1882 / 218 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sonnborn bei Elberfeld, Termin auf den 10. | abwesenten Beklagten wird Vorstehendes bekannt | [39699] j b. Felicie Dorothea Sopbie Emilie Ulrich 39543) Amtsgeriht Hamburg 23) Der Dre<sler Christi i j j j

- . F ovbie Œ b . Shristian Martin Hartun nen Juliane, genannt Julie Mathilde Bertram, Amtêgeriht , Da Oktober 1882, O ale Uhs, Ele, dem | gegeben. f Verkaufs Anzeige e. Alerander Emil Friedri Ulrich, s l I. Das Erbschaft3s-Amt in Verwaltung der | verstarb am 7. Juni 1882, Dessen Schwester Meta Pun sonstige Dasprüde 2 haben ver- Nr. 2, ai ebe D E E 71 *rtDter Ñ R —_ E D, Frankenthal, den 14. September 1882, ucbsi Ediktalladung. biermit aufgefordert werden, ih spätestens in nachfolgenden Verlassenschafteu , vertreten | Catharina Sophia, verwittwete Balkema, in Wil- meinen, oder den Bestimmungen des von der unter Bestellung eines hi gen Zustellungs-

S. 6 Ler dk , F E ie An- Kgl. Landgericts reiberei : In Sagen des Carl Meyer in Hannover, Gläu- dem auf dur<h den Rehtsanwalt Dr. Otto Meier, helmshaven, nimmt den Natlaß als alleinige Erbin enannten Erblafferin am 6. Februar 1879 hie- bevollmächtigten bei Strafe des Äuesblas. Vet S f e M yng N ea pacila en Denig, Kgl. Ober-Sekretär. bigers “Montag, 16. April 1883, 10 Uhr Vm., N beautragt den Erlaß cines Collectiv - Auf- | in Ansvrucb. elbst errihteten am 29. Juni 1882 hieselbst | Hamburg, den 13. Juli 1882. gea E verse! vtsf pn E ptember 1882. i Cie gegen anberaumten Aufgebotstermine im unterzeihne- gebots: 24) Zu Kingston (Jamaica) verstarb am 12. April publizirten Testamènts, insbesondere den den Das Amtsgeriht Hamböburg.

S wager, eriÞbts\{reiber des Königlichen # den Handelsmann Friedri Fiß in Marienau ten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer 1) Am 7. Januar 1882 verstarb die Sneiderin | 1881 mil Thomsen, beerbt von seiner Mutter. Antragstellern als Testamentsvollstre>ern er- Civil-Abtheilung TL, mtSgerichts. [39697] Oeffentliche Bekanntmachung. Schuldner, , Nr. 11, zu melden, unter dem Rectsnactheil, Enne Rosine Henriette Werk aus Neugurkowsbru. | 25) Der Apothekergehülfe Adolph Julius Johannes theilten Befugnissen widerspre<en wollen, hie- Zur Beglaubigung: Mittelst Klageschrift vom 12. September 1882 soll die Leßterem gebörige, zu Marienau unter daß sie für todt und die Ehe der ad a. ge- Dieselbe wird von ihren Eltern beerbt. Knoop aus Glüdstadt, verstarb am 12. Februar 1882. mit aufgefordert werden, solche An- und Wider- Romberg, Dr., A ladet der Tagner Heinrich Swnell zu Wolfstein den Haus-Nr. 67 belegene Anbauerstelle amg s Pggia d nannten Marianne Fanny Helene Ulrich, geb. 2) Die Wittwe Caroline Elise Klin, geb. Bor- Derselbe wird beerbt von: 1) seiner Schwester sprüche spätestens in dem auf Gerihts-Sekxetär. D T ian Aribur Hil Johann Maurer, Maurer, früher in Becberbach unter Artikel 79 der Grundsteuermutterrolle ver- Beroud, mit dem Antragsteller werde für auf- nemann und deren Tochter Friederike Juliane | Ida Luise Amalie, vereheliten Ingwersen, 2) scinem | Freitag, 3. November 1882, 10 Uhr V.-M., ee Eo ar Es Hil mar Hellmund, geboren wobnbaft, jeßt ohne bekannten Wobn- und Aufent- zeichneten 2 a 25 qm gebören nebst dem zweistö>i- geboben erklärt werden, Ottilie Klin> verunglü>ten am 1. Juni 1881 auf } Bruder Johann Christian Ludwig Knooy. anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten an 28. Fans 1 zu Niederwünsch, Kreis Merse- baltsori abwesend, in die dur Besbluß des K. gen Wohnhause, einem Stallgebäude und Berechti- |- I. daß Alle unbekannten Erben und Gläubiger der der Alster und fanden ihren Tod. Die Erben sind 26) Mur den am 11. August 1881 in Kopenhagen Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer [39547] Amtsgericht Hamburg. burg, zu E in Braunschweig wohnhaft, wird be- Amtsgerichts Lautere>en vom 13. September 1882 gungen zwangsweise in dem dazu auf genannten Verschollenen hiermit aufgefordert unbekannt. verstorbenen vormaligen Koh vom Dampfer Carlos, Nr. 23, anzumelden und zwar Auswärtige Auf Antrag G \culdigt, als Wehrmann der Landwehr ohne Er- | bestimmte Sizung genannten Gerichts vom Montag, deu 20. November d J werden, ihre Ansprüche \pätestens in dem ok- 3) Am 23. Juli 1881 verstarb Anna Christine | Peter Kallsen sind dem Erbschaftsamt M. 510,65 S unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- | von Notar Dr. Hermann Sto>fketh, Heinri Bern- laubniß ausgewandert zu sein, Uebertretung gegen 22. November 1882, Vormittags 9 Uhr, Nachmittags 2 U bezeichneten Aufgebotstermin im unterzeichneten Nicoline Bohlen, geb. Mebius unter Zurülafsung | eingeliefert. mätigten bei Strafe des Ausslusses. hard Klemann für si und in Bollmacht von Fried- S. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. vor, mit folgendem Antrage: Î S im Bertramschen Ga hause in Marienau Amtsgerict anzumelden und zwar Auswär- eines von ihr in Gemeinschaft mit ihrem Ehemanne | Erben sind Wittwe und Kinder. Hamburg, den 13. Juli 1882. rid Emanuel Gulda und Guslav Jöns als efta-

Derselbe wird auf L „Es gefalle dem K. Amtsgerichte, den Beklagten anberaumten Termine öffentlich versteigert Berent tige unter Bestellung cines hiesigen Zustellungs- Heinrih Bohlen am 17. November 1877 errihte-| 27) Am 25. November 1881 verstarb Johann Das Amtsgericht Hamburg, mentsvollftre>er von Franz Gulda, vertreten dur

den 24. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, zu verurtheilen, an Kläger für von demselben in Kaufliebhaber werden damit Céfabea 5 bevollmächtigten unter dem Rebtsnachtheil F ften, am 18. August 1881 bierselb publizirten, | Adolph Goepel. Civil-Abtheilung X. die Rechtsanwälte Dres. Donnenberg und Jaques, 2? das Herzogliche Sthöffengeriht zu Braunschweig den Jahren 1878 und 1879 erhaltene Kost und Alle, welche daran Eigenthums- Näher-, lehnre<t- des Aus\lusses und ewigen Stills<weigens. y weselfeitigen Testaments. Der Ehemann und | Wittwe und Kinder haben den Nat&laß mit der Zur Beglaubigung: wird ein Aufgebot dahin erlassen: L ¿ur Hauptverhandlung geladen. i é baares Geld die Summe von 23 M, zu 5 a liche, fideikommissarifhe, Pfand- und sonstige dingliche | Den 14. Juli 1882. | Testamentserbe Heinrih Boblen hat den Nachlaß | Re<tswohlthat des Inventars angetreten. Romberg, Dx-., daß Alle, welche an den Nachlaß des am 9. Jas

Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe verzinslih vom 19, Mai 180 an, für gemadte Rechte, insbesondere Servituten und Nealberecti- Das Amt3gericht Hamburg. rehtzeitig mit der Rehtswohlthat des Inventars | 28) Der Agent Johann Gustav Franz Ridhter, Gerichts - Sekretär. nuar 1882 hierselbst verstorbenen Franz Gulda auf Grund der na $. 472 der Strafprozeßordnung Gänge 6 K, für früher entstandene Kosten | «unzen zu baben vermeinen, werden auf Grobe t Civil-Abtheilung VILx. angetreten. in Firma Franz Richter, verstarb am 13. Februar ——— Ansprüche inbesondere in Bezug auf das von von dem Königlichen Landwehr-Bezirks-Komuando 1 Æ 10 S, Kosten des Abwesenhcitszeugnisses selbige im obigen Termine anltitelbèn urid bie Gas Zur Beglaubigung: 4) Johann Heinrih Christoph Kruse verstarb am | 1882. Eine minderjährige Töchter ist Erbin. [39541] Amtsgeriht Hamburg. dem genannten Erblasser unter seinem alleinigen zu. Osnabrü> am 14. April d. Is. ausgestellten Er- des Bürgermeisteramts Becerbzh 50 „F, so- über [autenden Urkunden vorzulegen, unter dew V; Nomberg, Dr., 12. August 1881 mit Zurü>lassung eines am 8. Sep- | 29) Die Wittwe des Johann Friedrih Hülfer, Oeffentliche Zustellung. Namen hierselbst betriebene Pelzwaarengeshäft Härung verurtheilt werden. L wie die Prozeßkosten zu bezahlen und das er | warnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Ret ir, Gerichts - Sekretär. tember 1879 errichteten, am 18. Auguft 1881 hier- | Caroline Friederike Charlotte, geb. Bernhardt, vor- | Der Maurermeister G. H. F. Zollisbe>, Eime- Forderung zu haben vermeinen, oder den

Brauns<hwei , 4. September 1882. gehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks E selbs publizirten Testaments, worin er Friedrich | mals verwittwet gewesene Hagmann, verstarb am büttlerstraße 30a, zu Hamburg, vertreten dur Bestimmungen des von dem genannten Erb-

Der erzogliche Amtsanwalt. erklären.“ i : verloren gehe. [39556] Landgeriht Hamburg. Johann Martin Möller zum Universalerben ernennt. | 19. April 1882, Als Erben {ind angemeldet: | Rechtsanwalt Feldtmann ieselbst, flagt gegen den laser am 15. Zun 1880 errichteten, nebst Zu- J. V.: Vorstehendes wird andur< Zwecks öffentlicher Zu- Coppenbrügge, den 8. September 1882 Oeffentliche Zustellung. 5) Der aus Berlin gebürtige Friedrih Wilhelm | 1) der Sohn Eduard in Bremen, 2) ein Tochterkind | Bubhalter oder Schreiber A. We>, früher Asyl- säßen vom 12. Mai 1881 und 15. Juli 1381 Schwarzenberg. stellung an den Beklagten bekannt gemacht. Könialiches Arta ber . Die Chefrau Margarethe Christine Henriette August Kerkow verstarb am 30. August 1881. | daselbst, Mathilde Rothkopyf. straße 5 zu Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, versehenen, am 17. Januar 1882 hierselbst Lautere>en, den 14. September 1882. Wol>enhaar. Peters, geb. Sinning zu Hamburg, alte Grönin- Erben sind unbekannt. 30) Am 13. Mai 1882 verstarb Ludwig Friedri | wegen der am 1. Mai d. Is. fällig gewesenen halb- publizirten Testaments, wie auh der Bestellung Der Kgl. Amtsgerihts\creiber: ; gerstr. 21, Mittelhaus 1, vertreten dur< den Nects- 6) Am 31. Januar 1881 verstarb Johanna Hen- | Gerhard Scharien, gebürtig aus E jährlichen Miethe von 207 M 50 4 für die bis der Antragsteller zu Testamentsvollstre>ern und Ginkel, K. Sekretär, [39571] Aufgebot. anwalt Dr. O. Menae, klagt gegen ihren Ehe- riette Wilhelmine, geb. Lehmann, genannt Mebius, | Als Erben sind ‘eine Schwester und Kinder vor- | dahin abseiten des Beklagten vom Kläzer in Mietbe den denselben als solchen ertheilten Befugnisfen, : H Lte Auf den Antrag des Naclaßpflegers, Gerichts- | mann, den ÜUhrmater Amandus Peters, unbekannten des Carl Anton Faber angebli gänzli geschiedene | verstorbener Geschwister dem Gericht, soweit bekannt, | gehabte erste Etage des Hauses Asylstraße Nr. 5, insbesondere der Umschreibungsbefugniß derselben Subhastationen, Aufgebote, Vor- [39694] / : sekretärs Adolf Wengel von hier, werden die unbe, | Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Ehefrau mit Zurü>klassung einer ehelichen Tochter | namhaft gemacht. | mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten widerspreben wollen, biermit aufgefordert wer- ladungen u. dergl. Oeffentliche Zustellung mit Ladung, | kannten Rechtsnachfolger des am 24. Oktober 1880 | Antrage: : als Erbin: Zum Nachlasse gehört eine in Jacobi | 31) Die aus Hollingbe> in Holstein gebürtige | in Zahlung von 207 6 50 S balbjährlihe am den, solche An- und Widersprüche und Forde- C SAOE zu I Zum Kal. Landgerichte Frankenthal, Kammer für in der Besserungsanstalt zu Tapiau verstorbenen dem Beklagten aufzuerlegen, binnen angemé}e- A. 270. 1844. Franc. an JIgfr. Johanna Henriette | Anna Catharina, geb. Micbelsen, des am 25. No- 1, Mai d. Is. fällig gewesene Miethe nebst Ver- rungen spätestens in dem auf

[396: 6] Oeffent he Dule UNl« Wiesbad Civilfacben, hat Michael Kühner, Tagner, in Iggel- Korrigenden, Arbeiters Karl Buliß aufgefordert ner Frist die Klägerin zur Fortsezung der Ehe Wilhelmine Mevius verlasseue Hypothek von pro | vember 1880 verstorbenen Nicolaus Heinrich Fried- zugézinsen seit dem - Verfalltage und den Prozeß- Freitag, 3, November 1882,

Die Handlung Hirs Baer Söhne c be Hage | 29G wohnhaft, Kläger, zum Armenrecte zugelassen spätestens im / bei sich aufzunehmen, unter der Androhung, daß resto 1000 Mf. Bco. rih Schröder Wwe., welche dur das mit ihrem | kosten, auch dieses Urtheil für vorläufig vollstre>bar 104 Uhr B.-M,, : vertreten dur Lana Dr. Herz R agt | unt vertreten dur< den Kal. Advokat-Anwalt Aufgebotstermine am 7. Juli 1883 andernfalls in Gemäßheit klägerishen Antrages 7) Die aus Kopenhagen gebürtige Weißwaaren- | Ehemann am 11. November 1880 errichtete, am u erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen anberaumten Aufgebotstermine R unterzeichneten gegen den Marcus Marr, Megger be g iebrih- | Ottmar Müller als Prozeßbevollmächtigten, gegen Vormittags 10 Uhr l die Ehe der Parteien vom Bande werde ge- Händlerin Minna Ovidia Gerhardine Müllcr, in | 16. Dezember 1880 publizirte Testament dessen Uni- Aekaubruia des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Mosbach, dermalen unbekannt wo abwesen O feine Chefrau Anna Maria, geborne Burkhard, in ihre Ansprüche und Rechte auf den etwa 150 M schieden werden, eventuell aber diese Scheidung Firma M. Müller, verstarb am 5. Oktober 1881. versalerbin geworten ist, verstarb am 20. Mai 1882 Hamburg, Dammthorstraße 10, part., Zimmer 11, Nr. 2%, anzumelden n und zwar Auswärtige Forderung aus Darlehen vom 11. 0 2 mit | Jagelbah beheimathet, obne bekannten Aufenthalts- betragenden Nacblaß bei dem unterzeichneten Ge- auszusprehen und den Beklagten in die Kosten Die Verstorbene hinterläßt ihren Vater als Erben. | und hinterließ als Erben zwei Schwestern, zwei auf Dienstag unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- Brabli0e auf Verurtheilung des Beklagten zur A E befe natlage E richte, Zimmer Nr. 1 anzumelden anderenfalls der h Le , bliben Verband M Der i OVmader N E e Se R Kinder einer n Ens den 31. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr. E Tor des Ausschlusses.

/ 1 Y / »eldungélla: d Des ) i Fi und ladel den Beklagten zur mündlichen Verhand- auermeister von hier verstarb am 19. Augu wester. ie Namen sind dem Gerichte auf- Ö i i , i :

a von 300 M. nebst 69% Zinsen vom 11. Auaust gründet anzunehmen und demgemäß die Che zwischen O landesherrlichen Fiskus zugesprochen lung des Rechtsstreits dav die dritte Civilkammer 1881. i / i M ie | p / E Riage u Ne wis Das Amtsgericht Hamburg,

882, f t dem Kläger und der Beklagten als aufgelöst zu Tapian, am 31. August 1882 des Landgerichts zu Hamburg Erben sind unbekannt. Der Chemann war bereits früher vereheliht mit Hamburg, den 14. September 1882. Civil-Abtheilung s b, en des Arrest- und des Hauptver- A E, Beklagten die Kosten des Prozesses Königliches Amtsgericht auf L aner 1882, Der Nadwlaß ist unbedeutend. Dorothea Elisabeth, geb. Heitmann, vormals ver- Weber, e A R 8, N ast zu legen. R ormittags 91 Uhr, i inri i ene S j i it die- i i Amtsgeri i Era und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- Zugleich wird die Beklagte in die zur mündlichen mit ver Aufs gs 93 Uh 9) Der Tischler Johann Gottlob Heinrich Gasch | wittwet gewesene Mundt, und ist dur< das mit die Gerihtsshreiber des Amt gerihts Hamburg

j V : / : , / 2 rderung, einen bei dem gedachten Ge- j von hier verstarb am 15. Oktober 1881. ser sciner Chefrau am 26. Januar 1860 errichtete, Gerichts-Sekretär.

lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Verhandlung dieser Klage bestimmte Sikzung des | [22285] Aufgebot. rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Erben sind unbekannt am 1. Juni 1882 publizirte Testament deren Uni- 549 j zu Wiesbaden auf Kgl. Landgerichts Frankenthal, Kammer für Civil- | Der Aergehülfe Carl Blume zu Lehndorf bat | Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser 10) Friederike a. Schulz, des Louis Be>ker aa S Paf e grit Hamburg, t

é | oe Ste R O d versalerbe geworden, j Auf Antrag des Rechtsanwalts Dr. C. A. Sröder, | [39548 Amt3gericht Hamburg. N C Dorn ttags e, s O e N Ie Dor E E Wh M O ioN en 11. Juni 1857, | Auszug der Klage bekannt gemacht, Wittwe von hier, verstarb zu Wien am 23, Oktober 32) Am“ 26. Mai 1882 verstarb Dorothea Maria | als Curator des am 13, April 1822 zu Memel Auf Yntrag 0A Deraa e Colell und Johann Auszug der Klage bekannt gemacht g L RHE MERE Pre E N a Ge ae Ba d T Ble tt 98 im ta ube von Lehndorf | Hamburg, den 12. September 1882. 1881. Erben sind nicht bekannt. j ,„_ | Elisabeth Rothenstein aus Lübe>. Dieselbe hinter- | geborenen Jobann Heinrich Ferdinand Kosemund, | Hinrich Eduard Schulß, als Testamentsvolstre>er t8zug g De des : R On Aas e zuge enen, echtês E E G 4 gende ragene Grundstü, Plan A. W. Wegener, ; 11) Der von hier gebürtige Johann Jürgen Wil- [äßt einen außerehelihen Sohn und eine außerehe- welcber nach Angabe des Antragstellers vor etwa | von Christian Friedri Rudolph Colell, vertreten Gerichtsf@reiber des Fön 1j Lin Amtsgerits. IT un u E 3 er H und au ellen und durch r. 90 im nen gane zu 1] Morgen 42 Nth. Gerichtsf{reiber des Landgerichts, Helm Trappe verstarb am 12. November 1881. liche Tochter als Erben. Q, | 25 Jahren na< Amcrika gegangen und seitdem ver- | dur die Rechtéanwälte Dres, Antoine-Feill _und L O MED Hg E A A “Bel fs Ausführun e ah Brn aleO sFentlid dis E24 vet ¿u 1600 Thlr. = 4800 Mark Civilkammer III. Erben sind nicht bekannt. Schwestern der vorver- | 33) Im Schröderstift verstarb am 24. Juni | {ollen ist, vertreten dur< die Rechtsanwälte Dres. | Dr. O. Hübener, wird ein Aufgebot dahin erlassen: E E Zustellun R M ata fei d B El n A N en Lind mann diefelbst Ae Banelie ¿Wilhelmine anes A E storbenen Ehefrau Catharina Maria, geb. Kobfahl: 1882 die von hier gebürtige Anna Margaretha Hin- Hachmann, Embden und Schröder, wird ein Auf- daß Alle, welhe an den Nawlaß des am [39590] Oeffentliche Zustellung eberbes bebuhnt rechen: E ai 4 Der Sibaber der Urkunde Ie M die pn Oefen ur Sdilbelee Sine Men E A Dort Geiste E de, E E alen: te Jok Heinrich Ferdinand & ric “Rud t C p Ernen s E : ore ‘n, have , . ilhelm Scneider Wwe., 2) Catharina Doroth eschtvisterkinder1 ; i annte Johan inrih Ferdinan ih Rudo ole . Ufer d ae v y den Reiean walt Dr ‘Selig: E Lar be ihtBscbreibe E pâtestens H S Mrt G in grie, f tete Hamb S. f Pauli Markt e Magdalena Kohfahl in Higaer machen Abtheilungs- ïEL. Das Erbschaftsamt in Vertretung der Kosemund hiemit aufgefordert. wird, sich spä- Ansprüche zu haben vermeinen, ober den Bes C G : eige Ag Landgertchts] reiberei, akejtens in dem au rie, früher zu Hamburg, St. Pauli, Marktstra e, ansprüce geltend. nachfolgenden Berlassenschafteu bcantragt den testens in dem au timmungen des von dem genannten Erblasier (n Ber) R gegen A E Denig, Kgl. Obersekretär. E Seit ag iber 1882, R pee e 2 ie rve tp S 15 Dai Nachlaß des aus Hamelvörden gebürti- Erlaß cines Kolleftiv-Ausgevots. 5 i N Montag, 2, April 1883, w 13, Oktober 1880 ren mit e 4 R , O! E N A GEAN c; PEE E l i Jr, le KeiSanwalle Dres. Wach8muth un urdar gen, am 12. Dezember 1881 hierselbst verstorbenen 34) Am 1. Mai 1882 verstar ron, genann 10 Uhr V.-M., Additament vom 25. März 1882 versehenen, E Oi o enen Da E Ld MdOeT [39738] Aufgebot. Ab E T erichte anberaumten Auf- | zu Hamburg, klagt gegen ihren Ghemann, den Bild- Johann Koppelmann nahmen Nachkommen der | Arnold Marx, mit Zurücklassung eines am 11, März anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten am 22. Juni 1882 hieselb# publicirten Testa- beim S Comp Viigu h drit 3 Wecseln: . Der Kaufmann Eduard Köhl zu St. Johann a. S. P E IIA her Len und die Ur- | hauer Adolf Joachim Griedrib Nies, früßer zu ersten Chefrau desselben Adelheit, geb. Sylvester, | 1880 errichteten, am 11. Mai 1882 publicirten ¿ Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer tnents, inébesondere den den Antragstellern als 1) vom 28. Mai 1879 über 3438 s 46 9, zahl- | hat in seiner Eigenschaft als Vormund der ent: u L orzu egen, er rigenfalls die Hypothek- Hamkurg, St. Pauli, Marktstraße 8, jeßt unbe- verwittwet gewesenen von der Heyde, als vom Ver- | Testaments. In demselben wird Joseph Levy Zum Nr. 24, zu melden, unter dem Rechtênachtheil, Testamentsvollstre>ern ertheilten Befugnissen E E ' mündigten Sophie Henriette Oberst ‘daselbst das, r crahe s s ieh l ree gegenüber für kraftlos fannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung mit storbenen eingekindschaftet in Anspruch. H Vollstre>er bestellt, und abgesehen von einigen Ver- daß er für todt werde erklärt werden, j widersprechen wollen, hiemit aufgefordert wer- ) vom 7. Juni 1879 über 3497 M 15 S, zahl- | Aufgebot der angebli feiner genannten Mündel gu- | Braunschweig g 9 i Tagge en A p den Beklagten zu verurtheilen, die Klägerin mit eis Qs eler Ee Lars e res Ten relegt nah seinem Gutdünken über den . daß ans R at es Dea E dey v An- und Widersprüche spätestens in ; R ori igati : , A Es i; Age rurthellen, nakenburg oder naccuburg, ge ala} zu verfügen. 3 ollenen hiemit aufgeforder em au __ bar am 7. Oktober 1879, di Diiaiber 0 Ct L Ran Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen. ihrem 7 jährigen Kinde innerbalb 14 Tagen St' Peterébura. G : E A 35) Die Wittwe des Tapeziers Gottlob Hinrich wehen, ‘idre Ausprliche spätestens in Taue ob- Freitag, 3. November 1882, 9) vom 15. Junt 1879 über 3027 4 2 S, zahle über 500 Thaler der von der Stadt Skt. Johann Kulemann. wieder bei sid aufzunehmen, nahdem ‘derselbe Sie hinterläßt als Erben drei Kinder ihres Bru- | Heyue, Margaretha Amalia, geb. Holtermann, ver- bezeichneten Aufgebotstermine im unterzeichneten 10 Uhr B.-M., 0E u 19. Oktober 189, A a. S. mit Königlihem Privilegium vom 19 April E 2 nachgewiesen haben wird, daß er derselben ein ders Eduard: starb am 20. Mai 1882 mit Zurü>lassung eines am Amtsgericht anzumelden und zwar Aus- anberaumten Aufgebotstermin im unterzeich- m Zem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten 1873 gemachten Anleihe v 190,009 Thaler be- | [39569] Aufgebot anständiges, den Verhältnissen der Klägerin ent- 1) Wilhelmine, 2) Emilie, 3) Valentin 4. April 1882 errichteten, am 1. Juni 1882 publi- wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- neten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zim- zur Zahlung der Restwechselsummen von: taat Demauntl wird M die E ‘8 19 Das Sparkassenbub, e 13989 le städtis< \prechendes Logis und anständigen Unterhalt zu und zwei Kinder ihres Bruders N G zirten Testaments. Fn demselben seßt die Verstor- \tellungsbevollmächtigten unter dem Rechts- mer Nr. 23, anzumelden und zwar Mus- ai 3) iges M 48 S, ad 2) 1477 A 54 9, des Privilegiums vorgesbriebene Bekanntmaung | Sparkasse zu Trebniß, lautend über 307 M 24 A bieten vermöge, unter dem Rechtsnactheile, daß 4) Charlotte, 5) Ramon. bene ihre beiden Töchter unter näheren Bestimmungen nahtheil des Ausschlusses und ewigen Still- wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- ac 9) 1878 e 21 S, zus. 4724 M 93 S nebst im Februar 1880 stattgefunden bat, hr d z d Vogt Ferdi 4 d Hel irk iß, jeßt in andernfalls die zwischen den Parteien bestehende 14) Der Arbeiter Heinrich Friedrich Werner auch | zu Erben ein, und ernennt Carl Jacob Heins zum \<hweigens. / stellungëbevollmächtigten bei Strafe des 4 6 %/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, etwaige Xnbaber L ele aa A Obligation, obere Striese Wob: “t ao L Ii, jeyt in Ghe vom Bande werde getrennt und Beklagter für Warner, gebürtig aus Scedorf in Hannover, ver- Bollstre>er mit der Befugniß umzuschreiben. Hamburg, den 14. Juli 1882. Aus\clusses. an Rai R er zor MEANA Gon ea Dang wer sont einen Anspruch darauf zu Eiben vermeint, | Auf Antrag des Helm Ga: Tie Diejenigen cinen böglichen Verlasser seiner Ehefrau werde starb am 28. Dezember 1881 mit Zurücklafsung | 36. Am 5. Juni 1882 verstarb zu Altona die Das Amtsgericht Hamburg. Hamburg, den 13. Juli 1882. Tate T gt ; liche, L d its T für s n aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, Oktober welche auf genanntes Sparkassenbuh Ansprüche zu erklärt werden, : 1) seines Bruders Johann, 2).der Tocbter ciner vorver- | Wittwe Christiana Caroline Henriette Bosselmann, Civil-Abtheilung IV. Das Amtsgericht Hamburg, [guy Lz "aaen E dder . zu Berlin, 1882, Vormittags 9 Uhr, beim biesigen König- | baben glauben, aufgefordert dieselben spätestens im e bie: Ebe roe Ss mit bem Antrage NOtheneR ¡Süwelter Frarie. geb. Stehr, verehelichten eris g U R g gur SUME E Zur Dellaubigung: Civil-Abtheilung L. ' “Na \ i 8 a i f i i ° : 4 f als ; han inri osselmann, errichte Romberg, Dr., ur Beglaubigung: den 21, November 1882, Vormittags 19 Uhr, olt e E o polgtermine E 4, Mai 1883 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- 15) Der S Heinri Joacim Christoph gg ria v 1845 publizirt a 15. Juni 1882 Gerichte-Sekretäc. Roubex j Dr me der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | \0lbes dem unterzeibneten Gerite zu melden, | auf deu 4, en j prmittags 11 Uhr, | lung des Recisftreits non de Civilkammer ü 2 M18 sei tveetababin: ‘ce ibrerseits N is Gerid)t8 - Sekret rite zugelassenen Anwalt zu bestellen widrigenfalls er zu gewärtigen hat, daß die Sculd- | vor dem Amtsriter Jaekel in unserem Gerichts- rug Ware vi 1 Dabrtea a Erbe t it Wi s Fang L Als l ai am 14 Geotimbar 10 Hv E hat Arret [39545] Amtzgericht Hamburg eri ekretär. T ; : i ; Ï j h ; 8 Ô r ie v - | am 14, September 1859 cin Te nt errichtet, | [39545 c i: dis r A aeg S Ll enztihen SuLMung: wird "EaarbritÆen, A September 1882, O ata “But vorzuloes, L den 11, Dezember 1882, Vormittags 94 Uhr, scafteten Kinder seiner exste (befrau Metta Maria, welches ebenfalls am 15. Juni 1882 publizirt | Auf Antrag Ln De. Adolph Svllm und Adolph | [39553] Amts3geri<t Hamburg, ‘Berlin, gf 14 Angust 1889 Rae, Königliches Amtsgericht. L, sie mit ihren Ansprüchen auêgeslossen und das | Mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- geb. von Spre>elfen, des Peter Lüllau Wittwe, | worden ist. In demselben seßt sie ihren Pflegesohn Oberdörffer, als Testamentsvollstre>er von Heinrih | Auf Antrag des hiesigen Rechtsanwalts Dr. Ad. e d M ag E 2, j But für kraftlos erklärt werden wird. rie wacaienen der ise Faftelluma lt ; Seaugdveile L Aa komen F 1) D Pes Theddoe Christian Simon Saeuberlich zum Universal- Gierdorfser, E Uy en R Dr. Hirs as n I Al, L Aeu Qn E idtesbrei 8 Röntalid pt 8, S 9 Sohnes Peter Lüllau Tocbter Franzisca, rei | erben ein. : ; âjer, wird ein Aufgebot dahin erlassen : Rinder des ve ene! elm Au rie Geric{tes<hreiber des Königlichen Landgerichts, I, [39736] Auf ebot Trebnitz, Königliches Are eta F die Auézug der Klage bekannt gemacht. Kinder einer Tochter verehelicht gewesenen Leonhard: ; 37. Die unverebelichte Luisa Margaretha Ju- daß Alle, welcbe an den Nawblaß des am Behrendt, wird ein Aufgebot dahin erlaffen : A Al: Witrag: tes AREAGeS S D E En I E ® 16) Am 4, Februar 1883 verstarb Johann Carl | (02 Wulff ‘am 118, Mai 1877 erri u | Set 1882 hieselbft fonstige Anspruche zu | 23° Mice 1895 tert ien (Mablaß des am dah uf Antrag des Kreisgerichtsrathes z, D, v orga 2e 1er, , verst C i am 18, Mai erriteten, u Dberdörffer Erb- oder \onstige An 5, N 2 hie : E i woNentiiths Hustellung. : , | Sprockhoff u Brieg, als Vormund der Biébeciäbei, (26982] Aufgebot. Gerihts\{reiber des Landgerits zu Hamburg, Nagel, von bie gebürtig, Erben sind ‘Geschwister nebst Nactrag vom 11, Mai 1882, am 15, Juni haben vereinen, oder den Bestimmungen des August Friedrich Behrendt Ansprüche und For- id W Pton E ge L al e Geste Sdesrau Hein- | gen „Geschwister Everken: Laura Rosalie Clara und Die Ebefrau des Schmiedemeislers Gottfried Civilkammer 111. und Geschwisterkinder, deren Namen und Wohnorte, 1882 publizirten Testaments. Jn demselben ordnet von dem genannten Erblasser am 24. Oktober derungen zu haben vermeinen, hiermit aufge» treten durch Nectsanwalt Dr Düntzer, -klagt gegen Ottilie Hedwig Maria, D: der frühere Guts- | Berner, Caroline, geborne Jursh, hat \i gegen [39554] A tsgeriht Hambur soweit bekannt, dem Gerichte aufgegeben sind. L cinige Legate an, seßt folgende Personen und An- 1876 erribteten, mit A R LoR r De- L, Ge Anrede und Forderun= Rlerbergergulebt u Modenfirben” je ohne e | nter Dinterafuny feiner Gern Wann, gel | Cen abres 188 von rem dámaligen Wohn: | (Ny ee Am fSBeFiGt Sem % Ma) 1802 Beni Gbwig Wilm Reehpen. | "1 Uagusie Borotlea Luise Droves guf 89h, LTted L tb om F Vil 1979 versbenen | gen spijling in dan gus e and Do eter Juleyt zu E N A E, Pfeiffer, und seiner bciden oben genannten Kinder | pem verschollen. C 2% |* | und B. F. Warn>e als Testamentsvollstre>er von Derselbe hat mit feiner vorverstorbenen Ebefrau 2) Carl Heinrih Ludwig Nicß auf 8%, 3) die Testaments, insbesondere den den Antragstellern i 10 Uhr V.-M,, : sGeiduna, mit dem Antrage: „Kal. Lz d G btw, 1 nah Amerika im Jahre 1834 begeben haben foll Auf den Antrag ihres Ehemannes, des Schmiede- | Hermann Georg Philipp Winter, wird ein Auf- Johanna Christina Amalia, geb. Rolap oder Roh- Diakonissen- Anstalt in Altona auf 14%, ‘4) Dora als Testamentsvollstre>ern ertheilten Befug- anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten h pprderr. Pert Parth ta befl E d "Ebe \< ide | und von welchem seitdem kzire Nacbriht mehr ein- meisters Gottfried Berner zu Langenfeld und ibrer | 8ebot dahin erlassen: lap, am 4. November 1861 zu Aumühlen ein Te- | Pelßer auf 30%, 5) die Wartescule auf der nissen, widerspreben wollen, hiemit aufgefordert Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer 1d ladet de Beklagten zur mür dliche Be handlung | egangen ist, aufgefordert, si< spätestens im Auf- | Töchter: i daß Alle, welhe an den Nachlaß des am stament errichtet, welches am 6. April 1882 bieselbst | Üblenhorst auf 40% und ernennt Adolph Palm werden, folhe An- und Widersprüche spätestens Nr. 23, anzumelden und zwar Auswärtige or Recbtsftreits e E dritte Civilkam Gie g gebotstermine a, der verebelihten Nathalie Stürzenbecer zu 8, Juli 1793 hierselbst geborenen, mit Hinter- publizirt worden ist, In demselben werden die Ge- | zum Testamentsvollstre>ker mit der Befagniß, um- in dem auf unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- Königlichen Landgerichts zu Cöln L am 5. Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, Neustadt a. W,, ] Lang S E Ei anat L eNA, \{wister der Ehefrau: 1) Fran Fricdrih Chriftoph | zuscbreiben. Sounabend, 4. November 1882, S S Nene des Ausschluffes. aufden 23. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, | hiesiger Amtsgerichtestelle, Zimmer Nr. 2, srift- b. der unverchelichten Emilie Berner zu Lan- am =, Uni i aale publizirten Testa- Rohlap, 2) Johanna ver e Elisabeth Noblap, | Es wird das beantragte Aufgebot dabin erlassen : 10 Uhr V.-M., | Hamburg, den 13. Ju i 1 Au, 2 efnég bei g3 e | lich oder persönlich zu melden, widrigenfalls er für genfeld ments, am 2. Juni 1860 hierselbst verstorbenen verehelihte Sulz, zu Erben cingeseßzt. Dem Bru- daß Alle, welche an die vorgenannten Verlassen- anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Das Amtsgeriht Hamburg. S ver ufforderung, einen bei dem gedahten Ge- todt erklärt werden wird. wird die vorbezeichnete Caroline Berner, geborne Hermann Ecers Philipp Winter, Sohnes der der wird die Descendenz der Schwester \ubstituirt. sGaften und fonstigen Gegenstände Erb- oder Amtégeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer Civil-Abtheilung T. ricte 2 u nee E zu teien, ird di Neumarkt, den 11. Juni 1882, Jurs, hiermit aufgefordert, si< spätestens in Eheleute Everführer Philipp Helwig Winter Da beide Erben verstorben, nimmt der einzige Sobn onftige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Nr. 2, anzumelden und zwar Auswärtige Zur Beglaubigung: rzu La Klage dae Zuste ung wird dieser t Amtsgericht. dem auf L und, ata olga rrida (2 nete g ¡ebling der Ehefrau Schulz, Johannes Christoph August beigebrachten leßten bit E S ge- ania Aenelung a Sai, Fueluegs, Se BRs E n N iner. ; injoweit jolwer Nacblaß laut $. 4 des obge- lz, rihtig Schultz, d L llein i , llten Anträgen, insbesondere auf Umschrei- evollmächtigten bei Strafe des Aus\<{lu}ses, erihts-Sekretär. c. Gerichtsshreiber t ‘Königlichen Landgerichts 2 R a Bg 2A vere Ma pag bet 4 ie Las x blos unsten Sf Tlledetodter sorud. 8 ; N E N S bungs- Befugnlh der vei obert e Gamburg, den its ericht Ha burg [39549] Amtsgericht Hamburg E i D:4 >Y R ‘i {riftli x Versönlt es Grvla}er ¡helmine migall oder 18) 9 % il 1882 verst , geb. widerspre<en wollen, hiermit aufgefordert wer- as Amtsger amburg. t . of f Damen I Io Meumart eie mig gegals fe he (d cet weden Wieden | Ehmiegle wnoyy! Kestbela id era Refe a Fame Paret, but | Fen, A see An”'int Wirbel een C E r ahceni Jobn Pee” Din Sibnitt I Fs Le gr» zu *ceumarklt testa- - eëcendenz, re]pellive zu Gunsten der biesigen verwittwete Daumer, zuleßt des Dr. med. Otto in dem au ur Beglaubigung : curator absentis Johann Pete zu [39692] mentlos die unverehelihte Anna Breitner. Erben Plesthen, den 3. Zuni 1882. Seemannss<ule bypothekarish belegt ist ü ittw ie binterlä j ag, 2. November 1882 Romberg, Dr., und in Vollmaht von Johann Heinrih Christian Oeffentliche Zustellung mit Ladun na ihr sind nit ermittelt, Königliches Amtsgericht. na< dem am 30. Juni 1881 erfolgten Tove Es, . Gle Lahe, vier. Kinder als pas L Dey j Gerichts-Sekretär, Gieaiet fat vit O n (CERTE : " ! Der 0 19 ie Wittwe des k. Haupt:ollamtsassistent bestimmten Aufgebotstermin im unterzeichneten Ep Ea es er Gurande Johann Peter Hinrich a Kammer für Civilsacen, anhängigen Gütertrennungs- anwalt Krug zu Breslau werden hierdur< die un- [39555] Amfksgericht Hamburg. S><miegall, genannt Westpheling, Erb- oder Sobn E Adolph Eo elamis enten E ammthorstraße 10, “Blan [39546] Amtsgeriht Hamburg. geboren 21. Januar 1836, sei als Führer des klage der Sibylle, geborne Rees ohne Gewerbe, in | bekannten Erben der unverehelihten Anna Breitner Capitain Ernst Otto Heinrich Ulri, vertreten sonstige Ansvrücbe insbesondere einen Anspruch ohanne Wilhelmine, geb. Haase, verstarb am 25, Nr. 11, anzumelden und zwar Auswärtige unter | Auf Antrag von Hermann Georg Albert Grote na den Südsec-Inseln bestimmten Hamburger Mee wohnhaft, Ehe res des zu Me>enheim | aufgefordert, in dem Termine am dur den Rechtsanwalt Muchow, hat vorgetragen : auf den Zinsgenuß des Kapitals zu haben ver- Apel 1882 mit Zurü>lassung ihres einzigen Sohnes Bestellung eines hiesigen Zuftellun sbevollmäch- | in Vollmacht von Peter Diedericsen, als Testa- Swiffes „Elise“ im Oktober 1877 hierselbst an- wohnhaften, dermalen ohne bekannten Aufenthalts- 5. Juni 1883, Vormittags 11 Uhr, Die von ihm geführte Hamburger Bark meinen, hiermit aufgefordert werden, solche Hans Georg Carl Paul als Erben. tigten bei Strafe des Aus\clufses. mentsvollstre>er von Franz August Adolph Garvens, gemustert worden, das Schiff sei am 1, Oktober ort abweseden Martin Rheinwald, Aterer und bezw. bis zum Erlaß des Auss{lu zurtels bei dem „Chance“ sei am 28, Januar 1874 am Velle Ansprüche spätestens in dem auf 20) Die am 30. November 1881 verstorbene Julie Hamburg, den 10. Juli 1882, vertreten dur<h die Rechtsanwälte Dres. Seebohm 1878 von der Südsee-In el „Jap* versegelt Krämer, Klägerin, dur Rechtsanwalt Thalmann Königlicben Amtsgerit zu Neumarkt i./S{[,, im Rete-Felsen gesceitert; an Bord derselben Sonnabend, 4. November 1882, von Sthnakenburg oder Schna>enburg eßt in Das Amtsgcriht Hamburg, und Scarlah, wird ein Aufgebot dahin erlassen: und seitdem mit der Besaßung verschollen. Bei pértreten, gegen He Besbluß deslelber G Tad De: ert immer idre 1e hg an E Nes B O. lere Treiean Sn Fanny b i Auf de V. E etidäda ihrem mit ihrer Sbwester Luise von Scnakenburg Civil-Abtheilung VIL. daß une, welche in geen Nadias E am N Tgang deo Ses con e ale Jap” agten, (S ELDEIt n Ser om ri oder mün geltend zu machen, widri- eiene, gev. Deroud, geboren 15. Dezember anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten b 8, Feb 1873 errihteten, ur Beglaubigung: 20. Mai 1882 hieselbst verstorbenen Franz e sih an Bord* desselben 14. Juni abhin die Aufstellung eines Vermögens- genfalls der Nachlaß den si< meldenden und legiti- 1848, seine Tocter Felicie Dorothea Sopbie Amtsgericht, Dammtkoelita e 10, immer Cher Murg i Er odait eLEIs Zur Beg b

7 A oar au radmt s Res - E E E s

D S: U E

f,

D) eaten

In der bei dem Kgl. Landgerichte Frankenthal, Auf Antrag des bestellten Naclaßpflegers Recbts- R L der obgenannten Wübelmine S@minll a Erben,

ß 3 am 15. 881 publizirtez Testament diese Romberg, Dr.., August Adolph Garvens Erb- oder sonstige des obgenannten Curanden, Catharina Dorothea statuts verordnet worden. Der mit Vornahme dieses mirenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Emilie, geb. 1. Februar 1869, und sein Sohn Nr. 11, anzumelden und zwar Auswärtige in Cie e Tala tte ags | Geriaæts-Sekretär. Ansprüche zu Wo vermeinen, oder den Be- Amalie, geb. Paasche (geboren am 20, Januar Geschäfts beauftragte Kgl. Notär Rieth in Deides- | Fiskus wird verabfolgt werden und der ih später Alexander Emil Friedri, geb, 24, Juni 1873, unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- 21) Der Rentner Heinri Rudolph Ocst verstarb L stimmungen des von dem genanuten Erblasser 1843), und der am 15. Mai 1878 an Bord des heim bat hiezu Tagfahrt bestimmt auf Montag, | meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschafte- befunden, welhe nit gerettet worden und seit bevollmächtigten bei Strafe des Aus\{lusjes. am 3, Mai 1882 - mit Zurüdlaffung eines am | [39544] Amtsgeriht Hamburg. am 6. August 1873 errichteten, am 22, Juni Schiffes geborene Sohn der Eheleute Schmidt den se<sten November nächsthin, Nachmittags besißers anzuerkennen \<uldia, au weder NRech- dem obengenannten Tage rers{ollen seien. Er Hamburg, den 14. Juli 1882. 8, September 1881 vollzogenen, am 11. Mat 1882 Auf Antrag von Ferdinand Eduard S{lüter und 1882 hieselbs publizirten Testaments wider- befunden, Dieje drei Personen seien nun seit zwei Uhr, zu Me>enheim, in der Wohnung | nungslegung no< Ersaß der Nußungen, sondern nur beantrage zum Zwe>e der Todeserklärung der Das Amtsgeriht Hamburg, publizirten Testaments, Jn demselben seßt er seiné | Dr. David <lüter als Testamentsvollstre>er von spreden wollen, hiemit aufgefordert werden, þ dem 1, Oktober 1878 verschollen, und beantrage der Wittwe von Zohannes Horr, wozu der ab- | Herausgabe des no< Vorhandenen fordern darf. Genannten, den Erlaß cines Aufgebots. Civil-Abtheilung VIL]. drei Geschwister: 1) Heinri Julius, 2) Friedri Juliane, genannt Julie Mathilde Bertram, vertreten jolhe An- und Widersprüche spätestens in dem er nunmehr als Curotor des Ehemanns Schmidt wesende Beklagte bebufs Wahrung seiner Interessen Neumarkt, den 29, Juli 1882. Das beantragte Aufgebot wird dahin erlassen: Zur Beglaubigung: Wilhelm, 3) Mathilde Emilie, verehelichte Oest, zu | durch die Rehtsanwälte Dr. D. S{lüter und Dr. auf und in Vollmacht des Vaters desselben in Gce hiermit vorgeladen wird. m: ; Königlicbes Amtsgericht, I. daß die Genannten: GeaBerL, Dr., Erben ein, Max Predöhl, wird ein Aufgebot dabin erlassen : Greis 3. November 1882, mäßheit $. 1 der- revidirten Verordwing in _ Bebufs Auéführung der bewilligten öffentlichen Büchner. a, Marianne Fanny Helene, geb, Beroud, des Gerihts-Sekretär, 22) Am 31, Oktober 1875 verstarb Ludwig Pom- daß Alle, welhe an den Nawlaß der am di Uhr V.- tref der Todes8er}lärungen versbvllener Per- Zustellung der Ladung zu diesem Termine an den Ecnst Otto Heinrich Ulrich Ehefrau, pejus Stä>er, beerbt von fünf Kindern. 21, Juni 1882 zu Kolmar in Posen verstorbe- ankteraumten Aufgebotstermin im unterzeichneten sonen, vom 14. Juli 1879, den Erlaß eines Aufs