1882 / 245 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A I a

®

e E L

pre E iat bi

aid 4

m E S e E R A i D ga E H. V R L O D T E E 206 e N n

ar R eer E a

uyd E

Léinöl per 1C0 Kilogr. loco ohne Fass M, Lieferung —.

Petroleum. Termine matt. Raffinirtes (Standard white) per Ctr. wit Fass in Posten von 100 Ctr. Gektindigt —. Kün- digungspr. Æ per 100 Kilogramm. Loco Æ, per diesen Morat. per Oktober - November nnd per November - Dezember 23,5 bez., per Dezember - Januar 24,2 Æ, per Januar - Februar 25 F, per Februar-März —- F, per Mai-Juni —.

Spiritus. Termine ferner gestiegen. - Gektindigt T0 000 Litexé. Kündigungspreis 53,1 Æ., per 100 Liter à 100g = 106 Liter /. Loco mit Fass —. per diesen Monat 53,2—53 53,3 bez., per Oktober-November 52,8—52,7- 52,9 bez, per No- vember-Dezember 52,7—52,4—52,6 bez., per Dezember-Januar bez., per Januar - Februar bez.. per Februar - März bez., per April-Mai 53,9—54—953,7—54 bez. per Mai-Juni 54,2—54— 54,3 bez, per Juni-Juli —,

Spiritus pr. 100 Liter à 100% = 10 000 Liter % loco obne Fass 03—952,8—53 bez.

Weizenmehl. No. 00 27.50—26,25. No. 0 26 00—25.00. No O0 u. 1 2450—2350. Roggenmehl. No. 0 21.75—20,75 No. 0 u, 1 20,50—-19.50 per 100 Kilogramm brutto incl. Sack. Feine Marken über Notiz bez, |

Berichtigung. Geztern: Weizen gekünd, 210C0 Ctr.; R oggenmehl Nr. 0 u. 1 20,50—19,50 per 100 Kg. br. incl. Sack, .

&WLettin, 16. Oktober. (W. T. B.

Getroidemarkt. Waoizon fester, loco 156,90—176 00, pr. Oktober 178.50, pr. Oktober-November 178,00, pr. April-Mai 178,50. Boggen fest, loco 120,C0—132,90, pr. Oktober 140,509, pr. Oktober- November 138,50, per April-Mai 136,00. Eühser pr. Oktober 278,00. Rüböl fest, 100 kg. pr. Oktober 60,50, pr. April- Mai 61,50. Spiritus fest, loco 51,30, pr. Oktober 51,40, pr. November-Dezember 51,00, pr. Aprii-Mai 52,50, Patroleuz pr. Oktober 8,25.

Zeven, 16. Oktober. (W. T. B)

Spiritas loco ahne Vasz 5000, pr. Oktober 50.40, par No- vember-Dezember 49 80, pr. April-Mai 51,30. Gekündigt 20 000 Liter. Fest.

Wreeiu, 17, Oktober. (W. T. B)

Getreidemarkt. Spizitss per 100 Liter 1009/4 per Oktober 51,00, per Oktober - November 50,80, per April-Mai 51,70. Weizen per Oktober 190,00, Roggen per Oktober 141,00, do. per Oktober-November 139,59, por April-Mai 138,00, Rübö! lace per Oktober 62,00, per October November 61.50, per April- Mai 6150. Zink: Umsatzlos. Wetter: Schön.

Cöln, 16. Oktober. (W. T. B,

Getreidemarkt. Weizen biesigor loco 19,50, fremder loco 20,00, pr. November 18,65, pr. März 18,45, Boggen iocs 14,50, pr. November 14,25, pr. Wörz 14,40, Cafor loco 14,50, Bib loco 33,40, pr. Oktober 33,10, pr. Mai 32 00,

R CIeR, 16. Oktober. (W. T, B)

Petroleum (Schlursbericht) ruhig, Standard wkite loco 7,60, pr. November 7,65, pr. Deremter 7,75, pr. Januar 8,15, pr. Januar- März 825. Alles Brief.

Zamburg, 16, Oktober. (V. T, B)

Getreidemarkt. Weiten toco unverändert, auf Taermire besger, pr. Oktober 172,90 Br., 171,00 Ga. pr. April-Mai 171,00 Br, 170,00 Gd. Boggen loco unverändert, auf Termine besser, pz. Oktober 133,00 Br... 132,00 Gd, pr. April-Mai 13300 By., 132,00 64d. Hater und Geraete unverändert. Rüböl fest, loco —, px. Mai 63,00. Spiritus fest, pr. Oktober 44{ Br,., pr. Novmbr.-Dezecaber 43} Br., pr. Dezember-Januar 433 Br., pr. April-Mai 43 Br. Kaffee fest, Umsatz 3000 Sack. Ferrolenm behauptet, Standard white lioco 7.80 Br., 7,70 Gd., pr. Oktober 7,75 Gd., pr, November-De- zember 785 Gd. Wetter: Kalt.

Wien, 16, Oktober. (W, T, B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbast 9,70 Gd., 9.75 Br., pr. Frühjahr 9,85 Gd, 987 ßr Roggen pr. Herbst 7,35 Gd,; 7,40 Br.- Hafer pr. Herbst 6,50 Gd., 6,53 Br. Maia pr. Ok- tober §,60 Gd., 8.70 Br.

Pest, 16, Oktober. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Woison ioco fest, auf Teraine rubiger, pr. Frühjahr 9,33 Gd, 9,35 Br., pr. Herbst 9.23 Gd., 925 Br, Pafer pr. Berbst 6,20 Gd., 6,22“Br, Mais pr. Mai-Juni 5,£0 Gd., 5,83 Br. Kohlraps —, Wetter: Schön,

Amsierdant, 16, Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen auf Termine höher, per November 254, pr. März 264 Roggen loco und aut Termine böber, per Oktober 165, - per März 168. Raps pr. Herbst 370 Fl. Rübö] loco 364, per Herbst 364, pr. Mai 373.

Axrasterdäam, 16, Oktober. (W. 1. 8.)

Bancazinna 641,

Antwerpen, 16, Oktober. (W. T. B.)

Petrolenmmarkt, (Schlussbericht.) Baffinirties. Type veissa, loco 19} bez. und Br., pr. Oktober 19% Br., pr. November 191 Br., pr. Dezember 19} Br. Ruhig.

Antwerpen, 16, Oktober, (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlnssbericht.) Weixen fest. Bog- gen sich bessernd. FHaser unverändert. Gerzte tehanptet.

London, 16, Oktober. (W. T. B.)

An der Küsts angeboten 10 Weiaenisdugen. Sclön, FHavanuazucker Nr. 12 24, Träge.

London, 16, Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt, (Sechlussbericht.) Englischer Weizen fest für guten 1 sh, mebr verlangt, fremder stetig, australischer

W'auter :

Theater KöniglicheSchauspiele, Mittwo%: Opern-

theilungen, nah tem Französischen von F. Treitschke. | Hrn. Haak.

Musik von L. van Beethoven. Anfang 7 Uhr. Wegen Erkcankung der Fr. Luger kann die ange- | Kean.

fündigte Dper „Titus“ nicht stattfinden. Stbauspielhaus. 209. Vorstellung. Othello,

der Moor von Venedig. Trauerspiel in 5 Akten Mittwoc

von Shakespeare. Jn Scene geseßzt vom Direktor | a

Dectz. Anfang 64 Uhr.

Residenz-Theater,

i mann). Mittwoch: Die Kammerzofe.

V 9 § Vau Fopeit Cn Croon Fd ns

haus. 182. Vorstellung. Fidelio, Oper in 2 Ab- j in 3 Akten von Paul Ferrier. In Scene gesetzt von I 1,

Donnerstag: Gastspiel des Hrn. Ludwig Barnay:

National-Theat-r, Wricb-rgèweg 6 und 7.

nund amerikanisecher gegen letzte Woche 1 sh höher, angekommene Ladungen ruhig. Hafer }—}, Mais 2 sh. gegen vergangene Woche höher, Mehl und Ge!ste stetig.

LiverPposl, 16 Oktover. (W. T. B)

Baumwolle. (Schlnssbericht) Umsatz 10000 B., davon für Spekulation und Export 1090 B. Amerikaner angeboten, Surats williger. Middl, amerikanische Oktober-Lieferang 61/329, Oktober- November - Lieferung 6}, November-Februa: «Lieferung 61/4, Fe- bruar-März-Lieferung 6/16 März-April-Lieferung 6183/4, Mai-Tuni- Lieferung 6°/32, Juni-Juli-Lief-rung 68/4 d. Weitere Meldung. Amerikanische, Surats und Pernam ‘1/16 d. billiger. Egyptian brown good fair 93 d.

GIAs&®W, 16. Oktober. (W. T. B.)

Robeisen. Mixed numberz warrants 50) sh. 10 d. 51 sh.

EBradsord, 16. Okiober. (W. T. B.)

Wolle rubig in Folge: eines grossen und unerwarteten Fal- lissements; wollzne Garne gleichfalls ruhig, wollene Stoffe unver- ändert. Russisches Geschäft vernachlässigt.

Paris, 16. Oktover. (W. T. B.)

Bohzuckez 889 loco rubig, 55,09 à 55,25, Weizer Zucker rubig, Ver. 3 pz. 100 Kilogr. pr. Oktober 61.60 pr. Novbr. 61,75, pr. Oktober-Janaar 62,00, pr. Januar-4pril 63,30.

P ariís, 16, Oktober. (W. T. B.}

Produktenmarkt. Weizen rubig, per Oktober 25,10, per November 25,25, per Norember-Februar 25,40, ner Januar-April 29,90, Bebl 9 Marques, rubig, per Oktouer 57,00, per Noybr. 56,590, per November-Febrnar 55,25, per Jannar-April 54,25, Rüböl fest, per Oktober 78,00. per Novbr. 79,00, per Dezbr. 79,75, per Jaunarx - April 80,75. Spiritus rohbig, pr. Oktober 48.50, per November 49,00, ver Dezember 49,25, per Januar- April 51,50

New-T Ork, 16. Oktober. (W. T. B.)

Waarauberickt. Baumwolle in New - York 117/16, do, in New-Orleans 113, Potroleum Standard white iz New-York 75 Gd, do, in Philadelphia 74 Gd, rohes Petroleum in New-York 74, doe. Pipe line Certificates -— D, 92-C. Mebl 4 D. 65 C. Rothor Winterweizen eco 1D, 110C., do, pr. Oktober 1D. 103 C, do. pr, November 1D. 11#C., do. pr. Dezember 1 D, 13% C. Mais (New) 82 C. Zucker (fair rafining Muzcovados) 7%. Kaffee (fair Bio-) 97. Schmalz (Wilcox) 135, do. Fairbanks 135, do, Rehe & Brothers 134. Speck nom. Getreidefracht nach Liverpool 44 j

Anusweis über den Verkehr auf dem Berliner Sehlacktriehmarkt des städätiseken Ceutral-Wlets ofs Vom 16. Oktober 1882, Auftrieb und Marktproiac (uach Schlachtgewicht).

Rinder. Aufirieb 2658 Stück, (Durchschaittapreis filr 100 kg): T. Qualität 114—128 6 II. Qualität 96—100 46, III. Qualität 78—84 6, IV. Qualität 66—T72 A6.

Schweine. Anftriech 9940 Stück, (Durchachnittspreia fr 100 kg): Mecklenburger resp. Pommern 114—116 6, Bakony 114—116 6, Landschweine: a. gute 101—110 Æ, b. geringere 98—102 M, Russen 92—104 6, Serben 106—108 M.

Kälber. Auftrieb 1078 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg) I, Qualität 1,20—1,32 Æ, IT. Qualität 1,08—1,16 A

Schafe. Auftrieb 7708 Stück. (Durchschnittspreis fir 1 kg) I. Qualität 0,96—1,00 #6, I. Qualität 0,76—0,92 6, III. Quali- tät M.

Berlin, 16. Oktober. (Bericht über Provisionen von Gebr. Gause). Schmalz: Das Endergebniss der letzten schlechten Maisernte in Amerika tritt jetzt leider zu Tage, es giebt zur Zeit keine stocks in Provisionen; die Schmalzvorräthe in New- York sind gleich Null, in Chicago auf ein ganz geringes Quantnm reduzirt; prompte Verschiffangen. sind überhaupt nicht zu haben und selbst für die nächsten Monate November und Dezember sind die Preise sehr hoch! Aus Chicago wird telegraphisch berichtet, dass trotz der zu erwartenden grossen Maisernte für Schweine einstweilen keinenfalls niedrigere Preise zu erwarten sind; es sei sehr fraglich, ob Schweineprodukte während der Wintermonate tfiberbhanupt exportfähig secien; die Spekulation hätte sich des Ar- tikels in New-York und Chicago von Neuem in ausziebiger Weise bemüchtigt, Offerten kommen wesentlich höher uud sind die heutigen Notirungen für Choice steam 74 M, Wilcox 72 M, Fair- bank 72 A, Clifton Imperial 71} M. Speck: nominell. Butter: Für feineste und feine Mittelsorten erhielt sich auch in der vergangenen Woche gute Nachfrage zu den bisher notirten Preisen. Die Darcçhholang höherer Preise macht sich schwierig ; wahrscheinlich wird die eingetretene kalte Witterung die Stim- mung nach dieser Richtung baldigst mehr befestigen. Geriuge Sorten blieben wieder vollständig geschüftslos. Notirungen: Feine und feinste mecklenburger, ostprenussische, yorpommersche und priegnitzer Butter I. Qualitäten 120—128 Æ, 1I. Quali- täten 115—120 M, feine Amts- und Püchterbutter 115—125 MÆ, pommersche 90—95 M, Netzbrücher, Niederunger 90—95 M, preussische, litthauer 95-105 Æ, bayerische Sennbutter 110— 115 M, bayerische Landbutter 83—88 46, schlesiache 95—-100 A, böhmische, mährische 85—90 H, galizische 80—85 M, baye- rische Schmelzbutter 95—100 «A, Margarinbutter 70—75 M je nach Qualität. Pflaumenmuss: Türkisches, diesjährige Produktion 24—25 M, vorjübrige 22—23 M4

(Direktion: Emil Neu- Schwank | Hof-Musikdirektors Herrn Mittwoch, Abends 7 Uhr.

v. Beethoven,

L Ex : i Parsifal*, Richard Wagner O é a Marengo, erste Solotänzerin von der großen Oper | "= 0 u E y 3 Alten von Richard Wagner. (Frl. Pollack, Frl. d

Horina, Hr. Bey, Hr. Fride, Hr. Oberhauser, Hr. Niemann.) Anfang 6} Uhr.

B F s Anfang präcise 7 Uhr. Schauspielhaus. 210. Vorstellung. Auf Begehren : Donnecilagz Donatien Morlay.

s Belie-Alliauce-Theater, Valluer-Theater. Mittwcch: 3. 19. Male: | semble - Gastspiel des Wilken A Tbeater. Zum 33, Male: Kläffer. Originalvosse in 3 Akten von H. Wilken und A EE : anan von R. Bial. wr Feier des Geburtstages Sr. L. K. Hoheit des | Vorstellung C.

O 9 Donnerstag u. folgende Tage: Kläffer.

Gold uud Eisen. Schaufpiel in 4 Akten von Hugo Bürger. Anfang 7 Uhr.

Retf-Reiflingen. Gagels, ° i E mit Gesang Tictoria-Theater. Mittæcch: Festvorstellung | Ad. L'Arronge.

Kronprinzen des Déutshen Reiches. Zum 1. Male: Goldsand. Schauspiel in 4 Akten von Victorien

ep S Sardou.

Müittwochb: Zum 20, Male:

Belleville.

Mili ker. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Die Zungfran von

Operette in 3 Akten. usik von

in Paris und des Frl. Giuseppina Zimmermann, epa D, erste Solotänzerin vom Stadt-Theater in Leipzig. (ee VTars DiEgT,

„BDberon*, C. M. v. Weber.

Tunnel gestattet. Donnerstag:

i 6 Ten und RNiedt vom Wallner- Hugo Türpe.

Concert-Haus, Gorcert des Kgl, Bilse d *

Sinfonie-Concert. I. Theil : Jubel - Ouverture, C. Marsch H-moll (instr. von Li8zt), Franz Scubert. a, Romanze f. d. Violine, N. W. Gade, b. Polonaise f. d. Violine, Wieniawäki, vorgetr. von Hrn. Carl Prill. La jeunesse d'Hercule, poêôme symphoniqne, L ; ale au A Mittwoch: Festvorstellung. 3. 33. M.: ¡Donatien 4 pee 1 Ta D H e Í SOY Mévertioner uk Miene Rue brio, b. Andante con moto, e, Scherze und Finale. 1882 Donnerstag: Opernhaus. 183, Vorstelluna. Die | 5. E s Soltveton deg E Qituai JII. Theil: 7 ( I ¿ck | stattung von Arucdnot. Auftreten des Frl. Giucinta Meistersinger von Nürubterg. Große Oper in

Theil : a. Allegro con Vorspiel z. d. Bübnenweibfestsviel Ouverture 4. Op. Polonaise Nr. 11.

Rauen ist nur in den Nebensälen, 2, Rang und

von Hen. Aleris

Fisenbahn-Einnathanm erx.

Oberlansitzer Eisenbahn. Im September 1882 102 M (+ 31 578 MÆ), bis ultimo September 1882 636 460 A (4554 )

Elsass-Lothringer Bisonbahn, Im September 1882 3 50s (); (— 76829 M), bis ultimo September 1882 27 200 00 (+ 862 058 M).

Wilhelm -Luxemburger Eisenbahn. Im September 495 000 é (+ 2269 #4), bis ultimo September 1882 4 146 7 (+ 203 658 M).

Weimar-Geraer Eisenbahn. Im September 1882 57713 (+ 6517 M), bis ultimo September 1882 514 321 & (+ 24887

Saal-Eisoubahn. Im September 1882 68 177 A6 (+- 4027 M) seit 1. Januar 591 460 Æ (-- 36 492 M). \

Berlin-Dresdener Eisenbahn. Im September 1882 2199861 4,

gegen die provisorische Einnahme von 1881 + 6397 M, gegen \

die definitive 23266 4; vom 1. April bis ultimo September 1404940 M, gegen die provisorische Einnabme von 1881 33 386 M, gegen die definitive 91382 M

Märkisch-Posoner Bisenbahn. Im September 1882 305 536 M, gegen die provisorische Einnahme von 1881 —- 5527 M, gegen die definitive 8517 MÆ.; seit 1. Januar 2 601 437 M, gegen die provisorische Einnahme von 1881 + 84065 M, gegen die defini- tive + 66 528 t.

Gemeralvermmiuigen.

11. November, Union, Aotien-Gesellschaft für Bergbau, Bisen- und Stabl-Industrie zu Dortmund, Ord. Gen.- Vers. zu Dortmund.

28. Phönix, Actien-Gesellschaft für Bergbau- und Hüttenbetrieb, Ord. Gen.-Vers. zu Laar bei Ruhrort.

Wetterbericht vom 17. Oktober 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf 0 Gr. n. d. Meores- spiegel rednec. in Millimeter. Mullaghmore 759 Aberdeen .. 762 Christiansund 767 Kopenhagen, 762 Stockholm . 768 Haparanda . 778 Moskau ... TT9 Cork, Queens- |

town... ., 759 wolkig?) BLERb e T5T Regen?) Helder. ..,. 758 bedeckt Sylt 762 wolkig Hamburg .. 762 bedeckt 4) Swinemünde 763 wclKigs®) Nenfahrwass, 764 Nevel®) Memel . 4 766 bedeckt7) | Münster , . , 158 bedeckt?) | Karlsruhe . 759 Regen?) Wiesbaden . 758 [Regen München ., 761 ; wolkig O T61 NO [bedeckt Borlin 761 |80 2 |\bedeckt Pg 762 [80 1 [bedeckt Breslau ... 763 80 2 [wolkig

¡Temperatur Wetter. in Celsius |59C.=49R,.

Stationen. Winâä,

wolkig bedeckt!) heiter bedeckt Regen ¡wolkig | halb bed, '

C A

p

M MNSOD

Ì b bi C0 A U r! DO H S H US

e Fs Nat pra

d

Mut M

1) Grobe See, 2?) Seegang leicht. 3) Grobe See. 4) Leichter Nebel. *) Gestern Schnee, §%§) Gestern und Nachts Schnee-

flocken. 7) Nachmittags leichter Schneefall. 8) Früh leichter Nebel. 9) Dunstig.

Aumerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südenro.a, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = müssig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = beftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Durch die Abnahme des Luftdrucks im Nordosten und die Zunahme im Westen ist die Druckvertheilung etwas gleichmüssi- ger geworden, Im Nord- und Oetseegebiete dauert die östliche Luftströmang allenthalben fort, während im Binnenlande Central- enropas neben vielfachen Windstillen leichte umlanfende Winde herrschen, Ueber Centraleuropa ist das Wetter andanernd trübe, im westdeutschen Binnenlande vielfach regnerisch, Im südwest- lichen Deutschland ist es erheblich wärmer geworden, s0 dass da- selbst wieder durchschnittlich normale Temperaturverhültuisse ein- getreten sind; dagegen im nördlichen Deutschland daaert das kalte Wetter fort, Auf der Osthüälfte der deutschen Küste ist über-

| all Schnee gefallen, In Tammerfors uud Nikolaistadt wurde Notd- | licht beobachtet. |

Dentsche Seewarte,

Gestorben: Hr. Oberst z. D. Julius Mebes (Berlin). Hr. Pfarrer Carl Eduard Niese (Bahrendorf). Frau General-Lieutenant Malvina v. Horn, geb. Brudckert (Glogau). Hr. Justizrath und Rechtsanwalt H. D. R. Lauenstein (Diep- holz). Hr. Hauptm. a. D. Alexander v. Ziue- wi (Stolp i. V.).

M. v. Weber.

[44284

Stecbriefserledigung. Der hinter den Arbeiter Karl Struck aus Stolzenhagen unter dem 12, Oktober wegen vorsäßliher Tödtung cines Menscben erlassene Steckbrief is durch \cine Ergreifung erledigt. Eberswalde, den 15, Oktober 1882 Königliches Amtsgericht.

Sinfonie

[44337]

tag: Fantasie a. d. Op. „Der Freisbüh* | Berliner gemeinnütige Ban-Gesellschaft und f. d. Violine, Sarasate, vorgetr.

Mittwoch: En- | Kolakowski, Fantasie über ein russishes Volkslied t Frl. Heßling , Herren f. Cornet-à-Piston, v. Hartmann, vorgetr. von Hrn. | Gesellschaft findet am Sonnabend, den 28. Ok-

Aktien-Bau-Gesellschaft Alecxandra-Stiftung. Die diesjährige Generalversammlung der Bau-

tober d. ZJ., Nathmittags 54 Uhr, der Alexandra- Stiftung um 6 Uhr im Lokale des Architekten«

Anfang der Verlobt:

(Gröba-Dresden).

Vilkelm-Theater. Ghaufscestraßie Nr. 25/26, | Vereheliht: Hr. Gymnasiallehrer Max Richter |F 9

E E Mittwo, u. folg. Tage: Die vergnügte Welt. Friedrich - Wilkelmstädt. Theater, | Raffeneröffnung 6 Übr. Anf. 74 Uhr.

O0«stend-Theater.

Mittwoch: Gastspiel des Hrn. Emil Thomas. Hauxs- wirthsfrenden.

Adj S (N L Direktion: Emil Habn. Adjutant Schubert (Berlin)

Poe in 4 Akten von Chivot.

Familien-Nachrichten. tee bela Glutritt in Us Vettaanti i Frl. Katharine v. Kommerstaedt mit | 19re at A f rage eas eth tee A Hrn. Seconde-Lieutenant Mortimer v. Suckcw | den Stimmkarten bis Gren, R Ai

mit Frl. Anna Riemann (Greifenberg i. P.). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Frhrn. v. Milkau | Emvfang nebmen zu wollen.

(Grossopitz-Tharand). Hrn. Hauptmann und _— Hen. H. von Blücher (Sophbienhof). Eine Tocbter: Hen. Kammerherr v. Schrader-Bliestorf (Berlin), Hen. Lieutenant v. Brozowski (Lüacburg).

Vereins, Wilhelmstraße 92/93, statt. Die Mitalieder der Gesellschaft werden ersutSt,

den Gescäftestunden von 9 12 Uhr, von dem Schaßmeister der Gesellschaft, Herrn Banquier Borchardt, Franzöfische Straße 32, Firma:

Berliz, dea 16, Oktober 1882.

Krokisius. Hesse.

M. Borcha-dt jun., gegen Vorzeigung der Aktien in

Der Verstand der Berliner gemeinnübigen Bau- Gesell" haft u. Kuratorium der Alerandra-Stistung.

\

\

\

| \

|

Deutscher Reichs Königlich Preußischer

und

Das Abonnement beträgt 4 A 50

5 für das Vierteljahr.

Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 30 A. | S E E

Berlin, Mittwoch,

M 245.

TORIETS

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Obver-Hofmeister Jhr-r Majestät der Königin von Sachsen, von Lüttichau, den Rothen Adler:Orden erster Klasse mit dem Emaille-Bande des Königlichen Kronen-Ordens ; sowie dem Königlich sächsishen Geheimen Negierungs-Nath und Amtshauptmann Freiherrn von Hausen zu Glauchau

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse zu verleihen.

Königreich Preußen. t,

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Ober-Präsidenten von Leipziger zu Hannover

“den Charakter als Wirklicher Geheimer Rath mit dem Prä-

dikat Excellenz zu verleihen.

Des Königs Majestät haben die Zusammenberufung des Provinzial-Landtages der Provinz Hannover zum 30. Dftoter d. F. nach der Stadt Hannover zu genehmi- gen, sowie den deutschen außerordentlihen und bevollnmächtig- ten Botschafter in London, Erblandmarshall Grafen zu Münster auf Derneburg zum Marschall und den Ober- Bürgermeister Brüning zu Osnabrück zu dessen Stellvertre- ter für den erwähnten Provinzial-Landtag zu ernennen geruht.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige außerordentliche Professor bei der Uni- versität in Straßburg i. E. Dr. Netto ist zum außer- ordentlihen Professor in der philosophishen Fakultät der Friedrih-Wilhelms-Universität zu Berlin ernannt worden,

Bekanntma unü.:

Das von dem hiersclbst verstorbenen Rentier Simson Simon gestiftete Stipendium von jährlich 400 Thlr. = 1200 A soll vom 1. Oftober d. Js. ab von Neuem verliehen werden.

Nach den testamentarishen Vestimmungen zur Erlangung des Stipendiums muß der Bewerber:

1) in Preußen geboren und jüdischen Glaubens sein,

2) mit einem unbedingt guten Zeugniß der Neife von

einem hiesigen Gymnasium abgegangen, - und

3) auf hiesiger Universität als EStudirender der

Medizin immatrikulirt sein, sowie

4) ein Zeugniß seiner Bedürftigkeit vorlegen.

Außerdem muß derselbe, wie bei allen Stipendien, vom Beginn des zweiten Semesters seines Studiums ab jedes Semester ein Zeugniß des Dekans der medizinischen Fakultät über seinen Fleiß, sowie ein Sittenzeugniß bei Erhebung des Stipendiums überreichen, welhes in vierteljährlihen Raten pränumerando an den Beliehenen gezahlt wird.

Jndem wir dies hiermit zur Kenntniß der betreffenden Herren Studirenden bringen, fordern wir dieselben auf, ihre Bewerbungen s{ristlich unter Beifügung der Zeugnisse bis zum 15, Dezember d. Js. bei uns einzureichen.

Berlin, den 16. Oktober 1882.

Königliches Universitäts-:Kuratorium. Jn Vertretung:

E. du Bois-Reymond. Schulz.

Angekommen: Se. Excellenz der Staats-Minister und Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegen- heiten von Goßler von Düsseldorf.

Personalveränderungen. Königlih Preußische Armee,

Ernennungen, Beförderungen und. Versetzungen. Im aktiven Heere. Baden-Baden, 5. Oktober. v. Douglas, Pauptm. und Comp. Chef vom Gren, Regt. Nr. 1, Betcker, Hauptm. und Comp. Chef vom Gren. Regt. Nr. 3, Snell, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 41, Coler, Hauptm. und Compagnie - Chef vom Infanterie -Regiment Nr. 48, von Versen, Hauptmann und Compagnie-Chef vom Infanteric-Regi- ment Nr, 60, Bußler, Hauptmann und Compagnie-Chef vom Inf. Regt. Nr. 70, v. Ko rufleisch{, Hauptm. und Comp. Chef vom Fü!., Regt. Nr. 73, Stumm, Rittm. und Etcadr. Chef vom Us. Regt. Ne. 13, v. Neumann-Cofsel, Rittm. und Escadr. Chef vom Ulan. Regt. Nr. 9, von der Linde, Pr. L. vom Gren. Regt. Ne. 2, Engler, Pr. Lt. vom Grea. Regt. Nr. 4, Glahn, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 16, von dem Borne, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Ne. 21, v. Carnap, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 2, v. Harbou, Pr. Lt. vom Jnf. Negt. Nr. 31, Mever, Pr. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 34, Beer 1, Pr. Lt, vom Inf. Regt. Nr. 41, Paase, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 44, Bubam, Pr. Lt. vom nf. Regt. Nr. 72, Rudloff, Pr. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 73,

rens, Pr. Lt, vom Juf. Regt. Nr. 74, Frhr. v. Gregorv 1.

-Anzeiger

taats-Nuzeiger.

A | F

| Alle Post-Anstalten nehmen BLestelnng an; für Kerlin außer den Post - Anstolte“ ouh die Expe-

dition: SW. Wilhelmstraße Fië. 32.

Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 91, Hering, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 97, Frhr. v. R-othkirch-Trach, gen. v. Schwarzen fels I, Pr. Lt. vom Gren. Regt. Nr. 109, kommandirt zur Unteroff. Schule in Jülicy, v. Ehrenkroofk, Pr. Lt, von dems. Regt., v. Loeben- stein I, v. Loebenstein Il, Pr. Lis. vom 1. Garde-Ulan. Regt.,

rhr. v. Campe, Pr. L. vom 2. Garde-Ulan. Regt., v, Krosigk,

r. Lt. v. 3. Garde-Ulan. Regt., Gr. v. Shwerin Pr. Lt. v. Kür. Regt. Nr. 2, v. Un ger I, Pr. Lt. vom Drag. Regt. Nr. 19, v. Goeßen, Pr. Lt. vom Hus. Regt. Nr. 3, ein Patent ihrer Charge verliehen. 7. Oktober. Spangenberg, Hauptm. und Battr. Chef vom L R Regt. Nr. 19, als 1. Depotoffiz. zum Train-Bat. Nr. 6,

rhr. Roeder v. Diersburg, Hauptm. und Battr. Chef vom Feld-Art. Regt. Nr. 24, in das Feld-Art. Regt. Nr. 19, versetzt. Scoen, Hauptm. à la suite des Feld-Art. Regts, Nr. 1, als Battr. Chef in das Feld-Art. Rest. Nr. 24 einrangirt. 10. Dkftober. v. Kayser, Oberst-W. à la suite des Garde- Suß-Art. Regts. und 1. Art. Offiz. vom Plaß in Mainz, zum Commandeur des Fuß-Art. Rgts. Nr. 7 ernannt. Pawlowski, Sec, Lt. von der Res. des Feld-Art. Regts. Nr. 7, früher im Feld- Art. Regt. Nr. 5, im aktiven Dey und zwar als Sec. Lt. mit einem Patent vom 17, September 1878 im Feld-Art. Regt. Nr. 3 wiederangestellt. .

Im Beurlaubtenstande. Baden-Baden, 7. Oktober. Srhr. Marschall v, Bieberstein, Pr. Lt. von der Landw. Inf. des 2, Bats Landw, Regts. Nr. 111, ein Patent seiner Charge verliehen.

__ Abschiedsbewilligungen. Jmaktiven Heere. Baden- Baden, 7. Oktober. Wolf, Gen. Major a. D., zuleßt Oberst à la suite des Fuß-Art. Regts. Nr. 10 ‘und Commandeur der 2. Fuß-Art. Brig., zur Disp. gestellt. Mehl, Sec. Lt. vom Gren. Regt. Nr. 5,_ als halbinvalide mit Pens. ausgeschieden und zu den beurlaubten Offizn. der Landw. Inf, übergetreten. 10. Oktober. v. Schmid, Major a. D., zuleßt Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 18, unter Ertheilung der E-laubniß zum ferneren Tragen der Unif. des gedachten Regts., zur Disp. gestellt. Neaga, Pr. Lt. a. D., zuleßt Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landro. Regts. Nr. 23, die Ertaubriß zum Tragen ‘der Landw. Armee-

laif. ertheilt. “24 e ot Königlitz Bayerische Armée.

Abschiedsbewilligungen, Im aktiven Heere. 8, Ofk- tober. Sorg, Sec. L. des 18. Inf. Regts., verabschiedet.

Im Beurlaubtenstande. 8. Oktober. Wölfle, Pr. Lt. a. D., auf Nachsuchen unter die ohne Erlaubniß zum Tragen der Unif. verabschiedeten Offize. eingereiht

Im Sanitäts-Corps. 12, Oktober. Dr. Reisenegger, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Negts. Arzt vom 13. Inf. Regt. als Chefarzt zum Garn. Lazareth Neu-Ulm, unter gleichzeit. Ernennung zum Garn. Arzt dortselbst, Dr. Hauer, Stabsarzt vom 3. Inf. Regt., als Garn. Arzt zur Kommandantur Augsburg, Dr. Apoiger, Stabsarzt vom 18. Inf. Regt., als Bats. Arzt zum 2. Pion. Bat., Dr. Hugel, Stabsarzt, bisher Bats. Arzt vom 2. Pion. Bat, zum 18, Infanterie-Regiment, Dr. Ott, Assistenz-Arzt 2. Kl. vom 1. Pionier-Bataillon, zum 3, Infanterie-Regiment, versetzt. Dr. Buchetmann, Ober-Stabsarzt 2, Kl., Referent im Kriegs- Ministerium, zum Ober-Stabsarzt 1. Kl, Dr. Dessauer, Assist. Arzt 1. Kl. im 3. Inf. Regt., De. Ehrhardt, Dr. Ko, Dr. v. Heuß, Dr. Bickel, Dr. Halenke, Der. Nast, Assist. Aerzte 1.* Kl. des Beurlaubtenstandes, zu Stabsärzten, Dr. Reh, Assist. Arzt 2. Kl. im 3. Inf. Regt., De. Maier, Assist. Arzt 2. Kl. im 2. Feld-Art. Regt., Dr. Pöôscbel, Dr. Weiß, Dr. Wille, Dr. Osthoff, Dr. Wehner, Dr, Stattenberger, Dr. Prinz, Dr. Fries, Dr. Bauer, Dr. Failer, Dr. Saledcker, Dr. Dirr, Dr, Müller, Dr. Liederer v. Liederscron, Asfist. Aerzte 2. Kl. im Beurlaubtenstande, zu Assift. Aerzten 1. Kl. befördert. Dr. Moser, carafteris. Ober-Stabsarzt 2, Kl., Regts. Arzt im 5. Chev. Regt., ein Patent seiner Charge verliehen.

Herzoglih Braunschwecigisches Kontingent.

14, Oftober. Gutkind, Sec. Lt. der Landw. Inf. des 1. Bats, Landw. Regts, Nr. 92, mit Patent vom 8. Oktober cr. zum Pr. Lt. befördert.

Zu der Kaiserlichen Marine.

Ernennungen, Beförderungen, Versetzungen «x. Berlin, 26. September. Sattig, Kapitän zur See vom Ad- miralstabe, unter Verset. in das Sceoffiz. Corps, von tem Kommando zur Dienstleistung în der Admiralität cntbunden. M ensing, Kapitän zur See, zur Dienstleistung in der Admiralität kommandirt. Sattig, Kapitäa zur See, dessen durch Allerböbste Kabinetsordre vom 11. Augufît cr. ausgesprochene Ernennung zum Kommandanten S. M. Gedecktten Korvette „Leipzig* wiederaufgeboben. erbig, Korv. Kapitän, unter Entbind. von dem Kommando zur Dienstleift. in der Admiralität, zum Kommandanten S. M. Gedeckten Korvette „Leipzig“ ernannt, v. Frantius, Kapitän-Lt. im Admiralstabe, von dem Kommando als 2. Adjut beim Kommando der Marine- station der Ostsce entbunden und in das Secoffizier-Corvs verseut. Sa ck, Korvetten-Kapitän im Admiralstabe, mit dem 15, Oktober cr., unter Verschung in das Secoffiuier- Corps, von der Stellung als Mitglied der Artillerie-Prüfungs-Kom- mission entbunden. v. Sperling, Kapilän-Lt., vom 15. Oktober c. ab zum Mitglied der Artilleric-Prüfungs-Kommission ernannt. v. Wieters beim, Kapitän-Lt. und Mitglied der Artilleric-Prü- fungë-Kommission, in den Admiralstab versett. Dautwiz, Koro, Kapitän, von der Stellung als Direktor der Maschinisten-, Steuer- manns- und Torpedoschule entbunden. Stempel, Korv. Kapitän, unter Versetzung in den Marinestab, zum Direktor dec Mascbinisten-, Steuermanns- und Torpedoschule ernannt. Sch ulze, Korv. Kapi- tän, von der Stellung als Abthbeilungs-Führer bei der 2, Matrosen- Division, Barandon, v. Gloeden, Korv. Kapitäns. von der Stellung als Abtheilungé-Führer bei der 1. Matrosen-Division ent- bunden. Strauch, Boeters, Korv. Kapitäns, zu Abtheilungs- Führern bei der 2, Matrosen- Division ernannt. v. Arnim, Graf v. Haugwit, Korv. Kapitäns, zu Abtheilungs-Fübrern bei der 1, Matrosen-Division ernannt.

den 18. Oktober, Abends.

Nichtamtlicßes. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 18. Oktober. Se, Majestät der Kaiser und König haben, wie“ „W. T. B.“ aus Baden-Baden meldet, wegen eines leihten Unwohlseins vorgestern und gestern das Zimmer nicht verlassen.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin unter- nahm gestern eine Spazierfahrt.

Für heute wurde der Besuch Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden erwartet,

Jn den vom Bundesrath am 21. Juni 1872 ge- nehmigten „Bestimmungen, betreffend die Befreiung des zu landwirthschaftlihen 12d gewerblichen Zweckten bestimmten Salzes von der Salzabgabe,“ ist unter 2 B. angeordnet, daß die dort genannten Mittel zur Dena- turirung nur für dasjenige Salz zu gewerblihen Zwecken oder zur Düngung benußt werden dürfen; welches „zur eigenen Verwendung unmittelbar bezogen“ wird; unter Nr. 14 ist ferner dieses sogenannte Bestellsalz niht unter den Arten denaturirten Salzes genannt, welhe an Salzhändler abge- lassen werden dürfen, dagegen angeordnet, daß es vom Empfänger an andere Personen nicht abgegeben werden darf. Nach einem Spezialerlaß des Finanz-Ministers, vom 26, August d. J., ist der Ausdruck „unmittelbarer Bezug“ im engsten Sinne gemeint und unter „abgeben“ im Sinne der Nr. 14 nicht etwa blos der Verkauf oder die sonstige Uebereignung zu ver- stehen. Da Bestellsalz niemals Gegenstand des Salzhandels werden darf, fo darf dem Salzhändler Bestellsalz nicht abge-

eben werden. Auch eine Einlagerung des Salzes bei dem ‘Spediteur und demnästige Weitergabe an den“ Gewerb- treibenden ist unstatthaft, weil von cinem unmittelbaren Be- zug des Salzes in diesem Falle niht mehr die Rede sein kann. Eine Lagerung wird nur dann und nur so lange zugelassen wer- den dürfen, als sie für die Ausführung des Transports an die gewerbtreivenden Empfänger erforderlich ist.

Dingliche Lasten, welhe aus privatrehtlihen Titeln auf einem Grundstück in der zweiten Abtheilung des Grundbuchblattes eingetragen sind, gehen nach einem Urtheil des Reichsgerichts, V, Civilsenats, vom 20. September d. J., bei der nothwendigen Subhastation des Grundstücks, au wenn diesen Lasten Hypotheken vorgehen, welhe durh das Meistgebot nicht vollständig gedeckt worden sind, auf den Er- steher über, falls der Subhastationsrihter ohne Einspruch des Erstehers im Zuschlagsurtheil niht ausdrücklich den Ueber-

ang der eingetragenen Lasten auf den Ersteher. ausge- chlofsen hat.

S. M.S. „Gneisenau“, 16 Geshüße, Kommandant Commodore Frhr. von der Golß, ist am 17. d. Mts. in Malta eingetroffen.

S, M. Aviso „Zieten“, 4 Geschüße, Kommandant Korvetten-Kapitän Barandon, ist am 18. d. M. in Malta eingetroffen.

Baden. Karlsruhe, 17. Oktober. (W. T. B.) Der Großherzog ist heute Abend 7, Uhr hier wieder einge- troffen und am Bahnhofe von den Mitgliedern der Groß: herzoglihen Familie, den hier anwesenden fremden Fürstlich: keiten, dem diplomatishen Corps und den Spißen der Civil- und Militärbehörden empfangen worden. Vom Bahnhof aus fuhr Se. Königliche Hoheit unter dem Geläute sämmtlicher Gloden durch die glänzend erleuchteten Straßen, in welchen eine dihtgedrängte Volksmenge Spalier bildete, nah dem Schloß, überall mit enthusiastishen Kundgebungen empfangen. Nach der Ankunft im Schlosse wurde dem Großherzog Seitens der Bevölkerung im Schloßhofe eine Ovation dargebracht, wobei die Choräle „Nun danket Alle Gott“ und „Großer Gott wir loben dih“ gesungen wurden.

Die „Karlsruher Ztg.“ veröffentlicht folgende Erlasse:

Hôöcstem Auftrag gemäß bringe ih das folgende Schreiben Sr. Königlichen Hoheit des Grofiberzogs an Se. Königliche Hoheit den Erbgroßherzog und das bezüglide von Sr. Könlglichen Hohbcit dem Erbgroßherzog an mich gerichtete gnädigste Handschreiben biermit zur öfentlihen Kenntniß.

Karlsrube, den 16. Oktober 1882.

Meéin lieber Sohn! z

Einem ganzen Volke danken zu dürfen für die in ernster Prüfungszeit bewiesene Liebe und Theilnahme, das betracte i als ein Vorrecht, dessen bohe Bedeutung Du gewiß mit mir zu würdigen weißt. Diesem Danke möchte ih gerne an dem Tage cinen Ausdruck geben, an dem ih Dir, als meinem bisherigen Vertreter in der Re- gierung erklären darf, daß meine Genesung nun soweit fortges{hritten ift, um mir zu gestatten, Dir die Last der Verantwortung wieder ab- zunehmen.

Während fast ein ganzes Jahr hindur cine s{wete Krankheit mich an aller anstrengenden Arbeit hinderte, hat die liecbevolle Theilnahme meines theueren Volkes in dieser langen Zeit in allen Kreisen fih in so rührender Weise kundgegeben, daß ih jctit tief- bewegt vor der Frage flehe, wic ih das rechte Wort finde für alle

Turban.