1882 / 216 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

¡o i A D OME, E E a E C e R S R E A L M L L EE I ia Lit So: M E di Le S L LBE e 2 E n Ae A e

pn E P E I N E Binde kae R i E u ert S o D R G inie fok a S Dina e d A Ai At fer imi m m au T S E E e RRCI me C e SA. 7p UE N E 08, - N

Pferde-Auktion. 5

Vormittags von 10 ab,

D Muen Gasthofe bierscltf ca. 45 ausrangirte Dienslpferde öffentlid meistbietend gegen sofortige Baarzablung verkauft werden. Perleberg , den

8. September 1882, Königliches 2. Brandenb. Z

Ulanen-Regiment Nr. 11

[39290] , Bekanntmachung.

Die unterzeichnete Anstalt brau{ht vom Herbst d. I. ab bis zum nächsten Frühjahr folgende Feld- und Gartenfrüchte, ungefähr 1450 Ctr. Kartoffeln, 18 Ctr. Mohrrüben, 120 Ctr. Kohlrüben. 96 Ctr. Weißkohl, 16 Ctr. rothe Rüben, 20 Pfd. Meerrettig, 960 Pfd. Petersilie, 1800 Pfd. Sellerie, 530 Pfd. Porree, 55 Pfd. Majoran, 272 Pfd. Zwiebeln, welche in verschiedenen, in den auéliegenden Bedin- cungen näher bezeihneten Zeiträumen abzuliefern

nd. Desfallsige versiegelte Anerbietungen werden bis um

3, Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegengenommen und in Gegenwart der etwa erschienenen Submit- tenten geöffnet. :

Die Bedingungen {sind von den Submittenten zu unterschreiben oder in den Offerten ausdrü>klich als maßgebend anzuerkennen. / : A

Auswärtige, hinsichtliß ihrer Lieferungsfähigkeit und ihrer Vermögensverhältnisse hier unbekannte Unternehmer haben dur eine beizufügende amtliche Bescheinigung ihre Qualifikation zur Lieferung nach- zuweisen.

Potsdam, den 11. September 188292.

Königliches großes Militär-Waisenhans.

Verloosung, Amortisation, Zins8zablung u. #. w. von söfsentlichen Papieren.

Die Inhaber von Rentenbriefen der Provinz Stlesien, zu denen der leßte der ausgegebenen Coupons am 1. Oktober d. Is. fällia wird, werden hierdur< aufgefordert, vom 1. Oktober d. Zs3. ab die Abhebung der neuen Zinscoupons Ser. V. Nr. 1 bis 16 nebst Talon auf Grund der mit den Zins- coupons Ser. IV. ausgegebenen Talons zu bewirken und dabei Folgendes zu beachten: 1) Zu den bis ein\{hließli<h zum 1. Oktober 1882 ausgeloosten Rentenbriefen sind neue Coupons nicht zu verabrei- den, vielmehr die bezüglichen Talons bei der Reali- sirung der ausgeloosten Rentenbriefe na Maßgabe unserer Bekanntmachung vom 6. Mai d. Is. an die Rentenbankkasse mit abzuliefern. 2) Die Einliefe- rang der Talons Behufs Empfangnahme ueuer Coupons und Talons ist zu bewirken: a. in Breslau selbst im Lokale der Rentenbank (alte Sandstraße Nr. 10, im I. Sto>) an den Wohentagen Vormittags von 9 Uhr ab, b. von auswärts mit der Post franko unter der Adresse der unterzeineten Rentenbank-Direktion. 3) Den Talons ist bei der Einreichung eine spezielle Nachweisung genau nach dem untenstchenden Schema in nur Einem Exemplar beizufügen. In derselben sind die Talons na< Klassen, die höhere der niederen vorangehend sowie innerhalb Jer Klasse nah der laufenden Nummer- olge zu ordnen und es muß am Schlusse der Nachweisung, gleichviel ob die Einreichung in Breslau selbst oder von auswärts mit der Post er- folgt, die vom Einliefernden ausgefertigte und vollzogene Quittung über den Empfang der neuen Coupons und Talons gleich mit ent- halten und in dem Einreichungsshreiben an- gegeben sein, ob die Uebersendung der Cou- pons mittelst eingeschriebenen Briefes oder unter voller Deklaration des Werthes erfolgen oll. Die sorgfältige und richtige Aufstellung der egleitenden Nachweisung, sowie der Antrag auf Uebersendung mittelst blos eingeschriebenen Briefes wird zur Vermeidung von Weiterungen, event. bei wesentlihen Mängeln, Rückgabe der Talons ohne neue Coupons, sowie beziehungsweise zur Vermei- dung der Uebersendung unter Deklaration des vollen Werthes dringend empfohlen. Formulare zu deu Nachweisungen werden von der Rentenbank-Kasse in Breslau fowie von sämmtlichen Kreiskassen (Steuerkassen) der Provinz auf Ersuben un- entgeltlih verabreiht. 4) Werden die Talons im Lokale der Rentenbank abgegcbcn (ad 2a.) so crhâlt der Einliefernde entweder sofort die neuen Coupons und Talons oder eine Gegen- bes<einigung, worin ein bestimmter Tag angegeben wird, an wel<hem dann die Empfangnahme der neuen Coupons und Talons geaen Rü>gabe der Gegenbescheinigung zu bewirken ist. 5) Werden dic Talons mit der Post eingereiht (ad 2b.), so erfolgt innerhalb 14 Tagen na der Absendung entweder die Zusendung der neuen Couvons und Talons je na< Antrag mittel einge\<riebenen Briefes oder unter Deklaration des vollen Werthes oder eine Benachricbtigung an den Einsender über die obwaltenden Hindernisse. Sollte weder das Eine noch das Andere geschehen, o ist der unter- zeihneten Rentenbank-Direktion davon gleich nach Ablauf der 14 Tage mittelt eingec\<{ricbenen Briefes Anzeige zu erstatten. 6) Siud Talous ahhanden

neuen Coupons und Talons die betreffenden Renten- briefe der unterzeihneten Rentenbank-Direktion mit- telst besonderer Eingabe eingereiht werden und es ist in solhem Falle den Inhabern der fraglichen

Rentenbriefe anzurathen, diefe Einreichung in der | Nr

eit vom 15.—30. September d. I3 zu bewirken, damit nit etwa vorher die Ausreichung der neuen Coupons und Talons an einen Anderen auf Grund der in seinen Händen befindli gewesenen und von ihm präsentirten Talons erfolgt. Breslau, den 23. August 1882. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Schlesien. : Nachweisung über... , Stü> Talons Serie IV. zu .….. M Rentenbriefen der Provinz Slesien Behufs Ab- hebung neuer Zinscoupons Serie V. Nr. 1 bis 16 nebst Talons, L eingereiht von (Namen und Stand), Wohnort (in Städten mit Angabe der Hausnummern), Nächste Poststation . . . (auf dem Lande).

Talons zu Rentenbriefen

Summa Betrag | fgr jede Klasse

M M.

3000 3000 6000 1500 1500 300 300 300 900

75 75

Summa | S475

Gegen Ablieferung der vorstehend verzeichneten 7 Stü>k Talons zu... M Rentenbriefen der Provinz Schlesien habe ih die Zinscoupons Serie V. Nr. 1 bis 16 und Talons richtig erhalten, was hierdurh bescheinigt wird.

Des oben | Wohnort . . . den . ten .…. 18.

Nummer | Litt.

10 6416

415

1491 1492 1493

910

=—]I D 9a 05 do Laufende Nr.

D ANANEN H >>

genannten Name Einliefernden | Stand

[39352] Bekanntmachung.

Bei der in Gemäßheit der Schuldentilgungspläne vorgenommenen Ausloosung wurden folgende städtische Schuldverschreibungen zur Rückzahlung am 31. Dezember 1882, beziehungsweise am 1. ‘Januar 1883 bestimmt;

A. 71, 101;

00;

. 8, 92, 183, 453;

¿ 137, 1523

. 36, 115;

411, 113, 182;

. 48, 52;

. 65, 96, 180, 281;

. 81, 122, 212, 333, 349, 367;

. 15, 121, 181, 278, 346. Den Jnhabern dieser Schuldverschreibungen wird vom 31. Dezember 1882, bezw. am 1. Jaruar 1883 an gegen Aushändigung derselben-und ber noch nit fällig. gewordenen Zinsab1<{nitte der Nennwerth der Schuld- verschreibungen \oglei<h bei der Anmeldung bei der Gemeindekasse in Worms auébezahlt. Außerdem können die gezogenen Schuldverschreibungen und zwar Litt, A., B., C., L., M., N. bei der Hauptkasse der Bank für Handel und Industrie zu Darmstadt, sowie deren Filialen und Zweiganstalten, Litt. D., E, F. G. bei der Rheinischen Credithank zu Mannheim, sowie deren Filialen und Zweiganstalten ohne jeden Abzug eingelöst werden. Mit dem 1. Januar 1883 hört der Zinsenlauf der gezogenen Nummern auf. A M Verloosung von 1878 is no< rü>ständig:

P aus derjenigen von 1881 : C. 179, 512; L. 248; M. 468; N. 157, 334.

Von den zur Rückzahlung auf den 31. Mäáärz 1881 getündigt gewesenen 44% Schuldverschreibungen tehen no< aus:

H. 132, 192;

K. 277.

Worms, 8. September 1882, Großh. PAE Ee imenos Worms.

Schocne>, Beigeordneter.

(39371 Bekanntmachung.

Am Freitag, den 29. d. Mts., Vorniittags zehn Uhr, wird im hiesigen Rathhaussaale in ffentliher Sitzung der städtisben Schuldentilgungs- Commission die planmäßige Ausloosung der na< dem Allerhöchsten Privilegium vom 12. Oktober 1881 ausgegebenen Anleihescheine der Stadt Mül- heim am Rhein stattfinden.

Mülheim a./Rhein, den 12. September 1882,

Der Bürgermeister.

gekommen, so müssen behufs Verabreichung der

Steinkopff.

7 Königlih Rumänisches

Nacbdem die in der Generalversammlung

Finauz-Ministerium.

vom 18. August 1881 bes{lossene Verlegung des

Sigzes der Rumänischen Eisenbahnen-Aktien-Gesellshaft na< Bucarest dur< Eintragung in das Handels- register des Amtsgerichts I. zu Berlin zur Ausführung gekommen ist, und nacdem eine außerordentliche Generalversammlung der Actionaire auf den 30. September cr. dorthin einberufen wurde, bietet die Rumänische Regierung aufs Neue den Besigern der 2 133750 M in Actien, welhe von der Gesammt- summe von 232 941 000 Æ# no< nit umgetauscht, während die andern 230 807 250 (4 bereits im Besitze

der Numänishen Regierun 28. September cr. zur Obligationen.

Die Besißer von Actien werden daber ganz mat, denn nah dem 28. September cr. wird di taush ni<ht mehr gewähren.

sind, einen Termin

vom Tage der Veröffentlihung dieses bis zum

ewerkstelligung des Umtausches der Actien gegen Rumänische 6% Staats-

besonders und ausdrü>li< bierauf aufmerksam ge-

e Königlih Rumänische Regierung den Um-

er Umtausch der Actien erfolgt in dem Verhältniß von 60 in 6% Staats-Obligationen für 100 in Stammaktien und in dem Verhältniß von 1334 in 69% Staats-Obligationen für 100 in Stamm-

Prioritätsaktien. Dieser Umtausch findet, wie bisher, statt in Bucarest

dur< die Vermittelung der Caisse des Dépôts et Consignations,

in Berlin durch die Direction der Disconto-Gesellschaft und S. von Bleichröder,

in Paris durch Bucarest, den 9. September 1882,

die Banque de Paris et des Pa

ys-Bas,

Der Finanz-Minister :

, Le

[39265] Decapntmachung,

Dem Baron Ludwig von Wat>erbarth, genannt von Bomsdorf, auf Ober-Linderode soll der 44 9% Neue Westpreußisbe Pfandbrief 11. Serie Litt. C. . 1648 über 600 A abhanden gefommen sein

und auf Antrag der Erben des Juhabers amortisirt werden.

Marienwerder. den 7. September 1882. Direktion der Neuen Westpreuß. Landschaft.

[39056]

Die Ausgabe der neuen in8couponsbogen zu den Obligationen der Residenzstadt Cassel vom Jahre 1872 erfolgt geacn Rückgabe der zur Empfangnahme bere<tigenden Talons außer bei der Stadthaupt- fasse zu Cassel bei der Preußischen Central-

.} Boden-Credit-Acticu-Gesellschaft zu Berlin und

bei M. A. von Rothschild & Söhne zu Frank- furt a./M.

Den Talons is ein Nummerverzeichniß beizufügen, wel<hes den Namen des Eigenthümers beziehungs- weise Empfängers tragen muß.

Cassel, am 6. September 1882.

Der E der Nesidenz : eise.

[39224] Halberstadt-Blankenburger : Eisenbahn-Gesellschaft.

Die am 1. Oktober d. J. fällig werdenden Zins- coupons der von der Halberstadt - Blankenburger Eisenbahn-Gesellschaft ausaegebenen Prioritäts-Obli- gationen werden vom 1. k, M. an bei den Zahl- stellen der Gesells<haft, nämlich

1) ne Betriebskasse der Gesesllchaft in Blanken-

urg, 2) der Braunschweig- Hannov. Hypothekenbank in Braunschweig, 3) aue I. L. Elhbacher & Comp. n

in Cöln, 4) dem Bankhause Ephraim Meyer & Sohn in Hannover, eingelöft werden. Braunschweig, 10. September 1882. Der Verwaltungs-Rath

der Halberstadt-Blaukenburger Eisenbahn-

: Gesellschaft.

Verschiedene Bekanmititäcdtäinen, [39371] : Harpener Bergbau-Actien-

Gesellshast in Dortmund.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zur diesjährigen ordentlichen Generalversamm- lung auf Sonnabend, den 21. Oktober C, Mittags 1 Uhr, im Gasthofe zum «Römischen Kaiser“ hierselbst, unter Bezugnahme auf nach- stehende Tagesordnung eingeladen.

Nach 8. 17 des Statuts geben je 5 Aktien eine Stimme; mehr als 50 Stimmen kann jedo ein Aktionär nicht führen, und sind nur Diejenigen zur Theilnahme an dieser Generalversammlung be- re<tigt, welche bis zum 13, Oktober e., Mittags 1 Uhr, ihre Aktien j

bei unserer Gesells<aftskas\e hierselbst, oder

in M bei “der Berliner Handels-Gesell-

aft, « Berlin bei den Herren Molenaar & Cie., « Hamburg bei den Herren Schulte & Schemmann,

« Münster bei dem Herrn Alb. Henr. Roft,

« Elberfeld bei den Herren v. d. Heydt, Kersten & Söhne,

e Cöln bei dem A. Schaa ffhausen” schen Bankverein,

f 0 bei den Herren Sal. Oppenheim jr. & Ci

ie., « Stuttgart bei dem Capitalisten- Verein, gegen Empfangsbescheinigung und Eintrittskarte de- ponirt haben. Offene Depositenscheine der Neichs- bank vertreten die Stelle der Aktien, wenn sie recht- zeitig bei der Gesellschaft deponirt werden.

E Tage2ordnung : 1) Gesc<äftsberibt für das Jahr 1881/82. 2) Bericht der Rechnungs-Revisions-Kommission.

3) Wahl dreier Recnungs-Revisoren und zweier

Stellvertreter für das Geschäftsjahr 1882/83. 4) Beschlufifassung über die Verwendung des zur Disposition stehenden Reingewinns.

5) Neuwahl eines Aufsichtsrat s-Mitgliedes.

6) Ziehung der restlihen 39 Obligationen der Anleihe von 100,000 Thlr. -

Der Geschäftsberiht kann vom 12. Oktober cr. ab bei den obengenannten Depotstellen erhoben werden.

Dortmund, 14. September 1882.

Der Aufsichtsrath der Harpener Bergbau-Actien-Gesellschaft. L, Vaerst, Vorsitzender. H. Terheyden. W. v. Köppen. Justizrath v. Basse. Sanitätsrath Dr. Mors3bath. Louis Brügmann.

Eschweiler Eisenwalzwerk, Actien Gesellschaft. Generalversammlung am 28. Septembcr a. ec., Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale. Tagesordnung: 1) Vorlage der Bilanz und des Berichtes über das verflossene Geschäftsjahr. 2) Verwendung des Reingewinnes. 3) Neuwahl des Aufsichtsrathes. Eschweiler Aue, den 11. September 1882. Der Vorstand.

[39328]

[37854]

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- luug findet am Montag, den 2. Oktober ÉXss Nachmittags 2 Uhr, im Geschäftslokale der Ge- sellshaft zu Empel, wozu die Herren Aktionäre ein- geladen werden, statt.

Gegeustand der Berathung, außer der Tagesordnung: Erledigung der in den Artikeln 18 und 36 der Statuten vorgesehenen Geschäfte. ; Der Vorstand der Actien-Gesellschaft „Prinz Leopold“, Bilanz pr. 30. Joni 1882.

———— t —————

Activa. M. S M. 3

3 871/30 8094/21 76 425 05

Cassa Wechsel. Effecten . Grundbesitz Debtotan Administrat. - Gebäude- C ab Amortisation . Mobiliar-Conto . ab Amortisation . Fabrikanlage-Conto. ab Amortisation . 1330 Fabrikgebäude-Conto . 49 500 ab Amortisation . . 509 Eisenbahnanlage-Conto 9 000 ab Amortisation . . | 500 Nietfabrikanlage - Conto 10 200 ab Amortisation . . 200 Arbeiterwohnungen- Conto 24 700 ab Amortisation . . 700 24 000 Eisensteinconcessions-

Conto: 100 Materialien-Conto . 78 220)

700 814

Passiva. M. Actien-Capital . 525 000|— Creditoren è 30 989/16 Reservefond . . , , 113 025/74 Gewinn pro 1881/82 31 800|—

88 399/56

30 555 83 134 378 51

10 300

S

10 000 1 000 266 670 49 000) 8 500

: 1 200

S

° 268 0C0

10 000

700 814/90

[39287]

Flügel und Piauninos in allen Größen.

in Polisander-, \{warzer Birnbaum-, Eichen-, Nuß-Fournitur, au< eine Anzahl älterer guter Instrumente empfiehlt

EB ° S by n lei D, Hof-Piano-Fabrik, Behrenstr. 21.

Zeitung ergebenst ein.

und Raschheit der Nachrichten zu genügen, Zeitung“ so frühzeitig expedirt werden, Be an dem es ausgegcben wird, in die elangt. Was den JInkalt der

Beachtung in jeder Pt gewidmet werden.

städter Zeitung“ die Ang.legenheiten de denten in Berlin hierfür thätig sein.

inneren Verhältnisse der außerdeutschen maßzge

lihen Falls dur< Extrabeilagen, mitgetheilt. Die „Darmstädter Zeitung“ bringt als

Beilage ausgegeben.

insihtli< des Allgemeinen Rees starken Auflage, der Verbreitung der „Darmstädter pas und des Umstands, d

wünscht. Local- E 12 -$, und finden Inserate sowo armstadt, im September 1882,

n enden Großstaaten werden Originalcorrespondenzen aus den europäischen Hauptstädten zur Darstellung kommen. Die Telegramme werden bei dem zweimaligen Erscheinen mit besonderer Raschheit, erforder- Die Resultate der Frankfurter Börse finden noch in dem an demselben Tage erscheinenden Hauptblatt Aufnahme. et i euilleton Original-Romane und Novellen, Aufsäße wissenschaftlichen, belletristisben und sonstigen Inha ts, über Literatur, Kunst, Musik u. \. f

„r „Die interessanten Mittheilungen der Großh. Centralstelle für Landesstatistik, sowie das vierteljährli< erscheinende Zugangs-Verzeihniß der Großh. Hofbibliothek werden kostenfrei als

Eiuladung zum Abonnement.

Bei dem Beginn des neuen Quartals laden wir zum Abonnement auf die Darmstäaäter

Die „Darmstädter Zeitung" erscheint tägli< in einer doppelten Ausgabe (Sonntags und Montags einmal) und ift zufolge dessen in der Lage, allen Ansprüchen an Vollständigkeit, Reichha tigkeit Seit dem ablaufenden Quartal wird die „Darmstädter

das Hauptblatt noch e Hände [ «Darmstädter Zeitung“ betrifft, so essishen Angelegenbeiten beziechungëweise den Nachrichten aus dem Großherzogthum ausgedehnte ) . In entsprechend hervorragender Weise wird die „Darm-

ng legenheiten des Deutshen Reichs behandeln, un

an demselben Tage, im Großherzogthum wird wie bisher den

unserer Leser

es werden mehrere Correspon-

1! Ueber die Verhandlungen des deutschen Reichstags wird regelmäßig auf das rasceste und genaueste referirt; die Verhandlungen der preußischen und anderer deutscher constitutioneller Körperschaften finden nende Berücksichtigung.

Die äußere Politik und die insbesondere au< dur

Die „Darmstädter Zeitung" kostet in Darmstadt vierteljährli<h 3 A 25 4, mit Bringerlohn 4 M, bei den Aelpienlten incl. des Post-Aufslags 3 M 75 H pro Vierteljahr, excl. Bestellgebühr.

bemerken wir, daß sih derselbe zufolge der sehr

b cu in allen Gemeinden des Groß erzoge sie als Organ für die Bekan örden ent, vorzugsweise für Veröffentlichungen eignet, welhe man zur Kenntniß des ganzen Landes zu bringen e Einrü>ungs-Gebühren betragen dr den Raum der fünfspaltigen Petitzeile 15 S, fr

l in dem ersten wie in dem zweiten Blatte Beförderung.

Die Expedition der Darmstädter Zeitung.

ntmacungen aller öffentlihen Be

cca.

zum Deutschen Reichs-

„M2 2106.

Patente.

Patent-Anmeldungen,

Für die angegebenen Gegenstände haben die Na<- genannten die Ertheilung eines Patentes nachgesucht. Der Gegenstand der nmeldung i} einstweilen gegen unbefugte Benußung ges{<ügt.

Klasse.

VIL. S. 1593. Neuerungen an Drahtzieh-Vor- rihtungen. Joh. Wilh. Spaeth in Dugend- teih bei Nürnberg.

LX. G. 1859. Neuerungen in der Fabrikation von Bürsten und Besen. T. Gonutier in Grenoble, Frankreich; ‘Vertreter : I, Brandt & G. W. y. Nawrocki in Berlin W., Lipziger- straße 124.

X. WW. 2984. Kohlenshmelz- und Entgasungs- ofen mit vollständiger Rauchverbrennung für Koaks- produktion. Arthur WiltawsI1 in Zaborze.

XII. E. 859, Neuerungen in der Darstellung von Blutlaugensalz. Professor Dr. Engler und Carl Bader in Karlsruhe i. B.

XV. C. 983, Einrichtung zum Drehen der Stempelplatte an Handstempeln. —— George K. C60LKe in London, England; Vertreter: F. Engel in Hamburg.

XEX. U. 153, Neuerung an dem unter Nr. 10 424 patentirten Oberbau für Straßenbahnen. »Union‘, Aktien - Gesellschaft für Bergbau, Eisen- und Stahl-Industrie in Dortmund.

« U. 186. Spurrinnenvershluß für Straßen- bahnen aus unsymmetriswen Schienen. »„Union““, Aktien - Gesellschaft für Bergbau, Eisen- und Stahl-Industrie in Dortmund.

« Seh. 1875. Verfahren, die Fugen zwischen pneumatisch versenkten Tunnel-Theilen zu dichten. Alexander Schäffer in Hamburg, Alster- damm 6.

K. €. 938. Neuerungen an Lustdrucbremsen ; Zusaß zu P. R. 12352. TJesse Fairfield Carpenter in Berlin W., &öthenerstr. 41.

« St. 723. Neuerung an Cisfenbahn-Drahtzug- barrieren; Zusaß zu P. R. 604. Carl SUNAÓE in Georgs-Marienhütte bei O3na-

rüd.

AX1I. A. 527. Neuerungen an Apparaten zur elektro-autographischen Uebertragung. Jacques André in Paris; Vertreter: P, C. Glaser, Königl. Kommissionsrath in Berlin SW., Linden- straße 80. sf

#3. 3208. Neuerungen an elektris<en Appa- raten zum Messen der Quantität von Elektrizität, welche durch einen Leiter geführt wird; Zusatz zu P. N. Nr. 19 520. Charles Vernon Boys in Wing, Grafschaft Rutland, England; Ver- tretec: J. Brandt in Berlin W., Königgräter- straße 131.

P. 1330. Ncuerungen an Elektromotoren. Désiré Thowas Piot in Great Titschfield, Grfs<h. Middlesex, England; Vertreter: Carl Pieper in Berlin SW., Grneisenaustr. 109/110.

S. 1296. Neuerungen im Betrieb und in der Einrichtung von Televbonämtern. Société Générale des Téléphons in Paris; Vertreter: J, Brandt & 6. W. v. Na- wrocki in Berlin W., Leipzigerstr. 124.

T. 837. Neuerungen in der Herstellung der Umhüllung von elektrischen Leitungédrähten. Joseph Drew Thomas in New-York; Ver- treter: Wirth & Co. in Frankfurt, Main.

T. 849 Neuerungen an elektrischen Lampen. William Maulsby Thomas & Samnel Wiggins SKkinner in Cincinnati, V. St. A.; Vertreter: Carl Pieper in Berlin 8MW.,, Gneisenaustr. 109/110. 2

XXXIV. V. 481. Beweglicher Siß für Schul- bänke, Kirchen- und Theaterstühle, Hub. Vandenesch in Eupen.

« W. 2055. Zerlegbarer Gartentis{. C. Weissenborn in Berlin 8, Morißstr. 1.

XXXV. T. 899, Neuerung an Elevatorbechern. Philipp Tasel in Augéburg.

XXXVI. H. 2958, Neaülirolea mit Sommer- feuerung. Rudolf Willer in Schönheide. XXXIXK. E. 858, Erfaßzmittel für das Holz der Nähfadeaspulen, Eugen Egelhaaf in eugöburg und M, WirsechbecK in Lands-

erg.

XL. R. 1900, Verfahren zur Entzinnung von Metallen. Friedrich Albert Reinecken und Ludolph Poensgen in Düsseldorf.

L. A. 731. Eine Maschine zur Fabrikation von Torfstreu. Actiengesellschafst sür Maschinenbau und Eiísenindustrie in Varel, Jade.

« H. 2960. Vorri{htung zur Ableitung des Condensationswafsers bei ventilirten Mablgängen. J, Heyn in Stettin.

LII. E. 837, Einrichtung zum Ausheben des Nähmaschinen-Schiff{hens. Ferdinand Engel

in Dresden. LVI. L. 1897. Beweglicer Bügelkammde>el Lohnuanu und H,

für Fahrgeschirre. C. A. Dreyer in Bremen.

LXI. V. 469, Automatisher Feuerlöschappa- rat. Victor Vankeerberghen in Brüs- fel; Vertreter: Richard Lüders in Görlih.

LXITIIL. St. 748. Neuerungen an Acsbusen für Last- und andere Wagen. Chr. Sto1- berg in Berlin.

« W. 2122. Selkstfederndes Wagenrad. g. A OADorR in Berlin, Morißstraße L, L ' « N. 766. Faßbier-Kühlapparat. Wilhelm NussbecK in Berlin, Neuer Markt Nr. 8,

Klasse. LXVIIL. V. 464. Im S6&loß si verstellender

LXXV. K. 2503. Verfahren zur Erzeugung

LXKXXVL. C. 965, Schaftmaschine. Richard

l

Zweite Beilage

ost - Anstalten, für reußischen Staats-

T T

Permutations\{lüssel zum Sicherheits\{loß mit Reibungsélamellen ohne Deffnungshandgriff; Zu- saß zur Anmeldung V, 420. Chr. Voss in Neumünster und U. C. E. Eggers in Hamburg.

von reinem \{wefelsauren Thon (Doppelalaun) und anderer Chemikalien. Josiah Wyckliffe Kynaston in Liverpool (England) ; Vertreter : J. Brandt in Berlin W., Königgräterstr. 131. 5 - 1849. Neuerungen in dem Verfahren zur Ammoniakgewinnung bei der Verkohlung von Knochen; Zusaß zu P. R. 9989, Uans Peter Lorenzen in Friedrichstadt. LXXVI. G. 1849, Bobinenhalter. H, Geiger in Düfseldorf-Derendorf, Sc{hloßstr. 23. LXXVIL. P. 1374, Figur, deren Kopf oder andere Körpertheile si< \<heinbar abschneiden lassen (Spielzeug). J. Pardo in Hamburg. »„ Seh. 2050, Cigaretten-Revolver. Simon Schönfeld in Berlin C, Prenzlauerstr. 29 I.

Scott Collinge, Edward Collinge und Robert Collinge in Adham, England; Ver- treter: Wirth & Co. in Frankfurt a. M.

G. 1818, Handwebstuhl mit vertikal s{blagender Lade und horizontal bewegten Schäften. Yermann Gentsceh in Glauchau und Yermann Demmrich in Zwidau.

K. 2310, Neuerung an Drahtwebstühlen. Kürl Koch in Hohenlimburg, Westfalen.

L. 1758, Aufwinde-Apparat für Schlicht- maschinen. Peter Victor Letellier in Sedan; Vertreter: A. Kabnt & R. Deissler in Berlin N0 , Neue Königstr. 53.

T. 882. Einrichtung zur Fadenspannung an Webschüßzen. Johann Wilkelm Theegarten in Mülheim a./Rh.

« T. 895. Schaftmaschine für Hoch- und Tieffach. Felix Tonnar in Dülken,

LXXXVEII. B. 3478, Kombinictes Werkzeug für Schlofserarbeiten. C. Beger und A. ProsKkaner in Berlin.

« D. 1326. Verstelbarer Schraubens{lü}el. Julins Dietrich in Breslau, Friedrich- Wilhelmstr. 1.

LXXXIX. D. 1343. Neuerungen an der Vorricbtung zur systematis<hen Abkühlung des Strontiansacbarats (Zusaß zu D. 1116). DessaucrActien-Zucker-Rafsfinerie in Dessau. Í

I. 663. Zusammenstellung der Verdampf- apparate für einzudi>ende Flüssigkeiten. Franz Janda und Josef Zednik in Konopist in Böhmen; Vertreter: Carl Pieper in Berlin 8W,, Gneisenaustr. 109/110. -

M. 2478. Verbéssertes Heizröhrensvstem für Verdampfapparate. Bartholomäus Kodl in Radotin ; Vertreter: Carl Pieper in Berlin SW., Gneisenaustr. 110.

K. 2447. Verfahren zur Gewinnung der Säfte aus Zu>errüben und die dazu erforder- lihen Apparate. Adolf Klewitz in Rieschitza, Gouvernement Orel, Rußland, und Dr. phil. Gustay Krieger in Moskau, Nuß- land; Vertreter: I. Brandt & G. W. von Na- wrocki in Berlin W., Leipzigerstr. 124.

A. 2479, Neuerungen an Rübenschnitel- maschinen (Zusaß zu K. 2389). C, Kesseler in Berlin SW., Königgräterstr. 47. Berlin, den 14, September 1882,

Kaiserliches Patentamt. Stüve.

Berichtigung.

Die im Deutschen Reichs- und Königlich Preußi- {hen Staats-Anzeiger vom 24. August d. F. bekannt inge Patent-Anmeldung lautet berichtigt, wie olgt:

Klasse. VIIL. D. 1321, Bescneidemas<hine für lang- faserige Stoffe. Hermann Demmrich und

C. Wolf in 3widau.

Berlin, den 14, September 1882,

Kaiserliches Patentamt. Stüve.

Versagung von Patenten.

Auf die nachstehend bezeichneten, im Reich8-An- zeiger an dem angegebenen Tage bekannt gematen Anmeldungen if ein Patent versagt worden. Die Wirkungen des einstweiligen Schutzes gelten als nit eingetreten.

Klasse. : XILIL. N. 675, Neuerungen an Kondensations-

wasserableitern. Vom 20. Februar 1882. XXALV. A. 610. Neuerungen an Drehrollen ;

Zusay zu P. R, Nr. 2900. Vom 15. Dezember

188

e K. 1939, Neuerungen an dem unter Nr. 10 390 patentirten Petroleum-Kochapparat. Vom 22, August 1881,

Berlin, den 14, September 1882.

Kaiserliches Patentamt, Stüve.

[39314]

[39315]

[39316]

Uebertragung von Patenten. Die folgenden, unter der angegebenen Nummer der atentrolle im Rei t Anger bekannt gematen atent-Ertheilungen find auf nachgenannten Per- onen übertragen worden. ase. X VIIL, Nr. 19 616. Alfred Cohn und Ewald Fischer in Berlin. Verfahren zur

den 14. September

Abonnement beträgt

fasern, „wele aus Lederabfällen gewonnen sind, A H Schnen. Vom 29. November ab.

Klasse. XXXITV. Nr. 566, Max Naumann in Berlin NO0., Neue Königstraße Nr. 15. Waschinaschine. Vom 3. Juli 1877 ab. Berlin, den 14. September 1882,

Kais ree „Patentamt,

[39317] Stüve. L

Erlös<hung von Patenten.

Die nacfolgend genannten, unter der angegebenen

Nummer in die Patentrolle eingetragenen Patente

sind auf Grund des $. 9 des Geseßes vom 25. Mai

1877 erloschen.

Klasse.

F. Nr. 11 329, Separations-Trommel für Kohlen.

LV. Nr. 12 063. Auslöschvorrihtung an Lampen E Slachbrennern, bestehend in Klappen und Federn.

« Nr. 13 700. Vorrichtungen an Kerzen und Brennern zur Beleuchtung mit Sauerstoffgas- zuführung.

V. Nr. 11579. Neuerungen an Bohrapparaten

zum Aufbohren von Ucberhauen.

VI. Nr. 7736. Bierbrauverfahren mit zugehöri- gem Apparat.

«_ Nr. 12 213. Erzeugung von Hopfenpe.

VIEL. Nr. 13 092. Verfahren zum Waichen und

Vorbereiten der zum Bleichen und Färben be-

stimmten Wolle, verwendbar au zum Weißsieden

von Seide, sowie auf die bei diesem Verfahren zur Verwendung gelangenden Apparate.

X. Nr. 13527. Selbstthätige Bohrmaschine für Bürstenhölzer.

« Nr. 15 101. Neuerungenan selbstthätigen Bohr- Mien für Bürstenhölzer; Zusay zu P. R.

XILL. Nr. 15 766. Kondensationswasser-Ableiter,

= Nr. 18 601. Leuctender Shwimmer zur An- zeige des Kesselwasserstandes, genannt Licht- Magnet-Schwimmer.

XLV. Nr. 18 657. Condensationseinrihtung.

xXV. Nr. 15 725. Einrichtung zum Verhüten des :¿ Abscbmugens an Cylinder-Dru>- und ähnlichen Maschinen.

XVIEL. Nr. 9189. Vorrichtung zur Verstäubung von Kohlenwasserstoffen für die Benußung beim Bessemerprozesse.

XX. Nr. 11735. Neuerungen an Cisenbahn- s zum Transport von Kohlen, Kies und ergl.

é LEN 12 026. Schmiervorrichtung für A<hs- üdsen.

"L Nr. 15 710, Sqchmiervorrihtung für Achs- ager.

XXKL. Nr. 8897. Neuerungen in der Herstellung von Zusammenfügungen isolirter Telegraphen- leitungen und in den dazu verwendeten Apparaten.

Nr. 14 257. Automatischer Regulator für elektrises Licht.

Nr. 15 260. Neuerungen in der Art der Per- forirung von Papierstreifen für telegraphische Zwe>e und an den dazu dienenden Apparaten.

Nr. 17975. Apparat zur Vermittelung einer telegraphischen Verbindung von Eisenbahn- zügen unter einander und mit den Stationen.

XXILL. Nr. 5065. Verfahren zur Herstellung eines Binde- und Befestigungsmittels für Anstrich-

Präparat zum

farben.

e Nr. 13 864. Füllen und Scbließen von Holzporen,

XXIV. Nr. 16 356. Neuerungen an Scorn- steinaufsäten.

XXV. Nr. 14. Stri>mascine.

XXVI. Nr. 12062. Neuerungen an Vorri{- tungen zum Zünden, Reguliren und Löschen von Gaéflammen.

XXXIULL. Nr. 11472, Trinkbecher mit Filtrir- vorrichtung

« Nr. 17 012. Taschenbügelvers{luß.

« Nr. 18880. Neuerung an der unter Nr. 12821 patentirten Vers{lußvorri<tung für Streiholzdosen, Taschen und Dosen jeder Art.

XXXIV. Nr, 3357. Kaffeebrennmaschine für den Hausgebraucb. _ L

«„ Nr. 4060. Tis, dessen Schubkästen dur Drehung der Platte geöffnet und geschlossen werden.

Nr. 11486, Nudelscneider.

« Nr. 12566. Universal-Stuhl.

«e Nr. 13 444, Verbesserte Kaffcecbrenn-Ma- \{ine ; Zusay zu P. R. 3357.

4 e 16 746. Nudelschneider ; Zusatz zu P. N.

XXAXXYV. Nr. 7456. Hebevorrihtung mit \{ließen- der Kastenreihe. XXXVL. Nr. 16453.

herden.

XXX O Nr. 7457. Neuerung an Dah- iegeln.

/ i Nr. 12 214. Mechaniste Rolladen-Vorrich- un

2 Nr. 13 832. Neuccungen in der Herstellung

von Parquet-Fußböden. Nr. 16 719, Neuerungen an mechanischen

Neuerung an Ko-

A Baugerüsten. XXXVILIL. Nr. 16168. Neuerung an Laub-

sägen.

° Nr. 18 546. Neuerungen an Kork-Theil- und Schneider:äschinen.

XL. Nr. 7670, Ofen mit Petrolcumhbeizung für Goldarbeiter 2c. zum Schmelzen edler und unedler,

Herstellung von künstlihem Leder aus Leder-

dhe Reich Das Central - Pans - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli<h. Das

Z M 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 4. Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 s.

Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Donerstag,

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au< die .im 8.6 des Gesetzes über den Marken vom 11. November 1876, und die im Patentgesey, vom 25.

1882.

i <hug, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesez, betreffend das Urheberre<t an Mustern und Modellen ai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au< in einem besonderen Blatt unter >em Tit

Central-Handels-Register für das Deuts

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur< alle Oen au< dur die Königliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich ‘Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

el 4 (Nr. 216.)

A A

Klasse.

XL. Nr. 8116. Verfahren zur Verarbeitung von

Galineirücfständen und zinkishen Abfällen auf

Zinkoryd. :

XLEL. Nr. 7997. Taschenzirkel, :

«» Nr. 16 680. Zähl- und Controlapparat für Dreshmaschinen.

XLIIL. Nr. 7115. Gewebe aus Spaltrohr.

XLIV. Nr. 18747. Neuerungen an lösbaren

Knöpfen ohne Fadenbefestigung. I. Zusaß zu

P. R. 16 817.

XLV. Nr. 9401. Sthraubenpflug. :

Nr. 12039, Hufeisen mit Gummibezug.

»„ Nr. 16 494. Neuerungen an Angelruthen.

„_ Nr. 17 548. Neuerungen an Dengelmascinen.

XLVILI. Nr, 11589, Ausflußrohr mit Sprißz-

vorrichtung für Oelkannen.

O Nr. 11331. Neuerungen an Gas-Löth-

- Tolben.

« _Nr. 12657. Presse zur Herstellung von Stiefeleisen u. dral. :

« Nr. 16 231. Nietmaschine für Zungennadeln.

L. Nr. 11988. Apparat zum Mahlen und Rei-

nigen von Getreide und ähnlihen Stoffen.

LV. Nr. 4793. Verfahren, Papier, Pappe oder Pappdeel dur< Bekleidung mit Asbest zur Be- Tleidung von Dampfkesseln geeignet zu machen.

« Nr. 11178. Kreisel-Holländer für Papierstof- bereitung.

LVEIL. Nr. 18 630. Ballen-Preßmaschine.

LXIZ. Nr. 15 779. Feuerwehrleiter.

LXXK. Nr. 13 205. Taschenschreibzeug.

LXXIUI. Nr: 18561. Neuerung an Hinterlade-

gewehren mit Blokverschluß.

LXXV. Nr. 15683, Einrihtung an Coafks-

öfen, um die heißen abzichenden Gase für

hemishe Zwe>e nußbar zu machen.

LXXX. Nr. 3777. Abschneidevorrihtung an Tbhonpressen für die in Strangform austretenden Produkte.

« Nr. 13604, Doppelter Canalofen mit Centralluftheizung zum Brennen von gewöhn- liden Ziegelsteinen, basishen Ziegeln, Kalk, Cement und Thonwaaren.

S Nr. 8722. Neuerungen an Sghiffz- uhren,

«„ Nr. 12144. Selkbstthätiger clektromagneti-

scher Regwiator, L

Nr. 12285. Geräushlos gehende Uhr, welche dur< die Abnahme einer Flüssigkeit in Bewegung geseßt und regulirt wird.

LXXXV. Nr. 11983. Neuerung an Wand-

scheiben und Verlängerungsstü>ken für Wasser-

leitungen.

LXXXIX. Nr. 5209. Neuerungen an Ma- {inen zum Zerkleinern von Zuerstreifen.

« Nr. 16 418. Mischapparat für Melafsekalk. Berliu, den 14, September 1882.

E Patentamt. [39318] üve.

ap

Rußlands emporstrebende Industrie auf der Moskauer Ausstellung 1882,

(Von Hrn. Otto v. Breitshwert, Gewerbebl. aus Württemb.)

Die große russishe Ausstellung von Erzeugnissen der Industrie, des A>erbaus und der Forstwirth- s{aft, welhe im Juni d, J. zu Moskau eröffnet wurde, erweist sih immer mehr als ein überaus wicbtiges Ereigniß für die mittel- und westeuro- päishen Indusftrieländer. Die von 5000 Produ- zenten beshi>te Moskauer Auéstellung zeigt nämlich, daß Rußlands Industrie vorzugsweise dur die in seinem Gebiet angesiedelten deutschen Produktiv- kräfte hon schr weit vorgeschritten ist in der Ver- wirklihung des Strebens, die russishen Konsumenten dur inländische Fabrikate zu befriedigen, und den Import westeuropäischer Industrie-Erzeugniffe wenn nicht überflüssig zu machen, so doch auf eine gerin- „gere Zabl von Kategorien zu beschränken. Der von einem Mitgliede des Kaiserhauses eröffnete Industrie- kongreß, welher im Juli zu Moskau tagte, hat ferner großen Ernst an den Tag gelegt in dem Streben na< Bescitigung der Hemwunisse, welche der Entwi>klung der ungeheueren natürlichen Reich- tbuméquelleu Tës auêgedchnten Staatsgebiets im Wege stechen. Dieser Kongreß hat eine kri- tishe Betracbtung der Indusftrie-, Handels- und all- gemeinen Wirthschaftszustände Rußlands inauaurirt, und wenn solbe Betrachtungen von den denkenden Besuchern der Moskauer Auétstellung, wie zu erwar- ten steht, weiter geführt werden, so e allen Be- rihten nah, das Resultat die Grkeuntniß ein, das die in Rußland etablirte deutshe Industrie der frubtbarste und ganz unentbehrliche Faftor des ses werblicen Fortschritts in dem großen Reiche ist. Die Begabung der Nationalrusen für einzelne: Fäcber, namentlich Jür Maschinenbau, Goldshmiede« kunst, auch für mebrere Gebiete der Textilindustrie lmt fat R C E überzeugen vor; ber die n als. tishen Provinzen and die cingeranddeten deutsche N in Mcskau, St. Dn Warscbza, odz u. \. w. l‘efern do in aße den Löoen+ anthcil an dn Erzeugnissen, welde den ru* isen Markt allr,ählid von der Abhängigkeit vom

lande ‘¿ma Uren, daß die Ers; keit und T.othwend gkeit eines friedlichen, Zusammen- wiriens des germanisen Elements mit dem russi« * wen allgemein anerkannt wex p

e

Metalle, sowie sonstiger Substanzen.

on mu diese Erkenntniß in die mo“gebenden Kreise und die breiten Schichten dey rasen Volkes, so liegt