1925 / 296 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M R E

E

E

Si O A R E H R: 6

Llovd 9500. Verein. Elbs{iffabrt 36,60, Calmon Asbest 22,50, Harburg-Wiene: Gummi 38,90, Ottenten Eiten 11,00. Alsen Zement

125,75, Anglo Guano —,— Merdck Nobel 82,00, Holstenbrauere! 124 B. Minen 2475 Kreiver?t- br.

Wien, 17. Dezember. (W. T. B.) (In Tautenden., bundanleibe 69,8 Mairente 2,15 Februarrente —, Oesterreicbit!cbe Gofkdrente 33,0, Oesterreihishe Kronenrente 1,95 Ungarische Go!d-

rente —,— Ungauische Kronenrente —,— Bodenkreditanftalt 157,0, Anglobanîï 130,0 Esfomptebank 262,0 Nationalbank 1610,0,

bn 60,0

Mipine Montange}! 236,0,

fabrik - Ge). 39,0,

Neu Guinea 171,00 Otavi Slonian Salpeter 3,25

Oesterreihishe Kreditanstalt

Unionbank Wr. 102,1, erdinand-Nordbabn 67.6 Oesterreichishe Staatsbahn 295,0, Süd- Poldihütte 1028,09, Prager Ei)en - Industrie 1807,0 Siemens - Schuckertwerke 65,1 Ungar. Kreditbanf 300,0 Rimamurany 96 25, Oesterreichishe Waffen- Brüxer Kohlenbergbau —,—,

Guano —,—. Dynamit

Getreidepreise an deuten Börsen und FruchGtmärkten in der Wo%$.i vom 7. bis 12 Dezember 1925,

In Neichêsmart üx 50 kg

Bölfker-

Wiener Bankverein 80,50 105 0, vänderbank 1unge 142.0

Handelsbedingungen

Wöchentliche ** _ Notierungen für Brotgetreide

Zah1 am

T Gerste

Sommer- | Winter- Brau- + | Futter- +

Türfi!che Lote 524 0

2

3 1

& 8

Aachen Ala. | Berlin

Salgo - Tergauer | Bremen . «

Steinkoblen 3850 Sfodawerke 14800, Steir. Magnesit 25,0, S M

Daimler Motoren 4400,0 Leykam-Iosefstha] A.-G. 1210 Galicia

(W. T. B.) 6 9% Miederländi)ce 44 9% Niederländifhe Staats- 3% Niederländiihe Staats- anleibe von 1896/1905 75,00, 7 9/9 Niederl.-Ind.-Staatéanleibe zu 1000 fl. 1011/2 7 9% Deutsche Neicheanleibe 1009/14, Reichsbank neue

Napbthba 663 0.

Amtterdam, 17. Dezember. Staatsanleihe 1922 A u. B 105,5 anleihe von 1917 zu 1000 fl 98?/z,

Aftien 130!/4 Margarine 120,25

ubber —,—,

vart-Unte 156650 Cultuur MVipij. der Vorstenlanden —,—, vereeniging Amsterdam 603,00. Deli Maat\chavvij 391,50 Maatschappii 450,590 *) exklusive Bezugsrecht.

Nederl. Handel Maatichappij - Akl. —,—, Philips Glueilampen 336,75*) Geconjol. Holl. troleum 19150 Koninfl. Nederl. Petroleum 413.50, Amsterdam Holland-Amerika-Dampfsch. 63,00 Nederl. Scheep-

Breslau « Cassel. . Chemniß Crefeld Dortmund

Dresden . Duisburg Emden .

Set» Frankfurt a. Gera - « Gleiwiß . Hamburg

Jürgens

andel8- Senembo

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. (W. T. B.)

London, 15. Dezember

o Poanoner

Das beutige Angebot arlsrube

an der Wollauktion belief sich auf 10 262 Ballen, die in guter | Kiel .

Auswabl zum Ve1kauf standen.

\chtüsse zu behaupteten Preilen. im allgemeinen eine teftere Haltung auf.

London, 16. Dezember. (W. T. B.) Die Wollauktion Das Angebot des leyten Tages belief sich auf 10300 Ballen, von denen ungefähr ®/, verkauft wurden Zu den vollen marftgängigen Preiten

Feine Merinos waren um

ging beute zu Ende.

wabl war fehr mannigfaltig flellte fich gute Nachfrage ein.

mittlere und geringwertige um 7$ bis 10 vH, um $5 vH und mittlere \owie grobe um 7} vH niedriger im Vergleich In der iegt beendeten Ve1steigerungs- 184 000 Ballen in den Katakog eingetragen und unge- An Hiervon nahm der Kontinent 73 500

2) ] In Garnen war der Handel ebentalls \chleppend, die Preise bewegten fi hier zugunsten der Käukfer. 2 i (W. T. B.) Am und GBarnmarkt zeigte sich etwas mehr Geschäft zu niedrigeren

mit den Oktobernotierunaen. serie wurden tähr 138 000 Ballen verkauft. Ballen.

Manchester, 15. Deæmber. (W Gewebemarkt blieb beschränkt.

Bradford, 17. Dezember.

Preisen.

Die Nachfrage war wieder ziemlich aut to daß drei Viertel des Vorrais abgeseßt wurden. hauvtiächlih der heimische Handel, und zwar vollzogen sich die Ab- Schweißige Kreuzzuchtsorten wiesen

Köln . „, Königsberg i. Leipzig - Magdeburg ANGIS 2 Mannheim München « Nürnberg « Plauen « «

Känfer war

D'e Auës-

H vH, Stettin . 9 Stuttgart Worms . Würzburg «

feine Kreuzzuchtforten

Futtergerste.

Das Geschäft am

Braunschweig . E S . . ab Bremen oder Unterweserhafen . «

7) Preußischer 9,58. ®) Nur 1 Notierung am 11. Not ILL = 10,30. !*) Gelber, brauner 11,50. 8) Gelber, brauner 11,75,

Berlin, den 17. Dezember 1925.

. . | frei Aachen .

¿ ab märk Stat. (Gerste: ab Station)

ab Station

Nordamerika cit Bremen 2) Nußland cif Bremen 2) .

Frachtlage C. ohne Sack

frei Wagen niederrhein. Station . Wagenlad. v. 10—15 t

trei Waggon Duisburg . . ..

ab Station :

Fratlage Frankf}. a. M. o. Sack .

e

ab Gleiwiß o. Sack :

ab hannoversher Station . Frachtlage Karlsruhe ohne Sack

ab holt. Station b. waggonw. Bezug Fratlage Köln. , .. loko K. obne Sack frahtfrei L. ohne Sack . ..

E

Großhandelseinstandépr. loko M. waggonfr. Mannheim o. Sack

ab Station o. Sack ; ab nahegelegener Station ohne Sack .

Großhandelspreis waggw. ab württbg. ° . } bahnfrei Worms i

E00 S A S E D

eo ooo)

. } Großhandelseinkaufépreis waggw. ab fränk. Station *) Wo mehrere Angaben vorlagen, sind aus diesen Durchschnitte 2 - 5) White clipped. ®) Pommerscher und Mhlesisher 11,25. 1) Norddeutscher 10,50. ) L Il = 11,14,

merkungen: #?) Unverzollt. ®) Manitoba 1

ab \{1les. Verladestation i. Waggonladungen fr Ch in Ladungen von 200—300 Zir. , Großhandelsverkautspr. waggonfr. Dortmund in wagaonfr. Versandst. b. Bez. von mind. 10 & waggonfr. Erfurt od Nacbarvollbahnftat. a Sack waggontrei Essen bei Waggonladungen . . + bei Waggonbez. ab oftthür. Verladestatio

ab inl. Station eins{]. Vorpommern Nordamerika cif Hamburg?) .

76 9 M

b. Bez. v. 300 Ztr i. Bez. Magdeburg

ab südbayer. Verladestat. waggonweise

Großhandelspreis ab vogtländiscer Station .

9) Nur 1 Notierung am 8.

-

—— O o 00

-

DOSTSRIRS

-

7.—12. 8. 9. 12. G. 11: S 12 8. 11. 11 T: 40. 9: 12. 10. 12,

T L 12.

Do |

. # s .

o.

e ea ane eo S4

-

wr RNEO=2eZ Ce TNOINIOEEDS

o. Sack

L . *

IIMNDINAINITLLE M0000

-

Station ;

m 1 I G5

bet end bne I brend fue D D bert D D) D D bmi bnd jens S) bruank fue CE fer pur D) fran D) prad ferenb derd jrerek I

00 O I

Ö

-

©) Malzgerste

Statistishes Neichsanit.

o | L

10,32 | 8,19 1)

12,00

Go Ee S4

-

[2] BOSS

tro A

P | M 00

Do do

o O S

L

——

12,63

11,387 9,297

10,13

o 00 | VEBS

E LI

m C

12,50 1025 10.88

10,88 12,31 11,507 12,414 E

10, 9,007 10,057 10 25 11,887 10,337 worden.

S Saat

8,1

roe EoL

D u e I Co

b J r P

9,254 8,257 i) Winter- und

gebildet

Wagemann.

Gewebe-

Verkehrswesen.

Zweite Winterausgabe 1925/26 Die zweite Winterauêgabe 1925/26 des Neichs-Ku18-

Außer den zahlreiten Aenderungen in in Deutschland entbält sie Fahrp!äne in Nußland, Polen, Ungarn Rumänien, Tsbecho-Slowakei, Sugo!lawien, Italien, Franfre:ch, Spanien, Portugal, Belgien und Der Ve1faufspreis für ein Neichs-Kursbucch mit Eisen- habnübersichtälarte beträgt wieder 6 50 RNM. alle Postanstalten |owie auch die Sortimentisbuchhandlungen und

Kuräbuchs. buchs ift soeben ershienen den Cilenbabnfahbrplänen

Aegypten.

Reifebüros entgegen.

des Neihs-

Siädte

Kartoffelpyreise in deutschen Städten in der Woche vom 7. b

Handelsbedingungen

Wöchentliche Notierungen *) 1)

Zat1 | am

is 12. Dezember 1925.

Preije in Reichsmark für 50 kg gelbe

weiße rote |

2

A 4

9 6

die neuesten Berl 6 n Beftellungen nehmen ; R S S Hamburg Kariérube Kiel?) .

Nr. 50 des „Zentralblattes der Bauverwaltung“

vom 16. Dezember 1925 hat folgenden

Geburistage Wilbelm v. Bodes. Zum achtzigsten Geburtétage von Hermann Zimme1mann. Abschluß und Trockenlegung der Zuideifsee. der VI. bis X11. Dynastie. Der Undenwettbewerb des Verlags Watmuth. Vermischtes. Patente.

Das âgyptishe Wohnhaus

Amtliche Mitteilungen.

München

Nürnberg Plauen . Worms . Würzburg

íFnhalt: Zum achtzigsten

6 S. S. E M

9

b. Waggonbezug -. ab Vollbahnstation . Frachtlaae Karlsruhe ab Holftein A Börtenpreise (nominell) Börsenpreise .

babnfrei Worms . Erzeugerpreis fr. Babn

8 L *‘ s . . ® -

Erzeugerpreis waggonfr. märk. Station , | Erzeugerpreis ab sle}. Verladettation M. Großhandelspr. Frachtlage Frankf. a. M.

(Großhandelspreis ab vog

Ï : I o VFn Frankfurt a. M. und Hamburg feine Börsennotierun Angaben vorlagen, sind aus diefen Durchschnitte gebildet worden.

Berlin, den 17. Dezember 192

1, Te- 10.

T5 7.— 12. 9. 12.

9, 12. 12. 12. 1E 12.

d 0, S S

il. Station

ek pk preek pueed D) dere femak _-4 HO t

gen, sondern Feststelungen der 2) Fndustrie. ?) Bunte 4,00. #) Magnum bonum.

Statisti\hes Neichsamt.

2,00

E o D

eb O

O N D SNSDSD

2,33 1,60

-

-

tend bund D) O b D

O

t

s E ————————————— a———|—

| ,70 Handelskammern. !) Wo mebrere

b

Wagemann.

1. UntertuhungS}adhen. 2. Aufgebote,

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

H, Kommanditgesellshaften auf Attien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolontalgesellschaften.

erluit- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Anzeigenpreis

Öffentlicher Anzeiger.

für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,05 Reichsmarêk.

————-

S Befristete Anzeigen müssen drei Tage

9. Aufgebote, Ver- lust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[103554] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangévollstreckung soll am 18, Februar 1926, Vormittags 11 Uhr, an der Gerichtsstelle, Neue

riedrisiraße 13/14, drittes Stockwerk, Bimme: 113/115, versteigert werden das n Berlin, NReinidendorter Straße 117 belegene im Grundbuche vom Oranien- burgertorbezirke Band 49 Blatt Nr. 1468 (eingetragene Eigentümerin am 23. No- vember 1925, dem Tage der Eintragung des Versteigerungsvermerks: die Crossener- saße Lichtenberger Hausverwaltungêge- sellschaft mit beschränkter Haftung zu Berlin-Wilmersdorf) eingetragene Grund- flück: Vorderwohnhaus mit linkem Seiten- Poel, Anbau rechts und Hof, Gemarkung

erlin Kartenblatt 19 Parzelle 1358/27, 6a 9 qm groß, Grundfteuermutterrolle Art. 1512, Nuzungswert 22 600 4, - Ge- bâäudesteuerrolle Nr. 1512. 87 K. 124 29.

Berlin, den 10. Dezember 1925. Amtsgericht Berlin:Mitte. Abteilung 87. [103823]

Abhanden gekommen: 2 Dollar- \{haganweitungen des Deutschen Neichs à $ 100 Nrn 20 879/80 ve1gl. R -Anz. v. 13. 9. 23 Nr. 212 T.-Nr. G. n. 947/23 11 2.

Hamburg, den 15. 12. 1925,

Die Polizeibehörde.

——

(103555) A In dem in Nr. 276 veröffentlichten Sammelaufgebot muß es bei Nr. 37 11 265 938 ftatt 11 265 939 über 100 4 heißen. j Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 83, S, 154 Gen. L 42, 25, den 8. 12, 1929.

[103556] i

1. Der Kaufmann Paul Hermann Werner in Leipzig, Kantstraße 59, 2. die Firma Heinrih Kilb in Jserlohn, 3. die Firma Bernhards und Stroever in Bremen, 4. die Firma Dreédner Bank, Filiale Leipzig, in Leipzig, 9. die Firma Sans Zeuner in Helmbrehts, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Oestr rei in Leivzig, 6. die Firma Städtische BaugesellschGaft mit beshränfter Haftung in Leivzig. geletßzlich vertreten durch ihre Geschäftsführer Schramm und Marz! in Leipzig, ProzeßbevolUmächtigte: Dres. Mothes und Dietih in Leivzig, haben das Aufgebot folgender Wcchiel beantragt : zu 1: über NM 3000, datiert Leipzig, den 5: August 1925, blankoakzeptiert von der Firma Köhler und Volckmar A.-G. & Co. in Leipzig, fällig am 9. November 1925, zahlbar bei der Reichsbankhauptstelle in Leipzig, zu 2: über NM 169 blanko- akfzeptiert von der Firma Schönstein und Cyliax in Großdeuben, fällig am 19. August 1925, zahlbar bei der Leipziger Handels- und Verkehrs- Bank A -G. in Leipzig, Zweigstelle Kurprinzstraße 9 ¡zu 3: über NM 150, ausgestellt am 13. Juni 1925 von der Firma I. Friedrich Nentsch in Leipzig-Gohlis. akfzeptiert von Erich Loesche in Leivzig, indossiert von der Ausftellerin, fällig am d. September 1929, zu 4: über RM 500, ausgestellt in

vor dem Einrückungstermin bei der Geschä

Friedrihsdorf am 22. Juli 1925 von der Firma Theodor Haller G. m. b. H. in Bad Homburg v. d. H., akzeptiert von Franz Weigend in Leipzig, indoisiert von der Ausstellerin und der Firma Dresdner Bank, Filiale Frankfurt a. M. und Leipzig, fällig am 1. August 1925 in Leipzig, zu 9: über NM 600, ausgestellt am 26. März 1924 von der Firma Max Frei in Leipzig, akzeptiert von P. Kornreih in Leipzig, indoisiert von der Antragstellerin, Hans Zeuner, Carl Brauer und der Gewerbe- bank Helmbrechts, fällig am 10. Mai 1924 in Leipzig, zu 6: über NM 2845 65, da- tiert Wien, den 15. November 1925, blankoafzeptiert von der Firma Städtische Baugesell\chaft m. b. H. in Leipzig, fällig am 18. Februar 1926 in Leipzig. Die Inhaber dieser Wechsel werden aufge- fordert, spätestens in dem zu 1 bi8 5 auf den 21, Funi 1926, Vormittags 11 Uhr, zu 6 auf den 23. August 1926, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Peterssteinweg 8 IL, Saal 112, anberaumten Aufgebotstermin ibre Nechte anzumelden und die Wechfel vorzulegen, widrigenfalls die Kra!tlos- erflärung der Wechsel erfolgen wird. Amtsgericht Leipzig, Abt. 1 29a, den 8. Dezember 1925.

[103557] Aufgebot,

Väth, Johann Sebastian, geb. 6. Dk- tover 1870 in Karbach bei Marktheiden- feld, led. Landwirt, zulegt in Erlenbach wohnhaft, Ende 1896 nah Australien aus- gewandert und seit dem Jahre 1909 ver- schollen, foll auf Antrag teines Bruders Ludwig Väth, Gastwirt in Erlenbach bei Markt beidenteld, tür tot erflärt werden

Der Ver}chollene wird daher aufgefordert,

E E E

9, Bankauêweis 10. Verschiedene

ih spätestens in dem auf Dienstag, den 20, Fuli 1926, Vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgerichte Markt- beidenfeld Sißzungs!)aal anbe- raumten Aufgebotétermine zu melden, widrigenfalls er für tot erklärt werden wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, werden aufgefordert, dem Gerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Marktheidenteld, 14. Dezember 1925.

Amtsgericht.

(102042)

Durch Aus\{lußurteil vom 3. Dezember 1925 sind für frattlos erklärt: I. der von dem Kautmann Albert Koch in Frank- furt a M,, Zeil 38, am 18. Oktober 1924 auêgestellte, von dem Kautmann Marx Münzer in Frankfurt a. M. angenommene Wechjel über 6590 NM (18 F 21/29); Il die Mäntel der nachstehend aufge- tührten 76 Aftien der Franfrurter Alge- meinen Versicherungs-Aktienge}ellschait in Franfturt a. M. Serie 1V Nr. 10398, 11044, Serie V Nr. 12925/6, 1291, Serie VILI Nr. 20 848/9, 20 909, 27 360 27 644/47, 28 407/11, 28 657/60, 20D, 30 006/12, 30 042. 30 054/61, Serie 1X Nr. 38 837/61, Serie Y Nr. 76 792/803 (18 F 214/29).

Frankfurt a. M., den 3. Dezember 192d,

Amtsgericht. Abt. 18.

(103558]

Durch Aus\{lußurteil vom 1. 12. 1925 ist der Hypothekenbrief über die im Grund: buche von Tolstefanz Band 1 Blatt 17 in Abt. [Il unter Nr. 1 für die Sparkasse der Stadt Dannenberg eingetragene Hypothek von 900 4 für fraftlos erf!ärt.

Amtsgericht Lüchow, 4. 12. 1929,

P)

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen|schaften. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. e.

BekanntmaMungen.

11, Privatanzeigen.

fiSftelle eingegangen sein. “5K

{103559} Oeffentliche Zuftellung.

Es klagen: 1. die Frau Magda Wende- gas, geb. Staats, in Berlin-Schöneberg, Sedanstr. 62 bei Lehnert, Prozeßbevoll- mädtigter: Rechtsanwalt Georg Horn in Berlin N0. 43, Neue Königstr. 57. gegen ihren Ebemann, den Scblosser Gustav Wendegas, zuleßt in Berlin, Solms» straße 42, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund des L 1568 B. G.-B. Aktenzeichen: 7. R. 456/25. 2. die Ges. Eden Hotel G. m. b. H. & Co., K. Gei. in Berlin, Kurfürstendamm 246/7, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. von Rogilter, Berlin, Kurtürstenstr. 90, gegen den Kaus- mann Albert Klaffte, früher in Berlin- Schöneberg. Martin - Luther - Straße 20, für Kost, Logis und sonstige Entnahme auf Zablung von 1376,15 NM nebst 1 ‘%/o mon. Zinsen seit 1. Mai 1925. Akten- zeihen: 21, O. 850/26. 3. die ral Noîa Harder, geb. Hofmann, in Berlin- Friedenau, Ringstr. 33, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Vl- shotswerder, Berlin, Lützowstr. 39, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Konrad Harder, unbekannten Au?enthalts, früber in Côpenick, auf Grund des $ 1908 B. G -B,., mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Aktenzeichen : 26. R. 492/29. 4. der Kontorist Erich Eisenhauer n Cöôvenick, Parisiusstr. 24, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Pieyer, Berlin, Blücherstc. Nr. 4, gegen feine Ehefrau Emma Eisenhauer, geb, Schwartz, unbekannten Aufenthalts, früher in Sao Paulo, Brasilien, auf Grund der 8L 1565, 1568 B. G.-B., mit dem, An- trag auf Ehescheidung. Aktenzeichen:

96, R. 493/25. b. die Frau Marla

D)

V LAENN y N N R é f P E E E

Hußzelmann, geb. Ihrke, in Berlin, Bar- nimitr 6. Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Hamburger. Berlin, Luisenstr 4i, gegen den Handelsmann Gustav Sutel- wann, unbefannten Aufenthalts, früber in Berlin, Johanniter str. 10, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Ant1ag auf Ebescheiduñg. Aktenzeichen : 26 R. 562/25. 6. die Arbeiterin Frau Frieda Me1ech, geb. Hein: cke, Berlin-Wilme1sdorf, Prinzregentenstraße 49. E mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Pidardt Berlin, Potédamer Straße 7de, gegen ibren Ehemann, den Arbeiter Walter Resech, unbefannten Aufenthalts, früber In Berltn- Schöneberg, Münchener Str. 29 auf Grund des $ 1568 B. G-B, mit dem Aritrag auf Ehescheidung. Akten- zeichen: 26 R. 584/25. 7. der Kran- führer Hermann Nochew in Neukölln, Okeriftr, 39, Prozeßbevolmächtigter: Rechts- anwalt Schröder, Berlin, Rathenower Straße 62, gegen feine Chetrau Marta Rochoteo, geb. Benzel, unbekannten Auf- enthalts, früher in Berlin, Neue Prome- nade 9/10, auf Grund des $ 1969 B G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung. Aktenzeichen: -26. R. 585/25. 8. die Frau Emma Großmayer, geb. Arndt, in Berlin, Heimstraße 15, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Justizrat Henschel, Berlin, Friedrichstraße 72 gegen ihren Ehemann, den Artisten Johannes Grofß- mayer, unbekannten Aufenthalts, früher In Neuföln, auf Grund des $ 1565 B G.-B., mit dem Antrag auf CEhe- scheidung. Aktenzeichen: 26. R. 606/25. 9. die Frau Anna Eberle, in Stein- bah i. B, Bahngebäude. Prozeßbevoll: mächtigter: Rechtéanwalt Dr. Kelk, Berlin W 9, Potédamer Straße 134a, gegen den angeblichen Arzt Dr. Maximilian Rolf Schneller, jeßt unbekannten Auf- enthalts, fwüber in Berlin - Neukölln, Reuterstraße 74. unter der Behauptung, daß fie dem Beklagten mehrere Dar- lehen gegeben hat, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an die Kiägerin den Betrag, der am Zahlungs- tage einem Betrage von 300 Schweizer Fuanken entwpuicht, sowie 36% Jahres: zinten seit dem 1. Januar 1923 bis 31. De- zember 1924, 12%) Jahreszinsen vom 1. Januar 1925 ab zu zahlen. Aften- zeihen: 30. O. 165/23, 10. der Bank- beamte Karl Wilhelm Dehrberg in Berlin- Lichterfelde, Weddigenweg 99, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Gerhard und Dr. Déutshmann in Berlin W. 66, Wilhelmstraße 909, gegen den Kaufmann Paul Schulz, frühex in Berlin-Lichterfelde, Drakestraße 12, aus Darlehn, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 1394 .46 nebst 129%, Zinfen von 800 NM ab 14. August 1925 und von 594 RNM ab 17. August 1925 zu zahlen, ferner dem Kläger die Kosten des Arrestverfahrens, 80. Q. 197/25, des Landgerichts IL Berlin mit 105,10 NM zu erstatten. Alften- zeichen 30. O. 713/25. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht IT Berlin, Hallesches Ufer 29/31, und zwar : zu k vor die 7. Zivilkammer, Zimmer 207, auf den 16. Februar 1926, zu 2 vor die 11 Zivilkammer Zimmer 112, auf den 11, Februar 1926, zu S— 8 vor die 16. Zivilkammer, Zimmer 144, auf den 1. März 1926, zu 9 vor den Einzel- riter der- 18. Zivilkammer. Zimmer 113, auf den 24, Februar 1926, zu 10 vor die 18. Zivilfammer, Zimmer 113, auf den 10. Februar 1926, Vor- mittags 109 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bet diesein Gerichte zuge- lassenen Nechtéanwalt als Prozeßbepoll- mächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der vffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekanntgemacht. Berlin, den 15. Dezember 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts IT.

[103561] Oeffentliche Zustellung, _Es8 klagen: 1. der Händler Philipp Sahl in Frankturt a. M., Papageigasse 10, Prozeßbevolimächtigter : Rechtsanwalt Dr. Th. Möjer in Frankfurt a. M., gegen seine Ehetrau Marie Sahl, geb Niel zurzeit unbefannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1565 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung 8. R. 141/29 —; 2. die Ehefrau Marie Menke, geb. Born, in Frankfurt a. M,, Lahnstraße 23, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ko- walsfi in Frankfurt a. M., gegen den früßeren Schlofsergesellen Adolf Menke, früher in Frankfurt a. M., jeßt unbe- fannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung aus $ 1568 B. G-B. 4. R. 119/25 —; 3. die Ehefrau Rosa Dra1sbah, geb. Braun, in Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Fus daselbst, gegen ihren Ehemann Friedri} Giegor Draisbach, früber in Frankfurt a. M., j28t unbekannten Auf- enthalts, auf Grund des $ 1565 B. G.-B., mit deen Antrag auf Ebescheidung 10. R. 156/25 —. Die Kläger laden die Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Landgericht in Frank- furt a M. zu L auf den 13, Februar 1926, Vormittags 10 Uhr, vor die 2. Zivilkammer, zu 2 auf den 12. Fe- bxuar 1926, Vormittags 9 Uhr, vor die 3. Zivilkammer, zu F auf den 9, März 1926, Vormittags 10 Uhr, vor die 5. Zivilkammer, mit der Auf- forderung, \fich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Frankfurt a. M., 15. Dezember 1929. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[103562]

In Sachen der Angelica März, geb. Hemliege, in Gießen, Dammstraße 29, lägerin, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Spohr in Gießen, gegen den Ver-

fiherungsinspektor Kark März in Giefien zunzeit unbefannt wo abwesend, Be- flagten, nicht vertreten, wegen Chbescheidung. wurde in der öffentlihen Sitzung der ersten Zivilkammer des Heffischen Land- gerichzts Gießen vom 10. Dezember 1925 auf Antrag des Vertreters der Kläzerin folgender Beichluß verkündet: Anec- roeitex Verhandlunastermin, zu dem der Beflagte durch öffentlihe Zustellung zu laden ift, wird bestimmt auf: Donners: tag, den 25. Februar 1926, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zweck der öffent- 1ichen Zusteliung -wird dieter Beschluß veröffentliht, verbunden mit der Aur- forderung an ‘en Beflagten fi in diesem Termin durch einen bei dem Prozeßgericht zugelassenen Rechls8anrvalt vertreten zu lassen.

Gießen, den 11. Dezember 1925,

Der Gerichtsîchreiber des Hess. Landgeribts, Zivilkammer I. Buff, Justizpraktikant.

[103563] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Louise Staadt in Ein- beck, Münster Straße, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte J.-N Dres. Kolue und Hoffmann in Göttingen, klagt gegen den Tischler Friedri Staadt, zurzeit unbekannten Aw'enthalts, trüber in Einbeck, mit dem Antrag auf Ebescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Landgerichts in Göttingen aut den 2, März 1926, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, sh dur einen bei dieiem Gerichte zugelassenen Nechtsanmwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu laffen. Göttingen, den 12. Dezember 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(103564! Oeffentliche Zustellung. _ Der Eisenbahnschaffner Wilhelin Flohr in Hirschberg in Schlesien, Markt 10, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Rosemann in Hirschberg in Schlesien, gegen seine Ehefrau Frieda Flohr, geb. Sa, früher in Berlin-NeuftöUn, Friedelstraße 13, zurzeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des - Rechtsstreites vor die IT. Zivilkammer des Landgerichts in Hir|ch- bera in Schlesien auf den 12. Januar 1926, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lafsen.

Hirschberg in Schlesien, den 9. De- zember 1925.

Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[103566] Oeffentliche Zustellung. Die Ghefrau Hilarius Küpper, Katharina geb. Kreutz, in Æchenih, Steinstraße 217, Prozeßbevollmächtigte: Nechtsanwälte Wahn und Schwengers zu Köln, klagt gegen den Eisenbahnbürobeamten Hilarius Küpper, früber in Köln, Mühlengasse 17, jeßt unbefannten Aufenthalts, auf Grund Mißhandlung, mit .dem Antrag auf Che- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündliwen Verhandlung des Nechts\treits vor die 1, Zivilkammer des Landgerichts in Köln auf den 2, März 1926, Vorm. 9 Uhr, mit der Auf- forderung, ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen NRechtsanivalt als

Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. |

Köln, den 9. Dezember 1929. Deldelmeler, - Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[103567] Oeffentliche Zustellung,

Frau Anna Iohanna Rückert. geb Fünger, in Mannheim, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Hermann Ebetts- beim daf., klagt gegen ihren Ehemann, Taglöhner Ludwig Rückert, zuleßt hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B, mit dem Antrage auf Scheidung der am 5. Mai 1906 in Mannheim geschlossenen Ehe aus Ver- \{hulden des Ehemannes. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des NMechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts zu Mann- beim auf den 23. Februar 1926, Vorm. 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen.

Mannheim, den 11. Dezember 1925 Der Gerichteschreiber des Landgerichts.

[103568] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Else Arndt, geb Böttcher, in Klein Werther, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat . Witte in N oebbanien, flagt gegen ihren Ehemann, den Motorwärter Wilhelm Arndt, früber in Klein Werther, jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, die Ebe der Parteien zu ¡eiden und auszusprechen, daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Nordhausen auf den 16.Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, mit der Auftorde- rung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Mechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtiaten vertreten zu laffen.

Nordhausen, den 9. Dezember 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[103571]

Wilhelm Behrens, geb. 12. Februar 1915, vertreten durch das Jugendarmt Bremen, Bahnhofstr. 12, klagt gegen den Schlosser Iohann Karl Wilbelm Schu- macher, unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhaltsforderung, mit dem Antrage, den Beklagten an Stelle der bisberigen Unterhaltsrente von jährli 240 ND zur Zahlung einer Unterbaltsrente von jährlich 300 NM vom Tage der Klagezustellung ab bis zur Vollendung des 16 Lebensjahres des Kiägers, vierteljährlih im voraus zahlbar,

vorläufig vollstreckbar zu verurteilen. Be-

[flagter wird zur mündliGen Verbandlung des Rechtéftreits vor das Amtéêgericht Bremen, Gerichtéhaus, Oitertoritraße 1. Obergeschoß, auf den 25. Februar 1926, Vorm. 93 Uhr, Zimmer Nr 57, geladen. Zwecs öffentlicher Zustellung befanntgemacht. Bremen, den 11. Dezember 1925. Gerichtsihreiber des Amtsgerichts.

[103575] Oeffeutiiche Zustellung.

Die Witwe Wilheim Hereld 1in Witten a. Ruhr. Ardevstraße 75. Prozéßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Thiermann in Uelzen, flagt geaen ihren Sohn, den Arbeiter Heinrich SDerold, früber in Bomfe, Kreis Uelzen, ießt unbekannten Autenthalts. unter der Behauptung, daß der Beklagte verpflichtet ift, der Klägerin Unterbalt zu gewäbren. mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung mittels vorläufig vollstreckbaren Urteils zur Zahlung einer Geldrente von monatli 10 zehn Reichêmark vom 1. 3. 1925 ab Zur Güteverbanckdlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtagericht in Uelzen au? den 16. März 1926, Vor- mittags 9 Uhr, geladen

Uelzen, den 5. Dezember 1925.

Der Getrichtsi{reiber des Amtégerihts,

[103570] Oeffentliche Zustellung. Die Schuitheiß-Paßenhoter Brauerei- Aktienge!ell'cha\t, Abteilung Nordwest. in Berlin NW. 21, Stromfstr. 11/17, ver- treten durch ibren Vorstand. die Direktoren Gircbig und August Lange, ebenda Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr. Albert Schavpach, Berlin NW. 49, Noonstr. 7, flagt gegen den Buchhalter Martin Schaeffer in Berlin NW. 21, Bredowsftr. 41, Beklagten, jest unbefannten Aufenthalts unter der Be- hauptung, daß das vom Beklagten bei Willi Pfeffer, Berlin, Bredowstr. 7, ge- vtändete Klavier ihr Eigentum sei, mit dem Antrage, die Zwangevollfireckung in das am 20. Juli 1925 bei dem Herrn Willi Pfeffer, jeßt Bredowsir. 7, gepfändete Klavier tür unzulässig zu erflären und den Beklagten zu verurteilen, die Kosten des Nechtsftreits zu tragen, das ergehende Urteil auch eventl gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollfireckbar zu er- flären. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtageriht in Berkin-Miite, Abt. 7: Neue Friedrichstraße 15/17, 11. Sto, Zimmer 244/46, auf den 26, Februar 1926, Mittags 12 Uhr, geladen. 74. C. 24100. 25.

Berlin-Mitte, den 8. Dezember 1925 Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

[103560] Oeffentliche Zuftellung. Die Firma Adolf Lentschner in Bonn, Bonngasse 27 - 29, Prozeßbevollmächtigter : NRechttanwalt Ditges in Bonn, klagt gegen 1, den Paul Lift in Bonn, Glutr. 7, 2, den Werner Osterwald in Leipzig, Loruingerstraße 17, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, au! Grund einer Wech!elforderung d. P. 559/25 mit dem Antrage, Landgericht wolle, im Wechselprozeß erfennend, die Beklagten als Gesamtichuldner fostentällig und falls gegen Sicherbeitéteistung vorläufig vollstreckbar verurteilen, an die Klägerin 615 NM se{sbhundertfünfzehn Neichs- mark vebst 11% Zinsen seit dem 20. August 1925 zu zahlen. Die Klägerin | ladet den Beklagten zu 2 zur münd- | lien Verhandlung des Rechtsstreits vor

gerihts in Bonn aut den 9. Fevruar 1926, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigien vertreten zu lassen. Bonn, den 11. Dezember 1925. Schmidt, Iustizoberfekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts, [103572] Oeffentliche Zustellung.

Der Geschäftsführer V. Böckmann in Charlottenburg, Wilmersdorfer Str. 137, flagt gegen den Weinhändler Willy H. Hofmann, unbekannten Aufenthalts, früher in Charlottenburg, Biémarckstr. 44, auf Grund der Behauptung, daß er für die im Hause Charlottenburg, Bismarck- straße 44, gemieteten Kellerräume seit dem 1. April 1925 den monatlichen Mietszins von Æ 40,— nicht gezahlt habe, mt dem Antrage 1. auf Authebung des Miets- verbältnisses über die bezeihneten Keller- räume, 2. Verurteilung zur Herausgabe dieter Räume und Zahlung von # 240,—. Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Aimts- ger1cht in Charlottenburg auf den 16. Fe- bruar 1926, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zus stellung wird dieter Auszug der Flage bekanntgemacht

Charlottenburg, 15. Dezember 1929. G ö, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [103565] Oeffentliche Zuftellung.

Der unter der Firma Karl Schröder handelnde Kaufmann Karl Schröder in Köln-Kalk, Jojefsfirhstr. 20—32, Prozeß- bevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Leieune, Köln, Berlich 45, klagt gegen den Albert Köhler, früher in Kéln-Zollstod, Stoß- heimer Str 8, jegt unbefannten Aufent- halts, auf Grund erfolgter Liekerung und dreier Zessionen mit dem Antrag, den Be- klagten fostenfällig und vorläufig vollstreck- bar, falls gegen Sicherheitsleistung, zu verurteilen, an den Kläger 1397,90 RM nebst 10% Zin)en von 625,— RM ab 1. 11.25 und von 500,— RM ab 3. 11. 25 und von dem Nest von 272,90 RM ab dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts in Köln au? den 2, März 1926, Vorm. 9 Uhr, Zimmer 267, mit der Aufforde-

die Kammer für Handelssachen des Land- |

| 4 Verlosung X.

[ rung, ih dur elnen bei diefem- Gerichte |

zugelassenen VYiechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lafien. Köln, den 3. Dezember 1925. Heidelmeier, Gerichtsschreiber des- Landgerichts.

{103573]

Die Witwe Elisabetha Dries, geborene Servene, zu CEijen, Prozeßbevollmächtiater. Mandatar Stevyhan in Nob!eleen. klaat gegen den Anton Dries aus Eisen. z. Zk unbefannten Autenthalts, unter der Be- bauptung, daß fie von dem Beklagten für einen bezahlten Wech'el an die Landesfasse in Bufenfeld den Betrag von 430 RM nebst 10 9% Zinten von 10 NM leit dem 1. April 1925 und von 360 NM seit dem 21. November 1925 zu tordern habe. mit dem Antrag. den Betlagten kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin den Vetrag von 430 NM nebst 109/49 Zinsen seit 1. Aptil 1925 von 70 RM und eit dem 21. No- vember 1925 von 360 NM zu bezahlen Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Amttgeriht Nohfelden auf den 22, Fanuar 1926, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekañntgeinat.

Nohfelden, den 3 Dezember 1925, Weber, Justizinspektor, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

[103574]

Die Firma C. Robert Dold, Aey- & Emaillierwerke in Offenburg, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Wivyfinger in Offenburg, klagt gegen August Gemmel, trüber in Saarbrücken 3, Bahnhofstraße 38, Tabaffabrikate - Großhandlung. z. Zt un- befannten Autenthalts, aus Warenliefe- rung bezw. Wech!elforderung aus dem Fahre 1925, mit dem Antrage, den Be- flagten unter Koftenfolge zu verurteilen, an die Klägerin den Betrag von 345,62 nebst 11 Zinsen hieraus vom 10. Of- tober 1925 an zu bezahlen Der Be- flagte wird zur mündlih:n Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Offenburg auf Donnerstag, den 4. - Februar 1926, Voruittags 92: Uhr, geladen. Zum Zwecke der öfen!lichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage befanntgemacht.

Offenburg, den 14. Dezember 1929. Der Geri@tsschreiber des Amtsgerichts, [103569] Oeffentliche Zuftellung.

Dec Oberkellner Heinrich Bremer in Oldenburg, Prerdemarkt 3, Kläger, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Ru)ch- mann, Oldenburg, klagt gegen den Her- mann Eicke in Hannover, NRolandftr jetzt unbekannten Autenthalts. Bekla mit dem Antrage aut kostenpflichtige 2

) 1; ah Ui

ck D

5. Kommanditgesell- shasten auf Aktien, Aktien» gesellsichaften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

103803}

Betr. Aufwertung von Teilichuld- verschreibungen der Sarburger Oels- werke Brinckman & Mergell, Harburg, Elbe.

Gemäß Artifel 31 Abiay 4 der Durs fübrungsbeslimmungen zum Aufwertungs- ge'ez machen wir hiermit folgendes befannt: Am 19 Februar 1920 ift uns der ge- samte Wert der Anleihe von der dama!igen Hannoverschen Bank die die Schuld- ver!chtreibungen für eigene Nechnung übers nommen hatte, zur Ver!ügung geftellt. Gemäß Artikel 31 Ab)ay 2 Ziffer 1 der Durchtührungsbestimmunger zum Aufs wertungégeseß ist der 19 Februar 1920 als Ausgabetag festgestellt. Nach der Um- rechnungétabeile des Autwertungêgeseues sind 4 1000 Nominalwert unserer Teil- \{uldverscbreibungen umzurehnen mit 50,60 Goldmark und au?fzuwerten mit

15% =- 7,599 Goldmark.

Es sind 3. Zt. Teilshuldverschreibungen mit einem Marfkfnennbetrag von 543 000 im Umlauf Wir erwuchen alle Inbaber unterer Teilshuldver!breibungen. }oweit dies noch) nicht geschehen ift, ihren An- ipruch unverzüglih befanntzugeben.

Sarburger Oelwerke Brinckman Mergel, August Brinck man. Arnold Mergell jr.

ert

103659]

Barkmann &Stülken Aktien geselishaft zu Hamburg.

Lt. Generalvers.-Beichluß v. 7. 12 25 wurden an Stelle der ausgeschiedenen Herrn d'Heureuse und Henze zu Mit- gliedern des Aufsichtsrats gewählt:

Frau Marie Barkmann und

Frau Frieda Stülen, beide zu Hamburg.

Der Vorstand.

E E —— —————————

[104036] Brauerei Feldschlößcheun - Streitberg Aktiengesellschaft in Braunschweig. Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Ge)ell haft zu der am Sonn- abend, den 9. Januar 1926, Mittags 12 Uhr, im Sißungsfaale der Deut!'chen Bank Filiale Braun|chweig, Brabant- straße 10, stattfindenden siebenunds dreißigsien ordentlihen Generalver- fammlung lierdurch-ergebenft einzuladen. Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäitsberihts. VBes- \{lu1ßtassung über Genehmigung des

Kläger ladet der ten zu lichen Verhandlung des HNechtsitreits vor den Einzelrichter der -1.- Zivilkammer des Land-

nuar 1926, Vormittags 9! Uhr, mit ;

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen

SAOYvIA CandgeriMI.

von Wertpapieren.

Die Vekaunntmachungen über deu; Verluft von Wertpapieren befins } den fih ausschließliÞch tn Unter- | abteilung 2. : | [103576] Bekanntinachung. | Gemäß $ 3 der Ordnung, betreffend Auégabe von Goldsc{uldverschreibungen der Pommerschen Landschait, beträgt der Geldwert der am 2. Januar 1926| fälligen Zinsen der 7 °/oigen Golds(uld- | verschreibungen der Pommerschen Land- | \chaft eine Reichsmark tür je eine; Goldmark = 0,35842 g Feingold j

Stettin, den 16. Dezember 1925. Pr. Pommersche Generallaudschafts-

direktion. von Eisenhart-Rothe.

[103825]

Diplomatische 3°, Schuld der Ver- |

einigten Staaten von Venezuela. Emission 1905,

Die am 2. Januar 1926 tâlligen Zins- deine find vom genannten Tage ab zahl- bar zum Sichtkurse auf London :

in Berlin : bei der Direction der Dis-

conto-Gesell)chatt, j in Hamburg: bei der Norddeuischen Bank in Hamburg. e

Die am 2. Januar 1921 fällig ge- wesenen Zinsscheine der Diplomatischen 309/) Schuld der Vereinigten Staaten von Venezuela verjähren am 31. Dezember 1925.

[103824] |

Landsiäundisch garautierie

Pfandbriefanleihen des Hypotheken- |

Vereins Finnlands |

4 ©°/9 Anleihe von 1902,

41 0/4 Anleihe von 1907,

Am 16. November 1925 hat eine

losung obiger Prandbriekanleihen getunden. :

x Nummernverzeichnisse der gelolten Pfands-

briefe sind bei uns fowie bei sämtlichen }

Einlösungsstellen umsonst erhältlich. |

|

|

Aus- statts

Mir weisen weiter darauf hin. daß die ausgelosten Nummern in der „Allgemeinen Verlosungêtabelle“ veröffentliht werden.

Heifingfors, den 16 November 1929.

Finkands Hypoteksförening.

gerihts in Oldenburg auf den 26. Ja- ; der Aufforderung, einen bei dem gedachten |- 7

Oldenburg, den 11. Dezember 1925. |

i Braunschweig, bei der | bei einem Vi

Fahresabshlusses und der Gewinn- und Verlustrehnung jowie Verteilung

1 des Reingewinns. Erteilung der (Inte |

lastung.

2, Wahlen ¿um Auitsichtsrat. Í ux Teilnahme an der Generalvertamtts g ift jeder Inhaber einer Aktie bes ehtigt. Diejenigen Aktionäre, welche ihr immreckt in der Generalversammlung ; wollen, haben ihre Aftien bis , den 7. Januar 1926, Mittags Uhr, bei der Deutschen Bank Filiale er Gesellshai\t oder

) zu hinterlegen . Der Geschäftsbericht, die Bilanz fowie B lieaen vom 24. Des unserm Kontor zur

Retriebérednuna er

Einficht aus. Braunschweig, den 16 . Dezember 1329. Der Aufsichtsrat. W. Hoffmann.

1103829 C. Heckmann Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gefseli1{aft werden biermit zur ordentlihen Ge- neralverfsammlung au! Donnerstag, den 14. Januar 1926, Vormittags 11; Uhr, nach Düsseldorf, Parkhotek, eingeladen. :

Tagesordnung :

1, Bericht des Vorstands und des Aufs ihtérats über das Geschäftsjahr 1924/25.

. Genekmigung der L

L X 1z und der Gewinn- und Verl 3

Zilat ustre{nung für das Ge!chäftsjahr 4/25. -

3. Beschlußfassung ie Gewinn-

verteilung.

4, Entlastung der Mitglieder des

stands und des Aufsichtsrats.

5. Wablen zum Aussicht8rat.

6. Verschiedenes.

Wegen Teilnahme an dieser General- versammlung fowie Auéübung des Stimm- rechts wird auf $ 22 der Satzung mit dem Bemerken hingewie!en, daß die Hinter- legung der Aktien bis spätestens 11. Ja- nuar 1926, Nachmittaas 3 Uhr, zu erfolgen hat und bei trolgenden (vom Aufsichtsrat bestimmten) Stellen ge|chehen fann :

1, Getellshaitéfafsen in Duisburg und

A\chaffenburg, 9 Deutsche Bank, Berlin, 3. Dresdner Ban?, Berlin, 4

z r 19 2 über d

Ver-

(Ti

, Darmstädter und Nationalbank Komi- manditgeselschait au? Aftien, Verlù W. 8, Bebrenstr. 68/69,

5. C. Schlesinger-Trier & Co. Kom- mandit-Gesellichait auf Aktien, Berlin W. 8, Mobrenstr. 58/959,

. ODechelhaeu)er & Lands, manditge'ellschaft, Berlin Zimmerstr. 5/6.

Der Getchättébericht liegt vom 31 De-

¿ember 1925 ab im Ge)chäftslotak der

Y

Bank-Kom- SW 68,

| (Be)ellscatt zur Einsicht aus

Duisburg, den 12 Dezember 1925. C, Heckémann Aktiengesellschaft. Dex Vorstand,