1882 / 243 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(mit 22 pbototypishen Tafeln tironia Kaiserurkunden in Abbildungen ift die 3. Lieferung zit 50 Tasia | emsrabiber waren die besten Sorten Iu; nd Kadén, vor,

J 1 Königliche Anerk| ; Í und Text von Sil erschienen. waren Lomse Fobou maren Ae gura0e Lee2fo in | Wegfübrung des Monuments it bekannt ; auffallender Weile Le Erste Beilage Vor cinigen wa f .-FJ e) [ L: e oleon s [lung des Metlenburg S& U EEE Sen e Feist: in leßteren große Umsäße nach Galizien und Ungarn gemacht; in | de triomphe aufzustell gelungen, feinen Plan, dasselbe auf dem Ar

e - . e p. s , . . Siebenbürgen wurde der hohen Preise wegen wenig gek ü en, zur Ausführung zu bringen. Blücher fand - -

E vel D B s egen wenig gekauft. Für | dasselbe noch in der Berliner Verpyacku nd Z E Î g

vertreten. Vorträge wurden eduliea über die S E E mini E N My dle M as nicht ungünstig, namentli | vor und sorgte für den Rüktcansport, "ls Tia arprettersuppen un fi cll él s il de l In on : Ten x E E e y M E

Volks\{ule und das richti i u guten Preisen verkauft. | 1814 der König sei E m 17. August I E a A it Tai Fs der Berücksichtigung des Platt- | Dreibel wenig vertreten, fanden ebenfalls willi Abnehmer. er König seinen Einzug in Berlin hielt, da fiel die Umh S2, aaa. LCuzeigen +

Ü / f ige und die Quadriga auf d „mhüllung, Berlin Montag, den 16. Oktober

vos Bedottules dder bie foil Ste de Ns J ton geh wurde Einiges zu alten Preisen verkauft, und von | präfentirte sich, em Brandenburger Thore und die Victoria 10 243, Le 9, Ét R Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Ar-

i ] , Gesicht und Pferde der Stadt zugewendet, mi Stullebrer und über S u il sp Ee fassen. Die Versammlung ee air Ae Ee BIeamen, Pa E B ie eisernen Kreuz im Eichenkranz. , mit dem ch2 O » n dur nnahme der nachstehenden | nur machte das Fehlen vieler i äufer ; Taae, die der Rektor Henckel aus Parchim aufstellte: 1) Es ist | störend bemerklich, S Geschäft g g Sas A Suter Die 5. Versammlung des Internationalen Vereins ge E enswerth und thunli, daß die Jugend zur Sparsamkeit an- | gesteigerter Nahfrage einen Aufschwung, der hauptsäclich den bi she Verunreinigung der Flüsse, des Bodens und der ggen E O Sand aa Dertana und Me ed E D E ift A fi E geringen Sorten zu Gute kam. ehschweife verkauften findet in Braunshweig am 20. und 21. Oktober d. I. statt. uft nilie ule. ift n ih zu alten Preisen. Suslikisäcke wurden in Folge niedri i “d woblgethan, die Leitung von Jugendsparkassen mit der Schule in eini ; n trolge niedriger Preise (Ce + £5 + E + 61 0D) ) Leitun zule zu ver- | in einigen Partien u Bremer . i binden. 4) Es ist wünsenswerth, daß Volksfreunde und Lehrer sich | sich 4 a Be e RO S R n 6 auten Frauktux es s x e pie O Tres) Auf ven Dam pfer 12}; 12]v beiter, früheren Dienstmaun Wilhelm Kopplin, zur Gründung von Pfennigsparkaffen Ler eiitaen, eten L N a ¿ ollinsfy | d i gestern Abend 6 Uhr 43pnÇ& 12411 welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen a Wex chweife wegen gesucht, während Hermelin kaum gehan- E E N er a Feuer aus. Die Leute wurden alle gerettet und - Diebstahls in den Akten U. R. 1. 951, 82 ver- Land- und Forstwirthschaft. Glasgow, 14. Oktober. (W. T i das Feuer ‘di Bon Ta gelöst. Der Schiffskörper ist dur 1 114ya138 p11 SunznB12a |,s bi ba Untern ina n A S Die neuesten Publikationen des ungarischen statistisben | R hei ey Sep M E L Q) Vie Vorräthe von äd O: S O eMmgerRngene Ner stark be- Bhnlents waw t 5 abzuliefern Berlta Al Moabit Ne 11/12 K Bureaus umfafsen die Landwirth\chaft. feinad beteus Un A en in den Stores belaufen sich auf 622 400 Tons gegen \chädigt. E -4(n15n1;; ua(p]2a1 anl 1pnG | abzuliefern. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 NW Jahre 1879/80 die bebaute Bodenflähe: Herbstanbau 3 653 343, Sotbdfe O H E Jahre. Zahl der im Betriebe befindlichen St Ler ah A P ven 12 Dltober LaUs Der Unter]udkutgärittee bel Sommeranbau 8 766 951 ha, dur Clementar- und sonstige Schäden N gegen im vorigen Jahre. . Petersburg, 16. Oktober. (W. T. B.) dem Königlichen Landgerichte 1. Johl. Besthrei- bung: Alter 48 Jahre, geb. 6. 9. 34. zu Dram- burg, Größe 1,62 m, Statur unterseßt, Haare blond, Stirn niedrig, Augenbrauen blond, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnlich, Zähne voUständig, Gesicht rund, Gesichtsjarbe rôthli, _Spracve deuts, Besondere Kennzeichen: auf der linken Bake eine lange Narbe.

|

Augustheft der „Monatshefte zur Statistik des Deutschen Neihs (Band XLVIII. |

(Fe +16 +06 R) hs 1 18811 12pnf40 n

U N

24 975 37 069 0 621 286

T E T

Ganzen

61! 4 216 523

ium 3135| 7398] 6008 507/14 837 809

65 424 331

40 118

6, 148 199 2 821

T 303 G8T 10 559 T1 905 912 181 313

58! 1 126275

9

118 65 159

2) S 18S E |

93| 4 981] 5 583 207/17 562 336

5 5 9614| 2431 8461

i der ver- wurde der Anbau von 659 689 ha vernichtet, als Brache verblieben New-York, 13. Oktober. (W. T. B.) Baumwollen- | gangenen Nacht waren hier 4 Grad Kälte, in Neal E

2172389 und betrug sona die Gesammtackerflähe nab der Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 205000 B an ebenfalls

J 4 Grad, in Nischni-Nowgorod und Kostroma 10 d 1880 er Aufnahme 11598 729 ha. Die Produktion betrug Ausfuhr nach Großbritannien 56000 B., Ausfuhr na dem Konti- | der Wolga und Kama is die Schiffahrt eingestellt, in Niscni

26 180119 hl Winterweizen, 11810583 h] Winterroggen, ERE O A apeaty 398 000 B. O 2 327283 hl Halbfrucht, 1774297 b1 Sommerweizen und Verkehrs-Anstalten.

i ; ; : Im Victoria- i e o As E E Dr A a l wi M A : N enba : aue s bu für den Theater Direktion: dr. Angelo ey eiye Gesammtauf 1880 nur von den Jahren 1878 „und 1877 übertroffen. An | soeben bei uns ein. Di öffneten d C/@en-Fahrptanduc, ging | von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen ,* ej sonstigen Feldprodukten wurden erzeugt: 17943 427 h] Gerste, | geschaltet und di U rflihen Winlecetehn ee an ias an | pggnenfestspiel für 3 Tage und 1 Vorabend. Die Aufführungen finden 21 728 667 Hafer, 683 006 Hirse, 93 903 Haidekorn, 408270 | sichtigt. Uebersi Gli Ne R ex-Fahrpläne vollständig berück- | statt: I. Cyclus: Sonnabend, den 21. Oktober; Sonntag den Wien, 340 317 Erbsen, Linsen und Bohnen, 34806 393 Mais, | A.-B-C. sind die besonderen Vorzüge wle Tek dee Berliner | 72, Oktober; Dienstag, den 24. Oktober; Mittwoch, den 2. Okfober : 2 , : i , þ Qr Dee, 11 j züge, welchen dieses - | Il, : i : A T TLLLEL, Hanf, weiter T0 167 Mel Tat ri go M Mas 799308 | Muröbach seine große Verbreitung verdant e en b0O | Lee) Montag, den 1. Bieber? Viersiag, ter di Betti B , . e s u f z J r . % 2020 O a Garn, 9785 3 Meir, Zuckerrüben, Donaties nal Theater. Bei der gestrigen Aufführung von : ctr. Futterrüben, 5 663 574 Mctr. Klee, “44 966 513 r n gor ay zum Besten der Victoria -

r : / National - Invaliden- Mctr. Heu. Aus diesen Ziffern is im Zusammenhalte stiftung war das große Haus vollständig ausverkauft A O ns

mit den Daten aus den vorhergegangenen zwölf Jahren ersichtlich Berlin, 16. Oktober 1882. drang ein so starker, daß zahlreihe Perfonen keinen Eintritt h daß das j i á ( finden konnten. Die Erö ; mehr dah des e Loh dden Belien dieser Periode gezablt werden muß, | Der Postdompfer „Frank furt“ des Norddeutschen | Dircftion "ict alinentes Landi Solson konnte von der nun Erdäpfel-, Rüben: und Kleeernte zu verzeichnen war Ue es Lloyd, welcher am 14. d. M. von Bremerhaven nah dem | in sinniger Weise die Kunst zum Dienste der Wohlthätigkeit berufen Weinproduktion liegen folgende Daten vor: Die Weinbauflädhe L Laplata abgefertigt werden sollte, hat vor Antritt der Fährt erklärte, fand warme Aufnahme. Die Ausstattung war glänzend, n faßte 362 233 ha, die Mosterzeugung betrug 2696 438 h1; an Wein | Ur ein an Bord ausgebrochenes Feuer eine erheblihe Be-

__— OVstend-Theater. Die heitere Posse „Hauswirthsfreuden“ wurden produzirt: 1987 923 hl weißer, 264 123 hl rotber, 459 488-11 | sWüdigung erlitten. Die Fahrt is demzufolge ausgefallen, | Lit, Orn. Emil Thomas erzielte am Sonnabend bei der erften Au)

Sciller, 10 565 bl Ausbruch, und aus gekauftem Most Die bereits an Bord iche Bri i führung ein gut beseßtes und am Sonnt i / ' gewonnen | ord befindliche Briefpost für - ; i um, Sonntag ein ausverkauftes Haus. eg Gal O wurden verkauft: nah dem Aus- | video und Buenos-Ayres ist o Zubis O ia Das Publikum war äußerst animirt, und so dürfte die mit so großem

i ; j Erfolge eingeführte Posse v ; - i Weinjahr zählt us Jahr Ae 2915159 kg, Als | treffenden Briefsendungen haben mit dem am 15. Oktober | vertoire Beberesben, sse voraussichtlih auf längere Zeit das Re-

leßten zwanzig Jahre; ein noch vfebeigeres Dutdi Ga der | von Hamburg nah Buenos-Ayres abgegangenen Postdampf- Im Wilhelm-T

i i i Ö eat i Hektar weisen nur die Jahre 1874 und 1876 auf. Gulger pn, a schiffe Beförderung erhalten. «osse von A. Weirau s h Die Vieniite: Ane tue Qubthiere war folgender: 39 133 Stiere, 1740 339 Kühe, 1636 312 E A Aufführung und hatte ein recht zahlreiches Publikum, wohl vor-

Zungvieh, 976 880 Zugocsen, 111261 Mastvieh, 95558 , Berliner Rennbahn zu R Verein für | Wgêweise aus der nächsten Umgegend, vor die Gardine gelock demnach zusammen 4597 543. Es entfallen na d einen Qindeae Binderniß- Rennen, Herbst-Meeting. Erster Mle E Zuschauer schienen sich in dieser „vergnügten Se kilometer 16,4 Stück und auf je 1000 Einwohner 335 Stück: onntag, 15. Dktober. Troß der kalten, regnihten und un- fa gut zu amüsiren, und in der That hat der Ver- Schafe waren gezählt: 3 218 359 gemeine und 6033 764 veredelte, | freundlichen Witterung war der Besuch der ‘Rennbahn ein sehr | (ole für lalustige Seelen manche komishe Situationen demna insgesammt 9252 123. Auf einen Quadratkilometer ent: | lebendiger. L M manches wißige Wort zu einer Posse zusammen- fallen 33, auf je 1000 Einwohner 674 Stück. Der Stand der I, Herbst-Hürdenrennen. Preis 709 A Verkaufsrennen. Posseaprod eis vergnügte Welt“ is ein ansprucsloses Be war Oenver: 96 643 Hengste, 808 567 Stuten, 635 178 | 2 e GUAL 30 Æ Reug. Distanz 2400 m. 9 Pferde erschienen Stluß mit Mag Selang und Tanz nah gewohnter Art und zum

a en un 120 Fohlen. am Start. Es siegte nah einem fehr interessanten Rennen des Ritt- ausgestattet Mit enden Bilde in \chöner farbiger Beleuchtung s Saat, 15. Dftober. (W. T. B.) Der neueste Bericht des wes v. Mollard 6jähr. br. St. „Mocassin“ (5000 4) mit Well Ner A eat G Tat Maßstabe, den man an die Leistungen des andwirthschafts-Bureaus {äßt die gesammte Weizenernte auf 500 /4 Längen sier gegen des Hrn. C. Pigtske 3jähr. dbr. St, Rofß- \eaters legt, darf man im Wilhelm-Theater natürlich nit Millionen Bushels, wovon fast die Hälfte auf Winterweizen in den | rappe“. Werth des Rennens 1520 4, welche der Siegerin zufielen me weder was den Werth des Stückes, noch was die Staaten Ohio, “Richigan, Indiania, Illinois, Missouri und Kansas die in ‘der Auktion für 5450 A von ihrem Befißer zurückgekauft arstellung betrifft; aber bei bescheideneren Anforderungen ommt. Der. Frühjahréwcizen in den Nordweststaaten dürfte 113 | vUrde, Dem Rennen folgte um 2 Uhr: an man die Vorstellung recht befriedigt verlassen. Millionen betragen. An der Küste des Stillen Ozeans wird die 11. Großes Offizier-Jagdrennen. EChrenpreis dem s\ie- îlte QURNE des Posse unterscheidet sich niht wesentli von guten Ernte auf 44 Millionen, in den Mittelstaaten auf 40 Millionen, in | genden Reiter und 1609 Für 4jährige und ältere Pferde, welche dei Di ildern. Zwei arme Liebende werden glückli vereint, den Südstaaten auf 50 Millionen Bushels geschäßt. / seit dem 1. Juli im Besis von aktiven Offizieren der deutschen bi em N Vorfinden eines großen Erbtheils, das romantisch L New- York, 14. Oktober. (W. T. AR Der Bericht des Armee und von solchen in Uniform zu reiten. 50 Einsatz Eee es S de Jahre lang unentdeckt versteckt lag, au den Tandwirthschafts-Departements pro Oktober zeigt an, daß 20 Æ Reugeld. Distanz ca. 5000 m. 7 Pferde ersbienen am , | materiellen Bedürfnissen genbat worden. Die Handlung ist aber nur

die Baumwollpflanze außerordentlih groß und stark Des Lieut, von Witte 11. (13. Ul.) 5jähr. hbr. St na dazu da, um der foubrettenhaften Friseurin (F i

E P E. , a , E S 41, (13, Ul, ° . St. „Mas E Frl. Weide-

die Fähigkeit zu einer großen Produktion Mas sei Die R siegte mit zwei Längen Vorsprung, des Lieut. von Hevden-Linden 11 A cit de alten Onkel Plüfterih (Hr. Ascher) Ge-

zögerte Entwickelung aber vermindere die Wahrsceinlickeit einer (3. Huf.) Sjähr. br. In „Humbug“ unter seinem Besitzer als zweiter. des Publik geben, mit ihrer stark aufgetragenen Komik

außerordentlich großen Ernte. Der Durchschnittsstand betrage 88. „Maëscotte“ erhielt außer den ihrem Reiter und Besißer zufallenden 18. Dage Gn ju unterhalten, Dies Ziel wurde, wie erwähnt, auf gab seine Zufriedenheit dur

Ee, 1 1 2 Í s l as F tht. ; Reichlicher Regen sei eingetreten. Die Verluste in Folge Auftretens | Shrenpreis 1734 Æ, „Humbug* 402 & und „Tennyson“ 134 K Ne Ur Bea t ium gab ine Zufriedenheit dur t ey ogar c der

uo1zvl1av10 9/0 88 guazlagunmt uog 32Pn?({91g

E N

uouvliw104 9% 86 suazlaguzum uaa un104142!m) qun -Jauinazs ‘vgs [5 ul 122pnÇ uauapa2z uag1aal 91jv a1atol ‘3apnÞ azav4 aßuign 223111

35 553| 3426 559| 1262 404 718/10 466 041| 1 616

40 009

348 351| 5 703 081

a

B E

587 733| 4215 050| 4434| 32766

463 604/10 528 08 905 568/17 516 6

Il Au 8 fu br!

Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Kellner Otto Reinhoid Alexander Herrmann, welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen wieder- holten Verbrechens gegen die Sittlichkeit in den AUften V. R. 1. 948. 82 verhängt. Es wird ersucht, denjelben zu verhaften und in das Untersuchungs- gefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 NW,, den 11. Oktober 1882. Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Land- gerichte 1. Joh1. Beschreibung: Alter 30 Jahre, geboren 4. 11, 51 zu Frantfurt a./D, Größe 1,68 m, Statur schlank, Haare dunkel, Stirn frei, Uugen- brauen dunkel, Augen braun, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnli, Zähne gut, Kinn oval, Gesicht oval, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsch.

- e 4

2 232 22:

L E

b. aus dem freien Verkehr

1930017 i uazavq uazyoag ‘uoag1o u1 [D H 1a2pn& qun 13Pn?61QUVYg

766 844 101. 538 2816

den war.

i

1359, 2640 421

CIVQUVI D ‘Quai 824 [4 | | | | | |

vaUrID aunno4 0A R

6 807) 4593 614

42} 13081 363| 94 311! 4 872 646| 1 059 337/14 74

142| 92 961; 1876 481

240| 92 961!

- t“

13911vg ‘n‘quvzD ‘quy nog =\=| - | gad 61 ‘31G ‘a 12Pn?4o P A

123

P A

a. von Niederlagen

|

79 044| 8 836

135 32]]v O

1apnÇ 19211 L

0

8 20 868 34 053 44 073

l l

2 1 296

Bs: 2A

L41981 i

18 1 022 703} 9846

117 291 1368| 98179 1

568

CIDQUVI D ‘quvnal §34 6T ‘316 33jun 29Pnî40G

16 168] 13 185

5 682 168 121

4111| 107 473

Steckbrief. "Gegen den unten beschriebenen Schmiedegesellen August Schmidt, genannt Amma, am s. April 1851 in Kösteriz geboren, welcher sich verborgen hält, ist die Untersuchungs- hast wegen Diebstahls in actis 84 6G. 2668, 82 J, IV a, 637. 8&2 verhängt. Es wird ersucht, den- selben zu verhaften und in das Untersuchungs-Ge- fängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. Berlin, den 12. Oktober 1882. Königliches Amts- gericht 1, Abth. 84. Beschreibung: Alter 31 Jahre, Größe 1,70 m, Statur unterjeßt, kräftig, Haare dunkel, Stirn hoch, breit, Augenbrauen dunkel, Augen dunkel, Naje gewöhnlih, Mund gewöhnlich, Zähne voUständig, Kinn spiy, Gesicht länglih, Ge- nÞtsfarbe çejund, Sprache deutsh. Kleidung - aer enau Rod, graue Hose, kleiner ruder

llzhut,

[43920] Stebrief.

Gegen den unten beschriebenen Arbeiter Karl Struck, geboren zu Si1olzenhagen bei Stettin, welcher flüchtig ist und sih verborgen hált, ift die Untersuhungshafrt wegen vorsäßlicher Tödtung eines Menschen verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Amtsgerichtsgefängniß hier abzuliefern. Eberswalde, den 12, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. Beschreibung: Alter 22 Jahre, Größe 5‘ 7“, Statur stark, Haare schwarz, bartlos, Augenbrauen s{hwarz, Nase kurz und dick, Gesichtsfarbe gejund, Sprache deutsch, Kleidung: schwarzer Anzug, shwarze Müge, Halb- esel mit Doppelsohlen, besoadere Kennzeichen rehlen.

1915 17 262

430 576| 78 126

|

429navg *n g2vquv1D ‘Quv}o(!

| §39 6T ‘43G u0g aapn?gog |

j

2| 344 251

| | |

6 Niederlageverkehr nahgewiesen wor

ben gegen die im

O N) H

348

(a. + c.)

_— c E24 _—

11 739 3 062

| |

|

19 Nr. 3 der Dienstvorschriften, betreffend die Statistik des Waarenverkehrs des deutschen Zollgebiets „mit

2 1915} 12 105

7 090

5| s 37 26| TT4T3} 68 983

98) 3 21

über die Zollgrenze 5 733! 200 70L11 207 411! 10 519!| 353 575

e, Gesammteingang S 533) 2026| 2384

6 098] 333 49

| 12} 421] | 43pnÇ 19311011

1 502 34013| 4827

37132! 703} 10956 13 692| 5 311! T2 574) S. : Berkehr nachgewiesen.

Zollstellen im

18 2

10711 52

117 291

qavguvzD *quv1jog 92g GT ‘326 12zun 23Pnî4o

9732

96 427} 221 933! -1 220} 77 001

Abweichungen dersel

99 530} 10 832; 1 2

297 128} 429 344

242 152! 413 080 äß

lehr

E)

| 42gnavg ‘n 21vguUvID *‘quvNol| _| §24 G[I ‘11G U0g 32Ppn?g0g

5j

2026, 2384| 5 87

f j | | | |

|

D! Sh e, ist (gem

Ausfuhr au

8 dem freien tember 1881 entnommen.

6

über die Einfuhr und Ausfuhr von Zucker im Monat September 1882.

fammen 348 TLT 6 450 932

freien Ver

| j

d. Zu 8112! 6413

Eingang in den

9 Seitens einzelner

37| 2283| 33476| 1383| 66771

j

52 979

e

| 1216 131v | 35pn& 13541ulllv1g

Mengen in Kilogramm netto.

10 956)

72574| 1531| 432

Einfuhr:

| T: | JavauviD ‘quvnoy 924 |s T C ERLR L N NS[NAD] 11 []]] GLT ‘316 a3zun 32pn?go0G |— ; Bt moS | |

_—

10 721] 208 034

5 304/ 199 835/ 387 273

ey

740 175 543! 400 642 disher Zucker

Kaiserliches Statistisches Amt. Becker

| 13gnava n qivquvzD ‘quynaq!|_:

1934 61 ‘16 104 33PNiGoW | L E L GLAEEELSEE 0 N

503

4 801/189 114] 179 239!

Sep

än

[

lebersicht

ber die von den Rübenzucker-Fabrikanien des deutschen Zollgebiets versteuerten Rübenmengen, sowie und Konten *)

von Brand und Insekten seien unbedeutend. Diesem Rennen {loß sich um 24 Uhr an:

: L Í Vorstellung nit, den Verfa} i i Ge 1 Lemon Girl-Hürdenrennen. Preis 500 9 it auszudrün ialler zu rufen, um auch ihm seine Dank- Das HeatAiide E d E Le ritten von Herren, welche weder ein Flach- E ein Giiibecaiütenaa barkeit auszudrücfen. : : vernehmen mit dem Handels- Ministerium für bie G n toe qu Gin- | im Werthe von 1590 „G gewonnen haben, auf dreijährigen und äl- Die £ ; der auf Grund der Anm. 4 zu Klasse XL ‘des Zollt A teren Pferden im Besiß solcher Herren. 20 4 Einsaß, 5 4 Reu- v e 7 N nende Ahna, Wirth und Hausmann 29. Mai 1882 gestellten Ansuhen um Bewilligung d E p vom | geld. Distanz 300) w. 7 Pferde erschienen am Pfosten, welche esten Tee. Qua ettabende in Liese der Sing-Akademie den ee 8 nr pg Dälste Fel ariimEdtieg f ensubr sämmtlich von ihren Besitzern geritten wurden, Es siegte nab einem chle, "eer AMIOertanenda in „diesem Winter. Diese Concerte gendes Verfahren vorgezeichnet. E 2 N es s{öônen Kampfe des Lieut, v. Zastrow (2. Drag.) 6jähr. br, Welt und, n O np esen n der Berliner musikalischen 1) Die Gesuche um Einfuhr von Maschinen zum halben Zoll St. „Javelin“ mit gen gegen des Lieut. v. Piesel (13, Ulanen) | die berv Sou Hul erishen Desen Besuches, Sowohl find vom Gesuchsteller bei der betreffenden Finanzbehörde erste Zo! e Sjähr. &. H. „Sir Edmon um eine Halslänge \{lug. „Javelin“ 4 ftets ger abl erten ferlanliGfeiten der Mitwirkenden wie tanz (Finanzbezirks-Direktion, Finanzinspektor) er Zn- | erhielt 547 #, „Sir Edmon“ 141 & und „Apple Blossom“ be du e Progr

i i i E Mt 47 y G I L amm sind die Motive der Anziehungskraft, Gesuche baben zu enthalten: einzureichen. Diese | Um 3 Uhr {loß sich diesem Reanen an: K | welhe diese Quartettabende auf die musikalischen Kreise ausüben.

N igenscaf Ss Dol E L 1V, Cardignan-Jagd-t en. Vreis 75 «andi [ Am Sonnabend bildeten das Programm V : i nat b. bas eut wihe d IND des Trt, T für 3jähr. u, ältere Pferde §0 Ä Eins, "30 2 Bee “A Haudieap. Klassiker V „der Dunrivtt 7 e, “e Cra Dea , Ls f 2 E abre 1 _vorne men ou, ift ür 2000 M lid Dis O E C Me, r my t von Hay n, as C-dur Oua tett vo M, Abl c e. Bezeichnung des Namcns (Zweckes) ‘der Stüchzabl Ne Æ tOuflid. Vistanz 4000 m, 9 Pferde erschienen am | Quart, F C *zuartett von Mozart und das E-mol!- wictes, sowie des Bezugslandes der E des Ge- | Pfosten. Nach einem sehr scharfen Lauf, bei welhem sämmtli Ie (op. 59) von Beethoven. Bei der künstlerischen Bedeutung bung, womöglich aber ant Meile Ce ‘Velde HalLUA g ere das Ziel yassirten, siegte sier mit einer Länge des Eine (Abuee Tei n o bemerkt zu werden, daß die genau sein soll, damit ein Fachmann über die Beschaffenbeit oynon ahr. br. D. „Valnaspidal 11.“ gegen des Lieutenant No „Ungen in vollendeter Weise zu Gehör kamen, daß si Svstem der Mascine nit in Zweifel ei die Beschaffenheit und das Krumpel a. br. W. „Alerton“. „Dalnadspidal 11. e der Vortrag derselben sowobl dur verständnißvolle, den Samatn Maul

c - ein könne ; ‘c F | 11.“ erhielt 1020 M, Meisterwe j e 1] j 2) die Finanzbehörde erster Instanz hat ledigli die Richtigkeit eAllerton 270 A Den Schluß des Tages bildete um 34 Ubr: gebalt der Meisterwerke durchdringende Auffassung wie dur as,

der snh 1a. erwähnten Daten sowie di T V. Bravienka-Hürden-Rennen. Preis 800 A H 7: } tigste auch die kleinsten Details liebevoll behandelnde A sfüb D : ° n e bed Nerwe i L A WIRE E N eis 800 y andicav- | Nark 2 1E L V usführung auf dat Mascinen zu konstatiren und das eaksihtigte Verwendung der | Herren-Reiten. Für 3 jährige und ältere 7 BVortheilhafteste auszeinete. Der Höhe des gebotenen Genusses entspra

Gesuch sohin ohne Verzug an d : s ir Pferde. 50 G Einsaß, | denn auch di 9

vom K. K. Handels-Ministerium mi L DSerzug an das | 30 e Reugeld. Distanz 4000 m. 9 Pferde erschienen am Pfosten. un qu die warme Anerkennung, welche den Vortragenden von ¿Mascinenzoll-Comité* Wien, 1. Bezirk Ciisung T Na sehr scharfer Gegenwehr {lug des Nittmeisters von Mee e ¡ahlreich versammelten Zuhörershaft zu Theil wurde. Nach jedem Bureau des Montanvereines, zu senden; gase Ne. 4, | 4 jähr. F. St. „Goldperle* unter Pr. Lts, von Kramsta mit } Längen Saße wurden ihnen lebhafte Beifallsbezeugungen gespendet. Der

3) das Comité verfa ps i L des Lts, Metelerkamp 4 jähr. br. H. „Factor* ; ( zweite Quartettabend der genannten Künstler ist znners. den Maschinen der fraglichen Art in Ocsterceich aLER dariibee, ob | Twitel. „Goldperle“ erhiclt 980 A É aaa 540 R G November, in Aussicht genommen. An ertdes L huar- unter Bedingungen hergestellt werden, welche deren Be oder aber | 180 A Das nâäbste Rennen des Vereins findet am Dienstag En O Beethoven (F-dur Op. 18), Dvorák (C-dur Nr. 3). und benen Falle aus dem Inlande ermöglichen oder nicht E Bn Ee (17.), Nachmittags 14 Uhr, statt. Haydn zum Vortrage kommen. vom Handels-Ministerium g j bäftäorbn es Des E 2 : Jn der Di i, n i l Beschleunigung, längstens J drei Weegoronung mit Sor O Verein „sür die Geschichte Berlins eröffnete am ite den "Prie (E ‘rohes R a rp E Sn Bebelfe, an das K. K. Handels-Ministerium: ——— *furzen Rob n Limaty Sachse, die Wintervorträge Sgncert unter Leitung von Angelo Neumann Direktor des Richard

as K. K. Handels-Ministerium faßt sodann im Einver. Î : auf die reie Sommerthätigkeit des | Wagner-Theaters und unter Mitwirkung von Heinri Sänig: nehmen mit dem K. K. Finanz-Ministerium Besc[ f üb tinver- | Vereins, Den ersten Vortrag hielt sodann Hr. Dr, jur. Béringuier, | lih bayr. Kammersänger, Therese Vogl, Köni nri Vogl, König- die Königlich ungarische Regierung Desiuy über den an | indem er eine ausführliche biograpbishe Skiue von dem [ \ängeri L E i e BDogl, Königlih bayr. Kammer- , j 5 1g zu stellenden Antrag; von d L ; ( e Slizze von dem ngerin, Hedwig-Reicher-Kindermann, Georg Unger, Auguss Grund des Ergebnisses der Berbandluna eni 13 von der auf | Leben und dem Entwickelungsgange Zelters gab. D 5 Orlanda Rieal : ann, a Unger, Auguste Kraus, y | idiung mit der Königlich unga- i . 0 T s ga! en zweiten Vor- nda NKiegler, Katharina Klafsky, Anna Stürmer, Th s rischen Negterung getroffenen Entscheidung wird der Gesucböstel E erag hielt der Hauptschriftwart des Vereins, Or. Meier, | Anna Bleich, Bertha Hinrichsen und Rosa Bleiter statt. Dee e:

# D V i i f n i und das Cinfubrzollamt vom K K. Finanz-Ministerium im Wege O d alte, Los rine Beda uf dem e war GEe: | gramm lautet? T Abtl D vertüre ju « Tannbinse +2) uvertüre zu „Tannhäuser“, 2)

der Finanzbebörde erster Instanz verständigt Das alte, hôchst einfache Brandenburger Thor war gefallen | gramm lautet: 1, Abtheilung:

Na Mittbeilunacn Z gi. Ï und Langhans hatte von 1788—1793 das neue Thor , | Duett aus „Götterdäm: 1 (8 j G Auemiiung R erften * t po A En m Se an De Denen die pn rb B e ane d, a erbaut, Am 6. Auch Kindermann), n Borsnif nd des Bütcenccikk gi eeia MetHer, au 29. j G —- e B nung de or ( é Frübling ; —ddé , Jal s wogen N. J., bis Mittags 12 Uhr, eine Submisston Wache das Wachigebäud es einsach dadur erfolgt, daß die | 4) Früblingölied und Licbesduett aus „Walküre (Heinrich

ausgeschrieben worden. Segeltuch im Taxwerthe von 114 340 Lire | bäudes e am Thore bezog. Die Krönung des Ge- | Therese Vogl). 11, Abtheilung:

sollte durch die Quadriga erfolgen. Schadow ent Liebestod aus „Tri d Wolde : Ueber die speziellen Bedingungen ist d ein fleines Gypsêmodell, Woh ntwarf 4” „Lrifstan und Jsolde* (Zsolde: Hedwig Reicher-

: [ ler in Potédam stellte das M Kinderm 6) Siegfri i ; Ä odell ann), 6) Sieafrieds To , Stelle cene (V Nähere an Ort und H wow Grobe aus Eichenholz her, der Kupferschmicd Jury in | dämmerung“ (Siegfried: Georg Unger), 7) Mit Ce mere Sbiter, L en «Dreôdn. Journ.“ theilt folgenden weiteren Bericht von Bratean E 2000 Thale tür Auzferiellung A n i I T A R cat LM i11, At E F dieser Mie tee mit : Das Rauchwaarengeschäft hat nach langem Handeln 9500 Thaler bewilli E n ErIO s E A OrEE ET ar e, wie man im Voraus erwarten fonnte, nah | ganz allein arbeitete und feine Hülfe id ‘b E A n uer gs dem {lehten Geschäftägange der leyten | vermohte, so dauerte dem Minister die A Fie E er Messe, sehr rubig angefangen und sich au rubig | zu lange, fo daß die Ausführung der Victoria selbft beit Kle S

fortbewegt : da sowobl deutsche j 2 ] 1 ner» Redacteur : Srl ay nabm, rge Ag font ia v E meister Köbler übertragen wurde. Zuerst war die Victoria odne Ge- Berlin: E

Einige Umsätze wurd , wandung autgeführt, so daß sie kahl und steif erschien und mit i Verlag der E Z N as rug förbter Waare, als f E Ee ; D UE großen Flügela einen ziemlich ungeshickten Eindruck matte. ieoren a rpedition (Kessel). Druck: W. Elsner.

' Scadows Vors{laz erhielt i i |

anern wurde viel umgesezt und bleibt noch in Nachfrage. Aud in | ursprü ate Beraulduae ieviges fliegendes Gewand; die D Ten

l um) Nat ge. sprünglich beabsichtigte T nig wi \ s Börs

naturellen Schuppen, Nerzen, Bisam, Biber war einiger Umsay; in ! 1794 noch das Sitte dee Bet e eie U als E E E

E co 5 D N …ODL 12} 32]v s 2 «I RSZEE 43pn& 14110 4D Lt T e 20 It 05 73 l ETEBA

c. auf Niederlagen ern ledigli unter der

den Monat

32 099 19 710

L

Deutsches Neúche

|

66 387] 51 809)

73 4441 21 733! , fond

qavauvick ‘uva 924 S =|28 S L A 6T ‘316 3azun 12pnigo |” L L L A | E

| 23gnavg ‘n gavaquv1D ‘quv}jog! D 3 1 E | 934 GT ‘21G u0a 1apnigoNR |

gen für

Der gegen die Musici Chriflian Müller aus Lenterode, Regierungöbezirk Erfurt, und Bartholo- mäus Hollenbacy aus Kirchgandern, dess. Regierungés bezirks, unterm 9. Juni 1882 erlassene, in Nr. 148 des ôffentl. Anzeigers enthaltene Steckbrief ift be- züglih des 2c. Hollenbah erledigt. Nimptsch, deu 12, Oktober 1882, Königliches Amtsgericht.

--.

enommen und von solchen ausgeführt wurd

30 147

Ï Î

15! 36 240 iederlagen , daß in leßterer in

b. von

Niederlagen und Konten 15

7 9 295]

3 (

38

11}; 43110 , : a S 11 ETID 43pPnÇ 124211111016 c

o

j

41

30 168 708

en 3927 3 280] 5811 7 9

Ausfuhr von I

Verkehrsnachweisun

qavgquvick *quvynoq 924 6T ‘316 33zun 23Pn40ß

in Niederlagen aufg

9

cund zumeist darin

Subvhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen n. vergl.

[43949] Oeffentlithe Zustellung.

Die Elisabethe Merz, geborcne Müller, von Gronberg, jeyt in Franffurt a. M., vertreten dur Rechtsanwalt Dr, Herz dahier, klagt gegen ihren Ehemann, den Schlosser Jacob Merz von Cronberg, dermalen mit unbekanntem Aufenthalteorte ads wesend, wegen böswilliger Verlassung mit dem An- trage: die am 5. November 1872 zwischen den Pars teiea geschlossene Ehe zu trennen und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Civillammer des Königlichen Landgerichts zu Wiesbaden auf den 24. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht

Wiesbaden, dea 11. Oktober 1882,

Wurm, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

1

ar in den

5

von Zuder haben ihren

139304 gun gavguozS *quv og 934 S GT ‘31G u0a 32PnigoR |

h s DJ

T V

64 2 322

Î

|

teuervergütung

1j 23I11v l 23PnÇE 33z21u1101K j

a. unmitte A

377 535

d S

391 34

derlagen, noch unter dec

auf

aßuautu3gng 3z1In31/1

d den nacträglih beritigten

7 782 883

6 099 059

7 fin

Autfuhr

u3zi19gv0-1Pnwqng naPzguij2g q3z212%4A u 224 19vE

Einfuhr auf Nie yYI

alte 4—‘

321 307 welber mit dem Anspru

ahr in Sv er Einfuhc und

weder unter der

or

;

ichte Uebersicht ü

veröffentli Berlia, im Oktober 1882.

[43912] Bekanntmachung.

Es wird biermit zur öffentliwen Kenntniß ge- bracht, daß das Hypothekendokument über die auf dem bierjelbst in der Janvalidenstr. Nr. 130 (frühec Nr, 89) belegenen, im Grundbuch des Königlichen Amtsgerichts Berlin 1, von den Umgebungen Band 31 Nr. 2046 verzeichneten Grundstücke in der 111, Abtheilung unter Ne. 17 für die Wittwe Marx, Dorothee Henriette, geb. Geisel, aus der Urkunde de dato Berlin, 1. Mai 1857 agen 4 Tblr. 5 Sgr. 8 Pf. durch Uctel des iglichen Amtsgerichts 1, vom 9. Oktober 1882 für kraftlos erkfärt worden ist. u

Berlin, den 9. Oktover 1882.

Beyer tschreiber des Königlichen Am 161 Glut 1E I E

der, 79

und

5) Vorspiel und Jsoldens

ber 18 blen für das ®

Ü Vorjahres**)

terwaltungs- und September 1882 nländisher Zu

lesien : Saíen, cinslief

osen . burgisten Unterderr schaften

Séleswig- Holstein

Porifalen

Hessen-Nafssau i dem Auslande. vom 21. Novem **) Die Za IX E. 119)°

Rheinprocioz

Brandenburg mern .

B Ostpreußen Westpreußen ® F

Aemter Allstedt un

Ix. Oldenburg E X11. Elsaß-Lothringen

X1IL Luxemburg

« Medlenbung . VIIL Thüringen,

demselben Zeitraum des

M Braunschweig sammen August

d

V Hessen :

XI,

) )

Hieru: Im Monat August 1882 .

1) Provinz

3 ä \: 5) 6) T) 9 1 11) 12 VII