1882 / 237 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vtsttin, 6. Oktobée. (F. T. B.)

Getreidemarkt. Woizen St, 176 Oktober 176 00, pr. Oktober-November 174,50, pr. April-Mai 175,00, Roggen fest, loco 120,00—128,90, pr. Oktober 134,00, pr. Oktob-zr- November 132,539, per April-Mai 13350. BRübseu or. OF.ober 271 09, Rüböl geschäftslos, 109 kg. pr. Oktober 59,00, pre. April- Mai 59,50. Spiriius matt loco 50,80, wr. Oktober 80, pr. November-Dezewber 50,60, pr. Aprii-Mai 52,20. Petcoleum pr. Oktober 8,50

F080, 6. Oktober. (W. T. B)

Spiritus loco ohne Faezs 50.50, pr. Oktober 49,90, per No- vember-Dezember 49 60, pr. April-Mai 59,90. Fest.

Cöln, 6. Oktober, (W. T. B.)

Getreidemarki. Weizen biesiger loco 18,50, fremder loro 19,50, pr. Novezmabar 18,05, pr. März 17,90, Roggen loco 14,50, pr. November 13,70, pr. März 13,90. Eafer loco 14,50. BKüböl soco 32.80. pr. Oktober 32,20, pr. Mai 31,10.

Bremen, 6. Oktober. (W. T. B.)

Petroleum (Schlnzsbaricht), Ruhig. Standard white loco 7,85, pr. November 7,95, pvr. Dezbr. 8,10, pr. Januar 8,40, pr. Januar-März 8,50. Alles Brief.

Wamburg, 6 Oktober. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loce unverändert, aof Termive fester, pr. Oktober 165.00 Br., 16400 Gd, pr. April-Mai 169.00 Bex, 168 00 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine fester, pr. Oktober 131,00 Br., 129,00 Gd, pr. April-Mai 131,00 Br., 130,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco —, pr. Mai 62,00. Spiritus still, pr. Oktober 44 Br., pr. Novbr.-Dezember 434 Br., pr. Dezember-Jannar 43} Br., pr. April-Mai 424 Br. Kaffee matt, Umsatz 2000 Sack. Patroleuna behauptet, Standard wbite icco 7.90 Br. 785 Gd. pr. Oktober 7,90 Gd, pr. Novomber-Dezem- ber 815 Gd. Wetter: Schön. N

Wien, 6. Oktober, (W. T, B)

Getreidemarkt. Weizen pr. BHerbst 9,65 Gd., 9.65 Br., pr. Frühjahr 9,77 Gd, 982 Br. Roggen pr. Herbst 7,30 Gd., 7,35 Br. Hafer pr. Herbst 6,38 Gd., 6,42 Br. Mais pr. Ok- tober 8,30 Gd., 8.40 Br. j

Pest, 6. Oktober. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco sich befestigend, auf Ter- míîne animirter, pr. Frühjahr 922 Gd. 9,25 Br, pr. Herbst 9,00 Gd., 9.03 Br. Hafer pr. Herbst 6,16 Gd., 6,18 Br, Mais pr. Mai-Juni 5,73 Od., 5,77 Br. Kohlraps —. Wetter: Schön.

Amsteräam, 6. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Scklussbericht.) Weizen aut Termine unverändert, per November 252, pr. März 261. Roggen loco höher, auf Termine unverändert, per Oktober 154, per März 163. Raps pr. Hebst 359, pr. Frübjabr 378 Fl Rüböl loco 353, per Herbst 3ôè, pr. Mai 357.

Amaterdäann, 6, Oktober. (W. T. B)

Bancazinn 642,

Antwerpbenm, 6. Oktober. (W, T. B)

Getreidemarkt. (Schlassbericht.) Weizen steigend. Roggen flau, Hafer träge. Gerate unverändert.

Antwerpen, 6. Oktober. (W. T. B)

Petroleummarkt. (Schluzebericht.) Raffnirtes, Tyne weiss, loco 193 bez. u. Br., pr. Oktober 194 bez., 19% Br., pr. Novembe 20 Br., pr. Dezember 20} Br. Fest.

Londonm, 6, Oktober. (W. T. B.)

An der Küste sngeboten 10 Weizenladnngen. Wetter: Regendrohend, Favannazucker Nr. 12, 24, Träge.

London, 6. Oktobber. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 44 070, Gerste 9470, Hafer 59 890 Qrts,

Englischer Weizen fester, iremder thätiger, 4 bis 1 sh übez letzte Montagspreise. Anugekcmmene Ladungen gefragt, F sh. theurer, Bother Weizen zu 414 Käufer, zu 42 Verkäufer. Mais u, Mablgerste { sh. theurer, ordinärer Hafer { sh, billiger, Mehl flau.

Liverpool, 6. Oktober. ¡W. L. a.)

Baumwolle, (Schtnasbericht.) Umsatz 12000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Amerikaner anziehend, Surats unverändert. Middl. amerikanische Oktober-Lieferung 635/64, OKk- tober-November-Lieferung 623/64, November-Januar-Lieferung 6/16, Jannuar-Febrnar-Lieferung 621/64, Februar-April-Liefernng 611/39, April Mai-Lieferung 63, Mai-Juni-Lieferung 62/4 d. Amerikaner 1/16 d, böher.

Liverpool, 6. Oktober. (W. T. B)

Getreidemarkt, Weizen 1—? d., Mais 2 d. höher, Mehl fest, Wetter: Schön.

Liverpool, 6, Oktober. (W. T. B)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochennmsatz 500009 B. (v W. 40 000 B.), desgl. vou amerikanischen 38 000B. (v.W. 27000 B.), desgl. für Spekulation 1000 B. (v. W. 1000 B.), desgl. für Export 4000 B. (v. W. 4000 B.), desgl. für wirkl. Kons. 45 000 B. (y. W. 35 000 B.), desgl. unmittelbar ex Schif 5000 B. (v. W. 4000 B.), Wirklicher Export 8909 B. (v. W. 6000 B.), ITroport der Woche 36 000 B. (v. W. 25 000 B.), davon amerikanische 14000 B. (v. W.20000 B.), Vorrath 459090 B. (E: F 481 000 B.), davon amerikanische 163 000 B. (v. W. 194 000 B.), schwimmend rach Grossbritannien 185 000 B. t M. -173000-B), davon amerikanische 76 000 B. (v. W. 44 000 B.).

GI1asgow, 6. Oktober. (W. T. B.)

v BLARIRAR, Mixed numbers warranta 51 sh, 44 d, bis Si ah. 1 d,

T

locs 156,90—176 00, pr. |

Paris, ô. Oktobér. (W. T. B,)

Rohzneker 88% loco rubig, 56,75 à 57,00, Weizser Zucker behauptet, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr Oktober 62,10, pr. Novbr. 63,19, pr. Oktober-Januar 63,25, pr. Januar-Apri! 64,10.

Paris, 6. Oktober. (W. T. B}?

Proüuktenzarkt. Weizen fest, per Oktober 25,40, per November 25,40, per November-Februar 25,40, per Januar-April 2540. Vehl 9 ues, fest, per Oktober 56,25, per November 59,25, per November-Febrnar 54.75, per Jannar-April 54,00, Rübö! fest, per Oktober 75,75, ner November 77,00, per Dezember 77,50, per Jannuar - April 78 00. Spiritus rubig, pr. Oktober 49,00, per November 49,25, per Dozember 49,50, per Januar- April 51.50

Manchester, 6. Oktober. (W. T, B)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8, 207 Water Micholls 9}, 30r Water Clayton 10, 32 r Mock Townhead 92, 40r Mnie Mayoli 93, 40r Medio Wilkinson 114, 32r Warpcops Lees 93, 36 r Warpcops Qualität Rowland 104, 40r Double Weston 10Z, EOr Doable conrante Qual, 144, Printers 18/16 34/59 S8} pfd. 93. Fest,

St. Petersburg, 6. Oktober. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 70,00, Weizen loco 12,40, Rogger loco 8,75, Hafer loco 4,60, Hanf loco 34,00, Leinsaat (9 Pud) loco 12,25. Wetter: Kühl.

New-York, 6. Oktober. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 13 100 009 Bushe!, do. do. an Mais 6 700 000 Bushel.

New-York, 6. Oktober. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle im New - Vork 118, do. in New-Orleans 117, Petroleum Standard white in New-York 8% Gd,, do. in Philadelphia 8 Gd, rabes Perroleam in New-York Ti, do. Pipe lins Certificatez D. 93 C. Mebl 4 D. 65 C. Rother Winterweizen loco 1D, 8} C., do, pz. Oktober i D. 8} C., do. pr. November 1D. 91 C., do. pr. Dezember 1 D, 103 C. isais (New) 73 C. Zucker (fair refwing Mnuscovados) 7%. Kañee (fair Bio-) 9}, Schmalz (Wilcox) 13%, do. Fairhanka 13}, da, Rohe & WUrnthere 13. Speck —. Getraidsfracht nach Liverpool 43,

New-York, 6. Oktober. (W. T. B.)

Baumwollenwochenbericht. Zufubren in allen Unions- häfen 178 070 B. Ausfabr nach Grossbritannien 67 000 B., Ausfabr nach dem Kontinent 16 900 B., Vorrath 289 000 B.

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 6. Oktober. (Magdeb. Ztg.) Rohzucker. In dieser Berichtswoche fanden am hiesigen Markt ganz bedeutende Umsätze statt, Autträge lagen s80wohl vom Inlande als auch vom Auslande 80 reichlich vor, dass an einzelnen Tagen das Angebot nicht vollständig ge- rügte und in Folge dessen für beliebte Qualitäten ein kleiner Bruchtheil höhere Preise- zu erzielen waren, namentlich wurden die 94 proz. Partien bevorzugt und verhältnissmässig am besten bezablt. In den letzten Tagen s8chwächte sich die Kauflust fühl- bar ab, bauptsächlich waren die nur für inländische Raffinerien passenden Sorten s8chwieriger anzubringen und wurden dafür, wenn auch bis heute meistens erfolglos, niedrigere Preise geboten. Umsatz 200000 Cir. Raffinirte Zucker. Gemahlene Zucker fanden im Laufe dieser Woche fortdauernd einen günstigen Markt und erzielten Verkäufer für die loco und auf kurze Lieferung be- gebenen 20000 Ctr. schlank die heute vermerkten fest behaupte- ten Preise. Von Brodmelis wurden heute die ersten Partien offerirt und à 40,50 6 begeben. Melasse, bessere Qualität, zur Entzuckerung geeignet, 42—43 9 Bé., excl, Tonne 4,20—5,10 #Æ, geringere Qualität, nur zu Brennereizwecken passend, 42—439 Bé, excl. Tonne 3,90—4,40 M

Krystallzucker, I., über 989% 36,75 é. per $0 kg, do, I, 08A 36,20 do. Kornzucker, excl, von 97 ,„ 31,70—32,20 do. do. ä 96 y„ 30,80--31,30 do. do. f » 95, 29,90—30,40 do, do, ü » 94 ,„ 29,50—30,00 do, do, » 889 Rendem. 29,80 —30,00 do. Nachprodukte, 88—92 24,00—27,50 do. Bei Posten ans erster Hand:

Raffinade, fein, excl. Fass é. per 50 kg,

do. fein, s do,

Melis, ffein, "u 40,50 do.

do, mittel Í do.

do. ordinär d Gas

Würfelzucker, I, incl, Kiste do, IL,, D 39,50

Gem. Raffinade, I. incl. Fass 39,00 do. Li 38,25

Gem, Melis, I 37,00—37,25 do, _—

Farin

E e i e M N e D

29 .,

Die Aeoltesten der Kanfmannschaft.

Answeis über den Verkehr auf dem EWeri1auer Sehlachtviehmarkt des städtischen Centrnl-YVieh- hoss vom 6. Oktober 1982. Auftrieb uud Marktpreise (nack Schlachtgewicht),

Rinder. Auftrieb 229 Stück, (Dnrehscbnittspreis für 100 kg):

I. Qualität A, IT. Qualität 94—100 Æ, 111. Qualität 84—90 M, __LV. Qualität 72—80 M

|

Schweine, Auftrieb 1085 Stfick. (Durchschnittapreis für 100 kg): Mecklenburger resp. Pommern Æ, Bakony M, Landschweine: a. gute 110—114 Æ, b. geringere 102—104 Æ, Russen 90—104 Æ, Serben 108—112

Kälber. Auftrieb 493 Stück. (Durchachnittspreis für 1 kg) L, Qualität 1,12 Æ, Is. Qualität 1,39 M

Schafe. Auftrieb Stück, (Durchschnittspreis für 1 kg) I. Qualität Æ, I. Qualität M, III. Qualität Æ

Fisenbahn- Einnahmen.

Rechte Oder-Ufer-Eisenbahn, Nach vorläufiger Feststellung im Septbr. cr. 1) im Personen- und Gepäckverkehr 141 280 M; 2) im Güter- und Viehverkehr 736 530 A; 3) ausserdem 74 000 Æ, in Summa 951 810 M; gegen die Einnabmen nach definitiver Fest- stellung im Septbr. v. J. ad 1) 135 862 M, ad 2) 768285 M und ad 3) 68000 M, in Summa 972147 M, mithin im Septbr. d. J. mehr ad 1} 5418 M, weniger ad 2) 31755 , mebr ad 3) 6000 A, in Summa weniger 20337 Æ Die Gesammt-Einnahmen vom 1. Januar bis ult. Septbr. d. J. betrugen 7 383 851 4, gegen den gleichen Zeitraum des vorigen Jahres mehr 135 740 M.

A E Eisenbahn. Im September 1822 294 867 FI. (— 3878 Fl.

Prag-Duxer Eisenbahn. [Im September 1882 120788 Fl. (+ 17 333 Fl). bis ult. September 1882 934 332 Fl. (4-90 050 FL)

Turnau - Kralup - Prager Bisonbahn. Im September 1889: 141 495 Fl. (+ 2723 FL), bis ult. September 1882 1 035 630 Fl.

(— 18 767 FL) Generalvers amen. 28. Oktober: Säohsische Gussstablfabrik in Döhlen bei Dresden. Ord, Gen.-Vers. zu Dresden, Usance.

Warschau-Wiener Prioritäts-Obligationen IV. Emission sind von Montag, den 9. Oktober a. cr. ab an hiesiger Börse nur mit nenen Couponbogen lieferbar.

Wetterbericht vom 7. Oktober 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf 0 Gr. n. d. Meeres- Tei spiegel rednc. in Wind.

Millimeter.

Wetter. |in ® Celsius 59C.=409R.

wolkig 10 bedeckt 11 Nebel heiter wolkig bedeckt

E

Christiansgund TT6 ONO Kopenhagen. TTd4 0SO Stockholm . TT6 NW Haparanda . 773 NW St. Petersbg, 768 NNW Moskau ... 765 WNW

D O O O A D j O

LÖW S ee 763 Bres ed 763 Helder... 766 Sylt 770 Hamburg 769 Swinemünde 773 Neufahrwass. 776 Memel, ..…. 776

PATIS T 765 Münster , . . 768 Karlsruhe . . 766 Wiesbaden . 765 München .. 767 Leipzig ... 768 B 770 Wie 772 Breslau ... 773 He A 7 759 S0 N 766 0 Tee 769 0

bi

R

wolkig1) bedeckt 2) wolkig wolkenlos wolkenlos wolken! .3) wolkenl.4) bedeckt [wolkenlos [halb bed, [halb bed. \bedeckt °) ¡Dunst [wolkenlos [wolkenlos [wolkenlos 2 wolkenlos | 5 !halb bed,

4 heiter 14 3 wolkig 15

N ARSIEICES : S | funk D

UN|

O j | Î

S

pi bt pi l R i P G R A O I

e) © Un Sr to v5 s

N N ©

1) Seegang leicht. ?) See ruhig. 3) Dunstig, 4) Nachts Reif. 5) Thau.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa. 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen. 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südenro.a. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = müssig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Unter der Wechselwirkung des Depressionsgebietes im Westen, welches sich wieder nordwärts aus»reitet, und des hohen Luftdrncks im Nordosten dauern über Centraleuropa die vorwiegend östlichen Winde bei trockenem, wolkenlosem oder nebl'igem Wetter fort, jedoch ist die Windstärke allenthalben schwächer geworden, Ueber Centraleuropa ist die Morgentemperatur wenig verändert, dagegen an der ostdeutschen Grenze, s0wie über Oesterreich ist es et- heblich kühler, als vor 24 Stunden.

Dentsche Seewarte,

Theater. Friedrich - Wilhelwstädt. Theater. Wilheim-Theater, Ghauffeftraße Nr. 25/26. | haft, Klägerin, wider ihren Ehemann, lepiger Auf-

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- | Sonntag: Zum 10. Male: Die Sonntag: Novität. Zum 20. Male: Minna mit | enthalt unbekannt, Beklagten, wegen Nück : : . Male: ungfrau von ! ee Us V WLUIE À nter bie elabe e Eut k P Belleville. Operette in 3 Akten. tat von C. | Talent. Posse mit Gesang und Tanz in 4 Akten | Beklagter hierdurch geladen, zu dem auf

von Alois Berla, Musik von Weinzier und Thomas,

Kasseneröffnung 5 Uhr, Anfang /des Concerts 5,

haus. Keine Vorstellung. T

Schauspielhaus. 199. Vorstellung. Cin Som- | Millôker. mernathtstraum, von Shakespeare, übersetzt von A. W. von Schlegel in 3 Akten. Musik von Felix Mendelssohn - Bartholdy. Tanz von Paul aglioni. Na Tiecks dekorativer und kostümlicher Einrichtung neu in Scene geseßt vom Direktor Deetz. Anfang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. Keine Vorstellung. und Genie.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Anfang der Vorstellung 7 Uhr.

Residenz-Theater, (Direktion: Emil Neu- | tellung 74 Übr. mann). Sountag:

Hrn. Ludwig Barnay: Kean, oder Leidenschaft Schauspiel in 5 Akten nach dem

Erneuertes Gastspiel des s ius

Schauspielhaus. 200. Vorstellung. Die lustigen | Französiscen des Alerander Dumas, von L. Schneider, | Hof-Musikdirektors Herrn

Weiber von SRBtor, Komisch-phantastishe Oper int3 Akten, nah S spiele, gedihtet von H. S. von Mosenthal. Musik von O. Nicolai. Tanz von Hoguet. (Frl. Beeth, Fr. Lammert, Frl. Driese, Hr. Fricke, Hr. Betz, Hr. W. Müller.) Anfang 7 Übr. Dienstag: Opernhaus. Keine Vorstellung. in 11 Bil Schauspielhaus. 201, Vorstellung. Zum ersten | "n 71 DiUdern. Male wiederholt: Skalden-Kunst, Schauspiel in 3 Alten von F. Dahn. Zum Schluß: Der T R Lustspiel in 2 Akten von Babo. Anfang 7 Uhr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Victoria-Theater. Sonntag: 32. Gast- iel des Herzoglich Metniagensben Hoftheaters :

2. e Piccolomini von Schillor. 4 Uhr.

Montâàg: 33, Gastspiel des Meiningens{en Mens: Zum vorleiten Male: Wallensteins

Montag: Die Waise von Lowood. (Lord akespeare’s gleihnamigem Lust- Rothester Hr. Ludwig Barnay.)

Natieua!-Theater. Weinbergsweg 6 unb 7.

Sonntag: Zum 23. Male: Donatien Morlay, iments-Adjutant Freiherrn von und zu Egloff- Romantisches Ausfstattungsstück mit Gesang und Tanz f

Montag: Dieselbe Vorstellung.

t tein (Rentweinsdorf). Anfang der Vorstellung 7 Uhr.

bei Artern in Thüringen).

ménthal).

lingen). Direktion: Emil Hahn.

amhofer, So sind sic

Coneert-IHaus, Concert des K

Verebelicht: Hr. Premier-Lieutenant du Plefsis mit Frl. Elfriede Nahmmacher (Todendorf i. M.). S —— „VE He meriunter und Carr Math A reiherr o Stockhorner v. Starein mit Frl. : L , : Belle-Alliance-Theater. Sonntag: En- Ditdegard Freiin v. Wolzogen (Schloß Kalbsrieth | {baft bei dem Königlichen Landgeriht zu Elbing E semble-Gaftspiel des Frl. Heßling, der Herren Wilken Wieder-L eboren: Ein S è Hin, -A}

Wallner-Theater. Sonntag: Zum 9. Male: un 2 r Bf 1e pt dorc May Mars O ble (Grube, Heinik . bei Si

Neif-Reiflingen. Schwank in 5 Akten von G. v, | Kläffer. Vor der Vorstellung: Großes Garten-| Eine Tochter: Hrn. Dr, Moser. Concert. Anfang desselben 44 Uhr. Anfang der

E T le T

l ontag u. folgende Tage: Kläffer, E L 0 fff v. Brandis, geb. Freiin v. Lenthe (Schloß Rick-

F Ostend-Theater. um 2 und vorleßten Male: Wallensleius Lager | Sonntag: Gastspiel des Fes, Emil Thomas und Anfang | der Frau Betty Thomas- Alle. Posse mit Gesang in 5 Akten, [42821 Montags Dieselbe Vorstellung. Q

Hrn. Dr. med. H, Philipp (Gröningen). F. N Gestorben: Hr. Pa p LIP (Seonigge! (Blu- Nidctigkeit der Ehe, mit dem Antrage, die von den Frau Generalin Louise Freifrau Besagten am 23, November 1873 eingegangene Ebe

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen n. dergl.

Oeffentliche Zustellung. Zum Zwecke der öffentli In Sachen des Sc{lacbters riedrich Wilhelm | Auszug der Klage iee M pr Ae Hermann Meier Ehefrau, Christine Elise Caro- | 4. Oktober 1882, Baecke r, Gerichtsschreiber des line, geb, Lebreht, jeßt zu Frankfurt a, M. wohn- ! Königlichen Landgerichts,

ehr, wird

Montag, den 8. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, voc dem Landgericht, Civilkammer I11., zu Bremen

Montag: Dieselbe Vorstellung. Anfang der Vor- | angeseßten Termine, vertreten dur einen bei

d. Bilse.

Famtiliem-Yachrichten- Verlobt: Frl. Maria Brandt mit Hrn. Dr. E. Neumeister (Stettin). Frl. Else Freiin von Rothenhan mit Hrn. Premier-Lieutenant und Re-

diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu er- scheinen zur Verhandlung über den Klagantrag: Den Befklagten, da derselbe nach Verbüßung einer 8wöwentlicben Gefängnißstrafe wegen Miß- handlung der Klägerin im Sommer 1877 nit wieder zu ihr zurückgekehrt sei, sondern i heimlich von ihrem damaligen Wohnsitze Bremen entfernt habe, zu verurtheilen, binnen 14 Tagen zur Klägerin zurückzukehren, event. die Klägerin bei sih aufzunehmen, das eheliche Leben mit ihr fortzusetzen, bei Vermeidung der Schcidung. Die öffentliche Zustellung ist bewilligt. Bremen, Gerichtsschreiberci des Landgerichts. H. Lampe, Dr.

Oeffentliche Zustellung. Die Staatsanwalt-

klagt gegen 1) den Knedt Peter Scherwinski, au Arbeiter Johann Kallender genannt, ohne Domüil,

5 dessen Aufenthaltsort unbekannt ist, 2) di hes Saarbrüdcken). | 7; i nvel stt, 2) die verehe Sor aaa Daaio. lihte Heariette Scherwinski, geb. Schmidt, zu Ber-

lin 80,, Püdlerstraße 59, Hof, 2 Treppen, wegen

für nichtig zu erklären, und ladet die L eklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civillammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf den 9. Januar 1883, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Temperatu t

&

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 4 50

x rägt 4 | für das Bierteljaßr.

| Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 30 Si D T C |

j O Bedde

Berlin, Montag,

E

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

füc Berlin außer den Post - Außen auch die Expe- i

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. j 2

den 9. Oktober,

Abends. | 12.

an

A

Se. Majestät dexr König haben Allergnädiast geruht :

dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dreßler, vor- tragenden. Rath im Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten, den Stern zum No.hen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; sowie dem evangelishen Rektor Ho ff- mann zu Jarmen im Kreise Demmin den Adler der FJn- haber des Königlichen Haus-Dcdens von Hohenzollern zu ver- leihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: nahbenannten VDiffizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen fremdherrlichen Ordens-Jnsignien zu er- theilen, und zwar:

des Kaiserlich österreichischen Ordens der Eisernen Kronezweiter Klasse und desCommandeurkreuzes des Königlich italienishen St. Mauritius- und Lazarus-Ordens: dem Obersten von Krosigk, Commandeur des Garde- Husaren-Regiments;

des Commandeurkreuzes des Ordens der König- li italienishen Krone:

dem. Oberst-Lieutenant von Leipziger, Commandeur des 2. Hessishen Husaren-Regiments Nr. 14; E

des Ritterkreuzes desselben Ordens:

dem Seconde-Lieutenant von Stuckrad vom Kaiser Franz: Garde: Grenadier-Regiment Nr. 2;

des Ritterkreuzes des Königlich shwedischen Schwert-Ordens: i ‘dem Rittmeister Grajen von der Asseburg vom Re- giment der Gardes du Corps;

des Ritterkreuzes des Königlich shwedischen Wasa-Ordens:

dem Seconde-Lieutenant von Cranach vom 5, Thürin- gishen Fnfanterie-Regiment Nr. 94 (Großherzog von Sachsen), fommandirt als Drdonnanz- Offizier zu Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzog von Sachsen-Weimar.

_——- .—

Deutsches Neich.

Se, Majestät der Kaiser haben Allergnädigst gerubt: den ständigen Hülfsarbeiier in der Reichskanzlei, Gerichts- assessor Grafen von Bismarck-Schönhausen zum Regie- rungs-Rath zu ernennen.

Von der Reichsdruckerei ist die Veröffentlihung cines Werke? vorbereitet, welches die in der Konkurrenz für den Entwurf zu einem Reichstagsgebäude mit einem Preise gekrönten Arbeiten in einer Auswahl von Blättern durch Lichtdruck wiedergeben soll. Jn Anerkennung der lebhaften und werthvollen Betheiligung, welche die Kon- kurrenz in den Kreisen der deutshen Architekten gefunden hat, ist für den Verfasser eines jeden der an das Reichsamt des Jnnern eingesandtcn und zur Beurtheilung der Jury gelangten Ent- würfe ein Exemplar jenes Werkes zum Geschenk bestimmt worden. Demgemäß wird den gedachten Verfassern, soweit sie niht durch Rückforderung der ihren Nanien enthaltenden, geschlossenen Couverts die amtliche Feststelung des Ursprungs ihrer Arbeiten unmöglich gemacht haben, das Werk unent- geltlich übersendet werden. An diejenigen Verfasser, deren Namen und Wohnort durch die Prämiirung oder den Ankauf ihrer Arbeiten oder durch Oeffnung der Couverts aus Anlaß der Rücksendung der Entwürfe hier bekannt geworden sind, wird die Zusendung ohne Weiteres erfolgen. An diejenigen Verfasser dagegen, welche die Ent- würfe aus dem Ausstellungsgebäude haben abholen lassen, wird die Zusendung erst erfolgen können, nachdem sie ihren Namen genannt und die Erlaubniß gegeben haben werden, die Richtigkeit ihrer Angabe durch Oeffnen der hier aufbewahr- ten Couverts zu bestätigen. Die Versendung der Exemplare wird vorauésihtlich gegen Ende dieses Monats erfolgen.

Berlin, den 8. Oktober 1882.

Der Staatssekretär des Jnnern : von Boetticher.

Bekanntmachung.

Mit den Mittel- und Südamerikanishen Län- dern Guatemala, Salvador, Honduras, N caragua, Costa- Rica, Columbien und Ecuador ist der telegraphische Verkehr na Herstellung von Kabelverbindungen an der Westküste Amerikas eröffnet worden.

Die Wortgebühr beträgt für Telegramme nah

ad M Saug. . 5 5,30 M den übrigen Anstalten Salvadors Guatemala . n C Î 5,50 M E

San Juan del Sur in Nicaragua den übrigen Anstalten Ana) Costa-Rica E Buenaventura in Columbien . . , den übrizen Anstalten Columbiens 8,75 M. Ecuador E060 Gleichzeitig ist die Wortgebühr für die auf dem neuen Wege nah Lima und Callao in Peru zu befördernden Tele- gramme auf 11,30 6 festgescßt worden. Berlin W., den 6. Oktober 1882. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Jn Vertretung: Mießner.

6,35 M. 6,55 M 8,60

Das in Glasgow neu erbaute, mit einer Maschine von 1000 indizirten Pferdekräfien versehene eiserne Schrauben- dampsschi} „Werra“ von 2856,42 Registertons Netto-Raum- gehalt hat durch den Uebergang in das ausschließliche Eigen- thum des Norddeutschen Lloyd zu Bremen das Recht zur ührung der deutshen Flagge erlangt. Dem bezeichneten chiffe, für welches der Eigenthümer Bremen zum Heimaths- hafen gewählt hat, ist am 15. v. Mis. vom Kaiserlichen Konsulat zu Glasgow ein Flaggenattest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Se, Majestät derx König haben Allergnädigst geruht : dem Regierungs- und Medizinal-Rath Dr. Kanzow in Potsdam den. Charakter als Geheimer Medizinal-Rath leihen ; sowie he POOR N dns den bisherigen Dekan, Pfaktrer T Wien zu Marienburg, Ehrendomherrn béi der Kathedralkirhe des Bis- thums Ermland in Frauenburg, zun! Domherrn bei derselben Kathedralkirhe zu ernennen. j

t

VELIXN d U: betreffend die Kunstwollefabriken.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen auf Grund des $, 123 Abs. 2 des Geseßes vom 26. Juli 1876, betreffend die Zuständigkeit der Verwaltungs- behörden und der Verwaltungsgerihtsbehörden im Geltungs- bereih der Provinzialordnung vom 29. Juni 1875, was folgt : Der Kreis- (Stadt-:) Ausshuß, in den einem Landkreise angehörigen Städten von mehr als 10 000 Einwohnern der Magistrat, beschließt über Anträge auf Genehmigung oder Veränderung der laut Bekanntmachung des Reichskanzlers vom 12. Juli d. J. (Reihs:-G-seßvlatt S. 123) in das Verzeichniß der fkonzessionspflihtigen gewerblihen Anlagen (8. 16 der Reichs-Gewerbeordnung) aufgenommenen Kunstwollefabriken. Urkundlich unter Unserer Le genhaDigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen {Fnsiegel. Gegeben Schloß Babelsberg, den 14. August 1882. (L, S) Wilhelm. Für den Minister für Handel und Gewerbe.

von Puttkamer. von Boetticher.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts3- und Medizinal-Angelegenheiten.

Am Gymnasium zu Fulda is der ordentliche Lehrer Bölke zum Oberlehrer befördert worden.

Bekanntmachung.

Der Magistrat der Stadt Barcelona hat unter dem 6. Mai d. J. einen Preis von 20 000 Pesetas für das beste Originalwerk über spanishe Archäologie ausgeschrieben.

Zugelassen werden handschriftlihe oder gedruckte Arbeiten spanischer oder ausländisher Autoren in lateinischer, kastiliani- scher, fkatalonischer, französischer, italienisher oder portu-

iesisher Sprache. Dieselben müssen mit einem Motto ver- ehen und von einem verschlossenen Couvert begleitet sein, welches außen das gleihe Motto trägt und innen den Namen und Wohnort des Verfassers enthält.

Die Bewerbungsarbeiten sind bis zum 23, Oktober 1886 auf dem Sekretariat des Magistrats-Kollegiums zu Barcelona abzugeben, Die Zuerkennung des Preises erfolgt am 23. April 1887. x

Die weiteren Bestimmungen für die Preisbewerbung werden auf {hriftliche Anfrage mitgetheilt werden.

Berlin, den 4. Oktober 1882. :

Der Minister der geistlihen, Unterrichts: und Medizinal- Angelegenheiten. Jm ry C! mA Greiff.

Æ Abgereist: der Präsident der Seehandlung Rötger nah der Rheinprovinz,

BeLbcknntmaG ung

49%iges vormals Nassauisches Staatsanlehen von 2 000 000 F…. d. d. 12. Suli 1859.

Bei_ der am 4. d. Mts. stattgefundenen 19, Verloosung der E E et des unter Vermittelung des Bankhauses der erren M. A. von Rothschild & Söhne zu Frankfurt a. M. nego- ztirten 49/gigen früher 5/9 igen vormals Nassauischen Staatsanlehens von 2000000 FL. d, d. 12. Juli 1859 find nachverzeichnete Obli- gationen gezogen worden : A. Zur Rückzahlung auf den 1. Januar 1883.

Litt. A, à 100 Fl. = 171 Æ 43 $ Nr. 108 155 336 367 369 429 749 807 841 871 985 = 11 Stüd über 1885 M 73 s.

Litt. B, à 200 Fl. = 342 M 86 S Nr. 62 92 364 509 529 720 788 894 907 912 932 = 11 Stü über 3771 M 46 S.

Litt. C. à 300 Fl. = 514 29 4$ Nr. 98 129 273 382 438 491 = 6 Stü über 3085 M 74 9.

Litt. D. à 500 Fl. = 857 Æ 14 4 Nr. 93 173 219 336 367 930 808 904 958 1008 1009 1022 1081 1127 1303 1342 1421 1496 1575 1636 1681 1755 = 22 Stü über 18 857 M 08 4.

Litt, E. à 1009 Fl. = 1714 M. 29 4 Nr. 298 408 449 479 486 = 5 Stück über 8571 M 45 S.

Summa 5òó Stück über 36 171 4 46 4.

B. Zur Rüdckzahlung auf den 1. Juli 1883, Litt. A. à 190-Fl, = 171 A 43 S$ Nr. 12 102 120 251 282 513 516 585 662 793 803 = 11 Stüdck über 1885 M 73 4. Litt. B. à 200 Fl. = 342 A 86 $ Nr. 27 42 264 301 318 355 939 766 870 924 = 10 Stü über 3428 #4 60 . Litt. C. à 300 Fl. = 514 Æ 29 $ Nr. 83 312 375 399 467 = 5 Stück über 2571 M 45 S.

Litt. D, d, 500 FL. = 857 & 14 S Nr, 185 228 252 420 1/537 541 68L-B70 s 934,945 1141 1.5 1250 1380/1457 1601 1698 1704 1707 1751 1802 1809 1875 -= 24 Stü übet 20571

S.

428 = 5 Stüdck über 8571 Æ 45 4. Summa 55 Stück über 37 028 M 59 ».

Die Inhaber dieser Partial-Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken benacyrihtigt, daß die Kapitalbeträge, deren Verzinsung nur bis zum betreffenden Rückzahlungstermin dauert, bei folgenden Stellen erhoben werden fönnen: bei dem Bankhause der Herren M. A. von Rothschild & Söhne in Frank- furt a. M, bei der Königlihen Regierungs-Hauptkasse in Wiesbaden, bei jeder Königlihen Regierungs- Nie bei der Königlihen Staats s{chulden-

ilgungskasse in Berlin, der Königlichen Kreiskasse in Frankfurt a. M,, und bei den Königlichen Bezirks- Hauptkassen in Hannover, Lüneburg und Osnabrück.

Die Auszahlung erfolgt gegen Rückgabe der Obligationen mit den dazu gehörigen Zinsscheinen und Zinsschein-Anweisungen und zwar bei denjenigen sub A. mit Zinsscheinen Ser. II. Nr. 7/8, bei denjenigen sub B. mit Zins\{einen Ser. 11. Nr. 8.

Die Geldbeträge der etwa fehlenden unentgeltli6 zurückzu- eee Zinsscheine werden an dem zu zahlenden Kapitale zurück- ehalten.

Soll die Einlösung von gezogenen Obligationen weder bei dem vorgenannten Bankhause, noch bei der Königlichen Regierungs-Haupt- kasse hier oder der Königlichen Kreiskasse in Frankfurt a. M. sondern bei einer der anderen Kassen bewirkt werden, so sind die betreffenden Obligationen nebst Zinss{einen und Zinsschein-Anwei- sungen dur diese Kasse vor der Auszahlung an den Ünterzeichneten zur

rüfung einzusenden, weshalb diese Schuldverschreibungen einige Zeit vor dem Rückzahlungstermin eingereiht werden können.

Rückständig sind noch: Aus der Verloosung: pro 1. Juli 1880: A, 196 283 550 598 888, B. 356, pro 1. Januar 1881: A. 767, B. 15 64, D. 16 1107, pro 1. ae 1881: A. 311 908, B. 127, D. 684, pro 1. Januar 1882: A. 209 435 464, B. 962, C. 14, D. 30 289 849 1361, E. 459, pro 1. Juli 1882: B. 282, D. 238 881 943 1179 1283, E. 325. Wiesbaden, den 10. September 1882. Der Regierungs-Präsident: von Wurmb.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 9. Oktober. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen, wie „W. T. B.“ aus Baden- Baden meldet, am Sonnabend Vormittag mehrere Vorträge entgegen und E Sich Nachmittags 1 Uhr nah JZffezheim, um daselbst dem Armeejagdrennen beizuwohnen.

j Dn Tage vader e bei T a Boas Ves gefunden, an we e Herzogin von on, die von Sachsen-Weimar, die Fürstin zu Fn Solms und der Staats-Minister Turban t hmen. Teends ppehulen Se, Majestät sodann der Vorstellung im ater bei,

Am Sonnabend Abend besuhten Se. Majestät der Kaiser

die Soirée bei dem Fürsien zu Fürstenberg.

Litt. E. à 1000 L. = 1714 A 29 S Nr. 28 89 1% 234

P