1882 / 232 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

m7 cth i

ena D e h A E

[4 1e59] Zustellung mit Vorladung. In dem ZwangsvolUstre>ungsverfahr-a des Herrn Nitolas Dalstein, Bürgermeister zu ‘¿bersweiler, der den zu Uer g R Notariatsgehülfen Stmon Fourmann als seinen zustelu äch- Ugten ernannt hat, FEAEIR eme gegen

a heren Peter N und Catharina Gra8müd, rüber erer zu Biblingen, heute ohne bekannte Stand und WoŒÆnort, ay G L

hat das Katjerlihe Amtsgeriht Busendorf am 7. September 1882 die ZwangsvoUstre>kung ins unbeweglihe Vermögen der Schuldner, gelegen Bann Merten und im Dorfe Biblingen, verordnet, und Notar Chriftiany aus Busendorf zum Ver- {teigerungsbeamten ernannt.

In Vollführung des Paragrapkten 7 des E tves vom 30. April 1880 sind die vorbenannten Gheleute, Schuldner, vorgeladen auf Dounecrstag, den 9. November 1882, um 10 Uhr Vormittags zu Busendorf auf unserem Amtszimmer zu erscheinen, um bei der Verhandlung über die bei dieser Zwangs- versteigerung in Betraht kommenden Thatsachen, insbesondere die Besitz- und Cigenthumsverhältnisse der zu subhastirenden Güter, sowie über die Ange- bote, die Versteigerungsbedingungen, die Zeit, den vi und die Art der Versteigerung gegenwärtig zu cin,

: mit der Ccklärung, daß sowohl in ihrer Ab- wie in ihrer Anwesenheit zu der fraglichen Verhandlung geschritten wird.

Busendorf, den 29, September 1889.

Der Versteigerungsbeamte : Christiany, Notar.

Auf Anordnung des Kaiserlihen Amtsgerichts Busendorf vom heutigen Tage wird vorstehende Ladung zum Zwe>ke der öffentliden Zustellung hier- mit bekannt gemacht.

Bunscndorf, den enber 1882.

ür

/ E, _Gerichts\{hreiber beim Kaiserlichen Amtsgericht.

[141923] Oeffentliche Zustellung.

Civ. Nr. 18,984. Der Sandhändler Josef Kist- ner IIT. von Eschesheim klagt als Vormund des unehelichen Kindes der lediaen Luitgarde Kistner von da, Namens Maria Anna Kistner, gegen den Tag- löhner Ludwig Meinzer von Teulscbneureuth, jeßt abwesenb, wegen Ernährungsbeitrag, mit dem An- trag, Urtheil dahin zu erlassen, daß der Beklagte unter Kostenfolge s{uldig sei, zur Ernährung des Élagenden Kindes einen wöchentlichen Beitrag von 1 Æ 30 F Eine Mark 30 $ —- und zwar von der Geburt desselben, d. i. 31. August 1882, bis zum cerreihten 14. Lebensjahre an die Mutter des Kindes zu bezahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoaliche Amtsgericht zu Karlsruhe auf

Donnerstag, den 9. November 1882,

: Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 12. September 1882,

i W. Frank, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Amtsgerichts.

[41922] Oeffeutlithe Zustellung. Der Natk nic Handelsmann zu Saarlouis,

athan

und der Moses Hanau, Handelsmann daselbft, a Gläubiger der Cheleute Johbannette Frank“ 2E Philipp Sieg, Taglöhner, zu Esch bei Luxemburg Kläger, vertreten dur< Ne<tsanwalt Dr. Muth. klagen gegen JIohannette Frank und deren Ehemann Phitipp Sieg, srüher Bergmann zu Ludweiler, dann Tagelöhner zu Esch bei Luxemburg, jetzt ohne be- fannten Wohnort, und gegen Sophie Frank, Dienst- magd, früher zu Pont-à-Mousson, jeßt obne be- kannten Wohnort, und Genoffen, Beklagten, wegen Theilung und Forderung mit dem Antrage: Königl. Landgericht wolle den öffentlichen Verkauf der in der Massebildungsverhandlung vom 24. März 1882 auf- geführten Immobilien zu den dort angegebenen Taxen dur den committirten Notar Broich zu Völklingen verordnen, sodann gestatten, daß die Publikation in der St. Johanner Zeitung statt- finden solle und die Kosten der Masse zur Last legen und ladet die Beklagten z:r mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die 1. Civilkammer des Königlicben Landgericbts zu Saarbrücken auf den

18, Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saarbrüd>en, 29. September 1882.

i _An der Mahr, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts,

[41924] Oeffentliche Zustellung.

Der Nicolaus Robert, früber My jetzt ohne Gewerbe, zu Colmar, vertreten dur< Rechtäanwalt Ronner in Colmar, klagt gegen den Georg Josef Mittelberger, Schmied, früher zu Colmar wobnend jeßt ohne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle auf Auflösung eines unter den Parteien am 22. Olftober 1877 zum Preise von 3200 M4 abges{lofsenen Kaufes über 2 Wohnhäuser und war Mangels Zablung des Kaufpreises erkennen, und den Ver- Uagten Mittelberger für gehalten erklären, die bei- den in der Haßlingergasse zu Colmar gelegenen Wohnhäuser zur Diéposition des Klägers 1 stellen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verband- lung des Recbtsstreits vor die Abtheilung 1. Civil- E des Kaiserlichen Landgerichts zu Golmar den 22. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ah (ngelasienen Anwalt ¡u bestellen. #

Um Zwede der öffentlichen Zustellung wird diese Auëzug der Klage bekannt n e E

Der Landgerichts-Sekretär : Jansen.

{41918] Oeffeutliche Zustellung.

Die Na>bbenannten: 1) Stein utter, Dienst- magd in Belfort; 2) Josefine Sutter, Köchin in Paris ; 3) Maria Theresia Sutter, VBlumenmacherin zu Levallois-lePerret bei Neuilly ; 4) Rosalie Sutter ÆWiensimagd *in Belfort wobnend, vertreten dur Rechtéanwalt Ganser, klagen gegen die Carolina Sutter, scüher Köin, ia Paris, jeyt ohne bekann- ten Wobn- und Aufcnthaltsort, mit dem Antrage:

1882 a".@genomnmene Liquidation und Auscinander- seßung des Nachlasses der Eltern der Patleken,- der

in den Jahren 1876 und 1879 verstorbenen Eheleute Hopolit Sutter und Catharina, geborne Wev, unter den Parteien bestätigen und die Prozeßkosten der

der Befugniß, dieselben aus der Theilungsmasse vorab zu entnehmen und laden die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Abthlg. L der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. E. auf

den 22. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustêllung wird die-

ser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Landgerichts-Sekretär : Janssen. [41914] Oeffentliche Zustellung.

Der Mühlenpächter Wiihelm Wieschendorf zu Stove, vertreten dur< den Rechtsanwalt Brunswig hierselbst, klagt gegen den Büdner und Bäcker F. Krellenberg zu Carlow wegen Forderung von 399,50 4 für gelieferte Mühlenfabrikate, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung dieser Summe nebst Verzugézinsen zu 59%/6 seit dem 29. August d. J. sowie der Kosten von jeßt 3,20 M, wozu die später erwachsenen hinzukommen und vor- läufige Volistre>barkeit dieses Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Civilkammer des Großherzog- lichen Landgerichts zu Neustreliß auf

den 18. Dezember 1882, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Neustrelitz, 29. September 1882.

| __W. Müller als Gerits\<reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[41921] Oeffentliche Zustellung.

Die Wirthsfrau Caroline Dellmünczick, geb. Eichel, im Beistande ihres Ehemannes Jakob Hell- manczick in Faszen, vertreten durh den Rechts- anwalt Amort in Sensburg, klagt gegen den Kauf- mann L. Grand, früher in Sensburg wohnhaft, jeßt dem Aufenthalte na unbekannt, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, in die Löschung des für ihn bei der Post Abthei- lung TIL Nr. 3 eingetragenen Arrestes von 16 M und 1 4 Kosten zu willigen, das Uctheil auch für vorläufig vollftre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- streits vor das Königliche Amtsgericht I. zu Sens- Purg A

cu 20. Dezember 1882, V. M. 10 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird Meer Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgericts I. Czarniecki, Sekretär.

[41920] Oeffentliche Zustellung. Der Besitzer A. Dehring zu Miéêwalde, vertreten dur Rechtsanwalt Greßjohann bier, klagt gegen den Mühlenbesißer Borrmann, früher in Danzig, Schmiedegasse !6 wohnhaft, jeßt unbekannten Nuf- enthalts, aus dem Wechsel de dato Saalfeld, den 1, April 1882, über 300.4, vom Kläger auf den Beklagten gezogen und am 1. Juli 1882 an die Ordre des Vorschußvercins Saalfeld, eingetragene Genossenschaft, zahlbar, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 300 M nebst 6 9% Zinsen seit dem 1. Juli 1882 und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Saalfeld O. Pr. auf : den 30. November 1882, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

L e.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[41917] Oeffentliche Zustellung. Die Luzia Wagner, Wittwe Barthel Föhr, Rent- nerin zu Echternah, vertreten durÞd Recbtsanwalt Rheinart, kiagt gegen den Nikolaus Wagner, Schnei- der, früher ia Minden (Landkreis Trier), jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, im Ürkundeu- prozcß wegen einer Forderung von 329 A 90 nebst Zinsen zu 5 Prozent vom 26, September 1880 ab, auf Grund Schuldsceins vom 26. September 1880, mit dem Antrage: Königliches Landgericht wolle, im Urkundenprozeß erkennend, den Verklagten fostenfällig verurtheilen, an Klägerin zu zahlen 329 M 9 „S nebst Zinsen hiervon zu 5 Prozent vom 26. September 1880 ab, das Urtheil für vorläufig voll- stre>bar erklären und ladet den Beklagten zur mlind- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I, Civil- kammer des Königlichen Landaerichts zu Trier auf den 18, Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Trier, den 28, September 1882.

N Große, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[41906] Oeffentliche Ladung.

Nacbdem der Freiherr Ludwig von Buttlar zu Elberberg als Generalbevollmäctigter der Frei- berrn von Buttlar aus dem Hause Elberberg die Gintragung des auf den Namen der Herren von Buttlar als Junteressenten des von Buttlarschen Zamilienfideikfommisies katastrirten, in der Gemarkung von Elberberg belegenen Grundeigenthums, als Bl. 10 Ne. 111/77, 3,87 a Weg am Todtenhof,

E 78, 2,12 , do. beim Dorn- T garten, E %. L = do, daselbst,

M2 a E. da. daselbst, unter gas hafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrocenen Eigenthumöbesizes in das Grund- buch von Elberberg beantragt bat, so werden alle DOREa PEr\OReN, welhe Rechte an jenem rundvermögen zu baben vermeinen, aufzef

jolhe späteftens im Termin E am 29, November 1882, Vormittags 11 Uhr, bei der unterzei<hneten Behörde anzumelden,

Kaijerlicbes Landgerich1 wolle die vor dem Kaiser- lichen Notar Burger in Bergheim unterm 10. Mai

widrigenfalls die bisherigen Besiter als thümer in d den werden, und dex die ibm

deim Grundbu

Herrn Pelz Eigen- | 29, S ngetragen wer- | Direk

innerhalb der ôben geseßten Frist erfolgten dung eingetragen sind, Se Es

Naumburg, Reg.-Bez. Cassel, am 21. Septem-

ber 1882. KönigliBes Amtsgericht. G. Ungewitter.

[41491] Aufgebot.

bitors, Kl.-Wittensee, übertragener Dokumente als:

Bruder Johann P

ben ift, Klein-Wittensee vom

jeßt 669 4, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf

Mittwoch, den $8 November 1882, Bormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- Tunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. E>ernförde, den 22. September 1882. Königliches Aintsgericht. L. Lübbes. Beröffentlicht :

l : Scröder,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts T.

o N F Ottmann, „AUe Vlejentgen, welche auf die auf dem Grund- stück Nr. 93 Jeltsh Abtheilung IT. Îr. 1 für 9e: sina Fronze> eingetragenen Kaufgelder von sieben Thalern siebzehn Silbergroschen Ansprüche und Rechte zu haben vermeiyen, sind nach erfolgtem Aufgebot zum Zwe> der Löschung der Post mit diefen An- sprüchen und Necbten ausgeschlossen. Ohlau, den 27. September 1889, Königliches Amtsgericht.

Bs ie Chefrau des Schneiders Jakob Bast, Mar- garetha, geb. Huppers, ohne Geschäft zu Crefeld hat gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ehe- mann, bei der 11. Civilkammer des Kgl. Landgerichts O, Blage D Gütertrennung erhoben; z Derhandlunastermin am 283, 1882, Morgens 9 Uhr. RDESE Düsseldorf, den 29. Scptember 1882.

r olz, Gerichtss{reiber des Königl. Landgerichts.

Le, S N untmaYung, (r. 11 8/4. Nachdem auf unsere Aufforderun vom 13. Juni 1881 Nr. 5987 über das Leben es den Aufenthalt des Maurers Georg Gehring von Sasbach keinerlei Nachrichten eingegangen sind, so wird derselbe für verscollen erklärt und seine muth- maßlicen Erben in den fürsorglichen Besitz des DBermögens dcs Verschollenen gegen Sicherheits- lel anig eingesept. ] : Breisach, den 23, September 1882. Gr Js geriht. Der Gerichtsschreiber : Weiser. E

[41884] Bekanntmachung. E Rechtsanwalt Otto Breidenba<h zu Darmstadt

hat die Rechtéanwalts<aft aufgegeben und ift dem-

kusolge „in der Liste der bei dem Großherzoglichen

erige dahier zugelassenen Rechtsanwälte gelöst

Darmstadt, den 28. September 1882.

“L , Der Präsident

Großherzoglich. Landgerichts der Provinz Starkenburg

In Vertretung: :

Wacenhauer,

Landgerichtédirektor.

[41847] Bekanntmachung.

n der Rebtsanwaltliste des unterzeichneten Land- ag heute der Eintrag unter Nr. 5: ehm, Friedrid Gustav, in Eisenc nadem der genannte Rechtsanwalt e Bakitise aufaegeben hat, gelösht worden. 7 Eisena, am 29, September 1882.

Großherzoglihß S. Landgericht, Appenius.,

41862 (0%) Bekanntmachung. q, Der Retsanwalt Dietrich bierselbft ist in die Liste der bei dem unterzeichneten Gericht zugelassenen Recbtéêanwälte cingetragen worden. y Prenzlau, dezn 27. September 1882, Königliches Landgericht.

Verkäufe, Verpachtungen,

Submssionen 2c,

Königliche Eisenbahn-Direktion Elberfeld,

Die Lieferung der für die dicsscitigen Werkstätten vom L „anuar 1883 bis ult, März 1884 erforder- lichen Lokomotiv-, Tender- und Wagenradreifen soll im Wege der öôffentliben Submission vergeben werden. Bezüglibe Offerten sind unters<rieben, verfiegelt und frankirt, mit der Aufschrift : Offerte auf e uns vou Nadreifen bis zum Sonntag, den 15, Oktober er., an unser Materialien-Bureau hierselbst einzureiden, Die Eröffnung derselben findet am Montag, den 16, Oktober cr., Vor- mittags 11 Uhr, in Gegenwart der etwa erschie- nenen Submittenten ium hiesigen Verwaltungs- Gebäude statt. Lieferungs-Bedingungen nebst Massen-Verzeichniß sind gegen Erstattung der Selbftkosten ad 50 J von dem Kanzlei-Vorsteher hier zu beziehen. Elberfeld, den eptember 1882, KNönigliihe G scubahn-

obliegende An-

imeldung unterlassende Berechtigte nit nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das Es R ees erwirbt, nit mehr 1 geltend macen kann, T i

Beklagten, eventuell den Klägern zur Last legen mit gegenüber Denjenigen, "Vet ao ein in paredt

nmel- der

Der Abnahmemann Hinri< Mahrt in Hütten hat das Aufgebot folgender, ihm dur Ces e 12. November 1881 unter Agnition des jeßigen De-

4 Oufners Hinrih Kook zu Frenrade bei

1) des Kaufkontrakts vom 30. Dezember 1823, in welchem von dem # Hufner Jürgen Peter feinem y Peter zu Frenrade im 8, 11 eine am 17. Mai 1824 protokollirte Auslösung von 133 x, 32 f. Nm., jeßt 300 4, verschrie-

2) der Obligation des + Hufners Jürgen Peter in

: 20. April 1844 an den Scneider Johann Peter über 183 x. 16 £ Gou

Norden, Detern,

[41887] Im Wege der Submission sollen auf Abbrug E Fabrikgeb te Wobn- und Fabrikgebäude auf d G stü>ten Sommerstr. Nr. 7, 8 Lai R 2) das Wohngebäude Dorotheenstr. Nr. 47, Effe di U erTcaße. s lte Besichtigung der Gebä begi tober g Js gung Gebäude beginnt am 4. Op. le Bedingungen können beim Bauaguff Bro>mann, Dorotheenstr. Nr. 47, eligeiee M aut e Walder FauisGrift beritbene Filerien vere nd portofrei bis zum 10. Oktober 1 12 Uhr Mittags, abgegeben werden 268, Berlin, den 2. Oktober 1882. Busse, Negierungs3-Nath.

.

[38269] _ Bekanutmachung.

Im hiesigen Königlichen Filial-Gefängniß werden vom 1. Dezember cr. ab circa 20 männliche Ges fangene disponibel, welhe bisher mit Fabrikation

ähnlichen Arbeiten von Neuem verdungen wer sollen. Unternehmungsgeneigte wollen ihre Offerten franco und mit der Aufschrift versehen: „Besthäfti- gungs-Offerte“ bis zum 18, Oftober cr., Vgx- mittags 10 Uhr, einsenden. Die Kontraktsbedin- gungen können im Büreau des Arbeits-Inspektors eingesehen werden. Noch wird bemerkt, daß der be- treffende Unternehmer eine Kaution von ungefähr s R Se e Münster, den 1. Sep- mber . Königliche Direkti Filial- Gefänguisses. N G

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. f. w. vou öffentlichen Papieren.

[40627] Bekanntmachung.

Bei der am 15. d, Mts. slattgefundenen Ausz- loosung der na< dem Amwmortisationsplane in die- sem Jahre zu tilgenden Magdeburger Stadt- Obligationen der Ser. I. von der Emission auf Grund des Privilegiums vom 18. August 1875 sind fol- P AMIOA gridaan worden :

203 268 366 406 683 699 750 79 2: 840 926 930 943 960 1051 1179 1191 1818 1308 “103 1918 1648 16

005 19 45 1684 1747 1758 i { 2022 2128 2157 2159 2172 2182 2190 2313 2325 2504 2571 2608 2616 2617 2671 2726 2835 2876 2992 3184 3344 3418 = 30 Stü à 500 K 3933 39599 3560 3592 3598 3602 3667 3700 3823 3832 3936 4043 4294 4369 4370 4514 4537 4549 4576 4683 4694 4703 4704 4723 4745 4767 4797 4913 4919 4928 5024 5028 5037 5039 5206 9290 9311 5424 5427 5437 5438-5451 5460 5464 9466 5486 5521 5522 5541 5568 9982 5612 5853 E = E DEE à E M.

„S8 werden demna die gegenwärtigen Fnhabe dieser Obligationen aufgefordert, Ca EBE des pie nuar 1883 an unjere Kämmereikasse gegen Empfangnahme des Kapitalbetrages zurückzuliefern.

Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen hört mit dem 1. Januar 1883 auf.

Von den zur Einlösung gekündigten Magdeburger S OLL atten sind bis jeßt noh nicht prä- entirt:

a. von der Anleihe de 1858; dir: 207 Ns Sutle N E r. 358 968 977 1003 11086 1107 08 18: 1876 1877 1881 1884 1886 1887 1888, See T

èr. 165 166 447 448 466 479 347 548 919 98: Serie u 40 548 919 983 Nr. 251 516 799 868 921 Serie IV. à 300 4

b. von der Unleibe de 1872: : I 3303 3304 4671 4737 4750 4751 = à 300 A von Serte 11,

c. von der Anleibe de 1875: Nr. 4854 à 200 (M Serie I, e enes 7279 7408 à 1000 M

r, 7561 8189 8190 8191 8192 8193 9295 9298 9325 à 500 M, E Nr. 9565 9710 9711

9712 9886 10045 10 3. 10344 10345 10441 j 10045 10334

10442 10497 10498 1049 10617 10618 10785 10786 11172 11173 11189 11291 11292 11355 11575 11655 11966 11967 à 200 G von Serie 1I. Die Verzinsung der Obligationen der Anleibe de 1858 hat mit dem 1. Juli 1880, die der Obliga- tionen der Anleihe de 1872 und I. Serie der An- leihe de 1875 mit dem 1. Juli 1881 und die der Obligationen von Serie Il. der Anleibe deo 1875 mit dem 1. Juli 1882 aufgehört. Magdeburg, den 16, September 1882. Der Magistrat der Stadt Magdeburg. Bötticher.

Bekanntmachung.

Bel der stattgehabten Ausloosung der Obligz-

tionen der biesigen neuen städtischen Anleibe erstcr

Emission sind folgende Nummern gezogen worden : Litt. A, Nr. 63 über 2000 M, d

[28103]

ü B. e 18 u. 24 über 1000 M, - C. e 84 u. 149 über 500 M, e D, 3 u. 111 über 20 M,

Diese 4{prozentigen Elbinger Stadt-Öbligationen werden den Snhabern mit der E ionen dur gekündigt, die entsprechende Kapitalabfindung vom 1. Januar 1883 ab bei der biesizen Käm- merei Fase gegen Rüchgabe der obigen Obligationen >0uUPons und Talons ir "f n Sibina, bas L R gad pÍang zu nehmen. Der Magistrat.

[24964] Von der 4% igen Anleihe der Osifricsiscen att gem. L Juli 1881 im Degelsden 30 Á sin eute planmäßig fol Stü ansgelooi worden Big folgende Stüde l. A. Nr, 110 und 57 à 1000 M „Litt. I. Nr. 106 und 120 à 500 A „Die Nückzahlung dieser Beträge, welche damit gc- fündigt werden, erfolgt am 2. Tanuar 1883 gegen Rückgabe der betreffenden Anleibescheine beuw. der zugehörigen Zinsscheine bei der Ostfriesisben Spar- fasse zu Aurih resp. dercn Mezepturen in Emden, Weener, Dornum und Wittmund.

Aurich, 30, Mai 1882, Ostfriesishes Landshafts-Kollegium,

Der Fendsvndikus. en.

Rie

von Seilerwaaren beschäftigt, zu gleichartigen oder :

M 22

: AASRMEESC A

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 3. Oktober

1A.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $8. 6 des Gesetzes über den Markeushutz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Geseg, betreffend das Urheberre<t an Mustern uud Modellen

vom 11. November 1876, und die im Patentgesey, vom 25.

Das &Gentral -

Berlin au< dur die Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

oft - Anstalten, für <hen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

ai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlit werden, erscheint auch in ei

Central-Handels-Register für das Deutsch

andels - Register für das Dele Reich kana dur< alle ónigli<he Expedition des Deut

nem besonderen Blatt unter dem Titel

e Reich. (5. 232,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint. in der Regel tägli<h. Das Abonnement beträgt En 50 S$ für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 . Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S.

E

Das Deutsche Wollen-Gewerbe. Nr. 78, Inhalt; XVI, Delegirten - Versammlung des Centralvereins der deutshen Wollenwaaren- Fabri- tanten. Protokoll. Zwirnmaschinen-Zuführungs- Einrichtung. (1 Zeichn.) Neuerungen an Holz- spulen. Maschine für Stickerei - Imitation. (1 Zeichn.) Deutsche Patente, Musterzeichnung. Farbrezepte. Ueber Entschweißung der Wolle und Potasche-Produktion. Aus der Vergangenheit der deutschen Wollenmanufaktur. Englands Wolle- Umsaß 1881. Handel und Industrie des Kantons Zürich 1881. Anstrih für Färberei- und Wäscherei- Balkenwerk 2c. Anlage einer Tuchfabrik. Fragen Nr. 139 und 140. Meßbericht. Leip- ziger Waarenbörse. Situations- und Markt-

berichte.

G P MEEAT Blaue Mil. Sprengpulver. Desodorations-

Deutsche Bauzeitung. Nr. 78. Inhalt: Projekte zur Stadteisenbahn in Wien. (Schluß). Internationale ElektrizitätézAusstelung im K. Glas- palaste zu München. Moderne Küchenanlagen und Einrichtungen. (IT.) Ueber die Definition des Clastizitäts-Moduls. Vermischtes : Beitrag zur Auslegung des A e R. Zur Frage der besseren Ausnußung des Wassers. Vom Cisen- bahnunfall bei Hugstetten. Cisenbahnzerstörungen in den Alpenländern und in Ungarn. Von der K. K. Staatsgewerbeshule in Brünn. Unter- haltung histori]<er Baudenkmäler in Frankreich. Karbonisirter Theer. Neues in der Berliner Bauausstellung. Konkurrenzen. Personal- nachrichten. Brief- und Fragekasten.

Centralblatt für die deutsche Metall- Industrie. Nr. 32. Inhalt: Bayerns Landes- industrie- und Gewerbeausstelung im Jahre 1882. Selbstthätiger Gaslöthapparat. Anwendung eines Salzüberzuges bei der Fabrikation von Cisen- und Stahldraht. Ueber die Verwendung des

Gases zum Kochen und Heizen. Verschiedene Patentsachen. (Patent-Anmeldungen. Erlöschung von Patenten. Patent-Anmeldungen in Groß-

britannien. Patent-Ertheilungen in Großbritannien.) Neue Erfindungen und Verbesserungen Neuerungen an Laternen für Feuerwehr- und isenbahndienst. Neuerungen in der Verarbeitung von Eisenabfällen.) Rundschau. Submissions- Kalender.

Glüd>auf, Berg- und Hüttenmännische Zeitung für den Niederrhein und Westfalen, zuglei<h Organ des Vereins für die bergbaulichen Jnteressen. Nr. 76 u. 77. Inhalt: Patent-Grtheilungen. Ueber bergmännische Sprengungen. Rundichau auf dem Kohlenmarkte (Belgien, Frankrei, Großbritannien). Ueber die Explojion s<lagender Wetter. Correspondenzen. —- Kohlen-, Eisen- und Metall- markt. Nachweisung über die Kohlenbewegung im Duisburger Hafen. Generalversammlungen. Patent-Anmeldungen und Patent-Ertheilungen. Ueber bergmännische Sprengungen. Das Herbst- meeting des Iron and Steel Institute. West- fälisher Kohlenausfuhr- Verein. Die Steinkohlen- abfuhr aus dem Duisburger Hafen. Correspon- denzen. ODividendenzahlungen. Generalver- fjammlungen.

Färberei-Muster-Zeitung. Nr. 33, Jn- halt: Ueber Bleichflelen in Baumwollstoffen von Dr. Gottlieb Stein. Verbesserungen beim Bleichen leinener Fasern und Gewebe; von Hanf, Jute und ähnlichen Stoffen. Französ. Patent von Brégeard, Rotb- und Sc<hwarzdru> auf Baumwolle. (Mit Muster.) Roth- und Rosadru> mit künstlihem Alizarin auf Baumwolle, (Mit Muster.) Mehr- farbiger Cachou- und Graudru> auf Baumwolle. (Mit Muster.) Grün (Dunkelgrün-Mode) auf Halbwolle. (Mit Muster.) Braun auf Tuche. (Mit Muster.) Anilin-Scharla< auf Baumwoll- garn. (Mit Muster.) Blau auf Baumwollgarn mittelst Indigoersay. (Mit 2 Mustern.) Rein- blau auf lose Baumwolle. (Mit Muster.) Roth auf Wollengarn. (Mit Muster.) Das in Eng- land gebräuhliwe Scblicht- und Appretirmaterial, na< Thompson. Ueber einige neue Verbindungen des Hämateïns und Brasileïns, von Hummel und Perkin. Ursprung blauer Farben auf Stoffen nachzuweisen. Die Baumwollfärberei ohne Au- wendung der Anilinfarbstoffe. (Schluß aus Nr. 32.) Explosion eines Kochkcssels. Ueber das Färben der Seide in hellen Farben, von Marius Movyret.

Allgemeine Brauer- und Hopfen- Zeitung. Nr. 79. Inhalt: Sechster Bericht des Deutschen Hopfenbau-Vereins,. Die Kultur

des Hopfens. 11, Der VIL Schweizer Brauertag. Berichte über Hopfen und Getreide. Mitlthei- lungen aus dem Publikum. Literatur. Kleinere Mittheilungen : Die Ursachen vorkommender Explc-

sionen beim Faßpichen. Eiserne Bierfässer. Zwei- theilige Kühltashen. Ueber Kalidüngung. Scloß-

brauerei Schöneberg. ur Belämpfung des Ge- treidebrandes. Briefkasten. Correspondenz des Deutschen Hopfenbau-Vereins. Anzeigen.

Deutsche Tôpfer- und Ziegler- Zeitung. Nr. 39. Juhalt: Die Ao preußischen Versucbsanstalten. Waltons Ziegelpresse. Die feuerfesten Thone auf der en erger Landesauts stellung in kurzer, pvrometrisher Zusammenfassung. Briefe und Fragekasten. Vermischtes, Sub- missionen, Anzeiden.

Anwendung der Elektrolyse in der Färberei und Druckerei. Das Wassergas (Schluß). Massermotoren für die Kleinindustrie und die Ge- werbe. Falshe Saccharometer. Isolirung trischer Leitungsdrähte. das spezifishe Gewicht von Bruchsteinen. Paraf- finiren von Kautschukwaaren. Schmierseifen. Bleichverfahren für Pflanzenfasern. Untersuchungen über das diastatishe Ferment der Bacterien. Ueber kondensirte Milch. A tion von Metalloxyden dur | : e Reichspatente. Darstellung reiner Borsäure. gute für Färber. Sägespähne als Brenn- material,

Industrie-Blätter. Nr. 39. Inhalt: Neue Einige

elek- Die Drukfestigkeit und

Als Füllung für

Pflanzen. Deuts

Rezepte zu Chokoladen-Crême. Mattirpulver für feuervergoldete Gegenstände. mittel für Moschus. Desinfektion von Abfall- stoffen.

Orgel- und Pianobau-Zeitung. Nr. 50. Inhalt: Zeitung : Ein herbes Wort an Deutsch- lands Erfinder. Von Friedri< Wolff. Ver- shiedenes. Der heutige Zustand der Piano-Drgel- fabrikation in Amerika. Ein Kirchenschiff. Bücherschau. Marktberihte. Briefkasten. Sprechsaal. Erklärung des Preisrichters auf der Nürnberger Ausftellung, Prof. Dr. J. G. Herzog. Anzeigen. Feuilleton.

Handels- und Gewerbe-Zeitung Nr. 40, Inhalt: Offene Handelsgesellschaft. T. Der volkêéwirthschaftlihe Kongreß. Reichsgerichts- Entscheidungen. (Der Liquidator einer Aktiengesell- schaft.) Entscheidungen anderer Gerichtshöfe. (Unordentlibe Buchführung. Mae una Aus dem Geschäftsleben. (Wechselstempel. Entladefristen. Reichëstempel. Neue Transportart für Weine. Auêsjtellungen. Das belgische Handelsmuseum. Bahn- hofsbriefe.) Briefkasten. Register der neu ein- getragenen Firmen mit Angabe der Geschäftsbranche. Konkurseröffnungen. Patentanmeldungen. Submissionen. Anzeigen.

Eriedris Georg Wie>s Deutsche illu- strirte Gewerbezeitung. Nr. 40. Inhalt: Elektrizitäts-Ausstellung und elektro-te<hnishe Ver- suche im Königlichen Glaspalaste zu München untet dem Protektorate Sr. Majestät des Königs von Bayern. Internationale Fabrikgeseßgebung. Export nah den Vereinigten Staaten. Eisenwerk Gaggenau. Patentliste. Wochenbericht des tehnis<hen und Patentbureaux von H. Simon. Verschiedenes. Vom Büchertishe. Anzeigen.

Sprecsaal, Organ der Porzellan-, Glas- und Thonwaaren- Industrie, Jahrgang XV. Nr. 39. Inhalt: Triest und Oesterreihbs Thonwaaren-In- dustrie. (Fortsezung aus Nr. 37.) Die Töpfer- \{ule zu Landshut. Bericht über die Fabrik- Inspektion in der Schweiz pro 1881, Das Glas- geschäft im abgelaufenen Halbjahr in Ein- und Ausfuhr. 1. Vom belgishen Glasmarkt. Die Glasindustrie der Vereinigten Staaten. Personal- bespre<hungen. Fragekasten. Redaktions-Brief- fasten. Königl. Kunstgewerbeshule zu München. Inserate.

Paul Loeffs Wochenschrift der Ziegel -, Thonwaaren“, Kalk-, Cement- und Gips- Industrie. Nr. 39, Inhalt: Die Vortheile der Drainage für die Landwirthschaft und die geeignetste Fabrikation der Drainröhren. Erfindungsschwin- del. Bezugéquellen. Greevens Aspirations- pumpe mit direkter Dampfwirkung. Patentliste. Rußlands emporstrebende Industrie auf der Mos- kfauer Ausftellung 1882, Patentbescbreibungen amerifkanis<her Patente. Vermischtes: Nachtheile, wel<he dur< Ueberschen von Patentanmeldungen entstehen können. Die Erxportziffern. Eine Selbst- „entzündung von Nitroglycerin-Präparaten. Gyps- abgüsse abwas{hbar zu machen. Färben von Port-

land-Cement. Marmorin. Vom Kohlenmarkte. Oesterreichish- ungarisher Exportverein. Sub- missionen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sacsen, dem Königrei<h Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die

letzteren monatli.

Berlin. Handelsregister [42028] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 2. Oktober 1882 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 8044 die biesige Aktiengesellschaft in Firma : Casseler Stra ahn-Gesellschaft vermerkt steht, ift eingetragen : Dur Beschluß der Generalversammlung vorr 11, September 1882 if der Gesellschaftsvertrag in den 88. 11, 13, 16, 26, 28, 29, 32, 36 und 39 na< näherer Maßgabe des Seite 60 und olgende des Beilagebandes Nr. 592 zum Ge ellshaftsregister sich befindenden Protokolls ge- ndert worden. Von den bisherigen Publi- fationsblättern der Gesellschaft ist die Berliner Börsenzeitung in Wegfall gekommen und an die Stelle des Hessishen Tageblattes das

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 6980 die hiesiae Handelsgesellschaft in Firma :

J. Voigtländer & Co.

vermerkt steht, ist eingetragen :

Die Handelsgesellschaft ift dur< Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst.

In E O S woselbst unter Nr. 13,899 die hiesige Handlung in Firma: C. Dammann vermerkt steht, ist eingetragen : Die Firma is dur< Vertrag auf den Kauf- mann Carl Hermann Rudolph Moriß zu Berlin übergegangen. Vergleiche Nr. 13,902 des zFir- menregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 13,902 die Firma:

C. Dammann

mit dem Sitze zu Berlin, und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Hermann Rudolph Moriß hier eingetragen worden.

In unser i e A woselbst unter Nr. 12,457 die hiesige Handlung in Firma: Ernst’ Treue N<hf. vermerkt steht, ist eingetragen: Die Firma ist' dur<h Vertrag auf den Seifen- fabrikanten Friedrih August Heinrih Grubitz zu Berlin übergegangen. Vergleiche Nr. 13,904 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 13,904 die Firma: Ernst Treue N<hf. mit dem Sitze zu Berlin, und als deren Juhaber der Seifenfabrikant Friedrich August Heinrich Grubitz hier eingetragen worden. In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 13,170 die hiesige Handlung in Firma: Leo Oberwarth vermerkt steht, ist eingetragen : Die Firma is in Leo Oberwarth Nachf. D.

Bleistein geändert. Vergl. Nr. 13,906 des Firmenregisters. u i Demnächst i in unser Firmenregister unter

Nr. 13,906 die Firma: Leo Oberwarth Nathf. D. Bleistein, mit dem “Siye zu Berlin, und als deren Inhaber der Kaufmann David BVleistein hier eingetragen worden.

In unser Firmenregister sind je mit dem Sitze zu Berlin

unter Nr. 13,903 die Firma :

Vincenz Kwiet sen. Wittwe (Geschäftslokal : Schöneberger Ufer 11) und als deren Inhaberin die Wittwe Emilie Veronica Kwiet, geb. Adler, hier,

unter Nr. 13,905 die Firma: Otto Reuver (Geschäftélokal : Potédamer Güterbahnhof, Lager- plaß Nr. 6b.) und als deren Inhaber der Kauf- mann Friedrih Otto Reuver hier, eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Schefftel & Levy am 1. Oktober 1882 begründeten offenen Handels- gesellschaft (Geschäftslokal: Kurstraße 27) sind die Kaufleute Louis Schefftel und QOaniel Callmann Levy, Beide zu Berlin. Dies ist unter Nr. 8369 unseres Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: F. Prenzlow & Co.

am 1. Oktober 1882 begründeten offenen Handels- gesells haft (Geschäftslokal: Demminerstraße 60) sind die Kaufleute Franz August Wilhelm Prenzlow zu Berlin und Ferdinand Franz Koeppen zu Char- lottenburg. Dies ist unter Nr. 8370 unseres Gesell- s{aftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma : Th. Sieskind & Co. am 1. Oktober 1882 begründeten offenen Handelte- gesellshaft (Geschäftslokal: Jägerstraße 71) sind die Kaufleute Theodor Sieskind und Alphons Littauer, Beide zu Berlin. Dies ift unter Nr. 8371 unseres Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma:

Heun & Adam

am 1. Oktober 1882 begründeten offenen Handels-

gesellschaft (Geschäftslokal : Alte Leipzigerstr. 17) sind

die Kaufleute Carl Gustav Heun und Herrmann

Adam, Beide zu Berlin. Dies ist unter Nr. 8372 unseres Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma : Paul Fürstenberg & Co.

am 1, Oktober 1882 begründeten offenen Handels- gesells haft (Geschäftslokal: Friedrichstr. 234) find die Kaufleute Carl Georg Paul Fürstenberg und Leon Goldstü>er, Beide zu Berlin. Dies ist unter Dtr, OEeE unseres Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma : Magazin vereinigter Berliner Pianoforte- a! fen. Carl Gaillard & Co. am 19. ember 1882 begründeten

ndelsgesell- schaft (Geschäftslokal: Leipzigerstr. L sind die Pianoforte: Fabrikanten Carl Gaillard, Garl Quandt

und der obl, sämmtlich zu

Kasseler Tageblatt geseyt worden.

der Theilhaber Carl Gaillard bere<tigt. Dies ift unter Nr. 8374 unseres Gesellschaftsregisters einge- traaen worden.

Gelöscht sind: : Firmenregister Nr. 9937 die Firma:

. Gähri<h. Firmenregister Nr. 11,946 die Firma : . F+ Kunze. Prokurenregister Nr. 3486: die Prokura des Richard S<nell für die Firma Carl Heinr. Ulrici & Co. Berlin, den 2. Oktober 1882. Königliches Ae Se Abtheilung 56 T. ila.

Beuthen 0./S. Befanntmahung. [41773] In unserem Gesellschaftsregister ist unter Nr. 220, betreffend die Handelsgesellschoft Jacob Wol} Folgendes heut eingetragen worden : Spalte 3. Der Sit der Gesellschaft ist von Maciejkowiß nah Beuthen O /S. verlegt. Spalte 4. Die Gesellschafter : 1) Frau Wendriner, Rosalie, geborene Wolff, 2) Kaufmann Adolf Wolff, 3) Kaufmann Josef Wolff, 4) agneS verehelichte Kaufmann Heller, geborene Í 0

5) unverehelihte Emma Wolff, sind zufolge Uebereinkunft aus der Gesellschaft ausgeschieden und wird diese unter den übrigen Gesellschaftern fortgeführt.

Die nunmehr alleinigen Gesellschafter : 1) die verwittwete Kaufmann Jacob Wolff, Cecilie, geborene Redlich,

2) der Kaufmann Heinrih Wolff, : sind zur Vertretung der Gesellschaft nur in Gemeinschaft befugt.

Beuthen O./S., den 27. September 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIIT.

Bielefeld. Handelsregister [41777] des Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld. In unser Firmenregister is unter Nr. 968 die

Firma:

Adolf Heine und als deren Inhaber der Kaufmann Simon, ge: nannt Adolf Heine, zu Bielefeld am 27. September 1882 cingetragen.

Bieleselad. Handelsregister [41778] des Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld. In unser Firmenregister is unter Nr. 967 die

Firma: ;

Friy Sthröder und als deren Inhaber der Kaufmann Johann Friedri Schröder Nr. 44 zu Canton Il]. Biele- feld am 25. September 1882 eingetragen.

Birnbaum. Bekanntmachung. [41779] Unsere Bekanntmachung vom 10. Dezember 1881 zu Nr. 41 unseres Gesells<haftsregisters wird dahin berichtigt, daß unter dieser Nummer die Firma G, A. Gerson Nachfolger, niht G. A. Gerson ein- getragen ift. Birnbaum, den 26. September 1882, Königliches Amtsgericht.

Bochum. Handelsregister Ne] des Königlichen Amtsgerichts zu Bochum. Die unter Nr. 627 des Firmenregisters einge-

tragene Firma Johann Homey jun. (Firmenin-

haber: der Kaufmann Johann Homey junior zu

Freisenbruh bei Steele) ist gelösht am 27. Sep-

tember 1882,

Bochum. Handelsregister [41776] des Königlichen Amtsgerichts zu Bochum. In unseren Handelsregistern sind zufolge Verfügung

vom 2W, September 1882 am folgenden Tage nach-

stehende Eintragungen bewirkt : : a, Gesellschaftsregister Nr. 91, betreffend die Com- manditgesells haft Boe>er & Comp. zu

K : :

r Gesellschaftsvertrag ist unterm 19. Sep- tember 1882 dabin Oger, daß die per- sönlih haftenden Gesellschafter Fabrikbesiter Wilhelm Boe>er und Kaufmann Adolph Borbet von Gelsenkirhen jeder für si< zur Vertretung der Gesellschaft befugt sind.

b. Prokurenregister Nr. 107 :

Die dem Kaufmann Albert Borbet zu Schalke für die B ARand eter san Boeer S » in Schalke ertheilte Prokura ift erlof

Bromberg. Bekann n [41774]

Die von dem Kaufmann Gustav Dittbrenner aus

Bromberg für scin hierselbst unter der Firma

G. Dittbrenner chendes und unter Nr. 815

des Firmenregisters eingetragenes Geschäft errichteten we gniederlafun en in Crone a.

r. und in Tuchel gung vom 27. September 1882 am 27. September 1882. gelöst. Brom den 27. September 1882. Königliches Amtsgericht, Abtheilung V1.

Bromberg. [41846]

Der Fans Berth Crone r eb, Schulz, verwittwet Ddo vom 5. Oktober 1 Güter und des Erwerbes

nd zufolge

Rvd c A f der

abrikant Hermann

ur Vertretung der sellshaft ift nur

Berlin.

(blossen. Eingetragen in das Handelsregister zufolge Bere