1882 / 233 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

42038] Oeffentliche Zustellung. auf den 21, Dezéinber 1882 daß die nit angemeldeten Ansprüche an den Nac- ontag, den 18. Dezembe : L ;7 i z ge Sawen der Frau Schulz, &rnestine Char- Bormitta9s 9 Uhr, i laß nur noch in soweit geltend gemacht va s minde 9 Uhr, Ci [42087] maden “pra F pr doagé u inidendorf reritit, gueises LRSM O E wah dhacis GORU A ata Et O ck _MN Der mit dem Wobnsibe DiSersleben- in der Totte, geb. Fahrenwald, zu Aarb5est, vertreten dur j znit der Aufforderung, rinen bei dem áedaten Ge- | können, als derselbe, mit Aues{luß aller seit dem bestimmt. Der Kaufmann E x ava L LEORLSEIEEL, E E e v 141 19.20 A Feld, B II. die Ausferti un decr Scbuld- und Pfand- } Liste der bei dem unter eichneten Landgerichte zuge- den Rechtsanwalt Dr. Apziant hier, gegen derev richte zugelassenen Antwoalt zu bestellen Tode des Erblassers aufgekommenen Nutzungen Hierzu wird Beklagter mit der Aufforderun Eichbornstr. 8, vertreten dur den Justizrath Peer B tion A. Ne. Ee L D, E : ib gung är: 1858 bit | L Recht Ls R [t Ehemann, den Maurer Carl Friedri August Sch1"z Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser | durch Befriedigung der angemeldeten oder bekannten | laden redtzeitig behufs seiner Vertretun i al gs und Rechtsanwalt Wöibling, klagt gegen den Kauf- | von Offendorf, Kanton Pfilenhof, zwischen Andreas verschreibung vom 17. März T Y me Ffsenen Rebtéanwalte eingetragene echianwall uns früher gleifalls hier, - jeßt dem Aufenthalte nah | Auszug der Klage bekannt gemacht. Ansprüche nicht ers{öpft ift diesseitigem Gerichte lassen R bts Gual) ph mann G. A. Höpfner, bis 7. August d. J. hierselbst | Georges und Anton TEUta, abge daut 150 ¿Wz per E E E ex pas ne: “g e Tee ter Bc TINE unbekannt, wegen Chescheidung wird der Beklagte | Prenzlau, den 21. September 1882 Lübeck, den 28. September 1882 bestellen. o E gene aven wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus den i Gemeinde Herliéheim: ; 2s über 150 Thaler Darlehnsschuld der | aufgegeben und ist in der gedachten Liste gelöscht zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor NEES Radnitz i * Das Amtsgericht, Abth 11 “Klägerin dringt auf Trennung der Ehe dem Me E E B ne LIEEEA Ry ei Lee e enevene Ss 08 n Res Sicrel be E “i est Lo Bs Vealbersiadt den 1. Oktober 1882 ea Ft: s; ; 2 Ms L J : “Eugy n : ockwerk mit Hof, Scheune, Stallung, Garten, 8leben, cingetragen ne 03 Ves T. D) 882, L, E des Königlichen Landgerichts I. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Asf D [E F Oa Dr., tr s Ben a ebung der chelichen Treue R vom y Zil B J. LE E M, R E, Sl in der E cundby@e gon E dp L pag. f Königliches Landgericht. E Lt E lee —— .. 2 . . . , 1 , ° . { n T A E Bn R es E Bormittags 113 Lde, L y Oeffentliche Zuftellung, Dr. Achilles, seer. München, den 29. September 1882. u moe 28. Zuli d. L über 1000 es ore die Wemeliitcalle. Maten die oen Stn Aer, Titelblatt Nr. 1, 23, e wele bex [42082] Bekanntmachung. fen. Gerichte pugelasienen Annalt wu bestelien | nee Gee Anton Wilhelmine Fricderie S E, vem Ania E | sage 2000 7 S deninhalt 8,80 Are | Plan, Nr. 9b. auf dem Dampfe von | Der Redbtsamvalt, ostizcath Krönig thierselbs l E s S , ( S . ; it dem Antrage: abgeschäßt M, ektar 17 Ar Nr. ajelb|Î aus- | iff auf seinen Antrag in der Liste der bei dem König- E eor Dr E öffentlichen Zuftellung wird dies Fefanater Aburestbel Ke a0t uen E Un [62079] Aufgebot. [42022] Vers&hollenheitsver| M 1) auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- | mit der Vornahme der Versteigerung den Kaiser- gewiesen ist, : L ._, | Üchen Landgerichte Paderborn zugelassenen Rechts- Berlin, den 30. September 1882. August Anton zu Deli, wegen böslicher Ver- | „Zufolge Anzeige: Bom Könialiden c A M ERES ik a lung von 3000 M4 nebst 69/6 Verzugszinsen | lihen Notar Ehrhardt zu Weyersheim zu beauftra- A stattgehabtem Aufgebote für kraftlos erklärt Ee EIRE. S ea r WBucbwatt lassung, mit dem Antrage auf Ehetrennung, und | 1) der Wittwe des Lootsen Johann Hinrich Schuldt A. g ' g 9 e seit dem 8. August 1882, sowie auch in die | gen, die Kosten derselben, sowie die des Prozesses | worden. i Paderborn, den 2. Okto er 1882, Gerits\chreiber des Königlichen Landeadbts L fes La Betaglen nir möedliee M zu Travemünde, Catharina Maria Wilhelmine s 4e zud Ltebstei Kosten des Arrestverfahrens und „_| der Masse oder den Erbberechtigten nah Maßgabe Hettstedt, den 23. September 1882. Königliches Landgericht. Civillamnter 13. des Rechtsstreits vor die IF Civilkfammer e geb. Dierksen, F cheli 4 l. e h a zu S ein ggusers 2) das Urtbeil gegen Sicherheitsbeftellung für | ihrer Quoten zur Last zu legen, ¿ Königliches Amtsgericht, Abtheilung T. Sa. E Königlichen Landgerichts zu Halle a./S. 2) ags R Na Elifabeth West- Sovuig "eb. Sefftier aus Moys, dlamens d L E E mündlichen Ver- lichen, ec rg Sry v g » A E I ETEE Verkäufe, Verpachtungen : auf den 13. Dezember 1882, E oe Je: MIVNEL, YIEIELDNE, V ‘l Gottli ird für t ärt. Bs strei le vierte & ivi daiferli its i ß- E nis h “Die pee eile Buseung ai der per eeitags d fi de (genden Pesos reellen l | GRHlik, My J C E D esta Keiler Wrge L | fun ee! Ler 2 Detctute: Ten Pitt SUIE | 12000] Ium Meynen des nig! vén BOGE A Die verehelihte Emilie Auguste Aßmus, geborene | mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- 1) S S e, Königliches Amtsgericht. Berlin auf __l'wit der Aufforderung, einen bei tem gedachten L erun d E ciannima ung. Kanzler, zu Halle a./S., Klägerin, vertreten durch | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E ) der Seemann Johann Joachim Hinrih Schuldt, A Gie e 4. Januar 1883, Mittags 12 Uhr, Geriéit zugelassenen Nuwslt ar betden: betreffend das Aufgebot des Antonina Mrugowska- L S E Len het Gier hr Ats Ba Had! | Taba Îer Meg tsen gee ors Vit der | Mb Sobn de mel, Stetermaine, Pt Pee eian I: de Ma feten, h dl dn ider Gu | Ju Stade de Mate ung wied et, Een ofe! Len A | ge der Sofie Bas den Sit gehoie

° S Amtsgeri i : n Amtsri im Mansfelder Gebirgskreise, ca. 11—12 Kilometer sonst zu Halle a./S., jeßt in unbekannter Abwesen- Lootsen Johann Heinrich Schuldt und feiner Der Banzeichner Carl Heinrich Ferdinand richte zugelassenen Unwalt zu bestellen. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Amtsgericht zu Schubin durch den Amtsrichter von den Bahnhöfen und Städten Manéfeld und

N reuß, T ; Ler | Jmmich von hier hat in scinem mit seiner Ehefrau ( : Ó ichen Zustellung wird dieser 20. S Conrad z heit, Beklagten, wegen böswilliger Verlassung, mit | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, euie L derselbe ift angeblich im | Emilie Charlotte, geborenen Schönfeld, errichteten, ane Sa befnanit its V E | E Tante Sre: für Ret: L i Peltstädt cinen dem Antrage auf Ehetrennung, und ladet den Be- : An de B N rDen UnD og Dore nad | am 390. Juni 1882 eröffneten Testamente seinen Berliu, den 29. September 1882. Leue bas Hypotbeken-Instrument vom 12. April 1875 Rittergut Griedrihrode, klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | [42084] Oeffentliche Zustellung. B TEFLO M später mit dem Schiff Idetla Sohn Christian Daniel, im Jahre 1873 in Kiel si i: Dawid : über die bei Schließung des Grundbuchsblatts wird mit Johannis 1883 pachtlos und soll von da vor die IV. Civilkammer des Königlichen Land- | Die unverehelichte Friederike Säuberlich zu Blanken- ï erry von Montevideo nah Batavia gegangen; | aufhaltend, zum Miterben eingeseßt. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Rynarsewo Nr. 63 und die Grundstücke 399 ab auf 18 aufeinanderfolgende Jahre neu verpachtet gerichts zu Halle a./S. auf den burg und ihr am 23, Mai 1873 geborenes Kind S Q Ba datirt aus Batavia den | Dies wird zur Kenntnißnahme für denselben be- : Kammer für Handelssachen. " 1 [42101] Anfgebot. und 400 übertragene Erbtheilsforderung der even:

13. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, Karl Säuberlih, letzteres vertreten durch seinen d N er 8 ; kannt gemacht. Die verehelihte Büdner Miethe, Wilhelmine, geb. Antonina Mrugowska von 900 M, sowie die Zur Abgabe der Pachtgebote ist vor unseren mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | Vormund, Maurer Karl Illinger daselbst, klagen V eincbper Johannes Heinrich Kibbel, ge- | Berlin, den 25. September 1882. Dommaing zu Cosfenblatt hat das Aufgebot des General-Vollmacht der Frau Victoria Kruêniak Kommissarien, dem Herrn Regierungs- und Ver- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gegen den Dekonomen Ernst Georgi ebendaher, jetzt liber S f 4 au 79. Januar 1824, als ehe- Königliches Amtsgericht T. [41556] Kaiserliches Landgericht Straßburg. am fleinen Cofsenblatter See, links der Cofsen- als legitimirte Erbin der Antonina Mcu- waltungsrath Schuppe und dem Justitiar Herrn a2 e der Een Aua wird dieser elider G ha A As en Hinrich Kibbel O Abtheilung 61. Oeffentliche Zustellung. blatterstraße auf Wulfersdorfer Feldmark belegenen, dos S O O af e Konsistorialrath Nite, Termin auf

uszug der Klage bekannt gemacht. e ewlSgemetn|Wast mit dem Antrage f S I : 9 : i Sew is bei in der Grun rr on Wu orf unter . wird sur Trasltos cer c C 8zug g g auf Verurtheilung des Beklagten zur U ntiruno Engel, geb. Hinckelmann;; derselbe ift 1850 na | [42090] Ausschlußurtheil. 1) Die Anna Schmitt, ohne Gewerbe zu Herlisheim, | in der Grundsteuermutterrolle von Wulferédorf Donnerstag, ven 23, November 1882

| Preuß, erurtheilu g ten zur h / SORA verlebten Drehslers Anton Braun | Artikel 14 eingetragenen Grundstücks von 2 ha 37 a und die Kosten des Verfahrens dem Antrag- ormittaas 10 1 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. des Säuberlich’shen Kindes mit jährlih 30 4. von O gegangen, seitdem fehlen weitere Nach- In Sachen, a d G banbelads a, cigenen Na- | 98 qm, von welchem etwa 1 Morgen bereits im steller zur Last gelegt. in unserem C Dombias Nr. 4 ki:rá O A E Zeit dessen Geburt bis zum zurückgelegten 14. Lebens« | ber Salon obannes L ¿ das Aufgebot von Ansprüchen an die Vollkothftelle mens, sowohl wegen der zwischen ihr und ihrem ge- | Grundbuche von Wulfersdorf Bd, Il. Bl. 19 Nr. 4 Von Rechts Wegen. selbst, anberaumt. ; 142048] Oeffenliche Zustellung. jahre, event. bis zur eigenen Grwerbsfähigkeit und Meth, geboren aim 21 "A s Wilhelm des Heinrich Schrader in Dassensen betr., sind dur nannten Ehemanne bestehenden, auf die Errungen- | ver:eihnet ist, beantragt. / N a. Das ganze Gutsé-Areal beträgt 252 ha 30 a In der gerichtlichen T cilungs\ace der Barmer laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung als chatter Sobn beg A 0 zu Lübe, Ausës{lußurtheil vom heutigen Tage alle bislang schaft beschränkten Gütergemeinschaft, jedoch nur | Demgemäß werden alle unbekannten Eigenthums- [42094] Verkündet am 19. September 1882. 40 qm. Die mit Holz bestandenen resp. na Volksbank, Klägerin, gegen die Erben Möllenhoff, des Rechtsstreits anderweit vor das Fürstliche Amts- M (oes Meth) R eth Jochim Griedrich nit angemeldeten Ansprühe in Gemäßheit des unter der Rechtswohlthat des Inventars, als auch | prätendenten aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche gez, Gaebelein, Gerichtsschreiber. näherer Bestimmung noch aufzuforstenden Beklagte, ladet hiermit die Klägerin den Carl | geriht zu Rudolstadt auf Catha Ann Duebiea E Ehefrau Anna | Aufgebots vom 5. August d. Is. im zu Verhältniß der wegen ihrer Crsaßansprüche, und endlich auch als | auf das aenannte Grundstück spätestens in dem auf Jm Namen des Königs! Theile rund 36 ba bleiben von der Möllenhoff, früher zu Elberfeld wohnend, jeßt ohne den 28. November 1882, 1859 nah England s T rund, angeblich | der Landeskreditanstalt zu Hannover bestellten Hypo = Beschenkte ihres Chegatten zufolge Ehevertrages vor f den 11. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, Auf den Antrag: Verpachtung ausges{lo\sen. bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, in den von Vormittags 10 Uhr. E gegangen, le V Nach t au Hon Dongfong | thek erloschen. Notar Petitville zu .Bischweiler vom 6. Februar | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- 1) des Gärtners Friedrih Wilhelm Krause zu . Die Pachtbedingungen und Inventarien- dem Herrn Notar Lauß zu Elberfeld auf Douners- ä Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auf Antrag d Wittwe Sup 0rong 1891, Einbeck, den 27, September 1882. 1846, b. Namens und als geseßliche Vormünderin | gebotstermine anzumelden, widrigenfalls sie mit Weißenfels, Verzeichnisse können in unserer Registratur tag, den 12. Oftober cr., Nachmittags 5 Uhr, | Auszug der Klage bekannt gemacht. den Rechtsanwalt Hr. Curtius Y L vertreten durch Königliches Amtsgericht. IT. ihrer nachgenannten, aus der Che mit dem verlebten | thren Rechten und Ansprüchen auf das Grundstück 2) des Handels8mannes Johannes Fuhblrodt und beim Herrn Sekretär Koch, so1oie bei dem in der Restauration „zum Anker“, bei Carl Hütte-| Rudolstadt, den 30. September 1882. der Witwe Westfehlin 2 lun "vas i Mehliß. Gatten erzeugten Kinder: Josef Braun, Franz Braun, | werden ausges{lossen werden. dessen Ehefrau Minna, geb. Krefeld, daselbft, jeßigen Pächter Herrn Premier-Lieutenant mann in Elberfeld, Moriansstraße Nr. 16 und 18, ; ; A { vertreten dur den Rechtsanwalt D e e Z Ulle bei ihrer Mutter domizilirt, in ihrer Eigen- | Beeskow, den 25. September 1882. erkennt das Königliche Amtsgericht T. zu Weißenfels Umtantan Tel in Friedrichrode, der auch anberaumten zweiten Immobiliarversteigerungstermin, Gerichtsfhreiber des Fürstlihen Amtsgerichts. biedurch ein Aufgebot untee Ac Stooß, ergeht | [42091] Bekanntmachung. haft als Benefiziarerben ihres verstorbenen Vaters __ Königliches Amtsgericht, Abtheilung 2. durch den Amtsrichter Siedler für Recht: zu örtliher Information bereit, eingesehen in welchem der Zuschlag auch unter der Taxe ertheilt j Aufgebotstermins auf unker Anberaumung des Durch das am 22. September 1882 verkündete: Ania Braun zu je einem Achtel, Josef Braun Nabert. Die Schuldurkunden: werden. werden soll, um sein Interesse zu wahren. [42085] Oeffentliche Zustellung Mittwoch, den 28, November 1883 Ausschlußurtheil it L außerdem als Benefiziarerbe seines verstorbenen R E 1) vom 28. Juli 1838 nebs Hypothekenscheine . Das Pawbtgelder-Minimum ift vorläufig und i Schuster, EN Der Rentier Daniel Keil in Gi Y Bormittags 11 Ut “h , der Hypothekenbrief über 1050 (4 Darlehn, ein- Bruders Franz Braun zu 12/224, [42095] Bekanntmachung. vom 20. August 1838 über die auf dem dem sofern niht mit Rücksidt auf die Einschrän- Gerichtsschreiber der I. C.-K. des Königlichen d R ti n It Lab Keil in Gießen, vertreten bei dem unterzeichneten Amts cie s Labiau getragen aus der Schuldurkunde vom 26. Januar 2) Maria Braun, Dienstbote zu Paris, ebenfalls | Dur Aus\&lußurtheil des unterzeiGneten Amts- Antragsteller zu 1 gehörigen im Grundbuche kung zu a. noch eine Herabseßung genehmigt Landgerichts. d L pes R L A roiße zu Gießen, klagt gegen a, an die“ genannten Ábwvefenben: —, Dayin: t 1876 für den Halbbauer Gottfried Dräger zu unter der Rechtéwohlthat des Inventars als Erbe | gerichts vom 21. September 1882 sind von Weißenfels Vol. 1. pag. 321, Nr. 21 werden wird, auf 10800 M festgesetzt, das A nb Mine ? f 8 Deeteban ang: Gôns, dermalen im Aufgebotstermine zu melde D lhalestens Sieverédorf in Abtheilung 111. Nr. 3 des dem ihres verstorbenen Vaters Anton Braun, zu einem | 1) Die Rechtsnachfolger des verstorbenen Hypo- verzeihneten Wohnhause Nr. 579 in der nadbzuweisende disponible Vermögen auf [42049] Oeffentliche Zustellung, un 1. v wo? au ¿f arlehen, mit dem Antrage den Rechtsnachtheil, daß dieselben En, Pa er gen Halbbauer Christian Sooßmann zu Sievers- Achtel, und ihres Bruders Franz Braun zu 12/224, thekengläubigers , Oberamtmanns Christian dritten Abtheilung Nr. 2 für den Seiler- 85 000 M, die Pachtfaution auf 6090 4, Der Spezereihändler Wilhelm Klein zu Elberfeld, 99 ag eb f Zal ung von 300 Fl. oder 914 M. und ibr Vermögen Aa F Age todt er lärt dorf gehörigen, im Grundbuche von Sieversdorf 3) Caroline Braun, ohne Gewerbe zu Herlisheim, Friedrich Laue zu Segeletz, mit ihren Ansprüchen meister Johann Gottfried Nolle zu Weißen- und die etwa zu verlangende Bieterkaution vertreten durh den Retsanwalt Justizrath Koenig, fd S, nebfi e Prozent Zinsen vom 4. Juni 1881 dazu Berechtigten verabfolat G ge ihres Todes Band I. Nr. 8 Blatt 43 verzeichneten Grund- in ihrer Eigenschaft als Beuefiziarerbin ihres Vaters und Rechten auf die Hypothekenpost von fels eingetragenen 40 Thaler Darlehn ; auf 3000 bemessen. klagt gegen den Maurer Christian Klein junior, u Ff u n A unter Verurtheilung in tie an die Gläubiger der g O tüds, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom Anton Braun zu 1/8, und ihres Bruders Franz 1340 Thlr. Restkaufgeld, eingetragen für den vom 11. Mai 1855 nebst Hypothekenbuchs- | Die Licitationsbedingungen werden im Termine früher zu Elberfeld, nunmehr ohne bekannten Wohn- Prozeß kos en und ladet den Beklagten zur münd- * ihre Ansprüche spätest R bwesenden: 27. Januar 1876 und der Schuld- und Pfand- i Braun zu 12/224, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Oberamtmann Christian Friedrih Laue in Ab- Auszuge vom 16. Mai 1855 über die auf | bekannt gemacht. ort, auf Aufnahme des durch den Tod des Christian C Da lung ges paewtoftreits vor die erste anzumelden, unter dem R hte lufgebottermin verschreibung vom 26. Januar 1876, auf Kosten Spaltenstein, theilung 1IT. Nr. 4 des Grundbuchs des dem dem den Antragsstellern zu 2 gehörigen im | Zur Landwirthschaft qualifizirte Pachtaspiranten Klein, des Vaters der Parteien , unterbrochenen Ae wier es Großherzoglihen Landgerichts zu nit angeieldeten Ansprü) E daß die des Halbbauers Gottfried Dräger zu Sievers- klagen gegen: Tischlermeister Albert Koh zu Brunn gehörigen, Grundbuche von Weißenfels Nicolai-Vor- | werden zu diesem Termin eingeladen. Die Schließung Theilungöverfahrens, und ladet den Beklagten mit “den 4 1883 den Nachlaß nur noch i \ wad oilfto E „Do 1) Felix Braun, Schiffer zu Ruprehtsau, han- im Grundbuche von Wusterhausen a. d. Dofse stadt Vol, L. Fol. 555 Nr. 36 verzei- | des Termins erfolgt, sofern ein Meistgebot bis einer Einlassungsfrist von 4 Wochen zur mündlichen i S \ggonuar }, Vormittags 9 Uhr, macht werden können Zis E E geltend ge- | für kraftlos erfsärt. delnd unter der Rechtswohlthat des Inventars zu F Band I. -Nr. 111 Seite 443 verzeichneten neten Wohnhause Nr. 463 in der 111. Ab- | dabin erzielt ift, um 12 Uhr Mittags. Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civil- richt h Lage Ar L A ee dem gedahten Ge- {luß aller seit der Todes cla C, e Aud» Wusterhausen a./Dosse, den 22. September 1882, an dem Naclasse seines verstorbenen Vaters Anton Grundstücks aus dem gerichtlichen Kaufvertrage theilung Nr. 8 für den Glasermeister Ferdi- | Magdeburg, den 29. August 1882. kammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf | kte zugeta}senen Anwalt zu bestellen. A lafsers - güfgetodm e Ne erklärung des Erb- Königliches Amtsgericht. Braun zu 8/224 am Nachlasse seines verstorbenen vom 12. Februar 1827 zufolge Verfügung vom nand Hübner zu Weißenfels eingetragene Königliches Provinzial-Schul-Kollegium. den 27. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser iedi ge'ommenen Nußungen, durch Be- Tes Bruders Franz Braun erbberectigt 27. Februar 1827, ausges{lofsen 110 Thaler Darlehns- und Waarenforderung v. Wolff. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte mea der ige veinni gema. O nid U E oder bekannten [42093] ; 2) Ludwig Koch, Adckerer, zu Herlisheim wohnend, | it | i werden für kraftlos erklärt. E R E B C4 zugelassenen Anwalt zu bestellen. eßen, den V. P 1882. an die Erben der Aber, nb i Verkündet am 22, September 1882, in seiner Eigenschaft als Hauptvormund von: das über die zu 1 erwähnte Hypothekenpost aus gez. Siedler. [41468] Bekanntmachung. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser H.-Gerichtsschreiber de zud, s i nahme der ttentenaretee a het t Aus- Jonas, Referendar, als Gerichtsschreiber, a, Leonie, b, Ludwig, c. Luisa Braun, alle drei dem Kaufkontrakt vom 12, Februar 1827 und Höberer Anordnung zufolge foll das zu Berlin Auszug der Klage bekannt gemacht. „Sertchlê]chreiber des Großherzoglichen Landgerichts. stellern angezeigten Erben ne ibe A Antrag- Zm Namen des Königs! noch unmündige Kinder, erzeugt in der Che des dem Hypothekenbuchzauszuge vom 13. Februar [42092] Jm Namen dcs Königs! am Oberbaum 1/2 belegene, frühere Steuer- S Ht [42035] Aufgebot. unter Beifügung der Beweis! eavea M fas - Jn der Ludwig Braun mit der Julie Wissack, diese als 1827 gebildete Hypotheken-Dokument für kraft- | "Jn Sachen, betreffend das Aufgebot nachstehend | etablissement meistbietend verkauft werden. Gerichtéscreiber Die Vorstandsb uge wi S im Aufgebotstermin geltend zu ey, (pateltens | Jacob Jaskulla'shen Äufgebotsface von Dzielnitz Benefiziarerben und Repräsentanten ihres verstorbe- los erklärt. benannter Hypothekenurkunden: / Wir haben für die Lizitation einen Termin auf der I. C. K. des Königlichen Landgerichts. abet ite a D DeT Sha ae K Der dem Retsnach1beil baß vis a D AEE E E Ste Ns zu Natibor nen Ans Ludwig Braun am aale des Ir Wusterhausen G: De Me U 1882, | a, vom 19. Sanuar 1811 resy. 19. Februar 1871 10 Uer den 17. E T 3 L Darm ase blcibt ia Y E P L ELUEL ( ( M aff L R L „__ dur den Amtsrichter Mende vaters Anton Braun zu je 1/24, des Oheims Franz Königliches Amtsgericht. über 80 Thaler Darlehn 1 bs 39/6 Zinsen r, in unjerem Dienstgebaude am Neuen der von dem früheren Gefängniß-Inspektor Neumann Ansprüche bei der Regelung der betreffenden ür Recht: F je 11/99 ili G L VL G o Dn N | Padhof 5 F. anberaumt, zu wel em Kaufluslige L Die Wiitwe Blenke bu tenng. geborene as e Cg e Qaupttgse zu Danzig bestellten Bon einer Anme zerasihtigt werden. ! I, Die Hypothekenurkunde über 585 M4 Darlehn, “Me Bres olns Lefemiitón Aufenthalt in | [42077] Gunsten des Colons Heinri Jasper zu Am- | Bahol ( ade s s e Rogge, zu Wriezen, Freienwalderstraße Nr. 5, klagt Lite C, Ne 66646 üb A Lon Staats\ch{uldscheine ansprüche sind baleett: [ rudhihtlich ibrer Erb- eingetragen aus der Sculdurkunde vom 4. Fe- den Vereinigten Staaten von Nord-Amerika wohn- | Nachdem für den Königliden preußischen Forst- Colons Gerhard Kellinghaus zu Ksps. Met- | kaufsbedingungen in unserer, ebendaselbst befindlichen gegen ‘den Bauunternehmer Gustar Blankenburg: | be r über # nebst Talon «a Tr Vis Antragstellerin Wittwe Schuldt bruar 1869 am 13. Februar 1869 für den baft, fiskus, vertreten durch Königliche Regierung zu Cassel, tingen, h G s Registratur während der Dienststunden zur Einsicht früher zu Wriezen, jeßt unbekannten Aufenthalts, Die c A URTE Gläubi C: S Mutter des Abwesenden e Schuidt, als Halbbauer Jacob Jaskulla zu Dzielnit in Ab- 4) Amand Braun, ohne bekannten Aufenthalt, | die Eintragung des zum Gutsbezirk Rottebreite ge- vom 10. Februar 1821 resp. 29, März 1847 | ausliegen. wegen rückständiger Zinsen für die Zeit vom 1. Ja- cibak Bievmtd aufgef “e F E. 2c. eumann ad 2: die Antragstellerin Wittw Westfehli theilung 111. Nr. 2, des der Veronica, verebel. angeblich in Paris wohnend, Beide handelnd als | hörigen Grundeigenthums: * über 400 Thaler Darlehn nebst 5 %/% Zinsen zu Berlin, den 27. September 1882. S nuar bis 1. Juli 1882 aus der Sculd- und Pfand- Rete auf diese Säntiva spät stens 4nsprüche und als Scbwester des Ab E E estfehling, Kowoll gehörigen Grundstücks Thurze Nr. 461, Erben unter der Wohlthat des Inventars ihres ha a qm Gunsten des Colons Heinrich Wöstemever zu Königliches Haupt-Steueramt für inländische vershreibung vom 18. Januar 1878 über 13 800 bete aurion patestens im Aufgebots- ad 3: der Antragsteller Wirth M F j gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 13, Fe- verstorbenen Vaters Anton Braun zu je % und ihres | Ktbl, L. Parzelle 100/72 Rodeba, Holzung 6 88 97 Alstedde Ksvs. Ibbenbüren und zu Lasten glei- Gegenstände, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von den 1, Dezember 1882, Mitt 6 Franz Carsten Diedrich M Rel ), „sowie bruar 1869 und der Schuldurkunde vom verstorbenen Bruders Franz Braun zu je 33/224, E deëgl. 03 95 falls des Colons Gerhard Kellinghaus Ksys S 172 #4 50 «F und in die Prozeßkosten zu verurtheilen, vor dent. Ss Gerichte A E 6 Hermann Christian Meth eth, reti 4. Februar 1869, wird für kraftlos erklärt; wegen Theilung mit dein Antrage: 102/72 - daf., desgl. 17 04 Mettingen, Beide Kapitalien eingetragen Band [42217] Verkauf auf Abbruch. ih. i au das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- anzumelden, widrigenfalls sie nah frudtlofem Ab- Sanny Dorothea, geb, Meth, des Tele- I1. Provofkat trägt die Kosten des Verfahrens. Geruhe Kaiserliches Landgericht, die Versteigerung 108/89 O, Lar 4 Is a8 Ten 208 Abth. 111. des Grundbuchs von önlistraße 00 P bectlid ma Stet S audes 0 ° «4 C í b « » )

E E

Fo E A E A E

j É wam LED

,

bergen Ksps. Mettingen, und zu Lasten deg | mit dem Bemerken eingeladen werden, daß die Ver-

¿ «o Sis S i Ri, R LEP pg l : N a No. gez. Mende. ) j afse 29, De 3 Berbenblvine bex Mete Gettagten dag N laufe des Termins ihres Ansprus auf die Kaution graphenbeamten Ernst Schäffer Ehefrau, E E N G rebegen Deaicee K T, 107/89 daj desgl Amtégericht zu Wriezen auf CMgA@e | verlustig gehen und nur an die Person des 2c, Neu- Friede owister, und Heinri Johannes [42034] Jm Namen des Königs! beziehentlih zur Gütergemeinschaft Braun-Schmitt 105/89 da], desgl. den 22, Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr. T R E ag R 1882 Rieth , als Vollshwestersohn des Auf Antrag des Oekonomen Hermann Adolf gehörenden Immobilien, unter Zugrundelegung der „Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird tg, Königliches Amtsenitt Mes Zugleich werden Alle welche von dem Leben od Gustav Möller zu Hiklegossen, vertreten dur den beigefügten Taxen, anzuordnen, nämlich: diefer Auszug der Klage bekannt geinact. Kö1 ’es Amtsgericht. XI, Tode der genannten Abwesenden Nacbricbten O Justizrath Heidsiek zu Bielefeld, erkennt das Königes 1) Sektion B. Nr. 803 und 804, 13 Aren 94 Wriezen, den 26. Ser 1882, [42078] f . üdeke, 9 f ; u machen, Gerichts\s{hreiber des Königlichen Amtsgerichts, Auf antrag des Gastwirths Hankers bier, als |?

49 Oünialiche N mtägorth Sbbenbü bruch verkauft werden, wozu Termin auf Mittwoch,

erkennt das Königlibe Amtsgeribt zu Ibbenbüren, bew E Oktober, Vormittags 10 Uhr, im Erd- geshosse des bezeichneten Gebäudes angeseßt ift. 68 75 die vorgedabten beiden Hypothekenurkunden | Die Verkaufsbedingungen licgen im Poftbaubüreau

8

1 6 28 | vertreten durch den Amtsrichter Bode 108/96Pfanngraben, desgl. 5 77 73 | "für Ret moriter Bode, 109/89zurEisenbahn, desgl. 3 Die 2 L | i vilata lide Amtsgericht Bielefeld durch d Centi A Off f t t j u s HKodebacb, E S hri a werden für fraftlos erklärt und dem Antrag- SELREEE a tit Dage tee D

ißen, aufgeforde j nt ) LT Ee ie Amisgeriwt zu Bielefeld durch den Amts- dentiaren Aerfeld, Bann von Offendorf, Kanton | unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjä rigen ie Koste erfabrens auf E mer 44, aus, und \1nd daselbît während der Dienst-

Aufgebot. sigen, aufgefordert, dem Gerichte davon Mittheilung gerihts-Rath Pillenkamp sür Recht: Steingrub, neben Georg Schiff und cinem Weg, ununterbrochenen Eigenthumsbesißes in das Grund- steller die T Res ALLNSEN fiber von 00 Ube. cines Abtheilung 111 j Verwalter im Konkurse des Kötters Heinrih von | Lübeck, den 28, September 1882. Die nacstehend näher bezeichneten Hypotheken- an einem Ende der Eisenbahn, am andern Weg, ab- | buch von Nieste beantragt worden ist, wird Termin Zbbenbüren, den 27. September 1882, Berlin C., den 3. Oktober 1882.

GA0TE: r ager M A M

124

N ck;; aa Ad 9 posten, welhe im Grundbuche von Hille ofen geshäßt zu 85 M, au —— Ge ae aunt den E p METIN, werden n s her On, 11, Band 11 Blatt 58 auf den Menebteitaas des 2) Sektion A. Nr. 297, 13 Aren 15 Centiaren E 18. November l, Zs., Vormittags 10 Uhr, [42083] Oeffentliche Zustellung. \{uldners : en des Gemein- ———— Antragstellers eingetragen sind, Feld, Bann von Herlisheim, Kanton Herrmanns- | anberaumt, ia welchem späteftens alle Diejenigen, Der Möbelhändler Carl Lütticke zu Barmen, ver- Art. 26 der Grundsteuermutter De e 4 Dr. Achilles, secr. 1) 200 Tbaler Gold für die Demoiselle Annett: matt, zwischen Gegenstößer und Gut der ersten Er- | welche Rechte an jenem Grundvermögen zu haben ver- [42080] Bekanntmachung. 2s L ana ai treten dur Rectsanwalt Heuser zu Barmen, klagt Gemeindebezirk Süd F thl, 1 pee VON —— Lisette Berkenkamp zu Bielefeld aus der Uv rungenschaft, abgeshäßt auf Hundertfünfzig Mark, | meinen, solche bei unterzeichnetem Gerichte anzumelden | Die Ghefrau Theobald Zehr, Charlotte, geb, | Königliche Eisenbahn-Direktion zu Elberfeld. gegen den Bucbinder Friedrih Ossenbick, früher zu L H 2 15, 10 0 41 * 49 Jars. 8, 49076 funde vom 20. Juni 1825, 3) Sektion D. Nr. 265, 13 Aren Atckerfeld, näâm- | haben, widrigenfalls der bisherige Besiyer als Eigen- | Reutenauer, zu Struth, vertretcn durch Rects- | Die Lieferung der nacbbezeineten, für die Zeit vom Barmen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- Kribl. 2 Dn R 62, 43, 4,11 Act „Aufgebot. 8 2) 500 Thaler Courant und ein vollständige liden Bann, Kanton Phenipil, zwischen Gregorius | thümer in dem Grundbu cin etragen wer- | anwalt Fetter in Zabery, klagt gegen den Ebe- | 1. Januar 1883 bis Ende März 1884 erforderlichen haltsort, aus Wecselforderungen mit dem Antrage | nebst Wobnbaus z da beds Vi th Ï * leb ntrag der Wittwe Fabrikarbeiters Christian Brautwagen für die Friederike Florentie Kieny und einem Wege, abgeshäßt auf 150 M, den wird, und der die ihm obliegende An- | mann Theobald Zehr zu Paris, wegen eingetretener | Betriebs- und Telegraphen-Materialien, als: Bind- auf Zahlung von 639 A Hauptgeld nebst 69°) lebnrectlice, fideiko De if Zigenthums-, Näher-, Vrols e p. Antoinette, geborne Klaus, zn Zserlohn, Möller zu Hillegossen, aus den Urkunden von 4) Sektion A. Nr. 249, 9 Aren 35 Centiaren | meldung unterlassende Berechtigte niht nur seine | Ueberschuldung, mit dem Äntrage auf Trennung der | faden (Plombenkordel), Carbolsäure, Cylinder- Zinsen von 190 A seit dem 1. Juni cr., von 264 «K dingliche MNecbte “bet he, Efand- E andere Er das auf ihren Namen lautende, angebli vers 22. Januar 1828 und 7. August 1834, Aderfeld, nämliden Bann, auf die 24 Theiler | Ansprüche gegen jeden Drittèn, welcher im redlichen | zwisden den Parteien bestehenden Gütergemeinscaft. | gläser, Doctband, Doctgarn, Fruchtgummi, Hanf, seit dem 5. Juni cr., von 185 K seit 20. August cr. | Realberebtigungen zu baben rer O gun und p —acttungöbuch Nr. 3601 der städtischen Spar- | 3) 648 Thaler 11 Silbergroschen 7 Pfennige fir zwischen Unbekannten, abgeschätzt auf 50 4, Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das | Zur mündlichen Verbandlung des Rechtéstreits ist | Kreide in Stangen, Liderung, Maschinenöl (a. ent- und 17,40 «A Weselunkosten und ladet den Be- | solche \pätest g i É g Sub aufgefordert, | kasse zu Zlserlohn über Einlagen, welche am 1. Ja- die Eheleute Johann Philipp Möller und Hane 9) die 4/10 nachbeschriebener Liegenschaften, Bann | oben erwähnte Grundeigenthum erwirbt, nit mebr | die Sizung der Civilkammer des Kaiserlichen Land- | s{leimtes, b. rohes Rüböl), Petroleum, Piasava- klagten zur mündliden Verbandlung des Nects- | mobilien F Q in dem zur Subhastation der Jm- Bins Ne Us mit den bis dahiu aufgelaufenen Friederike, geb. Ramsel, zu Hillegofsen, aus en von Herlisheim, geltend macen kann, sondern auch ein Vorzugsre(t | gerichts zu Zabern besen, Plomben, Pußtöl, Pußtücber (a. große, b. streites vor die Königliche Kammer für Handelé- Montag, den 20. November d Zinsen Tes M 4 „5 betrugen, hierdurch aufgeboten. Urkunden vom 17. Juli 1837, 12, Dezender a, Sektion A. Nr. 37, 11,55 Aren Feld, Kanton | gegenüber Denjenigen, deren Recte bis zu obigem | vom 18, Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, | kleine), Pußwolle, Reiserbesen, Rüböl raf,, Seife faden m Barmen auf R O 2 pem er d, Z., E em én Daher alle Diejenigen, welche an diesem 1839 und 10. Juni 1858 Badematt, einerseits Xaver Lansecker, anderseits Un- | Termine angemeldet und demnächst auch eingetragen | bestimmt. Stangenseife, b. Schmierseife), Soda, Talg, den 30, Oktober 1882, Nachmittags 3 Uhr. | an Ort und Stelle i Sid hr, j parta}jenvuhe irgend ein Anret zu haben ver- werden für kraftlos und lösGungsfähig erklärt bekannter, in Wiese umgewandelt, abgeschäßt auf | sind, verliert. Hörkens, Ldg.-Sekret., pparatfarbe (blau), Glastheile zu Meidingerschen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | mi (d E f Fomerzen angeseßten Ter- | meinen, aufgefordert, sich innerhalb einer Frist von Bielefeld, den 30. September 1882. 60 A, Oberkaufungen, am 20. September 1882. Gerihtss{hreiber des Kaiserlichen Landgeri bts. roßen Elementen, Bindedraht (eiserner), Bitter- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht 3 E anzume e sonst geben dieselben im Verhält- | 6 Monaten bei dem unterzeichneten Gerichte und Königliches Amtsgericht. 1Vb, b, Sektion B. Nr. 50, 5,45 Aren Feld, Kanton Königliches Amtsgericht. alz, Kupferdraht, Kupferpole, Kupfervitriol, Pors Barmen, den 29. September 1882, N Fürst D I E UILONN, spätestens in dem auf den E auf dem Bürgweg, einerseits Josef Rhein, ander- Fürstenau, i, V. zellan-Jsolatoren, Telegraphendraht (a. geölt, b, , E 00 í Oa, den L ep ember 1882, , 6, April 1883, Vormittags 11 Uhr, [42098] Verkündet am 20. September 1882. seits Jakob Baertbel, abgeschäßt auf 60 4 ————— [42079] . Bekanntmachung, - verzinkt), Telegravhen-Seitenstützen (eiserne), Tele- Gerichtsschreiber der Königlichen L m0 S ({bgericht. an biesiger Gerichtöstelle, Zimmer Nr. 20, anberaum- gez. Boodstein, Gericbtsscreiber. e, E C. Nr. 246, 19 Aren 40 Centiaren [42103] - Dur Versäumnißurtheil der Civilklammer des rapben-Papier (Morsepapierrollen), Trommelkordel, für Handelssachen IERATNES R Termine zu melden und ihr Recht näher nazu- Im Namen des Königs! eld, Kanton Gutlaeb, einerseits Wittwe Andreas Dur Urtheil des unterzeihneten Amtsgerichts | Kais. Landgerichts hierselbst vom 27. September 1882 inkpole, soll im Wege der öffentlihen Submission ° a we fl widrigenfalls das gedachte Sparkassenbuch Ia Sachen, Sobn, anderseits die Wittwe Jacob Schiff, abge- | vom 23. September 1882 sind nachstehende Doku- | wurde zwishen den Eheleuten Franz Anton Lebn | vergeben werden. Bezüglihe Offerten sind unter- (42088] Oeffentliche Zustellung. [42069] Aufgebot. für ape Oer. WUIEn oll, betreffend das Aufgebot des Jadownik'sben Jmabu- \chägt auf 400 M, mente: und Josepkine, geb. Klein, in Rosheim, die Güter- | schrieben, versiegelt und portofrei mit der Aufschrift : Der Weinhändler Ernst von Bülow zu Demmin Auf Antrag des Rentiers Franz Johann Christi MIONA, das iali September 1882, lats erfennt das Königliche Amtsgericht zu Subin, d, Sektion F. Nr. 32, 11,73 Aren Feld, Kanton I. die Ausfertigung der Schuld- und Pfand- | trennung ausgesprochen. „Offerte auf Lieferung von Betricbs-Mate- vertreten durch den Rechtsanwalt Rintelen zu Prenz- | Möller bierselbst als Nacl G ohann Chriftian Königliches Amtsgericht, dur den Amtsrichter Conrad, für Recht: Riedwaeldel, einerseits Lucia Roch, anderseits Jakob vershreibung vom 17, Januar 1857 nebst | Zabern, den 30. September 1882. rialien“ bis zum 18. Oktober d. Js. an unser lau, flagt gegen den Partikulier Ferdinand von | 3. April d. X véietaies E et as 8 Gas mt die Wittwe Louise Jadownik und deren änder Gengs, abgeshäßt auf 140 4, Hypothekenbubsauszug von demselben Tage, Der Landgerichts-Sekretär : Materialien-Büreau hier einzusenden; die Eröffnung Stülpnagel, Trlber in Freienwalde a, O., jetzt un- | Stuck, vertreten dur den Rechtaa oval D i __ 42089] Michael und Joel Jadownik, sowie derenêrben ê, Sektion E. Nr. 44, 9,25 Aren Feld, Kanton uber 70 Thaler Darlehnshuld des Arbeits- Hörkens. derselben findet am folgenden Tage, ermitiags bekannten Aufenthalts’, aus dem von A äa en auf | bera "ats die auddites Gläubi TI nden- | [ Das Kal. Bekanntma uns. f und Rechtsnachfolger werden mit ihre An- auf dem Galgen, einerseits Franz Sohn, ander- manns Wilhelm Andreas Wesemann von 11 Uhr, im Verwaltungêgebäude hierselbft in Ge- den Beklagten gezogenen Wechsel d. d Hamburg, | orbenen ansgesordect, iber Uaivs qu iger des Ver- j as Kgl. gericht München 1. hat mit Be- sprüchen an die im Grundbuche GombirNr. 7 eits die Erben von Johann Georg Schmitt, abge- Quenstedt an den Rentier, frühern Stell- | [42072] aenwart der erscheinenden Submittenten statt. Die den 28. März 1882, mi dem Antrage: laß desselben 0 unter Angabe des G us Das (G ebst Pen gen die öffenlliche Zustellung der Abthl. 11. Nr. 1 und Gombin Nr. teinge- dâtßt 40 M, macher August Hauenschild in Aschersleben, zn der Liste der bei Herzoglibem Landgerichte | Offerten müssen unter Couvert besonders eingesandt, den Beklagten zu ver.irtheilen, an den Kläger | Umfanges, mit Beifügung der Beweis de d Glara Att b agonabtrag der Maurerpaliersehefrau tragene Forderung von 8 Thir. 10 Sgr nebst fk. Sektion D.- Nr. 447, 6,90 Aren Feld, Kanton eingetragen mit 5% Zinsen im Grundbuche | hieselbst zugelassenen Rechtsanwälte ist der am | und dürfen niht den einzurcihenden Proben beige- 6000 „A nebst 6 °/, Zinsen seit dem 28 Junt | pátedes in vem Liccmt aus urtunden, Siegel j a hier, vertreten vom Rechtsanwalt 5 9% penfen seit dem 23, November 18 und auf dem Feldweg, einerseits Andreas Huck, ander- von Quenstedt Vol, 11, Fol, 193 snb Nr. 6 | 16, v. Mts, verstorbene Rechtsanwalt Kaulit zu | packt werden. Lieferungsbedinzungen nebst Massen- 882 und 10 „4 Protesfoller zu Souncaiat, Lt ais ind 9 e e ne Aben, gegen Philipp Aa tenberger, 1 Thlr. 7 Sar. nebst den ferneren außeericht- seits Andreas Wachter, abgesbäßt auf 70 4, der 111. Rubrik auf dem Wohnhause Nr. 39 | Blankenburg gelöscht, verzeichniß sind gegen Einsendung von 50 \ von, und ladet den Beklagten zur nündli Verband- Bormitta: s 11 Uhr ' E ——, bes eid er, nun unbekannten Aufentbalts, lien Kosten, ausgeschlossen und die Korn des g. Sektion A. Nr. 295 und 296, 12,55 Aren Feld, Quenstedt mit Hol, Garten und Zubehör, Braunsckweig, den 2. Oktober 1882. dem Kanilei-Vorste E hierselbst zu beziehen. Jung des Nechtsstreits vor die 11 Civilfammer des | an,eseßten Wtfgebotstermt Lei ee! ent «t reger es p ung, bewilligt und wurde zur Ver- Verfahrens dem Antragsteller zur Last egt. Kanton Hermannsömatt, einerseits Jacob Ließ, ander- jeßt eingetragen im Grundbuche a. a. O, Perzogliches Landgericht, El [d, den 30. September 1882, Yöniglichen Landgerichts zu Prenz! 1 Leeribt Í B had en | LanBung lier diese Klage die öffentlihe Sitzung Von Rechts Wegen. seits Elias Moch, abgeschäßt auf 150 A auf dem Plane 227 von 13 Ar 50 Qu. tansfeld. öniglihe Eisenbahn-Direktion, : Bera Am égeritfanzumelden, unter dem Rechtsnachtheil, ! der 1, Civilkammer vom h, Sektion D, Nr. 251, 9,40 Aren Feld, Kanton Meter Garten und Quenstedt Band 1. Ar-

Es

: Der Kaiserliche Ober-Postdircktor, Königliches Amtsgericht. Il. In Vertretung: abe.

E A

a s E I Li R ry C M

S E E M A RE di M G R A ui h 7 d: daten ele Mea t S otb

l pat, s