1882 / 231 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gläubigerversammlung und Prüfunzstermin: B, den 6. November 1882, ormittags 9 Uhr. Den 28. September 1882. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Nestel.

Konkursverfahren.

[41630]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des weil. Sehstelhöfners Johaun Stelljes in Wall- höfen wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß-

termins hierdurch aufgehoben. Osterholz, den 21. September 1882. Königliches Amtsgericht. I. (gez.) Meyer. Ausgefertigt: Bode, Gerichts\{hreiber Königlichen Amtsgerichts.

[41596] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Gärtners und Materialwaarenhändlers John Snowdon zu Neinstedt wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Quedlinburg, den 27. September 1882,

Königlicbes Amtsgericht.

[41600] Bekanntmachung.

Der Konkurs über das Vermögen des Bier- brauers Cornils Frit Peters in Ranyzau ist Be Schlußvertheilung beendigt und daher aufge- oben.

Ranzau, per Barmstedt i./Holstein,

den 22. September 1882. Königlies Amtsgericht. C, Edckard.

leber tas V eber das Vermögen dcs Revisors Julius Bachmann hieselbst wird hente, am 2D Sep- tember 1882, Nachmittags 6: Uhr, das Kon- fursverfahren eröffnet. Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Helmuth Simonis hi-selbst. Anmeldungsfrist, sowie auch Anzeigefrist bis zum 25. Oktober d. J. Erste Gläubigerversamm-

lung und Prüfungstermin am 4, November d. J,, Vormittags 11 Uhr.

Rostoct, den 28. September 18892. Großherzoglibes Amtsgericht, Abth. I. Zur Beglaubigung: H. Becker, A.-G.-Aktuar.

[05 Bekanntmagung.

Das Kgl. Bayer. Amtsgeriht Rothenburg a. Tbr. hat am 27. September 1882, Nah- mittags 3 Uhr, bes{lofsen:

„es fei über das Vermögen des Hutmather- meisters Georg Heinrich Friedrih Pühl in Rothenburg a. Tauber der Konkurs zu exöffnen.

Rothenburg a. Tauber, am 27, September 1882.

Der Gerichts\chreiber des K. Bayer. Amtsgerichts Rothenburg a. Tauber. Ulsenheimer.

[41637 Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Adolf Thiriot zu St. Johann ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Cinwendungen gegen das Schlußyver- zeichniß der bei der Vertheilung zu berücksibtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger Über die nicht verwerthbaren Vermögensstücke der Schlußtermin auf

Dienstag, den 24. Oktober 1882, _ Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselb be- stimmt.

Saarbrücken, den 28. September 1882.

Königliches Amtsgericht, I.

(41143) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gerbers Karl Zilling in Sandersleben ist in Folge eines von dem Gemeinschuldner ge- machten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Ver- gleihstermin auf

Freitag, den 13. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, vor au Herzoglichen Amtsgerichte hierselbst anbe- raumt. Sandersleben, den 28. September 1882. : Vincens, Gerichts\{reiber des Herzoglichen Amtsgerichts,

[41619] Konkursverfahren.

- In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Handelsmann Michaelis und Johanna, geb. Goldstein, Hirsch schen Eheleute in Schoenlanke, ist zur Abnahme der S{lußrechnung des Verwal- ters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berück- sihtigenden Forderungen und zur Beschlußfaffung der Gläubiger über die niht verwerthbaren Vermögens- stüde der Schlußtermin auf

den 26. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt.

Sthocnlanke, den 29. September 1882,

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[41438] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Landmanns und Wirths Anton Stherer von Marienrathdorf wird, da derselbe die Ueberschuldung seines Ver- mögens angezeigt und die Eröffnung des Konkurs- verfahrens über solches beantragt hat, heute, am 26. September 1882, Nachmittags 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Der Bureaugehülfe ‘Peter Wilhelm Ströder da- hier wird zum Konkursverwalter ernaunt.

Konkursforderungen find bis zum 20, Oktober 1882 bei dem Gerichte anzumelden,

Es wird zur vit pl ung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{chu}es und eintretenden Falls über die tank 1 E Konkursordnung bezeichneten Gegen-

nde au

Montag, den 9. Oktober 1882,

Samstag, den 28. Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte . | raumt.

Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse ge- hörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmafsse etwas {uldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten. au die Verpflihtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspru nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 20, Okto- ber 1882 Anzeige zu machen.

Selters, den 26. September 1882.

Königliches Amtsgericht zu Selters, Diehl, Gerichts\chreiber.

14160] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 10. Dezember 1881 verstorbenen Gutspäthters Julius Pilz aus Ludwigshof wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 12. Juli 1882 an- genommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Sohrau O. S., den 25. September 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[41620] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen Kaufmanns Herrmann Engler zu Soldau bringe ih gemäß §8. 139 der K, O. unter Verwei- sung auf 88. 140 und 141 dexselben zur öffentlichen Kenntniß, daß bei der bevorstehenden Abschlagsver- theilung nicht bevorzugte Forderungen im Betrage von 4. 31 948,20, zu berücksichtigen sind, und der verfügbare Massebestand 4. 10 649,40. beträgt.

Soldau, den 29. September 1882,

Louis Spode, Verwalter der Masse.

Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Galanteriewaareahändlerin Henriette Loebell zu Tilsit wird, nabdem der in dem Vergleichs- termine vom 11. September 1882 angenommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom E 1882 bestätigt ist, hierdurch aufge- oben. Tilsit, den 27. September 1882, Königliches Amtsgericht. IV.

des

[41588]

[415234] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Steinhauermeisters und Gastwirths Heinrih Körner zu Velpke ift am 29. September 1882, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : Kaufmann Carl Nacke hier. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 1. November 1882. An- meldefrist bis zum 8. November 1882. Erste Gläubigerversammlung am 26, Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 18. November 1882, Vormittags 10 Uhr. Vorsfelde, den 29. September 1882.

Herzogliches Amtsgericht.

(gez.) O. Schroeder.

Beglaubigt : C. Jeimke, Kanzlist, als Gerichts\chreiber.

(4159%] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Schlachters Carl Meyer zu Velpke, früher in Vorsfelde, ist zur Abnah?ine der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berücksihtigenden Forderungen und zur Beschluß- fassung der Gläubiger über die niht verwerth- baren Vermögensstücke der Schlußtermin auf den 26. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem Herzoglichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Vorsfelde, den 29. September 1882,

C. Jeimke, Kanzlist, als Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts.

[4185] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Wittwe des Johann Schneider von der Spiten- mühle bei Rohnstadt ift zur Prüfung der nachträg- lih angemeldeten Forderung des Friedrich Schnei- der I. von Ennerih im Betrage von 2454,53 M resp. 1454,53 4 Termin auf den 16, Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königliben Amtsgerichte hierselb, Zim- mer Nr. 18, anberaumt. Weilburg, den 25. September 1882.

| Dovrmaug, Gericbtêsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[41581] Bekanntmachung.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der verehelihten Dachdeckermeister Melon, Marie, geb. Krueger, von hier, is zur Schlußrehnungs- abnahme Termin auf den 11. Oktober 1882, Vorm. 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst anbe- raumt, wozu sämmtliche Konkursgläubiger vorgeladen werden. Werder, den 23. September 1882.

Königliches Amtsgericht.

41441] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen des zu Sternberg verstorbenen Dr. Martin Krebs soll die Schlußvertheilung vorgenommen werden, Nach dem auf der Gerichtsschreiberei T, des Königlichen Amtsgerichts hier niedergelegten Verzeichnisse be- tragen die zu berüdcksihtigenden Forderungen

3998 M 46 S, beau.

410. 95 4 vorhanden ift. Mit Bezug auf 9: 140/141 der Konkurs-Ordnung wird dies hiermit bekannt gemacht, Zielenzig, den 27, September 1882. Der Konkurs-Verwalter : S, Benschner.

wohingegen an verflüigbarem Massen-

ormittags 9 Uhr,

und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf

Termin anbe-

Tarif- etc. Veränderungen der deutschen Fisenbahnen

No. 228.

Mit dem 15. Oktober d. J. tritt für den Eisen- bahn-Direktionsbezirk Bromberg der dieser Nummer beifolgende Fahrplan in Kraft.

Bromberg, den 30. September 1882.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[41447] Ungarisch-deutscher Viehverkehr. Vom 10. November d. J. ab treten für den Verkehr von Kecskemet nach den im Tarife vom 1. Januar d. J. Seite 12/13 und 15/18 bezeichneten deutschen Stationen, sowie nah Aschersleben um je 1,13 M pro Perfon erhöhte Begleiter-Fahrgeldsäte, und für den Verkehr von Kecskemet nach Leipzig, Halle und Nordhausen um je 0,08 M pro Quadrat- Meter Etagewagen erhöhte Frachtsäße in Kraft, Breslau, den 21. September 1882, Königliche Direktion der Oberschlesishen Eisenbahn, Namens der Verbands-Verwaltungen.

[41448]

Breslau-Schweidnih-Freiburger Eisenbahn.

Am 1. Oktober cr. tritt Nachtrag I]. zu unserem Lokal-Gütertarif in Kraft. Derselbe enthält Ab- änderungen und Ergänzungen der speziellen Tarif- vorschriften, des Tarifs für Nebengebühren, Fracht- zuscbläge der neu zu eröffnenden Weiche Tschirnau, Ergänzungen der LTariftabellen und Druckfehler- berihtigungen. Druckexemplare sind von unserem Sagan zum Preise von 0,05 M zu be- ziehen.

Breslau, den 24. September 1882,

Direktorium.

Die Theilstrecken der im Bau befindlichen Eisenbahn Blumenberg-Eilsleben a. von Blumenberg bis Klein- Wanzleben mit den Statio- aaa N CN roß - Wanzleben und b. von Eilsleben bis Sechau- sen mit der Station Seehausen bei Wanzleben wer- den, und zwar erstere am 5. Oktober cr., leßtere am 15. Oktober cr. für den Frathtgutverkehr in Wagenladungen eröffnet. Eil- und Frachtstükgut- Verkehr findet auf den vorgenannten Streckten bis auf Weiteres nicht statt. Die bezüglichen Tarifsäße find bei den diesseitigen Güter-Expeditionen zu er- fragen. Magdeburg, den 29. September 1882, Königliche Eisenbahn-Direktion. [41622] Mitteldeutscher Xisenbahn-Verband. Mit Gültigkeit vom 15. Oktober d. Is. ab fommen zur Ausgabe die Nachträge XVIII. zum Gütertarifheft Nr. 1,

wie Aufhebung von Frachtsäßen für Eberbah Bad. B. im Verkehr mit verschiedenen nördlichen Ver- bandstationen. Die Beseitigung der leßteren Sänze tritt jedo erft am 15. November d. R in Kraft. Nabheres ift in den Verbands-Güterexpeditionen zu erfahren, woselbst auh- Nachträge zu den darauf vorgedruckten Preisen käuflich zu haben sind. Erfurt, den 23. Septenber 1882. Königliche Eisenbahn-Direktion, als geshäftsführende Verwaltung.

[41622] Bekanntmachung.

Zum Gütertarif des Schleswig - Holsteinischen Eisenbahn-Verbandes vom 1. Juni 1882 tritt wit dem 1. Oktober d. Js. ein Nadtrag 1I1. in Kraft, welcher

I. Berichtigungen,

IT. theilweise ermäßigte bezw. neue Tarifsäße für den Verkehr mit Stationen der Kiel- Flensburger Eisenbahn

enthält. Von den Berichtigungen treten jedo die- jenigen, welche sih auf die Erhöhung des Fracbt- saßes des Spezialtarifs T. JItehoe-Süderbrarup und v. v. von 0,61 MÆ. auf 0,82 M beziehen, erst vom 15. November cr. ab in Gültigkeit.

Nähere Auskunft ertheilen die bezüglichen Güter- expeditionen. Exemplare des Nachtrages können dur unsere Betriebscontrole hier unentgeltlich be- zogen werden.

Altona, den 29, September 1882.

Namens der Verwaltungen des Schles8wig-Holsteinishen Eiseunbahn- Verbandes: Die Direktion der Altona-Kieler- Eisenbahn-Gesellschaft.

[41624] _ Bekanntmachung.

Zum Tarif für die Beförderung von Gütern im Ostsee-Cisenbahn-Verbande vom 15. Mai 1882 ift ein vom 1. Oktober cr. ab gültiger Nachtrag II. er- schienen, welcher Drukfehlerberihtigungen und theil- weise erhöhte, theilweise ermäßigte Frachtsäße für den Verkehr mit Stationen des Bezirkes der König- lichen Eisenbahn-Direktion Berlin enthält.

Soweit jedoch durch die Säße dieses Nachtrages Erhöhungen gegen die bisherigen Säße eintreten, kommen leßtere noch bis zum 15, November cr. in Anwendung.

Nähere Auskunft ertheilen die bezügl. Güter- expeditionen. Exemplare des Nachtrags können dur unsere Betriebs-Kontrole hier unentgeltlich be- zogen werden.

Altona, den 29. September 1882.

Namens der Verwaltungen des Ostsee-

Eisenbahn-Verbandes : Die Direction der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft.

[41558] Hessishe Ludwigsbahn.

Mit dem 1. Oktober cr. kommt der ‘3, Nachtrag zu unserem Lokaltarif, Frachtsäße für unsere Sta- tionen Eberbach, Mannheim und Mannheim Neckar-

R s Y D N ú v BDH E y e Dieselben enthalten Aenderungen der Bestimmungen, Entfernungen und Tarifsäße, neue Frachtäße für die Stationen Gatersleben, Nauendorf, Güsten, Halle, Darmstadt, Klein-Auheim und Malstatt, so-

vorstadt sowie verscbiedener Berichtigungen enthaltend, zur Einführung. Nähere Auskunft ertheilten unsere Stationen sowie unser Tarifbüreau und cs können Exemplare des Nachtrags für 5 S von letzterem bezogen werden. Mainz, den 26. September 1882. Jn Vollmacht des Verwaltungsrathes, Die Spezial-Direktion.

[41451] Fahrplan, gültig vom

Dortmund-Gronau-Enscheder Eisenbahn.

15. Oktober 1882 ab. Lokalzeit.

Ÿ 3, N i A 2: Eo e | er- Ft mischter [mischter [mischter |

A e E: «Al 4 R

d, 6.

C Ge- Ge- auer p ari mischter | Zug Zug Zug 1.231,29 1 B, | 4, KI.

9 Ent- | Ge-

fer-

r) f 5 nung. Stationen.

r

km

Dortmund (Rheini- \cher Bahnhof) Abf.| Dortmund (En- \cheder Bahnhof) Ank.| Dortmund (En- \cheder Bahnhof) Abf. E Lünen Bork S «4 Lüdinghausen . a2! D i | 19229 |Dülmen. .. ; S e [13 64,80 [Coesfeld .. j s [Coesfeld ; | 136 72,27 vg R Do 76,8 ILegden 2 11 84,56 [Ahaus 2 81 95,8 |[Epe 2 67 100,8 [Gronau . 84054]

D

| 1045 | 10 65

142 [ 11 14 | 11 26 1148 S

G60

R | & j ch0] bo 21 —l

18,86 25 69 30,10 36,40 48 62

[S1 21S SIZI P

O 0009000000 A1 —JY —_

[5121215181

_—-

[41449] 20451 D. Die Station Malstatt der Königlichen Saarbrücker Bahn wird mit den für die Station Burbach bestehenden Frachtsäßen in den Sächsisch- Südwestdeutschen Berbandsverkehr einbezogen. Dresden, am 26. September 1882. Königliche Generaldireftion der Sächsischen Staatseisen- bahnen als geschäftsführende Verwaltung. [41446] Großh, Badische Staatseisenbahnen. Zum 9, Südwestdeutshen Tarifhefte (Hessisch- Badischer Güterverkehr) tritt mit Wirkung vom 1, Oktober d. J. der 111, Nachtrag in Kraft. Derselbe enthält neben Ergänzungen und Berich- tigungen theilweise veränderte Frachtsäße und Ent- fernungen, sowie die Einbeziehung weiterer Statio- nen der Hessishen Ludwigsbahn in den direkten Verkehr und Aufhebung von Frachtsätzen für gewisse Relationen. : Insoweit dur diesen Nachtrag Erhöhungen ein- treten, bleiben die seitherigen Fractsäße noch bis zum 15. November d. J. in Gültigkeit. Kaufpreis 50 -Z für das Exemplar. Karlsruhe, den 26. September 1882. General-Direktion.

[41445] Großh. Bad. Staatseisenbahnen. Mit Wirkung vom 1. Oktober d. J. kommt zum 8, Hefte des Südwestdeutfchen Verbandsgütertarifs

(Badish-Pfälzisher Verkehr) der 111. Nachtrag zur

Kl: 4A 5 45 1030 | 645 55% | 104 | 658 018 541-3 718 11 23 37 11 39 11 58 11 54

Groncu . ,15 Epe . 52 [Ahaus Legden . Holtwick (Soesfeld (Ioesfeld s |Lette .

ce 1

[121

Ank. ._ Abf. | 12 18

Dülmen . Ank. J 12 28

Dülmiet Al 51 15

7 Lüdinghausen . , 1 27

9,8 [Selm G ; i: 48

„9 [Bork z ; 1 49 x

—_ _

T)

vis

C

O I I - C

[#121 2010

2 Lünen 22 fe E 9 16 8 ¡Dortmund (En- \cheder Bahnhof) Ank. Dortmund (En- \heder Bahnhof) Abf. 2 35 Dortmund (Rhetini- | \cher Bahnhof) Ank. A

* qud

O en en

9 30

100,08

e Direktion.

Einführung. Derselbe enthält neben bereits früber

publizirten auf dem Justruktionswege in Kraft ge-

seßten Tarifänderungen, Ausnabmesähe für Rübe:

[{chniß-Abfälle im Verkehr mit Waghäusel, Ver-

kaufspreis 5 &S§ für das Exemplar.

Karlsruhe, den 26. September 1882.

General-Direktion.

[41450]

Zum Niederländisch - NorddeutsGen Gütertarife vom 1. Oktober 1879 tritt am 1. Oktober d. I der Nachtrag 8 in Kraft, Derselbe enthält:

I. Anderweite Frachtsäße für Güter des Spezial-

Tarifs IIL, und des Ausnahme- Tarifs 2;

IL. Aufhebung des Ausnahme-Tarifs für Kartoffeln von Ringleben-Gebesee und Gispersleben nah Amsterdam und Rotterdam;

III, Frachtsäße für den Verkehr zwischen Helsa einer- seits und s'Gravenhage4und Leiden andererseits ;

IV. Aenderung des Stationsnamens Calbe a./S.

Exemplare des Nachtrags können von allen Ver- bandsftationen zum Preise von 10 bezogen werden.

Braunschweig, den 24, September 1882.

Die Direktion der Braunschweigisden Eisenbahn-

Gefellschaft als ges{äftsführende Verwaltung.

Redacteur: Riedel.

Berlin: Verlag der Expedition (Kessel) Druck: W. Elsner,

M 2B1

ie E Königlich Preußischer

E

und

nzeiger

Dos Abonnement beträgt 4 4 50 S

x | für das Vierteljahr.

Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 39 «S

|| |

A |

|

füc Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe- i

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; I

aftli | dition: 8W. Wilhelmsiraße Nr. 32. j

|

Berlin, Montag,

e

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Bezirks-Physikus und Mitgliede des Medizinal- Kollegiums Lie Provinz Brandenburg, Geheimen Medizinal- Rath Dr. med. Schulß zu Berlin, und dem Steuerempfänger, Rechnungs-Rath Lauer zu Trier, den Rothen Adler: Orden vierter Klasse; dem Ober - Lazareth-FFnspektor , Rechnungs- Rath Hoffmann 1. bei dem Garnison - Lazareth zu Magde- burg und dem Haupt-Steueramts-Assiitenten, _Ober-Steuer- Controleur Bertin zu Berlin, den “Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse; dem Ersten Lehrer, Kantor und Orga- nisten Hesse zu Königswusterhausen im Kreise Teltow, dem Lehrer, Kantor und Küster Endemann zu Zügen im Kreise Luckau, dem Lehrer und Kantor Vode zu Schraplau im Mansfelder Seekreise, den Lehrern und Küstern Golling zu Aurieth im Kreise West-Sternberg, Adelt zu Görlsdorf im Kreise Kdnigsberg N. M, und Dreher zu Säpzig im Kreise West-Sternberg den Adler der Jnhaber des König- lichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie den Lehrern und Organisten Neumann zu Ottenhagen im Landkreise Königs- berg O. Pr., Frank zu Kosmüg im Kreise Ratibor, und den Lehrern Boenkost zu Groß -: Allendorf im Kreise Wehlau, Graemer zu Lehlesken im Kreise Ortelsbucg und Pulvermacher zu Neu-Rüdniß im Kreise Königsberg N. M. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neich.

Der seitherige Geschäftsträger der Vereinigten Staaten von Venezuela beim Deutschen Reiche, Herr Dr. Martin José Sanavria hat heute im Auswärtigen Amte ein Schreiben des venezolanishen Ministers der Auswärtigen An- gelegenheiten übergeben, wona derselbe von dem hiesigen Posten abberufen worden ist. :

Der Kapitän-Lieutenant a. D. Düring in Hamburg ist auf seinen Antrag von dem Amte als Reichs-Kommissar bei dem Seeamt in Hamburg entbunden und zum Reichs- Kommissar bei dem Seeamt in Flensburg, an Stelle des auf seinen Antrag aus diesem Amte entlassenen Ober-Regierungs- Raths Freiherrn von Frank in Schleswig ernannt worden. Das Amt als Reichs-Kommissar bei dem Seeamt in Ham- burg ist dem Contre-Admiral a. D. Mac Lean in Berlin übertragen worden.

Die vom Reichsamt des Jnnern veranstaltete Ausgabe des Werkes „Nautisches Jahrbuch oder Ephemeriden und Tafeln für das Jahr 1885 zur Bestimmung der Zeit, Länge und Breite zur See nach astro- nomishen Beobachtungen“ ist im Verlage der Buchhand- lung „Carl Heymanns Verlag“ in Berlin soeben erschienen,

Das Buch wird den RNeichs- und Staatsbehörden bei direkter Bestellung sowie den Wiederverkäufern zum Preise von 1,25 M sür das Exewplar in dauerhaftem Einbande ge- liefert. Jm Buchhandel is dasselbe zum Preis von 1,50 M für das Exemplar zu beziehen.

Berlin, den 1. Oktober 1882.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: E ck.

Jn Geestemünde wird am 16. d. M. mit einer See - steuermanns- und Seeschifferprüfung für große Fahrt und in Timmel am 23. d. M. mit einer Seesteuer- mannsprüfung begonnen werden.

Der im Jahre 1874 in Murston erbaute, bisher unter britischer Flagge gefahrene dreimastige Schoner „Sarah- Smeed“ von 240,69 Registertons Ladungsfähigkeit hat durch den Uebergang in das ausscließlihe Eigenthum des im Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin staatsangehörigen Carl Rahtkens zu Rostock unter dem Namen „Bertha“ das Recht zur Führung der deutschen Flagge erlangt. Dem bezeihneten Schiffe, für welches der Eigenthümer Rostock zum Heimnaths- hafen gewöhlt hat, ist am 15, September d. J. vom Kaiser- lihen Konsulat zu Middlesborough ein Flaggenattest ertheilt worden.

Der heutigen Nummer des „Reichs- und gee teye ers“ liegt das „Postblatt Nr. 4 für 1882“ bei. asselbe enthält Nachrichten von allgemeinerem Jnteresse für den Verkehr mit der Post und Telegraphie, eine Uebersicht der Porto: und Gebührensähe für Briefsendungen (Briefe, Postkarten, Drucksachen, Geschäftspapiere und Waarenproben), für Briefe mit Werthangabe, für Postanweisungen, für Postauf-

1 E sowie zum Preise von 25, #

träge zur Einziehung von Geld Packetsendungen und eine Uebersi bührensäße für Telegramme in Dée nah dem Auslande. : M Das Postblatt erscheint vierteljährlich, | ersten Tage des Vierteljahrs, und kann du der deutshen Reihs-Postanstalten gegen Vorl

t Regel am ‘Vermittelung Dezahlung von

Mr die ein-

zelne Nummer bezogen werden.

Königreich Preuß

Se. Majestät der König haben Allergiädi den Geheimen Ober-Finanz-Rath Girth# zu Berlin zum Provinzial-Steuer-Direktor, und S7 den bisherigen außerordentlichen Professor Dr, Franz Kaulen zum S E in der o theolo: ischen Fakultät der Universität zu Bonn zu Exnennen;, jowie ui e Kassirer Welsch bei der Staatsschulden - Til- gungskfasse, | E dem Kreis-Steuereinnehmer Facoby zuWnesen, dem Finanz-Sekretär Henne zu Hannöover, i den Haupt-Steueramts-Rendanten Opißt zu Duisburg und Müller zu Lippstadt, bei ihrem Uebertkitt in den Ruhe- stand, und . E E dem Polizei-Sekretär Heinrich Wicke Charakter als Rehnungs-Rath, ¿ : dem Polizei-Sekretär Friedrich BernDk zu Verlin und dem Polizei-Sekretär Heinrih SchuBext in Breslau

den Charafïter als Kanzlei-Rath u verleihe E

t zu Breslau den

Finanz-Ministerium.

Dem Geheimen Ober-Finanz-Rath und Provinzial-Steuer- Direktor Girth ist die Stelle des Provinzial-Steuer-Direktors u Danzig verliehen worden. ;

y Dein Geheimen Regierungs-Rath Thienell zu Posen ist die Stelle eines Stempelfiskals bei der Provinzial-Steuer- Direktion zu Berlin verliehen worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der seitherige Kreis-Wundarzt Dr. Koll m in Freistadt ist zum Kreis-Physikus des Kreises Freistadt ernannt worden.

Bei dem Gymnosium in Lissa ist der ordentliche Lehrer Dr, Hermann Schubert und :

am Gymnasium Andreanum zu Hildesheim der ordent- lihe Lehrer Dr. Timme zum Oberlehrer befördert worden.

Der bisherige ordentlihe Lehrer am Gymnasium zu Sît. Elisabeth in Breslau Theodor Thalheim is als Ober- lehrer an das Gymnasium in Brieg berufen worden. :

Der ordentliche Lehrer Dr. Püning am Gymnasium zu Münster ist zum Oberlehrer an dieser Anstalt befördert worden. :

Die Beförderung des bisherigen ordentlichen Lehrers Dr. Kewit\ch am Gymnasium zu Landsberg a. W. und

des ordentlichen Lehrers Dr. Wilhelm Hahn bei dem Gymnasium zu Stralsund zu Oberlehrern ist genehmigt worden.

Die ordentlichen Lehrer an der Ober-Realschule zu Cöln, Karl Hermann Weiland, Richard Mert, Dr. Otto Emil Shnütgen, Dr. August Dahmen und Dr, Wil- helm Kleinen, sowie | die ordentlihen Lehrer an der Ober-Realschule zu Elber- feld, Eberhard Et SLESUoI) und Karl Kaphengst sind

1 Oberlehrern ernannt worden. ; P Die Berufung des Oberlchrers Dr, Fulius Treutler vom Gyannasium zu Be rgaro als E an die Ober-Real- ule zu Cöln ist genehmigt worden. L

9 Dem T dertliten Lehrer an der Ober-Realschule zu Elber- feld Ernst Moraßky is der Titel Oberlehrer verliehen worden.

Angekommen: Se, Excellenz der Staats-Minister und Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten Dr. Luci u s aus Thüringen.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 2. Oktober. Se. Majeslät der Kaiser nRE König statteten, wie „W. T. B.“ aus Baden- Baden meldet, am Sonnabend im Grule des Nachmittags der Herzogin von Hamilton und dem Großherzog von Sachsen

cinen Besuch ab und machten einen Spaziergang auf der Promenade.

12.

S

Abends.

Am Abend waren zu Ehren des Geburtstages hrer Majestät der Kaiserin und Königin das Konver- sationshaus und das Meßmershe Haus, in welchem die Majestäten wohnen, illuminirt. :

Se. Königliche Hoheit ver Großherzog von Sachsen ist gestern Mittag wieder abgereist und wurde von Sr. Majestät dem Kaiser zum Bahnhof begleitet. Se. Majestät machten hier- auf eine Spazierfahrt nah der Lichtenthaler Allee.

Zum Diner waren Se. Königliche Hoheit der Erbgroß- herzog von Baden, die Generale von _Oberniß und von Willisen aus Karlsruhe und die Kaiserlichen Hofstaaten g:- laden. / f

Jhre Majestät die Kaiserin hat bei der s{hönen Witterung gestern ebenfalls eine Fleine Ausfahrt unternommen.

Se. Majestät der Kaiser arbeiteten heute Vormittag von 9 Uhr ab mit den Chefs des Civil- und des Militärkabinets, nahmen sodann das Dejeuner allein ein und machten später bei herrlihem Wetter eine längere Ausfahrt. _

Zu dem um 5 Uhr stattfindenden Diner find gegen 20 Einladungen ergangen.

Bei Jhren Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten den Kronprinzlichen Herrschaften er- schien am Sonnabend Jhre Königliche Hoheit die Prinzessin Wilhelm, anläßlich des Geburtêtages Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, zum Diner im Neuen Palais.

Se. Königliche Hohcit der Prinz Heinrich verabschiedete Sich nah dem Diner von den Höchsten Herrschaften und trat über Spandau die Rückreise nah Kiel an. Se. Kaiserliche und Königlihe Hoheit der Kronprinz gab dem Prinzen es zu Dage auf der Fahrt nach Spandau eine Strecke

eges das Geleit. E

* Séftern Vormittag wohnte Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz dem Ernte-Dankgottesdienst in der Kirche zu Eiche bei.

Heute kamen Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin mit JFhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Christian zu Schleswig: Holstein mit dem 10 Uhr-Zuge nah Berlin, besuchten die Ausstellung der hinter- lassenen Werke des verstorbenen Malers Wilberg in der Na- tional-Galerie und kehrten mit dem 1 Uhr-Zuge nah dem Neuen Palais zurü. j | :

Se Keiserikhe Hoheit der Kronprinz enipfing vörher noch den Direktor im Reichs-Schatamt, Wirklichen Geheimen Rath Aschenborn und nahm einige militärishe Meldungen ent- gegen.

Jn einer Allerhöchsten Ordre vom 23. v. Mts. haben Se. Majestät der König genehmigt, daß die Regierungen und Landdrosteien beziehungsweise die Regierungs-Präsidenten und der Polizei-Präsident in Berlin ermächtigt werden, A n- geshuldigte, welhe das zwölfte aber noch nit das ahtzehnte Lebensjahr vollendet haben und auf Grund des §. 56 des Strafsgeseßbuches zur Unterbrin- gung in eine Besserungsanstalt bestimmt sind, an Privat- anstalten, Privatvereinen oder an geeignete und zuver- lässige Privatpersonen mit denselben Maßgaben zu überweisen, welhe bei der Detention in einer Besserungs- anstalt stattfinden. Der Minister des Fnnern hat den ge- dachten Behörden die erwähnte Ermächtigung unterm 5. Juli d. J. ertheilt und dieselben dahin anweisen lassen, daß sie durch regelmäßige, mindestens halbjährlih zu erstattende Be- rihte der betreffenden Lokaibehörden die zweckentsprechende Unterbringung und die Führung der betreffenden Personen kontroliren.

Sind bei einer Wahlverhandlung Verstöße gegen das Wahlreglement vorgekommen, welche die Un- gültigkeitserklärung der Wahlverhandlung herbeiführen können, so hôrt nah einem Urtheil des Reichsgerichts, 1I, Straf- senats, vom 23. Juni d. J., doch dieselbe nicht auf, eine Wahl- verhandlung zu sein, bei welcher etwaige Fälschungen des Wahlergebnisses ebenso zu bestrafen sind wie bei völlig korrek- ten Wahlverhandlungen.

Der Kaiserlihe Botschafter am Königlih groß- britannischen Hofe, Graf zu Münster, ist vom Urlaube nah London zurückgekehrt und hat die Geschäfte der dortigen Bot- schaft wieder übernommen.

Der Kaiserlihe Gesandte am Königlich spanischen Hofe, Graf zu Solms-Sonnewalde, hat einen ihm Allerhöchst bewilligten Urlaub angetreten. Während seiner Abwesenheit von Madrid fungirt als interimistischer Geschästs- träger der Legations-Sekretär Graf von der Golß.

Der Königliche Gesandte in München, Graf von Werthern-Beichlingen, ist vom Urlaube auf seinen Posten zurückgekehrt und hat die Geschäfte der dortigen Ge tlbaft wieder übernommen.

An der Königlihen Central-Turnanstalt be- ginnt am nähsten Donnerstag der neue Winterkursus, an

dem 49 Eleven theilnehmen werden. Neben dem Direktor Prof. Euler werden 4 Lehrer an der Anstalt thätig sein.