1882 / 245 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dis Bie

E rae Sa A I M 6E G (anti anti Pl S T O g Ey e j Ee Tip M A int I E

E

A,

E m E E A e

beraumten Aufgebotstermine seine

Mus

et

44330 Oeffentliche Ladung. E Jn achen Dessentnie eus Walburga Rôt- tinger von Schwörsheim und der Kuratel ihres Kindes Marianna, Kläger, gegen den Kurzwaaren- bändler Iobann Sothia aus Sadjora, Bezirks Tschernembl in Krain, Beklagten, .wegen Vaterschaft und Kindsernährung, wird hiermit der Beklagte Jo- hann Sothia auf Mittwoch, den 29. November 1882,

Vormittags 93 Uhr, vor das K. Amtsgericht Vettingen zur Verhandlung über die Klage, in welcher um feine Verurtheilung zur Anerkennung der Vaterschaft des Kindes Marianna Röttinger, zur Leistung eines jährlichen Alimen- tationsbeitrages von 80 M, dann der Hälfte des Schulgeldes, der Kleidungs- und etwaigen Krankheits- und Leichenkosten während der ersten 14 Lebensjahre des Kindes, zur Zahlung einer Tauf- und Kindbett- kosten- Entschädigung von 30 und zur Tragung der Streitkosten gebeten ift, geladen.

Oettingen, den 16. Oktober 1882. K. B. Amtsgerichts\chreiberei. Munkert, Sekretär. ;

36461 Aufgebot. |

L E Auszügler Gottlieb Burwhardt in Schorte- wiß bat das Aufgebot des für ihn als Schuld- urtunde über 600 Tagezeitgelder und über Aus- zugsforderungen ausgefertigten Duplikats des Kauf- Yontrafts des Maurergesellen Friedrih Thieme>ke zu Schortewiß über die daselbst belegenen, im Grund- buche von Schortewiß Bd. I. Bl. 67 geführten Grundstü>te vom 16./20. März 1875, wel<es ihm angeblich zerrissen und theilweise abhanden gekommen

, beantragt. as Es WitD Veabalb der Inhaber der gedachten Ur- funde hierdur< aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, en S Februar 1883, r

r, vor dem unterzeichneten Gerichte, Q 15, an- ad O en und die betreffende Urkunde vorzulegen, widri- et auf ferneren Antrag die Kraftloserklärung der gedachten Urkunde erfolgen wird. Coethen, den 10. August 1882. i Herzoglich Anhaltisches Amtsgericht. IT. Holzmann.

[44318] Verkaufsanzeige nebst Ediktalladung.

1 Sachen A i Auktionators Buttjer in Ler, Gläubigers,

gegen i den Gelees E Fider zu West- Rhauderfehn, uldner, e

soll auf erneuerten Antrag des Gläubigers der dem Sculdner gehörige, in der Verkaufsanzeige vom 3. Januar 1882 näher bezeichnete, Bd. X11I. Blatt Nr. 500 Grundbus von Westrhauderfehn regi- strirte Grundbesiß, ' zwangéweise in dem dazu anderweit auf Dienstag, den 19. Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr, i allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert werden. Kaufliebhaber werden damit geladen. Alle, welce daran Eigenthums-, Näher-, lehn- re<tlibe, fideikommissarische, Pfand- und fonstige dinglibe Rechte, insbesondere Servituten und Real- bere<tigungen zu haben vermeinen, werden auf- gefordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungs- falle das Recht im Verhältniß zum neuen Er- werber des Grundstücks verloren gehe. Leer, den 10. Oktober 1882. : Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. v. Nordheim.

Verkaufs-Anzeige nebst Ediktalladung.

In Saben des Kaufmanns C. A. I. Hagius zu Westrhauder- fehn, Gläubigers,

[44314]

gegen den Kolonisten Hermann Manssen zu Burlage, Scbuldner, n A soll die dem Letiteren gehörige ideelle Hälfte an dem Band I. Blatt Nr. 3 Grundbuchs von Burlage registrirten Grundbesitze, welcber besteht aus einèm Kolonate zu Burlage, Art. Nr. 41, zur Größe von 4 ha 54 a 62 qm, Nußungêwerth 24 M bezw. Reinertrag 18/100 Thlr., zwangsweise in dem dazu auf oute den 22, Dezember 1882, ormittags 11 Uhr,

allhier anberaumten Termine öffentli versteigert

werden. ; Kaufliebbhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näber-, lehnre<t- liche, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Realbere<bti-

ungen zu haben vermeinen, wetden aufgefordert, elbige im obigen Termine anzumelden und die dar- Über lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Ver- warnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recbt im zum neuen Erwerber des Grundstücks

Verhältniß verloren gehe. Leer, den 11. Oktober 1882. Könialibes Amtégericht. 1, v. Nordheim.

Verkaufs-Anzeige

nebst Edictalladung. In Sachen

[44315]

der Eheleute Mevel Brunsema zu Steenfelde,

Gläubigers,

gegen die Wittwe des Kalkbrenners G. Oosterloo zu

Leer, Schuldnerin,

soi der von der Letzteren vertretene, bislang auf den Namen des Gerhard Oosterlco im Grunbucbe Leer, Vol. L, Band 1, Fol. 8 registrirte Grundbesitz, be-

lfd. Ne. 9 a.—e

stehend: L gus cinem Wohnhause 2c,

raum, Blatt 26, Parz. 8, Flurbu<s Leer, groß 19 a, Nußunzêwerth 279 A; IT. aus zwei Wohnhäusern 2c., lfd. Nr. 8 der Ge- bäudesteuerrolle, Nußzungswerth 320 AÆ, und zwei Hofräumen, Blatt 26, Parz. 7 u. 8 Flurbuchs Leer, groß 14 a 27 go, zwangsweise in dem dazu auf Freitag, den 15. Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr, z allhier anberaumten Termine öffentli<h versteigert werden. : Kaufliebhaber werden damit geladen. Alle, welcbe daran Eigenthums-, Näher-, lehn- re<tlihe, fideifommifsarishe, Pfand- und son- stige dinglihe Rechte, insbesondere Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, selbige im obigen Termine“ anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundfstü>s verloren gehe. Leer, den 10. Oktober 1882. , Königliches Amtsgericht, Abtheilung T. v. Nordheim.

[44309] Aufgebot. S Auf Antrag des Landmanns Wilhelm Liefer von Auringen, jeßt zu Sonnenberg, werden der am 29, März 1821 zu Auringen geborene Johann Lieser, welcher, wie glaubhaft gemacht ist, seit den 1850er Jahren verschollen ist, sowie dessen etwaige Leibes- oder Testamentserben aufgefordert, ihre Ansprüche binnen drei Monaten vom Tage des Erlasses dieses Aufgebots an bei dem unterzeichneten Amtsgericht, spätestens in dem auf Mans den 15. Januar 1883, ormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine geltend zu machen, widrigenfalls das gegenwärtige Vermögen des Johann Lieser, sowie au< alle ihm etwa künftig noch zu- fallenden Erbschaften nah $. 4 des Edikts vom 21. Mai 1781 dem Antragsteller für \fi< und als Vertreter seiner Geschwister, als nächsten Erben des Joh. Lieser gegen Kaution wegen Rü>erstattung, welche jedo nicht länger als bis zum Jahre 1891

aber unter Aufhebung der Sicberstellung eigenthüm- lib zu: freier Verfügung zufallen wird. Wiesbaden, den 2. Oktober 1882. Königliches ris, VI, ; 0.

[44307] Anfgebot. n Die Firma D. Fle> & Scheuer in Düsseldorf hat das Aufgebot eines Wechsels über 224,35 4, aus- gestellt am 23. Februar cr. von Fle> & Heumann in M.-Gladbach, gezogen per 30. April cr. auf den Kaufmann C. Oblgart in Cöln, von Letterem acceptirt, von der Firma Fle> & Heumann auf die irma D. Fle> & Scheuer und von dieser auf die irma Schmit & Coben in Cöln girirt, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 1. Juni 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Cöln, den 13, Oktober 1882. / Königliches R, Abtheilung IIl.

S Mt gez. Herbert, Gerichts-Affessor. Beglaubigt: Der Gerichtsschreiber : Weidenkaff, Kanzleirath.

[44322] Bekanntmachung. i Es wird hiermit zur öffentliwen Kenntniß ge-

20 bracht, daß das Hypothekendokument vom R

Nr. 5 für den Tischlermeister

dauert, verabfolgt werden, mit Ablauf dieses Jahres

Mai Juni: 1847 über die auf dem Grundstü>s- Antheile der Wittwe Sandha>, Friederike Charlotte, geborene Feicht, des hicrselbst in der Müllerstraße Nr. 115 belegenen im Grundbuche des Königlichen Amts- crihts Berlin T1, von den Umgebungen Berlins im Miebirbarnimscen Kreise Band VI. Nr. 402 ver- zeichneten Grundstücks in der I1T. Abtheilung unter Johann Heiarich

Urtel des Königlichen Amtsgerihts Berlin T, vom 11. Oktober 1882 für kraftlos erklärt worden ist. Berlin, den 11. Oktober 1882. Gerichtsshreib es f niglichen A erihts\{<reiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 55. Ms 1,

{44323] Bekauntmathung. i Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß ge, bracht, daß der Zweig-Hypothekenbrief über die auf dem hierselbst in der Stralauerstraße Nr. 44 be- legenen, im Grundbuche des Königlichen Amts- gericht I. von Berlin Band I. Nr. 13 verzeichneten Grundstücke in der 3. Abtheilung unter Nr. 30 für Fräulein Marie von Gontard, spätere Frau Lieute, nant von der Often, aus der Schuldurkunde vom 13. Dezember 1872 eingetragenen 1260 jähr- licher Zinsen dur Urtel des Köaiglichen Amts- geri<ts Berlin 1. vom 11. Oktober 1882 für kraft- los erklärt worden ift. Berlin, den 11. Oktober 1882. Hoffmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts E Abtheilung 55.

[44313]

In der Sache, betreffend die Zwangsvollstre>ung in das Freischulzengut zu Kakeldütt, haben die Wittwe Beneke daselbst die Aussonderung von zwei Schweinen, der Inspektor G. Hoth daselbst die Auss\onderung einer Fuchéstute und zweier Kühe, der Freischulze Hoth zu Babcke die Auësonderung eines Paars Pferdesielen, sonie eines dunkelbraunen Wallachs aus der Immobiliarmasse auf Grund an- geblichen Eigenthums beansprucht.

In Folge dessen wird auf Antrag des Sequesters zur Beschlußfassung über die Frage, ob die vorge- dachten Ansprüche anzuerkennen sind oder nicht, vor dem unterzeichneten Gericht auf

Dounerstag, den 26, Oktober d. J.,

; Vormittags 10 Uhr, Termin anberaumt, zu welchem die bei der Zwangs- versteigerung Betheiligten hierdur< geladen werden.

Mirow, den 16. Oktober 1882.

Müller eingetragenen 80) Thaler nebst Zinsen durch

A Amtsgericht. C. Schumann.

[44271]

gegen Coupon Nr. 8, wit gegen Coupon Nr. 1

von hente ab in Empfang zu nehmen ist.

bei unserer Casse, sowie bei i der Braunschweigischen Credit-Anstalt hier, der Deutschen Bank in Berlin,

Herrn B H. Bachmanuu in Bremen,

Herrn &

Braunschweig, den 16. October 1882,

Der Vorstand

der Braunschweigischeu Actien-Gesellschaft für Jute-

J. Spicgelberg. H. Lupprian.

Bilanz am 30. Juni 1882.

uc>s<hwerdt & Beuthel in Magdeburg

Braunschweigische Actien-Gesellschaft für Jute- und Flachs-Industrie.

Indem wir na<stehend die von der eims N Oas O eite mit dem 30. Juni cr. \{ließende Geschäftsjahr Ö ichen, zeigen wir gleichzeitig hiermit an, daß die dadur festgestellte Dividende von 12 °/9 mi

B E E G 108 Mark auf die Stammactien Ser. I. à 900 Mark,

54 halben Stammactien Ser. I. à 450 Mark

36 Mark auf die Stammaktien Ser. 11. à 390 Mark

und Flachs-:Judustrie.

Activa.

M.

An Cafa-Conto: Baarbestand und Guthaben bei der Reichsbank . .

« Wethsel-Conto: Bestand an Wech- seln abzügli<h Disconto .

Guthaben bei Kunden und Lieferanten .

Abschreibung für etwaige Ausfälle,

Anlage Braunschweig: a, Fabrik-Anlage nah Abzug sâmmt- liher Abschreibungen bis 1881 903592 M 85 Zugang für Neuanschaffungen und Translocation von der Filial- fabrik . ¿s

Vorzunehmende Abschreibung in

diesem Jahre 181076 M 61

b, Conto für Arbeiterwohnungen und

JInventar nah Abzug sämmtlicher Abschreibungen bis 1881

2797 M 05

Vorzunehmende Atscbreibung in

diesem Jahre 533 M 70 A

c. Grundstü>-Conto für projectirte

Arbeiterwohnungen :

Anlage Vechelde: S

na Abzug sämmtilicher Abschrei-

bung. bis 1881 461901 M 24 A

Zugang von der Centrale und

Neuanschaffungen

Abgang an die Centrale H Vorzunehmende Abschreibung in diesem Jahre 30979 M 10 A - Betricbs-Conto Braunschweig : Jutelager T a4 Vorräthe an Garnen, Geweben, Säâd>en und Betricbsmaterial « Betriebs-Conto Bethelde: Jutelager Vorrät material L Nenaniïiage Conto 1882: für Zablungen à Conto neuer E rod a - Unfall-BVersicherungs Conto: im Voraus bezahlte Prämie

an Garnen und Betriebs-

der Gebäudesteuerrolle, nebst zugehörigem Hof-

Debitoren: Guthaben bei Banquiers 90478136 382648 /26

4(3126/62 O e 100

223889874

1740599 | Abgang an Filialfabrik 2. . . . 4420 77

216241/34

353092 167421/05 : 89478 45

al S Per Capital-Conto: E 17228113! ,

118027/94

Prioritäts-Anleihe-Conto ab ausgelooste Stücke .

Obligationen . Herzogliches Leihhaus E E e

ab Amortisation

| Creditoren .

0|—| 463126/62

Î | Î | Î

rüdständige Frachten 2c. Betricbs-Conto Vechelde : rüdctständige Fracbten 2c.

Reservefonds-Conto_ zuzügli 59/9 Zinsen 26684/8380] | Arbeiter-Zuvaliden-Casse zuzüglich 59/6 Zinsen Saldo: Vortrag von 1880/81 Betriebsgewinn 1881/82

12942/99

a, Gebäude

801911/68 A 8 ohe

a, Gebäud 265030 M à 20

56933334

à 5 0

| Reservefonds : 359066 M 24 A

3300) 94 | } Dividende 12 9%

Fralsication an Beamte . rbeiter-Juvaliden-Casse . Vortrag pro 1882/1883

I u261 57

Conto der Stammactien: Mas Stü à 900 M E

Couto für crste Einzahlung auf neue Actien Conto für Vorausbezahlung auf neue Actien

ausgelooste no<h ni<ht zur Zahlung präsentirte L Darlehn ‘450 000 A à

Betricbs-Conto Braunschweig: i

9951883196 Zinusen-Conto der Prioritäts-Obligationen : N no< nit abgehobene Zinsen L 4 Dividenden-Conto der Stammactien ;

noch nit abgehobene Dividende

Spezialreserve auf s<wimmende Nohjute .

E Amortisation: Fabrikanlage Braunschweig 945570 M 32 A à 2% + 100000 A

b. Maschinen 2c. 1243303 A 94

| e, auf Arbeiterwohnungen 26684 4 80 A à 2 %/, | } Amortisation: Fabrikanlage Vechelde

70 ü ° . * ° b. Maschinen 2c. 495569 M 80 4

10 9% auf die von 570755 M 65 A verbleibenden

22921 67 Tantiéme 7 9%, an den Auffibtsrath “d a E o vertragsmäßig an die Direktion und Beamte

Passiva. M P M. A

| 1902600|—

à 300 ,„ 197400/—

2109009 52509 P 73170|— 105000} _—13200/—| 976800|— 9009

436500! 182082 85

2387523 10742 85 18886 50

L H ¿45 378/— Io e 19320199 9660 10 902862 09 e H 40000 10500 525]

11025

583/47 57075565

571339 05

118911 M 41 A

G16 „D, 18107661 533/70 35 „4

5300 b 61 A

24778 , 4 E M. 30079 10/

———— _—' 211689 41

35906 (62

25134 64 2564631

| 29837698 | 252000|— 55037608] 5000| 10000 5962/07! 571339

zum Deutschen Rei

M 24D.

Dritte Beilage

<s-Anzeiger und Königlich Preußi

Berlin, Mittwoch, den 18. Oktober

hen Staats-Anzeiger.

12,

Der Inhalt diefer Beilage, in welcher auch die im $. 6 des Gesetzes ü : : î Tage, i S. bes über den Markenschußz, vom 30. November 18 L vom 11. November 1876, und die im Pateutgeset, vom 25. Mat 1877, vorgeschriebenen Bran jen ungen veröffentlicht pr id

Central-

D#3 Central - Handels - Register für das Deutsche Reich k d Berlin au< durh die Königlihe Expedition des Deutschen Reis b Kotielit

Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

e

Von dem no< im ODru> befindlihen Jahre s- beriht der Handelskammer zu Veip ita für 1881 liegt uns der gutahtli<e Theil und die einleitende Uebersiht über die allgemeine Lage des Handels und der Industrie vor. Dem letzteren ent- nehmen wir Folgendes:

Die langsame Besserung der Ges<äftslage, welche wir in unseren beiden leßten Berichten konstatiren konnten, hat au< im Jahre 1881 fortgedauert. Fast in allen Geschäftszweigen ließ sich cine lebhaf- tere Thätigkeit wahrnehmen. Die vergleihsweise günstige Ernte im Königreih Sachsen kam der ge- werblicen Thätigkeit und dem Handel zu statten. Bemerkenswerth ist jedoch, daß fast dur<gängig über niedrige Geschäftsgewinne geklagt wurde; wir haben dieser Thatsache bereits in der Ein- leitung zum * gutachtlihen Theile dieses Be- rihtes geda<t und einen Erklärung8grund dafür zu geben versuht. Die Bewegung war übrigens eine regelmäßige und hielt sih in gesunden Bahnen z an der fieberhaften Erregung, wie sle das Verkehrs- leben einiger großer Nachbarstaaten zeitweilig be- herrshte und namentli< in Frankreich zu einer Menge bedenklicher Gründungen führte, hat Deutsch- land und insbesondere unser Plat nicht Theil ge- nommen. So zeigen auch die Börsencourse im Ganzen nur eine langsame Aufwärtsbewegung

Unter den Ausfuhrgebieten unserer Industrie nehmen die Vereinigten Staäten von Nordamerika ungeachtet ihrer hohen Schutzzölle immer eine be- deutende Stellung ein. Der großartige Erport von Boden - Erzeugnissen hatte ihnen während der leßten Jahre rei{hlihe Geldmittel zugeführt, au< die ftarke Einwanderung wirkte belebend auf den Bedarf. So traten die Amerikaner auf dem deutschen Markte, vornehmli<h in Sach- sen, als bedeutende Käufer auf. Der. Verkehr mit diesem Lande erweist sich für unsere Industrie be- sonders auch dadur< segensrei, als es meist bessere Waaren sind, welche dort begehrt werden, während in Betreff anderer übersecisber Absatzgebiete von durcaus glaubwürdiger Seite geklagt wird, daß Importeure nit selten die Lieferung unreeller Waaren ausdrü>li< verlangen eine Thatsache, welche die Berichte der Konsuln über die Mängel der deutschen Industrie-Erzeugnisse in einer wobl von Wenigen geahnten Weise illustrirt.

Nawstehend geben wir wieder cine Uebersicht über die Ausfubr na den Vereinigten Staaten aus dem biesigen Konsulatsbezirke, mit Vergleichung gegen die beiden Vorjahre, :

1879; 1880: 1881; Wollene

Tuche . . für Doll.

Andere wol- |

leneWaaren , , | 334 044

49 295

Halbwollene E Häute und E a Baumtwollene und leinene Waaren Bücher . Musikalien Zeitungen . Musikaliscbe und andere Instrumente , Spitzen und Pußwaaren ,„ Droguen . . Lederne Hand- E Spiel- und Galanterie- _waaren Maschinen u. Eisenwaaren , 22 072 E 5 105 465 Aetberische E x 27 685 Verschiedene Waaren 40 927 53976 133416 Zusammen für Doll. 2261 607 2 763017 2533 358 „Wenn die Gesammtsumme des Jahres 1881 gegen die des Vorjahres etwas zurüdsteht, so ist doc in den meisten Waarengattungen ein Zuwachs bemerk- li, so namentli< in wollenen und balbwollenen Waaren, in Häuten und Fellen, in Handschuhen, in âtberishen Oelen, Büchern und Musikalien; cinen bedeutenderen Auéfall zeigen Baumwollen- und Leinenwaaren, Spitzen und Putiwaaren, Spiel- und Galanteriewaaren , Eisenwaaren und Maschinen, endlih Borsten. Im Ganzen war auf dem Weltmarkte eine fort- dauernde allmäblihe Besserung bemerklich, Cine Ausnabme maten Japan und China, ersteres wegen der gestörten Valuta, letzteres wegen Ueber- führung des Marktes; au< die Levante war für den deutschen Export ungünftig, theils wegen inne- rer Verhältnisse, theils wegen des Ueberwiegens der ôsterreichishen und in cinzelnen Waaren- gattungen, z. B. Seidenwaaren der französischen Konkurrenz, Die Ausfubr nab Rukland litt unter den erhöhten Zöllen, um so mehr, als die dortige Kundschaft i vor Eintritt der Ecböhung na< Möglichkeit versorgt hatte. Vortheilhaften Ein- übte dagegen die Besserung der italienischen Ahrung; au< Spanien erwies sih aufnabmefsähiger, ebenso Südamerika. Soweit das Geschäft in den nden hiesiger Exporthäuser liegt, geht mit der utfuhr deutscher Jadustrie-Erzeugnisse in stcigendem

Maße die direkte Einfuhr übersecis{er Produkte ad in Hand 8

259 436 | 245 971

o e M088 610380 é 352 433 ° j 193 883 é 75 968

331392 72166 99 7682 | 187 (21 220 (68 | 46 868

77025 62568

269 596 273415 114169 88 129 22816

81 557

17115

6 367

12746

283 773 457516 564244

5 53935 74597

90 336 138 566 39 922 87 008

s-Register

oft - Anstalten, für reußis<hen Staats-

S E

Unter den einzelnen Geschäftszweigen hatte der Getreidebandel mit Séwietinketten zu kämpfen, nur in Weizen waren leidliche Umsätze zu erzielen, da in dieser Fruchtgattung die einheimische Ernte nicht so günstig ausgefallen war. In Betreff des Kolonialwaarenhandels gilt zum Theil no< das früher Gesagte, au< wirkte die weihende Kon- junktur in Kaffee ungünstig. Im Farbewaaren- handel dauerten glei<falls die alten Klagen fort. Auf das Häutegeshäft drückte die nod immer miße- liche Lage des Ledermarktes. Au in Wolle war der Abfaß \{leppend und \{<wierig. Dagegen ge- staltete si< der Nauchwaarenhandel befciedigender, als man erwartet hatte, obschon die Höhe des Ge- winns nicht dem Umsatze entsprach ; ‘hervorzuheben ist das Wachsthum des Erports von Rauchwaaren, besonders nah Nordamerika. Auf dem Eisenmarkte machte si< vom August an eine steigende Konjunktur bemerklih. Die Maschinenfabriken waren metit ausreichend beschäftigt; im Wachsthum be- griffen ift besonders die Erzeugung landwirthschaft- licher Geräthe und der Maschinen für Buchbinderei, wogegen die Fabrikation von Nähmaschinen immer mehr zusammenshrumpft. In den Pianoforte- fabriken wurde im Ganzen flott gearbeitet, die Klagen der kleineren Etablissements haben jedo< nicht aufgehört; bemerkenswerth ist der vermehrte Absaß nach Australien. Auch Thurrmuhren werden in wahsendem Umfange für das Ausland hier fabrizirt. In der <emis<en Industrie ließen die S der früheren Yeberproduktion allmälih na.

prit wurde in erheblihem Umfange exportirt, am stärksten nah der Schweiz, aber auch nah Italien, Frankrei, Spanien u. \. w. Mineral- wässer wurden mehr erzeugt, aber die Preise waren gedrüdt. Von der Cigarrenfabrikation gilt das früher Gesagte. Was den Garnhandel anlangt, \o blieben ausländische Garne im Allgemeinen vernach- läfsigt, die Mode war den Kammgarnen günstig, was der hiesigen Industrie Kämmerei und Spinnerei zu gute kam. Der Import ausländisher Web- waaren hat ebenfalls nahezu aufgehört. Die Aus- fuhr deutscher Tuche ging etwas besser als in den leßten Jahren, vornehmli<h nab Ftalien und na< Südamerika. Erweitert hat sich die Rüschen- fabrikation, deren Erzeugnisse großentheils nah dem Auslande gehen. Als ein neuer Industriezweig ift daneben die Fabrikation von Spitzen mittels Ma- s{inen erstanden. Unsere Konfektionsgeshäfte begannen in größerem Maßstabe für den Export zu arbeiten, was auf das Manufakturwaarengeschäft günstig einzu- wirken verspriht. Jn der Wachstuch-Fabrikation schreitet die Anwendung der Maschinen fort, damit wächst aber au< die Konkurrenz. Das Ledergeschäft wurde dur< den tro>enen Herbst und den milden Winter beeinträchtigt. Von Gummiwaaren sind be- sonders chirurgische Artikel stark gegangen, auch sie litten aber unter den hohen russischen Eingangs- ¡öllen. Spielwaaren wurden in normalem Umfange ausgeführt. Das Papierges<äft leidet no% immer unter der Ueberproduktion; die Luxuspapierfabriken waren vielfa für England und Amerika beschäftigt, wo besonders Gratulationskarten eine bedeutende Rolle spielen, Die Ausfuhr deutscher Bücher und Musikalien hat ebenfalls zugenommen. Auf dem Gebiete des Bankwesens mate sich eine gleihmäßige Bewegung bemerkli{, gehoben dur die im Ganzen immerhin bessere Lage des Handels und der In- dustrie.

Deutsche Bauzeitung. Nr. 82. Inhalt: Das Arcishaus zu Kölleda (Prov. Sachsen). Be- \limmungen angenährter Werthe von Flußwasser- mengen. Ueber alte und neue Glaësmalerei im Bauwesen (Fortsezung). Zur Städtereinigungs- frage. Eiserne Trambahn - Oberbausvsteme. Mittbeilungen aus Vereinen: Arcbitektenverecin zu Berlin. Vermischtes: Unfall an dem eisernen Vorbange im Königlichen Opernhause zu Berlin. Ein neucs Pflaster- und Jsolirungsmaterial. Die Kanalifationseinrihtungen in Wien. Zur Frage der unterirdishen oder oberirdiscben Führung der Leitungen elektrisher Lampen. Der Paragon, ein neuer Ventilationsapparal. Ein neuer Bewe- gungêmechaniêmus für Fuhrwerke. Ueber Cement und Traßmörtel. Kalorifer von Sugg, Kaiser u. Comp. Personalnachri{ten. Konkurrenzen.

Deutsce Uhrmacher- Zeitung. Nr. 20. Inhalt: Bekanntmachung des Centralvorstandes, Der Verbanddôtag in Nürnberg. 111, Die Taschen- ubrenfabrikation und die Vollendung von Robwerken na< Schweizer Methode. VIL, Zur Theorie der Reglage. X. Einiges über Optik, 11, Aus der Werkstatt, Vereinsnachrichten, Patent-Nach- richten, Briefkasten. Anzeigen.

Sprechsaal, Organ der Porzellan-, Glas- und Thonwaaren-Industrie, Jahrgang XV. Nr. 41, Inhalt: Die Keramik im Römerreiche, Einiges Allgemeine über Gasfeuerungs - Anlagen. (Fort- seyung.) Der Boëtiusofen, ein Konkurrent der Gasöfen. Chemisch rein. Exportinteressen. Ausländische Tarife. Die Firma Dressel, Kister u. (o, in Passau. Ein interessantes Werk mo- deraer Glasmalerei, Gesellschaft zur Aufmunte- rung zur Sparsamkeit. auersteine von grau- milirter Hochofenshla>e. Medina-Cement. A@ttung. Konkurrenz des Vereins Concordia. Ein kaufmännischer Hülfsöverband. Beschreibung deutser Reichêpatente (mit Zil), Eintragungen ins Musterregifter. Patent-Anmeldungen und Ectheilungen n England. Entscheidungen deut- scher Gerichtshöfe, Notizen und \onalnach-

für das Deuts

Das Central - Abonnement beträgt

FCAE E

sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberre<t an Mu ru und Modellez erscheint au< in einem besonderen Blatt unter dem Titel aus E

<e Reich. (x. 215,

andels - Register für das Deuts%he Reich erscheint in der Regel li<. Das Mb 60 S für das Vierteljahr. —- Einzelne Nummern Toñtes % A.

Insertionspreis für den Raum einer Dru>ßzeile 30 s.

Allgemeine Brauer- und Hopfen- Zeitung. Nr. 83. Inhalt : Die Bierbrauerei auf der Triester Ausftellung 18%2, 1. Aus der Praxis. Die Aufbewahrung des Hopfens in dem Hopfenmagazin des Brauers und seine Verarbeitung mit besonderer Berücksichtigung der diesjährigen Ver- bältnifse. Das Ausstoßenlassen des Bieres auf den Lagerfässern. Die gährungshemmende Wir- kung der Salicylsäure. Berichte über Hopfen und Getreide. Literatur. Kleinere Mittheilungen : Verkauf der Aktienbrauerei Kaiserslautern. Der Hopfenbau in der Altmark. Branntweinschänken in

zien. Die Lagerbierbrauerei S<{loß Chemnit. Aichung der Flaschen. Die Löwenbrauerei von V. Dverbe> in Dortmund. Verstaatlichung der Hagel- versicherung in Bayern. Eine Erhöhung der öster- reibis<hen Brausteuer. Erste Aktien-Export-Brauerei in Kulmba<h. Holstenbrauerei in Hamburg. Briefkasten. —— Anzeigen.

Das Deutsche Wollen-Gewerbe. Nr. 83, Inhalt : Deutsche Patente. Separatbeilage: Neuer Hlortheiler für Vorspinnkrempel, welcher sowohl für jeden Faden mit cinzelnen Riemchen, als au mit einem einzigen endlosen Nicmcben für alle Fäden arbeiten kann. Zeitung für Schafzucht und Woll- produktion : Scuß-Impfstoffe. (Schluß.) Woll- \<af oder Fleischschaf 2 60 Schafe ersti>t. es Untersuchungen. Situations- und Markt-

erichte.

Deutsche Tövpfer- und Ziegler-Zeitung. Nr. 41. Inhalt: Ringofen und Schachtofen in der Portland-Cement-Fabrikation. Ueber den Betrieb der Gasgeneratoren und Gasöfen, Der Tripolith. Gußeisen als Baumaterial, Ver- mischtes, Literarishes. Anzeigen.

Thonin duftrie-Zeitun g. Nr. 42. Inhalt: Zug- und Dru>messer für Feuerungen. Ueber Glasurziegel. Vorwohler Portlandcement. Die Glühlampen. Allerlei. (Titanhaltige Kaoline. Patent-Dafalzziegel. Dichtungêmörtel für Mauerwerk. Aus dem Jahresbericht der Handels- kammern für die Kreise Reichenbach, Schweidnitz und Waäldénburg pro 1881, Putstein für Metalle. Neuer Ventilator. Damyvfräder. Mittel gegen Brandwunden. Die Mteeralmalerei. Behandlung der Dampfkessel während einer Be- trieb8pause.) Patent-Anmeldungen. Erthbeilte Reichspatente. Submissionen. Submissions- resultate. Marktbericht.

„Der Ledermarkt. Nr. 41. Inhalt: Wocen- übersibt, Vom Berliner Markte. Vom französisWen Markte. Eicbenrindeberi{t aus Ungarn. Zur Frage der Mineralgerbung. Allerlei Beacbtenêwerthes. Neue Firmen-Ein- trage der deutsen und österreichischen Handelsregister. Konkurs-Eröffnungen im Deutschen Reiche. Gerbfäuregewinnung mittelst Dialyse. Lobrinden- gewinnung in Bayern. Die Lederindustrie auf der Moskauer Auéstellung.

Färberei-Muster-Zeitung. Nr. 35. In- halt: Ein Verfahren, der Bergiftung von Fischen our< Bleichpulver resp. Abflußwässer aus Bleicbe- reien vorzubeugen, von A. Nesbit. Die Ver- fälshung der Seide. Eine Warnung von J, M. Slater. Ueber ein neues Bleichverfabren von Dobbie und Hutceson. Ueber das Färben der Seide in bellen Farben. Von Marius Movret. Wie man billige Schmierseife berstellt, Von der elektrisben Ausstellung in München von Jul. Stinde, Stiefelwihsen, Sticfella>ke und Stiefel- falben von H. Viedt., Jndigobericht vom 30. Sep- tember 1882, Jnserate.

Liesegangs photographishes Arciv. Nr. 464, Inhalt: Die neuere Photographie. Von Dr. Krippendorf Obernetters Verfabren zur Bereitung von Bromsilbergelatine. Verbesse- rungen in Entwid>lern für Trockenplatten. Von 4 Traill Taylor. Dr, D. van Mond>hoven +, Patent-Ertheilunaen. Erlöschung von Patenten. Verschiedene Notizen. Fragckasten.

Friedri< Georg Wie>s Deutsche illu- sirirte Gewerbezeitung. Nr. 41. Inhalt: Der Tripolith in der Baukunst. Handelspolitische Erzichung der jüngeren Generation. Trambabn- lofomotiven ohne Feuerung. Internationale Aus- stellung für Kolonien und Erport in Amsterdam. Allgemeines über Gewerbetrieh. 11. Rüschen-Leg- und Nähmaschine, Die Gewinnbetheiligungen der Arbeiter. „Hygeia®. Praktische Anleitung zum Galvanisiren von Eisenbleben. Patent-Liste. Oelberiht von Wirth u. Co. in Frankfurt a. M. Wotenbericht des technischen und Patentburcaus von H. Simon. Verschiedenes. Vom Bücher- tische. Anzeigen.

Handels-Register. Die fen, dem Königreis aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreib Württemberg und dem rofiberzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends Ea unter der Rubrik Leipzig, resp. tuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöwhentlich, die leÿterea monatlich.

Apolda. Bekanntmathung. [44346] In dem diesseitigen Handelöregister sind folgende

richten. Todtenshau. Redaktionsbricfkasten. | Giñträge bewirkt worden:

1) Fol. 146 Bd. I.

ist der Kaufmann Julius Karl Böhme in Apolda als Prokurist der Firma : / J. G. Böhme & Sohn in Apolda eingetragen, lt. Beschluß vom 15. September 1882, : i 2) Fol. 637 Bd. 11. ist die Firma: A. Straubel in Apolda und als deren Inhaberin grau Marie Amalie Straubel, geb. Kroll, ___ daselbst eingetragen, it. Beschluß vom 25. September 1882, f 3) Vol. 627 Bd. I. l

der Shneider Johann Gottlob Gehrmaun in Apolda als Inhaber der Firma: G. Gehrmann vormals J. Kampe in Apolda gelöscht, dagegen der Swbneider Gustav Albert Friedrich Peter in Apolda als Inhaber cingetragen worden, lt. Beschluß vom 4. Oktober 1882. / 4) Fol. 628 Bd. II. ist die Firma: J. Friedländer in Apolva gelö\{<t worden, lt. Beschluß vom 6. Oktober 1882. 5) Fol. 638 Bd, 11, ist die Firma; Friedländer & Hamm in Apolda und als deren gleihbere<tigte Inhaber a, der Kausmann Julius Friedländer daselbst, ,_ b. der Kaufmann Semmy Hamm ebendaselbft, eingetragen, lt. Beschluß vom 6. Oktober 1882. Apolda, den 6. Oktober 1882. Großherzogl. S. Amtsgericht, Abth. I. Michel. [44239] Barmen. In das hiesige Handels-Prokurenregister ist heute cingetragen worden unter Nr. 831 die Seitens der Kommanditgesellschaft sub Firma: „G. A. Schlehtendahl in Barmen“ dem daselbst wohnenden Bucbalter Adolf Heuser ertheilte Prokura. Barmen, den 14. Oktober 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. Rartenstein. Sn unseren Gesellschaftsregister ist bei der Nr. 29 eingetragenen Handel 8gesell schaft :

„Gebr. Kraemer“ G vormals J. Eichling Folgendes eingetragen worden : Der Buchdru>ercibesitzer Hugo Kraemer ift aus- geschieden. Das Geschäft wird von dem Buch- dru>kereibesitzer Robert Kraemer unter unverän- derter Firma „Gebr. Kraemer“ fortgeseßt. Vergleiche Nr. 575 des Firmenregisters. Demnächst ist in unserem Firmenregister unter Nr. 575 die Firma „Gebr. Kraemer“ und als deren Inhaber der Buchdruckereibesiter Nobert Krac- mer zu Bartenstein eingetragen worden. [44347] Bartenstein, den 9. Oktober 1882, Königliches Amtsgericht, IL.

Berlin. Berichtigung. In der Bekanntmacung vom 14. dieses Monats ist die Berliner Handels- gesellschaft als Aktiengesellshaft bezeichnet. Diese Gesellschast ist eine Commanditgesellschaft auf Aktien. Berlin, den 17. Oktober 1882. Königl. Amtsgericht 1., Abtheilung 56 1. Mila.

Beuthen 0./S. Befanntmahung. [44348]

In unser Firmenregister ist unter laufende Nr. 2064 die Firma Adolph Drabe mit dem Orte der Niederlassung zu Beuthen O./S., und als deren Inhaber der Tischlermeister Adolph Drabe zu Beuthen O./S. am 11. Oktober 1882 eingetragen worden.

Beuthen O./S., den 11, Oktober 1882,

Königl. Amtsgericht, Abtheilung V1].

Beuthen 0./S. Bekfanntmahung. [44349]

In unser Firmenregister ist untec laufende Nr. 2065 die Firma Tworog'’er Dampfmühle J. Pinczower mit dem Octe der Niederlassung zu Tworog und als deren Jnhaber der Kaufmann Js- rael Joachim Pinczower zu Beuthen O./S., am 12, Oktober 1882 cingetragen worden.

Beuthen O./S., den 12. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIIL

Rieleseld. Handelsre Tes [44240] 2e2 Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld, In unser Firmenregister ist unter Nr. 971 die

Firma:

F. W. Ringsdorff und als deren Inhaber der Kaufmann Friedrich Wilbelm Ringtdorff zu Bielefeld am 14. Oktober 1882 eingetragen.

Bielefeld. Handelöregister [44357] des Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld. Unter Nr. 396 des Gesellschaftoregisters ift die

am 1. Oktober 1882 unter der Ficma & Neuburg errichtete offene D andeldges A Red zu

Bielefeld am 13. Oktober 1882 cin und sind als Gesellschafter vermerkt: E ms 1) der an Salomon Herzfeld, Ser Kausmann Julius Neuburg, Beide zu Bielefeld.