1882 / 212 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F e S R E B E E Be Ri I lr A E I U E E B A r t e 2 E T LAK R

National-Dampfschiffs-Compagnie. |

[37420]

Nach Amerika

von Stettin nach New-York jeden Dienstag

nur 95 Mark,

von Hamburg nach New-York jeden Freitag

Dur SS Var.

l I vi

° 0 noci es. Ce MÍCSSÍNO, = aven

Berlin W.,,

a. à. Potsdamer a f.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Pferdc-Berkanf. Am Freitag, den 15, Sep- tember d. J., Mittags 1 Uhr, soll ein für Land- gestüts8zwecke niht mehr geeigneter, anderweit noch braubarer Hengst: Palmerfton, braun, lk. Htrballen w., geb. 1871 in Georgenburg-Litthauen, v. Bachus u. Palmette, v. Lord George u. Pompeuse, v. Y. Gomez u. Perli, v. Amber u. Preciosa (167 cm) im hiesigen Reithause öffentli meistbietend verkauft werden. Alle der Landgestütêverwaltung bekannten Fehler werden angegeben und die Verkaufs- bedingungen im Auktionstermine bekannt gemacht. Celle, den 6. September 1882. Der Landstall- Ineister,

Pferde-Auktion. Am 29, September c., Vor- mittags von Uhr ab, findet der öffentliche Verkauf von circa 39 ausrangirten Königlichen Diensipferden auf dem Plaße vor Sch{loß Gottorf zu Swleswig statt. (Bei s{hlechtem Wetter in der Reitbahn daselbst.) Husaren-Regiment Nr. 16.

Bekanntmachung.

[33525] Steinkohlen - Lieferung.

Der Bedarf an besten oberschlesishen Stückkoblen für die Zeit vom 1. Oktober d. F. bis 31. März n. I., welcher erfahrungsmäßig auf ca. 20 000 Ctr. anzunehmen ift, soll im Wege öffentliher Sub- mission vergeben werden.

Die Bedingungen sind im Bureau der König- Tien Porzellan-Manufaktur einzusehen. Schriftliche, versiegelte Gebote mit der äußern Bezeichnung „Koblenlieferung“ werden bis zum Dienstag, den 19. d. M., Mittags 12 Uhr, unter der Adresse der unterzeichneten Direktion angenommen.

Berlin im September 1882.

Köuigliche Porzellan - Mauufaktur - Direktion.

[38410] Bekauntmathung.

Behufs Verdingung der Tischlerarbeiten zum Neu- bau ciner Jsolirbaracke auf dem in der Scharnhorst- straße Nr. 11 belegenen Lazareth-Grundstück, ¿ ver-

ans{lagt zu „3043 M. T7 A“, ist auf Mittwoch, den 13. d. Mts., Vormittags

Uhr, im Bureau ‘des unterzeichneten Lazareths ein Termin anberaumt.

Die Bedingungen nebs Kostenanshlag können an derselben Stelle in den Vormittagsstunden eingesehen werden. Dieselben sind vor Abgabe der Offerten von den Submittenten zu unterschreiben. i

Berlin, den 6. September 1882.

Königliches 1. Garnison-Lazareth.

[38162]

In der Königlichen Geshüß-Gießerei zu Spandau findet am 88. September cr., Vormittags 10 Uhr, cine öffentlihe Submission auf die Lieferung von

1500 cbm fiefern Klobenholz statt.

Reflektanten haben ihre Offerten \{riftlich, ver- siegelt und mit der Aufschrift „Submission auf die Lieferung von kiefern Klobenholz* versehen, bis zum genannten Termin hierher einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen liegen zur Einsicht aus.

Spandau, den 29. August 1882.

Direction der Geschüß-Gießerei.

[36918] Bekanntmachung.

Dienstag, den 19, September cr., Vormit- tags 9 Uhr, soll im Bureau des unterzeichneten Artillerie-Depots die Lieferung von

16 000 kg Stangenschwefel an den Mindestfordernden vergeben werden, wozu Lieferungslustige ihre auf Stempelpapier geschriebenen fferten, in denen die Anerkennung der Lieferungs- Bedingungen ausgesprochen sein muß, cinreichen wollen.

Die Lieferungs-Bedingungen können im diesseitigen Bureau Broglie-Play Nr. 18 eingesehen, au gegen Zahlung der Kopialiengebühr in Abschrift be-

zogen werden. een pvarn, den 20. August 1882, Kaiserliches Artillcrie-Depot.

Die Lieferung von 100 bis 120 Wagendecken, 11 m lang und 6,5 m breit, soll verdungen werden, Sub- missionstermin im Centralbureau der Direktion am 22. September cr., 11 Uhr V. M,., bis zu welchem Offerten, bezeichnet : „Offerte auf Liefe- rung von Wagendecken“, einzureichen sind. Die Bedingungen liegen in unserem mascinentechnischen Bureau hierselbst aus und sind nebst Offerten-For- mular von demselben auf frankirte Anträge gegen Einsendung von 50 „Z zu erhalten. Bromberg, den 6, September 1882, Königliche Eisenbahn- Dircktion.

[38482]

Submission auf Erd-, Planirungs- und Be- festigun s-Arbeiten. Die Erde, Planirungs- und Befestigungs-Arbeiten der Neubaustrecke Erfurt- Grimmenthal-Ritshenhausen von Station 576 bis Station 586 mit rot. 49 000 cbm Bodenbewegung follen im Wege der öffentlihen Submission verge- ben werden. Offerten, mit bergtiber Aufscbrift verscben, sind bis zum 26, d. M., Vormittags

1 Uhr, “an den Unterzeichneten frankirt einzurei- den. Die Eröffnung derselben e alsdann in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten statt Die Submissionsbedingungen nebst Zeichnungen und

Bacon Unge liegen auf hiesigem Abtheilungs- Bureau zur Einsicht aus, auch können die ersteren gegen A Tos von 2 M. von dort bezo- gen werden. Suhl, den 5. September 1882. Der Abtheiluugs-Baumeister.

Verloofung, Amortisation, Sins6zahblung u. f. w. von öffentlicenu Papieren.

(3887) Bekanntmachung.

Wir machen hiermit bekannt, daß die Verkoosung der zum 1. Januar und 1. April 1883 zu amorti- firenden 49/6 und 43% Berliner Stadtobliga- tionen uud Anleihescheine am Mittwoch, den 13. September dieses Jahres,

10¿ Uhr Vorm., in unserem Depositorium auf dem Rathhause statt- finden wird. Sollte die Verloosung an diesem Tage nicht beendet werden, wird dieselbe am nähst- folgenden Tage Donnerstag, den 14, September fortgeseßt.

Berlin, dea 8. September 1882.

„Magistrat : hiesiger Königlichen Dane, und Residenzstadt, undcker.

[38864]

Wir haben den Weehseldiskont auf fünf und den Zinsfuß für Lombarddarlchen auf sechs Prozent erhöht.

Städtische Bank zu Breslau.

[38404] Schlesische Boden-Credit-Actien-Bank.

Die Einlösung der am 1. Oktober d. F. fälligen Zinscoupons unserer 43%/o und 59% gen Pfandbriefe Serie U. Nr. 5 resp. 3 erfolgt außer bei der Kasse der Bank

in Berlin bei der Berliner Handelsges\ell\schaft,

8 dem Bankhause Iacob Landau, Robert Warschauer

u. Co., fori bei den früher bekannt gemachten Zahlungs- tellen. Breslau, den 1 September 1882. Die Direktion.

[38751]

Die am 1. April 1883 rückzahlbaren 8 Serien meiner 5 9%/ bypothekarischen Anleihe von 1879 werden, dem Vertrage entsprechend, in Berlin am 2. Oktober 1882, Mittags 12 Ukr, im Sitzungszimmer der Deutschen Bank, Beh- renstrass8e 91, in Gegenwart der sich etwa einfindenden Obligations - Inhaber ausgeloost werden,

Gussstahlfabrik, Essen, den 6. September 1882, Fried. Krupp.

97597 [2727] Bekanntmachung.

Bei der heutigen Ausloosung von Bütower Kreis-Obligationcn I. Emission sind die folgenden Nummern gezogen worden :

Litt, C. Nr. 16 über 500 Thaler, Litt. B, Nr. 142 über 100 Thaler, Litt. B. Nr. 155 über 100 Thaler, Litt. B. Nr. 170 über 100 Thaler.

Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Rückzahlung der Valuta nebst den Zinsen bis ultimo Dezember d. J. gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen und der Zingcoupons am 2. Januar 1883 und den fol- genden Tagen dur die Kreis - Kommunalkasse hier- selbst erfolgen wird.

Bütow, den 1. Juni 1882,

Der Kreis-Aus\chuß des Kreises Bütow.

AWVochen-Ausweise der deutschen Zettelban?ken.

Status der Chemnißer Stadtbank

in Chemni

am 7. September 1882, Activa.

[38865]

Caffa Metallbestand H 187,464. 12, Reichskafsen- 4,665, —.

E s e Noten anderer

36,200, —. 713. 35.

Banken . . , Sonstige Kassen- bestände \ . ,

M 229,042, 47, T e o-ei v e 6 2812008 1k Lombardforderungen . . . , 122,278, —. R 2e » o e T A Sonstige Activen . . . . , , 299,228, 31.

Passiva.

Grundkapital... . M 510,000. —. Reservefonds . . .. , , , 127,500, —. Betrag der umlaufenden Noten , 496,200, —,

Sonstige täglich fällige Ver- A bindlichkeiten L «o 98,326. 52, n eine ndigun ge- buadeneBe pi Min e 2,265,100. —, Sonstige Passiven . . . . , 92,928, 39, Weiter begebene und zu cafso gesandte, im

Inlande zahlbare Wechsel #4 642,206, —,

38870] [ Uebersicht der Provinzial-Aktien-Vauk des Grofiherzogthums Posen am 7. September 1882. : Activa: Metallbestand M 616,415, Reichs- kafsensbeine # 955. Noten anderer Bauken #4 30,700. Wechsel 4 5,145,805. Lombardforde- rungen M 1,559,750, Sonstige Aktiva M4 546,355, Passiva: Grundkapital Æ 3,000,000. Reserve- fonds M. 750,000. Umlaufende Noten 46. 1,781,100, Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten M 147,430. An eine Kündigungsfrist O Verbindlich- keiten A 2,004,925. Sonstige Passiva 4 34,980, Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechse!

fé. 537,070. Die Direction.

Danziger Privat-Actien-Bank. [38869] Status am 7. September 1882, Activa.

Metallbestand ......., H 702,358 Reichs-Kassenshene ....., y 910 Noten anderer Banken . S 194,4€0 Wechselbestand . 6,989,724 Lombardforderungen 1,010,000 Effecten-Bestand 469,899 Sonstige Activa 726,760

Grundkapital f 3,000,000 Me 2 TDOLOOO Umlaufende Noten ..,,,, y 2,035,900 Sonstige täglich fällige Verbindlich-

T N 486,174 Verzinsliche Depositen-Kapitalien . 2,950,640 Sonstige Passwa L, 649,565 Eventuelle Verbindlichkeiten aus weis

ter begebenen, im Inlande fälligen

O E

Passiíva.

M 159,421

[38868] Rebersicht

der Magdeburger Privatbank.

Activa. Metallbestand G 803,207 Reichs-Kafsenscheine 15,110 Noten anderer Banken 295,000 Wee 4,912,625 Lombard-Forderungen . 778,880 Et 73,817 Sonstige Activa . 146,434

Grundkapital. . . 3,000,000 Me b 600,000 Special-Reservefonds . . . 5,714 Umlaufende Noten... 2,269,900 Sonstige täglih fällige Verbind-

D C 1,720 Depositen . . 650,960 Sonstige Passiva . 345,140 Gyent. Verbindlichkeiten aus weiter

begebenen, im Inlande zahlbaren

Wee n s

Magdeburg, den 7. September 1882.

‘Tassíva.

621,651

[38867] Kölnische Privatbank.

Uebersicht vom 7. September 1882,

Activa. M L 57,709 i $ 6,000 » 23,000 e 7,701,800

Reichs-Caffenscheine . Noten anderer Banken Wechselbestand . : Lombard-Forderungen ta E N Sonstige Activa .

Grundcapital . o E á Umlau Not ¿i 1,904,090 Täglich fällige Verbindlichkeiten. . , 250,500 An eine Kündigungsfrist gebundene Berbindlichleilen . .. . , . - 3,213,800 ONIROE Aa. « « u 6 13,000 Eventuelle Verbindli&keiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln 4 537,200. —.

Passiíva. i . ‘6 3,000,000 s 750,000

Leipziger Kassenverein. Geschäfts-Uebersicht vom 7. Septeurber 1882. 38871] Activa.

elallbeltand . ... ¿-+ « . #& 1012848.-55 Bestand an Reichskassensheinen. , 6,290. z «_ Noten anderer Banken 382,300. Sonstige Kassenbestände . .., 29,092. 60 Bestand an Wechseln ., ,, , 3,931,759. Lombardforderungen , 1,431,263.

851,678.

. e. 3,000,000. 181,796,

E S L «„ sonstigen Activen. . Passiva. Das Grundkapital N E Der Reservefonds . L DerBetragder umlaufenden Noten 2,655,500. Die E es tägli fälligen Ver- bindlihkeiten (Giro-Creditoren) , 1,212,475. Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten. . „, 447,771. Die fonstigen Passiven... , 147,688. 75 Weiter begebeue im Inlande zahlbare Wechsel: «f. 350,132. 90, Die Direction des Leipziger Kafseuverecins.

Stand der Frankfurter Bank

[38866] am 7. September 1882,

Activa. Cafsa-Bestand : Metall... M 3,145400.—. NMeichs - Kassen- 131,200,—-.

Wene A 4 1,581,800,—. M. 4,858,400

Noten anderer Banken . . ,

Guthaben bei der Reichsbank... , 861,800 Wechsel-Bestand „21,796,600 res gegen Unterpfänder. . . ,„ 5,818,900 Gidene A S 137,000 Effecten des Reserve-Fonds . 3,753,000 S Aa. S O 182,000 Darlehen an den Staat (Art. 76 der

Statuten). . . » 1,714,300

. A 17,142,900 . o 3,153,000 8,518,600 3,871,900.

Passîva. Eingezahltes Actien-Capital Merve L, Bankscheine im Umlauf. . Täglich fällige Verbindlichkeiten . An eine Kündigungsfrist gebundene

Verbindlichkeiten a aa 0 MDTODOD Sonstige V Es 129,900 Noch nicht zur Einlösung gelangte

Guldennoten (Schuldscheine) .. , 140,600

Die noch nit fälligen, zum Incafso gegebenen ins ländischen Wechsel betragen 4 1,023,365. 80. Die Direction der rankfurter Bauk. (gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[38833] Actien-Gesellschaft für den Bau landwirth- schaftlicher Maschinen und Geräthe und für Wageufabrikation „U. F. Eckert“ Berlin, Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden hierdurch z1 der am Dienstag, den 19, September a. ex., Nach- mittags 4 Uhr, im Saale des Architekten- hauses, Wilhelmstraße 92/93, stattfin- denden außerordeutlichen Gencralversammlung eingeladen.

Tagesordnung.

1) Beschlußfassung über Erhöhung des Actien- Capitals um 450000 4, i. W,. Viermal- hundertfünfzigtausend Mark,

2) Feststellung der Emissions-Modalitäten.

Zur Ausübung des Stimmrehtes müssen die Actien resp. Depotscheine der Deutschen Reichsbank 3 Tage vor der Generalversammlung, also bis zum 15. September cr., Abends 6 Uhr, bei der Direction, Berlin 0., Weidenweg-Ekartsberg, oder bei unserem Bankhause Born & Busse, Behrenstraße 31, gegen Empfangschein deponirt werden.

Berlin, 8. September 1882.

Ter Aufsichtsrath. t. 8! WOEUIteT; Königlicher Hütten-Direktor a. D.

[37912]

Eschweiler Bergwerks: Verein.

Wir beehren uns hierdurch, die Aktionäre unjeres Vereins zu der am Dienstag, den 26. September d. Js., Nachmittags 35 Uhr, in unserem Geschäftslokale hierselbst stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst einzuladen. Tagcsordnung: S 1) Erledigung der im Art. 2 des Statuts vorgesehenen Geschäfte. 2) Genchmigung von Terrainverkäufen. Pumpe bei Eschweiler, den 1. September 1882. Der Aufsichtsrath.

[3848]

1 ProbekKkiste

mit 12 ganzen Flaschen in 12 ausgewählten Sorten

GRIECHNISCHE WEINE

[38321]

Kupferleitung für Dampf und Wasser, Sleudermaschinen (hydro-extracteurs).

Kalt- und Warmwasserbebälter u. #. w,

Alle diese Geräthe in bestem Zustande. Außerdem eine ausgedehnte Kundschaft.

des Hrn. Notars Krafft zu Ober-Sulz.

von Cephalonia, Corinth, Patras und Santorin versendot 19 Mark

Flaschen u. Kisten frei zu

J. F. MENZER, Neckargemünd, Bitter dos Konigs

In Folge Konkurses

unter günstigen Bedingungen zu verkaufen eine in Sulz, Ober-Elsaß, Kreis Gebweiler, zwisben zwet Bähen gelegene Seldenrärberei, bestehend in Wohnhau neuester und bester R für 50 bis 60 Arbeiter, Trocensäle, Magazinen D: 3, W7

1 Waschmaschine, 2 Klopfmaschinen, 4 Centrifugal-

Dampfkessel mit Vorwärmer, verschiedene Kupferkessel, Küfen, Holze und Kupfer-Barken, große

8, Färberei mit Dampfbetrieb nach

Anuschlagspreis 30 000 Mark.

Verkauftstermin am 27, Emy nächsthin, um 2 Uhr Nachmittags, in der Amtsstube u

zum Deutschen Reich

M 212.

Zweite Beilage

Berlin, Sonnabend, den 9. September

5e | Inf eraie für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Exvedition des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

L, Steckbriefs und Unterazchurgs-Sacben

a. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submiazionen ete.

4. Verlaoaung, Ámortiaation, Zinsxahlong M n. s. w. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger. 7;

2. Zubhastatiouen, Áufgebots, Vorlsdangen

s-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

1882.

b, Induetrielle Etab'issemeuts, Fabriken uz Grosshandel.

6, Verachiedene Bekanntinschnngen.

7. Literariachs Anzoigon.

8, Theater-Anzeigen, | la der Börzan-

9, Familien-Nachrichten. \ beilage. M

Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Fuvalidenvauï“, Rudolf Mosse, Haaseustein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunoucen-Bur««ux.

Stee@briefe und Untersuchungs - Sachen.

Am 8. August cr. ist die Erzieherin Fräulein Louise Wiebe aus New-York 12 Uhr 14 Mie nuten Mittags von Friedrichroda abgereist, um si nah Eldagsen bei Hannover zu begeben. Sie ist daselbst niht angekommen, vielmehr am 21. August cr. in der Nähe von Holtensen bei Göttingen in der Leine als Leiche gefunden worden. Fräulein Louise Wiebe war 44 Jahre alt, ca. 1,63 m groß, hatte dunkelblondes Haar, große hellblaue Augen, gut er- haltene Zähne, blasse Gesichtsfarbe, hohe dünne Stimme. Sie war bekleidet mit einem \{chwarzen Cacbemirkleid, mit {warzem Plüsch beseßt, einem \{chwarz gestreiften enganschlicßenden Paletot mit zwei Reihen Perlmutterknöpfen , einem \chwarzen Strobbhut mit rothen Seidenzuthaten, \{chwarzen Lederstiefeln. An Gepäck hatte sie einen hellbraunen Regenmantel, einen Regenschirm, eine kleine Hand- tashe und eine graue, blaugestickte sogenannte Plaid- tasche bei sih. Den Regenmantel hat sie möglicher- weise angezogen gehabt. Alle diejenigen Personen, die am 8. August cer. die Eisenbahnstrecken A N Gotha-Eisenah-Bebra, Bebra-Csch- wege-Eichenberg-Göttingen, Gotha-Leinefelde, Leine- felde-Eichenberg befahren haben und die über die genannte Dame etwas anzugeben vermögen, werden aufgefordert, sih bei der unterzeihneten Staats- anwaltschaft zu melden. Fräulein Wiebe is ver- muthlich zweiter, möglicherweise ! aber au dritter Klasse gefahren. Cin Bild derselben ist in der am 10. September cr. erscheinenden Nummer des Klad- deradatsch veröffentlicht, auch kann ein solches im Bureau der hiesigen Staatsanwaltschaft eingesehen oder durch Vermittelung der näcstgelegenen Polizei- behörde vorgelegt werden. Göttingen, den 5. Sep- tember 1882. Königliche Staatsanwaltschaft. J. V. v. Prittwiß-Gaffron.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

35389 Oeffentliche Zustellung. | Der \Besiger n Dorawa zu Nierostow vertreten durch den Rechtsanwalt Rhode zu Schlochau fklagt gegen den Besißer Michael von Pich Pron- dzinski in Polen, wegen Erstattung des an den Gârtner Franz Redeske zu Sichts gezahlten Kapitals nebst Zinsen, welches auf den Grundstücken Nierostow Nr. 27 und- Nr. 28 eingetragen und Verklagter zu zahlen verpflihtet war, mit dem Antrage auf Zahlung von 300 M. nebst 6 "/6 Zinsen seit dem 1. Oktober 1875 bis 1. Dezember 1880 und 59% Zinsen seit dem 1. Dezember 1880 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Schlochau auf

den 12, Oktober 1882, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Milanowski, , Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[37563] Aufgebot.

Civ.-Nr. 15860. Schmied Josef Trenkle Wittwe, Theresia, geb. Ruth, von Altsimonswald hat das Aufgebot der 49/9 bad. Eisenbahnanlehens- Obligation über 100 Fl., Litt, D. Nr. 16234 von den Jahren 1862/64, deren Verlust glaubhaft ge- macht wurde, beantragt. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf 1. Oktober 1885, Vormittags 9+ Uhr, vor dem Großh. Amtsgerichte hierselb anberaumten Termin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben er- folgen wird. :

Karlsruhe, 20. Juli 1882. :

Gerichts\hreiberei Großh. Amtsgerichts. W. Frank.

141202) Aufgebot.

Der Bahnwärter Johann Knies, früher zu Sad- weitshen, jeßt zu Pruszischken, hat das Auf- gebot des angebli aus Unvorsihhtigkeit ver- nichteten Depositalscheines der Lebensversicherungs- pernengeseiNal Germania zu Stettin vom 8. fie bruar 1874, inhalts welchen der 2c. Knies die Police der Germania Nr. 131241 vom 13. Januar 1866 über 500 Thaler Pr. Cour. als Unterpfand für ein demselben gewährtes Darlehn von 44 Thalern Pr. Cour. = 132 Æ gegeben hat, beantragt. Der Jn- Ler g Urkunde wird aufgefordert, spätestens in

em au

den 20. Dezember 1882, Mittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, vor dem Amtsrichter Berg- mann anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- [ns die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird,

Stettin, den 2, Mai 1882, :

Das Königliche Amtsgericht.

(81046) Aufgebot.

1) der Viertelhöfner Jürgen Heinrib Rusch zu Masbrock : 2) der Dienstknect Heinrih August Hermann Nie- stadt zu Batensen, H der Holzhändler ens Kruse zu Bienenbüttel, ga en das Aufgebot ihnen verloren gegangener Ur- unden beantragt, und zwar der ad 1 genannte Rus bezügli einer von der Ehefrau des Köthners Gerstenkorn, Catharine Dorothee, geb, Gause, zu Hohenzethen zu Gunsten des weil. Kiuslings ans

Heinri Rusch in Hohenzethen, ausgestellten und auf die Köthnerstelle Nr. 6 zu Hohenzethen unterm 11. Dezember 1835 eingetragenen Obligation, lau- tend über 100 Thlr. Conv. Münze. er ad 2 ge- nannte Niestadt bezüglich einer am 11. Oktober 1848 eingetragenen Obligation von 200 Thlr., welhe von dem Bäcker Christian Friedrich Krack zu Bevensen zu Gunsten des Malers Ernst Friedrich Linde daselbst ausgestellt, durch Cession vom 8, Okto- ber 1856 auf den Maurermeister Griepe daselbst und von diesem durch abermalige Cession vom 13. April 1864 auf die Vormundschaft über die minderjährigen Kinder weil. Hauswirths Niestadt zu Nömstedt übergegangen ist. Der ad 3 genannte Kruse bezügli ciner von dem Halbhöfner Jürgen Heinrih Meyer zu Edendorf der Vormundschaft Uber die minderjährigen Kinder weil. Holzhändlers Kruse zu Bienenbüttel ausgestellten, über 400 Thlr. Courant lautenden und am 6. Oktober 1856 einge- tragenen Obligation. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert,

spätestens in dem auf

den 28, März 1883,

Vormittags 10 Uhr, von dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Medingen, den 29. Juni 1882. Königliches Amtsgericht. chlemm.

[38804] Aufgebot.

Der Rentier August Schnuse von hier hat das Aufgebot der ihm abhanden gekommenen zwei Aktien der Sächsisch - Thüringischen Alktiengesellshaft für Braunkohlen-Verwerthung

Nr. 0969 über 200 Thlr. und Nr. 0970 über 200 Thlr. beantragt.

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 15. März 1883,

Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Ballenstedt, den 25. August 1882.

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. Flamaut.

[38632]

Ausgebot.

Die Sparkasse des Kreises Wittgenstein zu Berle- burg hat das Aufgebot des verloren gegangenen Sparkassenbuchs des Wittgensteiner Hagel-Versiche- rungs-Vereins zu Berleburg Nr. 2527 über 1064,47 M

beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf

den 19. März 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf - N seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berleburg, den 14. August 1882,

Königliches Amtsgericht.

(313101 Nothwendiger Verkauf.

Im Wege der nothwendigen Subhastation soll das dem Lohgerbermeister Christian Friedrich S AT zu Schmiedeberg gehörige, im Grundbuche von Schmiedeberg Band 1. Blatt 26 ges{lossen eingetragene Grundstü :

I. 1) a. Wohnhaus mit Hofraum und Garten,

159 Æ Nußtungswerth, h. Seitengebäude links, 42 4 Nußungswerth, C. Hintergebäude, 9 A Nutungswerth, d. Lohgerüste, 6 A Nutzungswerth, ©. Kuhstall, fteuerfrei ! 2) Kartenblatt 3 Parzelle 501, 502, 503, Horst- anger Nr. 186, Acker uyd Wiese mit 17 a 80 qm Größe und 1,63 Thlr. Reinertrag, 3) Antheil an ungetrennten Hofräumen am 26. September 1882, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmer Nr. 1, ver- steigert und am 29. September 1882, Vormittags 104 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Meme? Nr. 3, das Ur- theil über den Zuschlag verkündet werden.

Die Auszüge aus der Gebäude- und Grundsteuer- Mutterrolle, sowie beglaubigte Abschrift des Grund- bublattes können in unserer Gerichtsschreiberei ein- gesehen werden.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander- weite, zur irksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber niht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben spätestens im Versteigerungstermine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten aus- ges{lofsen werden.

Schmiedeberg, den 26. Juni 1882.

Königliches Amtsgericht.

(3621 Subhastationspatent.

v P va OER und Bastwerth Joßaun riedr edan zu Herzsprung ge e, zu Greiffens E U./M. - belegene, im d r pgda Greiffen-

berg U./M. Band I. Blatt Nr. 16 verzeichnete Grundftück nebst Zubehör sfoll

, den 12. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, im Wege der nothwendigen Subhastation Schulden halber öffentlih an den Meistbietenden verstei- gert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 14. Oktober 1882, Mittags 12 Uhr, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- flähenmaß von 1 ha 49 a mit einem Reinertrage von 25,47 M1, und zur Gebäudesteuer mit einem jähr- [ichen Nußungswerth von 360 M veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grund- bu@blattes, ingleichen etwaige Abschätzungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und beson- dere Kaufbedingungen sind in unserer Gerichhts- schreiberei, Abtheilung I., einzusehen.

Alle Diejenigen, welhe Cigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden Dl, dieselben zur Vermeidung des Aus- s{lusses spätestens bis zum Erlaß des Zuschlags- urtheils anzumelden.

Angermünde, den 12. August 1882.

Königliches Amtsgericht.

[38802] Oeffentliche Ladung. n Sachen der Söldnerstochter Franziska Seefried von Laub und der Kuratel ihres unehelichen Kindes Kreszens, Klagspartei

gegen den Söldners\ohn Lorenz Schneid von Laub, Beklagten

wegen Vaterschaft und Kindsernährung

wird der Beklagte hiermit in die Sißung des Kgl. Amtsgerichts Oettingen am

Mittwoch, den 25. Oktober 1882, Vormittags 97 Uhr, zur Verhandlung über die Klage, in welcher um ene Verurtheilung zur Anerkennung der Vater- haft des Kindes Kreszens Seefried, zur Leistung eines jährlichen, in halbjährigen Raten vorauszahl- baren Ernährungsbeitrages von 100 Æ bis zum zu- rüdgelegten 14. Lebensjahre: des Kindes, zur Zah- lung einer -Tauf- und Kindbettkostenentshädigung a 30 M. und zur Kostentragung gebeten ist, ge- aden. Oettingen, den 7. September 1882. K. Amtsgerichts\chreiberei : M unkert, Sekr.

[38762] Aufgebot.

Der Schuhmachergesell Claus Viebrock in Groß- Sra hat vorgetragen, daß ihm getegentlis des eim Halbhöfner Peter Diedrih Tomforde in Groß- Fredenbeck am 20. Mai d. I. stattgehabten Brandes ein von dex Spar- und Leihkasse der Stadt Stade ausgestelltes, die Nummer 1491 führendes Sparkafsen- buch über 210 Æ abhanden gekommen sei, und das öffentlihe Aufgebot zum Zwecke der Kraftloserklärung desselben beantragt. Demgemäß wird der Inhaber der gedachten Urkunde aufgefordert, spätestens in dem auf

Sonnabend, den 17. März 1883, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gerott Ee seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Stade, den 31. August 1882,

Königliches Amtsgericht. T. gez. Gaetdcke. Ausgefertigt: Duensing, Sekretär,

Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts Stade.

[29426] Proclama.

Der Einsasse Johann Gorzka in Gaj-Gremenz bei Dt. Brzozie hat behauptet, daß der Grund- \{uldbrief über die auf dem Grundstücke Bolleszyn Nr. 1 Abtheilung 111. Nr. 12 eingetragene Grund- \{uld von 151 Thlr., seit dem 1. Juli 1872 mit 6 %/9 verzinslih, der sich zuleßt in den Händen des Besitzers obgenannten Grundstücks Johann Zoll- mann befunden haben soll, verloren gegangen sei und deshalb das Aufgebot desselben beantragt.

Es werden deshalb alle Diejenigen, welhe Rechte und Ansprüche an jenem Grund\{uldbrief haben, aufgefordert, diese spätestens am 27. Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr, anzumelden, widrigenfalls die Grund\culd für er- losheri erklärt und ihnen mit ihren Rechten Still- \{chweigen auferlegt werden würde.

Ba den 12. Juni 1882.

niglihes Amtsgericht.

————

Bekanntm

. F der Zwangsvollstreckungssache p Ackermanns Johann Heinrich Bosse zu Jerstedt, Klägers, wider den Mühlenbesitzer Friedri Wrede zu Wolfshagen und dessen Ehefrau, geb. ame, Beklagte, t E werden die Gläub ger aufgefordert , ihre

[38778]

Lena unter Angabe des Betrages an Kapital insen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei ochen bei Vermeidung des Aus\{lusses hier an-

zumelden,

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan , sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den 24. Oktober 1882,

Morgens 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vor- geladen werden.

Lutter a. Bbge., den 4. September 1882. Herzogl. O Amtsgericht: gez. Kaulib.

Beglaubigt und veröffentlicht : C. Koch, Registrator.

[38790]

Zwangsversteigerungs- Proklam.

Nachdem auf Antrag eines protokollirten Gläubi- gers die Zwangsversteigerung der dem Hermann Tamm gehörigen, in Bramstedt belegenen 4 Hufen- stelle beshlossen worden, werden Alle und Jede, welche an die gedachte F Hufenstelle dingliche oder bevorrechtigte Ansprüche irgend welcher Art zu haben vermeinen mit alleiniger Ausnahme der proto- kollirten Gläubiger wegen ihrer eingetragenen For- derungen hierdurch angewiesen, solche Ansprüche spätestens in dem auf

Dienstag, den 24. Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr, hierselbst bestimmten Aufgebotstermin \pezifizirt anzu- melden, widrigenfalls die } Hufenstelle anspruchsfrei verkauft werden wird. i :

An sämmtliche protokollirte Gläubiger ergeht hiers durch die Aufforderung, bis zum vorgedachten Auf- gebotstermine hierselb anzuzeigen, von welchem Beitpunkt ab die Zinsen für ihre Forderungen rüdck- ständig sind, widrigenfalls angenommen wird, daß rückständige Zinsen nicht beansprucht werden. ;

Termin zum Verkauf der % Hufensteklle wird an- geseßt auf

Mittwoch, den 25. Oktober d. J., Nathmittags 4 Uhr, : im Hause des Gastwirths J. Schümann hierselbst, und werden Kaufliebhaber hierzu geladen. :

Die Bedingungen liegen 14 Tage vor dem Termin auf der Gerichtsschreiberei hierselb#ff sowie beim R Gastwirth J. Schümann hier-

elbst, aus.

Bramstedt, den 4. September 1882.

Königliches Amtsgericht. gez. Wenneker. Veröffentlicht : Kohbrok, / Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[38793] Gütertrennungsflage. Z

Fanny Gintburger, Ehefrau des San Salomon Picard, zu Mülhausen i. E. wohnend,

hat am Kaiserlißcn Landgerihte Mülhausen i, E. durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Reinach eine Gütertrennungsklage gegen ihren Ehemann, den ge- nannten Salomon Ginßtburger, zu Mülhausen woh- nend, eingereicht. 4

Termin zur mündlihen Verhandlung ist auf Dienstag, den 31. Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr, im Civilsißungssaale des genannten Ge- richts anberaumt.

Mülhausen, den 4. September 1882,

Der Landgerichts-Sekretär : Stahl.

[38785] Gütertrennungsflage.

Die Ehefrau des Kaufmanns Rudolph Meyer, Amalie, geborene Abraham, ohne Gewerbe zu Roisdorf, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Rath Il. zu Bonn, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zu Roisdorf, wegen Gütertrennung, mit dem An- trage auf DUNs der zwishen den Parteien bestehenden chelihen Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Boun if Termin auf den 18. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, anberaumt,

Donner, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

38771] l Nachftehender Auszug: i

„An Großherzogl. Amtsgericht Apolda.

In Sachen des Rechtsanwalts Dr. Voigt in Weimar, Verwalter im Gutberlet'schen Kon- kurs, daselbst, Klägers, gegen den Wirker Rein- hold Reith, früher hier, Beklagten, wegen 131 M 71 -, lade i den Beklagten hiermit behufs Ableistung der ihm auferlegten Eide vor das Amtsgericht Apolda.

Im Fall der E dieser Eide werde i{ Verurtheilung des Beklagten nach Maßgabe des e Lb E bean f

wird mit dem Bemerken, daß Termin zum Erschei- nen für Beklagten auf

Mona den 30, Oktober d. J.,

ormi

8 9 immer ?, angeseßt ee L n da dessen Aufenthalt unbekannt if, Hiermit öffentli zu- Apolda, den 7. September 1882. i

Eberh

Die Gerichtsschreiberei Großberzogl. : Amtsgerichts. rdt.

r ——