1925 / 298 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[104608] .

In dex außerordentli®en Generalver- sanmnlung der E. Leybold's Nach- foiger Aktiengesellschaft zu Köln vom 23. Nov. 1925 wurde bes{loßen : An Stelle des Herrn Bankier Dr. Paul Seliamann. der tein Amt ‘als Mitglied des Aufsichtsrats niedergelegt bat, wird als neues Mitglied des Aufsi{tärats ge- wählt: Herr Justizrat Dr. juris Otto Strack. Bankhberr, zu Köln.

[190841] Reich8markeröffnungsbilanz vom L. Januar 1924. Vermögen. Kasse u. Postich. 1916,28, SRarenbest 20000, Büroeinr. L, Haus- druckereteinr. l, Bücherei 1, Bürobaus Stegliß 1, Wertvav. 1, Beteilig. 50 000, Hypothek. 47 760,37, nicht bypoth. gesich. Forderg. an Tochterges.: a) Verw - Kosten l, b) Zusch 1 300 700. Shulden. Aft «Kay. (herabges ) 458 700, Bank1ch 18 47220. Gläubg. 229 20, Schuldver- sch1ibg 144 195 41 Mietsicherh. 15 200,01, f. versch. Aww -Anspr. 3954 687, EGinzablg d. Aktionäre aut n. durchgef Kavitalerhöh 16,60 Ref. für Umst a Goltrm. 4000, Geiegl. Nückl 424 882,23. In den Aufsichtsrat wurden neugewählt die Herren Karl Altmann- Berlin, Ver- bandévorst. Max Graeger-Berlin-Zehlen- dorf, Wilbelm Rühl-Berlin, Oberreg.- und Baurat Herrmann, Berlin-Lichtec- felde, Bankdir Dr. Hans Meyer- Berlin, Oberrea -Nat Dr. Otto Kämper-Berlin. Berlin - Stegliß, den 1, Januar/

10 Dezember 1924 Gemeivrnüßige Aktien-Gesellschaft {ür Angestellten-Heimstätten, : Der Vorstand. Arnold Knoblauch Kark Bott. Dr. Bor di hn.

[104631]

Cilbrecht & Meister Aktiengesellschaft.

Hierdurch werden dte - Altionäre der (Getellihaft zur Abbaltung der ordent- lichen Generalversammlung auf Sonnabend, ven 16. Fanuar 1926, Vormittags 105 Uhr, nah dem otel E1planade, Berlin, Bellevuestr., 16/18 a, ergebenst efngeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto für das Geichäfts- jahr vom 1. Juli 1924 bis 30. Juni 1925 und Geichästsbericht dazu.

2. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Au!sichtsrat.

Die Ausübung des Stimmrechts in der Generalveriammlung ist davon abhängig, daß die Aktien oder die über dieselben Tautenden Depotscheine der Reichsbank spätestens am dritten Werftage vor der Generalversammlung bei der Geschätts- stelle der Gesellschaft in Berlin-Reiniden- dor\-Ost, Holländerstr. 31/34, oder bei einer der folgendèn Bankstellen :

Deutiche Bank, Berlin, Behrenstr. 9/13,

Meitteldeutsbe Creditbank, Berlin, Burgstr. 24.

Swlesicher Bankverein, Filiale der Deutichen Bank Breslau,

deponiert werden, auch ist die Hinterlegung bei einem deutschen Notar zulässig, jedo muß der Gesellichast die Hinterlegung in Urschrift oder Ubichrit spätestens einen Tag nach Ablaut der Hinterlegungstrist nachaewielen werden

Berlin-Reinickendorf, den 18. De- zember 1929.

Albrecht & Meister Aktiengesellschaft. Budwig. Blau.

[103695] Stokdorfer Motorenwerk U. G. ir laden zu der ordentlichen Ge- neralversammiung für das Ge!chäfts- jahr 1925 ein. Die Generalversammlung findet Mittwoch, den 20. Fanuar 1926, Nachmittags 4 Uhr, in den Näumen des Notariats München V, Karls- play 10/IL, statt. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find diejenigen Aktionäre berechtigt, weide ihre Aktien bis jpätestens 2 Tage vor der anberaumten Generatverfammlung bei der Gelellichaftsfasse in Stokdorf vor München, bei der Mitteldeutschen Credit- bank Filiale München, Marximilianéplay 19 oder beim Notariat Vünchen V, Karls- platz 10/11, hinterlegen. ($ 14 II der

tatuten.)

Tagesordnung :

. Berichterstattung des Vorstands über den Vermögensstand über die Ver- hältnisse der Gesellichaft und über die Ergebnisse des verflossenen Ge- schäftsjahrs nebst dem Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Geichäftsberihts und der Jahres- rechvung.

Genehmigung der Bilanz und der (Gewinn- und Verlustrechnung für das verflossene Geschäftsjahr.

3. Erteilung der Entlastung an die Mit- glieder deé Vorstands und Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Deckung des Berlustes. Betchlußfassung über Liquidation oder Veräußerung des Gesellschaftsver- möôgens im ganzen. Bestellung des Liquidators.

», Genehmigung -der nung6bilanz.

7. Bescblußtassung über sonstige Ver- hanèolungsgegenstände unter der Vor- aussezung des $ 19 IILf der Satzungen.

Stockdorf, den 16. Dezember 1928,

Stock#dorfer Motorenwerk A, G,

Der Auffichtsrat, Dr. Dieß

Liguidations8eröf-

T [104865]

Vereinigte i Spiegelfabriken A.-G., Fürth, Dritte und leßte Aufforderung. Unter Bezugnahme auf die in Nr. 51 und 274 dieses Blattes veröffentlichte Befanntmachung fordern wir hiermit untere Aftionâre leßtmals auf, die Väntel ibrer Aftien bis spätestens 31. Jaauar 1926 zur Abstemvelung bei der Com- merz- und Privat-Bank A-G, Filiale Fürth, Fürth i. Bay., einzureichen.

Bis zu diesem Termin nicht eingereichte UAftien werden gemäß den Bestimmungen des $ 17 Abt. 1 der 2. Durchführungs- verordnung über Goldbilanzen y. 28 3. 24 in Verbindung mit $ 290 des H.-G.-B für fraftlos erflärt

Fürth, den 20. Dezember 1929.

Der Vorftand.

[104667] T. Aufforderung, Zündwarenfabrik Fohann Hud- loher A.-G., Grafenwiefen.

Unter Hinweis auf die im Deutschen Neichsanzeiger uid Preußi\ihen Staats- anzeiger in Nr. 40 vom 17. Februar 1925 und Nr. 46 vom 24. Februar 1925 fowie in Nr 271 vom 19 November 1925 er- tolgten Bekanntmachung wegen Umtausch unterer Paviermarkfaktien tin die auf Neichs- marf lautenden Stüce fordern wir die- jenigen Aktionäre, welche den Umtausch noch niht durchgeführt baben, nochma!s auf, thre Aftienmäntel mit Dividenden- boaen bis spätestens 81. Januar 1926 bei dem Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H, Kommandit- gesellschaft. München, und Seinrich & Hugo Marx, München, zur Er- ledigung des Umtau)ches cinzureichen.

Diejenigen Aktien, -welche bis zum 31. Januar 1926 zum Umtaush nicht vorgeleat worden \ind, werden gemäß Art 2 88 16 und 17 der 2. Durch{ührungs- verordnung über Goldbilanzen tn Ver- bindung mit $ 290 H.-G -B. für kraftlos

Durch Beichluß der außerordentliden

Generalveriammlung vom 21. Oftover

im Verhältnis von 10: l umgestelit worden. Nachdem die Eintragung der Herabtegung des UAftienkfavitals tn das Handelsregister ertolat ist, fordern wir uniere Aftionäre auf, die Aftienmäntel nebst Gewinnanteil- und Erneuerungsscheinen spätestens bis ¡um 30, Aprii 1926 einschließlich bei der Getellschait zwecks Umstempelung einzu- reichen. andernfalls gemäß $ 17 der zweiten Durchührung&verordnung zur Verordnung über Goldmarfbilanzen in Verbindung mit $ 290 H -G.-B. die Kraftloserklärung erfolgen wird

Hamburg, den 15. Dezember 1925.

Afrikanishe SandDels-

Aktien-Gesellschaft, Damburg.

[10407] ] Nordhäufer Aktienbrauerei.

Die ordentlihe Generalversammlung vom 13. Dezember 1924 hat u. a. die Umstellung des Stammaktienkapitals auf 625 000 Neihémarf beschlossen. Nachdem der Umstellungsbeihßluß in das Handels- register eingetragen worden ist, fordern wir unsere Stammaktionäre bierdur auf ihre Aftien chne Gewinnanteil\cheinbogen zwecks Umstellung des Nennwerts einer jeden Aftie auf 250 Reichsmark in der Zeit vom 2, Januar bis 31, März 1926

bei der Commnerz- und Privat-

Vank, Aktiengesellschaft, Filiale Nordhausen in Nordhaufen

einzureichen. L

Die Abstempelung erfolgt vprovisions- frei, fofern die Aktien während der üblichen Geichäitéstunden am Schalter zur Einreichung gelangen. Findet die Einreichung im Wege des Brienwechsels statt, so wird die üblihe Gebühr in An- rechnung gebracht.

erflärt. Grafeuwiesen, im Dezember 1925, Hündwarenfabrik Fohanu Subloher A.-G., Grafenwiesen.

Der Vorfiand,

Nordhausen, den 17. Dezember 1925, Der Vorftand der Nordhäuser Aktienbrauerei,

H. Schnause. Walter SMulze.

[104666 | Uhrenfadrik vorm. L.Furtwängler

Söhne A.-G., Furtwangen. Einladung.

Die Aktionäre unjerer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Samd®tag, den 18, Januar 1926, Nachmittags 3 Uhr, in Giieshabers Hotel „zum Owien" in Furtwangen tattfindenden dreifzigsten ordentlichen Generalver- sammiung ergebenst eingeladen,

Tagesordnung :

. Vorlage des Ge1chättsberibis, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung tür das Geschäitsjahr 1924/29.

. Beichlußtassung über die Genebmi» gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung. :

. Beschlußfassung über die Entlastung des Voistands und des Autsichtsrats

. Neuwabl des Aufsichtsrats

Die Aftionäre, welche ibr Stimmrecht ausüben wollen, müssen thre Aftien bis vätestens 12, Januar 1926, Abends 6 Uhr, bei ciner der nadfolgenden Stellen

(105247! Kleindahn-Aktiengesellshafît Neusiadt-Brüßau.

Die Herren Aktionäre unerer Aktien-

gelellihatt werden zu der am Freitag,

den 22, Fa!uar 1926, Vormittags

10/ Uhr, im Sißunatzimmer des Kiets-

hauses zu Lauenburg i. Pomm. stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduuug :

1. Bericht des Vorstands und des Auf- fichtsrats über den Vermögensstand und die Verhälinisse der Gefell|chaft nebst Bilanz für das verflossene Ge- \chäftsjahr.

. Genebmigung der Bilanz, Feststellung des Reingewinns und der Dividende.

3. Erteilung der Entlastung an den Borsland und Aufsichtérat.

. Neuwabl zweier Mitglieder des Auf- sichtsrats. i U Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die

ipätestens 3 Tage vor der Versammlung | hinterlegen : , :

ihre Aftien statutenmäßig bei dem Vor-| l. vei unserer Gesellichaft in Furtwangen,

stand der Geselllhatt. bei einem Notar, | 2, bei der Nheiniihen Creditbank Filiale

bet der Kreisfommunalfkasse in Lauenburg Triberg in Triberg oder den übrigen

i. Pomm. oder bei der Berliner Handels- Niederlassungen Rheinischen

Gesellschaft in Berlin hinterlegen. Creditbank. A Die Bilanz sowie die Gewinn- und bei der Deutshen Bank, Filiale

Verlustrechnung und der Jabresbericht Franfkjurt a. Main in Frankfurt a M,

liegen bei dem Vorstand zur Einsicht aus. , bei dem Bankhaus M. Hobenemter,

Lauenburg i, Pomm., den 16, De- Franksurt a. Main,

zember 1929 5. bet einem deutihen Notar. _

: Der Vorftand. Will. Furiwangen, den 16. Dezember 1929,

[104680] Vrospekt

der Braunschweigischen Staatsbank

(Leihhausanftalt) i über Goldmark 5 900 000 10 °/„ige Goldpfandbriefe (Landes- ichuldverschreibungen) Reihe XiV,

ausgefertigt in folgenden Stücken: Lit. A Nr. 1—3800 über je 1000 Goldma1l =— 3800 000 Goldmark = 358,420 & Feingold, Lit. B- Nr. l—1500 über je 500 Goldmark = 750 000 Goldmark = 179,210 g Feingold, Lit. C Nr. 1—1500 über je 200 Goldmark = 300000 Goldmark = 71,684 g Feingold, Lit. D Nr. 1—1500 über je 100 Goldmark = 150 000 Goldmark = 39,842 œ Feingold. Die Braunschweigische Staatsbank (Leihhausanftali) mit dem Siß in der Stadt Braunschweig ist eine Unstalt öffentlichen Nechts mit felbständiger Nechtsfähigteit und eigenem Grundvermögen. Sie steht unter der Aut!sicht des Braun)]chweigischen Staatöministeriums. Für ihre Verbindlichkeiten haftet der Freistaat Braunschweig mit feinem ganzen Vermögen. Die Braun\chweigiiche Staatsbank ift unmittelbar aus der im Jahre 1769 gegründet : Leihhausanftalt hervorgegangen; die Bezeichnung Leibhauéanstalt, dien Klammern weitergetührt wird, ist durch das Staatébankgeieß vom 20. Dezember 1919 (Braunschweigiiche Geteß- und Verordnungssammlung von 1920 Nr. 1) in Braunschweigische Staatsbank umgeändert worden. S j Die Staatsbank (Leihhausanstalt) bat gemäß $ 1 des Staatébankgeseßes den Zweck, verfügbare Gelder tür den Real-, Personal- und öffentlichen Kredit nußbar zu machen und in den Formen des Bankgeschäfts federmann Gelegenheit zur ficberen Belegung, Verwahrung und Verwaltung seines Vermögens zu geben. : Bereits die Gründungéverorduung vom 9. März 1769 bat der Leibhausanstalt das Recht zur hyvothekarishen Beleihung von Grundstücken und zur Ausgabe von Schuldverschreibungen gegeben. Das Privileg ist durch die Verordnungen vom 20. August 1867 (Br. GuVS Nr. 72), vom 10. Juli 1881 (Br. GuVS Nr. 27) und im Staatsbankgejseß weiter ausgestaltet worden. E E Auf Grund des in $ 28 des Staatsbankge}etes festgelegten Pfandbriefprivilegs und gemäß dem Beshluß des Verwaltungérats vom 18. März 1925- bringt die Braunschweigische Staatsbank (Leibhausanstalt) im Gesammtbetrage von : GM 5 000 000 (= 1792,10 Kg Feingold nah dem Reichmünzgeset vom 1. Funi 1909) auf den Jnhaber lautende 10 °/oige Goldpfandbriefe Reihe XIïIV (Laudesshulidvershreibungen) S zur Ausgabe, die mit halbjährlichen, am 1. April und 1. Oktober fälligen, auf Gold- marf lautenden Sinsfeinen tür 10 Jahre ausgestattet und zugleih mit einem Ecrneuerungsschein versehen sind Die Zinszahlung erfolgt nachträgli: - der erste Zinsschein war am 1 Oktober 1925 fällig. Die Goldpfandbriefe dürten zu feinem böheren Betrag umlaufen Gesamtbetrag der erststelligen Goldhypothekfen auf inländische Grundstlite.

Sor VCL

Schuldner in laufender Rechnung:

Avals{uldner NM 317 741,23 Effekten :

Grund Bie s E

Fl Ç + 1+, Fällige Hvpotbekenzin?ten .

àls zum !

[103133] Bekanntmachung. f. Juni 1923 berechnet und ‘in deutscher Reibswährung bezahlt. Makgebend für | die Umrechnung ist der 15. Tag des dem Fälligfeitsiage vorauzgebenden Monats

Die Goldp!andbriete sind 1eitens der Jnhaber unkündbar: ihre Tilgung

1925 ist das Srundfayital unserer GSe!ell, | erfolgt zu Pari ausschließlich durch Auslosung mit mindestens 1% ¡Zhrlih des aus- ihatt von PM 220 009 aut NM 22000 | gegebenen Goldmartbetrags unter

Zuwachs der erivarten Zinsen, die erstmalige Auélojung ist zum l. April 1928 zulässig. Die Tilgung muß bis 1. April 1953 beendiat fein. Z Für die Sicherheit der in den Goldpfandbriefen übernommene Verpflichtungen haftei außerdem der Braunschweigische Staat mit feinem ganzen Vermögen (F 3 des Staatsbankgejeßecs). Gemäß $ 1807 Ziffer 3 B. G.-B. sind diese Goldpfandbriefe reichs- mündelficher. : Í : Bei der Braunschweigishen Staaitbank besteht kein Hvypotbekenregister, wie es bei andern Hyvotbekenbanfen geführt wird. Die Prandbriefbesiger haben daber fein Recht auf bevorzugte Betriedigung aus den Deckungshypotheken. Die Bekanutmachung über die Auslosung erfolgt in der Braunschweigischen Staatszeitung, dem Deutschen Reichsanzeiger und der Berliner Börsenzeitung oder dem Berliner Börsen-Courier unter Angabe der Bubstaben, Nummern und Nenn- beträge. In den gleichen Zeitungen, in denen au alle fonstigen die obigen Gold- vfandbriete betreffenden Mitteilungen befanntgegeben werden, werden jäbhrlih einmal die Restantenlisten veröffentlicht Die Goldpfandbriete werden 3 Monate nach erfolgter Auslosung kostenfret durd die Braunschweigische Staatsbank (Leibhausanstalt) und ibre sämtlichen Zweigakassen sowie die jeweils bekanntgegebenen Stellen, darunter solche in Berlin, eingelöst. Bei den vorgenannten Stellen wird die Einlösung der Zinsscheine und die Ausgabe neuer Zins|\cheinbogen jowie eine etwaige Konvertierung kostenfrei vor- genommen Sänitliche Stücke tragen die faksimilierten Unterschriften des Vorsitzenden des Berwaltungsrats und der Mitalieder des Direktoriums der Braun!chweigischen Staatsbank soæie das Siegel dieser Bank und die Nummer des Ptandbrietregiîters. Das Grundkapital der Braun|chweigishen Staatsbank (Leibhauzanstalt) beträgt RM 2500000, der Nejervetonds NM 150 900, der Kursrülagefonds NM 30 000. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. April bis 31. März.

Bilanz am 31, März 1925.

Woh; r

M

Aftiva. Kasse, Guthaben bei Abrechnungsbanken, Zinsscheine und G a ie O U e Wechsel Guthaben Dei Hypotheken: / L a) Hypothetenaufwertungsmase b) Neue Hypotheken . c) Noggenhbypotheken . . « « « ä) Goldhypothbefen

NM |

3 539 184 9 585 299 9 905 682

. . . . . . - . - . E j . e E * . Banken und Bankfirmen e e o o 2410 533|—

943 050i—

57 880/590

47 162183

s L E . - e

3 458 626/33

a) Kommunalverbänte und Kommunen , b) Lombards E , c) Sonstige gedeckte Forderungen « « d) Ungedeckte Forderungen ... «+

1 554 013/25 | 257 350/87 | 10 605 314/28 | 1558 379/52]13 970 057 92

l

|

124/50]

22 408/36 93 126/82 | 58 430/57 | |

198 168/39

2 263 237/25

a) Anleiben des Reis und der Biündesstaaten b) Sonstige bei der Netichsbank belethbare Werte . . c) Sonstige börsengängige Wertpapiere . : 4) Sonstige Wertpapiere E o) Eigene Werte (Roggenpfandbriefe und Gold- \{Guldver]|chreibungen) Beteiligungen !). « + - itûde A SN

24 078/05)

Pasfiva.

Grundvermögen . . - « E S

Pfandbriefe und Leibhauss{uldvershreibungen :

a) Auhwertungsmasse - - . « « «

b) Noggenptandbriefe . « + «

c) Gold)chuldverfchreibungen

Staatsfonds) . Saa N | t

(Släubiger : i L E 6 957 Oas

|

|

|

| 44 036 91847 |

|

2 500 000

2 410 533|— 57 880/560 47 162/83

a) Guthaben deuts{wer Banken @nd Bankfirmen b) Depositen : NM

L. innerhalb 7 Tagen fällig. . « . 795 998,76

I[ nah 1 Monat fällig C LAOBBSHNIOS IIL. nad 3 Monaten fällig . » « 733 131.13 5) Sonstige Gläubiger: :

L. innerbalb 7? Tagen fällig - « -. 10 063 424,34

IL darüber hinaus bis zu 1 Monat

9 053 5958,21

fällig . s

ILI. über 1 Monat binaus fällig 8 035 260,50 Avalverpfüchtungen RM 817 741,23

Hinterlegungen ' S6

Noch einzulösende Zins\cheine Ô Reingewinn

3 067 580

27 152 243105137 176 834523 94 599/17

1 757/46 640 416/34

. 150 000,— 30 900,— . 450 000, 10 416 34

641)

Neservefonds Kursrücklagesons8s „.+- Uebeuveisung an die Staatsfasse . .

Q tun LOTITAY e Ey

116 34

44 036 918/47 1) Ausschließlih Beteiligungen an Banken, und zwar an der Braunschweigischen Bank und Kreditanstalt A -G. in Braun!chweig, dem Bankhause F. W. Krause & Co. K-G a V. in Berlin, der Bank für wertbeständige Anlagen A.-G. in Berlin und der Deutschen Landesbankenzentrale A -G: in Berlin S

2) Klofterfavitalfonds, Kammerkapitaltkond®, versciedene Fonds unter Staals- verwaltung und Ueberschußfonds des Staatshaushalts.

Soll. Gewinu- und Verlustrechnung am $4. März 1925. S S On

Zinsen auf Schuldverschreibungen 10 077/65} Hypothekenzinsen Sonstige Zinsen . . «1 1968 976/14} Sonftige Zinfen Unfosten 767 164/95} Provifionen und Neingeroinn . 640 416/344 Gebühren

. » (ph 59 906 PI5INQ i 3 386 63510 3 386 63908

Haben, RnM [s 37 061/97 2 811 857162

537 715/49

e E IRDAT A R P ar

Am 30. September 1925 waren

6 898 Zentner Roggenpfandbriefe mit :

16 116 Gramm Feingoldschuldver|ch1eibungen mit . im Umlaut, tür die MRoggen- und Feingoldbypotheken DeckFckung vorhanden waren. 2 L :

Die Hvpothekenaufwertungémasse für die am 31. März 1925 mit Papier-

mark 47518600 in Umlauf befindlihen Pfandbriefe (Leibhauslandes|chuld- verichreibungen) is in der Bilanz vom 831. März 1925 unter Zugrundelegung eines 15 %/g igen Aufwertungssages mit RM 2410 933 errechnet worden. (Der Goldwert der Pfandbriefe stellt sich auf RM 19 806 756.)

Braunschweig, im Dezember 1925. e ; Brannschweigishe Staatsbank (Leihhausanftalt). Direktorium.

Stübben. NRungs.

Auf Grund des vorstehenden Pro\pekts sind -

Goldmark 5 000 090 10 °/„ige Golbpfandbriefe (Landesschuld- verschreibungen) Reihe X1V

der Braunschweigischen Staatsbank (Leihhausanftalt)

zum Handel und zur Notierung an der Berliner Börse zugelassen worden.

Berlin, im Dezember 1929. Deutsche Bank.

._. RM 48 630,90 Ai, ._ 45044 22 im gleiden Umfange als

Uktien,

Der Geldwert von Kapital und Zinien wird nah Vorschrift des $-2- der

Der Vorstand. Mand l.

Verordnung zur Durchführung des Ge}ey2s über wertbeständige Hypotheten vom

-

F. ÆW, Krause & Co. Kommanditgesellschaft auf

Zweite Beilage

zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Ir. 298. Berlin, Montag, den 21. Dezember __1925

]. Unterzuhungstachen. Öfffffen tl í cher nze iger. | 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen)chatten.

9 Aufgebote, Verlujt- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 8. Unfall- und Fnvaliditäts- 2c. Versicherung. Anzeigenpreis für ven Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,05 Reichsmark.

4. Verlosung x. von Wertpapieren. 9. Bankausweise. 5 5. Mowimavditaeleliichalten auf Attien, Aktiengesellshaften 10. Verschiedene Bekanntmachungen. und Deutsche Kolontalgesellichaften. 11. Privatanzeigen.

S” VBefristete Anzeigen müssen d rei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “F

[1046351 Bekanntmachung. Vilanz zum 31. Dezember 1924. | {104630}

Laut Beschluß der ordentlichen General- Die Aktionäre unserer Gesellschaft versammlung vom 16. Dezember 1925 Vermögen. | werden bierdurch zu der am Sonnabend, wurden die Saßungen unterer Ge!ell]chaft | Kassenbestand - . . « »_« 24/56 den 30. Fanuar 1926, Nachmittags dabin abgeändert, daß von nun an unser Fe veCgntaten U Ss 48/86 1 Uhr, im Hotel „Kaijerhof“ in Berlin Stammaktienkapital in 14 000 Stück über Bankguthaben Gebr. Stern 83/06 stattfindenden ordentlichen General- je NM 100 eingeteilt ist. Wir fordern | Debitoren E R 136 324/34 versammlung ergebenst eingeladen. unsere Aktionäre auf, etwa noch in 1hrem Gutbaben b. Lieferanten 20 319/66 Tagesordnung :

Besiß befindlibke Stammaktien über Walter Löwenstein « 27 391180 | 1. Vorlegung und Genehmigung des RM 50 und RM 20 bei dem Bankhause | Kurt Löwenstein . « « 14 581/48 Geschäftsberichts und des Rechnungs S. Bleichröder in Berlin sobald als Wertpapiere « « o ° 375] abihlusses für 1924/25.

möglih zum Umtaush in Aktien über | Hinterlegung « « o - 500¡— | 2. Erteilung der Entlastung für Vors RM 100 einzureichen. Das Bankhaus | Darlehen. . « o 5 50 000] stand und Aufsichtsrat.

S. Bleithröder ist zum Ausgleich von Warenvorräte . . . «» e - 78 760/15| 3, Wahl eines Aus\{usses zur Prüfung Spißen nah Möglichkeit bereit. | Gebr. Stern, Prozeßfonto 17 850|— der Jahreêërechnung für 1925/26.

Glogau/Berlin, im Dezember 1925. | Betriebsgebäude 3 000,— Gemäß Statut werden die Herren Cari Flemming & C. T. Wiskott | 59/9 Abschr. . 150. 2 850 Aktionäre, die an der Versammlung tet Aktiengesellshaft für Verlag und |Fallwerk .. 200— nehmen wollen, ersucht, ihre Aktien oder

Kunstdruck, Glogau und Berlin, 9H 9/9 Abschr. 50, den darüber ausgestellten Depotschein der

- Ns T0 Reichsbank oder eines deutschen Notars (99661) 909/ Abs&r. 600 nebst doppeltem Nummernverzeichnis \pl- Vilanz ver 30. Pa ememe testens bis zum 25, Januar 1926 bet ia Maschinen . . 6 100,— der Gefellshastsfasse in Oberhausen

Aktiva, Zugang 20 000, } (Rhid.) Grundstüde . . « E 26 100, der Deutschen Bank in Berlin oder Gebäude . 20% Abschr. 5 220,— einer anderen Bank îm Jn- oder Aus- Scheren . 18 100,— 15 %/9 Abschr.

[104165] A183 Uqguidator der aufgelösten Grund- ftücks - Aktiengesellschaft am Wil- helmsptla8, Berlin, fordere ih etwaige Gläubiger gemäß $ 297 des H.-G.-B. auf, sich bei mir zu melden. Berlin, am 10. Dezember 1925, Friedrich Jaddat, Berlin S. 59, Hasenheide 68.

5. Kommanditgesell- {haften aus Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgesellshaften.

{80773

In der ordentlihen Generalversamms- Iung unserer (Seteslichaft vom 18. März 1925 ist die Umstellung unseres Mark 30 V00 000 mit 20 %/g Einzahlung be- tragenden Attienfapita1s auf Reich8mark 100 v00 vollgezablte UAftien in der Weise beichlossen worden, daß für je zwei mit je 600 Æ eingezahlte Aktien eine volein- gezahlte Aktie über zwanzig Reichsmark gewährt wird.

Nachdem der Umstellungsbes{luß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir unfere Aktionäre bierdurch auf, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Er- neuerung8ldeinen bis zum 31, Januar 1926 einfchließlich

ber unjerer Haupttafse in Köln,

Maria-Ablaß-Play 15,

[104134] Heinrich Kämper Motorenfabrik Aktiengesellschaft,

Berlin - Marienfelde. Vilanz am 30. September 1925.

RM 250000

Sol. Grundstücke lt Inv. 1. 10. 24 Gebäude It. Inv. 1. 10. 24

170 000, Zugang . 7 500,— | 17 ( 900,—

Abschreibung 5 500

Betriebseinrihtungen laut íSnv. 1. 10, 24 341 600,—

150

Juni 1925. 2 400

RM |s 152 000|— 286 478|— 226 94247

8 070

Ma!1chinen « * land

2715, zu hinterlegen.

Stuttgart, Sanitätsrat Dr Wassermann,

einzureten.

Aktien, die nicht bis zum 3l. Januar 1926 eingereiht sind, werden gemäß S 17 der zweiten Dunhführungèverordnung zur Goldbilanzverorèenung für kraftlos erflärt. Die Kraftlozerklärung ertolgt gleichfalls für solche Aktien, weiche die zum Ersatze durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht enteihen und der Gefsell|chatt niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden.

Köln, den 16. Oftober 1925.

Concordia Cöôlnishe Lebens- Verficherungs-Gesellschaft.

___ Der Vorstand. Henlel Freyfoldft,

G

Kleinbahn Casekow- Penkun-Dder.

Durch einstimmigen O der Ge- zeralversammlung vom 6. November 1924 ist unser Aktienkapital von 1 810000 PM auf 1 448 000 è und jede Stammaktie von 500 PM quf 400 GM und durch einen weiteren einstimmigen Beschluß der Generalversammlung vom 23. September 1925 von 1 448 000 GM auf 1 086 000 Reichsmark und somit jede Aktie von 400 GM auf 300 NM kerabgeseßt. Die zweite Herabseßung ift erfolgt, weil bei der Umstellung in Goldanark das Eisen- bahnkonto zu hoh bewertet war. _ Nachdem die beiden Umstellungsbeslüsse ên das Handelsregister eingetragen sind fordern wir unsere Aktionäre hierdurch auf, die Aktienmäntel zum Zwelke der Abstempelung bis zum 1. April 1926 einschl, bei dem unterzeichneten Vorstand einzureichen. Die Abstempelung dieser Aktien it provisionsfrei,

Gleichzeitig fordern wir nach $ 289 des H.-G.-B. die Gläubiger unserer Ge- jellshaft auf, ihre etwaigen Ansprüche bei uns anzumelden.

Aktien, die bis zu dem genannten Termin bei uns nicht eingehen, werden für Fraft- los erflärt.

Stettin, Gr. Domstr, 1, den 12. De- zember 1925,

Der Vorstaud. Beyer.

{100381] Vilanz per 31. Dezember 1924 derx

Uebersee A.-G. für Jm- und Export, Berlin.

__ Debet. Grundstückskonto

Dr. Jansen Darlehnskonto DAlt n 14.

|

354 600|— 122 299/53 8 100/47

| 48% 000/— Kredit. | Hypothekenkonto . . . 125 000/— Aktienkapitalkonto . , 300 000|— Retervetondsfonto I , 30 000|— Metervefondékonto I[ ; 30 000|—

Zugang 383 973,11 Abschreibung 54 073,11 Inventar It. Jnv. 1. 10. 24 30 000,— Zugang . . 6129,11 00 129,11 Abschreibung 4129,11 Modelle 1t. Inv. 1. e 24

| | 2081730} @ | s 20 818,30 j Abschreibung 20 817,30

E T anfguthaben . . « Kasse O Aktien, eigener Besitz. Debitoren . . Warenvorräte: a) Rohmaterial 85 893,—

| 32 000| A

Zugang «

I

1\— : 255/13 ¿ 991/49 « | 102 000|— « | 157 601/43

e) Fertigfabri- fate . . . 120 878,—

281 579,60

41 973,11 P éa

ale + 2 289/04 Debitoren « «

Papiervorräte

. . * 5 OU0, Üdius 250,— 100,—

25,— 200,— 43,29 243,29 43,29 400, 70

h Blei8c ( É A 276 48461 | V Lol Abichr Materialien 69 939/20 | Sihneidanlage . Avale RM 24 000 | 29/9 Abschr. E j 1 404/40 | Werkzeuge . 1198 801/72| ÎDugang «

ÎÍ ee 0. e 0 ck90 0 0s e erem Pr0O

* e

| Pasfiva. Aktienkapital Kreditoren Banken L Avale RM 24 000

Abschreibung Se a T Lagermobilien . +2 e P 221 719(61| VBugang e

Abschreibung 70, Büroeinrihtung 4 900,— 10 9/6 Abj{r. 450,— Büromaschinen 500,-— 20% Abschr. 100,— Telephonanlage 1 000,-— Zugang 3 044,50 1 044,90 1 044,50 |

#&

1198 801/72 Der ausgewtesene Verlust in Höhe von RM 1404,40 wurde auf neue Nechnung

vorgetragen. Bergisch Gladbach, den 18, De- zember 1925.

Poegen & Co. Aft.-Gef. Ma S8gen. E | Abschreibung Auto S 6 . Autozubehör

[104116] Bilanz Þver 31. Dezember 1924.

| í b) Halbfabrikate 74 808,60 |

3 0% Abschr., abgerundet auf

Ao s S

272 000) 3 N—

| 1319 350/05

: Haben, | Aktienkapital : j | a) Stammaktien 804 000 | | b) Vorzugsaftien 5 000 809 000 Ordentliche Reserve 5 073/33 GSONDETICIEE 4 32 500! Zweitfelha!te Forderungen 3 000! Kreditoren as 272 440/64 S A 70 755/61 Bankschulden « « « « » 91 917/80 I aITONIO » e « e 8 3 000/— | Gewinn 4 31 662/67

; 1319 350/05 Gewinn- und Verlustrechnung.

RM |9

9 579,60

E: S S.

/

/ Soll. Abschreibung auf:

Gebäude . . 9 9500,—

Betriebseins

ribtungen . 54 073,11

Snventar . . 4129,11

Modelle 20 817,30

Handlungsunkosten . .. a a e E N a, Nückstellung für zweifellafte

Forderungen Siofiderrelerbe «s s eo Gewinn

84 519/52 77 125/84 56 998/52 15 003/62

3 000/— 32 500|— 31 662/67

300 410/17

E Se

SHabeu.

Fabrikattonsertrag . « « «1__300 410/17

300 410/17

i Der Vorstand. Emil Nothmann. H. Kämper.

E 485 000|— ewinu- und Verlustrechnung __ver 31. Dezember 1924,

x 2 Soll. : Daub 36 432/61 Abschreibung a. Grundstück 5 400|—

41 832/61

j Habeit, Mieten d D D

L 33 732/14 Verlust in 1924 .

8 100/47 41 832/61

Zu Mitgliedern des Aufsichtsrats wurden gewählt: Direktor Dr. Herbert Be,

C Kaufmann Hans von Wiede, erlin.

Herr Justizrat Dr. Fri baden, wurde wiedergewählt.

Ich be|\cheinige die Uebereinstimmung

vorstehender Bilanz nebst Gewinn- und

Verlustrechnung mit den Büchern der Ge-

fellihaft

Berlin, den 17. November 1925. Emil Heyner.

Laut Beschluß der heutigen General-

versammlung wird über den ausgewiesenen

Gewinn wie tolgt vertügt:

NM 20 000 in die ordentliche Reserve,

RNM 400 für die saßungsgemäße 8 % Dividende der Vorzugsaktien,

NM 11 262,67 Vortrag auf neue Nech- nung. \

Bickel, Wies-

Berlin, den 15. Dezember 1925, Der Vorstand. Emil Nothmann.

UnTotten G, 4

Haben, Fabrikationskonto: Brutto-

Me L 4

Der aus dem Aufsichtsrat ausscheidende | Josef Olbrich, Direktor Ludwig Eilhauer, Löwenstein, Aenne geborene David, in Dort- Ludwig Zahler, fämtlihe in München.

Waagenbau Aktiengesellschaft i. L. Dr. jur. OttoEGlias, Nechtsanwait und

Belt : « 5 s ; Avale 7900,—

Verbindlichkeiten, Ss ATlientaPital e « + ! e Metervefonds «s « « 05 Kreditoren R 43 Kreditoren/Debitoren . 94/23 Akzepte .

__ Aftiva. M Grundstück und Gebäude am 1. L. 1924 200 441,60 Uan —,— Werkzeugmaschinen am 1. L A a A 1,— Zugang . 13 470 24 Kraft- und Transmi!sions- anlage am 1. L. E Zugang - - 1 159,62

Elektrische Lichfanlagen am

Dortmunder Bankvereir Rückständige Steuern Prozeßrückstellung

1 160/62

E 98 942/97 Disconto-Gesellschaft . 3841/33 t

Gebr: Slern «6 2 e

Der Geschäftsbericht liegt zur Einsicht der Herren Aktionäre im Direktions- gebäude unseres Werkes in Oberhgusen (Nhld.) aus.

Berlin, den 17, Dezember 1925.

Deutsche Babcockd- & Wilcox- Dampfk essel-Werke Actien-

Gefellschaft. Der Aufsichtsrat. Friedr. Kirch ho1f, Vorsißendex,

E L L E D L E E E A R” L RELD

[104135]

„Juhag““ Judustrie- uud Handels- Aktien - Gesellschaft / „Union““ Baus gesellschaft auf Actien.

In den außerordentlihen Generals vertfammlungen unserer Gesellschaft und der „Juhag“ Jhndustcie- und Handelga Aktien-Gesellschaft zu Berlin vom 13. No- vember 1925 i} die Verschmelzung der beiden Unternehmungen im Sinne dev 8 306, 305 H.-G.-B. beschlossen worden, Vanach geht das Nen der „Juhag' Industrie- und Handels-Aktien-Gesellschaft als Ganzes unter Ausschluß der Liquidation

57 auf uns über, Der Fusionsbeschluß ist in

das Handelsregistec eingetragen.

Den Aktionaren der „Juhag"“ Industrie« und Handels - Aktien - Gesell|chaft werden Aktien unserer Gesellschaft gewährt, und war derart, daß auf „Juhag“-Aktien im Nennwert von RM 20,— bzw. MNeichs-

mark? 120,— mit A A aa

9/80 | vom 1. Januar 1925 ab Aktien unserec 3170 | Vesellschaft im gleihen Nennwert und mib

gleicher Dividendenberehtigung entfallen, Hiermit fordern wir die Aktionäre der „Juhag“ Industrie- und Handels-Aktiens

L. L 192 Ju Avale 7900, Zugang . 156,88 B 414 885|51 Werkzeuge am 1. L 1924 | Gewinn- und Verlustrechnung.

Gesellschaft _auf, ihre Aktien nebsk Dividendenscheinen für 1925 ff. und Er- neuerungésheinen mit acithmetisch ge-

l, L Zugang « «- . _. 3580,85 Nükstelung Prozeß Gebr. | Stern R 95 000!

Modelle am 1. 1. 1924 : ! : î : 1 Abschreibungskonto . « « 10 717|79 Zugang «- - 1 196,50 E L t As E E nfkostenfonto E 35 644/73 Mee O Utenfilien A Lagerunkoitenkonto . . . 16 021/50 Sugáng e Oas Zinsen- und Provisionskonto 17 632/59 E m E REE Bo N Patente am 1. 1. E Gebälterkonto .… : E Invalidenversicherungskonto Zugang L 376,— Krankenversicherungskonto . Fabrikation: Rohmaterial, Uteniltentonto . . e « + _Halb- und Fertigfabrikate 30 410|/— | Porto1pesenkonto . Ee 15/18 | Frachtenkonto . . O. S 1|— | Autounkostenkonto Wechsel und Debitoren « « 1 217/45 | Neisespe)enkonto J Be 85 103 Steuerkonto s : Lagermietekonto « 288 079 SOUetontO . » Dubiosenkonto

98 812/01 54 772/35 600/50 2 456/70 548/75 974/40 102 414/08 18 769/40 32 995/42 26 819/69 6 186/27 2 857/30 1077/96 387 838181 3895 752/20 2 086/61 387 838/81 Dortmund, den 12. Februar 1925. Eisen- und Metallverwertungs- Aktiengesellschaft. Der Vorstand. [100874)

T7 0E E

S0. S G S090. @ S S O-S O

G p. E S S0

Passiva,

V e U ea Kreditoren: Bank 93 703,— SonstigeSchulden 16 574,19

200 000 27 801

110 277 338 079

Gewinn- und Verluftkonto ver 31. Dezember 1924.

Soll, 46 A

Lager- und Warenkonto. Verlust

ordnetiem Nummernverzeichnis in der Zeib vom 22. Dezember 1925 bis zun 5, April 1926 eins{bließlich in Berlin bei der Darmfiädter und National- bank Kommanditgesellschaft guf Aktien, Behrenstraße, “und dem Ee A. Hirte, Markgrafenstr. 76, in den ü lichen Geschäftsstundea zum Umtausch ein- zureichen. Die Einreicher erhalten als- bald die auf ihce Aktien entfallenden Aktien unserer Gesellshaft. Erfolgt der Umtausch auf brieflihem Wege, so wird die üblihe Gebühr berechnet. Diejenigen Aktien der „Juhag“ Judustrie: und Handels-Aktien-Ge- | sellschaft, welche nicht fristgemäß [zum Umtausch eingereiht sind, werden in Gemäßheit der $8 306, 305 und 290 H.-G.-B. für kraft- los erklärt. Die an Stelle der für kraft- los erklärten Aktien auszugebenden Aktien unserer Gesellschaft werden gemäß $ 290 Absaß 3 H.-G.-B. für Rehnung der Be- teiligten verkauft. Der Erlös wird ab- züglich der entstandenen Unkosten den Be- teiligten ausgezahlt oder, sofern die Bes rechtigung zur Hinterlegung vorbanden ift, hinterlegt: Verlin, im Dezember 1925. ,-Union“’ Baugesellschaft auf Actien. Alfred Hirte. Johannes Hirte.

Dortmund, den 12. Februar 1925. Dortmunder Treuhand Aktien- gesellschaft. Holtshmidt.

Die Eisen» und Metallverwertungs- Aktiengesell|chaft in Dortmund hat in der ordnungsmäßig berufenen Generalverfammn- 85 103/84 ' lung vom 28 März 1925 zu Mitgliedern —— ihres Aufsichtsrats gewählt: 1. Nechts- : : 100 330/91 | anwalt und Notar Dr. jur. Otto Elias Der derzeitige Aufsichtsrat unserer Ge- in Dortmund, 2. Generaldirektor Otto ellschaft besteht aus den Herren: Konsul Gershel in Berlin 3 Frau Walter

100 33051 100 330|51

e e e 15 226/67

mund, 4. Frau Kurt Löwenstein, Ida ge- borene Jan!ing, in Dortmund, d. Kaufs» mann S. David in Frankfurt a. M. Die (Gewählten haben die Wahl angenommen.

München, im Dezember 1925 „Dbrima“ Automatische

Ter Vorstand, Dc. A. Jansen,

Heinrich Kämper.

(104136]

,„Juhag‘““ Judustrie- und Handels: Mtien-Gesellschaft.

Nachdem das Vermögen der „Juhag" Industrie- und Handels-Aktien-Gesell\chaft 7 Berlin als Ganzes unter Ausschluß der lquidation gemäß $S 306, 305 H.-G.-B. auf uns übergegangen und die vorgenannte Gesellschaft aufgelost ist, werden bierdurch deren Gläubiger aufgefordert, ihre An- sprüche gegen diese bei unserer Gesellschaft, Berlin SW. 68, Markgrafenstcaße 76, anzumelden.

Verlin, im Dezember 1925. ¿Uition‘’ Baugesellschaft auf Actien, Alfred Hirte. Johannes Hirte.

Der Liquidator; Franz Schuster, |Notar, als Vorsigender des Aufsichtsrats, |

A ——— G e