1925 / 287 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eer rgen gdie vEo-“ngeonPmrperweer:on:gwenrrnmaregins i dgr A E D Lr M ny A: M E T POEIRDORS TET (T4 maus T

2 rose agr-ce-p

et

[99654] Niedersächfische Knopffabrik Wasserkampf & Co. A. G., Celle.

Die Tageëotdnung zu der Einlazung zu der am 9 Januar 1926 ttattfindenden driiten ordentlihen Generalverfammlung wird dür S

9 Zuwahk zum Aussichtsrat erweitert.

Celle, den 5. Dezember 1925.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Marx Was1erkamp!|f.

[99649] Bielschowsky-Weigert-Werke Aktiengesellschast, Breslau.

Die Aktionâre unserer Gesellichaft faden wir hiermit zu der am Mittwoch, den T0. Dezember 1925, Mittags 12 Uhr, im Sitzungssaal der Dreédner Bank, Fitiale Breélau, Tauengzienplay 4/5, ftattfindenden außerordentlichen Ge- neralverfammlung ergebenst ein.

» TageSordnung :

a) Herabsetzung des Grundkavitals um 180 000 Neichëmark durch Einziehung von Vorrat®Sattien zwecks Bildung einer Sonderreserve;

b) die sih hieraus ergebende Aenderung des & 5 der Satzungen.

Die Be!chlußfassungen zu Punkt a und b erfolgen in gemeinsha!tliher Und gefonderter Abstimmung der beiden Aftiengattungen

Diejenigen Aftionäre, die in der General- ber)ammlung das Stimmreht autüben wollen haben ihre Aftien nebst Nummern- verzeihnis bis spätesiens 24 Dezember 1925 entweder bei der Gesellschaftskasse In Breslau oder bei der

Dresdner Bank und der Direction

der Disconto - Gesellschaft in Berlin und Breslau, ber dem Bankhause B. & E. Sachs in Berlin, bei der Bank des Ber- liner Kafsen-Vereins in Berlin, bei dem Bantbau}je W. Bielschowsky in Oels in Schlef.

oder bei einem deutshen Notar gemäß

Î 18 des Ge}ell|haftévertrages zu binter-

egen.

Breslau, den 2. Dezember 1925.

_ Der Auffichtsrat.

I. Fränkel, Vorsitender.

[99054

Liquidationsbilanz der e-Geag‘’ Getreide. Aktiengesellschaft, Berlin - Lübben.

4. Aktiva, # A Ma, 3011/23 . Grundstudsfonto . „. 39/45 Kontokorrentkonto .. 78 915/68 Bankkonto es 6 053/60 M ublentontlo . ¿¿ 46 819520 Oelmüblenkonto . .. 2816130

Pee

ABateutonto 2 3 221180

ail jati) ie O 6 994/20

Inventarienkonto . « . 1 097/27

Zweifelhafte Forde rungen …. .

. Gewinn- und Verlust-

fonto

D L000 I D O Fe C1 DD fu

und jur 4

183 891/47

Papiermark « Fl 000 000 000 GM 109 860/42 7 080/30 262|— 56 395|— 1025375 E 183 851747

Verlin, den 3. August 1925. eGeag‘’ Getreide-Aktiengesellschaft, Nosent1hal.

_W. Goldberg, Vorsizender des Aufsichtsrats.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden hierdurch aufgetordert, ibre etwaigen An- sprüche bei der Gesell1chaft, Berlin W. 62, Kaldckreutbstraße 2, anzumelden 1GSeag‘’ Getreide - Aktiengesellschaft

ì. Liq., Rosenthal.

V. Pasfiva, ¿ Altienlont97 ; 2 4

. Kontokorrentkonto . . Sädekonto s . Inventarienkonto .

Akzevtenkonto. « . Nüklagenkonto .

[99641 } d Vilanz per 30. Juni 1925.

Aktiva, S LA L 3 492/47 DetsSengutbaben S o 1715/68

esel und Sche . 4 352/72 Debilorn ..+ « » . } 27426157 Warenbestände ._. .… 338 992/44 Utensliien . . 15 910,60 |

14 319/60

1 591,—

10% Abschrift 637 134/48

Paffiva, Nfktienkapital Kreditoren Rüdckst Steuern u. Provision Gewinn . . . . 516678 Ges. Gew.-Nes. 271 94

200 000|— 421 449/62 10 246/14

5 438/72 637 134/48 Gewinn- und Verlustrechnung

1924/25. uo ——— Aufwand, M Ly

Generalunkosten . . , 246 649/19

Abichrift a. Utensilien 1591 |—

Verlust a. Debitoren . , 11 199/87

5 43872 264 87878 E

j ¿ 264 878|78 264 878/78 | München, den 28 November 1925. Gebrüder Diel Sandeléaftiengejellschaft, Der Vorftand.

[99587] :

Di1e Inbaber von Aktien unserex Gesell- schaft werden aufgefordert, rhre Aftien zweck3 Um'tellung au? Goidmark bei der (Geteli)att einzuliefern

Kileineisenwerk Sulzbach Aktiengesellschaft.

[992+ 0] Süddeutsche Leder- & Riemenfabrik A.-G., Müncheu-Freimann. Nacbdem die Frist für die aemäß Gene- ralversammlungebes{chluß vom 28. April 1925 zu ertolgende Einreihung der Aftien unerer Gejell)chatt zweds Umtausches in Reichsmarkaftien am 17 August 1925 abgelaufen ift (vergl. unsere Ve1öffent- lihungen im „Deutschen Neichtanzeiger“ Nr. 114 vom 16 Mai, Nr. 138 vom 16. Juni und Nr 164 vom 16. Juli), werden die nicht eingereichten Aftien zu- folge S8 16 und 17 der zweiten Durch- führungéverordnung zur Goldbilanzver- ordnung in Verbindung mit H 290 H-G -B. biermit für kraftlos erklärt München, den 18. November 1925. Der Vorftand. Hans Huber.

[99660] Faun-Werke Aktiengesellschaft, Ansbach (Bayern).

Die Alktionâre uwerer Gesells{aft roe1iden hiermit zu der am Montag, den 28, Dezember 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sißungsimmer des Werkes, Nürnberg, Wächterstraße 16, stattfindenden 9, ordentlichen Generalversamm- lung eingeladen

Tagesorduung :

1. Vorlage des Geichä)tsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrechnung sowie des Prüfungs- berichts.

. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Enttiastung des Vorstands und des Aufsichtèrats.

. Aufsichtsratéwah[. :

. Mitteilungen über die Geschäftslage und die Verkbältnifse in der Auto- mobilindustrie.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien oder die Hinter- legungëscheine der Reichsbank oder der Bayerischen Staatsbank, Nürnberg. oder deren Filialen 1pätestens am dritten Tage vor der anberaumten Generalversamm- lung, d i. der 25. Dezember, während der üblihen Geschäftéstunden bei den Gesell- ihaftekassen in Anébah oder Nürnberg oder bei der Filiale der Bayeriichen Staatsbank, Anébach, oder bei dem Bank- haus A. E. Wassermann in Bamberg oder Berlin oder bei dem Bankhaus Anton Kohn in Nürnberg oder bei der Darmstädter und Nationalbank, Filiale Nürnberg, in Nürnberg oder bei der Bayeri)\ben Hypotheken- und Wechselbank in München oder Nürnberg oder bei dem Bankhaus St1auß & Co.,, München, binterlegen und bis zum Schluß der Ge. neralversammlung dajelbst belassen. Aus den Hinterlegungésheinen müssen die Nummern der hinterlegten Aktien genau ersichtlich sein.

Nürnberg, den 5. Dezember 1925. Der Vorstand. Sc{chmidt. Dr. Eimer.

[99616] Prospekt über Reichsmark 4 000 9096,— auf den Fnhaber lautende Stammaktien

Erften Kulmbacher Actien- Exportbier - Brauerei in Kulmbach

610 Aktien zu ie 60 NM, Nummern zwischen 42 und 4100; 4817 Aktien zu 1e 200 NRM Nr. 1—1047, Nr. 4101 bis 7870, 7500 Aktien zu je 400 NM Nr. 7871—15 370. Die Aktiengesellschaft Erste Kulmbacher Actien-Exportbier-Brauerei in Kul:nvach wurde am 2, November 1872 gegründet und hat ihren Siß in- Dresden, Die Brauerei und die Direktion befinden si in Kulmbach. Die Gesell\@aft wurde am 27. Dezember 1872 bzw. am 2. April 1901 im Handelöregister des Amtsgerichts Dresden bav. Bayreuth eingetragen. Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und der Betrieb von Bier- brauereien in Kulmbach und anderwärts, die Anleauna auswärtiger Niederlagen sowie der Erwerb und der Betrieb son- stiger mit dem Brauereigewerbe zu- sammenbhängenden Unternehmungen und Beteiligungen an solchen. 4 Das Geschäftsjahr der Gesellshaft be- ginnt mit dem 1, Oktober und endet mit dem folgenden 30. September. Das Grundkapital betrug ursprünglich 1230000 Æ, im Jahre 1898 wurde es auf 1500000 Æ, im Jahre 1920 auf 3000000 Æ im Jahre 9 500 000 Æ und im Jahre 1923 auf 20 500 000 Æ erhöht. Am 31. Dezember 1923 bestand das Aktienkapital aus 20 500 000 Æ, wovon 20 000 000 Æ auf Stamm- und 500000 # auf Vorzugë- aktien entfielen; es war eingeteilt in 4100 Stammaktien zu 300 Æ# Nr. 1 bis 4100, 3770 Stammoktien zu ie 1000 Æ Nr. 4101—7870, 7500 Stammaktien zu lie 2000 Æ#Æ Nr. 7871—15 370 und 300 Borzuaéaktien zu je 1000 Æ Nr. 1 b1s 50 J

o on A. Vie ordentlicke

Generalversammluna

¡vom 20. Dezember 1924 bat bes{lossen,

das Grundkapital der Gesellschaft auf 4015 000 NM ummstellen, und zwar in der Weise, daß jede Stammaktie über

‘I viertelmehrheit des

E

| über 1000 # axf 200 RM nl ide Stammaktie über 2000 M auf 400

30 RM abaeftempelt wurde. Der Auf- sichtêrat und der Vorstand wurden er- mächtiat, die Inhaber der Stammaktien über je 300 Æ innerbalb einer von thnen zu bestimmenden Frist öffentli auf- aufordern, je 10 Stück dieser Aktien frei- willia umzutausben aeaen ie 3 Stück neue Stammaktien im Nennwert von je 2 und zu diesem Zweck die ent- sprechende Anzahl von neuen . Stamm- aktien über je 200 RM auszugeben sowie die hierdurch bedingte Saßungsänderung vorzunehmen. Infolge der ergangenen Aufforderung wurden 3490 Stück Aktien à 300 in 1047 Stük à 200 RM Nr. 1—1047 umgetauscht.

Der Umstellunasbesbluß wurde unterm 17. Februar bzw, 6 Marz 1925 in das Hande!êreaister des Amtsaerihts Dresden bzw Bayreuth eingetragen.

Das Grundkapitak von 4015 000 RM ist nunmehr einoeteilt in 610 Stamm- aktien über je 60 NM, Nummern wie von der Zulassunasstelle bekanntaeaeben, in 4817 Stück über je 200 NM Nr. 1 bis 1047, 4101—7870 und in 7500 Stück über fe 400 RM Nr. 7871—15 370 \o- wie ferner in 500 Stück Vorzugsaktien über ie 30 RM Nr. 1—500

Die Stamm- und Vorzuaësaktien lauten auf Inbaber und sind mit der mechbanisch vervielfältiaten Unterschrift eines Mit- alieds des Aufsichtsrats und des Vor- stands versehen.

Mit den Aktien sind Gewinnanlteil- seine auf zehn Jahre ausgegeben, wovon der für 1925 anhaften muß: die Gerinn- anteilsbeine verjähren in 4 Jahren vom Zeitpunkt der Zablbarkeit an.

Die Stammaktien werden Dresdner Börse amtlich notiert.

Die Vorzuasaktien, deren Ausgabe seinerzeit erfolate, um dem Eindringen unerwüns{ter Einflüsse zu begeanen, sind zur Erreichung dieses Zwecks in einer aus den Mitaliedorn der Verwaltung be- stehenden Gemeinschaft aebunden.

Die Vorzuasaktien erhalten aus dem verteilbaren Jabresgewinn mit dem Vor- zuasrecht vor allen übrigen Aktien einen ergänzunas- und nadzahlunaëpflichtigen Gewinnanteil von bödstens 10 2.

Jede Vorzugsaktie über 30 NM qe- währt 300 Stimmen, doch hat sié bei Beschlußfassung über die in § 14a, b und d des Gesellshaftsvertraas auf- aeführten Geaenstände nur 10 Stimmen (Prüfung und Genehmigung des Ge- scaäftsberibts, die Feststellung des 1ähr- liben Recbnunasabschlusses, der Gewinn- und Verlustre@nuna sowie die Erteilung oder die Venwveigerung der Entlastung an die Verwaltung na Vortrag des vom Aufsichtsrat erstatteten Berichts; die Verteilung des Reingewinns: die Auf- nahme von eigentliden Anleihen.)

Während der Dauer der Gesellschaft ift eine Einziehung der Vorzugsaktien dur Zahluna - von 115.% ihres Nennbetraas auf vorherige, von 5 zu 5 Jahren vom 31. März 1932 ab zulässige halbiähriae Aufkündiqung statthaft, und zwar sowohl unter Einhaltung der gesebliden Vor- schriften für die Herabseßung des Grund- kapitals als aud ohne Beacbtung dieser Vorschriften, insofern die Tilguna voll- ständia aus dem nach der jährlichen Bilanz verfügbaren Gewinne erfolat. Zu der leb- teren Tilaung bedarf es eines mit Dret- vertretenen Grund- kapitals zu fassenden Beschlusses der Hauptversammlung, bei dem die Vor- zugß8aktionäre mit einfadem Stimmrecht mitwirken. Die Anzabl der einzuziehenden

an der

1921 auf | Gew

Vorzuasaktien bat die Hauptversammlung zu bestimmen.

Die Vorzugsaktien erbalien im Falle der Liquidation Befriedigung vor den Stammaktien bis 115 % ihres Nenn- betraas zuzügli ihrer Gewinnanteil- beträge.

Der Aufsichtsrat besteht aus vier bis sech8 von der Hauptversammlung auf vier Jahre gewählten Mitgliedern. Gegen- wärtig gehören dem Aufsichtsrat an die Herren: Obkeriustizrat Dr. Edmund Thürmer, Nechtsanwalt, Dresden, Vorsibender; Privatus Emil Sh werd t- feger, Niederlößkniß bei Dresden, \tell- veriretender Vorsitender: Euaen An- aermann, Direktor der Bayerischen Qupotheken- und Wechsel-Bank, Filiale

ulmbach: William Haubold, Groß- kaufmann, Chemniß; Alwin Türpe, Fabrikbesißer, Dresden, und Dr. Walter unve, Bankier, m Firma Albert Kuntze & Co., Dresden. Jedes Mitglied des Aufsichtsrats erhält neben dem Ersaß der bei seiner Amtsführuna erwachsenen Barauslagen für seine Mühbewaltungen eine feste Veraütuna im Betrage von 2000 NM für jedes Amtsjahr; der Vor- sibende den doppelten und der stellver- tretende Vorsißende den einundeinhalbL- faben Betraa, welche Beträae als Ge- schaäftéunkosten zu verbuden sind; außer- dem erhalten sie den später genanaten innanteil.

Der Vorstand besteht aus einem bis drei Mitaliedern, welbe vom Aufsits- rat bestellt werden. Gegenwärtig bilden den Vorstand die Herren Kommerzienrat Hermann Säuberlich, fkaufmänn. Diektor, und Ludwia Klaußner, tech- niscber Direktor, beide in Kulmbach.

Die Generalversammlunaen werden vom Aufsichtsrat oder Vorstand ein- berufen.

Die ordentlide Generalversammlung findet binnen 6 Monaten nach Ablauf des Geschäftsjahres statt. Das Stimm- recht ist von retzeitiger Hinterlegung der Aktien abhänaia.

Bei Ausübuna des Stimmrechts in den Generalversammlunaen gewähren je

sowie iede Vorzuasaktie von 1000 Æ auf | 200

Ee n E SERE E E I E AOA s S D - E 2 MiA 2 CIET T S ZOLID R

Stimmen. iede Stammaktie über

) NM ‘zehn Stimmen, iede Stamm-

aktie über 400 NM zwanzia Stimmen

oewährt. Jede Vorzuasaktie über 30 NM aewährt 300 Stimmen, doch hat ‘ie bei

Bescblußfassuna über die in § 14a, h

und &ck des Gesellsckaftsverirags auf-

aeführten Gegenständen nur 10 Stimmen

Es steben also die vorerwähnten Fâlle ausœnommen 200 000 Stimmen der 4000000 RM Stammektren 150 000 Stimmen der 15 000 RM Vor- auasaktien aeaenüber.

Alle Bekanntmachungen der Gesells{aft erfoloen redtéwirksam im Deutfben Reichsanzeiger; sie werden außerdem im Amtsblatt des Rates zu Dreéden sowie in einer Münchener Zeitung, bis auf wei- teres in der Müncken-Auasburaer. Abend- zetituna. veröffentlidt ohne daß iedod hiervon die Rechtsgültigkeit abhängia ift,

Dor Reinaewinn iff wie folgt zu ver- teilen: Zunächst sind 5 % der ordentlichen (gesebliben) Rücklaoe so lange zu über- weisen bis fie die Höbe von 10 % des jeweiligen Grundkapitals erreiht haë, bzw, sofern sie angegriffen wbrden, wieder bis zu dieser Höhe eraänzt ist, Sodann erhalte a) die Mitalieder des Vorstands und die

Beamten der Gesellshaft von dem nach Vornahme sämtliher AbsYrei- bungen und Nüklagen verbleibenden Reinaewinne die ihnen nah Maß- gabe der bierüber mit ihnen ge- s{lossenen Verträge und in deren Ermanaelung nach Bestimmung des Aufsichtörats zugebilliagten Ver- agütunaen;

b) 10 vom Hundert des Vorzuasaktien- kapitals die Vorzuasaktionäâre als Gewinnanteil: :

c) hiernah 4 vom Hundert des Stammaktienkayitals die Stamm- aktionäre als Gewinnanteil; J

d) der Aufsihtsrat einen steuerfreien Anteil von 12 vom Hundert von dem Reingewinn, der nach Vornahme sämtlider Abschreibungen und Nück- lagen und nach Gewährung von 4 vom Hundert Gewinnanteil auf das ganzo Grundkapital verbleibt.

Der hiernach verbleibende Nest wird, soweit die Hauptversammlung nit anders darüber verfügt, als weiterer Ge- O 2 pi A Aue E

ie Gesellshaft verpflichtet \ich, in

München Sten und Kulmbach Senn, zu unterhalten und bekanntzugeben, bei denen Tostenfrei die fälligen Gewinn- anteile und die neuen Gewinnanteil- scheinbogen erhoben, Bezugsrehte aus- geübt jowie alle Puitaea die Aktien- urkunden betreffenden ‘Maßnahmen be- wirkt werden Tonnen.

Die Gewinnanteile der leßten fünf

Geschäftsjahre betrugen:

1919/20 18 % auf 3 000 000 4 Aktien,

1920/21 18 % auf 3 000 000 4 Aktien

1921/22 30 % und 10 2 Bonus au! 5 000 000 M Stainmaktien, 7 % au 900 000 #4 Vorzugsaktien,

1922/23 teine Gewinnaus\chüttunga,

1923/24 8%, auf 4000 000 RNM Stammaktien, 10 % auf 15 000 NM Vorzugsaktien. :

In der am 20. Dezember 1924 statt- gefundenen Generalversammlung wurde folgende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für den 30, Sep- tember 1924 genehmigt:

drei

Besitzwerte: GBrundflaMel « « «e Gebäude E R Maschinen, Eis- u. Kühl- anlagen. . E G" Fässer S Bahnglels Gespanne, Eisenbahn- und Kraftwagen 4 6-5 Einrichtung8gegenft. und Wirtichaftageräte. . Nobstoffe uud Bier!) . Kassa, Wechsel, Post, Konsortial- u. Bank- guthaben ?) . L Hypotheken und Beteili- 0 T 169 546/35 Ci Oiere: e o s «e 2\— 669 816/11

Une. o e 6e e b 529 755)

Verpflichtungen: Grundkapital - 3F 9% Teilichuldverschrei- bungen)... , 5 9/0 Teilshuldvershrbg. ?) Ge)eßlihe Rücklage . . Se S Alwin-Türpe-Stiftung . Gewinn- u. Verlustrech- nung: Reingewinn im Geschäftéjahre 1923/24

[- RM 13

226 296| 1987 E 15

1050 831/20 371 006/84 1|—

j 85 812/63 28 611/08 536 947/55

403 439/28

4 015 000'—

68 739/36 26 050/50 124 794/63 837 759/88 20 000/—

437 110/82

b 529 455|19

# Halbfertige Fabrikate und Betriebs- stoffe 336 149,23 NM, Bier 200,798,32 eihsmark. :

s Pierünles ein kleines Bankguthaben. 8 ie 34 %ige Anleihe stammt aus dem Jahre 1895, die 5 %ige aus dem Jahre 1921; entsprehend den Vor- schriften der 3. Steuernotverordnung wurde die 34 %ige Anleihe, von welcher noch nominal 427 000 ausständig sind, mit 15% aufgewertet, während die 9 ige, von welcher noch nominal 2486 000 M umlaufen, mit 15 % des eingezahlten Goldmarkbetraas von 70 M für 1000 A = 1050 GM für jede Schuldverschreibung eingeseßt wurde. Be- stimmungen über etwaige spätere Fällig- keit oder Auslosbarkeit der Anleihen als 1932 bestehen nit.

[so daß: iede Stammaktie über 60 NM

- L K

Gewinn- und Verlustrechnung 1, Januar bis E ptember Len

_Soll. RM [3 AllgemeineGeichättêunkosten] 502 746/67 Steuern u. Versicherungen | 228 783/68 Abich1eibungen auf: Gebäude . n 104 586/60 Maschinen, Eis- und _

Küblanlagen .| 116 759/03 Fässer 123 668/95 Gespanne, Eifenbahn- u.

Krastwagen E 28 604/21 Einrichtungégegenstände s „und Wirtschaftsgeräte . | 9 537/03

Neingetont e A 437 110/82 1 551 802 99

___ Saben. Gewinn im 1. Vierteljahr 192026 S E A Ge)jamterträgnis. « « « .

383 911/54 1/167 891145 1551 802/99 An Grundstücken besißt die Gesellschaft in Kulmbach, Webergasse 2, éine Brauerei nebst Verwaltungsgebäude mit einem

lächenraum von 0,897 ha und, im Stadtteil Mittelau gelegen, eine Mäl- gerei, die für eine jährliche Malzerzeugung von 100000 Zentner ein ric ist. Ferner befinden sich dort eine Picherei, eine Verladehalle jaie Kontorgebäude und 2 Ce lengrund tüde. Die gesamten im Stadtteil Mittelau gelegenen Grund- stüde aaen einen Flähenraum von 6,987 ha. Davon dienen 4 Gebäude mit einem Flächenraum von 0,280 ha Be- amten und Angestellten zu Wohnzwecken.

An Beiriebsanlagen sind vorhanden, in der Brauerei 3 Dampfkessel zu je 138 qm Heizflähe und 3 Dampfmaschinen mit etwa 600 PS, in der Picherei 2 Dampf- kessel mit je 60 qm Heizflähe und eine Dampfmaschine mit 100 Þs. Den eleék- Fnd Strom für den Gesamtbetrieb liefern 3 Gleichstromdynamos und ein Drehbstromgenerator.

Die Gesellschaft 0 de fernex 2 Doppel-

sudwerke mit je 60 Zentner Einmaisch- quan und Kellermaschinen mit 2 Lust- ompressoren und Druckreglern, die eine Gesamileistungsfähigkeit von 200 hI1 in der Stunde aufweisen. Für die Kälte- erzeugung werden 3 Kompressoren für Ammoniak (System Linde) mit stündlich bis zu 500 000 Kalorien verwendet. Der 100 % betragende Braure{tsfuß beläuft si auf 222333 nl. / In Dresden und Großenhain unterhält die Gesellschaft Zweigbetriebe mit eigenen Grundstücken. S Zurzeit werden 26 Fu magniee, 8 technische Beamte und 204 Arbeiter be- schäftigt. | i A ur Vertreiung ihrer Interessen ist die Gesellshaft an den Deutschen und Baye- rischen Brauerbund, an den Verband baye- rischer Versandbrauereien, den Deutschen Boykottschußverband für Brauereien und den Bayerishen Industriellen-Verband als Mitalied anges{lossen. L Mit Streiks oder größeren -Arbeits- unterbrehungen hatte der Betrieb in den leßten drei Jahren - niht zu kämpfen. Der Absaß des Geschäftsjahres 1924/25 bewegte sih in steigender Richtung und es ißt mit einer angemessenen Dividende zu rechnon, Z Kulmbach, im Dezember 1925. Erste Kulmbacher Actien-Exportbier-Brauerei.

Auf Grund vorstehenden Prospekts sind 4009000 Neichsmark auf den JInhaber lautende Stammaktien 610 Aktien zu je 60 NM, Nummern

zwishen 42 und 4100, j 4817 Aktien zu je 200 NM, Nr. 1 bis 1047, Nr. 4101—7870, L 7500 Aktien zu je 400 RM, Nr. 7871 bis 15 370 der Erften Kulmbacher Actien-Exportbier-Brauerei i Kulmbach : E zum Handel und zur Notiz an der Mün» chener Börse zugelassen. : München, im Detembex 1925. 4 ayerische Hypotheken- und chsel-Bank. Dresdner Bank Filiale München.

(99585) Vberbayerische Torfverwertungs A. G., München.

Die ordentliche Generalversamnm- lung unserer Gesellschaft für das Ges schäftsjahr 1925 findet am Freitag, den 8. Januar 1926, Nachmittags S Uhr, auf dem Notariat München X1V, Kaus fingerstr. 3/3, statt.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz samt Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats für Do Bag Ee g L

Ï ußfassung über die Bilanz un über die Gewinn- und Verlusts rechnung .

. Be\chlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußtassung über die Auflösung der Gesellschaft. i:

. Beschlußfassung über die Verwertung des Geftellihattévermögens im ganzen im Falle der Annahme des Antrags unter Ziffer 4.

Zur Teilnahme an der Generalyers sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aktien svätestens am dritten Werktage vorher bis 3 Uhr Nach- mittaas bei der Gesellschaftskasse in München, Maillingerstraße 19, oder bei einem Notar oder bei einer Bank hinter- legt baben.

München, den 3. Dezember 1925. Der Vorstand. A. Gemeinhardt.

G. Kellermann. E, Büiche.

300 Æ# auf 60 NM jete Stammaktie

20 NM einer Stammaktie eine Stimme

2) Hierunter keine Bankschulden.

e ——

[E N |

Sccuritas Revifions- und Treuhand- Aktiengesellschaft.

Bitanz für den 31. Dezember 1924.

ef d At e000 i g OTD. 9 ap. R Pre Erna E 10 000 Kasse, Bank- u. Posish.- O E E 6 632/55 Wechsel u. Außenstände . 14 117/09 / 105 749/64

Paffiva, Aktienkapital Shulden u. Unk.-Rüdl. . Nei os oes

100 000} 2 041 3 70783 105 749/64 __ Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll, Unkosten [02ck S. 0 Meingewinn…. . e oa.

RM |s 118 247/49 3 707/83 121 955/32

Saben, e Einnahmen . . 121 955/32 121 955/32

Das faßungsgemäß ausgeschiedene Auf- sichtératsmitglied August von Finck wurde wiedergewählt.

München, 31. Oktober 1925,

Der Vorstand.

Se

[96880] Geschäftsabschluß auf den 31. Dezember 1924,

Aktiva, # 3 : 6114

3 000

2 029

497 038

278 679

1

11 919

374 364

493 778

72 740

300 000

2 039 666/48

M Wertpapiere Wechsel .. Schuldner

Warenvorräte Bahnanschluß Grundstüe . Gebäude . Einrichtung

Beamten- u. Arbeiterhäuser Beteiligungen «s s e

e. -“ .* . o. L E E E E E E e eer 2. L ee ooooo ees

Pasfiva. Lftienkapital : 760 Stammaktien à O A 760 000 40 Vorzugsaktien 1000 4 40 000 973817 2400 102 500

17 071 40 000 100 000 3877

2 039 666 Gewinn- und Verlusikonto.

Haben, E Nohüberschuß « 391 476 Ñ

391 4761|:

Gläubiger oe o. Pee 4 angfristige Darlehne

Awuwertungsrüklage f. leihe e

Mückstellungskonto .

Geseuliche Rejerve .

NVebershuß ..- e 8

ea e. e M.

Ne

ee Me ooo

Soll, Unloslet L s Steuern . «. « Ae» Abschreibungen NVeberschuß . «

161 476/93 99 716/36 106 13317 64 272|— 3 87785 391 476/31

Goslar, im November 1925. Gebr, Borchers Aktiengesellschaft, Der Vorstand.

[99035]

Weilwerke Akt.-Gef., Frankfurt a. M.-Rödelheim.

Vilanz auf 31. Juli 1925.

Aktiva. RM Grundstüde . r L e E 192 000 GetgudE o 240 000 Malte. L a 116 595 Sonstige Einrichtungen . 1

U Car ee 584 006 L E E Bargeld : é 4 138/7ë Bürgschaften NM 15 600

2418 067

Pasfiva. Stammaktientapital . . Vorugsaktienfapital . Geseylicher Reservefonds . Verbindlichkeiten Bürg\chaften RM 15 600

ewinn

1 600 000 6 000

« 160 000 439 299 212 767

2418 067 —SHewinn- und Verlustrechnung.

RM

844 06710 49 548/75 212 767/96

| 1 106 383/81

. B 9 9 _@P

/ Soil. Betriebs« und Handlungs- U L A Abschreibungen « « « - - 1 t E

Saben, Bruttogewinn . . « « « « | 1106 383/81

Die Generalversammlung vom 27. No- bember 1928 hat die Auéschüttung einer Dividende von 10 % beslossen; der Divi- dendenschein Nx. 4 für das Ge|ichäftéjahr 1924/25 gelangt demgemäß unter Abzug der Kapitalertragésteuer mit Æ# 36 für ede Stammaktie zur Auszahlung:

in Karlruhe: bei dem Bankhause

,_ Straus & Co.,

in Frankfurt a. M.: bei dem Bank-

hause E. Ladenburg

Frankfurt a. M., deu 3. Dezember 1925.

Weilwerke A.-G,

Aktiva. Fabrikanlage . - E S5 Debitoren « « E 2s a @

Pasfiva. Kapital . . * * .. - Ten S G Afzevte s -.‘ . Gewinn von 1924 .

E 0E ck00 S

I s Ses 6 u 6

Warenkonto. . .

{99002 i

[99022] j _Biílanz þ. IÏ1. Kx. 1924, « a S TIERO

184 799171

. 147 849,24

184 (99,7ù Gewinn- und Vexrlustabrechnung. . 22 707,03 . 48 116,33

1 E

Eisenwerk Muralt A. Groffkarolinenfetd. Der Vorftand.

Reich8markeröffnungsbilanz am 1. Oktober 1924.

710,32 11 246,93 53 924 36

30 000,—

5 148,57 1 801.90

1 801 90 Tz 6209,26 G.,

Vermögen. Grundstüde 3,78,44 qm E WWeripabiele ch «6 v Kassenbestand 4+ o. s 4-4

| Schulden. Liguidationékonto Gläubiger 5e Straßenkostenrüdckstellung

Rückstellung für Verluste auf Wertpapiere 1924/25

132 998/35

RNM

132 124 800 74135

112 500 620 19 400}

47813:

Magdeburg, den 29. Oktober 1925.

Aktiengesellschaft für Grunderwerb in Liquidation.

Der Liquidator: JaenschG.

132 998/35

{99003 1

Abschluß am 30. September 1925.

Vermögen,

Grunde s « - s Wertpapiere + « És Kassenbestand . « « »

Schulden, Liquidattonékfonto . . Straßenkostenrüdlage . Gläubiger Gewinn

Gewinn- und Verlustrechnung am 30. September 1925.

RM

34 84

3/84 132 897|84

Soll. 1925, September 30. An Unkoslen

Haben. 1924, Oktober 1. - Durch Reichsmarkeröffnungs8- bilanzkonto 1925, September 30.

Jaensch, Magdeburg,

[99024]

s Kursverlust a. Wertpapieren |

2 Wit a S

Durch Gewinn aus Mieten und i E

Magdeburg, den 28. Oktober 1925. Aktiengesellschaft für Grunderwerb in Liguidation.

Der Liquidator: Jaensch.

Der Autsichtsrat unserer Gesellschaft besteht jegt aus Herrn Bankier Gottwalt Graeßner, Maadeburg, Vorsitzender, Herrn Fabrikbesißer Nichard Saueracker, Magde- burg, Frau Charlotte Saueradcker, geb. und Frau Lotte íSaensch, geb. Ebering, Magdeburg.

Vilanz am 30. Juni 1925.

RM |

Aktiva, Kassebesland . « Wechselbestand . Postscheckguthaben CDHDIEN a BOrile Geschäftseinrichtung

RM 13 708/29 1 977/80

2 576/42 240 261/22 77 534/15 20 000|—

356 057/88

Passiva, Grundkapital . Kreditoren - « Delkredere ° an

300 000| 29 239/16 6 961/15 19 857/57

Spesen und Zinsen Abschreibung auf Inventar Zuführung zum Delkredere- fonto d 00 000 Gewinn

Getwinn- und Verlustrechnung.

356 057188

NM |ch 396 77780 3 200|—

6 961/15 19 857/57

426 796/52

Nohgewinn . + o ooo

426 796/52

Alexander Goedecke.

Herren:

Dex Vorstand,

Leipzig, 20. November 1925. Goedecke & Co.

Chemische Fabrik und Export-

Aktiengesellschaft. Carl Weinreben. Der Auffichtsrat besteht aus den

Justizrat Dr. Martin Druder, Geh. Justizrat Hugo Bach, Bankvorstand Carl Wötlein, Dr. med, Georg Staudinger.

426 796/52

| Eifeter Strumpf- dl. Trikotagen

A.-G., Köln.

Bilanz für den 1. Januar 1925.

Schuldner

Beteiligun

Gläubiger Akzepte .

[96898]

Vermögen. Einrichtung

Poftichedguthaben, Kasse . arenbestände

Schulden. Aktienkapital . .

Rejtervefonds . «

.

S Wu Mi D

Ds e E00

Bilanz vom 31. Dezember - 1924.

838 9581 [75

838 581/75

RM 1 8 7T5i— 323 774163 7118/49 477 173145 21 740/18

100 000) 318 358/95 419 211/65

1011/15

Waren Gewinn- 1

Aktienkapi

Kreditoren

Unkosten

Nobgeivin!

Der [96902]

Aktiva. Rohmaterial . .. , Postscheck und Kasse .

Sant. »

Debit . Grun

90 I I? fe c DO Fs

, Mobi . Ware

Aktienkap

Debitoren .

Se es s . Ma)\chinen und Geräte Krananlagen u. Trans- Porn. e

. Formfasten u. Modelle

. Verlust 6 0 0 E S Neservefonds

Kapitaleinzablungskonto L Wechsel und Kreditoren

ind Verlustkonto

tal S: E. 9 s .

Gewinn- und Verlufikonto.

Î o: e: 00.600

Mt «See

Erfurt, deu 20. Oktober 1925 2 Fledermaus Aktiengesellschaft für Metallindustrie u. Maschinenbau,

Vorstand. Stü

Die am 15. Juli 1925 stattgefundene Generalversammlung Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung jür das Geschäftsjahr 1924 wie folgt:

Bilanz.

. * o . óren - dstüde ,

Q E G": G: 0. &@

Met E TIToONiO » ee es

genehmigte die

RM |s5 2 079/25 42029/05

1 219/43 45 327173 6 0v0! 39 327/73 45 327173

Ry [8 „f 6328/48

6 358/43 . | 5 139/05

1 219/43 6 358/48

dgen.

9 760/84

9 296/52 13 315/83 37 62389 71 000|— 47 909128 48 612/12

20 653/50 10 384/32 1 408/10 3 033165 38 352193

[19762

Abschluftbn - ee 3 E E 924.

An Bilanzkonto. Per 3 Konten: Stammfapitalfonto RNeservetonio . . « Kontokorrentkonto -

Per Gewinn- u. Verlusikto. An 10 Konten:

Masch.- und App.-Konto íInventarkonto Gebäudekonto Tantiemeklonto… « . Fabrikat :Unkostenkonto . Nutobeiriebskonto Autoan!chaffungaskonto Umfatzsteuerfonto ¿ Gewinns undVerlustkonto Neservekonto

Per Vilanzkonto. | An 7 Konten:

Kassekonto . Maich - u. App.-Konto Inventarkonto . Kontokorrentfonto . Fabrifationbfonto Wechielkonto . . Gebäudekonto « « «

4426/48 7300|— E 7792|—

3434072 14 150|— 4 299/55

1e

72 269/75

50 000|— ú 7210/55 ¿ 15 059/20 72 26975

1 825|— 1 938|— 79 |—

2 604 |— 89 585/37 48/595

1 000|— 5 117/61 24 117/44 5 612/20

131 927|17

An Gewinn- u. Verlustkto. | Per 2 Konten: Fabrikationêkonto SSUENTORO s Sao s

130 839/86 1 037/31

131 927117

VBerlin-Lichtenberger Melafsefutter-Fabrik A,-G,

Gottlieb.

[96897]

Beftand an Waren

Waren|ch

Verlust .

Darlehbn- u.

316 350/98

Paffiva. A ex 1e:

316 350/98 Getwinu- und Verlustrechnung.

160 000

Waren

15 548hþ 1 48 000/— 92 802/87

Verlust

{99025}

Fabrikationskonto « « s «

Fabrikationskonto « Warenkonto

Fernis

eo o ot

Der Vorstand

Bilanz am 31. Dezember 1924.

281 088/20

981 088/20 Dortmund, den 15. Juli 1925.

Kemag Kloth Eisengießerei u, Maschinenfabrik Act.- Ges,

Koneftung.

281 088/20

j 234 701/62 8 033/65 38 352/93

.

Gebä

. Kasse

Ea

gers pk

. Aktie

Stad

Sâg

Vermögen, Grundstü

Fabrikanlage, Maschinen

Kontoreinrihtung . . Fabrikationebestände .

. Debitorenaußenstände . « SETIUE L924: » o 0 «

Verbindlichkeiten,

. Nachzahlbare Dividende vom Jahre 1909 ab .

. Kreditoren

. Spþar- u. Leihkasse der

Eo)

M Oen ¿a 64 L EUTIEE o oa a6 y Löhne +0. 0. 60€. D. F

Per Gewinn an Waren «„ Gewinn an Hobel- und

e Ne 102A «o vis

6D. S 9

ude . . « .

bean

VeCaME 2 2 66 selbestand « « « -

M 10 000 80 200 44 200 3 900 3 709 35 747 52108 11 805 628 2 060 12 24113!

204 5350:

nkavital

t Qu «66

126 000

42 000 7 635

25 923 3 3751!

Gewwinn- und Verlustrechnung.

ewerk R

204 539

M

19 995 11 029 20 625

916495: 28 7684

10 640|— 12 241/39

Susum, den 29, Juni 1925. Hufumer Möbelfabrik, Aktiengesellschaft.

G. de Fontenay.

51 649/59

Darlehn- u.

Vertreter

Ge)\chäftseinrihtung

Kasse und Bankguthaben uldner Z Sonstige Schuldner « s

Warengläubiger Sonstige Gläubiger . « . « .

Ge!chäftseinrihtung . « ch » - Kasse und Bankguthaben i 871 Warenschu!dner T Sonstige Schuldner « e - 498/32 Berit «6 s

Warengläubiger . Sonstige Gläubiger « » « « -

Bilanz per 31. Dezember 1924,

M | M 690]

9 552/25 275127 4 008/03 498/32 811912

23 143/99

19 244 16 2 405/49 1 494/34

23 143199

Materialien und

G: 9:5 :S

Verrechnungskonto

Geffo Aktiengesellschaft für Kohlen-

ersparnis, F. Benz.

Ligquidationsbilanz ber

Modelle . F Bestand an Materialien |

14, Januar 1925.

1

690|—

42 3 302/45

9 0.

8 199/20

23 114/64 | Verrecnungskonto | 19 Uns e (4 2434124

1077/50 52874

erspyarnis i, L.

Der Liquidator: F. Benz.

[96264]

Grundstück Gebäude . Ma1chinen Utensilien Debitoren

Stadthaupt Garn- und

Ÿ

Kreditoren

Gewinn

Gewinn

Zittau, A,

Timm.

Aktiva,

Kassenbestand

Passiva,

VITHENIaVUHaL , » «e « Geseyl. Neservefonds . .

Hypotheken u. Aufwertung Mond «e Bantonto » Sicherungshypothek

Umsaysteuer . « Vortragsposten «

Warenkonto

Paul Haebler.

Mechanische Weberei A. Nachod & Haebler A-G.

Zittau i. Ga. Bilanz vom 31. Mai 1925.

U . | 80 000|/— « | 196 000} ° 1851/49 1 574 283/03 3 760|—

1 074 001 |— 3 232 845/52,

E Warenbestände

» . f 1 000 000|— 94 481/37 455 000|— 258 903/09 C 85 878/24 3 760|— 1146 972/02 7 445/56

79 604/74 140 800/50

3 232 845/52

Gewinn- und Verlustkon 49,

ch fien

Körperschattssteuer . . . .

Abschreibungen a. Maschinen, Utensilien und Gebände

RM |Z 16 170|—

38 639/70 140 800/50

195 610/20

| 195 610/20 195 610/20

den. 31. Mai. 1925. Nachod & Haebler

Aktiengesellschaft.

Der Vorftand. Kurt Haebler.

#96261]

Unter Hinweis auf die în der Generals» veriammlung der Westdeutschen Zuckers waren JFndustrie Aktiengesellschaft, Duisburg, vom 28. Oktober a c bes s{lossene Auftiöïung der Gejellschaft werden dle Gläubiger derielben - hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bei dem unterzeichneten YLigutdator )ofort anzu- melden.

Paul Schmidt, Detmold, Bahnhoîstr. 3.

{981171 Vermögensüberfiht der

Vaugzener Bcauerei & Mälzerei Aktengesellshaft in Baugen

am 30. September 1925.

An Besitz. - | Brauereigrundftück und Gebäude : 434 000/— Wohnhaus E 9 700!|— Auéwärtige Niederlagen . 32 700|— MeIDRTUNDIUE. © ¿ 6 6+ 3 500;— Maschinen 84 700| Küblanlage . h 5 100|— Elektrische Anlage , « s 6 800/— Lager fastage . . S 18 000/— Ver1andfässer G 36 700/— Brauereieinrichtung und | © ® 2 s

_—_——

T

2.

e e...

31 800|— 10 000!

1 |—

E 96 700|— 35 500|— 19 026/46 12 9771/36

j

355 302/71

38 184/25

79 413/85

8 520|—

1 880! _—

E M Versiche-

N 2 733/05

188 418/10

(Geschirre N Wirt\chaftsmobiliar Flascben A Fla\chenkasten . « E s S 0 S Kraslwägen . è- »« Kasse und Postscheck Wesel „. e E Außenstände, Bankguthaben,

Be ial a aa) g ibe E Hypotbeken und Darlehn Wertpapiere und Devisen Hinterlegte Sicherheiten . Kapitalertragsteuer Borausbezahlte

rungêprämien Bestände an Bier, Gerste,

Malz, Hopfen usw. Avalkonto 4 159 000

Summe des Besißes . .

Per Lasten. Grundkapital 4 9/9 Schuldverschreibungen 4 275 9 9/0 Schuldverschreibungen 5 978| Schuldverschreibungézinten (Dl Gewinnanteile, unerhobene 1 070|— Kontokorrentkonto :

Ilie » « è e s « 166 913! C 188 593/2 Gean «s oe 72912 Hinterlegte Sicherheiten . 4 866 YNelervefonds ; 76 648 Ae a 6+ 10 000 Grunderwerbssteuerrüdlage 15 000 Versicherungärücklage . 10 000 Üebergangêrechnung - « » 18 000 Ayalkonto 4 159 000

Summe der Lasten . Gewinn u Verlustrechnung : Vortrag v. Sept. 1924

j

725 000

1 227 147:

2311464| Geffo Aktiengesellschaft für Kohlen-

1685,15 Bruttogewinn 1924/1925 322 494,59 324 179,74 Abschreibungen 109 512,50 Reingewinn 214 667,24

214 667 24 | 1 441 §14|78

Gewinn- und Verlustrechnung am 30. September 1925.

An Unkosten, Neparaturenkonti .. .. Versicherungen und Abgäben Bier- und sonstige Steuern Handlungsunkosten . Kraftwagenunterhaltung Gespannunterhaltung . - » Betriebsunkosten . . .. 39 59418! Flaschen- u. Kastenergänzung 46 809: Schuldverschreibungszin]en 73 Aufwertungéauégleih. « 24 729175 Uebergangtrechnung 18 000/- Abschreibungen 109 2: Meingewinn, «4 «o u __214 667): 1 128 247°

47 570 10 773 476 796 53 480 23357 62 881

Per Ertrag. _ Gewinnvortrag v. 30. Sept 1024 + v6 Bierkonto ¿ Zin}jenfonto . »

1 685 1123 152178 3 409/34 1128 247/27 In der heutigen 46. ordentlichen Ge- neralversammlung wurde die Diyidende für das Ge\häftsjahr 1924/1925 auf 4 3,60 für jede Stammaktie festgeletzt. Die Einlösung erfolgt gegen Einlieferung des Gewinnanteilsheins Nr. 36 vom 3. Dezember 1925 an L bei der Allgemeinen Deutschen Credit- anstalt, Abteilung Dresden und Filtale Baußen, bei der Städtes- gd Staatsbank der Oberlausitz in Bauten, bei der Gk psischen Staatsbank în Dresden, i bei dem Bankhause G. E. Heydemann in Baußen und bei der Gesellschaftskasse in Baußen. Der Autsichtsrat besteht aus den Herren : Oberjustizrat Dr. Paul Schultze, Baußen, Vorsitzender, : Ingenieur Aurel Polster, Dresden- Ptauen, j Kautmann Walter Brie in Baußen, Oekonomierat Otto Klahre, Pieitit, Kaufmann Jo)et Wildner, Altharzdorf, als Betriebsrâte die Herten: Otto Weiße und Max Jungnidel h Bautzen. : Bautzen, am 2. Dezember 1925

* G. 6 E S9 s «

. ® . |,

Der Vorstand,