1882 / 239 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I E

E

51,2--51,3 bez., per Dazember-Jannar —, Der Tannuar-Februar —, per Februar - März bez., per Apyil-Mai 51,6 —52,7—52,5 —52,6 ber. per Mai-Juni 52,9—52,7—52,8 bez.. per Juni-Inli —,

Spiritus pr. 100 Liter à 100 %/ = 10 000 Liter 9/0 loco ohne

Fass 51.5 bez.

Weizenmebl No. 00 28 00 —28 50 No. 0 26.25 --§5 00 No 0, u, 1 2450—%3 50, Roggenmehl. No. 021,75——20,75 No. 0 u. 1 20,50 —19,50 per 100 Kilogramm brutto incl. Sack. Feine Marken

über Notiz bez STOetTIn, 9. Oktober. (7, T, B.) Getreidemarkt,

Mai: 69,00, Spiritns matt

Oktober 8 50 XOS6m, 9. Oktober. (W. T. B)

vember-Dezember 49 20. pr, April-Mai 50,50, Matt.

Bxeslau, 10. Oktober. (W. T. B) Getreidemarkt.

Cöln, 9. Oktober. (W. T, B.) Getreidemarkt,

14,50, pr. November 14,10, pr. Wärz 14,90,

Bremen, 9, Oktober. (W., T, B) Petroieum (Scbluszsbericht), Rubig.

Jannar-März 8,45. Alles Brief.

amburg, 9 Oktober. (W. T. B) (otreidemarkt.

132,00 Br., 131.00 ad. pr. April-Mai 132,00

Hater u. Gerat3 unverändert. Rüböl fest, loco 61,50, pz. Mai 61,00. Spieiims matt, pr. Oktober 44 Br,, pr. Novmbr.-Dezember 434 Br,,

pr. April-Mai 422 Br. Kaffee rubig. Umsatz 2000 Sack. Petrolenn behauptet, loco 790 Br., 780 Gd., pr. Oktober 7,85 Gd, pr. November-De-

pr. Dezember-Januar 434 Br.,

zember 815 GA V/attar: Sehr molkig, Wien, 9. Oktober. (W. T. B11 Getreidemarkt.

tober 8,30 G4d., 8 40 Br. Pest, 9, Oktober. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Weizen loco fest zuf Tormine rubiger,

pr. Herbat 9 17 G6d., 920 Br. Hafer pr. Herbst 6,22 G4d.,, 6,25 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,70 Gad.,

pr, Frühjabr 9,27 Gd., 9,30 Br.,

5,73 Br. Kohlraps —. Wetter: Trübe. Aasterdam, 9, Oktober. (W, T. B.) etreidemarkt. {Schluasbericht.)

höher, per November 252, pr. März 262,

Raps pr. Herbëzt —, pr. Frübjahr 378 F], Herbst 35%, pr. Mai 357. AImaterdanm, 9, Oktober. (V, T, B.) Bancazinn 64}, Auiwerpenma, 9. Oktober. (W, T. B.)

Gotreidemarkt. (Schiussbericht.) Weizen steigend. Roggen

flau Hafer ruhig. Gerste fest. A RtWerpen, 9, Oktober, (W, T, B.)

Petroleummarkt. (Scklussbericht.) Raffinirtes, Tyne weiag, loco 19} bez. und Br, pr. Oktober 19 bez., 19} Br., pr. November

193 Br., pr. Dezember 192 Br. Ruhig. London, 9, Oktober. (W.T. B.)

An der Ktiste angeboten 9 Weizenladnngen. Weiter:

Schön, —- Favannaznucker Nr. 19, 24, Träge. London, 9, Oktober. (V7. T. B.) Getreidemarkt,

gerste stetig, Mebl 4 sh, billiger, träge,

Weizen fest, los 156 90—176 00. pr. Oktober 176 50, pr. Oktober-November 175,00, pr. April-Mai 176,50, Reggen fest, lcco 120 (0—132.00, pr Oktober 136,09, pr. Oktober- November 135,00, per April-Mai 13500. Bübser pr. OEtobher 27109, Rüböl fest, 100 kg. Oktober 59,00, pr April- {oco 90,40, wr. Oktober 50,30, Pr. November-Dezember 50,20, pr. Apri!-Mai 51,80. Petrolenz! pr.

Weizen hiesiger loco 18,50, fremder loco 19,50, pr. November 18,80, pr. März 18,15.

Aanfer loco 14.50, Rüböl! Innen 32.80, pr. Oktober 32,10, pr. Mai 31,10,

Standard white Icco 7,80, pr. November 7,909, pr. CGazbr. 8,00, pr. Januar 8,35, pr.

Waizen foce unverändert, anf Tarmize rubig, pr. Oktober 170,00 Br.. 169,00 Gd, pr. April-Mai 17000 Bz., | do. nach dem Mittelmeer 169,0) 6d. Roggen loco unverändert, auf Tormine rubig, pr. Oktoher

Weiren pr. EHerbst 9,72 Gd., 9.75 Br,, pr. Frühjahr 9,82 Gä, 985 8e. Roggen pr. Herbst 7,30 Gd., (0,35 Br. Fafer pr. Herbst 6,50 Gd., 6,52 Br.

Weizen auf Termine E Roggen loco fest, auf Termine unverändert, per Oktober 157, per März 164.

Rüböl loco 35}, per

i (Schlussbericht.) Fnglischer Weizen rubiger ; angekommener sehr ruhig, fremder Weizen ¿—1, Mais #, Mablige'ste }—}, Hafer + sh höher gegen letzte Woche. Malz-

Middl. amerikanische Oktober-

Glas&ew, 9. Oktober. Roh eisen. 50 sh. 10 4.

Apri} 51,25 New-York, 9, Oktober, Waarenbericht,

Roggen ioce (New) 764 C.

& Brathersz 13,

des Kaffeemarktes: Fest, Durchschnittliche Tageszufubr

294 000 Sack. Br, 131.00 Gd.

Suandard mhite | Schlachtgewicht),

86 M, IV. Qualität 70—76 M

100 kg):

Mais pr. Ok- | 114—116 M, Landschweine: g.

Kälber.

tät M

Liverpoel, 9. Oktober. (W. T, B, Baumwolle. (SchInasbericht ) Umsatz 12 000 B., davon für Spekulation und Export 1090 B. Amerikaner fest, Surats stetig. Lieferung 617/32, Oktober-November- Lieferung 621/64, November-Dec-mber-Lieferung 69/32, December- Febrnuar- Lieferung 617/64, März-April-Lieferung 65/16, Mai-Juni- Lieterung €%/64, Juni-Juli-Lieferung 1/32 d. Spätere Meldung Egypter brown good fair 9% d. (W. T. B.) Mixed numbers warrants 51 sh. 1 d. bis

Paris, 9. Oktober. (W. T, B)

Bobzucker 889 loce rubig, 56.50 à 56,75. Weisser Zucker matt, Ny. 3 pr. 100 Kiloer. yr Oktober 62.80. vr. Noymeber 62.80, pr. Oktober-Janzar 63,00, pr. Januar-April 64,00.

Paris, 9, Oktober. (W. T. B.

Produktenmarkt. Weizen rahig, per Oktober 25,10, per November 25,10, per November-Febzruar 25,10, ner Jannar-Arril 29,25, Met 9 Marqnos, behauptet, per Oktober 56,00, per November Spiritus loco ohne Vass 5050, pr. Oktober 49,60, per No- | 55,00, per November-Februnar 94,30, per Januar-April 53,60,

BRühGI steigend, per Oktober 76,50, per Novbr. 77,50, per Dezbr. | 16. 78,00, per Jannar - April 78 50.

Spiritns per 100 Liter 100 %%, per | 45,25, per November 48,50, per Dezember 49,00, per Januar- Oktober 50,20, per Oktober - November 49 80, per April-Mai

51,20. Weizen per Oktober 19000. Roggen per Oktober 141,00, do. per Oktober-November 138 00, per April-Mai 137,00, Rüböl loc- per Oktober 59,00, per October: November 98,90, per April- Mai 59 00. Zink: Umsatzlos. Wetter: Trübe.

(W. T. B.) Baumwolle in do. in New-Orleans ' 111, Petroleum Standard white in New-York 8% Gd,, de. in Philadelphia 8 Gd, rohos Petroleum in New-York 7j, doe, Pipes line Certificatas Rother Winterweizen Isco 1D. 94C., do. pr. Oktober I D. 97 C do. pr. November 1D. 10% C., do. pr. Dezember 1 D,‘11# C. Mais Zmcker (fair refining Mnscovados) 73, (fair Bio» 94 Schmalz (Wilcox) 13%, do. Fairbanka 134, da, Rohe Speck —. (Gatraidefracbt nach Liverpool 4X. Rio de Janeiro, 9, Oktober. (W. T. B,)

Wechselcours auf London 21, do. auf Paris 453. Tendenz Preis für good first 3900 à 4050. N 15 000 Sack. Ansfnbr nach Nord- 7 amerika 76 000, do. nach dem Kanal nund Nordenropa 26 000,

Aaueweis über den Verkehr aur dem Berliner | Sylt Sehblrzchtviehmarkt des städtischen Centrail- Vieh Refe vom 9. Oktober 1882. Anftrieb und Marktpreise (nach

Rinder. Auftrieb 2979 Stück. (Durchsechnittspreis für 100 kz): T. Qualität 114—128 6. II. Qualität 96—100 6, ILT. Qualität 80

Schweine. Auftrieb 9681 Stück. (Durchschnittszpreia fir Mecklenburger resp.

100—102 Æ, Russen 96—104 6, Serben 106—110 M

Auftrieb 997 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg) ]

L, Qualität 1,20—1,36 A, Is. Qualität 120—1,36 Wien ., Schafe. Anftrieb 7435 Stück. (Durchschnvittspreis für 1 kg)

T. Qualität 1,10—1,16 4, IL, Qualität 0,76 —0.96 é, IIT. Quali-

6. Noybr.

Spiritas matt, pr. Oktober

New - York 118,

Stationen. D. 90 C. Mehl 4 D, 65 Q,

« | Mullaghmore Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen Stockbolm Haparanda . St. Petersbg. Moskau

Kaffas

Cork, Queens-

town... ., Brest Helder. ..,

Vorrath von Kaffee in Rio

Hamburg .. Swinemfinde Neufahrwass, Memel .

Münster . .

Karlsruhe . , Wiesbaden . München .. Leipzig ... Berlin ...,

Pommern 114—116 #, Bakony gute 106—110 M, h. geringere

Breslau ...

Ile d'Aix .. Na

pommersche 90—95 M,

Berlin, 9. Oktober. (Bericht über Provisionen von Gebr. Ganse). Butter: In der vergangenen Woche zeigte sich das Geschäft im Allgemeinen belebter und erhielt sich für alle frischen, besseren und feinen Qualitäten, weise höheren Preisen. Nur geringe Qualitäten vermögen noch immer keine Beachtung auf sich zu lenken, und feinste mecklenburger, ostprenssische, vorpommersche und priegnitzer Butter I. Qualitäten 120—128 M, II. Qualitäten 115—120 Æ, feino Amts- und Püächterbutter 115—125 M, Netzbrücher Niederunger 90—95 M, Ppreussische, litthaner 95—105 Æ&, bayerische Sennbutter 110— 115 A6, bayerische Landyutter 83—88 M, 8chlesische 95—100 M, böhmische, mährische 85—90 M, galizizgche 809— 85 A, baye- rische Schmelzbutter 95—100 #, Margarinbutter 70—75 M je nach Qualität. Schmalz: wesentlich höher, s0wohl sür nabe wie für 8pätere Sichten, Es war am hiesigen Platze nicht möglich, dieser 8steigenden Bewegung in gleichem Masse zu folgèn, und sind die, hiesigen Preise weit unter Bezuga«preis. Heutige Notirnngen: Choice steam 73—72 e, Wilcox 715 A, Fairbank 71 M, Clifcon Imperial 707 A. Speck. nominell. Pflanmenmuss; Türkisches, diesjäh- rige Produktion 24—25 #6. vorjährige 22—23 M

Tes

gute Nachfrage zu festen, theil-

Notirungen: Feine | 1) Nordeuropa.

Offerten von Amerika kamen

Bökmiseheo Nordbahn. (+ 138518 Fl)

im September 1882 5 503 981 A nahme im September 1881 von ò 086 861 Æ —+ 417120 A

die definitive Einnahme im September 1881 von 5 621 351 M 117 370 M

18. Oktober. Central - Bazar für Fubrwesen

Besokow). Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

Naumburg - Freyburg -

sohafît, Ord Gen.-Vers. zu Lancha.

S Hannoversohe BDisengiesserei in Hannover. 0rd. Gen.-Vers. zu Hannover.

{ Barometer auf 0 Gr. u. d. Meeres- . ¡8piegel reânuc. in Wind.

Eisenbahn-Einnahrmen.

August 1882 331 982 Rbl

s8eit 1, Januar 6405 Fl.

»_ Segen

Generalverszmm lungen.

Wetterbericht vom 10. Oktober 1882,

8 Uhr Morgens.

Wetter. in 9 Celsins 99 C.—40R. 762 '080 3 bedeckt 11 763 SSW 1 ‘heiter 8 764 080 1 bedeckt 9 766 |NW 2 wolkig 10 766 8till bedeckt 7 762 ‘heiter 0 765 N ¡wolkig —1 763 |NW ¡wolkenlos —4

Millimeter.

Hauen Dunegt?) Nebel

761 as 763 [880 765 |NNW 766 'SSO Regens) 766 080 [Nebel 766 | ill bedeckt 4) 767 [80 /bedeckt, 766 /O0S0 Regens) 765 80 ¡Nebel 766 ill wolkenlos 768 NO [Nebel 10 T6T S0 [bedeckt 11 768 [Nebel 10 767 |Ww Nebel 10 766 NW bedeckt 11 768 bedeckt 11 767 [WSW 2 bedeckt 6) 12 762 [S0 2 Nebel 14 766 0 3 bedeckt T 767 l still Nebel 17

1) Seegang müssig. 2) Seegang leicht. 3) Staubregen, #‘) Thau, Nebel. 5) See rubig. 6) Neblig.

Anmerkung, Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuroya. Innerhalb jéder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiger Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = müssig,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

d =-“frisch, = stark, 7 = steif,

Uebersicht der Witterung.

Während im Westen der britischen Inseln und über Skan- dinavien das Barometer gefallen ist. hat sich über Centraleuropa Luftdruck, Wind und Wetter wenig verändert: Ueberall dauert daselbst die ruhige stark neblige Witterung fort. Die Temperatur ist meist gestiegen, insbesondere im ös.lichen Deutschland, wo dieselbe vielfach die normale überschritten hat. wurde Nordlicht beobachtet.

In Tammerfors

Dentsche Seewarte.

Theater. Königliche Schauspiele, Mittwoch: Opern- haus. 175. Vorstellung. Der Prophet. Oper in

5 Alten, nah dem Französischen des Scribe, deuts{ch bearbeitet von L. Rellstab. Musik von Meyerbeer. Ballet von P. Taglioni. Anfang 6x Uhr.

Scbauspielhaus. 202. Vorstellung. Die Geier- Wally. Schauspiel in 5 Akten und einem Vor- spiel: „Die Klöße von Nofen“, nah ihrem Roman gleiben Namens von Wilhelmine von Hillern. In Scene gesetzt von Direktor Deet. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 176. Vorstellung. Die Hochzeit des Figaro. Oper in 4 Abtheilungen mit Tanz vdn Beaumarchais. Musik von Mozart. (Fr. von Voggenhuber, Frl. Pollack, Frl. Driese, Hr. Betz, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Scvauspielhaus. 203, Vorstellung. Die Fran ohnc Geist. Lustspiel in 4 Akten von Hugo Bürger. Anfang 7 Ubr.

Wallner-Theater. Mittwo&: 3. 12. Malt:

Reif-Reislingen, Schwank in 5 Akten von G, v. ofer.

Victoria-Theater. Mittwoh: 35. Gast- spiel des Herzogli Meiningensben Hoftheaters: Zum leyten Male: Wallenstcins Tod. Anf. 64 Ubr.

Donnerstag: 36. Gastspiel des Meiningenscen Hoftheaters: Zum 1. Male: Die Hermanns- shlacht. Schauspiel in 5 Akten von G. v. Kleist.

Sonntag : Schluß der Vorstellungen.

Friedrich - Wilbelmstädt. Theater. Mittwoch{ch: Zum 13, Male: Die Zungfrau von Belleville. Operette in 3 Akten. Musik von C. Miilôcker.

Donnerstag : Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

marin), Mittwoch: Erneuertes Gastspiel des OPrn. Ludwig Barnay: Kean, oder Leidenschaft und Genie. Schauspiel in 5 Akten nach dem Französischen des Alexander Dumas, von L, Schneider.

National-Theater, Weinbergsweg 6 unb 7. Mittwoch: Zum 2. Male: Donatieu Morlay. Romantisches Uusstattungsstück mit Gesang und Tanz in 11 Vildern, Anfang der Vorstellung 7 Uhr.

Donnerstag + Vieselbe Vorftellung.

Belle-Alliance-Theater, Mittwob: En- sembleëGastspiel der Mitglieder des Wallner- Theaters : Frl. Heßling, Herren Engels, Wilken und Niedt. Zum 26. Male: Kläfsecr. Originalposse mit Gesang in 3 Akten von H. Wilken und Ad. L'Arronge. Musik von R. Bial. Anfang 7 Uhr. Donnerstag u. folgende Tage: Kläffer.

Ostend-Theater, Direktion: Emil Hahn. Mittwoch: Gastspiel des Hrn. Enil Thomas. Dex liebe Onkel. S{hwank in 4 Akten von R. Kneisel Hierauf: Doktor Peschke. _Posse mit Gesang in 1 Aft von D. Kalijch. Musik von Conradi.

Wilkelm-Theater, Chaufseeftraße Nr. 25/26.

Mittwoch: Novität. Zum 25. Male: Minna mit Talent. Posse mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Alois Berla, Musik von Weinzier und Thomas. Kasseneröffaung 5 Uhr. Anfang des Concerts 54, Anfang der Vorstellung 74 Uhr.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Concert-Îaus, Goxcert des Kgl. DZJ - Hof-Musikdirektors Herrn Bilse

Mittwoch, Abends 7 Ubr. Sinfonie-Concert. I. Theil: Ouverture „Coriolan“, L. v, Beethoven. Mars{ch C-woll (instr. von Liszt), Franz Schubert. Concert Nr. 5 in A f. d. Violine, Vieurxrtemps, vor- getr, von Hrn. Alexis Kolakowski. Zum 1. Male: Vorspiel zu dem Bühnenweihfesl spiel e Parsifal*, Richard Wagner. 11. Theil: Sinfonie Nr. I. C-dar, L, v. Beethoven, a. Introduktion und Allegro, b, Andaute con moto, c, Menuett, d. Finale. 111, Theil: Ouverture zur Oper „Leonore“ (Nr. 3), L. v. Beethoven. bendlied, Robert Shumann (f. Strcichorcester eingerichtet von Vilse). Ungarische Rhapsodie Nr. 1L, Franz Liszt (instr. von Müller-Berghaus).

onnerstag: Vorspiel zu dem Bübnenweih- festspiel „Parsifal“, Richard Wagner. Fantasie a. d. Op. „Rigeletto® f. d. Klarinctte, Bassi, vor- etragen von Hrn. Christian Kriens. Air varié F Kornct à Piston v. Ch. de Beriot, vorgetr. v. Hrn. Hugo Türpe. Serenade f, d. Waldhorn mit oblig. &lôte, Titl, vorgetr. von den Herren Henry Chaussier und Charles Molé,

Rauen ist nur in den Nebensälen, 2, Nang und Tunnel gestattet.

Familie Nachrichten.

Verehelicht: Hr. prakt. Arzt Emil Bremer mit Frl. Clara Matthiae (Altenburg). Hr. Pastor Georg Hermanni mit Frl. Elise Bour- sault (Hegermühle Berlin). Herr Rittmeister und CEscadronchef Franz de Berghes mit Frl. Lilly Brockhoff (Hagenau i. E. Duisburg). Hr. Seconde-Lieutenant Joachim v. Alvenéleben mit Frl. Hildegard v. Unger (Caffel).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Prediger Berndt (Templin). Hrn. Superintendent Oloff (Werden). Hrn. Oberprediger Müller (Kalbe). Hrn. Staks- und Bataillonsarzt Dr. Nuprecht (Rawitsch). Zwei Söhne: Hrn. Hauptmann und Compagniechef Ludwig Freiherr v. Dalwig Schweidnitz), Eine Tochter: Hrn. Amtsrich- ter Dr, Roedenbeck (Havelberg). Hrn. Super- intendent Dr. Jahr (Weißenfels). Hrn. Ritt- meister und Escadronchef v. Alten (Neustadt a.

). Hru. Premier-Lieutenant v. Poellnitz

(Weimar).

Gestorben: Hr. Geh, Ober-Regierungsrath a. D. Ludwig Heise (Berlin).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [43225] Ocffentliche Zustellung.

Die verehelichte Handarbeiter Anna Klinz zu Nebra a./U., früher in Halle a./S , vertreten dur den Nehtêanwalt Johmus zu Halle a./S,., klagt

egen ihren Ehemann, den Handarbeiter, früheren

ros{kenkutscher Otto Klinz, zuleßt in Halle a./S., jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Ehbetrennung und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1V., Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a./S. auf den 10. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a./S., den 5. Oktober 1882.

i : Dülcke, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts,

[43222] Proclam.

Auf Antrag des Büdners Hecinrih Harbarg zu Banzkow werden alle Diejenigen, welche der Ver- lassung der demselben von seinem Vater, dem bis-

herigen Büdner, Tischler Heinri Harbarg über-

lassenen Büdnerei Nr. 7 zu Banzkcw zu dem für diese Büdnerei jeßt niederzulegenden Grund- und Hypothekenbuche auf ihn, den Antragsteller, wider- sprechen zu können vermeinen, bierdur geladen, solchen ihren Widerspruch bei Strafe des Aus\c(lusses spätestens in dem auf Freitag, den 15. Dezember 1882, Vormittags 111 Uhr, Zimmer Nr. 21 des Amtsgericht8gebäuded anstchen- den Termine gehörig anzumelden. Schwerin, den 26, September 1882. Großberzoglibes Amtsgericht. zur Nedden. Zur Beglaubigung : Heitmann, Gerichtsschreiber.

[43253]

Berliner Handels- Gesellschaft.

Die Mitglieder unserer Gesellschaft werden hiers durch zu der

am 11, November 1882, Vormittags 19 Uhr,

im großen Saale des LUôtel de Saxe bier,

Burgstraße Nr. 20, stattfindenden außerordentlichen

i Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung.

1) Bericht des Verwaltungsraths über die Lage der Gesellschaft.

2) Beschlußfassung über die Herabsetzung des No- minalbetrages der Antheils\cheine, Behufs Be- seitigung der vorhandenen Unterbilanz und über die Ergänzung des Grundkapitals durch Aus- gabe neuer Antheils\cheine.

3) Beschlußfassung übec die dur den Antrag zu 2) erforderlich werdenden Abänderungen des Ge- sellsaftsstatuts.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur die gemäß §. 19 des Statuts in den Akt’ enbüchern der Gesellschaft verzeichneten stillen Gesellschafter berechtigt, welche mindestens 10 auf ibren Namen lautende Antheilsscheine spätestens am §8. Novem- ber cr. unter Beifügung cines Nummernverzeichnisses bei unserer Soupondfasse deponiren. Die darüber ertheilten Bescheinigungen dienen als Einlaßkarten zur Generalversammlung.

Berlin, den 10, Oktober 1882,

Die Geschäftsinhaber der Berliner Handels-Gesellschaft. W. Conrad. Seifert.

Im September 1882 167 78g Fl,

Mährlisch - Sohlesische Centralbahn. Im Se 69 689 FI. (— 13 334 F.)

Ealtische Eisenbahn. Im (+ 52296 Rbl), (+ 218 083 Rb1.).

Breslanu-Warschaner Eisenbahn. Im Se (— 3043 Fl).

ptember 1889

bis ultimo August 1882 2670 371 Rbl

piember 1882 36 693 Fl

Obersohlesisohe Eisenbahn. Nach provisorischer Feststellnn ,; gegen die provisorische Ein.

(vormals Gobr,

Lauohaer Bisenbabn - Gesell-

¡Vemperatur

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

und

Staats-Anzeiger.

/ Das Abonnement beträgt 4 4 50 S | für das Vierteljahr.

M 239.

| Insertionspreis füc den Ranm einer Druckzeile 30 S. 8

Berlin, Mittwoch,

M |

| Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; füc Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe- |

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

x E M 2

S den 11. Oktober,

Abends. 182.

——

Se. Majestät der König haben C E E eheimen Regierungs- und Schulrath Henrich zu

Gun C Rothen Adler - Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Gymnasial-Direktor a. D. Hanow zu Char- lottenburg, bisher zu Schneidemühl, den Pastoren Palmgrên zu Gustow auf Rügen, Shmidt zu Succow a. d. Plöne im Kreise Pyriy und Schallehn zu Völshendorf im Kreise Randow, dem Oekonomie-Kommissär a. D. Facobshagen zu Hannover und dem Kreis-Steuer-Einnehmer Bubliß zu reienwalte a. O. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Hypothekenbewahrer, Steuer-Rath Richard zu Bonn, dem Rechnungsrevisor und Auktionator, Rechnungs-Rath Weckwerth bei dem Königlichen Leihamte zu Berlin, und dem Haupt-Zollamts-Assistenten a, D. Land t zu Berlin, bis- her zu Tilsit, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse ; dem emeritirten Schullehrer, Küster und Organisten Scheffler zu Bornstädt im Kreise Osthavelland den Adler der Fnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; dem Kanzlei- Diätar a. D. Tschacher zu Posen, den Gemeindevorstehern No a ck zu Klein-Hennersdorf im Kreise Sorau und Piesker u Weissagk desselben Kreises, den pensionirten Steuer-Auf- fehern Kuhlmey zu Golzow im Kreise Lebus und En gel zu Letschin desselben Kreises, bishèr zu Voßberg, gleichfalls im- Kreise Lebus, dem Gerichtsdiener Husemann zu Fbben- büren im Kreise Tecklenburg, dem Schafmeister Heinri ch

ruth zu Tundersleben im Kreise Neuhaldensleben und dem Lttoñer Ludwig Kunze zu Hannover das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem Seconde-Lieutenant von Rège im Großherzoglich Mecklenburgischen Grenadier-Regiment Nr. 89 und dem zur Reserve entlassenen Gefreiten Paul Elsemann vom Leib-Grenadier-Regiment (1. Brandenburgischen) Ne. 8 die Rettungs-Medaille zu verleihen.

Se. Majestät dex König haben Allergnädigst geruht :

eneral-Lieutenant z. D. Sachs zu Freiburg i. B., ulebt General Major und Commandeur der 35. Fnfanterie- Brigade, den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem General-Major z. D. Wolff zu Karls- ruhe i. B., zuleßt Oberst und Commandeur des 7. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 69, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; der: Obersten von Gerhardt, Com- mandeur des 2. Badishen Grenadier - Regiments Kaiser Wilhelm Nr. 110, und dem Obersten Stoelzel, Comman- deur des Großherzoglih Badischen Gensd armerie-Corps, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Premier- Lieutenant Zeuner im 2, Badischen Grenadier-Regiment Kaiser Wilhelm Nr. 110 und dem Ober-Rehnungs-Rath Desepte bei der Großherzoglih badishen Dber-Rehnungs- kammer zu Karlsruhe den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Feldwebel Droth, dem Feldwebel und Zahlmeister-Aspiranten Meyer und dem Sergeanten und

autboisten Greif, sämmtliÞh im 2. Badischen Grenadier- Mont Kaiser Wilhelm Nr. 110, ferner dem Feldwebel a. D. Theodor Lang zu Mannheim, dem Polizei-Wachtmeister

einemann ebendaselbst und dem Unter - Steueramts- C nien Weick zu Pforzheim das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neich.

Dem zum Deputy-Konsul der Vereinigten Staaten von Amerika E Brèmen ernannten Herrn John H. Schnabel ist das Exequatur Namens des Reichs ertheilt worden.

Der Notar Petitdeman ge in Urbeis ist aus der Justiz- verwaltung in Elsaß-Lothringen ausgeschieden.

Königreich Preußen.

D ETLUM G wegen eventueller Ausfertigung auf den Inhaber Tue dèr Anleihescheine der Stadt Suhl bis zum

Betrage von 409000 A Reichswährung.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem von der Stadtverordneten-Versammlung der Stadt Suhl ew 19, August 1880 beschlossen worden i}, zur Deckung der von der Stadtgemeinde Suhl zu tragenden Kosten des Grund- erwerbs für die Eisenbahnstrecke Suhl—Grimmenthal der Staats- eisenbahn Erfurt—Suhl—Ritschenhausen sowie behufs Rüctzahlun ciniger älterer ap es ein Ds von 400000 Meichsma a eichs-Invalidenfonds zu entnehmen,

A In Res r auf den Antrag der gedabten Stadtvertretung, u diesem Zweckte auf Verlangen der Verwaltung des Reichs- Savalidentonds bezw. dessen Rechtänacbfolgers, auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, sowobl Seitens der Gläu-

Betrage der Schuld e E also höchstens im Betrage von 000 M. ausstellen zu dürfen, R S da si pv weder im Interesse der Gläubiger noch des Schuldners etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des §. 2 des Geseßes vom 17. Juni 1833 zur Aus- stellung von Anleihescheinen zum Betrage von höchstens 400 000 M, in Buckstaben „Vierhunderttausend Mark“ Reichswährung, welche in Abschnitten von 5000, 2000, 1000, 500 und 200 nach der Bestimmung des Darleihers, bezw. dessen Rehtsnachfolgers, über die Zahl der Schuldscheine jeder dieser Gattungen nah dem anliegenden Muster auszufertigen, mit vier Prozent jährlich zu verzinsen und nach der durch das Loos zu bestimmenden Folgeordnung vom Jahre der Ausgabe der Anleihescheine ab mit jährlich mindestens Einem und höchstens Sech8 vom Hundert des Nenn- werths der ursprünglichen Kapitalshuld unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuldbeträgen, zu tilgen sind, durch gegen- wärtiges Privilegium Unsere landesherrlihe Genehmigung mit der rechtlihen Wirkung ertheilen, daß cin jeder Juhaber dieser Anleihe- scheine die daraus Pervoráulenben Rechte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nachweise der Uebertragung des Eigenthums verpflichtet zu sein. Se 3 Y urch vorstehendes Privilegium, welches Wir vorbehaltlich der Redbie D ter En. wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staats nicht über- en. : : " üefundli@ unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel. : Gegeben Berlin, den 22. Se L. 8. elm. ( ? Zugleich für den Finanz-Minister: von Puttkamer.

Regierungsbezirk Er furt. Anleiheschein F ; der Stadt Suhl H

è Bustabe E

Provinz Sachsen.

Le eun Meg tigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 2 Eirteaiber 1882 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Erfurt Do C N 185 ». Mr Seite . . . und Gesetz- Sammlung für 18 . . Nr Seite...)

uf Grund des unterm 25. September 1880 genehmigten Be- slusses La Stadtverordneten-Versammlung zu Suhl vom 19. August 1880 wegen Aufnahme einer Schuld von 400 000 Æ& aus dem Reichs- Invalidenfonds bekennt sich der Magistrat zu Suhl Namens der dasigen Stadtgemeinde durch diese für jeden Inhaber gültige, sowohl Seitens des Gläubigers als au Seitens des Schuldners unkündbare Verschreibung zu einer Darlehns\sculd von . . .. #4 Reichswährung, welhe an die Stadt E Far gezahlt worden und mit vier

zent jährlich zu verzinsen ift. :

Pro a une der ganzen Schuld von 400 000 Æ erfolgt vom Jahre 1882 ab aus einem zu diesem Behuf gebildeten Tilgungsftock von wenigstens Einem Prozent des Nennwerths des ursprüng- lihen Scbuldkapitals jährli, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuldbeträgen. Der Stadtgemeinde Suhl bleibt jedoch das Recht vorbehalten, den Tilgungsstock durch größere Ausloosungen um bôhstens Fünf vom Hundert des Nennwerths des ursprünglichen Schuldkapitals für jedes Jahr zu verstärken. Die durch die ver- stärkte Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungs-

u.

E Die jährlichen Tilgungsbeträge werden auf 500 bezw. 200 M

abgerundet. 5 j :

Marino Folgeordnung der Einlösung der Schuldverschreibungen wird as Loos bestimmt. i

dur 20s E R erfolgt vo:n Jahre 18 .. ab im Monat No-

vember jeden Jahres, die Auszahlung des Nennwerths der aus-

geloosten Stücke an dem auf die Ausloosung folgenden ersten April.

Die ausgeloosten E E A werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welhem die Rückzahlung erfolgen foll, öffentlih bekannt gemaht. Diese Bekanntmachung erfolgt spätestens sech8, drei, zwei und einen Monat vor dem Fälligkeitstermine in dem „Deutschen Reichs- und Königlich

reußischen Staats-Anzeiger“ oder dem an dessen Stelle tretenden Dun dem Amtsblatt der Königlihen Regierung zu Erfurt oder dem an dessen Stelle tretenden Organ, in je einem in Magdeburg und im Kreise Schleusingen erscheinenden öffentlichen Blatte.

Sollte eines dieser Blätter eingehen, so wird von dem Magistrat zu: Suhl mit Genehmigung des Königlihen Re- gierungs-Präsidenten zu Erfurt ein anderes Blatt bestimmt und die BVeränderung in dem "euen Reichs- und Königlich Preußischen S * bekannt gemacht. E E votdeadbetita Blätter erfolgen auch die sonstigen diese Anleihe betreffenden Bekanntmacungen, insbesondere die Be- zeibnung der Einlösestellen für die Zinsscheine und die ausgeloosten S ibungen. : Dis T wo solchergestalt das Kapital zu entrichten ist, wird es in halbjährlihen Terminen, am 1. April und am 1, Oktober, von heute an gerechnet, mit 49/6 jährli in Reihsmünze

n S insenlauf der utgrtcotten Schuldverscbreibungen endigt an

ür die Einlösung bestimmten Tage. : ne die R tab bee insen und des Kapitals ei gegen bloße Rückgabe der ausgegebenen Zinsscheine, beziehungsweise dieser Schuldverschreibung in Suhl bei der Stadtkasse und in Berlin und Magdeburg bei den in den vorbezeichneten Blättern bekannt ge- maten A und zwar auch in der nah dem Eintritt des

älli s folgenden Zeit. Gr O ea A enge me des Kapitals eingereihten Schuld-

trag vom Kapital abgezogen. Die durch Auskoosung zur Rük- R beftimerten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren nah dem Rückzahlungstermine niht erhoben werden, sowie die inner- halb vier Jahren, vom Ablaufe des Kalenderjahres der Fälligkeit an gerechnet, nicht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten der T Muégèbot und die Kraftloserklärung verlorener und vernichteter Schuldverschreibungen erfolgt nah Vorschrift der §8. 838 und ff. E Civilprozeßordnung für das Deutsche Reih vom 30. Januar 1 (R. Ges. Bl. S. 83) beziehungsweise nach §. 20 des Ausführ - geseßes e de Civilprozeßordnung vom 24. März L

-S. S. 281). i G können weder aufgeboten, noch für kraftlos er- klärt werden. Doch foll Demjenigen, welher den Verlust von Zinsscheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei den Magistrat der Stadt Suhl anmeldet und den stattgehabten Besiß der Zinsscheine durch Vorzeigung der Schuldverschreibung oder sonst in laubhafter Weise darthut, nach Ablauf der Verjährungsfrist der etrag der angemeldeten und pt O nicht vorgekommenen Zins- Quittung ausgezahlt werden. B / 1B ree Scbuldverscreibuñg sind zehn halbjährliche Zinsf bis zum Schlusse des Jahres . . . . ausgegeben; die ferneren Zins- scheine werden für fünfjährige Bitt ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei den mit der insenzahlung betrauten Stellen gegen Ablieferung der der älteren Binde eibe beigedruckten Anweisung. Beim Verluste der Anweis sung erfolgt die Es der neuen Zinssceinreihe an den Inhaber der Schuldverschreibung, sofern deren Vorzeigung rechtzeitig: ist. i CIIN Sicherheit der hierdurch eingegangenen Verpflichtungen haftet die Stadt Suhl mit e gelenen M und zue linfti ögen und mit ihrer Steuerkraft. i eg i Tafiibe haben wir diese Ausfertigung unter unserer eISN E Sukhl, den ten ria ; K Der Magistrat. inz Sachsen. Regierungsbezirk Erfurt.

t A G D) Zinsschein (1te) Reihe.

zu dem Anleiheschein der Stadt Suhl .…. , « Ausgabe, Buchstabe... Ne über Reichswährung zu vier Prozent Zinsen über s . Pfennig.

ber dieses ins\{eines empfängt gegen dessen Rück- gabe A N Y F H galt E die punsen des vor- Anleihescheines für das Halbjahr vom . . fen. big E nd fin Bu dstaben Mark Pfennig bei der Stadtkasse zu Suhl und bei den bekannt gemachten Einlösestellen in Berlin und Magdeburg. Suhl, den .. ten

(L. 8.) Der Magistrat. a s Di ins\{hein ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag innerbalt vie Jahren nach der Fälligkeit, vom Schluß des betref- enden Kalenderjahres an gerechnet, erhoben wird.

Provinz Sachsen. Regierungsbezirk Erfurt. Anweisung zum Anleiheschein der Stadt Suhl . « « . Ausgabe, Buchstabe . . . h ÁÆ. Reichswährung.

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rückgabe zu dem Ar betrie der Stadt Suhl Buchstabe . . . Nr. über M. Ge hEhrung u ie Viogent „Hon die i ins\cheine für die fünf Jahre vom . . 16. R S as f 18, , bei der Stadtkasse zu Suhl und bei den mit der Zinsenzahlung betrauten Stellen in Berlin und Magdeburg, sofern dagegen Seitens des als solcher legitimirten Inhabers des Anleihescheines kein Widerspruch erhoben ift. Subhl, den . . ten E

(L. 8.) Der Magistrat.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Der Oberst-Lieutenant a. D. Zimmermann ist zunr Aichungs-Jnspektor ernannt und es if ihm die Stelle des Aichungs-Jnspektors für die Provinz Brandenburg und den Stadtkreis Berlin übertragen worden.

_—

Abgereist: der Wirklihe Geheime Ober - Justiz - Rath, General Tuditear der Armee, Oehlschlaeger, nah der Rheinprovinz und den Reichslanden.

Angekommen: der Unter-Staatssekretär im Ministerium der geist ichen, ETEE O De E anus, von Homburg vor der E: e Mir iAtriet. Din tor im ustiz-Ministerium, WVirk-

lihe Geheime Ober-Justiz-Rath Nebe-Pflugstaedt aus dem Süden.

biger als auch Seitens des Schuldners unkündbare Anleihescheine in einem Gesammt-Nennbetrage, welcher dem noch nicht getilgten

d auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fällig- Dre ang am E O ür die Pelet Zinsscheine wird der