1882 / 196 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[28323] Aufgebot.

Der Gastwirth B. Havirbeck zu Havirbeck hat das Aufgebot dcs auf den Namen des Fräuleins Anna Hagemann zu Havixbeck über den Betrag von 600 4 autenden Sparkaffenbucbes der Sparkasje des Kreises Münster Nr. 3438 beantragt. Dasselbe ist angeblich verloren gegangen. ¡ i Der Inhaber des Bucbes wird aufgefordert, dasselbe spätestens in dem auf den 11. Jauuar 1883, Morgens 11 Uhr, angeseßten Termine dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 39, vorzulegen und seine Nechte anzu- melden, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Bucbes erfolgen wird. N Münster, den 13. Juni 1882. i Königliches Amtsgericht, Abtheilung IV.

[17861] Aufgebot.

Der Rentier S. Iglück zu Posen hat das Auf- gebot des von der Frau Oberlehrer Adelheid Pflanz, geb. Meiler, und deren Chemann, Oberlehrer Con- rad Pflanz zu Koschmin ausgestellten eignen Wefels über 800 G d. d. Posen, den 18. November 1878, zahlbar an die Ordre des Antragstellers am 8. Januar 1879, beantragt. Der Inhaber des Wecbsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 2. November 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, im Geschäfts- zimmer Nr. 5 des Amtsgerichtsgebäudes am Sapieha- plaß, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und den Wesel vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung des Leßteren erfolgen wird.

Posen, den 16. April 1882. |

Königliches Amtsgericht, Abtheilung IV.

[17831] Bekanntmahung.

Der Rechtsanwalt Dr. Neukirch zu Frankfurt a. Main hat im Auftrage der verwittweten Frau Kaufmann Goldschmidt, Betty, geb. Rindskopf, ebendaselb\t, bei uns auf Umschreibung der Partial- Obligation der vormals Nassauischen Domanial- Anleibe vom 21. Juli 1837 Litt. B. Nr. 57 über 200 Fl. angetragen, auf deren Nüseite {ih folgen- der Bermerk findet: A ,

Diese Partial-Obligation wird auf Ver- langen auf den Namen der Demoiselle

. V.

»hle

7

L

ck Wiesbaden, den 11. Oktober 1837. Herzoglih Nassauische Schuldentilgungs- ommission. (ge3.) Philgus. (gez.) ¿Friederike Pfeiffer. i In Gemäßheit des 8. 3 des Geseßes vom 4. Mai 1843 (G. S. S. 177) wird demnach Jeder, der an dieser Obligation ein Anrechbt zu haben vermeint, aufge- fordert, dies bei uns innerhalb der nüchsten 6 Mo- uate und spätestens am 1, November d. Js. \{riftlich anzuzeigen, widrigenfalls das gedachte Papier ka\sirt und der vorgenannten Wittwe Gold- {midt ein neues kursfähiges Dokument ausgefertigt werden wird. : Berlin, den 14. April 1882.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Sydow. Hering. Merleker. Michelly.

[2] Bekanntmathung.

In der von dem unterzeibneten Gericht verwal- teten von Euen’schen Familienstiftung, E. 34, ift cin Stipendium im Betrage von 450 4 jähr- lich vakant. E N

Zum Genusse desselben sind berechtigt die männ- liwen, ehelichen, den Geslechtsnamen von Euen führenden Nachkommen:

1) des Rittmeisters im Oftpreuß. Ulanen-Regt. Nr. 8, späteren Majors Carl Ludwig Albert von Guen in Riesenburg in Preußen, später in

_Teupitz wohnhaft, i s 2) des Landwehrhauptmanns im 2. Bat. 2. Slesf.

Landwehr-Regiments Nr. 23 und Ritterguts- besißers Ernst von Euen auf Jawornitz bei Lublinitz, später in Neustadt O./Schl. wohnhaft,

3) des früheren Bürgermeisters Carl von Euen in Poln. Wartenberg, jeßt in Breslau,

4) des in Rothenburg in Preußen verstorbenen Licutenants a. D. im 1. Husaren-Regiment Ludwig von Cuen

vom beginnenden 11. bis zum vollendeten 30. Lebens-

jahre, sofern dieselben sid dem Offizierstande im \stcbenden Heer oder der Marine einschließlich der im Offizierrange stehenden Militärbeamten oder der wiffenschaftlihen Ausbildung auf der Universität widmen. Unter mehreren Berechtigten {ließt der den Jahren nach Aelteste ohne Rücksiht auf die

Nähe des Berwandtschaftegrades zum Stifter die

übrigen aus. ;

Anwärter, welche die „vorstehenden Bedingungen erfüllen, haben sich bis spätestens zum 1. Oktober 1882 bei uns zu melden und zu legitimiren.

Spätere Meldungen werden nicht kerüctsichtigt.

Ostrowo, den 12. Juli 1882,

Königliches Amtsgericht. Il.

Verkäufe, V tungen Buaaii E S

Pferde-Auktion. Am Sonnabend, den 16. September 1882, Vormittags von 10 Uhr ab, sollen auf dem Paradeplatze in Fürstenwalde circa 30 Stück ausrangirte Königliche Dienstpferde des unterzeihneten Regiments öffentlih meistbietend

egen sofortige Bezahlung verkauft werden. L Brandenburgishes Ulanen - Regiment (Kaiser Alexander Ux. von Rußland) Nr. 3.

[35$45] Bekanntmachung. ¿ Die Grasnußung auf den Böschungen und Dâm- men des Berlin-Spandauer Schiffahrtékanals, ein- \{liczlich einer in der Möckerni belegenen fis- kaliswen Wiese von ca. 102 a Flächeninhalt soll für die Zeit vom 1. Januar 1883 bis ult. 1886 am Freitag, den 1, September cr., Nathmittags 3 Uhr, im Kanal-Beamtenwohnhause an der Seestraßen- brücke zu Plötzensee, öffentlich verpachtet werden, Die der Verpachtung zu Grunde liegenden Be- dincungen werden im Termin bekannt gema, können aber auch {on vorher daselbst in den Vor- mittagéstunden eingesehen werden. Berlin, den 19. August 1882, Der Königliche Bau-Juspektor: Stos,

Eingètragen (gez.) H

2

Friederike Pfeiffer in Dillenburg überschrieben. i

Submission. s enstag, deu 12. September er., Vormittags 10 Uhr, : aran in der Königlichen Artillerie - Werkstatt zu euß 4630,3 kg Blankleder in Restbäuten, 5 430,0 de8gleihen in zugeschnittenen Thei- len und 1397,1 , Kalbleder, : im Wege der öffentlichen Submission an den Best- bietenden verkauft werden. ä Postmäßig vershlossene und mit der Aufschrift : „Submission anf Leder“ versehene Offerten nd bis zum genannten Termin der unterzeichneten Direction portofrei einzusenden. : Die Bedingungen können hier eingesehen resp. von hier bezogen werden. Deus, den 18. August 1882. Direction der Artillerie-Werkstatt.

[36629] Submuissiou.

Für die Werft sollen 3950 m Lärcwenholzplanken und 3050 m Teakholzplanken beschafft werden. Ge- \clossene Offerten mit der Aufschrift : „Submission auf Lärcthen- und Teakholzplanken“ sind zu dem am 30. Angust 1882, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau anstehenden Termine einzureichen. Bedingungen liegen in der Registratur der Ver- waltungs-Abtheilung aus und sind für M 1,00 zu beziehen, auch bei dem allgemeinen Submissions- anzeiger in Stuttgart einzusehen. Kiel, den 18. August 1882, Kaiserliche Werft. Verwal- tungs- Abtheilung.

Berlvosung, Zmsortisation, Zinszablung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

(86847 Bekanntmathung.

Seitens der unterzeichneten Kommission sind fol- gende auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom

36840 A

29. Oktober 1847, 26. Oktober 1857, 15, Mai 1868

und 14. Juli 1880 ausgefertigte Greifenhagen'er Kreis-Obligationen ausgeloost worden:

Litt. A. Nr. 213 2338 273 322 344 365 à 300 M. eihod lena: :

Litt. B, Nr. 204 bis incl. 212 à 309 M

Litt, B. I. Em. Nr. 609 613 615 624 625 635 653 666 à 150 M.

i IT. Emission.

Litt. B. Nr, 9 12 25 59 à 1500 M.

Litt. C. Nr. 22 27 58 73.78 89 104 122 141 146 156 172 253 262 274 280 283 299 322 360 399 448 à 300 M. i

Litt, D, III. Em. Nr. 21 à 1000 M

Die Inhaber dieser Obligationen werden aufge- fordert, den Nennwerth gegen Rückgabe der Obliga- tionen und der Coupons nebst Talons bis zum Fa- nuar k. Js. direkt bei der hiesigen Kreis-Kommunal- kasse oder durch Vermittelung der Herren Scheller u. Degner in Stettin zu erheben.

Greifenhagen, den 10. August 1882.

Die A T oste.

LS9T9O] Norwegische 4/2 1 Staats-Anleihe 1874.

Zufolge $8. 8 in dem wit der Königl. Nor- wegischen Regierung abgeschlossenen Kontrakte, die oben genannte Anleihe betreffend, sind den 16. d. M. von dem Notarius publicus in An- wesenheit des Bevollmächtigten der Norwegischen Regierung, des r Vicccotisul H. C. Lorck hier in der Bank die nachstehenden, zur genannten Anleihe gehörenden Obligationen gezogen wor- den, nämlich:

Litt. A. Nr. 191 283 355 461 593 858 945 1104, 8 Stck. à Kr. 4000 Litt. B. Nr. 20 45 117 149 242 289 331 681 689 806 884 1018 1021 1022 1068 1104 1148 1429 1723 1757, 20 Stck. à Kr. 26662 Litt. C. Nr. 35 57 239 278 320 325 350 375 394 421 634 653 725 852 1024 1104 1162 1265 1275 1282 1387 1465 1527 1794 1792 1806 1817 1838 1847 1872, 30 Stck. à Kr. 2000

Litt. D. Nr. 43 72 86 96 287 304

337 373 472 547 632 647 683 698 867 909 974 1089 1128 1206 1261 1312 1352 1631 1646 1663 1716 1764 1787 1794 1872 1879 1883 1890 1949 1994,

36 Stck. à Kr. 13331

Litt. E. Nr. 7 99 308 416 571

638 670 1016 1053 1088 1232 1343 1425 1444 1449 1506 1789 1947 1995 2210 2269 2315 2541 2726 2882, 25 Stck. à Kr. 400

Litt. F. Nr. 37 64 176 199 212

257 317 351 479 519 629 773 970 1038 1143 1168 1304 1422 1571 1594 1658 1732 1789 1862 1895 1909 1943 2079 2124 2138 2246 2279 2533 2564 2597 2602 2633 2679 2694 2706 2766 2863 2994, 43 Stck. à Kr. 2663 , 11 466?

Summa Kronen 214800

Die gezogenen Obligationen werden von uns, \o- wie von den Herrcu Robert Warschauer & Co. in Berlin am 15. Novembcr d. J. ausgezahlt, nab wel{em Termine keine Zinsen bezahlt werden.

Von den zur Einlösung früher gezogenen Obli- genen sind noch nicht zur Zahlung präsentirt worden :

pr. 15. Mai 1881, Litt. C, Nr. 1048. Litt. F.

Nr. 422 732, pr. 15. November 1881. Litt. B. Nr. 306 429, Litt, C. Nr. 1308, Litt. D. Nr. 67 318 1860, Litt, E, Nr. 77 335 2630 2759 2761 2818. Litt, F. Nr. 261 1674 1960. pr. 15, Mai 1882, Litt. A, Nr. 1085 1258 1363, Litt, B. Nr. 31 398 519 1206 1380 1767, Litt, C. Nr. 19 131 1399 1909, Litt. D, Nr. 92 259 578/850 1107 1494 1566 1806 1944, Litt. E. Nr. 111 156 266 318 845 863 1138 1290 1737 1882 1893 2087 2551 2635. Litt, F, Nr. 18 371 1665 2051 2178 2272 2589, Die Direction der Privatbank in Kopenhagen, den 16, August 1882,

Kr. 32 000.

° der Kapitalsumme gekürzt.

National-DampfschiffflsŒffd- fdie Compagnie.

Nach Amerika. Von Stettin nach New-York jeden Dienstag

nur 95 Mark. Von Hamburg nach New-York jeden Freitag

nur s%» Mark. eti 6. C MICSSÌNE, zam rei

Rosengarten 62. amer Bahnhof.

vom Königlichen Polizei-Präsidium in Berlin, für den Umfang der Preussischen Monarchie Gmnit Ausnahme der Provinz Hannover),

Cconcessionirter Unternehmer.

I E S Le e Ee

Von den früher bereits ausgeloosten obenbezei{- neten Obligationen sind bis dato folgende Stücke noch nicht zur Einlösung präsentirt worden:

Nr. 4172 4402, ausgeloost pro 2. Januar 1881;

Nr. 229 327 584 738 800 1494 2375 2401 2791 3123 3548 3551 3997 4018 4584, ausgeloost pro 2. Januar 1882.

Die Inhaber dieser Obligationen werden wieder- bolt aufgefordert, dieselben nebst den zugehörigen Zinécoupons bei unferer Hauptkasse einzuliefern.

Cöln, den 16. August 1882.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheinische).

(36838 Bekanntmachung,

betreffend die Kündigung der 5%/%igen Anleihe

von 250 000 Thlr. = 750 000 4 des

Kreises Schroda vom s0. Dezember 1872 zur Rückzahlung am 1. Oktober 1882. E

Die auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 30. Dezember 1872 (Nr. 25 Seite 605 der deutsch- polnishen Geseßz-Sammlung pro 1873 und Amts- blatt der Königl. Regierung zu Posen pro 1873 Nr. 10 Seite 70—72) nach Maßgabe des Kreistags-

21. Januar 1872 faoath bes{chluses vom 9. März N ; 7 A enen 99% igen Kreisobligationen des Kreise roda im Betrage von 225 000 &, jeßt von noch 20 200 4, und zwar Litt., A. Nr. 1 bis 48 à 3000 M = 144090 Æ, Litt. B. Nr. 2, 3, 4, 6, 7, 8, 11, 12, 14 bis infl, 19, 21 bis inkl. 25, 27, 28, 30 bis inkl. 32 à 1500 = 36000 6, Litt. C. Nr. 1, 3, 4, 5, 7 bis inkl, 17, 19, 20, 25, 27, 28, 31, 33, 34, 35,36, 39 bis inkl. 46, 49, 50, 51, 93, 99 bis inkl. 58, 61, 62, 63, A bis e 1% 77 M

, 93 bis inf. 103, 105, 107, un bon Cersd ) : 300 K 2 95 200 M werden : in Gemäßheit des a, e C für Schüler des Gymnasii Kreistagsbescchlusses vom 15 Lebrn 1882 biermit b. ein Stipendium für Studirende auf den Uni- aétandiat N & versitäten Leipzig, Halle und Jena.

Die durch diese Kreisobligationen retteten U ial “Gerdtorf iben Gesunlee Bnalinge aus Kapitalbeträge sind vom 1. E. 18 au Jünglinge aus anderen oberlausißschen adeligen e tägli mit Ausnahme der Sonn- und Festtage und } Zilien und na ch ibnen aub Jünglinge bürgerlicven des Kassenrevisionstages, den 8. jeden Monats, bei Standes aus der Oberlausiß.

n Na aegen t le lie Siistuna bél Skéen Kay bdäAies tung und Rückgabe der Kreisobligationen nebst den Karl Wilhelm Otto von Schindel cin Sébul- Rer dazu gehörigen am 1. Oktober 1882 und weiter Universitäts-Stipendium. : fällig werdenden Q at L e Genußberechtigt sind vorzugsweise Jünglin-e aus Serie Ul. und Talons, baar in R SSbTtlas oberlausißer adeligen Familien, diesen ober- n ee as Sinoeaupons Mit den Doligae | ausiver! Sänglinge. blrgerliden Siteves, 1Lueg0s tionen nit eingeli. fert werden, so wird der Geld- Gymnasium zu Görliß oder nah diesem eine Mens lege von N Ea E Landes- Universität besuchen

iejenigen Kreisobligationen, deren Betrag am O A S4 8 : ; 1. Oktober Aa Be, R e 4 e Raths Ver Stiftung des Herrn Oekonomie D nl E Mde aus in \häferen | Zwet Stipendien für Zlingkinge, welhe bebütsver Terminen zur Einlösung präsentirt werden, fie tragen : LYE, 5 i aber vom 1. Oktober 1882 ab keine Zinsen mehr. | Vorbereitung auf, das evangelische Pfarr- oder Lehr

( E / *Migfkei+ | amt eine Universität des Jnlandes oder die zu Leip- verfloffen, so verlieren fie ganz ihren Wers | 0, bezichungêweise das Gymnasium zu Görlig,

L : e | Lauban oder Bauten, oder ein ober- oder nieder-

, Ebenso werden Zinécoupons werthlos, wenn sie lausißer evangelishes Schullehrer-Seminar besucen.

So bobe As nach ihrem Fälligkeitstermine Genußberechtigt sind vor allen die Verwandten des nit abgehoben werden. : a La i K.

Schroda, den 24. März 1882. Stifters ohne Rücksicht auf ihren Geburtsort, nah

Der Landrath und die kreisständische Anleihe- ihnen die seit ihrer Geburt der Königlich preußischen

i ; Oberlausiß Angehörenden und nah diesen andere und Finanz-Kommission des Kreises Schroda, Angehörige der Königlich preußiscen Oberlausiß,

‘ding sie der Unterstüßung bedürftig und würdig ind. [36841] q Zwei Landesstipendien für bedürftige, der Amortisation von Cöln-Crefelder Eisenbahn- | Landesmitleidenheit angehörige „preuß. Oberlausitzer, Prioritäts-Obligationen. welbe eine Universität oder Öffentlide Bildungs- Bei der am 26. Juli d. J stattgehabten Aus- | anstalt für Land- und Forstwirthe, Thierärzte oder loojung der planmäßig pro 1882 zu amortisirenden | Gewerbetreibende besuben und \ich über Fleiß, 101 Stück Prioritäts - Obligationen der früheren | Fähigkeit und sittliches Betragen auêsweisen können. Cöln-Crefelder Cisenbahn-Gesellshaft sind folgende | 5) Ein Schulstipendium zur Ausbildung von evan- Nummern gezogen worden: gelish-lutherisben Geistlihen, welhe der wendi- 116 366 382 409 457 501 524 542 544 549 555 | hen Sprache mächtig sind. e 578 589 702 711 718 724 794 799 934 1021 1059 | Zum Genusse sind nur Bewerber aus der König- 1178 1316 1322 1325 1385 1413 1462 1480 1574 | li preußischen Oberlausiß beretigt, welche den 1677 1780 1824 1977 1981 2066 2088 2194 2266 | Befu der ersten oder zweiten Klasse eines Gymnasii 2300 2452 2507 2572 2616 2792 2856 2896 3023 ! nabweisen. L g 3133 3362 3396 3415 3434 3436 3730 3987 4015 | / 6) Ein Stipendium für junge Männer, welche 4042 4087 4282 4349 4389 4478 4483 4586 4589 | si dem Dienste in dem Königlich preußischen Land- 4737 4795 4808 4946 4990 5080 5083 5085 5110 | heere oder in der Königlih preußischen Marine 5287 5470 5490 5608 5648 5753 5801 5830 5856 | widmen wollen. 5982 5983 6023 6100 6114 6168 6549 6636 6678 | Genußberehtigt find Bewerber aus der Landes- 6717 6817 6856 6877 6923 6929 6952. mitleidenheit der Königlich preußischen Oberlausig, Dic Auszahlung des Nennwerthes dieser Obli- | welbe im Königlich preußischen Landheer oder in gationen, deren Verzinsung mit dem 31, Dezember | der Königlih preußishen Marine auf Beförderung 1882 aufhört, erfolgt gegen Auslieferung derselben | zum Offizier dienen oder einer preußischen Kadetten- nebst den zugehörigen Zinscoupons Nr. 6 pro 1. Juli | Anstalt angehören. Ihnen glei tehen die Söhne 1883 u, ff, im Laufe des Monats Januar 1883: der in den Städten Görliß und Lauban oder in in Cölu: kei unserer Hauptkasse, dem A. Schaaff- deren Mitleidenheit wohnenden fungirenden oder hausen’s{chen Bank-Verein, den Bankhäusern: | emeritirten Sberlausids@en ständishen Beamten. Z Qu ppenheim jr. & Cie., J. H. Stein, Die Gesuche um erleibung dieser offenen Sti- J. D. Herstatt, Deichmann & Cie., und | pendien, sowie um Fortbewilligung bereits verliehener A. & L. Camphausen ; müssen bis zum 1, November dieses Jahres nebst in Aachcn: bei der Aacener Disconto-Gesell- | den erforderlichen Attesten an den Herrn Landes- schaft; hauptmann und Landetältesten der Königlich preußi- in Bonn : bei dem Bankhause Jonas Cahn ; {en Oberlausiß, Grafen von Fürstenstein hierselbft, in Elberfeld: bei dem Bankhause von Heydt, | eingereiht werden. L é Kersten & Sne.; , Später, oder ohne die erforderliden Zeugnisse in Hamburg: bei der Norddeutschen Bank ; er erten esuca Annen mt berütfichtigt werden. . id S o rlih, den 16, Augu 2, E E E E M Die Landstände des Markgra fthums Ober« bei der Königlichen Eisenbahn - Hauptkasse lausih, Köuiglich preußischen Antheils. (Leipziger Plaß Nr. 17); i aa

bei der Bank für Handel und Industrie und (36520) MWeintraubenu,

dem Bankhause S. Bleichroeder ; in Frankfurt a./M.: bei der Filiale der Bank reif und süß, fris vom Stockte à M 2,70 Aepfel und Birnen, beste Sorten à A 2,70, Zwe’cschken à

für Handel und Industrie. Nah dem 31. Januar 1883 erfolgt die Einlösung M 2,—, versendet den 5 kg Posikg-b, inkl. Packung und franko jeder Poststation

derselben nur noch bei unserer Hauptkasse und der Königlichen Eisenbahn-Haupvtkasse zu Berlin. Eduard Rittinger in Wersheb(Süd-Ungarn). um Export aller Sorten Rothe u. ißweine. m

Verschiedene Bekanutmachungen.

[36843] Bekanntmachung.

Der Kommunal - Landtag des Markgrafthums Ober-Lausitz, Königlich preußischen Antheils, verleiht am Landtage pro 1882:

_1) Aus “der Stiftung der verw. Frau Landes- ältesten von Gersdorff, geb. von Hohberg,

1

ür jeden nicht eingelieferten Zinscoupon pro 1, Juli 1883 u. ff. wird der Betrag desselben an

zum Deutschen Rei

„A2 196.

Ki F Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels3-

register nimmt an: die Königliche Exsedition des Neutshen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers: Berliu 8W., Wilhelm-Straße Nr. 82,

Zweite Beilage

Berlin, Dienstag, den 22. August

Desfentlicher Anzeiger. 7

JInterate nebmer anz die Anuoncen-Expeditionen des „Fuvalidenvauk“, Rudolf Mosfe, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E, Séhlotte Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

L Steckbrieie und Untorsnciunzs-Sachen. | 2, Subhasvationen, Ánfgekote, Voritzdungeu!

a, dergl.

4, Ve?loozung, Amortisation, Zinszahlung

%

Stecbriese und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Gegen den unten bes{hriebenen Nagel- \{hmiedegeselen Wilhelm Linke, angeblich am 18. Mai 1848 in Zduny, Kreis Krotoschin, geboren, welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Verbrechens gegen die Sittlichkeit in actis 83 C. 2182. 82. J. Ila. 502. 82. verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Unter- suhungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.) abzuliefern. Berlin, Alt-Mobit Nr. 11/12 (NW.), den 17. August 1882, Königliches Amtsgericht]]. Abtheilung 83. Beschreibung: Alter 34 Jahre. Größe 1,67 m, Statur \{lank. Haare schwarz, Stirn frei, kurzen \{warzen Vollbart, Augen- brauen dunkel, Augen dunkel, Adlernase, Mund ge- wohnlich, Zähne vollständig, Gesicht länglih, Ge- sihtsfarbe bräunlih, Sprache deutsch, Kleidung dunkelgrauer Anzug, dunkle Tuhmüge. Besondere Kennzeichen auf dem linken Auge blind.

Steckbrief. Gegen den unten: beschriebenen Pro- duktenhändler August Carl Heinrich Heitepriem, am 9. April 1856 zu Friesack géboren, welcher sich verborgen hält, \foll eine dur vollstreckbares Urtheil des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin vom 28. Novbr. 1881 wegen wiederholter einfacher Hehlerei in den Akten J. 1]. E. 45, 81. erkannte Gefsängniß- strafe von einem Jahre vollstreckt werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Amts- gerihtsgefängniß des Ergreifungsortes abzuliefern. Berlin, den 7. August 1882, Königliche Staats- anwaltschaft bei dem Landgericht I. Beschreibung: Alter 26 Jahre, Größe 1,50 m, Statur [chmädchtig, Me blond, Stirn frei, blonder Schnurrbart,

ugenbrauen blond, Augen grau, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnli, 2—3 Zähne fehlen, Kinn läng- li, Gesicht länglich, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts. Kleidung: blauer Rot, graukarrirte Hosen, graue Müße. Besondere Kennzeichen : fehlen.

Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Uhrmacher Michel Jesselowitsh) Nadel (Nodel), welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungshaft wegen Unterschlagung in den Akten V. B. IL 690, 82 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), den 18. August 1882, Der Unter- subungsrihter bei dem Königlichen Landgericht L, Hollmann. Beschreibung : Alter 33 Jahre, geb. 14, 3. 49 zu Wilna, Rußland, Größe 1,60 m, Statur klein, {mächtig, Haare \{warz, Augenbrauen dunkelbraun, Augen dunkelblau, Nase gebogen, etwas lang, Mund gewöhnlich, Zähne defekt, Kinn rund, Gesicht rund, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts unb rusfsisch{.

Streckbrief. Gegen den Arbeiter Carl Hermann Gromoll, geboren am 7, März 1853 zu Lande, Kreis Schlochau, zuletzt in Berlin, Püklerstraße 12; wohnhaft, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungs- haft wegen Landfriedensbruchs verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Unter- suhungs-Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 16. August 1882, Der Untersucbungsrichter bei dem Königlichen Land- gerichte II.

Steckbrief. Gegen den S{lächtergefellen Mar Albert Gros, geboren am 15. Januar 1862 zu Berlin, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungshaft wegen Landfriedensbruchs verhängt. Es wird ersut, denselben zu verhaften und in das Untersuchungs- gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 16. August 1882. Der Untersuchungs- rihter bei dem Königlichen Landgerichte 11.

Steckbrief. Gegen den Arbeiter Heinrich Eduard Gromoll, geboren am 9. April 1860 zu Landeck, Kreis Sólocau, zuleßt in Berlin, Münche- bergerstraße 26, wohnhaft, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungshaft wegen Landfriedensbrus verhängt. Es wird ersut, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 16. August 1882. Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Land- gerichte II,

[36804]

Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Eigen- thümer Joseph v. Kiedrowski zu Gr. Platen- heim, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungshaft wegen vorsäßliber Brandstiftung verhängt. Es wird ersut, Ren zu verhaften und in das hiesige Gerichtsgefängniß abzuliefern. Bütow, den 18, August 1882, Königliches Amtsgericht. Beschreibung : Größe 5 Fuß 2 Zoll, Haare blond, Augen blau, Nase stumpf, Mund gewöhnlich, Gesicht oval, Ge- sihtsfarbe blaß, Sprache deuts und polnisch.

[36789]

Stefbriefs-Erneuerung! Die unterm 25. Dk- tober 1879 hinter : 1) dem Handlungscommis Jakob Eckstein aus Köben, 2) dem Knecht Heinrich Herr- mann Stholz aus Stra eo wegen unerlaubten Aus-

wanderns erlassene Stra vollstreckungsrequisition wird iermit erneuert. Steinau a. O,, den 3. August Königliches Amtsgericht. 11.

adung, Die Ehefrau des Arbeiters August Biehler, Wilhelmine geb. Welk, am 4. Juni 1860 zu Ragow, Kreis Lübben, ehelih geboren, evan- e eligion, zuleßt in Mittenwalde wohnhaft,

deren Aufenthalt unbekannt is, und welcher zur

Last gelegt

sonen am 1. Dezember 1881 aus dem Jagen 37, 3 kieferne Stangen 1II. Klasse, 6 kieferne Stangen

IV. Klafse

Werthe von 1 20 4 entwendet zu haben Ver- gegen $. 6 des Forstdiebstahlsgeseßes vom 15, April 1878 \owie deren Ehemann, der Arbeiter August Biehler,

gehen

werden auf

hierselbst auf den 28. September 1882, Vor- mittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht zu Königs-Wusterhausen zur Hauptverhandlung ge- Auch bei unents{huldigtem Ausbleiben wird

laden.

zur Hauptvy

Wusterhausen, den 24. Juni 1882. Gerichts\chreiber des Königlichen

Oeffentliche Ladung, 1) Philip Stefan aus O.-S., den 21. Mai 1857 ebendaselbst ge-

berg boren, 2)

Kreis Rosenberg

ebendaselbft nowigt,

aus Bozta

12. September 1858 ebendaselbst geboren, 5) Franz

Pierzyna den

felbst gebor

Kreis Rosenberg O.-S., den 29. Dezember 1858

ebendaselbst sow, Kreis ebendaselbst Busow, Kr

1858 ebendaselbft geboren, 10) Carl Kula aus Ku-

doba, Kreis ebendgselbst

Pes, G Rosenberg O.-S., den 17. Of- Willam aus Kudoba,

tober

den 16.

13) Paul Burgs aus Friedrihswille, berg O.-S.,

boren, 14) berg O-S.

selben Kreises gejoren, 15) Valentin Kowalczyk aus Gohle, Kreis 1858 ebendaselbst geboren,

aus Goßhle,

1858 ebendaselbst geboren,

Grunowit,

1858 ebendaselbst geboren, 18) Josef Selmath alias

Seemann

den 16. März 1858 ebendaselbst geboren, 19) Lo- urczyk aus -S,, selbst geboren, 20) Johann Krawczyk Kreis Rosenberg O.-S., den 17. Oktober 1858 eben-

renz berg

daselbst geb aus Kotscch 4. Februar

Landsmann aus Dorf Landsberg, Kreis Rosenberg

OD.,-S., den

23) Christian Gottlieb Weide aus Kreis Rosenberg O.-S,, den 28.

daselbst geb burg desselb

in Landsberg, Kreis Rosenberg

Ambrosius

20 B S t La 49) &ranz Kowalsky aus Groß-Lassowiß, Kreis Rosenberg O.-S,, den geboren, 27) Nobert Kreis Rosenberg O.-S,, den 6. Juni 1858 e selbst geboren, A Fie

Kreis Rose

daselbst geboren,

schau, Krei

1858 ebendaselbst geboren, aus Lowoschau,

Juni 1858

Pohl aus Trushüßz, Kreis 1858

os O.-S., selbst geboren, 33) Franz. Nowak aus Ober-Pauls-

8, Juli hann berg

dorf, Kreis ebendaselbst

Kreis Rosenberg

ebendaselbft

Radau, Kreis Rosenberg O.-S., den 2. April 1858 ebendaselbst geboren, 36) Emil Cholewa aus Rosen- berg AUGLN Kreises,

selbft ge

39) Rochus

erg, Kreis ebendaselbst ruh, Kreis

ebendaselbst geboren, 43) Joseph Mat Tellsruh, Kreis Nosenberg O.- 1858 ebendaselbst ge

Wachowitz, nuar 1838

Kreis Rosenberg O.-S., den 13. September 1858 ebendaselbst geboren,

. März Mathias Nikolaus Rosenberg O.-S., den 5. September 1858 ebenda-

oren, 37) Hugo Mandel aus Nofenber desselben Kreises, E i

geboren, 38) Jacob Kubiciel aus Rosenberg delehen reises, den 15.

elben Kreises, den 10. August 1858 j wr A ge- oren, 40) Joseph August Weiß

desselben Kreises, den 13. August 1858 ebendaselbst eboren, 41) Johann

| 3. Verkäufe, Verpachtungen, Subraisaionen M

U. 4, v, von öffentlichen Panieren, wird, gemeinschaftlihch mit 2 anderen Per-

und 4 fkieferne Stangen V. Klasse im

welcher für dieselbe haftbar ift, Anordnung des Königlichen Amtsgerichts

erhandlung geschritten werden. König s- Anhalt, Amtsgerichts.

Die Wehrpflicbtigen : Wichrau, Kreis Rosen-

Leopold Klimas aus Bischdorf, D.-S., den 14. November 1858 geboren, 3) Nicolaus Antok aus Boßta-

Franz

4) Nicolaus Moreinzok nowiß, Kreis Rosenberg O.-S., den aus Boganowit, Kreis Rosenberg O.-S,, ärz 1858 ebendaselbst geboren, 6) Jurczyk aus Boroschau, Kreis

en, 7) Friedrich Kandziora aus Busow,

geboren, 8) Johann Widera aus Bu- Rosenberg O.-S., den 3. August 1858 geboren, 9) Thomas Kaßmarek aus cis Rosenberg O.-S., den 17. Dezember

Rosenberg O.-S., den

3. August 1858 geboren, 11) Peter

Urban aus ebendaselbst geboren, 12) Jacob Kreis Rosenberg O.-S,, ebendaselbst geboren, Kreis Rosen- den 21. März 1858 ebendaselbst ge- Carl Kalusa aus Gohle, Kreis Rosen- , den 15. Januac 1858 in Hellewald des-

Juli 1858

ofenberg O.-S,, dén 13. Februar ' 16) Valentin Wlosczyk Kreis Rosenberg O.-S., den 6. Februar 1 17) Franz Jurczyk aus Kreis Rosenberg O.-S., den 5. April

aus Grunowiß, Kreis Rosenberg DS,,

Kreis 1858

Grunowißtßz,

Rosen- 10, August

ebenda- aus Kostellitz,

den

oren, 21) Simon Valentin Przewloka anowiß, Kreis Rosenberg O.-S., den 1858 ebendaselbs geboren, 22) Carl 31, Oktober 1858 ebendaselbst geboren, Dorf Landsberg, ; A wen 1858 eben- oren, 24) Carl August Kien aus Kreuz- en Kreises, geboren den 21. August 1858 O.-S., 25) Emil Lukaß aus Landsberg, Kreis Rosenberg 19, Mai 1858 ebendaselbst geboren,

2. August 1858 ebendaselbst Urban aus Mea Lal owi,

enda- Kubiciel aus Lomnit, den 9. März 1858 eben- 29) Martin Drosdzol aus Lowo- 8 Rosenberg O.-S., den 5. November _30) Johann Steffniok Kreis Rosenberg O.-S,., den 17. ebendaselbst geboren, 31) Carl Hugo Rosenberg O,-S,, den ebendaselbst geboren, 32) Jo- aus Oschießko, Kreis Rofsen- den 20. Juni 1858 ebenda-

nberg

Rosenberg O.-S., den 1. Dezember 1858 geboren, 34) Casper Glowfa aus Radau, O.-S., den 31. Dezember 1858 geboren, 35) Vincent Kowalski aus

den 13, Mai 1858 ebenda-

en 7. Oktober 1858 ebendaselbst

Juli 1858 ebendaselbst ge

oren, Johann Sobischok

aus Rosenberg des- aus Rosenber

D ul Jagoda aus Sausen- „S., den 21. Juni 1858 aul Kubiciel aus Tells- den 25. wide 1858 aus

, den 15 August oren, 44) Lucas Brzuska aus O.-S., den 13, Ja- 45) Johann

Rosenberg gfeForen, 42) osenberg O.-

reis Rosenberg ebendaselbst geboren,

| 6, Industrislis E

Theater-Anzsi Familion-Nach

D Ie 2) J Œ:

Respondek

O.-S., den geboren, 46) drin, Kreis Rosenb

ebendaselbst geboren,

aus Wierschy, vember 1858 ebend

uad Grosahandei, Yeröchiedene Bekanntmachüngen, Literarische Anzeigen,

aus Wendrin, 25, Bernhard Zboron

chs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1882.

teblissements, Fahriicen

Fen, | Ts der Börzer-

—E

Anunonceu-Bur« cur.

rziehten. i beilage. i

Rofenberg ebendaselbst aus Wen- erg D.-S., den 18. August 1858 47) Franz Andreas Kothanek

Kreis

März 1858

Kreis Rofenberg O.-S., den 22. No-

aselbst geboren, _ 48) Franz Moj

aus Zembowiß, Kreis Rosenberg O.-S., den 6. No- vember 1858 ebendaselbst geboren, werden beschul-

digt,

als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem

Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohneErlaubniß das Bundes- gebiet verlassen zu haben resp. na erreihtem militär- pflichtigen Ae außerhalb des Bundesgebietes auf-

zuhalten. Vergehen

gegen S. 140 Nr. 1 N.-St.-G.-B.

Dieselben werden auf den 13. November 1882,

Mittags 12 Uhr, Königlichen Amtsgerichte zu Kreuzburg O.-S.

al verhandlung

usbleiben wird zur Hau

werden, und werde

vor die Strafkammer bei dem zur

Bei unentschuldigtem tverhandlung geschritten n dieselben auf Grund der nach

geladen.

F. 472 der Strafprozeßordnung von dem König-

lichen Landrath zu 1882 über die de Thatsachen ausgeste den. den 5. Juli 1882.

Rosenberg O.-S. am 12. Juni r Anklage zu Grunde liegenden llten Erklärung verurtheilt wer-

St. A. 6136. M2 39/82. Kreuzburg O.-S.,

Der Erste Staatsanwalt.

Wubhatatiy

uen, Hufgebote, WSor-

ladungen u. dergl.

[36814] Die Bürgermeister Hölz

Christian Ehrhardt von Büdingen, jeßt unbekannten

Verpflegung feines

Oeffentliche Zustellung. Stadt Bi

durch Gr. lagt gegen den Wn zuleßt in ufenthaltsorts, wegen Sohnes Alsred Ehrhardt, mit

dingen, vertreten inger von da,

dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur

Zahlung von 119 56 M 75 S nebst

M. 26 S, abzüglih gezahlter 5 %/0 Verzugszinsen vom 7. Juli

1882, sowie der Kosten, und ladet den Beklagten zur

mändlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das

Großherzogl. hef\si\ den 17.

che Amtsgericht zu Büdingen auf

Oktober 1882, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Born, Gerichtsshreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[36805]

Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann G. Geipel, in Firma: „G. Wer- mann“, zu Dresden, vertreten durch den Rechts-

anwalt Flachs da

felbst, klagt im Weselprozesse

gegen den Tiscbler Ernst Gotthold Theodor Engel- mann, früher in Dresden, jeßt unbekannten Aufent- halts, aus dem O vom 5. Dezember 1881 über

244 5 S in V

erbindung mit dem Proteste vom

16, März 1882, sowie aus dem Wesel vom 31.

August 1881 über 242 4. 50

auf kostenpflichtige

Bezahlung von 362 4 46 S

S, mit dem Antrage Verurtheilung des Beklagten zur sammt 6 "/g Zinsen

von 244 5 - seit 16. März 1882 und von 112 M

5 F vom Termins

tage ab, und ladet den Beklagten

zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor

die T. Kammer Landgerichts zu den 17. Oktober mit der Aufforderu

für Handelssachen des Königlichen Dresden auf

1882, Vormittags 310 Uhr, ng, einen bei dem gedahten Ge-

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Ï Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, am 19. August 1882,

Claus, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[36807]

Der Kaufmann gegen die Wittwe sowie deren Kinder

Kaufmann in Elben, 2) Joseph, 3 Justus,

riette, 5) Albert, wegen er erhaltener Waaren,

fällige Verurtheilung der Verklagten

Oeffentliche Zustellung.

I. I. Kemper in Olpe klagt Johann Peter Koh aus Elben 1) Anna Koch, Ebefrau Casimir

p A tp 6) Rudolph Koch aus ben,

altener baarer Gelder und wegen käuflich

mit dem Antrage auf kosten- zur Zahlung

von 116 K 37 „$ nebst 5/9 Zinsen seit dem 1. Mai 1881, und ladet die Beklagten zur mündlichen Ver-

handlung des Rechtsstreits

vor das Königliche

Amtsgerit zu Olpe auf

den Zwedcke d

9, Oktober 1882

Vormittags 10 Uhr. er öffentlichen Zujtellung wird

g dieser Auszug der Kla e gans gemacht. ähler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36816] geb. Buelow zu P den Tagelöhne

Aufenthalts, wegen Ghes

Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte rae lenD Bib olzin, klagt gegen ihren

j Eg mündlichen Verhandlung auf den 7. Dezember 188

t Fm]

ohanne, bemann ranz, unbekannten

und ladet den Beklagten zur

r August Vie

2, Mittags 12 Uhr,

vor die II, Civilkammer des Königlichen Landgerichts

hierselb mit der

Gerichte zugelassenen Anwalt zu

eorderung, nen bei diesem estellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemad!.1 a

Coeslin, den 4. Der Geritts\chreib

n]

Aqu 1882, Fr er des Königlichen Landgerichts : Ehrhardt.

[36793] Oeffentliche Ladung. „_Zur Publikation und zugleich zur Vollziehung des über die Abstellung der den Realgemeinden Dübbe- fold, Nieperfiz, Pommoissel, Lüben, Breese a./S., Klein-Thondorf und Schmessau in den einzelnen Theilen der fiskalischen Göhrde-Forst zustehenden Weideberechtigungen, statt Plans, entworfenen und von Königlicher General-Kommission zu Hannover genehmigten Rezesses ist Termin auf Freitag, den 13. Oktober d. J.,

Morgens 10x Ühr; im Steffensshen Gasthause zur Göhrde angeseßt, in welchem zu erscheinen, außer den bekannten Interessenten und der Grundher r\haft, alle unbekannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, welchen aus irgend einem G runde Einwirkungen und Rechte in Beziehung auf die Aus- führung dieser Weideabfindung zustehen, öffentlich und zwar bei Strafe des Aus\{chlu}es mit ihren etwaigen L N gegen die planmäßige Aus- führung und mit der Verwarnung vorgeladen werden :

daß jeder Dritte, welcher seine Rechte in dem

Termine, niht wahrnimmt, es si selbst b eizu-

E at, wenn deren Sicherstellung unter-

eibt.

Der Planrezeß kann vor dem Termine bei dem mitunterzeichneten Oekonomie-Kommissions-Rath zu Lüneburg eingesehen, auch können Abschriften davon N Be Desjenigen, der solches verlangt, ertheilt werden.

Dannenberg und Lüneburg, den 16. August 1882.

Die Theilungs-Kommission. Albers. G. Honig.

[36801]

dwangöversteigerungs-Anzeige Aufgebot.

U : In Sachen des Tischlermeisters H. Kühlke in Neugraben, Gläu- bigers, _

«_ SER gegen den Schuhmacher David Hupe in Neugraben, Sculdner,

wegen Forderung, von 81,26 M nebst Kosten, oll die dem Schuldner gehörige, unter der Haus-

r. 46 in Neugraben belegene Abbauerstelle, bestehend namentlich in dem unter Nr. 46 der Gebäudesteuer- rolle des Gemeindebezirks Fiscbbet verzeichneten neu erbauten massiven Wohnhause, enthaltend 2 heiz- bare Wohnzimmer, 3 Kammern, 1 Küche, Boden- raum, sowie Stallung für Hornvieh und den unter Artikel 171 der Grundsteuermutkterrolle desselben Gemeindebezirks , Kartenblatt 12, eingetragenen Grundgütern zur Gesammtgröße von 50 a 16 qm zwangsweise in dem dazu auf

Eroag, den 13. Oktober d. J.,

; ahmittags 3 Uhr,

im Hupe's{en Wirthshause zu Neugraben, anberaumten Termine öffentlih versteigert werden, und soll bei annehmbarem Gebote sofort der Zu- {lag ertheilt werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche „an den bezeihneten Immobilien Cigenthums-, Näher- lehencetliche, fideikommissa- rische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, ins- besondere Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, selbige \päte- stens itn obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundftücks verloren geht.

Tostedt, den 15. August 1882.

Königlihes Amtsgericht. gez. ldeke. Ausgefertigt :

e E:

Gerichts\hreiber ehen Amtsgerichts,

r. A.

A A A

[36812] Aera tmahuns,

Durch Aus\{lußurtheil des bie gen Gerihts vom 8. August cr. ift das Zweigdokument über den dem Wirth Friedri Kudcklinsky von Widminnen im Wege der Exekution überwiesene Betrag von 74 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf. von der aus dem Kaufvertrag vom 15. Januar 1847 im Grundbuch von Widminnen Rep. Nr. 11 Abth. II1. Nr. 8 gemäß Verfügung vom 22. April 1848 eingetragenen Forderung der Johann und Marie Hoffmann'schen Eheleute von 89 Thlr. 20 Sgr. 5 Pf., bestehend aus Abschrift des Ingrofssationsattestes, Kauffkontrakts, Hvpotheken- sheins und aus dem Subingrofsationsattest für kraftlos erklärt.

Lochen, den 14, August 1882,

Königliches Amtsgericht.

D:

Strenbura, Hartmann Christoph, geboren am 25. April 1752 in Aurich, über den seit 40 ren e achricht eingegangen ist, wird hiermit für todt

erklärt. Aurih, 14. August 1882. Königliches Amtsgericht. T1. gez. Conring,

Beglaubigt : Bruchaus, 9 Gerichts\{reiber Königl. Amtsgerichts.

———_———

[36808]