1882 / 237 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gestern Vormittag empfingen Allerhöchstdieselben den ausgezeihnet, als sie sich als tapfere Tru i L ; E : j : : i i; i 6 6 i L / ppen vor dem Feinde Dänemark. Kopenhagen, 4. Oktober. ; \ Egesek, d ditäts- [ters- | Deutsches Reih: C . Mannheim. Elberfeld. Siegen. } und von der Abtheilung des Innern in Washington herausgegebene Ftatthalter in Elsaß-Lothringen, General-Feldmarschall Frei- | bewiesen haben. Zhre Majestät hat alle Ursache, auf die Soltaten | In t O, heutigen Sibung des Fol kethine üerreide E lies, bie Tetevetiibana esibas fox e | Me tei: Shemuit. ——, Marnsesin, Elberfeld. —— Elten, Statistik der Eisen- und Stahlprotuktion der Vereinigten Stazten von Manteuffel, und machten Nachmittags eine Spazier- | welche in Egypten gedient haben stolz zu sein und in Jhrem inister des J ine B - i T versi ittelbaren Lösung nahe gerückt. Einig sind wohl alle | fabriken und ihrer technisben Hülfsmittel. Nantes (Verkehr deut- | theilt über die Entwickelung dieser so wichtigen Industrie in den Namen und an Zhrer Staft dankt er ihnen für ihre Tapfer- | lage betreffend Vie Boote R E Ser tgaringe, eine ¡Vor dem Sen und wirthschaftlihen Parteien, in der freudigen Zuslim- | {er Schiffe in 1881). Portugal : Terceira (Schifféverkebr und Han- Jahren 1870— 80 folgende Angaben mit, welche einen genaueren Ein- E s E. fand B Be Makisisa éin D statt, zu keit und Mannszuht. Was Sir Garnet selber betrifft, so Handelsschiffe, und eine Vorlage über die Fischerei in Der i Iu den bumanen Gedan en, die den (genannten. Gesegen, zu delsbewegung in 188) Lissabon (Werkebe deutscher Schiffe in Ls E a Birr ogt raus der gedachten Industriezweige ge- „er Senerat-7Feldmarschall Freiherr von Manteuffel | kann er ihnen versi ¿rin- h i i 5 i : de liegen, der Gerechtigkeit, die dur solbe Wohlfahrtseinrih- | Spanien: Manila (Verkehr deutsche i Ls ] «Ss bez : und die in Baden-Baden anwesenden Diplomaten geladen | nern ne a Aeußersie hn mt, ag, die Ste ‘und trifft E d di veiden erstgenannten Geseßentwürfe he: ent grolien Klassen unserer Mitbürger gegenüber geübt wird, ein | (Verkehr deutsher Schiffe in 1881). Chile: Caldera (Verkehr 1870 „1880 ; l ußerste | er die Ehre un rift, so sind dieselben in allem Wesentlichen gleihlautend iedigender Ausglei dürfte darum niht mehr fern sein. Durch | deutscher Schiffe in 1881) Peru, Bolivia und Chile: Salpeter- Werth u. Gewitsangaben Prozent waren. A S L das Glü hatte, sie in diesem kurzen Feldzuge zu befehligen. | mit den im vorigen Jahre eingebrahten bezü liche befriedigende b der Unfall- d Krankenversich ausfubr in den beiden leßten Jahren. Oesterreih-Ungarn: Schiff- in Tausenden zunahme Ihre Majestät die Kaiserin und Königin unter- | Dieser Befehl ist auf den Paraden zu verlesen.“ lagen. Das Fisheeigdet entspriht im Ganzen dem frü a d s A ‘Lage des Fenti@en “Arbeitersiandes : erfreu- fahrtsbewegung in Ragusa und Gravosa während des Jahres 1881. | die Zahl der Werke . . 1095 24,4 nahm gestern ebenfalls eine Spazierfahrt. z Jn einer gestern abgehaltenen außerordentlichen Sigzung | dem Reichstage unterbreiteten Fischereigeseße; es is a lich heben. Zu einem wirklichen Emporblühen unserer Wirth- | Rußland: Verkehrsbewegung in Odessa im Hie 1881 a EE E E In PORIGREE fundirte E drs Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten es Gemeinderaths der City von London wurde ein | doch in Einigem den im vorigen «Fahre von dem betreffenden {aft müssen indeß, mehr als bisher gesehen, Staat und | Odessa (Getreideverkchr während des ersten Halbjahres 1882). W th des verbrauchten Ma- j i ; ; von Mr. George Stephenson gestellter Antrag, dahin e olkethings- Ä z c: ivate versuchen, die deutsche Ausfuhr zu beleben und zu sichern, die | Ny Karleby (Verkehr deutsbher Schiffe und fremder Schiffsverkehr erth des verbrauchten Ma i : De E it Abres Lu d D f e ch rfe dba d \ Pu wohnten bètni Wetiuiead Sir enjon Us feley Toivi h d gegend, F hi E eig N Áirrogg oen gemäß modifizirt Friaee E zu organisiren. Große Schaaren von Aus- | mit Deutschland in 1881). Gamla Karleby (Verkehr E O 1 191 271 41,1 ern mit Zhren Königlichen Hoheiten den Prinzessinnen ¿ : , owie dem Vize- en. Sodann überreichte auch der Finanz-Minister ein CuT Se : 189 0: L and. | deut Si t Sciffsverk it Deuts- | Werth der Produktion Doll. 296 557 43,1 Victoria, Sophie und Margarethe dem Gottesdienst unt’ ex e denselben in Egypten geleisteten aug eime U der von | Beawtengehalts-Vorlage für sein Ressort, sowie eine Vorlage [F wanderern (1881: 182 939, 1880: 106 190) verlassen unser Land. | deutscher Scbife und Zakobftad Verkehr deutscher Schiffe | Gewibt derselben, - Tos 75 988 mung der diesjährigen Konfirmanden in der Kirche zu Eiche bei E L 5 en M d au Rin ¿e OFUgGEneten Dienste eine | betreffend die Anlage eines Freilagers (einer zollfreien Nieder- V clenstes benommen ist, und helfen in den nordamerikanishen Kon- | und Ankünfte fremder Schiffe aus Deutschland in 1881). | beschäftigte Personen. . . : 140 Ls S Potsdam bei und empfingen Nachmittags 1 Uhr im Neuen selb f h “u cchadresse zu überreichen, die- | lage) am hiesigen- Hafen (Zollbudenplaßt). furrenzländern dazu mit, diese Arbeitsmöglichkeit für die Zurück- | Ekenäs (deutscher Schiffêverkeßr in 1881), Helsingfors (Verkebr | gezahlte Löhne . Den g M e a lais den am hiesigen Hofe akkreditirten Minister-Residenten L S JUEEE, ehr nah England einzuladen, si in Prinz Waldemar reiste gestern Abend von hier ah gebliebenen nur noch mehr zu beengen. Darum Organisation der | deutscher Schiffe und fremder Schiffsverkehr mit Deutschland in Die technische Leistungsfähig Zärterce Pracrerston 5 be A RN der Argentinishen Republik, Dr. Miguel Cans, nehmen, bei welder Gelegenheit dem Ante, epiang zu | um fich über Korsör nach Gmunden zum Herzog von Cumber: [ Kadwanderung! Stallen: Ancona (Sti i E Mar 2 or | Lage sebe eariirtey M (0 nad Nürtezer Prozession als die Jali dex rze De. Kaljerlihe Hoheit der Kronprinz nahm vorher einige | Ne , j 1 mirar das Shren- | tand zu begeben, bei dem gegenwärtig auch der König und Jn der „Neuen Deutschen Volkszeitung“ | Platen: # E : S E |- Betrieb Leflublien Oefen: tus Jahre 1870 si auf 8357 t Robeisen militärishe Meldungen entgegen. eee A s innt E Ehrendegen (ein Com- | die Königin von Griechenland zum Besuch verweilen. finden wir nachstehende Betrachtung : : e Briobene (Berbbe tet S gs Mae é Z Lci ies 1e E80 auf 19 As L L as 204 °/o, die Zahl der O nah \ ; NRüefk BeO ocjezey bereits von der City Amerika. New-York, 5. Oktober (Allg. Corr.) ; Kein Land der Welt giebt uns ein lehrreicheres Beispiel über 1881). Dunedin (Verkehr deutsher Schiffe im Jahre 1881/82). | Oefen von 574 auf 681, d. h. um 18,6 9%. Die Vertheilung der in ) elner HU ehr aus ; dem Aschantikriege gezollt wurde) der gestern im Staate G ,, t . g. .) Bei die Wirkungen des fogenannten Freihandels gegenüber dem Schuß- Leith (Sciffäverkehr im Jahre 1881). China: Takao (Verkehr | der Eisen- und Stahlindustrie vorhandenen Betriebsstätten auf die verliehen werden soll, einstimmig angenommen. Ferner wurde Stepl w Ora stattgefundenen Wahl wurde zollsystem, wie die Vereinigten Staaten von Nordamerika, weil dort deutsher Schiffe in Takao und Anping im Jahre 1881). | Hauptzweige der beiden Industriegruppen ergiebt sih aus den folgen- Der Königlich sächsishe Gesandte und Bundes-Bevoll- | beschlossen, für diese Festlichkeit die Summe von-500 Pfd. r. M ePHens, der demofratishe Kandidat, mit überwältigen- ja nah den verschiedenen politischen Strömungen Schußzoll und | L Nachtrag Gesehgebung: Spanien: Gestattung der | den Ziffera. Es waren vorhanden : mächtigte, Wirkliche Geheime Rath von Nostißz-Wallwig | Sterl. auszuwerfen. Ein Mr. Phillips kündigte an, er werde Cat zum Gouverneur des Staates gewählt. Die Freihandel so häufig mit einander wechselten, daß man die Einflüsse Einfuhr von Theer “inb P Pech in mehreren Häfen. O L880 ist am 6. d. M. hierher zurüdgekehrt und hat die Geschäfte | demnächst beantragen, die Summe von 500 Pfd. Sterl. auf kr vis l aatsâmter sind ebenfalls in den Besiß von Demo- jedes Systems genau beobachten kann. Es M, bei der R ai Erlaubniß der Einfuhr von Kaviar im Hafen von Ciérvana. Werle Mt Desen 880 490 wieder übernommen. 2000 Pfd. Sterl. zu erhöhen, damit die Festlichkeit dur ein afen gelangt. Die Majorität wird auf 40 000 Stimmen des Zolltarifs im Reichstage gut fein, wenn die Herren Abgeord- Zweiter Theil. Konsulatsberihte: I. Ostasien. Kanton : Handels- Wale Lao 324 Als Aerzte haben si niedergelassen die Gétren Dejeuner in der Guildhall zu Ehren der hohen Gäste verherr- veranschlagt. neten die Wirkungen der beiden Systeme, wie sie in Nordamerika bericht für die Jahre 1879 und 1880. Haiphong: Jahresbericht Stredwere 80 73

: j f j auftraten, vor Augen haben. Bis zum Jahre 1818 herrste | tir 1880, Ÿ. Süd . Piraeus: Die Weinkultur in Griecen- Schmieden u. sw Us Dr. Nelke in Neumark und Dr. Vogel in Wermelskirchen. nos t a fönne, Afrika. Egypten. Kairo, 7. Oktober. (W. T. V) ia Vereinigten Staaten ein Schutzollsystem, mit diesem laud, Patras S S Corfu: Fabreabertct zusammen... 808 1005

: N urch den Tod Sir George Grey's ist. Mr. Gladstone | Der Ministerrath hat beschlossen, die Dekrete au L örte der Schutzoll auf und der Freihandel trat ein, | ¿7 26 e : n de S 7 ; ; N : l; ; Der neue spanische Zolltarif in deutscher Ueber- | der älteste Commoner unter den Mitgliedern des Ge- | welche unter dem Einflusse der Einschüchterung dur die e übernahm an Sl ei dem der größte Wohlstand herrste, idi fe l e n Le s Verkehr A A Îén auf Pennivivanien 40, auf Db S

¿ F AO i 4 # ; i; 2e L ahm ) x in den unteren i ) i ; -York 9 seßung ist in der Ersten Beilage der heutigen Nummer des | heimen Rathes (Privy Council) geworden. Sir George Grey | Militärpartei erlassen, den Offizieren eine Erhöh ein beträtlihes Staatscinkommen, eine abnehmende Staatss{uld | Donaubäfen in dem Ämlidan Sie Vor Na e O A qu D A j uf Aa a O

7 f T L AN q E j un i s ; ; C x is „R.- U. St.-A.“ abgedruckt. wurde am 1. März 1839 als Mitglied des Geheimen Raths | Gage bewilligt und eine abnorrae Bemessung der Veto und eine Marte Sir von DBaargeld. Düs 1818 eintretende Frei | Boston Jahresbéribet für 1881. Savannab: Iobtcoberit, fe Unionsftaaten treffen mehr als 3% des Gesammtfkapitals.

: O idi E : örte hon 1824 auf, weil es höchst ungünstig wirkte 9 Ft +4 ; ; ; r ; ; Kiel, 7. Oktober. (Kl. NAta. Se. Königliche | vereidigt, Mr. Gladstone am 3. September 1841. Dev hergestellt haben. Gaudard Bey, Chef des Kabinets handelssystem hör ; ; ; | 1881, XI. Afrika, Lagos (British-Guinea): Jahresbericht für In hohem Grade bemerkbar is die Zunahme der Bessemer Hoheit der Prinz Seine ih D morgen Boridttags nächste Commoner in der Datum-Ordnung is Mr. Milner | Khedive, hat seine Entlassung gegeben 8 ist durch Si R n MaSian Ca o ver D 1881. XII. Australien und Polynesien. Sydney: Handel und Stahlproduktion, welche 1870 bis 1880 von 19403 auf 889896 t

11 Úhr stattfindenden Einweihung der hiesigen Garnisonkirche Gibson, der am 8. Zuli 1846 vereidigt wurde. Bey, Privatsekretär des Khedive, erseßt worden. Die und eine übermäßige Ausfuhr von Baargeld. Der eintretende Schut- Sciffahrt der Kolonie Victoria im Jahre 1881. Produktion und stieg. Diese Produktion vertheilte ih folgendermaßen: Schienen

. , D . , . , , p . , c” i i i i U: . s 7 s) 1 ä i \ P beiwohnen. Aus Frland werden jeßt wieder täglich mehr oder minder | Staatseinnahmen gehen bis Jeßt nur langsam ein, da es zoll änderte die Verhältnisse sofort, als er im Jahre 1835 aufhörte, E fig R A E ea Inhalt: Erkennt- lie Bde E “ais 10 TIO) Silbe SOLSs, Platten 1909, sas

erheblihe agrarische Auscreitungen gemeldet Unweit | shwierig ist Landesprodukte zu verk f d di interli dem wieder zur Regierung gelangten Freihandel cine N 1H ; So ; j ; ;

Ratzeburg, 6. Oktober. (Nordd. Allg. Ztg.) Jn der | Cong ist ein Ehe E : l D E : ö ausen und die fremden hinterließ er di Î G NUUg : des Neichsgerichts vom 1. Oktober 1881, betreffend die Entschädi- Vie Herstellung sämmtlicher Eisen- und Stahlprodukte erforderte ; P R h paar, Namens Flanigan, verhaftet worden, | Kaufleute noch nicht nah dem Jnnern des vollständig getilgte Staatsschuld, einen bedeutenden Staatsfchat, ; P a Af f, ; : D5G G ; heutigen ersten Sißung des neuerwählten Kreistages für | wel des verdächtig ist, l e vor Miet Sahr S en ind. Die Re ch J Landes gekommen 0 daß gungspfliht der Eisenbahnen wegen eines in Folge der nicht gehörig | im Jahre 1880 an Rohstoffmengen : Erze 7256 684, Kalkstein

: : ; } D gierung hat indessen das Vertrau j fo bedeutende Staateinnahmen, man die Steuern vermin- | unterbalte: ücengeländer dur eu gewordene Pferde ent- | 3 169 14 it 2615182, sonstige K 1051753, Kok den Kreis Herzogthum Lauenburg wurden in den Ermordung des irischen Lords Mountmorres betheiligt ge- | Schwierigkeit hinsihtlih der Bekla des C A dern fonnte, ein außerordentli wohlhabendes Volk, und eine starke fianbendi SGA, E O 2977 L E E A

Kreisaus\{huß gewählt: Erb-Landmarschall von Bülow-Gudow, | wesen zu sein. Der Liverpooler Zweig der Landliga, welcher | fizirten Schuld eintreten wird. Riaz Pascha erklärte, da e e eer n Viabanvel Eine gleiche, fortgeseßt rashe Zunahme der Eisen- und Stahl-

Kammerherr von Wißzendorff:Gr.-Zecher , Bürgermeister Horn- | den Ah j ; iberall f ; y , daß über, welcher 1842 aufhörte, denn er hatte das Volk zu Grunde ge- e Sf atn T A: ; L : | / geordneten John Dillon ersuchte, seinen Entschlu überall in Egypten vollkommene Nuhe und Sicherheit he Laa K un M nas : ut produftion dürfte für die nächsten Jahre niht zu erwarten sein, da bostel-Raßeburg, Amtsgerichts: Rath Dürsen-Mölln, Oekonom von der politischen Laufbahn zurückzutreten, in R DBRALE E 8. Oktober. (W. T. B) Die 0s VtienA de Saale Bas wae R Unehea Dante i Es die Marktverhältnisse des Jahres 1880 ganz außergewöhnlich günstige

Hundt - Kl.- Sarau und Kaufmann Frahne - Mustin. Die wägun i ifü j ä i j T8 fl 2E Mas i ; Statistische Nachrichten. ewesen sind. J hin aber zeigen die mitgetheilten Ziffern, daß L Ra : ng zu ziehen, hat von dem Parteiführer die Antwort er- | Blättern mitgetheilten Details über den Reorganisation s- den höchsten Zinssäßen machen, das Staatseinkommen bestand in Seelen Hnd, AMMerin aver Jegen, DIE MiSIEINE e, i leo out D aa und von Sqrader- halten, daß er der Angelegenheit seine ernsteste Aufmerksam- plan Baker Paschas sind völlig inbegründet. ite Pasha u Papiergeld, eine sehr bedeutende auswärtige Staats- Ueber die finanziellen Ergebnisse der seit dem 1. April 1881 - R be Mea i a s E Sreiat L N en ntrag eingebracht : der | keit schenken werde. Etwas Anderes als ein mißlicher Ge- ist noch mit der Prüfung der Präliminarfragen beschäftigt \{uld war entstanden und eine große Ausfuhr von Baargeld fand | vereinigten württembergishen Post- und Telegraphen- zu éntstiadtn vermödhte geiretg

reislag wolle beshließen, an die Häuser des Land- | sundheitszustand würde ihn in dieser Zeit niht veranlaßt | Und hat noch nicht einmal den Umriß eines Planes vorgelegt statt. Das Schußzollsystem wurde nun von 1842 bis 1847 befolgt, | verwaltung im Rechnungsjahre 1881/82 bringt der „Staats-Anz. (Alla, Corr) In der Präfidéntibatt Madras: mie tags die Petition zu rihten, dem von der vormaligen | haben, die irische politishe Laufbahn zu verlassen Baker Pascha erklärt, er habe vor seinem Hierherk a sofort gelangte das Volk wieder zum Wohlstand, der Kredit der | f, W.* eine längere Zusammenstellung, der wir Folgendes entnehmen: | ¡1 Jahre 1881 die Summe von 2025 £ als Belohnungen für die Ritter- und Landschaft in ihrer leßten Sißung vom 16. Sep- 7. Oltober. (W. T. B.) Jn der Nähe von Alli Stellung als türkischer Beamt i Hlerhertömmen seine Staatsregierung wurde hergestellt; der Verkehr stieg ras, die aus- | Nach dem Hauptfinanzetat pro 1881/82 war als Einnahme der De} ana 0A wilden Thieren. nut 136 Tigern, 750 Pan- tember beschlossenen Gesuch, betreffend Reorganisation der (Sul ane) A0 ebn h Me bo aae I Anb S Oktober. (6, T B.) dit wärtige Staats\{uld nahm ab, Geld nmurde überflüssig und Telegraphenverwaltung die Summe von 6 534 000,00 M, als A s Leoparden und 543 anderen Bestien ausgezahlt. Im Laufe E cle, A aae pu ht be riet der | worden, glüdlicherweise jedoch ohne Erfolg. Eine Verhaftung Mustapha, einer der Haupt schuldigen än K au Hadiji eingeführt und das Staatseinkommen wuchs beträctlih. 1847 | Au?gabe die Summe von 5 234 000,00 , un Age O des erwähnten Jahres wurden in der Präsidentshaft dur wilde

r Derfasungsurkunde erlassenen | hat stattgefunden. d. F. gegen

i; am 11. Juni ging man wieder zum Freihandel über und troßdem, daß | Summe von 1300 000,00 M angenommen. Shiere und SGiäua 2 f ; L z ; N ; N N e: : Ne F At S 010 Ga : A z gen 1032 Personen und 8938 Stück Vieh getödtet. Allerhöchsten Verordnung die Genehmigung zu ertheilen. Der die Europäer hier verübten Gemwalithaten, ist Kalifornien Hunderte von Millionen Dollars in Gold lieferte, betragen: die Einnahme 6 317 835,79 46, die Ausgabe 4750611,46 46, Tir Tiger allein wurden 135 Personen und 3328 Stück Vieh zer- Antrag gelangte nicht zur Abstimmung, da er bei der Kürze

Frankreich. Paris, 7. Oktober. (Köln. Ztg.) Der heute früh in Gegenwart einer großen Menge Eingeborener wurde doch der Verkehr gelähmt, die Staatseinnahmen fielen, | der Uebershuß 1567 224,33 Im Etat war jedoch der veran- rissen. Das dur wilde Thiere getödtete Vieh hatte cinen Gesammt-

i 04 +4 cer ‘äsi 5 T tf ; ; und Europäer hi i insf ti L d die Staatsschuld wuchs üÜber- lagten Einnahme aus Telegraphengebühren, entsprechend der \eit- S der Berufungsfrist nicht rechtzeitig hatte auf die Tagesordnung N Set hat endgültig seine Reise nah Toulon S 8. Dot R D B Aus Tantah wird ge- Mili Diet ungünstigen Verbältnifse M ¿a6 burds bén et bér Feléaraubenvrn ats üblichen Becccbnu ite werth von 17 876 £. gebracht werden können, begegnete jedo entschiedenen Sym- | AU gege en. Der Gouverneur von Cochinchina unter- meldet, daß ein fanatischer ‘Scheik der nah d B ge: Sezessionskrieg gesteigert, an dessen Schluß die Vereinigten Staaten | der voraussichtlide Anfall im Kalenderjahr 1881 zu Grunde Kunst, Wissenschaft und Literatur. pathien, so daß auf die Annahme Seitens des nächsten Kreis- handelt gegenwärtig mit dem Kaiser von Anam wegen RNege- englischen Truppen die Bevölkeruna 3 em bzug der von einer ungeheuren Schuldenlaft bedrückt und mit fast werthlosem | gelegt, während in Folge der Verlegung der Rechnungspceriode für die „Das Grundeigenthum“ betitelt sch eine neue, ledig- tages zu renen sein dürfte. lung der Stellung : rankreichs in Dongkin; Frankreich aufzureizen versucht h d rung zu neuen G.waltthaten Papiergeld übers{wemmt waren. Man griff wieder zu den Schuß- | Einnabmen aus Telegraphengebühren auf das Etatsjahr nunmehr in | lich den Interessen des städtischen Grundbesitzes gewidmete Wochen- will Maßregeln ergreifen, um die Aus ührung aller im- UQe, von dort wohnenden Griechen festge- öllen, und was war die Folge davon? Der Staat erfreut ih der | der Rechnvng pro 1881/82 der' Anfall aus den fünf Quartalen | sch{rift, als deren verantwortlicher Redacteur Stadtrath Dr. Wö- Sachsen. Dresden, 9. Oktob g Bestim: | nommen und d d j j l Der C rfreut schrift, ; Könic f L en, 9, Dltober. (W. T. B.) Der | mungen des neuen Vertrages zu sichern. : a und daß hierdurch der Ausbruch neuer Ruhestörungen größten Wohlhabenheit, troß der betrügerischen Finanzwirthschaft |“1, Januar 1881 A A i niger in Berlin zeihnet. Das Blatt ist amtliches Organ des nig ist heute von Wien zurückgekehrt und hat in seiner taliéh. Rom 9 i verhindert worden ist. war er im Stande, einen großen Theil seiner Schulden abzuzahlen | 31, März 1882 €rsbeint. Es ist somit zur Vergleichung mit dem | (Feltralverbandes dee Haus- und städtishen Grundbesitzer Vercine Villa zu Strehlen Aufenthalt genommen. Ita M 0 s 9. Oktober. (W. T. B.) Bei dem und die Baarzahluug für das Papiergeld wieder aufzunehmen. Sollte Etat, sowie mit den Ergebnissen des Vorjahres an obiger Einnahme | Deutschlands. S Hessen. Darmstadt, 7. Oktober. (Köln. Z.) Heute i fter - Et, EN Séradella zu Ehren des s Deispiel sür uns nicht die Beramiatsung Jern, an Ven Srenzen 1. Januar —, In der Streitschrift „Canossa“, welche der Landtagsabgeord- i inister - Präsidenten Depretis hielt derselbe eine mm des Landes, wenn au keinen Schußzoll, doch einen Ausgleihszoll zu | und ebenso an obigem Ueberschuß der Anfall des Quartals ck rz | nete für Hildesheim, Justiz-Rath Götting, während der Verhand- E En P C Unnung des Deutschen Vereins | längere Rede, in welcher er u. A. hervorhob, daß die Zeitungsftimmen. erheben und von den Fremden so viel an Steuer zu verlangen, wie 1881 an Telegraphengebühren mit 94 639,00 & abzuseten E lungen über das letzte kirhenpolitische Gesetz erscheinen ließ, hatte E ist ri R ege as „Wohlthätigkeit abgehalten. Ve: hältnisse des Staatshaushalts derartige seien, um bei Das „Deutsche Tageblatt“ bespriht in einem wir Protuzenten im Lande von demselben Produkt geben müssen? bléiben alödana 2s Einnahme 6 223 19679 M4 Oimeugit dem Etat | derselbe u, A. daran erinnert, daß in dem Lehrbuche der Moral- wig v lat-Nat O D egrüßte die Versammlung Namens | großen Unglüsfällen, wie bei den jüngsten Ueber- | „Heraus aus den Wirren“ überschriebenen Leitartifel die \o- Jn der „Norddeutschen Allgemeinen Zeitung“ | weniger um 310 803,21 M) als Auëgabe 4 750611,46 (A (gegenüber | Theologie des Jesuiten Gury „Diebstahl, Urkundenfälshung, Ehebruch bold (Beelin) fn Ee Uy aniens der Stadt. | schwemmungen in Venetien , eine Staatshülfe eintreten | eben im Verlage von Fr. Luhardt hierselbst erschienene lesen wir: dem Etat weniger um 488 388,04 ¿%) als Ueberschuß 1 479 085,33 « | und Mane fir, erlaust ertltet werb.” In bee Beribalen Press e ce n lpras Uver die Nothwendigkeit einer ein- lassen zu können. Was die Rüstungsjrage angehe, fo sei Schrift: „Die Nationalpartei der Zukunft“ und sagt am Einen sehr interessanten Cinblick in die Verhältnisse der Kom- | (gegenüber dem Etat mehr um 172 585,33 4), welches Mehr aus a be a b bu E s Moral-Thecto E des: Fesuiten Güry Dieb- ichen Jndividualstatistik in Armenpflege befindlicher Per- | eine sofortige Erhöhung der bezüglichen Kost o T Schluß dieses Artikels : munalverwaltung der Stadt Straßburg i. E. gewährt die im Be- | einer Mehreinnabme an Porto- und Telegraphengebührea von | in dem „Lehrbucbe der Mor jeologie des Jes ) d die V [ i ih 6 Lg n Kosten um viele Millionen j ; *Fontli q 9: e nft ; 1+ RARN R ; stahl, Urkundenfälshung, Ehebruch und Meineid für erlaubt erklärt ? onen, und die Versammlung genehmigte die vorgeschriebenen | unmögli, da di Rüst im Ei » mi ; - « « _+ Heraus aus den Wirren! Die Nati zritot rihte der dortigen Handelskammer veröffentlichte Zusammenstellung | 60 459,93 4, sonstigen Mehreinnahmen mit 8583,56 Æ und einer Ma 1 9, She! - Tue S Formulare als Grundlage einer allgemeinen A tatistik avg BO, va Die ungen im Einklange mit der wirthschaft- funft t beute hon vert ren Fle NaUonalpartei der Zu- der Erträgni e der städtischen Oktroiverwaltung. Die Gesammtein- | Minderausgabe von 103 541,85 4, zusammen 172 585,33 „4 | Ein öffentliches Antwortschreiben an Herr Ma.“ betitelten Brochure L ß rmenstatistik. lichen Krast des Landes stehen müßten. Die natürlihe Ent- he tai 62 “a t ift de verkörpert in der Person des Fürsten Bismart; unis G 1881/82 “Vireus 1 595 027 « 30 s Moe entfielen h *nsamtnensest Im "Vorjabre 0 hatte der rechnungs- | (Berlin, B. Behrs Verlag) durch wörtliche Citate aus dem erwähnten wickelung des Budgets werde ausreichen, um auch den Bedürf- | er in gewissem Sinne bez Bart beate a SUES Er Wre, tür: auf Flüssigkeiten 657 386 (Wein 150 800, Bier 436 909, Alkohol mäßige Uebers{uß der Postverwaltung betragen 744 153,05 M, der- | Buche ven Se u ene M G En ie ird nissen der Landesvertheidigung zu genügen. Die erste durch- | Biêmarck Abgeordneter, so würde die Nationalpartei nit las Gürse 31 200 M bei einer Taxe von 4, 2,80 resp. 13 M pro Hektoliter). | jenige der Telegraphenverwaltung 57 869,04 4, zusammen 802 022,09 e EeS Ee A, C: SUHE e A ben Etats A E zuführende Reform werde die Herabseßung des Salzpreises sei die Zukunf var ben. Œs lie 4 arr B idga ilbioveo aon Auf Eßwaaren (lebendes Vieh, ges{blactetes Fleis, Geflügel, Wild, | Der Uebers ß der vereinigten Post- und Telegraphenverwaltung im | demnächbst auf Subskription das von dem dänischen Etatsrath un s p / h i; preijes jein. | die Zukunft zu warten brauchen. Es liegt darin freilich ein trauriges s C Ie), gel D Len, gel, XBild, er Ueberschu ] ntglen 1 g tung Ober-Landdrosten Johann von Pritbuer zusammengestellte und Oesterreich-Ungarn. Wien, 7. Oktober. (W. T. B.) Der Minister betonte namentlich die ausgezeihneten Beziehun- Zeugniß für die Einsicht und Dankbarkeit der Deutscen: aber die Fische und einige Delikatessen) entfallen 357 443 4; ferner auf Vieh- | Rechnungsjahr 1881/82 übersteigt also den Ueberschuß beider Ver- 10S delien Tode t Jahre 1722 E erschienene Werk Tan Der König von Sachsen wird morgen nach Dresden zu- | gen Jtaliens zu allen Regierungen und bemerkte, Jtalien sei | Gesbichte lehrt ja, daß unsere Selbständigkeitsgefühle oftmals da am eg cpeu, Stroh, Hafer, Kleie 2c.) 68 691 4, auf Brennmaterialien | waltungen im Rechnungsjahr e IOI, n EEEUSO E a6, Weie Des F e Ta Baiiiiaent nbilinm ducatus Megapolitani“ in ber von rüdfkehren. Prinz Wilhelm von Preußen wird noch einige dem Konzert der Großmächte, namentlich Central - Europas, | meisten sid geltend maten, wo es am thöribtsten war A und Beleuchtungsstoffe 163717 # (darunter Steinkohlen und | trächtlide Steigerung den mit dem 1. April 1881 ins Leben ge- Klüver im vorigen Jahrhundert gegebenen Uebersetzung herausgeben Tage in Wien verweilen. Zu Evren der Fürstlichen Gäste welche an der Erhaltung des Friedens \o sehr betheiligt Sha: Heraus aus den Wirren ! Ohne cine große Nationalpartei, Koks 82 700 t, Brennholz 42 600 t), endlich auf _Bau- tretenen Reformen des internen Posttarifs zuzuschreiben, zu einem Demselben vat on au die Ergänzungen beigefügt, welcbe von dem finden morgen und Montag Galadiners in Schönbrunn statt ias eut geblieben. Der Minister erwähnte der bevor: Ee Ln ee Tiateralsen C ReN Politik mit Bewußt- 163 000 4 Baubolz 110 E Aus kee Bonet a pi ait at Bag in mge e Ae bee KittboR E A Dan im Jahre 1797 verstorbenen medlenburg-strelißschen Minifter Chr. 8, Oktober. (W,. T. B.) Der Kaiser, der Könia eyenden Srnennung eines italienischen Botschafters i l: | 5 Rosine gaerinlere}sen verfolgt, kommen wir nit heraus. E E ats Kop Pauif R AEO «t L LOTT L N Sendungen in Ax, | Otto von Gamm herrühren, Das Buch kann als das erste, älteste » L. ( , g j s % ers In Frank- | An der Berliner Bewegung k: p Ar er stellung ist deutli ersichtlib, wie der Tarif des Oktroi darauf ge- | ten Abschaffung der Portofreißeit der dienstliben Sendungen in An- R pf E A M x j r von Sachsen, Kronprinz Rudolf, Prinz Wilhelm von | kreih und verwies noch besonders auf die ausgezeihneten Be: | Männer verschiedener Konfession von abwekeen Ansichlen ia ehe ri6tet ist, die Einfuhr in die Stadt in möglichst rohem Zustande | gelenheiten des Staats, der Kire, der Schulen und der öffentlien und roy ete nos Ee Abtruck ckt Murg ien Preußen und Prinz Leopold von Bayern begaben sih heute ziehungen zu England, zelnen Fragen zum Aufgehen in einer Notionalpartei hindrängen herbeizuführen, also den Bewohnern der Stadt die Fertigstellung für | Stiftungen zu milden Zween zu seten ist, , behalt M ber Orthbo, rapbie und Interpunktion, wie das von nach Schönbrunn, Vormittags hatte zu Ehren der Anwesen- Türkei. K i ; Gebe der Himmel, daß nicht erst der Schatten Bis ibr Suk den Konsum zu sichern. Jedenfalls aber wird eine Kommunal- Die Eisenbahnen Schwedens und Norwegens im | behaltung der E. n i L i der Fürstlichen Gäste im Palais des Er bertoas Karl Die LRE e Uan Ano el, T Oktober. (W. T. B) geist werde.“ / T E atten Bismarcks ihr Schuß- einnahme von über 14 Millionen Marik bci einer Einwohnerzahl von Jahre 1889. (Stat. Corr.) Die erste Eisenbahn Schwedens mit | GSammsche Originalmanuskript sie aufzeigt. R en gen Ludw ig tin Dejeuner stattgefunden. Prinz Wilhelm von duriotis I ‘Bsags ertheilt, Pen türkischen ents Zeitu n jest in München erscheinende „Allgemeine die Bat Steen A n ee bes Weblbabiad N Dampfbetricb Ee 336 tk LEeEer Eisent Erne, ¿M qs Demerbonden, Zuli, Steantlauta und Cie hinzufügen reußen besuchte heut Vormittag die internationale Kunst- | an der Grenze morge ( ; Zeitung“ beschäftigt sih mit dem am 4, d. M. veröfent- E O ATICQECS JEYE MIEIEII die Led REOLLYaLEUdELE (L waren pereils, 02304 km Jolher Eisenbahnen vorhanden, un n i ani h y gen oder am Montag Jnstruktionen, be- | 4,4, ; , d. M, veröffent- dagegen weit höher getroffen werden, leiht zum Nachdenken anregen | im Jahre 1880 belief si deren Länge auf 5761 km. Hierin sind | U können, Us Der Da LE Sachsen stattete heute Vor: | treffend die Uebergabe der vier streitigen Pu nkte, zu- E DaareT ahresdericte der Handels- und Gewerbe- müssen über die Vorzüglicbkeit des in unseren Städten zur Geltung | jedo ¡wei Babnen von 125 km Länge, welche erst im Laufe des i Land- und Forstwirthschaft. chie bee R érdien einen Besuch ab, später gehen zu lassen. Die türkishen Kom missäre welche A tikel epa S e van Wir entnehmen dem betreffenden kommenden Systems der direkten Einkommenbesteuerung und insbc- | Jahres 1880 eröffnet wurden, nit mit enthalten; außerdem es Die Verlagshandlung von M. Heinsius in Bremen it fortgesetzt E grd Meng: Pag” Lehterem. Der König von | die vier streitigen Punkte der griechischen Grenze Griechenland rtifel fo gende Stellen: Í Í sondere der Miethsfteuer. einige kleinere Jndustriebahnen, Die Länge der Staatsbahnen betrug bemüht, im Interesse der Hebung der Viehzucht und Milcbwirthschaft, Serbien erwiderte um 11/, Uhr den Besuch des Kaisers und sofort übergeben sollen, sind heute abgereist. Der neu- Erfreulich it das in jüngster Zeit lebhaft \ich geltend machende Die „Schlesische Zeitung“ \{hreibt: im Jahre 1880 1956 km. E diesc Richtung ibrcs Verlages, deren Hauptunternehmen die „Mil ch- fuhr sodann nach Schönbrunn, um dem Könige von Sachsen ernannte Groß scherif von Mekka, Re foune, ift heu G Bestreben der Handwerkerkreije, sid zu gegenseitigem Schutz zu or- Vor einigen Tagen wurde aus Landeehut berichtet, daß im dor- Die norwegishen Bahnen batten im Jahre 1880 cine Länge von | Zeitung“ bildet, durh Herausgate von Spezialwerken einen Gegenbesuch zu machen. mit Lebi Effendi, welcher den Ins ati efi oune, ist heute Abend ganisiren. Wie dies zu gesehen habe, darüber freilich geben die tigen Kreise ein p Aufscbwung in der Sudestcia und eine | 1059 km mit Einschluß der 7 km langen Strecke von der s{wedis{en | zu erweitern und tritt jeßt wieder mit neuen Werken 9. Oktober. (W. T. B.) Der König von Satsen überbringt, auf La Yacht edin“ E für Refikoune der lei (Section Betveili o wn weit Ea, Während Vermehrung der Arbeitsgelegenheit konstatirt worden sei. Eine gleiche | Station Charlottenberg jur [wer sS-norwegishen Frenze, Also eo, E R g ges O Mil estern A ; ; , 1 eit, E ULTO p ewervetag mit überwiegender Mehrheit den s e in Betreff der Stadt Freiburg. Die Erbebun- [| waren in beiden Ländern km Eisenbahnen îm Betriebe. lichen ereins an das Königli reußis demelben bis zum Bahnhof das Gelele Prins Wit ee? | 9ote dec Hrer, (W, E V) Lord Dusferin hat heute die | Selten tis Sepsemer Kongress ber usa Pert L | Mbing erbt beute ie Bare er Sit Fecbuez Die Gefen: | waren lu besen Lnbeen $9) um Clenbahnen Im Beteiehe für © dandwirthsgaft , "Dominen u Forsen llee dex Cow von Preußen tritt heute Ab f Prinz Wilhelm | Note der Pforte vom 25. v. M. bezüglih der Räumung | slätigten Beschluß faßte: „es sei ungeachtet der mancerlei Klagen nen Halbjahres haben dort, wie im „Fr. Boten“ mitgetheilt wird, | 570 793 600, in Norwegen 111 102 614 Fe. wärtigen Stand der größeren milchwirtbhs{aftliden Unterneh- rit yeule Abend die Rückreise nah Berlin | Egyptens beantwortet, Die Antwort signalisirt den Be zinn und Anstände, welche gegen das Gesctz (vom 18. Juli 1881) erboben binsichtlich im Stadtgebiet Freiburg vorhandenen ind striellen Der Betricb beschäftigte: mungen sowie der Molkereisulen in Deutshland. Von Prof. Dr. an; im Laufe des gestrigen Tages war derselbe beim König | der theilweisen Räumung, bestimmt jedoch keine Frist für die | linie ee Fliht der Gewerbetreibenden, nunmehr unver- und größeren gewerblichen Anlagen ‘din coventides Resultat Ga Lokomotiven Wagen Wilh. Fleis{chmann. Mit Statuten von Molkerei-Genossen- von Serbien vorgefahren, um demselben einen Besuch ab- | vollständige : ; E züglid mit der Innungébildung vorzugehen, beziehungsweise Et E ou A n L 16 584 {aften und Molkereishulen. Gr. 89, 15 Bogen und 13 Plänen ndige Näumung, die von der inneren Lage Egyptens | die bestehenden J G ; 3 g Arbeiterentlassungen aus Mangel an Beschäftigung haben nicht statt- L j | k zustatten, hatte denselben aber nicht angetroffen. abhängig sei je oœslevenden Innungen auf der neuen Grundlage umzuge- efunden, es sind im Gegentbeil in mebreren Fabriketablifements die e O ¿ 93 2 588, von Molkereien. Preis 6 #, geb. 7,4 Die landwirthschaft- Pest, 8. Oktober. (W. T. B.) Das amtliche Blatt ver- Die „Times“ meld t aus Konstanti stalten“, hat der von Süddeutschland lebhaft beschickte agdeburger Ärbeitökeätte veembit “weden An in dex Übrenfabrikation da- Während des Jahres 1880 wurden befördert: lichen Thier-Ausftellungen, ihre Organisation, sowie ihre Be- 0 ei Kaiserliches Handschreiben, durch welches Graf | Lord Dufferin habe in Beantwortun tel, fischen | lehnt und die oblinatec@ iben mit freien Vereinigungen Bit selbt „mat si ein weiterer Aufswung dur Erweiterung der TOISTEL S 621 658 Bon C. Petersen, Deloncalereth, un Bitte e N : A y L Í riijchen | „Oigaloriswe Innung als dringende Nothwendiakeit | ir R s n in Schweden. . . . 7018 764 5 621 65: Bon C. Petersen, VDekonomierath und Redacteur der , eZei- für Landesrerthepiegung der Geheimrathswürde zum Minister | Note, vom 25. v. M. erklärt, daß ein Theil der englishen | hingestellt. Wir hoffen, daß möglichst bald eine Einigung der wider- Sabriketablifsements bemerklich. v Norm. 16004000 795 294, tung“. Gr. 89, 23 Bogen. Preis 6 &, geb. 7. 6—Die Rinder- gung wird, Truppen Egypten bereits verlassen habe und daß die englische streitenden Ansichten erreiht wird; damit über dem Kampfe nicht das Es hat also 1880 dur{\{nittlid ein Reisender in S{weden 36 | R acen Deutsclands, Hollands, der Schweiz und die gesuchtesten Großbritannien und Irland. London, 6. Oktober. Regierung wünsche, den Rest derselben sobald als möglih Ziel aus dem, Auge verloren und dem Handwerkerthum noch auf bezw. 30 km zurückgelegt, und eine Tonne Waaren hat in Schweden Oesterreihs, Von Hugo Lehnert, Gutsbesißer, Zucbt- und Zug- lle. Corr.) Sir Garnet Wolseley hat, folgenden leihfalls zurüdziehen zu können. Da England aber für die lange hinaus die Vortheile einec geeigneten Organisation vorenthalten Deutsches Handels-Archiv. Olktober-Heft. Inhalt: | durscnittlic 61, îin Norwegen 52 km durclaufen. viehlieferant. Gr. 89, 15 Bogen. Preis 6 Æ, geb. 7 K Die agesbefehl erlassen: „Da die Armee in Egypt g azifikation Egyptens große Opfer gebracht und in dies werden. . . . In Bezug auf das Lehrlingswesen bezeichnet es der Be- Erster Theil, Gesetzgebung: Deutscbes Reich: Zollbehandlung des lte Einnahmen beliefen si Milcbprüfungsmethoden. Nah vergleidenden Untersuchungen gelöst wird und auf e Punkte ist, sich zu ertheilen D eziehung eine schwere Verantwortlichkeit übernom babe: N 020 Fehe wünschenswerth, daß die Gewerbsmeister in ihrer \itt- Posteingangêverkehrs. Rußland: Modifikation der Bestimmungen von den bearbeitet und zusammengestellt von Dr. W. von der Bedcke, Assi- 0 ,

i i lid i i i S if ik -cem. i i i. W. Mi berst:-Kommandirende allen Rangstufen für die Weise, müsse es Maßregeln ergreifen, um die vollständige und | die Bürg wad alte, Sutoittung mehr als bizher dem Publikum über zollfreie Einfuhr von Säcken. Verzollung von Walzdrakbt. Reisenden von Waaren sonst stent an der agrik.-chem. Versucbéstation in Münster i. W. Mit

i ; : zur Heranziehung tüchtiger Lehrlinge au Oesterreich- ¿ Veror er K. K. Ministerien der Finanzen | in Schweden auf . , Fr. 13552436 30644037 991 146 einer Vorrede von Prof. Dr. J. König, Vorsteber an der agrik.-chem. in welcher sie während des Krieges hre Pflicht srihan, zu auernde Pazifikalion des Landes zu sihern und zu diesem | befähigt zu sein. eren! Bere der Bericht fort: S e _ des Toutie vem L O 1888, betcesseaA Ls pon a M 2385 353 3453 416 138 638, Versuchéstation in Mün i, W. Mit 30 Jllustrationen. Gr. 8 9, danken. e dem krönenden ( olge von Tele E Dato ge sei natürlich die zeitweilige Anwesenheit einer gewissen sicherung der Arbeit* haben wir zu jeder Zeit unsere vollsten Tabackbeize (Tabacksauce), von Dungsalzen, Chlorkalium und Chlor- | im Ganzen 51 165 026 Fr. Die Ausgaben betrugen dagegen in | 7 Bogen. Pr. 2 4 80 4, geb. 3 M 75 «4. Die Resultate aller er das Vergnügen, ihnen für ihre usdauer, ihren th ruppenzahl in Egypten nothwendig. vie S zugewendet, und es war unserem Äntrage zufol;e, daß magnesium. Frankreich und Oesterreih-Ungarn: Zusaßkonvention | Schweden 24960211 und in Norwegen 4 568 607 Fr., folglih in älteren und neneren Untersuhungen und Versuce, welche auf die Be- und ihre Tapferkeit im Felde zu danken. Diesen hohen militä- Rußland und Polen, St. Petersbur 8. Dttobe Es E Sten agesordnung des Stuttgarter Gewerbetages gesent zu der Handelskonvention. Belgien: Vorkaufsrecht der Zoll- | Schweden 55,2 und ia Norwe en 76,4 9/9 der Einnahmen. stimmung der einzelnen L, der U Bezug 00 Tugenden haben die Truppen seitdem Stetigkeit des (W. T. B.) Das „Journal de St Pét S over. ibn bet jealidem "nfel Arbeiters, d, h. die wirksame Fürsorge für hörde. Spanien: Neuer Zolltarif. Anwendung des Die Stahbl- und Cisenproduktion der Vereinig- | ben, wie sie hier geboten werden , bilden nen wichtigen agens in der Garnison hinzugefügt, den harakter | klärt die Gerüchte L [ China ie ersbourg“ er- vas Gewerdebetriebes und dessen nachtheiligen Folgen, innerhalb Tarifs. Geseÿy, betreffend die Unifizirung der Ein- | ten Staaten im Jahre 1880, (Stat. Corr.) Die starke Zu- Wegweiser für milchwirtbs{aftlicbe Mteresenbèn Zu ucht- der ausgezeihneten Regimenter, denen 5 angehören, auf: | Retrozession Kuldf welhen China mit den anläßlich der arditen Unfen x e E wird mehr und mehr als eine der wichtigsten fuhrzölle für Cuba und Puerto-Rico und die künftige Gestaltung | nahme der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten von Amerika | stationen, Verwaltun sbebörden , N T e, potheker ¿e recht gehalten und der Bevölkerun von Kai eigt ze}lion KUld} cha's festgeseßten Entschädigun szahlungen vflichtgesetz gaben des Deutschen Reiches betrachtet. Das j des Verkehrs zwischen der Pyrenäischen Halbinsel, den Philippinen | und die gleichzeitig stattgehabte ungemein s{nelle Zunahme und Aus- | Die Zuctbuchführung für Nindvieh an einem Beispie r Majestät Soldat bri 8 ro gezeigt, daß | im Rüstande sei, für unrichtig und fügt hinzu: der Staats: Sch ift e Vis #. Zuni 1871 war ein erster bedeutungsvoller und jenen Provinzen. Ermäßigung des Ausfuhrzolis auf Tabak | dehnung der Verkehrämittel baben unter dem Schuye hoher Zölle die | aus der Praxis erläutert von Benno Martiny und Wilb. Ae d otdaten, tishe wie indische, sich eben so | scha in Peking habe die Zahlungen durchaus pünktlih an | j E s ib dieser Beziehung, indeß die Erfahrung ließ manches im Östdepartement von Kuba. Ermächtigung des Zollamts zu | Entwickelung der amerikanischen Eisen- und Stahlindustrie in hobem | Biernatzki. Hochquart, 6 Bog. Preis 2% 50 H, geb. 3 M e urch gutes Betragen im Lager und den Quartieren jedem Fälligkeitstermine geleistet. (5 ite even mangelhaft und ungenügend erscheinen. Eine Bielsa zur Ausgangsabfertigung von Bleierzen, Marokko: Zeit- | Grade begünstigt. Gine kürzlih von James M. Swank, dem Sc- | 50 «3 Im Interesse einer einheitlicben (ereinsamen Zu@tbucbfüh- rwelterung, resp. Neuschaffung, des Gesetzes zeigte sich noth- weilige Eröffnung der Häfen Agadir und Affaca. Berichte: | kretär der „Amerikanischen Eisen- und Stahlassociation*, bearbeitete | rung für ganz Deutschland verfolgt dieses Buch das Ziel, die Schwie-