1882 / 238 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(43027) D Ge Zustellung.

Nr. 18 876. Mannheimer Aklenbrauerei in Mannheim, vertreten dur die Rebtsanwälte von Feder und Bassermann, klagt gegen den Wirth Anton Veith und Susanna Ziemer in Mannheim aus Kauf ron

Bier und Wirtbschaftsmiethe, mit dem L

die Beklagten zur Zahlung von 814 4 63 = ne H 9/0 Zins vom Klagzustellungstage an, und den Be- agten Veith zur Tragung der Kosten des Arrest- verfahrens zu verurtheilen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Großherzoglichen Land- gerihts zu Mannheim

auf Mittwoch, den 27. Dezember 1882,

Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum. Zweck der öffentlichen Zustellung an den Beklagten Veith wird dieser Auszug der Klage be- Tannt gemacht.

Mannheim, den E Oktober 1882,

ties,

Gerichts\{chreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[43930] Oeffentliche Zustellung. Der Meßger und Viehbändler Isaak Heimann von Zeckendorf, vertreten von dem K. Rechtsanwalte Dr. Alexander dahier, klagt gegen den Bauern Georg Reh von Tiefenellern, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Forderungen, welche theils aus rüdckständigen Viehkaufschillingen, theils aus baaren Darlehen her- rühren. Derselbe wird beantragen, es wolle Georg Reh verurtheilt werden, 912 4 99 Hauptsache, nebst 5"/cigen Zinsen aus 73 08 S vom 13. Dezember 1880 an, aus 653 #6 81 „F vom 19. März 1882 an, aus 80 M seit 19, Mai 1882 und aus 105 4 31 vom Tage der Klagszustellung an, an Jsaak E zu bezahlen und die sämmtlichen Kosten des Prozesses zu tragen und zu erstatten. Zugleich ladet Kläger 2c. Heimann den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreites vor die Il, Civilkammer des K. Landgerichts Bam- berg auf Samstag, den 20. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Dieser Auszug der Klage wird hiermit zum Zwelke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht. A. den 6. Oktober 1882. er Königl. Ober-Sekretär : Schwemmer.

[43031] Oeffentliche Zustellung. Der k. Rechtsanwalt Pausch in Kronach stellt Namens des Bädckermeisters Georg Schmitt in Wal- lenfels Klage gegen die Flößersebeleute Christian und Anna OQuerfurth von Wallenfels, z. Zt. unbe- annten Aufenthalts, wegen einer Schuldforderung im Betrage zu 665 45 S, welche dadurch ent- standen ist, daß Kläger im Namen und Auftrage der Beklagten theils Zahlungen an Dritte für fie ge- Leistet, theils ihnen baare Darlehen hingegeben hat, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, 665 M 45 nebst 5 9/9 Verzugszinsen hieraus vom Tage der Klagszustellung ab, an den Kläger zu bezahlen, und ladet die Beklagten nachdem durch Beschluß der 11. Civilkammer des k. Landgerihts Bamberg die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt wor- den ift, in die öôffentlihe Sißung dieser Civilkam- N i stag, den 16. J 1883 enstag, den 16. Januar ¡ Becmittand 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlicen Zustellung wird der Auszug der Klage in Gemäßheit des §8 187 Abs. 2 der C. P. D. hiermit bekannt gemacht.

Bamberg, 5. Oktober 1882.

Der Königl. Ober-Sekretär: Scchwemmer.

[43023] Oeffentliche Zustellung.

Der zu Cöln wohnende Kaufmann Gustav Till- manns, vertreten durch Rechtsanwalt Dr, August Gillis zu Bonn,

agt gegen

Fl den Franz Pathe, Geometer, früher zu Nippes, dann zu Siegburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, wegen Pran aus einem Bürgschafts- {ein vom 19. Dezember 1881 mit dem Antrage: Königliches Landgeriht wolle den Beklagten verurtheilen, an den Kläger die Summe von 9553 Mark 67 Pfennigen nebst 6 9/9 Zinsen, und zwar von 500 Mark fit dem 8. Oktober 1881 und von 53 Mark 67 Pfennigen vom 15. No- vember 1881 zu bezahlen, wolle demselben die Kosten zur Last legen und das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtöstreits vor die 11. Civilkammer des M Landgerichts zu Bonn auf den 21. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Boun, 6. Oktober 1882, Dr. Cillis, Rechtsanwalt. Veröffentlicht: Donner, Gerichts\{hreiber. [42992] entliche Ladung. In der Separations\ache von Wernigerode“ „Gemthb. Litt. W. Nr. 356* ist zur Vollziehung des Rezesses, Termin auf den 24, November dieses Jahres, Vor- mittags 10 Uhr, im Bureau der König- lien Spezial - Kommission, Dompla#; Nr. 833, hierselbst, anberaumt. Zu demselben werden die nagenannten Jn- teressenten : die unverehelihte Laura Sperling, zuleßt in

Wernigerode, der Sägemüller Heinri Bley,

zu-

detaletien,

iehle, des-

der Färbermeister Wilhelm Schmidt, zuleßt in

rieg, der Gastwirth Knüppel, in geseßlicher Ver- tretung seiner CGbefrau, Christiane, geb. Brüning, zuleßt in Wernigerode, die unverehelihte Lisette Brüning, des- gleichen, : der Kupfershmied Ludwig Brüning, zuleyt in Nordhausen, die majorennen Geshwister Auguste Emilie und Marie Dill, zuleßt in Wernigerode, der Baumeister Lueddecke, in geseßlicher Ver- tretung seiner Ehefrau, Bertha, geb. Schroeder, desgleichen, der majorenne Carl Victor Ludwig Heinecke, angeblich in Wien, der majorenne Joseph Paul Otto Heinecke, desgleichen, der Finanzwacht - Ober - Kommissar Johann Baptiste Christoph Heinecke, angeblich zu

_Bregenz, und die verwittwete Branntweinbrenner August geb. Niehoff, zuleßt - in

Dill, Johanne, Wernigerode, deren . Aufenthaltsort unbekannt ist, hiermit unter der Warnung vorgeladen, daß gegen den Ausblei- benden angenommen wird: der Ausbleibende genehmige den Separations- rezeß von Wervigerode in allen Punkten, lehne aber dessen Vollziehuna ab und gewärtige, daß dies in einem kostenpflichtigen Erkenntnisse aus- gesprochen, auch durch dasselbe seine fehlende Unterschrift ergänzt werde. Halberstadt, den 4. Oktober 1882. Königliche Spezial-Kommission. Kleeberg.

[43024] Oeffentliche Ladung.

Nachdem der Ackermann Adam Wagner, Justus Sohn, von Stadthosbac, die Eintragung des auf den Namen von Justus Wagner tvon Stadthosbach kataftrirten, in der Gemarkung von Sontra belege- nen Grundeigenthums, als: 1) Blatt 1 Nr. 207, Aer die Nöstbirken 8 8 19 qm 2) 1 208, Wiese daselbst 17530 3) „» 1 209, Holzung dafelbst 5 ,„ 31 , nah alter Bezeichnung E. 54 a. 11/16 Ack. 7 Nth. in das Grundbuch von Sontra beantragt hat, so hat das Königliche Amtsgericht Termin auf

den 22. November 1882, Morgens 9 Uhr, bestimmt, in welchem entgegenstehende Rechte bei Meidung der Rechtsnachtheile des §. 32, Geseß vom 29, Mai 1873, anzumelden sind. Sontra, am 30. September 1882. Der M Ae Amtsgerichts :

ih, k. A.

[43033] Oeffentliche Ladung. Nachdem die Chefrau des Heinrih Bretthauer, Marie, geb. Schneider, von Windecken Namens threr Kinder die Eintragung des auf den Namen ihres verstorbenen Vaters Conrad Wilhelm Schneider von da katastrirten, in der Gemarkung von Windecken belegenen Grundeigenthums, als: P. 20 Aer bei der Sirzwiese 8 a 19 qm, Q. 19 im Gartengrund 4, 45 , unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesitzes in das Grund- buch von Windecken beantragt hat; so werden alle diejenigen Personen, welche Rechte an jenem Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche

im Termine : am 27. November 1882, bei der unterzeihneten Behörde anzumelden, bei Meidung der im §. 32 Ges. vom 29, Mai 1873 angedrohten Rechtsnacbtheile. Windecken, am 2. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. : (gez.) Hartmann. Wird veröffentlicht: Kästner, Gerichts\chreiber. [43032] Oeffentliche Ladung. _ Nachdem der Christoph Reichhold 11, Johs. Sohn, von Eichen die Eintragung des auf seinen und seiner Chefrau Philippine, geb. Lind, Namen katastrirten, in der Gemarkung von Eichen belege- nen Grundeigenthums, als; J. 363. 23 qm, L10000 unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrobenen Eigenthumsbesißes in das Grund- bu von Eichen beantragt hat, fo werden alle die- jenigen Personen, welche Nechte an ee Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche im Termine, , am 1. Dezember 1882, Vorm. 9 Uhr, pi der S neten E t neiveR unter en im F. 32 Gefeß vom 29, Mai 1873 angedroh- teñ Reciönactheilen. 2 : Windeen, am 19. September 1882. Königliches Amtsgericht. (gez.) Hartmann. Ausgefertigt : Kästner,

Gerichtsschreiber.

[42436] Oecffentliches Aufgebot. Auf Antrag des Kolonist Hermann Mectel zu Briesenhorst als Vormund der Hausmann Ferdinand Leopold Hafselberg's{en Minorennen ebenda wird das für Franz und Julius Hasselberg von der Spar- kasse der Stadt Soldin ausgestellte über 56 M 05 A lautende Sparkassenbuch Nr. 2985, welches angebli verloren gegangen, aufgeboten. Der unbekannte Inhaber desselben und alle Die- jenigen, welche daran irgend ein Anrecht zu haben vermeinen, werden aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem auf den 17. April 1883, Vormitags 11 Uhr, anberaumten Termine vor dem unterzeihneten Amts- pecibs anzumelden und das Sparkassenbuch vorzu- egen, widrigenfalls dasselbe zum Zwecke der Neu- ausfertigung für kraftlos erklärt werden wird. Soldiu, den 27. September 1882,

Königliches Amtsgericht. (43058) Aufgebot. Der Bücherrevisor August Wolff hierselbst hat in seiner Eigenschaft als Pfleger des am 27, Dezember 1814 zu Zossen als Sohn des S{läthtermeisters

der Klempnermeiste einri gleichen, E

und Gastwirths Gebhardt und dessen gedrau, geb. rolop, geborenen Unteroffiziers der 6, Com ie

mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausge- \{lo}sen.

gebildeten Instrumente für kraftlos erklärt worden.

[43034]

buche von Berghausen Vol. I. Fol. 113 rubr. III. Nr. 1, auf den Immobilien des Landwirth Casp. Krugmann zu Cbringhausen für Caroline und Friedr. Wilh. Böder eingetragene Abfindung ad 76 Thlr. 27 Sgr. 8 Pf., gebildet aus dem Testamente vom 31, Januar 1831, der Verhandlung vom 13, Juni 1837 und dem Hypothekensheine vom 24, Januar 1838, ist aufgeboten und für kraftlos erklärt, jedoch sind der Wittwe Peter Bender Caroline, geb, !

[43045]

Rechtsanwaltordnung für das Deutsche Reich wird andur{ch bekannt gemat, Hd ch wir

als Rechtsanwalt bei der Kammer dels- sachen - bei dem unterzeichneten für Handels lassen und demgemäß Kammer für

webels Johann Carl Heinri Gebhardt, wel{er am 31. ber 1859 aus seiner hier, Schönhauser Allee Nr. 51 zulegt inne gehabten Wohnung ohne Angabe seines Verbleibs polizeilich abgemeldet, an- derweitig aber niht wieder angemeldet ist und seit- dem verschollen sein soll, beantragt, denselben für todt zu erklären. Der Johann Carl Heinri Gebhardt wird daher aufgefordert, spätestens in dein auf den 22. Scptember 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58 hierselbst, im Saal 21, anberaumten Aufgebots- termine sih persönlich oder schriftli zu melden, widri- genfalls er für todt erklärt werden wird. Berlin, den 22. September 1882. Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 54.

[42615] Der unter vormundscaftliher Verwaltung stehende Lakemetershe Vollmeierhof Nr. 1 dec ria Belle, wozu nach dem Kataster ge- ören: 1) Hofraum . 18 S{ffl. 7 Mh. 5 Qu.-R., 2) Gärten . 8 , T i T 3) Aterland . 399 , 4E L 5) Weiden . 13 , L 6) Teiche . Q P u v im Ganzen rund 321 Morgen oder 82 Hektar, wo- von jedoch für den Leibzüchter 48 Morgen abgehen, soll von Petri, 22. Februar 1883 ab auf 15 Jahre öffentli meistbietend verpachtet werden, und ist Ter- min dazu auf Freitag, den 15. Dezember d. J,, Morgens 11 Uhr, an Ort und Stelle anberaumt worden, wozu Pachtliebhaber geladen werden. Die Pachtbedingungen können vom 1. November c. ab auf hiesiger Gerichts\chreiberei eingesehen oder gegen Gebühr bezogen werden. Blomberg, den 25. September 1882. Fürstliches Amtsgericht. 11.

gez. C. Melm.

[43055] Beschluß.

Auf den Antrag des Schuhmachers Lorenz Ländner von Stammheim vom 27. v. Mts. wird gegen dessen Oheim, den Wagnergesellen Josef Höfner von Stadelshwarzach, geboren am 14. Februar 1811, nachdem dieser im Jahre 1839 nach Nordamerika sih begeben hat, und über dessen Leben seit dem Jahre 1844 keine Nachricht mehr in dessen Heimath gelangt ist, gemäß Artikel 103, 106 ff. des Ausf. Ges. zur R. C. P. O. und K. Ordg. und 88. 824 836 der N. C. P. D. das Aufgebotsverfahren zum Zwedckte der: Todeserklärung beschlossen, Aufgebots- termin auf

den 22. August 1883, Vormittags 8 Uhr,

bestimmt und die Aufforderung erlassen:

1) an Josef Höfner, si spätestens im vorbezei- neten Aufgebotstermine persönlich oder \{rift- li bei unterfertigtem Gericht anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird;

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen in diesem Termine wahrzunehmen;

3) an alle Diejenigen, welGe über das Leben des Josef Höfner Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei unterfertigtem Gericht zu machen.

Volkach, den 6, Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. Michel, A. R.

; _Zur Beglaubigung: Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. Stardckd,

K. Sekretär.

[43035] Bekanutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil von heut \ind die unbe-

kannten Inhaber folgender Hypothekenposten :

a. Abtheilung 11. Nr. 1 auf Nr. 4 Rux Surplus- reservat für die Stillershe Theilungsmasse,

b. Abtheilung TII. Nr. 4 daselbst von 36 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf. Muttererbe der Hans Heitnerschen Kinder,

c, Abtheilung 111. Nr. 7 auf Nr. 11 Hünern Darlehn von 60 Thlr. für Anton Hiße in Breslau,

d. Abtheilung II1. Nr. 7 auf Nr. 72 Trebnit, Anger, Kaufgeld für Andreas Klotz,

Ferner sind die über die nachstehenden Posten :

a. Abtheilung 111. Nr. 2 auf Nr. 7 Cainowe von 20 Thlr. Kaufgeld für die Wittwe Drescher, b. Abtbeilung 111. Nr. 9 auf Nr. 12 Raschen von

3 Thlr. 2 Sgr. Erbegelder für die Therese

Kopahsle. c. Abtheilung IIT. Nr. 4 auf Nr. 42 Katholis- * hammer von 40 Thlr. Erbegelder der Ge-

\{wister Belkner,

Trebnitz, den 28. September 1882, Königliches Amtsgericht. T.

Bekauntmachung. Das Hypothekendokument über die im Grund-

ôder u Breckerfeld, alle Rehte an dieser Urkunde vor- ehalten.

Hagen, den 22 September 1882, Königliches Amtsgericht.

Auf Grund der Bestimmung in §, 20 Abs, 4 der

da err FriedriÞh Carl Rei ay ap Friedrich Carl Reimund Saße

en Amtsgericht zuge- T N dn E Anwallaliste gar zue

en eingetragen w L: Bittau, den 5. Oktober 1A en worden ist

Königl. Sächs. Amtsgericht. Hein ichen. S

2, Infanterie-Regiments, späteren elde

Drexel, geb. den 2. Novbr. 1860, latt wohnhaft, 5) Johann Martin Heller, geb. den 27, Aug. 6) Matthias

den 14. Aug. 1860, zuleßt in 8) Gottlieb Hochstraßer, geb. 1. Okt. 1860, zuletzt in Engstlatt wohnhaft, den 2. Mai 1861, 10) Gottlicb Hohlweger, geb. den 2. Dezbr. 1861, zuleßt in Dürrwangen wohnhaft, Hummel,

[43036]

Aus\chlußbeschcid und Verkaufsauzeige.

In Sachen, betreffend die Zwangsverfteigerung des der Abbauerin Anna Jürgens“ in Wesenstedt gehörigen unbeweglichen Vermögens werden Alle, welhe der Ediktalladung vom 27. Juli d. J. zu- wider Eigenthums-, Näher-, lehnrechtlibe, fideis kommissarische fand- und sonstige dingliche Nedhte, insbesondere Servituten und Realberechtigungen an den zu subhastirenden Grundstücken nit angemeldet haben, derselben im Verhältniß zum neuen Erwerber der Grundstücke damit verlustig erklärt.

Zugleih wird zweiter und leßter Termin zum Verkauf dcr in der Ediktalladung vom 27. Juli d. I. näher bezeichneten Abbauerstelle auf

Donnerstag, den 26. Oktober 1882, i Morgens 10 Uhr, auf hiesiger Gerichtsftube anberaumt, zu welchem Kaufliebhaber damit geladen werden. Sulingen, den 28. September 1882, Königliches Amtegericht. Niemeyer.

[43038] _ Klage-Aus3zug,

Die Catharina Hoffmann, Ehefrau des Ackerers Lambert Jacobs zu Auel, vertreten durch Rechts- anwalt Welter, klagt gegen ihren genannten Ghes mann mit dem Antrage:

Gin Königliches Landgeriht wolle zwischen

Parteien die Auflösung der Gütergemeinschaft

aus\preben, verordnen, daß fortan Gütertren-

nung zwischen denselben bestehen soll, sie zur

Auseinandersezung ihrer Ansprüche vor Notar

von Fuchsius in St. Vith verweisen und dem ____ Verklagten die Kosten zur Last legen.

Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor die I. Civi!kammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen auf

Mittwoch, den 27. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr. Aachen,

den 5, Oftober 1882.

/ &Flasdick, Assistent, Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[43040] _Bekauntmachung.

Durch Versäumnißurtheil der Civilkammer des

Kais, Landgerichts hierselbst, vom 4. d. Mts., wurde

zwischen den Eheleuten Eugen Denninger und Caroline,

geb. Hammann, von Monsweiler, die Gütertrennung

ausgesprochen.

Zabern, den 6. Oktober 1882.

Der Landgerichts-Sekretär : Hörkens.,

[43059] Bekanutmachung. In Zwangsvollstrekungsfahen des Oekonomen Heinrih Güllemann in Heersum, Gläubigers,

wider den Rathskellerwirth Siemons und dessen Ehefrau zu Fallersleben, Schuldner, wegen Forderung,

wird der auf den 26, Oktober d. Is. anstebende Termin zum Verkauf des Hotels zum Rathskeller zu „Fallersleben hiermit aufgehoben, nachdem der Gläubiger cinen Subhastationsantrag zurück- genommen hat. Fallersleben, den 4. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht.

Kolligs.

2 Beschluß, In Untersuchungssachen gegen Matthias von ahn aus Sindlingen wegen eines am Bord des.

[43046]

ampfers Donau an dem Nawblasse des Joh. Jof. Scbreiber begangenen Diebstahls wird die dur Beschluß des unterzeihneten Gerichts vom 8. August d. J, verfügte Beschlagnahme des im Deutschen Reiche befindlichen Vermögens des Angeschul-. digten hiermit wieder aufgehoben. Bremen, 26. September 1882.

Das Landgericht, Strafkammer k. Carstens. Mohr. de Harde, Dr.

Für die Richtigkeit des Auszugs :

Main: Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[43009] Bekauntmachung.

Dur Beschluß der Strafkammer des K. Land- gerihts Rottweil vom 27. und 30. September d. J. ist das im Deutschen Neiche befindlihe Bermdò- gen der nafolgend näher bezeichneten, des Ver- gehens der Verlezung der Wehrpflicht angeschuldig- ten Militärpflihtigen auf Grund des 8. 140 St. G. B. und der 88, 326 und 480 St, Pr. O. mit Beschlag belegt wordeu, Verfügungen, welche von den Angeschuldigten über ihr mit Beschlag belegtes Vermögen nach dieser Veröffentlichung vorgenommen

werden, find der Staatskasse gegenüber nichtig :

n, Ludwig Baur, geb. den 9, April 1861, zuletzt in ‘bingen wohnhaft, 2) Philipp Ulrich Be, geb, den 31. Januar 1861, zuleßt in Ebingen wohnhaft, 3) Andreas Blother, geb. den 10. Januar 1862, zu- [eßt in Trichtingen wohnhaft, 4) Gustav Adolf zuleßt in Engsts 1861, zuleßt in Dürrwangen wohnhaft, l 18 Sertler, geb. den 16. Mai 1861, zu- leßt in Trichtingen wannhast, 2 Gottlob Heß, geb.

eßstetten wohnhaft,

9) Johannes Höfel, geb. zuleßt in Balingen wohnhaft,

11) Jobannes- geb. den 5, Mai 1861, zuleßt in Ebin- en wohnhaft, 12) Johannes Kopf, geb. den 2. Fe- ruar 1861, zulegt in Endingen wohnhaft, 13) Fo-

bannes Kromer, geb. den 9. Mär 1862, zuletzt in Trich1ingen wohnhaft, ; e 12. Febr. 1861, 15) Friedrih Traugott 1860, zuletzt in Zakob Shweizgr in Frommern wöhnhaft, # den 18. Aug. 1862, uebi

18) Johann Martin Strobel, geb. den 2. Jun 1861, zuleßt in F Vollmer, geb. han wobnbaft, ge den 22. Juni 1860, zuletzt in

14) Gottlieb Rau, geb. den zuleßt in Balingen wohnhaft, Sauter, geb. den 13. Aug. Meßstetten wohnhaft, 16) Johann geb. den 26. Mai 1861, zuleßt Gabriel Stehle, geb. n Binsdorf wohnhaft

rommern wohnhaft, 19) Matthias: den 14. April 1862, zuletzt in Dorn- 20) Iohann O izemann,.

[Ihausen wohn- Rottweil, den 6, Oktober 1882, K. Staats

anwaltschaft.

M 238.

S Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au

vom 11. November 1876, und die im Patentgeseß, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen ver

Vierte Beilage : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staais-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 10. Oktober

die im §, 6 des Gesetzes über den Martenuschuzz,

18G.

30 November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberrecht an Mustern und Modellen e öffentliht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. (1. 2384

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann durch alle Poft - Anstalten, für

in auch dur die e ets 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

öniglihe Erpedition des Deutschen Reihs- und Königlih Preußischen Staats-

Abonnement beträgt

:) Das Central Dauels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das

Æ 50 4 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S.

Fnsertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 -.

A

e F ATIRE

eutsche Bauzeitung. Nr. 80. Inhalt: N L via in Hasenbüren. Ueber Pfeiler von verschiedenseitiger Struktur. 11. Üeber alte und neue Glaëmalerei im Bauwesen. (Fortseßung). Aus dem Jahreskongreß der fran- zösichen Architektenvereine. Mittheilungen aus Vereinen: Architektenverein zu Berlin. Ver- mishtes: Französische Polychromien auf der Wiener Kunstausstellung und die Hansenschen Polychromien am Par!lamentsgebäude in Wien. Ueber Treppen- anlagen in Wohnhäusern. Behandlung neuer Swornsteine. Zur Ausführung des Hamburger Freihafenprojekts. Eine Versicherungsgesellschaft neuer Art. Handwerkerschule in Berlin. Fachshule für Blecharbeiter in Aue. Konkurren- zen. Personalnachrichten.

augewerks-Zeitung. Nr. 80. Junhalt: Der Delegirtentag des Verbandes deutscher Bau- gewerksmeister zu Leipzig am 24., 25. und 26. Sep- tember 1882. Die haugewerbliche Ausftellung in Hamburg. Vereins-Angelegenheiten. Lotales und Vermischtes. Technische Notizen. Schul- nachrichten. Bücheranzeigen und Rezensionen. Biief- und Fragekasten. Bau-Submissions-An- zeiger. Marktberiht. Beilage: Marktbericht. Annoncen. : Mie 81. Inhalt: Soll der Baugewerksmeister nur der „Gehülfe“ des „Baukünstlers"“ sein? Doppel-Wohnhaus in Nürnberg. -— Die baugewerbs- ; liche Ausftellung in Hamburg. Technische Notizen. ; Die Baumaterialien auf der bayerischen Landes- Gewerbe- und Kunstausstellung zu Nürnberg 1882. ‘Vereins- Angelegenheiten. Lokales und Ver- mis{chtes. —— Soziales, Konkurrenzen. Brief-

und Fragekasten. Personalnacrichten. Berli- |

ner Baumarkt. JInhaltsverzeichniß unseres Bau- | falenders für 1882. Bau-Submissions-Anzeiger. Annoncen. Beilage: Annoncen.

Der Metallarbeiter. Nr. 40. Inhalt: Artikel : Industrielle Rundschau. Der Hoffmeister- Motor. Neuerungen an Beleuchtungsgegenständen, Deuts{lands Metallindustrie im Jahre 1881. Die elektrische Ausstellung in München. Das Herbstmeeting des Iron and Steel Institute.- Er- wärmung des Wassers für Bäder und historische Entwickelung der dazu verwendeten Erwärmungs- Apparate. Technische Mittheilungen: Aus dem deutschen Patentblatte. Schmiedeeiserne Grab- kreuze. Drücken s{wieriger Blechgegenstände auf der Drehbank. Tecbnische Anfragen. Technische Beantwortungen. Verschiedenes. Ausftellungs- Zeitung. Patent- und Markenregister. Brief- kasten. Der Geschäftsmann. Bücherschau, Inserate.

Centralblatt für die deutsche Metall- Industrie. Nr. 33. Inhalt: Durchstoß mit Scheere von Erdmann Kircheis in Aue i. S. Bericht der Handelskammer für das Lennegebiet des Kreises Altena und Kreis Olpe. Die Elektrizitäts- Ausftellung in München. Rundschau. Markt- berichte. Neue Erfindungen und Verbesserungen. (Aus zwei mit Schraubengewinden versehenen Theilen zusammengeseßter Vasenring für Petrolcumlampen. ODoppelwandiger Lampenblaker mit die Wärme \{le{cht leitender Masse zwischen den Wandungen. Backofenlaterne mit gekühltem ODelbebälter. Neuerungen an Beleuchtungslinsen. Flachdocht- bülse und Getriebe an Petroleumbrennern. Ladck für Messing. Verbesserungen an Feuerzeugen für \{wedishe Streichhölzèr. Walzwerk zur Herstel- lung von Ringen ohne Naht für Dampfkessel u. dgl. Neuerungen an Klosets.) Verschiedene Patent- saben. (Patent-Anmeldungen. Patent-Ertheilungen. Patent-Anmeldungen in Großbritannien. Patent- Ertheilungen in Großbritannien.) Submissions- Kalender. Bücherschau, Inserate.

Deutsche Töôpfer- und Ziegler-Zeitung. Nr. 40. Inhalt: Die Königlich preußischen Versuchsanstalten. Thonreinigungsmaschine mit horizontaler Preßschnecke. Maschine zum Pressen von Thonkrügen. Rekonstruktion von Mauerwerk. Patentbericht. Eine und Ausfuhr von Cement und einiger Thonwaaren im deutschen Zollgebiet, Brief- und Fragekasten. Vermischtes. Markt- bericht des Berliner Baumarkt.

Industrie-Blätter. Nr. 40. Inhalt: Ehr- lihe Arbeit und die unsoliden Mittel des Gewerbes. Ueber die Verwendung des Gases zum Kochen und Heizen. Fabrikation von legirten Gold- und Silbergespinnsten. Das Kugelrad. Neuer Flaschenvershluß mit Schraubenstöpsel. Regeln für die Anlage elektrisher Beleuhtung. Bear- beitung natürlicher Baustcine mittelst Dampfkraft. Glas-Fourniere. Neuer Blechbüchsenverschluß. Giftige Farben an Spielwaaren. Photogra- phishe Metallbilder auf Glas. Gefährliche Cigarrenanzünder S{hwarzfärben von Baum- wolle. Ueber Buchenholztheerkreosot. Deutsche Reichs-Patente. cie - vegetabilisher Bronze- farben. Rothfärbungen von Bleiweiß. Selbst- entzündung von Steinkohlen. Kneifels Haar- tinktur. Versbluß der Schwefelsäure-Ballons. Naumanns Gewürz-Konserven. Unna's Mittel gegen Mitesser.

aul Loeffs Wochenschrift der Ziegel-, Ce Kalte ement- und Gips-

struktion der verscbiedenen Ziegelmaschinen, Apparat zur Herstellung von Betonkanälen. Entscheidungen deutscher Gerichtshöfe. Patent- liste, Marktberichte des Berliner Baumarkt. Prafktishe Erfahrungen und Brennregeln über das Brennen von Dolomit in Trichteröfen. Bezugs- quellen. Submissionsergebnisse. Patent- beschreibungen amerikanischer Patente. Vermisch- tes: Ziegelbrennöfen von längster Dauer, billigster Herstellung, größter A und Betriebs- ersparniß. Ziegelngchpresse mit Holzkasten. Ziegel- brettchen. Trocenshuppen. Packungen. Gene- ratorofen auf dem Pforzheimer Gaswerk. Her- stellung von Wandmalereien auf Pußtwänden. Gyps- bauten. Formen von Gypssteinen. Gypsbrennen Éleiner Quantitäten. Submissionen. Brief- kasten. Anzeigen.

Sprechsaal, Organ der Porzellan-, Glas- und Thonwaaren-Industrie, Jahrgang XV. Nr. 46. Inhalt: Triest und Oesterreihs Thonwaaren-In- dustrie. (Schluß.) Das Glasgescäft im abgelau- fenen Halbjahr. IT. (Schluß) Einiges Allgemei- nes über Gas-Feuerungsanlagen. Kohlenvorrath und Kohlenverbrauch in Deutschland. Zur Nürn- bürger Ausstellung. Von befreundeter Seite. Personalangelegenbeiten Beschreibung deutscher Reichspatente, mit JU. Eintragungen in das Zeicbenregister, mit JU. Eintragungen in das Musterregister. Patent-Anmeldungen und Erthei- lungen. Entscheidungen deutscher Gerichtshöfe. Fragekasten. Redaktionsbrieskasten. Inserate.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die lèßteren monatlich. [43116]

Aachen. Unter Nr. 408 des Firmenregisters wurde eingetragen die Firma Aachener Maschinuen- riemen-Fabrik Jos. Albers, welche in Aachen ihre Niederlassung hat und deren Inhaber der zu Aachen A Maschinenriemen-Fabrikant Joseph Al- ers ist. Aachen, den 7. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht, V.

Berlin. Handelsregiier {43191] des Königlichen Amtsgerichts A. zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 9. Oktober 1882 sind

am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Gesellshaftsregister, woselbst unte:

Nr. 5909 die Handelsgesellschaft in Firma:

Lafauche & Scchleißner

vermerkt steht, ist eingetragen: :

Die Handelsgesellschast ist durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma:

B. Gutte & Comp.

am l. Oktober 1882 begründeten offenen Handels- gesellschaft (Geschäftslokal: Stralauerplay 3) sind die Frau Alwine Bertha Gutte, geb. Borch, und der Handelsmann Johann Traugott Heinrich Paul, Beide zu Berlin. :

Dies ist unter Nr. 8383 unseres Gesellschaftsregisters eingetragen worden. O

Dem Mori Gutte hier is für vorgenannte Han- delsgesellschaft Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 5443 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

In unser Firmenregister sind jc mit dem Sitze zu Berlin i

unter Nr. 13,927 die Firma:

William Roslington (Geschäftslokal: Spandauerstr. 70) und als deren Inhaber der Fabrikant William Ros- lington zu Leeds,

unter Nr. 13,928 die Firma: Gustav Rettig (Geschäftélokal : Belle-Alliancestr 2 und als deren Inhaber der Kaufmann Gustav August Rettig hier eingetragen worden.

Der Kaufmann Meyer Gotthelf zu Berlin hat für sein hierselbst unter der Firma: Jacob & Richter A

(Firmenregister Nr. 4990) betriebenes Handelsgeschäft 1) dem August König, -2) dem Georg Hiller, Beide zu Berlin, Kollektivprokura ertheilt, und is die- selbe unter Nr. 5444 unseres Prokurenregisters ein- getragen worden,

Gelöscht ist: l

Firmenregister Nr. 2810 die Firma : F. Weinberg.

Prokurenregister Nr. 421: die Prokura der Frau Weinberg, Marie Louise s, geb.

Wesche, für vorgenannte Firma. Prokurenregister Nr. 4348: die Prokura des Carl Hermann Opiy für die Firma C.

oppe. Bere da 9, Oktober 1882.

[43117] Cöln. Fuge Verfügung vom heutigen Tage ift in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Regisler unter Nr. 2415 eingetragen worden die Handelsgesellschaft unter der Firma: „Renner & Cie“, ; welche ihren N in Cöln und mit dem heutigen Tage begonnen hat. O : Die Gesellschafter sind die in Cöln wohnenden Kaufleute Jean Renner und Werner Kuck, und ist jeder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten. Cöln, den 29. September 1882. van Laak, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

[43118] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Lage ift in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 4126 eingetragen worden die in Cöln wohnende Handelsfrau Elise, geborene Berghausen, Ehefrau von Rúdolf Andrießen daselbst, welche in Cöln eine Handelsniederlassung errichtet hat, als Inhaberin der Firma: „Erste Kölner Wichsefabrik von E. Andrießen“, Cöln, den 29. September 1882. van Laak, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung PVII.

[43119] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift bei Nr. 2347 des hiesigen Handels- (Gesell- \chafts-) Registers, woselbst die Handelsgesellschaft unter der Firma: *

„Barthel Mertens“ in Cöln und als deren Gesellschafter die daselbst wohnenden Kaufleute Barthel Mertens und Rudolf Bredt vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß der in Cöln wohnende Kaufmann Eduard Gaertner als Mitgesellschafter. in die Gesellschaft einßetreten ist, mit dem* gleichen Rechte, dieselbe zu vertreten, sowie daß die Firma der Gesellschaft in die Firma : „Barthel Mertens & Cie,“ geändert worden ist Cóôln, den 30. September 1882. van Laak, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

S Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist unter Nr. 2416 des hiesigen Handels- (Gesell- \afts-) Registers cingetragen worden die Handels- gesellschaft unter der Firma:

„Nimmerfall & Weischede“, ; welche ihren 2s in Cöln und mit dem heutigen Tage begonnen hat. e

Die Gesellschafter sind die in Cöln wohnenden Kaufleute Conrad Friedri Karl Nimmerfall und Wilhelm Weischede, und ift Jeder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten.

Cöln, den 2, Oktober 1882.

van Laak, Gerichtsschreiber des Kamen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

(43121] Cöln. Zufolge Verfügung vom' heutigen Tage ist bei Nr. 3943 des hiesigen Handels- (Firmen-) Re- gisters vermerkt worden, daß das von dem in Cöln wohnhaft gewesenen, nunmehr verstorbenen Kauf- manne Karl Mannsbach bei Lebzeiten daselbst ge- führte Handelsgeschäft unter der Firma:

„Mannsbach & Lebah“ .

mit Eins{luß der Firma auf dessen Wittwe, die in Cöln wohnende Handelsfrau Esther, geborene Kauf- mann, übergegangen ift, welhe das Geschäft für ihre alleinige Rehnung unter derselben Firma zu Cöln fortführt.

G Dori ist unter Nr. 4127 desselben Registers die vorgenannte Handelsfrau Wittwe Mannsbah als Inhaberin der Firma:

„Manngbas & Lebach“ heute eingetragen worden. - :

Ferner ist in dem Prokurenregister bei Nr. 1710 vermerkt worden, daß die von dem Kaufmanne Karl Mannsbach für die obige Firma dem in Cöln wohnenden Kaufmanne Elias, genannt Eduard Lebach, früher ertheilte Prokura erloschen ift.

Cöln, den 2. Oktober 1882.

van Laak, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V1].

[43122] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist bei Ne 47 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, woselbst die Handelsgesellschaft unter der

irma : 9 „Gebrüder Fried“ in Côln und als deren Gejellshafter die daselb st wohnenden Kaufleute Moses Fried und Levy Fried

Vom „C entral-Kandels-Negister für das Deutsche Neich““ werden heut die Nrn. 238 4. und 238 B. ausgegeöen.

Moses, genannt Moritz Fried, und Levy, ge- nannt Louis Fried. Cöln, den 3. Oktober 1882. van Laak, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII

[43123 Cöln. 2ufolge Verfügung vom heutigen Tage i

bei Nr. 1693 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, wofelbst die Handel8gesellshaft unter der

irma: j „Hammerschmidt & Westher" : in Barmen, mit Zweigniederlassungen zu Sürth und Cöln, und als deren Gesellschafter die in Barmen wohnenden Kaufleute Hermann Hammer- {midt und Emil Wescher vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß die beiden Zweig- niederlassungen zu Sürth und Cöln aufgehoben worden find. Cöln, den 3. Oktober 1882. van Laak Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII. LERA Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage if heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 4128 eingetragen worden der zu Ründe- roth wohnende Kaufmann Carl Brunöhler, welcher daselbst eine Handelsniederlassung errichtet hat, als Inhaber der Firma: s „C. Brunöhler“. Cöln, den 4. Oktober 1882. van Laatk, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

[43125] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist in das hiesige Handels- ms Register unter Nr. 4129 eingetragen worden, daß der zu Barmen wohnende Kaufmann Hermann Hammerschmidt für seine Handelsniederlassung daselbst unter der Firma: „H. Hammerschmidt“ i in I bei Cóôln eine Zweigniederlassung errich- tet hat. Cöln, den 4. Oktober 1882. van Laak, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VIL

Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift bei Nr. 2605 des hiesigen Handels- (Firmen-) Re- gisters vermerkt worden, daß die von dem in Cöln wohnenden Kaufmanne Adolph Leven für seine Handelsniederlassung daselbst geführte Firma:

„Adolph Leven“ j erloschen ift. [43126] Cöln, den 4. Oktober 1882. van Laak Gerichts\chreiber t des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

[43127] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist in das hiesige Handels- (Gesell schafts-) are unter Nr. 2417 eingetragen worden die Handelsgesell- schaft unter der Firma: „Leven & Wahlen“, wele ihren Siß in Deutz und mit dem 1. Okto- ber 1882 begonnen hat. A G Die Gesellschafter sind die in Cöln wohnenden Kaufleute Adolph Leven und Hermann Wahlen, und if ioder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten. Cöln, den 4. Oktober 1882. van Laak, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII. S [43128] Cölm. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift bei Nr. 4127 des hiesigen Handels- (Firmen-) Re- isters vermerkt worden, daß die in Côln wohnende Handelsfrau Esther, geborene Kaufmann, Wittwe arl Mannsbach, Biene daselbst bestehendes Handels8- eshâft unter der Firma: ch „Mannusbah & Lebach“ den in Côln wohnenden Kaufmann Elias, genannt Eduard Lebach als Gesellschafter aufgenommen hat. Sodann is in das Gesellschaftsregister unter Nr. 2418 gm worden die nunmehrige Han- delsgesellshaft unter der Firma: ? „Mannsbah & Lebach“, welche ihren S, in Cöln und mit dem heutigen Tage begonnen hat. ie Gesell shuitee sind: die Handelsfrau Estber Kaufmann, Wittwe Carl Mannésbac, und der Kauf- mann Elias, genannt Eduard Leba, Beide in Côln wohnend, und ift „ie der 2c. Lebach berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten. Cöln, den 4. Oktober 1882. van Laak, Gerichtsschreiber

Königliches Amtsgericht 1., Abtheilung 56 I. Mila.

Industrie. Me 4D a Inhalt: Die Kon-

vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß die beiden Gesellschafter richtig heißen :

des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VI].