1882 / 238 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die Kaiserliche Lndes- Hauptkasse zu Straßburg, sowie dur die Kaiserlidben Steuerkassen von Elsaß- Lothringen „an den Vorzeiger der Schuldverschreibung gegen Auslieferung der letzteren und der Zin2ab- \chnitte, sowie der Talons derselben.

Der Betrag der etwa fehlenden, nach tem 1. Ja- nuar 1883 fälligen Zinsabscbnitte wird hierbei von dem Kapital in Abzug gebracht,

Von den bis jeßt gezogenen Obligationen sind die nachstehend bezeibneten Stücke ncch nit zur Rückck zahlung vorgeleat worden :

Litt. A. zu 16000 Æ:

Serie L. Nr. 54 55 79 167 212 219 238 239 244 585, Seric'LF. Nr. 824.

Litt. B. zu 500 Æ:

_Scrie L. Nr. 39 50 109 164 193 308 410 603 773 779 859 897, Serie E. Nr. 1505 1513 1616 1632 2151 2189.

; Litt. C. zu 200 M:

Serie L Ne. 92 336 513 613 672 741: 757 830 1042 1181 1302 1502 1556, Serie Ux. e O 2124 2193 3094 3116 3281 3477 3508

D,

Meg, den 3. Oktober 1882.

Der Präsident Lon Lothringen. x :

Ha Í s e. Unsere Bekanntmahung vom 5. September cr.,

Nr. 7290, betreffend die Abhebung der neuen Zins- Coupons Serie V. wird im Absatz 5 dahin modi-

fizirt, daß die Zusendung der neuen Coupons und Talons je nach Antrag der Empfänger entweder unter voller Werthsdeklaration oder mittels einge- schriebenen Briefes erfolgt. Königsberg, den 6. Oktober 1882. Königliche Direktion der Ren- tenbauk für die Provinzen Ost-* und West- preußen.

[4300] Publication.

Le Ministre des Finances de Roumanie, fait connaître à Messieurs les détenteurs des titres de rente Boumaine amortissable 5 °%%, que les titres sortis au tirage da 19/1 Septembre dernier ainsi que le couron échéant le 1/13 Octobre 1882, leur sera payé à partir de 1/13 Octobre conrant :

En Roumanie à la caisse centrale du trésor public et à toutes les caisses géuérales des Districts et

A lEtranger aux maisors de Banqne gnivantes :

Banque de Paris et des Pays-Bas,

à Paris, Bruxelles et Genèye, Banque âe Roumanie à Paris et Londres, Direction „der Disconto-Gesellschaft“ Berlin, Mr S. Bleichröder, Berlin, Deutsche Effecten- & Wechsel-Bank, Franc-

fort s. M,

Deutsche Vereinsbank, Francfort s, M., Mr. M. Bass & Herz, Francfor: s. M., » » L. Behrens & Söhne, Hambourg, » » Thorsech Söhne, Vienne,

[43180]

festgesetzt. Leipzig, den 9. Oktober 1882.

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt.

Allgemeine Deutsche Credit-Austalt.

Der Zinsfuß für die bei der unterzeiWneten Anstalt eingelegten und einzulegenden verzinslichen Depositen wird gemäß §. 9 des Regulativs vom 1. Januar 1875 hiermit vom 10. dfs. Mis. Ib au s

Drei Proceut pro anno

[43230]

==) Rumänische Eiseubahnea- Aktien-Gesellschaft

15 in Liquidation.

pi

Jn Gemäßheit der Beschlüsse 27. August

K September U E A Königlich Rumänischen Regierung, vertreten durch den Herrn Minister ad interim des Aerbaues, des Handels und der öffentlichen Arbeiten, und dem Liguidator der Numäni- {hen Gisenbahnen-Aktien-Gesellschaft ein Vertrag abgeschlossen worden, wona die Gesellschaft dem Nu- mänischen Staate das ganze Eisenbahnneß Roman-Verciorova nebst allen fowie überbaupt das gesammte Gesfellschaftsvermögen, auëstehende Forderungen 2c. endgültig und voll-

Tommen überträgt und überläßt.

Hiergegen verpflichtet ih die Numänishe Regierung unter Anderem als

Liquidations-Quote zu zahlen, und zwar:

a. 60% ihres Nominalbetrages für jede Stamm-Aktie der Gescllschaft

b. 1334% für jede Stamm-Prioritäts-Aktie. A,

Außerdem verpflichtet sich noch die Königlich

diefer Aktien von 3x beziehentlih 8% bis zum 10. November 1882. Falle, das beißt, sogar, wenn die Aktionäre ihre Aktien vor Ablauf dieses Termins zur Zahlung einreichen,

vergütigt.

E Nachdem nunmehr die hierzu nöthigen Fonds von der Königlichen Negterung zur Verfü des Liquidators gestellt sind, werden alle Besißer von Rumäniscben Eisenbahnen-Aktien A OOAL fe ahf sie cntfallende oben angegebene Liquidationsquote bei der Numüänischen National-Bank in Bukarest und zu ihrer Erleichterung in Berlin bei dex Dircktion der Diskonto: Gesellshaft und dem Bank-

hause S. Bleichröder zu erheben.

Die Besitzer von Stamm-Prioritäts-Aktien werden dieselben mit dem letzten Dividendenschein [9 einreichen. Im Falle, daß Peer epa laufende und gültige Dividendenschein fehlen sollte, so wird von der Liquidationsquote der Werth desselben im Verhältniß mit der abgelaufenen Zeit vom 1, Januar

Nr. 19 einreichen.

bis zum 10. November abgezogen.

: Die Besißer von Stamm-Aktien müssen dieselben mit den DividendensGeinen Nr. 12—15 ein- reihen, da widrigenfalls ibnen ebenfalls von der Liquidationsquote die auf 31% festgesetzte jährlihe Di- vidende sür die fehlenden Dividendenscheine in Abzug gebraht werden wird. G i

,_ Die Aktionäre werden daber in ihrem eigenen Interesse aufgefordert, ihre Liquidation8quote baldmöglichst abzuheben, da im entgegengeseßten Falle die Beträge am 10. November bei der Numüänischen National-Bank hinterlegt und von da ab keine Zinsen mehr gezahlt werden.

Bukarest, 5. Oktober 1882.

Rumänische Eisenbahnen-Aktien-Gesellschast

in Liquidation.

N. el - der außerordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Numänischen Eisenbahnen-Aktien-Gesellshaft vom 30. September und des Rumänischen Geseßes vom

Zweigbahnen und Zubehör,

Ueberlassung8preis die

Rumänische Regierung zur Zahlung der Dividende Diese Dividende wird in jedem

[43001] N

78873 | 81305 82181 83106 83308 83503 84412 87240 87918 88073 88456 89799 90338 90457 91107 91706 | 92534 | 93003 | 93973 |

j

j

23060 23518 24253 24270 27512 27634 27923 28837 29198 29219 29542 30022 30246 30874 32288 33177 33515 33744 33753 34041 34515 35453 36200 36246 36276 36485 42155 42222 44422 44559 44566 44688

660 1309 2827 3032 4509 5077 6408 8128 8436 8903 9249

11109 11758 11982 12055 12148 12336 12380 12734 14444 13818 14323 15228 15878 16288 17361

17534 18591

19040 19359 20452 22223

49125 50214 51913 51931 | 52347 | 53292 | 53881 | 55014 56436 | 57566 | 59226 | 59896 | 60079 60099 62644 63208 65824 66566 66924 67423 68834 70227 71036 71106 71641 71675 72851 73631 73831 74142 77142 78003

95082 95932 99176 | 99234 | 100075

100546 | 100606 | 101150 | 101279 | 101427 | 101447 | 104535 | 104622 |

Numerile obligatiunilor de 5,6000 lei

953031/40 | 269791/10 | 270061/70 |

278611/20 289041/50

Î Î

A B L de numerile obligatinunilor de Stat 6 Ia snuta, emise pentru rescumperare a cailor sœrate Romáâne, esite 1a sorti, Ia tragerea de la 19 SCPtembre

(1 Octombre 1882)

Numerile obligatiunilor de 500 lei 105041 | 106059 | 106253 106859 108407 109101 109806 110172 110568 111104 111551 111705

141962 142879 143099 143574 144231 144392 144428 144764 | 145297 |

| 303621/30 | 315101/10 | 330311/20 | 375951/60 | 394561/70 | 405

289 304131/40 | 321581/90 | 345791/800 | 380751/60 | /3 491/00

297391/400 | 314921/30 | 326461/70 | 351091/100 |

O U

173461 174855 175019 177062 177341 177592 179718 181698 182652 182713 182905 183395 185564 185913 187374 188144 188935 192248 194061 195249 198410 201348 201394 201427 201522 203024 204829 207604 208857 209319 209785 210011

210644 210654 213750 214135 214740 214922 215624 215922 217728 217859 218172 219111 221118 221388 221786 222796 224285 228022 228041 229027 229101 230210 230536 232204 232802 232872

147461 148377 149398 150418 151780 152381 152496 152593 153117 153198 153140 153219 154647 155753 156153 156348 158243 159657 160245 161147 161402 162396 162943 164849 165450 167029 167835 167891

168245 170364

171073 171372

380751/60 | 396421/30 | 417491/500 392261/70 | 397661/70 | 433791/800 | | 438551/€0

[42988] S@hleswig-Augeler Eisenbahn. Die Herren Aktionäre der Söleswig-Angeler Gisenbahn-Gesellshaft werden hierdurch aufgefor- dert, eine dritte Rate von 20 %% gleih 100 K für jede gezeichnete Aktie (8. 12 der Statuten) vor dem 1. November d. J. bei dem Stadtkassirer Hanssen in S(le8wig gegen Quittung einzuzahlen. Schleswig, den 6. Oktober 1882. Die Direktion der Schle3wig-Angeler Eisenbahn-Gesellschaft. v. Gus8mann. Gustav Jessen. J. Firjahn.

Liochen-Unsweise der deutschen Settelban?ken.

[43184] Uebersicht der Provinzial-Aktien-Baukï des Großherzogthums Poscu am 7, Oktober 1882,

Activa: Metallbestand 4 652,055, Rei§3- tafsensheine 4 205. Noten anderer Banken #6 9,300, Wechsel A 4,518,160. Lombardforde- rungen 4. 1,695,050, Sonstige Aktiva # 589,120, Passiva: Grundtfapital A 3,000,000. Reserve- fonds M. 750,000. Ene Noten 4 1,813,900, Sonstige täglih fällige Verbindlichkeiten 46 174,495. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- keiten A 1,474,175. Sonstige Passiva, 4 34,980. Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel

„6. 462,100. Die Direction.

Danziger Privat-Actien-Bank.

[43185] Status am 7. Oktober 1882, Activa.

Meta K Reichs-Kafsenscheine e Noten anderer Banken Wechselbestand . Lombardforderungen Effecten-Bestand Sonstige Activa

Grundkapital DUGENCCID D R Rae N D täglich fällige Verbindlich- M Ee Berzinslicbe Depositen-Kapitalien S Da Eventuelle Verbindlichkeiten au3 toet- ter begebenen, im Inlande fälligen Wechseln Es

789,361 1,500 946/600 7,221/146 1,033,800 390,470 740,242

3,000,000 « ‘750/000 7 2,299,600

368,136 3,110,570 645,988

Passíiva. :

(4318) Kölnishe Privatbank.

Uebersicht vom 7. Oktober 1882, Activa.

Metal C T70300

RNeichs-CCafsenscheine . i 106,000

Noten anderer Banken 15,000

Wechselbestand. 7,928,890

Lombard-Forderungen 396,600 302,100

C Sonstige Activa . Grundcapital . e M 83,000,000 O es 750,0C0 U ene S e 1,905,590 Täglich fällige Verbindlichkeiten. . , 267,900 An cine Kündigungsfrift gebundene Verbindlichkeiten e OELSO00 C L 13,000

Passîva.

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln 4 398,800. —.

[43188] Uobersicht

der

Hannoversehen Bank

vom 7. Oktober 1882, Activa.

A M

Reichskassenscheine , S

Noten anderer Banken .

E oi

Lombardforderungen .

Effecten . 6

Sonstige Activa

1,986,164, 88,955, 294,100, 13,345,351. 1,024,599, 696,226. 8,038,865, 12,000,000, 1,019,699, 5,204,000, 4,400,087,

1,263,328. 1,587,146,

P assiva. Grat e 4 Reservefonds a Da Not g Sonstige täglich fällige Verbind- r O An Kündigungsfrist gebundens Verbindlichkeiten . . ¿0 Sonsetige Passiva .

Event. Verbindlichkeiten ans wei- ter begebenen im Inlande zahl- Viren Wedel E: M Die Direction,

Leipziger Kafseuverein.

i Geshäfts-Uebersicht vom 7. Oktober 1882,

Activa,

Metallbestand, . è .. « 6 1,141,098, 46 Bestand an Reihskassensceinen. , 8,745, -„ &# Noten anderer Banken 381,300, Sonstige Kassenbestände 13,043, 55 Bestand an Wechseln . 3,858,628, 05 - 20 05

865,682,

Lombardforderungen 1,440,676, 2 e Cd L R T47,021.

Ó e {onstigen Activen . Pasfiva.

Das Grundkapital s M 3,000,000,

e IOLO. O6

Der Reservefonds . S t Di: sor Tame enden Noten e 2,716,000, e 999,320, 90 bundenen Verbindli 242,012. 2B.

Die an einc Ladun: sfrist ge- Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel :

[43182] Uebersicht

der Magdeburger Privatbank, Activa.

S e o Reichs-Kafsenscheine ; Noten anderer Banken E Lombard-Forderungen . E Sonstige Activa .

Grundkapital .

Sesewesonds S

Special-Reservefond8 .

ai e Nom.

Sonstige tägli fällige Verbind- B L E S

D:

Sonstige Passiva fg R

Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Julande zahlbaren e E E Magdeburg, den 7. Oktober 1882.

Stand der Frankfurter Bank

[43187] am 7. Oktober 1882,

Activa. Cassa-Bestand : Metall..." 3,086,300,—. Reichs - Kassen- 110,400.—-.

24 C 212,800.—,

Noten anderer Bl, 2 Guthaben bei der Reichsbank . Wend E Vorschüsse gegen Unterpfänder . . , Eigene Effecten. . .._, Effecten des Reserve-Fonds . Soiiitiae Ava S Darlehen an den Staat (Act. 76 der (Cra i i Passíva,. Eingezahltes Actien-Capital

841,655 41,805 576,300 4,570,418 916,009 73,817 238,943

3,000,009

600,009 5,714 2,617,509

4,361 667,760 199/131

Passîva.

1,127,128

A6 3,409,500 ¿a DESLOO 19 319/800 7;,324/000 158/000 3,753,000 183/600

1,714,300

. 6. 17,142,900 Meere ronds ; R 3/03/0080 Bankscheine im Umlauf... , 7,589,700 Täglich fällige Verbindlichkeiten . . , 2,822,500 An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten R VOILD O0 Soi Pa S 144,700

Noch nicht zur Einlösung gelangte 140,400

Guldennoten (Sculdscheine) . . , Die noch nit fälligen, zum Incasso gegebenen ins ländishen Wesel betragen 4 1,583,929, 78. Die Direction der Frankfuriex Bank, (gez.) D. Ziegler. H. Andreae.

Braunsehweigische Bank. Stand vom 72. Oktober 18882, [43189] Activa. Metallbestand. (ci Reichskassenscheine . , Noten anderer Banken . Wechbsel-Bestand . Lombard-Forderungen Effecten-Bestand . Bonstige Activa

612,524. 30. " 6,315, 176,100. 7,235,571. 1,884,440.

7,043,753. 10,500,000. 351/806. 4 9 368/100,

9,967,164.

1,216,800. 147,701,

Passiva, Gd e a Reservetonds D Umlaufende Noten s Sonstige täglich fällige Ver- bindlichkeiten E An eine Kündignngsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten . Soustige Passiva .

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im In- lande zahlbaren Wechseln . M 899,916. Braunschweig, 7, Oktober 1882. Pie Direktion. Bewig. Stühbe!,

Commerz-Bank in Lübeck.

Status am 7. Oktober 18882. [43183] Activa. L # Reichskassenscheine Noten anderer Banken . Sonstige Kassenbestände . Wechselbestand . Lombardforderungen Effecten . L A Effecten des Beservefonds Täglich fällige Guthaben . Sonstige Activa .

444 279, 6,975, 32,400, 7,474, i 5,393,488, 229,763, ( 428,087, 63,500. 455,926. 386,153.

5

P assiva. . 6 2,400,000.

e 4 B3,04T7. 822,000.

1,219,386,

» 2,768,288, 45,318,

Grundecapital Roservefonds , 0 Banknoten im Umlanf. . ., Sonstige täglich fällige Verkind- N An eine Kündigungsfriet gebun- dene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva

Weiter begebene im Inlande R L Actien-Gesellschaft für Eisen-Jundustrie zu [42851] Styrum in Oberhausen,

Die diesjährige ordentliche Generalversamm-

lung wird

Sounabend, den 11. November cer,,

Nathmittags 3 Uhr,

in der Gesellschaft PRdELORENeN hierselbst s\tatt-

finden, wozu wir unsere Aktionäre auf Grund dec

S8. 13 und 14 des Statuts biermit einladen.

Tagesordnung.

1) Bericht über das Geschäftsjahr 1881/82,

2) Recnungslage und Bericht der Revisoren.

3) Ausloosung von Partial-Schuld-Urkunden,

4) Wahl: a. der Verloosungs-Kommission, b. der (bedunngs- Nees und deren Stellvertreter And e, cines Vorstands-Mitgliedes.

Oberhausen, den 7. Oktober 1882.

Der Vorstand, Ernst Nedelmann. D, Morian. Wilbelm Grillo.

Die fonf gen täglich fälligen Ver- bindlichkeiten (Giro-Creditoren) UVICLEER » . 2 083,501. 6 Die sonstigen Passiven . . 159,803. 80 M Die Dircection des Leipziger Kasseuvereins.

Ewald Hilger. August Waldtbausen.

Af 2B,

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dieustag,

L Xuserate für den Deutschen Keich3- und Köntgk. Preuß. Staats-Anzeiger und das CGentral-Handels- register nimmt an: die Königliche Exvedvition

dez Dentschen Reichs-Anzeigers und Söniglic Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8, Wilhelm-Straße Nr. 82.

1, Steckbriofe and Untarzuchtungs-Sachen.

2. Subbastationen, Ausgekote, Vorladnngoun u. ergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submiazionen ete.

4. Verlsosung, AmortisatiorR, Zinszahlung

U. 6. 7. von öffentlichen Papieren.

Deffeutlicher Anzeiger.

| b, Indostriells Etablizzements, Fabrilien

den 10. Oftober

1882.

e

und GroszhandeL 6. Vergchiedens Bekesnutmsehunges. 7, Literarizche Anzeigen.

FInterate nehmen an: die Annonacen-Expekitionen des „Fuvalibendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Cga,, E, Sckilotte BVütiner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunouceen-Bureaux. D

8, Theater-Ánzeigen, | In der Börzen- 9, Familien-Nachrichten. beilage.

Gubdbaftationen, Anfgebote, WVBor- ladungen u, vergl.

[43085] Oeffentlize Zustellung.

Der Kaufmann Paul Vorwerg zu Posen, vertre- ten durch den Rechtsanwalt Schottlaender, klagt gegen den Bäckermeister Robert Jahnke zu Jerzyce aus verschiedenen Waarenkäufen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 356 4 66 4 nebst 6 °%/o Zinsen seit der Klagezustellung zu bezahlen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstretbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechté- streits vor die t doi Sachs des Königlichen Landgerichts zu Posen auf

ben 30. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit dec Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu besteleI

Zum Zwéelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dér Klage bekannt gemacht.

Krieger, :

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[43078] Oeffentlithe Zustellung. | i: Der Rechtsanwalt G. F. Lurz zu Zabern i. Cl. flagt gegen die Eheleute Gabriel Gabriel und Marianne, geh. Mazerand, früher Krämer in Groß- Eich, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort abwesend, wegen eines dem Kläger für Ver- tretungskosten und Auslagen in einem zwischen den Gheleuten Gabriel und Peter Groß geschwebten Pro- zesse noch geschuldeten Betrages von 73 H 64 mit dem Antrage auf Verurtheilung der Eheleute Gabriel unter sfolidarischer Verbindlichkeit dem Kläger die Summe von 73 4 64 «Z zu bezahlen und die Kosten des MNechtsstreits zu tragen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Saarburg i. Lothr. auf den 21. November 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Seldmann, : Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [43077] Ocffeutliche Zustellung. Der Rechtsanwalt Bruno Bräuer in Dresden flagt gegen den vormaligen Kaufmann Gottlob Fricdrih Goldberg, früher in Nadebeul, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen 625 #4 «4 Schäâden- forderung aus cinem Hauskaufe, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 625 #6 sammt Zinsen zu 5 °/6 vom Tage der Klagzustellung ab und in die Kosten des Prozesses, einschließlich der des Arrestverfahrens, zu verurtheilen, auch das Urtheil für vorläufig vollstre@bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilfkammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 28. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwelke der öffentliben Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresdecu, am 6. Oktober 1882.

Sitte, Gerichts\{hreiber des Königlicben Landgerichts.

wird

[43081] Oeffentliche Zuslellung.

Die Wirthsfrau Careline Hellmanczick, geb. Eichel, im Beistande ihres Ehemannes Jacob Hell- manczick in Fas8zen, vertreten durch den Necbtsanwalt Amort in Sensburg, klagt gegen den Kaufmann L, Grand, früher in Sensburg wohnhaft, jet dem Auf- enthalte nah unbekarnt, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, in die Löschung des für ihn im Grundbuche des Grund- \tüds Fas8zen Blatt 8 bei der Post Abtheilung III. Nr. 3 eingetragenen Arrestes von 16 Mark und 1 Mark Kosten zu willigen, dos Urtbeil auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ftreites vor das Königliche Amtsgericht IT. zu Sens8- burg auf

den 20. Dezember cr., V.-M. 10 Uhr.

Zum Zwecklke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Sensburg, den 28. September 1882. Der Gerichtss{breiber des Königl. Amtsgerichts 11.

Czarniecki, Sekretär.

[43083] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth Hermann Heise zu Neuwedell klagt gegen den Kürschner Ludwig Barnick, früher zu Neuwedell; jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 52 M 50 „4 rückständiger Miethe auf die Zeit vom 1. April bis 1, Oktober 1882 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 52 H 50 K, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Handlung des Rechtsöftreits vor das Königliche Amts- geriht zu Neuwedell auf den 20. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke dec öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neuwedell, den 2. Oktober 1882.

Diegel, s

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[43073] K. Amtsgeridt Mergentheim. Oeffentliche Zustellung.

Die ledige Dienstmagd Anna Maria Kaulbers{ch

und Leonhard Kaulbersb, Schreiner, Pfleger des

Bauernkne{cht Philipp Reiß von Neubronn, aus un- ehelicher Vaterschaft mit dem Antrag auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Bezahlung eines Bei- trags zu den Ernährungskosten des unehelichen Kindes der Kaulbersh von jährlich 110 f. bis dasselbe sich selbst zu ernähren vermag, jedenfalls auf die Zeit vom 14, Dezember 1881 bis zum 14. Lebensjahr des Kindes, sowie von 15 H restl. Tauf- und Kindkbett- kosten, und laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Mergentheim auf Dienstag. den 28. November d. J., Vormittags 9 Uhr. ; Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 6. Oktober 1882. Schiemer, Gecichtéshreiber Königlichen Amtsgerichts.

43075 Oeffentliche Zustellung. : Die Liugs Dörting u. Gebr. Sudfeld zu Melle, vertreten durch die Rechtsanwälte Wellenkamp und Dr. Klußmann, flagt gegen den Buchhalter H. Ho- meyer, früher in Melle, jeßt unbekannten Aufent- halts, im Wechsel prozesse wegen Forderung, Werth- stufe 6, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zah- lun L der Wechselsumme al 412 M4 50 „§ nebst 6 % Zinsen scit 8. September 1882, b. von 11 4 82 #4 Wetselunkosten, : und zur Tragung der Prozeßkosten zu verurtheilen, au das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklä- ren, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die I1. Civilfarmmer des Königlichen Landgerichts zu Osnabrück auf den 1. Dezember 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dei gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, nahdem vom Gerichte die Zulässigkeit der öffentlichen Zu- stellung an den Beklagten erkannt ift. Niemaun, : Gerichts\creibergeh. des Königlichen Landgerichts.

43076 Oeffentliche Zustellung.

[ D Rab Carl Altenberg zu Barmen, vertreten dur sich felbst, g M pg den Spezerei» Ländler Christian Backhaus, früher zu Barmen, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen rückständiger Kosten und Gebühren aus einem für den 2c. Backhaus gegen Erben Leisle geführten Pro- zesse, auf Zahlung von 104 H 65 -Z nebst Kosien und ladet den Beklagten ¿zur mündlichen Verhaud- lung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf

den 4. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär : Jansen. [43064] Ocffeutliche Zustellung.

Die Ehefrau des früheren Restaurateurs Johann Heinrih Christian Luhmann, Sophie, geb. Lunke- witz, zu Lüneburg, vertreten durch den Rechteanwalt Justizrath Gericke daselbst, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann, früher zu Lüneburg, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit der Behauptung, daß der Leßtere sie i£a Februar 1879 in der Absicht, das eheliche Leben nit weiter mit ihr fortsetzen zu wollen, heimlich verlassen habe, und fündigt den Schlußantrag an: :

Trennvng der zwischen dem Beklagten und thr bestehenden Ehe dem Bande noch, sowie Ver- urtbeilung des Beklagten in die Prozeßkosten.

Sie ladet den Beklagten zur mündlicen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkam- mer des - Königlichen Landgerichts zu Lüneburg auf

Dienstag, den 2. Jauuar 1883, Vormittags 10 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. - Fe

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dicser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lüneburg, den 4. Oktober 1882,

Jordan, Sekretär, :

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

43084 Oeffentliche Zustekllnng. i : Die "eiti Fleischermeister Helene Martin, geb. Bufe, zu Liegniß, Wilhelméstraße Nr. 11, vertreten durchÞ den Rechtsanwalt Urban daselbst, flagt gegen den Fleischermeister Ernst Semper, früher in Liegniß, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen Zahlung von 183,30 4 nebst 5 9/9 Zinsen seit 1. Öktober 1882, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an_ die Klägerin 183,30 f nebst 5 %/6 Zinsen seit 1, Okto- ber 1882 zu zablen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Liegnitz auf

den 5. Dezember 1882, Vormittags 9} Uhr, Zimmer 15. A.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Liegnitz, den 5. Oktober 1882.

unehelichen Kindes der ersteren, zu Arhshofen, klagen gegen den mit unbekanntem Aufenthaltéort abwesenden

[43082] Oeffentliche Zustellung. j Der Notar Carl Weeber, früher in Sierenz, jeßt in Wafsselnheim wohnhaft, vertretea durch den Notariatsgehülfen Riedweg zu Sierenz, klagt gegen den Handelsmann Hypolith Kannengieser, früher in Neuweg, Gemeinde Kembs, wohnhaft geroesen, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen gehabter Kosten eincs am 6. März 1882 er- richteten Kaufaktes, mit dem Antrage auf Bezah- lung 1) der Summe von 199,24 4, 2) des Betrags von 4,90 Zinsen aus 168,84 4 ‘vom 6. März 1882 bis 1, Oftober 1882, in Summa 204,14 4 mit 5% Zinscn vom Tage der Klagezustellung und auf vorläufige Vollstrecbarkeitserklärung des er- gehenden Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Sierenz auf

Freitag, den 15. Dezember 1882,

Vormittags 85 Uhr. e

Zum Zwecke der öffentlichen ZusteKung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thiele, Gerichtsschreiber des Kaiserliben Amtsgerichts.

[43063] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Eigenthümer Ludwig Noffke zu Lankwißz, vertreten dur den Nechtsanwalt Göring zu Stolp, klagt gegen ihren Chemann, Eigenthümer Ludwig Noffle zu Lankwitz, jezt unbekannten Auf- enthalts, auf Ehescheidung wegen Mißhandlung und böslicher Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Verklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechtéstreiis vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Stolp auf deu 19, Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. 7 Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

; Stolp, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[43060] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen

der Chefrau Anna Crichsen, geb. Paulsen, in Son-

derburg, Klägerin,

gegen ihren Ehemann, den abwesenden Arbeiter

Markus Erichsen, früher ebendaselbst, Beklagten, wegen Ehescheidung,

ist auf Antrag der Klägerin zur Ableistung des der-

selben in dem rechtskräftig gewordenen bedingten

Endurthcile des Königlichen Landgerichts I1I. Civil-

kammer vom 183, März 1882 auferlegten Eides, und

weiteren Verhandlung Termin auf

Sonnabend, den 16. Dezember 1882,

Vormittags 10 Uhr,

anberaumt worden.

Klägerin ladet den Beklagten zu dem gedacbten Termin vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Flensburg. ;

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug des S(riftsatßzes bekannt gemacht.

Flensburg, den 4. Oktober 1882.

Pahren, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[43062] Oeffentliche Zustellung.

Der Zimmermann FriedriÞ Rettke zu Labenz, vertreten dur den Justizrath Vauckt, klagt gegen seine Ehefrau Pauline Agathe Rettke, geb. Preuß, früber zu Labenz, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehetrennung wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stolp auf

den 2. Januar 1883, Vormittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[43061] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Schuhmachermeisters Hermann Bethke, Marie, geb. Grabow, zu Pritznoalk, vertre- ten durch den Rechtsanwalt Dr. Bahn, zu Neu- Ruppin, klagt gegen ihren Ehemann, den Schuh- machermcister Hermann Bethke, früher in Pritzwalk, später in London, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Ehe- scheidung, die zwischen ihnen bestehende Gbe uw trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ladet den Beklaaten ander- weit zur mündlichen Verhandlung des Mechtsstreits vor die zweite Civilklammer des Königlichen Land- gerits zu Neu-Ruppin auf den 16. Zannar 1883, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwoalt zu bestellen. i Zum Zwece der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Krämer, [ Gerichtöschreiber des Königlichen Landgerichts. [43056 Anfgebot. Auf den Antrag des der Ehefrau des Formers

ren Gemeindevorstchers und Halbmeiers, jeßigen Leibzüchters Georg Kumlehn aus Braak, welcher glaubhaft gemacht, daß scine am 8. Januar 1894 zu Braak als die Tochter des dortigen Großköthers Carl Friedrih Lemke, geborene Curandin im Fahre 1856 nach Amerika ausgewandert sei und seitdem jegliwe Nachrichten über deren Verbleib und Aufent- halt fehlen, auch si zur eidlihen Versicherung der Wahrheit seiner Angaben erboten hat, wird Ter-

min auf

den 16, Mat k. J., Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gerichte anberaumt und die obgenannte Curandin aufgefordert, in diesem Ter- mine oder bis zu demselben sich zu stellen oder Nach- richt von sich zu geben, und zwar unter dem Rechts- nachtheile, daß andernfalls ihre Todeserklärung er- len und ihr Vermögen als Erbschaft behandelt werde. Zugleih werden alle Diejenigen, welche irgend weiche Nachrichten über den Verbleib der Ver- s\chollenen zu geben im Stande sind, aufgefordert, dieselben dem unterzeichneten Gerichte baldigst mit- zutbeilen. Stadtoldendorf, den 4. Oktober 1882.

Herzogliches Amtsgericht. ustedt.

Verkaufs-Anzeige nebsi Aufgebot.

In Sachen der unverehelihßten Margaretha Voller in Wollah und des Bäckers A. G. Thiemann in St. Magnus, Gläubigers,

gegen den Stellenbesißzer Diedrich Wilhelm Meyer in Friedrihédorf, Schulkner, wegen Forderung, soll die dem Schuldner gebörige Anbaustelle Haus Nr. 10 in Friedrichédorf, bestehend aus einem massiven Wohnhause mit Hofraum und Hausgarten, Stall, S@oppen und Brunnen, groß 29 a 33 qm, und einem Aer beim Hause, groß 69 a 74 qm, zwangsweise in dem dazu auf Dienstag, den 12. Dezember d. J., Morgens 10 Uhr, allhier ankeraumten Termine öffentli versteigert werden. Kausfliebhaber werden damit geladen. Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtlihe, fideikommissarisbe, Pfand- und sonstige dinglibe Rechte, insbesondere Servituten und Neal- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstück8s verloren gehe. Lesum, den 5. Oktober 1882. Königlicbes Amtsgericht. Adicke8,

[43092]

43049]

Zwangsversteigerungs-Anzeige

und

Aufgebot.

In Zwangsvollstreckungssacen des Schneiders und Eigenwohners Friedrich Meyer in Schölisch, gegen den Eigenwohner Johann Hesse zu Bügz- fleth, soll die dem Schuldner abgepfändete, unten näher bezeihnete Wohnstelle nebst sämmtlihem Zu- behör in dem auf

Donnerstag, den 30, November 1882, Nathmittags 4 Uhr, i in der Landesherberge zu Büßfleth damit anbe- raumten Termine unter den im Termine bekannt zu machenden Bedingungen ‘öffentli versteigert werden.

Die obengedabte Wohnstelle ist am Elbdciche in Bütfleth unter Nr. 138 belegen, besteht aus Wohn- haus und Stallung, sowie dem zugehörigen Greund- besize und ist in dec Grundfsteuermutterrolle des Gemeindebezirkes Büßfleth unter Artikel 108, Kartenblatt 4, Parzelle 285/24 zu 2 a 28 qm cin- getragen. L:

Alle Diejenigen, welde an den obenbezeichneten Immobilien Eigenthums-, Näher-, lehnretliche, fideikommissarishe, Pfant- und andere dingliche Rechte, int#besondere auch Servituten und Reals berebtigungen zu haben vermeinen, werden auf- gefordert, diese Ansprüche und Recte' spätestens in dem obengenannten Termine bei Vermeidung des Verlustes derselben im Verhältnisse zum neuen Er- werber des D R e Dneber 1E

reiburg i. H., 6. Oktober 1882,

s Königliches Amtsgericht. T.

Brockmann, [43089] Ì

Die Firma Uhl & Comp. in Augsburg, vertreten durch Herrn Justizrath Helmershausen hier, hat das Aufgebot der zu dem Prämien-Pfandbrief der Deut-

ben Hypothekenbank hier Ser. 837 Nr. 11 ge- iet FpleiBe beantragt. :

Der Inhaber dieser Zinsleiste wird aufgefordert, seine Rechte svätestens in dem Anmeldungstermin

am 19, April 1883, Vormittags 11 Uhr, unter Vorzeigung der Urkunde anzumelden, widrigen- falls die Keno Ema dersel erfolgen wird.

Meiningen, den 29. September 1882,

Die Gerichtsschreiberei des Herzogl. Amtsgerichts, Abtheilung T1.

Müller, Gerihtss{hreiber des Königlidlen Amtsgerihts.

Wilhelm Koß, Louise, geb, Lemke, aus Braak, ge- rihtlich bestellten Abwesenheits-Curators, des frühe-

Dr. Heublein.