1882 / 202 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cöln, 26. Angust. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hbiesiger loco 20,00, fremder loèe 22,00, . November 19,55, pr. März 19 25. loce 16,00 pr. November 14,80, pr. März 14,70. Hafer loco 15,09. Rübö& loca 32,50. pr. Oktober 30,80, pr. Mai 30,30.

Bremen, 26. August. (W. T. B.) h

Petroleum (Schlnssbericht}). Fest. Standar3 white loco 6,75 bez., ur September 6,75 bez.. pr. Oktober 6,90 bez., pr. November 7,00 bez., pr. Dezember 7,10 Br. zinmburg, 26. August. (W. T. B)

Getreidemarkt. S ajuny e pvaeinlerd, auf Termine flau. üeggen loco unverändert, auf Termine flau.

Weizen pr. September-Oktober 188,00 Br., 187,00 Gd., pr. Oktober-November 187,00 Br., 186.00 Gd. Roggen pr. Septeia- ber - Oktober i34,00 Br.. 133.00 Gd, pr. Oktober-November 131,00 Br., 130,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl rubig, loco 59,00, or. Oktbr. 59.00. Spiritus unverändert, pr. Angnst 435 Br., pr. September-Oktober 437 Br., pr. Oktober - November 434 Br., pr. November-Dezember 434 Br. Kaffee matt, Umsatz 2000 Sack. Vetroleum rubig, Standarà white loco 6.85 Br., 6,75 Gd., pvr. August 6,85 pr. September-Dezember 7,05 Gd. Wetter:

derlich. ; T (W. T. B)

Wien, 26. August. ] S lCninnekt, Weizen pr. Herbst 10,15 Gd., 10.18 Br.,

, Frübjabr 10,18 Gâà., 10,20 #. Roggen pr. Berbst 7,75 Gd., S P Hafer pr. Herbst 5,68 Gd, 6,68 Br. Mais pr. August- September 9,40 Gd., 9,50 Br. * Pest, 26. August. (W. T. B.) i

Produktenmarkt. Weizen und anf Termine rubig, pr. Frühjahr 9,55 Gd, 957 Br. pr, Herbat 9.40 G4d.. 9,42 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,20 Gd, 6,22 Br. Mais pr. August- September 5,85 Gd., 5,88 Br. Kohlraps pr. August-Sep- tember —. Wetter: Schön.

Amsterdam, 26. August. (W. T. B)

Getreidemarkt (Schiussbericht). Weizen pr. Novbr. 280. Roggen pr. Oktober 173, pr. März 173.

AUREL o O, 26, August. (W. T. B.)

Bancazinn 62.

Antwerpen, 26. August. (W. T.B)

Getreidemarkt. (Schiussboricht.) Weizen flau. Roggen rubig. Hafer vernachlässigt. Gerste weichend.

Amutwerpen, 26. Angust. (W. T.B) !

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weis, loco 17} bez., 174 Br., pr. September 173 Br., pr. Oktober 173 Br., or September-Dezemher 17} Brief, Rubig.

London, 2s, August. (W.T.B)

An der Küste angeboten 12 Weizenladungen Wetter: Unbeitändig. Havannazucker 243, Fest. Centrifugal 255.

Liverpool, 26. August. (W. T. t.)

Baumwolle, (Schlusshericht). Umeatz 5000 B,, davon für Speknlation und Exvort 1000 B. Unverändert. Middl. ameri- kanische September-Lieferug 75/64, Oktober-November-Lieferung 621/32 d.

P Paris, 26, August. (W. T.B)

Produktenmarkt. Weizen ruhig, per Angust 27,80, per September 26,90, per September-Dezember 26,75, per November- Februar 26.60. Mehl 9 Marques, rubig, per August 63,00, per September 58,75, per September-Dezember 57,10, per November- Februar 55,75. Rüböl rubig, per August 73,25, per September 73 50, per September-Dezember 74,50, per Januar-April 76,50. Spiritus rubig, per August 58,75, per September 55,50, pr. S aar M a R 53,90,

Paris, 26. Angust. „Le B,

RokznckKer 8809 So fest, 57,75 à 58,00. Weisser Zucker rhig, Nr, 3 pr. 100 Kilogr. pr. Aaugust €4,50, pr. September 64,60 pr. Oktober-Januar 63 50.

New-York, 26. August. (W. T. B.) :

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 121/16, do. in New-Orleans 123. Petroleum in New - York 68 Gd, do. in Philadelphia 63 Gd., rohes Petroleum 64, do. Pipe line Certificates D, 55 C. Mehl 4 D, 90 C. Rothex Winterweizen loco 1 D,

loco

133 C., do. pr. Angust 1 D. 127 C. do. pr. Septbr. 1 D. 133 C. |_

1 Brest ....

do. pr. Oktober 1 D. 145 C., Mais (old mixed) 915 C. Zncker (fair refining Muscovados) 7%. Kaffee (Rio-) 9%. Scumaiz (Marke Wilcox) 1273, do. Fairbanks 127, do. Robe & Brothers 127. Speck (sbort clear) nominell. Getreidefracht 5+. j

EBerlin, 25. August. (Bericht über Textilwaaren.) B an m- wollene Garne: Seit dem letzten Bericht ist keine Verände- rung eingetreten. Mobairgarne werden zu höheren Preisen ge- kauft und ist starke Nachfrage vorhanden. Wollene Stoffe: Die Konfektionsbranche ist angenblicklich in grosser Verlegen- heit wegen Streichgarne, da die Lager darin fast vollständig ge- räumt sind und selbst bei höheren Preisen nur wenig geliefert werden kann. Ebenso wird Ours stark gefragt und anch jeder Posten in Plüschen gekauft. Matelassés sind vernachlässigt, Ber- liner Fabrikat wird zu sehr billigen Preisen offerirt, nur besseres Elberfelder Fabrikat wird noch zu Mänteln verwandr und gesucht. In Herrenstosfen, als Tuchen und Buckskins, ist Nachfrage nach markirten blaugestreifteu und diagonal gemusterten Sachen, 8speziell für den Bedarf der Berliner Konfektion.

Eisernbahn-Elnnahmen. Amsterdam-Rotierdamer Eisenbahn. Im Juli 339807 FL (— 17 628 Fl. Anf der Ostbakln : 176 966 Fl. (— 21 261 FL). Sohweizer Westbabn und Simplon-Babn. Im Jali 1 195 000 Fres. (— 46 320 Fres.), bis ult. Juli 7181690 Fres. (— 66 129 Fres.).

Wetterbericht vom 27, August 1882, 8 Uhr Morgens. Barometer anf

0 Ar. u, d.Mooros- spiogel reduz. in Millimetar.

Temperatur in 9 Celgius 59 C=4Nn

halb bed. 13 halb bed, 14 heiter 13 bedeckt 15 bedeckt 16 bedeckt 16 bedeckt 12

Stationen. Wind. Water.

Mullaghmore Aberdeen „. Christiansennd Kopenhagen. Stockholm , , Faparanda . St.Petersburg

Cork, Queens- town . . . .

756 NW 751 NW 747 3 748 SW 750 S 756 S 759 S850

O Amon

758 W 762 NW 752 WSW 750 W 753 SW 752 SSW 754 S80 753 580

halb bed, bedeckt 14 bedeckt 15 wolkig!) 14 bedeckt 14 bedeckt?) 14 wolkig?) 15 wolkig 18

Helder. .., S a 4s Hamburg ., Swinenmünds, Neutahrryasg, Memel. ...

Vebersicht der Witterung.

Während die Depression, welche gestern über der Nordses lag, langsam ostwärts nach Südschweden fortschreitet, dauert über Centraleuropa die schwache bis frische südwestliche Luft- strömung bei veränderlichem Wetter fort. Eine neue Depression ist westlich von Irland erschienen. Im südlichen Deutschland und insbesondere im nordwestdeutschen Küstengebiete, fielen seit gestern wieder ziemlich erhebliche Niederschläge. Die Tempera- tur ist im südwestlichen Denutschland etwas gesunken, im öst- lichen gestiegen, so dass dieselbe im Westen unter der normalen, im Osten über derselben liegt. Im nordwestlichen, nordöstlichen, s0wie im südlichen Centraleuropa kamen seit gestern stellenweise Gewitter vor, in Triest mit 39 mm Regen.

Deutsche Seewarte.

Wetterbericht vom 28. August 1882, 8 Uhr Morgens.

Baromsvor auf

0 Gr. u. d. Meeros-

spiegel reduc. in Millimetar.

749 SW 751 WSW 747 S 751 NW 749 SSW 752 S0 769 S

‘Temperatur in 9 Celsiui 59 C,=4%R

[Regen 14 bedeckt 14 Regen 13 ¡wolkig 14 bedeckt 16 bedeckt 15 heiter 16

Stationen. Wind. Wetter.

Mullaghmore Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen. Stockholm . . Haparanda . Moskau ...

Cork, Queens- town... ., Brest .... Helder. . .. Sylt Hamberg Swinemünde Neufohrwass. Memel. ...

S 2s Miinster . «. . Karlsruhe . . Wiesbaden . München .. Leipzig ... Berlin C

F bO MO R Fi b

753 WSW 758 NW 755 W 752 W 753 WSW 753 WSW 752 W

750 N

758 S0 756 W

760 SW T5T SW 761 W

756 WSW 754 SW 758 W

756 WNW

759 WNW 760

wolkig!) 14 bedeckt 14 halb bed.2) 14 halb bed.3) 14 bedeckt 4) 13 bedeckt) 14 bedeckts) 15 Regen?) bedeckt B bedeckts) 13 heiter 14 halb bed.) 14 bedeckt 12 bedeckt109) 13 wolkig) 13 wolkig 14 balb bed. 14

bedeckt 18 heiter 17

Breslau .

Ile d’Aix .. Ot

O V3 U hi D P hi S O A R C I i fai DO H

gtill

bedeckt 13 bedeckt) 14 wolkig) 14 bedeckt 12 heiter 15 bedeck16) 14 still [Regen 13

2 |bedecKt?) 16 still Regen?) | 18

T5L SW 758 SW 756 SW 760 W 756 W . 754 SW Men 758

Breslan j TÔT SW

Triest . 753

Müoster . ,. Karlseubs , . Wiesbaden . München .. Leipzig .., Berlin ..

bO Aa C D U N ja i a QUOS DO C

1) Nachts Regen. 2?) Nachmittags kurzes Gewitter nnd Regen. 3) Nachts starker Thau. 4) Nachmittags und Nachts Regen. *) Nachmittags Regensch. 5 Uhr Nachm. Gewitter. 6) Gestern Abend Regenschauer. 7) Nachts Regen. $8) Nachts und früh Gewitter.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet; 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Sitdeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richturg von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zng, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = eteit. 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

1) Seegang mässig. 2) Regenböen. 3) Regenböen, 4) Nach- mittags Gewitter und Regen. *) Vormittags Regenschauer., 6) Nachts etwas Regen. 7?) Nachts Regen. 8) Gestern häufig Re- gen, ®) Vormittags etwas Regen, 109) Früh Regen. 1) Vormitt. Regen.

Gotha ne Die Stationen sind in 4 Grappen geordnet : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreusgen, 3} Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jedcr Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = ateif, 3 = stiirmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftis er Sturm, 12 = Orkan,

Uebersicht der Witterung.

Ein um/angreiches Depreesionsgebiet mit tribem, regnerizchem Wetter uud schwacher Lufibewegung liegt über Nordeuropa, während im Alpengebiete der Luftdruck am höchsten ist. Daher dauert über Centraleuropa die südwestliche und westliche, meist schwache Lutfiströmung fort. Das Wetter ist allenthalben ver- änderlich, vorwiegend trübe und ziemlich kühl. In Dentschland fiel fast überall Regen, in Borkum 20 mm. Hamburg und Wil- helmshaven hatten gestern Nachmittag Gewitter.

Theaters.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus. Keine Vorstellung.

Scauspielhaus. 159, Vorstellung. Die Hothzeit des Figaro. Over in 4 Abtheilungen mit Tanz von Veaumarcais, Musik von Mozart. (Die Gräfin: Frau Hoffmeister als Debüt, Frl. Polla>, Fes Driese, Hr. Bey, Hr. Krolop.) Anfang

r.

Mittwo<:! Opernhaus, Auf Allerhöchften Befehl. Mit aufgehobenem Abonnement und unter Fortfall der permanent reservirten Pläße: Satanella. Phantaftishes Ballet in 3 Akten und 4 Bildern von Paul Taglioni. Musik von Pugni und P. Hertel. Anfang 7 Uhr. : i j

Uer den größten Theil der Billets ist Allerhöchst verfügt.

Die Billets tragen die Bezeibnung : Reserve-Saß.

Schauspielhaus. 160. Vorstellung. Der Vetter. Lustspiel in 3 Akten von Benedix. Vorher: Der zerbrochene Krug. Lustspiel in 1 Akt von H. von Kleist, bearbeitet von L. Schmidt. Anfang

74 Ubr. Theater 50 s.

leßten Male:

gesellschaften.

Freitag:

Prolog.

Im Sommergarten: (Pionier-Bataillon der Shwäb. Singvögel , drei Ge]<wister Rommer. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung Garten-Entrée 25 „$.

Mittwo<h: Die alten Deutschen.

Belle-Alliance-Theater, Dienstag: Gastspiel des Hrn. Niedt vom Wallner-Theater. Zum vor-

oder: Eine Ehe mit Hindernissen. garten: Doppel-Concert. Brillante JUumination dur 20 000 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uh Mittwoch : Volksfest. Auf allgemeines Verlangen: Drei Staatsverbrether. (Halbe Kassenpreise.) Donnerstag: Appel contra Schwiegersohn. Sedan- Feier.

r.

E E SOCAOLF (F E V A M A P

[37571] “Oeffentliche Nr. 24809,

Großes Doppel-Concert und Hauskapelle). Auftreten

Entrée inkl.

Appel contra Schwiegersohn, m Sommer- Auftreten der 4 Sänger-

Sigmund.

[37580] Zum 1. D elbst,

7 Uhr. es i

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater. Dienstag: Zum 215, Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß. Vor- her Concert.

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Krells Theater. Dienstag: Gastspiel des Königl. preußischen Kammersängers Hrn. Theodor Wachtel. Alessandro Stradclla. Romantische Oper in 3 Akten mit Ballet von Flotow. (Alessandro Stradella: Hr. Th. Wachtel, Leonore:

eboren:

k é G e x es

Familien:-ITachrichten. Verlobt: Frl. Marie Beyse mit Hrn. Oberförster Oskar Fu>tel (Harzburg—Torflhaus im Harz). Ein Sohn: Staiger (Leipzig). Hrn. Regierungs-Rath Per-

Hr. Prof. Dr. Milner (Tübingen). | Hrn. Justiz-Rath Kran Tochter Marie (Tilsit). 4) Hrn. Hauptmann Richard vor Colomb Tocbter Ilse (Liegnitz). Blee> (JIesbkenthal bei Danzig). Verw. Frau Generalin Sophie Freifrau v. v. Kampy (Straßburg i. E.).

trennen,

Hrn. Postinspektor 2)

erklären und fie deshalb

Hr. Premier-LieutenantYAlfred und

Böôönigk, geb.

Fr. Norbert-Hagen vom Stadttheater in Straßburg a. G.) Dazu: Großes Doppel-Concert, Abends bei brillanter Beleuchtung des Sommergartens, ausgeführt von der Kapelle des Hauses und einem Kavallerie-Musik-Corps. Anfang 5 Uhr, der Vor- \stelluna 64 Uhr.

Billets n vorher zu baben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen. Abonnement- billets haben zu dem Gastspiel des Hrn. Th. Wach- tel keine Gültigkeit, werden aber an der Kasse in Zahlung genommen.

Mittwe<: Zum leßten Male: Die lustigen Weiber von Windsor.

(37570)

den mit : Schreinermeister Hanau wegen

Residenz-Theater. (Direktion Emil Neu-

mann. Eröffnung der Wintersaison. Sonnabend, den 2. September 1882. Erftes Gastspiel des Hrn. Ludwig Barnay. Uriel Acosta.

National-Theater. Weinberg®weg 6 und 7.

Dienstag: Gesammt-Gastspiel des Operetten - En- sembles des hiesigen Victoria-Theaters. Die alten Deutschen, Operette in 3 Akten. (Novität !)

Zum Zwe>e

Subhastationen, Aufgebote, Vors ladungen u. dergl. Oeffentliche Zustellung. Der Ernst Marquard Scbönfeld zu Hanau, ver- treten dur< Rechtsanwalt Manns hier, klagt gegen unbekanntem Aufenthalte

vegen Forderung von 1114 G 29 „Z nebst 5% Zinsen seit 1./7. 79 aus Hypothek vom 6, De- zember 1872 mit dem Antrage, den Verklagten zur Zahlung von 1114 M 2 8 nebst 5/49 Zinsen seit 1/7. (9 und der Kosten des Arrestverfahrens \{uldig zu sprechen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu H auf den 1. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hanau, den 26. August 1882.

Kästner, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts, i. V.

Poetter,

abwesenden

Ernst Marquard Gerhard von [37566]

anau Schuldner,

soll die dem Swuldner

der öffentliben Zustellung wird

Gemarkung Neuhaus a. E.,

Nutzungswerthe von 435 M mit

Zustellung. Der Fabrikant Karl Huber dahier, vertreten dur< die Geschäftëagenten Thomann und Eisenhut daselbst klagt gegen den Kürschner Louis Noller von Pforzheim, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, im Wecselprozeß aus Wecselannahme, mit dem Antrage auf Verurtheilung des- Beklagten zur Zahlung von 300 H, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglice Amtsgeribt zu Pforzheim auf Sreitag, den 20. Oktober 1882, WBormittags $3 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pforzheim, den 25. August 1882, a die Verkaufsbedingungen in den Sprechstunden Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Amtsgerichts. au

Oeffentliche Zustellung. Male: Bei a ger Kaufmann Mo t Ma zu Oie erg 034 Mi c 7 /Mt., vertreten dur en Rechtsanwalt Braune Leuthen. Im Garten: Schlahtmusik, Jubelhymne, dal flagt gegen feine Ehefrau Clara, geb. Schmidt, früher zu Königsberg N./M., jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen Ehebruchs und bö8- licher Verlassung auf Ehescheidung mit dem Antrage: 1) die zwishen den Parteien bestehende Ehe zu

die Beklagte für den \{Guldigen Theil zu

zur Herausgabe des vierten Theils ihres Ver- mögens als Ghescheidungéstrafe, sowie in die Prozeßkosten zu verurtheilen, ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a./W. auf den 9, Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Landsberg a./W., den 26. August 1882,

Gerichts\hrciber des Königlichen Landgerichts.

Verkaufsanzeige nebst Edictalladung.

In Sachen der unverehelichten Louise Abel zu Neuhaus a. E. und der unverebelihten Wilhelmine Abel, z. Z. in Hannover, Gläubiger,

egen den Seilermeister Wilhelm Abel zu Neuhaus a. E.,

wegen Forderung,

agchörige , von Neuhaus a. E. Band 1V. Blatt 96, stehende Abbauerei, Haus Nr. 65 zu Neuhaus a. E., bestehend aus dem Hofraume Kartenblatt 2 Parzelle 23 der im Gemeindebezirk Neuhaus a. E., in Größe von 14 a 29 qmund zum

1) einem einstö>igen massivea Wohnhause mit Ziegeldach, 6 Stuben, 12 Kammern, 4 Küchen und 2 Keller enthaltend,

2) einem einstötigen Nebengebäude aus Kehm- fahwerk mit Strohda<h, 4 Stuben und 4 Kammern enthaltend,

3) zwei Stallgebäuden aus Fachwerk mit Stroh- bezo. Ziegeldach

zwangsweise in dem dazu auf

Donnerstag, den 26. Oktrber 1882, Mittags 12 Uhr, allhier anberaumten Termine öfentlih versteigert werden. Kaufliebhaber werden mit dem Bemerken geladen,

l der hiesigen Gerichtsschreiberei zur Einsicht aus- iegen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rehtlice, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- bere<htigungen zu haben vermeinen, werden auf- gefordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Berwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Net im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundftü>s verloren gehe.

Neuhaus a. E., den 25. August 1882.

Königliches Amtsgericht. (gez.) S wart. Beglbubigt : (Unterschrift), Justiz-Anwärter. Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerichts Neuhaus a. E.

[37586] Bekanntmachung. L Die Emma Banholyer, Ehefrau des Müllers Carl Friedri Geitner, sie ohne Gewerbe in Sulz- matt wohnhaft, vertreten dur< Rechtsanwalt Port, flagt gegen ihren genannten Ghemann mit dem An- trage auf Trennung der zwischen den Parteien be- ftebenden Gütergemeinschaft. i ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Abtheilung der Civilkammer des Kaiserlicben Landgerichts zu Colmar ist Termin auf den 10, No- vember 1882, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Der Landgerichts-Sekretär : Jansen.

Beschluß. Auf Antrag der Königl. Staats- anwaltschafît wird das im Deutschen Reiche be- findlihe Vermögen der der Verleßung der Wehr- pflicht beschuldigten, nahstehend benannten Personen 1) Johann Morawich, zuleßt in Lipine, geboren den 8. Mai 1859 zu Kieferstaedtel, 2) Pferdekne<t Carl August Loechter, zuleßt in Antonienhütte, Kreis Kattowitz, geboren den 10. Oktober 1859 in Reßtiß, insoweit es zur De>ung der sie möglicher Weise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens erforderli ist, mit Beschlag be» legt. (M. 221/82.) Beuthen O. S,, den 7. August 1882, Königl. Landgericht. Ferienkammer 111.

Grundbu

und

Ed | Dos Abonnement beccugt 4 4 #0 Ä {úr das Viectzljahe,

L Insertionspreis für den Rom rizee Dradkzetie 30

Py, 1 202,

Berlin, Dienstag,

e

Deutscher Reichs-Anzeiger

| Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

7 i 1

7 s.) 2

°

Alle Pof-Anstalten uchmen Lesteilung an;

Berlin anßer den Post - Aufialtes auch die Expe-

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 82,

den 29. August, Abends.

182.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem General der Jnfanterie ‘von Fran se>y, Gouver- neur von Berlin, die Erlaubniß zur Anlegung des von des Kaisers von Oesterreih Majestät ihm verliehenen Großkreuzes des Leopold-Ordens zu ertheilen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Senats-Präsidenten Hagens bei dem Ober-Landes- geriht zu Posen die Erlaubniß zur Anlegung des ihm ver-

liehenen Großherrlih türkishen Osmanié- Ordens dritter Klasse zu ertheilen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen fremdherrlichen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens dritter Klasse: dem Landrath von der Marwiß zu Ly>; des Großherrlich türkishen Medschidje-Ordens vierter Klasse: dem Polizei-Lieutenant Wimmer zu Berlin ; des Großherrlich türkishen Osmanié- Ordens vierter Klasse: dem aus Hildesheim gebürtigen bisherigen Direktor der Vize- Königlichen Bibliothek zu Kairo Dr. Spitta; der Königlihrumänishen Medaille „Benemerenti- Classa Il. a.“: : dem Verlagsbuchhändler und Rittergutsbesiver alo Schottländer zu Breslau ; der Königlich serbishen Medaille des Hauses Obrénowitsch: dem Eisenbahn-Stations-Diätar Sanftileben zu Ems; des Ritterkreuzes des tunesishen Nischân-el- Fftikhar-Ordens: r dem Rentier Max Emil Friese zu Berlin ; sowie Us des Fohanniter-Malteser-Ordens: g

dem stud, jur. auf der Universität zu Berlin, Grafen Gebhard Blücher von Wahlstatt aus Krieblowiß, im Landkreise Breslau.

Deutsches Neich.

Bekauntmachung.

Am 31. d. Mts. wird die von der Stargard-Cüstriner Eisenbahn-Gesellschast hergestellte, 98,20 km lange Eisen- bahn von Stargard nach Cüstrin mit den Stationen Klüßow, Warniß-Damniß, Gr. Schönfeld, Zu>erfabrik, Pyriy, Naulin, Mellentin, Lippehne, Glasow, Soldin, Rostin, Ringen- walde, Berneuchen, Reudamm und Zicher dem öffentlichen Verkehre übergeben werden.

Die Bahn hat Anschluß in Stargard und Cüstrin an die Linien der Königlich preußischen Staats-Eisenbahnen, sowie in Stargard an die Obverschlesishe Eisenbahn und in Cüstrin an die Breslau-Schweidniß-Freiburger Eisenbahn.

Berlin, den 29. August 1882,

Jn Vertretung des Präsidenten des Reichs-Eisenbahnamts :

Körte.

Bekanntmachung.

_ Am 1. September d. J. werden im Bezirk der König- lihen Eisenbahn-Direktion zu Elberfeld die nachstehend be- zeichneten Bahnstre>en dem öffentlichen Verkehr übergeben werden :

1) als Fortsezung der Eisenbahn von Hagen nach Gevelsberg: Haufe die 4,40 km lange Stre>e Gevelsberg- Haufe—Vörde mit den Stationen Milspe-Thal und Vörde ;

2) als Fortsezung der Eisenbahn von Fröndenberg nah Menden die 6,70 km lange Stre>e Menden—Hemer mit der Station Hemer und der nur dem Personenverkehr dienenden Haltestelle Oese.

Berlin, den 29. August 1882. In Vertretung des Präsidenten des Relchs-Eisenbahnamts : Körte.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Major z. D. Freiherrn von Rosen berg zu Hannover die Kammerherrn-Würde zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem prafktishen Arzt 2c. Dr. med. Gustav Albert Rausche zu Neustadt bei Magdeburg den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Ministerium der geistliwen, Unterrichts-.und Medizinal-Angelegenheiten. Der Departements-Thierarzt riedri< Adolf Erwin

Prümers zu Coblenz ist zum erinär- Assessor bei dem Medizinal-Kollegium der Rheinprovinz ernannt worden,

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Die Herren Forstkandidaten, welche das forstlihe Staats- examen bei dem nädtsten Termin abzulegen wünschen, wollen ihre Meldungen bis spätestens zum A 13. September d. Js. einreichen.

Berlin, den 26. August 1882.

Königliche Or Ines amma se Kommission. rici,

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

_ Dem bisherigea technischen Hülfsgrheiter bei der König- lichen Regierung in Arnsberg, Batt-snsdekior Landgz¡rebe, ist die dur<h den Tod des Bauraths Caesar

erledigte Kreis- Bau-Jnspektorstelle daselbs verliehen worden.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 29. August. Die große Parade am 30, d. M. (morgen) findet ni<ht um 10 Uhr, sondern nah Allerhöchster Bestimmung um 11 Uhr Vormittags statt. Die in der Bekanntmachung vom 25. d. M. vorgeschriebenen polizeilihen Absperrungsmaßregeln verschieben sich dem- entsprehend ebenfalls um eine Stunde.

Der nach dem Haag kommissarish entsandte Legations- Nath Graf von Arco - Valley ist daselbst eingetroffen und hat die interimistishe Leitung der gesandtschaftli hen Geschäfte übernommen.

- Der nah Brüssel kommissaris<h entsandte Legations- sekretär von Tümpling is daselbst va A es und hat in Abwesenheit des zur Zeit beurlaubten Kai erlihen Ge- sandten Grafen von Brandenburg die interimistische Lei- tung der gesandtschaftlihen Geschäfte übernommen.

Die General-Lieutenants von Bülow, General-:Jn- specteur der Artillerie, und Dieterich, Jnspecteur der 2. Jn- genieur-Jnspektion, sind von Dienstreisen hierher zurü>gekehrt.

S. M. Kanonenboot „Hyäne“, 4 Geschüße, Kom- mandant Kapitän-Lieutenant Geiseler, ist am 25. d. Mts. in Valparaiso eingetroffen.

Kiel, 28. August. (Kl. Ztg.) Die Korvette Kommandant Korvetten-Kapitän von Reiche, Nachmittag hier ein und ging an die Kaiserliche Werft. Die Schisfsjungen-Briggs „Undine“ und „Mus quito“ beabsihtigen, am 31. d. Mts. die Rhede von Neufahrwasser zu verlassen und nah Kiel in See zu gehen. Der Ablauf des Aviso „Bliß“ war, nahdem das Schiff bis auf die in den leßten Stunden vor dem Ablauf no< vorzunehmenden Arbeiten zum zu Wasser bringen geris gestellt worden, auf Sonnabend, den 26. d. Mts., Na Us 4 Uhr, angeseßt. Der Marinestations - Chef, Vize - Admira Batsch, vollzog die Taufe. Unmittelbar na< dem Zerschellen der Flasche am Steven seßte si<h das Schiff unter den Klängen der Musik und begleitet von den Hurcahrufen der Anwesenden langsam in Bewegung und glitt mit sih steigernder Geschwindigkeit ohne jedweden Unfall ins Wasser.

Bayern. München, W. August. Kaiserliche und Königliche Hoheit die Kronprin- zessin ist mit Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Victoria - heute Nacht zu einem zweitägigèn Aufenthalt hier eingetroffen und im Hotel „Zu den vier Yahregzeiten“ abge-

stiegen. Bamberg, 29. August. (W. T. B.) Se, Kaiser- rinz wohnte

„Sophie“, traf gestern

(W. T. B.) Ihre

lihe und Königliche Hoheit der Kron gestern Abend mit dem Kriegs-Minister von illinger und

der Generalität der von den Turnern veranstalteten Wasser- fahrt bei, welche sehr glänzend verlief. Jn der „Concordia“/ wurde dem Kronprinzen eine stürmishe Ovation dargebracht. Se. Kaiserliche Hoheit dankte vom Balkon aus und brachte ein Hoch auf Se. Majestät den König aus, in wel<hes mit großem Jubel eingestimmt wurde.

__Vaden. Karlsruhe, 27. August. Die Einnahmen der Stadt Karlsruhe Rechnungsjahr 1881 etwas über 21/, Millionen; die Aus- gaben nit ganz 21/4 Millionen und es verblieb ein Kassen- vorrath von rund 168000 M, von welchen beiläufig 160 000 M auf das Wirthschastèvermögen entfallen. Das Grundsto>svermögen der Stadt beträgt etwa 71/7 Millionen, die Schulden 6 880 383 /6 Das Vermögen der Stadt be-

(Schwäb, M.) betrugen im

Schulden, wobei jedo die Gebäude sehr niedrig verans<hlag wurden. Die Vermehrung des städtischen Vermögens wir von der Lokalpresse mit großer Genugthuung und mit dem Ausdru> des Dankes für die treffliche Leitung anerkannt.

Oesterreich-Ungarn. Wien, 2, August. (W. T. B.) Der Fürs von Montenegro ist hier eingetroffen und vom Kai fer empfangen worden. Der Kaiser stattete dem Fürsten sodann im Hotel einen Besu<h ab. Abends fand in Schön- brunn ein Galadiner statt, an welhem der Fürst Nikita mit Gefolge theilnahm. : ___— Anläßlich des Besuchs des in Wien sagt das „Fremdenblatt“ :

«Der Fürst dürfte fi< von Seite unserer leitenden Kreise des besten Empfanges zu erfreuen haben. Ist es do<h dem ürsten Nis kolaus in erster Linie, wenn nicht allein, zu danken, daß Montenegro während der Insurrektion in der Herzegowina und Krivoscie unter s{wierigen Verhältnissen seinen “internationalen Pflichten gegen unsere Monarchie na<kam, was um fo höher uslagen als der fürzlih zu Kalinovik gema<hte Fund wichtiger pie authentisch konstatirt hat, daß sich die ersten Wojwoden mit ihren Sympathien auf Seite des Aufstandes befanden. Die Mehrzahl der Montenegriner wird \i< heute wohl überzeugt haben, daß allein die vertragstreue Haltung des Fürsten den wahren Inter- effen ihres Landes entsprah. Der erneuerte Aufenthalt des Fürsten in unserer Stadt dürfte dazu beitragen, denselben in der Erkenntniß zu bestärken, daß das Wohl Montenegros am besten dur einen in- nigen und loyalen Anschluß des Fürstenthums an unsere Monarchie gefördert wird,

Triest, 27. August. Der „Presse“ meldet man von hier : Der Kaiser reist am 11. September von Klagenfurt ab, über Tarvis, Predil und Fritsh, wo er am 12. September übernahtet, geht dann nah Görz, wo er am 13. September verweilt. Der Aufenthalt in Pola am 15. und 16. gilt der Inspektion der Fortifikationen und der Marine. Am 17, Sep- tember früh erfolgt die Ankunft in Miramare. Abends findet ein großartiges Feuerwerk und Hafenbeleuchtung statt.

Pest, 27. August. Minister Baron Orczy hat heute Vormittags die Leitung des Landesvertheidigungs-Ministeriums übernommen,

Großbritannien und Jrland. London, 27. August. (Allg. Corr.) Die auf gestern angeseßt gewesene Ueber- Balmoral is} verschoben

iedeling des Hofes nah Schloß worden.

Der irishe Staatssekretär Trevel yan hat eine Rundreise dur den Norden von Jrland angetreten und seit der vergangenen Woche mehrere der bedeutenderen Städte besucht , um si< aus eigener Anschauung Kenntniß über die Zustände und Verhältnisse der Bevölkerung zu verschaffen. Am Mittwo<h traf der- selbe in Begleitung von mehreren Parlamentsmitgliedern, u. a. Lord Waveney, Mr. Lea und Mr. Di>son, in Belfast, der nördlihen Metropole Jrlands, ein, wo er. von den städtischen Behörden in festliher Weise empfangen wurde, Auf eine ihm von dem Bürgermeister der Stadt im Namen der Stadtverordneten überreichte Adresse erwiderte Mr. Trevelyan mit spezielem Bezug auf die Zustände Jrlands: „Was die hohen Beamten des Landes an- betrifft, so würde es müßig sein, die persönliche Gefahr, von welcher dieselben beständig bedroht sind, zu ver- neinen. Welcher Art aber au< diese Gefahr sein mag, so ist dieselbe niht größer als die, welcher viele arme Hütten- bewohner und Pächter ausgesegßt sind, die sih mit ihren An ehöri- gen in der elg Besorgniß befinden, in irgend einem Angew

zu diese e Methode wirkt nur langsam. Dieselbe ist: ein Tri- bunal einzusegen, welhes ohne Fu Recht und Ge keit n Ten ca die Beweise vorgebracht werden, und es wird denselben niht mangeln. Diejenigen

Fürsten von Montenegro

ontenegros8

ein Ende zu machen, giebt es nur ethode, und , so werden

bli> einem plößlihen und s{hre>lichen ale zum O

fallen. Um einem solchen inertriglien Zusiande der ne

überzeugt is, daß ein Tribunal adi a Ven

O una n es das e L kann, daß dasselbe den Beweisen eine Entf gen aus auh nah

welche erwarten

die agrarishen Morde in einem Lende: dd bis

trägt auf 31. Dezember 1881 2623 596 M mehr -als die

9

e A SD G