1882 / 244 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[44111]) Oeffentliche Zustellung. legen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver-

E E L „Dell l [44097] i ällige gutsberrli ( i efffen L vy und Caroline Rifser bestanden bat, in Hälften, | pünktliher Bezablung ihrer Steigpreise der sofor- | 3000 Neichsthaler aus den Revenüen dieser ibrem Die unmündige Ida Lübeker zu Sopbienbof, ver- bandlung des Rectsftreits vor die Erste Civilkammer Zwangsverkaufsanzeige Dage iter an die Statt ie 6 k n, J [44116] E S E aus n po A “e Erblassers Leopold La in | tigen Zwangsvollstreckungs ohne vorherigen Richter- | Herrn Gemahl und dessen ehelichen Descendenz all- treten durch ihren Vormund, den Landinsten Johann | des Königlichen Landgericbts zu Posen : und Aufgebot. für ein dem Johann Jochim Hinrich Bez, 1d riedeburg a. S., vertreten dur den Justizrath | der Weise, daß jedem Stamm 1/7 zugewiesen werde, | spruch, in Gemäßheit des S. 702 Ziff.r 5 der Civil- | hier vermacten Gütern. E

Rökbling daselbst, e gegen den Hufnerssobn auf den 30. Zannar 1883, Vormittags 9 Uhr, Aut Antraa d dl - ständiges Altentheil, A rzfeld und den Rehtsanwalt Herzfeld zu Halle a. S., | welches Siebentel alsdann wieder in die entsprechen- | prozeßordnung. e; Mein obgeda®ter Erbe, SVdessen Substituten und Christian Leptien aus endorf, jetzt angebli zu | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- in Sitinb r S der Pan i wagéfiema I. D Flügger 3) für die 1856 vom Schmied und Eigenkz c t gegen die Erben des zu Friedeburg a. S. ver- | den Unterabtheilungen zu zerlegen ift, 12) Auftraggerklärungen zu Gunsten zahlfähiger defsen und deren allerseitige zum Genusse der Fidei- Davenport in Nordamerika wohnhaft, aus einer | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. firebar U tbeils QEEA 8 l Se) f Grund eines voll- Hans Jochhim Grader übernommene "bis m orbenen Zimmermanns Franz Ackermann, als: 3) des Nachlafses der Erblasserin Carolina Risser, | Personen innerhalb der gefeßlien Frist sind ge- | kommisse gelangende Succefsoren, ingleichen dieser außereheliben Shwängerung mit dem Antrage auf | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird | f d selb S ifteb gi t“ aeeptember d. J. wegen hin von seinem Vater Johann Nicolaus F, M dessen Wittwe, Friederike Ackermann, geb. | gewesene Wittwe von Leopold Lcvy, in der Weise, | stattet, jedo haftet alsdann der Beauftragte foli- | mein Legatarius und deffen allerseitige Nachfolger, Zahlung von Alimenten für das von der Klägerin | diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. nebft L ft en zustehenden Zinsforderung von 72,80 4 rid Grader bes-\}sene Schmiede und Ei pSried- E Schützer, zu Erdeborn i daß der Sara Bernard, der Franziska Bernard und | darish mit dem Auftraggeber. sind bei Verlust der Erbei: seßung ur.d dieses Legati am 10. September d. J. geborene Kind jährlih | Posen, den 12. Oktober 1882. ne e vol M. ai Gn Pp IDraRirtes Kapital von stelle zu Groß-Schretstaken, groß I L Athen b folgende "Kinder: : dem Karl Levy, als Rechtéinhaber von Nathan Ber- | 13) Zum Vollzuge des Versteigerungëprotokolls, | schuldig, die fideikommissarishe Qualität der respek- 90 M und zwar bis zum vollendeten 18. Lebensjahr E Pruefer, Parzelle Feu « Ee e eck belegene, verpfändete 14 qm, auf den Namen deyelben he a 1) den Lieutenant und Hausverwalter Ferdinand | nard je £ zugewiesen werde, sowie Behufs Erfüllung der hypothekarishen Förm- | tive in Sierhagen radicirten „und dabei gelegten E M Ds ee eter ert, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. e früber eg Délieheck iet in Ci Verpfändung der Stelle für 52,95 4 autéherli Ackermann zu Wakhljtatt (Kadettenhaus), die Versteigerung der nabbefcricbenen, zur Güter- | lichkeiten wird auf der Amtéstube des Notars Bauer | 341 000 Reichsthaler und der in den Gütern Löhr-

( und in vierteljährli h 7 ; Ey Ep , 9 E j A e praenumerando zu entrichtenden Raten, fowie von | [44115] Oeffentliche Zustellung. unterzeichneten Gericht die Abgabe, fowie 3 4 Grundhauer

Zwangsvollstreckung an- ) für Hinz, 2) den Zimmermann Franz Ackermann zu Berlin, | gemeinsha|t Levy—Risser gehörigen Immobilien mit | zu Thann Domizil gewählt, storf, Claustorf, Großenbrode und Godterstorf fun- 30 Æ Wochenbettskosten und an Entschädigung pro | Der Ackerer Aloys Ernstberger zu Waldolwis- | geordnet und Termin zum öffentlichen Verkauf auf gekommene 21 Qu.-Nth. Freiweidenland,

x Mittenwalderstraße 23, Zugrundelegung der beigesetten Anschlagspreise und und laden die Beklagten zur mündlichen dirten 200 000 Neicbsthaler sowohl gleid nah dem defloratione gleihfalls 30 M und ladet den Be- | heim klagt gegen den Rentner Bouat früher zu den 12, Dezember 1882 Nicolai zahlbar an die Stadtkasse zu Lübe 3) den in unbctannter Abwesenheit lebenden unter den nachstehenden Bedingungen verfügenden | Verhandlung des Rechttstreits vor die Civilfkam- Antritt der Eréschaft und des Legatums, als au Tlagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | Zabern i. E., jeßt ohne bekannten Wohnort, aus

Vormittags 10 Uhr 4) für die im Juli d. F. von Johann Heiurih Schlachter Otto Acktermann, Notar Bauer in Thann mit der Versteigerung und | mer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mühlhauïen demnächst alljährlich auf gemeinsame Kosten Jeder streits vor das Königliche Amtsgerit zu Preet auf | Artikel 646 des bürgerlichen Geseßbuchs, mit dem | im Kruge dcs Gastwirths Geer zu Helligbeck anbe- Christoph Scharnweber fauflih e

- D ( rworbene 4) die verehelihte Emilie Emmelmann, geb. | der Birletk beauftragen und die Prozeßkosten | auf 26, Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, | zur Hälfte, öffentli publiciren zu laffen. den 19, Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr. | Antrage auf gerichtliche Ausmessung «der Gewann | raumt. früher dem Johann Heinrich Gottfri L Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer eiern

h E ed Külls Acktermann, zu Erdeborn, ax den DOINNE Le agt “u E der A Danng, een ps gedahten Ge- E : Norf ; : gehörige Erbpachtftell N 5) die verehelichte Kohlenhändler Wendlin, Anna, eschreibung der Zmurobilien. riie zugelajjenen Anwalt zu bestellen. : 936 Yann Waldolwisheim, und Verurthei- A E aOO rge eeht E Wohnhaus, in 93 da auf r Met desselben E 2A - L Sema, E A Posenerstr. 5, 1) Setiin D. Nr. V bis. Ein zu Thann in der Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an die Kiel, den 6. Oktober 1882. | Auszug der Klage bekannt gemacht. lung des Beklagten zu den Prozeßkosten, und ladet und Hauëtgarte D ‘fab e E / wird, Hofraum Verpfändung von 90 Æ, alljährlih am 1 Me 6) die minderjährige Minna Ackermann zu Ber- | Pfarrgasse Nr. 39 gelegenes zweistöciges Wohnhaus | Abwesenden unter Nr. 2,49, 6 0,89 11 12 Königliches Oberlandesgericht. Preetz, den 11. Oktober 1882. den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des haus me Stall U ANEL: E E und Dae an die jedesmaligen Eigenthümer der Hz, lin, vertret-n durch ihren Vormund, den | mit Hofraum, Keler und übrigen Zugehörungen, | 13, 14, 15, 16, I L 2021 2 2325 27 Civilsenat I. Gerichtés@reiberei E 7 errei Ges Civi S E das Kaiserliche Amtsgericht zu werth von 360 M Mh efaem B Mihinigse sen Vollhufe zu Nufsse zu entrichtende Abt Sneidermeister Fciedrih Georg Ackermann | sammt A und | Dienstbarkeiten , das us F aufgeführten Beklagten wird dieser Auszug Vierhaus. : è t ‘Don i g i it ei iährlî in- | Wis irgend einem MRechtégrunde wid : iedeburg a. S., Ganze ein Flächenraum von 1 Are 0 Centiaren ein- | der Klage bekannt gemaqt. L E S FSORN i den 7. Dezember 1882, Bormittags 9 Uhr. E an a dia jährlichen - Katasfteralrein- lönnen oder andere zu ies Wirksamkeit ten M wegen A ‘Darle)ssforvebungen aus den Jahren | nehmend und begrenzt einseits durch Johann Edig- | Mülhauseu, den 14. Oktober 1882. [44137] Bekanntmachung. M [44099] Oeffentliche Zustellung. : Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Mit Ausnahme der protokollirt Gläubi tragung bedürfende Rec:te an den betreffenden 1860 und 1875 mit dem Antrage auf Verurtheilung | hofer, anderseits Nikolaus Brandner, vorn die Der Landgerichts-Sekretär: Auf Antrag des Bauergutsbesiners Joseph Neu- Ele E Ba T ias hes Fra, erter Auszug der Klage E E eal ¿le Dicentaen, A en E, Anspene Seunzitiden zu haben vermeinen, hierdurch aufgefor: der Béklagten als Gesammtschuldner zur Zahlung | Gasse, hinten durch ole, Brandner und Erben Stahl. ctnem fs 4. E Da E R " Po hn t E pot E ; ins f r | dert, i t ÄÜnsprü ätestens i . ‘Klä i - | Lemble, is 4 it. A anw armbrunn in Neisse, erke 0as K By A Zu M E D Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. 1873 ale Devi Ade R n E auf A N) Milprlde «pälastgs in "a M 22 fe Abivesenicis léberken Mitbedcaten Spa, E at Weiler. Amtsgericht zu Neisse durch den Amtsrichter Gentz eren Chemann Georg Hemmler, zuletzt in adt, S ungen an die : 0 N N fti N E 29 unte s zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wener, [44113] Oeffentliche Zustellung. qu. Stelle zu haben vermeinen, aufgefordert, Sounabend, den 20. Januar 1883, ter Otto Adtermann, zur mündlichen Verhandlung | 2) Sektion B. Ne. 256. Etwa 12 Aren 75 Centi [44086] Aufgebot

für Recht : Ï e s t A ; G ; r di ivi 8 (D- n E G - einfei t ff ; er Schneider8ehe- 8 äulein Louise Kornemann aus Neisse, grober Verunglimpfung dur böslihes Verlassen | Die Sophie Beilstein, in Gütern getrennte Ehe- | {ole unter Vorlegung der die Nechte begründenden Vormittags 11 Uhr, des Nechtêstreites vor die erste Cioilkammer des Kö- | aren L&ec, Canton Dörneraker, einseits Xaver Jacob Wassertraeger, Sohn der Schneiders8ehe Das Fräu |

alimp D L b ; ern g Na è N angeseßten Aufgebotstermine bei dem unterzeichnet iglichcn Landgerichis zu Halle a. S. auf Kipfler und anderseits Johann Kieffer, unten Weg, | leute Walssertraeger in Fürth, geboren am 17. März deren Erben und sonstige Rechtsnachfolger wer- und wegen dreijähriger Landflüchtigkeit mit dem An- frau von Julius Lohr, Inhaberin einer Baues Urkunden bis spätestens in dem angeseßten Verkaufs- | ; ; E e ¿elWneten nig Q O x E E Mf 8 29 c E A 4 15 abr 9 i d mit ihren Ansprüchen an die auf dem trage auf Ausspruch der Ehescheidung und ladet | zu Naßweilèc, Klägerin, Er durch Rechtsanwalt | termin bei Vermeidung des Rechtsng Ie io Amtsgerichte bei Strafe des Ausschlusses und Ver- den 19, Zanuar 1883, Vormittags 9 Uhr, | oben Anton Loriel, Anschlagépreis 320 M. 1836, ist im Alter von 15 Jahren nach Amerika en mi Ansprü

; ; 8 i : z it der Aufforderuna, einen bet d d - Sett S 3. E 39 venti- it 20 F icht: Grundstü Nr. 27 Oppersdorf Abtheilung IIT. den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Giersberg, klagt gegen den Joseph Hosp, Bier- | Wmelden, daß im Nichtanmeldungsfalle der Aus- S S Tris Güteraus8züge ks U elaffenen Anmel: (6 ‘bestellen O 4 Matten t E Ee R i d E Ne 7 aus dem Séuldinstrumént vom 17. No- Rechtsstreits vor die dritte Givilkammer des Groß- | brauer, früher zu Naßweiler, jeßt ohne bekannten | (luß dur Urtheil erfolgen und das Verkaufsobjekt | ; der Gerichtsschreiberei eiges N s : vi Stußmann und Theobal fner, Anschlagspreis | A f Ant des Bankiers Bernhard Wassertrü- vember 1828 gegen Verzinsung zu 6% für den herzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten wegen Forde- S Us afeprusfret zugeshlagen werden wird. “Lübe, den 1 Oktober 1 2 ¡Jer A ua ber À tige Cat R G O E dinger in Fürth ergeht hiernach die Aufforderung : Häusler und Garnsammler Anton Neugebauer ; O E G i i a ; d . d Deter Auszug y L . d - N ; / \ O C,c8 Ber ag, E Une 1883, von 20 0 U Bu Se E A Termin auf der biefigen Genen Lt Tage vor dem Das Amisgeri dt, Koh, I. d Halle D S., den 11. E 1882, N O Si e E N L 31 m 1) G ken Verschollenen, spätestens im Aufgebots- e r E E n ¿ ; , ; E t /0 O V idt aus. : |chenfeldt, Dr. Haas, Sekretär, i venlttaren Yatten, Canton ihel, angrenze ermine am V O : uts h dg a e Is gedachten Gerichte O va si 12 Äbbwin, ves 10 E, 1889 De Adiles, e” Gerich1sschreiber des Königlichen Landgerichts. an Nikolaus Haller, Xaver Stußmann und Weg, SONUEL a, Aen ta Flembex 1883, E E e Ser d Drei- Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser | vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet Dan Be- Königliches Amtsgericht, Abtheilung Il. 4 E CEGEENN es E Ne 258. Etwa 6 Aren 20 Centi- Sim Nr. L Neisse, den 4. Oktober 1882, i E E i vor die erste Civilteme e Ung des Mechtöftreits [44092] Aufgebot M Die utte E “Schmidt geh S Oeffentliche Zustellung. aren Aker, Canton Dornaer, angrenzend an Jakob sich persönlich oder \chriftlich bei dem unter- Königliches Amtsgericht. “W. Köhler, geribts zu Saarbrücken auf j ; ; beiden.

P; fl Pfeiffer, hier, hat die Todeserklärung ihrer beiden 1) Rosina Levy, gewerblose Ehefrau von Benjamin | Dahlmann, Jakob Martin Schilling und Weg, An- fertigten Gerichte anzumelden, widrigenfalls er Gerichts\chreiber des Großherzoglichen Landgerichts. | den 22 Zanuar 1883, Vormittags 9 Uhr, , Der Rittergutsbesizer Emanuel Genge zu Wen- ,

E I FENE E E E M E R Cre Frs A L oge K Lg A E, Lis L L y

5 Fs 2 7E

3 c : ; seph Israel, K ei i ülhau- lagspreis 160 M. für todt erklärt wird; / [44136] Bekanntmachung. 2 “M A 1 gierfki, vertreten durch Rechtsanwalt Méver. mi A N 20 Jahren nah Amerika ausge- O Mais Kaufmann, beisammen in Mülhau Ea B. Nr. 303 und 304. Etwa 15 Aren | 2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- Auf Antrag des Bauergutsbesitzers Johann Herde 44114 L Tbte O uen HEON gedachien Ge- Wreschen, hat das Aufgebot der Grund\chuldbriefe EEEO Carl ‘Ernst Wilhelm Pfeiffer 2) Melcnie Levy, gewerblose Ehefrau von Gerson | 25 Centiaren Aker und Matten, Canton Breit- „_ gebotsverfahren wahrzunehmen ; E Wu O E A pa Anieziat [ ] Oeffentliche Zusiellung. Zum Ave Va öffentli Bie Sufelling wird dieser beantragt, welche über nastebende, auf dem Nitter- Bloch, Handelsmani, beisammen in Mülhausen | satt, angrenzend an Johann Ehret, Franz Ioseph | 3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des egec in Neisse, erkenr Königliche Amtsge

i p ; Ugen und L r S Semeinde-Ei B n K n E60 , Mittheil Neisse dur den Amtsrichter Genz für Ret: Der August Fourmaun, Krämer, in Leiningen | Auszug der Klage bekannt aemacht. ga Abth. II1. eingetragene Grundschulden Carl Hugo Alban Pfeiffer wohnend, Walter, Xaver Rudler und Gemeinde-Eigenthum, Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung | zu Neiss é f wohnend, als Gläubiger von Alphons Glad, n der Mahr, x j

i: Ph N .; ; n Taagyreis 26 s : ierü i ertigten Gerichte p instrument über den für Michacek e 3) Michael Levy, Hemdenfabrikant, in Mülhausen | Anschlagspreis 320 1, ferner : ; hierüber bei dem unterfertigten Gerichte zu das Hypothekenin rument ü Streiner, früher in Paris, tjegt o f Gerits E, des Könieli Zahl 101; 6000 G Grunds{uld mit 6% jähr- U uur ebotdterriin auf E ed A D | 7) ein Männer- und ein Weiberplaßz in der neuen machen. h Herde auf dem S Nr. 21 Stephans- Wobn uad Aufentbalts Aa 9 E A erihts\ch{rei er des N ôniglichen Landgertchts. lih vom 1. Oktober 1878 ab in halbjähr- 2 Donueèltag, vex 19 April 1883 4) Victorine Levy, gewerblose Ehefrau von Sa- | Synagoge zu Thann, zusammen angeschlagen zu Fürth, "A E ct ae L E L de 28 E ; L Hit j ichen f zinsli z : , I Ham dels is in Mül- | 40 M öniglihes Amtsgericht. de exped. de . „104i i bene n Katha A e ; vg ani 20% e U, VeGe Zustellung lier Kündigung fälli “ür ns Mitterguts- und Termi T N ite 9 Tiber O E bs Berstcigerungsbedingungen, (L. 8.) gez. Nau ch. Ausstattungswerth von 154 Thlrn. 14 Sgr. A lpho E R Lan Rort, A 1) genannten è mit Ladung. besißer Emanuel Génas zu Wengierkt ein- | e en zur Berfündung eines Aus\ch{luß- 5) Lisette Levy, obne Gewerbe in Paris, Rue 1) Für die Freiheit der zu versteigernden Jm- Zur Beglaubigung : : roird für kraftlos erflärt_ Glad m i 9 He fa ri Glad, 3) Eugenie J acstchender Auszug. getragen am 9. Oktober 1878 N e st z , Albouy Nr. 8 wohnend, Wittwe des allda verlebten | mobilien von Hypotheken, Privilegien und anderen Der ges{äftsleitende Gerichtsschreiber : Neisse, den 4. Oktober 1882. / ¿fue eine E es L Eisen Glad, alle Zum K. Aandgerichte Zweibrücken, Zahl 102: 6090 M Grundsculd, mit 6% iähr- N da 2A April 1883, Ssracl Diedisheim, i fremden Ansprüchen, sowie für den ruhigen und Helleri, Königliches Amtsgericht. und Aufenthaltsort 6) Sophie Glad, gewerbe Klage tr lich vom 1. Dktober 1878 ab in halbjähr- | anberaumt N Sn A Fe 6) Sophie Levy, gewerblose Ehefrau von Raven elen Zes n e E B En, [44126] Gütertrennungefklage e c e A N : ‘0 ien ! C erin F 4 ä 1080 elf ir C i $ î ) ! qa 1 S E L: L N S T T L O O Hocques, Büreaulist, früher Charlotte Friederike Oeder, gewerblose Ebefrau von licher Alien e Ane für A Ma Saalfeld, den 4. Qktober E90, Setend Ée P A E Richtigkeit des Ma oeBatiaei Flächeniubalts, selbst Sophie Claudine, , geborene Legay, befrau des RG Ta att Nezelize, jetzt ohne bekannten Carl Müller, Metalldreher, früher in Zweibrüen, besißer Emanuel Genge zu Wen R eina Gericht ; M. de Hoßfeld, ; 9 "9 Aron Levy Handlungëcommis, in Sennheim | wenn der Unterschied zwischen Angabe und Wirklich- | [43907] : - Kesselschmiedes Ludwig Eugen Tegay, in Mülhausen n „Und Aufenthaltsort, mit dem Antrage: jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort ab- getragen am 9. Oktober 1878 gter erihtsfchreiber dcs Herzogl. Amtsgerichts, Abth, I. wob : keit now mehc als ein Zwanzigstel betragen sollte. Auf den Antrag der verwittweten Gräfin von | i. E. wohnend, hat dur Herrn Rechtsanwalt Ber- aueh Landgericht ole die Theilung und | wesend, Klägerin, diese in Zweibrücken wohnhaft, Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | [43266 G E R 8) Magdalena Levy gewerblose Ehefrau von Moses | 2) Die Ansteigerer haben die ihnen zugeshlagenen | Scheel - Plessen auf Sierhagen in Vormundschaft | telé am Kaiserlichen Landgericht Mülhausen eine 1881 ju Miinster eet ees E L N ea i ? weibrücen spätestens in dem auf e O : Lazare, Kaufmaun, beisammen in Genf wohnend, | Immobilien nebst Zugehör in dem Zustande zu | ihres unmündigen Sohnes, des Grafen Otto von Güterzreanungs E de s rg i Peter Houpert E enen Pfarrers Johann teh ce König, den 25. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, Verkaufs-Anzeige und Auf ebot, 9) Sara Bernard, ledig, großjähria, ohne be- | übernehmen, in welchem sie sich beim Yuschlag be- | Scheel - Plessen, als jeßigen Fideikommißerben des | nannten Ludwig Eugen Legay, eingereiht.

wohnenden

D : E v «ei ori Sntori ; Í erbe # p i » inde i darauf ruhenden Lasten und | weiland Geheimen Konferenzraths W. H von Thienen Termin zur mündlicben Verhandlung i} auf Kläger ladet die Beklagten zur mündlice ó ihren genannten Ehema vor dem unterzeichneten Gerite, Zimmer Nr.11, anbe- | Königliches Amtsgericht Jlfeld, den 6. Oktober 1882. fonderes Gewerbe in Wettolsheim wohnend, finden, mit allen ¿a Dts i i / ienstag, den 28. Novembcr 1882, Vermit- handlung des Rechtsstreits e die Sia Li H wegen Ebeling e agten, N ilenoepotötermine séiye Nette anzumelden Auf Antrag der Firma D. Grimme & Co. zu 10) Franziska Bernard, gewerblose Ehefrau von | Nechten, sichtbaren und nicht sichtbaren Aktiv- und | werden die nacstehenden, in dem Testament des | Dienstag

Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd, unter Ab- | . Der vorgenannte Beklagte Carl Müller wird an- i Porzmegen, widrigenfalls

die Kraft- | Goslar soll der dem Schneidermeister A. Kilian da- Johann Baptist Acward, Gerber, beisammen in FRNO A L und überhaupt so, wie die | Fideikommißstifters d. à. Lübeck, den 15. Septem- | tags 9 Uhr, im Civilsitungésaale des genannten kürzung der Einlassungsfrist auf 2 Wocben, auf dur vor das Kgl. Landgericht Zweibrücken, Civil- loserkflärung der Urkunde erfolgen wird. felbst gehörige ideelle j r

3 i 18, Vors He \ f i Fi l bisher besessen haben, | ber 1808, enthaltenen fideilommissarishen Bestim- | Gerichts anberaumt. 6. Antheil der nacbenannten Paris, Vorstadt Gentilly wohnhaft, üheren Eigenthümer solche bis, ' E ; i ül i, E., den 12, Oktober 1882 ) io) e i : 7 1 Lev i E è } h 1 fönnen. ungen bierdur. öffentlich bekannt gemacht. Mülhausen i. E., den 12. Oktober 1882. den 6. Dezember 1882, Vorm. 9 Ühr, fammer, vorgeladen und aufgefordert, einen zur an-| Wreschen, den 3. Oktober 1882. pu tigenstadt u. H. belegenen, im Artikel 27 der cit 1E Jean E LOTGPDe s Reat Cn Ñ E “Der Steiteeee U Mobaitauses tritt sofort | Q : f : Der Landgerichts-Sekretär : Geri e muer orderung, einen bei dem gedachten | waltscaftlihen Vertretung daselbst zugelassenen AmaliGes Fratögeriht, ftüde als Aeg mutterrole A Seme N R D hend in Paris E auf mit dem Buse in Besiß und Genuß desselben 8. 3 Stahl. richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen Rechtsanwalt zu bestelles, welcher für ihn in dem P G tag \tudce, als Anbauerhaus Nr. 3 tathan Bernard, Megtger, in Paris wobnend, ut dem Zusclag in T Sen ' , 5 R E E A i Ö : ‘bezei m 3 i i J 94: ci ] d "ste e er Fe nfalls sofort mit dem tach meinem tödtlichen Hintritt follen mit cinem E um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | unten bezeichneten, zur mündliden Verhandlung des | . Aufgebot. Behufs Ermittelung etwaiger An- Kartenblatt 11 Parzelle 243 von 1,49 a und ers r urt Notar T M Zuscbleg, jdos Ne Art, Tab sie vie allenfalls Ga EI t ca Fideifommisie belegt fein: [44124] Gütertrennungsklage. Auszug der Klage bekannt aemat. Rechtsstreites anberaumten Termine zu erscheinen | \Þrücbe an die von dem jeßt pensionirten Gerits- | , e 442 » 2,14 a, E Cs Q; L eit Angen : ' | redtlich bestehenden Pachtverträge zu respektiren, | A, Jn dem adeligen Gute Sierhagen mit Mühlen-| Emma, geborene Ott, ohne Gewerbe, Ehefrau Saargemünd, den 13. Oktober 1882, hat, um antragen zu höcen: vollzieher Kleinwäcbter zu Neisse, mit den in der Wohnhaus mit Hofraum, Hausgarten, Holz- und durch Rechtsanwalt Linc ver reten, klag e a8 eno DLR Tat Tata e R ilt S Dertinenties, wotliber font ain-i von Feen Aatut Pfauwadel, zu Colmar sib er Dber-Secretair: „(s gefalle dem K. Landgerichte, Civilkammer, Regierungshauptkasse zu Oppeln verwal)rten Staatês Viegenstall, mit 95 Mark Nußungswerth, 1) Bernbard & e ndlungsangestellter, in 1881 von den betreffenden Pächtern zu beziehen | Erbe und dessen Substitute frei ditvonirea können, | aufhaltend, hat am Kaiserlicen Landgerichte Mül- Sruen: die Ehescheidung hinfichtlich der zwischen den | sbuldscheinen Litt. G. -Nr. 9832, 26 233, 32796 | Fwangêweije in dem an hiesiger Gericbtéstelle am M racigs me Ad lnt d S ing Bioenf&att a1 Ae te | habe Die Synagogenpläze können auch gleich | Zweimal Hundert Tausend Reichsthaler S. H. Cou- | bausen i. E. durch Herrn Rechtsanwalt Bertels A Ede autrásrceber u a, 0 abgesGlossenen | nhit Talons bestellte eter; usammen 600 e, | Termine ember FRICIE Uhr, stattfindenden Cn 4 fbr aci rank fllt S utt A Senn, tat dem ‘Buséblage angättesen werden rant Speziesmünze als zu 4% erste und unab[3s- | eine Gütertrennungsklage gegen ihren Ehemann, den 44117 Ehe auszusprechen und dem Beklagten die & nebst Talons bestellte Amtsfkaution wird auf An- | Termine öffentlih meistbietend verkauft werden. vormund des für geistesïrank erklärten Samuec Teyy, | nach dei Ss o R ora elibe | Ae M S ware Uh See CTR R -Fidei- | genannten Fridolin August Pfauwadel, Dienstkneckt, [ ] Oeffentli e [l : Last z eVtaglen die Kosten Vors öntali i 9 d i hne Gewerbe her in Uffholz, jeßt in Hegenhecim 4) Steuern, Anlagen und sonstige Abgaben, welche | lide Hypothek, wozu ih ferner als Familien &tdei- |} ger AUgu!l l E usie ung. zur Last zu legen“ trag der Vorstandsbeamten des Königlichen Ober- Zugleich werden Alle, welce an den bezeicneten wok Ségtrfnat es ata E auf den zu versteigernden Liegenschaften ruben, haben | kommiß-Kapital lege: i früher zu Dammerkir, jeßt in Landser wohnend, Der Buchalter Emil Finger zu Stettin, Frauen- | wird mit dem Beifügen, daß, weil der Aufenthalts- | Landesgerichts zu Breslau vom 5. d. Mts, das | Grundstücken „„Gigenthums-, Näher-, lehnretlie, R lie Levy, ohne Gewerbe in Paris woh- | die Steigerer vom Zuschlag an zu übernchmen. 1) Einmal Hundert Tausend Neichsthaler, die in | cinacreict. E j L ftraße 47 IIT. bei Wulkow, vertreten durch den | ort des Beklagten unbekannt ist, dur Norfig Aufgebotsverfahren hiermit eingeleitet. Alle unbe- | fideikommissarische, Pfand- und andere dinalice +) Viosalie Levy, ohne Gewer A S R as In Bebäulihfeiten wand- von Gi Mensie d Travenort (iedoch Termin zur mündlihen Verhandlung ist auf i si C S O erfügung âubi f Nech ¿H ckervi A d, Wittwe des allda verlebten Handelsmanns 9) Alles, was in den Gebäulichkeiten wand den Gütern Wensien und T ] 1 ) | Zustizrath Sehlmaer, klagt gegen den S&loffer | des Borsigenden der Civilkammer vom 12, Oktober | kanuten Gläubiger werden aufgefordert, ihre Rete | Rete, insbefondere auch Servituten und _Real- nen U we des alida « verlebten Handelsmanns tanke, L t E Dad damit diese Güter nad Gefallen der Eigen: | Dienstag, den 28. November 1882, Bormitteca Adolf Horn, zuleßt in Nemit, jeßt unbekannten abhin der Sühneversu für nit erforderli er- | Und Ansprüche an die gedachte Kaution spätestens in | berechtiqungen zu haben vermeinen, ausgefordert, a A ewerblose Ehefrau von Abraham | Gesete als Zugebhör zu betraten ist, und Immo- thümer von einander getrennt werden können, | 9 Uhr, im Civilsizungssaale des genannten Ge- Aufenthalts, wegen einer Theilforderung aus dem | klärt und zur mündlichen Verhandlung der Sache | dem vor dem unterzeibneten Amtsgeriht auf den | solde ete im obigen Termine anzumetden, BieE Sa delón T, beil Ras in Straßburg | bilienqualität hat, geht an den Steigerer zu Eigen- Siebenzig Tausend in dem ersteren und Dreißig | ridts anberaumt. R zu Wesel vom 2. Juni 1881 über 1800 4, zablbar | die öffentlice Sitzung dieses Gerichts vom 28. De- | 14. Dezember 18882, Vormittags 11 Uhr, widrigenfalls solce für die sid nicht Meldenden im Dloch, Han elsmannn, beisammen in Straßburg pon at, ( E E dem Mülhausen i, E,, den 12 Oktober 1882. am 2. Dezember 1881 mit dem Antrage auf Ver- zember nächsthin, Vormittags 9 Uhr, bestimmt | anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigen- | Verhältniß zum ncuen Erwerber der Grundstüde wohnend, : eru, edit fa Md A 6) Die sich ergebenden Steigpreise sind zahlbar 2) Zwanzig Tausend Reichsthaler, die in dem Der Landaericts-Selretär: urtheiluna des Beklagten zur Zablung von 337 #& | worden ift, dem ohne bekannten Wohn- und Auf- | falls sie ihrer Rechte und Ansprüche an die Kaution | verloren gehen. : 4) Zsaac Levy, Hande 8uann, M pa a D e e E e lie T O Dae Gute ufe Stabl. im Weselprozeß, und ladet den Beklagten zur | enthaltsort abwesenden Beklaaten Carl M5 »b- | werden verlustig erklärt werden, Nei e, den 11, Neuhaus. Wiemann. 9) Michael Levy, Pensionär, wohnhaft in s, [in 4 L een u grbeilen; | f d 6 L A - i treits di et erl Müller ob önigli x enriette Leoy ahr nah dem Tage der Versteigerung und die | 3) Zehn Tausend Reichsthaler, die in den mündlichen Verbandlung des Rectsstreits vor die | genannt hiermit öffentlich zugestellt. Oktober 1882, Königliches Amtsgericht. T L N Ea L drei anderen auf denselben Tag der trei unmittel-| Eblerstorf, und (44129] . Bekanntmathuug. U Kammer für Handelssacben des Königlichen Lant-| Zweibrüden, den 14. Oktober 1882, j : [44093] Evictionsproclam, 4 Gen Y EVV, 3—7 und 8 nog ledig und | bar darauffolgenden Zahre, alles mit Zinsen zu | 4) Eilf Tausend Reichstbaler, die in dem Gute | Dur Aus\chlußurtheil vom 10. Oktober 1882 gerichts zu Stettin, Zimmer 27, auf Die Gerichtsschreiberei des K, Landgeri@ts [44118] Alle, welche nicht protokollirte Ansprüche an das S) Eitelle Levy ad 6—7 und 8 no@ ledig und | bar darauffolgenden Jahre, C arri ael u Us La 138lid belent steben ist das Guthabenbuh der städtischen Sparkasse zu Ms E Dezember 1880 Mittags 12 Uhr L E « Landgerichts, 9 U gebot, vom Schuhmacber J, H. Barsöe hierselbst an den großzjährig ohne besonderes Gewerbe in Paris | fünf vom Hundert des zustehenden Kapitals jährlich Rosenhof E No egt E ne Clauftorf, | Stettin Nr. 187623 über 154,07 «, lautend auf mit der Aufforderung einen bei de dat 6 9 K. Sekretär. Der Besitzer Carl Kolberg aus Tolksdorf hat das | Rieselmeister Jes Petersen Kruse verkaufte, unter wohnend, y vom Zuscblag an, und zwar an diejenigen Personen, _B, In den adeligen ern L Ee t ors, bos men’ in Gert ie Fraftlos erklárt rite zugelassenen Anwalt zu bestellen E E e E Aufgebot der ihm verloren gezangenen vierprozentigen | Haus-Nr. 667 Urt. Nr. 494 in der S blacbterstrafe 9) Leopold Levy, Handelsmann, in Paris wohnend, | welche später hierauf rechtsgültige Anweisung er- Großenbrode und L Es p Mas MELE Stettin E Oktober 1882. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | [44058] Pfandbriefe der Ostpreuß. Generallandschafts-Direk- ierselbst belegene Grundstück zu haben vermeinen, 10) Aron Leoy, Sträfling in der Strafanstalt zu halten E te daültigen Liguidation und N E eRD, M Antbeil der Gülderfteiner Königliches Amtsgericht. Auszug der Klage bekannt gemacht. Königl. Amtsgericht I tion zu Königsberg: werden hierturch auf Antrag des Käuters aufgefor- Ensisheim, : - J ch0 zur ersoiglen endguili E au, A7 T 1A mie Lelae Wett Lad Gülden- E ; E A anen L, i Nr. Î e s i Vermei F 451i F Levy f 8 wohnend Bestätigung derselben durch das Kaiserlihe Land- | Hölzung, welcben id mir beim Ver auf vo1 ülden- Stettin, den 11, Oktober 1882. Abtbeilung A. für Civilsachen. TE 1 Ne ry gert, 2 Wet S ETMeOUng er Ausschließung 12) L elan Gei Petit Aa Dacio wohnend ericht l fönnen sib die Steigerer dadur liberiren, | tein reservirt, und überdies die {on vorhin bei [44131] q Gi Ran. ber 1882 ift Baar, Na erfolgter Bewilligung der öffentlichen 2u- art, L, Nr, 2993, nnen oen bier anzumelden, N) R DEVY, Ai L Œ- Io i Steigpreife bei de con ittirten Notar Löhrstorf gewesene Hölzung bierdurch von mir ge- Durch Auss{lußurtheil vom 10. over 1582 i} Gerithtéschreiber des Königlichen Landgerichts stellung wird der Maurermeistersfrau Paul Litt. E Nr. 5244, Haderslebeu, den 9, Oktober 1882. 13) Carl Levy, Kaufmann, in Paris wohnend, ,_ 1 daß sie ihre Stcigpreise bei dem com ewesen wor. B vae 1 ge Pal d | der DepositaliSein der Lebendverlilerenetnetemanl S fri int efigeds: 2 auline beantragt. Die Inhab i i Snialien s : : 14) Aron Levy, Kaufmann, in Buenos-Aires in | devoniren legt werden, die Summe von Zwei mal Hundert Tausend | der P ein de reen eIeuld E Lang, früher hier, nun unbekannten Aufenthalts canragt, ie Znhaber dieser Pfandbriefe werden Königliches Aw *taägericht, Abtheilung I. 24) Aron Levy, Kaufmann, E ita 7) Außer ib Steigpreisen und ohne Abzug | Neichäthaler S. H. (Courant Speziesmünze zu | Germania zu Stettin vom 19. März 1874 über [44123] Oeffentliche Zustellung von der Kündigungserklärung der Altienbrauere( | W!lgelordert, vätestens in dem auf Rissom. Südamerika wohnend, j J 7) Außer ihren Steigpreisen u: hne zug | Reich S. P. ant Hypothek, und | Hinkêrlegung der Police Nr. 191 619 der Germania, i fe ¡ erci ( 2 Quar Aenn 1delêmann, in Paris wohnend, | hiervon baben die Steigerer innechalb 8 Tagen na | 4 Prozent al3 erfte unablötlibe Hypothek, und | L gunç voUce L N Die verehelichte Böôttchermeister Krüger, Caroline zum Löwen bier, anwaltshaftlih vertret den 8. Mai 1883, Vormittags 12 Uhr, 15) Lazar Levy, Handelämann, in Paris wohnend, | bier aben die Stei; ( zent r êliche O) a T aare 1000 ias Rens Rie g | - , , anwalt) en vom}, g rtornot Sobn j betra mr elDa V 1m Quscblaa z} de des Notars 10 A | zwar în Löbrstorf und Großenbrode und deren | vor 7 Ho Emilie Erdmuthe, geb. Jarksch{, zu Groß-Wasser- | Kal. Advokaten C. Dürr bier, vom 20. September | 22° dem unterzeichnetea Amtsgerichte anberaumten [44096] Bekanntmachung. 29) Dnanmes - Sev, Panhetmann, in - Ps ge ee Mark ibrer Stciereeie 7 H wo | Pertinentien Ein Hundert und Zebn Tausend Stettin, den 11. Oktober 1882. as i Bean N E vertreten durch den Rets- | 1882, folgenden wesentlichen Inhalts Kenntniß ge- briese vérualeaee C TIDEN vie Recfted R i: Der Vorstand der Anwaltkammer des Ober- m Levv, gewerblose Ebefrau von B arau Wotan ibre Steigbriefe frei in die Hände ge- | Reichstbaler, in Claustorf mit cinen Zubehöcungen Königliches Amtsgericht. anwa E G y : L Ï vorzuie( « driga alls E F e Â- 4 F j t G a G i u C J «Ly, Ci j L L K A. O s t î s é, r S A A g ï ; zt c 0 —— Bôttchermeister Frietcich A L aen Ghemann, n b G R Ba L rung derselben erfolgen wird. L randedgeridlöbezirfs Augsburg bat sür das Jahr Jutis, Handelêmann, beisammen in Paris wobnend, | liefert werden. E i Bunszig_ Tau end Reichsthaler u: T in ( Der rf 44188] Belauntmaung, bekannten Aufenthalts “wegen Ehescheidune, mit dem Nr 7391 14 in S e N ek Pl. Braunsberg, den 6. Oktober 1£82 dels E “rolnten uns SEIEIe Karl 18) Lisette Levy, chne besonderes Gewerbe in | Mit diesem decim sind sämmtliche Kosten der | mit dessen Pertinentien Vierzig Tausend Meicht- | [ Dur Aussblufurtkeil vorz 10 Oltober 1889 ' mi dem | Ar, (52 n WViesing ist an 1. Stelle im Hypyo- gee L D : 1602. un von Augsburg zum Vorsitzenden, Hugo V DLIELLA DELYe l | - an R g zu bestreiten, und sollte er bierzu nit | tbaler. Dur Auss{lußurtteil r 10, Ofto! E | thekenbucde cin mit 5% in vierteljährli Abnigludes Amiêgericht, 11. ischer daselbs Stellve desse Troyes wohnend, mert r gy Mete j f fl die Police Nr, 217 358 der Lebensversicberungs- j z en E er dajecivit zum Stellvertreter desselben, Tho- Q & Z : L s e 4 F 4 ifl die / | ? die zwischen den „Parteien bestehende Ehe zu verzinsliches und vierteljäbrig dbazes Dritt [44051] S August Inng von da zum Scriftfübrer und 20. Ly N Beiden ledig, großjährig rent aa ar ge EE E fb y wen Pee A 4 Üctee Das adelige Gut Sierhagen mit dem Zinsen- Actien e Mea Sermara ju! e L T gon Sagen für den allein s{ul- deset "Steg eraus der frühere Inhaber L : Aufgebot. Hans Sériebel A ai „Stellvertreter desselben ohne Gewerbe in Paris A S “|\chuß der Masse zu gut fommt. NLE bed genuß des darin fundirten, So L 1871 über ulden f und ladet den Beklagten ¡ur mündlichen Verband- | Quote von 1500 M under Mae Tee ass 0 B SeE ang des g E Paul Purins Gy 1878 g. 47 Lebannt armals ER aa 21) Lazarus Levy, Kaufmann, in Buenos-Aires in i 8) Auf R er O verp itel, E E TLOT S N S, rages Stettin, den 11. Oktober 1882. i j i til y H i tg E L E or, } 01s BDevollmächtigten des Hufners Hans î * A J s es v "id, Î a w af of 1a em Zuschlag einen guten fo n - 2% Un erner ais cl Se P , po ori ga E ¡Fetblostrelis vor die zweite Civilkfammer fangs derselben vor dem verbleibenden Kapitalsreste Friedrich Kruse ut Groß-Sretstaken, bes Sat Augsburg, 14. Oktober 1882, It g dh oon! ‘Soldat in Luneville (Frankr{.). ibam D ala, Der Steigerer des Wohnhauses legten uaablöslicen Kapitalien von 141 000 Reichs- Königliches Amtsgericht. den 27 Zannar (ug e cankfurt a. O. auf Mang Ser haergeldforderungen und Zinfen | Hans Heinrich Benn zu Nusse, des Eigenkäthners er Präsident des f. Ober-Landesgerichts 23) Abrabam Levy, ebenfalls Soldat in Luneville, | ift verpflichtet, die obenbeschriebenen Gcbäulichkeiten bei | thaler und was i ferner dazu bestimmen möchte, i : ait , Jannar 1883, Bormittags 11 Uhr, hieraus verpfändet hat, welche dic Aktienbrauerei | Hans Jochim Grader zu Groß-S(hretttaken und des „e Augsburg. 24) Appolonia Levy ohne Gewerbe, Ebefrau von | einer von den Verwaltungtbehörden in Elsaß-Lothrin- | bekommt mein nitinstituirter Erbe und na ibm | [44134] Bekanntma una. cidbte mugelaslenen Aniwalt ju bestellen. n O | Pinne: oerh Mi, 1070, an gegenüber Lem | Malerò Jokann Heinri Ebelitent Sarcement do aba enn, i Kaseavieth, beisammen in Beaseld | gen zugelafiezen Verfüberungsgesellidast angemesiea | desen ebeliée Nacdtommenscaft, und in deren Ee | O e Be ERR E ' ; anvier Zoseph Mengin hier erwerben würde, Hamburg, werden Alle, welche der Errichtung cines e e A ] i egen Brandschaden zu versichern, und bis zuc gânze | mangelung auf dieselbe Weise der ersle un ô V Aus 0 G Aal 4 Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | welch Teßkerer laut volistreckbaren Urtheils des Kgl. | Soliums im Hu Tite Un Ene g g wobnend, : I e f E iapreises sammt Accessorien | Substi elicbe Debcend ch der | ist der Depositalsein der Lebensversicherungs- T C i Kgl. è im Hyvotb echs : Nort y Ae 9 y M av g ablur reifes c Substitut und deren eheliche Descendenz na . tai Di A Au8ug der Klage bekannt gemacht Landgerichts München 1, Kammer für Handels 0°. | gollums im Hypotbekenbuche : [44127] Verkündet am 11, Oktober 1882. 25) Melanie Levy, Ehefrau Zay, in Paris | lihen Bezahlung des Steigpreises sammt Ac 1 t n e Ee Rktien-Sesells@aft Germania zu Stetlin vos nkfu i C Bez) 1RRO ü Cel i: achen, | 1) für die 1881 vom Hufner Hans uri (gez.) Gohrbandt, Geribtäscbreibe wobncn versichert zu erhalten; derselbe hat innerhalb 14 | weiter unten von mir festgeseßten Vor| E. Ati: (Ga Serm une doe MASRT rt a. O, den 7. Dftober 1882, genannte Attienbeauer uldig erkannt rute, an Friedrich E übernommene, bis i s e v E Namen bed Königs 26) Tovelonia Levy, getwerblose Ebefrau von | Tagen nach dem Fuslage den T DEartns b V egan SeEee B, GUMBLr, Sxopen, Q Seruar n L L EUN or Du : e g T 9 g t tienb i n der Zeit vom seinem Vater Heinrich Friedrich Kruse besessene In So Alf Drevíus, K beis n in Havre | dem Notar vorzulegen, damit die nah &. es | brode und Go i f ( n L S elärt a Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 31. März 1879 bis 17. April 1880 erfol j : D Me, ¡red Vreysus, Kaufmann, beisammen E ain Se ¿f aen, zur f Dispo- | über 9000 M für keaftlos erklärt worden. s s S ' + d OIR . gte Liefe- Vollhufe zu Groß-Shretstaken, groß 52 ha betreffend das Aufgebot des Sparkassenb 29 wohn Geseyes vom 4. Juli 1881 vorgeschriebene Ec- | zu Löhrstorf gelegten Hölzungen, zur freien 882 2 e, ola ‘dicraus seit F sache nebst s Le Be a 97 qm auf den Namen desselben oder eincr | der Bütower Kreissparkasse, übes "200 A Teutend 2) Srontine Levy, ohne Gewerbe, großjährig, in flärung auf seine Kosten E een tann, iht hon a p D e] fa ua Fideikommiß: S deFöniglihes Amtégericht. E “ar Seer An : Verpfändur fe für 4: S , önigliche t tow y s : i; immung nicht, | Zinsengen g G a nttiGe Zu a j aa l Belaufe dieses Guthabens wied nun die [ai ‘in die ‘Stadttäse ‘zu Lübe zu lelinde guig- Ik dis Amtéciter De Get u pas Veh Sulicite Levy ohne Gewerbe, in Paris wob- v de Ne Ries, dée Parteien tiefea favitals von 200 090 Ee leaîre E (44139) E fung. n entin owia jur Si {3 9 h k P E y A d s os 1s @ ' T L E c [ Minde â zerru und Jagere I Bel j Müdel im Poséa, marin durch den Î sti-Ratb Ia 4 zu 150) ¿k von der genannten Aftlenbrauere tür die im ugust d. J. vom fner us | daß das Sparkass be t: 2529 der Büt 16 i s 16 I 18 10. 20" i 9 es 26 2 as ps gge way D "often sofect g lee E Chrittian Ben h Arme ‘von Hardanberg- Dur Auss{lußurtheil vom 10. Oktober 1882 ist Müyel zu Posen, klagt aegen seine befran die | der Hvpothekschuldnerin Pauline Lang j En . ade V PU} ay das Spariassenbuch Ne, 2529 der Bütower « 19, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 26, 27 h i sofor Be ï - i þ ) | Ovpc t g zur Heim- Hiurih Benn auf Grund testament scher Einwobnerin Henriette Y g t menta

Ey i ichen Deëcen- Depositalschein der Lebensversichcrungs-Aktien- nifowiak, geborene Ludwig, | zahlung nach cinem Vierteljahre von Zustellun Verfügung scines Va Kreiésparkasse, liber 800 „& lautend, für kraftlos zu 28 aufgeführten Beklagten zur Zeit ohne bekannten | zu bezahlen hat. Reventlow und na idm sciner ehelichen Debcen- | der positalschei aus Bitterfeld, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen | dieser Kündigung gerechbnet, aufgekündigt. z s erworbene Vollbufe neh and Heinrich Benn | erklären und die Kosten des Verfahrens den mino-

gung seine Wohn- und Aufenthalieort, O) Bis zur olnglihen Aunsbetablung der Stei") denz ant die E E E e I oliue Ne. 29649 vom 3. März 1288 erworbene Bollhufe zu Nusse nebst der darauf inen Geschwistern Heinrich ( N preise sammt Accefsorien t den Berstciglaßern | S \ s e AH ( Ê Parteien besledende Band ver Ebe qu cen, tee | München, dex 13, Ökiober s ae] Ten Mae froh (30 ba 39 a Oi qu, | Wilbelmine Emma Wengerowtfi, veetreten® tart mit tem ateaze: das Kalserlie Wndgerit wolle | eher teren, Maßtnbatern das erfte Pelllezbom | ner setigen ran Gemalin «Zobann gebo | bee 109 Thaler fe kratlos erfien ogte für den allein s{uldigen Theil zu erklären By Qagenaner reiver. E E x jeven oder einer Verpfän- | ihren Vormund, Müblenweister Ferdinand Radtay verordnen : E auf die zu verftcigern egen1@atlen, jowie id deiselben biermit so lange fe lebt und Königliches Amtsgericht. d ' . ( Dufe nebft Zubehör sür Maitag mit | bi zur Last c erru aft be- | Auflösungsklage ausdrückllih vorbehalten. mache elben „ang cle Ri f derselben auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuer- A SIBA Has 93 M 60 S und Nicolai mit 93 M o A n, fr M En E —_ (ränties GüErc A, mie Es Leopold! 11) Die Stcigerer unterwerfen si im Falle nit ! sich nit anderweitig wicder verheirathet, jährlich

ti M ger rit Ste A que 4%" Gi geo