1882 / 241 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tz

E N C E R L M En ent vir R EIE i ge p

[43758] Oeffentlithe

Der Kret Gens Koß zu Boncz, vertreten dur den Rechtsanwalt Weidmann bierselbst , klagt gegen den Besißer August Baranowski zu Abbau Kami- nigamlyn, gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt, wegen eines Darlehns von 90 K, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 90 A nebft 59% Zinsen seit dem Tage der Zustellung der Klage und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Carthaus auf den 19. Dezember 1882, Vorwittags 92 Uhr.

Die Einlafsunasfrist wird auf 2 Wochen bestimmt.

„Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird

die1-r Auszug der Klage bekannt gemacht.

Carthaus, den 3. Ofkrober 1882.

Burcert, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

143742] Aufgebot. Auf den Antrag des Musikus Carl Foth zu Neu- Zarrendorf, als Abwesenheitsvormund des am 3. Fe- bruar 1838 zu Neu-Zarrendorf geborenen Seefahrers Joacbim Friedrih Christoph Brandenburg, Sohnes des Heinrih Martin Brandenburg, Büdner daselbst, und dessen Chefrau Sophie Marie, geb. Witten- bagen, wird der Seefahrer Joachim Friedri Chri- \oph Brandenburg, welcher im Jahre 1862 als Schiffszimmermanns[lehrling Devin bei Stralsund in der ausgesprochenen Absicht verlassen hat, nach Swinemünde zu reisen und von dort aus auf einem Sciffe als Zimmermann zur See zu fahren, seit- dem aber verschollen ist, aufgefordert, sih {pätestens äm Aufgebotstermine den 19. September 1883, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen und fein Ver- mögen als seinen Erben angefallen erklärt werden wird. Grimmen, den 29. September 1882, Königliches Amtsgericht, 1.

[43754] Aufgebot.

Auf den Antrag der Losfrau Catharina Gallinnis, aeb. Geiéler, von Billehnen, wird deren Ehemann Heinrich Gallinnis, welcher vor etwa 14 Jahren von Villehnen auêwärts auf Arbeit gegangen und seit- dem verscollen ist, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin

, den 3. August 1883, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeineten Gerichte, Zimmer Nr. VI., zu melden, widrigenfalls seine Todesrklärung er- folgen wird.

Goldap, den 4. Oktober 1882,

Königliches Amtsgericht.

[43756] Aufgebot.

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Rechts- anwalt Dr. Krause hierselbst, werden die Nachlaß- gläubiger und Vermäctnißnehmer des am 10. No- vember 1881 in Danzig verstorbenen Buchhalters Eduard George Theodor Wendt aus Königsberg i. Pr. aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 10. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß des- selben bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 19, anzumelden, widrigenfalls sie gegen die Benefizial- erben ihre Ansprüche nur insoweit geltend macen Tönnen, als der Naclaß mit Auss{luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ers{<öpft wird.

Königsberg, den 10, Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. YI1I.

[43755] Aufgebot.

Bei der Vertheilung der Kaufgelder des in der nothwendigen Subhastation verkauften, der Antonie Kolibay gehörigen Miteigenthums an dem Grund- sÆücke Stadt Sohrau Nr. 131 ist der auf die Amalie Hammer auf Grund des am _ 15. Juni publizirten Testaments des Kaufmanrs Salomon Hammer zu Kattowiß übergegangene Antheil von 18c0 46 an der für den Kaufmann Salomon Hammer zu Katto- wiß in Abtheilung 111. unter Nr. 26 aus der Ur- kunde vom 19, Oktober 1875 und 17. Januar 1876 eingetragenen, zu se<s Prozent verzinélichen Kauf- gelderforderung von 7200 M mit 733 M 32 x zur Hebung gelangt, in dieser Höbe auf den Kaufgelder- rüd>stand angewiesen und demnächst mit 5% Zinsen seit dem 31. März 1881 auf dem ebedem Antonie Kolibay'schen, jeßt der Wittwe Anna Hammer'schen Miteigentbume an dem Grundstü>te als Amalie Hammer'she Spezialmasse eingetragen worden, weil sich die zu dieser Post legitimirten Inhaber nicht gemeldet haben,

Es werden deshalb auf den Antrag des den une bekannten Interessenten zum Kurator bestellten Rechtsanwalt Pieper zu Rybnik alle Diejenigen, welche an die bezeihnete Spezialmasse Ansprüche geltend machen wollen, aufgefordert, dieselben pätestens im Aufgebotstermine

deu 7. Februar 1883, Vormittags 91 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 2, an- zumelden, widrigenfalls auf Antrag die Auéschließung der unbekannten Betbeiligten dur< Urtheil erfolgt.

Sohrau, den 7. Oktober 1882,

Das Königliche Amtsgericht, Abtheilung 1.

{43769]

Durch Urtheil der 2, Civilkammer des K. Land- gerits zu Düsseldorf vom 23, September 1882 ist zwischen den Eheleuten Theodor Kruchen, Guts- besißer, und Wilhelmine, geb, Meul, ohne Ge- {<â}ft, Beide zu Kruchenhof in der Bürgermeisterei Nettesheim, die Gütertrennung mit Wirkung vom 9, Juni 1882 an ausgesproben worden.

Düssedorf, den 13, Oktober 1882,

: Holz, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[43772] NussGlusurthell,

Auf Antrag des Friscurs Wilhelm Dresen wird die aus vem Hypothekenbrief und der gericht- lien Schuldectlärung vom 31./5, 1876 gebildete Urkunde über die in Abtb, 111. Nr. 6 des Grundbuchs von Emmerih Bd, X. Art. 33 ein etragene Kauf- gelderfordirung von 1500 A für fraftlos erklärt.

Emmerich, den 9, Oktober 1882.

Königlicdes Amtsgericht.

E R

[43752] Zur Publikation und Vollziehung des von der Königlichen Generakl-Kommission in Hannover ge- nehmigten, die Stelle des Plans mit vertretenden Rezefses über die Spezialtheilung der den Interessen- ten zu Knesebe> aus der Theilung der fiskalischen Ee im vormaligen Amte Knesebe> zugefallenen eideabfindung ist Termin auf Montag, den 30. d. M,, _…, Morgens 10 Uhr, im Schüleke’s{en Wirthshause in Knesebe> angeseßt, in welchem zu erscheinen die unbekannten Theilnehmer, die Grundherren, sowie die unbekannten Pfandgläu- biger, und alle Diejenigen, welchen als Guts-, Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fidei- kommißfolger, als Pächter oder aus sonstigem Grunde eine Einwirkung in Bezichung auf die Aus- führung dieser Theilung zusteht, hierdur< öffent- li und zwar bei Strafe des Aus\{lusses mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige Ausführung, au unter der Verwarnung vorgeladen werden, daß Jeder, welcher seine Rechte nicht an- meldet, es sich selbst beizumessen hat, wenn deren Sicherstellung unterbleibt, Zsenhagen und Bergen, den 3. Oktober 1882. Die Theilungs-Kommission: E. Süudendorf. G. Frant>e.

[43736] Bekauntmachung.

Durch Aus\<{lußurtheil des unterzeichneten Amts- gerihts vom 5. d. Mts. sind nachstehende Hypo- thekendokumente : /

1) über 50 Thlr. = 150 4 Darlehn, eingetragen für den Bauer}ohn Gottfried Draeger zu Sie- versdorf, Band I. Nr. 1 Blatt 1 des Grund- bu<s von Jühliß in Abiheilung II1, Nr. 3 und gebildet aus der Schuldverschreibung de dato Neustadt a. D., den 9. November 1853 nebst Hypothekenbuch8auszug vom 9, November 1853 und Ausfertigung der Verhandlungen vom 2./7. Mai 1866 und 1. Juli 1871, über 100 Thlr. = 300 4 Darlehn, eingetragen für den Halbbauer Gottfried Draeger zu Sie- versdorf Band I. Blatt 1 Nr. 1 des Grund- bu<s von Jühliß in Abtheilung T1L. Nr. 4 und gebildet aus der Schuld- und Pfandverschrei- bung vom 16. Juni 1869 nebst Hypotheken-

__ bubêauszug vom 18. Juni 1869,

für kraftlos erklärt. Wusterhausen a. D., den 5, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

[43743]

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des Hauses c. p. A. 11I. Nr. 482 des Stadtkatasters an der Langenfstraße zu Güstrow und des Hinter- hauses A. 111, Nr. 502 des Stadtkatasters hinter der Mauer daselbst, beide bisher dem Gastwirth H. Schmidt gehörig, steht zur Abnahme der auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht der Betheiligten aus- liegenden Rechnung des Sequesters vor dem unter- zeichneten Gerichte ein Termin auf Dienstag, den 31. Oftober 1882,

; Vormittags 11 Uhr, im Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 3 des Erdgeschosses, an, zu welhem Termine die am Verfahren Bethei- ligten hierdur< geladen werden. Güstrow, den 10. Oktober 1882. Großherzoglies Amtsgericht. Beglaubigt; I. Gloede, Gerichts-Aktuar.

[43612] Die Eintragung des bei dem Kgl. Amtsgerichte Gunzenbhausen und zuglei bei dem Kgl. Land- gerihte Ansba<h ‘als Recbtsanwalt zugelassenen Dr. Kleins<rod wurde heute, nabdem derselbe die Zulassung aufgegeben hat, in der Re<btsanwalts- liste gelöscht. Gunzenhausen, am 9, Oktober 1882,

Der Kgl. Ober-Amtsrichter :

Hößling.

Verkäufe, Verpachtungen, Submtssionen 2c,

„Königliche Eisenbahn-Direktion Berlin. Sub- mission auf Lieferung von 1511 Stüd> Zughaken, 1451 Stûü> Scbraubenkuppelungen, 688 Stü> Sicher- heitskuppelungen, 1995 Stüd> Zughakenführungs- scheiben, 4204 Stück Platten, ca. 70 300 kg E>- eisen, 32300 Stü> Nieten am Mittwoch, den 25. Oktober cr., Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokal hierselbst, Köthenerstraße Nr. 8/9, Offerten müssen frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: „Submission auf Zughaken“ versehen an uns eingerci<t werden. Öff.rten - Formulare, Bedingungen und Zeichnungen können bei uns ein- gesehen oder gegen Einsendung von 1,80 4 empfangen werden. Berlin, den 5. Oktober 1882, Mate- rialicn-Burean.

[41041] Submission, Beim unterzeichneten Artilleriedevot sollen im Wege der öffentliden Submission folgende Quanti- täten irreguläres Blei, bestehend aus dur das Zerlegen von 15 em Gronaten gewonnenen Bleimänteln und zwar: 88,5 k aus Beständen des Artilleriedepots Rendóburg, 67 523,0 kg aus Beständen des Artilleriedepots Sonderburg, 69 016,0 kg aus den Beständen des Artillerie- depots Swinemünde verkauft werden, wozu ein Termin auf Montag, den 23, Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Büreau, Lootsenstr. Nr. 62, an- gesetzt ift. aoltimäßig eriGlossene Offerten, in welchen die nertennung der Verkaufsbedingungen auszusprecen ift, sind mit der Aufschrst e URUiPreG eSubwission auf irreguläres Blei“ n Ju dem vorgenannten Termin franco hierher cin- zusenden. Die Verkaufsbedingungen liegen im diesseitigen Büreau zur Einsicht aus, auc können dieselben gegen Erscattung der Copialien abschriftlih bezogen en. Swinemände, den 286. September 1882.

Artilleriedepot,

[43712] Submission auf Lieferung von Wildfutter. J

Die Lieferung des zur Fütterung des Wildes im Revier Grunewald für den Winter 1882/83 erfor- derliben Wiesenheues mit p. p. 1000 Ctr., gedroscbener reifer Lupinen mit p. p. 250 Ctr. und Kartoffeln mit p. p. 130 Hektoliter sol dem Min- destfordernden übergeben werden. Sriftliche Offer- ten sind versiegelt mit der Aufscrift: „Sub- mission auf Lieferung von Wildfutter“ bis spätestens Montag, den 23. Oktober, Vormit- ns 10 Uhr, dem Termin zur Eröffnung der Offerten, unter der Adresse des unterzeichneten Ober- försters Hierher einzureihen. Die Lieferungsbedin- gungen können“ vom Montag, den 16. Oktober ab in den Vormittaaëstunden hier eingesehen werden.

F. Grunewald, den 11. Oktober 1882.

Der Ee Oberförster. v. Schleiniv.

Submissions-Anzeige. Die Anlieferung und Montirung von Wellble{tboren und Thüren im Ge- sammtgewiht von rot. 3009 kg sowie einer guß- eisernen Wendeltreppe sür die Kessel-, Hand- und Kupferslmiede auf der Kaiserliben Werft zu Kiel soll am 30. Oktober d. J., Mittags 12 Uhr, im Wege der Submission vergeben werden. Reflek- tanten wollen ihre desfallsige und mit der Aufschrift: „Submission auf Wellble<hthore 2e.“ versehene Offerte der unterzeihneten Kommission bis zu dem vorangegebenen Termine verlosen und portofrei einsenden. Die bezügli<hen Bedingungen und Zeich- nungen liegen in der diesseitigen Registratur zur Einficht aus; auf Verlangen und gegen portofreie Einsendung der Copialien mit 6,00 4 werden die- selben au<h per Post ausgehändigt. Kiel, den 9. Oftober 1882, Kaiserliche Marinec-Hafenbau- Kommission.

[42989] Bekanntmachung.

Beim unterzeichneten Depot soll die Lieferung von 800 Stü kiefernen imprägnirten Eisenbahns<hwellen 1,75 m lang, 25 ecm breit, 15 cm ho<, im Wege der öffentliben Submission vergeben werden. Lieferung muß bis Ende Dezember cr. erledigt sein.

Offerten mit Preisangabe sind geschlossen, mit entsprebender Aufschrifi versehen, bis Dienstag, den 24. d. M., Vormittags 11 Uhr, nah dem diesseitigen Büreau einzureichen.

Die Submissionsbedingungen liegen ebendaselbst zur Einsicht aus, au< können Abschriften derselben geaen Einsendung von 1,0 ( verabfolgt werden.

Wilhelmshaven, den 7. Oktober 1882.

Marine-Artillerie-Depot,

[43711] Bekanntmachung. Bei dem unterzeichneten Regiment sollen na<- stehende Ausrüstungsstü>e : 1200 Patronentaschen, 800 mit weißen, 400 mit braunen S{laufen, 900 Paar Tornisterriemen mit Nadeln, 600 weiße, 300 braune,

300 kurze Mantelriemen, 200 weiße, 100

braune,

300 Leibriemen mit S{loß, 200 weiße,

100 braune, 25 Portepees für Feldwebel,

300 blecbene Patronenbüchsen,

420 ble<ene Fettbücbfen,

420 Paar Kochgeschirrriemen,

2 Labeflaschen für Lazareth-Gehülfen, 2 Paar Trommelstö>e mit Vierkant, von Gbenholz, :

401 Stü leinene Kompressen zuVerbandzeugen, 1688 Helmkokarden, incl. 25 für Feldwebel, Messingene Suppen und Schnallen zu 360 i Paar Helms{uppenketten,

im Wege der unbeschränkten Submission zur Liefe- rung vergeben werden.

abrikanten und Lieferanten wollen bezügliche O erten versiegelt und frankirt, versehen mit der Aufschrift: „Offerte für Lieferung von Aus- rüstungss\tü>en“ bis spätestens 27. d. Mts., früh 9 Uhr, sowie Proben bis 24. d. Mts. an die Re- giments-Bekleidungs-Kommission einsenden.

, Jede Offerte muß den Vermerk enthalten, daß die Lieferungsbedingungen bekannt sind, letztere können hier im Bureau des Zahlmeisters Dierih einge- sehen, au< gegen Einsendung von 40 Pfennig in Briefmarken abschriftli<h und portofrei von da be- zogen werden.

Rastatt, den 11. Oktober 1882, i 1, Oberschlesisches Jufanterie-Regiment Nr. 22,

Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld. Die Anfertigung und Lieferung von 30 Stück Personen- wagen foll in 3 Loose getheilt und zwar: Loos [. 10 Stü> dreiabsige Personenwagen 111. Klasse mit Bremse, Loos 11. 12 Stü>k zweiasige Personen- wagen 11I, Klasse mit Bremse und Loos 111. 8 Stü>t zweiabsige Interkommunikationswagen IV. Klasse mit Bremse, im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden. Offerten ersuchen wir bis spätestens Freitag, den 27. Oktober 1882, Vormittags 1 Uhr, mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Personenwagen“ portofrei und versiegelt an das diesseitige maschinentecnis{e Bureau hier einzureichen, woselbst deren Eröffnung in Gegenwart ter persönli erschienenen Sub- mittenten erfolgen wird. Die maßgebenden Lieferungsbedingungen und Zeichnungen liegen zur Einsicht auf dem maschinente<nis<hen Bureau ofen, können au< gegen Erstattung der Dru>kosten ad 3 M 50 H von dem Kanzlei-Vorsteher Peltz hier- selbst bezogen werden, Elberfeld, den 7. Oktober 1882, Königliche Eisenbahn-Direktion.

Königliche Eisenbahn-Direktion zu Elberfeld, Die Lieferung der nacverzei<neten, für das erfte Kalenderquartal 1883 und das Etatsjahr 1883/84 erforderlichen Werkftattsmaterialien, als: Antimon, Bankazinn, Blei, Drabtgewebe, Drabtsplinte, Draht- stifte, Eisendrabt, Eisenketten, Eisenbleche, Feder- ringe, Ftusstal, Federstahl, Flußstahl-Scmiede- stü>e, Fluß tabL-Spiralledern, Holz- und Wagen- <rauben, Rundkupfer, Kupferplatten zu Feuerkisten, Kupferblehe, Kupferrohre ohne Löthnaht, Kupfer- draht, Mantelshrauben, Messingble<, ges<hmiedete Muttern, Mutter- und Lagerkastenschrau en, diverse Segel und Niete, Robzink, Stählftabl, Stahldraht, Walzeisen, Weichen ugrohre, Weiß- und Zinkble<h, soll im ge der öôffentlihen Submission verdungen werden. Hierauf bezügliche Anerbieten sind versiegelt

Lieferung von Werkstätten-Materiali.

talle) pro 1883/84“ bis zum 22. Oktober (Vio an unser Materialien-Bureau hier einzureichen. Eröffnung der Offerten findet am folgenden Tage Vormittags 11 Ubr, in Gegenwart der erscheinende Submittenten im Verwaltungsgebäude bierfelbst statt Lieferungsbedingungen nebst Massenverzeichniß liegen in den Werkstätten-Bureaux zu Elberfeld, Langens berg, Crefeld, Siegen, Arnsberg und Witten zur Einsicht offen, können au gegen Einsendung von 50 S von diesen Dienststellen sowohl, wie von dem Kanzlei-Vorsteher Pelß hierselb bezogen werden Elberfeld, den 4. Oktober 1882. Königliche Eisenbahn-Direktion.

4'/2°/o Anleihe der Stadt Es<hwege [43714] von 1880.

Ziehung am 5. Oktober 1882, Auszahl 1. ‘April 1883. taa as Litt. A. Nr. 36 à 1000 M Litt. B. Nr. 141 170 221 255 276 367 431 und 452 à 500 M. ; Lit. C. Nr. 5 46 138 142 263 358 359 406 415 484 und 611 à 200 M Eschwege, am 5. Oktober 1882. Der Stadtrath. Gebhard.

Verschiedene Bekanntmachungen, [43615] Neue „_Gas-Aktien-Gesellschaft.

In Gemäßheit des F. 27 unseres Statuts laden dn N Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu er au Sonnabend, den 28. Oktober d. J,, Nachmittags 5 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Hedemannstraße 12, ans A dentlidien G j . orden en Genecral-Bersammlun hierdurch ergebenst ein. g L Tagesordnung: Gescbäftsberiht der Direktion. ZUN der c D on rtheilung der Decharge an die Direktion

Aufsichtsrath. M

Grgänzungswahl des Aufsichtsrathes,

Wahl zweier Revisoren.

Antrag der Direktion und des Aufsichtsrathes

auf Erweiterung des Wirkungskreises der Gesell«

sellshaft (8. 3) auf elektrische Beleuchtung. Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der General-Versammlung theilnehmen wollen, werden laut $. 28 des Statuts aufgefordert, ihre Aktien bis zum und mit 26, Oktober, Nachmittags 6 Uhr, bei unserer Gesellschaftskasse, Hedemannstraße 12 oder bei der Berliner Handels-Gesellschaft, Französische Straße 42, mit doppeltem Nummern-Verzeichniß gegen cine Bescheinigung bis zur Beendigung der General-Versammlung zu deponiren. S. 01, S 5 Aktien geben dem Inhaber je eine Stimme; die Len der Stimmen, welche ein Aktionär in seiner and vereinigen kann, ist nit bes{ränkt. Berlin, den 12. Oktober 1882. Der Aufsichtsrath. Fr. Gelpd>e.

[43713]

Uebersicht der Activa und Passiva

der Osipreußishen landschaftlichen Darlehnskasse

am 30. September 1882,

Activa.

Kassen - Anwei-

weisungen . . M. 51,860. 00.

D 2,080. 00. Courant S 301. 33. Coupons. vi o DOLE: O Stempel-u. Post-

marfkenfonds ,„ 500. 00.

M 58,355.

Effekten-Conto ü 1,600,464, Contocorrent-Conto A. . 582,421. Lombard-Conto A. 558,300, Conto pro Diverse . 223,755. Utensilien-Conto . . 8,011. 00, Hypotheken-Vors{huß-Conto 947,574, 6: Wesel-Conto . a 398,847, Commissions-Conto . ia 1,732, Passîíva.

Mi 1,500,000, 292,268. 62,000, 980,840. 421,280,

Capital-Conto .. Neservekontdeitónito Depositen-Conto I. . é s E n wett Ei: Contocorrent-Conto A. . Lombard-Conto B. Conto pro Diverse . Contocorrent-Conto B. . Tilgungskassen-Conto . . „. , Königsberg, den 6. Oktober 1882. Der Verwaltungsrath der Ostpreußischen landschaftlichen Darlehnskasse. Bolt.

[43710] ga Gegen das geradezu ershre>ende Ueberhandnehmen von Kurzsithtig- keit und Rüd>gratskrümmungen:

Universal-Kinderschreibpulte.

Jum Hausgebrau< für Mädchen und Knaben, vonAerzten undPädagogen selbft gekauft und empfohlen D A und bereits international, jeder Körpergröße enau >\ passend zu stellen, ausreichend für die ganze Scbulzeit, volle 10 Jahre, mit Bücherspind {on von 30 Mark an. GlänzendeAnerkennungen auf Wuns einzusehen, Prosp. rco.

Max Herrmaun, Berlin, Lindenstr. 20.

und portofrei mit der Aufschrift: „Offerte auf

Silberne Medaille lt patent-

M 241.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au<

yom 11. November 1876, und die im Patentgesehßz, vom 25.

Central-

p ee lin au ur e mes SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Patentblatt. Nr. 41. Inhalt: Patent- liste: Anmeldungen; Ertheilungen; Erlöschungen ; Versagungen ; Uebertragungen ; Nichtigkeitserklärung ; Patentschriften. Anzeigen-Beilage.

Deutsche Bauzeitung. Nr. 81. Inhalt: Aus dem Jahreskongreß der französischen Architekten- vereine (Schluß). Neue Vorschriften über die Prüfung der öffentlih anzustellenden Landmesser. Mittheilungen aus Vereinen: Architekten- und ÎIn- genieurverein für Niederrhein und Westfalen. Vermischtes: Tagegelder und Reisekosten der bei preußischen Staatseisenbahnen diätarisch beschäftigten Regierunas-, Bau- und Maschinenmeister. Un- günstige Nachribten von der Städtebeheizung mit Dampf in Amerika. Elektrishe Eisenbahn Msöl- ling-Brühl. Portland-Cement aus Hohofen- \{la>e und Bauxit. Projekt zu einem Donau- Elbekanal. Nochmals die Freifahrtschein-Berech- tigung der Regierungsbaumeister bei der Staats- eisenbahnverwaltung. Gewerblihe Fachschule der Stadt Cöln. Die Veranstaltung einer Verloo- sung kunstgewerblicher Arbeiten dur den Vorstand der Bau- u. Kunstgewerbe-Ausstellung in Berlin. Konkurrenzen. Personalnachrichten.

Chemiker-Zeitung. Nr. 58. Inhalt: 55, Versammlung deutscher Naturforscher und Aerzte in Eisenah vom 18. bis 22. September 1881, Sektion 1V. Landwirthschaftlihes Versuch3wesen. Der Staub in der Atmosphäre und seine Wir- fungen, von Dr. Aßmann in Magdeburg. Ueber ‘das Kyanaethin, von Prof. Dr. Ernst von Meyer. Ueber das Verhalten der Alpha-Dichlorpropion- äure gegen molekulares Silber, von Dr. Be>kurts in Braunschweig. Ueber Zeitungspolemik, Das wissenschaftlihe Doktoreramen an der Londoner Uni- versität. Société industrielle in Mülhausen. Krystallisiren von Strontianhydrat und ähnlichen Substanzen aus Lösungen, D. R. P. (m. Abbild.) Tagesgeschichte: Berlin. Braunschweig. Leopolds- hall. Staßfurt. Würzburg. Wien. Bern. Paris. Wochenberiht : Beiträge zur Vanadium- Industrie, von G. Wiß uvd F. Osmond. Braconnots Verfahren, aus Holz Spiritus zu bereiten. [— Schwinden von Spiritus in Fässern. Petröleum- fraftmaschine. Ueber die Strömungen, denen das Gasgemenge in den Bleikammern unterworfen ist, von K. Abraham in St. Petersburg. Das Flavani- lin. Zugutebringung von Kupferrohbären, von R. Flechner, Direktor in Balán. Monk Catini, von E. Reyer. Ueber elektrishe Glühlicht- beleu<tung, von Ingenieur Krimping, Vertreter der Firma Siemens und Halske. Die neuen Motoren der Société civile d’'études, von P. Artus. Die elektrishe Kraftübertragung, von Maurice Lévy. Ueber Preßhefe. Reben- krankheiten. Das Schleifen und Poliren von Cement. Die Königlich preußisben Versuchs- anstalten, Vortrag von Dr. H. Wedding. Ben- zol, Naphtalin, Anthracen aus russischen | Carr rü>ständen. Die Zündholzfabrik in Jönköping, von G. O. Hild. Sc<werangreifbare Becher- gläser mit mattgeschliffenen Etiquettenschildern, de8- gleihea Drahtdreie>e und Drahtneßze von Niel, von Dr. R. Muen>e (m. Abbild.). Aut. Gas- vers{luß, von Dr. H. Michaelis (m. Abbild.). Die Carbonmasse, von Alw. Nicske (m. Abbild.). Bereitung von Gelatineplatten bei Tageslicht. Die Gewinnung des Silbers aus alter Emulsion. Hundertfrancsscheine na< einer verkleinerten Photographie. Feuer- und wasserbeständige Guß- und Anstrihmasse. Elektrolytishe Verzinnung. Extraktion des E mehlhaltiger Stoffe mit Schwefel kohlenstoff. Anwendung der Salicyl- säure. Literatur. Patentliste: Deuts<land. Handelsblatt.

Glüd>auf. Nr. 78u 79. Inhalt: Umfang der Großindustrie im Deutschen Reiche. Das Herbstmeeting des Jron and Steel Institute. Ein Bild der Zukunft. Westfälisher Koblen- Ausfuhr-Verein. Mittheilung des Vereins „Con- cordia*. Das Bergwerk Douglabshall. Straf- rehtlihe Verurtheilung der Bergleute auf den Königlichen Steinkohlengruben bei Saarbrücken im Jahre 1881/82, Correspondenzen. Kobhlen-, Cisen- und Metallmarkt. Literatur. Magne- tishe Beobachtungen zu Bohum. Patent-Anmel- dungen. Zwei neue Gruben-Ventilatoren. Ueber Dampfkessel. Das Herbstmeeting des Iron and Steel Institute (S{luß). Rundschau auf dem Kohlenmarkte. Westfälische Steinkohlen und Koke in Hamburg, Altona, Harburg 2c. Corre- \spondenzen. Submissionen.

Handels-Register. Die fen, dem Königreich aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem roßberzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. tuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die

leßteren monatli.

[43431] Aachem. Der Masthinenfabrikant Ferdinand Mathonet, nunmehr zu Burtscheid wohnend, hat das andelsgeschäft, welwes er zu Aachen unter der irma Ferd. Mathonet betrieb, na< Burt- eid verlegt; genannte Firma wurde daher unter r. 1933 des Firmenregifters gelösht und in das- selbe Register unter Nr. 4009 eingetragen die Firma

Zweite Beilage A zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag,

die im $8. 6 des Gesezes über den Markensch

<he Reich kana dur< alle Post - Anstalten, für

reußishen Staats-

Burtscheid bat und deren Inhaber der vorbezeichnete Ferdinand Mathonet ist.

Sodann wurde unter Nr. 1101 des Prokuren- registers eingetragen die Prokura, welche für das vorbezeichnete Handelsgeschäft dem Kaufmann August Mathonet zu Burtscheid ertheilt worden ist. Aachen, den 9. Oktober 1882.

Allendorf. Handelsregister. [43497]

_ Zufolge Verfügung vom 9. Oktober 1882 sind

in das Handelsregister folgende Einträge bewirkt :

1) Zu Nr. 11. Die Firma Friedr. Herm. Schaub in Allendorf ist durch den Tod des bisherigen Inhabers erloschen.

2) Zu Nr. 43. Der Kaufmann Adolph Hermann Carl Schaub zu Allendorf a. W. ist Inhaber der Firma:

„C. Schaub“ E HRDoN laut Anzeige vom 9. Oktober

Allendorf, den 9. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. gez. Spangenberg. Veröffentlicht:

Maibaum, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Allstedt. Bekanntmahung, [43432] Laut Verfügung vom heutigen Tage ist in unserm Handelsregister heute eingetragen worden : 1) Zu der Fol. 50 eingetragenen Firma : „Robert Seidler in Allstedt“ Franz Oswald Seidler, Kaufmann in All- stedt, ist Mitinhaber neben dem bisher alleinigen Inhaber Wilmar Robert Seidler daselbst ; 2) Fol. 77 die Firma: Auna Wölbing in Allstedt, und als «Inhaberin: die Modistin Anna Marie Eleonore, geb. Lüßenberg, Ebefrau des Zimmermeisters Reinhold Wölbing hier. Allstedt, den 7. Oktober 1882. i Großherzoglih Sächs. Amts3gericht. Staeps.

AschersIeben. Befanntmathung.

Zufolge Verfügung von heute ift:

A. im Prokurenregister:

sub Nr. 19 die dem Oekonomen David Kunte, dem Fabrikbesizer Gustav Steinbre<ht und dem Bucbhalter Friedri Simon von hier zur Zeich- nung der Firma „Chr. Alig“ zu Aschersleben er- theilte Kollektivprokura gelöscht, :

sub Nr. 25 die dem Buchhalter Hermann Weiß- barth zu Aschersleben zur Zeichnung der Firma „Chr. Alig“ (Nr. 63 des Gesellschaftsregisters) er- theilte Prokura eingetragen ;

B, im Gesellschaftsregister:

sub Nr. 63 bei der Firma „Chr. Alig“: /

Das dem Oekonomen David Kuntze, dem Fabrik- besißer Gustav Steinbre<t und dem Buchalter Friedri Simon ertheilte Recht, die Firma zu zeichnen, erloshen und die alleinige Vertretun der Gesellschaft dur< den Bucbhalter Hermann Weiß- barth auf Grund der dem Leßteren ertheilten Pro- kura eingetragen.

Aschersleben, 23. September 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[43499]

Barmen. Sn das biesige Handels- Gesellschafts-

register ist heute unter Nr. 808 zu der Firma

Gebrüder Schüler in Ronsdorf folgender Ver- merk eingetragen worden : f

Die Handelsgesellschaft is dur< gegenseitige

Uebereinkunft aufgelöst und die Firma erloschen.

Barmen, den 10, Oktober 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[43500] Barmen. S3n das biesige Handelsregister ist heute eingetragen worden : L

a. unter Nr. 1961 des Firmenregisters zu der Firma „Fr. Heseler & Comp.“ in Barmen folgen- der Vermerk : i

Der Kaufmann Ernst Heseler in Barmen ist am 1. Oktober 1882 in das Handelsgeschäft des Friedrih Heseler als Gesellschafter eingetreten und die hierdur< entstandene, die bisherige Firma fortführende Handelsgesellshaft unter Nr. 1159 des Gesellschaftsregisters eingetragen. Demnach :

b. unter Nr. 1159 des Gesellschaftsregisters die am 1, Oktober 1882 erridbtete Handelsgesellschaft unter der Firma „Fr. Heseler & Comp.“ mit dem Sitze in Barmen und als deren Gesellschafter die daselbst wohnenden Kaufleute Friedrih Heseler und An eer, von welchen Jeder vertretungsbere<h- tigt ift.

“e. unter Nr. 592 des Prokurenregisters die Lös{hung der Seitens der Firma „Fr. Heseler & Comp.“ in Barmen dem daselbst wohnenden R gehülfen Bernhard Hartmann ertheilten Prokura.

Barmen, den 10, Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung L. Belgard. Bekanntmachun 43624] In unser Gesellschaftöregister i unter ir. 34 zufolge Verfügung vom 2. d. Mts. eingetragen : irma der Gesellschaft: „A. JZlgen“. Sih der Eesellschaft :

[43498]

den 13. Oktober

Abonnement beträgt Insertionspreis für den Raum einer Drudlzeile

Die Gesellschafter sind: a. der Kaufmaun August Ilgen, b. der S Ilgen, eide zu Polzin.

Die Gesellschaft hat am 1. Oktober 1882 begonnen. S Gleichzeitig is die unter Nr. 38 des diesseitigen Firmenregisters eingetragene Einzelfirma „A. Jlgen mit dem Niederlassung8orte „Polzin“ zufolge Ver- fügung vom 2. d. Mts. im Firmenregister gelöscht.

Belgard, den 3. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

Berlin. Handelsregister {43686] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berliu. Zufolge Verfügung vom 12. Oktober 1882 ift in unser Sitincnceailie woselbst unter Nr. 7317 die

Firma: A. Dieyschold j vermerkt steht, folgende Eintragung erfolgt: Die Firma ist na< dem Tode des eingetragenen Inhabers dur< Vertrag auf den Kaufmann Richard Sommer zu Berlin übergegangen. Vergleiche Nr. 13,940 des Firmenregisters. Demnächst is in unser Firmenregister unter Nr. 13,940 die Firma: A. Dicyschold mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Richard Sommer hier eingetragen worden. Berlin, den 12. Oktober 1882. Königliches A I., Abtheilung 561. ila.

Beuthen 0./S. Befanntmachung. [43625] Ju unserem Prokurenregister ist heut unter Nr. 213 eingetragen worden, daß die Handelsfrau Fanny Preuß, geb. Spiegel zu Kattowiy, als Inhaberin der unter Nr. 1860 unseres Firmenregisters CRRCIOAES Ra F. Preuß zu Kattowiß dem Kaufmann acob Preuß zu Kattowiß Prokura ertheilt hat. Beuthen O./S., den 7. Oktober 1882, Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII.

Borken. Bekanntmathung. [43582]

Die Firma Philipp Deichmann zu Lembach, deren Inhaber seither die Wittwe Philipp Deich- mann, Elise Dorothea , geb. Lünßel, und deren Kinder: a. Ernst August Ludwig Ferdinand, b, Anna Hermine, c. Louis Philipp Friedri< Deichmann waren, ift dur< Erbtheilungsvertrag über den Nach- laß des früheren Inhabers, des Gutsbesitzers Philipp Deichmann, nunmehr auf die Wittwe des Vor- genannten, Elise Dorothea, geb. Lüntel, als alleinige Inhaberin übergegangen.

Borken, den 2. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. Dieteri<.

[43433] Brandenburg a. H. Befanntmachung.

In rgl amg s ana ist beute unter Nr. 801 die gens „Franz Lr als deren Inhaber der Kaufmann Gustav Franz Lorenz hierselbst und als Ort der Niederlassung Brandenburg a. H. tragen.

Brandenburg a. H., den 4, Oktober 1882,

Königliches Amtsgericht.

einge-

Bremerhaven. Befanntmahung. [43434] Mehrens B. D., Bremerhaven. Die Firma ist am 9, Oktober 1882 erloschen. Bremerhaven, am 10, Oktober 1882, Die Gerichtsschreiberei der Kammer für Handelssachen. L, Jacob,

Breslan. Bekanntmachung. (40020) In unser Firmenregister is bei Nr. 56 das Erlöschen der Firma Carl Franz Gerlih hier beute eingetragea worden, Breslan, den 6, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

Breslau. Bekanntmahung, [43626 In unser Gesellschaftsregister is heute bei Nr. 176 die dur< den Tod des Kaufmanns Paul Hertel er- folgte Auflösung der ofeney Handelsgesellschaft Wechmanun & Hertel hierselbst und in unser irmenregister Nr. 6006 die Firma Wec<hmann

Hertel hier und als deren Inhaber der Kauf- mann Wilhelm Wechmann hier eingetragen worden. Breslau, den 7. Oktober 1882. Königliches Amtägericht.

Breslau. Bekanntmachung. [43628] In unser Firmenregister ist Nr. 6005 die Firma: Hngo Hacusler hier und als deren Inhaber der Kaufmann Hugo Haeusler hier heute eingetragen worden. Breslau, den 7. Oktober 1882, Königliches Amtsgericht.

Breslau. Bekanntmachu 43627 In unser Gesellschaftöregister ist heute bei Del die dur< den Tod des Kaufmanns Jgnaÿ Rosen- thal zu Breêlau erfolgte Auflösung der offenen Handelsgesellihaft gnay Rosenthal hierselbst und n unser Firmenregister Nr. 6007 die Crans Janaÿ Rosenthal bier und als deren Juha er der Kauf- mann Stanuiêlaus Rosenthal hier eingetragen worden.

Breslau, den 9, Oktober 1882,

Ferd. Mathonet, welche ihre Niederlassung in

ePolzin®.

Königliches Amtsgericht.

1882.

, vom 30. November 1874, sowie die in dem Geseß, betreffend das Urheberre<t an Mustern und Modellen ai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au<h in einem besonderen Blatt unter dem Titel

andels-Register für das Deutsch

andels - Register für das De öniglihe Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich

e Reich

+ (Nr. 241.)

- - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das" 20 E Eo pes fir E Bierteljadr Einzelne Nummern kosten 20 $.

Calvörde. SHSandel3register. : Sen] Im Handelsregister für den Amtsgerichtsbezir

Calförde ift Fol. 17 bei der Firma:

«Gebr. Be“

in Calvörde heute vermerkt: : :

1) daß aus der unter der obigen Firma begründeten offenen Handelsgesells<haft der Kaufmann Otto Bek f E en und die Gefell- \<haft hierdur< aufgelö j

2) A Geschäft von dem anderen Gesellschafter, Kaufmann Werner Be> daselbst, unter Bei- behaltung der bisherigen Firma und Ueber- nahme sämmtlicher Aktiva und Passiva allein fortaeseßt wird.

Calvörde, den 9. Oktober 1882. Herzogliches Amtsgericht. G. Behrens.

Cassel.

Handelsregister. [43502] Nr. 1105.

irma Katharina Müller Nach- [S in Cassel. l i as von Katharina Müller dahier betriebene Puß- und Modewaarengeshäft is dur< Vertrag seit dem 1. Oktober 1882 auf die Ehefrau des Kaufmanns Otto Schaumlöffel, Lilli, geb. Braun, übergegangen, welche dasselbe unter der Firma: Katharina Müller Nachfolgerin fortführen wird, laut Anmeldung vom 4. Oktober 1882. Eingetragen am 9. Oktober 1882. Cassel, den 9. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4. Fulda. [43616] Coblenz. In unfer Handels- (Prokuren-) Register ist heute unter Nr. 617 eingetragen worden die Prokura, welche die zu Weißenthurm wohnende unverehelichte Johanna Schubach, Inhaberin der in unser Firmenregister unter Nr. 3590 eingetragenen irma „F. Schubah“, mit der Niederlassung zu euwied-Weißenthurm, für ihr unter dieser Hema bestehendes Handelsge\häft ihrem Bruder oses Schubach, Kaufmann, zu Weißenthurm wohnend, ertheilt hat. Coblenz, den 11. Oftober 1882. Königliches Amtsgericht, Abth. II. [43623] Crefeld. Der zu Uerdingen wohnende Kaufmann Carl Obser hat für das von ihm daselbst errichtete Handelsges{äft die Firma Carl Obser angenom- men, als deren Inhaber derselbe auf Grund seiner Aümeldung am heutigen Tage sub Nr. 2983 des DUN N R hiesiger Stelle eingetragen worden ist. Crefeld, den 10. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

[43631] Crivitz. Zufolge Verfügung vom 11. d, Mts. ist beute in das hiesige Handelsregister auf Fol. 70 unter der laufenden Nr. 70 eingetragen :

Col. 3. Chr. Wendorf,

Col. 4. Crivig. O —— Col. 5. Christian Friedri< Heinri<h Johann Wendorf. Crivitz, den 12. Oktober 1882. Großherzogliches Amtsgericht. Zur Daelibidma: Luhde, Amtsgerichts-Diätar. [60020 Cüstrin. Königliches Amtsgeriht Cüstrin. In unser Gesellscaftsregister ist am 12. Oktober 1882 unter Nr. 56 die Firma: Dumont und Cosfimann zu Cüstrin eingetragen. Die Gesellschafter sind : ;

1) Der Kaufmann Karl Dumont von hier,

2) Der Kaufmann Marx Coßman von hier und ist jeder Gesellschafter bere<tigt, die Gesell- schaft, welhe am 9. d. M. begonnen hat, zu vertreten.

Culm. Bekauntmachung. Cer ufolge Verfügung von heute ift die in Briesen a Handelsniederlassung des Kaufmanns Ju- lius Cobn ebendaselbst unter der Firma Jul Cohn in das diesseitige Firmenregister unter Nr. 273 eingetragen. Culm, den 9. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

Dessanu. ndelsrichterliche [43632] MELIRER, In das biesige Handelsregister ift eingetragen : s, Due, 1882 auf Fol. 609 die offene delsgesellschaft auer eren Ln atn & Friedlaender e ift erl k N ira und Passiva derselben sind auf die unterm heutigen Tage auf Fol, 626 des o E [Spei irma Deyaney T n * res alleiniger Inbaber der Kaufmann

hardt bierselbft ist, übergegangei. gagudt paris Perlen 356. [. Anhalt. Amtsgericht. Handelsrichter.

(Untersbrift.)