäßiger Festseßung aus zu einem stetigen Absa E s a E A tinztine - Fe imp. x Pay LeeE vültel t angs erft seit éder ei duna t é i ; A: e ‘der Betheiligten ni ie Naturallieferung der ge- | der Produktion in einzelnen Bran en, wenn au Le Jur eul]hiand zu sabriziren, die fräher | Kurzenr im De ut) d mnd. und überhaupt in Curopa V eet Lan, ee ulene j Die Direktion d er Vereinsbank. R R S O kauften Waaren oder Effekten gegen Zahlung des | bislang nur in beshränktem Maße, stattfinden. vom Auslande bezogen „wurdew, währent | fabrizævti;; dzs Gefchäft darin hat einen guten Fort- zu welbem Formulare sowohl von den König- ' S ERN E E E INNTERTE I DETL T R E T n M M N E Y 2) 0 M O : ‘Kaufpreises, sondern nur die Zablung der Differenz | In Betreff der einzelnen Handelszweige wird Fol- | die vielfach aufgestelite Theorie, „als ob mäßige | gang gonommen. Die Tapeten-Fabrikation Lichen Cisenbahn-Hauptkassen in: Berlin und , E 1 E E S Ss © 6) U W d A4 A 2M GSE * ER zwischen dem leßteren und dem Markt- oder Börsen- | gendes mitgetheilt. Der Gang des Getreide- | Schußzölle die Erportfähigkeit beeinträchtigten, fh bewegta: sib» ên dew engen Grenzen des Vor- Etfart, wie aub von den Billeterpeditionen [36492] Submission. N C ILEIRZ | Bn pADCTAANA U Sen A (E preise am Stichtage den Gegenstand der vertrags- handels war fast das ganze Jahr hindur äußerst | für unsere Artikel als unzutreffend erwiesen hat jahres. Lr Absas$ der Ringöfen-Ziegeleien war unserer größeren Stativnen unentgeltlich verab- Die zum Neubau eines Raubfourage-Magazins in | A C R A R E | mäßigen Leistung bilden soll, vielmehr ist auc der ruhig und normal. Der Werth des Roggens und Unter diesen Umständen „ift das Jahr 1881 etwa f ziemli» regelmißig. Die Bierbrauerei folat werden. er: Stargardt erforderlichen Lieferungen und Ar- L Former LBTEN Berlin-Stettiner E S O On D M N o E Fall unter die Strafbestimmung des $. 210 Nr. 1 | Weizens war derselbe wie im Vorjahr. Bezugs- günstiger verlaufen als eine Reihe seiner Vorgänger, k hat beffere Erfo lge als im vorhergehenden Jahre Mummwernverzeichnife in anderer Form können eiten, bestehend in Es A Eisenbahn. A S Ta “(O der Rcichs-Konkursordnung zu subsumiren, wenn zwar | quellen waren für Weizen das Inland, nament- | Namentlich ist hervorzuheben, daß anz Schluß des [zu verzetihnen.. Die Hupfenernte 18890 war reichlich nitt angenommen werden. . 1) Anlieferung von Klinker und Hartbrand- R 2A me Le Q, LO N LLLLOELZIE A Q (F MTREN ‘der Anspruch auf reale Erfüllung des auf Zeit ein- | lich Westfalen und der Rhein; für ausländische | Jahres in einzelnen Artikeln ein Arbeivermangel ‘und vor guter Di ialitäs gewesea; ebenso waren die 3) Fa einem der beiden Nummernverzeicnisse ist Ziegel, veranschlagt ¡usammen zu . . 6125,50 M rb Zter A f i: A B 27 4 A A D M O, N O A gegangenen Lieferung8geschäfts niht ausdrülih ver- Waare Rußland und Nord-Amerika; für Roggen | fühlbar wurde. Der Absay in gemufterten | Eisverhältnisse- gin 1stig. Der Konfum woar dem des èdie vorgedruckte Empfangsquittung ordnungs- 2) Anlieferung von Feldsteinen, ver- Mit Bezug auf die Bestimmungen im $. 3 des R E (0 A E: A A N: tragêmäßig ausgeschlossen ist, thatsählih aber von | hauptsählid Frankreich und theilweise Spanien und | Sammetstoffen für Besatz - und Konfektions- Voriahres entipxei bend. Die ftädtifcbe Sparkaffe mäßig zu vollziehen und die Werthsdeklaration | Mnsblagt u... L OR2 Vertrages vom 13. Juni 1879, betreffend den Ueber- T A D I E Seiten desjenigen von ihnen, welcher nachmals seine | Rußland. Die Ernte war fast überall eine Mittel- | zwecke wurde durch die plöglihe Aufnahme lzu' Elberfelt jen. an 1æùt 3 “o. zu verzinsenven Ein- ‘für die Rüksendrng genau anzugeben. 3) Anlieferung von gelösten Kalk, gang des Berlin-Stettiner Eisenbahn-Unternehmens circa 500 Nummern W Zahlungen eingestellt hat, es „bon bei dem Ab- | ernte; Kartoffeln dagegen waren vorzüglich geratben | farbiger glatter Plüsche beeinträchtigt. Das: flagen am 31, Mäi:z 1880) 5 561571 4 in 15028 4)Gür größere Posten won Aktien, welce der Be- | veranshlaat u... auf den Staat, bringen wir hierdur zur öffentlichen h ftir Haus- und \chlusse des betr. Zeitgeshäfts nicht auf die Lieferung | und haben dem Konsum des Getreides ziemlich Ab- | Gescbäft in seidenen und halbs\ eidenen Position: bis: 1. : April 1881 murden neu eingelegt Ae, derselben zum Umtausche persönli in |, 4) die Erd-, Maurer-, Lehmer-Ar- Kenntniß, daß die diesjährige ordentliche General- h NAf „fentliche Zwecke, g M in Natur, sondern nur auf die Zahlung der Diffe- | bru gethan. Mühlenabfälle waren gesuht, wäh- | Tüchern ist durh die Ungunst der Mode fleiner {1 656 222! 6, ¿uüd gezaßlt 1 594 423 6 Die Ein-- 'Crfurt zu präfentivon beabsictigt, ift zuvor der | beiten, die Steiumetz-, Asphalt- und versammlung der Aktionäre der Berlin-Stettiner j Eg Landwirthschaft (A ß renz am Stichtage abgesehen war, und diese von rend Heu und sonstige Futterstoffe einen verbältniß- | und unlohnender geworden. In der Möbel- klagen überstieg d emnzch die Rüctzahkungen um Tag und die Stunde mit der Hauptkasse daselbst Dathdecker-Arbeiten inkl. Material, Eisenbahn-Gesellschaft am i j N Baditón ug 5144 vornherein nur auf die Differenz gerichtete Spekula- mäßig hohen Preis erzielten ; da die Wiesen im stoffbranhe war der Abfaßz [leidlih gut, ohne j 101798 4. Utter 4 dinzurehnung der inzwischen zu- zu vereinbaren. veranschlagt u... 4032,56 , Donnerstag, den 31. August d. Zs., f f S Tndustrio, E B tion zu dem Verbrauche oder Schuldigwerden über- | Frühjahr dur Dürre und im Spätherbft durch | daß eine Ausdehnung der Fabrikation zu konftatiren } geschriebenen Zinfeis belief sich vas Guthaben an Ærfurt, den 4. August 1882. S) die Zimmer- und Tischler-Arbei- Vormittags 113 Uhr, in Stettin, R C. N ifier, a Cort A f mäßiger Summen geführt hat. Dagegen fallen nit | anhaltende Nässe gelitten haben. Die Lage der | wäre. Die Frage nach billigen Stoffen blieb in | 3.prozentigen Eïnlatjen am 1. April 1881 auf Königliche Eiscubahn- Direktion. ken, veransblagt u... 2871,13 , | im Saale des Verwaltungsgebäudes des Königlichen D Avomiaier. Brn G D N darunter Börsenspekulationskäufe, welche zur effek- | Mühlenindust rie is immer schwieriger gewor- | erster Reihe vorherrshend, doch waren au glatte j 5 807412 M in 15 C04 Positivnen. Die A 6) die Klempner-Arbeiten, veran- Eisenbahn-Betriebs-Amtes (Berlin-Stettin), Karl- h gei 7 draulheke Widder, W | tiven Lieferung der Papiere an den von dem spä- | den, da ihre Produktion nur im Inlande ab- | und namentlich façonnirte reibere Gewebe wieder mit [mit 3% %. zua venrzinsenden Ginlagn be- 36584] E ¿i 464,90 , | slraße Nr. 1, stattfinden wird. Î fe Fábrikit, Srulee G L teren Konkursifer beauftragten Kommissionär (Ban- | seßbar ist. Dem Seidenverbrauch war das | mehr Erfolg aufgenommen. Plüfche gingen im Preise } trugen am: 31. M irz 1880 1470375 6; bis Bekanntmachung. jollen im Wege der öffentlihen Submission am Indem wir die Aktionäre hierzu einladen, j Fabrikation im Gronsen. h tier) geführt haben, der die Papiere bei si für | Jahr 1881 günstig. Die Preiss{hwankungen waren zurück.—Das befsereGenre vonKonfektionsstoffen L, April 1881. verde) 1 new eingelegt 492 047 M4, zu- ‘Bei der heutigen ersten Verloosnn für die Dienstag, den 29, August 1882, Morgens | bemerken wir, daß die Aushändigung der Eintritts- j = Neuneit! = S ‘den Kommittenten verwahrt, bis er sie auf die für europäische Seiden nur gering, dagegen erfuhren | (sogenannte Matelassés) wird jeßt in größerer Ausdeh- rüdgezahit 307 238 alfpmehr eingelegt 18481446; Wilgung der 43%-Bad Sodener Aulcihe vom | 10 Uhr, im Bureau der Königlichen Magazin-Ver- | karten gegen Präsentation der Aktien Vormittags | Garvens’ Ordre desselben im geeignet erscheinenden Momente chinesishe Seiden einen Aufschlag von 15 bis 20'/6 | nung fabrizirt und es entwickelte si ein ret leb- f einschließli der zuges chriebenen Zinsen von 46734 6. 1. Juli 1881 sind folgende Nummern gezogen waltung in Pr. Stargardt am Markt Nr. 99 | 10 bis Nachmittags 1 Uhr ¡ Internationale $4 Cländerpum P wieder verkauft, selb wenn der Kommittent na | bei dem Bekanntwerden der kleinen Ernte. Der Um- | haftes Geschäft. Fabrikanten waren voll beschäftigt betrug: das 3zprozenti ge Guthaben 2 704 929% A und #vorden : 1. Etage im Wege des Abgebots an den 1) in Berlin am 26. August d. I. in dem dies- L P e seinen Vermögensverhältnissen nit im Stande ge- | sa der Seiden-Trocknungsanstalt hat für das Jahr | und konnten bei kurzen Lieferzeiten den Anforderun- | gehörte 9894 Perfone n. Die mêt 4 %/ zu verzin- 1) Bubstabe A. Nr. 1. Mindestfordernden. verdungen werden seitigen Verwaltungsgebäude, Leipzigerplay Auszuatänder [M f Form v, Grü, D wesen war, dem Bankier (Kommissionär) den ver- | 1881 eine erfreulibe Zunahme erfahren, aus welcher | gen nit genügen. Ia wollenen, halbwollenen } fenden Ginlagem: be trugen am 31. März 1880 2) Buchstobe B. Nr. ‘91, 185, 209. Die versiegelten Offerten mit der äußerliben Be- Nr. 17, / ; j e N j auslagten Kaufpreis baar zu erstatten. „Angeklagter der Schluß zu ziehen sein dürste, daß. der neue. | und mit Seide gemischten Westenstoffen wurden f 61 455 M ;; bis K. A} pril 1881: wueden neu eingelegt 3) Budstabe C. Nr. 35, 148, 170, 193, 198. ¿eihnung „Magazin-Neubau“ versehen, sind bis | 2) in Stettin am 29. August in dem vorbezeich- hat die beiden genannten Bankinstitute beauftragt, | \chüßende Zoll der heimishen Seidenindustrie | feine neue Phantasie-Genres gesucht und gekauft, } 8387 46, zurückgezahlt 8868; t, also: mehr zurüd- Diese Schuldverschxcibungen werden hierdurch zur | zur Stunde des Termins portofrei hierher einzu- neten Verwaltungsgebäude, Karlstraße Nr. 1, bei der Berliner Fondsbörse die bez. Werthpapiere vermehrte Beschäftigung gebracht hat. Für | dagegen war ordinäre Waare anhaltend vernacläs- | gezahlt 465. M; cus hließglih“ der inzwischen zuge- Mückzahlung auf den 31. Dezember 1882 gekündigt | reiben; später cingehende Offerten bleiben unberüdck- | erfolgt. i; für ihn anzukaufen, die Banken haben dies für ihn | 237 deutsche Fabrikanten lieferten 85 Händ- | sigt. Wollene. Streichgarn-Fabrifkate \chriebenen - Zinsen lelief sich . das Guthaban an "und findet von da ab eine weitere Verzinsung der- E o Pee S Bedin gen mit { O REIE Le Men er alia eine gethan, die Kaufpreife für ihn verauslagt, die Effek- | ler und Verkäufer Seiden zur hiesigen | erzielten eine „Nachfrage nur in bilkiger | 4prozentgen Einkagi n auf 63:304 4 in 435- Po- Felben nit stait. uLalgen aus dem Koslenanschlage versehen liegen | der. Reichsbank oder anderer s entlicher Institute i

; ten für ihn abgenommen und für ihn verwahrt. | Trocknung, nämlih 24 Händler und Agenten“ in Waare. -—— Für: Zanellas und halbwollene tionen. Das sammt-Guthaben aller Sparer- Die Rückzahlung derjelben erfolgt bei der hiesigen | im vorgenannten Bureau zur öffentlichen Einsicht aus. | eingereiht werden. ‘Die bere in scinem Auftrage und für ihn | Elberfeld, 6 in Barmen, 16 in Crefeld, 6 verschie- | Konfektionsstofe war das Jahr 1881 etwas | belief fich deanack. am 1. Mil 1831 auf

‘Gemeindekasse oder bei der deutschen Genossenschafts- | Pr. Stargardt, 17. August 1882. Außer den vorbenannten Zeiten werden Eintritts- Genen Geschäfte haben daher nit in Zeit- f dene deutshe und 33 außerdeutshe Verkäufer. Der | besser als das vorhergehende, doch no kein beson- | 7 572 645 M (4+ 479 235 M). Die Rechnung der-

bank von Soergel, Parrisius & Comp. in Berlin, Königliche Depot-Magazin-Berwaltung. karten nit verabfolgt. lieferungskäufen, sondern in Kaufverträgen bestanden, | Umsaß der Seiden-Trocknungsanstalt betrug in 1881 | ders günstiges, da für ganzwollene Stoffe ein grö- | Sparkasse für das Jalw 188088 ergiebt einen wder deren Commandite in Frankfurt a. M. Verschiedene Bekanntmachungen. Gegenstände der Tagedorduung sind:

E: ; TRZZ E I TZZR O welche Zug um Zug durch Ablieferung des gekauften | 243 979 kg gegen 188 197 kg in 1829; dazu haben | ferer Begehr vorhanden war als für halbwoltene. | Ueberschuß von 29 275 M: hiervom wurden dem: Rz- Bad Soden, den 11. August 1882, G 1) Berichterstattung des Verwaltungsrathes und Commahdit-Gesellschaft f, Pumpen- Werthpepters E Zahlung des Kaufpreises erfüllt | in vermehrtem Maßstabe beigetragen europäische, | Das Geschäft in Bändern, Litzen, Kordeln | servefond zugeführt: 52 9 M, zur Armenpflege Der Bärgermeister : [36530] Weintrauben, Mittheilung der Betriebsresultate für die Zeit & Nasehlnenfabrikation W. Garvens, B worden sind. Daß die Nerivecbéiitla der Papiere seitens | cinesishe und japanesishe Seide; der Bezug oft- erlitt keine wesentlide Veränderung, wenn si au | finden Verweninang. 26 235. 6 und 20224 (4 ver- Bugzer. reif und \üß, frisch vom Stocke à M 2,70, Aeyfel vom 1. April 1881 bis Ende März 1882 durch HANNOVER. : der Bankinstitute vorausseßlich zu dem Zwee geschah, | indisher Seide hat sid vermindert. Jn Crefeld | hier und da eine kleine Besserung bemerkbar machte. | bleibew als eigeutlü her Gewinn dar Stadtüasfe. und Birnen, beste Sorten à d 270 r Ad die unterzeichnete Direktion. ÿ Zweigniederlasenngen nud Magazine um in den Papieren selbst Sicherstellung ihres An- | wurden 1881 für den diesseitigen Verbrauch kondi- | Besonders gefcagt waren Fransen und Atlas- und ete der deutschen M 2.—, versendet den 5 kg’ Posikorb, inkl, | 2 Wahl von 4 Mitgliedern des Verwaltungsrathes. Berlin, wm Wien,

E P À Ah 7 Es

für geringere und grös2ere Brunnentiefen Ppasgend M Frostfrei Leichte Zugüänglichkeit

ein- u. doppelcylinderig, der Árbeitatheile. pf Grosse Stabilität,elegantecs Anssohen

Pavia

E S T T E

,

j [ ruchs auf Ersaß der verauslagten Kaufpreise zu | tionirt 77 274 kg gegen 52 986 kg in 1880; in Moireebänder. Stoffknöpfe für Damen fan- Der Jahvesl eri@t der Handelskam- Fen Packung und franko jed Poststati Berlin, den 12. Juli 1882, : T S IL. M éi tf B. L dem rechtlichen Charattan der | Elberfeld wunden füc linksrheinisbe Orte in 1881 den bei der Vorliebe für Metallknöpfe geringen | mer für Bazme n pro 1881 kamftatirt in deo Gin- , Eduard Rittinger in W rschet (Süd-U ) Königlithe Eisenbahn- Dircktion. 17 as Pitt. von ihnen im Auftrage des Angeklagten ges{lossenen | konditionirt 18024 kg gegen 11278 kg in 1880. | Absatz; ebenso hat der Konsum von Stoffknöpfen leitung, daß fic im wirthshaftlihen: Æben! dér Danziger Privat-Actien-Vank. mum Export aller Sorten Roth» es iw FRYGEU) Y Avakumf!, Cataloge auf Anfragen, P und effektiv erfüllten Kaufverträge nichts zu ändern. | Schappe - Seide, in Italien, Oesterreich, Eng- | für Herren durch den starken Verbrauch von | Natiwan na emer Periode: tiefen Riedergangs endlich. 486583] Status am 15. August 1882 O N N N E S Gben so wenig aber können diese Verträge auch des- | land und der Schweiz aus Seidenabfällen Steinnußknöpfen gelitten. Do läßt si eine | Spucen beginnend er Besserung: zeigen. Die Aus Mai i . halb al8 unter den Begriff des Differenzhandels gesponnen, TiE ein Cte pri ae des Eta E Rennen, A enero der Duo! fuhr habe an A óleitoe fel dex Full Lea U - C 7 ° ° allend bezeihnet werden, weil Angeklagter die | Bezirk von Elberfeld für Sammet, balbseidene un nah dem Auslande im leßten Jahre ein befrie- | nonanen. P} H Nad inc ir phar Gd NGNes (96107) Berlin-Dresdener Eisenbahn-Gesellschaft. B did zum Zwecke der Kapitalanlaae, on- | Möbelstoffe verwendet. Jtalien erntete circa rot. digender war; in Folge dessen war auc die Arbeit | Imports solcer Gegenstände gewesen, wekbe, wie alle- E 4 66%: e O v Ee Bilanz per ultimo März 1882 dern zum Zwede des Weiterverkaufs bebufs 2 965 000 kg in 1881 gegen 3011 0090 kg in 1880, | eine geregeltere und lohnendere. Die Produktion | Aræn von lor ialwaaren, lediglich das. Ausland zu: ‘Wecselbestand R i 7,025,677 = Erzielung von Gewinn durch den Einkaufspreis | Frankrei 750 000 kg in 1881 gegen 527 700 kg in |von gewebten Gummiwaaren kann feine liefern vermöge, so daß die Vevbraubé{ähigkèit der Lombardfordern@n F ‘661.000 Betra | Betra übersteigenden Verkaufspreis angeschafft hat. Nach | 1880, Die Seidenausfuhr aus China betrug ab | günstigere werden, fo lange der Absaß auf Deutsch- Bevölkerung: if ohnz Zweifel gehoben habe. Ukber Effecten- clan S 451 089 | 2 s Fat s den Feststellungen spricht nichts dafür, daß zwischen | Shanghai vom 1. Juni 1881 bis 1. Juni 1882 | land zum größten Theile beschränkt bleibt und sich | das Geshäit ü i Stainkohlen bemerkt. der Bericht, Soristige Activa 4 j 964/595 im | Passíiva im ihm und den von ihm beauftragten Banken der | 51 500 Ballen gegen 83 000 Ballen im Vor- | das Ausland durch hohe Zölle abs{ließt. Der | daß der Gang /und die Ergebaisse des Geschäfts im f : Einzelnen Ganzen || s Ï Einzelnen Ganzen Wiederverkauf der Papiere zu einem im Voraus be- | jahre; ab Canton 26 500 Ballen gegen 16 $00 | Geschäftsgang der Kattundruckerei war am Ganzen befriedi zenden: gewesen seien als in den leiten «Srundkaopital 4. 3,000,000 y : | ere E stimmten Zeitpunkte vereinbart worden und die Be- | Ballen im Vorjahr. Aus Japan kamen per | Anfang und Ende des Jahres normal. Der Ver- Jahren, deaVer brau babe stetigzugencmmen und au Meservesonds s ‘750/000 M S M [S M S |S stimmung der Zeit des Verkaufes nit vielmehr zu- | Amerika rot. 18 000 Ballen gegen 19 000 im Vorjahr. | lauf, den das Geschäft der Türkishroth-Garn- | die Preisæ seten im Späthezöst und bei dem inm Umlaufeade Non 7 1,762,500 Bau-Conto 44a! ; taoti ; nächst von seiner jedesmaligen Disposition abhängig | Der Handel in englisher Wolle und englis&en | Färberei nahm, war mit wenigen Unter- | November: em'cretenden Fro wesentlxh- in die- Höhe- Sonstige täglih fällige Verbindlih- S \Materialien-Bestände E R E S 91 789 T e s Du L: Dao 15 750 000 gewesen wäre. Die Absiht aber, durch vortheil- Doll enga x nen wo tiemli E ens Les edu cin aormalen, M E, heiten | selber, saga f L: d wg e ny g 4 fi ° - ie 5 . E e fo o 0 Fo 0, o o IAID O et r efauften Waaren oder Effekten | hin und wieder eine kleine Bele ung des Geschäfts | Jahreshälfte trat für kün ien Alizarin eine Preis- L Î : Y Verzinslibe Depositen-Kapitalien j 221 005 E Une Vereatbgerialien, d arten R Siamm Prtorttäts-Aklien Reb (e JIE IOONTSS E 7 Bog eiten Tereiae und Verkaufs- | eintrat, so war dieselbe doch nit anhaltend genug, | erhöhung von 65 9/6 ein; „déesem Ausschlag auf dem f anhaltezd milde Witterung welche: sich gegen Ende Sonstige Passiva 6 Ie v E E « e N ® Erie ult, Müce Us beiti A. preis entsprebenden Gewinn zu erzielen, liegt allen i den Besen O Gut lte Dees d Rohstoff ande e Cort P O R T E 2 Jans G Nt Ee A wr ag rgiguag D è ç Anstalt auf Bahnbof Berlin / : : andelsgeshäften zu Grunde, und das Gefeß ftellt | geben. Besonders hatten die Garne zu leiden, die | zarin wurde zu unlo nen reisen produzirt, ie p: / t. «Wventuelle Verbindlichkeiten aus wei- 7 ger Fettgas stalt auf Bahnhof Berlin . \ 7 Z 20 200000 M Bd adt! U alter vas My den ein Ei zur Lißen- und Kordelfabrikation verwendet werden. | eine Konvention sämmtliger L E Die Steink ohlen kosteten je nah p wg g e A ter begébenen, im Inlande fälligen ta C S, b e000) | 405 375/96| g. bis ult. März 1882 un- - : in Konkurs verfallener Kaufmann betrieben, unter | Zum großen Theil ist diese weniger günstige Lage | Deutschlands und des Auskandes ange nefene Preise | der Sarte 4—9M pro Tanne lokw Zech@ und faan E 26 a s 2,403 | Diverse Debitores inkl. Courswerth der vor- begeben. . . ._. . 2740000 , 22 240 000/—]54 440 000 Strafe, wenn und weil derselbe ein gewagter | dieser Branche der Ungunst der Mode und der Ver- | vereinbarte. Die Fabrikation von Anülinfar ben | Wagen. $Zriquettes, ein feit einigen: ahren dort neu: handenen Effekten und Nominalwerth der un- | 2.[Zinsenfonds . R 72 661/ gewesen ift und beim ehlshlagen der Spekula- | minderung des Exports zuzuschreiben, Früher versorgte | hat recht zufriedenstellende Resultate ergeben. Der | cingeführbes, auê feinem erg orre nade E E 36581] Teberslcht egevenen Prioritäts-Obligationen Litt. A, | AsDiverse Grediiores . , 1142 879 tion zu übermäßigen Berl fen geführt hat, sondern | das Wupperthal fast aus\{ließlich den Weltmarkt | lebhafte“ Erport - nah Amerika, Ghina und Japan f tigt Pry»dukt.,, kämen beè Privaten me v e I UNY chDOE B S le 4 (O 4 006 868 /86/| 4.[Erneuerungsfonds inkl. 491 355 (A Courswerth es ist für den Bn des Hinzutretens der Zahlungs- | mit diesem Artikel; nabdem aber Frankreich, Italien, | trug niht nur zur Bergrößerung- der Umsäye | immer w.ehr U Aufnahme. * Dex Preis be ed Cassa-Conto : 932 307 einstellung oder der Konkurseröffnung nur dasjenige | Rußland und Nord-Amerika hohe Séupzölle auf | bei, . sondern machte auch eïîne Erweidayung | Koaks seien bei dem besseren Eisengeshäft gu ge» | Geschäftsgebahren mit Strafe bedaht, welces, wie | diese Waaren gelegt haben, ist der Export Elberfeldsge- | der Fabrikanlagen der «Elberfelder Faxben- | fragt gewesen und ftizgen von 9— 1 A 12— | bie A, 267 604 dies bet den nur auf Erzielung der Coursêdifferenz | {mälert. Einen großen Einfluß auf die Entwertbung | fabriken“ nothwendig. Es ist erfreulich, zu betzachten, | 13, A per Tonne. Das Ges@däft rey ag cue | [Beamten-Pensions- und Unterstützungsfonds inkl, gerichteten Zeitgeshäften der Fall ist, wegen der | der Gespinnste aus englischer Wolle hat der Um- | daß die dautsche Anilin- und überhaupt Theerfarben- en und YosamentLèrfabrikaten Ie A ci f Den 20050 & Courswerth der vorhandenen Effekten 21037 Unberechenbarkeit der den Eintritt von Gewinn und | \{wung in der Kleiderstoffbrance ausgeübt, da an | industrie fortgefahreo hat, die überseeishen Märkte | letztverganganen Jahren, so au i nen inz TN alons zu den Betriebsausgaben pro Verlust bedingenden Ereignisse an sih {on die Ge- | Stelle der harten Glanzstoffe mehr matte, weiche Woll- zu beherrschen und ebenso in England und Frank- großen uxd ganzen 1agelinäßigen Wer aus enommen. 1677/78 bis ult. März 1882, foweit er zur fahr größerer Vermögensverluste und damit eine | stoffe etragen werden ; auch hat ein vermehrter Import | re ih den Leistungen der dortigen Konkurrenz weit | Die Branche sci ius zweiten t E dai Abbebung gelangt i... . . . .| 156227114 erhebliche Gefährdung der Gläubiger in \ih trägt, | von Wollen aus den Kolonien stattgefunden. Der Y oraus zu bleiben. Ebenfals hat sih die Fabrika- } land mehr als gemöhnli Deschößtigt gawe t n Noten azderer deutscher Staatskaffe bis ult. M rz 1882. , 155 115/75] 1 875 962/11/| |b. Zinsen für die erhobenen Staatszuscbüsse und welches wegen seines dem Spiele sih nähernden | Handel in englishen Baumwollengarnen bat keine | tion von Naphtolfarben ganz bedeutend ausgedehnt f dessen bätten die ungemein gedrü es Prei L a anken 4,837,500, —, p G sters: a vom Tage der Abhebung bis ult. März 1882 |_155 115/75 1717 386/89 Wesens dem legitimen Geschäftsverkehre eines ordent- | Besserung erfahren. Die Lage des Manu - } und bietet na jeder Richtung Ersay für die viel | Ergebuiß; in nachtheiliger Weise beeinträchtig T Soustige Kassenbestände , , 453,879, —, 58 593 926/99! | 198 593 926/93 lihen Kaufmanns fern zu bleiben hat.“ fakturwaarenhandels en gros is im Allge- | theuerere Cochenille. Die Lage der tearin- uud | Die zu Anfang; 1881 îns Æben getretene A Weekaclbeetände . . , 48,177,984, Berlin, 12. August 1882 ——- meinen nicht zufriedenstellend gewesen. Zwar hat es Stearinlichte - Fabriken blieb unverändert | günst der zollfreien Mg A er E, us- Lowmbardbeatinde . . , 2,276,800, —. | Königliche Eisenbahn-Direktion. Die Handelskammer von Elberfeld er- | an Absaß nicht gefehlt, doch wurden durchgehen'» | eine wenig günstige. Ebenso war der | lande ogen» und nzch Mee B g M Effeotenbestände . . . wähnt in der Einleitung ihres Jahresberichts pro | Artikel geringeren Werthes verlangt. Baumwolle’ ie | Absaß von Equ pagen-Ausrüstungs-Gegen- Gisengarn wieder ausceführten baumwvo uen Debitoren und Sonvuino Aotiya [36751] 1881, daß die Anzeichen ciner langsam \ich ent- Ee Ee angen namentlis in "oer finveg eia Ee Tee O Vesda m EZTas spinie Bi ton Me, Fetriamten ne Mate Paaaiva. : j } Öni äftlichen Thätigkeit, ommerjaison viel um. Recht vi acbfrage ‘war | un abhlwaaren zeigte im e erste - | lifeit gewährt, erhöh Eingezahltes Actiencapital . s "ar Gs AMerkdchzten Frotoctórnte Seines Majestät es Königs pz Bayern, Vie pat Dona A 0 N E sich | in baumwollenen Futterstoffen uwd auch in Fla- | dung zum Besseren. Bon da ab trat vermehrte | idre Aufmerksamkeit Pyuwenden nad mans Antaio Banknoten im Uu 94, Internationale verstärkt haben. Die Gründe dafür liegen zum | nellen, Leinen, Halbleinen, Siamoßen u. \. w. Die | Na frage bei uns und für dea englischen Markt | gebiete theihveise zucüczuerodern. 0 n . .

wu fällige i i i i ü i n 1881 zun Zweckr der Wiederausfuhr 121 000 6 00 Theil in der Hebung des allgemeinen Bedarfs, die | wenig lohnenden Preise wurden in den ersten | wie für englische Kolonien ein. r Preis der fin 1 e babe f Täglich Verbindlich- " «P ei i Î er Konsumenten in | Monaten des Jahres durch eine Hausse etwas | Holzsrauben wurde in Folge einer Vereinigung dex | Garn. Jn auanwollenen Strictgarnen ha AnEetignneefiot gabúndine * 2989707, Elektr icifäts-Ausstellung Lien ote und gu ie Bal de obie eee | Wte, hen Io Pier Vieee nad | (abn "um 2) elbt stbrhe fic de ei u E UEE O ün undene I j “. j ï - 1 r ; ürfte. äen ift ferner | Die Nachfrage na onseltionen, insbesondere f sonders im letzten Vierteljahre in Englan c ? Verbindli iee gebun etr ti 5,723,336. —. verbunden mit elektro-technischen Ver suchen im kgl. Glaspalaste Zu chen E e Ansiok Mellen bie füt ebenen Zustänte in | Regen- und Wintermüntetn war recht belangreih. | mehr in Deutschland, jo daß Ende des Jahres für ungeweia leb'zaftes carafterisirt, ja wos als das BSonstige Passira 422792. —, rom 16. September bis 15. October. Geöffnet von 9 Uhr Morgons bis 11 Uhr Abonds, den Vereinigten Staaten von Nordamerika auch der | Der Absatz in Kolonialwaaren war durw- gleihe Qualität im r einisth-westfälischen Distrikt | lebhafteste, roelches in diesem Indust weige l Von im Inlande zahlbaren noch nicht fälligen y Die Ausstellung umfast: Die verschiedenartigen elektrischer Beleuchtnngen für Strassen, Gürten, Theater, Wohnränme, Gemülde- deutschen Industrie gaben, sowie die Unterstüzung, | weg befriedigend, da es ven Arbeitern. an Beschäf- pro Tonne mehr bezahlt wurden als in | zu Derte oan gewesen sei. Hi V gee t Wechseln sind weiter begeben worden: galerien u, s. w., telephonieche Uebertragungen vou Opern und Concerten, Tel aphie und Fernsprechwesen, Galvanoplastik, elektriscbe Kraft- welce die industriellen Schutzzölle geboten haben. | tigung nit gefehlt hat. Die Kaffee prcise sind England, ein Unterschied von 40 bis 50 %, Bei | erfreulicher ag im L E T un at 1,440,565, 35. : übertragungen auf weite Entfernungen, Anwendang der Elektricität in der Medicin, im Eisenbahnwesea, in der Landwirthse und zu häuslichen es auch einer späteren Zeit vorbehalten blei- | fortwährend zurückgea mgen, theilweis veranlaßt | der SPloßfabrikation, die in den umliegenoen Orten Bedarf emgetreten, so veel och glei won Die Direction. Zwecken, bistorische Apparate, wissenschaftl, Instrumente und Lehrmittel, Bücher und Zeitachriften, ben, das Gesammtresultat der dur die leßteren er- | durh die vermehrte.a flanzungen in Brasilien. | mebrere tauscnd Arbeiter beschäftigt, !sir'o die Preise Ergeßniß kaum ein lohnendes 0epaun g D \ E e \ Y zieltenWirkungen zu iden: so wird doch konstatirt, | Der Verbralch des Kaffees hat sh in Deutschland | der, Waaren und dem entsprechend die Arbeitslöhne, | “n ( ald, Silber- und platinaplattirten Kupfer» daß Schädigung der Hauptzweige unserer Industrie | seit 40 Jahren beinahe vervierfaht wud überschreitet nan 5 bis 10% heraufgeg.mgen. In der E ne | eden sei die Nacbfrage, soweit die vorgenanntèn niht zu Tage getreten sind und die Ueberzeugung | seit dem Jahre 1880 eine Höhe von 100 Mill, Kilo- 1 gießerei hat sich die eingetretene Besserung ziem- l Fabrikate zur Herstellung von Metallknöpfen Bers

E un t E E S e Ser S

E

E A

Passíva.

der y E E 516 081/62 der vorhandenen Effekten . . S Sf MSächsisehen Bank k; Mehrbedarf für die Betriebskosten | [Reservefonds inkl. 216 860,50 Courswerth a. pro 1877/78 bis ult. März 1881 = der vorhandenen Effekten : zu Dresden

b. vro 1. April 1881 bis ult, 714 M o 0 ri {B Ul. am 15. August 1882. März 1882 = , ,

Activa. A R E ‘27857522 | 172084636 Cearsfähiges deutsches Geld . M 18,374,810. —. c. Zinsen für die erhobenen Skaats uschüsse Reichskaseenscheins . « Tb, in, vom Tage der Abbebung bei der eral-