1882 / 234 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E

E E E E R e E E I I R E

die folgenden Jahre Ser. IIT. Nr. 3—10, sowie die Talons mit einzuliefern. Für jeden fehlenden Divi-

dendenschein sind von dem Aktionär 12 4 zu zahlen.

Dieser Betrag wird insoweit resp. dann erstattet, wenn festgestellt ist, daß auf den betreffenden Divi- dendenschein eine Dividende nit entfallen ist, * rep. wenn der betreffende Dividendenschein nicht inner- halb der Verjährungsfrist präsentirt ist. : Die Frist, innerhalb welcher die Aktien einzu- reichen sind, wird in Gemäßbeit der Bestimmung im 2UOR 3 des $ 1. des Vertrags vom 6./16. Ja- nuar d. J. auf ein Jahr, also bis zum 29. Juni 1883 mit der Maßgabe festgesetzt, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte niht präsentirten Aktien den Anspruch auf den Umtausch derselben gegen Staats|{uldvershreibungen resp. auf die baare Einlôsung verlieren. L Bei der Königlichen Eisenbahn - Hauptkasse in

Berlin können die den Aktien entsprechenden Staats- sculdverschreibungen niht Zug um Zug, sondern erst einige Tage nach der Einreichung der Aktien gegen Wiederablieferung der zu ertheilenden Interims- Quittung ausgehändigt werden.

Die Aktien find mit einem arithmetis{ geord- neten Nummern-Verzeichniß derselben vorzulegen, auf welchem über den Empfang der dagegen verab- folgten Staatsschuldverschreibungen resp. über die baare Zuzahlung Quittung zu leisten ist. Formu- lare zu diesen Verzeichnissen sowie zu den Quittungen über die Baarzahlung bei Einlieferung von nur einer Aktie werden vom 15. Juni d. J. ab von den L Nungatellen auf Verlangen unentgeltlich verab- 0

gr. Csln, den 31. Mai 1882. Königliche Eisenbahn-Direktion (lintsrheinische).

[42433]

15. Ziehung.

Warschau-Terespoler Eisenbahn,

In der am 20. September (2. Oktober) 1882 stattgehabten fünfzehnten Verloosung der zu amortisirenden Warschau-Terespoler Actien und Obligationen sind nachstehende Nummern gezogen worden:

Actien à RbI. RKOOO No. No. 141/50, 5391/400, 10921/30, 13541/50, 14741/50, 18521/30, 23831/40, 32891/900, 33111/20, 36411/20, 40251/60,

40311/20, 41581/90.

Actien à Rbl. AGO No. No. 47283, 47777, 48071, 48226, 48297, 48759, 49129, 49256, 49286, 49330, 49388, 50030, 50106, 51043,

91217, 51268, 51408.

Obligationen à Rbl. 4O0QO No. No. 3561/70, 10481/90, 10681/90, 11631/40, 16831/40, 17811/20, 23711/20, 27641/50, 29171/80, 31591/6900,

37591/600.

Obligationen à Rbl. 1O0O 38936, 39170, 39229, 39330, 41409, 41419, 41841, 41980, 44579, 45201, 45699, 45961, 48982, 49178. 49287.

No. No. 87883, 37962, 38234, 38655, 39413, 40144, 40366, 40876, 41101, 42094, 43208, 43828, 44033, 44387, 46830, 47257, 48105, 48518, 48814,

Die Actien und Obligationen werden vom Ziehungs-Tage ab, gegen Zurücklieferung der betreffenden Stücke, an den bisherigen Zahlstellen der Coupons, in ihrem Nominal-Betrage ausgezahlt, und zwar: im Auslande in landesüblicher Münze, in Warschau und im Kaiserthum Russland entweder in Gold, den halben Imperial zu 5 BbI. 15 Kop. gerechnet, oder auf Verlangen der Inhaber, in Credit-Billets, zum jedesmaligen Tages-Course des Imperials. Die zur Einlösung eingereichten Actien müssen mit dem Talon und 8 laufen- den Coupons, die Obligationen mit dem Talon und 7 laufenden Coupons ver-

sehen sein.

Den Inhabern von verloosten Actien werden an deren Stelle Genuss-

Actien verabreicht,

Von den in früheren Ziehungen verloosten Actien und Obligationen sind nachstehende Nummern noch nicht zur Auszahlung präsentirt worden,

und zwar:

1) Von den am 20. September (2. October) 1876 gezogenen: Obligationen à RbI. 1O0O No. No. 47789, 49341. Die in dieser Ziehnng verloosten Obligationen müssen mit 19 Coupons

:s0wie mit dem zu diesen Coupons gehörigen Talon versehen sein.

2) Von den am 19. September (1. October) 1877 gezogenen: Actien à RbL 1O0O No. 48280. Obligationen à Rbl. 10OO No. 9641/50.

Die in dieser Ziehung verloosten Actien

müssen mit dem Talon und

18 laufenden Coupons, die Obligationen dagegen mit dem Talon und 17 lau-

fenden Coupons versechen sein.

3) Von den am 19. September (1. October) 1878 gezogenen : Actien à Rbl. LOO No. 49617. Obligationen à Rbl. 1O0O No. 48378.

Die in dieser Ziehung verloosten Actien

16 laufenden Coupons, fenden Coupons versehen sein.

müssen mit dem Talon und

die Obligationen dagegen mit dem Talon und 15 lau-

4) Von den am 19. September (1. October) 1879 gezogenen: Obligationen à RbI. 1OO No. No. 39135, 42724, 43375, 46047. Die in dieser Ziehung verloosten Obligationen miüssen mit dem Talon und 13 laufenden Coupons versehen sein. 9) Von den am 19, September (1. October) 1880 gezogenen: Actien à RbI. 1000 No. 26371/80. Obligationen à Bs. AOOO No. No. 13191/200, 33591/600. Obligationen à Rs. 1O0O No. No. 43371, 46852.

Die in dieser Zichung verloosten Actien

12 laufenden Coupons, senden Coupons versehen sein.

müssen mit dem Talon und

die Obligationen dagegen mit dem Talon und 11 lau-

6) Von den am 19. September (1. October) 1881 gezogenen : Actien à RbI. 1OO No. No. 46104, 50637. Obligationen à Rbl. 1000 No. No. 7941/50, 37331/40. Obligationen à RbI. 10O No. No. 37984, 38105, 38421, 41224, 41893, 42092, 45904, 47162, 47589, 48691.

Die in dieser Ziehung verloosten Actien mússecn

mit dem Talon und

10 laufenden Coupons, die Obligationen dagegen mit dem Talon und 9 laufen-

den Coupons versehen sein.

Falls bei den zur Einlösung präsentirten, verloosten Actien resp. Obli- gationen Coupons fehlen sollten, s80 wird deren Nominalwerth von dem für die

gezogenen Stücke zu zahlenden Betrage in Abzug gebracht. Warschau, den 20. Septe.nber (2. October) 1882, Der Verwaltungsrath.

[42329]

LISTE

des obligations 5% du royaume de Roumanie sorties au tirage du l-er Septembre 1882.

Okligations à 500 srs. su 400 mares.

47431 80383! 81977 83195| 83887 84961| 86176| 87207| 88468| 89758| 90930| 92111| 93226| 94674 47432 80519, 81996| 83220| 83906 85016, 86184| 87212} 88568| 89792 90947) 92131| 93253} 94703 47433 80662 82110| 83226| 83916 85064 86266| 87273! 88572| 89872 91209| 92150| 93283| 94787 47434 80713 82118| 83360| 83920 85095 86356| 87315| #&8802| 89894| 91235 92172| 93347| 94810 47435 80730 82299| 83317| 83924 85167 86378| 87452! 88761| 89961 91262 92258| 93418) 94831 47436, 80745 82421| 83326| 83963 85179. 86468| 87522 88905| 89977| 91311| 92281| 93607| 94848 47437 80828 82479) 83373| 83972. 85208 86507| 87564! 89028| 89992| 91359 92285| 93711| 94893 47438 80878 82490| 83388| 83974 85254 86533| 87641| 89034 90016| 91361! 92317| 93808| 94969 47439, 80884 82525| 83411| 84065 85276 86539 87677| 89039 90030 91412| 92326| 93845| 94977 47440, 80929 82615| 83454| 84113 85356 86540| 87707| 89069| 90160 91461| 92388| 93850 94981 47691| 80972, 82618| 83495| 84117| 85382 86574| 87725 89167| 90331 91478| 92434| 93969| 95221 47692, 81412 82667| 83618| 84221| 85390 86686| 87736! 89171| 90413 91593 92435| 94003| 95297 47693 81524 82704| 83660| 84292 85396 86688| 87948 89257| 90452| 91743! 92485| 94023| 95346 47694 81540 82712) 83662| 84340 85423 86730| 88016 89272 90461 91768 92507] 94101| 95469 47695) 81555 82727| 83667| 8457L| 85990 86782| 88045| 89317 90476| 91780 92793| 94140| 95503 47696 81575 82828| 83680| 84635 85603. 86800| 88097| 89326| 90503 91808| 92800| 94226| 95510 47697| 81715 82836| 83708 84654 89611| 86811| 88106 89362| 90505 91842 92828| 94232| 95545 47698 81747 82849| 83709| 84672| 85694! 86878| 88133| 89429| 90559 91953 92835| 94234| 95578 47699 81772 82856| 83727| 84685! 85750 86941| 88176| 89430 90603 91996 93050| 94235| 95585 47700/ 81773 82914| 83746 84726 89773. 86982| 88267| 89454| 90674| 92013! 93070| 94280| 95672 80128 81798/ 83003| 83780| 84774| 85946 87000| 88288| 89513! 90716 92018 93094| 94312| 95689 80160, 81800 83044| 83815 84781) 96024. 87141| 88313| 89644| 90732| 92030/ 93164| 94433| 95819 80191| 81821| 83047] 83820 84790] 86116. 87171| 88403 89676 90925| 92053 93180| 94449| 95822 80276/ 81971 83188] 83876] 84908 86158! 87199| 88409| 89730| 90928 92070 93202] 94519| 95893

Obligations à 2500 frs. ou 2000 marecs.

50061—65| 53491 —95' 55036—40| 58471—75| 61221— 25| 65436—40| 70771— 75 74176—80| 76661 65 50081—85| 53616—20, 55586 —90 59046—50| 62156— 60| 65621—25| 71001— 05| 74186—90| 76851—55 00251—55| 53646—50 55716—20| 59491—95| 62456— 60| 65781—85| 71181— 85 74386—90| 76971—75 90411—15| 53836—40, 56141—45| 59651—55| 62496—500| 66341—45| 72076— 80 74436—40| 77201—05 51226—30| 53931—35 56506—10| 59851—55| 62711— 15 66391—9s 72081— 85| 74791—95| 77586—90 51581 —85| 54051— 55 56611—15 60181— 85| 63386— 90 66641—45 72381— 85| 74821—25| 78046—50 92406—10| 54216—20 96636—40 60426—30| 63571— 75 66816—20) 72391— 95| 75151—55| 78151 —55 52501—05| 54361—65' S6971—75) 60486—90| 63596 —600| 68656—60| 72431— 3575541 —45 78306—10 52736—40| 54516—20 57036-——40 60846—50| 63701— 05| 69391—95| 72511— 15 75636—40| 78656—60 53131—35| 54721 —25 57226 —30 60976—L0| 63976— 80 69491—95| 73151— 55| 75856 —60| 78891—95 93216—20| 54916—20 57746—50| 61111—15| 65136— 40| 69756—60! 73181— 85! 76071——75| 79851—55 53291—95 54941 —45| 57841 —45| 61191—95| 65401— 05 69821—%25| 73196—200| 76491—95| 79961—65 Obligations à #000 srs. ou 4000 mares.

13531—40| 20161—70/ 25381—90| 34731— 40| 38451— 60| 44081— 90 14261-—70| 22601—10, 25551—60| 35221— 3830| 40401— 10| 44241— 50 14271—80| 23471—80| 26431—40| 35621— 30| 406411— 50| 44801— 10 14661-—70| 23771—80| 28071—80| 35651— 60| 41271— 80| 44861— 70 15851—60 23851—60, 28481—99| 35701— 10 41471— 80| 45251— 60 16661—70| 24261—70| 29601—10| 3586L1— 70| 41501— 10| 49521— 30 16711—20 24771—80, 31871—80| 35991—6000| 42441— 50| 49321— 30 18721—30| 25101—10/ 32521—80| 36811— 20 42531— 40 49571— 80 | 19281—90| 25211—20| 33031—40| 37121— 30 42731— 40| 49731— 40 6651— 60 12871— 80 20001—10| 25251—60| 33551—60| 37901— 10 42791—800 49791800 6911— 20 13341— 650| 20061—70| 25261-—70| 34601—10| 38151— 60| 42941— 50|

Liste des obligations 5 °/o sorties au tirage du 1-er Mars 1882,

et non présentées au paiement jusqu’au l-er Septembre 1882. Obligations à 500 srs. ou 490 mares. 85018 86208/ 86876| 88265| 88996| 91255 85217| 86267| 87223 88312| 89162 91257 85300) 86304 87312) 88405 89178| 91321 85451] 86428) 87398| 88415| 89891| 91532| 85463| 86567| 87611| 88462| 90277| 91980| 85564, 86712} 87745| 88516| 90567| 92271 85848| 86762| 88013| 88535| 91019| 92775 86064| 86812 88175| 88574| 91134| 93038) 86198| 86833| 88192| 88720| 91239| 93134 Obligations à 2500 srs. on 2000 mares. 55026—30| 58061—65| 64921—25| 77946 —50| 95221—25} 59176—89| 65306—10| 77956—60| 55646—50| 60586—90| 73136—40| 78256—60 Obligations à 5000 srs. ou 4000 mares. 141—150| 6351—360| 15231—240 23671—6809 4901—910] 6481-—490| 19001—010' 28591—600 5611—620] 8741—750| 22231—240,

441— 50 1241— 50 1701— 10 2511— 20 4061— 70

7191—200) 7311— 20 8091—100| 8111— 20/ 8811 20/ 4191—200| 9401— 10 5931— 40 9951— 60) 6451— 60) 10241— 50, 6491—500) 12811— 20; |

48984| 80040) 80110 80189 80307 80718 81032 81041 81126

81450; 81906 82248) 82457| 82544) 82604 82652 83277| 83574!

83584] 83686 83819 83881 83901 84012 84355 84757 84873|

93292| 93380 93483| 93566) 93771) 93949 94044 94157) 94211

94326] 94341) 94412| 94508 94696 91776! 94861| 95087 95120]

95540 95543 95544 95620 95785 95842

51341—45| 51366—70 53971—75|

54131—35 94371—75 59001—05

78551—55| T79401—05 78621—25|

78946—50)

[42379] Meeklenburgiseche Bank, Sehwerin. Status per ultimo September 1882.

Activa: Cassenbestand und Bankguthaben A 183922 95 L et a U 089 372,48 Darlehen gegen Unterpfand und reportirte Effecten . e s 8116 153.24 Od Tie 480 282,24 Nieht eingeforderte 60%/6 des Actien- E . y 3 000 000,— Diverse , d . » #2241387

M 7 565 143,08

Actien-Capital A 5 000 000,— Einlagen, Baar - Conto - Corrente und Sparbücher, Bestand am 1. September , Á 2 877 141,08 Neue Einlagen, im September 192243.03 M 3069 384,11 Rückzahlnngen

im September 648 586.48 » 2420 797,63 Reservesfonds , E is

e ü 1 399,38 Diverase . n 143 946.07 i 7 565 143,08 Die Direction. Steiner. Frels.

(42429) Monats-Uebersicht vom 30. September 1882,

Verschiedene Bekanntmachungen. (Gemüss Art. 34, alin. 2 des 8Statats,)

a, Erworbe

Die Kreisthierarztstelle des Kreises Hof- IovothettaRE E es geismar hiesigen Regierungsbezirks, mit welcher ten-Forderungen . . .. . M 105,217,289, 57 neben der Berechtigung, für die im sanitätspolizei- | y, Erworbene kündbare t lien Interesse ausgeführten Verrichtungen nah bypothekarische Forde- den ge! lihen Vorschriften Gebühren zu liquidiren, rungen ein jährliches Gehalt von 699 M verbunden E ift c. Ausgegebene unkündbare neu zu Ee Etwaige Bewerber um diese Stelle Pfandbriefe 103.744.000. wollen ihre dedsalisigen Getube innerhalb 44 Ansgegebene kündbare " A E Wochen bei uns einreichen, denselben au die Qua- Pfandbriefe , »._ $733,000,

L D und einen Lebenslauf beifügen, Gotha, den 30, September 1882 Cassel, den 1. Oktober 1882, Königliche Regie- , 2. Deutsche Grundecredit-Bank.

AVochen-Aus3tveise der deutschen S8ettelban?ken.

Bremer Bank.

Uebersicht vom 30. Septembcr 1882, 2378]

Activa: O L Reichskafienscheine. . . . Noten anderer Banken .

Gesammt-Kassenbestand. . K

1,300. 100,900. 1,894,455, 9:

129,738, 02 27,664,539, 76 8,705,793, 97 315,535, 71

ois p 165,183, 73

Immobilien & Mobilien 300,000, Passíva :

Grundkapital . é 16,607,000.

eie o r 805,370.

Notenumlauf . . . . « e 4,931,000, Sonstige, täglich fällige Ver-

D «4 » » @ 913,580, An Kündigungsfrist gebun-

15,126,257.

316,478,

1,792,255. 92

Giro-Conto b. d. Reichsbank s Lombardforderungen . Effecten . y Debitoren

Passiva :

vez. le «s d,

l S| e A

2) D .

dene Verbindlichkeiten . Greditoren ., e.) e 6 Verbindlichkeiten aus weiter

begebenen, nah dem 30.Sep- A

tember fälligen Wechseln 879,715, 34 Verzinsung der Einlagen auf Contobücber für September E « « D

Der Director: Ad. Renken. Dreier,

Proc.

ruug, Abtheilung des Juuerun, Kühne. v. Holtzendorff. Landsky, R. Frieboes

zum Deutschen Reichs-An

M 234.

Zweite Beilage zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 5. Oktober

4 lg nferate für den Deutshen Relhs- und Köntal, Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8- regisicr nimmt an: die Königliche Exveditiou des Deutschen Reiha-Anzeigers uud Königlicz

Prenßischea Staats-Anzeigers:

Bexlin 8W,, Wilhelm-Straße Nx. 832, E

Steckbrioss und Unterzzchunge-Sachen. u. derg? Verloeosuug, Amortisatioz, Zinszaklung

M 0, 5. r. von Ofentiicken Papieran.

Deffentlicher Anzeiger.

Snubhaatatiozen, Ansozbote, Vorladungaz

f. 2. D Verkäufe, Vernachtangen, Snbmizszionen ete.

1882.

| d, Tudnstrielle Etablizsemenrtz, Fabriken ned Groeszaudel, . Varachiedene Bekannticachnngen. . Literarizche Anzeigen, . Theater-Ánzeigen, In der Börsazz- . Familien-Nachrichten. beilaga. F

Interate zebmen ant die Anaozcen-Erpeditionen des „Invalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Bogler, G. L. Daube & Co,, E, Schlotte Büttuer & Winter, sowie alle übcigen größeren

Aunoucen-Burz; ¿nx %

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[42276] Oeffentliche Zustellung.

Der Hotelbesißzer K. Wagner in Basel, vertreten durch den Rehtsanwalt Schwager in Haßfurt, klagt gegen Felicitas Müller von Obersteinbah, nun un- bekannten Aufenthaltes, wegen Forderung, mit dem Antrage:

eÉlagte zur Zahlung von 268 Æ 28 - Haupt- sache nebst 59%/ Verzugszinsen vom 23. Juli 1878 an den Kläger, sowie zur Kostentragung zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechts\treits vor das Königliche Amts- gerichts Eltmann auf Donnerstag, den 28. Dezember 1882, früh 87 Uhr.

Dieser Auszug der Klage wird zum Zwecke der öffentlihen Zustellung bekanut gemacht.

Eltmann, den 28. September 1882.

Der Königliche Gerichts\chreiber. Het, Sekretär. [42312] Oeffentliche Zustellung.

Der Iohann Texier, Wirth und Krämer in The- dingen, Élagt gegen den Johann Georg Michael, Tagner, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, im eigenen Namen und als gefeßliher Haupt- vormund der minderjährigea Kinder aus seiner Ehe mit der verlebten Susanna Jost, Namens: 1) Jo- hann, 2) Maria, 3) Anna Michael, aus Kauf- und Ueberlieferung von Krämerwaaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von zweiundsiebenzig Mark, sowie Zinsen aus dieser Summe mit 5 9% vom 22. September 1882 an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des MRechtéstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Forbach in Lothringen auf

T den 16, November 1882, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. L 4

Petri, Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts,

[42311] Oeffentliche Zustellung. (Auszug.)

Der Landesproduktenhändler Heinriß Wolfgang Kraußer dahier als Vormund des von der ledigen Köchin Babette Hornfeck von Geroldsgrün am 8s. April ds. Js, außerehelich geborenen Kindes Namens „Georg Viktor“ hat gegen den ledigen Mechaniker Jakob Lang von Friesenhausen, zuletzt dahier, nun ohne bekannten Aufenthalt, Klage gestellt mit dem Antrage:

Denselben zu verurtheilen, die Vaterschaft zu dem genannten Kinde anzuerkennen, einen monatlich vorauszablbaren Alimentationsbeitrag von 3 G per Woche auf die ersten 14 Jahre, die Hälfte des dereinstigen Schulgeldes, - der Handwerkserlernungs- und der Kur- und Leichen- kosten, 25 A Tauf- und Kindbettkosten, dann 300 M Deflorationsentschädigung zu bezahlen, lowie die Kosten zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verband- lung des Rechtsstreits vor das Kgl. Amtsgericht Nürnberg in die auf Freitag, den 17. November ds. Js., früh 9 Uhr, im Zimmer Nr. 11, anbe- raumte Sitzung.

Nürnberg, den 30. September 1882.

Gerichtéschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Der geschäftsleitende Kgl. Sekretär: Hater.

Oeffentliche Zustellung. Kaiserliches Landgericht Sivalbara, Auszug. In Sacben des Handelsmannes Aron Leopold zu n, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. etri bier,

[42313]

gegen Margaretha Schreiner, Chefrau des Aderers Fer- dinand Philipps zu As{bach, zur Zeit ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort,

hat Kläger den nastehenden Antrag gestellt:

Das Gericht wolle die Beklagte verurtheilen, mit ihrem bereits durch rechtskräftiges Urtbeil des Kaiserlichen Amtsgerihts zu Lauterburg vom 7, Oktober 1881 verurtheilten Ebemanne an Kläger die Summe von Vierhundertactzig 480 Mark nebst Zinsen zu 6% jährli vom 4. Januar 1881 an solidaris{ zu zahlen, und derselben die Kosten des Verfahrens zur Last legen und das Urtheil für vorläufig voll- ftreckbar erklären.

„Zur mündlichen Verbandlung des Necbtsstreits ist die Sitzung der 11. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerihts dahier vom Donnerstag, den 11, Januar 1883, A - 9 Uhr, bestimmt, wozu die Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, einen bei dem Kaiserlichen Landgerichte dabier gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Beraibueg, den 30, September 1882,

er Landgerichts-Sekretär : Gielsdorf.

[25017] Aufgebot.

Es werden hierdurch folgende angeblich verloren gegangene Sparkassenbücher aufgeboten: 1) auf An- irag des Landarmenverbandés der Provinz Schlefien das auf ten Namen Franz Gottwald in Löwenberg ultimo Juni 1881 über-182,72 M lautende Spar-

kassenbuh der Ober-Lausitzer Nebensparkasse Litt. B. zu Görliß Nr. 5218, 2) auf Antrag der unverehel. Louise Hoffmann von hier das auf ihren Namen ult, März cr. über 78,98 46 lautende Sparkassen- buch der hiesigen städtishen Sparkasse Nr. 44 616. Jeder, der an den verlorenen Sparkassenbüchern irgend ein Anrecht zu haben vermeint, wird auf- gefordert, sich ‘bei dem unterzeichneten Gericht \pä- testens in dem auf den 8. Dezember 1882, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem Amtsgerichtsrath Schmidt im hiesigen Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 59, anberaumten Termine zu melden und seine Rechte unter Vorlegung des Sparbuch3s naczu- weisen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Spar- bücher erfolgen und den Verlierern neue an deren Stelle werden ausgefertigt werden. Görliß, den 15, Mai 1882, Königliches Amtsgericht.

a N Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender, angeblich abhan- den gekommener Urkunden beantragt worden :

1) der zehn Aktien der Berlinischen Renten- und Kapital-Versicherungës-Bank Nr. 1854 bis 1863, über je 500 Thlr. auf den Namen des Geheimen Ge t Carl Adolf Ludwig Wilke autend,

von dem Justizrath Richard Wilke zu Berlin, Sigismundstr. 8, als Testaments-Exekutor des zu Görliß verstorbenen Geheimen Ober- Tribunal-Raths a. D. Adolf Wilke, der Stamm-Aktie der Numänischen Eisenbahnen- Aktien-Gesellschaft Serie E. Nr. 129,680 über 100 Thaler, von dem Goldarbeitergehilfen Gustav Zack hier, Schönleinstraße 35 [IL,, der Stamm-Prioritäts-Aktie der Berlin-Gör- lißer Eisenbahn Gesellschaft Nr. 1357 über 200 O von dem Kaufmann A. G. Schüßler zu Cottbus, Die Inhaber der Urkunden werden aufgeordert, spätestens in dem auf den 28. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte hier}elbst, Füden- straße 58, I. Treppe, Saal -21,. anberaumten. Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 12. Juli 1882. Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 55.

[23433] Aufgebot.

Der Senator Dr. Scblaeger zu Hannover, Große Wallstraße Nr. 1. 11, hat das Aufgebot der seiner Ehefrau Helene, geb. Haase, gehörigen, angeblich am 3. April 1881 gestohlenen Commandit-Antheile der Diskonto-Gesellshaft zu Berlin Nr. 17610 und 17 611 à 200 Thaler beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 13. Juli 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, I. Treppe, Zimmer 21, anberaumten Aufgcbots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 27. Juni 1881.

f Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 55.

[42286]

Verkaufs-Anzeige nebst Ediktalladung.

In Sachen des Kaufmanns C. A. J. Hagtus zu West-Rhauder- fehn und des Auktionators Behning zu Collinghorst, Gläubiger, agegen

die Ehefrau des Schiffers Dirk H. Rieken, geb. Noormann, zu Ost-Rhauderfehn, Schuldnerin,

soll der der Letzteren gehörige, Band 1. Blatt Nr. 12 Grundbuchs Ost-Rhaudertehn registrirte Grundbesitz, bestehend aus! cinem vollen Febnplatze, zu welchem gehören an Grundstücken Blatt 2 Parz. 132—136 Flurbuchs Osft-Rhauderfehn, groß 1 ha 97 a 15 qm, mit einem Reinertrage von 12/106 Thlr., zwangsweise in dem dazu auf

Montag, den 4. Dezember 1882, Etage 124 an im Bungerschen Wirthshause zu Ost- Rhauderfehu anberaumten Termine öffentlich versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehnrecht-

liche, fideikommissarische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Realberechti- Magen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, elbige im obigen Termine anzumelden und die dar- über lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Ver- warnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recbt im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Leer, den 27. September 1882,

Königliches Amtsgericht. 1. v. Nordheim.

[42274] Oeffentliche SCTARR (Mahnung, Zum Bau einer Kreis-Chaufsee von Prittiy nah Stößen, Kreis Weißenfels, sind:

1) von Carl August Sciffarth zu Priestädt von den Plänen 277a., 277 e. und 278 daselbst, Kartenblatt 1 Parzelle 75/51, 74/51 a. b. und 52 a. b, Grundbuch Band 14 Blatt 657 und

Band I. Blatt 55, 39 a 48 qm gegen 2763 Mark 60 Pfg.,

2) von Carl „Wilhelm Orlamünde und dessen Ehefrau Wilhelmine, geb. Prieße, zu Nöbeditz von dem Planstück Nr. 276 in der Gemarkung Priestädt, Kartenblatt 1 Parzelle 53 a. b. C Grundbuch Band 1I. Blatt 123, 2 a 39 qm gegen 239 Mark Pfg, von Johannes Manitius in Nöbediß vom Planstück Nr. 231, Kortenblatt 1 Parzelle 176, und vom Planstück Nr. 267, Karten- blatt 2 Parzelle 3 Gutsbezirk Nöbediß, Ge- markung Stößen, 28 a 60 qm gegen 858 Mark Pfg. Entschädigung abgetreten worden.

Es wird dies dem Johann Michael Linke und dessen Ghefrau, geb. Landmann, zu Priestädt, dem Friedrich Wilhelm Seiffarth daselbst, dem Carl August Seiffarth daselbst, dem Johann Gottlob Seiffarth daselbst und der Amalie Therese Seiffarth daselbst in Bezug auf die Grundstücke zu 1, dem Johann Gottfried Gneift zu Schömburg in Bezug auf das Grundstück zu 2, dem von Bünau'schen Ge- \{lecht und dem FFriedrih Heinrich Johannes Ma- nitius in Bezug auf die Grundstücke zu 3, beziehungs- weise deren Erben, Cessionarien und sonstigen Rechts- nafolgern, wegen der für sie im Grundbuche ein- getragenen Rechte und Kapitalforderungen in Gemäß- heit des $. 460 Titel 20 Theil T, des Allgemeinen Landrechts und $8. 8 des Geseßes vom 29, Juni 1835 wegen Sicherstellung der Rechte dritter Per- sonen u. f. w. hiermit bekannt gemacht.

Merseburg, den 29. August 1882.

Königliche Generalkommission. Gabler.

{42299] _ Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Königl. Amts- gerihts vom 20. September 1882 sind:

I, Die Inhaber der Hypothekenforderung von 122 Thlr. 13 Gr. 12 Pf. Muttererbtheil, eingetragen ge- mäß Inventarium und Erbrezeß vom 15. August und 19, September 1821 für Agnes Bogatki in Abth. TII. Nr. 1 .des Grundbuchs von Hausberg Nr. 10 und: von Wormditter-Vorstadt Nr. 137 ex decr. vom 22. Oktober 1822 und übertragen nah Hausberg Nr, 26 zufolge Verfügung vom 19, Februar 1870, mit ihren Ansprüchen auf die Post auêgeschlossen ;

s die nachfolgend aufgeführten Hypothekendoku- mente:

1) ad Abth. TIII. Nr. 1 von Sommerfeld Nr. 28 über 537 Thlr. 7 Sgr. 8 Pf. nebst 5% Zinsen väterliche Erbgelder, eingetragen für die 4 mi- norennen Geschwister Agnes, Anton, Katharina und Justine Groß aus Sommerfeld, umgesrie- ben für die drei Geschwister Agnes, Anton und Katharine Groß, gebildet dur die Ausfertigung des Erbrezesses vom 30. Juni 1859, der Ein- tragungsvermerke vom 31. Dezember 1859 und 29, Dftober 1861 sowie des Hypothekenbuchs- auszuges vom 31. Oktober 1861; ad Abth. III. Nr. 1 von Rosengarth Nr. 33 über 50 Thlr. nebst 5 %/ Zinsen Darlehn, ein- getragen für das unter der Verwaltung des Kö- nigliden Land- und Stadtgerichts zu Guttstadt stehende Pupillen-General-Depositorium, gebildet durch die Schuldurkunde vom 22, März 1838 nebst Ingrossationsvermerk von demselben Tage und den Hypotheken - Rekognitions\chein vom gleichen Tage; ad Abth. 111. Nr. 1 von Lauterwalde Nr. 19 von 100 Thlr. nebst 5 % Zinsen Kaufgelder- rest, cingetragen für die Bauer Franz und Barbara Knorr'shen Eheleute, gebildet dur die Ausfertigung des Kaufs- und Verkaufs- vertrages vom 2), Junius 1823, des Ingrossa- tionsvermerks vom 16, Julius 1829 und des Hypotheken-Rekognitionsscheins vom 16, Julius 1829;

u.4) ad Abth. 111. Nr. 1 von Wolfsdorf Nr. 64 über ursprünglih 400 Thaler, noch 200 Thaler nebst 5°%/0 Zinsen Darlehnsforderung, eingetragen für die Justine Praetorius aus Guttstadt, gebildet dur die Ausfertigung der Obligation vom 25, Februar 1861, des Ingrossationsvermerks vom 20. September 1864 über 400 Thaler, des Hvpothekenbuhsauszugs vom 14. September 1864, des Attestes vom 14, September 1864 über die erfolgte Abzweigung von 200 Thaler und Ertheilung eines Zweighypothekendokuments uber 200 Thaler,

für fraftlos erklärt.

Guttstadt, den 24, September 1882.

Königliches Amtsgericht. 11

[42310] Oeffentliche Ladung.

In Sachen des Messers{miedmeisters Wilbelm Winter von Dinkelsbühl, Klägers, gegen den Scneidermeister Mathias Thor von dort, nun un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wird biemit der Beklagte Mathias Thor auf

N, den 27, Dezember 1882, ormittags 10 Uhr, vor das K. Amtsgericht Oettingen zur Verhandlung über die Klage, in welher um seine Verurtheilung zur Zahlung von 300 M Darlehen nebst 60 M Zinsen hieraus zu 4% auf 5 Jahre und zur Kosten- tragung gebeten ist, geladen.

Oettingen, den 3. Oktober 1882.

K. B, Amtsgerichts\(reiberei., Munkert, Sekctr,

[42314] Oeffentliche Bekanntmachung.

Die Louise, geborene Mayer, Ehefrau des Kauf- manns Hermann Simon zu Kreuznach, vertreten durch Rechtsanwalt Justiz-Rath Adams hier, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Auflösung der Errungenschaftsgemeinschaft und ist Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz auf den 11. Dezember 1882, Vormit- tags 9 Uhr, bestimmt. oblenz, den 3. Oktober 1882,

Heinnie, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[42315] Oeffentliche Bekanntmachung.

Die Gertrude, geb. Schwabe, Ehefrau des Schuh- machers Johann Rittgen zu Alken, vertreten durch Rechtsanwalt Graeff hier, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann auf Gütertrennung und ist Ter- min zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz auf den 11. Dezember 1882, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt.

Coblenz, dea 3. Oktober 1882.

l Heinnicke, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[42316] Kaiserliches Landgericht T rahonrE, ;

Elisabeth Kern, Ehefrau von Jacob Flestein, zu Straßburg wohneud, vertreten durch Rechtsanwalt Ott zu Straßburg, klagt gegen ihren genannten Chemann wegen Gütertrennung, mit dem Antrage :

Geruhe das Kaiserliche Landgericht, die Güter- trennung zwischen den Eheleuten Elisabeth Kern und Jacob Fleckstein auszusprechen, die Parteien behufs Auseinandersezung ihrer gegenseitigen Vermögensrechte vor einen Notar zu ver- weisen und dem Beklagten die Kosten des Ver- fahrens zur Last zu legen.

Der zur mündlichen Verhandlung der Sache an- beraumt gewesene Termin vom 2. November cr. ist aufgehoben und neuer Termin zur Verhandlung der Sache in der öffentlihen Sißung der II. Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf den 16. November cr., Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Me den 2. Oktober 1882.

er Landgerichts-Sekretär: Gielsdorf.

[42317] Kaiserliches Landgericht Straßburg.

Catharina Brauz, Ehefrau von Ferdinand Bur- ger, Wirth, zu Straßburg wohnhaft, vertreten im Armenrechte durch Rechtsanwalt Weber, klagt gegen ihren genannten Ehemann wegea Gütertrennung mit dem Antrage :

Das Gericht wolle die Gütertrennung unter den Partheien ausfprehen und dieselben zur Aus- einanderseßung ihrer Vermögensverhältnisse vor einen Notar verweisen.

Der zur mündlichen Verhandlitng anberaumt ge- wesene Termin vom 5. Oktober cr., Vormittags 9 Uhr, wurde aufgehoben und neuer Termin zur Verhandlung der Sache in der öffentlichen Sitzung der II. Civilkammer Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf 16, November cr., Vorm ttags 9 Uhr, bestimmt.

Straßburg, den 2. Oktober 1882,

Der Landgerichts-Sekretär : Gielsdorf.

[42302] Bekanntmathun

Durch Erkenntniß des Königlichen Amtsgerichts zu Sömmerda, vom 27. September 1882, sind der eingetragene Gläubiger, beziehungsweise dessen Rechts- nachfolger, der im Grundbube von Sömmerda Band 1. Blatt 32 für Johann Christoph Hönnite in Sömmerda aus der Schuldurkunde vom 24, De- zember 1814 eingetrage Hypothek von 50 Funfzig Thalern mit ihren Ansprüchen ausges{loßsen.

Zugleich ift die über diese Post gebildete Hypo- thekenurkunde mit Ingrofssationsvermerk vom 30. Mai 1839 für fraftlos erklärt worden.

Sömmerda, den 29. September 1882,

Pée,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [42297]

Dur Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 23. d. Mts, ift das Dokument über das im Grund- bud der Bauerschaft Gevelsberg Bl. 177 in Abth, 11. unter Nr. 5 auf Grund des Vertrags vom 15. November 1828 für das Gut Zur Brüggen ein- getragene Recht auf einen jährlihen Erbpachtskanon von 21 Thlr. 102/7 Pf, für kraftlos erklärt.

Schwelm, den 27. September 1882,

Königliches Amtsgericht.

[42249]

Dur Urtheil vom 21, September 1882 sind die unbekannten Berectigten an der auf dem Grund- stück Nr. 8 von Ober-Hausdorf in Abth. 111, Nr. 4 für den Inwohnersohn Anton Feige Nieder- rp aus der Schuldurkunde vom 11, Dezember 843 eingetragenen Hypothekenpost von n Thlr. Darlehn (Restbetrag von 40 Thir.) mit ihren An- sprüchen ausges{lossen.

tember 1882,

Neurode, den 28, Königliches Amtsgericht. 111,