1882 / 220 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Arbeiten an si, sondern namentlich au das anschaulich si entfal- | kerung und die aus allen Nacbbarorten zusammengeströmten Land- Victoria-Theater. Die Meininger Hoftheater-Ge- tende Bild der ganzen Organisation der Anstalt laud fié die aus | bewohner betheiligten. Sämmtliche Festorte waren mit Fahnen, fell\chaft wird morgen das „Wintermären* Zur ersten Auffüh- | zwei großen, gesonderten Abtbeilungen mit zusammen 25 Klassen be- | Guirlanden, Emblemen 2c. rei ges{müdckt, und estmusik, Scul- | rung bringen. Jn den Hauptrollen sind beschäftigt die Damen | stcht, von denen vers{iedene wieder zwei bis drei parallele Abtbeilun- feierlihkeiten, Aufzüge der Schüßen, Gewerke und Vereine, Fest- | Haverland, Berg, Christen und , Orban, sowie die Herren Weiser, | E L c D é ï C a c gen aufweisen. Auf der einen Seite der Galerie tritt dem Beschauer | gottesdienst, Volksbelustigungen 2k. standen überall auf der Tages- esper, Arndt, Gunz, Richard, Pikert, Hassel und Görner. A i j E die Atsteiua de entge, die sib aus 9 fassen s : In grosartigem Mienen ats das Felt in as a. IA ä p a gen Sontatian AUOSERRE I “os des P 0 e 9 9 9 ? e mit zusammen ungen zusammensett. ne gewerbliche | auf. er war die Ausshmückung der Stadt eine grandiose; den ro en eater at gestern ie jugen an- -

eihenshule, die dem Kunsthandwerker die für einen erfolgreihen | Kulminationspunkt hätte dieselbe auf dem Marktplat, der durch | muthige Geigenvirtuosin Signora Teresina Tua, Kammervirtuosin | D i ch R chs-A z D Ä gl ch ß [h St {8-A z Q Betrie ens Das moege CLLO R E M Jauer E Masten T K FEeuBis en und E Eren L eus Sar der San Me anien, von mg Grm Ls e a die 18 um cll cil cl s nl cl (r un 0m [ reu l fil ad il cl C7. un odelliren gewähren will, entsp ie mit dem in den Abend- urch zwei große Tribünen flankirt wurde. uf dem Münzplaße | auêwärtigen Blätter voll waren, ihr Ga piel eröffnet und fi au 5 , , stunden und an den Sonntag-Vormittagen ertheilten Unterribt dem | bildete eine bekränzte Ehrenpforte den Eintrittspunkt für den arran- | hier die Augen, Ohren und Herzen des Publikums im Fluge e 4 N 220. Berlin, Dienstag, den 19. September A182 Bedürfniß derjenigen, die tagsüber in der Werkstatt ihrer Berufs- | girten Festzug. Das Fest begann am Sonnabend dur cinen Festakt | wonnen. Jn der fast findlih zierlihen Erscheinung der jungen N a thâtigkeit obzuliegen haben. Vom elementaren Ornamentzeicnen führt | in der Aula des Gymnasiums; am Abend läuteten die Glocken, und | Dame erwartete, zunähst wohl Niemand das vollendete |* E sie zu der Klasse für höheres Ornamentzeinen und Formenlehre und | zahlreiche Böllershüsse überbrachten den estaruß, Gleichzeitig wurde | Können und das virtuose Feuer, welches sie in einer Ballade nebst |# Königreich Preußen. zu den drei einander fortsetenden Klassen für Gi szeihnen. Daneben | großer Zapfenstreib und am Sonntag früh Reveille vom Krieger- | Polonaise von Vieurtemps und der Faust-Fantasie von Wieniawski E ¿ geben die Klassen für geometrishes und für ar tektonishes Zeichnen | verein ausgeführt. Nach der Reveille wurden vom Rathhausbalkon | nachher so glänzend entfaltete. Die s{wierigsten Doppelgriffe, Flageolets |* Ministerium der geistlihen ,„Unterrihts- und Medi zinal-Angelegenhgiten. einher, während diejenigen für ornamentales und figürlibes Mo- | aus Chorâle geblasen, und dann begann die Hauptfeier | und Passagen scheinen ihr nur Kinderspiel, und auch im s{önen Vor- i y : i; z

delliren dem auf plastisches Arbeiten hingewiesenen Handwerker die erfor- | auf dem Markte, wo die Chrengäste, die Königlichen und \tädtishen | trage ist sie, von dem erklärlihen, noch etwas kleinen Ton abgesehen, Königliche Kun st\schule zu Berlin. derliche Auébildung geben. Unter den Leistungen dieser Vorschule wird Behörden, die Gewerke, die Schulen, die Kriegervereine 2c. Aufstel- | bereits Meisterin. Kein Wunder daher, wenn das Publikum, welbes den | Kloster-Straße 75.

man mit besonderer Befriedigung diejenigen der oberen Ornament- lung genommen hatten. Unter den Ghrengästen bemerkte man den | großen Saal auf allen Pläßen dicht gefüllt hatte, über dieses Phäno- jz ;

zeinenklafse, die zugleih mit bestem Erfolg auf eine tüchtige Ober - Präsidenten Dr. Achenbach, „den Regierungs - Präsidenten | men in Entzücken gerieth, die junge Künstlerin mit Beifall übershüt- {l Lehrplan für das Schuljahr 1882/83. Sculung des Farbensinnes ausgehen, sowie die in der oberen Stufe | von Heyden-Cadow und viele hohe Militärs. Die Festrede hielt der | tete und die reizende Erscheinung, welchè so keck und graziós den 4 Winter-Semester: Vom 2. Oktober Morgens bis 21. März Abends. (Ferien vom 24. Dezember Morgens bis 1. Januar Abends.) des Gipszeichnens in Bleistift ausgeführten Blätter, die eindringendes Landrath von Rheinbaben, welcher in derselben einen kurzen Abriß Bogen zu führen verstand, sofort zu ihrem Liebling erklärte. Î Sommer-Semester: Vom 1. April Morgens bis 31. Juli Abends. Serien vom 10. Mai Morgens bis 16. Mai Abends.) Verständniß mit freiem und lebendigem Vortrag verbinden, und der in Frage kommenden 400 Jahre preußischer Geschichte gab und Frl. Johanna Bruni, éine ebenfalls jugendlihe Dame, sang mit fei- & j = 7 endlich auc eine Anzahl ornamentaler und figürlicher Modellirungen | mit einem Hoh auf Se. Majestät den Kaiser endete, welches ein | ner, gut ges{ulter, \ympathisher Stimme, nur etwas überkünsteltem |T Lehrfach Lehrer Klass | Lehrzeit ; res begrüßen, die auf eine stilgemäße Behandlung des Reliefs abzielen. | dreifaches brausendes Echo fand. Nah der Festrede fand der | Vortrage ein Lied von Franz Bendel und das beliebte Echolied von |H e Mx Me. | Vormittag | Nachmittag balbjährlich Einen weitaus umfangrei eren Naum nimmt die eigentliche „Kunst- | Gottesdienst in 'der Marienkirche statt, bei welhem Super- Etckert ; das leidenschaftlihe, schwierig fiorirte Brindisi aus „La Tra- Vorschule gewerbeshule“ in Anspruch, die von ihren Besuchern die Aufwendung | intendent Gensichen die Festrede hielt, Nah der Kirche | viata“ zu bewältigen, ist ihrem noch knospenhaft unentfalteten Organ F R 2 L eal » A D t, E eus nt p, b I der vollen Arbeitskraft und Tageszeit , fordert und ihr Ziel | rangirte sich der große Festzug, der sich über den Markt- freilich vorläufig versagt, wird aber der dur eifrige Kunstübung B Unterricht für Schüler, welche sich eine allgemeine künstlerishe Vorbildung neben ihrer anderweitigen Thätigkeit erwerben wollen. in der Ausbildung derselben „zu selbständig \caffenden Kunst- plaß dur die Hauptstraßen bewegte und in seiner Groß- | voll ers{lo}senen Stimme später keine unerreihbare Aufgabe fein. M ; Hr. Baumeister Nitka . la. | Montag Dienstag Mittwoch T TE—9 12 M industriellen, in der Anleitung zu eigenem Grfinden und | artigkeit die Bevölkerung zu enthusiastishem Jubel hinriß. In der | Als Pianist wirkte in dem Konzert Hr. Nobert Fishhof aus Wien 1) Elementares Freihand-Zeichnen . ‘_*_*_* * Y Hr. Maler Nothnagel / Montag Dienstag Mittwoch S Tè—9s 12 Komponiren sieht. Sie zerfällt wieder in die Vorbereitungsklassen, | That hatte man sid alle Mühe gegeben, um diesen Festzug, den 6 | mit und bewährte den bedeutenden Nuf, der ihm voranging, durch | E Age 000] Sonnta N _ 8—12 (S. 7—11) T 9 die auf einen zweijährigen Kursus berechnet sind, und in die Kom- Musikkapellen begleiteten, zu einem impofanten zu machen. Vertreten | einzelne Säße aus zwei Klavierkonzerten von dem Norweger Grieg : 2) Ornament-Zeichnen und Formenlehree. . Baumeister Seeling . Donnerstag Freitag Sonnabend E T4—95 12 positions- und Fachklassen, die naturgemäß die besondere Richtung | waren die Schulen, die Beamten, die Gäste, die Schüßen, die Turner, | und dem Franzosen Saint-Saëns, von denen namentli das leßtere, 3 tri tedni : ¡eklionsI « Professor Dr. Herter . Donnerstag Freitag Sonnabend e : 7&—9¿ 12 und Befähigung ihrer Besucher berü sihtigen und deshalb von einer | die Gewerke, die Feuerwehr, die Kriegervereine in einer Stärke von | im Ganzen recht bombastishe Werk eine kolossale Muskelbravour ) Geometrisches u. tehnishes Zeichnen, Projektionslehre . Baumeister Kleesattel . Sonnta 8—12 (S. 7—11) = bestimmten Zeitdauer des Kursus absehen. Die Vorbereitungsklassen | 800 Mann 2c., und das Bild des Zuges wurde um so interessanter | erfordert. Last not least betheiligte sih auch noch Hr. Theodor 4) Architektonishes Zeilnn L, . Baumeister Schwenke . Donnerstag Freitag Sonnabend E entsprechen im Wesentlichen kaum der Vorschule; doch treten, abge- | und lebendiger, als die einzelnen Gruppen mit zahlreichen historis{en | Wachtel mit zwei Vorträgen : der Bildniß - Arie aus der „Zauber- . Maler Hancke. . Montag Dienstag Mittwoch E sehen von der dem theoretishen Unterriht dienenden Klasse für Stil- Reminiscenzen und Ueberräschungen einander überboten. Nach dem flôte“ und einem Liede (Liebesbote) von Pfeffer; ersteres haben wir 5) Gips-Zeichnen, untere Stufe . . 4] Hr. Maler Gosh Donnerstag Freitag Sonnabend = gesdbihte der Arcitektur und des Kunstgewerbes, noch die estzuge entwickelte sid auf dem Markt- und dem Münzplah das eigent- | von dem geshäßten Sänger auf der Bühne {on viel besser gehört, . Maler Gerstler . 8—12 (S. 7—11)

pu 2E

s

Montag Dierstag Mittwoch Sonntag

Mittwoh Sonnabend 12 Mittwoh Sonnabend T Donnerstag Freitag Sonnabend _— Sonntag 8—2 (S. 7—1) Montag Donnerstag

Sonntag 8—12 Lr: 7—11)

tomie und Proportionslehre hinzu. Von ihnen machte | sammelten \ich inzwiscen ; durch eine imposante Kollektion farbig auêgeführter Arrangements von | zug, der von den Kriegervereinen veranstaltet wurde, und das an awei | Das Orchester unter Leitung des Hrn. Lehnhardt hielt si bei der 7). Gips-Beidnen, obere Slise E ES MOI O

Klassen für Naturstudien, für Aktzeibnen und für Ana- | liche Volksfest. Die Spitzen der Behörden, die Ehrengäste 2c. ver- | wo er es niht fo bravourmäßig accentuirte, leut 8 i ; ; ; \ ¿ k ! : jamt i zum Festdiner. Abends erstrahlte Crossen | \chales Opus, gab dem E nee Galcgenbelt, fein Hus 6) Gips-Zeichnen, mittlere Se... + Professor Schaller .

sich namentlich die erstere, unter Leitung des Malers Docpler Jun, | in etner glänzenden Illumination. Großen Effekt erzielte der Fael- ausgeglichenes Brust- und Kopfregister in glänzendes Licht zu feten.

Stillleben der mannigfachsten Art sehr vortheilhaft bemerkbar. In | Stellen abgebrannte BVrillantfeuerwerk. Am Montag brillirte die Ausführung der Ouvertüren zu „Oberon“ und Ruy-Blas“ i i O j . Bildhauer Ohmann .

den Kompositionsklassen endlich stellt fi der Unterricht als von der Crofsener Liedertafel auf dem Marktplatze mit ciner Morgenmusik, | der Begleitung der Mitwirkenden bura E Jm a e f 8) Modelliren . . S i Bildhauer Tone

E G R

S

E. R E a E E Ss 258, Ma n a R 22 As Q E

Aufnahme kunstgewerblicher Erzeugnisse zur Ausführung gegebener | und hieran {loß {ih ein Sängertag, der die in ungetrübter Fest- | dritten Concert der Signora Teresina Tua wird übrîgens die be- F F 9) Anatomie und Proportionslehre . Maler Gos . . S Skizzen und zu selbständigen Entwürfen fortschreitend dar. ' In der | stimmung begangenen Feierlichkeiten beendete. In sämmtlichen vier | kannte Pianistin Frl. Ottilie Lbtertit mitwirken. 7 N ola É t 10) Zierschriften E Bel Be Seinen ie Baunreifiee, Elis . N Sonntag 8—12 (S. 7—11)

von Baumeister Schüß geleiteten Klasse für Möbel, Geräthe, Ge- Ce lagen Adressen an Se. Majestät den Kaiser aus. Auch in | des ungewöhnlihen Triumphs, den die kleine italienische Künst- b i ü i

äße 2c. dominiren dabei neben Zeichnungen nach Werken dekorativer ommerfeld fand außer anderen Veranstaltungen ein großer Festzug, | lerin mit ihrem Debüt davontrug, werden die Concerte allabend-o F Funsigewerbe-Scule- und, Seminar für g Ce

italienischer Plastik vor Allem Aufnahmen und eigene Kompositionen Zapfenstreich und Fackelzug statt. " Die Festrede auf dem arktplaßze | lich stattfinden. s Unterriwt für Schüler, wel: ihre ganze Zeit dem Studium widmen wollen. in reihem Täfelwerk und in Möbeln, die außer den Formen der Re- | hielt Hr. Bürgermeister Sabisch. , Das Belle-Alliance-Theater bat bei Gelegenheit des F ; Dienstag |\ ;

ne mit ofenbarer Vorliebe auch die originelle Richtung D R E C diesmaligen Ensemble-Gastspiels der Mitglieder des Wallner-Theaters L . Ornament-Zeichnen und Formenlehre . . . ., Hr. Baumeister Strack . .. I. Mittwoch | 8—12 Vorm. ., . . | Mittwoh 2—b Nahm. . er modernen ven Holzindustrie berücksihtigen. Dazu gesellen Dem Germanishen Museum in Nürnbe rg, und zwar | den gelungenen Versuh gemacht, dem Berliner Publikum eine ältere F ; Montag

des leiten Winters bier ftattgchabten oren dun ‘ee ihrend bericht zufolge mgun9 per Gipsabgüsse, ftebt, dem neuesten Monats- | Ff\e „Käfer von H. Wilken und Adolf L'Aronge wieder voru- A S E, - [0e Tone tao E E des South-Kensington-Museums. Eine reie Kollekte gleicher Auf- | bericht zufolge, wieder eine großartige und interessante Bereicherung verfonaT Ï HOENNE aut avaatalten, benn nes i g D 7 . Perspektive S ; E j e} Mittwoch 2—6 Nachm. .

8—12 Vorm.

nahmen von Stoffen, Stickereien, Lackmalereien 2c. derselben Aus- bevor, indem Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Oldenburg eit Sonnabend téali t gefüllt und j E F | / t j | : e E tellung bildet ferner einen hervorragenden Theil der von der Klasse e ROONNI Schloffe M Ser audctbnc O saw Publ Afenbar G A ind R 6 Darstel u È - Architektonishes ZeiBnen: a. allgemeiner Kursus . | Hr. Baumeister Cremer. Mitiwoch Dounerfiag

für Flacornamente unter Baumeister Kuhn vorgeführten Arbeiten. | ih ifall i üngli Ä i i y er gesammten deutschen Skulptur darzubieten,

weisen \chon eini tüchti ; n Ti l durch Abformung der wichtigsten Skulpturwerke eine Ge- L i Î „ela # Aafaut e Se M. A ile A Ee schichte ‘d i erhält dadur S G ist M ¡Duxdschnitt eine rühmlihe. Wen F Donnerstag Baue für dekorative Malerei in einer Reihe ihrer besten Abtheilung nd A 8: F ps A für t e aousie êe * tinmer den preis Les ULads 4 de wle i - Gipdegeichnen, untere She... , „ch« . } Hr. Maler Gosh . . : Ttnag d Gc M eistungen au diesmal wieder mit entschiedenem Glück die Auf- ; Tee und Gefherne en lr die Zwede } Anrmische Beifall des Publikums i hierfü ch dies S ARNGLEN nahmen italienischer Innendekorationen zu verwerthen wei , die in d des Museums weitere Beiträge und Geschenke zugegangen. Der leb- j ; L Zut F, i Donnerstag unter ihrem Leiter Professor Meurer veranstalteten beiten Erde hafte Besu der Sammlungen hält noch îmmer an, ja hat sich Wilken (Elserbeet Sn ihre Kolle vit fte Ad # - Gips-Zeichnen, obere Stufe... . . , | Hr. Maler ändler . . ; tag 6 E M

ditionen als werthvolles Unterrichtsmaterial gewonnen wurden Jn | theilweise noch gesteigert. Es vergeht kein freier Tag, an welchem der di i i ; onnabend C L Ó C C nit 3009-— 5000 d » aus, der die Lacher auf seiner Seite hat. Zu loben ist noch die ; : : —192 A S A S gewohnter Tüchtigkeit, dur Studienarbeiten in Gips und Wachs cincelntt nit R i bis u 200 Personen vie, @inicut maßvolle und doch fein nüancirte Darstellung des Garde- Lieutenants - Drnamentale Farbenstudin Pt, Saurath Aiehe iee e A A S Montag

Mantel schließe ee ubt Sslelbieues So ree geld entrichtet haben, so taß der Besu si in jüngster Zeit | v9n Bärenhorst-Sperlingsfelde von Hrn. Wallner. Das neue Mit- Farbige Naturstudia „L, Hr. Maler Boese... .+ | Montag 8—12 Vorm. . Sl) 1—4 Nahm... : 2, Garderobenhalter 2c. ist sodann die Modellirklaîse des Bildhauers auf dur{\chnittlich 10 000 Personen in der Woche gehoben vei gs E. Heßling, zeigte si als muntere, temperamentvolle Sou- k y Ñ H, j j Donnerstag 2—5 Nam bleibt besonderer Behrendt vertreten, und an sie reihen sich endli einige für Rue Vene E E uleumo-Orgäns, Le en Ie e T Aer Es E ad Po Ba iee A 2E R A S H . Bildhauer Kosack. IX. täglih . ., E E N RE df d K Jahres-Kursus Ane vorbe- erste Proben der neu hinzugekommenen Fahklasse für : ntnommen oen Dorzeit*, dem vorstehende Mitthei- Abicht und die D zi j j onnabend } “* * alten. ifeli j ; ; theilungen entnommen sind, bringt an wissenschaftlichen Aufsäten : iht und die Damen Helbig und Strahl hervorzuheben sind, reihten : ; reita 5 ind. Bon den Aussttlungen der betreffender Mosse gGttere | He 19-Hordseung dee "Buitrtge" au der "Gent en: | sud vom Beifall “dee Publifin (2e dee woblgelungenn V a a ? U i ‘r, ) i j ; | Ut l e ufführun

Fegean Vek Untecrigtd te “A Dle T O wein, welche r ne F a Mittelalter Ld mt L viele Wiederholungen versprechen kann. s e R A Hr. Dr. von Donop . . ., XI, A E as Deuneclina | 2—4 Nahm. . Ss [Aitlenen Mustern für Tapeten und Teppiche, die für die Ausführung ORgN „nade e 4 ; R O U Steben e ¡Filhel- Bäder - Statistik, . Methodik: a. reihand-Zeichaen. . f De ep 20 Baumeister Ehemann . . U L A E S E Dienstag 2—5 Nam. ...., 2 Ä E wolle Kom S m /cngestimmter Färbung des tuniteeien Nürnberger Kupferscbinieds chd Veraolbats dus ere Personen b, Geometr. Zeichn. u. Projektionslehre . Professor Herßer... , | XI[b., | Sonntag 8—12 Vorm. . E s Haaliace Malleccien SoWbanben S Saülera bee Ce is fertigers der Figuren vom „Männleinlaufen“ an der Marienkirche in Nürn- Zan Se Mitg 38, September Aa A + Kompositions - Klasse (Arczitektoni]hes Zeichnen i: ein neu eingerihtetes, künstlerisch ges{mücktes Berline. berg ; eine AuveEe bemerkenswerthe Mittheilung von Hans Bös in Nürn- Borby, (Edernförde) bis Ende Aue ( ete) i E Ra und farbige Dekoration)... . , . , , | Hr. Professor Spielberg. . XIII. | Sonntag 9—1 . S bi - M tee Me nal der Negittein da» | Sihre 1443, betrésfenb bie felt Vet U der Leibeigenschaft Broxn n Kestenholz) (außer 96 Durreifenden) bis zum i Jn ten mit | bezeichneten Klaffen findet die Aufnahme is auf ins F igedullahres Oftober ftatt.

: 2 4 un er Hi 3 ; ; : { «E S e E L 479 er Lehrgang der Kunstgewerbe-Schule und des Seminars ist auf einen Jahrigen Kursus dberecnet : 2 mit vollendetem Gesbick dur t N ; woraus ersihtlich ift, daß die Lei eigenschaft durchaus nicht so hart » ; - L ä : Kl, TIT., IV a. u. b., VI. und VIILI. die Paul Schulze und Ba Marths Herten sür das von, Mei unt drücken mußte, als man heute noch vielfach annimmt, ja daß die Burtiwbeid big det age (Bade ag ürgäste) Ee E 1. Jahres-Kursus für alle Schüler: Kl. I., II., V., VII. und IX. | 2. Jahres-Kursus | Ie Kunstgewerbeschüler : Kl , IV a. u un

5 : : i i ile û 7 ; Es d Seminarschüler : « IIL, IV a., VI,, VIIL, X., XI. und XIIa. u. b. Stübel herausgegebene, im Verlag von A. Ascher erschienene raht- Verlocendes hatten, daß es sid bieselter Lern für Manden soviel Drei-Achren bis zum 6. Septbr. (außer 127 Durchreisenden) 53548 Der Preis eines jeden Jahres-Kursus beträgt (für die ordnungsmäßigen Schüler) pro Semester 72" 4

werk über das Todtenfeld von Ancon lieferten. Eine Kollektion von ; : y 8 : [ster b 7. Se Semi îüler t dur den 2. Kursus die Reife für die Zeichenlehrer-Prüfung erlangen. ap de des et E aalen AERUNs Ruthen ente, E der tun Nevs De Sp raudes ledig und bilden Boltegle t ellhaftig la E L R L Sett Gnfe, 7803 Bua Ceif) (Kurgäste) 0 Sena S Bibliothek ver Königlichen Runstsdule ist edffnet Montag, Diensiag. Donnerstag Freitag, Vormittag von 9—12, Mittwoch und Sonnabend Abend von 74—9F. [ i »aujes 2c. die Ausbeute einer von dem Bau- ; ; ; ¿#, | Glüdfsburg bis Ende August (Badegäste) 1598 Berlin, im September 1882. ie Direktion. meister Elis und dem Bildhauer Behrendt mit macherstrike in Bunzlau im Jahre 1482, von Dr. Ewald Wernite ; ANO Rar iat L x ] s Kompositionsklassen unternommenen Studienreise nad Liber wenige daselbst, und „zum Dreikreuzmesser“, von C. M. Blaas in Stockerau Hafrug bis Erde August (BapBet Erholungsgästen) 1208 | E E E E E A M E E N E. Swa ld, Professor E S S O ma

bank D O I D D O A I U R d

kia Ei Tip 1 M s Rim Veri L S Et an U E I

stens in einer Auswahl von Blättern repräsentiren, {ließt endli die | |n Nieder-Oesterreich.

] e: ( i ld bis zum 6. September (außer 170 Durreisenden) 354 A F i @

Ausstellung der eigentlichen Schülerarbeiten ab. Jn dem an das as bis 2. Septemb de und Kurgä

Vestibül anstoßenden Saal der Nordfront des Museums aber bietet rankfurt a./O., 18, September, Heute Vormittag wurde Lak Vis jun d, Set Cie “ne D j 242 | I ü 8 D) entl €V l L

dem Beschauer außerdem noch Gelegenheit, die in ihrer Art Aabee der R burgishe Städtetag, zu dem zahlreihe Dele- Sohanmisba E Rica ns era P E “158 Ss da Ta er CaL E é ei c + Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des unübertrefflihen Arbeiten eines der begabtesten früheren Schüler der | girte aus 53 Städten erschienen sind, mit cinem dreifachen Hoch auf Jugenheim (Bergstraße) bis Ende August (Kurgäste). . . 1506 r, R „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein Anstalt, des Malers M. Koch, kennen zu lernen. Es sind zum e. Majestät den Kaiser eröffnet. Den Vorsiß führte Bürger- Kiel bis Ende Aua C C S 008 f HENT N! aut Us SAMEGe MLU an Subluastationen, Anfgebote, Vorladungen und Grosshandel

1 Theil von dem Museum als Vorlagen für den Unterricht erworben | meister Hr. Adolph (Frankfurt a. OD.), Den ersten Gegenstand der i A des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königli 2 i i Reiseskizzen und Kopien aut Paris und Fontainebleau, die sich aus Lagedorvnuna: Ee die Frage: , Ge praktische Erfahrungen sud Pongs bie a 18° Gectemnber E 5374 L Sradt Stulida:Rineigeen: Es s y L, dergl. E e f Tirociiolano G Büttuer L E übrigeu größeren ; 5 106 ! i E ard, nirt N . Verkäufe, Verpac , Subm « | (e “Bureaux. ret größeren Gruppen zusammenseßen und in jeder derselben das | mit dem erfelder Armenpflege-System gemacht worden ? er | Lindenfels bis Ende August erggle), 210 Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32, 4. Yarloauktts: ‘Anidrtinatit. Zinszahlang | ‘8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

gleibe hervorragende Talent ihres Autors bekunden. Die ei Referent, Stadtrath Röstel (Landsberg) versi erte, daß si das Elber- 7 in bi A Î é 21; ; ; umfaßt die farbigen Aufnahmen von gegen 40 Studien felder System, das seit 1878 in Landsberg eingeführt it a vortrefflich Finster ‘vis V Augast (Kurs i dA C) R es 2E A U, 8, W, Von öffentlichen Papieren, | 9 « Familien-Nachrichten. beilage, P)

persis - rhodisher Fayencen erlesenster Art aus dem Mus66 | bewähre. Der Stadtverordnete Dr. Schneider (Potsdam) referirte hierauf Gi E M E E E A E L A ais uarigiem ian - - de Cluny, die zweite in 10 Rahmen eine Kollektion von | Über „den projektirten Zwang zur Versicherung gegen Feuersgefahr bei der Sd R 1 Sept (außer 801 Durchreif.) (Nru.) 3741 Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen, zuleßt in Posen aufhaltsam, 15) Emil Wilbelm | Posen aufhaltsam, 30) der Kellner Alfons Robert | 1858 in Posen, katholis, zuleßt in Posen aufhalt- Studien nah Interieurs, ornamentalen Details und einzelnen Pracht- Städte-Feuersozietät.* Die ersammlung ging zur Tagesordnung über. Reiboldsgrün bis zum 13 September ; 2 008 [39877] Ladung. Lobstein, geboren am 28. Oktober 1857 in Posen, Goerlt, geboren am 16. Juli 1858 in Posen, | sam, 45) Vincent Lukas ewsfi, geboren am möbeln aus dem Scblosse zu Fontainebleau, der Apollogalerie des Bezüglich der „Wittwenkassen für Kommunalbeamte“ wurde na Reinerz bis zum 8. Sept. (außer 2101 Durhreis.) Kurgäste) 3226 Nachstehende Personen: 1) Herrmann August | katholis, zulett in Posen aufhaltsam, 16) der | katholis, zuleßt in Posen aufhaltsam, 31) Paul | 15. Juli 1858 in Posen, katholisch, zuletzt in Bin Louvre 2c., die dritte endlid mehr als 20 große Aufnahmen von | längerer Debatte bes{lossen: 1) der Städtetag empfiehlt sämmtlichen | Schandau bis zum 10, September (außer ca. 22 a Durh- Scthaepe, geboren am 28, Dezember 1854 in Posen, | Tapeziergehülfe Louis Michel, geboren am 14. April | Hugo Hoffmann, geboren am 22. Oktober 1858 in | aufhaltsam, 46) Julian Maciejewski, ¡ad ia Wandmalereien, Pilasterfüllungen und Friesen der Renaissance und | Stadtgemeinden der Provinz, sich an einer gemeinsamen Anstalt der reisenden (1102 Parteie h evangelisch, zuleßt in Posen aufhaltsam, 2) Gustav | 1857 in Posey, mosaish, zuleßt in Posen aufhalt- | Posen, evangelisch, zulezt in Posen aufhaltsam, | Martczyuski, geboren am 13. November 1858 in

des Rococco, von dènen namentli die leßteren in der meisterhaften | Wittwen und Waisen der Kommunalbeamten, auf Grundlage der in E He 2636 S l b 18, November 1855 in | sam, 17) Marcell Vincent Nowakowski, geboren | 32) Theodor Richard Held, geboren am 14. Juni | Posen, katholis, zuleßt in Posen aufhaltsam, Wiedergabe der reizvollsten figürlihen und Blumenmalereien E dem Rundschreiben des Landes-Direktors vom 5. Juli d. J. enthaltenen a eEE Sara A : bis Ende August. Durtreisenden x E : Porn Se ; “mledt in Posen. aufbaltsam, La 5, dis 1857 in Posen, katholis, zuleßt in | 1858 in Posen, evangelisc, zuletzt in Posen aufhaltsam, in Posen ‘katholi ua L A s m Ten

den feinsten Effekten der Originale in Zeichnung und Farbe vollauf | Gesichtspunkte zu betheiligen; 2) der Städtetag ersuht den Hrn. Warmbad (bei Wolkenstein) bis ) 3) Constantin Koralewski, geb 12. Scp- | Pos fháltsam, 18) Andreas Nowak, geboren | 33) Eduard Heinrich Jarzembowski, geboren am s l ; , : zum 14. Sept. (379 Parteien) 623 3) Constantin Koralewsfi, geboren am 12. Scp- | Posen aufhaältsam, 18) * e 1 : y 4. Sanuitr 1858 gerecht werden. Landes-Direktor: a. die Frist zur Erklärung auf die Vorlage vom | Wattweiler bis zum 6. Sept. (außer 65 Durthreisenden). . 138 tember 1855 in Posen, evangelish, zuleßt in Posen | am 27. November 1857 in Posen, katholis, zulegt | 19. April 1858 in F Sotane Fed zuleßt in in Poser brtlo edt in Dosen cat

. März n. J. zu verlängern; b. di t ; ; i , 19 dwig Vincent Przy- | Posen aufhaltsam, 34) J af, geboren am twa zu ai Anstalt Ti die Len G rf Slb ee (opa ojowig (flimat. Kurort) bis zum i g Aae Ius he peewandawati, geboren am | in get e egr ) 1857 Df ra Ee dO [8 Dea 1858 in Dosen, katholis, zuleßt in | 49) Franz Pa ch, geboren am 17. Dezember 1858

Die Anmeldungen zur Hygiene-Aus tell : eptember (578 Parteien)... a 0E ; 13, Januar 1855 in Posen, katholis, zuletzt in | bilski, geboren am 9. Juni 1857 in Posen, katholi], ose 4 N Oa l a 4, geben auf das L Reglements spezifizirten Einkaufsgeldes auf 3 Jahre | Westerland bis Ende August (Badegäste) j 9293 Posen aufhaltsam, 5) Friedrih Wilhelm Schulz, | zuleßt in Posen aufbaltsam, 20) Joseph jn Poseñ aufhaltsam, 35) Julian Alexander Jaztviecki, 50) Kl Wia E E beten m C E t

Erfreulichste ein, und zwar haben nicht blos fast sämmtliche alten nach Be E v ; ¿f 5 j 5 , ginn der Anftalt auszudehnen.“ A über di - c 25, 1857 in Pofen, | geboren am 11. Februar 1858 in Posen, katholis, Aussteller wieder Raum begehrt, sondern auch eine große Zahl | ziehung der Genossenschaften entspann sich eine (ängere Debatie ie ala E Ry Caico« Gn 1 Get in Posen aufbaltsam © Catue mectis®, | tuldki, geboren am 25. Januar ustav zuleßt in Pofer aufbaltsam, 36) der Kaufmann | 1858 in Posen, evangelisch, zuleßt in Posen aufe

t neuer Aussteller ist um Berüctsichtigung vorftellig geworden. Nament- auf mor ; gen vertagt wurde. | ; 6. August 1856 in Torczet l Thiens, geboren am 2 n ; ragend fic betheiligen Da fes (n t fiberschen läßt baf ote E den, Kloster Obilienberg (bei Ortrott) sey Lene und 21 Durchreisen in Nuss: Polen, fatbolisch, zulept in Posen aufbele, | (tot Sgt t Be Sah an 22) Fenn | 5 Fauae 1868 in Posen, fatboliss, zuleßt in Pofen | 14, März 1868 in Posen, katholis, ‘zuledt in Posen Anmeldungen einlaufen werben, als zur Annahme gelangen nee Luzern, 14. September. (N. Zür. Ztg.) Heute Morgen | gästen und 163 Durhreisenden, Salzhausen (bei Nidda) bis Ende 5 sam, 7) Carl Ernst Groß, geboren am 19, Januar | Witowski, geboren am 24, November 1857 in an L Es E Feans (e Et ie e oren ¿u I a agi 1858 in Posen, Tatbes osen

so ist es rathsam, sich fo rasch wie mögli den gewünschten Raum [ 2, Uhr stand hier das Thermometer auf + 6 Grad Celsius, und dazu ugust von 95 Kurgästen, Sulzbah (bei Weier im Thal) bis zum 1857 in Posen, evangelisch, zuleßt in Posen aufhalt- Posen, katholis, zuleßt in Posen aufhaltsam, ufbaltsan, 1h) Ce ju fern. Ubettie erfolgt der Sdluh fâr dié Anmeldungen be auf den Waldgürtel Niet lage oepbiupter vortrefflich ; U Sauee i 6 Sat ‘von 48 Kurgüsten und 89 Orssenden, Sulzbad bis um unt 1857 in Posen, fatholisd! lebt in Posen | 20 der @parrenmader Phili aid, muletat in Posen, | am 3. November 1858 ie Peso t pueoncis devoren Sulegodzinsti, geboren “am R 1858 E B y d 1 c 70 Kurgästen Durdieeiftaben E 2M y j : f 1 l 1 39) Johann Ka- | in Posen, katholis, zuleßt osen aufhalt- gehüllt, ebenso Buocser- und Stanserhorn, von den anderen niht | zum 6, Sept. von 70 Kurgästen und 30 Durhreisenden In Heilige T aufhaltsam, 9) Anton Garczinski, geboren am 28, | aufhaltsam, 24) Herrmann Beutler, geboren am | in Posen aufhaltsan, 3 il , i i x 5 [i 1 i i g Í lis, zuleßt in | mienski, geboren am 24, Dezember 1858 in | sam 54) Theophil W wsfi, geboren am 26. enden Siäbe unv Truppentheile des eere (ern die bier garni- | Bramegg ein Flodensturm vier abi ete Fon und über die | Damm waren am 12, Sept. 45 Kurgäste anwesenv [Y aufbaltsam, 10) FriedriG Wilbelm August Günther, | Posen vafgaitsemn, 25) dtreae eee Wlebt in | miendki debore zulest in Posen aufbaltsam, | 1858 in Pofen, katholis, zuleßt in Posen aufhalt- sonirenden Stäbe und Truppentheile des Garde- rps mit Ausnahme emt lei is : geboren am 20. August 1857 in Posen, evangelisch, | am 3. November 1858 in Posen, katholisch, zulegt | 40) Boleslaus Kozlowiez, geboren am 4. Oktober | sam, 55) Emanuel Werner, geboren am 16. No- des Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiments Nr. 2, welches heute In Fol Wolkenbrü Ee : zuleßt in Posen aufhaltsam, 11) der Kommis Moses | in Posen au haltsam, 26) Ignaß Berg alias | 1858 in Posen, katholis, E in Posen auf- | vember 1858 in Posen, mosais, t in Posen Nachmittag einrücken wird, hier wieder ein. Brenta, P ave und andere Flüsse in vas Lombardei uit ín Ve: Redacteur: Riedel. Kämpfer auch Kempner, pee Pose p 74 Posen f T leut i Ciruar halt G aid a 9. September 1868 fi osen TanE auveganay S ai 1858 in, Posen, holif ju netien ausgetreten. In Verona wurden die Brücken wegges{wemmt Berlin: 1857 in Posen, mosaish, zuleut in Posen aufhalt- | Posen, katholis, zuleßt in Posen aufhaltsam, | ge b t s , M lept in Posen au an, 0) F ' In Crossen, Sommerfeld, Züllichau, Bobersberg | Die Stadt ist vollkommen überfluthet. Die Wasserhöhe des Jabres Verlag der Expedition (Kessel). Druck: W, Elsner. i sem, 12) Benedict Hugo Fue n, geboren am 12. | 27) Joseph Bendlewski, geboren am 6. März | gelis, bilent in Posen aufhaltsam, 42) Constantin | leßt in s R 1868 ‘in Woijityniak, i 4 ebruar 1857 in Posen, katholis{, zuleßt in Posen | 1858 in Posen, katholis, zu eßt in Posen aufhalt- | Lukaszewski, geboren am 5. März 1858 in Posen, ren am 7. Augu p en, li, t altsam, 43) Mar | zuleßt in Posen au am, 58 katho zuleßt in Posen aufhaltsam ) rz fhaltf. E

ing man am Sonnabend und Sonntag das Jubiläum der | 1868 ist um 85 Centimeter überstiegen. Der Wa erstand des Po : : ÿ 4 Oi ährigen Zugehörigkeit zur Provinz Brandenburg | des Arno und des Tiber i bisher nit gefahrdroa / Vier Beilagen : aufhaltsam, 13) Michael Kostyniewicz. geboren | sam, 28) Andreas Chudy, geboren am 19. Novem- L , : 30. Au j ; , Tatholi letzt i - | Carl Emil Lehmann, geboren am 20. Mai 1858 boren am 30. Oktober en, E reie Veranstaltungen, an welchen fih die gesammte Bevò S Er E (eins{ließlich Börsen-Beilage). f in Posen aufbaltsam "4 Leonhard Nutlind! i, baltsam, 2% G Gendeim Cotedobeeg. bede aa in ei evangelis, zuleßt in Pofen aufhaltsam, Saat: zuleßt in Posen aufhaltsam, R . ï an

geboren am 6. Oktober 1857 in Posen, katholisch, ' 11, September 1858 in Posen, mosaish, zuletzt in | 44 slaus Lanferski, geboren am 5. April ® milian Webner, richtig Weber, geboren am 18. Sep-

N L Ti a ui

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5, Industrielle Etablissements, Fabriken & Bogler, G. L. Danbe & Co., E, S@lotte,

R i, E.

Dre,

ger frequentirten Bädern wurden besubt: Bühl 2 Se treld, phen aufbaltsam, ) Ceôlaus Mathias | katholis, zuleßt in Posen D Qui 1857 in Posen, | Stephan Ferdinand Kierszenstein, geboren am f haltsam, 51) ‘Adalbert Sredzki, geboren am

r E O E n V IRPEROE 91599,» Ora As I 10-454) a-M O L O E hte rad H: At ch #: