1882 / 223 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

?

r 3

ard mge. Bete ae ats É and Meer M

A t io.

wu ae

L i B A e-n M a:

T

Stettim, 20, September. (W. T. B.)

Sa RKE T i ae. A178 00, pr. Beptember-O , Pr, er-Novem 176,00, pr. April-Mai 177,09. Roggen rubig, loco 120,00—130.90, pr. Sep- tember-Oktober 135,59, pr. Oktober-November 133.50. per April- Mai 13400. Rübeeu pr. September-Oktober 272,00. Rüböl unverändert, 100 kg. pr. September-Oktcber 59,50, pr. April-Mai 59,70, Spiritus rubig, loco 51,50, pr. September-Oktober 50,80, pr. November-Dezember 50,00, pr. April-Mai 51,30, Petroleara per Septbr. 7,90 j

Posen, 20. Seydamar, (W. T. B.)

Spiritns loco ohne Fass 50,30, pr. September 5020, per Oktober 49,70, pr. November-Dezember 49,10. Behauptet.

Cöln, 20. September. (W. T. B.)

1 Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,00, fremäsr

1200 21,00, pr. November 18,15, pr. März 18,00, Roggeu loco 4,50, pr. November 13,85, pr. März 13,95. Hafer loco 14,50. dböl loco 33,00. pr. Oktober 32,30, pr. Mai 31,10.

Bremen, 20. September. (W. T. B.)

Petroleum (Schlnasbericht). Anfangs schwach, Schlnuss fester. Standard white loco 7,60, “r. Oktober 7,60, pr. November 7,75, pvr. Dazbr. 7,85, pr. Januar-März 8,20. Alles Brief.

Hamburg, 20. September. (W. T. B.) i

Getreidemarkt. Weizen loco und auf Termin« flau. pr. September-Oktober 167,00 Br., 166,00 Gd., pr. April-Mai 171,00 Br., 170 00 Gâ. Roggen loco und auf Termine flan, pr. Septem- ber-Oktober 131,00 Br., 130,00 Gd., pr. April-Mai 131,00 Br., 130,00 Gd. Hafer still. Gerste matt. Rüböl fest, loco —,—, pr. Oktober 61,00. Spiritns rubig, . pr. September 432 Br., pr. Oktober-November 434 Br., pr. November-Dezember 434 Br., pr. April-Mai 424 Br. Kaffee rubig. Umsatz. gering. Petroleum rabiger, Standard white loco 7,65 Br., 7,55 Gd, pr. September 7,60 Gd, pr. Oktober-November 7,70 Gd. Wetter: Prachtyull.

Wien, 29, September. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 9,30 Gd., 9,32 Br.,

r. Frübjabr 9,60 Gd. 962 Br. Roggen pr. Herbst 7,33 Gd., ,37 Br. Hafer pr. Herbst 6,35 Gd., 6,38 Br. Mais pr. Sep- tember- Oktober 8,50 Gd., 8,60 Br.

Pest, 20, September. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco behauptet. auf Termine matt, pr. Frühjahr 9.08 Gd., 9,12 Br., pr. Herbst 884 6d, 8.87 Br. Hafer pr. Frühjahr —, pr. Herbst 6,07 Gd., 6,10 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,75 Gd., 5,77 Br. Koblraps pr. September- Oktober —. Wetter: Trübe.

Amsterdäam, 20, September. (W. T. B.)

Die heute von der niederländischen Handelsgesell- schaft abgehaltene Kaffeeauktion über 88 042 Ballen Java-, 5405 B. Menado-, 447 B. und 255 Kisten Padang- und 1021 B, Palembang-Kaffee ist wie folgt abgelaufen. Es wurden angeboten: 4789 B. Menado blank blass Taxe 48 à 63, Ablauf 52 à 62, 1777 B, Java Preanger braun Taxe 55 à 59, Ablauf 554 à 593, 4504 B. do. gelb Taxe 44 à 51, Ablauf 47} à 513, 1948 B. do. gelblich Taxe 41 à 42, Ablauf 424 à 443, 5636 B. do. blank bis blass Taxe 34 à 363, Ablauf 33 à 373, 1014 B. Palembang blank gelb]. Taxe 33 à 36, Ablauf 357 à 37, 1226 B. Java blank Taxe 324 à 33%, Ablauf 334 à 34, 4222 B. do.jHavana-Art blass Taxe 284 à 324, Ablauf 273 à 334, 447 B. u. 255 Kisten Padang, westind. Ber. Taxe 52 à 65, Ablauf 534 à 68}, 838 B. Java Tagal grün Taxe 32 à 36, Ablauf 30 à 374, 6856 do. Bezoekie grünl. Taxe 29 à 305, Ablauf 2823 à 303, 27491 B. do. Passaroean grün Taxe 284 à 273, Ablauf 264 à 273, 2215 B. do, blass u. blassgrüul. Taxe 2634 à 27, Ablaut 264 à 273, 2310 B. do. ordinär Taxe 24 à 261,

Ablauf 23 à 262, 3359 B. do, Probolingo grün Taxe 26, Ablauf _

2t à 254, 17366 B. do. blass grilnIl. Taxe 261 à 303, Ablanf 26 à 314, 1996 B. do. Solo grün Taxe 27, Ablauf 264 à 271, 3612 B. do. ordinär und Triage Taxe 9 à- 12, Ablauf 7} à 104, 3309 B. Beschüädigte und Diverse —.

Amsterdam, 20. September. (W. T. B.) i:

Getreidemarkt. (Sechlussbericht.) Weizen aut Termine niedriger, per November 256. Roggen loco niedriger, auf Ter- mine unveräudert, per Oktober 159, per März 165. Rübö] loco 36, per Herbst 36, pr. Mai 36%,

Amtwerpen, 20. September. (W. T. B)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtez, Type weiss, loco 18} bez., 183 Br., pr. Oktober 184 Br, pr. Oktober-Dezember 187 Br., pr. Dezember 184 bez,, 19 Br. Weichend.

London, 20. September. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 17 Weizenladungen. Wetter: Heftiger Nachtregen. Havannazucker Nr. 12. 24}. Rabhig.

London, 20, September. (W. T. B.) -

Getreidemarkt. (Schlassbericht). Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 45 010, Gerste 2480, Hafer 25 780 Qrts.

Fremder Weizen flau, englischer träge, Preise unverändert, angekommene Ladungen weichend. Rother Winterweizen 41} sh., Mehl weichend, Hafer ruhig, fest,

Liverpool, 20. September. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 8000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Unverändert. Middl. amerika- nische September-Lieferung 655/64, September-Oktober-Lieferung 647/64, Oktober-November-Lieferung 637/64, November-Dezember- Lieferung 64, Dezember-Januar-Lieferung 631/64, Januar-Februar- Lieferung 615/32, Mai-Juni-Lieferung 619/32 d.

7x d

Weitere Meldung: Amerikanische 1/16 billiger, Pernam fair

Glasgow, 29. September. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 50 sh.

Paris, 20. September. (W. T. B.)

Robzucker 889 loco rubig, 68,00, Weisser Zucker fest. Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. September 64,00, pr. Oktober 63,10, pr. OKktober-Januar 63.25.

Paris, 20. September. (W, T. B}

Produktenmarkt. Weizen fest, per September 26,25, ger Oktober 25,90, per Noyember-Februar 25,75, per Januar-April

9,79. Mehl 9 Marques, weichend, per September 58,75, per Oktotner 57,10, per November-Februar 55,60, per Januar-April 54,75. Rüböl fest, per September 76,50,. per Oktober 77,00, per No- vember - Dezember 78,75, per Januar - April 79,25, Spiritus rubig, per September 51,25, pr. Oktober 50,50, per November- Dezember 50,75, per Januar-April 51,25.

New-TYori, 20. September. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 127/16, do. in New-Orleans 12}, Petroleum in New - York 73 Gd., do. in Philadelphia 7% Gd., rohes Petroleum 62, doe, Pipe line Certificates D. 77 C. Wehl 4 D, 75 C. Rother Winterweizen loco 1D. 85 C., do, pr. Septbr. 1 D. 8 C, do. pr. Oktober 1 D. 85 C.,, do. pr. November 1 D. 10 C, Mais (old mixed) 77 C, Zucker (fair refining Muscovados) 75/16. Kaffee (Rio-) 9}, Schmalz (Marke Wilcox) 123, do. Fairbanks 137, do. Rohe & Brothers 122, Speck («bort clear) —. Getreidefracht 41,

Generalversammlungen. 11. Oktbre: Chemnitzer Werkzeugmasohinenfabrik, vorm. Joh, Zimmermann zu Chemnitz. Gen.-Vers, zn Chemnitz.

Wetterbericht vom 21, September 1882, Uhr Morgens.

Temperaine Wind. | Wetter. |in 9 Celsiuo 5 C=4I9R.

Mullaghmore 880 2 bedeckt 10 Aberdeen .. N 3 |bedeckt!) 11 Christiansund S0 1 halb ‘bed, 8 Kopenhagen. ONO bedeckt 12 Stockholm . N wolkenlos Haparanda . SW ¡bedeckt

St.Petersburg ONO ¡wolkig

Cork, Queens- tor... NNO Dreb 5 T5T7 NNO Helder. ... 755 NO Sylt 756 NO Hamburg .. T54 NNO Swinemünde 754 NO0 Neufabrwass. 755 N Memel... 755 ONO P: e 753 ONO Münster . . . 753 N Karlsruhe . . 752 SW Wiesbaden .| * 751 S0 München .. 754 SW Leipzig ... 751 N Berlin ..., 752 N Mie... Th1 Breslau ... 752 080 Ile d'Aix ,. 752 NNO Nizza 753 SW Triest ... 752 80

Stationen.

M Do D

wolkig?) bedeckt?) wolkig haib bed. bedeckt4) bedeckt wolkig heiter Regen bedeckt bedeckt Regen wolkig Nebel) wolKkigs®) bedeckt [Regen bedeckt

heiter 1 Regen

Ta et bo ol Do E bo s O H DO D ml o DS O TD C S DD S

1) Seegang leicht. 2?) Seegang leicht. 3) See rubig. 4) Nebel, Thau. 5) Abends etwas Regen, §6) Nachmittags Regen,

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet 1) Nordeuropa, 2) Küistenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa süidlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstüärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = gchwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = atiirmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftig er Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witternng.

Eine flache Depression liegt über Mitteldeutschland und ver- ursacht in Verbindung mit dem hohen Lnftdrucke über Nordbri- tannien und Südskandinavien an der Küstenstrecke von Brest bis Memel ziemlich stark auffrischende nordöstliche Winde, während im Binnenlande die Luftbewegung allenthalben schwach ist. Ueber- Centraleuropa ist das Wetter überall trübe, vielfach regnerisch.. meist ohne wesentliche . Aenderung der Temperatur. In Süd- deutschland fielen seit gestern fast allenthalben Niederschläge, in Kaiserslautern 24 mm, Agram und Klagenfurt hatten gestern Nachmittag Gewitter.

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele, Freitag: Opernhaus. Keine Vorstellung, Erste Sinfoaie-Soirée der Königlichen Kapelle.

Schauspielhaus. 183, Vorstellung. Ein Schritt

arten: Abends 9 Uhr: Vollständige Zllumination. nfang der Vorstellung 7 Uhr. Entrée 50 .. Sonnabend u. folg. Tage: Kläffer.

Ostend-Theater.

E S T EE EET TETT E ETE E O T E S E L - lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts- | Aufforderung, sich mit ihren etwaigen Ansprüchen in gericht zu Stettin, Zimmer Nr. 55, auf

4 den 5. Oktober 1882, Vormittags 11 Uhr,

Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird | melden unter der Verwarnung, da ei U Direktion: Emil Hahn. | diejer Auszug der Klage bekannt gemaht. ie Ihres Guditee

dem an biesiger. Gerichtsstelle auf den 1. Dezember 1882, Mitts. 12 Uhr, anberaumten T etnes zu

nit erfolgender Anmeldung mit ihren etwaigen

vom Wege. Lustspiel in 4 Akten von Ernst Wichert.

Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 163. Vorstellung. Iphigenie in Tauris. Große Oper in 4 Akten, nach dem Französishen überseßt von Sander. Musik von Gluck. Ballet von P. Taglioni. (Fr. Sacbse-Hofmeister, Frl. Horina, Hr. Betz, Hr. Ernst, Hr. Schmidt.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 184, Vorstellung. Narziß. Trauerspiel in 5 Akten, von A. E. Brachvogel. Anfang 7 Uhr.

Wallner-Theater. Freitag: Zum 14. Male: Die Welt, iu der man sich langweilt.

Victoria-Theater. Freitag: 16. Gastspiel des Herzoglih Meiningens{@en Hoftheaters: Zum 3. Male: Ein Wintermärthen in 5 Akten von Shakespeare.

Sonnabend: 17. Gastspiel des Herzogli Meinin- genschen Hoftheaters. Ein Wintermärhen.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater. Freitag: Zum 239, Male: Der lustige Krieg. Vperette in 3 Akten, Mußk von J. Strauß,

Sonnabend : Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann). Freitag: Dora. Schauspiel in 5 Akten von S Sardou. Jn Scene geseßt von Hrn. aa. Sonnabend: Gastspiel des Hrn. Ludwig Barnay. Das Gefängniß. Aus der komischen Oper.

Krolls Theater. Freitag: Concert der Violin- Virtuosin Signora Teresina Tua, unter gefälliger Mitwirkuna der Sängerin Frl. Beyer und des

ianisten Hrn. Robert Biscbho] aus Wien. Anfang

Uhr. Bei günstigem Wetter vorber und Abends bei brillanter Beleubtung des Sommer- gartens großes Concert, ausgeführt von der Kapelle des Hanses, Anfang 54 Uhr.

Billets sind vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen. Passe-partonts und freie Entrées haben ohne Ausnahme keine Gültigkeit.

Sonnabend: Vorleßtes Concert der Signora Teresina Tua. v y

National-Theater. Weinberg8weg 6 und 7.

Kreta u. d. folg. Tage: Donatien Morlay. roßer Erfolg! Romantisbes Ausstattungestück mit Gesang und Tanz in 11 Bildern. Anfang der Vorstellung 7 Uhr.

Belle-Alliance-Theater. Freitag: Ensemble- Gastspiel der Mitglieder des Wallner-Theaters : Fel. Heßling, Herren Eeora Engels, Wilken, tedt und Wallner. Zum 7. M.: Kläffer. Orig.- A L mit Gesang in 3 Akten von H. Wilken und Arronge. Musik von R. Bial, Im Sommer-

Freitag: Aschenbrödel. Lustspiel in 4 Akten bon Benedix.

Wilhelm-Theater, Chaufscestraße Nr. 25/26.

Freitag: Novität. Zum 6. Male: Minna mit

Talent. Posse mit Gesang und Tanz in 4 Akten

von Alois Berla, Musik von Weinzier und Thomas. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Concert-Haus, Concert des Kgl. D474 Hof-Musikdirektors Herrn Bilse.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Helene Beyer mit Hrn. Kloster- gutspächter Alfred Matthäi (Leisenau—Nimb- sen). Frl. Hedwig Höppener mit Hrn. Predigtamts-Kandidaten Hans Cyrus (Konikow— Putbus).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. Dyrenfurth (Nawits). Hrn. Oberst-Lieutenant Alexander Frhr, v. Rosenberg (Berlin(. Hrn. uper- intendenten und Ober-Pfarrer Peßhol (Pots- dam). Hrn. Regierungs-Baumeister Änton von Behr (Berlin). Hrn. Lieutenant Recenberg (Verden). Eine Tocter: Hrn. Maurer- Meister A. Tra endorst (Wernigerode). Hrn. Professor Adolf Philippi (Gießen). Hrn, Ghren-Amtmann und Rittergutsbesitzer Fr. von Bockum-Dolffs (Haus Sassendorf). Hrn. Emil v. Lucadou (Nohrau).

Gestorben: rau Landbau-Inspektor Elisabeth Delius, geb. Dutshke (Coblenz), Hr. Pfarrer Emil Alexander Noetel (Til it), Hr. Major

a. Benjamin Behrenz (Tilsit). Verw.

rau General Kühne, geborene Wild (Magde- urg).

Subhastationen, Age, Vor- ladungen u. dergl.

[40264] Oeffentliche Zustellung.

Der Schiffszimmergeselle Wilbelno Becker zu Stolzenhäâgen, vertreten durch den Rechtsanwalt Brunnemann zu Stettin, klagt gegen die Wittwe Mendelsohn, Pauline, geborene Ponsch, zugleih als Vormünderin der minderjährigen Selma, Arthur, Carl und Louis, Geschwister Mendelsohn, früber zu Steitin, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, mit dem Antrage, dieselbe zu verurtheilen :

I, darin zu willigen und zu beantragen :

a, val der Kaufmann Mendel Mendelsohn als Inhaber der snb Nr. 820 des Firmenregisters eingetragenen Firma C, Mendelsohn und

Sohn gelös{ht werde,

- daß die im Grundbuch von Stolzenhagen Band 11. Seite 72 in Abtheilung 111, Nr. 4 eingetragenen Poft von 100 Thalern nebst Zinsen und Kosten als berichtigt gelöscht werde,

1], das über die Post ad Ib. gebildete the- ken-Dokument herauszugeben, g Hypothe

und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand-

Matz, i. V,., Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40276] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann D. W. Cremer zu Norden, ver- treten durch den Recbtêanwalt Franzius, klagt gegen den Apothekergehülfen A, Reichelt von hier, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, aus Waarenlieferung, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Polung von 229 M. 50 nebst 5/9 Verzugszinsen seit Zu- stellung der Klage und vorläufige Vollstreckbarketts- erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeribt zu Norden auf den 17. November 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Norden, den 19, September 1882,

S: QLCCHEN, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40273] Bekanntmachung.

Der Collator der von Plettenberg'scen eien, stiftung Justizrath Theodor Mantell zu Paderborn ist verstorben und dadur die Wiederbesetzung dieses Amtes durch Wahl der Familienmitglieder erfor- derlich geworden.

Es werben daher alle unbekannten, zur Wahl be- recbtigten Personen hierdurch aufgefordert, sich bei derselben, welhe am am hiesigen Amtsgericht, Zimmer Nr. 10, statt- finden soll, zu betheiligen. on den Ausbleibenden wird angenommen, daß sie der Wahl der Erschie- nenen beitreten.

Paderborn, den 14. September 1882.

Königliches Amtsgericht.

[40272] Bekanntmachung.

Eingetragener Eigenthümer des im Grundbu von Salzkossäthen Band I, Nr. 18 verzeichneten Grundstücks ist der Eigenthümer Johann Sasse zu G lathen. Derselbe ift verstorben und steht das Grundstück jeßt im Besiß der Brüder Hermann Heinri und Carl Heinrich Sage gu Salzkossätben.

Es ergeht hiermit an die Realprätendenten die

Realansprüchen auf das Grundstück ausgesclossen werden und die Eintragung des Besitztitels für die Antragsteller erfolgen wird. Driesen, den 14. September 1882. Königliches Amtsgericht. Abth. Il.

[40265] Verschollenheitsverfahren.

Nr. 6898. Jonas König, geboren am 16. Junk 1808 in Bretten, ist Ende der 1820er Jahre aus- gewandert und hat seit beinahe 50 Jahren keine Nachricht mehr von si gegeben. Derselbe wird hiermit aufgefordert, uns innerhalb Jahresfrist seinen Aufenthaltsort anzuzeigen, widrigenfalls er für verschollen erklärt und sein Vermögen den Enkeln seines Vatersbruders, nämlich : der Christiana Conanz, geb. Bert, in Bretten, der Wilhelmine Bertsh in Büchig, der Sophie Bertsh in Bruchsal, der Katharina Lauer, geb. Bert, in Bruchsal und der Maria Eisert, geb. Bertsh, von da, dem ge- stellten Antrage entsprehend gegen Sicerheits-

| leistung in fürsorglihen Besiß gegeben werde.

Bretten, den 16, September 1882. Großherzogliches Amtsgericht. Gerichtss\creiberei, Dörrwächter.

Verschiedene Bekanntmachungen. (40255) Bekanntmachung.

Die diesjährige ordentliche Versammlung der Anwaltskammer zu Celle findet am Sonnabend, den 30. September 1882, Nachmittags 1 Uhr, in Hannover, Zimmer Nr. 71, im ersten Stock des Justizgebäudes daselbst, Statt. Die Mitglieder der Kammer werden zu derselben hierdurch geladen. Tagesordnung : 1) die im §. 3 der Geshäftsordnurig vorgesehenen Gegenstände, 2) jeder andere ain i Gegenstand. Celle, 20. September 1882, Der Vorsitzende der Anwaltskammer zu Celle. C. Haarinann.

[40297]

im Hotel Ernst in Cöln statt. 1) Bericht des Verwaltungsrathes.

gelten als Eintrittskarten zur Versammlung. Bensberg, den 18, September 1882,

Saturn, Nheinisher Bergwerks-Actien-Verein.

Die fünfundzwanzigste ordentliche Generalversammlung findet

am Diensiag, den 17. Oktober, Nahmittags 4/2 Uhr,

Tages-Orduung:

2) Bericht der Rehnungs-Commissarien über die Revision der Rechnungen des Geschäfts

lopres 1881/82, 8 hl dreier Mitglieder des Verwaltungsrathes, 4) Wakhl der Rechnungs-Commissarien des Jahres 1882/83. Gemäß §. 28 der Statuten sind die Actien vor dem 11. Oktober bei der Kasse der Gesellschaft in Bensberg oder bei den Herren G. de Lhoneux & Cie. in Huy zu deponiren. Die Depositenscheine

Im Auftrage des Verwaltungsrathes: Der General-Direktor : August Schorn.

Deutscher Reichs- Anzeiger

Königlich Preußis

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S

2 | für das Vierteljahr.

| Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 30 ck

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; füc Kerlin außer den Post - Anstalten auch die Expe-

dition: 8SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

M 223

Berlin, Freitag,

den 22. September, Abends.

S E E S E A I A E E s Se —— bonnements-Bestellungen auf den Deutschen Reihs- und Königlich Preußishen Staats-Anzeiger für das mit dem 1. fünftigen Monats beginnende Quartal nehmen im Dat hen Reich cia ate, für Berlin die Expedition dieses Blattes, SW. Wilhelmstr. 32, sowie die Stadtpost-Aemter und Zeitungs-Spediteure Ce Bestellungen für das Ausland nehmen an: in Oesterreih-Ungarn, Rußland, Shweden und Norwegen, Dänemark, Belgien, in den Niederlanden und der Schweiz die Post-Aemter;, für Frankreih, Spanien und Portugal die Herren Auguste Ammel, successeur de G. A. Alexandre (Paris, cour du commeree, St.-André des arts, No. 2 und Straßburg i. E., Brandgasse Nr. 5), C. Klineksieck (rue Lille No. 11) und Paul Collin (rue Layoisier No. 10) in Paris; für Jtalien Herr

Julius Dase in Triest; für Griehenland und die Türkei das Kaiserlih Königliche Post:Amt in Triest;

„C ; für Nord - Amerika Herr E. Steiger (22 & 24 Frankfort Street) in New-York. / : i S E ee des aus “ie Deutscen Reichs - Anzeiger und dem Königlich Preußischen Staats - Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt im Deutschen Reichs-Postgebiete einshließlich des Postblattes und des Central-Handelsregisters für das Deutsche Reih 4 H 50 H. |

Bei verspätetem Abonnement kann eine Nachlieferung bereits erschienener Nummern nur soweit erfolgen, als der Vorrath reicht.

für Großbritannien und Jrland Herr A. Siegle (110 Leadenhall

E ey a P T P

Se. Majesiät dex König haben Allergnädigst geruht :

dem Geheimen Ober-Finanz-Rath und Provinzial-Steuer- Direktor Houth-Weber zu Danzig und dem Kammer- gerihts-Rath z. D., Geheimen Justiz-Rath Greiner zu Berlin den Rothen Adler: Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub ; dem Stadtgerichts-Rath z. D. Bertram zu Berlin und den Pfarrern Weismanr zu erg im Landkreise Düsseldorf und Fischer zu Essen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem evangelishen Schullehrer Reiy zu Beuern im Kreise Melsungen den Adler dex Fnhaber des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern; sowie dem evangelischen Lehrer und Kantor Thieme zu Artern im Kreise Sangerhausen, dem evangelischen Lehrer, Küster und Organisten Harms zu Upstedt im Kreise Liebenburg, dem Förster a. D. Spaldin g zu Zymna im Kreise Johannisburg, dem Regiments-Sattler Richter vom Regiment der Gardes du Corps, dem Gemeinde- vorsteher Büttner zu Ober-Alvensleben im Kreije Lands: berg und dem herrschaftlichen Kunstgärtner Zorn zu Shwarzau im Kreise Lüben das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Regierungs-Präsidenten von Pilgrim zu Minden die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehenen Ehren- kreuzes erster Klasse mit der Krone des Fürstlich lippischen Gesammthauses zu ertheilen.

eza.

Deutsches Neich.

Verordnung, betreffend die Erbauung und den Betrieb einer Eisenbahn von Sentheim nah Masmün ster. Vom 11. August 1882.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Reichs, auf Grund des Gesetzes vom 3. Mai 1841, für Elsaß-Lothringen, was folgt : §1 ,

Die Erbauung und der Betrieb einer Eisenbahn von Sentheim nah Masmünster, zu deren Herstellung die Mittel dur das Gese vom 24. März 1881, betreffend die Fest- stellung des Landeshaushalts-Etats für Elsaß-Lothringen für das Etatsjahr 1881/82 sicher gestellt sind, wird hierdurch genehmigt.

8. 2, : Der Bau dieser Eisenbahn wird als im öffentlihen Nußen liegend und als dringlich erklärt.

s De Das Kaiserliche Ministezium für Elsaß-Lothringen wird mit dem Vollzuge dieser Verordnung beauftragt. Urkundlich unter Beidrückung des Kaiserlichen Jnsiegels. Straßburg, den 11. August 1882. Jm Allerhöchsten Auftrage Seiner Majestät des Kaisers :

Der Kaiserliche Statthalter. Freiherr von Manteuffel, Generalfeldmarschall. Der Staatssekretär. Jn Vertretung: von Puttkamer.

(L. 8,)

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Landgerichts-Rath Rintelen in Halberstadt zum

-Landeëgerihts-Rath zu ernennen, und N h Wolff in Rheinbah den Charakter als

Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen.

Ministerium des Jnnern.

i dem Ministerium des Jnnern ist der Geheime Kanzlei- Assistent oldt zum Geheimen Kanzlei-Sekretär ernannt

worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Auf Grund des §. 28 des Regulativs über Ausbildung, Prüfung und Anstellung für die unteren Stellen des Forst- dienstes in Verbindung mit dem Militärdienste im Jäger- Corps vom 15. Februar 1879 werden bei den Königlichen Regierungen zu Königsberg, Gumbinnen, Danzig, Stettin, Stralsund, Oppeln, Magdeburg und bei der Königlichen Hof- kammer zu Berlin neue Notirungen forstversorgungsberechtigter Jäger der Klasse A. 1. bis auf Weiteres dergestalt ausgeschlossen, daß bei den genannten Behörden nur die Meldungen solcher im laufenden Jahre den Forstversorgungsschein erhaltenden Jäger angenommen werden dürfen, welhe im Bezirke derjeni- gen der vorgenannten Behörden, bei welcher sie sih melden, zur Zeit des Empfanges des Forstversorgungsscheines im L lihen Forstdienste bereits länger als zwei Jahre beschäf- tigt find. L A

: Die Zahl der Anwärter ist gegenwärlig sehr gering in den Egieru N S 2 avover, Axnshorg, Cassel, Wiesbaden, Düsseld und Aachen. «

Vorstehendes is alsbalck dur das Amisblatt zur öffent- lichen Kenntniß zu bringen. Berlin, den 9. September 1882, 2 Der Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. Jm Austrage : Ulric i. An sämmtliche Königliche Regierungen (excl. Sigma- O und an die Königliche Finanz-Direk tion zu Hannover.

Bekanntmachung.

Bei dem für den Stadtbezirk Berlin beste henden König- lihen Ecbschaftssteuer-Amt 1. hierselbst wird vom 1. Oktober d. J. ab, außer den bisherigen zwei Abtheilungen, eine dritte Abtheilung eingerichtet. Dieselbe wird die Bezeichnung

„Königliches Erbschaftssteuer-Amt 1, Dritte Abtheilung“ führen.

Berlin, den 19. September 1882. Der Provinzial-Steuer-Direktor. Hellwig.

Bekanntmachung.

Das Geschäftslokal der Königlichen Steue rkasse befindet sich vom 25. d. M ab nicht mehr in dem Hause Mauer- straße Nr. 36, sondern in dem Amtsgebäude der unterzeich- neten Direktion „Hinter dem Gießhause Nr. 1 parterre.

Berlin, den 19. September 1882.

Königliche Direktion ; : für die Verwaltung de E Steuern in Berlin. a

Bekanntmachung.

0/i als Nassauisches Staatsanlehen von f oged v 100000 Fl. d. d. 12. Juli 1859. i der am 4. d. Mts. stattgefundenen 19. Verloosung der arti Obli, ationen des unter irie ens des Bankhauses der n M. A. von Rothschild & Söhne zu Frankfurt a. M. nego- ziürten 4°/oigen früher 5‘/g igen vormals Nassauischen Staatsanlehens von 2000 000 F. d, d. 12. Juli 1859 find nahverzeichnete Obli- gationen gezogen worden : Ld A ül lung auf den 1. Januar v Lte, Zur M = l71 L Ae T X Bg 369 429 749 807 841 871 985 = er ¿ g h Lite. B. à 200 Fl. = 342 A 86 «4 Nr. 62 92 364 509 529 720 788 894 907 912 932 = 11 Stück über 3771 M 46 S. Litt. C. à 300 Fl. = L S E A Nr. 98 129 273 382 438 = 6 3085 M j E Litt, D 00 f _= 857 M 14 A Nr. 93 173 219 336 367 530 808 904 958 1006 1009 1022 1081 1127 1303 1342 1421 1496 1575 1636 1681 1755 = 22 Stüdck über 18 857 M 08 S. Litt, E. à 1009 Fl, = E 29 „A Nr. 298 408 449 479 486 = 5 Stü über 8571 M 45 S. Bean 55 Stück über 36 171 M 46 \. , uüdzablung auf den 1. Juli 1883. Lite a T0 M, “dis 171 M 43 Nr. 12 102 120 251 282

513 516 585 662 793 803 = 11 Stüdck über 1885 M 73 „S.

IEEAE E E E E L E N T E I T S C I E ICINS I C T I

Litt. B. à 200 Fl. = 342 A. 86 „S Nr. 27 42 264 301 318 355 539 766 870 924 = 10 Stück über 3428 M 60 9.

Litt. C. à 300 Fl, = 514 M. 29 „4 Nr. 83 312 375 399 467 = 5 Stück über 2571 M 45 S.

Litt. D. à 500 Fl. = 857 Æ 14 4 Nr. 185 228 252 420 537 541 681 870 898 934 945 1141 1195 1250 1380 1457 1601 1698 1704 1707 1751 1802 1809 1875 = 24 Stü über 20 571 36 s.

Tur E. à 1000 Fl. = 1714 Æ 29 § Nr. 28 89 120 234 428 = 5 Stück über 8571 M 45 S.

Summa 55 Stück über 37 028 M 59 s,

Die Inhaber dieser Partial-Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken benachrichtigt, daß die Kapitalbeträge, deren Verzinsung nur bis zum betreffenden Rückzahlungstermin dauert, bei folgenden Stellen erhoben werden können: bei dem Bankhause der Herren M. A. von Rothschild & Söhne in Frank- furt a. M, bei der Königlichen Regierungs-Hauptkasse in Wiesbaden, bei jeder Königlichen Regierungs- Pau ae, bei der Königlihen Staats schulden-

ilgungskasse in Berlin, der Königlichen Kreiskasse in E E, ge Le und hel Den „Tagen Me Tae

auptkassen ia Hannover, LUneburg un nabrüd. O Die Mus ahlung erfolgt gegen Rücgabe der Obligationen mit den dazu Bhörigen Zinsscheinen und U Dn und zwar bei denjenigen sub A. mit Zinsscheinen Ser. IT. Nr. 7/8, bei denjenigen sub B. mit Zinsscheinen Ser. 1I. Nr. 8. s

Die Geldbeträge der etwa fehlenden unentgeltlich zurüczu- geen Zinsscheine werden an dem zu zahlenden Kapitale zurück-

ehalten. :

Soll die Einlösung von gezogenen Obligationen weder bei dem vorgenannten Bankhause, noch bei der Königlichen Regierungs-Haupt- kasse hier oder der Königlichen Kreiskasse in Frankfurt a. M. sondern bei einer der anderen Kassen bewirkt werden, jg find die betreffenden Obligationen nebst Un und Zins\chein-Anwei- sungen dur diese Kasse vor der Auszahlung an den Unterzeichneten zur Prüfung einzusenden, weshalb diese Schuldverschreibungen einige Zeit vor dem Rückzahlungstermin eingereiht werden können.

Rückständig sind noch: Aus der Verloosung: pro 1. Juli 1820: A. 196 283 550 598 888, B. 356, pro 1. Januar 1881 : A. 767, B. 15 64, D, 16 1107, pro 1. Juli 1881: A. 311 908, B. 127, D. 684, pro 1. Januar 1882: A. 209 435 464, B. 962, C. 14, D. 30 289 §49 1361, E. 459, N pro 1. Juli 1882: B. 282, D. 238 881 943 1179 1283, E. 325. Wiesbaden, deu 10. September 1882. Der Regierungs-Präsident: von Wurmb.

n der beutigen Handelsre er eas wird Nr. 38 der M ecaitecaida anntmachungen veröffentlicht.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 22. September. Jhre Majestät die Kaiserin und Königin konnte in den leßten Tagen regelmäßig auf dem Krankenstuhl ins ree gerollt werden, o daß Mt nunmehr die Uebersiedelung nah Baden-

den zum Gebrau der Bäder dringend gewünsht wird. Dieselbe ist bereits für die nähste Woche in usfiht genom- men, und werden Beide Majestäten Sich daher zum ge- wohnten Herbstaufenthalt demnächst nah Baden begeben.

—_——

Die Strafbestimmung des §8. 275 des Strafgeseßbuches gegen die Benußung und Anfertigung falsher Stempel- marken bezieht sich nah einem Urtheil des Reihsgerichts, 11. Strassenats, vom 20. Juni d. F., sowohl auf inländische, als auch auf ausländishe Stempelmarken. Der Verfertiger solcher Falsifikate ist aus dieser Bestimmung zu E auch wenn er selbst sie niht als echt verwenden will, \ den Verkauf derselben an Andere bezweckt, welche fie als ete ver- wenden oder in den Verkehr bringen wollen. er fällt unter diese Strafbestimmung das wissentlihe Abnehmen der Falsifikate vom Fadrisgnjek, werhar sie niht selbst zur Stem-

lung verwendet, sondern fs ihrer Verwendung als Marken weiter veräußert, leldhviel ob der Käufer bie Marten als unecht kennt oder sie für eht hält. .