1882 / 206 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P. S L LL E D S Ls

M E E A A

r i, Mliodile

\ /

ir PE Bitt a a4

Mivllgunguenola é per 1000 Kilogr. Loco 170—172 M mach tät, per dieseu Monat Æ, per September-Oktober 156,5 Gd.,, per Oktober-November 145,5 bes., per November- Dezember —, per April-Mai —. Yrbeoy ge 1000 Tien, Kochwaare 164—220 „&, Futter 145— t. j A ee dr Ctr. Küindigungspreis

Boggenmeh) matter. Gek &, nunversteuert izc}. Sack. diezen Monat 20,20—

per

20,30 M. y September-Oktober 20—20,05 J. per Oktober-

November 19 75—19.80 M. per November-Dezember 19,55—

19,60 M, per Aprii-Mai 1883 19,50 : i: Oelsaaten per 100 Kilogramm. Gek, e EKündigungtpreis

M, Winterrapo -#, Winterrübseun &, Sommerrübse.

Rübtl. Termine böber bezahlt. Gektind. Ctr. Küindigungs-

is #, per 100 Kilogramm. Loco mit Faeas 61 6, ohne

ass 598 M, per diesen Monat M, p? September- Oktober

59 3—59.8 bez, per Oktober-November 59—59,2 bez., per No-

vember-Dezember 58—59,1 bez., per April-Mai 58,6—59,1 bez., per Mai —- bez.

Leinöl per 100 Kilogr. loco ohne Fass —, Lieferung —.

Petroleum. Termine unverändert, Raffiuirteas (Standar4 white) per Ctr. mit ass in Posten von 100 Ctr, Gekündigt 35 400 Ctr. Kündigungspreis 21,3 A per 100 Kilogramm. Loco M, per diesen Mona! 21,3 bez., per September-Oktober 21,3 bez., per Oktober-November 21,8 bez. per November-Dezember 22,3 bez., per Dezember-Januar 1883 22,7 bez., per Januar-Februar 23,2 bez., pet Mai-Juni —. : i

Spiritus. Termine flau einsetzend, schliesst fest und höher. Gekünd. 260000 Liter. EKuudwgungepreis 52,3 E per 100 Liter A 100% = 10000 Liter °’/6 Loco mitFass —, per diozen Monat 51,8—52,7 bez., per September-Oktober 51,6—52,5 bez., per Oktober-November 91,6—52,3 bez., per November-Dezember, per Dezember-Januar 1883 und per Januar-Februar 51,5—52,2 bez., per April-Mai 52,7—52,3 bez., per Mai-Juni bez.

Spiritus pr. 100 Liter a Lu! “/9 == 10 000 Liter o loco obne Fass 92,6 bez. : :

Weizenmebl. No. 00 31,.25—30 25 No. 0 29,75-——28,75, No 0 n. 1 2825—27,295. Roggenmehl. No. 0 22,25—21,25 No. 0 n.1 21.00—20,00 per 100 Küogramm brutto incl. Sack. Feine Marker über Notiz hes. : :

Berichtigung. Gestern: Mais Durchschnittspreis 160 M; Roggenmehl Nr. 0 22,75—21,75, Nr. O u. 1 21,50—20,50 per 100 Kil. krutto inel. Sack.

SLettiza, 31. August, (W. T. B.)

Getreidemarki. Weizen flau, loco 160,90—192,00, px. August 202,00, pr. September-Oktober 197.00, pr. Oktober-No- vember 196,00, pr. April-Mai 187,00. Roggen matt, loco 120,(0—138,90, pr. August 141,50, pr. September-Oktober 140,00, pr. Oktober-November 138,50, per April-Mai 139,00. Rübeeu pr. September-Oktober 268,00. Rúübó) behauptet, 100 Kilogramm pr. 8eptember-Oktober 59,20, pr. April-Mai 59,50. Spiritus matt, toco 51,50, prx. August-September 51,49, pr, September-Oktober §1.20, pr. November-Dezember 51,00, pr. April-Mai 52,60, Petroleum loco 7,10.

Posen, 31. August. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 51,50, pr. Augnat 5150, pr. Sep- tember 51,50, per Oktober 51.20, pr. November-Dezember 0,90. Höher.

Breslau, 1. September. (W. T. B)

Getreidemarkt. Spivivows per 100 Liter 100 9% per September 51,00, per September-Oktober 50,90, per April-Mai 51,60. Weizen per September-Oktober 208.00, Roygen per Sep- tember-Oktober 149,00, do. per Oktober-November 142.00, per April-Mai 143,00. Rüböl loco per September-Oktober 59,50, per Qctober- November 59.00, per April-Mai 59,00. Zink: umsatzlos. Wetter: Veründeclich.

Cöln, 31. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 20,00, fremder loce 22,00, pr. November 19,25, pr. März 19.10. Boggen ioco 16,00, pr. November 14,75, pr. März 14,70, Hafer loco 15,00, Büböl loco 32,70. pr. Oktober 831,20, pr. Mai 30,80.

Bremen, 31. August. (W. T. B.)

Petroleum (Schlussbericht). Fest. Standard white loco 8,75 bez. und Käufer, pr September 6,75 bez. und Käufer, pr. Oktober 6,90 bez. und Känfer, pr. Nevember 7,05 bez. und Käafer, pr. Vezember 7,20 Br.

mamburg, 31. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Ter- mine flau.

Weizen pr. September-Oktober 182,00 Br., 181,00 Gd., pr. Oktober-November 182,00 Br., 181.00 Gd. Roggeu loco unver- ändert, auf Termine matt, pr. September - Oktober 134,00 Br., 133,00 Gd., pr. Oktober-November 131,90 Br., 130,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Büböl fest loco 59,50, pr. Oktober, 5950. Spiritus matt, pr. August 44} Br., pr. September-0kto- 444 Br., pr. Oktober-November 44} Br., pr. November-Dezember 444 Br. Kaffee matt. Umsatz gering. Petroletus fest, Standard white loco 6.85 Br., 6,75 Od., pr. Anguat 6,80 Gd., pr, Septem- ber-Dezember 7,10 Gd, Wetter: Sehr wolkig.

Wien, 31. Augnst. (W. T, B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 9,95 Gd., 9.98 Br., pr. Frübjabr 10,05 Gâ., 10,10 wr. Roggen pr. Herbst 7,60 Gd., (63 Br. Hafer pr. Herbst 6,52 Gd., 6,55 Br. September 9,50 Gd., 9,E0 Br.

Pest, 31. August. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco flan, anf ruhig, pr. Frübjabr 9,52 Gd,, 9,54 Br., pr. 9,35 Br, Hafer pr. Frühjahr 6.12 Gd., 6.14 Br.

September 5,58 Gd., 5,90 Br. Kohlraps pr. August-September “— M G 31 Aut. (E; T-B.)

Ams am, 31. Au e Le;

Getreidemarkt (Sehlnsabericht). Weizen pr. Novbr. 282. Roggen pr. Oktober 173, pr. März 175.

Amsteränm, 31. Angust. (W. T. B.)

C 51 Angunt (W. T. B.)

Antwerpen, 31. August. e 4 D,

Petroleummarkt(Schlusabericht). Rafünirtes, Type weiss, loco 17# bez., 174 Br., pr. September 173 bez.. 173 Br., pr. Oktober 17} bez. u. Br., pr. Septembet-Dezember 174 Brief. Fest.

Antwerpen, 31. August. (W. T.B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen flau. Roggen weichend. Hafer träge. Gerste- flau.

London, 31. August. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 18 Weizenladungen. Wetter: Schön. Havannazucker Nr. 12. 243. Stetig.

Liverpool, 31. Angust. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schinssberichi). Umsatz 8000B.. davon für Spekulation und Export 1000 B, Unverändert. Middl. ame- rikanische August-Lieferang 7/4, Dezember-Januar Lieferung 69/16 d.

/ Liverpos61l, 31. Angust. (W. T. B.) (Offizielle Notirungen.)

Upland good ordinary 69/16. Upland low middI. 61/16, Upland middl. 7%, Mobile middl. 7%, Orleans good ordinary 64, Orleans low midál. 7%, Orleans middl. 75/16, Orleans middl. fair 8%, Pernam fair 72, Maceio fair 73, Maranham fair 8, Egyptian brown middI. 64, Egyptian brown fair 104, Egyptian brown good fair 103, Egyptian white fair 87, Egyptian white good fair 95, Dhollerah good midd]. 35, Dhollerah middl. fair 4}, Dhollerah fair 4°/16, DPDhollerah good fair 5%, Dhollerah good 54, Omra fair 45, Omra good fair 5%, Omra good 59/16, Scinde fair 31/16, Bengal fair 39/16, Bengal good fair 315/16, Madras Tinnevelly fair 5}, Madras Tinnevelly good fair 5/16, Madras Western fair 43 Madras Western good fair 5.

Bradsord, 31, August. (W. T. B.)

Wolle besser, für feine Wolle volle Preise, wollene Garne fest, wollene Stoffe unverändert.

Glasgow, 31. August. (W. T. B.) :

Roheisen. Mixed numbers waxrranta 49 sb. 6 d. bis 49 sh. 10+ d.

Paris, 31, August. (W. T. B.) j O

Produkteumarkt. Weizen ruhig, per August 27,25, per September 26,60, per September-Dezember 26,40, per Yovember- Februar 26 30. Mebl 9 Marques, still, per Auguat 63,50, per September 59.00, per September-Dezember 57,10, per November- Febrnar 55,75. Rüböl matt, per Augnuat 73,25, per September 73 95, per September-Dezember 74,50, per Jauuar-April 76,75. Spiritus behauptet, per Angust 56,25, per September 064,50, pr. September-Dezermber 53,7, per Januar-April 53,75.

Paris, 31. August. (W. T, B.)

Robzucker 889 loco behauptet, 58,00 à 58,25, Weisaor Znecker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. August 63,80, pr. September 64,00. pr. Oktober-Janaar 63.50.

New-York, 31. August. (W.T. B.) :

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 1218/16 do. in New-Orleans 124, Petroleum in New- York 64 Gd, do, in Philadelphia 6% d, rohes Petroleum 64, de. Pipe line Certificates D, 56 C. Mebl 4 D. 90 C. Rother Winterweizen leco 1 D, 11% C., do. pr, Septbr, 1D. 11% C., do, pr. Oktober 1D. 13 C., do. pr. November i D.- 143 C., Mais (old mixeà) 91 C. Zucker (fair refining Muscovados) 73/16. Kaffee (Rio-) 9%. Schmalz (Marke Wilcox) 13, do. Fairbanks 1213/16, do, Rohe & Brothers 123. Speck (short clear) —. Getreidetracht 5.

Berlin, 31. Angust, Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritu per 10 0009/9 nach Tralles (100 Liter à 1009/0), frei kier ins Hau geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 25. August 1882 M 51—d1,2

420 4 E A 518

O s 51,

u 00, á Z a 52,3—52,1—53 ohne Fass. » 30, » N” » 53,7—53,3

n Dl s 02A

Die Aeltesten der Kanufmannschaft von Berlin.

Berlin, 31. August. (Wochenbericht über Eisen, Kohlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei hier] Bei rubigen Umsätzen sind die Preise im Metallmarkt wenig verändert, aber nicht besser, Roheisen: in Glasgow ist die Stimmung“ auf dem Roheisen- Merkt in letzter Woche flau gewesen, besonders für Warrants, und zwar in Folge der Ungewissheit, ob der Vertrag, welcher bezüglich Einschränkung der Produktion besteht und der am 1. Oktober abläuit, erneuert wird oder nicht. Die Verschiffungen bleiben jedoch vor wie nach gut und Verschiffangseisen ist fest, ebenso auch Middlesbrough. Hier hat sich für Robeisen nichts verändert und gelten gute und beste Marken schottisches Rohbeisen 8,20 à 8,85, englisches 6,65 à 6,75 und deutsches Giessereieisen 8,30 à 8,80. Eisenbahnschienen zum Verwalzen

Frankfurt a. M., 31. August. (Getreide- und Pro- duktenbericht von Joseph Strauss.) Ueber die Aktion der letzten 8 Tage ist wieder eine bestimmte Teudenz nicht mit- zutheilen ; nachfolgend verzeichnen wir die Course, zu welchen der Konsum sich bequem versorgen konate: Weizen ab Umgegend 204—21 M, frei bier 2143-34 , Ungarischer 235—5 A, neuer Redwinter 23—4 M, Russigcher 21—24 AÆ. In Roggen waren die Umsätze belanglos, ab Umgegend 15}—16} Æ, Französischer 174 bezahlt u. übrig, Galatz, Odessa uud Sebastopol würden wir gerne zu 16 é lassen, Ia. Königsberger taxiren 17—} A Was Gerste anbelangt, s0 ist kein Ges häft zu melden, weil sowohl an Bier wie an Maiz noch kolossale Vorräthe lagern. Course richten sich je nach Qualität von 18—21 A Auch im Hafer- geschäft herrschte nur wenig Leben ; von ‘neuer Waare ist bis- lang nicht viel am Markte und das Wenige, was vorhanden, er- weist sich als ungenügend bezüglich der Qualität. Wir lassen: hochfein hiesigen 17—2 6, Russischen 16—}{ , nenen biesigen 133—14{ « In Kartoffeln gestaltete sich der Umsatz

äusserst günstig, s0 dass nicht weniger als circa 20000 Centner |

für den Niederrhein und Belgien genommen worden sind; auch nach England wurden Kleinigkeiten verkauft, Der Preis war rapid steigend von 3}3—} 6, es sollen sogar 4 bezahlt worden sein. Der Mehlmarkt ist aus seinem bis- herigen Stadium nicht herausgetreten; unsere Bäcker konnten

sich mit feinem biesigen Milchbrod- und Brodmehl im Verband zu d

64—65 6. bequem versorgen. Norddeutsches 00 auf Lieferung 292—30 A ln Bezug anf Roggenmehl schwanken die Course, die von Berlin kommenden Notirangen sind tonangebend. Futter- stoffe ruhig. Raps sehr fest, hiesiger 29}—#§ S, fein böhmi- gcber 30 e Rüböl nur en détail 69

GeneralverszammI nur Ou

11, Septbr.: Aotien-Gesellsohaft Schlossbrauerei Sohöneberg.. | Ausserordent]l. Gen.-Vers. zu Berlin.

2A Elberfelder Handelsgesellsohaft. Ausserord. Gen.- f Vers. zu Eiberfeld, 4 2

30. z Obersohlesisohe Actien-Gosellsohaft für Kohlen-

bergbau. Ord. Gen.-Vers. zu Breslau,

Wetterbericht vom 1. September 1882, & Uhr Morgenus.

Temperatur Y :

E Auf Stationen n aaa in Wind. Wetter. |in 9 Celszius F Pilimetar. 50 C.=40R

Mullaghmore 744 80 5 [Regen 15 Aberdeen .. 753 SSO 4 Regen 12 Christiangund 756 NW 1 |wolkig 10 Kopenhagen. 759 N 2 |\wolkenlos 13 Stockholm . . 758 WNW 2 [wolkenlos 9 Haparanda . 152 N 4 halb bed. 4 Moskau ... 756 W 1 heiter 2 Cork, Queens-

town... .. 747 8 6 Regen!) 15 Brest .... 757 SSW 3 Regen?) 16 Helder. ... 760 S 1 bedeckt 13 SYIO L 6 761 WNW 1 heiter 13 Hamburg .. 762 SW 2 halb bed. 12 Swinemtinde 760 W 4 wolkig 12 Neufahrwass. 758 W 3 wolkig?) 14 Memel... T5T S0 2 Regent) 13 Fatia L ers 761 S 2 [bedeckt 14 Münster . . 761 still |bedeckt?*) 10 Karlsruhe . 762 N 1 bedeckt®) 11 Wiesbaden . 762 SW 1 bedeckt - 14 München .. 764 W 2 Regen 11 Leipzig 763 SSW 1 ¡wolkenlos 11 Berlin .….. 762 W 1 heiter?) 12 Ii ¿oes | 764 still halv bed. 9 Breslan ….. 764 W 3 |wolkenl.8) 12 Ile d'Aix .. 760 SW 3 bedeckt 18 Triesb 762 ¡ONO 1 bedeckt 16

1) Grobe See. 9%) Seegang müssig. ?) Nachts Regen.

4) Nachts Regen. *) Gestern Regen. tags Regen. §8) Früh Regen.

Anmerkung. Die 8tationen sind in 4 Gruppen agrenet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mitiel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = s«hwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = stoif, 8 = stürmiscb, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 =- heftig er Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Die Depression, welche gestern über der mittleren Ostsee lag, ist nordostwärts nach dem Weissen Meere hin verschwunden, während das Minimum westlich von Irland eine nordöstliche Bahn einzuschlagen scheint. Unter dem FEinflusse des lezteren wehen .über Britannien müssige bis starke südliche Winde bei

6) Früh Regen. 7?) Mit-

f T h e at e r. Königliche Schauspiele, Sonnabend : Opern-

Haus. 143. Vorstellung. Die Königin von Saba. Oper ia 4 Akten, nah einem Text von Mosenthal, von Carl Goldmark. Ballet von Paul Taglioni. In Scone geseßt vom Direktor von Strantz. (Frl. Simm, Pr. v. Voggenhuber, Hr. Betz, Hr. Krolop,

„Hr. Ernst.) Anfang 7 Uhr.

Scbauspielhaus. 163. Vorstellung, Minna von Baruthelm, oder: Das Soldatenglüe. Lust- gp in 5 Akten von G. E. Lessing. Anfang ; É

„Sonntagz: Opernhaus. 144. Vorstellung. Auf Be- géthren: Flick und Flock. Komisches Zauber-BalUet in 3 Akten und 6 Bildern von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uher.

Schauspielhaus. 164. Vorftellung. Die Geceier- WaLky. Schauspiel in 5 Akten und einem Vor- spiel+ „Die Klöße von Rofen“, nah ihrem Roman glciba: Namens von Wilhelmine von Hillern. F gesett vom Direktor Deez, Anfang 7 Uhr.

Wallzer-Theater. Sonnabend: Zur Feier

des Sedantages: Jubel-Ouverture. Prolog. Unsere Frauen. Lustspiel in 5,Akten von G. v. Moser und Fz. v. Schönthan.

Victeria-Theater. Vorläufige Anzeige.

Donnerstag, 7. September: Ecstes Gastspiel des Herzoglid Meiringenshen Hoftheaters. Zum ersten Male: Preciosa.g Nomantishes Schauspiel mit

Gesang und Tanz von P. A. Wolf. Musik von C. M. v. Weber.

Bestellungen auf Billets wolle man gefälligst an die Kasse des Victoria- Theaters richten.

Friedrich - Wilhelmstädt, Theater. Sonnabend: Zum 219, Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß. Vor- her Concert.

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann). Eröffnung der Wintersaison. Sonnabend: Ao Gastspiel des Hrn. Ludwig Barnay. Uriel cosia,

Krolls Theater, Sonnabend: Gastspiel des

Königl. preußiswen Kammersängers Hrn. Theodor Wachtel. Der Postillon von Loujumeau. Oper in 3 Akten von Adam. (Chapelou und St. Phar: Lr: Th. Wachtel ; Madeleine und Frau v. Latour:

rau Norbert-Hagen.) Vorher: Zur eer des Ge- denktages der Schlacht bei Sedan: Große Jubel- Ouverture von C. M, v. Weber. Prolog, gesprochen pon Hrn. Heine. Vor und nach der Vorstellung: Großes Doppel-Concert, Abends bei brillanter Be- Leuchtung des Sommergartens, ausgeführt von der Kapelle des Hauses und cinem Kavallerie-Musikcorpe. Anfang 5, der Vorstellung 64 Uhr. Billets sind vorber zu haben an der Kasse und den bekannten

Verkaufdftellen,. Abonnementbillets haben zu dem Gastspiel des Hrn. Th. Wachtel keine Gültigkeit,

werden aber an der Kasse in Zahlung genommen. Sonntag: Joseph in Egypten. : Sonntag, den 17. September c.: Schluß der Opern-Saison.

Natioual-Theater, Weinbergsweg 6 und 7.

Sonnabend: Zur Feier des Sedantages: Jubel- Ouverture. Prolog. Gesammt-Gastspiel des Ope- retten-Ensembles des hiesigen Victoria-Theaters. Die alten Deutschen, Operctte in 3 Akten, Zum Schluß: Mit Gott für en und Vaterland! Großes vaterländishes Bild. Im Garten: Großes Doppel-Concert (Finsterbusch, Wiedecke). Nach der Vorstellung bei günstiger Witterung: Großes Ertra- Brillant-Feuerwerk. ausgef. v. d. Pyrotechnikecn d. Kgl, Theater, Herren Behrend u. Sohn. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorftellung 74 Uhr. Garten- Entrée 25 «. Entrée inkl, Theater 59 4.

Sonntag: Dle alten Deutschen, Im Garten: Großes Brillant-Feuerwerk,

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Sedan-

feier. Im prachtvollen Sommergarten : Mole: Doppel-Concert, ausgeführt von dem ganzen Musik- corps ‘des Kgl. Eisenbahn-MNegts., unter persönlicher Leitung des Königl. Musikdirektors Herrn Lebede, und der Hauskapelle, unter Leitung des Kapellmeisters Hrn. Löser. Auftreten der ängergesellshaften. Letzter Theil: Jubelhymne von R. Linderer, ge- sungen voux ganzen Personal mit Orchesterbegleitung und unter gefälliger Mitwirkung des Gesangvereins „Frohe Vercinigung“, Prolog von A. Achterberg. Die Schlacht bei Sedan, Tongemäde von E. Ruscheweyh, ausgeführt von den beiden

brillanter Zllumination dur 20 009 G

Musikcorps bei bengalisher Beleubtung und M asflammen,

750 à 7,60. Walzeisen 16,00 Graundpreis, Kupfer | Regenwetter. Ueber Centraleuropa ist bei sehr gleichmüssiger rubig, englisches und amerikanisches 144,00 à 148,00. | Druckvertheilung und leichter variabler Luftströmung das Wetter WUais pr. August- | Mansfelder 148,0) à 148,50, Zinn schwäücher, Banka- 214,00 | kühl, im Süden und Nordosten trübe, stellenweise regnerisch, in à 215,00, prima englisches Lammzinn 212,00 à 213,00. Zink | den übrigen Gebietstheilen dagegen trocken und heiter. In * rubig, schlesischer Hüttenzink 35,00 à 835,50. Blei fest, | Dentschland fielen vielfach, in Britannien, zumal in den südlichen Termine | 29,50 à 30,00. Kohlen und Koks guter Begehr, englische | Distrikten, so0wie an der nordfranzösischen Küste allenthalben F Herbat 9,33 Gd., | Schmiedekohlen bis 57,00, westfälische bis 63,10 pro 40 hl, | Niederschläge. F Mais pr. Anugust- | Schmelzkoks 2.50 à 2.70 pro 100 kg. : L __ Dentsoche Seewarte

Im Theater: Festvorstellung. Zum 2. Male: Bei

Leuthen. Schauspiel in 5 Akten von J. B. von Schweitzer. (Ignaz: Hr. Wiébeck, als Gast.) Anf. F

des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Ostend-Theater. Direktion: Emil Hahn. Sonnabend: Eröffnung des vollständig renovirten * Theaters. Zum 1. Male: Des Hauses Four- chambault Ende. Schauspiel in 5 Akten.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl, Clara Loesner mit Hrn. Premier- F Lieutenant Freiherr Curt v. Gregory (Hilbersdorf

bei Chemnitz—Dresden).

Verehelicht: E Bürgermeister Georg, Buß mit F

Frl. Bertha neider (Carzig N./M. Burg Reuland).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Lieutenant! v. Plüékow (Potsdam). i

Gestorben: Hr. Major a. D. Hermann Hörstel| (Braunschweig). Hr. Oberförster a. D. Theodor Redemann (Holle bei Derneburg). —| Hr. Oberst a. D. Wilhelm Döring (Barop in Westfalen).

(37297) Bekanntmachung.

Am Sonnabend, den 2, September d. J (Sedankfeier) bleibt die Börsc geschlossen. Berlin, den 23. August 1882. Zie Aeltesten der Kaufmaunschaft von Berlin

Le,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

|

S | 1 Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr. | Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 s.

| 8

„M 206.

Berlin, Sonnabend,

2x Alle Post-Anstalten uehmen Bestellung an; |

| füc Berlin außer den Post - Arfta!ten auch die Expe-

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. J

Se. Majesiät der König haben Allergnädigst geruht :

dem fkatholischen Hauptlehrer Pro ske zu Gleiwiß den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem katholischen Lehrer und Organisten Kionka zu Neudorf im Kreise Kreuz: burg und dem katholishen Lehrer Möhle zu Haus Escherde im Kreise Marienburg i. Han. den Adler dex Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem evan- adt Hauptlehrer Schmidt zu Miehlen im Unterlahn- kreise, dem fkatholishen Lehrer Krocker zu Slawoczewo im Kreise Pleshen und dem Amtsdiener von der Brelie zu iben im Kreise Emden das Allgemeine Ehrenzeichen zu ver- eihen.

Königreich Preufßen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts: und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Arzt Dr. med, Paul Richard Wehmer zu Frank- furt a./O. ist zum Kreis-Wundarzt des Kreises Lebus und des Stadtkreises Frankfurt a./D. ernannt worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Bekanntmaqhung.

Die Kandidaten des Bau- und Maschinenfaches, welche die. erste Lans im Winterhalbjahre Oktober d. J. bis eins{ließlich März k. J. abzulegen beabsichtigen, werden hierdurch aufgefordert, bis zum 30. September d. J. si \hhriftlih bei der unterzeichneten Behörde zu melden und dabei die vorgeschriebenen Nachweise und Zeichnungen einzureichen. _ Wegen der Zulassung zur Prüfung wird denselben dem- nächst das Weitere eröffnet werden. Meldungen nach dem angegebenen Schlußtermine müssen unberüsichtigt bleiben. Berlin, den 1. September 1882. Königliche tehnishe Prüfungs-Kommission. Oberbeck.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee. Ernennungen, Beförderungen und a aktiven Heere. Berlin, 30, August. Frhr. v. P Lerd, en. Major und Commandeur der 29. Inf. Brig., in gleicher Eigen- {haft zur 40. Inf. Brig. verseßt. Michelmann, Oberst und Commandeur des Inf. Regts. Nr. 65, unter Stellung à la suite dieses Regts, zum Commandeur der 25. Inf. Brig. ernannt. v. Wrisberg, Oberst und Commandeur des Inf. Regts. Nr. 42, unter Stellung à la suite dieses Regts., mit der Führung der 29. Inf. Brig. beauftragt.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

,__ Preußen. Berlin, 2. September. Da Jhre Ma- jestät die Kaiserin und Königin durch die verzögerte Wiederherstellung Jhrer Gesundheit leider verhindert ist, mit Sr. Majestät dem Kaiser und König die Provinz Schlesien bei den bevorstehenden Manövern zu besuchen, so hat Aller- höchstdieselbe Jhre Kaiserliche und Königliche Hoheit die Kron- prinzessin ersuht, Jhre Vertretung zu übernehmen.

_HZur Vertretung des Hofstaates Jhrer Majestät der Kaiserin werden in Breslau am Kaiserlihen Hoflager der Königliche Kammerherr und Schloßhauptmann von Breslau, Graf von Magnis, die Palasidame Jhrer Majestät, Gräfin

von Oriola, und die Ehrendame Gräfin A. Oppersdorff an- wesend sein.

Zur Feier des Tages von Sedan hat die Hauptstadt heute bereits in der Frühe ein Felgen ut ange- legt; sämmtliche öffentlihen sowie in den Hauptstraßen die meisten Privatgebäude prangen im Fahnen- und laggen- \{muck, und in vielen Schaufenstern sieht man die bekränzten Büsten Sr. Majestät des Kaisers und des Kronprinzen.

Bei l önstem sonnigem Wetter bewegte fi seit dem frühen Morgen in den Straßen, namentlich Unter den Linden, ein feiertäglih gekleidetes und gestimmtes Pu- R gu gegen 20 uw d uliugenn, E

n alen Lehranstalten abgehaltenen Festakte, ein - r stellte. y En E

ittags 1 Uhr ließ von dem Rathhause herab, dessen eter des Tages

weithin sihtbarer, reih beflaggter Thurm die E Nas verkündet, ein Musikcorps seine festlihen Weisen

Stadt hat zu Ehren dés

Versetzungen.

Für den Abend sind in den meisten öffentlichen Lokalen und Gärten von Vereinen und Korporationen festliche Ver- anstaltungen vorbereitet. i

Jn den Theatern finden Festvorstellungen mit voraus- gehenden Prologen statt, auch sieht man bereits vielfah An- stalten zur Jllumination treffen.

Von auswärts liegen über die Feier des Tages bisher folgende: Meldungen des „W. T. B.“ vor:

Posen, 2. September. Aus Anlaß des Sedantages fanden in allen Schulen Festakte - statt. Die Stadt is reich mit Flaggen geshmüdckt, die Börse is geschlossen. Der Festzug der Landwehrvereine und der Gewerke ist auf den morgenden Sonntag verlegt.

__ Dresden, 2. September. Anläßlich des Sedantages ist die Stadt auf das Festlihste geschmückt. Vormittags fanden in den Schulen Festakte statt. Für den Abend ift eine Fest- musik und festlihe Beleuhtung der öffentlihen Pläge in Aus- siht genommen. Seitens der militärishen und anderer Vereine wird der Tag durch besondere Festlichkeiten be- gangen.

__ Weimar, 2. September. Der Sedantag wurde in den Kirchen und Schuken festlich begangen. Vormittags fand ein Beni nah dem Kriegerdenkmal statt. Für den Abend ist ein

adelzug beabsichtigt.

__ Bremen, 2. September. Die heutige Sedanfeier wurde mit einem Gottesdienst eingeleitet. Um 11 Uhr begann im Beisein des Senats und der Bürgerschaft und unter Betheili- gung zahlreicher Vereine, sämmtliherSchulen und dichtgedrängter Volksmassen die öffentliche Festfeier auf dem Marktplay, die mit Gesang und unter Glockengeläut und Kanonendonner be- gann und \s{loß.. Heute Nähmittag findet ein großes Volks- fest auf dem Schügenhof Und im Bürgerpark statt. Die

ntages fefilichen Flaggenshmuck

angelegt.

Jn Bezug auf die Bestimmung des Preuß. Allg. Land- rets Th. IL., Tit. 1 §. 175: „Eheleute müssen vereint mit einander leben und dürfen ihre Verbindung nicht eigenniähtig aufheben“, hat das Reichsgericht, 1V. Civilsenat, dur Urtheil vom 22. Juni d. F. ausgesprochen: Ein Vertrag, dur welchen Eheleute, gegen Vereinbarung einer vermögens - rechtlihen Abfindung, eine dauernde Trennung verab- reden, ist in seinem Gesammtumfange, also auch in seinem vermögensrechtlihen Theil unwirksam und nichtig. Js aber der Vertrag so abgefaßt, daß die darin vereinbarte Vermögens- disposition nicht als ein Aequivalent für die Gestattung des Getrenntlebens, sondern als eine für sih, ohne Zugehörig- keit zu dem übrigen“ Jnhalte des Vertrages | bestehende Disposition aufzufassen ist, so ist der vermögensrechtliche Theil des Vertrages gültig. „Durch das Verbotsgeseß des §. 175 a. a. O. wird der Verzicht auf das Nießbrauhs- und Ver- waltungsrecht Seitens des Ehemannes nit betroffen, weil er niht in Beziehung zu der verbotenen Handlung steht und unabhängig von derselben. erklärt ist, An sich is} aber eine solhe Entsagung nach dem Gesehe zulässig und in der ge- hörigen Form erklärt. Auch die .Wirkungen derselben sind von dem Berufungsrichter zutreffend festgestellt worden. Die Ehefrau des Klägers hat in den Grenzen ihrer erweiterten Rechtsbefugnisse gehandelt, wnd der Kläger kann diese Hand- fangen wegen Mangels feiner Genehmigung nicht an- echten.“

Der General-Lieutenant von Hartmann, Direktor des Departements für das Jnvalidenwesen im Kriegs- Ministerium, hat sih auf Dienstreisen begeben.

Der General-Major und Kommandant von Berlin, von Winterfeld 1.,, ist mit der Führung der Garde- Kavallerie-Division beauftragt worden.

_— Der neu ernannte Kommandant von Berlin, General- Major von Oppeln-Bronikowski, ist gestern Abend von Braunschweig hier eingetroffen und hat die Geschäfte der Kommandantur übernommen.

Kiel, 1. September. (Kl. Ztg.) Die Schiffsjungen- briggs „Undine“ und „Musquito“ verließen gestern die Rhede von Neufahrwasser und gingen nah Kiel in See. Der Transportdampfer „Eider“ traf gestern Naht von Danzig hier ein.

annover, 1, September. (W. T. B.) Als Se. Königliche Hoyer der Prinz Albreht nach Beendi- ung des heutigen Feldmanövers von Remmlingen nah Wol- fenbüttel in rascher Gangart zurücritt, stürzte Prinz mit dem Pferde. N war pu einen im Weg liegenden Stein zu Fall gekommen. Se. Königliche Hoheit erlitt zum Glüdck nur eine Contusion der rehten Schulter, welche Höchst- denselben nicht verhindert hat, hon heute Abend wieder zu den Manövern nah Verden abzureisen.

Bayern. Nürnberg, 1. September. (W. T. B.) Se. Kaiserlihe und Königliche Leit der Kron- prinz begab Sich heute Vormittag mittelst Extrazugs zu den

den 2. September, Abends.

T1882.

Á

m

Truppenbesichtigungen bei Allersberg und mate nach Seiner Rückkehr von dort nochmals dem Germanischen Museum éinen Besuch. Heute Abend kurz vor 7 Uhr ist Se. Kaiserliche Hoheit nach Berlin zurückgereist.

Oesterreich-Ungarn. Wien, 1. September. Der Kaiser ist gestern Abend nah Js{chl abgereist. ___— Die heutige „Wiener Zeitung“ publizirt ein Kaiser- lihes Patent vom 27. August 1882, durch welches die Land - tagé von Böhmen, ODesterreich unter und ob der Enns, Salzburg, Kärnten, Mähren, Schlesien und Vorarlberg für den 26. September einberufen werden.

Großbritannien und Jrland. London, 2. September* (W. T. B.) Das Befinden des Erzbischofs von Canter- An nS sih wieder verschlimmert.

ublin, 1. September. (W. T. B.) Heute sind gegen 300 Offizianten der städtishen Polizei von der Be- hörde entlassen worden, weil dieselben gestern Abend an einem Meeting theilgenommen hatten, in welhem mehrere, das Ver- halten der oberen Polizei-Offizianten tadelnde und Unzu- friedenheit ausdrüdckende Resolutionen angenommen worden waren. Es herrscht deshalb hier eine lebhafte Erregung, und die Polizeistationen sind militärisch beseßt. (Die städtische Polizei bildet ein von der „Royal irish Constabulary“ genannten Gensd'armerie abgesondertes Corps.) Der Vize-König hat eine Proklamation erlassen, in welcher die Bürger auf- gefordert werden, zum Ersaß der entlassenen Polizeimann- schaften sih als ein besonderes Polizei-Corps zu organisiren. Jn Folge dessen haben sih bereits 400 Personen zur Bildung eines besonderen Polizei-Corps einschreiben lassen.

1. September, Abends. (W. T. B.) Sämmtliche Polizisten einschließli - der entlassenen 883 Mann, haben ihre Thätigkeit eingestellt. Nur die höheren Beamten, «Fnspizienten und en sind auf ihren Posten geblieben. Heute Abend fanden Ruhestörungen statt, welhe das Militär, A mit gefälltem Bajonnet, unterdrückte. Es werden ortgeseßt Spezialkonstabler angestellt.

Türkei. Konstantinopel, 1. September. (W. T. B.) Lord Dufferin hat eine Mittheilung der Pforte erhalten, welche eine Transaktion dahin vorschlägt, daß die Aus- schiffung der türkishen Truppen in Alexandrien entweder unter der Bedingung zugestanden werde, daß die türkishen Truppen sofort nah Abukir weiter marschiren oder daß für den Fall {lehten Wetters die Au Ens der türkishen Truppen in Alexandrien erfolgen dürfe. Lord Dufferin hat Lord Granville telegraphisch um Jnstruktionen ersuht. Zwischen der türkischen und der griechischen Regierung ist ein Einvernehmen darüber erzielt, das Gebiet von Karali-Dervent provisorish neutralisirt werden soll.

_ Die Frage betresfs der Militärkonvention

bis jeßt noch keine Lösung gefunden. Lord Dufferin hat zu einem Ee Aufenthalt nach den Prinzeninseln im Marmara-Meere begeben.

Serbien. Belgrad, 831. August. Wie man der „Pol. Corr.“ von hier meldet, werden die Königin Natalie und der Kronprinz Alexander am 6. tember die serbishe Hauptstadt verlassen, um die Reise nah Wien, wo am 7. September König Milan von Zs{l ein- trifft, anzutreten. Dié serbishe Königlihe Familie dürfte in Wien einen Aufenthalt von zwei Wochen nehmen.

Dänemark. Kopenhagen, 30. August, (Hamb. Corr.) Bei dem hiesigen Comité zur Unterstü hung der nothleidenden sländer sind bis jeßt ca. 11 000 Kronen eingegangen. as Comité hat vorläufig mit zwei Dampfern 100 t Roggen und 20 000 Kronen baar an den Landeshauptmann von Jsland gesandt und diesem die weitere NOON überlassen. Auqch hier in Kopenhagen is jeßt die Ruhrkrankheit von Malmö aus eingeäleppt worden ; es sind drei Fällein W “p ps vorgekommen, in denen Schweden logiren.

almö selbst hat die Epidemie in den leßten Tagen zuge- nommen und sich nunmehr auch auf die an Malmö ländlichen Bezirke ausgedehnt. Auch in Lund hat die Epi-

demie bereits Eingang gefunden. Jn Malmö selbst tritt die Epidemie nunmehr im dritten Jahre auf. Man glaubt, dis das Trinkwasser eine mitwirkende Ursache zur Krankheit

Amerika. Washington, 1. September. (W. T. B.)

Die Schuld der Vereinigten Staaten hat im vergan-

nen Monat um 16 130 000 Doll. abgenommen. Staats- sag befanden \ich ult. August 242 960 000 Doll.

Afrika. Egypten. Aus London, 2. September, meldet s T. B

Nach Depeschen des Generals Wolsel ey aus Jsmailia, d. 1., erwartet derselbe nur die vollständige Organisation Transportdienstes, um weiter vorzurücken. General

tte darauf gerechnet, die Eisenbahn und ‘den nußzen zu können, um den Truppen in der Front