1882 / 238 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tarif Nr. 2 für die baare Gibltaas der Zölle auf das Material welch iy É É é DZ é î â g É , p 8 Zola für die Artikel 19 des Budgetgesezes für 1876/77 aufgeführten Cifenbahn-Unternehmun, Z i è

verzollen.

wen 2 6 Bog tee zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Artikel.

Nummer der Position

R

Inseraie nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

-

—- D S D AD m S Se

S8

.

9,95 19 1,60 I

1,10 1,10 1,30 1,30 0,75 0,75

-

.

. - . . o «“ . .

. . . * . . . -

-

L

b U b jn fn A

O

-

0 Do A D bd

S

I] pi 00 I D

DO D

Ea anderer Axt "l LIMEA S8 E E Axtikél. b ationen tee und Spielzeug, ausgenommen solche aus Schildpatt, ohne f f Elfenbein, Perlmutter, Gold oder Silber. . . O M ú Verträge. Vertren E DeB, Berl in, Dienstag, den 10, Oktober Dochte für Lampen und Lichte . N Pesetas. | Pesetas * eme G ms R E : v o n eet E e s Cisenbahnscienen aus Eisen un Sahl... ,, Î Doi, ea f O ine al Da Tamendung subet, SleanlaiGA î A hl E S E 0,90 œAnf erate für den Deutschen Reiéhs- und Königl. É E T €Î E 4 Dergleichen mit Ueberzug aus anderem Sto ronen, Hakennägel und Tirefonds für die Babn : 1,54 13 Preuß. Sbagts-Buzeiger A. dos SONTERlPundel: : : t : Zoll, welher auf die Vertragsnationen Anwendung findet, iserne Bahnschwellen, OQuerverbindungsstangen und Klemm- s register nimmt an: die Köéuiglice Expedition L. Steckbriafa und Untereuchungs-Sachen. 5, Tnâustrielle Etailiasements, Fabriken & Vogler, G. L. Danbe & Co., E, Schlotte oRLCT, o o e 0., Bolte, i 44 : Ausweichungen, vollständige, i rg i 6 j Posamentierwaarn, eiden) Stüde derselhen 0e 918 Gisen und Stabl und getrennte Preußischen Staats-Anzeigers: 3. Vorkinis, Verpachtungen, Submiszionen ete. | T. Literanieeln Gcranntmachnngen, | Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Dergleicben, alle anderen. . Radreife aus Eisen und Stahl, für Lokomotiven und Tender . Berlin 8, Wilhelm-Straße Ne. 82, 4. Verloesung, Amortisation, Zinszehloag | 8. Theater-Anzeigen. In der Börsen- F i Oelgemälde . Räder aus Gisen und Stahl für dieselben, mit Ausnahme der “e B u. 8, w. von öfentlicien Papieren. 9, Familien-Nachrichten. beilage, M M Qi, Leip B) aus L Material L gut aus Eisen und Stahl. für “Personen und Güter- [40810] htbind Ladung. vil 9 S Amtsgericht I i l [43080] | [43059] H E. de Heinrich ergleiben, niht garnirte, un S E E. u s K j er Drahtbinder Adam Smeßhil, am 2. Sep- mt8gericht Hannover, Abtkeilung 4, Die verehelihte Rentier Adelgunde Heinrich, Hüte und Müßen aller Art und aus jedem Material mit Auspußz Räder aus Gifen und Stahl für eben solhe mit Ausnahme der ' Geme. Di Wi belmSerm nrg, | tember 1856 in Zas8ztrange in Ungarn geboren, am 5, Oftober 1882, : geb. Stobbe, hat in ihrem am 10. März 1882 er- Gewebe aus Kautschuk in Verbindung mit andcren Materialien Reife und Asen . hülfsschreiber FriedrihWilhelmHermanuOrlopp, dessen Aufenthalt unbekannt ist, und welchem zur in öffentliher Sißung. öffneten Testamente ihrem Ehemann, dem Rentier 5 1 " . . c P z i i K U verborgen hält, ift die Untersuchungs- | ; ; t Ld o T D! : E s s : “ta s Ausfuhr-Tarif. 11 | Dergleichen für Personen- und Güterwagen welcheë sih ver i: E L im Mai 1881 zu Friedrichsberg, Kreis Niederbarnim, ährigkeit ihrer Kinder die freie Disposition au tes : 13 Ester L Sil tür Lokomotiven Finder Paas O LeOUnE s wi E S E E O hat, ohne im O Buhrose. Aber hie Substanz ihres Nachlasses clnerlicnt, was3 j motiv Fonene Ulle. : gk. Iz D j iDerbebet ; ck i 2 o Zollsakt für die Güterwagen . d E e selben zu verhaften und in das Untersucbungsgefäng- esiße cines zu diesem Gewerbebetriebe erforderlichen E E Hue ROGNaaEs für denselben bekannt gemaht 8 14 Eil

Regen- und Sonnenschirme mit seidenem Üeberzug . S i 2E „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasensteiu während der Vertrag mit Frankreich besteht . , platten, Schrauben und Muttern zu ihrer Befestigung . . 1 0,85 des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2. Bubhastationen, Anfgebote, Vorladungen nud Grosshandel, Strohhüte und Strohmüßen Reife und Achsen . * E E 10 | Asen aus Eisen und Stahl für ‘Lokomotiven und Tender . am 24, November 1861 zu Roßla a. Harz geboren, Last gelegt wird, den Knaben Peter Drabick, welcher r. Goitlieb Hermann Heinrich während der Minder- i Amtsgerihtsrath Erdmann, N s a : R | Gewerbescheins gewesen zu sein, beauftragt zu haben, ationen 15 ] Ei ne Bahnen für Güterwagen, R E e S A ad Berlin, den 29. September 1882.

B L : s diesen Handel für seine Nechnung auszuführen, Ueber- | den Zwangs8verkauf des an der Se trostraße Nr. 11 bee 1h88 R E L tretung gegen §SS. 18 u. 23 des Geseßes vom 3./7. | hieselbst belegenen, im Hubotbekrübucie e Emmer- E 84 ‘Besch Tee . Alt 90 Jahre G dße 1876, wird auf Anordnung des Königlichen Amts- | berg Fol. 507 auf dem Namen des Bildhauers Jo- 8 ‘Stat e O bl d Stin, bob geridts II. hierselbst auf den 5. Dezember 1882, | hannes Strüven angeshriebenen Bürgerwesens.

é, t E K 0 Al Gare N j wod 13 ' | Vormittags 104 Uhr, vor das Königliche Schöffen- K. 74/82. [43103] As “rewöbnlic , T Uta dio Gn Tia gericht in Alt - Moabit, Portal 1IL, Zimmer 33, | Nach Aufruf der Sache erschien : Auf Antrag des Bankhauses Ephraim Meyer & Gesicht e: Gesidl f be es d Su Ee F ch, | dur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unentscul- Grtrahent mit dem Nehtsanwalt Dr. Grote, | Sohn in Hannover ist am 29. v. Mts. erkannt

e Gee n "Ros Ee prache deut. | digtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung ge- Schuldner entblieben. worden, der von der Herzoglichen Leihhaus-Kasse s iner Kil A i er Rod, s{chwarze Hose, s{warzer ritten werden. Berlin, den 19. September 1882, E hieselbst am 7. November 1879 über zur Sicher- mtedrIger GItzHut, Drabner, Gerichtsschreiber des Königlichen | Auf Antrag des Extrahenten ist dem 2c. Andreßen | stellung wegen eines der Firma Ephraim Meyer & Amtsgerichts T1. der Zuschlag ertheilt und Termin zur Ein- be- |-Sohn zu Hannover ausgezahlten Darlehns von ziehungsweise Auszahlung des Kauspreises an- | 500 000 M deponirten Werthpapiece ausgestellte, beraumt auf in das Ausgaberegister XI. unter Nr. 988 und in

Mittwoch, den 8. November d. Js., das Pfandscheinregister unter Nr. 5422 eingetragene Morgens 11 Ußr, Pfandschein wird für kraftlos erklärt.

Att Tel ; Einheit. Königliches Amtsgericht. T.

erne Dachgestelle für Perfonen- und ‘Güterwagen : . E Abtheilung 61.

ohne mit 16 Kuppelungen T ; Verträge. Verträgen. 17 | Eiserne Brüentheile. 4 Pesetas. | Pesetas. A L, O «S 19 Personenwagen erster Klasse 50) D

4.90 20 Desgleichen zweiter Klasse 00 A

L 21 | Desgleichen dritter Klasse 50)

4 22 | Güterwagen jeder Art . E

195 23 S

l 24 Spiralfedern aus Sahl. A

frei 25 Messing in Röhren für Lol'omotiven

0,98 26 Eile in Maschinentheilen . S 27 | Eisenstücke, zur unmittelbaren Verwendung an Maschinen, Per-

E frei sonenwagen und Gebäuden verarbeitet . , S

1,50 1,45 28 | Weiches Eisen, in Röhren zu Maschinenkesseln .

Kork in Platten oder Tafeln aus der Provinz Gerona . . . | 100 kg Lumpen, leinene, baumwollene oder baufene, und gebrauchte Gegenstände aus denselben Materialien Ee N N! L Während der Handelsvertrag mit Frankreich besteht, wenn l Mien GREOCIIO E D S L Während der Handelsvertrag mit Frankrei besteht, wenn ¿u Vertragsnationen ausgeführt wid ; Silberhaltige Bleiglätte)W A Während der Handelsvertrag mit Frankreich besteht, wenn zu Vertragsnationen ausgeführt wid GUe oa At S

-_

pi RBS

T AULA Sun, N gegen E A cerer Augu ypfto, am 3, Mai 1851 in Grau- S M Kreis Spremberg, geboren, wegen Mißhand- Subhastationen, Mufgehote, Vors Lung unter dem 7. August 1882 erlassene Steckbrief, iadunntgen 1. Lergl. wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 4. Ok- | [43054] Aufgebot. zu welcem geladen werden, Käufer unter den aus | Brauuschweig, den 2. Oktober 1882. tober 1882. Königlihe Staatsanwaltshast am Das Geschäfts8-Antheilsquittungsbub des Vor- | den Kaufbedingungen si ergebenden Gläubiger und Herzogliches Amtsgericht 1X. Landgericht I. (ene zu Leobschüß, eingetragene Genossen- | Schuldner unter dem Rechtsnachtheile der Aus- Rabert. S T ER chaft Nr. 211 vom 2s, März 1867 über 143 Mark | bleibenden mit ihren Ansprüchen beziehung8weise E

Steckbriefs-Erledigung. Der unter dem 31, | 84 Pfennige, ausgestellt für den Nagelschmidt Johaun | Einwendungen bei dieser Vertheilung. [43102] August 1881 hinter den angeblichen Techuiker | Semtner daselbst, ist leßterem angeblich verloren ge- Eröffnet. Friedrich Carl Leonhard von hier wegen s{we- gangen und foll auf dessen Antrag zum Zwecke der ren Diebstahls in den Akten 1. 11. E. 154 82 er- Amortisation aufgeboten werden. lassene und unter dem 15, Mai 1882 erneuerte Es werden daher der resp. die etwaigen Inhaber Stectbrief wird hierdurch zurückaenommen. Berlin, dieses Quittungsbuches aufgefordert, spätestens in den 6. Dflober 1882. Königliche Staatsanwalt- | dem Aufgebotstermine Vorstehende Ladung wird“ dem Schuldner, | für Recht : [haft bei dem Landgericht I. den 30. April 1883, Vormittags 11 Uhr, | 2c. Strüven, da dessen gegenwärtiger Aufenthaltsort Das Hypothekeninstrument über die auf dem bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 18) | unbekannt ift, damit öffentli zugestellt. Grundbuchblatte Nr. 8 Sbitschin in Abtheilung {43043] ihre Rechte anzumelden und das Quittungsbuch vor- | Haunover, 5. Oktober 1882, IIT. unter Nr. 4 aus dem Kaufvertrage vom.

Steckbrief. Gegen den unten bes{Griebenen Arbeiter | zulegen, widrigenfalls leßteres für kraftlos erklärt j j Bußhrose, / 1. Oktober resp. 8. November 1853 zufolge Rudolf Robert Schulz von hier, geboren zu Bern- | werden wird. i: Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, 4. Verfügung vom 24. November 1853 ursprüng- stein i. P. am 19. März 1842, welcher flüchtig ist | Leobschüß, den 5. Oktober 1882. s S T lid für den Auszügler Thomas Pawelke zu und si verborgen hält, ist die Untersucbungshaft Königliches Amtsgericht. Abtheilung TIk. [43105] Bekanntmachung. i Sbitschin eingetragene und nach Löschung eine wegen wiederholten Diebstahls und Wilddiebstahls : Auf den Antrag der Wittwe Marianna Wojtczak Theilbetrages auf die Geschwister Johann, verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften | [43113] Aus\{chlußurtheil. zu Bielsko erkennt das Königliche Anitsgericht zu Franz und Thomas Glowif zu gleichen An- und in das Amtsgerichtéegefängniß hier abzuliefern. Bezüglich der Bd. I. S. 505 und Bd. VT. S. 6 | Strelno durch den Amtsrichter Neumann für Necht : x Eberswalde, den 29. September 1882, König- | für Caspar Schwarzkopf von Seligenthal einge- Die etwa Berechtigten an den Hypothekenposten liche Restforderung von noch 187 Thaler 15 Sgr. lihes Amtsgerit. Beschreibung: Alter 40 Jahre, | tragenen Hypothek von 409 Thalern aus Obligation ven 24 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf. eingetragene For- rüdständigen Kaufgeldern wird für kraftlos Größe 5‘ 4“ 2‘, Statur \{lank, Haare dunkel- | vom 28. November 1798 werden - nunmehr etwaige bdêtung auf dem Grundstücke Bielsko, Dorf, ertlärt. blond, Stirn frei, Bart kurz geschnittener | Forderungsberewtigte mit ihren deshalbigen An- Blatt I. Abtheilung IT, Nr, 5a für Friedrich Die Kosten des Verfahrens werden dem Ans Pesetas. \chwarzer Vollbart, Augenbrauen dunkel, Augen | sprüchen ausgesc{lossen, die Löschung der Hypothek Wilhelm Tomczak, sowie von 26 Thlr. 6 Sgr. tragsteller auferlegt. kg 2 dunkel, Nase stumpf, Mund gewöhnlich, Zähne La und die Obligation selbst für kraftlos Ba e eS E UENEunG I, Von Rechts Wegen. Cigarren, rei in Ki PIDARE a E A Eis » (29 gut, Kinn rund, Gesicht rund, Gcsictsfarbe | erklärt. (r. d jur Anton Smytowstt eingetragene For- Dieses Urthcil ift am 29, September 1882 vers

gr erie n en erna Ensblenlis des Gewichts dersclben blaß, Spracbe deuts pommerscer ; Dialekt. Schmalkalden, am 31. August 1882. derung werden mit ihren Ansprüchea auf die Fünbet E s 1E D L Uco erzeugt und von dort Z Kleidung: dunkler Stoffanzug, kalblederne Halb- Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. Post ausgeslossen, L P.-Wartenberg, den 5. Oktober 1882. 4, O Cigarren, reine, lose, in Cuba und P A A e d 9,75 stiefel. Er führte ein in Papier gehülltes Packet Schuchardt. Strelno, den 30. September 1882. Königlitßes Amtsgericht. E kommend “s I \ uerto-Nico erzeugt und von dort as L 0 Besondere I: xe A [43097] “Beschluß _ F E er, (gez.) Grüttner. ' apiercigarren i id R T E L E S Vet E R priht ¿twas heiser und ift wahrsccirli brustkrank. 3097 Zeschluß;. Serich reiber. E

y ‘erzeugt inb Len e R ae ticU E und. Puerto-Rico Derselhe hat außerdem bei Verübung cines Dieb- Auf Antrag des Rectzanwalts Rofenow in| ———

«00 Papiers und der Zinn- oder Bleifoli evi) ves Gewichts des stahls zwei volle Schrotladungen in den Rücken und | Stuhm, als Naclaßpflegers, werden vie unbekannten [43109] Bekanntmachung. : I vero isolle, worin sie sih befinden, zu rechten Arm belommen, die sich wahrscheinlich noch Seer der S E O 6 A In g Cruegtri Gen A I F. O 4, inarren. ret red a E G zi8 C ed Fe E L L Ew im Körper befinden, so daß er bei seiner Flucht \chwer | verkündete Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu al das Konigücwe AmtegeriWt zu Vt.-Crone 3,75 Mt L des Grriéts ‘der Kier qus fremden Häfen verletzt und jedenfolls hat krztliche Hülfe in Anspruch Stuhm für todt erklärten verehelibten Töpfer Anna | am 22. September cr. g packt sind, zu verzollen * MATENe 8 I-10: PaDo uchmen müssen. Die Mutter des 2c. Sulz wohnt | Switalski, geb. Hoffmann, aus Rehhof, aufgefor- | für Necht erkannt : D : j 3,30 Dieselbe reine lose, vom Auslande komm. E O E œ 5 in Brurk bei D. Crone und wohzte Leßterer selbst | dert, spätestens in dem das Hypothekendokument über die auf dem, 13 Papiercigarren und fein eib itt E “Tabag A E A bis vor } Jahren in Magdeburg. am 18, September 1883, Vormittags 10 Uhr, dem Aderbürger Johann Krueger zu Abbau 10 erzeugi und aus CURA Häfen k avad, auf Cuba und Puerto-Rico i N vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- Dt.-Crone gebörigen Grundstücke Blatt 632 8 des Papiers und der Zin E de nend, einschließlich des Gewichts gebotêtermine ihre Ansprüche und Rebte auf den des Grundbuhs und dem der Wittwe Schulz 5 v an- oder Vleifolie, worin sie si befinden, zu [43047] i E etwa 227 M 49 „4 betragenden Nachlaß bei dem achörigen Grundstücke Blatt 633 von Dt.- 97 95 E E pr E S i: Der gegen den vormaligen Postgehülfen Hein- E E Abvia 575 Rapé, ausländishes Se 2 rich Otto Köhler, früher in Schkeuditz, zuletzt in uu erzezneen T L armen widrigenfalls } Taba, ausländischer, verarbeitet zu reinen Cigarren, egplercigarren, fein Ochold bei Westerstede im Großherzogthum Olden- ver BIGIL dem landesherrlichen Fiskus zugesprochen 4) Als seidene Pos ti A Msi Bnitten oder Breva, ohne Rücksiht auf seinen E s D ! burg, wegen wiederholter Unterscblagung, unterm Stuhm 1. Oktober 1882. 409 ; aje ene Polamentierwaare wird diejenige angesehen, deren Gesammtgewiht mehr als E Ae C: S A R L S 90, August 1880 erlassene Steckbrief wird hiermit " Königliches Amtsgericht. I.

/o Seide enthält. Cigarren, reine, auf den Philippinen erzeugt und von dort fommend , erneucrt. (I, 1496/80.) Halle a. S,., den 3. P BORETIET

c 882, er Erste S *anmail, d Wolle oder Wolle und Seide enthält. und von dort kommend 650 Vftober 188 Der Erste Staatzar wait [436791 gz registrirungs-Erxtragebühr a E au 250 Steckbrief. Gegen d städtiscen Förster “mnen L For Tarif und Be‘ Zoleecervaqua dest Wee B nftgied în der burb Ÿ giGtenberger von lob, ‘weldre dil if (o : U ngen bestimmten Art festgestellt. a Roi hen Wantalthon Ca ta 2) Die Abfertigung, Zahlung und die bei der Einfubr H L eine dur Urtheil des Königlichen Schöffengerichts tenden Umstände unterliegen den betreffenden Pescader Mata ta zt SQmalfalden vom 4. Januar 1261 erkannte

s « . e . . bi

D T A V T A S Wm pel pel Do D D i N D i p p

SS S

.

_

29 | Brückenwaagen . . ., 30 | Telegraphendraßt . e 31 | Telegraphenstangen. . 25 Tender A ¿ ransmissions- und Rezeptionsa 2 Mie Schwellen E z a T E E R e Personenwägen, sowie Hand- 36 O Zollfatz für die igna eiben C Nationen 38 e, S M Leitungen nah den Wasserbehältern und ohne mit 39 | Ordinäre eiserne Warlieuge füt di B h : E Verträge. Verträgen. 40 f Uhren zur Aufft 4 bia U Facaden der Pesetas. | Pesetas. Stationen E N Ae f R M t E Stü

. . . . 100 kg 2,30 1,80 Cp 2 e "r : 2/90 1'890 | Tarif der Regalienzölle, welche von fabrizirtem Taback bei seiner Einfuhr i d ¿ 3' | önigrei erhoben werden, bestäti Pogai )r in das 4 3,08 en, bestätigt durch Regi i : Ft vom 18. Oktober 1870. U O Fe DARAG 1,75 S E A E

S frei frei frei Tarif Nr. 1 Lax die baare Bezahlung der Zölle auf das Material, welches die in

Art. 34 des Budgetgesetzes für 1877/78 L LTEnen Eisenbahn-Unternehzaungen verzollen.

O O O O i 5 [D D

E U Den gh Famase F Â ¡ uf den Antra es Kretschambesitzers Fran Grtrahent beantragte öffentliche Zustellung an Glome 211 Sbitschin, als Sloniiment des Grube Schuldner, welche gerichtseitig bewilligt ist. stüds Nr. 8 Sbitscbin, Zur Beglaubigung: erkennt das Königliche Amtsgericht zu Poln.- gez. Erdmann. Bußhrose. Wartenberg durch den Amtsrichter Grüttner

. .

. -

Do S

=I D

A tikel Einheit.

Nummer der Position D G3 i en S

-

D S [a] n

|

Eisenbahnschienen aus Eisen und Stahl Sub tes R n E rauben, Hakennägel und Tirefonds für die BaÛn

Eiserne Bahnshwellen, Querverbindungsstangen und Klemm- platten, Schrauben und Muttern zu ihrer Befestigung ._.

Ausweicbungen, vollständige, aus Eisen und Stahl und getrennte Theile derselben. E E E A

Radreife, aus Eifen und Stahl, für Lokomotiven und Tender .

Räder aus Eisen und Stahl für dieselben, mit Ausnahme der E U A S N

Radreife aus Eisen und Stahl, für Personen- und Güterwagen

Näder aus Eisen und Stahl für dieselben, mit Ausnahme der O E R A

Achsen aus Eisen und Stahl für Lokomotiven und Tender .

Dergleichen für Personen- und Güterwagen . L

D e S L L N

Federn aus Stahl, für Lokomotiven, Tender, Personen- und

E ee O L

Eiserne Rahmen für R L

Eiserne Dachgestelle für Personen- und Güterwagen

E ee A

Ciserne Brükentheile .

Eiserne Drehscheiben . . . .

Personenwagen erster Klasse 49),

Desgleichen zweiter Klasse 49)

Desgleichen dritter Klasse 49)

Güterwagen jeder Art i;

U A

Spiralfedern aus Stahl .

theilen umgeschriebene mit 5 Prozent verzinss

dD

: _ |Regalien- 4a Artiél. Einheit. | Zollsay.

Rapé, in Cuba und Puerto-Nic 9 ; o erzeugt und vo Se ; Schnupftabak desgleichen . . A Ä S STGRA

Co jf #8

na

-

1 2 3 4 5 6 7 8 9

2 D D C

-

-

9:6 dO r i

-

SSS

[42104] Verkündet am 20. September 1882, gez. Wodsak, Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs! In der Franz Lakowicz’schen Aufgebotssache hat das Königlicbe Amtsgericht zu Berent dur den Amtsrichter Blarce am 20, September 1882 für Necht erkannt, der Altfger Nicolaus Synak zu Raduhn, sowie die übrigen Rechtsnacbfolger der verstor- benen Hypothekengläubigerin Marianna Lakowicz werden mit ihren Ansprüchen auf die Abthei- lung 111. Nr. 1 von Raduhn Blatt 4 einge- tragene Hypothekenpost von 47 Thalern 6 Sgr. ausges{los\sen. Die Kosten de3 Aufgebotsverfahrens werden dem Besißer Franz Lakowicz auferlegt. Von Nechts Wegen. Blance.

En en G2

a Ao Go [22]

C

d O

En

P

Crone in Abtheilung TIL, sub Nr. 1 für den

Zieglermeister Carl Stegemann zu Abbau

Dt.-Crone eingetragenen Posten von 29 Thaler

21 Sgr. nebst 5%/a Zinsen seit Michaelis

1847 und 1 Thaler 6 Pfennige vorgeschossene Kosten wird für kraftlos erklärt. Dt.-Cronc, den 24. September 1882.

Königliches Amtsgericht. e E

in öffentli@der Sitzung. 43096 Bekanutmachuttg. [43108] Juin Namen des Königs! A A PÉ. O | Durch Aués{lußurtheil des unterzei@neten Ge- | In Sachen, betreffend das Aufgebot des Heinrich Amisgerichtsrath Erdmann, e vom 23. September 1882 is für Recht gun ERD A Zelle der TCDehertBTURg, S e Zefängnißstrafe von einer Woche vollstreckt werden. Serihtéschreiber Buhrose. erkannt : kennt das Königliche Amtsgericht in _in der selben Verordnungen. o D RTTale von Ger E M agg d vaten Y Sn Sadwen, E 1) die unbekannten Betheiligten werden mit | öffentlichen Sißung am 30, September 1882 auf

Amtsgerichtsgefängniß zu Schmalkalden abzuliefern. | betreffend die Zwangsversteigerung des am Misgs- ihren Ansprü@en auf die Spezialmasse von | Antrag für Recht : Le i Î Schmalkalden, den 4. Oktober 1882, Königliches | burgerdamm Nr. 1 hieselbst belegenen, im Spezial- 44,80 M resp. 121,90 M, angelegt bei der | I. der am 14. Juli 1843 zu Lyck geborene Hein» Amtsgericht. Sebold. bvpothekenbu(e für Heidorn Fol. 88 auf den Namen Subhastation des „Brant nas Kurziontken rich August Gardin, Sohn der Kaufmann ——-— - der Ehefrau des Maurermeisters Stephan Rudolph, Nr. für die in Abth. 111. Nr. 1 des Martin und Amalie Gardin'’shen Eheleute,

Amt -

Geschehen Amt€egeribt Hannover, Abtheilung IV., am 5, Oktober 1882

40% 1s) Als wollene Posamentierwaare wird diejenige angesehen, deren Gesammtgewicht mehr als Papiercigarren und fein geshnittener Taba, auf den Philippinen erzeugt

__, %) Bei Verzollung der Filzhüte werden diejenigen als i arbeit erfordern, als die zur Gefiast dd des Hutkopfes E S atte mee Paul

97) Unter silberhaltigem Blei bezw. silb iger Bleiglä tei mebr als 30 g Silber La je 160 Lg Bl v calsotroaltiger BVleiglätte werden diejenigen verstanden, welche

s) Bei der Ausgangsverzollung dieser Materialien und t tin Nachwmoiss : fuhr in Vertragsländer werden die in dieser Beziehung befteheudon Ferie, (M oie Nachweise ihrer Ein-

9) Die gemischten Perfonenwagen zahlen nah dem der höheren Klasse entspreheuden Zollsagze.

“Prie Ha

9) Die gemischten Personenwagen zahlen nah dem der höheren Klasse entsprechenden Zollsaße.

ar 400) iat

= L

Grundbuchs von Kurziontken für den Wil- wird für todt erklärt,

ti egi aa Sh Ene e E Ala E H Les a9 E Ot E t H E u i Roe 4 Ä p m Vi) Apearm B TE Mais E A F 45! ant ira: act Ing

E M t Bic fir aus E i E

Der gegen den Sehnceidergesellen Wilhelm Kestuer von Küchen, Sohn des Wagners Michael Kestner zu Küchen, am 26. April 1881 D. 1./81 erlassene Steckbrief wird erneuert. Lichtenau, Regbez. Cassel, den 4. Oktober 1882, Köntgliches Amtsgericht.

[40808] Ladung.

Die Händlerin Anna Dorothea S{hwerdtfeger, am 21. Dezember 1839 zu Schcmagorei, Kreis Sternberg, geboren, deren Aufenthalt unbekannt ist, und welcher zur Last gelegt wird, im bewaldeten

heile der Hasenhaide Kreis Teltow am 26. Mai pr. Wurst und Backwaaren feilgeboten zu haben, ohne im Besiy des zu diesem Gewerbe- betriebe erforderlihen Gewerbescheins gewesen zu sein; Uebertretung gegen die §8. 1 und 18 des Gesetzes vom 3./7. 1876, wird auf Anordnung des Königlichen Amtégerichts 11. hierselbst auf deu 5. Dezember 1882, Vormittags 104 Uhr, vor das Königlihe Schöffengeriht ian Alt-Moabit, Fortal Il], Zimmer 33, zur Hauptverhandlung geladen.

uh bei unentschuldigtem Ausbleiben wird zur Haupt- verhandlung geschritten werden. Berlin, den 19, September 1882, Drabner, Gerichtsschreiber

Elise, geb. Hoffmann, hier angeschriebenen Bürger- wesens. K. 78/82, Es erschien nah Aufruf der Sache : 2. 2c. d, Käufer beantragte früheren Einzahlungêtermin. Gericbtsseitig ist letzterer anberaumt auf Dienstag, 14. November d. J., Morgens 11 Uhr, zu welhem geladen werden Käufer unter den aus den Kaufbediagungen sich ergebenden, Gläubiger und Schuldnerin unter dem Rechtsnachtheile des Aus- \{lusses, die Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen bezw. Cinwendungen bei der im obigen Termin zu- gleih vorzunehmenden Vertheilung des Kaufpreises. Eröffnet. Extrahentin beantragte öffentlide Ladung der Schuldnerin, welche gerichtsseitig verfügt wird. Zur Beglaubigung: (gez.) Erdmann. Buhrose. Vorstehende Ladung wird der Schuldnerin 2c. Nu- dolph, deren jetziger Aufenthaltsort unbekannt ist, hiermit öffentlich zugestellt. Hannover, den 5. Oktober 1882,

Buhrose, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtegerichts.

des Königlichen Amtsgerichts 11.

143095] Aufgcbotsverfahren.

Geroldsau erkennt das Gr. Amtsgericht Baden dur den Gr. Amtsrichter Müller für Recht:

helm und Michael Wloch mit je 38 Thlr. 10 Sar. eingetragenen Erbgelderforderung ausgesclossen ; : 2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens \ind aus der Spezialmasse vorweg zu entachmen. Bialla, den 30, September 1882, Königliches Amtsgericht.

In Sachen Xaver Graf in Geroldsau gegen Unbekannte Dritte. Aufgebot wegen Liegenschaften betr. Nr. 17 896. Auf Antrag des Xaver Graf von

Alle dem Aufgebote vom 29. Juli d. J, Nr. 14099 zuwider nicht angemeldeten Reckte dritter

Ceres an den beiden Grunostückten des Xaver E von Geroldsau werden hiemit für erloschen, erklärt.

Baden, den 2. Oktober 1882, Großherzogliches "4mtagericht. Ger ch6! hreiber : Zu ß.

11. die Kosten des Verfahrens werden aus dem Nachlasse des 2c. Gardin entnommen. Von Rechts Wegen. Lyck, den 30. September 1882. Königliches Amtsgericht. IIL.

Verkündet am 30. September 1882. gez. Wisniewski, Gerichtsschreiber. (43107) Jm Namen des Löuigs! _ Auf den Antrag des Bürgers Adam Ciachowski ¿u Bore erfennt dag Königliche Amtsgericht zu Krotoschin dur den Gerichtsäassessor Zehe für Recht: j ; das Hypothekendokument über die für den Han- »dlamann Isaac L. Werner zu Borek auf dem Grundstück Borek Stadt Nr. 163 Abtheilung U1. unter Nr. 6a, aus dem gerihUicden Zablungs» befehle vom 3. Februar 1848 eingetragene For« derviig von 13 Thlrn. und 1 Thir, 18 Sgr. 6 Pf. Kosten nebst 5/6 Zinsen wird für kraftlos erklärt, Die Kosten des tcsalrend trägt der Antragsteller, Von Re®1g Wegen. dez. Zehe.