1925 / 305 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ee E

S S I I

[108324] Aktiengesellschaft Hotel Bellevue

zu Dresden. G _Die nach Artikel 88 der Durch- N Enans um Aufwertungs- gejey vom 29. November 1925 am 2 Jo: nuar 1926 fälligen Zinsen von 2 % für das Jahr 1925 unserer 4:4 %2 Anleihe vom Jahre 1911 werden gegen Ein- reichung des Coupons Nr. 30 per 2 Ja- nuar 1926 mit RM 3,— für die Ab- chnitte über PM 1000,— bei unseren ahlstellen abzüglich Kapitalertrag- tener gezahlt. Soweit Obligationen mit Bogen zum wecke des Nachweises des Altbesißzes interlegt sind, steht de Gegenwert der Einreichern bei der zur Ver- fügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- kTeitsdatum sind wertlos. / Der Vorstand. Ronnefeld.

[108421]

Die nah Art. 38 der Durchführungs- verordnuna zum Aufwertunasgaeseß vom 29 November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Fahr 1925 unserer 4 7 Anleihen von 189%, 1893, 1899 und 1901 werden geaen Einreihung des Coupons

1 November 1925 mit RM 3,— r die Abschnitte über PM 1000,— be1 unseren Zahlstellen abzüglich Kapital- extraasteuer aezahlt.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Aweke des Nachweises des Altbesibes binterleat sind, steht der Gegenwert des betreffenden Coupons den Einreichern bei der Einreichunasstelle zur Verfügung

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- Feitêdatum sind wertlos.

Bremen, den 29. Dezember 1925.

Bremer Straßenbahn.

DO6208] uderus’\che Eisenwerke Weßlar. Nah Art. 38 der Durchführungs- verordnung zum Aufwertungsgeseß vom 29, November 1925 werden die am 2. Ja- nuar 1926 fälliaen Zinsen von 2 % für das Jahr 1925 unserer unten _auf- geführten Anleihen abzüglich 10 % Kapi- talertragsteuer bei nachstehenden Zahl- stellen bezahlt: in Frankfurt a. M.: Mitteldeutsche Creditbank, Deutsche Bank Fil. Frankfurt, Dresdner Bank in Frankfurt a. M,, Bankhaus Baß & Herz,

Gebr. Sulzbach, E Disconto - Gesellschaft

etreffenden Coupons den Einreichungsstelle

Direction der Fil. Frankfurt, M.

[108367] Bekanntma

Die Zinszahlung für das rik

Frankfurt a, Main ligationen" von 1900 und

nannten Zahlstellen und asse im

in rankfurt a. s{rewbungen von 1

schreibungen von 1914

Soweit Obligationen mit Zwecke des dinterlegt sind ; betreffenden Éinreichern bei reichungsstelle e Verfügun Alle Zinsschei feitsdatum sind wertlos. Frankfurt a. M., 29 De; J. G. Farbenindufstrie gefellschaft.

auf die von der früheren Chemischen Griesheim Elektron in 129

vom 2. Januar 1926 ab mit 3 RM pro Stück durch die in den Anleibebedingungen

\{châftshause, Gutleutstr. 31, und zwar:

Fw uldver- t 900 n R enten Zinsscheine per 2. Januar 1926 Nr. 50, i 2. bezüglih der 5 % igen Teilschuldver- | Verf

bezüglich der 42s % igen

itempelung der Erneuerungss

Nachweises des Altbesthes steht der Zinsbetrag den

ne mt Friberém Fallig-

. La 1

ahr 1925 ki Sar? ausgegebenen fälligen Ainse 1914 erfoigt älliagen Zinsen Jahre 1913

durch unsere

Soweit Zwede binterleat sind, Einreickern bei erfüguna.

Alle Zinssche Feitédatum sind

gegen Ab- Ine. ogen zum

Akti

[108382] Die nach Ar

der Gin-

zember 1925, | 29- 1 Aktien- | fälligen Zinsen

1925

[108315] s Am 2. Januar 1926 find der Durchführungsverordnung

wertungsbetrag unserer 4

und 1914 fáâllia. Die

Hauptkasse und folgenden Zah

Leipzig, : Allgemeine Deutsche Cr Abt. Becker & Co. in Berlin,

2. Januar 1926 fälligen (Coupon Nr. 30) und für die Erneuerungs\cheine nebst

find wertlos.

den

Zahlstellen

stattfindet. L : Soweit Obligationen mit Zwelke des Nadchveises des

betreffenden Coupons den Eir der Ginreichungsstelle zur Ve

Bankhaus Ernst Wertheimber & Co.; j in Verlin:

Mitteldeuishe Creditbank,

Deutsche Bank,

Dresdner Bank, ;

Direction der Disconto-Gesellschaft:

in Köln a. Rhein:

Mitteldeutsche Creditbank, Fil. Köln,

Deutsche Bank, Fil. Köln,

Dresdner Bank in Köln, :

Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie.,

A, Schaaffhausen’sher Bankverein Æ-G.;

in Dorimund: Deutsche Bank, -Fil. Dortmund; in Düfsekdorf: gte ge Creditbank, Fil. Düssel- orf, A. Schaaffhausen“her Bankverein in Elbers

Direction der Disconto - Gesellschaft Ful. Elberfeld, i:

Bankhaus von der Heydt - Kersten & Söhne, ' :

Bergisch-Märkishe Bank, Fil. der Deutschen Bank;

in Essen, Ruhr:

Ene ete Creditbank, Fil. Essen, sener Creditanstalt Fil. der Deut- schen Bank, S

Direction dex Disconto - Gesellschaft Fil. Essen,

Dresdner Bank:

n Gie Mitteldeutshe Creditbank, Fil. Gießen; in Weilburg:

Firma Hermann Herz;

in Wetzlar: -

Mitteldeutsche Creditbank, Fil, Weßlar,

Bankhaus I. Kellner,

Gesellschaftskasse in Weßlar.

4 ?7 Anleihe von 1896 Maßen gegen Einreihung des Zinsscheins Nr. 59 per 2-1. 1926 mit # 3,—,

4 ?7 Anleihe von 1897 Wektlar egen Einreichung des Zinsscheins Nr 57 Lit. A per 1. 10. 1925 mit 6 D Mr. oe Lt: B Per 1. 10, 1925 mit M 150 Nr de Ut C per 1. 10. 1925 mit M 0,60,

4/4 %% Anleihe von 1903 Lollar gegen Abstempelung des Erneue- rungsscheins Lit. À ¿rx zweiten Neibe Zinsscheine vom 30. 6. 1913 mit M 3,—, gegen Abstempelung des Er- neuerungssheins Lit. B der zweiten Neibe Zinsscheine vom 30. 6, 1913

mit M 1,50,

474 ?%% Anleihe von 1904 Kray gegen Abstempelung des Erneue- rungsscheins der zweiten Meihe Zins- scheine vom 2. 1. 1914 mit 3,—,

414 ?7 Anleihe von 1912 Weßklar

gen Einreichung des Zinsscheins T. 20 Li À Por 1, 12-1925 -mit M 0 Mil: A Lit B per 1. 12. 1925 mit 1,50. : i

Soweit Obligationen mit Zinsbogen

um Zwecke des Nachweises des Altbesißes

binterlegt sind, steht der. Gegenwert der

etreffenden Zinsscheine den Einreichern bei der CEinreichungsstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- Feitsdatum sind wertlos.

Gesellschaft. Der Vorstand.

[108325] i Als Vorstand der nachben

L A

29, November 1925 am

1925 gegen Einreichung der bezeihneten Coupons mit

Gesellschaft, Filiale Bremen

Gas- und T felbold A.-G. 1911 Coupon Nr. 29 1925 von Nr. Coupon Nur. 29 per 1. 1

Aktiengesellschaft. 5

1925 mit M 1,50. Gaswerk A.:G. 414 % Á 1,50. : Gaswerk Hersbruck

Coupon Nr. 29 per 2. 1

mit M 1,50. Soweit Obligationen mit 3weck des Nachweises de

kfeitsdatum sind wertlos. Bremen, den 23, Dezem

——————————————

[108326] Die nach Artikel 38

«Fahre 1900 Einreichung des Coupons

und des Coupons Nr. 34 un von 1909 per Jan RM 3,— für die Abschnitte züglich Kapitalertragssteuer Zweck des Nachweises d

hinterlegt sind, steht der G betreffenden Coupons den

keitsdatum sind wertlos.

Buderus'sche Eisenwerke,

Gesellschaft.

vember 1925 zum Aufwertungsgeseß 2% Zinsen für das Jahr 1925 auf den Auf-

leihen aus den Jahren 1911, 1913 | Zahlung in Höhe von NM 3,— für Abschnitte übec PM 1000,— and von NM 1,50 für Ab- [hnitie über PM 500,— erfolgt abzüglich 10 % Kapitalertrags\teuer bei

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt in

Leipzig, Direction der Disconto-Gesellschaft in

dem Jahre 1914 gegen Einreichung der gg 0

Leipzig, den 29. Dezember 1925. Leipziger Nußenbahn-Aktien-

Credner.

sellschaften mache ich bekannt, daß die nach Artikel 38 der Durchführungsver- verordnung zun ovdnung zum Aufwertungsgeseß vom 2. Fanuar 1926

fälligen Zinsen von 2% für das Jahr

stehend angegebenen Beträgen von dem Bankhaus der Direction dexr Disconto-

Kapitalertvagssteuerx eingelöst werden. Wasserwerk Langeu- 413% d

1—200 mit 3,—,

Nr. 201—360 mit X 150. Gaswerk Groß- und Klein-Räschen

von 1908 Coupon Nr. 34 per 1. 10.

Freienwalde : Anleihe / Coupon Nr. 53 perx 2. 1. 1926

_A.-G. 5 % Anleihe von 1911 Coupon Nr. 29 Vev 2. 4; 1926, Vit. A t M0

hinterlegt sind, steht der Gegenwert des

betr. Coupons den Einreihern bei dev

Einreichungsstelle zur Verfügung. Alle Zinsscheine mit früherem Fällig-

Heinrich Théeuéerkauf.

der rungsverordirung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 am 1926 fälligen Zinsen von 2% Fahr 1925 unsever 44% Anleihen vom und 1909 werden gegen

Anleihe von 1900 per 2. Fanuax 1926 2. Fanuar mark 22,50 bei unseren Zahlstellen ab-

1 ua Soweit Obligationen mit Bogen

bei der Einreichungsstelle zur Verfügung. Alle Zinsscheine mit früherem Fälltg-

Bremen, den 24. Dezember 1925. Allgemeine Gas- und Elektricitäts-

rêihung der nach Art, 38 | 1. vom 29. No-

NM 6,— 14 % An- züalih Kapitale Soweit

Altbesibes hin Gegenwert der den Einreichern

Zur

unserer [lstellen:

Aachen, den Rheinische Kleinbahne

Siméon.

edit-Anstalt,

tuna des Erneuerun mark 3,— für die At mark 1000.— bei unseren Zahlstellen av- züalid Kapitalertraasteuer gezahlt

Obligationen mit l des Nachweises des Altbefibes

Bremen, den 29 Dezember 1925. Norddeutsche Waggonfabrik

verordnunag zum Aufwertungsgeseb vom 29.- November 1925 am 2. Januar 1926

unserer 44 %igen Anleihe vom Jahre 1912 werden gegen Ein-

Auaust 1925 mit RM 1,50 für die Abschnitte über NM 75,—, mit für die Abschnitte er RM 150,—, mit tur die NRNM 300,— bei unseren Zahlstellen ab-

Schuldverschreibungen Bogen zum Zweke des Nadcdnweises des

zur Verfüguna. 3 früherem Fälligkeitödatum sind wertlos

1925 am 2 Januar 1926

von 2% für das Jahr | 99. 1925 unserer 5 % ( 29. November 1925

Anleihe vom

werden gegen Abfstempe- eins mit Reicbs- nitte über Papier-

Bogen zum

steben die Zinsen den ‘der Einreichunasstelle zur

ine mit früherem Fällig- wertlos.

engesellschaft.

[1 t. 38 der Durführungs-

von 2% für das Fayr

Zinsscheine Nr. 6 per

NM 3,—

Abschnitte über rtragsteuer gezahlt. . mit

terleat sind, - steht der betreffenden Zinss&eine bei der Einreichunasstelle | „y Alle Zinsscheine mit

29. Dezember 1925.

Elektrizitäts- und n-Aktiengesellschaft.

Cremer-Chapé.

und zwar für die Anleihen aus dem Jahre | [108353] 1911 und 1913 gegen Einreichung der am

Zinsscheine Anleibe aus

dreifachem 1925 unserer

Bankverein f

auf A. G. Bremen

Zee

Bogen zum | wée N | hinterlegt find,

Altbesthes

dinterleat sind, steht der Gegenwert der | betreffenden. Coupons den Einreicern bei : der Einreichunasitelle zur Verfügung.

rreichern bei 1b rfüaung. Alle Zinssche feitsdatum sind Bergedorf, , De [108351] Sohburger

annten Gé-

fälligen Zinsen nachstehend 1929 unserer

den nach- reichung der

, abzüglih |*' ej der Gesel : Anstalt in Anleihe von M der 1. 10. in Xburzen

0. 1925 von

z ede 50. MeCc

jinterlegt sind, Einreickern bet

o; 9 »4 a3 -.. 27 Anleihe Verfügung.

(Oder) von 1899 mit

Röcknitz b,

Hohburger Akt

Hanjeatische Stuhlrohrfabriken __Rümcer & Ude A. G. Die nach Art. 38 der Dur(führungs- rdnung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 am 2, Januar 1926 Nummerüverzeichms, wi oten bei | fälligen Zinsen von 2% für das Jahr den Zahlstellen erhältlich sind. ethe Alle Zinsscheine mit früherem Datum | Jahre 1912 werden gegen Einreichung e e 27 Æ R N Die Einreicher der Erneuerungsscheine | 1929 mit NRM 3,— für die Abschnitte der Anleihe vom Jahre 1914 erhalten von | Über PM 25,— bei unserer Zahlstelle Bescheinigungen, Grund deren die Aushändigung der neuen

Zinsscheinbogen nah deren Fertigstellung | steuer gezahlt. L s A Soweit Obligationen mit Bogen zum

des Nachweises des

Aktiengesellschaft Die nah Art. 38 der Durchführungs-

29, November 1925 am 2.

bom Jahre 190

dreifahem Nummernverzeichnis mit RM 3.— für die Abschnitte Uber PM 1000,—

bei der Allgemeinen Deutschen Credit- abzüglich Kapitalertragsteuer

Soweit Obligationen mit Bogen zum des Nachweises

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- keitsdatum find wertlos.

S igen Anleihe vom

ür Norèwestdeutschland abzügliÞd Kapitalertrag-

C Altbesißes steht der Gegenwert der

ine mit früherem Fallig- wertlos. ._ hi den 28. Dezember 1925. r Vorstand.

in Röcknitß bei Wurzen.

1 Aufwertungsgeseß vom [1 anuar 1926 von 2% für das Jahr 474 prozentigen Anleihe 9 werden gegen Ein- Erneuerungsscheine nebst

l\chaftskasse sowie 9 Leipzig und deren Filiale ezahlt.

( des Altbesißes steht der Zinsbetrag den der Einrxeichungsstelle zur

Wurzen, 29. Dez. 1925. Quarz-Porphyr-Werke iengefellschaft.

ahne. a D 0 d

[108352] Hohburger

20 U

Bogen zum 3 Altbesiyes

noch

zum ber 1925. nom.

bis 30, 4,

steuer RNM 1

15435 bei unserer

Durchfüh-

2. «Fanuar

für das

in Wurze Gleichzeitig

r. 52 l wir die den

der serer Anleihe

1926 mit über Papier-

stimmungen d stehenden Gen

um es Altbesitzes egenwert der

Einreichern

zahlung dieses

Altbesihrechte sind.

Hohburger

Aktiengesellschaft in

Wir kündigen hiermit unsere gesamten ausstehenden schuldverschreibungen : ( zur Rückzahlung auf den 30. April 1926. Die Einlösung erfolgt gegen Rückgabe der Mäntel der Teilshuldverschreibungen Nennwert des wertungsbetrags bon N M 1090,—, zuzügl. 2 22 Aufge RM 3,—, zuzügl. 3 % Zinsen vom 1. 1. 4926 abzügl. RKapitalertra

bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt - in Leipzig und deren Filiale

\huldvershreibungen auf Grund der Be-

dieses Geseßes am 1. Mai 1926 dur Zahlung des Nennwerts von RM 100,— für jede Sn “X c auhèdh eck über PM 1000,— zur Ablösung bringen. Die Aus-

direkt an diejenigen Obligationäre, deren

Röcknitz bei Wurzen, 29. Dez. 1925. Aktiengesellschaft.

Quárz-Porphyr-Werke d Röckniß bei Wurzen.

474 prozentigen Teil- vom Jahre 1905

gesezlichen Auf- RM 150,— für je

,35, insgesamt mit RM

Gesellschaftskasse sowie n.

eben wir bekannt, daß Altbesißern unserer Teil-

es Aufwertungsgeseßes zu- ußrehte gemäß § 43 Ziff. 3

Betrages erfolat durch uns

durch uns anerkannt worden

Quarz-Porphyr-Werke

Hahne.

[108343]

werden bei unseren Zahlstellen abzüglich 10 9% Kapitalertragssteuer gezahlt. Obligationen mit Bogen zum Zwede des Nachweises des Altbesißes hinterlegt sind, steht der Gegenwert der betreffenden Coupons den Einreichern bei der Einreichungée

stelle zur Verfügung.

Einreichung der Zinsscheine per 2. : i ) reihung der Zins1cheine per 1. Oktober 1925, während die Auszahlung der Zinsen

[108381]

29. November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 29%/ auf unter / kFrieg8obligationen für die Zeit vom l. 1. 1925 bis 31. 12. 1925 werden mit

¡ : : [108423] Die nach- Art. 38- der Durhfithrungs- |- verordnung zum Aufwertunasgeseß vom

Vergedorf-Geesthachter Cisenbahn-Aktien-Gesellschaft.

Die nah Art 38 der Durchtührungeverordnung zum Aufwertungegeiey vour am 2, Januar 1926 fälligen Zinsen von 2 9% tür das

Jahr 1925 auf den Autwertungèbetrag unserer 44 % Anleibe von 1912 gelangen ab 2 Januar 1926 gegen Einreichung des Zinésscheins per 1. Oktober 1925 mit RM 3 abzüglih 10 9/4 Kapitalertragéfteuer :

in Hamburg bei dem Bankhause M. M Warburg & Co., bei der Deut\hen Bank Filiale Hamburg, t bei der Norddeutshen Bank in Hamburg, z in Bernedosf s der Deutschen Bank Filiale Hamburg, Depositenkasse Bergedorf, bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, Bergedorfer Filiale,

zur Auszahlung.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zweckde des Nachweises des Altbesizes

binterlegt sind, steht der Gegenwert der betreffenden Zinsscheine den Einreichern bei der Einreictungsstelle zur Verfügung

Alle Ziné|cheine mit trüheren Fälligkeitsdaten sind wertlos. Hamburg, den 28. Dezember 1925. Der Vorstand.

08377]

Werschen -Weißenfelser Braunkohlen -Aktiengesellschast,

Halle a. Saale. Die nah Art. 38 der Durhtübrungsverordnung zum Aujfwertungsgesez vom

29 November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 22% tür das Jahr 1925, also 4 1,50 für ie PM 500, auf un)}ere 1'ämtlihen Anleiben, und zwar:

1, 4 9/9 Schuldverschreibungen v. 1890 der Wer}chen-Weißenfelser Braunkohlens Aktiengefells{aft,

2. 4 9% 2 1808 5

3. 4 % S O 3

4. 44 9/9 ¿ . 1909

5. 4 % 2 . 1902

6. 43 9% S 1910

der Waldauer Braunkohlen - Jndustries Aktienge|ell){chaft,

y. w "” werden bei unferen Zahlstellen abzüglich 10 0/9 Kapitalertragsfteuer gezahlt. Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwecke des Nachweises des Altbesißes hinterlegt sind, steht der Gegenwert der betr. Coupons den Einreichern bei der Einreichungsftelle

x Verfügung. Die Auszahlung der Coupons erfolgt betr. der Anleihen zu 1 und 3 gegen

Einreichung der Zinsscheine per 2. Januar 1926, betr. der übrigen Anleihen gegen Einreichung der Coupons per 1. Oftober 1925.

Alle Zins\cheine mit einem früheren als dem oben angegebenen Fälligkeitse-

datum sind wertlos Werschen - Weißtenfelser Braunkohlen - Aktiengesellschaft, Halle a. Saale,

Vereinigte Königs- und Laurahütte Aktien-Gesellschast für Bergbau und Hüttenbetrieb.

Die nah Artikel 38 der Durhführungsverordnung zum Aufwertungsgeseßz

vom 29. November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1925 unserer 39/9 igen Anleihe vom Jahre 1895 und unferer 4 °/ igen Anleihe vom Jahre 1904 werden gegen Abstempelung der mit doppeltem Nummernverzeichnis

einzureichenden NM 2,70 für die Stücke über PM 1000 und mit NM 1,35 für die Stüte

über PM 500

Erneuerungsscheine nach Abzug der Kapitalertragésteuer mit

in Berlin bei der Hauptkasse unserer Gesellschaft, Dorotheensiraße 40, bei dem Bankhause S. Bleichröder, der Dresdner Bank und der Darmstädter und Nationalbank, K. a. A, Mi ín Veeau bei Herrn E. Heimann und der Dresdner Bank, Filiale reslau, R in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg und der Filiale der Dresdner Bank in Hamburg fowie bei den Herren L. Behrens & Söhne gezahlt. s Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwecke des Nachweises des Alibesißes nterlegt sind, steht der fällige Zinsenbetrag den Einreichern bei der Einreichungé-

stelle zur Verfügung.

Sämtliche Zinsscheine früberer Fälligkeiten werden für ungültig erklärt. Wegen der Zahlung der Zinsen für uniere 44 9/9 ige Anleihe erfolgt nah ende

Quarz-Porphyr-Werke gültiger Feststellung des Ausgabetäges dieter Anleihe eine beséndere Bekanntmachung.

Berlin, den 31. Dezember 1925.

Der Vorftand. Ohly. Wandel.

08376]

Anhaltische Kohlenwerke, Halle a. Saale.

Die nah Art. 38 der Durchführungsveroerdnung zum Aufwer tungsgesei von

29. November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1925, also 4 1,50 für je PM 500 auf unsere sämtlichen Anleihen, und zwar:

von 1896 der ‘Anhaltischen Kohlenwerke, 1906 ,„ y j

1910 L s

1904 Zechau-Kriebißzscher Kohleu- werke „Glüdauf“ Aftien- gesell)chaft Zechau,

, Braunkohlen Aktien-Gesell- haft „Union*, Krieb: bs, Soweit

4 9/9 Partialobligationen

2, 49/0 Teils{uldverschreibungen , . 44 % e x” , 43 9% x -

1908

. 43 9/0 _ 1894

. 9 9/0 "”

Die Auszahlung der Coupons erfolgt betr. der Anleihen zu 2 und 3 gegen Fanuar 1926, die der Anleihe zu 5 gegen Eins

uf die Anleibe zu 1 gegen Vorlegung der Mäntel und Abstempelung derselben, auf

ie anderen Anleihen gegen Vortegung und Abstempelung der Talons erfolgt. Alle Zinsscheine mit einem früheren als dem oben angegebenen Fälligkeités

atum find wertlos. Anhaltische Kohlenwerke, Halle a. Saale,

Schuldverschreibungen

Rheinischen Eleftrizitäts-Aktien- gefellschast, Mannheim.

Die nach Art. 38 der DurchführungEsverordnung zum Ae neies D

NRNM 3,—

auf je PM 1000 abzüglich 10 %/% Kapitalertragésteuer bei uns auf unseren Zahle stellen in folgender Weite gezahlt :

1. 440% Anleibe von 1909: gegen Einreichung des Coupons Nr. 32 per 1. 8. 1925 über PM 22,90 * 2. 43 9/9 Anleihe E 1911: gegen Einreichung des Coupons Nr. 28 per 1. 8 1925 über PM 22,90, - ; 3. 42 0/0 Anleihe von 1913: gegen Abstempelung des Erneuerungsschein&, 4. 59/9 Anleihe von 1914: gegen Abstempelung des Erneuerungéscheins. Alle Zinéscheine mit früberem FälUigkeitédatum find wertlos. Die Äintentfûe unsere Nachkriegsobligationen (Anleihen von 1919, 1920, 1921 und 1922) werden gemäß Art. 39 der Durchführung8verordnung zum Aufs wertungegesez zuzüglih Zinseszinsen erst bei Fälligkeit des Kapitals gezahlt, Mannheim, den 22. Dezember 1929.

Rheinische Glektrizitäts-Aktiengesellshaft.

Der Vorftand. l Bähring. Nied. Scchöberl. Wiedermanu.

I E

[N Christoph Friedrich e T 1 T L Vraunkohlen-Akbtiengesellschaft. “_ Halle a. Saale. - Die nach Art, 38 der Durchführungs-

berovdnung zum vom Fle nber 1925 m s unr MEO ligen Zinsen von r Ir 1925 der von der Gewerkschaft Christoph- riedrich ausgegebenen 414 % igen Teil- chuldverschreibung8anleihe vom hre 1910 werden gegen Einreida des Coupons Nr. 11 per 1 Oktober 192; mit è 1,50 für je 500 Papiermark bet unseren Zahlstellen abzüglih 10% Kapitalertragsteuer gezahlt Christoph-Friedrih Braunkohlen- Aktiengesellschaft, Halle a. Saale.

[108300]

„Die nach Artikel 38 der. Durcb- fübrungsverordnung zum Aufwertuüngs- geseß vom 29. November 1925 am 2 Ja- nuar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1925 unserer 414 %¿ - An- leihe vom Jahre 1900 twerden aegen Einreichung des Coupons Nr. 50 per 1. 10. 1925 und unferer 414 % Anleihen vom Jahre 1905 und 1914 gegen Ab- stempelung- des Erneuerungssckeins mit RM 3— für die Abschnitte über PM 1000,— bei unseren Zahlstellen ab- aüolih Kapitalertragsteuer aezahlt,

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwede des Nachweises des Altbesißes binterlegt sind, steht der Gegenwert dec betreffenden Coupons den Einreichern bei der Einreicbunaëstelle zur. Verfüguna.

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- Teitédatum sind wertlos.

Königsberg i. Pr., den 28. De- zember 1925 _Samlandbahn-Aktiengesellschast. [108307]

Die nah Artikel 38 der Durch- führungsverordnung zum Aufwertungs- gejeß vom 29. November 1925 am 2. Ja- uuar 1926 fälligen Zinsen von 2 2 für das Jahr 1925 unserer 3/4 95 Anleihe vom Jahre 1895 werden gegen Ab- \tempelung des Erneuerungss{heins zunserer Anleihe vom Fahre 1897 gegen Einreichung des Coupons Nr. 58 per 2. Fanuar 1926 und unserer Anleihe vom Jahre 1901 gegen Einreihung des Coupons Nr. 50 per 2, Fanuar 1926 mit RM 3,— für die Abschnitte über PM 1000,— bei unseren Zahlstellen ab- üglich Kapitalertragssteuer gezahlt.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwecke des Nachweises des Altbesizes hinterlegt sind, steht der Gegenwert der betressenden Coupons den Einreichern bei der EinrefGungsstells zur Ver- fügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- teitsdatum sind wertlos.

Königsberg i. PVr., zember 1925. Ofitdeutsche Eiseubahnu - Gesellschaft

(früher Ostdeutsche Kleinbahn- Actien - Gesellschaft in Bromberg). [108314]

Die nach Artikel 38 der Durhführungs- verordnung zunt Aufwertungsgeseß vom 2911 195 at 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1925 unserer 42 % igen Anleihen der Jahre 1889 und 1906 werden gegen Einreichung der Coupons

N13 - Pev 2, Januar ...1926… mit

RM 150 für den Abschnitt. über PM 500,— der Anleihe von 1889, Nr. 40 per 2. Januar 1926 mit RM 3,— für den- Abschnitt über PM 1000,— der Anleihe von 1906 bei der Kasse der unterzeichneten Gesell- schaften abzüglich Kapitalertragssteuer gezahlt.

Soweit die Obligationen mit Bogen um Zwecke des Nachweises des AÄlt- besibes hinterlegt sind, werden die ebigen Gegemtwerte den Hinterlegern direkt zu- gesandi und stehen den Neueinreichern gegen Einreichung der Bogen und StUde bei der Kasse der Sire Quo stellen (der unterzeihneten Gesellschaften) gur Verfügung. : S

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- keitsdatum sind wertlos.

Dresden, den 29. Dezember 1925. Königs Malzfabrik A.-G. Paul Eckert. A. Kretschmer. Mitteldeutsche Spritwerke A.-:G. C. LindaueL. Dr. SchiefneL.

[108373] S

Die nach Art. 38 der Durhführungs- verordnaung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 am 2 Fanuar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1925 auf unsere 4 proz. Anleihe vom Jahre 1898 werden gegen Einreichung des Zinsscheines Nr. 56, fällig am 1. Ja- nuar 1926, mit :

NM 3— für die Stücke

Stücke

90 C, den 28. De-

über PM 1000,— und / 150 - für die über : 500,— abzüglih Kapitalertragsteuer bet unferer Gesellschaftsfasse, in Dresden bei 1 Bankhause Philipp Elimeyer, _ bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, in Berlin bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, ; in Kulmbach bei dem Bankhause Christiair Nuckdeschel gezahlt. : Soweit Obligationen mit Bogen zum wee des Nachweises des buiérid) ge interlegt sind, steht der Gegenwert der tig ender den S i den Einreichungsstellen zur Verfügung. Alle Zinsscheine mit alibéconn Fällig- feitsdatum sind wertlos. 7 Kulmbach, den 29. Dezember 1925, Kulmbacher Rizzibräu Aktiengesellschaft. G. Walter. Dr. Naumann, 1

; [Vom gear ldatctanige

: ohlen-Verg L Die nah Art. 38 der Durhführungs3- verordnung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 am 2. ‘Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das edr 1925 unferer 414 3 Vorkriegsanle e von 1900 werden gegen Einreichung des Coupons Nr. 11 per 2. 1. 1926 * mit RM 3,— für die Stücke über PM 1000,— und i 5 mit RM 1,50 für die Stücke über PM. 500

bei unserer Kasse in Helmstedt,

bei dem Bankhause Facquier & Se- curius, Berlin, i

bei der Commerz- und Privat - Bank A.-G., Berlin, und deren Filialen,

bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft, Berlin, und deren Filialen,

bei der Darmstädter und National- bank K.G. a. A., Berlin, und deren Filialen,

bei dem Bankhaus E. L. Friedmann

_&-Co., Bevlin, abzüglih Kapitalertragssteuer gezahlt.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zweck des Nachweises des Altbesibes hinterleat find, steht der Gegenwert der betreffenden Zinsscheine den Einreichern bei der einreicenden Stelle zur Ver- fügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- teitsdatum sind wertlos.

Heimstedt, den 28. Dezember 1925, Braunschweigische Kohlen-Bergwerte.

Der Vorstand. Pfister. Kraiger. [108358] j Carl Kästner, Actien-Gesellschaft : in Leipzig.

Die nach Art. 38 der Durchführungs- verordnung zum Aufwertungsgoseß vom 29. November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1929 unserer 414 % igen Anleihe vom Jahre 1904 werden gegen Einreichung der Erneuerungsscheine nebst dreifachem Nummernverzeichnis zwecks Abstempelung mit NM 3,— für die Abschnitte über PM 1000,— und RM 1,50 für die Ab- [chnitte über PM 500,—

in Leipzig bei der Gesellschaftskasse,

bei der Allgemeinen Doutschen Credit- Anstalt,

bei der Ceanmerz- und Privat-Bank A. G. Filiale Leipzig,

bei der Darmstädter und National- bank K. a, A. Filiale Leipzig,

boi der Säcbsishken Staatsbank,

___ Leipgig,

in Verlin bei der Darmstädier und

. Nationalbank K. a. A. abzüglich Kapitalertragsteuer gezahlt.

Soweit Obligationen mit Ben zum Zweke des Nachweises des Albesizes hinterlegt sind, steht der Zinsbetrag den Einreichern bei der Einreichungsstelle zux Verfügung.

Alle. Zinsscheine mit früherem Fallig- teitédatum Find wertlos.

Leivzig, den 28. Dezember 1925. Carl Kästner, Actien-Gesellschaft,

A. Narichs.

[108405] Elektrizitätswerk Schlesien Afktien-

L __ gefellschaft.

Am 2. Januar 1926 sind nach Act, 38 der Durchführungsbestimmungen vom 29. November 1925 zum Aufwertungs- geseß 2 % Zinsen für das Jahr 1925 ouf den Aufwertungsbetrag unserer Anleihen vom Jahre 1913 und 1917 fällig. Die Zahlung erfolgt:

für die Anleihe vom Jahre 1913

mit NM 3,—. für die. Abschnitte übec PM 1000—, mit RM 1,50 sür die Abschnitte über PM 500,— abzüglich 10 % Kapitalertragssteuer gegen Abstempelung der Erneuerungs-

ieine, für die Auleihe vom Jahre 191%

mit RNRM 3,— für die Abschnitte

über PM 1000—, mit RM 1,50

für die Abschnitte über PM 500

abzüglih 10 % Kapitalertcaassteuer geaen Einreichung des am 2. Januar 1926 fälligen 18. Zins\ch{eines bei der Gesellschaftskasse, Breslau, Aibrechtstr. 22/23, sowie bei folgenden Banken: m Vreslau: E. Heimann, Commerz- und Privatbank Aktiengesell- a [haft, Filiale Breslau, Varmjstädter und Nationalbank, Koms- ay itesellschoft auf Aktien, Filiale es au, irection der Disconto-Gesellschaft, Ee Berri e Q [WVresdner Bank, Filiale Breslau,

Gichborn & Co,, Sthlesisher Bankverein, Filiale

Deutschen Bank,

Us in Verlin: Direction der Disconto-Gesellschaft, Berliner Handelsgesellschaft,

S. Bleichröder,

Va e Kon!- manditgelell|chaft auf Aktien,

Dreêdner Bank,

U Dig:

A. Schaaffhausen’sher Bankverein A. G. Alle Zinsscheine mit früherem Datum N werilos. Soweit Obligationen mit ogen zum Zwede des Nachweises des Altbesibes hinterlegt sind, steht der Gegen- wert der ¡adl vrgis Zinsscheine den Ein- reichern bei der - Einreihungsstelle zur

der

Bezialtb der A zuali nleihen aus den Jahren 1920, 1921 und 1922 fann eine Bekannt-

machung über Zinszahlung erst erfolgen, | E

wenn der Goldwert endaültig feststeht. Breslau, den 29. Dezember 1925. Elektrizitätswerk Schlesien Aktien- gesellsrhaft. Der Vorstand.

[108354] Bekanntmächung ; gemäß Art. 31 der Durchführungs- verordnung zum Aufwertungsgeseß rers E Ra LR S ypothefarisch sichergestellte 5 % Teilschuldverschreibunasanleibhe über nom. PM 5 000 000,— vom Jahre 1920 ift von einem Bankenkonsort:um für eigene Rechnung übernommen und der Geger- wert uns an zwei verschiodenen Tagen, und zwar für PM ‘3 750 000, am 31. März 1920 und für PM 1 250 000,— am 1. April 1920, zur Verfügung gestellt worden. Als Ausgabetag ‘ist gemäß Ar- tikel 31 Abs. 2 der Durfühvungs- vero der 11. März 1920 errechnet worden. Zurzeit befinden sich Papiermark 1 769 000,— Teilshuldverscreïbungen im Umlauf. Zeitz, den 29 Dezember 1925. Verein Chemischer Fabriken Aktiengesellschaft.

[108332] Leipziger Spritfabrik.

Die nah Art. 38 der Durchführungs- verordnung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 am 2. Fanuar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Fahr 1925 unserer 4:4 7 Anleihe vom Jahre 1910 werden gegen Einreichung des Zinsscheins Nr. 32 per 1. 10: 1925 mit ‘M 3,— für die Abschnitte über PM 22,50 bei der Gesellschaftskasse und der Allgemeinen Deutshen Credit-An-

fd neithte abzüglich Kapitalertrag-

teuer gezahlt.

Soweit Obligationen mit Bogen zum weckde des Nachweises des Altbesibes interlegt sind, steht der Gegentwwert der etreffenden Coupons den Einreichern bei der Ver- aug

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- keitsdatum sind wertlos.

Leipzig-Eutritzsh, den 29. 12. 1925.

Leipziger Spritfabrik. dckdermann. ppa. Quaas.

[108349] 4

4s % hypothekarisch sichergestellte

Anleihe __ der Alfred Gutmann

Actiengesellschaft für Maschinen-

bau, Ottenfen - Hamburg, vont 4 Jahre 1905.

Die nah Art. 38 der Durhführungs-

verordnung zum Aufwertungsgesez vom 29. November 1925 am 2. Fanuar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Zahr 1925 unserer oben angeführten Anleihe den gegen Abstempelung des Er- “eucrungssheins mit RM 3,— für die Abschnitte über PM 1000— bei unseren Zahlstellen abzüglih Kapitalertragsteuer gezahlt.

Sotwwveit Obligationen mit Bogen zum were des Nachiveises des Altbesiyes )interlegt sind, steht der Gegenwert des I GLIGENS den Einreichern bei der Einrveichungsstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fauig- keitsdatum find wertlos.

Hamburg, 29, Dezember 1925. NAlfrev Gutmann Actiengesellschaft für Maschinenbau.

Der Vorstand.

Einreihungsstelle zux

[108313]

_ Mechanifche Bindfadeufabrik

Schreßheim, A.-G., Schretzheim.

Gemäß Artikel 31 dex Durhführungs-

verordnung zum Aufwertungsgeseß vont 29. 11. 1925 stellen wix fest, daß die 5 igen Schuldverschreibungen unserer Gesellschaft

1. den Ausgabetag 26. April 1922 tragen,

2. M 1000 000,— dur Brief vom 1. Mai 1922 der Darmstädter und Nationalbank, München, Mark 1 000 000,— dur A vom 22. Mai 1922 des Bankhauses A. E. Wassermann, Bamberg, abgerechnet wurden und darin der Gegenwert ux Verfügung gestellt wurde,

. daß für die Aufwertung der Aus- gabetag und der nah den Auf- ivertungsmeßzahlen für diesen Tag gültige Umrechnungskurs zugrunde gelegi und hiernah der Auf- wertungsbetrag mit A 2,39 per Stüd von A 1000,— ermittelt ist.

m Umlauf befinden sich noch 1995

Stück von nom. M 1 995 000,—.

Schretzheim, den 28. Dezember 1925.

Der Vorstand.

[108317]

Die nach Art. 38 dec Durchführungs- verordnung zum Aufwertungsgeseß vom 29, November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1929 unserer nachstehenden Anleihen werden gegen Einreichung des nah- bezeihneten Zinsscheines, gegebenenfalls segen Abstempelung * des Erneuerungs- eines

mit RNM 3— für Teilshuldvec-

shweibungen über 1000 Papiermark und mit RM 1/50 für Teilshuldver-

__ {reibungen über 500 Papiermark bei unseren Zahlstellen

in Halle a. S.:

Bankhaus H. f Lehmann,

Dresdner Bank, Filiale Halle a. S.,

: in Berlin;

Bankhaus Delbrück Schicklec & Co., brd 10% Kavital [ertra sft es hl abzügli ó Kapitalertrags\teuer gezahlt: 4 % ige Anleihe von 1889, Er-

neuerungsschein, . 414 % ige Anleihe von 1911, Zins-

hein Nr. 8, H. Neihe.

Soweit Obligationen mit Bogen zum wee des ees des e interlegt sind, steht der Zinsbetrag den inreichern bet der Einreihungsstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- feitédatum find wettlos.

Halle a. S., den 24, Dezember 1925.

Crölswiter Actien-Papierfabrik.

ü

[108348]

08340] Bek ung.

Die nah Art. 38 der Durchführungs-

verordriungen zum Aufwertungsgeseß vom

29. November 1925 am - 2. Januar. 1926

fälligen Zinsen von 2 % für das Jahr unserer

5 % Anleihe vom Jahre 1891 sowie

5 % Anleihe vom Jahre 1901

langen gegen Einreidung der Zins- heine per 1. Oftober 1925 bzw. 2, Ja- nuar 1926 mit RM 3,— abzüglich Kapitalertragsteuer “in Kiel bei der Kieler Bank,

in Samburg bei der Nordischen Bank-

fommandite Sik & Co. zur ine:

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwecke des Altbesibnachweises hinterleat fue, steht der Gegenwert der betr. Zins- cheine den Einreihern bei der Gin- reidaungéstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- kfeitSdatum find wertlos

Kiel-Gaarden, den 29. Dézomber 1925. Ga8anfstalt Gaarden A. G. i. Liqu.

[108329] Dynamit - Actien - Gesellschaft, vor- mals Alfred Nobel & Co., Hamburg.

Die nah Art. 38 der Duc{führungs- verordnung zum Aufwertungsgesez vom 29. November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1925 unserer 414 % Obligations- anleihe vom Jahre 1912 werden gegen Cinreichung des Zinéscheines Nr. 26 mt NM 3,— für die Abschnitte über PM 1000,— bei unseren Zahlstellen ab- züglih Kapitalectragssteuer gezahlt.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwedke des Nachweises des Altbesizes hinterlegt sind, steht der Gegenwert der genannten Zinsscheine den Einreichern bei der Einreichungsstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früheren Fällig- keitsdaten sind wertlos.

Hamburg, im Dezember 1925,

Der Vorstand.

Essener ergwerks-Verein König Wilhelm. Die nah Art. S der A E

verordnung zum Aufwertung8geseß vom

29, November 1925 am 2. Draa 1926

fälligen Zinsen von 2% für das Jahr

1925 unserer 1. 4 % igen Anleihe vom Jahre 1892, 2 ns % n Lee vom Bahr2 1907

werden gegen Einreichung der Coupons

Nr. 66 lens über M 90 per ck L,

1926 für die Anleibe zu 1 und Nr. 38

(lautend über M 22,50) per 2. 1; 1926 für

die Anleihe ju 2 mit je NM 3,— bei

unserer Gesellschaftskasse in Essen-Bocbeck oder für die Anleihe zu 1 bei dem

A. Schaaffhausen'’shen Bankverein A.-G.,

Köln, und dessen Zweigniederlassungen und

für die Anleihe zu 2 bei der Deutschen

Bank, Berlin, und deren Zwoignieder-

lassungen abzüglich Kapitalertrags\teuer gezahlt.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwecke des. Nachweises des Alibelives Hinterlegt sind, stebt dec Gegenwert der betreffenden Coupons den Einreichern bei der Einreichungsstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig- Feitédatum sind wertlos.

Essen-Vorbe, den 28. Dezember 1925,

Der Vorstand.

[108397]

L. A. Riedinger Maschinen- und

Vrounzewaren-Fabrik Aktien-Gesell- : schaft, Augsburg.

Die nach Art. 38 der Durchführaungs- berordwung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 19% unserer 4% und 414 7 UAn- leihen vom Jahre 1889 und 1912 werden gegen Ginreichung der Coupons Nr. 74 bzw. Talon per 1. 1.- 1926 (ge- gebonenfalls gegen Abstempelung des Er- neuerungsscheins) mit RM 3, bzw. RNM 150 für die schnitte über PM 1000 bzw. PM 500,— bei unseren Zahlstellen abzügliß Kapitalertragstouer gezahlt.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwecke des Nachweises des Altbesthes hinterlegt sind, steht der Gegenwert der E Coupons den Einreichern bei der Sinreichungsstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fallig- keitédatum sind wertlos.

Augsburg, den 29. Dezember 1925. Der Vorstand. Nichard Stieler

[108403] Deutsche Linoleum - Werke Hausa, : Delmenhorft.

Die nah Art. 38 der Durhführungs- verordnung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 am 2. Fanuar 1926 fälligen Zinsen von 2% für das Jahr 1925 unserer

4 % Anleihe vom Fahre 1896 und

47s % Anleihe vom Fahre 1910 kommen gegen Einreichung des Zins- ee Nr. 68, fällig am 2 Fanuar 1926,

er Anleihe von 1896 und des Zins- [Gee Nr. 31 per 1. Oktober 1925 der [nleihe von 1910 mit RM 3,— ab- züglih 10% Kapitalertragsteuex bei unseren Zahlstelle1.:

Direction der Disconto-Gesellschaft, Berlin, bezw. deren Filiale in Breiten, oder bet der J Schröder Bank, K. a. A., Bremen,

zur Auszahlung.

Soweit Schuldverschreibungen mit Zinsscheinbogen zum Zwecke des Nach- weises des Altbesißes hinterlegt sind, steht der Gegenwert der betreffenden Eine den Einxreichern bei Einreihungsstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früherea Fällig- keitsdaten jind wertlos.

Delmenhorst, den 30, Dezember 1925. Deutsche Linoleum-Werke Hausa.

der

|

[108416] Aktiengesellschaft Hellerhof, Frankfurt a. Main. Die nah Art. 38 der Durführungs-

verordnung zum Aufwertungsgeseß vom

29. November 1925 am 2. Januar 1926

fälligen Zinsen von 2 % für das Jahr 1925

aus unserer 4 % Obligationenanleihe vom ahre 1902 werden gegen Einreichung des

insscheins Nr. 48 per 1. Oktober 1925 mit NRM 3,— abzüglih 19 % Kapital- ertragsfteuer, also mit RM 2,70 für jedes Stück über PM 1000,— gezahlt, und war nur bei der Deutschen Vercinse ank, Frankfurt a. Main.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zweke des Nachweises des Altbesihes dinterlegt sind, steht der Gegenwert ver

treffenden Coupons den Einreichern bei

der Einreichungsîtelle zur Verfügung. i

Alle Zinsscheine mit früherem Fällig-

kfeitsdatum sind wertlos.

Frankfurt a. Main, den 29. De- zember 1925.

Aktiengesellschaft Hellerhof. Der Vorstand.

E. Holzmann. Dr. Rosenthal.

[108394]

Victoria-Brauerei Actien-Geself-

schaft, Bochum.

Die nach Art. 38 der Durchführungs- verordnung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 am 2 Januar 1926 falligen Zinsen von 2% für das Jahr 1925 unserer 414 % igen Anleihe vom Jahre 1902 werden gegen Ein- reibung des Zinéscheines Nr. 48 per 2. Januar 1926 mit RM 3,— bei unseren Zahlstellen abzüglich Kapitalertvaasteuer gezahlt.

Soweit Schuldverschreibungen mit S zum Zwecke des Nachweises des Alibesibes hinterlegt sind, steht der Gegen- wert der betreffenden Zinsscheine den Eins reichern. bei der Einreichungsstelle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit früherem Fälligs kFeitêädatum find wertlos.

Bochum, den 29, Dezember 1925.

Der Vorstand.

[108396] Harburger Gummiwaren-Fabrik

Phoenix A.-G. (früher Vereinigte

Gummiwaaren - Fabriken Harburg;

Wien vormals Menier J. N.

Neithoffer).

Die nach Art. 38 der Durchfühvungs- verordnung zum Aufwertungsgoseß vom 29, November 1925 am 2. Januar 1926 fälligen Zinsen von 2 % für das Jahr 1925 unserer 4 % Anleihe vom Jahre 1905 werden gegen Einreichung des Coupons Nr. 20 per 1. Januar 1926 mit

RM 6,— für die Abschnitte über

RM RNM 3,— für die Abschnitte über M 1000,—

RNM' 150 für die Abschnitte

PM 500,— |

bei unseren Zahlstellen abzüglich Kapitals ertragsteuer gezahlt.

Soweit Obligationen mit Bogen zum Zwede des Nachweises des Altbesißes dinterlegt sind, steht der Gegenwert - der betreffenden Coupons den Einreichern bet der Einreichungs|telle zur Verfügung.

Alle Zinsscheine mit frühere Fâllige feitödatum find wertlos. :

Harburg, den 30. Dezember 1925,

_ Der Vorstand. Dr. Kuhlemann. Maret, Tel schinger.

———

über

[108406]

Die Zinszahlung für das Jahr 1925 auf die bon der früheren Firma Chemische Fabriken vorm. Weiler- ter Meer ausgegebenen Teilschuldvere schreibungen erfolgt vom 2, Januar 1926 ab mit RM 3,— pro Stück bei den Bankhäusern: J. H. Stein, Köln, und Delbrück, Schickler «& Co., Verlin W. 66, gegen Vorlage dec Zins- scheine

Mr. 57 vom 1, 10. 1925 für die 4 % Ane

e D S Nr. 51 vom 2. 1. 1926 für die 414 % Anleihe v. J. 1900. i

Soweit Schuldverschreibungen mzb Zinsscheinbogen zum Zwelke des Nad weises des Altbesißes hinterlegt sin steht der Gegenwert der betreffenden Zinsscheine den Einreichern bei der Ein- coichungsstelle zur Verfügung. L

Alle Zinsscheine mit bevo Fallig- Feitédatum find wertlos.

Uerdingen (Niederrhein), den29, De- zember 1925.

J.-G. Farbenindustrie Aktien- gesellschaft. A [108302] i Sächsische Wollgarnfabrik Aktien- gesellschaft vormals Tittel & Krüger, Leipzig-Plagwitz.

Gemäß § 36 in Verbindung mit § 25 Abs. 2- des Aufwertungsgeseßes vom 16. Juli 1925 wird hiermit dev Auf- wertungsbetrag der noch im Besiß der Gläubiger sich befindlihen Schuldver- schreibungen unserer Sei Gat vom «Fahre 1889 zum 31. März 1926 aufs gekündigt.

Die einzelnen Stücke übex je 500 Papiermark mit Zinsbogen dieser Schuldverschreibung zuzüglich der fälligen Hinsen werden mit dem nah Artikel 37 Abs. 1 und Anlage 2 der Durhführungs8- verordnung zum Aufwertungsgeseß sich am 1. April 196 ergebenden Ab- lösungsbetrag in Gesamthöhe von RM 60,— (Sechzig Reich8mark) bei unserer Geschäftsstelle, Leipzig-Plag- wiß, Nonnenstx. 17/21, eingelöst.

Vom 1. April 1926 ab hört die Ver- zinsung auf. )

Leipzig-Plagwit, am 29. Da 1925. Sächsische Wollgarnfabrik Aktien gesellschaft vormals Tittel «& Krüger.

Der Vorstand. H. Pfabe. H. Lürman, E, Pfabe,