1882 / 209 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

din fra fe R Auf C tin fe

_ (NW.) abzuliefern.

X E] Inserate für den Deutschen Reih3- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königlihße Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers:

L Berlin 8, Wilhelm-Straße Nr. 832.

1. Stackbriese und Unterzuchungs-Sachen, 2. Sobhastationen, Árufzekote, u. üorgl 3. YVeriänfe, Ve 4, Verleosung, Amortization, Zinszahlung

U. 8. W. Vou öffeati:chen Papieren,

Deffentlicher Auzeiger.

Vorladungen K tungen, Submissionsn etc.

5, Tnänstriclle Etablissemezté, Fabriken und Grosshandel.

7 8, Theater-Anzeigen, - | In der Börgen- 9, Familien-Nachrichten. beiiags. M

Interate nehmen anz bie Anxoncen-Expchitionen des „Iuvalidendaul“, Nuvolf Mofse, Haaseustein & Vogler, G. L. Daube & Co., E, Sélotte Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Anuonucen-Burz «ax, %

Ste>briefe und Untersuchungs - Sachen.

Stecäbrief. Gegen den unten beschriebenen Bureau- Assistenten Oswald Berthold Schroeter, welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Urkundenfälshung in den Akten V. R. I1. 762. 82 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), den 2. September 1882, Der Untersuchungs- ricter bei dem Königlichen Landgerichte I. Ba illeu. Beschreibung: Alter 30 Jahre, geb, 24./3, 52 zu Bomst, Größe 1,69 m, Statur gebükt, Haare dunkel- blond, Stirn niedrig, Bart: dunkelblonder Vollbart, Augenbrauen dunkelblond, Augen grau, Nase stumpf, Mund gewöhnlich, Zähne voll, Kinn oval, Gesicht rund, Gesichtsfarbe rothbraun, Sprache deutsch.

Ste>tbrief. Gegen den unten bes<riebenen Kauf- mann Herrmanu Ruß, am 23. Januar 1856 in Lößen geboren, welcher fich verborgen hält, ist die Untersuchungshaft wegen Diebstahls in actis 84, G. 2202 82. J. IIIe, 802 82 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Unter- subung8gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), den 2. September 1882, Königliches Amts- geriht I., Abth. 84. Beschreibung: Alter 26 Iahre, Größe 1,62 m, Statur \<lank, Haare {warz und kurz gescnitten, Stirn niedrig, Augenbrauen \<warz, Augen braun, Nase gebogen, Mund gewöhnlich, un vollständig, Kinn spiß, Gesicht länglich,

esichtsfarbe gelbliß, Sprache deutsh, Kleidung dunkler Anzug, kleiner runder Hut.

Stc>brief. Der unten beschriebene Cigarren- macher August Fehner aus Bertelsdorf, Kreis Sorau, ifi, nachdem er wegen Raubes festgenommen war, entwichen. Es wird ersucht, denselben festzu- nehmen, in das Justizgefängniß zu Lissa, Provinz Posen, abzuliefern. Lissa, den 2. September 1882. Königliche Staatsanwallschaft. Beschreibung : Alter 26 Jahre, Größe 1,72 m, Statur untersetßt, Haare blond, Stirn frei, Bart Ansaß zum Schnurr- bart, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase ge- wöhnliw, Mund gewöhnli<h, Zähne defekt, Kinn rund, Gesicht breit, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts<. Kleidung: 1 Zeugja>ket, 1 braune Weste mit rothen Streifen, 1 braunes wollenes Halstuh mit rothen Blumen in den E>ken, 1 Paar graue Drillichhosen, 1 Paar Halbstiefel, 1 {<warzer Hut, 1 blaugestreistes Anstaltshemde mit dem Stempel

G. A, 1 Paar weiße Hosenträger mit rothen Streisen. 138271] Ladung.

Der Handeclsmaun Florian Eduard Hahn, am 8. April 1855 in Neischdorf, Kreis Saaz in Böhmen geboren, dessen Aufenthalt unbekannt ift, und welchem zur Last gelegt wird, am 12. Mai 1881, Vormittags, zu Lichtenberg Blumen feilgeboten zu haben, ohne im Besiß des zu diesem Gewerbebetriebe erforderlichen Gewerbescheins gewesen zu sein, Ueber- tretung gegen $S. 1 u. 18 des Geseßes vom 3./7. 1876, wird auf Anordnung des Königlichen Amts- geri<ts II. hierselbst auf den 24, Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, vor das Königliche Schöffen- geri<t in Alt - Moabit, Portal 111, Zimmer 33, zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unents\chul- digtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung ge- {ritten werden. Berlin, den 25. August 1882. Schreiber, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts TI.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

(3839) Oeffentliche Zustellung.

Der Müller Leonhard Eis in Oberramstadt, ver- treten durch Rechtsanwalt Schen> zu Wiesbaden, Tlagt gegen den Bä>ker Wilhelm Ehmig und dessen Ehefrau Margarethe, geborene Schröder, von Biebrich- Mosbach, dermalen mit unbekanntem Aufenthalts- orte abwesend, aus:

1) der gerihtlihen Schuld- und Pfandverscreibung vom 14, Oktober 1880, wonach die Beklagten bekennen, vom Kläger ein Darlehn von 5000 M empfangen zu haben und hierfür ihre in An- lage 1 zur Klage näher beschriebenen, in der Gemarkung Biebri-Mosbah belegenen Jm- mobilien verpfänden,

2) der gerihtliwen Schuld- und Pfandverschreibung vom 23. Juni 1881, wona die Beklagten be- kennen, vom Kläger ein Darlehn von 5009 K empfangen zu haben und hierfür ihre in An- lage 2 zur Klage näher beschriebenen, in der Gemarkung Biebrih-Mosbah belegenen Im- mobilien verpfänden,

3) dem Cessionsvertrage vom 12. Mai 1882, wo- nah ter Massekurator im Konkursprozesse über das Vermögen des Bäermeisters Wilhelm Moos von Biebrih, Carl Schipp von da, dem Kläger die der genannten Konkursmasse gegen die Beklagten zustehende Restforderung an Gütersteiggeld in Höhe von 4466 (A 67 nebst 5 %% Zinsen vom 22. April 1881 sammt dem für den Kaufschilling an den in der An- lage 111, zur Klage näher beschriebenen Im- mobiiien bestellten Hypothekenre<hte cedirt, mit dem Antrage:

die Beklagten unter Verurtheilung in alle Kosten [<uldig zu erkennen, die in den An- lagen I., II. und 11], zur Klage näher be- \{riebenen, in Biebrih-Mosbah belegenen Immobilien zum Zwe>e deren öffentlichen Versteigerung herauszugeben , damit Kläger aus dem Versteizerungserlöse für seine For- derungen von 1) 5000 M nebst 5% Zinsen vom 14. Ok- 9) tober 1880 M 5000 M ne 44% Zinsen vom 23, Junt 1881 an, eds 3) 4466 M 67 A nebst 5%, Zinsen vom

4) wegen aller Kosten dieses Hauptprozesses und des Verfahrens wegen Anordnung einer provisorishen Verfügung

befriedigt werde, S

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die zweite Civilkamner dcs Königlichen Landgerichts zu Wiesbaden auf den 8. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaden, den 30. August 1882.

[38358] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 9441. Dié Firma Daniel Schwarzschild zu Stuttgart, vertreten dur Handel8mann Aron Haber in Eppingen, klagt gegen den Pflästerer Leonhard Friß von Nichen, z. Z. an unbekannten Orten abh- wesend, aus Hauskauf de 1879 im Restbetrag von 200 M mit dem Antrage auf Verurtheilung zu deren Fahrung und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Groß- herzogliche Amtsgericht zu Eppingen auf

Donnerstag, den 2. November 1882, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Eppiugen, den 1. September 1882,

Be>, Gerichtsschreiber.

(38206) Aufgebot.

Auf den Antrag des Dampfschneidemühlenbesitzers Marx Riesebe> in Heydekrug wird der Inhaber des angeblih verloren gegangenen Pfandscheins Nr. 1017 der Reichsbankstelle zu Memel, welcher dahin lautet:

Es hat Herr Marx Riesebe>, Heydekrug, heute von der Reichsbank ein Darlehn von Zwei- tausend einhundert Mark zu 5 Prozent jähr- licher Zinsen gezahlt erhalten und ihr dafür das umstehend bezeichnete Unterpfand übergeben. Die übrigen dem Geschäfte zu Grunde liegen- den Bedingungen sind auf der leßten Seite

>dieses Pfandscheins abgedru>t und haben für beide Yheile dieselbe Kraft, als ob sie hier ört- lid aufgenommen wären. Memel, den 7. August 1882. Reichsbankstelle. L. S. gez. Schmidt. Lehmann. Eingetragen im Kassenbuche Blatt 8 unter Nr. 1017. gez. Leh mann. Darlehne Mark 2100. und dur welchen 25 320 Fuß Fichten-Planken ver- pfändet sind, hierdur< aufgefordert, scine Rechte auf diesen Pfandschein spätestens im Aufgebotstermine den 15, März 1883, Bm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Zimmer Nr. 18/19) anzumelden und den Pfandschein vorzulegen, widri- genfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird, Memel, den 25. August 1882, Königliches Amtsgericht.

[31612] Aufgebot.

Die Obligation der Immediatstadt Halle a. S. Litt. C. Nr. 4889 über 50 Thaler ist angeblich ver- loren gegangen.

Auf Antrag des Pfarrers Otto Jordan zu Halle a. S. wird der unkekannte Inhaber obiger Obliga- tion aufgefordert, spätestens in dem auf

den 14. Februar 1883, Vorm. 11 Uhr, an biefiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 31, anberaum- ten Termine seine Rechte bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden und die Obligation vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Halle a. S., den 30. Juni 1882,

Königliches Amtsgericht, Abtbeilung VII.

[38158]

, Aufgebot. Die unverechelihte Henriette S{ulz

in Schlammsa>k hat das Aufgebot des auf ihren

Namen ausgestellten, ibr angebli<h am 4. März

1882 beim Brande des Wohnhauses ihres Bruders,

des Pächters Heinriß Schulz in S{lammsa> ver-

nibteten Kassenbu<hs Nr. 45380 der städtischen

Sparka"e zu Elbing, über no< 103,95 M lautend,

beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufge-

fordert, spätestens in dem auf den 11. No- vember 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerihte anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

Urkunde erfolgen wird, Elbing, den 28. August

1882, Königliches Amtsgericht.

[38394] Aufgebot.

Bei der auf den Antrag der Benefizialerben der

zu Liebenrode verstorbenen Wittwe Jünemann, Er-

nestine Auguste, geb. Molle, erfolgten Subhastation der derselben gehörig gewesenen, im Grundbuche von

Liebenrode Band I1V. Blatt 401 eingetragenen

Grundstücke sind im Kaufgelderbelegungstermine am

15, Oktober 1881 die Forderungen:

a, Abtheilung 1IIL, Nr, 4 des Advokats Carl Schulze zu Liebenrode aus dem Zweigdokumente vom 27. Ee 1816, der Cession vom 2. Juni 1825 und Hypothekenschein vom 24. Oktober

b, Abtheilung 111, 9 D

; eilun . Nr. 4 der Dorothee Sophie Meolle, spâter verehelibten Siegfried zu Lieben; roe: B Nt aen vom Ori

un Hypo ekenshein vom 24, Oktober 1820 von R < tobe

c, Abtheilung II1I. Nr, 4 der Henriette Friederike Charlotte Molle, nahmalige Ehefrau des Oeko- nomen Brechel zu Kehmstedt, aus dem Zweig- dokumente vom 27. August 1816 und ypo-

22. April 1881 an,

d. Abtheilung 111. Nr. 8 des Bankiers Meyer Cohn zu Nordhausen aus der Schuldurkunde vom 28, März 1851 von 1800 #,

e. Abtheilung 111. Nr. 9 des Bankiers H. C. Oppenheimer zu Nordhausen aus der Obli- gation vom 28. Juli 1851 von 3000 4,

zur Hebung gekommen und zu einer Spezialmasse genommen.

Auf Antrag des Amtsgerichts-Sekretärs Rüben- hagen zu Ellrich, des der Mafse bestellten Pflegers, werden alle Diejenigen, welche an die Spezialmasse Ansprüche geltend machen wollen, aufgefordert, die- selben bis zu dem am 19. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmer “Nr. 9, anbe- raumten Termine bei Vermeidung des Ausschlusses anzumelden.

Ellrich, den 31. August 1882

Königliches Amtsgericht. 11. Abtheilung.

[BS00a) Aufgebot.

Der Kaufmann C. F. Wienstru> hierselbft hat das Aufgebot folgenden Schriftstücs : Berlin, den 14. April 1882, Für Mk.5000.—. Sechs Monate nach dato zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von mir selbst die Summe von. Fünftansend Mark in Reichswährung

den Werth in Rechnuug und stellen- es auf Rechnung laut Bericht, Herrn <4 Aug. Scheiding : in Berlin. mit der Angabe, daß er dasselbe verloren, bevor er unter dasselbe seine Unterschrift geseßt habe, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 20. April 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße Nr. 58, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Berlin, den 29. August 1882. Königliches Amtsgericht L, Abtheilung 55.

ugust Scheiding,

C. F, Wienstruck. Angenommen

[38356] Aufgebot.

Der Lehrer Johann Lüben zu Kritow hat das Aufgebot des angebli< verlorenen Recèptions\cheins Nr. 505, ausgestellt für ihn am 1. Januar 1860 vom Lebensversicberungsverein für Mecklenburgische Lehrer zu Neukloster Über Secbshundert Mark be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Sounabend, den 17. März 1883, D ttags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Nehte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Warin, den 1. September 1882. Großherzogli< Melenburg-Schwerin\ches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: E. Guth, Gerichtsdiätar.

[38401]

Durch re<tskräftiges Urtheil der 1. Civilkammer des Kgl. Landgerichts zu Düsseldorf vom 4. Juli 1882 if zwischen den Eheleuten Anton Ludwig Jacobs, früher Spezerei- und Manufakturhändler, jeßt ohne Geschäft, und Johanna, geborene Köll- mann, Beide zu Ludenberg, Bürgermeisterei Gerres- heim, wohnhaft, die Gütertrennung mit den gesehz- lihen Folgen vom 31. Mai 1882 ausgesprochen roorden.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts: Steinhäuser. [38402]

Durch re<tskräftiges Urtheil der T. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Düsseldorf vom 4. Juli 1882 is zwisben den Eheleuten Hermann Löhe, Konditor, und Elisabeth, geb. Steingaß, ohne Ge- {äft, Beide zu Düsseldorf wohnhaft, die Güter- trennung mit den geseßlichen Folgen vom 12. Mai 1882 ausgesprochen worden.

: _ Steinhäuser,

Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[38397 In Zwangsvollstre>ungssachen wider den Kolonen Lutte zu Bohmte sollen die dem Lutte achbörigen, unter Haus Nr. 38 und 148 zu Bohmte belegenen Markföttereien in dem hier auf BERRLENAG: den 30, November 1882, 2 Uhr Mittags, | anstehenden Termine öffentlih auf Meistgebot verkauft werden. Die Mark- köttereien bestehen aus den unter 1) Artikel 36 der Grundsteuermutterrolle von Bohmte, Kartenblatt V111. Parzellen 34, 35, 36, 37, 38, 43, Kartenblatt IX. Parzellen 5, 114, 115, 116, Kartenblatt X11. Parzellen 147, 148 zur Gesammtgröße von 13 ha 61 a 50 qm und gym Reinertrage von 22,82 Thlr., 2) Artikel 105 der Grundsteuermutterrolle von Bohmte, Kartenblatt V11I. Parzellen 12, 60, 61, 62, Kartenblatt 1X. Parzellen 4, 95, 96, 97, 98, 99, 168/100, 169/1 , 101, 170/102, Kartenblatt X11, Parzelle 128, Kartenblatt XYIL arzelle 80, Kartenblatt XX. Parzelle 100 zur esammtgröße von 17ha 12a 13 qm und zum Reinertrage von 63,35 Thlr., 3) Artikel 68 der Grundfteuermutterrolle von Brokhausen, Kartenblatt 1, Parzelle 28 zur

thekenshein vom 24, Oktober 1826 von 3 M,

Größe von 25 a 63 und zum Reinert von 1,34 Thlr., l S E

4) Artikel 93 der Grundsteuermutterrolle von Rabber, Kartenblatt 1. Parzelle 179, 180 231/181, zur Größe von 1 ha 58 a 18 gm und zum Reinertrage von 8,77 Thlr. - beshriebenen Aker, Wiese und Weidegrundstücken nebst dar- auf befindlicwen 2 Wohnhäusern, 1 Scheune und

1 Bacthause. :

Der Verkauf wind im Ganzen und getheilt ver- subt werden. :

Alle, wel{be an den vorbezeichneten Grundstü>ken Gigenthums-, lehnre<tlihe, fideikommissarische, Pfand und andere dingliche Rechte, insbesondere au Servituten und Realberehtigungen zu haben ver- meinen, werden aufgefordert, solhe Nechte spätestens in dem obigen Termine anzumelden, widrigenfalls dieselben den Erwerbern gegenüber verloren gehen, Ausschlußurtheil wird nur an der Gerichtstafel an- geheftet. rgen Arg

Verkaufsbedingungen liegen vom 15. November d. I. ab auf der Gerichtsschreiberei.

Wittlage, den 29. August 1882,

Königliches Armtsgericht. Hermann.

[38400] Jra Namen des Königs! i Auf den Antrag des den unbekannten Berechtigten der unten bezeichneten Spezialmassen zum Kurator bestellten Rechtsanwalts Trommer in Strasburg er- kennt das Königliche Amtsgericbt zu Sirasburg dur den Amtsrichter Ebhardt für Recht: Alle unbekannten Berechtigten werden mit ihren Ansprücben auf folgente Spezialmafssen :

1) die Michael Kabathsbe Spczialmasse von 2070 e 08 S, welche für die im Grundbuche von Grondzaw Nr. 80 Abtheilung 1. Nr. 1b. für den Michael Kabath zu 5 °/6 Zinsen einge- tragene, in obiger Höhe zur Hebung gelangte Vatererbforderung von 1147 Thlr. bei der noth- wendigen Subhastation des verpfändeten Grund- stü>s, da fi. Berechtigte nicht gemeldet haben, angelegt worden ift,

2) die Elisabeth Mahnke’s{e Spezialmasse von 70 M. €0 4, wel<e bei der nothwendigen Sub- hastation des Grundstü>s Lemberg Nr. 37 für die dafelbft in Abtheilung 111. Nr. 1 für die Elisab.th Mahnke eingetragene, in obiger Höhe zur Hebung gelangte Restforderung von 24 Lhlr. 17 Sgr. 7 Pf., weil sich Berechtigte nicht ge- meldet haben, gebildet worden ift,

3) die Nosalie Dwojakowski’\{he Spezialmasse von 63 A6 56 K, welche bei der nothwendigen Sub- bastation des Grundstü>s Adl. Brinsk Nr. 18 für das daselbst in Abtheilung 11k... unter Nr. 2 eingetragene, zu 5 9% verzinsliche, in obiger Höhe zur Hebung gekommene Muttererbtheil der Ro- salie Dwojakowska von 22 Thlr., weil sich Oie nicht gemeldet haben, gebildet wor- en ift,

4) die Friedrih Kehrbeinshe Spezialmasse von 43 M 52 4, welche bei der nothwendigen Sub- hastation des Grundstü>s Colonie Brinsk Nr. 96 für die daselbs in Abth. 111. unter Nr. 1 für den Friedrih Kehrbein zu 5%/9 Zin-

sen eingetragene, in obiger Höbe zur ebung gelangte Forderung von 10 Thlr. 28 Sgr. in Ermangelung Empfangsberechtigter gebildet

worden ift,

5) die Ferdinand Leszczynski’ {he bezw. Bürger Staedler's{e Spezialmassen von 225 M bezw. 30 M, welche bei der nothwendigen Subhasta- tion des Grundfstü>s Gorzno Nr. 195 für die daselbst in der II1. Abtheilung unter Nr. 1 für Ferdinand Leszczynski eingetragenen 78 Thlr. 11 Sgr. 1 Pf. resp. unter Nr. 6 für den Bür- ger Staedler eingetragenen 10 Thlr. in dem obigen Betrage, in welchem sie zur Hebung ge- langt, mangels Empfangsberechtigter gebildet worden sind,

ausges{lofsen.

Die Kosten des Verfahrens werden aus den be-

treffenden Spezialmassen entnommen.

Strasburg, den 7. August 1882.

Königliches Amtsgericht.

(38367) Bekanntmachung.

In die Liste der bei unterfertigtem Gericte zuge- lassenen Nehtsanwälte wurde heute August Meixner, Kgl. Advokat dabier, eingetragen.

München, 18. August 1882,

Der Präsident

des Kgl. Landgerichts Müncken 11. beurlaubt: D Vertretung : uber, Rath.

(383% Bekanntmachung.

In die Liste der beim biesigen Amtsgerit zus gelassenen Rechtsanwälte is heute eingetragen worden:

Rechtsanwalt Carl Grebe dabier.

Schmalkalden, am 1. September 1882.

Königliches Amtsgericht. [38355] Bekanntmachung.

In der Liste der beim Königlichen Landgericht zu Schneidemühl zugelassenen Rechtsanwälte ist am heutigen Tage der unter Nr. 9 eingetragene Rects- auware Justizrath Kloer in Deutsh-Crone gelöscht worden.

Schneidemühl, den 2. September 1882,

Königliches Landgericht.

Ver?äufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Pferdeverkauf. Am Freitag, den 15. d. M,, Vormittags 9 Uhr, sollen auf dem Hofe der biesigen Artillerie-Kaserne circa 5 ausrangirte Dienstpferde des 2, Brandenburg. Feld-Artillerie- Regiments Nr. 18, und um 11 Uhr auf dem hie- figen Roßmarkt circa 50 Stü>k des diesseitigen

egiments öôffentli<h meistbietend verkauft werden.

rankfurt a. O., den 1, September 1882, « Brandeuburg. Dragoner-Regiment Nr. 12,

4 8 ih A 74 8 9 Ÿ 8

ram ie R R Sr ett; HBE

t renab iu

F X 5

auf dem Artillerie-Stallplaße bei Kaserne Nr. 7 die für den Artillerie-Dienft ni<t mehr geeigneten Königlichen Dienstpferde öffentlich meistbietend gegen sofortige Bezahlung versteigert werden. Königliche 4 BEMOIRUNC, O. S. Feld-Artillerie-Rcaiment

——

[38268] Go Beferung, S

Die Lieferung des Brennholzbedarfs für die hiesi- gen Königlichen Theatergebäude, aus circa 1200 Raummeter Kiehnen- Klobenholz bestehend, soll für das Jahr vom 1. Oktober 1882 bis dahin 1883 an den Mindestfordernden im Wege der Submission in Entreprise gegeben werden.

Die Lieferungsbedingungen sind bei dem Haus- polizei-Inspektor Hoffmeister im Königlichen Schau- sIpielhause einzusehen.

Lieferungslustige werden aufgefordert, ihre ver- siegelten Offerten unter der Aufschrift „Holzliefe- rung“

bis zum 20. September c., Vorm. 12 Uhr, im Königlichen Theater-Büreau, Französishe Str. Nr. 36 A., einzureichen. i

Berlin , den 1. September 1882.

General-Jutendantur der Königlichen Schauspiele.

[88302] Bekauntmachung. Zur Verdingung : a. der Terrainregulirung, Pflasterung undTrottoir- anlage bei der neuen Artillerie-Kaserne hier-

elbst, veranschlagt au E ads 21840 M 29 S

b, der LThonrohrleitung 2c. zur Entwässerung, Einführung der Wasserleitung, der Beleuch- tung, sowie der Anlage von zwei Klärgruben im Zuge der Entwässerungskanäle bei vorbe- zeichneter Kaserne, veranschlagt auf

9565 M 68 S, ist auf den 19. d. M., Vormittags 11 Uhr, in un- serem Bürcau, woselbst die bezüglichen Bedingungen zur Einsicht ausliegen, cin unbes{ränkter Sub- missionstermin anberaumt.

Torgau, den 2. September 1882. Königliche Garnison-Verwaltung.

[38405] Bekanntmachung.

Für die fünf Escadrons-Menage- Anstalten des diesseitigen Regiments, in denen je 100 Mann dursc<nittli< mit der Frühstü>s- und Mittags- portion verpflegt werden, sollen die erforderlichen Viktualien vom 1. Oktober cr. ab bis auf Weiteres anderweit, event. au<h nah außerhalb, vergeben werden. : i

Es werden daher auf Lieferung dieser Viktualien 2c. Reflektirende ersucht, ihre \riftlihen, versiegelten und mit entsprehender Aufschrift versehenen Öffer- ten über billigste Preisnotirungen für :

a. Rindfleish, SchweinesleisÞ, Hammelfleish,

Spe> und Schmalz pro Pfund,

Pferde-Verkauf. Dienstag, den 19, Sevtem- | Ser cr., Vormittags 11 Uhr, werden in Neisse

b. Reis, Erbsen, Linsen, Bohnen und Salz pro Ctr., und Kaffee, gemahlenen, pro Pfd., c. Kartoffeln, gute Eß-, pro Ctr., d. Koblrüben, Mohrrüben, Weißkohl, Zwiebeln, pro Scho resp. Liter 2è., bis zum 16. September cr. an das unterzeichnete Regiment einzusenden.

Die Bedingungen sind im Zablmeister-Büreau Hamburger Str. 10 in den Vormittagsftun- den von 10—12 Uhr einzusehen.

Perleberg, den 31. August 1882.

Kgl. 2. Brandenbg. Ulanen-Regiment Nr. 11, von Liebermann,

Oberst-Lieutenant und Regiments-Commandcur.

[38409] Bekanntmachung.

Am Mittwoch, den 13. d. M., Vormittags 11 Uhr, werden in biefiger Strafanstalt:

1 alter außer Gebrauh<h gefeßter Dampfkessel von 6 Atmosphären, nebst Armatur, Trans- mission, Dampfröhren 2c, Ï j

1 liegende Dampfmaschine von 8 Pferdekräften,

1 Nothpumpe, 1 Wasserbehälter von Eisenblech, ferner die aus einem Mühlenbetriebe (1 Mahl- gang) herrührenden Utensilien und Geräthe

E gegen gleich baare Bezahlung verkauft werden.

Das Verzeichniß der zum Verkauf gestellten Ge- genstände, sowie die Verkaufsbedingungen liegen im Direktorialbureau zur Einsicht aus.

Lu>au, den 4. September 1882.

Königl. Strafanstalts-Direktion.

Verloofung, Amortisation, FZiuszahlung u. \, w, von öffentlichen Papieren.

Magdeburg - Halber- 4 M städter Eisenbahn. Zin- ita pa Die am 1. Sal, ftober cr. fällig werdenden

E eel d Zinscoupons der Prioritäts- eere bligationen vom 1. Mai 1861 werden bereits vom 19, September cr. ab von 9 bis 12 Uhr Vormittags bei der Königlichen Eisen- bahn-Hauptkafse hier und bei der Königlichen Eisen- bahn-Hauptkasse in Berlin, Leipziger Plaß Nr. 17, eingelöst. Außerdem kommen dieselben vom 19. Sep- tember cr. ab bis zum 21. Oktober cr. in Berlin bei der Direktion der Disconto-Gesellschaft und bei Herrn S. Bleichröder, und vom Fälligkeitstermine ab bis zum 15. Oktober cr. in Franfïfurt a./M. bei Herren M. A. von Rothschild & Söhne zur Einlösung. Den zu realisirenden Coupons ift ein mit Unterschrift versehenes Verzeichniß über Stück- zahl und Werth derselben beizugeben. Formulare zu sol<hen Verzeichnissen werden Seitens der Ein- lôsungskassen unentgeltlich geliefert. Magdeburg, den 31. August 1852. Königliche Eisenbahn- Direktion.

Sclhwedische

2/0

Reichs-Hypotheken-

* Bank-Pfandbriefe von 862, 41. Ziehung.

Bei der heute durch die Notare Herren Drs. Bartels & Des Arts vorgenommenen lant $. 8 des Anleibe-Vertrags vom 3, Mai 1862 vyerstärkten Verloosung sind die nachstehenden Pfandbriefe obiger Anleihe im Betrage von Nominal Thaler 1,017,800 ausgeloost worden und werden dieselben vom 1. Dezember 1882 ab ausbezahlt:

In Harburg an der Coupons-Casse der Norddeutschen Bank in Hamburg,

Y » » »

Franksart a. M. bei Herren Gebr. Bethmann, V. Erlanger «& Söhne.

Liïtt. A.

17 38 54 65 81 87 89 199 44 52 71 73 83 89 93 202 18 21 31 53 61 69 75 87 90 97 342 52 66 94 425 37 42 48 61 67 545 48 56 58 71 89 G01 4 16 20 35 38 56 61 80 84 92 94

700 1 33 42 65 72 98 800 22 51 52 83 91 92 97 900 14 35 43 50 53 72 84 89 98 1002 5 7 21 25 31 59 70 92 95 98 1111 20 29 58 63 75 84 93 1229 49 58 59 71 79 1310 21 31 47 62 69 70 72 95 98 1405 9 17 33 38 68 69 74 98 1514 40 46 47 57 58 62 63 1600 3 7 9 28 35 36 43 63 67 80 95 1719 30 38 39 41 42 64 76 87 99 1807 52 55 80 87 98 1921 42 44 57 61 65 73 75 81 2012 22 24 29 31 34 43 46 62 91 94 99 2105 33 42 45 47 48 53 61 63 64 68 2200 1 35 41 43 81 87 90 96 2300 3 60 61 71 76 85 89 2417 34 35 40 52 65 68 2516 37 61 63 72 76 82 85 94 2619 77 79 2741 42 46 48 55 57 70 95 2809 16 38 46 55 61 66 74 2901 3 25 39 40 55 73 74 82 87 8002 3 39 48 8106 23 37 62 63 74 83200 3 8 15 23 36 37 45 59 8310 11 30 32 35 36 38 42 52 59 75 84 8404 36 54 60 65 66 71 93 8514 22 30 36 40 83 8607 9 34 49 51 53 72 81 89 3712 29 32 41 54 69 73 74 86 99 2802 5 14 17 19 24 28 41 57 64 74 77 79 88 93 8901 8 32 39 52 72 85 90 4003 17 26 82 83 94 4117 49 81 92 93 95 4203 4 5 40 74 85 95 98 4317 19 23 32 33 38 43 47 50 54 61 70 72 75 4407 19 32 52 61 66 72 79 81 84 98 99 4507 31 37 64 65 69 74 76 98 4611 26 30 32 34 46 54 62 73 4755 76 94. 407 StücK à{Thlr. 1000 . Thlr. 407,000.

Litt. B.

14 34 42 56 65 72 83 109 28 57 58 70 93 96 205 25 36 37 45 51 55 80 96 3900 9 31

36 41 48 50 62 66 67 73 82 83 95 403 9 25 59 63 66 68 71 79 88 #10 30 34 42 52 61 66 67 68 G26 31 36 73 86 91 96 703 10 18 23 34 37 44 73 77 96 97 807 39 50 64 65 80 81 83 90 910 12 17 24 28 43 50 51 54 55 1016 37 44 45 52 72 79 97 98 1104 9 20 33 55 60 72 80 81 88 91 93 98 1204 9 10 11 45 50 51 56 61 88 92 1324 30 32 33 38 67 76 77 78 82 83 95 1107 16 17 22 27 42 61 69 91 1509 49 55 56 62 64 76 99 1610 11 27 39 48 57 61 88 1755 66 84 88 90 91 94 1805 7 8 14 15 18 48 76 95 1911 33 47 53 89 2007 77 81 83 82104 18 94 95 2208 24 48 51 64 68 85 2301 3 16 19 42 51 52 57 61 72 90 2411 19 25 31 50 58 80 83 96 2500 10 13 28 51 55 71 83 94 95 2610 18 21 36 37 51 60 70 72 99 2709 25 50 54 61 62 63 64 66 90 2801 61 2931 36 38 62 65 80 84 88 97 99 82032 47 64 72 82 85 8115 17 33 59 63 64 68 84 96 3203 4 9 13 19 25 31 48 65 68 85 8309 11 14 21 25 44 59 62 94 8408 21 22 38 40 55 92 8502 8 9 52 89 96 8610 19 21 22 39 40 59 72 78 91 8702 3 8 9 13 27 46 47 55 62 66 70 77 8817 36 51 85 91 97 83905 14 42 68 69 76 77 85 4003 10 15 35 42 44 47 69 73 76 86 92 4108 31 37 83 89 4224 32 75 79 4356 61 68 72 78 82 83 91 92 4412 27 49 52 57 90 97 98 4528 39 46 90 4616 25 36 45 71 79 81 86 91 4716 22 23 30 33 52 64 69 87 4800 26 40 53 60 76 86 91 4918 35 51 55 56 61 #015 19 22 23 36 37 58 67 89 #101 12 23 28 51 69 80 82 98 5203 12 18 26 33 38 42 53 65 67 68 70 89 #310 17 37 45 76 82 91 5415 68 70 88 98 #501 5 6 12 16 23 26 42 44 74 78 89 91 #607 9 15 30 32 38 44 48 61 71 76 78 80 5709 36 42 53 68 76 84 91 #808 11 22 42 51 57 59 70 #5924 68 71. 508 Stück à Thlr. 500, . Thlr. 254,000.

Litt. C.

5 86 94 97 133 36 77 201 55 9

3 19 24 34 37 49 50 58 63 5 81 501 28 52 65 76 94 605 7 13

7 72 75 76 88 402 25 34 38 45 47 56 67 26 73 74 804 18 37 47 60 62 67 76 78 80 84 900 19 22 23 34 35 42 84 23 52 61 62 63 69 1106 13 57 59 70 75 92 99 1201 3 13 25 32 47 65 70 93 66 79 86 91 1414 20 24 46 48 54 67 74 76 77 84 85 1528 37 44 55 60 80 82 89 60 74 90 1700 25 47 61 71 79 90 94 95 1827 29 36 50 55 75 79 1905 11 32 55 39 72 87 94 2111 23 74 83 87 2203 16 17 32 52 53 59 68 72 74 78 90 2310 11 92 2404 8 26 63 75 86 91 93 96 2510 22 37 39 41 47 62 62 63 94 2629 66 70 2703 183 35 51 65 76 78 85 2808 13 33 69 71 2900 27 41 55 8013 26 32 39 80 81

62 74 79 89 91 306 17 20 24 42 L

S SERESC S

3 Go P

46 51 62 69 70 72 79 80 83 8211 17 23 32 42 54 60 76 84 94 3320 27 31 65 66 68 72 74 3112 14 16 18 19 23 26 32 72 79 89 3509 13 36 47 48 65 77 82 94 8633 38 87 91 3707 15 16 34 49 50 63 73 3800 24 26 28-30 33 38 47 98 8907 17 32 38 56 57 62 4000 42 51 59 62 63 75 80 87 92 98 4108 21 34 46 58 71 81 4211 23 26 34 43 44 65 85 87 92 99 4310 24 31 33 63 70 79 88 4410 12 29 32 41 53 55 59 81 82 98 4503 6 14 50 55 69 62 64 4608 286 47 48 60 62 69 75 76 4709 23 34 44 55 65 68 84 97 4802 8 16 40 44 46 47 73 81 84 99 4907 15 35 41 45 54

44

99 5003 12 25 28 40 47 51 55 #103 12 21 51 64 70 75 78 #5215 33 36 41 47 48 64 69 91 53 24 25 30 43 45 58 94 #419 22 30 61 64 68 75 82 87 93 #501 19 23 37 43 45 69 74 80 81 93 97 #619 23 28 33 37 46 48 49 72 73 77 85 86 #5705 10 11 22 923 36 78 80 5816 49 64 88 95 #5908 13 14 17 18 24 29 31 4 5 64 70 72 89 6001 10 14 21 72 82 6113 14 24 26 40 47 50 51 55 67 68 69 79 6205 10 33 46 53 62 70 72 73 83 87 6302 10 37 39 49 77 £0 82 6428 29 68 69 70 71 84 93 6503 11 22 31 43 44 46 50 58 59 80 98 6614 21 27 31 36 42 44 54 69 6718 29 43 44 56 90 6801 14 15 44 66 74 88 89 6995 15 42 56 58 63 71 75 79 7010 13 27 46 48 52 66 74 92 99 7105 16 19 20 21 22 45 52 74 75 76 79 87 #213 15 21 35 58 66 88 7302 14 18 40 44 70 78 7403 8 14 27 35 57 80 7502 15 25 26 58 74. 75 93 7608 24 26 32 47 50 65 68 81 82 7707 13 23 40 57 59 72 89 91 72820 32 46 69 74 84 7916 18 27 83 92 8013 17 65 68 70 76 92 8100 2 11 12 16 23 41 62 70 90 8203 50 61 67 71 78 85 88 89 8346 68 71 91 8407 13 14 24 26 80 8500 9 22 35 50 91 98 8602 9 12 24 27 43 43 59 79 83 89 S701 8 18 19 34 61 65 66 92 97 8815 18 22 31 36 56 87 90 8900 13 46 62 66 70 89 95 9009 6 42 55 64 65 89 96 98 9107 13 15 27 33 58 83 89 96 9201 28 29 31 41 71 86 93 9323 26 30 32 39 46 54 57 64 72 77 84 95 98 9412 18 21 34 52 9504 11 24 29 31 48 51 55 58 60 9604 21 24 28 40 66 67 98 9711 23 33 35 44 52 67 81 9803 34 50 85 9902 5 9 15 23 38 39 70 89 10026 32 35 50 69 10107 11 14 16 30 39 42 47 72 10209 5 31 32 38 39 68 73 99 10301 11 24 42 81 85 96 10112 14 25 27 45 87 93 98 99 16510 35 49 72 83 10602 12 30 42 67 84 91 10707 18 20 25 29 41 56 63 75 82 94 10819 23 29 41 42 56 63 64 71 89 91 10911 20 21 35 53 55 76 89 93 #12000 11 47 62 67 80 11100 7 9 27 48 69 64 66 67 83 91 12209 18 25 46 90 91 11342 45 59 62 65 70 78 79 93 11400 3 12 13 23 61 73 79 18509 19 22 26 59 90 11606 7 9 10 17 21 24 48 55 74 83 11729 35 49 50 52 77 82 95 14809 17 23 34 42 85 11903 4 15 20 37 91 60 61 63 81 90 91 98 12000.

1017 Stück à Thlr. 290... .….., Thir. 203,400.

Litt. D.

2 22 31 34 36 56 82 83 84 85 124 45 69 70 85 91 98 202 7 10 49 61 94 98 322 29 30 31 33 36 49 50 51 80 416 23 25 31 34 54 64 69 77 78 92 97 503 33 45 53 57 66 69 93 98 606 7 8 9 10 11 24 74 76 82 736 37 43 49 51 54 61 68 73 98 801 3 7 17 29 34 45 53 73 908 24 33 34 35 36 39 40 41 42 43 44 45 64 70 71 77 81 94 #1019 28 29 71 77 82 1101 2 10 11 12 60 61 62 63 76 86 87 88 89 90 91 1219 20 51 67 75 91 1306 12 49 72 1400 33 54 55 59 62 66 75 1513 31 32 46 67 78 81 A627 28 47 60 89 96 99 1709 14 27 34 39 63 78 95 1827 28 47 59 71 97 1903 17 18 32 34 39 48 53 64 90 2014 46 60 66 69 2110 14 26 35 36 41 61 2212 13 15 19 21 23 27 28 29 40 41 45 54 58 59 75 82 2302 56 58 67 86 87 2401 3 21 32 33 34 40 48 2506 37 38 39 79 93 2601 6 34 35 67 68 84 85 96 98 2712 23 30 50 57 93 94 2806 40 45 54 61 72 92 2903 4 24 47 52 54 59 63 72’ 3001 5 18 19 48 52 58 59 68 91 3105 9 13 26 29 31 34 35 39 63 73 89 90 95 8202 13 34 36 83335 46 63 88 3400 2 49 51 66 67 75 76 95 83517 18 39 52 t: 73 92 8605 46 47 50 51 94 8707 8 21 38 53 58 59 60 62 67 94 3829 30 38 51 70 71 83 85 87 89 90 8900 3 27 74 93 4016 22 26 41 42 60 73 80 94 95 4101 8 52 77 87 91 4204 17 20 32 65 76 84 89 95 4313 27 45 53 61 77 95 4418 42 71 81 87 88 4501 42 45 47 48 56 57 58 59 4600 10 24 25 26 28 35 49 4702 3 4 8 25 57 89 4815 23 84-90 92 93 4920 21 39 40 44 52 69 70 71 72 T7 86 003 5 6 40 84 5126 30 58 61 62 77 78 91 97 5263 68 69 84 5308 10 15 17 21-52 78 80 87 91 92 93 5437 43 44 45 50 57 63 66 5507 8 9 22 28 32 40 46 53 71 90 95 #601 6 9 14 27 28 36 44 66 74 80 81 88 5711 24 27 81 95 #5800 8-12 36 92 95 #5915 23 25 26 40 50 53 60 79 88 G001 12 27 48 56 68 82 86 92 94 G124 69 75 77 80 86 98 6225 27 36 47 64 T7 84 85 86 87 93 6305 15 17 26 36 40 41 62 68 79 6409 16 62 64 74 76 6504 9 10 11 12 19 34 35 46 58 64 66 80 6671 79 6705 39 40 48 6801 4 14 15 33 34 37 64 84 6923 24 59 72 96 97 2013 23 26 30 31 32 36 66 67 68 69 72 78 95 7135 64 65 96 7228 33 39 40 42 45 79 81 2318 21 39 59 64 82 7407 9 10 11 18 63 83 84 7500 10 11 57 58 59 60 61 67 68 85 2640 45 52 53 54 58 59 C0 89 81 90 7708 9 10 14 24 7835 36 44 56 65 69 96 97 2904 6 7 8 12 13 41 43 54 60 67 68 73 S031 39 79 80 85 86 8121 28 33 70 71 79 8203 18 38 59 72 86 87 88 93 94 95 8311 49 54 93 8418 19 30 83 84 85 87 8518 24 27 30 38 39 40 41 79 85 87 8605 11 12 13 16 17 28 29 30 35 93 T5 84 89 8726 38 78 82 8804 5 21 37 59 64 96 8928 29 32 34 41 47 48 49 50 67 80 84 99 9017 36 60 71 72 73 88 89 9108 30 40 43 59 63 66 84 89 91 8218 24 25 26 54 55 79 85 9322 78 79_80 9424 45 66 74 9500 1 3 12 14 28 56 58 59 70 71 90 9603 56 57 58 59 63 71 72 84 91 95 9702 15 35 37 39 48 49 9804 6 12 13 28 35 61 65 72 77 78 79 87 99 9902 16 18 20 54 58 77 10007 8 68 72 73 85 10106 9 10 12 21 35 48 86 89 10206 48 54 57 64 72 79 88 97 98 10311 20 28 38 39 40 41 42 46 62 10401 2 5 19 25 55 57 61 94 10527 46 56 72 10639 41 60 62 86 90 10702 11 22 34 49 50 51 52 65 76 77 79 89 10804 17 22 39 40 43 52 59 72 74 75 83 - 10902 12 22 34 47 74 75 76 14024 85 96 98 10125 31 32 56 74 94 99 11203 13 91 93 11323 30 41 59 65 10432 47 51 52 56 61 82 93 99 14514 22 23 49 56 74 11617 26 43 44 45 46 70 82 85 10725 32 45 50 53 83 86 18806 19 27 28 57 82 180917 36 43 49 58 59 68 81 92 12005 17 26 27 30 37 39 41 50 84 88 89 99 92 99 12112 17 19 20 21 30 36 66 75 96 12217 25 30 40 41 42 43 12308 12 19 23 24 27 35 46 47 48 49 50 55 12401 8 16 18 31 34 56 67 90 97 12514 16 44 55 63 67 70 75 88 90 12607 8 30 33 35 36 37 64 72 77 78 79 82 128708 22 39 40 43 51 81 92 12810 40 52 55 56 61 6787 90 12901 4 5 11 47 56 57 58 59 71 81 89 1830901 21 37 48 58 65 74 87 93 13106 7 20 38 47-59 13200-12 14 50 55 60 61 62 79 80 87 96 97 13329 42 44 48 71 72 86 91 92 93 13410 36 37 39 46 60 72 87 91 93 96 12506 30 43 44 58 64 89 13615 24 58 65 82 83 90 13705 15 26 93 68 71 13822 23 24 33 37 42 53 95 96 13934 39 40 54 60 84 85 90 93 14014 33 49 61 80 81 14101 59 64 88 89 94 14204 13 14 16 23 24 33 51 52 56 64 65 66 67 68 72 74 96 99 14312 14 18 27 28 29 37 40 73 79 88 90 91 14418 22 31 57 66 68 69 92 14501 20 27 36 40 62 63 95 14607 16 28 29 45 73 76 81 96 14710 26 37 46 14815 38 72 74 75 80 86 90 14931 37 49 54 57 76 78 15606 10 14 19 38 45 48 50 89 15107 10 13 21 25 34 45 61 76 78 79 82 83 15200 10 20 48 55 67 89 90 15307 25 26 33 64 67 69 74 77 15408 53 75 77 81 96 15594 61 70 87 15606 38 57 66 81 84 15700 20 29 55 76 86 87 95 15803 9 10 19 27 28 29 45 60 69 73 15917 18 77 79 88 16019 21 22 32 39 44 98 16106 8 22 35 40 44 49 77 92 16227 32 48 49 63 69 78 79 81 82 87 94 16302 13 15 24 45 46 55 60 61 63 69 74 87 92 93 98 16409 23 27 92 93 16506 16 66 72 94 16604 5 21 28 35 78 82 93 16701 24 25 35 36 38 41 77 16811 48 49 50 16902 30 61 63 66 68 78 17028 40 42 78 90 92 12111 26 99 17200 1 2 3 4 7 37 59 71 85 86 90 96 17302 50 54 62 71 17438 39 44 48 55 59 60 69 75 83 90 98 17502 4 5 9 10 11 51 65 70 71 78 83 99 12605 15 22 61 65 81 85 87 12721 57 58 59 60 72 76 90 93 17821 36 37 38 41 46 49-51 52 53 55 56 61 65 79 88 98 17916 17 18 31 49 68 84. 1529 Stück à Thlr. 100 Thlr. 152,900.— Zausamanen: 3461 Stück Hamburg, den 1, September 1882,

Norddeutsche Bank in Hamburg,

Könialien Haupt-Sechandlungs-Kafse ia Berlin, der Königlicen Eisenbahn-Hauptkasse in Frankfurt a. M. (Sachsenhausen) und unserer Stationskasse in Aachen.

Die Zins- bezw. Dividende-Coupons sind nach den Gattungen geordnet mit einem Verzeichniß der Stülk- zahl derselben einzureihen, auf welchem über den

Thlr. 1,017,300.

Rentecuzahlung auf die Stamm-Aktien Litt. B. der Rheinischen Eiscubahn-Gesellschaft. Die nah $. 5 des Vertrages, betreffend den Uebergang des Rheinischen Eisenbahn-Unternehmens auf den Staat vom 13./18. Dezember 1879 am 1. ODftober cr. fällige halbjährige feste Rente auf die Stamm-Aktien Litt. B. der Nheinischen Eisen- l ' _weld bahn-Gesellschaft kann gegen Auslieferung des Zins- | Gesammtbetrag Quittung zu leisten ist. coupons Serie I. Nr. 5 der gemäß Bekanntmachung Formulare zu diesen Verzeichnissen werden von vom 26. Mai 1880 zu den abgestempelten Aktien den vorbezeichneten Einlösestellen unentgeltlich verab- ausgereihten neuen Zins-Couponsbogen bezw. des reit. Dividendecoupons Serie I1. Litt. J. der mit den Cöln, den 1. September 1882, bis dahin nit zur Abstempelung gelangten Aktien Königliche Eisenbahn-Direktion no< im Umlauf befindlichen Dividende-Coupons- (linksrheinis<he). bogen mit 15 Mark erhoben werden im Laufe des —————— Monats Oktober cr.: in Cöln: bei unserer Hauptkasse, dem A. Schaaff- ben [den Bank-Verein, den Bankhäusern: Sal, Oppenheim jr. & Cie.,, J. H. Stein, J. D. Herstatt, Deihmann & Cie., und A. & L. Camphausen; i in Aachen: bei der Aachener Diésconto-Gesell- haft und unserer dortigen Ebalionslasie; in Bonn : bei dem Bankhause Jonas Cahn; in Crefeld: bei dem Bankhause von Be>erath- Heilmann; in Elberfeld: bei dem Bankhause von der Heydt, Kersten & Söhne ; Z in Hamburg: bei der Norddeutschen Bank ; in “Paten A per Men Sven auptkasse (Leipziger Pla Nr. 17), der Königlichen Haupt-Seehandlungs-Kasse, der Bank für Handel und Industrie und Bank- haus S. Bleicbroeder ; in Frankfurt a./M.: bei der Filiale der Bank

25448] [ Rhcin-Nahe-Eiscnbahn-Gescllschaft. Nachdem der Vertrag vom 6./16. Januar d. J., betreffend den Uebergang des Rhein-® tahe-Cisenbaßn- Unternehmens auf den Staat (G. S. S. 87), dur das mit dem Tage seiner Verkündigung, dem 29. März d. J., in Kraft getretene Geseh vom 28. März d. J., betreffend den weiteren Erwerb von Privat- cisenbahnen für den Staat (G. S. S. 21), die ver- fassung8mäßige Vena gung erhalten hat, fordern wir in Ausführung des 8. 1 des vorerwähnten Ver- trags im Auftrage der Herren Minister der öffent- lichen Arbeiten und der Finanzen die Juhaber der Stammaktien der Rhein-Nahe-Cisenbahn-Gesellschaft auf, diese Aktien vom 29. Juni d. J. ab ‘gegen Empfangnahme der vertragsmäßigen Abfindung unserer Hauptkasse zu Cöln oder bei der Königlichen Gifenbahn-Hauptkasie zu Berlin (Leipzigerplay Nr. 17) nzureichen.

Es werden für je zwei Aktien à 200 Thaler für Handel und Industrie und der König- | Staatsschuldverschreibungen der vi nage fon- lichen SIGDIIS: auptkasse CRSN enan sen, solidirten Anleibe zum Nominalkapital von zwei-

Ab 1. November cr. erfolgt die Einl us nur | hundert Mark ne Les dävon vom 1. April 1881

noch bei unserer Hauptkasse, der Königlichen Eisen- | ab, sowie eine re Zuzahlung von 10 Æ pro

ab, \ bahn-Hauptkafse (Leipziger ‘Plaß Nr. 17) und der Aktie gewährt.