1925 / 290 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lts aIE g ir; L R E i R matt ia are s

e

Königgräßer Straße 85, als Aufsichis-| Ehrenfriecdersdork. Ueber Vermögen Max Albert

person bejtellt.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts | mitbesipers l Berlin-Mitte, Abt. 154, Nn. 421, 25, | Geyer, Mitinhabers und persönlich haf- llshafters der Firma E. Louis Sxheithauet, Aluminunftocgesdzrr-Faorit, s [100160] | Stanz- und Emaillierwerke in uf Antrag des Kaufmanns Wilhelm | wird beute, am 4. Dezember 1925, Iach- 12% Ubr, zur Abwendung des

Berlin - Lichterfelde, | Konkurses die Geschäftsaufsicht angeordnet.

den 7 12. 1929. teen Berlin.

Schwechten zu Berlin, Kochstr. 60/61 | mittags (Privatwohnung:

das

M

Karlstraße 98), ist eine Beaufjichtigung | Zur UAuftichtsperson wird der t Geschafisfüuhrung angeorduet und | Var Hahnel in Geyer bejtellt.

er Kaufmann Paul Schujter in Ber- lin SW. 11, Koniggräßger Sir. 85, als Nufsichtsperson bestellt.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts | Eisenach.,

Berlin-Mitte, Abt. 154, Nn. 419. 29./2,

Beuthen, O. S, [100162] en Franz Glomb, Automobil-Vertrieb und :

mechanische Werkstatt in Beuthen, D “ies Kluckowißer Straße 22, wird zur Ab wendung des Konkurses die Geschäftsauf [un angeordnet und zur Beau es Schuldners der Kaufmann Czerner in Beuthen, O. S., Gojstraße 4, bestellt.

ist

S.,| Gisenab

12. , den 27. November 1925. Thür. Amtsgericht. I.

ihtigung | p1berfeld. Veber das Vermögen der Gesellschaft für Jndustriebedarf Gevhart & Co,

Ernít

Amtsgericht Beuthen, O. S., den 5. De- Elberfeld Berliner Str. 98

zember 1925. 12. Nan. 115/25.

RBischofswerda, Sachsen,

Haspeler S den Kaufmann Alfred Walter Amtsgericht E

Ueber D Sâurig in Bischofswerda, alleinigen In-

haber ber eingetragenen Firma Alfred | p1Herke1d,

98. Säâurig in Bis vda, wird heute,

am “T r 1014 Uhr, die Geschäftsaufsicht zur - íSusbizrentmeister i.

werda wird als Aufsichtäperson bestellt. Das Aantsgericht

: Ueber das Vermö 25, Vormittags | 2 Wolkowig in Elbe

3

[100164] Elberfeld.

Bischofswerda, Sachsen,

der E Kristallwarenfabri großhandlu:

dorf, wird heute, am T7. Vormittags 10 Ühr, die Geschäftsaufsicht gur Abwendung des Konkurses angeordnet.

Bischofäwerda wird als Aufsichtäperson bestellt. Das Amtsgericht Bischofswerda.

ckränkter Braunschweig.

Ohm, Kolonial- u. lung, allsini

Konkurv}es Karl Fleischer, Wachholzstraße 15, vorrd als Aufsichtsperson bestellt. Brauns Das Amtsgericht. 4. besiters Bückeburg.

Ueber den Kaufmann Andreas Sebasticmn & Saxe in Elbe Nam in Weickerädorf, Men Inhaber | ist am 3.

mber 1925 | Winkenbach, Amtsgericht G

r Nechtsamwalt Srioener in | Essen, Ruhr.

In Sachen, das Vermögen der

[100166] | Richard Winbler i

Jn der Geschäftsaufsicht über das Ber- | Goldberg-Haynau (Domimium und Desa- mögen der Chemischen Werke Schaum- | Werk Blumen), wird heute, burg Akt.-Ges. in Ahnsen bei Bückeburg | zember 1925, Vormittags 10 wird auf Antrag der Aufsihtsperson die | schäftsaufsicht angeordnet. Zur Aufsichts- Gläubigerversammlung auf Montag, | person wird Oberstleutnant a. D. Grüßner

den 14. Dezember 1925, Nahm. 4 Uhr, | in Blumen bestellt.

in den Sibungssaal des Landgerichts in Bückeburg einberufen. Bückeburg, den 8. Dezember 1925, §08 Amtsgericht. I.

Chemnitz. [100167] | stra

Zur Abwendung des Konkurses über | 1925, Nachm. 4 Uhr, die Ge en* | angeordnet. ¿ 8 Fa. | Schwarz in Hamborn wird zur Geschäfts- er | aufsichtsperson

Hamborn a. Nh.,

das Vermögen des Run E fre rich Barth, all. Inh. der Frich Barth in Chemniß, Zschopau Straße 66, wird hiermit gemäß der Bundesratsverordnung vom 14. 12. 1916 in Verbindung mit den Verordnungen

U Dezember 1925 C und Glas- | 5 Uhr, die Geschäftsaufsicht angeordnet stian Ram in Woickers- | worden. Aufsihtsperson: Kaufmann Karl Elberfeld, Augustastr. 118. lberfeld. Abt. 13.

[100177]

betr. Geschäftsaufsicht über

Gesellschaft mit be-

r Haftung in Firna

[100165] | att mit beschränkte tri

C ei. dri Aug. Herm. | Gia us Glükanf n

feld, Y;

r Paf

bun

rmögen des Amtsgerichisrats a. ia Blumen,

L c 1e } U angeoron (100163) | Sufsichtsperson: Dr. Waß

Schulstr. 4. berfeld. Wt. 13.

(100174) des Kaufmanns f „Wolke j rfeld, Age wendung des Konkurses angeordnet. Der Ed C 414 Uhr die Geschäftsau t

N Glaus in Bischofs: angeordnel worten. Aufsubtiverjon: Kaus mann G. Rick in Elberfeld. que #1. ischof8werda, Amtsgericht Elberfeld. Abt. 13.

[100176}

Vermögen der Firma Hardt

ambortn,

11.

[160172] des Fabrik: cRIAR In

Amtsgericht Chrenfriedersdorf, am 4. r 1925.

Se Lines aer d Sou it e

den 7. 12. 1925. Muck e Rain E L E réabers einer E RNechy t Ueber das Vermögen des Kaufmanns | Zwangsvergleihs bom Ll

Köhler,

[100175] ist am

af fl -Barmen. | ViL,

Bahnstraße, e battee s

d (E-

[100178] Nitterguts-

am 2. s Uhr, die Ge-

Amtsgericht Goldberg î. Schles.

Hamborn. Ueber das Vermögen des Kaufmanns ar Freundlih in 45, wird heute, am 9. Dezembe schäftsaufsicht

[100179]

Der Rechtsanwalt

ernannt.

vom 8. 2. 1924 und vom 14. 6. 1924 die Hamborn.

Geschäftöaufsicht angeordnet, da ihre Zwek- mäßigkoeit dargetan ist.

beber in Chemni

Crefeld, “ie “Geidäftöaufsicst über ‘das Ver- mögen der Firma A. yers & Co. und der Frau Wree. ed Weyers in Crefeld

b

it nach re S Bestätigung des Tiaeitirs.

Zroangsvergleichs aufgehoben. _ Crefeld, den 1. Dezember 1925. Amt8geriht. Wt. 3.

Crefeld.

das Vermögen: 1. der gesellshaft in Firma Kováès & Zinner, [100168 Graskeller 8, Schneiderartikel, [100168] | Kaufmanns Adolf Kovács, H:

Ueber das Vermögen der Firma Siebert | 3 desg Kaufmanns

& Möller (Maschinen und Eisenbau) in | Zinner Grefeld-Linn ist beute die Geschäftsaufsicht S * angeordnet. Aufsichisperson E Rechts- anwalt Dr. Alexander in Crefeld. Crefeld den 3. Dezember 1925. Amtsgericht. Abt. 3.

Dresden mit Trikotagen und Wollwaren C. Paul i in Dresden,

Uhr Nachm., angeordnet

Aufsichtsperson: Kaufmann Otto

Kleemann, Dresden, Marienstr. 36, ; Amtsgericht Dresden. Abt. [1

Dresden.

-

Hamburg, 7.

Vi Gesccaftsaufsiht dae Oie va Tes Die Geschäftsaufsicht über den Händler | gesellschaft in Firma Truelsen & Cordes, burg, Hopfensack 13. Aufsichtspêrson:

rmögen

Wilsdruffer E Hamburg, 40, ist heute, am 7. Dezember | siraße 37.

mber 1

der

offenen

Ce Î Walter

Gr.

Dezember 1929.

Das Amtsgericht.

Hannover. ¿

Ueber das Vermögen der Firma Frit [100171] | Kokemüller & Co., Gummiwarengroß- Hannover-Linden,

5. Dezember 1 Amtsgericht.

[100180] : Veber das Vermögen der Firma Ver- gigtott, Als Aufsichts- | kaufskontor Ewald Reichart Gesellschaft person wird der Dee 20A eig mit bes dhe intifer Haftung A ; Amtbgericht Chemaib, At. À 16, E L Ule Vin den 5. Dezember 1925, ronet. /

T T

ri, 925, Nach- shäftsaufsicht an- geo Rechtsanwalt Löwenstein in Hamborn wird zur Geschäftsauff [100169] person ernannt, Hamborn, den 7. Dezember 1925. Das Amtsgericht.

/ [100182] Die Gechäftsgufsicht ist angeordnet über F Handels-

e. avnstr. 32, ] Heinrich Fruchtallee 19, Auffichtsperson: 3 M. Kanning, Glockeagießerwa!l 9. Hamburg, 5, Dezember 1925. Das Amtsgericht.

[100181]

ist angeordnet Kom

[100183]

Die ïftéaufsiht üter die offene Gade 79, y H M (aEseidafi in Firma Theodor Aust traße 79, wird heute, am 5. De

& Go. in Dresden,

‘e ein Großbandel8geschäft mit Gisen- | siht angeordnet. Zur Ges die Ls Grosante ge A betre bt. person wird bestellt der

i 5 Ihr | Lenzberg in Hannovex, Andreaestr 9. E beute, am 7. Dezember 1925, 14 Uhr Ö Anilbgerc icht Hannover.

waren und

m., angeordnet worden. Aufsichts- e Bücovorsteher Paul Claus in reéden, Glifenstraße 53 I. Amtsgericht Dresden. Abt. Il.

August

Hannover. G Ueber das Vermögen Bückting &

0,

str. 72 | 1925, Abends 9 Uhr, die Geschä intergartenitr. 72, chäft8aufsihts- Rechtsanwalt

[100184] der Firma Hannover,

D. | der handelsgericht

95

Hinüberstr. 4A ( Wetß-¿--Well- warengroßhaidlung), wird zur Ab- wendung des Konturses die fts- aufsicht angeordnet. Der Geschäftsführer Wedekind, Hannovex, Ratheznaus plaß 5 IL, wird zur Aufsichtsperjon bestellt. Amtsgericht Hannover, 4. 12. 1925.

Heilbronn, Neckar, 100361] _Beschluß vom 2. Dezember - 1925. Za Sachen, betr. LIC R über das Vecmögen des Hein Schneider, Necarhotel, hier, wird zwecks /Cat- scheidung über den Antrag auf Geschäfts- aufsicht, da- die bisherigen Erhebungen eine volle Klärung des Vermögens, insbes. des Schuldenstandes, nicht gebracht haben, und e. Grörterung der Verhältnisse eine A un * . S , ag 3 Uhr, Saal 5, einberufen. Amtsgericht He1lbronn.

KApeoln, Sehlei. {100185] Ueber das Vermögen der offenen Pape ger C Gebr. Wölffel in appeln wird heute, am 7. Dezember 1925, Nachmittags 5,35 Uhr, die Ge- daun angeordnet. Zur Auf- ichtsperson wird der Kaufmann Jes essen in Mehblby, zu Mitgliedern des laubigerbeirats werden die Kaufleute Georg Jensen in Firma Erich Facobsen Ww. Nachf., Feaurs Sandberg 2, und Richard Förster î. Fa. Chr. N. Lorenzen, Flensburg, Viktoriastr. 3,

bestellt. Kappeln, den 7. ember 1925. Das Amtsgericht. Abt. 3.

Kappeln, Sehlei. - [1001886] Ueber das Vermögen dexr Ehefrau Marie Laß, geb. v. Holdt, verw. Lorenzen, in Fiema Marie Laß in Kappeln, wird heute, am 7. Dezember 1925, Nachmittags 6,25 Uhr die Ge- S angeordnet. Zur Auf- ihtsperson wird der Kaufmann Her- mann Jessen in Mehlby bestellt. Kaypeln, den 7. Dezember 1925. Das Amtsgericht. Abt. 32.

Königsberg, Pr. 100187]

Ju er Geschäftsaufsichtösa e über das Vermögen des Kaufmanns Hugu- bert von Brehm, Alleininhaber der

ton | Firma H. von Brehm und Co. en- va Trin | Firma H h (Ag 4 j g in Essen, Glückauf, wird der Antrag der L n8mittelgroßhand- | Schuldnerin auf Verlängerung der l er Inhaber Kaufmann Fried- | schäftsaufsicht zurückgewiesen, rih Ohm, bierselbst, Karlstraße 64, wird | selichen Voraussetzungen dafür midt ge- bie E t zur Abwendung des | geben sind.

es angeordnet. Der Bücherrevisor | Essen, den 1. Dezember 1925. Das Amtsgericht.

ig, den 7. Dezember 1925. | Goldberg, Schles. Ueber das Ve

turen) in Königsberg, Pr., Steindamm Nr. 105, wird an Stelle des Rechts- anwalts Dr. Denzin der Diplomkauf- mann Gloger, hier, Fu s8berger Allee 20, zur Aufsichtsperson bestellt.

Amtsgeriht Königsberg, PÞPr., 4. 12. 1925.

Leipzig, : [100188] Ueber den Elektirotehniker Karl Henne in Leipzig, Kurprinzstr. 4, all. nhaber eines ja nieen Büros unter ih nicht ein- getragenen Firma „Karl Heyne“ in eipzig, ebenda, ist zwecks Abwendun des Konkurses am 7. Dezember 1925, Nachmittags 674 Uhr, die Geschäftsauf- sicht angeordnet worden. Mit der Be- aufsichtigung der Gelhäftssührung des Schuldners ist der Zivilingenieur N Hilgenberg in N IE a Ft RN Naunhofer Str. 3, beaustragt. Amtsgericht Leipzig, Abt. TT A 1. den 8. Dezember 1925.

Liegnitz. 5 [100189] Ueber das Vermögen des Wagen-

.| bauers Bruno Scholz in Liegnis {wird

auf seinen Antrag zwecks wendung des Konkursverfahrens die Geschäfts- ani angeordnet. Als Aufsichtsperson wird der Büchercevisor Mehblfeldt in Liegnis bestell. L L Amtsgericht Liegniß, 4. Dezember 1925.

Lübeck. f [100190] Die Geschäftsaufsicht über das Ver- mögen der Alktiengesellshaft in Flrma Droste & Karstens, Aktiengese [chaft für Bauausführungen in Lübeck, wird auf Antrag der Schuldnerin aufgehoben. Lübe, den 5. Dezember 1925. Das Amtsgericht, Abt. 2. Malchin, 1100191] Geschäftsaufsicht Th. Müller Nathf. Jnh. Heinrich Gloede durch Zwangs§- vergleich beendet. j Malchin, den 2. Dezember 1925. Amtsgericht. Meinerzhagen. _, [100192] Ueber das Vermögen der Firma Pott- hoff & Schmidt zu Kierspe-Bbf. i. W. ift aut, Antrag der Inhaber dieser Firma beute S um 20 Gh, die e ä fncht zur wendun on s es angeordnet. Zur Geschäft8aufsichts- on ist der Kausmann Karl Homrig- 6, zu Kierspe bestellt worden. Meinerzhagen, den 5. Dezernber 1925. Das Amtsgericht.

M.-Gladbach. _ [100193] Auf Antrag der Firma Cohen und Scblecht, mehanisde Kleiderfabrik in M .-Gladbah wird heute, Mittags 124 Ühr, über deren gesamtes Vermögen die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses angeordnet. Als Aufsichts- person wird der Kaufmann 1s Fries, hier, Kaiserstraße, bestellt. ur Grörte- rung der Verhältnisse sowie zur Stellung- nabme zu der Berufung der Aufsichts« person und zur Gntgegennahme von Vor- s n für die Grnennung der Mitglieder s Glaäubigerbeirats wird auf Samst den 12. 12. 1925, Pormitjans. L Uhr, au Wiumer 77 des hiesigen ichts eine (anbigarparsmm ung eigberuien. M -Gladbach, den 3. 12, 1925, Amtsgericht,

8 | gründete Aus)

Neuhof, Kr. Fulda, [100194]

Auf Antrag des Shhlossermeisters Johann Löffert in Flieden, vertreten dur Nechisanwalt Dr. Kruska in Neuhof, mitiags 10 Ubr, die Gesofibaufsiht uber

E; iht ü den Sthlossermeister Johann Löffert in

lieden angeordnet. Der Direktor C. J.

öshen in Fulda wird als Aufsichts-

on bestellt.

Neuhof, den 7. Dezember 1925.

Amtsgericht.

Neumünster, [100195 Auf Antrag Landmanns un Meieristen Karl Klasen in Latendorf wird zur Abwendung des Konkurses über sein Vermögen heute, Vormittags 10 Uhr, die Geschäftsaufsiht angeordnet. Aufsichtsperjon wird der Meiereibestger Johannes Glindemann in Klein Kummer- feld bestellt. Neumünster, den 5. Dezember 19259. Amtsgericht.

Neustadt, Saale. [100197] Das Amtsgericht Neustadt a, S. hat am 7. Dezember 1925 zux Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Aktiengesellschaft „Brauhaus Neustadt a. S.“ die Geschäftsaufsicht angeordnet und den beeidigten Bücherrevisor und Treuhänder Bruno Schirber in Nürn- berg, Fürther Straße 236, und den Rechtsanwalt Wi Kleinhenz in Brut a. S. als Aufsiht3personen er- nannt. Gerichtsschreiberei des Amt3gerihts.

{(100196] Neustadt, Schwarzwald. Veber die Firma Kadus-Werk G. m. b. H. in Neustadt (Schwarzwald) wird ur ng des Konkurses auf Antrag heut Vormittags um 10 Uhr, die Ge- châftsaufsicht angeordnet. Zur Au person wird Herr Kaufmann Karl 2

pes, hier, E.

ustadt 1. Baden, den 5. Dezember 1925, Bad.

Amtsgericht.

Neustettin. [100198] Durch Beschluß des Amtsgerichts Neu- tettin vom 2. mber 1925 ist über das rmögen des Schneidermeisters Albert Claus zu Neustettin, Friedrichstraße 40 b, die Geschäftsaufsicht angeordnet worden. LEL Aan ichard Brennide zu Neu- stettin, Stellterstraße, ist zur Geschäfts- eran bestellt. s eustettin, den 2. Dezember 1925. Amtsgericht,

Nienburg, Weser. [100199] Ueber den Kaufmann Karl Thielker in Liebenau i. Hann. wird auf seinen An- trag die Geshäftsaufsicht zur Abrvendung des Konkurses angeordnet, da derselbe in- folge der aus dem e hervor- gewachsenen wirtschaftlichen Verhältnisse zablunesunfähig geworden ist und be-

besteht, daß der Konkurs durch ein Uebereinkommen mit den Gläubigern abgewendet werden wird, auch ein Ablebnungsgrund nit ermittelt ift. Zur I der Geschäftsführung wird der Bürgermeister Heinri Bartels in Liebenau i. R bestellt.

Nienburg a. d. W., den 5, Dezember 1925, Das Amtsgericht Nordhausen. [100200] Auf den am 30. November 1925 bet Gericht gestellten Antrag des Kaufmanns Rudolf Kaluschke in Nordhausen wird über das Vermögen der offenen Handels-

sellschaft Adler Konservenfabrik Rudolf aluschke in Nordhausen zur Abroendung des Konkurses auf Grund des § 1 der Ge- Ia vom 14. Juni 9941 die Geschäftsaufsicht über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellshaft an- ordnet und als Aufsichtsperson der uftiginspetar und nungsrat î. R. ndleb in Nordhausen bestellt, Nordhausen, den 95. 12. 1925.

Amtsgericht.

Rostock, Mecklb, [100201] Veber das Vermögen des Kaufmanns lius Kychenthal qu Warnemünde

anufakturwarenhandlung) ist am 4. De-

mber 1925, Nachmittags 3% Uhr, die

Geschäftsaufsicht angeordnet. ts-

Pn: Mitre Baal

garth zu R Rostock den 4. Dezember 1925.

Amtsgericht.

Sangerhausen. | [100202]

Aut Antrag des Ritterguts- und Berg» werkfsbesißers Majors a. D. Marimilian Müller in Klosterrode, Kr. Samen en, wird über den Antragsteller Marinulian Müller heute, Vormittags 11% Uhr, die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Kon- Furses angeordnet gean Verordnung vom 14. 6. 1924. ls Aufsichtspersonen werden Rechtsamvalt Griman, hierselbst, M DceaRe Seseis E

¡erselbst, Rege e bestellt. :

Ser in, den 7. Dezember 1925.

Das Amtsgericht.

——

Schleusingen, 7 {100203]

Zur Abwendung des Konkurses der Firnta Gebr. Schübel in Frauenwald alleiniger Inhaber Kaufmann Ernf Schübel, daselbst, wird heute, am 4. De- mber 1925, Mittags 12 Uhr, die Ge- chäftsaufsiht rdnet. Zur Auf- ibtperson wird der Rechtsanwalt und Notar Schmidt in Schleusingen bestellt. Die Schuldnerin hat ein Glashüttenwerk und fabriziert insbesondere instrumente und Thermometer.

Schneidemühl, 00204) | 1, Veber das Vermögen des Diantes: und Zimmermeisters “Dans Sachs at beute am 4. Dezember 1925, Nachmitiags euie, am 3e! j 5 Uhr 45 Min., die Geschäfiéau ade ant» ovdiet, da er, wie er dargeban hat, ins olge dec wirtschaftlichen Verhälimisss zahlungsunfähig geworden ist. 2.-Der wœungsrat e von hier wird- zur Aufs sVtiMariau Mannß, 3. Zu Mitgliedern es Gläubigerbeirats werden bestimmt: 1. der Fubrunternehmer Slodowy, 2. der euettor Nadtke von der Provinzialbank,

ier, Schneidemühl, den 4. - Dezember 1925, Das Amtsgericht.

Stargard, Pomm. [100205] Die Geschäftsaufjiht zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Hermann

M Le fert Gesellidafte ‘Hermana

rjónli en e r Hermanit

reiber und Emil Maier, Maschinen« fabrik, wird gemäß § 1 der Bekannt- machung über die (ofe ggen zur Ab« nas des Konkurses vom 8. Fes bruar/14. Juni 1924 angeordnet. Als Aufsichbsperson wird Rechnungsrat Her- mann at in Stargard 1 Pomm,

Sten rd i. Pomm., 8. Dezember 1925. T H ¿Gé T e. V Has Aimiohericht.

Stuttgart. 5

ae he Dek, b: f

s i, ; Shutgort, Mad ertvahe 1D, 4. Dezember 1925, Nachmittags die E E zur Abwendung _ Konkurses angeordnet. Als Geschäfts« aufsicht8person wurde _ bestellt: nfs direktor a. D. Karl Förster, Stuttgart, Olgastr. 102 Il.

Amtsgericht Stuttgart T.

Tilsit, h [100207] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ernst Horstigall in Tilsit, Hohe Straße Inhaber der gleihnamigen Firma, if die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses angeordnet. Als D t§ch person ist der Kaufmann Max Killath in Tilsdt bestellt.

Tilsit, den 5. Dezember 1925.

Amtsgericht.

Waldenburg, Sachsen. Trg Ueber die offene Handelsgefell chaft int irma Friedrich Steinert in Reichenba i Hohenstein-Ernstthal und deren Ge- sellihafter, die Kaufleute Christian Friedrich Steinert, Karl Bruno Steinert und Gotthard Paul Steinert, sämtli in Reichenbach b. Hohenstein-Ernsttha ist am 4. Dezember 1925, Nachm. 5 Uhr, die Geschäftsaufsicht angeordnet worden. Mit der Beaufsichtigung der Geschäfts- satung ist der Strumpffabrikant Ernst ¿iche in Callenberg beauftragt worden. Sächs. Amtsgeriht Waldenburg.

Weimar. ; (99895) Veber das Vermögen der Firma L. Appek in Weimar wind die Geschättsaufsicht ans geordnet; Auktsichteperson ist der Kauf- mann Arno Schmidt, Weimar, Heller« weg 2. a Weitnar, den 5. Dezember 1929, Thüringisches Amtsgericht.

Weimar, f [100209] Ueber das Vermögen der Firma Rein- hard Rothe & Co., Weimar, wird die Geschäftsaufsicht angeordnet. Zur Auf- sihtsperson wird der Kaufmann Arno Schmidt, Weimar, Hellerweg 2, bestellt. Weimar, den 8. Dezember ‘1925, Thür. Amtsgericht. 5 Þ.

e E

Wesel. {100210}

Jn Sachen betreffend die Geschäfts- aufsiht über das Vermögen der Firma Friß Aßfelder in Wesel, wird die Ge- shäftsaufsicht, nachdem der Zwangsver« glei dur rechtskräftigen Beschluß be- tatigt ist, aufgehoben. L

Wesel, den 23. November 1925,

Das Amtsgericht.

Wetzlar. i _ [100211] Auf Antrag der Firma Theo Perle zu Wetlar, Eisenmarkt, wird die Geschäft3- aufsiht zur Abwendung des Konkurs- per über das Vermögen der vor- bezeihneten Firma heute Nachmittag, 6 Uhr, angeordnet, da die Firma infolge der aus dem Kriege erwachsenen wirt- schaftlichen Berhälmisse zah ungsunfäh eworden ist und begründete Auss\i steht, daß in SREOZ Zeit die Zaÿ- lungsunfähigkeit behoben wird. Als Auflichtsperion wird Herr Rechtsanwalt Oppermann in Weßlar bestellt. Weblar, den 4. Dezember 1925 Amtsgericht.

8. Tari

- und Fahrplanbekannt- machungen der Eisenbahnen.

100268, - Vom l. Januar 1926 ab erhält der Bahnhof Eichbot die Bezeichnung „Kiele West“. 113 V 17/155. Altona, den 7. Dezember 1929. Deut1che Neichsbabn-Ge'ellichaft. Reichsbahndirektion ‘Altona.

Scbleusmgen, den 4. Dezember 1929, Das Amtsgericht,

Nutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt monatlich 3,— Reichsmark. Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für u vgn ag auch die * 32. Einzelne Nummern kosten V,§0 Reihsmark.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, Geichäftsstelle SW. 48, W Fernsprecher: Zentrum 1573.

Ir. 290. Reicwsbantgirotonto. Berlin, Freitag, den 11. Dezember, Abends

Ae i

Anzeigenpreis für den Raum

einer 5 gejpaitenen Einheitszeile 1,05 Neichsmarfk, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Reichsmark.

Anzeigen nimm? an

die Gejichäftsstelle des Reich-- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Postschectkonto: Berlin 41821. 1 925 e T E L E E m |

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

einschließlich des Portos abgegeben.

Jnhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich, Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend die Umsaßsteuerumrehnunas\söße auf Reichsmark für die nit an der Berliner Börse notierten ausländischen Zahlungsmittel für den Monat November 1925,

Großhandelsinderzitier vom

Bekanntgabe der amtlichen

9. Dezember 1925.

Uebersicht der Prägungen von Reichssilber- und Reichspfennig- münzen in den deutschen Münzstätten bis Ende November

1929.

Anzeigen, betreffend die Ausgabe der Nummer 52 des Reichs-

geseßzblatts Teil 1 und der Nummer 54 Teil IL.

Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

E C UE E R R E E R S E R E B E B B E S

Amtliches.

Deutsches Reich.

Der Herr Reichspräsident hat die nachstehend aufgeführten Beamten zu Mitgliedern der Reichsdisziplinarkammer Berlin I

wiederernannt : Präfidént: Großmann, Senatspräsident, Berlin, stellv. Präsident: Langels, Landgerichtsdirektor, Berlin, Mitglied: Fabish, Kammergerichisrat, Berlin, Mitglied: Scholz, Amtsgerichtsrat, Berlin.

Dex Herr Reichspräfident hat die nachstehend aufgeführten

Beamten zu Mitgliedern der. Reichsdi1ziplinarkammer in Frank- furt a. M. ernan: Präsident: Dr. Aschaffenburg, Frankfurt a. M., - stellv. Mitglied: Börner, Amtsgerichtsrat, Frankfurt a. M., stellv. Mitglied: an Stelle des Amtsgerichtsrats Dr. Oester- reich, Eltville, den Landgerichtsrat Messerschmitt, Frankfurt a. M.

Oberlandesgerichtsrat,

Bekanntmachung.

Die Umsaßsteuerumrehnungssäße auf Reichs mark für die niht an der Berliner Börse notierten aus- ländischen Zahlungsmittel werden im Nachgang zu der Be- fanntmachung vom 1. Dezember 1925 (Reichsanzeiger Nr. 282 vom 2. Dezember 1925) für den Monat November 1925 wie folgt festgeseßt:

Einheit | Reichs-

mark

| Estland « « |,100 estnische Mark 1,10 Q [100 Lat 80,50 SELLORS- 9 * 11100 lettishe Rubel 1.60 Litauen . . | 100 Litas 41,40 Luxemburg . | 100 Franfen 19,05 olen ; . | 100 Zloty 63.10 tumänien 100 Lei 1,95 Nußland . 1 T)cherwonez 21,65 Aegypten 1 ägyvtiiches Pfund 20 90 British Ostindien . . | 100 Rupien 154,30

| Britisch Straits

| Settlements . . 100 Dollar 238,50 | British Hongkong . . | 100 Dollar 241,15 | Ghina-Schanghai 100 Tael (Silber) 317,45 | 100 Goldpefo 396,60 |

|

Lfd. Nr. Staat

» 00ND A 0 D b

Argentinien G 7 s 100 Pe1o 52,10 Merxilo « « 100 Peso 220,45

P 1 peruanisches Pfund 16 80

Tei e, 100 Peso 430,65

Berlin, den 11. Dezember 1925.

Der Reichsminister der Finanzen. J; A.: Zarden.

Die amtliche Großhandelsindexziffer vom 9. Dezember 1925.

Die auf den Stichtag des 9. Dezember berechnete Groß- handelsindexzifser des Statistischen Reichsamts ist gegenüber dem Stande vom 2. Dezember (122,9) um 03 vH auf 122,5 zurückgegangen. Gesunken find die Preise für Roggen, Hater, Butter, Fleish, Milch, Treibriemenleder, Baummwollgarn, einige Textilrohstoffe und Nichteitenmetalle. Höher lagen die Preise für Weizen, Gerste, Schmalz und Rohjute. Von den Hauptgruppen haben die UAgrarerzeugnisse von 117,9 auf 117,3 oder um 05 vH nachgegeben, während die Jndustriestoffe mit 13829 (Vorwoche 132.3) nahezu unverändert blieben.

Berlin, den 10. Dezember 1929. _ Statistisches Reichsamt. J. V.: Dr. Player.

UebersiGli der Prägungen von Reichssilber- und Reichspfennigmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende November 1925.

l, Im Monat November 1925 Ein- Zwets- Drei- Fünf- sind geprägt worden in: RM_ \ RMM

Reichssilbermünzen

RKRM | RM

Neichspfennigmünzen

N E A j s s Ein- | Zioeis Fünf- | Zehn- | Fünfzig-

RM | RM RM RM j NM

M 4 66s 2 615 553; 4 226 424 250 071| 1 210 905 München . . 2 841 645 _— Muldenbütten . 900 000 es Stuttgart . « . 1300 000| 227 624 —= Karlsruhe . . « 780 000 Sis 390 000

? marfstüdcke R | marfkstücke | marfstücke] vfennigstüde | pfennigstüdte | pfennigstücke | pfennigstücke { pfennigstüde | |

| E ate Kal al 103 196,25! 327 6295,60) j

f

j E

| 920 000,— A | | —- 30 625,—!

[A T1

Summe 1 | 9382 198] 4 454 048 640 071/ 1210 905 2, Vorherwaren |

gevrägt *). . [218 381 890/45 904018] 148 727 496| 484 380

|

123 196,25; 358 250,60

2 795 476,68] 5 000 800.02| 25 845 912,30} 54 658 673,10, 109 859 100,

3. Gefamtprä- | gung . . 227 764 088/50 358 066] 149 367 5667| 1 695 285 4. Hiervon sind

wieder einge- Vg na 90 314} 270 12 012 _—

î

j î |

9 795 476,68| 5 000 800,02| 25 969 108,55] 55 016 923,70 109 859 100, j

| 39930! 480,60 973,89

i 617, 7 645,—

5, Bleiben. « . 1227 673 774/90 357 796] 149 355 555! 1 695 286

Berlin, den 10. Dezember 1925.

Bekanntmachung.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 52 des Reichsgeiegblatts Teil I enthält die nachstehend auf- geführten Geseße:

‘die Bekanntmachung der neuen Fassung der Ausführungs- bestimmungen zum Weingeseße, vom 1. Dezember 1925, die Verordnung, betreffend Au1bebung der Bekanntmachung über Mineralöle, Mineralölerzeugnisse, Erdwahs und Kerzen vom 18. Fanuar 1917 (RNGBl. S. 60), vom 28. November 192%, und die Bekanntmachung über das Retchsgeseublatt, vom 1. De- zember 1925 Umfang 22 Bogen. Verkaufspreis 30 Reichspfennig. Berlin, den 11. Dezember 1925.

Geseßsammlungsamt. Krause.

BertanntmEMhuün4,

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 54 des NReichsgesepblatts Teil IT enthält die nachstehend aufgeführten Geseze :

die zweite Durchtührungsverordnung zum Aufbringungsgesetze vom 4. Dezember 1929,

die Bekanntmabung über die Kündigung des Freundschafts-, Hande16- und Schiffahitsvertrags zwischen dem Deutschen Reiche und den Berecinigten Staaten von Merxifo vom 30 November 192%,

die Bekanntmachung über den Internationalen Verband zum Schutze des gewerblichen Eigentums vom 3. Dezember 1929 und

die Bekanntmachung über die Natifikation des deut1h-|chwedi|chen Schiedsgerichts- und Vergleichsvertrags vom 29. August 1924, vom 7, Dezember 1929.

Umtang + Bogen. Verkautspreis 10 Neichspfennig. Berlin, den 11. Dezember 1925.

GSeseyzsammlungsamt. Krauje.

Preußen.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

L Bei dem Berggewerbegericht Dortmund ist der Bergrat Schlieper in Recklinghausen unter Ernennung zum Stellver- treter des Vorsißenden mit dem stellvertretenden Vorsitz der Kammer Ost-Necklinghausen dieses Gerichts betraut.

R B B E C T E E E * V IOI E T K I C A E A S Vi H R Gn

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Reichsrat hält Montag, den 14. Dezember 1925 - um- 6 Uhr Nachmittags im MReichstagsgebäude eine Vollsizung. A

Berichtigung, Jn der leßten Vollsizung des Reichsrats hat Bayern entgegen dem gestern von dem Nachrichtenbüro des Vereins deutscher Zeitungsverleger verbreiteten Bericht für den Geseßentwurf zur Sicherung der Getreidebewegung

gestimmt.

2 795 117,33| 5 000 319,42| 2% 968 534,70| 55 015 806,70] 109 851 455,— *) Vgl. den Reichsanzeiger vom 12. November 1925 Nr. 266.

Hauptbuchhalterei des Reichsfinanzministeriuums. J. A.: Sandrock.

Deutscher Reichstag.

132. Sißung vom 10. Dezember 1925, Nachmiitags 2 Uhr. (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.)

Am Regierungstische: Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft T Kani.

Präsident be eröffnet die Sizung um 2 Uhr 20 Mi- nuten.

Dex Geseßentwurf über die Eintragung von Hypotheken und Shiffspfandrechtenin aus- ländisher Währung wird ohne Aussprache in allen drei Lesungen angeuommen.

Die dritte Lesung des Haushaltsplaus wird daun beim ReichsministeriumfürErnährungund Land- wirt ch H t fortgeseßt.

Abg. Blum (Hentr.) stellt fest, daß die Notlage dex Laud- ivirtschast allgemein anerkannt sei, sie brauche also nicht mehr be- wiesen zu werden. Die wirtschaftliche Not sei - allgemein, wir hätten eine Koalition der Not. Die Extensivierung der deutshen Wirtschaft, fährt Redner fort, würde für die Landiwirt]chaft bedeuten, daß Deutschland eine große Schafweide wird. (Sehr richtig!) Jm Futeresse der Volkswirtschaft müssen wir vielmehr die Futensivierung unserer Wirtschaft fordern. Der Reichsernährungsminister hat auf die große Weltagrarkrisis G gewiesen. És gibt aber noch Boden in Deutschland, der erschlossen werden kann und vor allem besteht die Möglichkeit, die Erute- erträgnisse erheblich zu steigern. Meine Freunde sind mit der Ten- denz der Handelsverträge durchaus nicht einverstanden und es ivar unnötig, in den Ausschüssen sich um die autonomen Zölle herumzu- streiten. Wir treten für eine Verminderung der Tndustriezölle ein und stehen der Erhöhung dex Agrarzölle ablehnend gegenüber. Der Redner weist auf die Gefährdung des deutschen (aues hun, die sih aus der Auswirkung der abgeschlossene! Yan elsverträge ergibt. Auch die Frachtkosten sind unerträglih hoh. Es ist ¡ebt eine Ernährungsverschiebung eingetreten, die Landwirtschaft muß sih einstellen auf einen vermehrten Weizenanbau. Zu beklagen ist dex mangelhafte Milchverbrauh in Deutschland, der nur den vierten Teil des amerikanishen Konsums ausmacht. Jnteressant ist die Preisdifferenz zwischen Roggen und Weizen. Wir stehen der Getreidebewegungsvorlage mit kritischen Wohlwollen gegenüber. Jn welcher Form die Zwangswirtschast noch weiter bestehen kann, muß die Praxis ergeben. Der Preis aller Produkte vom Getreide bis zum Fleisch ist nur eine Relation zwischen Jndustrie- und Agrarproduktion. Die Fndustrieprodukte sind aber zu teuer und die Kartelle sind der Ausgangspunkt dieser Preissteigerung. Man kann aber, wie das einmal gesagt wurde, die Kartelle nicht erziehen, sondern auf sie müssen die geseblihen Bestimmungen Anwendung finden. Der Redner bespricht die Preis8politik des Sticfstofffartells, das Kredite tin Anspruch nehme, aber volkswirtschaftlich vorteil» hafter seine Preise verbilligen jollte. Die Spanne zwischen Erzeuger- und Konsumentenpreis bei den Fleischprodukten ist ungewöhnlih hoh: Dasselbe gilt auch für Kartoffe n und Gemüse. Diese Un- gerechtigkeit muß das Reich du ch Mittel der Aufklärung beseitigen. Die Verschuldung der Landwirtschaft kann nichi dur die Stuns dung der Kredite allein behoben werden. Der Wechselkredit muß aus der Landwirtschaft heraus, da er ihrem Wesen widerspricht. Der Auslandskredit ist nur ein notvendiges Uebel. Es wird un- erläßklich sein, bei den Kreditanleihen die Möglichkeit zu schaffen, den

Zinssaß dem etwa im Laufe der Zeit gesunkenen internationalen Zinsfuß anzupassen. Meine Freunde haben den Hauptwert auf den