1925 / 301 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i f ' Ï i t 4 H j ì À t 18 h Ÿ j Ui - i i E î 1 F L 4 {4 4 t 4 j 4 r F}! 74 ¿s Y h E i f i j í E T4: A Ï, Ii M E f M f K V 4e t s f in 5 t Ä: %

a i ar f h 4 Gen S h 4 Fh V

4M tis An ZAB M M 4 4 j i j P L 1TH F Ut { Men U 1 0 7 4 1E D A P Ì E 4 Ï t F Î A L: (4 2 A l A R f B f B 4 2 7E9 Ï E Ï X 70 P f B 40 l t b 4 it ü t L zl À Ä! s 7; A 2 R i j f K: 1 4 d #4: 7 a8 l Tf A {i [ Ï E 8 1 s R L 14 F i 4 1: 7 S t Y) +. 2 f is 6A î 4 N f „A P tus h L f : 1 180 Á

Î 4 J Ht n M L U S4

rge HR

1%. Februar 1926,

anberaumten t8h Rechte anzumelden, widrigenfalls Ausschließung erfolgen wird. Barth, den 12, November 1929. Amtsgericht.

“Aufgebot. i Heinrich Korte in

Aufgebotstermin Fan eme

[106104]

Der Schuhmacher Münchehagen hat beantragt, den ver- schollenen Schuhmacher, zuleßt Kano- nier im Feldartillerieregiment Nr. 11, 12. Kompagnie, Heinrich Korte, zuleßt wohnhaft in Münchehagen, fUr tot zu erklären. Der bezeichnete * erschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den Februar 1928, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergcht die Aufforderung, spätestens 1m Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Amtsgeriht Stolzenau, 15. Dezember 1925.

[106105] 2

Am 16. September 1925 ist in Starn- berg Herr Professor Erdmann Hartig gestorben. Namens des Herrn Martin Hartig, Diplomvolkswirt in München, fordere ih hicrmit gemäß § 2061 B. G.-B. die Nachlaßgläubiger auf, ihre Forderungen binnen 6 Monaten bei mir oder bei dem Amtsgericht Nachlaßgeriht Starnberg anzu- melden. :

Starnberg, den 21. Dezember 1925,

Held, Rechtsanwalt.

[106106] :

Durch Urteil vom 21. Dezember 1925 ist der Konrad Koch, Justus Sohn, von Hattenbach als eingetragener Cigen- tümer des im Artikel 134 von Hattenbach verzeihneten Grundstüks mit seinen Nechten ausgeschlossen worden.

Niederaula, den 21. Dezember 1925.

Das Amtsgericht.

[106107] Beschluft.

Dem Rentner Hubert Opwis in Kevelaer sind von dem unterzeichneten Nachlaß- geriht am 8. Oktober 1925 zwei Erb- icheine erteilt worden, worin beieinigt ist, daß l. die am 24. Dezember 192 zu Kevelaer gestorbene \tandeslo)e Maria Opwis von ihren Geschwistern: a) dem Kauimann Albert Opwis in Kevelaer, b) dem Kaufmann Aloys Ovwis in Keve- laër, e) Hubertine geborene Dpwis, Witwe Nloiá Husmáann, zuleßt in Aldekerk a) dem Nentner Hubert Opwis in Kevelaer zu je 3/, beerbt, 2. der am 28. Februar 1909 zu Kevelaer gestorbéne Kaufmann Albert Opis von seinen Geschwistern: a) dem Kausmann Aloys Opwis in Kevelaer, b1 Hubertine geborene Ovwis, Witwe Aloys Husmann in Aldekerk, c) Rentner Hubert Opwo!s zu je !/3 beerbt worden ift. Diese Erbscheine sind unrichtig und werden daber tür fra!tlos erklärt.

Geldern, den 16, Dezember 1925,

Amtsgericht. Dr. Faspers, Gerichtsassessor.

[106108] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Leoïadia Jasinsfi, geb Meyfka, inNotfließ, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Wistineuki in Allenstein, klagt geaen ihnen Chemann, Chauffeur Ludwig Jasinsti, unbekannten Aufenthalts, trüher in Allenstein, Noonstraße 61, unter der Behauptung, daß Beklagter sie unmittelbar nach der Gheschließung verlassen und sich seitdem nicht um sie gekümmert hätte, mit dem Ant1iage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsstreils vor die 1 Zivilfammer des Landgerichts in Yllenstein au! den 24. Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Mechtêanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Allenstein, den 19. Dezember 1929.

Der Gerichteschreiber des Landgerichts.

[106109! Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Martha Zorn geb. Wächter, in Breslau Schuhbrücke Nr. 17 bei Wächter, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Koppel wn Breslau l, Kar1straße 46, klagt gegen ibren Ehemann den Gärtner Ernst Zorn, früher in Breélau, jeyt unbekannten Autenthalts, nah Maßgabe der in der Klage!\chrift vom 30. November 1925 aufgestellten Behauptungen wegen böslicher Verlassung, 8 1567 Ab1. 2 B. G.-B., auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Landgerichts in Breélau auf den 10. März 1926, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Mechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Breslau, . den 14. Dezember 1929. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. D, R. 543/25.

[106110] Oeffentliche Zustellung.

Der Steinmeg Reinhold MNa1chdorf in Breslau, Hubenstraße 76 bei Lichter, Pro etge: Rechtsanwalt Dr. Noeich jn Breslau klagt gegen leine Ghe- frau Auguste Raschdorf, geborene Kla1e, früber in Bieslau 1eßt unbekannten Auk- enthalts. nah Maßgabe der in der Klage- {rift vom 24. Oktober 1925 autgestellten Bebauptungen wegen Ehebruchs und wegen schwerer Verlegung der dur die Ehe be- B Pflichten, §§ 1569 und 1568

G.-B., auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver-

Mittags ! 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht ;

handlung des Rechtsstreits vor den Einzel- ¡ichter der 5. Zivilkammer des Landgerichts in Breslau aut? den 4. März 1926, Vormittags 8} Uhr, Zimmer 63, mik der Auttorderung, sih dunch etnen béi diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen Breslau, den 15. Dezember 1925 Der Gerichteschreiber des Landgerichts. 5. R. 474/25

[105632] Oeffentliche Zustellung.

‘Die Ehefrau Anna Müller, aeb Küster, in Nachterstedt Neustädter Straße 4, Prozeßbevollmächtigter : Recbts- anwalt Dr Heine in Halberstadt, klagt aegen ihren Ehemann, den Grubenarbeiter Karl Müller, früher in Rio de Janeiro, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Scheiduna der Ehe auf Ver- s{ulden des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklaaten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die dritte A2ivilklammer des Landaerichts in Halber- stadt auf den 22. Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, si dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Mechtsanwalt als Prozekß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. __

Halberstadt, den 19, Dezember 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[105633] 5 Frau Elsa Carola Ge Walther, in Leipzia-Wahren, Wilhbelm- straße 4, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Dres. Wilfferodt und Hans Fung in Lipzia, klaat gegen ihren Ghe- mann, den Konstrukteur Arthur HÔer- mann Otto Müller, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Be- fsagten für alleinsbuldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten gur mündlihen Verhandlung des Mechts- streits vor die 14. Zivilkammer des Land- aerihts Leipzia, Harkortstraße 9, auf Sonnabend, den 27. Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen beim Prozeßgericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. i ] Der Gerichtsschreiber des Landgerichts Leipzig, den 21. Dezember 1925.

[105634] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Minna Schumann, geb Bergner, in Falkenhain, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Liesner in Naumburg a. S., kladt gegen den Zimmermann Bruno Schumaun, un- bekannten Aufenthalts, früher in Falken- hain, auf Grund der §8 1567 1568 B G.-B. auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliben Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Bivilkfammer des Landaerichts in Naum- big a. S. auf den 2. März 1926, Vormittags § Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Naunrburg a. S., den 18, De- zember 1925,

Der Gericbtä{reiber des Landgerichts. [106111] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Ida Lustig, geb. Voigt, in Stößen, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Wevymar in Naumburg a. S., klagt gegen den Aibeiter Ernst Lustig, unbe- fannten Aufenthalts, früher in Stößen, auf Grund der §8 1565, 1968 B. G -B. auf Chescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtestreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Naumburg a. S. auf den 2. März 1926, Vormittags 8 Uhr, imt der Aufforderung, sich durch einen bei oiesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt t Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lasten

Naumburg a. S., 19. Dezember 1929.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[105635] Oeffentliche Zustellung.

1. Frau Marta Kleps, geb. Wolff, in Potédam, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigter: Nebtsanwalt Dr. Voat in Pots- dam, Tlagt gegen

Müller, geb.

n ihren Chemann, den Arbeiter Karl Kleps, früher in Pols- dam, jeßt unbekannten Aufenthalts 3. R. 167/25 —; 2. der Scblosser Dtto Voigt in Nowawes, Kläger, Prozeßbevollmäch- tigter: Justizrat Averdunk in Potsdam, klaat gegen seine Ebefrau Elfriede Voigt, geb. Kollmann, früher in Effen, jeßt unbekannten Aufenthalts s. R. 286/25 auf Grund der 88 1568, 1565 B. G-B. auf Ehescheiduna. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Mechts\streits vor, die IV. Zivilkammer des Landgerichts in Potsdam auf den 22. Februar 1926, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Mechtsanwalt als Prozeßkbevollmächtigten vertreten zu lassen. Potsdam, den 17, Dezember 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts

[106t13| Oeffentliche Zustellung.

Die- Ehefrau Brunhiide Kirchhoff, geb. Hötker, in Bremerhaven, Osterstraße 11, Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte Dies. Justizrat und R. Müller in Verden, flagt gegen thren Ehemann, den früberen Maschinisten Hans Arnold Kirchhoff, früher in Geestemünde jeßt unbetannten Aufenthalts, mit dem An- trage auf Ebeicheidung. Die Klägezuin ladet den Beklaaten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- fammer des VLandaecrichts in Verden a Aller auf den 26. Februar 1926, Vorm. 9z¿ Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei dierem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Verden, den 19. Dezember 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

106114] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Martha Helene Künzel, geb. Kütterer, in Zwiffau, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Kreß1chmar in wickau, flaat gegen den Gemütebändler Franz Paul Künzel, früher in Zwickau, jegt unbefannten Autenthalts, auf Grund » 1568 B. G.-B., mit dem Antrage au! hescheidung. Die Klägerin ladet den Befiagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11[. Zivilkammer des - Landgerichts in Zwickau aut den 25.Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei dielem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt die Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen Zwiau, den 17. Dezember 192d. Der Gerthtsschreiber des Landgerichts.

{106112) Oeffenttiche Zustellung.

Die Ehetrau Antje Kugler, geb. Nedenius, in Wesermünde-Lehe. Neue Land- straße 49 Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Friedrihs in Verden klagt gegen ihren Ehemann, den Maurer Joltef Kugler, zurzeit unbekannten Autenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Verden a Aller auf den 26. Februar 1926, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diejem Gerichte - zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Verden, den 19. Dezember 19259.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[105636] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Johanna Ruth Schmußler in Oelsniß i. Erzgeb., ver- treten durch den Amtsvormund, Stadtrat in Oelsniß i, Erzgeb., Prozeßbevoll- mächtigter: Stadtin)}pektor Axen in Altona, Neues Rathaus, klagt gegen den Schlosser Gustav Max Haas, zuleßt wohnhaft in Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund von § 1708 B G.-B, unter der Behauptung, daß der Beklagte der außerehelide Bater der Klägerin sei, mit dem Antrage auf Zablung einer Unterhaltsrente ab Klage- zustellung bis zur Vollendung - des 16. Lebensjahres der“ Klägerin in Höhe von vierteljährlih 65 fünfundsechzig Neichsmark. Zur“ mündlichew Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Altona (Elbe) auf den 4, Februar 1926, Vormittags 914 Uhr, geladen. 3g C, 697/25.

Altona, den 14. Dezember 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. 3 g.

[105641] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige E Hammer, geb. 16. 4. 1919 zu Untergrappenbach, es. vertreten durch den Amtsvormund des Jugendamts Heilbronn Land, Prozeßbevoll- mächtigter: * echtsanwalt Wern in Sig-

maringen, klagt gegen den Friedri Otöhr, ital frü d | fasse Köslin.

Meßger, früher in Bärenthal, auf Grun der Mata , daß die durch Anerkennt- nis vom 8. Mai 1923 durch den Be- klagten Li Klägerin zugestandene Unter- haltsrente von monatlih 30 000 P wertlos geworden sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, der Klägerin vom 1, April 1925 ab bis zur Vollendung des ‘16, Lebens- jahrs monatlich im voraus 25 GM zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits- wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Sigmaringen auf den 29 Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, ge- laden. Der Klägerin wird für die 1. Instanz einscließlih der Zwangsvoll- \treckung das Armenrecht bewilligt. Sigmaringen, den 14. Dezember 1929. (Unterschrift), Justizobersekretär, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [105638] Oeffentliche Zustellung. Die Firma R. W. Ott & Co. in Char- lottenburg, Bismarckstraße 29, Prozeß- bevolluächtigte: Rechtsanwälte Dr. Krüger u, Fribßschen in Berlin, Fried- rihstraße 103, klagt gegen den Bücher-

r

revisor Dtto Krebs, zuleßt in Bln.-Steg- lib, Heinrih-Seidel-Str. 14 wohnhaft ge- wesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des am 1. November 1925 fällig gewesenen Wechsels vom 1. Ok- tober 1925, m¿t dem Antrag, den Be- klagten zur Zahlung von 400 RM nebst 11 % Zinsen seit dem 1. November 1925 zu verurteilen. Zux mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht in Berlin- Schöneberg, Grunewaldstraße 66/67, Zimmer 371, auf den 15. Februar 1926, Vormittags 9 Uhr, geladen. Verlin-Schöneberg, 18. Dezbr. 1925. Der Gerichts]chreiber des Amtsgerichts. Abteilung 26. [105640] Oeffentliche Zustellung. Der Zahnarzt J. Schlesinger in Magde- burg, Alte Ulrichstraße 18, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwälte Justizrat Guttmann, Dr. Menne und Dr. Kunße in Magdeburg, klagt gegen den "Kaufmann Willy Jung, früher in Magdeburg, Hohepfortestraße 22, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung aus zahn- ärztlicher Behan lung mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an den Kläger 449,70 Reichs- mark nebst 18 2% Zinjen seit 1. Februar 1925 zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen . Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gers in Magdeburg auf den 18. Fe- ruar 1926, Vormittags 9 Uhr, geladen. Magdeburg, den 4. Dezember 1925. Der Ser E de Amtsgerichts A.

| 4. Verlosung x.

vou Wertpapieren.

[1u61259]

Die Einlösung der am 31. Dezember 1925 fälligen Zinéscheine zu unteren 5- und 89°/% igen Lausizer Goldpfaud- briefen erfolgt von diejem Tage ab mit RM 12,50 tür Lit. Q zu GM 500,—

2 90 o * R o e

129 » s t Z 2000,— 40, 1000,— 20,— s 500, L S 100,— abzüglih Kapitalertragsfteuer . in Bauten an unserer Kasse, - in Drezden bei unjerer Filiale, in Zittau bei unserer Filiale, in Leivzig bei dem Erbländiih Ritter- \chaitiichen Kreditverein fowie bei allen Spar- und Girokassen. Bauten, den 22. Dezember 1929. Landständische Bank des chemaligen Sächfischen Mark- graftums Oberlaufis.

[106122] Bekanntmachung. :

Für die am 1. 1. 1926 fälligen Zin8- scheine Nr. 2 der 6 ‘igen Goldanleihe ver Stadt Berlin von 1924 weiden an Zinsen abzüglich 10 2/6 Kapitalertrag- steuer gemäß der 2. Steuernotverordnung für die Stüde Buchstabe A über 50 GM 28 GM

E V E

e E u 1000 = 54,— w netto gezahlt. Die Auszablung erfolgt in den im Verkehr üblichen Zahlungsmitteln.

Berlin, den 18. Dezember 1929,

Magistrat. Karding. (106123] Bekanntmachung. 7 0/, ige Bernburger Roggenwert- anleihe.

Zur Errechnung der Zinsen für die am 2. Januar 1926 fälligen Zins|cheine wird ein Durchschnittspreis von 745 A tür den Zentner märk. MRoggen zugrunde gelegt. Nach Abzug von 10 9/6 Kapital- ertragsteuer stellt sich der Wert dex Zins)cheine E

Lit. A über 7 Pjund auf 48 9, é 24 s,

v 2 u o

u C u 1 2 u v 1 2 d, ¿ 6

ai E 0 Ee DA Bernburg, den 18. Dezember 192d. Der Magistrat. Gothe.

[106124] Bekanntmachung. Betrifft: Noggeuwertanleihe 2, Ausgabe Stadt Köslin. Die Zinen betragen tür 1. Juli bis 31. Dezember 1925 pro Zentner 20 N.-Pfg Zinszahlung erfolgt ab 2 Januar 1926 gegen Cinlieterung der Zinéscheine abzüglich der Kapitalertragsteuer in der Stadthaupt-

Magistrat Köslin.

[101750]

60% hypothek. fichergestellte Obli- gationen des Elektricitätswerks Vacha G. m. b. H.

Die nach den Anleibebedingungen am 2. Fanuar 1926 vorge)ehene Tilgung ist dur Ankauf erledigt.

Vacha, den 10. Dezember 1925. Elektricitätswerk Vacha G. m. b. H.

N E e T

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- gesellshafsten und Deutsche

Kolonialgesellshaften.

{106729] Plakat- und Verlags-Aktiengesell- schaft (Aîífiches Gaillard). Die Generalversammlung am 30. d. M. findet nicht statt. - Der Vorstand.

Kohner. Ostrowski.

[106162]

Optische Anstalt C. P. Goerz Aktien- gezellschaft, Berlin-Zehleudorf. Gemäß § 244 des H -G.-B wird be-

fanntgemadt, daß Herr Bankier Gustaf

Schlieper aus dem Aufsichtsrat der Ge-

jellichaft ausgeschieden ift.

Der Vorstand.

[106145]

Herr Gen.-Dir, a. D. Dr. Otto Friedri Weinlig, Burg Lede bei Beuel a Nbein, “ist aus dem Aufsichtsrat unserer Getellichaît ausgeschieden.

Berlin, im Dezember 1925. Bamag-Meguin Aktiengesellschaft,

Berlin. Der Vorstand.

[106149] Westdeutsche Schuhhandels Aktien-Gesellschaft, Münster i, W. Der Autsichtäratévorsizende Dr. Friedr Wilh. Mundinger zu Münster hat jeinen Posten im Au1sichtörat niedergelegt.

Münster i. W., den 14. Dezember 192. |*

Westdeutsche Schuhhandels A, G. Der Vorstand.

{102397}

Die Dobiener Bergbau A.-G., Verlin, hat am 10. Dezember 1925 ihre Autlöfung beichlossen. Die Gläubiger der Get)ellichaft werden aufgefordert, sich zu melden.

Berlin/Dobien, den 11.Dezember 1929.

Der Liquidator: N. Fischer.

[106132] Bekanntmachung.

In der außerordentlien Generalyer- sammlung unferer Gesell'chatit vom 17. De- zember 1925 ist die Auftösung der Ge- sellichaft beihiossea worden f

Wir fordern deshalb untere Gläu- biger aut, ihre Anprüche bei uns anzu- melden.

Zwickau i. Sa., 22 Dezember 1925,

Kraftwerke Westsachsen,

M Ea s Liquidation,

e.

{103186] Nordwestdeutsche Tabakfabriken A. G., Emden.

An Stelle unseres verstorbenen Aufs sitsratämitglieds, des Bankherrn Tiarko Duis, wurde der Kautmann Dr jur. Julius Winter. Emden, als Aufsichtsrats mitglied bestellt (106208) :

Deutsche Niles - Werke Afktien- gesellschaft. Aus dem Au!sichtsrat un}erer Geiellichast 1st Herr Heinnch Prieger augëge!chieden. ° {103614]

Oberbayerische Torfverwertungs

: A. G., Münchén.

Wir geben hierdurch bekannt, daß Herr Rechtéanwalt Dr. Christ in München ein Amt als Au!sichtsrat unjerer Gefellichatt niedergelegt hat.

München, 3. Dezember 1925.

Der Vorstand. A Gemeinhardt. LIeIO i

Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß Herr Negierungsbaurat Dr.-Jng. Lands- bera, Berlin, im Januar d I. aus dem Aussichtsrat unserer Gesellschaft ausge- schieden ist :

Dorner Oelmotoren A. G. Der Vorstand.

[106730] Die Herren Aktionäre laden wir zu der am 21. Januar, Mittags 12 Uhr, Bülowstr. 13, Büro Justizrat Ma1go- nineky, stattfindenden Generalversamm- lung ein : E Tagesorduung : Geschäftsbericht, Liquis dationsbesh1uß, Berichiedenes. : Die Aktien nebst Nummernverzeichnis find ebendaselbst zu hinterlegen Kultur - Rundfunk Aktiengesellschaft, Witthuhn. Levy

[106671]

Einladung zur Generalversammlung der Deutsche Spirituosen “Werke Akt. Ges. in Liquidation.

Wir laden hiermit untere Aktionäre zu der am Montag, den 25. Januar 1926, Vormittags 11 Uhr, in den Gejchäitsräumen der „Grubo“, Grund- und Bodenverwertung A -G., Berkin NW. 7, Hegelplay 2, stattfindenden Ge- neralversammlung mit folgender Tagesordnung ein:

1. Neuwahl des Aufsichtêrats. -

9. Beschlußtassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschä]ts- jahr 1924,

Zur Teilnahme an der Generalyer- sammlung sind diejenigen Aftionäre be- rechtigt, welche spätestens am zweiten Werktage vor der anberaumten General» versammlung bis 4 Uhr Nachmittags ibre Aktien oder darüber lautende Hinter- legungsscheine bei unserer Gesellschait in deren Ge]chäitölokal, Berlin NW. 7, Degeplas 2, binterlegt haben.

ie Hinterlegung kann auch bei einem Notar geschehen Deutsche Spirituosen Werke Aktiengesellschaft in Liquidation, Der Liquidator: Dr. jur. Karl Meumannu.

{106722] ranffurter Vank.

ie Aktionäre werden bierdur zu einer außerordentlichen Generalverfamm- lung, weiche Mittwoch, den 27. Ja- nuar 1926, Vormittags 11 Uhr, im Bankgebäude, Neue Mainzer Straße 69, hier, stattfindet, eingeladen. Tagesordnung :

1, Bericht über die Lötung des Interessen- A nas mit der Deut)chen

ereinébanf. :

2. Eber uts. des Vertreters der Deut1chen Vereinsbank im Au1sichts1at der Franfrurter Bank.

Die Stammaktionäre. welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Aftien ohne Gewinnanteil- und Erneuerungs|cheine oder die Bescheini- gung eines deutihen Notars. wonach diefe U1funden bis zum Schluß der General- versammlung bei ihm deponiert sind, späte- stens am 23. Januar 1926 bei der unter- zeichneten Bank hinterlegen.

Die Formulare der Einreichnungsver- zeichnisse und der Vollmachten werden auf der Bank ausgegeben.

Vom 28. Januar 1926 ‘an werden die hinterlegten Aktien gegen Rückgabe der Beicheinigung wieder ausgelietert

Frankfurt a. M., 23 Dezember 1925. Der Vorftand der Frankfurter Bank,

Dr. Winterwerb. C. Andreae.

Verantwortlicher Schriftleiter J V: Weber in Berlin. Verantwortlich für den Anzeigenteil Nechnungsdirektor Men gerin g, Berlin, Verlag der Geschäftsstelle(V en gerin g) in Berlin. :

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstx, 32.

Drei Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage)

und Erste bié Dritte Zentral-Handelsregister-Beilage

zum Deutsche

ngsjachen. j 2. Autgebote, a Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellschasten auf Attien, Aftiengesellschaften

und Deutîcßke Kolonialagefell\chaften.

e” Befristete Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäfts

5. Kommanditgesell- {asten auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

[106230] Berichtigung.

Gn unserer Befanntmachung in Nr. 298 dieser Zeitun Württembergi|chen Vereinsbank PM 600 Nr 57 984 als für fraftlos er- klärt au'geführt. lauten: 27 984.

Berlin, im Dezember 1929.

: Deutsche Bank.

Michalowsky Stauß.

[102750/ Aufforderung. :

Nachdem die Generalveriammlung der

Cession Rüekversicherungs - Aktien-

Gesellichaft in München am 21. No-

vemver 1925 ‘die Auflötung der Getell- {chast bes{lossen hat, werden in heit des § 297 des P -B die Gläu- biger aufgefordert, thre Ansprüche an- zumelden. s

München, den 14. Dezember 1925.

[90361| Bekanntmachung. Landeswirtschaftsftelle für das badische Handwerk A. G., Karlsruhe, Baden, Friedrichspl. 4.

Durch die Generalveriammlung vom

3. November 1925 ist die Liguidation der

Gesell\chaît beshlosfen. : Die Gläubiger der Gesell\chaît werden aufgefordert, thre Ansprüche anzumetden. Karisruhe, deù 11. November 1925. Die Liquidatoren : Sonner. Utermühl.

[106226] Bekanntmachung, 2 ie nah Art. 38 der Durhführungs- verordnungen zum Aufwertungégeieß vom

29, November 1925 am 2. Sanuar 1926 fälligen Zinsen von 2 9/ für das Jahr 1925 unterer 4# 9% igen Anleihe - vom Jahre 1911 werden gegen Einreichung des Coupons | l r_2. Sanuar 1926" mit RM 3 für- die Ubscnitte üher Papiermark: 1000 bei unteren Zahlstellen ‘abzüglich Kapitdäl-

Nr. 9: per 2

ertragsteuer gezählt 2 Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwecke des Altbesignachweites hinterlegt find, steht der Gegenwert. der betr. Coupons en zur Bertügung. i : Alle Ziüescheine mit „früherem Fällig- Feitsdatum find wertlos. . i Crefeld, den 22. Dezember 1925.

Krefelder Stahlwerk A.-G.

Po.bell. Laässek.

n Reichs

ist u. a. die Aktie der über

Die Nummer muß

emäße

Einreichern bei der -Ginreichungsftelle

[96222)

Mit Rücksicht darauf, daß fi unsere

Gesellichaft in Liquidatiou befindet, fordern wir hiermit alle Gläubiger auf, ihre An- sprüche geltend zu machen.

Wiüthelmsburger Eisenkouftruktions-

und Maschinenbauaustalt Aktien- gesellshaft, Wiihelmsburg, Elbe, in Liquidätion.

[T06469)

Die Aktionäre. unserer Gelellscaft

werden hiermit aufgefordert, die in threm Besitz befindlichen Papiérmarkattien gegen Goldmarfaftien bei der: Dresdner Bank, Dep.-Kasse B, Berlin Potsdamer Straße 20, umzutau1chen. j Adalbert Stier A.-G., Berlin SW.19, Kommanudantenstraß;e 20/24.

[104373 i j Einladung zur außeroxventlichen Generatlversammlung.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zur außerordentlichen Generalversammlung auf Samstag, den 16. Fanuar 1926, Vormittags 10 Uhr, in das Dienstgebäude des Notariats Säckingen ein.

Tagesordnung:

1. Wahl in den Aufsichtsrat.

2 Autlösung der Gejellschaft. :

Nheinfelden, den 16. Dezember 1925.

Uhrenfabrik Nheinfelden A.-G.,

Nheinfelden, Bd. JIeanguenin.

{105687 L A Deutschgewerkschaftlihe Bank Aktiengesellschaft, Berlin.

Sämtliche Papierma1 kaftien, unserer Ge- sell)chaft, „Deutschen Reichsanzeiger“ Nr. 222 vom 22 September, Nr. 290 vom 24. Oktober und Nr 252 vom 27.- Oktober d. J er- lassenen Autktorderungen bis zum ‘heutigen

Tage zum Umtausch in Reichemarkäfktienz

bezw. zur Verwertung eingereicht worden sind, werden gemäß § 17 der 2. D -V. zur G-B.-V und § 290 H.-G:-B,. hier- durch für fraftlos erflärt_ Berlin-Wilmersdorf, den 24; De-

zember 1929. . i Der Vorftand,

die nicht ent)prechend. der im

Erste Beilage anzeiger und Preußischen

Berlin, Donnerstag, den 24. Dezember

Staatsanzeiger

1925

vera

(106197]

Einladung zu der am S. Januar 1926 im Notariat X1 München, Kaufinger Straße 29 stattfindenden aufér- ordentlichen Generalversammlung.

Tagesorduung :

Wabl von Au!sich sratsmitgliedern.

München, den 22 Dezember 1925.

Pan-Bank Aktien-Gesellschaft,

Der Vorftand.

(105683 Hannoversche Spar- und Leih-Bauk Aktiengesellschaft in Liquidation, Rotenburg, Hannover.

Wir fordern auf Grund der 88-297 ff. H-G -B. untere Gläubiger zum zweiten Ma1e auf, ibre Anprüche anzumelden.

Der Vorstand. Gbeling, Liquidator.

[106206] Kraftloserklärung.

Trotz unserer im Reichsanzeiger Nr. 14i vom 19 Juni 1925 und Hamburger Fremdenblatt Nr. 166 vom 17- Juni 1925 gemachten Veröffentlichung des General- versammlungsbe'chlusses vom 13. Dezember

1924, betreffend Umtausch der Papiermark: | 1 g; aftien unserer Gesellichaft in auf Reicbs- | gg

mark lautende Aktien bis zum 31. Juli

1925, baben eine Anzahl Aktionäre den Umtausch noch niht vorgenommen Wir verlängern hiermit dieje Frist bis zum 31. Januar 1926 Der Umtausch hat. in Beim Wir er- klären hiermit, daß alle Aktien, die nicht bei uns für fraftlos

unseren Geichättsräumen: Altona, grünen Jäger 15, zu erfolgen.

bis zu dem angegebenen Termin umgetauscht worden find, erflärt werden. Altona, den 15. Dezember 1925. Deutsche Piano-DHandels Aktieu- gesellschaft, i Altoua, Beim grünen Jäger 15.

{106232] j ; Galanterie- und Gpielwaren- Union Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre werden bierdurch zu der am 15. Januar 1926, Nachm, 5 Uhr, stattfindenden . a.-0,...Geueralversanim- Herrn Notar Dr JIoachimczyk,

lung bei Berlin W. 8, Friedrichstr. 65 g, eugeladen. Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstands und des Auf-

sichtsrats.

2, Entlastung von. Vorstand - und Aufs

sichtsrat.

3, Beschlußfassung über die Frag? der

Autlöwung der Ge1ellschaft..

Berlin, den 20. Dezember 1929. Der Vorstand. j Sommer Wo

More e a0

| Bankguthaben, * Kassa, e

| Meservetonds '. ¿ « «e

Va L ! rioritätsanlehen Die Attionâre, - die an der ied v

versammlung teilzunehmen gedenfen, wollen Rückständig ihre Aktien pätestens 2 Tagêè vor der Rückständige Generalverjammlung bei der Gesellfchatt,

i i | Kautionen und Einlagen Berlin, Oranienstr. 117/118, binter]egen. | Diverse Hrobitoron s A

{1066721 Wir laden

Büro des Rechtsanwalts . und straße 20. stattfindenden Generalversammlung Tagesordnung ein :

1. Vorlage dés Geschäftsberichts füx die

Zeit vom 1. Januar bis Zl. De- zember 1924. . ,

, Beichlußfassung über die Genehinigung

der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung für die Zeit vom 1.:JZa- nuar bis 31, Dezember 1924. 3, Beschlußfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands, 4. Neuwahl eines Au}sichtsratsmitglieds. Berlin, den 19. Dezember 1925. Kaiserstraße .34, Grundstücels- Verwaltungs-Aftiengesellscha zu Berlin. O Der Vorstand.

[106220] e Die nach Art. 38 der Durchführungs- verordnung zum Aufwertungögeseß vom 29 November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zin)en von 2% für das Jahr 1925 unterer 4 9% igen Anleibe vom Jahre 1899 werden gegen Einreichung- des Coupons Nr. 53 per 1. Oktober 1925, und unteier 44 % igen Anleihe vom Jahre 1908 gegen Einreichung" des Coupons Nr. 35 per 1. Oktober 1925. mit Neichs- mark 3 tür die Abschnitte über PM 1000 und NM 1,50 - für die Abschnitte über PM 9500 bei unseren Zahlstellen abzlig- lih Kapitalertragssteuer gezahlt. i Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwede des Nachweises des Altbesiges ein-

gereicht worden sind wird der Gegenwert |

der betreffenden Coupons #n Einreichern von uns überwiesen.

“Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- feitédatum find wertlos |

Berlin W. 50, 22. Dezember 1925, '

Deutsche Eisenbahn-Betriebs- Gesellschaft Actienge f? schaft.

die Aktionäre unserer Gesell- schaft zu der am Mittwoch, den 20. Ja: | —— nuar 1926, Nahm. 3 Uhr, in dem |

Notars Dr. Rudolf Dix zu Berlin W. 8, Behtuen- ordentlichen mit folgender

| Fuhrweiten, Unkosien eins. ¡_ Eisenbahngleisebetrieb

| Aufwertung d. Obligationen Abschreibungen

entlicher Anzeiger

ú Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

1,05 Reichsmark.

|[102396] Bekanntmachung.

Durch Beichluß der Generalversamm- lung vom 27. August 1925 ist die Ligut- dation der Aktiengesellschaft für deutliche Kammaarnerzeugnisse. Berlin, betchlofsen worden Die Gläubiger der genanntea Gesellschaft werden hierdurch aufgetordert, ibre Ansprüche bei der obengenannten Ge- sellshait anzumelden

A.-G, für deutshe Kammgarn-

Erzeugnisse. Kurt Frowein. Rolf Schlieper.

[106171] Bekanntmachuug. Aitiengesellschast für Wirkerei und Strickerei in Frankfurt a. M.

Nachdem die. Frist tür die gemäß Ge- neralverjammlungebes{chluß vom 27. No- vember- 1924 zu erfolgende Einreichung der Aktien unserer Gesellschaft zwecks Um- taushes in neue Neichsmaifaftien am 30. Junt 1925 abgelaufen ist, wecden die nicht eingereichten Aftien zufolge § 17 der Il. Durchtührungéverordnung zur Gold-

| bilanzverordnung und § 290 H.-G.-B, für

kraftlos erflärt. As a. M., den 21. Dezember Ì

Aktiengesellschaft für Wirkerei und Strickerei. (Nnierschriften.)

‘(106186]

Aktiengesellschaft Paulanerbräu

6alvatorbrauerei, München. Bilanz am 31. August 1925.

Aktiva, _RM Immobilien . . ... 26955 727|74 Malschinen- und Braueret-

eintihtung : 245 750 Elektr. Licht- und Kraft-

e ie Sre 85 000|—

378 2202

S r S Fuhrvark und Pferde . 82 300 168 000

Wirtschaft#- und Büro- 132 260

“inventar 74 2/2. Eilenbahnwagen . . . »+

1 077 904 30 000

Wetel und Effekten . | 1957 243/42 Kautionteffektew . ¿ «-- Diverje Débitore „© ¿f 169432937

Avale . s

Passiva,

Aktienkapital © 880 000

341 400|— 429 091791

4887

29 006125 767 390/87 30 000} 915 54699

8 506 735/75

Gewinn- und Verlustrechnung i am 31, August 1925. “F RM [s 1 417 602/09

Dividenden- / \cheine .

Ma e S L ps Gewinn- und Verlustkonto

: Soll, L S Brennmaterialien und Eis Schäfflereiunfkesten ein1chl. De e 5 i : Neparaturen und Unter- haltung d. Immob., Ma- schinen usw. 1 673 100/17 230 073 Beiuiebsunkosten, A 724 724 Büro- und Verwaltungs« unkosten, Versi, und Steuern . 1 270 36716 213379 278 552 915 546

6183 803/98

Gewinnübers{chuß

Haben, Bierkonto A OE Brauereiabfälle . . « « - Zinsen und Mieten 4

« | 5 816 204/14 182 271/90

185 327/94 6 183 803/98

Die laut Beschluß der heutigen Ge- neralversammlung für das abgelaufene Geichättsjahr auf 12 9%/ festgesegte Divi- dende gelangt vom 21 d. M. ab mit RM 30 ‘abzügich Kaptitalertragsteuer

in München

bei der Deutschen Bank Filiale Mlinchen, bei der Bayeri\hen Vereinsbank, bei der Commerz- und Privat-Bank __A. G. Filiale München und %ei der Gejellshaststasse, Ohlmüller- straße 42, | in Coburg bei der Coburg-GothaishenBank A. G., bei der Bank für B. M. Strupy A. G Filiale Coburg gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 39 tür 1924/25 zur Auszahlung. Wegen des yon der Generalver'ammlung

be\chlossenen Bezugsrechts verweiten wir auf das untenstehende Bezugöangébot.

| schließlich

(106187! Umtausch der Aktien.

Für ume im UÜmlaukt befindlien verichiedenartigen Aktien gelangen neue einheitliche Urfunden zur Ausgabe

Wir tordern demgemäß untere Aktionäre auf, ihre Aktien mit Dividenden- schein für 1925 26 u. ff. bis zum 15. Februar 1926

bei der Deutschen Bank Filiale

München, München, Leubach-

Þlasß 2, mit einem nach der Nummernfolge ge- ordneten Verzeichnis, wofür die bet der ge- nannten Stelle erbältlihen Formulare zu verwenden find, einzureichen. Die Aus- händigung der neuen Aftienurkunden im gleichen Yennbetiag mit Dividendenschein Nr 1 u. ff erfolgt Zug um Zug

Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, daß ab 16. Februar 1926 an der Börse nur noch die neuen Aktienurkunden lieferbar find.

Bezugsangebot.

Die ordentlihe Generalversammlung unserer Aftionäre vom 19 Dezember 1929 hat beschlossen, den Fnhabern der Stamm-

derart einzuräumen, daß auf je St. 20 = nom. RM 5680 Stammaktien eine neue Stammktie über nom. RM. 250 mit Dividendenberechti- gung für 1924/25 wertfrei enttällt.

Wir tordern unlere Aktionäre auf, das ibnen hiernach zustebende Bezugérecht bei Yermeidung des Ausschlusses in der Zeit bis 2um 15. Febrnar 1926 ein-

Bank Filiale Lenbach-

bei der Deutschen München, München, plaß 2, geltend zu machen.

Der Bezug erfolgt gegen Ein- reichung der Divivendeuscheine Nr. 1 unserer neuen Aktienurkunden. Die Dis- videndenscheine sind mit einem - nah der Nummernfolgéë geordneten Verzeichnis, wofür die bei der genannten Stelle erhält- lichen Formulare zu verwenden find, ein- zureichen ‘Die Aushändigung der be-

8 506 735/75 |

921 787/21 | -- 238 674/21

Thüringen vom. |

| Dividendenschein Nr. 2 u. ff. sowte einem | weiteren Dioidéndéenschein für 1924/29 |zwecks Erhebung der Dividende. Die | Börlenumsaßzsteuer wird. von unserer Ge- ' sellschaft getragen.

München provisionöftet. Soweit die Aus-

108 912!73 | übung des Bezugsrechts im Korrespondenz? | wegè erfolgt, wird . die übliche Provifion |

in Amechnung gebracht. j Diejenigen Aktionäre, welche thr Be- zugsrecht nicht auszuüben wünschen, erhalten innerhalb der Bezugsfrist pro | eingereichten Dividendenshein Nt. 1 eine Barentschädigung von RM. 25. München, den 19. Dezetnber 1929.

Aktiengesellschaft Paulanerbräu

Galvatorbrauerei. Dk. bv. Hößle K Hanaenmiller.

(106233 Deutsche Finanz-Aktiengesell- hast Dortmund.

Am 11. Fauuar findet in den Räumen des Notars Herrn Dr Heymann, Dort- mund Ostenbellweg 46/48, eine außer- ordentliche Generalversammlung mit folgender Tagesordnung stat:

1. Ausscheiden des 2. Vorstandsmitgliedes.

92, Bericht des Vorstands über das Ge-

_tchâftsjahr 1925. 3, Genehmigung ter Bilanz fowie der Gewinn- und Verlustrechnung

4. Hinzuwahk der Aufsichtsratsmitglieder.

5. Das Unternehmen toll auf gemein-

._ nüuiger Grundlage umgestellt werden. [105328]

Bergina Aktiengesellschaft ür

Schokoladen- und Zuckerwaren: fabrikation, Düsseldorf, Einladung zur Geueralversammlung.

Die Aktionäre werden hièrmit zu der am 15. Fanuar- 1926, Mittags 12 Uhr, in Düsseldort, Zweibrücer Hok, stattfindenden ordentlihen General- versammlung eingeladen. pa

Tagesordnung :

fellshatt.

oder deren notarielle, selben enthaltende Beicheinigung über die einem doppelten 5 Tage vor der Gesellschattófasse zu hinterlegen. wo- gegen den zum Eintritt in die Verjammlung aus-

gehändiat wird. : Düsseldorf, den 17. Dez 1929.

Der Vorstand, : Paul Tenhagen.

s. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von- HNechtsanwälten.

8. Unfall- und Jubvaliditäts- 2c. Verficherung. 9. Bankausweise.

10. Ver1chiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

stelle eingegangen fein. “Pf

| 1889

aktien unserer Ge)ellichatt ein Bezugörecht |

zogenen Aftien erfolgt Zug um Zug mit |-

| [106214] Der Bezug erfolgt |

| am: Schalter der Deutichen Bank Filiale s 29 November 1929 am 2. | fälligen Zinsen von 29% für das Jahr

Beschließung der Ligurdation der Ge: | S | daß a ' Aktionäre, néelhe an der Beratung und | Deutschen Reichsanzeiger Nr. 280 vom Beichlußnassung in der Generalveriamm- | 30. November 1925 bereits gekündigt find. lung teilnehmen wollen, haben ihre Aftien | Wir zahlen über den Auftwertungsbetrag die Nummern der- | hinanegehend

bei einem Notar hinterlegten Aftien nebst | wenn Nummernverzeichnis | 31. März 1926 bei uns eingereicht werden, der Generalveriammlung bei Die weiteren Rück«ablungèebedingungen er- geben sih ans der Bekanntmachung.

Hinterlegenden der Ausweis !

[106192]

Sächfishe Malzfabrik,

Dresden-Plauen.

Die nah Art 38 der Durchtührungß« verordnung zum Aufwertungtgeiey vom 29 November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen «insen von 29% für das Jahr 1925 unjerer 4 9% Anleihe vom Jahre werden gegen Eimeichung des Coupons Nr. 72. pèr 2. 1. 1926 mit RNM 1.50 für die Ab\chnitte über PM 500

| bei unseren Zahlstellen abzüglich Kapitals

ertragsteuer gezablt

Sorweit Obligationen mit Bogen zuw Zwecke des Nachweises des Alitbesiges zinterlegt sind, steht der Gegenwert der betreffenden Coupons den Einreichern bef der Einreichungsstelle zur Verfügung

Alle Zinsicheine mit früherem Fällige feitädatum find wertkos.

Dresden, den 22 Dezember 1929.

Sächsische Malzfabrik. Paul Reißhauer _Otto O Kn 0909p, [106231]

Wir laden hiermit die Aktionäre unerer Gejellichaît zu einer am Freitag, den 8, Januar 1926, Vorm. 11 Uhr, in untèren Geschäftöräumen, Berlin W. 8, Behrenstr 98, s\tättfindenden außer«- ordentlichen Generalverfammsung ein. Tagesorduung: Unzeige des Vore stands gem. § 240 d H-G-B. (Verlust von mehr als der Hälfte des Afktiens tavitals) und Beiprehung der zu treffenden Maßnahmen. Zur Teilnähme an dex Generalveriammlung müssen die Aktien auf den Namen des Berechtigten wenigstens 6 Tage vor der außerordentlichen Generale verjammlung bei der Ge)ell\haft oder der Darmstädter und Nationalbank, Berlin, Behrenstraße 68, gegen eine Bescheinigung hinterlegt sein. Die Vorlage eines Hintera legungs1cheins der Neichébank oder eines veutsdhen Notars ist eben'alls zuläffig, wenn in dem Hinterlegungsschein die Nummern der binterleaten Aktien ange- geben find. :

Berlin W. 8, den 23. Dezembci 1925, Aktien-Gesellschaft für

Feuerungstechnik.

Der Vorstand. ;

Die nach Art. 38 der Durchfübtungs- verordnung zum Aufwertungsgeley vom Januar 1926

1925 unserer 509/% Anleihe von 1908 aelangen gegen Einreichung: des Zinticheins Nr. 15 per 1. September 1925 mit RM 3 abzüglich Kapitalertrgasteuer : in Berlin; , bei der Berliner Handels - Gefell- schaft, bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, / : bei der Direction Gesellschaft zur Auszahlung ; t Soweit Schuldverschreibungen mit Zins- \{einbogen zum Zwecke des:-Nacbweises des Altbesitzes hinterlegt sind, steht der Gegen» wert der betreffenden Zinefcheine den Ein- reihern bei der Einreihungsstelle jur Ver« fügung. i: Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- kfeitsdatum sind wertlos Berlin, im Dezember 1925

Handelsgesellschaft für Grundbefigz. { 106215] L Unter Bezugnahme auf Artikel s1 Absay 4 der Durchführungsverordnung zum Aufwertungsgesez machen wir bekannk, daß uns für unsere 50°/0 Anleihe von 1922 dur die ausgebende. Bank ein Gesamt- betrag von 2 841.420 PM „mit Wert vom 2. Januar 1922 - gutgeschrieben worden ist Die Umrechnung zum Sag vou 252 GM tär 100 PM ergibt cinen Getamtwert 71 60454 GM und einen Aufwertungêbetrag von 3,58 NM für. je 1000 PM. Der Gesamtbetrag der ausgegebenen - und nod im Umlauf befindlihen Schuldver- \chreibungen beträgt 3 000 000 PM. Mir machen gleichzèitig nochmals bekannt, unjere Schuldver}chreibungen im

der Diseont0-

RNM 5 für je 1000 PM,

die Schuldverschreibungen bis

Cassel, den 22. Dézember 1925.

Deutsche Zündholzfabriken

Aktiengesellschast, Der Vorstand,

o E Et R E E p E R ea afer 0ienn w- My L MSF. wir * ‘A CMES E E A I L MEN j Porter ep

7 t O E S AC A M" A A Ei Q E M U

A R P N E M A er C Medea nen

ph a M OE E: M