1925 / 290 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[101020]

Deutsche Handelsbank Aktiengesell- schaft, Freiburg. B.—Frauifurta M, Fra ¡tloserfiärnng von Aktien,

Nachdem die Frit ür den Umtanch der Akfien unerer Getellichaft auf Grund deé Umstellungéebeschlusses vom 8. April 1929 mit dem 25. November 1925 abgelauten it (vergl unsere dreimalige Aufttorderung im Deutichen Reichéanzeiger Nr. 196 vom 92 8., Nr 216 vom 15. 9., Nr. 242 vom 15. 10 1925), werden alle nicht ein- gereichten Paviermarfaftien gemäß S 290 H-G -B in Vertindung mit §8 16 und 17 der 2weiten Durhtührungsverordnung zur Go1idbilanzverordnung hiermit für kraftlos

erflärt : Freiburg i. B. / Frankfurt a. M,, den 9. Dezember 1929. Der Vorstand. Arey Grundmann.

“WUfrikanische Handels - Aftien- Gesellichafi, Hamburg.

Mir laten biermit unjere Aftivnäre zu der am Donnerstag, deu 31. De- zember 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Getcbättsräumen unterer Gejell- ichaft, Mönckebergitraße 8 ftattsindenden ordentlichen Generalversammlung ein. Tagesordnung .

a) Beschlußrassung üver die Bilanz und

[700624] ï

S

Élenbahninduftrie- und Handels Aktiengesellschaft, Hamburg.

Ginladung zur ordentlichen General- versammiung auf Donnerëtag, den 31. Dezember 1925. Vorm. 12 Uhr, im Büro der Notare Dr. Ernft Albrecht, Dr Eduard Cadmus und Dr. (Hustav Muhle, Hamburg, Kleine Johannttstr. 6-8.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Ge1häitäberiht& und der Gewinn- und WVerlusftiechnung und Be)chlußfassung über die Ge- nebmigung derjelben

sichterats. MWah!en zum Aufsichtêrat. ; . Beichlußtassung über die Auflösung und Liquidation der Getellfchait. . Bestellung von Liquidatoren / Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio- näre, welche vätestens am 28. Dezember 1925 ihre Aktien bei der Getell1chatté- fasse oder bei cinem. Notar binterlegt haben. / : Hamburg, den. 8. Dezember 1929, Der Vorftaud. G Stetfens. Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung auf Donners®- tag, den 31. Dezember 1925, Vorm, 12,10 Uhr, im Büro der Notare Dr Ernst Albrecht. Dr. Eduard Cadmus

[{700637] Krafilo8erfsärung.

. Entiastung des Vorstands und Auf-|

‘den 29. Dezember 1925, Nach:

Nachdem die für èie Eimei Stammaftien unterer Getellichaïft zum Nmiauih in MReichémarkaftien bestimmte

au gemäß § 219 des H.-G.-B. eine drei- malige öffentliche Autforderang zum Um- tau! ergeben ließen. werden sämtliche bis zum 6 Dezember 1925 bei uns nit e1n- gereihte Papiermarkaftien aemäß § 290 des H-G -B biermit tür fraftlos erflärt Mit den fra'tlos erflärten Uftien wird gemäß § 290 Absay 3 des H-G.-B. ver- fahren werden

Tresden, am 9. Dezember 1925.

Gretshel & Ulbrih A.-G,

Alb. Heynemann.

[99960]

Stuhlfabrik Gofsentin, Aktiengefell-

schaft, Goscicino, Pomor- e (Polen), früher Gofsentin, Weftpr.

Die Aktionäre unterer Getelischaft

weiden biermit ¿zu der am Dienstag,

mittags 44 Uhr, tin dea GeicLäts- räumen des Herrn Fustizrats Haebne, Tczew (Dirschau) {attfindenden ordent- lichenGeneralveriammlung eingeladen. Tagesordnung ; 1, Vorlegung der Bilan« mit Gewinn- und VWVerlustre{nung für das Jahr 1924/25, Bericht des Borstands und

“fto10171 der

Frist von 3 Monaten abgelau'en it, wir |-

werke A. G., Raesjeld i. W.

In unserer außerordentlichen. Geneial- veriammlung vom 7 Dezember 1925 ist eine Zuzahlung von RM 5 auf jede Aktie über GM 20 bew. RM 50 auf jede Uftie über GM 200 beichlossen worden UAftien, auf die diese Zuzablung retzeitig aeleittet wird, weiden in 89% Vorzugs- aftien umgewandelt.

Wir fordern biermit unsere Aktionäre auf, die bes{lossene Zuzahlung mit:

M d auf jede Aftie über M D

bet den Einzablurgsstellen :

Deut1he Banf, Filiale Dorsten, Dorsten t W., ¿ Rheine Effekten- und Wechielbank, Chassee & Co Kom -Gef. in Effen-

Rubr, Marstraße 10,

bis zum 29, Dezember 1925 zu 1eiften.

Die Umwandlung in Vorzugsaktien er'olat dur die Rheinishe Cffeften- und Wechselbank Chassee & Co. Kom.-Gef. in Essen-Nuhrx Marstraße 10. Nacesfeld i. W., den 9. Dezember 1925

in

Ton- und Keramit- (i

Der Vorstand. A. Sommer. [100415]

-Nadiofunk Aktiengesellschaft, 100406 Berlin. E

MeichömarierömnzngBang

per 1. Fanuar 1924,

i Aftiva. RM

Kassenbestand «s ‘E SUA Passiva. g

Aktienkavital --: «é s Zimmer. Wilbelm.

962091 E

e

Aktiva, Kassakonto d 1 Posticbeckfonto . . Z Î Banfenfkonto Kontokorrentfonto Währungéfonto Inventarkonto . «

i3 57 73

20 198187 107/48

4 118798

25 891/63 Pasfiva,

Devisenfkonto . Reinvermögen «

Köln a. Rhein, den 31. Dezember 1924, Deutsch - Niederländische Transport Aktien-Gesellschaft, Verbeet.

Badische Maschinenfabrik & Eisengießerei vormals G Sebold und Sebold & Neff.-

Itr. 290. "L Untersubungsjaten. 9_ Aufgebote,

4. Verlotung c von Wertpapieren.

H. Kommanditgesellichaîten auf Attien, Aktiengesellichaften

und Deutiche Koloni1algefellichaften.

erlutt» u. Fund}achen, Zustellungen u. dergl. 3 Verkäufe, Verpachtungen. Verdingungen 2c.

Zweite Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger unò Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigeupreis für den Raum einer 5 gespaitenen Einheitszeile

11. Dezember

iet E

6. Erwerbs. und Wirtschaft8genossenschaften. 7. Niederlassung 2. von Rechtsanwälten. - 8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankautweise.

10. Ver\chiedene Bekanntmachungen.

1,05 Reichsmark. 11 Privatanzeigen.

I Befristete Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “J

5. Kommanditgesell- schaften auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

[101015] Leßte Aufforderung.

Wir fordern biermit untere Aktionäre Iegtmals aut, ibre Aktien und Dividenden- fckeinbogen ¿wecks Umstellung auf Gold-

{100837} Caesar & Lores Aktiengefellschaft in Halle (Saale).

In der Generalverjammlung vom 26. Juni 1925 ist an Stelle des ver- storbenen Bantdirektors Werner Marx Herr Karl Schander Direktor der Darm- städter und Nationalbank, Komm. Ge} a Aft., Filiale Halle, zum Mitglied des Auffichtsrats aewäblt worden.

7101016] ; s Das voslleingezahlte Grundkapital der Gefellichaft segt sch zusammen aus Saccharinfabrik, Aktiengesellschaft |RM 9 000 000 Stammaktien und RM 5000 Vorzugsaktien. Das Geschäftsjahr ist vorm. Fahiberg, List & Co., das Kalenderjahr. Vom Reingewinn fließen zunächst 9—15 % zum geseplicben

: Magdeburg-Südoft. Retervefonds; die Vonzuggafktien erbalten 8 % ibres Nennwerts mit Recht auf Nachs

[ Die aut Dienstag, den 15. Dezember | zablung, bieraut die Aktionäre bis zu 9 0/9 Rente auf das eingezablte Grundfapital, 1925, nah Maadeburg einberufene außer- | Der verbleibende Ueberihuß sieht nah Abzug der statutmäßigen Tantieme an die ordentlide Generalveriammlung wird | Verwaltungsratêmitglieder zur Verfügung der Aftionâre. Die Gewinnanteile der vertagt. | legten fünf Jahre betrugen: 1920 bis 1921 je 84 9/9 auf A 44 400 000, 1922: 9 9% Magdeburg - Südost, den 10. De- | auf .# 60 000 000 Aftien. 1923: 0% auf die Stammaktien, 8 9% auf 4 6 000 000 zember 1929 | Vorzugsaktien, 1924: 69% auf RM 9 000000 Stammaktien, 8% auf RM 5000

Der Vorstand. Prof

Der Auffichtsrat. Berckemever. | Vorzugsaktien.

: Bilanz am 31. Dezember 1924, peft - E E E R G I T

E ——— Ey

Vilanz am 30. Juni 1925. mark (NReichemark): bis spätestens {100451]

31. Dezember d. F. bei unserer Gesell: | jchaftéfasse oder bei dem Bankbaus Hans Stammer & Co., Stuttgart, Haus des) Deutschtums, einzureichen.

Aktien, die nicht bis zu diesem Termin eingereiht Find, werden für fiaftlos er- klärt. ‘Die auf fie entfallenden neuen Aftien werden na diesem Zeitpunkt zur Versteigerung gebracht und der Erlös binterlegt

Neuenstadt-Werke A.-G,, Neuenstadt (Kocher).

[98496

Durch Generalver)ammlungébes{luß vom 6. November 1925 ift die Gejellschatt auf- gelöst. Die Gläubiger werden aufgefordert,

und Dr. Guitav Muhle, Hamburg. Kleine JFohannisstr. 6—8 Tagesordnung:

1. Genehmigung der Liguidationsbilanz.

Stimmrerechtigt sind diejenigen Aktio- pâre, welche \vätestens am 28. Dezember 1925 thre Aktien bei der Gelellicha!te- fasse oder bet einem Notar hinterlegt haben -

Hamburg. den 8. Dezember 1929.

Der Vorstand. G.Steffens.

Gewinn- und Vertustrechnung für das :wölfte Geicbättsjahr und Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand. D) Au!sichteratswahlen. c) Verschiedenes Aktronäre, die an dieser Versammlung teilnehmen wollen, baben ihre Aftien mindeltens drei Tage vorher bei der Ge- sellichaît gegen Bescheinigung zu hinter-

legen. [100392] Der Vorstand. Fedder C Lund.

[100830] Prosþekt der

Berliner Hypothekenbank Aktiengesellschaft zu Berlin betreffend Erweiterung der an der Berliner Börse bereits notierten

10 °/%igen Goldhypothetenpfandbriefe vom Jahre 1925, Serie 8, um 10 000 000 Goldmark, gieih 3584,2 K& Feingold

des Aufsichtêrats. aus , Genebmigung der Bilanz und Be- \{lußtasiung über Vertetlung des Reingewinns, Entlastung des Vor- stands und des Auffichtsrats. . Statutenänderung:

a) Ergänzung des § 3 der Saßungen, betr. die Zulassung der Aus8gabe von Sammelaktien, | b) Aenderung des § §6 sber die Bertretung der Getellichäft

. Feststellung der Zabl der Mitglieder des Aufsichtörats, Aue\cheiden und Wahl von Au1sichtsratsmitaliedern.

Zun Teilnabme an der Generalversamm-

lung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welcbe ihre Aftien bis zum 26 Dezember f 1923, Nachmittags 6 Uhr. bet etner der Zugang abzügl.

Aktiva.

RM 3 . | 1 073 5003 1 263 057/50 3 363 775/13

2 059 070 2 000 000

betreffend 8% &entralgoldpfandbriefe vom Jahre 1924 (Erweiterungs- ausgabe) im Werte von 10 500 000 Goldmark glei 3763,41 ke Fetngold nach dem Reichsmünzgeseß, frühestens rückzahibar zum 2. Januar 1931, der

Preußischen Central-Bodenkredit-Aktiengesellshaft.

Lit. K Nr. 9001—11 280 zu 105 Goldmark = 37,634l & Feingold; Lit. L

Nr 5551—6690 zu 420 Goldmark = 150,5364 g Feingold; Lit. A Nr. 7101—9120

zu 1050 Goldmark = 376,341 g Feingold ; Lit N Nr. 6851—8858 zu 2100 Gold-

mark = 752682 g Feingold; Lit. O0 Nr 1521—2340 zu 4200 Goldmark = 1505,364 g Feingold.

Die Preußische Central-Bodenkredit-Aktiengesellschaft zu Berlin ist am 23. Mai 1870 in das Handelsregister eingetragen. Der Vorstand derselben besteht aus dem Präsidenten und vier Direktoren und stellvertretenden Direktoren. Die Vorstandemitglieder werden vom Verwaltungsrat gewäblt.

Die Aufsicht der Landesregie1ung wird durch einen Staatskommissar ausgeübt, welcher befugt ist, die Bücher der Geiellschaît einzuseben, von der Verwaltung Auss kunft zu verlangen und an allen Sizungen teilzunehmen. Ibm sind auch die Obliegenbeiten eines Treubänders übertragen / :

Auf Grund des Privilegiums vom 21. März 1870 und des Zusaßyrivilegs

RM 1531 090 134 919 é 1 666 vUYI 36 345 44 4394:

1 426/99] 95 56th 16 181/56 94 699

3 5526 103 251 10 378}/6

473 284 63 709 036 939

E S es Guthaben bei Banken und Bankhäusern » « « Lombardforderungen . . S Wertpapiere (davon eigene Centralpfandbriefe und Kom ver!chreibungen NM 2 027 246,909) NRestkaufgeldbypothek? Roagenbypothefendarlehnsforderungen (in das Roggenbypothekenregister eingetragen) ; S a e S GUU ckITE, abzüglich Amortisation .

Soll, Jmmobilienkonto . . + - Zugang abzügl. Abgang in

¡924/25 G R munals{chuld- 93

s. s * _—

Nbic{reibung in 1924/25 Betriebêmaschinenkonto . . Abgang in

Zugang abzügl

Abs@reibung in 1924/25 ,

Elektrishe Anlagefonto . . « Zugang in 1924/25 .

1924/25

EL 973 —TIT 827 Sir. à 11,375 das Goldhypothbekenregister . , . 18 166 200,— 4 570.—

ett emt

S S

10 588 157

Goldhypothekendarlehnsforderungen (in S on Cos A abzüglich Amortisation . « Hypothekendarlehnözinseèn. . « « a Co oa oa o. Nüdkständige Hypothekendarlehnszinsen « - «o oe ao Roggenfommunaldarlehnsforderungen (in das Roggenkommunaldarlehns- register eingetragen) E E 271 200 Zir.

[8 161 630 65 890 91 453

* E « ees e -

Abschreibung in 1924/29 ,

Werkzeugmaschinenkonto E Abgang in

(1 Goldmark gleich 0,35842 & Feingold nah dem Reichsmünzgeseß vom 1. Juni 1909),

Lit. D Nr. 15 601—23 1(0 zu 1000 Gotdmarf = 358 42 g Fetngold

. E , 23 101—27 200. 600 E

G , 27201—31700 , 100 G = 395,842, Í

Die Berliner Hypothekenbank Aktiengesellschaft ist aus der auf Grund des Privilegiums vom l. Oktober 1866 erriteten Pommer)chen Hypotbeken-Actien- Bank hervorgegangen und ührt seit dem Jahre 1902 die gegenwärtige Fuma Sie hat ibren Sit zu Berlin und betreibt die durch das Ge}eß den Hvpothekenbanten gestatteten Ge!chäfte.

Das Grundkapital beträgt RM 2 000 000. i

Aut Grund des Prosvefts der Berliner Hvvothekenbank Aktiengefsellshaft vom Ssugust - 1925 sind durch Beschluß der Zulassungsstelle vom 9. August 1929 10 090 000 Goldmark 109g Gotldbyvothefenptandbriete vom Jahre 1925, Serie 3 zum Handel an der Berliner Börte zugelassen. : i

Zufolge Beichlusses des Auisichterats vom d. November 1925 foll diese bereits an der Börje notierte Serie um 10000 000 Goldmark 10 9/9 Goldhvypothefenvfandbriete erweitert werden weldbe te nah Betärt, insbe)ondere je nah Zunahme des Bestandes der unterlagstähigen Goldbypotbefen zur Ausgabe gelangen.

Die Golèptandbriefe sind in Stücken, wie oben angegeben, ausgefertigt und mit balbjiährliden am 2. Zanuar und 1. Juli fälligen Zinetcbeinen tür 10 Zabre, deren erster am 2. Januar 1926 fällig wird, sowie den dazugebötigen Etneuerungs-

scheinen! vertebzn. E Sämtliche Stücke tragen die faksimilterte Unte: schrift des Präsidenten des Unterschrift eines Kontroll-

Autsichiärata und zweier Vorstandemitglieder towie die Unter! f beamten und die Beicheinigung des Treubänders mit faksimilierter Unterschrift über dié vorscriftemäßige Deckung und Eintragung in die bei der Bank geführten

Goldbvvothekenreaifter. : i;

Alle Angaben in. dem, im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 190 vom 15. August 1925 und in der Berliner Börten-Zeitung Nr. 378 vom 14. August 1929 M: Augeiolung

libten Protvekte vom August 1929 über die Künchba1 keit, Rückzahlung. Lo! der Pfandbriefe, Einlôötung der Zinsscheine und gefündiaten oder ausgelosten Stücke Ausgabe neuer Zinsfcheinbogen und étwaige Konvertierungen sowie Bekanntmachungen find au für die neue Ausgabe zutreffend E

Die Bank. verpflicbtet sh, dem Börsenvorstand vierteljährlich Auffielungen des Umlauts threr Golodptandbriefe und Goldkfommunalobligattonen zwecks Beröfent- lihung im Amtlichen Kursblatt der Börde zu Berlin einzureichen. e Am 30. September 1925 betanden sich N

Golomarkv!andbriefe im Betrage von 12 486 500 Goldmark, Feingoldptandbriete über. . « « « « 205 000 Giamm Feingold,

: Noggenpfandbriefe über « « o o «o 5 2 450 Zentner Roggen im Um]auf, zu deren Deckung

: Goldmarfbhypothefen über

| Feingoldhyvothefen über «

¡ Moggenhyvotheken über dein Treubänder. übergeben waren. i F i

Der von der Generalversammlung zu wählende Auffichtsrat bestebt aus windestéèns 10 Mitgliedern: die ein jedes nah dreijäbriger Dienstzeit ausscheiden Gegenwärtig bilden den Aufsichtsrat die Herren: Justus Budde. Geb Staatsrat a D, Sonderehausen, Geora von Simson, Geschättzinbaber der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditge)ellshaft auf Aftien, Berlin, Emil Hane, Direktor der Drrection der Disconto-Getellschatt, Filiale Breélau, Breslau, Kurt Matin Hir)ch- land, Bankier, tn Firma Simon Hirschland, Esten, Dr Paul Hotman. Universitäts- protesior Nikolaëtce Arnold Holzer, Privatmann, Berlin Ernst Lichtenbe1g, Bankier, in Firma G_ H. Keller's Söhne, Stuttgart Georg Moëler, Direktor der Dresdner Bank, Berlin, Jultus. Rojenberaer, Direftor der Commerz- und Privat-Bank Aftienge)elt)chaft, Berlin, Dr. Arthur Rosin, Geschättsrnbaber der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgeiellshatt auf Aftien, Berlin, Dr. Mos Scboeller, Düren (Rbld). Vorstand der Zuckerfabrik Jülich Alex. Schoeller & Co, A:-G . tn Sülih | Dr Herbert Simons, Bankier, in Firma B Simons & Go., Düfseldor!, Emil von Steiu, Rentner, Breslau, Kommerzienrat Dr. Albert Weil, Faßrifant, in Firnja Dr. Theodor Schuchardt G. m b H., Görliß.

Der Vorstand der Gefellschaft bestebt aus den Herren Nichard: Wu!f

Die Funktionen des Treuhäuders werden zurzeit wahrgenommen dur Herrn Geb Finanzrat Wilbelm Glaeter, stellvertretender Präsident der Preußiicen Zenttalgenossen|cha'tsfasse Berlin, und dessen Stellvertreter, Herrn Geh. Finanzrat a. D. Dr. Wolff-Gorfki, Charlottenburg Z

Des weiteren wird, inebetondere über Generalversammlungen, Geschäfts. jahr, Dividenden, Verteilung des Reingewinns 1owie Vilanz nebst Ge- winn- und Verlusirechnung per 31. Dezember 1924 au? den im Teutschen Reichsanzeiger Nr. 247 vom 21. Oktober 1925 und im Berliner - Bör1en-(Lourz1er Nr. 492 vom 2. Oftober 1925 veröffentlichten Prospekt vom August 1925 übe1 RM 1 0600000 neue Stammaktien und N!M 9546 000 Aktien Lit. C verwie)en.

Berlin, im November 1925

Berliner Hypothekenbank Aktiengesellschaft. Herrmuth. R Wulff.

13 330 948 Goldmark, 223 200 Gramm Feingold, A sp 4 2450 Zentner Roggen

® 4 e 0. O . - . ® - § ¿«

Paul Herrmutb

Auf Grund vorstebenden Prosvekts sind weitere 10 000 000 Gol: mark glei 3542 kg Feingold hypothetenpfandbriefe vom Jahre 1925, Berliner Sypothetenbank Aktiengesellschaft zum Handel an der Berliner Böue zugelassen. Berlin, im November 1429. i . Berliner Sypothetenbank Aktiengesellschaft.

Gold- §, der

10 0/9 Serie

nasteßenden Stellen, nämlich:

Gesellschaftskasse in Goscicino, Pomorze,

Danziger Privat-Aftien-Bank in Danzig

und Tczew (Dir)chau),

Polski Bank Handlowy in Danztg und

Tezew (Dirichau) binterlegt baben.

An Stelle der Aftien können auch Be- \ccinigungen über die Hinterlegung bei der bolnitcen Staatébank. bei der deutsen Reichsbank oder bei einem Notar etin- gereibt werden.

Goscicino, Pomorze (Polen), früher Gosfsentin, Westpr., ge zember 1929.

Der Vorsiand. Bo.

1 10086951 Reichsmarkeröffnungsbilanz am 1. Januar 1924

Aktiva, M Kassakonto 2E 211 Poiticheckkonto . « 83 Grundntücffonto 110 000i— Baufonto . « 40 000;— Warenfonto . « 6 728159 lltensiltenfonto 9 000

(N 91

i 48 09

Debitorenkonto 373 75 162 396!

Paffiva. Aktienkapitalkonto Hyvotbekenfonto « Metervefonto A Steuerorüdcklagekonto Barffkonto Kreditorenfonto « «

100 000 40 000 13 000

4 000/ I 960 : 3.4364:

162 396791

JFuvenuíiur und Bilanz am 31. Dezember 1924.

Attiva, RM [4 Kafsa- und Posticheckonto 1 816!42 Grundstüdfonto . ¿e « .| 110 0090— Gebäudefonto . 45 600) Utensilienfonto 4 990 Debitorenkonto 1 004/05 Mals « «ch 5 23479 Berlust 61 13251

Gießercieinzihtungsfonto - Zugang abzügl. Abgang fn

Abscbreibung in 1924/25 .

a ante E O es +7 Zeichnungen- und Modellekonto Zugang in 1924/29 .

Abschreibung in 1924/25 Mesbilienkonto . S Zugang in 1924/25 .

Abscreibung in 19%

Patentekonto . . « Mafschinenbauvorräte Gießereiwvorräte . « Aligemeine Vorräte « N GIOAIO + « o ‘09 Wech!elkonto « . » « Effektenkonto . . « « Kontokorrentkonto etnf{!l. Bankg

E 0 #ck.S e a 0.0 0 0, 9

. s s n

Aktienkapitalkonto . Nefervefondsfonto . Obliagationéfonto « Hvpotbekenkonto Dividendenfkorito « Kontokorrent! konto : :

Amablungen. Provifionen

. 2

S 2

und Diverse Kreditoren

Gewinn- und Verlustkonto :

Vebers{chuß in 1924/25 .. « «

Verwendung deéfelben :

Abschreibung in 1924/25 . é

.

verdiente L C

- . o s .

Davon Abschreibung wie untenstehend «

Gewinu- und Verlustkonto am 30.

58 153 125 983/919 | | f

22 958/74] 148 9426-5 16 725198)

132 216/65 4

H 21 481/44

21 482/44 21 481/44

1li—

_6 2127 6 213] 6 2127

S... S 00S . * « o. * . ÏÍ. eee. ao e eo oe ooo ÎÈÍs-| So... s .

1 195 327/90

5 606 795/43 |

3221 000

500 000

146 655|—

50.000!

1 155 60

D G S E S U

noch nit Y 0s 478 574/77 L 823 059/09] 1 301 633 8

A

551 830!14 |

165 479/17] - 386 850 97

* 9 0 .

j

69% Dividende auf die Vorzugtaktien für die Ge- |

\häftéjahre 1923/24 und 1924/25 . ; 10 0/9 Dividende auf die Stammaktièn , « « o « « Ir) Auf neu? Rechnung vorzutragen « « o. o ooo

2 50/— 320 000

63 83097 388 350/97

enes U Ae ara

5 606 79943

C he a S E A B B H RERTGEN Wte d I

229 437/77

Passiva, Aktienkapitalkonto Hypotbetenkonto . Ukzeptenfkonto - « Kreditorenfonto . Bankkonto e Steuernrüdlagekonto MReservekonto S

100 000, 40 000;— 4 920/65 65 893/32 1518/80

4 000; 13 000/—

229 33TI7T Gewinu- uud Verlustkonto.

Verluste.

Allg. Unkostenkonto Warenkonto Revaraturenkonto Automobilkonto . Lobhnfonto ; 6 033|— Konto tür Dubiose s 9 093/59 Abichreibungen : j

Gebäude . . - 2341.84 j

Utenfilien 800, 3141/84

78 11780 raa

NM 4 51 090:83 8 799/82 654/94

3 38382

Gewinne, Provifionsfonto - v Mietekorto …… « «- 6 Heizungsfonto . Í Tee e S 6 s

548/20 16 138/09 299 61 132/51 78 117/80

1925

Charlottieaburg, -ten 28. November.

Sofl. Betriebsunkoften

Interessenkonto :

Abschreibuna in 1924 Immobilien #5 Betriebemaicinen . « s Elektrische Anlage « « s Mer keugmaschinen - « Gießereieinrihtungen - Zei-bnungen und Modelle Mobilien

Gewinn in 1924/25 .. - Davon Abschreibung auf wie vorstebend

+0. 020.0. G

aben.

Wohnhausertrag « «

Es

Laut Beschluß Dividende von 10 ®°%

Berteilung

Gejellschaftskasse Durlach, Durlach, den ® Dezember 1925.

Herrmuthb. R. Wulff.

Auto-Box-George A-G.

Schaber,

Handlungeunfkosten, Saläre und Patentgebühren « « « -

Autgaben für Zinfen, Diskont und Skonti abzliglih eingenounnener Zimen Rud O eo a 0

Anlagewerte

. . « e . . , , , . . .

S Maschinenbau- und Gießereibetrieb « „e «oe.

BVorzugtafktien je G °/6 für das verflossene

Die Auszablung erfolat sofort Banthaus Veit L. Homburger, Karlsruhe i. B., ; Deutsche Effekten- & Wechselbank, Fraukfurt a.

Funi 1925. Siri

RM [s |

RM ¡4 652 701136 914 034 63

42 547 8

36 345/10] 16 181/56 10 378/67 58 153172 16 725/98 21 481144 : Z 6 21270 . . . . J 551 830/14 1924/25 | P

4 165 479/17] 386 390/97

| 2161 [4j

165 479.17

in

| 9152 453119 8 660/82

[9 161 114/01

der Generalversammlung gelangt aus dem Reingewinn eine Reichsmark 20,— tür jede Stammaktie,

! ferner für die und für das Geichäftsjahr 1923/24 zur bei den nabstehenden Zahlstellen :

M.,

Badijche Maschinenfabrik und Eisengießerei vormals G, Sebóö1d und Sebold & Neff;

Diestkeld.

Gg. Walter.

fich zu melden Vaterläudische Rückversicherungs- A. G. in Liqu. Die Liquidatoren : ___ G. Schône. _Hüb1ck. [100445] Kulmbacher Rizzibräu Aktiengesellschaft.

Biianz am 31. Futi 1925,

und Frank1urt a. M eingetührte Anlethe 8 9%, Centralgoldpfandb

münzgesez vom 1. Juni 1909.

von denen der erste am 1. Juli 1925 fällig seinen versehen.

Aktiva. RM

Brauereigrundstücke

Gebäude i 695 000 Auêwärtige Grund\stüd 415 000 Maschinen 155 000} Großzgebinde R 35 000 Transportgebinde . 80 000 MRBIDAE : „na 4 000 Anton 1 ot: 3 000 Gisenbahnwaggons 20 000 et e 38 000 Kassa und Bankauthaben 34 847 Hypotheken, Wertpaptere :

und Beteiligungen . « - 205 000 Außenstände 395 513 BVorrâte - . e o o o «} 308 6634

valfonto 125 000,

und

-__ Co

df S

2 389 024

[8

Pasfiva. Stammaktien 1 206 000,—

11 500— j} 1217 500

241 298/5 61 593 15 000

d. 204 1575 .. 115 750 d E 737

Borzugtafktien

Ge'egliher Reservetonds

Schuldver!chreibungen 4 9% Hyvotheken . Kreditoren Afzepte . . Dividenden . . «

9: # S ® «“ ee.

348 966): 20 000 | 164021 2 389 024/52

Gewinn- nund Verlustkonto am 31. Juli 1925.

Soll, NM anñ 753 302

Vebetrgangsfonto . Delfiederefonto Avalkonto 125 000,—

Betrieb8gewinn . . . 6

t

Ausgaben Betriebs- materialien Ls Auxeaaben an Betriebs- und (Beichäftséunfosten fowie Gebâlter und Löbne . . Steuern R Abichreibungen 134 515,14 Del kretere- zuweijung 20 000

Meingewinn . . ..

23

570 236/30 449 866

154 515/14 j 164 021|— 2091 940/67

Haben. Vortrag vom Zahre 1923/24 Einnahmen aus Bier usw

4 774/40 | 2087 166/27

2 091 940/67

È

A

jeden Kalendervierteljabrs mit mindestens

nuar 1960 beendet sein.

conto:-Gesell'haft Filiale Frankfurt a M.)

Reichsanzeiger

der Börse zu Berlin einzureichen. L;

beit vorhanden fist. vollzogen.

23. Juni 1923 Anwendung finden.

geltenden, amtlich befanntgeinahten Preite nah dem Mittelkurse der Berliner Börse

Bôr!e eine amtliche Notierung für Feingol | Bestimmungen die Notiz des 15. Tages

ŸÎ | Monats oder wenn eine 1olhe Notiz an diesem Tage nicht stattgefunden hat, die des leßten vorhergegangenen Börsentageë maßgebend.

Am 30. September d. J. betrug : darleb:nstorderungen è forderungen Í

s ü « (Soldfommunaldarlehnen . der Umlauf an Centralroggenp!andbriefen, (Sentralgoldpfandbriefen .

. 9 v

v "

Gemäß Beichluß unserer Generalver- |

fammlung vom d. Dezember d S erfolgt | 1 Dr. Arthur Salomonsohn, Ge1chäftsinhaber der Disconto-Geftellschaft, in Berlin, die Auszahlung der Divideude auf | Voisigender; 2. Dr. Paul von Schwabach, in Firma S. Bleichröder, in Berlin, die Vorzugsaktien gegen VYüdcgabe der | stellvertr. Vorsitzender; 3 Fürst Otto. von Bismarck Durchlaucht, Friedrichsrub ; Dividenden!cheine Nr. 4 mit M 8 und /4. Friy Freiherr von der Gol, Nittergutsbesizer, in Mertenvdor!; 5 Kommerzienrat auf die Stammaktien gegen Rückgabe der Max Gutfind, in Firma M. Gutfind & Co, Braunschweig; 6 Dr. h c Louis L in Firma A Levy, in Köln; 7. Paul Hoffmann, t : | Wirklicher Geheimer Oberregierungérat, in Berlin; 8. Julius L Jienstein, Kom- in Kulmbach bei der Gesellschafts- | merzieniat, Direktor der Dresdner Bank. in Hannover; 9. Hans von Klitzung tem Bankhause heimer Regierungsrat, in Berlin; 10 Ernst Kritler, in Fiuma S Bleichröder, in 11 Gottlieb von Langen, Fabrikbesiger, in Köln; 12 Hermann Lanrenz, Rentner, in Charlottenburg; 13 Graf und Gebr. Otto von Moltke, Wirklicher Geheimer Nat, in Berlin; 14. venry Nathan, Direktor C ¡der Dresdner Bank; 15. Freiherr S “Alfred von Oppenheim, in Firma Sal. Oppen- in Berlin bei dem Bankhause Gebr, heim jr. & Cie, in Köln; 16 Karl Friedrih Graf von Pückler-Burghaus, Majora1s- : herr auf Schloß Friedland; 17 Dr. Ernft Allgem. Deut\ben Credit-Anstalt, in Leipzig; inhaber der Disconto-Ge1ellichaft, meister a D, in Berlin; 20. Baukier Max M. Warburg, in Firma M. M. War- Der. H. Naumann. !burg & Co., in Hamburg.

Dioidenden!cheine Nr. 29/39 mit NM 12 von heute ab:

tas}se und bet ,_ Christian Ruekdejchel, in Dresden bei den WBankbäusern Philipp Elimeyer Arnhold,

Arnhold. Kulmbach, den 7. Dezember 1925, Kulmbacher Rizzibräu Aktiengesellichaft.

Der Verwaltungsrat (Au!sichtsrat) versammlung zu wählenden Mitgliedern

Hagen Geh Kommerzienrat,

Berlin; G m. b. H

Be

in

vom 17. August 1923 erweitert die Geiellshaft ihre bereits an den Börsen zu Berlin

um den Wert ven 10 500 000 Goldmark gleich 3763.41 kg Feingold nach dem Neichs- : m l. Sie sind in Stücken wie oben angegeben ausgefertigt und mit halbjährlichen, am 2. Januar und 1. Juli fälligen Zinsscheinen für 10 Jahre,

: Seitens der Inhaber find die Pfandbriefe unkündbar. d die Gesell|chatt erfolgt nah Kündigung oder Auslosung, die zum ersten Werktag eines

Bis zum 1. Dezember 1930 ift cine Kündigung oder Auslosung aus eschlossen. Tilgung der Pfandbriefe, welhe auch durch Rückkauf zulässig ist, muß bis zum 2. Ja-

Die Einlöôtung der zur Rückzahlung fälligen Centralgoldvfandbriefe und der Zinsfcheine erfolgt kostenlos in Berlin an der Kasse der Gesellschaft 1owie in Frank- furt a. M bet etner befanntzumachenden Stelle (zurzeit bei der Direction der Dis-

bogen ausgehändigt und etwaige Konvertierungen vorgenommen.

Alle Bekanntmachungen, welche diese Anleihe betreffen, werden im Deutschen i i in einer Berliner Börsenzeitung (bis auf weiteres in der, Berliner Börsen-Zeitung) und in der ¿Frankfurter Zeitung veröffentliht werden. zeihnis der gekündigten oder verlosten, aber noch nit eingelösten Centralgoldpfand- s briefe wird alljähriih einmal befanntgemaht. Börtenvorstande vierteljährlih eine Aufstellung der Umlautbeträge ihrer Goldpfand- briete und Goldscut1dver)chreibungen zwecks Veröffentlihung im amtlihen Kursblatt °

Die Ge!ellichaft hat zum Gegenstand die Geschäfte, die den Hypothekenbanken nah den geleglihen Bestimmungen gestattet find. Sie gibt auf Grund der ihr zu- stehenden Goldbypothefenforderungen Zentralgoldpfandbriefe aus. Diete werden von dem Präsidenten oder einem Direktor und einem Mitgliede des Verwaltungsrats unterzeichnet und von einem Revisor jowie von dem Staatskommissar mit der Be- scheinigung ve1rtehen, daß die durch das Hypothekenbanfgesey vorgeshriebene Sicher- Die Unterschrift eines Kontrollbeamten wird handschriftlich

Die als Sicherheit für die Centralgoldpfandbriefe dienenden GBoldhypotheken| S | werden in ein be)tonderes Goldhvpothekenregtster eingetragen, auf welches stimmungen § 9 Nr. 4 und 9 des Gesezes für wertbeständige Hypotheken vom

¡Die Zinsscheine lauten ebenfalls auf den Wert von Goldmark gleich einer dem NReichsmüinzgeteß entsprebenden Menge Fei der ausgelosten oder gefündigten Stücke witd in deutscher Reichswährung gezablt und berechnet nah dem für den 19 Tag des dem Fälligkeitöstage vorhergehenden Monats

leßten amtlichen Notierung vor dem maßgeblihen Tage.

der Bestand an hypothekariichen NRoggenwert- der Bestand an bypothefkarischen Goldwertdarlehns-

der Bestand an Roggenkommunaldarlehnen . .

- Nogagenkommunal\chuldvers{chrbg. . - e Goldkommaunal}culdver|creiba. __ Zurzeit bilden den Vorstand der Gesellschaft: 1. Dr Friedrich Schwarg, Negierungörat, Präsident; 2 Dr. Ernst Lindemann, Justizrat 3 ODesterlink, Regierungsrat a. D., Direktor; 4 Dr. Julius Wrede, Landrat a. D,, Direktor; 95. Karl Liepe, Nechtéanwalt stellv. Direktor und Justitiar.

abzu LiM Amorhiation . «s « s

von

riefeu vom Jahre 1924 Goldkommunaldarlehnsforderungen (in register eingetragen) . 4

abzüglich Amorti!

G D Kommunaldarlehnszinsen . . .

war, fowie den dazugehörigen Erneuerungs 1

Nor hi - 5

E Verschiedene Debitoren « .„ « «

Die Rückzahlung durch | Grundstückskonto : f S Bankgebäude Unter den Linden 48/49

einmonatiger Kündigungsfrist zuläsfig sind. Mittelstraße 5I/5L

Die

i Passiva, Aktienkapital : Stammaktien « « « Vorzugsaktien « « « Geseglicher Reservefonds . « « « - oon s 0% Centralroggenpfandbriefe 930 827 Centralgoldpfandbriefe: 5%. « e 8 o

S 10%, 5 9/0 NRoggenkommunalshuldverschreibungen

Goldkommunalshuldver|chreibungen 5 °/o s 0 v% 2

Ebeuda werden kostenlos neue Zinsfchein-

Ein Ver- «

Die Gefellschatt verpflichtet sich dem

Zu zahlende Zinsscheine s Vorausbezahlte Hypothekendarlehns8zinsen Vorausbezahlte Kommunaldarlehnszinsen Depositen

Verschiedene Kreditoren Ï Üebers{uß der Aktiva über die Passiva

die Be- Debet,

S Poentien ee o aas Provitionet e e ee o Verwaltungskosten . Einrichtungskosten, insbesondere

und Kommunalschuldver|chreibungen » » Abschreibung auf Bankgebäude . . Ueberweisung zum Pensionsfonds Zu verwendender Gewinn

ngold. Der Geldwert der Zinsscheine und o

S Q

des Feingol des. Die Umrechnung erfolgt für Auszahlung London auf Grund der age. Sobald an der Berliner d erfo!gt, ist mangels anderer geseßlicher des dem Fälligkeitstage vorhergehenden

o,“ s s

D E E

fonds 89/9 Nente für NM 5000 Vorzugsaktien

Ztr. 742226 Noggenwert, GM 41 310 870,— Feingoldwert, Qtr 243 917 Noggenwert, « « « GM 20 531 890, Feingoldwert, E e T: 742 226 Noggenwert, „_ (GM 40 568 920, Feingoldwert, Ztr 243917 Noggenwert, GM 18531 890, Feingoldwert. (Beh. Hans

Zum speziellen Reservefonds « » « « 4 -

Neservevortrag auf neue Nechnung

Direktor;

: Kredit. Noggen- und Goldhypothekendarlehnszinsen . Noggen- und Goldkommunaldarlehnszinsen Verwaltungsgebühren von Hypothekendarlehen Verwaltungsgebühren von Kommunaldarlehen D arlehn8provifionen,

joll mindestens aus 12 von der General- bestehen; ihm gehören zurzeit an:

Zinfen, Kursgewinne und Depotgebühren .

(Ses Berliu, im Dezember 1925.

in Firma Pfeiffer und Langen, Schwar.

Schoen Konul, Vorstandomitglied der 18, Dr Georg Solmssen, Geschäkts- 19 August Tiburttus, Landtorst-

rlin; Berlin, im Dezember 1925

Schwar.

O Eee 6

Ztr.

Zinsen auf Centralroggen- und Goldpfandbriefe. . . » Binfen auf Roggen- und Goldkommunals{uldverschreibung

0:0 00 0D... 0-0. §96 6:0

59/0 Nente für NM 9 000 000 Stammakiien .

d § d E ¿E

9403

265 847 Z tr. à 11,375 das Goldfommunaldarlehns: 4 0i1 500,—

6 F s

atten 4 tin tem epa À M E. E Wo E

Nückständige Kommunaldarlehnszinsen . « 5

. e oes s 4

S V: G F

» O Es s .

Gewinn- unD Verlustkonio.

d S: S 0.9 00.0.0 080

für Herstellung der Centralpfandbriefe

s o 9:0

2

M o e. * e

5 9% von RM 846 042,62 Gewinn. zum speziellen Referve-

en

* 6:0 0 9.0 0E * .

24 030,

- O Dai Sme 5 65

do C3 Eo

0.0 0.690

42 302,13

3 024 009!

3 987 470 73 126 7 169

4 633 93413:

3 724 000/-

53 076 2441‘

9 000 000 5 000

3 941 000 209 108 10 588 1974

18 129 130 3 024 009

3 987 470

888 439 1142

1 006

224 870

2 630 868 846 042

600 400,—

0e § :@ 940-9

400,—

690 UUU, 450 000

200 VUU,

E S 1 1

10% Gewinnanteil an den Verwaltungsrat « . .+

1% Superdividende auf RM 9 000 000 Stammaktien .

S O 9.0 6 0 es . s o

] Entichädigung für ‘Kursverluste und Stemvyel- vergütung (davon entfallen auf Hyvothefendarlehen NM 457 115,22)

Auf Grund vorstehenden Profvektes find 8 °/) Centralgoldpfandbriefe (Erweiterungsausgabe) îm Werte von 10500000 Goldmark = 3763,41 kg Feingold der Preußischen Central-BVodenkredit-Aktiengesellschaft

zum Handel an der Berliner Börse zugelassen worden.

90 000,

00 000 U 0UD, 10 000, 90 000,—

53 076 244 RM

1 083 614 363 257 1384

100 000

42 302 400 460 000

100 000|— | 10 000!

90 000 153 340/49

——_—

me Ln 1A E E R E ne e e E R E A 3 9225 59617

eas j

1 205 97821 368 834/08 120 449/71 55 425/93 3942/18 j

642 918/74 828 74791

Preußische Central-Bodenkredit-Aktiengesell saft, Lindemann.

Preußische Central-Bodenkredit-Aktiengesellschaft, Lindemann.

3 225 596[76