1925 / 285 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5 G S E E IES I I R E E E "5 p I E us 7 OIIEIO? Fail *_

_steigendem Maße zu.

* Buenos-Aires . | 1 Pap.-Pe/. 1,74

S R

bts

Dem ftehen verfafsungsrehtlihe Bedenken (Art. 174 der Reichs- verfassung) entgegen, da ja dieje weltlihen Klassen nach vielfacher

njicht nicht zu rei bestehen. Es wurde dann dur< Erklärungen des' Ministeriums festgestellt, daß in alle ÄÂkademien, konfessionelle wie simultane, au< Dissidenten aufgenommen und zur Prüfung zugelassen werden können. Unter Ablehnung aller Abänderungs- anträge wurden der volksparteilihe und der demokratische Antrag auf Errichtung einer simultanen Akademie neben den vorgesehenen konfessionellen Akademien angenommen.

Statistik und Volkswirtschaft.

In der am 1. Dezember ausgegebenen Nr. 45 des Reihs8- arbeitsblatts ist die nachstehende Gefamtübersihi über den Arbeitsmarkt im Oktober 1925 nah den statistischen Erhebungen veröffentlicht:

Die Arbeitsmarktlage zeigte während des Berichtsmonats eine wesentlihe Verschlehterung, die zu einem großen Teil auï das saijonmäßige Aufhören der Außenarbelt zurüdzuführen war. Diese Abwärtsbeivegung trat etwas früher ein als P: das Bild der Gesamtlage wurde jedo< vorerst niht erheb ih ungünstiger beeinflußt als im Vorjahre.

: Krankenkassenstatistik. Hatte der September no< eine leihte Zunahme der Gesamtzahl der bei den reichsgesezlihen Krankenkassen Versicherten gebracht, jo s<lug diese Bewegung im Oktober in entaegengaescßie Richtung um. Meldungen lagen vor von 6094 reichsgeseßlihen Kassen; bei diesen betrug die Gesamt- zahl der versiherungspflihtigen Mitglieder am 1. Oktober 14717 001, am 1. November 14 546 143; das kommt einer Ab- nahme um 170 858 oder 1,2 vH gleih. Der Vormonat hatte eine Zunahme von 0,2, der August ein Abnahme von 0,3 vH ergeben.

Arbeitsnahweisstatistik. Die Arbeitsmarktlage bei den öffentlihen Nachweisen vershlechterte fih. Es wurden gemeldet 1326 781 Arbeitsgejuhe (1 193 000 im September) und 521 172 offene Stellen (577982 im September). Die Gesamtandrangs- zisfer erhöhte sih von 206 auf 255. Die Zahl der Stellen- bejeßungen sank von 457 919 im September auf 433756 im Oktober; auf 100 Arbeitsuhende kamen 92,7 Vermittlungen (im Vormonat 38,4); von je 100 offenen Stellen wurden 83,2 beseßt (im Vormonat 79 2). Die Ergebnisse der Stichtagszählung vom 17. November bestätigten den ungünstigen Eindru> der Arbeits- marktentwi>lung au<h für die erste Hälfte des November. Die Zahl der am Schluß des Stichtags verfügbaren Arbeitssuchenden Îtieg gegenüber dem vorhergehenden Stichtag (16. Oktober) von 447 666 auf 656 929, um 445 vH, während auf der anderen Seite die Zahl der verfügbaren offenen Stellen um 49,1 vH, von 38 912 auf 19 824 herabging.

Statistik dex unterstühten Erwerbslosen. Die $nanspruhnahme der Ercwerbslosenfücsorge nahm weiter in Es wurden gezählt am 15. Oktober 298 872, am 1. November 363 919, am 15. November 471 333 unterstüßte Vollerwerbslose (sog. Hauptunterstüßungsempfänger); die Ver- s<le<terung mate in der zweiten Oktoberhälste 21,8, in der ersten Novemberhälfte 29.5 5 aus.

_ Arbeitslosemftatitik, Aus den Meldungen der Arbeitnehmerorganisationen über den Umfang der Arbeitslosigkeit unier ihren Mitgliedern ist gleichfalls eine Verschlehterung zu ent- nehmen. Bei 40 berihtenden Verbänden waren am Stichtage, dem 31. Oktober, von 3682841 Mitgliedern 214054 voll arbeitslos, d. h. 5,8 vH (im Vormonat 45 vH).

Kurzarbeit. Die Zahl der Fälle von Arbeitszeitver- kürzungen stieg im Berihtsmonat nahezu um die Hälfte. Für den September hatte sih eine Kurzarbeitsziffer von 8,5 ergeben. Nach den Meldungen von 96 Verbänden arbeiteten von 3,21 Millionen Mitgliedern 399 649 oder 12,4 vH mit verkürzter Arbeitszeit.

Nx. 63 des „Neihsministerialblatts“ (Zentralblatts für das Deutshe Reich) vom 4. Dezember 1925 hat folgenden Snbalt: 1. Justizweien: Ernennung. 2. Konsulatwesen : (Frs nennungen. Exequaturerteilunagen. 3. Maß- und Gewichtwesen : Zulassung von Gleftrizitätszählern zur Beglaubigung. 4. Steuer- und Zollwelen: Verordnung über die zollfreie Einbringung von Lebensmitteln dur< Bewohner des Gienzbezi1fs. Verordnung über die Neuregelung der ö1tlihen Zuständigkeit von Finanzämtern im Bezirke des Landeéfinanzamts Dreèden Verordnung über die Neu- reaelung der Zuständigkeit von Finanzämtern und der Landebfinanzs Fmtex Brandenburg und Me>lenburg-Lübe> auf dem Gebiete der Grunderwerbsteuer. Verordnung über Aenderung der Schiffbau- ZoUordnung.

E —_—

Nr. 48 der Verdffentlibungen des Reih8gesund- beitsamt8 vom 2. Dezember 192d bat folgenden Inhalt: Gang der gemeingefährlihen Krankheiten, Geteßgebung usw. (Preußen ) Man in Bâeereien und Konditoren. (Neg -Bez. Köln.)

U1verfehr. (Baden.) Verkehr mit Nabrungs- und Genußmitteln. (Hamburg.) Unter!ubung von eingefübrten Pterden. Abwebr- maßinahmen gegen die Ein}<leppung der Ninderpest. (Bremen.) Fün)orge für huisbedün ftige minder }ährige Blinde, Taubskumme ujw. Tierleucen im Auslande Deégleichen in Griechenland. Vermischtes. Gemeinde- und Ortscha!téverzeichnis für sämlide von Deut\&land abgetretenen Gebiete. (Ankündigung) Wochentabelle über GbeiWließungen, Geburten und Sterbefälle in 46 deuten Große flädten mit 190 000 und mehr Einwohnern Gebutts- und Sterblich- Feitéverbältnisse in einigen größeren Städten des Auêlands Er- Franfungen an übertragbaren Krankheiten in deutshen Ländern. Witterung.

Handel und Gewerbe, Berlin. den 5 Dezember 1925,

Telegravbiibe Auszahlung, S ——————

H, Dezember Geld Brie} 1,744 4,205 1,804 2,259 20,411 4,205 0,691 4,295

168,54 168,96 b/4 b,D6

19,02 80,77

4, Dezember Geld Brief 1,740 1,744 4,19 4,20% L908 _LAIR 2.235 9 245

20,342 20,392 4,195 4 205 0,593 0,59% 4 285 4,299

168,59 169,01 66 b,Aa9 5,1

19,06 19,05 80,97 80,86 10,586 10,58 16,9% 16,94 7,45 7,45 10% 20 109,33

21,329 21,325 85,71 85,78 16,32 16,125 12,46 12,465 81,12 81,04 3,065 3,06% 60 02 59,67

112,46 59,27 d,69b

1 fanad. $ 4,195 Sapan j Yen 1,80 Konstantinopel | 1 türk. £ 2,245 Lonyon. ….…. 418 20,361 New York. . .|1$ 4,195 Nio de Zaneiro | 1 Milreis 0,589 Uruguay 1 Golopefo 4,985 100 Gulden

A mfterdam- Molterdam

100 Drachm.

100 Fres.

E Biüsse! u. Ant- roerven Danzig 1(0 Gulden llingtors 100 finnl. M 10,545 100 Lire 16,91 100 Dinar 7,43 100 Kr. 104,94

talien íQugo!lavien . .

100 Eécudo 21,275 100 Kr. 85,49

Kopenhagen . Listabon und Oporto E Dee 100 Fre& 16,28 100 Kr. 12,42 100 Fres. 80,92 100 Leva 3,095

a s L . «é Schweiz . 100 Pejeten 59,88 112,18

Sofia

Spanien. . - - 59 13 5,875

Canada

19,01 80/66 10,54 16,90 7,43 105,07

21,27ò 85,56 16,085 12,425 80,84 3,055 59 53

S’ o>holm und

(Gothenburg | 100 Kr. 112,39

59 29 5,55

112,11 54 15

R e. |100Scillin /©) Mien g 5876

Budapest « » - } 100 000 Kt.

AuslêndisSe Geldsorten und Banknoten.

trr mte

4. Dezember Geld Briet

H. Dezeuinber Seld Brie! L 2055 20,65 2055 * 20,65

s A 427

4,19 4,21 ( 4,21

418 4,20 4,199 1717 1.737 1/737 0,573 0,593 0,547 4167 4,187 4,187

20,33 20,43 20,412 20,32 20,42 20,40

t: s 225 18,97 19,07 19,04 301 83,03 301 3,03 104/69 105,21 | 104/779 105,31 5055 8095 | 80,40 80,80 1050 1056 | 1049 10,55 1623 1631 | 16,06 16,14 168/18 169/02 | 168,23

169,07

17,00 16,88 16,96

742 738 748

85,66 85,29 85,71 100 Let ais a des

100 Lei ét s

190 Kr. 112,45 118 11238 100 Fres. 81,12 80,62 81,02 59,90 59,25 59,99

100 Peteten

100 Kr. 12,446 | 12,385 12,445 100 Fr. 12,446 | 12,384 12,444 59,27 58,97 59,27

100 Scilling 100 000 Kr. 5 865 5 825 5,865

Sovereigns .… . 20 Frea.-Stüke Gold-DolUla1s Amerikaniche: 1000'— 5 Doll. 2 und 1 Doll Argentini!che Brasi!ian1!che . Canadiiche Englinche: E. ¿s ED 1£u darunter {1 Türfitche. . . . {l Belgiche Bulgarische . Däuide . . .. Danziger. . . - Finni!de. Franzöôsilce . . Holländi)che - Italieni1che : über 10 Lire JIugoilavische Nouwegi)che RNumäni}che: 1000 Yei unter 500 Lei Scbwedi!che . Schweizer Spanische . Tschecho-slov. : 5000 Ar. 1000Kr u dar. Oesterreichische. Ungarische . .

2D

av.-Pel.

iIreif anad. $

bs a as em ded S

th th

t

türk. Pfd. 100 Fres. 100 Leva 100 Kr.

100 Gulden 100 finnl. A 100 Fres. 100 Gulden

100 Lire 100 Dinar 100 Kr.

2a

Der Verbrauchervreis für guten gerösteten Kaffee wurde laut Meldung des „W. T. B.* vom Verein der Kaffee- aroßröfter und -bändler, Siß Hamburg, am 4 d. M. mit 3,00 bis 4,80 6 tür ein Pfund je na< Herkunft notiert.

London, 4. Dezember (W. T. B.) Aus dem Golda der Bank von (ngland wurden für Rechnung der Süd- afrikanishen Reserveban® 500 000 Pfund Sterling in Sovereigns

bereitgestellt.

London, 3. Dezember. (W. T. B.) Wochenauêweis der Bank von England vom 3 Dezember (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zu dem Stande am 26 November) in Pfund Sterling : Gesfamts- reserve 22 127 000 (Abn. 2 404 000), Notenumlauf 143 283 000 (Zun 1 329 000), Barvorrat 145 660 000 (Abn. 1 074 000), Wechselbestand 71 695 000 (Abn. d 653 000), Guthaben der Privaten 129 924 000 (Zun. 18 483 000), Guthaben des Staates 8 525 000 (Abn. d 749 000), Notenreserve 20 335 000 (Abn. 2 348 000), Ytegierungssicherbeiten 62 438 000 (Zun. 20840 000). Verhältnis der Neserven zu den Passiven 15 98 gegen 19,51 vH. Clearinghouseumiag 822 Millionen, gegen die entsprehende Woche des Voriabres 39 Millionen weniger.

Paris, 3. December. (W. T. B.) Wochenausweis der PBant von Frankrei < vom 3. Dezember (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zu dem Stande am 26. November) in Francs: Gold in den Kassen 3 683 485 000 (Zun. 22 000) Fr. Goïd im Ausland 1 864 321 000 (unverändert) Fr., Barvorrat in Silber 316 767 000 (Zun 1 628 000) Fr., Guthaben im Ausland 562 413 000 (Abn #205 000) Fr., vom Moratorium ni<t betroffene Wechiel 4 701 703 000 (Zun. 1113 292 000) Kr., gestundete Wechsel 5 416 000 (unverändert) Fr., Vor- {üsse aut Wertpapiere 2 622 259 000 (Zun. 60 558 000) Fr. Vor- \<üsse an den Staat 33 500 000 000 (Zun 1 550 000 000) Fr.. Vor- {üsse an Verbündete 5 194 000 000 (Zun. 16 000 000) Fr., Noten- umlaut 49 183 657 000 (Zun. 1 098 214 000) Fr., Schatzgguthaden 40 758 000 (Zun. 31 633 000) Fr, Privatgutbaben 3 246 048 000 (Zun. 233 395 000) Fr Bern, 4. Dezember. (W.T.B.) Wochenausweis der Schwei zer i- hen Nationalbank vom 30. November {in Kiammern Zunabme und Abnabme im Veraleih zu dem Stande vom 23 November) in Franfen: Metalibestand 546 682 693 (‘Abn 500 774), Wechiel- bestand 300 569 284 (Zun 17 904 847), Sichtgutbaben im Ausland 9% 857 900 (Abn. 387 300), Lombardvorsbüsse 4d 928 947 iZun. 827 419), Wertichriften 7 036 798 (Abn. 992 611), Kerrespondenten 24 071 402 (Zun 9884 971), Sonstige Aktiva 17 429 809 {Zun. 920 844), Eigene Gelder 31 940 858 (unverändert), Notenumlau? 819 036 370 (Zun. 47077115), Girodepo! 96 038 372 (Abn. 90 556 371) Sonstige Passiva 20 561 234 (Zun. 436 652)

Sto>holm, 3 Dezember. (W. T. B. Wochenausweid det Schwedischen Reichsöbant vom 28. November (in Klamuniern der Stand am 21. November 1925) in Kronen: Metallvorrat 230 529 952 (230 825 691), Ergänzungênotende>dung 419 365 907 (417 423 969), davon Wechsei aut Inland 176 069 434 (178 606 298), davon Wecbsel au! Autland 104 234 452 (109 556 927), Notenumlau! 503 141 939 (479 368 685), Notenre)erve 82 917 970 (106 882 898), Girokonto- gutbaben 8% 36% 596 (100 939 7141.

Wagengestellung tür Koble, Koks und Briketts am 4. Dezember 1925: Nuhbrrevier: Gestellt 26513 Wagen. Ober)<le)ishes Nevier: Gestelt —.

Die Elektrolvtkupternotierung der Vereinigung für deutide Eleftrolvtfupternotiz stellte sih laut Berliner Vieldung des „W. T. B.° am 4. Dezember auf 133,50 „é (am 3. Dezember auf 134,90 46) für 100 kg.

Berlin, 4. Dezember. (W. T. B.) Preisnotierungen für Nabrungemittel. (Durhic<nittsöeinkautbpretie des Lebensmitteleinzelbandels für je 90 kg frei Hau? Berlin.) In Neichémark: Gertiengraupen. lote 19.00 bis 22,90 M, Gerstengrüte, tose 18 00 bis 18,90 Haterfio>en, lote 21.00 bié 21,50 4, Hatergrüge lole 22,50 bis 22,75 # Noggenmeb] 0/1 14 60 bis 14 75 Æ. Weizenguieß 23.50 bie 23,75 M. Hartarieß 26.00 bis 2850 #4 T0 9% Weizenmehl 1825 bis 21,25 Æ, Weizenautzuge- mebl 23.25 bis 28.00 4, Speijeerbien Viktoria 19,00 bis 21,29 o, Speiscerbien fleine —.— bis —.— # Bobnen weiße Perl 16.00 dis 17,25 #6 Yangbobnen bandverlesen 26.00 bis 29,00 Lin!en, fleine —.— dis —,— (6 Linien, mittel 27,00 bia 38,00 4. Linen, arce 39,25 bis 51,00 4G Kartoffelmeh1 15,75 bis 20,00 , Makkaroni Hartgriefiware 47,00 bis 59,25 #6 Meblfchnittnudeln 26,00 biè 2300 # Eiernudein 46,00 bis 67,00 #4 Bruchtreis 15,00 bis 15,30 #4, Rangoon Neis 17,40 bis 17,75 #4, glasierter Tatel- reié 19,20 dis 32,00 # Tafeireis, Java 31.00 bis 43,50 S, Rinaäârtel amerikan 74.00 bis 84,90 # getr. Pflaumen 90/100 in Originalfisten 44,00 bis 44,29 # geir Pflaumen 90/100 in Säâden 39,10 bis 34,50 „4, entfieinte Pflaumen 99/100 in Originals fisten und Patungen 62,06 bie 63,00 4 Kal. Pflaumen 40/90 in Originalfisten 59,00 bis 60,00 4 Rosinen &araburnu # Kisten 54,00 bis 70,00 # Sultantnen Garaburnu 82,50 bis 106,00 Æ, Korintben <oice 46,00 bis 53,00 s WPlanteln. 1üße Bar 228,00 bis 240,00 Manteln bittere Bar! 236,00 bié 235,00 # Zimt (Kaisia) 100,00 bis 105,00 4 Kümmel holl. 35 00 bis 36.00 , idmwarzer Pteffez Singapore 147.00 bis 14,00 M, weißer Pfeftez Singavore 190.00 bis 210,00 # Robkaffee Brasi) 199.00 bis 235,00 4 Nobtaffee Zentralamerifa 220,00 bie 300,00 #, Nösttaffcee Brasii 300,00 bie 400,00 4 Nösikaffee Zentral- amerita 295,00 bis 40000 4 Möstgeireite loje 1690 bie

19,00 #4, Kakao, fettarm 52,00 vis 9,00 4, Katao, leichi

i

Spamen 33,87 Wien 34 39.

6.23 Bukarest

107.00 Oslo 51.55 Helsingfors 10.10 Prag il 88

entôlt 90,00 Bis 120,00 Æ, Scoubon, gevadt 3655,00 bis 405,00 Æ Tee indi!< gepadt 413,00 bis 500,00 6 Inlandsncker Melis 28,50 bis 30,00 4 Inlandeza>et Natfinade 23,50 bie 32,0 46,

uder Würfel 33 75 dis 37,50v # Kiumfibonig 3200 bis 34,00 46, Zuerfiruy bell in Eimern 26.25 bis 37,50 4 Speitesi1uv dunkel, in Eimern —,— die —,— 4 Marmelade, Erdbeer Eintrucbt $00 bis 105.00 4 Marmelade Viertruch! 38.00 bie 40 00 4 Pfiaumens- mus in Eimern 37.50 bis 49,50 # Steinial, in Sä>en 4.40 bis 4,80 M Steinalz in Padungen 5,40 bis 750 A Stiedesalz in Säden 600 bis 6.20 4 Siedetala in Pa>ungen 7,10 bia 8,00 4, Braten|<malz in Tierces. 85,50 bis 86,00 # Bratenmcbmalz in Kübeln 86.50 bie 87,00 4 YPurelard in Tierces 82,10 vis 84,590 Æ, Purelard in Kisten 8309 dié 8500 4 Speietalg aevadt —,— bis —. #, Maraatine, PHandeléware | #9,00,46 11 63,01 bie 66.00 .Æ, Margarine Srezialwaie | 82.00 bis 54,06 # 11 69,00 bis 71,00 # Molfereibutter la in Fäfiern 210,00 biz 218.00 .Æ, Molfereibutter ia m Pad>ungen 220,00 bis 22500 A. Molfereie butter lla m Sâffern 190,06 bis 200.00 Æ Molfkereibutter lla im Pa>ungen 197,00 bis 215,00 4. Avuéêélandebutter in Fässern 228 00 vis 23600 4 Auélandébutter in Padungen biè —,— #, Corneed beei 12/6 lbs per Kisie 47,00 dia 48 00 # aus. Sve, geräucbert, 8/10—12/14 —,— bis —.— #, Allgäuer Romatoux 63.00 bie 66,00 4. Allgâuer Stangen 95,00 bis 115,09 4 Tilsiter Käte. volltet! 98,00 bie 113.00 4. e<ter Edamer 40 9% 130,00 big 133,00 #, e<te: Emmentaler 170,00 bis 175,00 «# auél. unge Kondentmild 48/16 23,00 bia 2625 4 anél! gez Fondenémit 26,00 bis 30,590 4, Speiieöl, autgewogen 67,00 bis 74,00 Æ.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärtten.

Devisen

Danzig, 4. Dezember. (W. T. B.) Devisenkurse. (Alles in Danziger Gulden.) Noten. 100 Zlotv Autzablung War)chau 67,42 G, 67,58 B. 100 Slotv Yöfonoten 68,92 G. 6908 B., Amerikanische 591 35 G, 5,22,65 B. Scbeds London 25.19 G. —,—- B. Nusäzablunaen: Berlin 100 Neichémarfnoten 123,845 G. 124,159 B, Berlin telegravbiide Auézablung 123.695 G., 124 005 B.

Wien 4 Dezember. (W. T. B.) Notierungen oer Devijens ¿entrale: Amsterdam 284,90 Berlin 168,75 Budavest 99,22, Kovenbagen 176.89 Londen 34,3650 Paris 27,12, Zürich 136.51, Narfnoten 16865 Wrenoten Sugo!lawishe Noten 12,50, Ticheo-Slowakische Noten 20,96,50 Polnische "oten —,— Dollar 708.00, Unaariîde Noten 99.35 S<{wedisde Noten —,—.

Prag 4. Dezember. (W T. B.) Notierungen der Depi)ens zentrale (Durcbschnittekurte): Amsterdam 13,654 Beriin K 07, Züri 6,53 Ofélo 692,00 Kopenbagen 850.00. London 164,4, Madrid 477,50 Mailand 1371/4 New York 33,90, Paris 130° Sto>bolm 9 063, Wien 4,794 Marknoten 8,08} Pceln. Noten 4:

London 4 Dezember. (W. T. B.) Devitenkunte. Paris 126,50 New York 485 00, Deutichland 20,36 Belgien 107,00, Holland 12.096,50, Jtalien 12025 Schweiz 25,15,

Parts, 4. Dezember. (W. T. B.) Devi)enturie. Deutihland 12,10 Prag ——, Wien —,— Amerika 26 2L Belgien 118,10 England 126,92 Holland 1052,00 Italien 104,55, Schweiz 50500. Spanien 374,50 Wari{au 316,00 Kovenbagen —,— Oéâlo —,—. Sto>holm 697,50.

Amsterdam, 4. Dezember. (W. T. B.)

I*vitenfurte.

(Otfizielle Notierungen.) London 12.062. Berlin 0,59,26 fl. für | M, Paris 9,52 1 Scbilling, (Snoifizielle Notierungen.) New York 248?/4, Madrid 35,922, Jtalien

Brüssel 11,282- Sdwetz 47,974, Wien 0,3510 rür Kovenbagen 6230 Sto>bolm 66,60 Oflo 50,75.

10.02 Prag 7.374 Pelsingtors 6264 Budapest 0.00.3473 Bukareft Zürich, 4. Dezember. (W. T- B.) Deviienkurie New Bork

London 25,16, Paris 19,90 Brüssel 23,50 Mailand 20.90, Stodtoim 138 80 Déto 10% 50,

1,124, Warschau 0,20 G., 0,25 B.

5,19, Madrid 7345, Holland 208,70 Korenbagen 129,30 Prag 15 374 Berlin 1,23,69, Wien 73,15 Budas- vest 0.00 72,70 H5.C0 Helsingfors 13,07 Konftantinove! 2,85, Atben 7,00, Buenos Aires 215,00.

Belgrad 9,20 Sofia 3,774, Bukarest 235 Warschau

Kopenhagen, 4. Dezember. (W.T. B.) Devitenkurie. Condon 19,37, New York 4,004. Berlin 95,25 Paris 15,45 Antwerven 18.30 Zürich 77,209, Nom 16,30, Amtterdam 161 00. Stobolm Wien 0,56 2K

Stodbolm, 4. Dezember. (W. T. B.1 Devisenkurte. London

18,144 Berlin 0,89,29 Paris 14,49 Brüssel 17 05 Schweiz. Pläye 72/20, Amsterdam 150,70 Kopenbagen 93 70 ODelo 76,50 Mathinaton 3,74} Helfingfors 9,45, Nom 15,20, Prag i1 20.

Wien 0,53,00.

Osèl10o, 4. Dezember. 1W. T. B.) Devitenturie. London 23 87, Hamburg 11750, Paris 19,00, New York 4,93 Arnfterdam 198,25, Zürich 95 25, Helsingfors 12,50, Antwerpen 22.40. Sto>bolm 132.00, Fopenbagen 122,75, Rom 20,00 Praga 14,70. Wien 0,70,09.

London, 4 Dezember. {W. T. B.) Eilder 328/14 Zitber auf Lieterung 32!/;

Wertpapiere.

Frankfurt a. M. 4 Dezember. (W. T. B.) Oefierreichif>{e Kreditanstalt 665 Adlerwerke 22,50 Aschaffenburger Zellstoff 47,90, RBadiiche Anilintabrif 110,25, Lotbringer Zement —,— {(Shemit<he Grieskeim 108,75. D. Golè- u. Silber-Sceideanst. 78.00, Franftinter Ma'cinen (Pokorny u Wittekind) 22.00, Hilvert Ma1tnen 18,00, Höchster Fa1 brrerke 109,90, Phil. Holzmann 42 29 Holzverkoblungê- Industrie 40.00 Wavß u. Frevtag 56.10 Zudertatrifk Bad. Wags- bäusel 39,79. - E A

Hamburg. 4. Dezember. (W. i. B.' (Scblußkurie. Brafsile dank Commerz- a. Privatbani 93,50, Vereinsbank 71 60, Abed-Büchen 118,50 Schantungbabn 1,25 B. Deuticb-Auítral 74,00, Hamburg- Amerika-Pactett. 78,00 Hamburg- Südamerifa 83,50 Nordd Aovd 8475 Verein. Elbiciftadrt 25 90 Calmon “Atbeft 23 00, Harburg-Wiener (Gummi 40,25, Ottenzen Giten 15,75 Alsen Zement 121,79, Analo Guano 77 B. Verd Guano 6H5B. Dynamit Robe! 81,25, Holstenbrauere: 126 B.. Neu Guinea 180,00 Otavi Minen 2525 Freiverf-br. Sloman Salveter 3 90

Wien. 4. Dezember. {W. T. B.; (IîIn Tauienden. Völ kers buntanleibe 69,00 Mairente 2,25 Februarrente —, —, Detterreicbi1e Goldrente 37,5. Oesterreichiîhe Kronenrente 2,09 Ungaris<e Golds rente —,— Ungarische Kronenrente —,— Wiener Bankverein 859,% Bodenfretitanstali 167,0, ODelterreichile Kreditanstalt 114 0, Anglobant 140,0 Esfomvtebant 263,0 vânderbant iunge 154 0, Nat:onalbant 1640,0, Unionbank Wr. 110,2 Türfiiche Lo!e 528 0, Ferdinand-Nordbabn 71.8 Oefterreichisde Staatébabn 317,5, Süd» babn 687,2 Poldibútte 10400, Prager Eiten - Indufirie —.— Alpine Montangei. 273,1, Siemens - Sbu>ertwerke 77.0 Alg. Ungar. Kreditban! 302,0 Rimamuranv 103,0 Oesterreichi! Waffen- rabrif - Ge) 43,0, Brüxer Koblenberabavu 1235,0, Saîgo - Tergoner Steinfoblen 4155 Sfodawerfe 15260 Steir. Magnet 25,0, Daimler Motoren 5500,0 Levfam-Jotetétha! A-G 141 00 Galieia

Navb 760.0 Mapbida (W. T. B.) 5% Niederlandii>e

Amiterdam, 4 Dezembvel. j : Nu Staatsanleihe 1922 A u. B 1906/4 44 %% Niede1ländijhe Staats-

anleibe von 1917 zu 1000 fl 99 00, 3 9% Niederländi!che Staatt- anleibe von 1896/19059 74,76, 7 %% Nieder!.-Fnd.-Staateanieihe zu 1000 fL 1019/4 7 2% Deutsche Reichéanleibe 1015/2, Veichébant neue Aftien 131 50 Neder1. Handel Maatichavpij - Aft —, Jürgens Margarine 120!/4 Philips Glueilampen 396,90 Gecon1oï. Holl. Petroleum —.— Eoninkl. Nederl. Petroleum 413,590 Amsterdam Nubber 395.25 Holland-Amerika-Damptich. 65,29 Neter!. S-cbeeD- vart-Ünie 160,00 Cultuur Vipij. der Vorstenlanden 166 75, Hantelé- vereeniging Amsterdam 630,00, Deli Maat\chappij 421,90 Senemba Maat1czappii 497,90

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. London, 4. Dezember. (W. T. B,) Die heutige W 911- auktion fiel wegen Nebels aus.

1. Unterfu@ungtsaSen.

9 Augedote. Verluit- u. Fundiacen, Zustellungen u. dergl. Z Verkäufe, Verpachtungen. Verdingungen 2c. Ï

4. Nerloiung x von Wertpapieren.

dit N R Kolomalgelellidhaften.

F Befristete

9. Aufgebote, Ver-

[ust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[9a394] Zwangsverfietigerung. _

Im Wege der Zwangevollftredung fol am 11. Februar 1926, Vormittags 11 Uhr, an der Gerictéstelle Neue

riednidstraße 13/14, drittes Sto>werk, nis Nr. 113/115, ‘versteigert wetden tas in Berkin, Fruchtfir 66, und Nüdere- dorter Straße 34, belegene. im Grunde buche von der Köniastadt Band 61 Blait Nr. 3385 (eingetragener Eigentümer am 10. November 1925, dem Tage der Ein- tragung des Versteigerungêvermerks : Kaufe mann Ernst Be>er in Berlin-S<bêne- bera) eingetragene Grundstü. Vordere>- wobnhaus mit Hot, Gemarkung Berlin, in der Grundsteuermutterrolie nit nad ewiesen, Nuuungtwert 15 320.4, Gebäude-

euerrolle Nr. 1342 87 K 121.29.

Berlin, den 28 November 1925.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87. [98902]

Abhanden gekommen find: Pfand- brieje der Bayerischen Hypotbeken- und Wechielbank: St. 15 à H 2000 49/9 (1808) Serie 6 Ut HH Nrn. 15 9839— 931, (1909) Serie 7 Lit H Nrn. 17671, 17 766, 17944, 17963, 18237, 19572. 19 324, 22 307, (1910) Serie 8 Lit HH Nrn 23946—47. (1912) Serie 10 Lit BHB Nr. 41 281, (1914) Serie 43 Lit. E Nr. 154031, Sti 4 à #4 1000 4 2/5 (1908) Serie 37 Ut. E Nr 299 321i, (1909) Serie 7 Lit. JII Nr. 46 201, (1910) Serie 8 Lit. J Nr. 50035. (1912) Serie 10 Lit. TJI Nr. 84 397. Pfandbriefe der Süddeutschen Botenkredit- bank: St. 3 à M 2000 34% 11903) Serie 5 Ut. G Nrn. 67 867—68, 4% (1910) Serie 67 Lit. G Nr. 341 839, St. 1 à Æ# 500 33% Serie 59 Lit. J Nr. 773 833, St. 1 à 4200 49/9 (1910) Serie 67 Ut. K Nr. 354284, St. 4 à A 100 329% (1903) Serie 5 Lit. L Mrn. 89 507— 10. Pfandbriefe der Baye- rischen Vereinsbank: St. 1 à „S 1000 Serie 43 Lit. B Nr. 117709. Schuld- vericreibungen Ueberlandwerk Oberfranken: St. 2 à 5000 (1921) Nrn 18 926— 27. S<{uldvert{reibungen Badische Landes Elefktrizitätèewenk Karlsrube: St. 2 à M 5000 (1921) Nra 8865-66. Schuld- verschreibungen Hamburger Elekt1izitäts- werfe: St.-10 à # 1000 (192!) Nrn. 6133—42 S@uldverichreibungen Groß- Frafiwerk Mannbeim: St. 3 à .#S 1000 (1921) Nrn. 23098—100, St_ 1 à Æ# 5000 Nr. 4468. Mäntel obne Talons und Zinsscheine: Aktien der Höchster Farb werle à RM 2W0: St. 16 Mäntel Nrn. 79 127, 116374, 179 309, 213 439 bis 40 300 835, 301 978, 337 959, 376 668. 502 593— 96, 653 630, 791 817, 886 990. Aktien der fonsol. Altaliwerke zu Westeregeln: St 6 Mäntel Nrn. 0011, 9085, 4108, 5310, 5311 6309 Affftien der Bayeriscken Hyvoibeken- und Wecbsel- bank: St. 3 Mäntel à NM 40 Nrn. 43058, 51 181, 54282. Aktien der Milteidezuisden Creditbank: St. 13 Mäntel à RM 20 Nrn. 46 546—958.

München, den 2. Dezember 1925.

Polizeidireftion.

[98356]

Die LebensversiherungépoliceNr. 486 389 der Deutschen Lebensversicherung Berkin, lautend auf den Namen Kat! Stallïne<t, Ht verlorengegangen und wind hiermit aufgeboten.

[98355]) Anfgebot.

Der von uns aui das Leben des Kaufmanns Can! Seideri< in Barmen auege!ertigte Goldmarfani<lußis<hein Nr 232 340 ift ver- lorengegangen. Falle binnen 2 Monaten fein Gin}prauch bei uns erfolgt, wird der Veisicherungéschein für fratilos erklärt.

Lübe>, den 3. Dezember 1925.

_Stuttgart-Lübe>

Lebenétversicherungs- Aftiengetellshafi in

Stuttgart, Zweignieterlassung Lübe.

[98393] Policenaufgebaot. Der Versicerunas\><ein Nr 13 288 ter Intag - Phoebus Lebenéversicherungs- tien-Gejellscbaft, ausgestellt am 17. Io- vember 1924 für Herrn Marx Meyer, Kaufmann in Breslau, ist laut Anzeige des Berechtigten verloren gegangen. Dies wird biermit in Gemäßheit des $ 19 der eltenden „Allgemeinen, Versicherungs- dinoungen“ bekannigegeben mit der Mecßzabe daß, wenn Éd innerhalb zweier Monate na< Erscheinen dieses JZnserats ke:n anderer Berechtigter meldet, alfo dieser Aufruf ohne Erfolg geblieben ist, der genannte Versicherungé|hein dann fr kraftlos erklärt ift, fo daß irgendwelche rsprücbe aus demselben aegen uns nit mehr geltend gema<t werden tönnen.

Potsdam, den 1. Dezember 1925. Frankfurter Lebenéversicerungs - Aktiene gesellihaft, Zwexniederlassung Potédam (bisßer Charlottenburg).

[93357]

Das Aufgebot tes vow der Firma Auto Jünneneinrihtungs-Gesellichait m. b. Y. in Franffurt a. M. am 26, Oktober 1925 au Stephan Susse> ina Neuwied ge-

ellicaiten anf Aitien, Aftiengelell)<haften

Anzeigen müssen drei Tage

zogenen und von dieiem angenommenen am 15. Januar 1926 fälligen Wechiels über 302.20 RM ift beantragt. Der In- haber der Ufunde wird aufgefordert spätesiens in dem auf 27, Juti 1926, Vormittags 1k Uhr, vor dem uter- ¿eidneten Geriht anberaumten Autgebot€- termine seine Re<te anzumelden und die Ürkunde vorzu'egen, widrigenfalls die Kratît- loëertlärung ter Urfnnde ertolgen wird. Neutwvied, den 16. November 192d, Amt8gericht

[98358]

Auf dem Wege von Hannover nah Bochum ist mir mein Paß mit Namen Haspei abhanden gefommen. Abzugeben Bochum, Luitenstraße 17.

[98361] Aufgebot.

Das Amtsgerit Bergedorf kat fol- gendez Autagebot erlassen : Die Kirhwäuder Spar- und Leibkasie, e G. m. b. H., in Kirhwärder hat das Aufgebot des ver- lorengegangenen Hamburgiihen Hypco- thefenbrietes über die im Grundbu von Kirwärder Band 11 Biatt Nr. 75 in Nbteilung 1[l1 unter Nr. 8 für die Kirh- wärder Spar- und Leibkasse, e. G. m. b. H., in Kirhwärder eingeiragene. mit monatli 3 % in Feingeld verzinélidhe Hrpvothek in Höbe von 3584 g Feingold beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, ipäteftens in dem au? Sonnabend, den 20, März 1926, Vormittags Uhr, ver dem untere zeichneten WBeridt anberaumten Aufgebots- termin feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wiorigentalis die Kraft- logerfläruna der Urfunde erfolgen wird.

Bergedorf, den 2. Dezember 1929. Der Serichtss{reider des Amtsgerichts.

[98359] Aufgebot.

Der Wilkelm von der Weyten hat als Nachlaßpfleger der unbekannten Erben des am 6. Februar 1917 in M -Gladbah versiorbenen Faßbinders Anton Hoven das Aufgebot des Hvpothekenbriefes über die im Grundbuch von Rheindahlen Band 86 Blatt 3419 in Abt. 111 Nr. 15 für den Faßbinder Anton Hoven in M.-Gladbach eingetragene Hypothek von 3700 G beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert. sväteslens in dem auf den 31. März 1926, Vor: mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 29, anberaumten Auf- gebotétermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfails die Kraftloserklärung der UÜrfunde er- folgen wird.

M,-Gladbach, den 24 November 1925,

Amtegericht. [98052] Oeffentliche Bekanntmachung.

Tas beim Kulturamt Köêelin anbängige Verfahren, betreffend die Umlegung ter Giuundsiüde im Gebiete der Bodenver- befserungegenossens<hatt Vasterteewiesen, B. 17, Kreis Köslin, wird zur Feststellung der Legitimation der Beteiligten gemäß & 109 und Artikel 15 der Gesege vom 2. März 1850 G.-S. S. 77 und 139 und zur Ermittlung unbefannter Teil- nehmer na den 88 10 bis 12 des Aus- iñhrungtgeiezes vom 7. Juni 1821 G.-S. S. 83 und den &$ 24 bis 27 der Verordnung vom 30 Juni 1834 G-S. S. 8% hierdun< bekannt- aema<t. Alle noch nit zugezogenen Per- tenen, die bei der ermwäbnten Auseinander- jetung, den dabei beteiligten Grundstüen und Berechtigungen ESigentums- oder Be- siganfprüche oder fonftige Nechte zu haben vermeinen twerden aufgefordert, ibre An: \1iüche binnen 6 Wochen, {vätestens in tem am 2% Ianuar 19:68 Vonmittags 10 Ubr, im Amtszimmer des Kulturamts Köslin, Grünstraße Nr. 2, anstehenden Termin anzumelden und zu begründen.

KÆbösZlin, den 30. November 1929.

Der Kulturamtesvorsteher : Æ, V.: Ningewaldt, Vermessungêrat.

[983860]

Der Arbeiter Gottfried Hagen und dessen Ebefrau Amalie Hagen, geb Jage, in Annaburg hab-n das Aufgebot zum Zwece ter Aus!<ließung des Eigentüme1s des im Grundbuche von Züllêdorf BandV11 Blatt 201 eingetragenen Grundftüds gemäß & 927 B. G-B beantragt. Der Hüfner Jobtann Gottlob Jage in Fermeréwalkde, zer im Grundbu als Eigentümer ein- getragen ift, owie jeder ande1e der eiwa bisber Eigentümer des Grune stüctes war, werden au!getordert, ipätestens in dem auf den 4. Februar 1926, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeidnelen Geriht an: beraumten Aufgebotêtermin ihre Rechte anzumelten widrigentalls ihne Aus- {l!eßong erfolgen wird.

Torgau, dea 28. November 192d,

Das Amtêgericht.

{98362} Aufgebot. -

Der Ad>erer Peter Steffgen zu Hezzeratb bat beantragt, jeinen Oufel, den ver- {ollenen Adam Stefsgen, geboren am 10. März 1856 1n Heterath zuletzt wobn- baîit in Amerika, tür tot zu erklären Der be:eihnete Verichellene wnd aufaefo dert sich )pâte!'ens in dem anf den 16, Juli 1926, Vormittc 9 Uhr, vor deu

unterzcicneten Gent, Zimmer 10, an-

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer S gespaiteneu Einheitszeile

1,05 Neichsmarfk.

8. Untall- und

6 Erwerbs, und Wirtshaftsgenoffensbaften. 7. 3iiederlafiung 2c. von Yiechteanmwalten.

IJnvaliditäis- 2c. Verficherung,

9. Banfaueweije. 10. Vertciedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

vor dem ESinrücfungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “F

beraumten Aufgebotétermin zu melden, widnigenfalls die Todeterflärung erfolgen wird. An alle, welde Ansfunft über Leben oder Tod des Verichollenen zu er- teilen vermögen, ergebt die Auf'orderuna, ipâtestens im Autgebotëetermin dem Gericht

Wittlich, den 26. Noremter 1925, Amtègericht. LieIlL Auégetertigt : Neimann. Iuflizoberseïretär, - Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[98467]

Dur Ausf{lußurieil vom beutigen

Abt. 11! unter Nr 2 bezw. Band 19 Blat! 341 in Abt. 1il unter Nr. 3 für die Ebeleute Friedrich Richter in Olsen leit dem 31. März 1884 eingetragenen Poft von 75 Taiern, desal. folgende Arreft- aléubiger, weldhe die genannte Poft mit Beïichlag belegt baben, nämli a) der Kaufmann Bernard Wesikir< zu Wünsier in Höbe von 47 Talern i7 Sitbergro!(ben 2 Pennig, b) der Auktionëfommissar Feidbébhmer in Olien in Höbe von bezw. 12, 3 Silbergroihen Kosien, mit auSgeidloffen.

Lüdinghausen, den 27. November 1925,

Das Amtsgericht.

[38368] Bekanntmachung.

Dur Auéichinßurteil von tente if Hupvoithekenbuieî vom 4. Dezember ôber die im Gruntbu< vor Band IlI Blatt Nr. 139 Abt. T für die Ptarifirche zu l getragenen 6000 .# Kaufgelder los erflärt.

Pasewalk, den 27. November 1925,

Das Amtsgericht.

[98364] Bekanntmachung. Dur Au81hlußzurteil von beute ift der Hypothekenbrie? vom 28. Juni 1912 über das im Grundbu} von Pafewalf Band XXVI11 Blait Nr. 760 Abt. 111 Nr. 11 und Band XXX1 Blatt Nr. 875 Abt. 111 Nr. 7 für den Landwirt Emil Honert in Pasewalk eingetragene Refst- faufgeld tür fra!tles erflärt.

Pasetvalk, den 27. November 1925,

Das Amtsgericht.

{ 98366] n h:

Dur Auss{lußurieil vom heutigen Tage wird der Gläubiger der im Grund- bu< von Bork Band 27 Blatt 102 in Abteilung 111 unter Nr. 20 für die Firma M. Landfermann & (Io. in Dortmund seit dem i!. April 1883 eingetragenen Vor- merkung auf Höhe von 17,70 H mit seinem Rechte auf diese Post ausgeschlossen.

Lüdinghausen, den 27. November 1925.

Das Amtsgericht.

[98363] Vekanutmachung.

Dur Auzts{lußurteil von beute ift das Lotterielos Nr. 1550 der großen Waren- lotterie zum Besten des Sportplaybaues des Pasewalker Sportklubs e. B. (Ziehung vom 16. August 1924 in Pasewalk) tür kraftlos erflârt.

Pafetvalk, den 27. November 1925,

Das Amtsgericht.

[98365] _ Dur Ausiclußurteil des Amitsgeric6ts Hobenstein Ottpr.. vom 26. November 1925 ist der Musketier Guftav Philipp der 1. Kompagnie Reserveintanterieregi« ments Nr. 225, geboren am 19. Mai 1897 in Schwirgstein, Kreis Ofterode, Oftpr., tür tot eiflärt. A18s Zeitpunkt des Todes wird der 20. Mai 1917, Nachis 12 Ubr, tettgeftellt.

Hohenstein, Ostpr., den 25. November 1925. Das Amtsgericht.

[98370] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Ma1tha Sachsenweger, geb. Eidner, in Yue, Kr. Zeig, Gä1tnerweg 8, Prozeßbevollmächtigter: Fechtsanwalt Dr. Max Riedel in Breslau, Taichenstraße 10, tlagt gegen den Arbeiter Ernst Sachsen- weger in Moskau, nähere An1christ un- vefannt, früher in Aue, Kr. Zeitz, unter der Behauptung, raß der Beklagte fich jeit 1920 in bögliher Absiht von der häuslidhen Gemein|hait fernhalte und außerdem die dur< die Ehe bezründeten Pflichten dur<h dauernde Nicbtgewährung des Unterhalts verlege $ 1967 B G.-B. mit dem Ant1iage au} Eheicheidung Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Nechtéftreits vor den Einzelrichker der d. Ae des Landgerihts in Breélau, Zimmer 63, aufden 15. Februar 1926, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtêanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Breslau, den 30. November 1925.

Der Gerichte\chreiber des Landgerichts.

[98372] Oeffentiiche Zufiellung.

Der Stalli<weizer Augut Hu1chi in Greste, Prozeßtevolimächtigter : Rechts- anwalt Îustizrat Wahrbuig tn Lemgo tlaat aegen leine Ebefrau Selma Sirschi, geb. Sterz z Zt unbekannten Autent- halts, wegey Ebeicheidung mit dem An- trage tie Che der Streitteile zu s{eiden

and jeine Ghetrau aîs den allein )<uldigen

Tage werden die Gläubiger der im Grund» } bu von Olsen Band 17 Biatt 179 in

17 Talern 2 Silbergaro!chen und 6 Pfennig !

ibren Re<bten auf die genannten Posten ;

Teil zu erflären, eventl. die Beklagte zur Mieterberslellung des ehelichen Lebens zu verurteilen. Er ladet die Befïlagie zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits

è vor die I. Zrwi!fammer des Lippitchen

Landgeri<ts ¿# Detmold auf Freitag,

Anzeige zu machen | den 29. Januar 1926, Vormittags

9 Uhr, mit der Auftorderung, einen bei | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt | zu betiellen. Zum Zwee der öffentlichen | Quítellung wird dieser Auszug der Klage

befanntgemacht | Detmold, den 28. November 1929, | Gerichts}chreiber des Livvischen Landgerichts.

{98903} Oeffentliche Zustellung. Die Ebeirau Zafob Kiesler, Karoline geb. Parditziy, in Hamborn, Wiittel- siraße 7, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr van Koolwyk in Duisburg- Rubrort, flaat gegen ibren Ehemann, den Jakob Kiesler, früber in Hamborn, jest unbefannten Nufenibalts, auf Grund & 1567 [lI, 1568 B G-B, mit dem Antrag auf Ehescheidung Die Klägerin | Tadet den Beflaaten iur mündlichen Ver- handlung tes Rechtéstreits vor die eitte Zivilfammer tes Landaerits in Duis.

bura auf den 26. Januar 1926, Vor- |

| mitiags 9 Uhr, Saal 176. mit der | Aufforderung, sih durch einen bei Gericht zugelaffenen Recfsanw i Prozefibevolimäcbtigten vertreten Dui®ëburg, den 2. Dezembe Gerichtéjchreiberei des Landge

[98032] Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau des Bauers Sturm- | höfel, Auguste geb. Haach, in Hildes | beim Steuerwaider Strake 32, Prozed | bevollmächtigter: Rechtéanwalt I «Rat Matthaei in Hilteébheim, tlagt gegen ihren genannten Ebemann, trüber in Hildeê- heim, jegt unbekannten Aufenthalts, au? Grund des $ 15967 Abî. 2 Nr 2, mit dem Antrage auf Scheidung der Che. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrihter der IVa. Zivil» kammer des Landgerichts in Hildeeheim aut den 28. Januar 1926, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Mechtsanwalt als Prozeß- bevollmächligten vertreten zu lassen. Hildesheim, den 23. November 192d. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

{98371} Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Martin Schmidt, Maria geb. Wahl, in Heimbah-Nahe, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Justizrat Dr Salomon in Koblenz, klagt gegen ibren Ehemann Martin Schmidt, ohne bekannten Aurtenthalt, früher in Heumbach- Nahe, auf Grund des $ 1968 B. G -B,, mit dem Antrag auf Scheidung der am | 23. Januar 1920 vor dem Standes: beamten 'n Berschweiler geschlossenen Ehe Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits [vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Koblenz auf den 27, Fanuar 1926, Vormiitags 9 Uhr, mit der Au!- forderung, si<h dun<h einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechteanwalt als Pi ozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen Koblenz, den 1. Dezember 1929. Der Gericßtsschreiber des Landgerichts.

[98374] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau Arthur gin, Henriette e, Sdunt, in Wahn b. Köln, Haus 242 Prozeßbevollmächtigter: Nechisanwalt Justizrat Cahen 11. in Köln, agt gegen ibren Chemann Arthur Hein, früher in Wahn, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antoage auf Ehesdzcidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Hechts|treits vor die fünfte Zivilkammer des Landgerichts in Köln, RNoeichenspergerplaß, Zimmer 249, auf Freitag, den 19. Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- umg, fi n einen bei diesem pn ugelassenen Rechtéanwalt als Prozeh- oevollmähtigten vertreten zu lassen.

Köln, den 1. Dezember 1929.

Tin þÞ, Justizobersekretär, als Gerichtsshrei r des Landgerichts.

[98036} Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Elise Marianne Hartung, geborene Hopf, von Unterfaß, z. Zt in Wahns, Prozeßbevollmächtigter : der )iechts- anwali Dr. Drevsiga>ker in Meiningen, flagt aegen ihien Mann den Taglöhner Karl Hartung, jrüher zu Unterkaßz. unter der Behauptung, daß er leine Familie bôâlich verlassen und nit für deren Unter- halt gesorgt habe, mit dem Untrage, die am 28. November 1920 vor dem Standet- beamten zu Wabns ges{lossene Ebe der Parteien ¿n scheiden. den Verkiaaten für den aliein 1<utdigen Teil zu ertlären und ibm die Koften des Recbtéstreits aufzu- eclegen Die Kiägerin ladet den Ver flaaten zur mündlichen Verbandlung des Nechts- itreits vor die 1. Zivilfammer des Land- gerichts zu Meiningen au! Freitag, dere 19. Februar - 1926, Vormittags 914 ithr, mit der Aufforderung einen bei dieiem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diefer Antzug der Klage befanntaemact. 1 HR 19/25. : Meiningen, den 26 November 1925 Die Geichäfièeflelle des Landgerichis,

¡88037]

Es tlagen: 1) Die Ebefrau Josef Sueradzki, Anna geb. Lupy, verwitwete Benner. in Bo>um, Wittefindstraße 141, Prozeßbevollmächligter : Rechtéanwalt Tümler in Münster i. W, geaen ibren Ebemann den Bergmann Iosef Sieradzki, zulezt wobnhaft in Boum, jeyt unbe- fannten Unfenthalta auf Ehe1i>heidung (3 R 17025), 2) der Ausbilféwachimeister Hermann Venneköiter in Münster i. W., Schillerstraße 74, Prozeßbevolmächliater: Rechteanwalt Stäbler in Müntter. gegen jeine Ehetrau Maria Vennekötter, geb. Schre>. früber in Münster i. W., jeßt unbekannten Aufenthalts, au! Eheicheidung (3 R 154/25), 3) die Ebefrau Hermann Wörtler, Ayna geb. Wöredöfer, in MWiese baden, Dotzheimer Straße 79, PBrozeßbes vollmächtigter: Rechtéanwalt Jushzrat Dieri>x in Münster i. W , gegen ibren Ghe- mann, den Schreiner Hermann Wörtler, trüber in Be>Eum, jet unbekannten Aufent- alts, auf Ghesheidung (3 R 109/2), 4. die Ebefrau Maria Franfkenteld, geb. Beer, in Münfter i. W., Sonnenstraße 97, Prozet-bevoUmäcbiiater : Rechtsanwalt

m | enbetarnte

j Mi 14e vit mf » u E

1813 R 149/22),

n lr Ct Ts As D | Qltemer, S F TELi p

Soenen in Münster i. W., gegen ihren | den Lokomotivführer Eduard | Frankenfeld, früber in Münfier, jetzt en Aufenthalts, auf Ebescheidon 5) die Etefrau Avant eberene Merten, in Buers | Sgheolven, Scheideweg 29, Prozefbevolls mâdtiater : Rechtéanwalt Depenbro> in Münster i. W., gegen ibren Etemann, ten Bergmann Auguït Kliemer, s über in Overatb bei Haltern, jet unde» fannten Aufenthalts, wegen Ebes<heidung (3 R 174/25), 6. die Ebefrau Emik Kraufe, Sovhie, geb. Païola, in Borgborstk, Altema1ktstraßze 23, Prozeßbevollmäcb!igter: Rechtéanwalt Juttizrat Löbker in Müpfter i W, gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Emil Kratke, früher in Borghorst, jevt unbefannten Aufenthalts, wegen Che- iceidung (3 R 135/25). Die Kläger laten die Beklagten zur mündlichen Vers bandlung des Rechtestreits vor die 8 Zivils fammer des Landgericbts in Münster i. W. anfden 28, Januar 1926, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwede der ordentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Münster i. W., den 30. November 1925, Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

{98376] Oeffentlihe Zuftellung. Die Frau Martha Losche in Gotha Mönchelstraße 44, Prozeßbevollmächbigters Rechtöanwalt Dr. Leichsering in Icauans burg a. S., klagt gogen Artisteni Malter Losche, unbekannten Aafonthalis, früher in Naumburg a. S,, auf Grund der S8 1567, 1568 B. G.-B. auf Chescheidarng. Die Klägerin ladet den Beklagien zuv mündlichen Verhandlung des N tftreits vor die zweite Zivilkammer des Lande eris in Naumburg a. S. auf dea 2, Februar 1926, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bes dem acdachten Gerichi zugelassenen Anwalt B bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen

.

ustellamg wird diefer Auszug der Klage betanntgenvaht.

Naunburg a. S., 30, November 1925, Der Gerichtsschreöber des Landgerichts.

[98375] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Hulda Heinze, geb. Lcuter- bach, verw. gerocsene legel, in Apolda, Bathcausweg 10, Prot pevo ln tigter: Rechtsanwalt Dr. Leichfering in Naum- burg a. S,, klagt gegen den Lischlev Theodor Heinze, unbekannten Aufent» halts, früher in Naumburg a. S,, au Grund der 8 1567, 1568 B. G.-B. au Ghescheïidung,. Die Klägerin ladet dew Beklagten zur Een Verhändlung des Mechtsstreits vor die zweite Zivil- fammer des Landgerichts in Namunburg a. S. auf den 2. Februar 1926, Vor- mittags 8 Uhr, mit der Aussorderung, na darr< einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll«

mächüigien vertreten zu as Naumburg a. S., 1. Dezember 1925, Der Gerichts\chreüber des Landgerichis,

[98377] Oeffentliche Zuftellung. In Sachen der Frau Anna Schröder, a. Lichiwardt, in Nostok, Prozeßbdevolla

mächtigder: Recht8anwalt Kiesow in Nosiok, gegen den Arbeiter Wilhelm Schröder, früher in Kessin, jeßt un- betannten Aufenthalts, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die dritte Zivils Fammer des Landgerichts in Rostock aa den 3, Februar 1926, Vormittag 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Geri itgglassenen Nechtôamwvalt als Prozeß vollmäch gien

den 3, Dezember 1925

vertreten zu lafsen. Roftvc>,

Der Gerichtsschreiber des “Landgerichts. [98378] Oeffentliche Zustelluu“.

Die Sattlerehefrau Anna ®nden- bura, geb. Baumgarten, in Criviß, Grüne Str. 371, Prozeßbevollmächtigter: Necht8anwalt Dr. Büsing in Schwerin, flagi gegen ihren Ehemann, den Sattler s Wendenburg, früher in ‘riviß, Jet unbekannten Aufenthalts, axf Grund der Bestimmungen dex