1882 / 219 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremer, 15. September. (M. T. B.3

Petrol-,um (Sebi t). Steigend. 6,95, re. Cktober. 6,95 à 7,05, Dr. November 7,20 à 7,25, pr. Januar-März 7,60. Alles bex.

amburg, 15. September. (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen

Mai 172,00 Br., 17100 Gd. mine flan, zz. April!-Mai 131,00 bö1 fest, loco —,—», pr. Oktober 61,00. September 44 Br., pr. Oktober-November 434 Dezemher 43} Bx., pr. April-Mai 437 Br. Sack. Petroleun. fezt, Standard white loco

Br., 130,00 Gd. Hat

pr. Seprember 7,10 Gd, pr, Oktober-November 7,25 Gd.

ter: Bedeckt.

WVéien, 15, September. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen vr. Herbst pr. Frühjahr 950 Ga. 960 ur. 7,45 Br. Hafer pr. Herbst 6,38 tember- Oktober &,70 Br., 8,90 Gd.

Amsterdanm, 15. September.

Bancazinn 64.

Amsterdam, 15. September.

364, pr. Mai 368. Antwerpen, 15. September.

Hau. Hafer vernachlässigt. Gerste flau. Antwerpen, 15. September.

loco 17} bez. und Br., pr Oktober 177 Br., pr. 18 Br., pr, Dezember 18% Br, Rabig,

London, 15, September. (W. T. B.) Án der Küste ungehoten | Schön. Havannazucker Nr. 12. 243. Ruhig, London, 15, September. (W. T. B.) Getreidemarkt.

Für fremden Weizen Eigner weniger willig, englischer Weizen 1ubig, unverändert,

Malzgerste stetig. Liverpool, 15. September. (W T, B,

} Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 8000 B., davon für Rubig. Middl. Oktober-November-Lieferung 699/64, De-

Spekulation und Exrort 1000 B. Septbr -Lieferung 61/16,

Zzember-Februar-Lieferung 63/64, Februar-März

Mai-Juvi-Lieferung 68, Juni-Juli-Lieferung 641/64 d

Meldung. Braune Egypter # d. billiger, Dhollera Liverpeol, 15, September. (W. T. B

W. 47 00u B.), desgl. für Spekulation 2000 B. (v. W. 2000 B.), 4000 B. (v. W. 6000 B.), W, 39 000 B.), 4000 B.), der Woche 20000 B. (v. W, 37000 B.) 11000 B. (v. W. 9000 B.), 605 000 B.),

s8echwimmend prach Grossbritannien B V

desgl. unmittelbar ex Schiff

davcn amerikanische B. (v. W. 27 000 B.). Liverpool, 15. September. (W, T. B.)

Getreidemarkt. Sämmtliche Wetter: Schön.

Mamnmchester, 15. Se tember.

Micholls 91, Mule Mayoll 10, 40r Medio Wilkinson 113,

Er Double courante Qual. 154, Printers 16/16

Rukhig, Glasgow, 15. September, (W. T, B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 50 sh. bis 50 sh. 1 4a.

Paris, 15, September. (W. T. B} Prodnktenmarkt.

29,80, Mehl 9 Marqnes, ruhig, 97,25, per Rübö) träge, per September 76 00, per Oktobe vember - Verember 78,50, per Jannarx - April weichend, per September 52,25, pr. Oktob Dezember 50,75, per Januar-April 51,50.

Paris, 15, September, (W. T. B.)

Robzucker 889% loco rubig, 58,50. Weisser Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr, September 63,75, pr. Oktober-Januar 63,00.

St. Petersburg,

per September 59,

15. September. (W. T.

Roggen 1oco 8,75, Hafer loco 4,80, Hanf loco (9 Pud) loco 13,50, Wetter: Warm,

am E E

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern-

baus. 158, Vorstellung. Mignon. Oper in 3 Akten, von Michel Carré und Jules Barbier, deutsch von Gumbert, Musik von Ambroise KTho- mas. Ballet von P. Taglioni. (Frl. Lehmann, Fr. Luger, Hr. Ernst, Hr. Junck, Hr. Salomon, Hr. Bet.) Anfang 7 Uhr.

Scvauspielhaus. 178. Vorstellung. Romeo und Julia. Trauerspiel in 5 Akten von Shakespeare, übersetzt von Schlegel, (Romeo : Hr. Prechtler, vom Stadttheater in Breslau, als leßte Gastrolle.) An-

fang halb 7 Ubr.

Montag: Opernhaus. 159. Vorstellung. An- tigoue. Tragödie von Sophokles. Uebersetzung von Donner. Musik von Felix Mendelssohn-Bar- tholdy Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 179. Vorstellung. Der Damen- krieg. Lustspiel in 3 Akten nach Scribe, bearbei- teitet von Olfers. Zum Schluß: Eine alte

jahtel, Lustspiel în 1 Akt von G. zu Puttlitz. “Anfang 7 Uhr,

Dienstag: Opernhaus. 160. Vorstellung. Johann vou Paris, Oper in 2 Abtheilungen, na dem Französischen des St. Just, Musik von Boieldieu. Tanz von ¿Paul Taglioni. (Frl. Lehmann, Frl, Pollack, Frl. Driese, Hr. Bet, Hr. Ernft, Hr. 7 omo) Zum Schluß: Säbeltanz. Anfang

x,

Schauspielhaus. 180. Vorftellung. Die Geier- Wally. Schauspiel in 5 Akten und ciuem Vor- piel: „Die E von Rofen“, nah hrem Roman A Namens von Wilhelmine ron Hillern.

loco unverändert, auf Termine niedriger, pr. September-Oktober 168,00 Br., 167,00 Gd, px. A pril-

loco unverändert, September-Oktober 131,00 Br., 130,00 G4d., pr.

er und Gerste unverändert.

Kaffee matt.

Roggen pr. Berbst 7,42 Gd. Gd., 6,40 Br. Mais pr. Sep-

(W. T. B.) (W. T. B.)

Getreidemarkt (Seblnss8bericht). Weizen pr. Novbr. 262, Roggen pr. Oktober 162, pr. März 166. Rüböl loco 362, pr. Herbst

(W. T. B.) Getreidemarkt. * (Schlussbericht.) Weizen still,

(W. T. B.) Petroleummarkt, (Schluwsbericht.) Raftbnirtes, Type weiss,

18 WeizenIndungen. Wetter:

(Schlussbericht). Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 68 390, Gerste 940, Hafer

angekommene Ladungen fest, volle Preise, Mehl, Mais und Mahlgerste träge, Hafer feater,

h good 57/16 d. ) ( Baumwollen-Wochenbericht.,) Wochenumsatz ; desgl. von amerikanischen 37 000B. ( V.W. 35 000 B.),

desgl. für wirkl. Kons. 47 000 B, (v.

Mi

Wirklicher Export 10 900 B. (v. W. 11 000 B.), Import „davon

Vorrath 562000 B. (v, W do. davon amerikanische 237 000 B. (v. W. 267 000 B.)

Getreidearten

(W. T, B) 12r Water Armitage 714, 12r Water Tayior 8, r Water

30r Water Clayton 101, 32 r Mock Townhead 10% 40:

l 32r Warpcops Lees do 92, 36 Warpcops Qualität Rowland 105, 40r Donble Wes j

Weizen rubig, per September 26,50, do, per Oktober 26,00, per November- Februar 25 90. P

November-Febrnar 99,30, per Januar-April 55.10. r 77,00, per No-

er 51,00, per November-

pr.

Produktenmarkt. Talg loco 71,00, Weizen loco 13,25.

New-York, 15. September. (W.

Standard white loco 7,15, pr. Dezember

6 600 000 Bnsh 1. Käufer.

Waarenbericht. New-Orleans 124, Philadelphia 7 Gd., D. 68 C. Webl 4 D. 89 C. 9t C., do. pr. Septbr. 1 D. 87 C.

auf Ter-

Spiritus still, pr. Br, pr. November- Umsatz 7.19 Br., 7,00 6G4d., Wet-

Wilcox) 124, do. Fairbanksa 125 dos. Speck (short clear) —, Getreidefracht 4. New-York,

Baumwollenwochenbericht.

9.30 Gd., 9,32 Br., Baumwollen- Wochenbericht.

Ausweis über den Verkehr

Schlachtgewicht). Rinder. Auftrieb 614 Stück,

lität 72—80 A6

Schweine. 100 kg): 116—118 M, Landschweine: 106—1(8 M, Russen 96—106 M, Serben

Kälber. Auftrieb 590 Stück. I, Qualität 1,20—1,36 é, I.

Schafe. Auftrieb 137 Stück. T. Qualität G lität —,

Auftrieb 1839 Stick. Roggen

Oktober-Dezember

(Magdeb. Ztg.) Rohzucker.

93 310 Qrts.

) dass die Preise successive bis 1,30 M Nachfrage gering,

Als dann aber der Export mehr eingriff finerien,

untenstehenden Preisen.

100 0(0 Ctr. loco und kurze Lieferung, Im Laufe dieser Woche waren

Zucker, besonders gemabhl, Mehlis, sich, da die hberrschendo Kanflust entsprach, die Preise für Raffinade gegen nach und nach um 25—75 Käufer, Markt. Umgesetzt wurden 5000 Ctr. und auf kurze Lieferung.

amerikanische

-Lieferung 617/39, . Weitere

53 009 B. (y

desgl. für Export Melasse,

5000 B. (v Bé. excl, Tonne 3,90—4,40 Ab

amerikanische Krystallzucker, T., über 98 9%

4 »

do, S D s do,

M 94 rubig, do,

80 Rendam.

Bei Posten aus erster Raffinade, fein, excl. Fass do. fein, A Melis, fein, ä mittel ordinär ü Würfelzucker, I., incl, Kiste do. IL, z Gem. Raffinade, I. incl. Fass

ton 114, do. n

24/50 84 pfd. 94.

Gem. Melis, Lit

; IL, er Januar-A pril Farin 25, per Oktober

» 14: Septbi. 79,60, ' Spiritas Le Ee

Zucker rnhbig, : Oktober 63,00,

der Preise ist statiren,

einige Pfenuige mehr oder weniger ;

m In- nund Auslande fast 34,50, Leinsaat

jumeau.

Wallner-Theater. Sonntag: Z. 9. Male: u. St. P

Die Welt, in der man sid laugweilt. Lustspiel in 3 Akten von E. S G ustspie

Montag: Dieselbe Vorstellung.

tung des

Victoria-Theater, Sonntag: 11. Gastspiel

des Herzogli Meiningenshen Ho theaters. Zum 5, Male: Wilhelm Tell. E D

Montag: 12. n E des Herzoglich Meiningen-

{en Hoftheaters: Zum 6, und vorleßten Male: | Anfang 7

A

Wilhelm Tell, Anfang 64 Uhr.

Friedrich - Wilhelmstädt, Theater, Sonntag: Drittes Debut des Hrn. Steiner vom

Theater a. d. Wien. Zum 234, Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von F, Strauß. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater,

mann). Sonntag: 11.

wig arnay. Zum 2, M Drama in 5

(Direktion: Emil Neu- Gastsviel des Hrn. Lußÿ- ale; Ein Verkommener. ) Akten von Leonhard , Marholm. In Scene gesetzt von Emil Neumann. (Novität. )

Montag: Gastspiel des Hrn. Ludwig Barnay. Eiu Verkommener,

Sonntag: Grant).

Krolls Theater. Sonntag: Abscieds-Vor-

n Scene geseßt vom Direktor Deezg. Anfang 7 Ukr. i

y

Theodor Wachtel,

stellung des Kal, preuß, Kammersängers Hrn. Der Postillon von Lou-

Theaters ;

Visible Supply an Weizen 12 800 000 Bushel, do. do. an Mais el.

New-York, 15. September. (W. T. B.)

Baumwolle in New-TYork 1211/18, do. in Petrolenm in New - Vork 7% Gd., do. in rohes Petroleum 63,

er Winterweizen leco 1 D,

do. do. pr. November 1 D. 103 C., Mais (01d mixed) 79 C, Zucker (fair refving Muscoyados Ti. Kaffee (Rio-} 91. Schmalz (Marks

15. September. (W. T. B.)

häfen 49 000 B. Ausfuhr nach Grossbritannien 29 0C0 B., Ausfubr nach dem Kontinent 3900 B., Vorrath 116 006 B. äufli

Schwimmend nach Grossbritan- nien 151 000 B., davon amerikanische 43 009 B.

SechlachtviehmwmarkKkt des städtizechen Cemntral-Wieh=- hofs vom 15. Septbr. 1882. Auftrieb und. Marktpreise (nach

(Durchschnittapreis für 190 Eg) : I. Qualität —,—, I. Qualität —,—, I. Qualität 84—90, IV. Qua-

Mecklenburger resp. Pommern 116—118 M, Bakony a. gute 110—114 M.

(Durchgchnittspreis für 1 Eg) Qualität 1,20—1,36 M (Durchschnittspreis fie 1 kg) IL Qualität 0,86—1,08 t,

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 15. Sept.

Das vermehbrte Angebot in der ersten Hälfte der Woche begegnete ungenügeuder Kauflust, s0

welche die Eröffoung ihres Betriebes beabsichtigen, sich stärker am Geschäst betheiligten, befestigte sich die 8 des Marktes in den letzten Tagen, und schliesst die Y

Nachprodukte muessten ia Folge flauer Auslandsberichte bis 80 S per Centner nachgeben.

die Offerten von neuem gemahl, gchon bedeutender, und suellten dem vermehrten Angebot nicht ca, 29—50 S, tür Melis da-

und l S per Ctr. zu Gunsten der Brode in daseiender Waare kamen noch nicht an den

gemahlene Zucker effektiy

Entznckerung geeignet, 42—43 9 Bé,, excl. Tonne 4,50—5.10 A, geringere Qualität, nur zn Brennereizwecken passend, 42—430

37,50 Kornzucker, excl., von a8 4 S0 do, D B,), do. » 31,40—831.80 do, (v. W. 163 000 B.), 2 30,40—30;80 do.

Nachprodukte, , 88—92 24,00—27,50 do.

do L, 39,50 38,00—38,50

Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

(Getreide- nud Pro- Joseph Strauss.) Im Getreide-

agen die grösstmöglichste

der Exportländer ansammeln, die gegenwärtigen Preise für ihren Bedarf anzulegen, und schränken letzteren daber nach Möchlichkeit ein. Unter solchen Umständen begegnen selbst die Landzufubren zu- B.) meist einer schwachen Ausnahmefähigkeit,

Wir lassen Weizen ab Umgegend 20 M, hie und da ; frei hier wenig gethan,

har: Hr. Th. Wadtel, Magdeleine u. Fr. von Latour: Fr. Norbert - Hagen.) Doppel-Concert,

luna 64 Ubr. Montag: Tua, Kammer-Virtuosin der Königin von Spanien, nyter gefälliger Mitwirkung des Kammersängers Hrn. Theodor Wattel, der Sängerin Frl. Johanna Bruni und des Pianisten Hrn. Robert Sischof,

Abends bei brillanter Beleuchtung des Sommer- gartens, Concert, ausgeführt von der Kapelle des und einem Kavallerie-Musikcorps. Anfang 5

Billets sind {on jeßt zu haben an der Kasse und den bekannten

freie Entrées haben ohne Ausnahme keine Gültigkeit. Abonnementbillets 9 E

Hrn. Th. Wachtel keine der Kasse in Zahlung genommen.

National-Theater,

1. Male: Donatiecn Morlay. Original-Auestattungestücck mit 12 Bildern von Arnednot (Verfasser von Kap

Anfang präcise 7 Uhr. Montag u. d. folg, Tage: Donatien Morlay.

Belle-Alliance-Theater, Ensemble-Gastspiel der

T. B.)

do. Pipe line Certificates

r. Oktober I D. 9C., minel],

Rohe & Brothers 124}. Preise Bvicht

Zufuhren in allen Unions-

aus dem Rertiner Mehl war

(Durchschnittspreis für

Î ¿ Detail. « geringere 110--112 M.

1 Qua Wilhelm

zurückgehen mussten.

Stationen. und verschiedene Raf-

Mullaghmore Aberdeen . Christiansund Kopenhagen , Stockholm Haparanda . Moskan ..

Cork, Queens- towR. , ,. De Helder. .. Sylt Hamburg ,, Swinemünde Neufabrwaas. Meme? ,

M per 50 kg, PALiS io 66 do. Münster, ., Karlsruhe . , Wiesbaden , München .. do, Leipzig do, Berlin ..., Wien ..,, Breslan , ,

timmung Voche za

Umsatz Raffinirte Zucker.

bessere Qualität, zur

Hand: M. per 50 kg, ù do,

do,

do,

do,

do. 1) Seeganu

do. Reif,

NIEA ei THeeb

do, 1) Nordenuropa, do, europa stidlich do. Gruppe ist die Ska!a

V V: Sg

Sturm, 12 =

Ueber Depression gcheint,

und ein Abbröckeln durchgehends zn kon-

Oper in 3 Akten von Adam. (Chapelou

Dazu Großes Abends bei brillanter Beleuch- Sominergartens. Anfang 4, der Vorstel-

Erstes Concert der Signora Teresa

Uhr. Bei günstigem Wetter vorher und

auses Uhr.

zerkaufsstellen, Passe-partouts und

haben zu dem Gastspiel des

Gültigkeit, werden aber an

Weinbergsweg 6 und 7. Eröffnung der Winter-Saifon. Zum Großes romantisches

Gesang und Tan in än

Sonntag: Zweites Mitglieder des Wallner-

_Preise bringen, hiesige trockene

genommen sein

Elsass-Lothr (+ 42 065

(+ 2567 46),

8 = gtiürmisch,

Fremde Sorten je nach 22—+§, exquisiter selbst 23 M, 205 M, Redwinter 22—14 hatte in disponibler Wa. mochten Umsätze die engsten 80 dass die eingetreten fügigem Ueberwiegen schreiben sind. Hiesig 15¿—16 M, alter russí

hochf, m unyverkäuflich, Hülsenfsr

8 U

Baromator arf

0 Gr. n. d.

Msares-

8piegal reduc. in Millimeter,

757 756 758 759 764 761 774

759 760 TÔT T5T 756 759 764 765 758 755 755 754 756 755 756 759 761

756 756

g leicht,

4) Nachts Than. do, 7) Früh Bodennebe].

do. Anmerkung. Die Stationen giná

|W /8 /ONO 880 8 SW SW

N S80 N0 NNO 0 880 880 [S

———

N |SW N W 0 80 [880 80

Ile d'Aix 7588 |ONO

NO ¡O

?) Seegang mässig. 5) Nebel.

Qualität nund Herkunft.

en Preiss8chwankungen zwischen Angebot und

e Landwaare sehr unregelmässig gehandelt, sgcher 15 Tendenz fest. Hafer obgleich nicht gerade flan.

wieder eine mehr schwakende voll zu behaupten brachte 15§—16 A, neuer Cours. Gerste noch imme ändert 17—18 M,

I. a. ungarischer ganz gering 21—} J ; serbischer

M, norddentscher 19}—201 Roggen are nur schwaches Geschäft, und ver-

Grenzen nicht zu überschreiten,

nur ganz gering- Nachfrage zuzu-

2—16 Æ, französischer 17 A no- liess Lebhaftigkeit vermissen, und

war die Haltang im Ganzen doch und unsichere, s0 dass sich auch die

vermochten. Hübscher russischer

hiesiger mittel 13 —# M, hochfein über r ohne Leben; die Notiz bleibt unver- ährische 20-21 A,

Raps bei beschränktem Vorr

Waare 297—30 A, fein

ausserordentlich Kkleinlaut, da die Händler gut bereits grösserer Quantitäten Milchbrod- und Brodmehl im V (Verbesserungsbrodmehl) 29x werden nur die Preise von Berlin diktirt. Aepfel sollen von hiesigen Aepfelwein-Fabrikanten zu 12—153 M. . Kartoffeln’ rubig,

böhmischer 304 M

flau und die Kauflust dafür sehx vergorgt sind und auf Lieferung kontrahirt haben;

erband 62—63 Æ, norddentsches 60 b Für

hiesiger feines

Roggenmehl 0 und 0/1 Kleie sehr flau.

4 é Cours. Rüböl nur

Eisenbahn-Einnahmen. inger Eisenbahn, ), bis ult. August 1882 24 339 000 M. (+ 885 887 6). Luxemburger Eisenbahn. Im August 1882 491 509 M bis ult. August 1882 3 651 700 (+ 201 389 M).

Im Anugnst 1882 3 509 000

Wetterbericht vom 16, September 1882, kr Morgena,

Temaperatar in 9% Celeins 59 C0.=49BR. D (bedeckt 12 13 14 j 17 wolkenlos 17 Nebel 13 [wolkenlos 7

Wind,

| Wetter.

[bedeckt1) 12 bedeckt?) 11 Wolkig 15 [wolkig 14 heiter) 15 halb bed. 19 |wolkenl, 4) 16 heiter 16

still bedeckt 9 3 bedeckt 12 9 \bedeckts) 10 \bedeckts6) 13 [Nebel 9 heiter?) 17 /halb bed. 18 jhalb bed. 15 ¡wolkenlos 18 wolkenlos O [halb bed, 12 bedeckt 21

A D S A CS S

U U A! ja DO S DD L a S

' mne 3) Danst, leichter ®) Nachmittags feiner Regen,

in 4 Gruppen geordnet;

2) Küstenzone von Irland bia Ostpreussen, 3) Mittel.

dieger Zone, 4) Südenropa. Richtung von West nach r die Windstörke: 1 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 == stark, i

2 == Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftig er

Uebersij der W erschienen, Bei leichter Luft Richtung hat über Nordcentr Bewölkung abge

von

Lebztes Scmutz 20

5 Alt

Talent.

örl. Heßling, Herren Georg Engels,

esthälfte

lichen Eisenbahn- lichen Musikdire kapelle unter Leitung des Kapellmeisters Hrn. Löser. Auftreten

und Kater. Gasfla der Vorst

welche

Wilken, Niedt und Wallner. 2, ‘Male: Kläffer. H. Wilken

R. Bial. Jm practvollen Sommergarten: Letztes Doppel-Concert, ausgführt von der Kapelle des König-

Negiments, unter Leitung des König- ktors H e 5

Wilhelm-Theater, Sonntag:

TInnerbalb jedcr Ost eingehalten,

= leiser Zug, 2 = leicht,

eht der Witterung, Mitteldeutschlands ist

eine flache

sich nordwärts fortzubewegen

bewegung aus sîüdlicher bis östlicher aleuropa bei steigender Temperatur die

; »Senommen, im Nordosten ist wolkenlosez Wetter eingetreten, während über der Südhälft

Niederschlägen ohne Wwesentliche Wärm In Altkirch fielen 22 mm Regen.

[3 die trübe Witterung mit eänderung noch fortdauert,

Denutsche Seewarts.

[1 Neu einstudirt. Zum Posse mit Gesang in 3 Äften und A. L'Arronge. Musik von

rn. Lebede und der Haus-

der Wiener Duettisten, Herren

Brillante Illumination dur

mmen. Anfang des Concerts 45 U “K ellung 7 Ubr. « uy

Montag u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung.

Ostend-Theater.

Sonntag: Frou - Frou, en,

Direktion: Emil Hahn. Pariser Sittenbild in

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Chausseestraße Nr. 25/26,

Novität. Zum 2. Male: Minna mit Posse mit Gesang und Tanz în 4 Akten

von Alois Berla, Musik von Weinzier und Thomas. Montag: Dieselbe Vorstellung. /

Concert-Iaus, Goncert des Kgl. D7 Hof-Musikdirektors Herrn Bilse,

M 2D,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

| Das Abonnement beträgt 4 # 50 4 | für das Vierteljahr.

| Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 30 Ds A E

8

I

t Ci d F B S E ani 8 | D Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; | R \ füc Berlin anßer den Post - Anstalten auch die Expe- | | Ca N ETE E h

dition: SW, Wilhelmstraße Nr. 32.

28

Se., Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst geruht : . l :

e Reichskanzler Fürsten von Bismarck die Erlaubniß zur Anlegung der von Sr. Majestät dem Tenno von Japan ihm verliehenen Ordens des „Chrysanthemum“ zu ertheilen.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Allex- nädigst geruht : : j : dem Eisenbahn-Stationsvorsteher bei der Verwaltung der Reichs:Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen, A. Schiers zu Straßburg, die Erlaubniß zur Anlegung des von des Kaisers von Oesterreih Majestät ihm verliehenen goldenen Verdienst-

kreuzes mit der Krone zu ertheilen.

Deutsches Neich.

i f f isl der

Der außerordentliche Professor Dr, Netto ist aus i

R RER und naturwissenschaftlichen Fakultät der Kaiser- Wilhelms: Universität Straßburg ausgeschieden.

Der Amasia, Arwed

Kaiserliche Krug, ilt

Vize - Konsul in gestorben.

Königreich Preußen.

Se. Majestöt der König haden Aüergnädigst geruht : den D B S ft Haars E R von ega-Kozierowski zum Landrath, uud

aa n f etiad t Professor an der Universität in Zürich Ae Brunnenmeister zum ordentlichen Professor in der juris i- schen Fakultät der Universität zu Halle zu ernennen ; ried den Stadtrath Dr. jur. FriedrihFunk zu Magde urg, in Folge der von der Stadtverordnetenversammlung R leben getroffenen Wahl als Bürgermeister der Stadt Eisleben für die gefeßliche Amtsdauer von zwölf Fahren, G den seitherigen unbesoldeten Beigeordneten 4A ta Höhscheid, August Neeff zu Kirschheide, in Folge der P der dortigen Stadtverordnetenversammlung getroffenen ee E wahl in gleicher Eigenschaft für eine fernere sechsjährige Amis- 1d : eg g Gabelfabrikanten Reinhard Berns zu Hoffnung, der von der Stadtverordnetenversammlung getroffenen E gemäß, als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Höhschei für eine sechsjährige Amtsdauer zu bestätigen.

Ministerium des Jnnern.

- i i ist das em Landrath von Dotega-Kozierowski is aaa im ‘Rreise Herzogthum Lauenburg übertragen

worden.

Angekommen: der Unter-Staatssekcetär im Staats- Ministerium, Home yer, aus der Schweiz.

Bei am 11. l, Mts. stattgefundenen Verloosung der mit dem L nts 1883 zur Rückzahlung kommenden 4®/otigen Rentenbriefe der Grundrenten-Ablösungskasse des vormals E hessischen Amtes Homburg ist folgende Nummer gezogen worden :

1 Stü Litt. A. Nr. 78 über 500 Fl. = 857 M 14 S.

Der Inhaber dieses Rentenbriefes wird hiervon mit dem e merken in Kenntniß gelept - daß der Kapitalbetrag, dessen Ver- zinsung nur bis zum Rückzahlungstermin erfolgt, bei der Königlichen Regierungs-Hauptkasse in Wiesbaden und bei der Königlichen Steuer- kasse in Homburg gegen Rückgabe des Rentenbriefes und der dazu ge- Pod, nah dem 1. Januar 1883 fällig werdenden Zinsscheine er-

ven werden kann. j J E Geldbetrag der etwa fehlenden, unentgeltlich zurückzugebenden Zinsscheine wird von dem Nominalbetrag des Rentenbriefes ab- gam [öft sind noch neingelöft sin g: ; dro L Januar 1881 verloost: B. 298. h G pro 1. Januar 1882 verloost: B. 73 75 248 249 250, Wiesbaden, den 13, September 1882. Königliche Regierung. v. Wurmb.

Nictamtliches. Deutsches Neich.

i S Torpsman-

eusßzen. Berlin, 18, September. Das Corpsmc iee ae, Armce-Corps vor Sr. Majestät dem Kaiser am Sonnabend nahm, wie „W. T. B.“ aus Dresden meldet,

Berlin, Montag,

a kommende Nordarmee die Elbe zu über- ireiten un haite das X11, Armee-Corps bereits geftern auf das linke Elbufer vorgeschoben, Die feindliche Südarmee, aus Böhmen vorrüdcend, hatte ein: schwaches Armee-Corps (mar- kirten Feind) gegen die Elbe detachirt, welches gestern von Meißen her bis zum Lommaßscher Wasser vorgerückt war. Das Nordcorps, welches in der N, hf bei Riesa bivouakirte, ging Vormittags, nahdem die Kävaleriedivision das Terrain aufgeklärt, in energisher Offensive vôr, um ties welt dringen des Feindes zu hindern. Als das A T Manet: ins Feuer kam, spre"gten Se. Majestät der Kaiscr mi Sr. Majestät dem König Albert vorthin und folgten mit roßem JInteresse der weitexên Entwicklung des Gases, Jn der Nähe von Heyda entbrannte der Hauptkampf, bei welhem einige 60 Geschüße und 20 000 Mann in Aktion traten. Jhre Majestät die Königin Carola mit den Prinzessinnen Georg und Mathilde zu Wagen, sowie die fremden Fürstlichkeiten und die Suite sahen dem Sturm der Jnfanteriemassen, dem Feuer der Artillerie 1nd den Attaken der Kavallerie von einer Anhöhe aus zu. Nach beendetem' Kampfe sprengte Se. Kaiserlihe und König- liche Hoheit der Kronprinz nf zu Seinem Regiment, um

iesem seine Anerkennung zu zollen. : s Abends wohnten Se. Majestät der Kaiser mit Fhren Majestäten dem Könige und der Königin von Sachsen a mit sämmtlichen Fürstlichkeiten der Vorstellung der Oper gt Barbier von Sevilla“ im Hoftheater bei, Bei Seinem Ein- tritt erhob sih das ganze, in allen Theilen beseßte dos brachte ein dreimaliges Hurrah auf Se. Majestät aus us intonizte die Nationalhymne. Se. Majestät der Kaiser dankten huldvoll. R s unkt 9 Uhr sehton sich die 400 Spielleute un 500 Musikee des x A C orrs da 7 Augustusbrücke w mit Fackeibeleuhtunig zum aroyzen Zapfenstreih nach n Theaterplaß in Bewegung. Die Tambours s{lugen den E sentiermarsch, die Musikcorps spielten den B TsN.. 4 s Se. Majestät der Kaiser mit dem Könige und der D auf die Exedra des Hoftheaters traten, brah das Pu E E in niht enden wollende Hohrufe aus, worauf die Musi ie Nationalhymne spielte. Es folgten sodann folgende Piecen : Den König segne Gott“, Marsch aus den Folkungern, Ouverture zu Rienzi, Gebet von Küken, der Torgauer Is und der sächsishe Zapfenstreih, Den Schluß bildete TE Gebet. Das Wetter war günstig. Der Eo, as Hôtel Bellevue und Helbigs Restaurant waren taghell er- leuch‘et. A ¿28 4 rmittag besihtigten Se. Majestät der Kaiser mit Sr. Majestät. dem König Albert die neue Jägerkaserne und die Albertstadt, naymen dort die Parade Seines E Grenadier-Regiments ab und dejeunirten später bei dem Offiziercorps desselben. Bei dem Dejeuner, welches ‘in dem von den Sachsen vor Wien im Jahre 1682 erbeuteten türkischen Zelt stattfand, gaben Se. Majestät den Offizieren des endi gegenüber Seiner Freude darüber Ausdruck, daß Er fie # usi begrüßen und ihnen Seine Anm eee ihre Leistungen i i ie im Frieden aussprechen könne. / E Ras béi Péter begaben Sih Se. Majestät der Kaiser mit dem Könige und sämmtlihen Fürsilichkeiten nah dem Alaunplaye und besichtigten hier die in 4 Treffen me I Fahnen und Musikcorps aufmarschirten 20 000 Mann j ild Kriegervereine Sachsens. Ie Jubel der Veteranen be- ißte und begleitete die Monar jen, i : e ilt besuchten Se. Majestät der Kaiser die Fest- aufführung der Kunstgenossenschaft in dem Königlichen ronen Garten und verweilten daselbst circa 21/4 Stunde. Bei E Aufführung wirkten gegen tausend Personen în aer A ent- sprechenden Kostümen mit. Se. Majestät sprachen n E lern Seine dankbare Anerkennung aus. Nach den g anen gelungenen Aufzügen unternahmen Se. Majestät der Gs mit Jhrer Majestät der Königin eine raaré „durch die dichtgedrängte Volksmenge, überall mit enthu rasen Hue rufen begrüßt. Se. Majestät der König folgte zu Fuß, ves Publikum ebenfalls jubelnd empfangen. Jhm schlossen si i igen Fürstlichkeiten an. Ï s Un 6 Gee is Hostafel siatt, an welcher außer den Moajestäcen sämmtliche anwesenden Fürstlichkeiten, das Se? folge, die zum Ehrendienst kommandirten Offiziere, die Mi- i . A, theilnahmen. i vie rote Ser Ee Se. Majestät der Kaiser noch a Atelier des Bildhauers Professor Schilling besucht und aae st das noch in Arbeit befindliche Nationaldenkmal für den Nieder- i nschein genommen. j R “asel Und Königliche Hoheit der Kronprinz wohnte dem Gottesdienste in der evangelishen Hofkirche bei. Se. Königliche obeit der Prinz Heinrih von Preußen war am Vormittage in Dresden eingetroffen. Heute Vormittag nach 9 Uhr haben Sich Se. Sit der Kaiser, Jhre Majestäten der König Albert und die Len n Carola, die Prinzessin Mathilde und die anderen Fürst reiten sowie der C ef der Admiralität, General von Stosch, welcher gestern Abend von Wilhelmshaven in Dresden ein-

den 18. September, Abends.

A,

PENCC C27» T O CAD

Manöverterrain begeben, wo heute die beiden sächsischen Divi- i egen einander operiren. i i i: Ae wird von der Bürgerschaft eine Ooation, a stehend aus einer Serenade, Fackelzug und Beleuchtung da Elbufer, zu Ehren .Sr. Majestät des Kaisers veranstalte

- werden.

Der Bundesrath hat in der Sigung vom 5, Juli d. J. Näcstehendes beshlossen: 1) Von der D IA des §. 4 Litt. A. des ZBolltarifgeseßes vom 15. Juli 187 werden diejenigen Waarensendungen im Einzelgewicht l brutto 50 g und darüber auëges(lossen, deren Le L der Post über die Grenzen gegen Oesterreih Ungarn 0 L ie Zollaus\schlüsse erfolgt, joweit diese Sendungen einem Zo lade von 100 6 oder mehr für 100 kg unterliegen; 2) die zu bezeihneten Sendungen unterliegen der Verpflichtung due Jnhaltserklärung und der zollamtlihen Behandlung nach den e stimmungen des Regulativs über die zollautliche Behandlung o mit den Posten ein-, aus- oder durhgehenden Gegenstände E Maßgabe, daßdie die Behandlung vonWaarenproben Been n durh die Beschlüsse des Bundesraths vom 24. März L §. 91 der Protokolle unter 1. Ziffer 2, 3 und 5 que gehobenen Bestimmungen im §8. 2 unter 5, 1m zweiten ab des 8. 4 Absay 2 und im Absaß 2 des 8. 7 des Postregu a- tivs wieder in Kraft zu treten haben; 3) der §. 2 des Me regulativs erhält folgenden Zusaß: „Liegt Grund u er Vermuthung vor, daß mil den Briefposten zollpflichtige e stände in zollpflichtiger Menge eingeführt werden, so sin ns Zoll- und Steuerbeamten besugt, in den Dienstlokalen er betreffenden Postanstalten der Eröffnung der Brief- und ane ‘posthéutel. odex Padckete beizuwohnen, um von dem L e Ueberzeugung zu ‘nehmen; die etwa vorgefundenen Briefe oder Packete, bei Félhen ih die Vermuthung zollpflihtigen Jn- halts reätfertigt , sowie zollpflihtige Waarenproben 0E ms als 250 g sind der zollamtlihen Vorabfertigung (88. 4 U. ffff. zu unterwerfen.“

j i ist die Durch Allerhöchste Ordre vom 29. v. Mts. ist Einrichtung Ph Verwaltungsabtheilung Le E Admiralität genehmigt und der Geheime Admiralit §- Rath und vortragende Rath in der Admiralität Richter zum

Vorstande derselben ernannt worden.

i i i -Di tion Seitens der Kaiserlichen General-Direk t der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen ist uns folgen- Schreiben zugegangen : j } Ns De n E ee „National-Zeitung“. enthält folgende Notiz: Es s{weben, wie uns berichtet wird, Verhandlungen zwischen der General-Direktion der Badisben Eisenbahnen und derien en der Reichsbahnen bezüglih der Ersaßtpfliht für das euen n unglück bei Hugstetten. eie S M: ne: beg Samen jede Schuld ab und ma j _zu d a Me Las alie und die daraus entspringenden E, forderungen allein verantwortli, weil die E R D Rede stehenden Vergnügungézug arrangirt und mit “4 na der Lokomotive das rollende Material dazu gestellt habe. Ul ate Diese Notiz ist durchaus unrichtig. Der verunglückte N Lo den beiden betheiligten Verwaltungen gemeinschaftlih arrang p ib : V badische Verwaltung hat denselben mit ihrer Maschine Ae ew Personal gefahren. Die Verwaltung der Reichsbahnen ha Gen die Wagen zur Naturalausgleihung gegen einen früher u Lee urg aus mit badishen Wagen na nnea gefahrenen, Ftrazug qe- stellt. Außerdem hat der Stationsvorsteher der Reichs E Ä, Colmar dem Zuge mur T EE, Mes E Pu ait Bremser mitgegeben. ie badische Verwaltu iner Aue ie Reichsbahnen für das Unglück und die daraus entspring Ee Aa en E os verantwortlich gemacht und es lrveben folglih keinerlei Verhandlungen hierüber zwischen der Es Se tion der badischen Eisenbahnen und der unterzeihneten Verw g. Straßburg, den 16. September 1882. c Kaiserliche General-Direktion der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen. Mebes.

wirthe oder sonstige Personen, welche ihre Lokale Stubenten an M alu ihrer Raufhändel mit nicht S Waffen einräumen, a nah Es Aa wA L : iht s, 111, Strafsenats, vom 20. 2.

E Beihülfe zum Zweikampf r im Sinne des g geseßbbuchs bei der Anwendung n cht_tödtli r Waffen ior Zweikampf vorliegt), wöhi aber wegen Theilnahme an den n den Schlägereien verübten Körperverlezungen, Tödtungen 2c. zu bestrafen.

Der Kaiserlich deutshe Botschafter am Kaiserlich rüssisden Löje Sein von Schweiniß hat am Ie E einen ihm bewilligten Urlaub angetretèn. Während seiner

Abwesenheit fungirt der Botschafts-Rath Graf Redern als

Gesd äststräger. R E, Der General-Lieutenant Dieter nspe

2, Jngenieur-Jnspektion, ist von den Herbstüdungen des V,

und V1, Armee-Corps hierher zurückgekehrt.

-— aktishen Aerzte Dr, Proye, Dr. h, Dr, Stefan! D Dr, Gemen, Dr, Rau d, #

einen glänzenden Verlauf. Nach der Generalid.e suchte die

getroffen war, mittelst Extrazuges über Seerhausen nah dem

Mulert und Dr. Liebe zu&® sih in Berlin niedergelassen,