1882 / 234 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Ergebnisse der Reihs8-Post- und Telegraphenver- Mit der Anlage unterirdischer Stadtleitungen in größeren Orten, Der „Nordwefstlihe Verein für Gefängnißwe en“ waltung während der Jahre 1879— 1881. (Archiv f. P. u. Tel.) | an Stelle der den Straßenverkehr vielfa störenden oberirdischen | hat im Verlage der Schulze’s{hen Hof-Buchhandlung p Rer (Séluß.) Leitungen, ist ebenfalls in erweitertem Maße vorgegangen worden. | sein 10. Vercinsheft exsheinen lassen. Dasselbe hat folgenden In-

i Es siad namentli in solchen größeren. Orten unterirdisbe Stadt- | halt: 1) einige Mittheilungen über das Fürsorgewesen für entlafsene E L ft é DZ é Î C á g Z S O E i oa Due E gs A eviduva Dae uit erna Eg im pu des Derzogthums DL Z L ; a . ) , unadbdhangige Unterkunft der betreffenden Telegraphenanstalten in reihs- urg, von r-Landesgerihte-Ra omann in Oldenburg; 2) wie n 5-@ 6 9. ° __ Die Linge der oberirdischen Telegraphenlinien betrug Ende eigenen Post- und Telegraphengebäuden eintreten fonnte. können die Kosten beim Neubau von Zellen efängnissen herabgemindert D îÎ R 3-A d K [ SÍ{ 18-A E E E i AMTRO km, Für Berlin hat sich bei dem großen Straßenverkehr das Be- | werden? von Strafanstalts-Dizekine Fro in Caffel; 3) die Trans- zun (il én cl i il eiger un : 0g i Tel l én ad es lzeiger. e a M O J S S Ltg, N EERnaEN L ea Ne die p nte A E Mac tain lg der Deineirten 3 A B es sind mithin in den leßten 3 Jah u E: 8 392 km. | zeitweiligen Aufgrabungen des raßenpfl@sters u. \. w. bei Aus- aldeck-Roufseau un artin-Feuillée, von Landgerichts-Direktor i | Davon tial Jahren nen gebau N legung von Kabeln entbehrlich machen. Es sind deshalb gemauerte | Dr. Föhring in Hamburg; 4) die Befferung is Strafzweck, 2 2s Berlin, Donnerstag, den 9. Oftober S2, a. auf die gewöhnlichen oberirdishen Telegraphen- Kanäle hergestellt bez. eiserne Röhren unter den Trottoirs ein- | von Strafanstalts - Direktor Hauptmann a. D. Heine E R:

in linien . e E gelegt worden, durch welhe die Kabel von bestimmten | Lingen, 5) Wasser und Brod, von Dr. Gustav Meyer, Arzt am

© s d

b. auf die Stadt-Fernspreceinrihtungen S 46 Eingangsbrunnen aus hindurgezogen werden. Die in Ber- Centralgefängniß in Hamburg, 6) aus der Sitzung des Vorstandes f ate für den Deutschen Reichs- und Königl. Se entlicher Bi É €PV zusammen wie N | lin hierzu hergestellten Kanäle und Röhrenstränge haben | am 5s. Juli 1882 zu Hamburg, 7) Vorstandë- und Mitgliederverzeich- Inf G. ie ar dies das S +4

Die Länge der oberirdischen Telegraphenleitungen betrug Ende eine Lnge von etwa 34 km, Die Zahl der Eingangébrunnen niß. In der Sitzung des Vorstandes am 5. Juli 1882 zu Hamburg Preuß. Ä März 1879 163 887 km, | beträgt 155 Die Koften dieser für die Stetigkeit des Telegraphen- | wurde folgender Antrag gestellt: 1) der nordwestdeutse Gefängniß- register nimmt an: die Königliche Expedition I. baben Ende März 1 Ba dienfles der Reichshaupistadt wichtigen Anlage haben 250000 M verein E Fr Bn E Festhaltung des 8. 1 des Sta- j des Deuischen Reichs-Anzeigers und Königlich 2. 6

/ E S ———— ——_— | betragen. uts (Zweck des Vereins) beschließen: daß das Vereinsgebiet a i Staats- i : 2 E E ck cs sind mitbin in dis edlen 3 Jahren neu gebaurx . 20492 km. Die unterirdishen Stadtleitungen find glei den durch Tunnel | den in 8. 2 genannten Territorien R noch auf e “frei B E E B S 32 3. Verkäufe, Verpachtangen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen. Auuonceu-Bureaux. avon E L aivbi Tel und Flüsse geführten Kabeilinien als Zwischenglieder des oberirdischen Brandenburg, Sachsen, Schlesien, Posen, Pommera, Preußen event .Nord- a3 B E 4. Verloesung, Amortisation, Zinszahlung | 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- a, Ne As lichen oberirdischen Telegraphen- ia 6s SMIeNR Ee zu betrabten und mit ihren Längen in den bezüglichen | deutshland überhaupt ausgedehnt werde und daß die Versammlungen ab- y K W f. 8. w. von öffentlichen Papieren, 9. Familien-Nachrichten. beilage,

t . - . . . . . . . . . . . ter i î

b. alf De Gub leciipectdnidimnan 3770 ° Längenangaben für das oberirdishe Neß mit enthalten. weselnd in Berlin und Hamburg abgehalten werden, 2) daß nach An

: i C. Untersecische Linien. nahme von Nr. 1 der nordwestdeutsche Gefängnißverein in einen Nord- Steckbriefe nud Untersuchuugs - Sachen. Dienstag, den 5, Dezember 1882, Anspruch zu haben glauben, zur Anmeldung Rosine Lindner, geborene Scyffarth und deren zusammen wie oben. An unterseeischen Kabellinien find vorhanden : ? E22 | deutschen Gefängnißverein Übergehe, da er d

| E n wie "22 ann thatsählih zu einem F190, cckbrief. Vormittags +12 Uhr. : innerhalb 6 Monaten und zwar spätestens im Ghemann Karl Gottfried Lindner zu Giebel- Die Vermehrung der oberirdischen Telegraphenlinien in den leß- 1) das deutsh-\{wedische Kabel zwischen der Insel Rügen und | solchen geworden ist. Es wurde beschlossen, diese Anträge, auf die : A den ibe Besbiiebinen Kaufmann und Pn Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Aufgebotstermine hiermit unter dem Rechts- roth, ten 3 Jahren beträgt rund 16% und die Vermehrung der Leitungen | der s{wedischen Küste bei Trelleborg, welches Deutschland und | Tagesordnung der nädsten Versammlung zu seßen. Ueber Zeit und N Hauseigeuthümer Ferdinand Nattke , welcher | diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. nactheile öffentlih aufgefordert, daß im die Auefertigung des rech{tskcäftigen Erkenntnisses rund 10% gegen den Bestand Ende März 1879. Die Linien und | Schweden gemeinschaftlich veshen, mit der Hälfte der Gesammtlänge | Ort der nächsten Versammlung wurde bestimmt, daß dieselbe am flüchtig ist, ilt die Untersuhungshaft wegen wissent-| Den 3. Dktober 1882, : Falle der Unterlassung „der Anmeldung obiges |. des frühern Königlichen Land- und Stadtgerichts Leitungen für die Stadt-Fernfsprecheinrihtungen sind hierbei außer | von 72,70 km = «96,39 km Linie mit 109,05 km Leitung, | 18. Oktober, 12 Uhr Mittags, in Hamburg im Saale der Straf- lichen Meineids verhängt. Es wird ersucht, densel- Gerichtsschreiber Necht für erlosen erklärt und im Hypotheken- Heiß vom 31. Mai 1844, nebst Hypotheken- Berechnung geblieben. Mit der Herstellung derartiger Verbindungen 2) das deuts{-dänisce kammer des neuen Justizgebäudes vor dem Holstenthore, stattfinden Ï ben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß (Unterschrift). bude gelöscht würde. hein vom 11, Juni 1844, über wurde erst im Herbst 1880 begonnen. Kabel zwiscen- Alsen und soll. Die Tagesordnung wurde folgendermaßen festgeseßt: 1) Anträge: zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern, hiervon auch zu e - Der Aufgebotstermin wird am a. 25 Thaler erstrittene Forderung nebft 5% „Von den Ende März 1882 überhaupt vorhanden gewesenen | Fühnen welches Deutschland des Direktor von Falkenstein; 2) die Stellung des Richters im Vor- den Akten I. IIT. B. 981 81 Nachricht gelangen zu 42401] : Sreitag, den 9. März 1883, Zinsen und Kosten, oberirdischen Telegraphenlinien sind 20782 km Linie mit 122013 km undDänemark gemeinschaft- verfahren w.d im Strafvollzuge zu den Gefangenen und der Ge- lassen. Berlin, den 27. September 1882. König- | (2 Verkaufsanzeige . _ Vormittags 8: Uhr, b. 20 Thaler 23 Sgr. 9 Pf. erstrittene For- Leitung längs der Eisenbahnen angelegt. An den bezüglichen reihs- | li besißen, mit der Hälfte fängnißverwaltung, Referent: Erster Staatsanwalt Treplin zu lihe Staatsanwaltschaft beim Landgerichte 1. Be- bst Edikt d im Sißungszimmer Nr. 15 des gedachten Ge- „derung nebst 50/6 Zinsen von 13 Thalern, eigenen Geskängen sind außer den erwähnten 122 013 km Reichslei- | der Gesammtlänge von Osnabrück. 3) Wie können die Kosten für den Neubau von Zellen- shreibung : Alter 57 Jahre, Größe 1 m 67 cm, ne s Ldiltalladung. richts abgehalten, für den Bierbrauer Gottlob Traugott Thieme tungen auch noch Cisenbahnbetriebéleitungen in einer Gesammtlänge | 11,129 km =. , A gefängnifsen herabgemindert werden? Referent: Strafanstalts- Statur unterseßt, Haare dunkel, graumelirt, Stirn | _In Sachen, betr. die Zwangsversteigerung der dem In Anwendung der 88, 824, 827 der R. C. zu Selmnit, von 58 195 km mit befestigt. 3) Kabel zur Verbin- Direktor Krohne zu Cassel. frei, Bart dunkelblonder Schnurrbart, Augenbrauen | Shuhmacher Johann Heins in Steden gehörigen P. D. $. 82 des Hyp. Ges. in der Fassung des die Ausfertigung der Schuld- und Pfandver- „_ Sleichzeitig mit dem durch Einrichtung neuer Telegraphenanstal- | dung der nordfriesiscen, \o- dunkel, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnlich, Kinn | Anbaustelle Nr. 24 in Steden nebst Zubehör, foll Art. 123 Abs. 3 des Ausf. Ges. z. R. C. P. O. \chreibung vom 30. Oktober 1875, nebst Hypo- ten bedingten Bau neuer Linien und Leitungen erfolgt die Herstel- | wie der ostfriesishen In- Victoria-Theater. Se. Kaiserlihe und Königliche rund, Gesicht etwas eingefallene Backen, Gesichts- | auf Antrag der Wiitwe des weil. Rentier Döscher und K. O. vom 23. Februar 1879, thekenbrief vom 3. November 1875, über 441 46 lung ter erforderlichen Parallelleitungen für den Abfluß der gestei- | seln mit dem Festlande bz. Hoheit der Kronprinz sowie Jhre Königliche Hoheit die farbe etwas gelblih, Sprache deutsh. Kleidung: | in Beverstedt die dem 2c. Heins gehörige Anbaustelle Memmingen, den 31, Juli 1882. : Darlehn, verzinslich zu 5%, für den Handels- gerten Correspondenz. Die Kosten werden aus den laufenden Ein- unter sich, Kabel dur Prinzessin Wilhelm mit Gefolge beehrten gestern die Gast- dunkler Anzug, kleiner runder Hut. - Besondere | Nr. 24 in Steden, bestehend aus dem, in der G. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. mann Friedrich Hermann Zausch zu Zeiß, nahmen bestritten. E : Meeresarme u. sw 13, 21688. ; vorstellung der Meininger Hof - TheatergesellsGaft (Fiesco) mit Kennzeichen: geht etwas geduckt mit dem Kopfe. | M. R. von Steden unter Artikel 22 eingetragenen Preu. 6) die Ausfertigung des Kaufs vom 14. Juni 1839, „Für den Zuwachs an Linien und Leitungen innerhalb des leßten zusammen 233,04 km Linie mit 342,61 km Leitung. | Höcstihrem Besuche und verweilten von Anfang bis nach Schluß der- —— Grundbesize von 2 ka 60 a 2 qm Größe, nebst j nebst Hypothekenscein vom 17, Mai 1841, über dreijährigen Zeitraums waren cinshließlich der Stadt-Fernsprech- Außerdem kommen für die unterseeischen Verbindungen des deut- | Aufführung. Morgen, Freitag, beginnt die Vorstellung der [42319] darauf befindlichen Gebäuden zwangsweise in dem | [42250] Auszug. 21 Zhaler 20 Sar. väterlihe Erbegelder für einrihtungen erforderlich: E {en Reichs-Telegraphengebiets noch in Betracht: t 54 „Wallenstein-Trilogie“, die im Ganzen drei Mal gegeben werden Am 1, Oktober d. J. sind aus einer Wohnung in | dazu auf Die Ghefrau des Conditors Ferdinand Siegert, die Geschwister Christian, Karl, Sophie und 125 700 Stück hölzerne Stangen, I. Das Kabel dur die Nordsee von Hoyer über die Insel Sylt | soll. Eine nohmalige Wiederholung kann deshalb nit statifinden, der Schloßstraße hierselbst unter Anwendung eines Donnerstag, den 23. November 1882, Mathilde, geborene Forrer, ohne Geschäft zu Cöln, | , Justine Köhler zu Podebuls, 92 « eiserne Ständer, bis Arendal zur Verbindung Deutschlands mit Norwegen, 465,80 km | weil der ganze Apparat zur „Wallenstein-Trilogie“ nach Breslau falshen Schlüssels und mittels Erbrechens eines Be- |- Vormittags 94 Uhr, vertreten durch Netsanwalt Müller daselbft, klagt | für kraftlos erklärt, sowie bez. der Post sub 3 selbft, 330000 , Porzellan-Isolatoren, Linie mit 1397,40 km Leitung. gesandt wird, wo die Meininger Gesellschaft am 18. Oktober ein hältnifses folgende Gegenstände gestohlen worden: | in dem Gasthause von Marlin Bode in Steden | zum hiesigen Königlichen Landgericht gegen ihren | \oweit sie dem verstorbenen Handarbeiter Gottfried 330000 Isolatorstüßen, 11, Das Kabel von Emden über Borkum nab Lowestoft (Eng- | Gastspiel beginnt. j 1) eine Kassette von Weißblech, verschliceßbar, mit anberaumten Termine öffentlich ‘versteigert werden. | Ehemann Conditor Ferdinand Siegert zu Cöln, Karl Lindner zu Giebelroth zugestanden hat, alle i 1842 000 kg Eisen- bez. Stahldraht. land), der Vereinigten Deutschen Telegraphengesell haft gehörig, == L Oa «Theater. Mit dem Einzuge des Thomasschen Lragbügeln, enthaltend: a. ein Portemonnaie, ziem- Kaufliebhaber werden damit geladen. auf Gütertrennung mit dem Antrage: Königliches | etwaigen Ansprüche Dritter ausges{lossen worden. Sämmtliche Materialien sind aus dem Inlande bezogen worden. 416,25 km Linie mit 1665 km Leitung, Künstlerpaares hat die Direktion entschieden einen Treffer gemacht. lih groß, von s{warzem Saffian, inwendig mit | Alle, welche daran CEigenthums-, Näher-, lehn- | Landgericht wolle die zwischen den Parteien beste- | Heiß, den 26. September 1882. Die Zubereitung der zu Neuanlagen, sowie zur Linien-Instand- IIT, Das Kabel von Norden über Norderney na Lowestoft im | Die bisherigen Aufführungen von „So sind sie Alle“ fanden vor aus- rothem Leder gefüttert, enthaltend 980 bis 990 rechtliche, fideikommissarische, Pfand- und sonstige | hende ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst er- Königliches Amtsgericht T. haltung nothwendigen Stangen mit Kupfervitriol hat auf reih8s- | Besitze der englifchen Regierung, = 429,66 km Linie mit 1718,65 km | verkauften Häusern statt, und die Gäste sowohl wie die übrigen Dar- größtentheils in Cinhundertmarkscheinen und Zwanzig- | dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- | klären, statt derselben vollständige Gütertrennung S N eigenen Zubereitungéanstalten durch Beamte der Telegraphenverwal- Leitung. steller partizipirten an dem ausgiebigen Beifall des Publikums. mafstücten, Das Portemonnaie hat einen äußeren berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- | unter den Parteien mit allen geseßzliben Folgen [423091] Bekanntmachuug. tung stattgefunden. Zukbereitungsanstalten waren im Betriebe IV. Das Kabel von Insel Neuwerk nach Helgoland, der Ham- i : Bügel von Stahl und inwendig eine lederne Zwischen- | dert, selbige im obigen Termine anzumelden und | aussprechen und die Parteien zum Zwecke der Aus- | Dur Erkenntniß des Königlichen Amtsgerichts

O burg-Helgolander Telegraphen-Gesellschaft gehörig, = 59,20 km Linie | , „Morgen, Freitag, Nachmittags präcise 4 Uhr, giebt Hr. Musik- waud, die oben mit einem Stahlstreifen cingefaßt | die darüber [lautendén Urkunden vorzulegen, unter einanderseßung vor den Königlichen Notar S{lün- zu Sömmerda vom 27. September 1882 sind nach-

e S uns mit 59,20 km Leitung. direktor Dienel in der Marienkirche ein Konzert, in welhem mehrere ist; b, zwei leinene Beutel mit eincm geringen In- | dem Vepwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das | kes zu Cöln verweisen, bezeichnete Urkunden:

1881 Ee D b V. Die Kabel der Kaiserlih deutshen Marine an den deut- seiner Schüler und Frl. Kirchhoff Orgel-Kompositionen von Bach, halte verschiedener fkleinerer Münzforten; e. zwei | Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Termin zur Verhandlung steht an beim biesigen |- a, die Sculd- und Hypotbekenverscreibung der auf welchen die Tränkung der Stangen mit Kupfervitriollösung {hen Küsten, soweit sie in Benußung der Reichs- Telegraphenver- | Ninck, Dienel spielen und andere Mitwirkende Arien und Ensembkes Contobücher in Oktavformat mit fteifem Deckel, | Grundstücks verloren gehe. Königlichen Landgerichte, II. ivilkammer, auf verehelichten Martha Susanne Rothe, geborene während der Monate März bis November bewirkt worden ist. waltung sind, = 38 km Linie mit ebensoviel Leitung. ingen werden. In der Musikalienhandlung von Sulzba, Tauben- enthaltend die täglichen Einnahmen der Cantine der Osterholz, den 4. Oktober 1882, i Mittwoch, den 22, November 1882, Vormit- Diede, aus Sömmerda vom 8. Dezember 1848

An Geldmitteln für die Erweiterung des Reichs-Telegraphen- Die telegraphischen Verbindungen zwischen dem Festlande und | !traße 15, und bei Hrn. Dienel, Tempelhofer Ufer 30, sind Billets 9, und 8. Compagnie Magd. Fuß-Art. Rgts. Nr. 4; Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. tags 9 Uhr. über 80 Thaler Darlehn, eingetragen für Frau neves find eins{ließlich der Kosten für die Anlage der Linien und | pen Nordfriesishen Inseln an der Westküste Schleswig-Holsteins | für dieses Konzert gratis zu haben. d. einige lofe Blätter, enthaltend die Contobestände gez. Meyer. Côöln, den 18. September 1882. Margarethe Sophie Friederike Kampe, geborene Leitungen für die Stadt-Fernsprecheinrihtungen 3 647 365 6 aufge- hatten \ih als unzureichend erwiesen. Erheblichere Beschädigungen E t der 5. Compagnie genannten Regiments; 2) zwei Ausgefertigt : Für die Richtigkeit des Auszuges : Beck, in Sömmerda, im Grundbuche von wendet worden. Davon entfallen auf die gewöhnlichen obet- Müller,

îinstigen Verbältni 8 A ; : ; : Gers 2 ; unangebrocheneKistchen Cigarren 100Stüc; von diesen Î : und, ; i Sömmerda Flur Nr. 61, irdischen Linien und Leitungen 2604 707 # und auf die Lie ina, D O n L A E D oen n Literarische Neuigkeiten und periodisheSghriften. Kistchen trägt das eine die Bezeichnung „Silfida-Orien- Gerichts\hreiber Königlichen Amtsgerichts. Rechtsanwalt. s Linien und Leitungen der Stadt - Bernsprecheinrihtungen - i

Jahrbücher für die deutsche A d M tal“, das andere „Carolina“ oder „Globo“; 3) ei Veröffentlicht q De Ras D und P sSebaersHreibunz

B ] / telegraphischen Verkehrs zur Folge gehabt. Es war deshalb er- Jahrbücher sür die deutsche Armee un arine. at» Das andere „Varollna oder „Globo“; 3) eine E l j erosfen : es Maurers Johann Karl Ern ottfrie 1042658 M Von der Gesammtsumme sind 1380099 Rd Hn Inseln E Folg E Festlande, sondern d unter | Band XLV., Heft. 1. Nr.-133. Inhalt: Albredt von Wallen- silberne Taschenuhr mit Goldrand; die Uhr ift eine [42404] Jm Namen des Königs! Y G Breuer, i: Hobe und dessen Ehefrau Johanne Marie aus außerordentli bewilligten Mitteln, 2267266 M dagegen aus si, in eine dur fräftigere Kabelkonstruktion mehr gesicherte | stein. Cin militärbistorishes Charakterbild. Von A. von Crousaz, Cylinderuhr in der Größe eines Thalers und auf- In der Sitzung vom 27. September 1882 hat Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, ilhelmine, geborene Meyer, aus Sömme: da den Mitteln des ordentlichen Etats, also aus den laufenden Ein- telegraphische Verbindung zu bringen. Dics it geschehen, soweit die ajor z. D. (Fortseßung.) Richmond und Washington. Eine fallend dünn, am Knopfe Federvorrichtung zum das a3 i lie Amts eriht zu Lüdinghausen N S T vom 19, Oktober 1860 über 50 Thaler Dar- nahmen, bestritten worden : ¿ verfügbaren Geldmittel es bis jeßt gestattet haben; im Jahre 1880 sind | sfrategische Studie aus dem amerikanishen Bürgerkrieg. Von F. Aufdrüen des hinteren Detels; 4) ein alter, ziem- | 99? Omg Ge für Recht erkannt s [42267] lehn, eingetragen für den Schuhmawermeister Die Instandhaltung, sowie die Verlegung einzelner Theile des zwischen Südderfedderbüll (Festland) und Insel Föhr, Insel öbe und | Mangold, Major a. D. Die römische Kricgszucht unter den li gebrauchter, hölzerner Reisekoffer mit Schloß, s Proelam.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

Steckbriefe unl Untersuchungs-Sachen. 5, Industrielle Eteblissements, Fabriken „Învalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenfteiu Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen und Grosshandel. & Bogler, G. L, Danube & Co,, E, Sÿhlotte, u. dergl. Verschiedene Bekanntmachungen. Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

; : C h = lt. Johann Christoph Zeiger in Sömmerda oberirdishen Liniennetßes haben 5077720 Æ erfordert, und zwar 9 I ) Insel Nords e | Kaisern. Von Frit Hönig, Hauptmann a D. Die Befestigungen welches dur einen am Deckel befestigten beweglichen | die nabftehenden Hypotheken-Instrumente, nämlich: 3 893 970 G für die Zustandbaltung und 1183750 Á füt Mee Insel Amrum, Insel Pellworm und Insel Nordstrand Und Insel Nord Friß Hönig, Haup festigung eckc stig

j nann a D : l ( s estigl C ie Nusfértt afräf Auf Antrag eines Hypothekargläubigers sollen die Band VI. pagina 585 des Haus- und Folio ( y strand und Sterdebüll (Festland) neue Kabel mit stärkeren Scbußzdrähten |* ODesterreih-Ungarns. Von Obermair, Königlich bayerischer Premier- und in den Kasten des Koffers eindrückbaren Bügil 1) eie Lg. 1861 ebf Ove tbe e folgenden, dem Schäfer Johannes Klapp in Jstha 946 und 1341 des Flur-Hypothekenbuchs von legungen. Ausgaben haben die durch die Erfahrungen bekannten ausgelegt worden. Gleichzeitig wurde zwischen den Inseln Amrum und | Lieutenant. Aus alten Reglements. Von Altmann, Premier- gebildet wird; der Koffer enthielt Akten und ev "über ble int Grundbu von Ascheberg | eigentbhümlih zustehenden Grundstücke der Gemar- ,__ Sömmerda, Grenzen nit überschritten, E E Pellworm, welche bis dahin noch nit unmütelbar verbunden waren, | Lieutenant. L onud Studie über Taktik der Feld-Artillerie. Bücher verschiedenen, jedoch aus\(licßlich mili- B a Bl. 295 Abth. 111. Nr. 7 für den | kung Iftha: für kraftlos erklärt worden. B. Unterirdische Linien. L dur Auslegung eines Kabels eine direkte telegraphische Verbindung | Zwei Ur- und Hauptstüke für die künftige Geschichts\{reibung des täârishen Inhalts und drei große aufgerollte Pläne; Sculzen Franz Scbenking ‘gt Ehring Kspls, | Kartenbl. 7 Parz. 31 16,66 a Acker vor derHeerstraße, | Sömmerda, den 29. September 1882.

Die Länge der großen unterirdischen Telegraphenlinien betrug hergestellt, Jo daß es jeyt wözlib ist, die Inseln Föhr, Amrum, | siebenjährigen Krieges, Aus ausländischen Militär-Zeitschriften. 9) ein Paar Zugstiefel mit kleinen Sporen ; 6) zwei Asébebera, duk die Jmnnobilien dee Eheleute «e 14 78 15,21 , do. auf dem Loh, A Ge i Ende Márz 1879 ., , 2487 km Linie mit 16 740 km Leitung, Pellworm und Nordstrand auf zwei Wegen, d. i. von Husum über Zeitschrift für Preußische Geschichte und Landes- Portemonnaies, das cine von \{warzem Leder in Daideldecekia B. Höhne eingetragenen 25 Thlr « 15 , 40 9,36 , do. indenFahrländern, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. dagegen 4 Sterdebüll und von Emmelsbüll über Südderfedderbüll, telegraphisch | kunde. Inhalt: Januar-Februar- Heft: Briefe des Kurfürsten der Form eines Täschchens mit Deckel zum Ueber- 3 Sgr. Iudicat * nebt Zinsen von 91 Thlr. s 154 J T7 E O M, zu erreien, Albrecht Achilles an die Verwalter der Mark Brandenburg (1470— klappen, inwendig gelbes Leder, drei Abtheilungen, soivie 2 Thlr. 1 Sgr. Mandatariengebühren » 29 » 714 10,44 , do. vor den Sträuchen, [41859] es Lind mithin in den lehten Eine hervorragend witige Kabelverbindung zwis&-=; Deulsch- | 1485). Dr. Christian Meyer. Der Feldzug Burggraf Friedrichs von denen eine mit einem Stahlbügel zum Ver- i 7

h

x ; 2 i . mt C i k . Lo « 23 241 6,66 , do. unter dem Biegen- Nachdem die Königlide General-Kommission zu Jahren neu angelegt land und Amerika if im Frühjahr 1882 zur Aussührung gelangt. | von Nürnberg im Februar 1414. G. Sello. Peter der Große shließen versehen ift, dasselbe enthielt 700 bis Le Ctr C4 rechtskräftigen Erkennt- wege, T Hannover den die Stelle des Plans mit vertretenden worden : 2 983 kw Linie mit 20680 km Leitung. | Auf Grund eines zwischen dem Reichs-Postamte und der Ver- | und seine Gemahlin Katharina in Wesel, Frhr. B. v. Köhne. (60 t in Zwanzigmarkstücken, ferner drei Loose des nisses vom 22. Dezember 1870 über die auf 0 O0 10750. K _ dem kleinen | Rezeß über die Spezialtheilung der gemein\s{aftlicben Der im Jahre 1876 aufgestelite Plan zur Schaffung eines unter- | einigten Deutschen Telegraphengesellshast im lettverflossenen | Neuere Forshungen. März-April-Hesft : Cinige Briefe des Großen Fnvalidendank in Berlin, „zwei {4 Loose der Braun- demselben Grundbublatt für den Kaufmann 5 agenfelde, Weideflächen in der Ortsrieth in der Feldmark Walle, irdischen Telegraphennetes ist vollständig verwirklicht und zwar 2 Jahre | Sommer abgeslossenen Vertrages ist rämlid von Leßterer ein | Kurfürsten. Erih Joachim. Zur Geschichte des \{wedisch- lweigischen Landes-Lotterie 5, Ziehung Nr. 74 034 J. B. Leesing zu Borken auf dieselben Reali- «10 00008 va figen den Nie- | und der den Interessenten zu Walle aus der früher, als nah dem Verwaltungsberichte für die Jahre 1876 bis | direktes unterseeisdes Kabel zwischen Greetsiel (bei Emden) und Va- | dänischen Krieges 1658—1660. Erih Joachim. Die Handelssperre und 74 202; das andere Portemonnaie war von Tten eingetragenen 485 Thlr. 15 Sgr. nebst 49 hennerwiesen Theilung des Goosemoors zugefallenen Abfindung ge- 1878 in Aussicht genommen werden konnte, Ununterbrocener Be- lentig (an der Westküste von Irland) gelegt worden, welches an eine | zwischen Brandenburg und Pommern im Jahre 1562. Gustav gelblichem naturfarbenem Leder, ebenfalls zum Zu- 6 9/0 Zinsen voi 469 Tblr scit dem 14. Okto- « 12 9435,03 , do. die Galgenstüde nehmigt bat, fo ist zur Publikation und Vollziehung trieb der mit der Anfertigung der Telegraphenkabel betrauten deut- | für Deutscland auf Jahre hinaus gesicherte transatlantishe Kabel- | Sch(moller. Mai-Juni-Hesft : Die mäzkischen Stände zur Zeit ihrer fappen eingerichtet, inwendig mit drei nicht ver- ber 1870 Judikat, sowie 10 Thlr. 3 Sgr. | öffentlih meistbietend versteigert werden. | desselben Termin auf {en Fabriken, sowie vollste Ausnuzung der zur Ausführung der | linke fich unmittelbar anschließt. höbslen Blüthe. 1540—1550, Dr. Georg Winter. Sellos Lehnin. lhließbaren Abtheilungen, enthaltend einige bereits 8 Pf. an rüdständigen Zinsen Auslagen und | Hierzu sind folgende Steigerungstermine, erster Mittwoch, den 25. Oktober d. Z,, Kabellegungéarbeiten geeigneten Jahreszeiten baben dies ermöglicht Mit der im April d. J. erfolgten Bctriebéeröffnung dieser Linie | Friedri Holye jun, Ostfriesishes Urkundenbuch. Dietrich Scbâfer, entrerthete Loose Clever Jagdausftellung Nr. Kosten f L IES auf den A November 1882, zweiter auf den Morgens 11 Uhr, obglei über den ursprüngliden Plan hinaus zwischen den beiden | bet der längst gehegte Wunsch, eine direkte deutsh-amerikanishe | Neuere Forschungen, ZJuli-August-Heft : Pufendorfs Lehre 147 272, Triershe Prämien-Loose Nr. 105 591, werden für kraftlos erklärt, 12. Dezember 1882, jedesmal Vormittags bis | im Wirthshause zu Walle angeseßt, in welchem zu unterirdischen Linien Berlin-Danzig-Königsberg und Berlin-Thorn { Telegraphenverbindung ins Leben zu rufen, seine Verwirklichung ge- | von der Monstrosität der Reichsverfassung. „Dr. J. Jastrow. 105 592 und 105 593, Ich ersuche Jeden, der über c ch 12 Uhr, in das Sißungszimmer des unterzeineten | erscheinen die bekannten Theilnehmer, die Grund- noch eine Verbindungslinie von Thorn bis Danzig geschaffen wor- | funden Zwanzig Aktenstücke zur Geschichte der \{chwediscen und franzöfiscen die Person des Diebes oder den Verbleib der ges Amtsgerichts, dritter auf den 11. Januar 1883, | herren, so wie die unbekannten Pfandgläubiger, und E / j Post- und Telegraphen-Diensträume. Unternehmungen gegen Coblenz und Trier 1632 Dr. Sauer. Die stohlenen Gegenstände Auskunft zu geben vermag, | [42414] ___ Urtheils-Auszu i Vormittags bis 12 Uhr in die Bott'she Wirthschaft | alle Diejenigen, welchen als Guts-, Dienst-, Es sind nunmehr folgende unterirdishe Reichs-Telegraphbenlinien Die Zahl der reictseigenen Post- und Telegraphengrundstücke, | Land- und Appellations-Gerichtsordnung für die Herrschaften Lauen- mir oder der nächsten Polizeibehörde Mittheilung Das Königliche Amtsgericht zu Recklinghausen hat in Îstha anberaumt. Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fidei- vorbanden : i O welche Ende 1878 si auf 331 belief, ift Ende burg und Bütow vom 26. Oktober 1662, Anton Hegert. Neuere davon zu machen. Coblenz, den 2, Oktober 1882. | durch Urtheil vom 16. September d. I. in der Auf- Meitere Hypothekargläubiger haben ihre Forde- | kommißfolger, als Pöhter oder aus sonstigem H ven Tendur el G Cle sage) bls Main g l D “n DeutfHe Frauenblätter, allgemeine Zeitung für |} fe Slaaftannalt Fereenfen, mi Jen elwolgen Unsurüben an dat | Fnfen "u Metan Le: Men, I | Mund ej E Bd M n ufi Aus: 2) v cankf in) bis Straf | O v » + 00M, G dde Laa A L A * As i - l g nden bei Meidung der Nictberücksichtigung in | f l j , hierdurch ° 3) un E ite (Elsa) bis Mes 9 pra 1881 4 000 alle Frauen- Interessen, Heft 5, Inhalt: Frauen-Liebe und Subhaftationen, Aufgebote, Vor- Grundstück Flur 9 Nr. 29 der Katastergemeinde L Verfahren E des wfanbfreles Üeberganges lid und zwar bei Strafe des Ausschlusses „mit 4) von Berlin über Magdeburg, Hannover bis Köln (Rhein) und | gestiegen. Außerdem besittt die Reichs-Postverwaltung an 11 Grund- | «Leben. Von Anny Wothe. Burg Adlerftein. Von B. Maren: ladungen u. dergl. Recklinghausen audgeiproGen, deniber 1000 der Grundstücke auf den Erwerker im ersten Steige- | ibren etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige E u E Rhein) über Cobl d Trier bis Met at Gt ciciaata _ e S 2A Reich, “elle La Las ed de (42400) Oeffentliche Zustellung. j; BENSRSGRUAEA *Got te, a I aae L Caicébe 1882 Saa, lel E Tine Molile ait a 6) Zweiglinie ia Falls (Saale) bis Leipzig, N Das soeben erschienene neue Lehrprogramm der Humboldt- | Blätter: Junker Vorwärts. Eine Besteigung des Vesuv. Ein Laube deriviitivet gewesene Tia ; eb, eut Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, OORE Königliches Amtsgericht. meldet, es fich selbst beizumefsen hat, wenn deren 7) dgl. von Köln (Rhein) bis Barmen, Akademie für das 5. Studienjahr umfaßt zum ersten Mal die | nationalökonomishes Exempel. Zur Fusinatofeier in Rom. Von Leipzia, vertret E ble ats Hofrath ———— Kersting. Sicherstellung unterbleibt. 8) Verbindungslinie von Coblenz bis Mainz, Vortragscyklen der beiden Winterquartale, deren 30 aus den ver- Prof. A. Stahly._ Züge aus dem Frauenleben. Von Auguste Kleinsbmidt und Krie daselbst Maat gegen ibren [42413] Urtheils-Anszug. R E a Zur Vollziehung des Rezesses werden die Bethei- 9) von Berlin bis Dresden, shiedensten Wissensgebieten aufgeführt sind Neben der Mehrzahl | Fechner. Gin Stiefkind unsers Jahrhunderts. Von Marie Leske. Ghemann, den Déabnans und A es Bg air Das Königlidbe Amtsgericht zu Necklinghausen | (42300] Bek tmah n ligten noch unter der besondercn Andröhung hier- 10 Berlin bis Hamburg (Kabel 1.) der bisberigen Dozenten einige sind für diesen Winter verbindert, | Der Blaustrumpf. Von Therese v. Asbenberg. Ein Dichter Wi L S y in | bat durch Urtheil vom 16. September d. V. în der etann ung. dur geladen : 11) dal. Kabel 11.) s E haben aber Ersatz gefunden Piactattn wir neuen namhaften Lehr- | und Held. Von B. v. Salk. Marie Amalie , Königin Seide lebt e t e O Oppau, zuleht in Aufgebotssache Billmann die Präklusion aller un- | Das Hvpotheken-Stammdokument vom 15./18, Ok- daß für den Nithterscheinenden oder nit 12) von Hamburg bis Kiel fräften, wie den Herren Regierungs-Rath Prof. Sticda, Dr. Alb. Voß | von Frankreich. Historishe Skizze von E. Handen. Denker bandlu n d Ch bruchs, mit dem Artra L e bekannten Interessenten mit ihren etwaigen Eigen- | tober 1866 über 2000 Thaler eingetragen Blatt genügend Vertretenen derselbe als vollzogen an- 13) von Hamburg über Bremen, Oldenburg bis Emden, und Dr. M. Weiß, sowie neuen E perE Dae r _— an bier. A M ¿ron ae gann Ein E Von wischen den Parteien bestebende Ehe vou Bande L armer 4A E fontigen 3/20 Tprten an N E 1a w Aud “IAS Sre S C mnen En n September 1882 Zweiglini Surbaven, Mittwo, den 11. Oktober, beginnende Herbstquartal sind folgende | Moritz ozverg ; Tvenwalen. Don A, Brennwald. ; rundftü ur r. 793/: er Katastergemein urg für den Holzhändler Wilhelm idan und Bergen, s e 15) EL Tos E E P h Cyfklen tndebündigi: S A und Magnetiêmus, Oberlehrer | Deutsbe Väder: See- und Soolbad Colberg; Bad E eventuell Redlinghausen ausgesproben. / Priverbe is für fraftlos erflärt. Die Theilungs-Kommissiou : 16) dgl. von Sande bis Wilhelmshaven, Thurein. Ueber elektrishes Licht, Prof. Dr. H. W. Vogel, Experi- Neuenahr; Warmbrunn. Von Adolfine Haupt. Die Aehzarbcit. den Beklagten zur Herstellung des chelicben Lebens Recklinghausen, den 20. September 1882, Brandenburg, den 30, September 1882, Stölting. Frantcke. 17) von Berlin über Stettin, Cöëlin und Danzig bis Königs- | mental-Chemie, Dr. M. Weiß. Philosophiscde Zeitfragen, Lic. Dr, | Von Olga A. Blumenpflege im Zimmer. Von Olga A. mit der A E u verurtheilen, und ladet den otte, Königliches Amtsgericht. S berg (Preußen), i Fr. Kirchner. Kulturgeshidte des MReformations - Zeitalters, Briefe über Kinderpflege. Von Dr. G. Kinderlieder: Tanzlied; Beklagten g ien Verhandlung des Recbts- Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts, Ee [42318] m Namen des Königs! 18) von Berlin über Cüstrin und Posen bis Thorn, Derselbe. Baukunst des Mittelalters, Arcbitekxt Ad. Boet- Miau-Kätßcben. Aus dem Kindermund. Von E. Slegel. streits vor die erste Civillammer des Königlichen E [42294] Bekanntmachung. Auf den Antrag des Stellmachermeisters Friedrich 19) Verbindungélinie von Thorn bis Danzig, endlich tiber, Grieisde Plastik, Derselbe. Geschichte der Musik, Die Basis der Erziehung. Von B. von Salk. Einrichtung eines Landgerichts zu Leipzig [34794] Bekanntmachung. Dur Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts | Hinze zu Bleckendorf erkennt das Königlibe Amtss 20) von Berlin über Frankfurt (Oder) vnd Glogau bid Breslan. Oberlehrer Dr. Zelle. Littérature franqales gl ande courante), Speisezimmers, e e Tren: v Hausapotheke. G Ben De Bao, auf den 13 Januar 1883, Vormittags 9 Uhr n Sachen vom s September 1882 sind folgende Hypotheken- | geriht zu geqin durch den Amtêrichter Weferling, S iten für das ganze unteri disde Neß fand | M. Marelle. English Literature (Carlyle), r, Vuncan, 2c. 2c, | mann. Kocbkunst: Die Morel; Der Rhabarber; Kirscbwein; ; : F e | dokumente : y i ; s am 26 Zun 1 h —y Badibne der Herstellung der Linie Neuere Geschichte, 1648— 1789, Dr. G. v. Kalditein. Handetzgeographie en daa g eber E E Von elen: e n H Porderung, ‘En 0 L E E ztg h La j e "er- | 1) die e uind E gerihtlien Erbvergleichs t vg v my gee ria ôln-Ac von Australien, Polynesi udamerifka, Regierungs-Rath Pro ToMer. Semeinnüßiges, Büchershau. Räthsel. Brief- ntli na w « Febru E Arbeitéleistang hat einen Zeitaufwand von nabezu Stede D eatfeean e aae Dr Mar Hirsch. Dral mappe. Inserate. ; Auszug Zwee der B ens ten Luoellung es. NOT Gerstle, Heinrich, éine, Garbe, von Fellheim, n 1850, nebst Hypotheken- Courant väterlide Erbegelder, „lahibar nad 58 Monaten und an Geldmitteln den Betrag von rund 30 Millionen | hes Handelsgesetbucb, Stadtgerichts-Rath Meineke. Das Gerichts- eipzig den 3. Oktober 1882 wegen Öypothekbereinigung hier Aufgebot einer sein vom 1. pril 1850, über zeitweiliges Auf- dreimonatlicher Kündigung und o um e Mark in Anspruch genommen. Veransclagt waren nah dem | verfassungsgesetz, Derselbe, Die Vortragscyklen werden für Herren 9 ? Hvpot ‘pre enthaltsrecht und 625 Thaler Rest von gelegten 20. Lebensjahr des G nSgtes nicht ursprünglichen Plane 34 Millionen Mark. Die Kabellinien verbinden | und Damen ; . Novem-

Att É au»

M f n S R p "M R Er ler

n den Abendstunden im Dorotheenstädtishen Real- verzinsbar aus dem Crbrezesse vom

i unterm Heutigen nachstehendes Aufgebot nore Erdmuthe Freyer zu Großzschellbach ber 1844 unter Verpfändung der

und Waffenplôtze innerhalb des deutschen Reichs-Telegraphengebietes, | halten. Zugleich veranstaltet der Wifsenschaftliche Centralverein, der | Berlin: K, Amtsgericht Neuenbürg. p ne Heutig sit fgeb die Tntinienee La Das E T uguft S 11. 11. Sgr: A

und durchs{neiden alle in demselben gelegenen größeren Ströme. | die Akademie begründet hat, im Laufe des Winters eine Serie von Verlag der Expedition (Kessel). Druck: W. Elsner, [42403] © lie Zustellung. L uz Hyvatbekenbucbe für Fellbeim Bd. I. Seite eg user dpotbefenaut zug E L R Ti

Das Gesammtgewicht der ausgelegten Kabel beträgt 12 829 400 kg. 14 Einzelvorträgen, welche für die Mitglieder unentgeltlich sind. Die S: # Alt Joba N B ç Penn E dani D U L ik cut deu Unie, 0 0 is 1902, neol Sing vom A Legenber E dts A ae

Tf datlenige dee Kevictrite G0 de f 10 169 930 kg, | “Eröffnung des 5. Studienjahres findet am Montag, den 9. Oktober, Vier Beilagen Nagt gegen seinen entwihenen Sohn Wilbelm Samuel Schwabacher, früher Handelsmann in Auéstattungsberetigungen für Sophie und Wil-| unterm 31. Januar 1845,

Gutlapercha und der Packung 1 836 470 Le. Aa Aopbaltncfe ctetes | géends 5 Ubr, im Saale des Norddeutscden rae nE Guer n- (eins{ließlich Börsen-Beilage), Bürkle. uhrmann von Schwann, wegen einec Bürg- ellbeim, nun Koufmann in München, das belmine, ern Markgraf zu Loißsch, | wird für kraftlos erklärt; die K des Aufgebote-

Guttapercha und der Packung 1836 470 kg. An Aephaltmasse wurden | sprache und Vortrag des Hrn. Prof. H. Brugsch ftatt. Alies Nähere i é aftsforderung, mit dem Antrage, denselben zur ebenstlänglihe Wohnungöreht für Heinrich die Nebenauëfertigung des Kaufes vom 9. Juli | verfahrens aber sind von dem einzue

383 000 kg verbraucht. An Flußkabeln sind im Ganzen 70 Stück zur bringen die Programme, welche im Bureau, der Centralbubhandlung, | außerdem die Fahrpläne der Königlichen Eisenbahn-Direktion blung von 171 M —. zu verurtheilen und ladet Gerstle, ohne Gewerbe, von Fellheim ein- 1851, nebst Hypothekensbein vom 31. Juli 1851, | fordern.

Auslegung gekommen, die Gesammilänge derselben beträgt 11 116 m. | sowie in einer Anzabl anderer Buchandlungen und im „Jnvalidendank“ | zu Berlin und der öniglichen Eisenbahn- ftion Elberfeld, ibn zur mündlichen Verhondlung dieses Rechts- getra über 180 ler rüdständige Kaufgelder und | Egeln, den 23. ember 1882.

Die Verbindung der cinzelren Kabeladern erfolgte in 5481 Löthstellen. ! gratis zu haben find. vor das Köcieilae AmteSritt 1 Mes s Les Vai S ler rôdständige Kaufgelder und b 123 a2. L auf Diejenigen, wélche auf dicses tes als Begräbnißgelder für die verehelichte Johanne

Döllin 9 i h . bayeri Amtsgeriht Mem- 1875 Thaler väterliche Erbegelder der Elco- in ihrer Auêdehnung 221 Städte, darunter die wichtigsten Handels- gymnasium, Georgenstraße 39/31, nächst dem Centralbahnhbof, abge- Nedacteur: Riedel. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts hat das Kgl. bayerische geri

E E _“ u 1A G f e : aci lie: “lius Mit tair aa Stth wh # g Cin i 5 t Ggr ria eus Man u Semi etr L ¿ É werds Ä E B # ay i

s zor Ey