1882 / 251 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n Er aRs paar Sar E Sn pt E E E a R I I

N P E E

s

| | Í | Ï | | Ï K | 5 _ | .

E

31. Def Am 1. Juli 1880 zahlbar. zuliefern mit Zinscoupons Ser. VI1. Nr. 4/8 und Talons. Ser. x. zu 100 En

Nr. 284 85 3371 bis 74 6035 38 39 42 789 98 99 11013 14 16 12069 88 797 816 13430 37 43 55 18262 935 36 24041 47 49 53.

Ser. UT. zu 624 Thlr.

Nr. 2546 47 9826 13821 14643 50.

32. SELEERE, Am 1. Juli 1881 zahlbar. bzuliefern mit Zinscoupons Ser. VIL. Nr. 6/8 und Talons. Ser. x. zu 100 Thir.

Nr. 2541 4762 63 69 77 90 5397 402 18 892 93 906 8022 24 32 47 14623 37 22936 43 23115 24120 25270 bis 73 76 78 85 955 60 74 26952 27285 300 2 9. s

Ser. Ux. zu 623 Thlr.

Nr. 168 82 83 89 6205 7312 13 13924 36 55 58 19237 20405 21647.

33. Verloosung.

Am 1. Juli 1882 zahlbar. Abzuliefern mit

Zinscoupons Ser. VAL. Nr. 8 und Talons. Ser. x. zu 100 Thlr.

Nr. 674 76 88 96 701 2904 8 10 12 18 4869 64 bis 67 69 73 74 76 78 bis 81 83 bis 85 5544 50 57 58 61 bis 65 71 6186 87 92 96 200 2 7343 49 8146 51 58 59 71 12095 97 99 100 3 17 18304 5 7 19 25 27 bis 29 442 46 19753 55 bis 73 76 20005 10 12 bis 15 25 28 33 23079 81 82 84 92 103 5 7 898 99 908 2 12 13 15 19 20 23 30 25921 23 24 26 27 31 33 36 39 47 bis 51 27374 75 77. / j

Ser. Ax. zu 623 Thlr. Nr. 309 20 28 41 bis 45 48 54 3987 89 4002 3 5 22 28 29 12012 21 22 28 56 548 75 77 83 14228 30 31 39 52. bis 57 59 bis 67 15529 25 31 16069 80 bis 82 85 bis 87 90 95 96 107 bis 9 19629 30 32 34 36 40 53 21586. C. Prioritäts-Obligatiouen.

27. Verloosung. Am 2. Januar 1875 zahlbar. Abzuliefern mit Coupons Ser. Vx. Nr. 3/8 und Talons.

Nr. 1608. 28. Verloosung. Am 2. Januar 1876 zahlbar. Abzuliefern mit Coupons Ser. VI. Nr. 5/8 und Talons. Ser. Ix. zu 50 Thlr. Nr. 26157.

30. Verloosung. Am 2. Januar 1878 zahlbar. Abzuliefern ohue Coupons aber mit Talons. Ser. Ux. zn 50 Thlr.

Nr. 15417, 31. Verloosung.

Am 2. Januar 1879 zahlbar. Abzuliefern mit Coupons Ser. VUx1. Nr. 3/8 und Talons. Ser. x. zu 100 Thlr.

Nr. 865 77 1767 6505 12417. Ser. Ux. zu 50 Thlr. tr. 7054 10702 14960 bis 62 69 76 92 926261 27637 28388 752. 32. Verloosung.

Am 2. Januar 1880 zahlbar. Abzuliefern mit Coupons Ser. VIE. Nr. 5/8 nnd Talous. Ser. L. zu 100 Thlr.

Nr. 4792. Ser. kx. zu 50 Thlr. Nr. 6423 36 62 14723 53 bis 55 33216. 33. Verloosung. Am 2. Zanuar 1881 zahlbar. Abzuliefern mit Coupons Ser. VIL. Nr. 7/8 und Talons. Ser. x. zu 100 Thlr. Nr. 4205 9003 15279 937. Ser. Ux. zu 50 Thlr. Nr. 470 85 88 7410 14652 53 55 30607 48

49 33869, 34, Verloosung. Am 2. Januar 1882 zahlbar. Abzulicfern ohne Coupons aber mit Talons. Ser. x. zu 100 Thlr. Nr. 275 1708 2159 3403. Ser. Ix. zu 50 Thlr. Nr. 3654 6910 32 43 8991 16354 20340 468 507 29861 30783 86 31728 32471. D. Prioritäts-Obligationen Ser. Cv. Zahlbar in Folge allgemeiner Kündi ung am - Zuli 1873. Abzuliefern mit oupons Ser. VI. Nr. 4/8 und Talons. Nr. 2900, Berlin, den 18. Oktober 1882. Königliche Eisenbahn-Direktion.

(#7) Bekanntma

Auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 8, September 1881 sind folgende auf den Inhaber lautende 4°/%ge Anleibescheine des Provinzialver- bandes der Provinz Westpreußen 3. Ausgabe und iwar:

Litt. A. Nr. 1 bis 200 à 3000.4 = (6000004 B. Nr. 1 bis 500 à 2000 , = 1000000 ,

C, Nr. 1 bis 500 à 1000 500 000

D. Nr. 1 bis 1000 à 500 , 500 000 ;

E. Nr. 1 bis 2000 à 200, = 400000

) 000 M

¡usammen 3 000 D nebs Zinsschein Nr. 1 bis 10 und den Anweisungen für Empfangnahme neuer Zinéscheine ausgefertigt und u worden, was hierdurch zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird.

Dan L den 23 Oktober 1882. Der Lan PREES Vex PEELRY Westprenßen. . Wehr.

Berlin-Anhaltiséhe Eisenba ellschaft. m Auftrage der Minister der öffentlichen Ar- beiten und der Finanzen for- wir in Ausführung des vom 13, Mai 1882 (Ges, S. , 269 ff, en Vertrages vom 8, März 1882, d den Uebergang des Berlin-Anhalti- ven Eiseabahn-Unternehmens auf den Staat, die haber von Aktien der Berlin-Anhaltisben Eisen- babn-Gesellshaft auf, dicse Aktien vom 2. Ofteber F. ab, gegen Smpfangnabme

S des dem Ges

Die Baralunz muß erfolgen auf Grund eines in duplo ausgefertiaten und vollzogenen Verzeichnisses, zu welbem Formulare bei der Hauptkasse vom 10. September cr. ab in BETLLE zu nehmen find.

Es werden für die Aktien Staats - Sculdver- \chreibungen der vierprozentiaen konsolidirten Anleihe und zwar für je eine Aktie Staats\{uldverschreibun- gen zum Gefammtnennwerthe von neunhundert Mark gewährt. Zu diesem Behufe sind Stücke von 5000, 2000, 1000, 500, 300 und 200 M ausgefertigt wor- den. Wünsche. auf Gewährung von Appoints be- Fier Höhe werden, soweit möglich, berücksichtigt werden.

Beim Umtausche sind der Restdividendenscein für 1882 (Nr. 82), sowie die \ämmtliben Divideuden- scheine für die folgenden Jahre (Nr. 83 und 84) nebst Talon mit einzuliefern.

Dagegen sind die Staats\{uldverschreibungen mit laufenden, im Januar und Juli fälligen Zins- coupons für den Zeitraum vom 1. Juli 1882 ab versehen und wird beim Umtausche außerdem für jeden Restdividendenschein für 1882, der durch die Binsen auf die. Staats\chuldverschreibungen nicht auszugleichende Restbetrag der am 2. Januar 1883 fälligen Rente von 24 4 pro Aktie, mit sech8s Mark baar gegen Quittung gezahlt. Für jeden fehlenden Restdividendenschein für 1882 werden die Coupons der Staats\chuldverschreibungen, welche am 2. Januar 1883 fällig find, zurückbehalten und findet die Zah- lung der vorerwähnten \ech8s Mark nicht statt. Für fehlende Dividendenscheine der folgenden Jahre wer- den die Zinscoupons der Staats\chuldverschreibungen für die entsprechende Zeit, bezw. wenn Absch{lags- oder Nestdividendenscheine fehlen, E der Staats- \{uldverschreibungen in der Höhe der vertragsmäßig au ge Scheine entfallenden Rentenbeträge zurück- ehalten.

Die Frist, innerhalb welcher die Aktien einzureichen ind, wird in Gemäßheit der Bestimmung im

bsaß 4 des §. 8 des Vertrages vom 8. März 1882 auf ein Jahr, also bis zum 2, Oktober 1883, mit der Maßgabe festgeseßt, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte niht präsentirten Aktien den Anspru auf Gewährung von Staatss{huldver- {reibungen verlieren.

Berlin, den 20. August 1882.

Königliche Direktion der Berlin-Auhaltischen Eisenbahn.

Magdeburg - Halberstädter

ee G Ole

Unter Bezugnahme auf die

Ea Bekanntmachung vom 27, Mai

N ae V. 8, betreffend den Um- t Tmrraz a item Au) Der Stamm - Aktien Tätt. Magdeburg - Halberstädter Eisenbahn- Gesellschaft, wird die Frist, innerhalb welcher diese Aktien nach Maßgabe des Vertrags vom 5. Juni 1879, betreffend den Uebergang des Magdeburg- alberstädter Eisenbahn - Unternehmens auf den taat (Gesez-Sammlung pro 1879 Seite 646) zum Umtausche gegen Staatsschuldversbreibungen der konsolidirten Anleihe einzureichen sind, bis zum 1. Januar 1883 mit der Maßgabe verlängert, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte nit prâä- sentirten Aktien den Anspruch auf Einlösung der-

[45381]

nämlich : Prämien-Reserve . Schaden-Reserve Prämien-Uebertrag

Zinsen und Dividenden ._ Cessions- und andere Spesen Cours-Differenz auf Stocks

Aktien-Kapital .

rämien-Neserve .

chaden-Reserve

Prämien-Uebertrag . euerversiherungs-Fonds . ypotheken-Reserve-Fonds. . . . . Uebershuß auf Gewinn- und Verlust-Conto

Ausstehende Feuerschäden do. Koften do. Dividenden

.

Dies ergiebt per 30. Juni 1882

dur Ted « Rükauf

Berlin, den 26, Oktober 1882

Betrag des Lebensversicherungs-Fonds am Anfang des Jahres,

Schäden auf Lebenspolicen, genehmigt, aber noch nit bezahlt M 423 353,10 93 150,45 8 677,20

e 371 699,35

der am 30. Juni 1882 bei der Union Assccuranz-Soci

« Nictdt-Ecneuerunn 2 Am 30. Juni 1882 waren somit in Kraft

elben dur den Staat verlieren. Einc fernere | thums der Porivenun Me den Umtausch der Staude: Märkische

wird nit stattf

stattfinden.

essishen Nordbahn auf tamm-Afktien Litt.

die Aktionäre der Hessiscben

[45374] Nr. 3 Gra

Königsberg, den 20.

Die PRegiments-Bekleidungs-Kommissiou.

[45333 Hessische Nordbahn.

In Gemäß 8. 1 des unterm 17. April 1868 Allerhöchsten Orts bestätigten Vertrages, be- treffend den Uebergang des Betriebes resp. des Eigen-

cit des

[45276]

n den Sitzungssaal des

verwiesen. Caffel, den 21. Oktober 1882. Der Vorsitzende

eigel.

[45372] Oktober 1882.

selbe die Wahl angenommen. Altona, den 23. Oktober 1882.

Adolph Schmidt, Vorsitzender.

Status der NoftoÆker Bauk

am 31, August 1882,

die Bergis-

enbahn-Gesellshaft, bezw. des 8. 39 fl des Statuts Es Sie pee und &

Magdeburg , den 23. | Statut-Nachtrages vom 18. Forcvar 1867, werden Juni 1882. Königliche Eisenbahn-Direktion.

8. 2 des

ordbahn-Gesellschaft

zur diesjährigen ordentlichen Generalversamm- Verschied Ls G i a den 25. November d. Fer

eDENE etanuntmuma ungen. T, n

E bahn-Betriebsamts, Bahnhofsgebäud

;: j laden Beim Ostpreußishen Kürassiéèr - Regiment s f Wrangel wird aff dem 1. April 1883 die Regimentssattlerstelle vakant. fizirte, in geordneten Vermögensverhältnissen stehende Bewerber haben sich unter Vorlegung der bezüglichen Papiere, welche au über die militärischen Verhält- nisse, körperlihe Rüstigkeit und über die bisherige Dr Beschäftigung als Sattler, namentlich in der Anfer- : tigung des deutschen Sattels Aufschluß geben, bis zum 15. Dezember er., bei der unterzeichneten Kommission \chriftlich zu melden.

Nathmittags

igliden Gisen- e hier, einge-

Wegen der erforderlichen Legitimation wird auf Oiuait, SS. 4 und 5 des Nachtrags vom 18. Februar 1867

der Deputation der Hessishen Nordbahn.

Altona-Kieler-Eisenbahn- Gesellschaft. An die Stelle des ausgetretenen Herrn G. Mourier ist Herr Senator W. Knauer in Altona zum Mit- gliede des Verwaltungsrathes gewählt und hat der-

Der Verwaltungsrath.

die Geschäfte des zweiunddreißigften Rechnungsjahres pro 1. März bis ult. August 1882 umfassend.

Activa:

a. Lombardbestände . b. Wechselbestände c. Conts- Corrent - Forde - rungen (excl. Stüzinsen) , ENéeten bera L . Effectenbestäude für Conto-Corrent . Baare Kassenbestände . . Sypothekenbestände . . Sonstige div. Activa

Wassiva:

a. Actien-Capital. . . , b. Reservefonds . .. .,Z c. Darlehn - Bestände (excl.

Stückzinsen) .

. Conto-Corrent- Guthaben , , 8864666. 11 . Depositenbestände . . . , . Sonstige div. Passiva . L

Gefsammt-Umsay M 112 799 357, 37 Sum

[40301]

i) in Polisander-, s{warzer Birnbaum-, Eichen-, Nuß-Fournitur, älterer guter Instrumente empfiehlt

M

18 376 617,15 37 723,05 N 860 576,45 19 274 916,65 Prämien-Einnahme, abzüglich Nückversicherungs-Prämien. . .

2 138 803/45 912 172,10 930,25

149 383,00

22476 203,45 lanz

M 615 000,00 19 239 526,20 2181,20 855 521,40 14 664 930,05 153 783,40 496 012,05

896 880,10

Wm. B. Lewis, geschäftsführender Direktor.

Uebe

Am 30. Juni 1881 waren in Krast G Bis zum 30. Juni 1882 wurden neu abgeschloffen

És erloschen bis zum 30. Juni 1882:

Policen 11

« bei M 10 944 197. 64 Umsa M 5 000 855. L E v 4538 935,

« 21186937, 98 , » 1591 741. O E 1 769 632, i

845 922.

195 631.

399 150,

«v 214614.

bei 4 40 956 303. 36 Umsaß

G E . Áb 6 060 000. Ie 310 481. 35

. bei M 83090836, 86 Umsaß 6270644. 81 è « 1 662 244, 05 Ä 70 668.

eig 11 359,

» 976 874, 25

Summa der Activa M 14 492 482. 70

ma der Passiva M 14 325 397, 21

Die Nosiocker Bank. Flügel und MPianinos in allen ‘Größen,

auch eine Anzahl

B. =CRRICin, Hof-Piano-Fabrik, Bchreustr. 21.

Union AssCcurance Societät. Abrechnung und Bilanz-Conto für das Jahr, eudigend den 30. Jun

R T G" C Ä

Schäden auf Lebens8policen, abzüglich der rückversicherten Summen L E E Rückkäufe Fo IONER. M L i inkommensteuer auf Zinsen und Dividenden Verwaltungs-Ausgaben . . ... . Ee S S a Betrag des Lebensversicherungs-Fonds am Ende des Jahres, nämli: rämien-Reserve é 19 239 526,20 chaden-Reserve U 2 181,20 E i S s 855 521,40

-Conuto. E Activa. Povelhelen auf Besißthum innerhalb des vereinigten Königreichs arlehne auf Policen der Gesellschaft E U

Zinêtragend angelegt :

Britische Regierungs8-Sicherheiten

Indische do.

Fremde do. 4

Gisenbahn- und andere Obligationen .

Eiscnbahn-Prioritäts-Aktien .

audeigenthum e )arlehne auf Steuer-Obligationen

Allien der Gesells@ast Darlehne auf Aktien der Gesellschaft . Darlebne gegen persönliche Sicherheit . Angekaufte (diskontirte) Lebenövers.-Zinsen ...._. Aukstände bei den Agenten und den Zweig- Niederlassungen e E Gers

do. insen L T I s Le A «t 205 (00,00 Kasse in Händen und in laufender Rechnung . 291 076,45

etät in Lonton in den Königlich Preußischen Staaten in Kraft gewesenen Versicherungen.

Summe S8 150 2 23 060 111200

R:

h

1938 811,00 68 877,00 147 0097,75 19 029,45 205 164,00 87,45

20 097 228,80

22 476 205,45

gr 21 901 337,30

748 988/45

2 670 796,95 1 895 141,55 133 599,95 3154 563,05 3 403 406.85 154 036,65 671 974,70 57 400,00 22 550,00

1 237 516,60 10 593,40 179 077,50 40 179 40 146 595,60

496 076,45

36 923 834,40

Stephen Soames, Vorsitzender. Chas. Mortimer, John Morley,

richt

Sninme 5171415 672 920

5 £44 335

rämie 90 431 24 360

214 791

Policen * * « 488 A 106 * . . 594

Prämie 2 822 767 30 37 222410

057 5 621 925

C, Kersack & Sohn,

General-Bevollmäcbtt Asseccuranz-SNoc

der Union t in London.

/ Direktoren.

zum Deutschen Reichs-An

M 251.

E J Insecate für den Deutschen Reih3- unk Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und has Central-Handels8- rezister nimmt an: die Königliche Exveditiou

des Denishen Reichs-Anzeigers und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers: Berlin 3W., Wilbelm-Straße Nez. 62,

Zweite Beilage

Berlin, Mittwoch, den 25. Oktober 182. a

L, Stecknriefe wud Unterzechkunga-Baczen. J. Sabbustationenz, Anigetote, u. ergl.

3. Verkänfe, Verpachtungen, Subreitzionst ete.

4. Varicnuuug, Amortiiastios, Zinzcahl!neg

K A. q. W. 900 öffentlichen Papieren.

Seffentlicher

| d. Tndusetris!ie Etablizzemerts, Fabrikan Vorlräungen

zeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Anzeiger. 7

aaá Groasnendel. 6, Verschiadene Batanntmachuugan 7. Literarizcha Auzeigen 8, Theater-Anzeigen. } Iz der Börseu- ® 9, Famitian-Nachrichten. beilage K

R

Interate achmen ar 1 die Annoxcen-Expeditionen des „Inuvalidendank“, Ruvolf Mosse, Haasenstcin @& Vogler, G. L. Dauve & Co, @, Silotte Büttner & Wizter, sowte olle übrigen größeren

Annouecen-Buri up, D)

Subhastationen, Aufgebote, Vor» ladungen u. dergl.

[45273] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Kaufmanns Karl Hacker dahier, Klägers, gegen den Wirth Johann Friedrich Küfner von hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten,

wegen Forderung, hat der Rechtsanwalt Würzburger dahier unterm 17. Oftober l. Jrs. Klage eingereiht, in welcher gebeten wird: „Verklagten zur Zahlung von 235 M4 nebst 69/0 Zinsen hieraus seit dem Klagezustellungstage, sowie zur Kostentragung zu verurtheilen.“

Auf Gesuch des klägerischen Anwaltes wurde durch diesgerichtlihen Beschluß vom 20. Oktober l. Jrs. die öffentliche Zustellung der Klage an den Be- flagten bewilligt, und ift zur Verhandlung die öffent- lihe Sißung des Kgl. Amtsgerichts Bayreuth am

Sonnabend, den 16. Dezember 1882, Vormittags 9 Ühr, bestimmt.

Johann FriedriÞch Küfner wird demgemäß zu diesem Termine vorgeladen.

Bayreuth, am 21. Oktober 1882. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts : Hofmann,

Kgl. Sekretär. [45272] Oeffentliche Zustellung.

Der Landwirth Ludwig Schulte Hermann zu Bövinghausen bei Castrop, vertreten durch den Rechtsanwalt Weyland zu Bochum, klagt gegen den Emil Pflitsch, früher zu Langendreer, jeßt ohne bekannten Ausenthaltsort, wegen Darlehnsforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 3000 Mark nebst 41% Zinsen seit 2. April 1878 bis 15. Juli 1880 und 59% Au seit 15. Juli 1880 bei Vermeidung der

wangsversteigeruna der Parzellen Flur 11. 398/3, 293/3, 5983/2 der Steuergemeinde Langendreer nebst Gebäuden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Essen auf den 16. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Essen, den 20. Oktober 1882.

Willhelmi,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

K. Württ. Amtsgeriht Weinsberg. [45284 Oeffentliche Zustellung.

Der Silberarbeiter Gottlieb Möhle in Heilbronn klagt gegen den ledigen, 29 Jahre alten Eugen Kreh von Lehrensteinsfeld, O.-A. Weinsberg, eyt wohn- haft in Fort Barranncas, Staat Florida in Nord- amerika, wegen eines den Erben der Eberhard Däubers Wittwe in Lehrensteinsfeld \{uldigen Darlehensverweisforderung, zu deren Einzug der Kläger testamentarisch beauftragt ist, mit dem An- trage auf fostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Bezablung von baaren 350 ÁÁ und 5% Zinsen hieraus vom Tage der Klagezustellung an, sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung dieses Ur- theils, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Weinéberg auf Samstag, den 30, Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr,

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 23, Oktober 1882,

Gerichtsschreiber Löffler.

Oeffentlithe Zustellung. In Sachen Kohl, Babette, vormals Bädckertfrau in Lierbeim, nun Näberin in Harburg, Klägerin, gegen Kohl, Friedri, Bäcktermeister von Lierheim, nun unbekannten Aufenthaltes, Beklagten, wegen Ehescheidung, bat Recbtsanwalt K. Advokat Hofer bier, als Pflicht - anwalt der Klägerin, Klage gestellt und gebeten, zu erkennen: die zwishen Babette und Friedri ch Kobl be- stehende Ehe wird dem Bande nah aufgelöst Beklagter wird als der allein \{uldige Theil erklärt und hat die Streitskosten zu tragen. In der Klage is Beklagter zur Bestellung cines beim hiesigen Landgerichte zugelassenen Anwaltes aufgefordert und teht Termin zur Verhandlung vor der Civillammer des Kgl. bayer. Landgerichts Neubura a. D. auf Dienstag, den 30, Januar 1883, Morgens 8z Uhr, i an, zu welchem Beklagter hiermit unter dem Bei- fügen geladen wird, daß dur diesgerihtlihen Be- chluß vom 21. l. Mts. die öffentliche Zustellung ewilligt wurde und daß die cinshlägigen Schrift- stücke bierorts binterlegt sind, Neuburg a. D., den 23, Oktober 1882. Gerichtsschreiberei des Königlich bayer. Landgerichts. Ziegler, Sekcetär.

[45380] Oeffentliche Zustellung.

Der Schmiedemeister C, L, Küttner zu Stolp, vertreten dur den Justizrath Köhler daselbst, klagt gegen den Steinlieferanten David Zadda, früher zu Carzin iegt unbekannten Aufenthalts, wegen

[45283]

klagten zu verurtheilen, 100 M nebft 59% Zinsen seit Zustellung der Klage an den Kläger zu zahlen, das Uriheil auch für vorläufig vollstreckbar zu er- klären und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Stolp auf

den 17. Januar 1883, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 26. Oktober 1882.

j Fabian,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[45286] Oeffentliche Zustellung.

Elisabetha Gebhard, geb. Pitthan, ohne Ge- werbe in Gensingen wohnhaft, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Hangen zu Mainz, klagt gegen ihren Ehemann Georg Gebhard, Dienstknecht, zu Gensin- gen rechtlich domizilirt, zur Zeit ohne bekannten Aufenthalt, wegen böswilligen Verlassens mit dem Antrage auf Trennung der Ebe der Parteien und Verurtheilung des Beklagten in die Kosten, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites vor die erste Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz auf den 30, Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Moyat. Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[45261] Oeffentliche Ladung.

In der Angelegenheit, betreffend die Abstellung

der Berechtigungen :

a. des Kaufmanns Christian Friedri Strube in Halberstadt wegen des zum Wohnhause einge- richteten Stallgebäudes Nr. 4 A. zu Rothebütte,

. des Fuhrmanns Gottlieb Tronnier in Königs- bob als Besißers der Rcihestelle Nr. 25 da- 1e ,

. des Fuhrmanns August Tronnier in Königs8hof, als bers der Reibestelle Nr. 25 A. daselbst,

. des Fuhrmanns August Holland in Rothehütte, als Besißers der Reibestelle Nr. 25 daselbst,

. des Fleischermeisters Heinrich Tronnier in Rothe- hütte, als Besitzers der Reihestele Nr. 26 da- selbst, und

. der Erben weiland Gastwirths Karl Spormann in Elend, als: Ï

5 Gastwirth Adolf Spormann in Elend,

2) Wittwe des Gastwirths August Köhler,

Emilie Spormann daselbst, und 3) Ebefrau des Försters Eduard Müller, Ida, geb. Spormann, dafelbst, als Besitzer der Reihestelle Nr. 1 in Elend, zum Bezuge des zur Erhaltung und Erneuerung be- stimmter Baulichkeiten und Befriedigungen im Be- dürfnißfalle erforderlichen Bau- und resv Nutzholzes

im aufgearbeiteten Zustande aus den im Amte El-

bingerode der Provinz Hannover belegenen fiskaliscen

Forsten der Oberförsterei Elbingerode und den fcüher

zu dieser Oberförsterei gehörigen, durch Vertrag vom

8. November 1867 Sr. Eclaucbt dem Grafen Stol-

berg-Wernigerode abgetretenen Forsten, aus|chließlid

jedo der zur vormaligen Oberförsterei Königshof gehörigen, nunmehr der Oberförsterei Elbingerode zugelegten Forstorte Forsthöpe, Silberkulk und Ramse, sowie des erst neuerdings aufgeforsteten Forstorts

Königsburg, werden die unbekannten Theilnehmer,

welcbe aus irgend einem Grunde Ansprüche an die

Theilungsgegenstände und insbesondere an die mit

den genannten Berechtigten vereinbarten Kapital-

resp. Landabfindungen zu macen haben, imgleichen die Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, welchen als Zehnt-, Guts-, Dienst-, Erbenzins- und

Lehnsherren, als Lehns- und Fideikommißfolger

oder aus sonstigem Grunde eine Einwirkung in Be-

ziehung auf Auéführung der qu. Theilung zusteht, zur Anmeldung und Klarmachung ihrer Ansprüche oder Widersprüche in dem zur weiteren Ermittelung der Betbeiligten und ihrer Rechte, sowie zur Publi- kation des zugleich die Stelle des Planes vertreten- den Mezeßentwurfs auf

Douneefag, den 14, Dezember d U, orgens 10 Uhr,

in der Hahne'shen Gastwirthshaft zu Nothebütte,

Amts Elbingerode, anberaumten Termine unter dem

Verwarnen hierdurch aufgefordert, daß im Falle des

Ausbleibens ihre Berechtigungen nur nach Angabe

der übrigen Betheiligten berücksichtigt und sie in

sonstigen Beziehungen als zustimmend angesehen, sie au mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige Ausführung der qu. Abstellung und den

im Termin nicht angemeldeten Rechten von der Ver-

handlung ausges{lofsen sein sollen.

Elbingerode und Göttingen, den 15. Oktbr. 1882,

Die Theilungs- mission, W. v. Bock. Boyer.

[45264]

Verkaufsanzeige und Aufgebot.

In dem Konkurse dec Lia des Kaufmanns Theodor Schaar in Vienenburg ift das unbewegliche Vermögen des Gemeinschuldners vom Konkursver- walter zur Masse gezogen und der öffentliche Ver- kauf beantragt.

Es wird zum Verkaufe folgender Immobilien, welche in der Grundsieuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Vienenburg unter Artikel Nr. 42 ver-

100 „M nebst Zinsen für einen an den s verkauften- Stublwagen mit dem Antrage den

zeichnet sind:

1) das Wohnhaus Hs.-Nr. 41 in Vienenburg

nebst Stallung, 2) Garten im Dorfe, Kartenblatt 8. Parzelle 379 = 69 Qu.-Meter groß, 3) Hofraum daselbst, Kartenblatt 8, Parzelle 380 = 2 Ar 64 Qu -Meter groß, 4) Hausgarten daselbst, Kartenblatt 8, Parzelle 38 = 3 Ar 07 Qu.-Meter groß, 5) Aer „auf der Lier“, Kartenblatt 8, Par- zelle 461 = 43 Ar 52 Qu.-Meter groß, Termin angeseßt auf Dienstag, den 12. Dezember 1882, Morgens 12 0s, im Hause des Gastwirths Mu thaupt in Vienen- burg und darauf hingewiesen, daß bei einem einiger- maßen annehmbaren Gebote der Zuschlag im ersten Termine erfolgt.

Zugleich werden Diejenigen, welche an den ge- nannten Verkauf8sobjekten Eigenthums-, Näher-, lehnrehtliche, fideikommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au Servituten und andere Realberechtigungen zu haben glauben, aufge- fordert, solhe Rechte in obigem Termine anzumel- den und die betreffenden Urkunden vorzulegen, widrigenfalls für den sih nicht Meldenden im Ver- Me zum neuen Erwerber das Recht verloren geht.

Goslar, den 17. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. Il. Leonhardt.

[45263]

Verkaufsanzeige und Aufgebot.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des abwesenden Sattlermeisters Christoph Thielemann in Schladen follen die zur Masse gezogenen Immo- bilien des Gemeinschuldners auf Antrag des Kon- kurêverwalters in dem auf

Montag, den 11. Dezember d. Js,, Mittags 125 Uhr, im Brenstedt'shen Gasthause zu Schladen angeseßz- ten Termin verkauft werden.

Bei einem einigermaßen annehmbaren Gebote wird in diesem Termine der Zuschlag ertheilt werden.

Kaufobjekt ist:

Die Anbauerstelle Hzus-Nr. 200 in S{laden, be- stehend aus:

1) ein aus Fahwerk gebautes zweistöckiges Wohn-

haus, enthaltend 3 Stuben, 5 Kammern, 3 Küchen, Bodenkammer,

2) ein zweistöckiges, von Fahwerk gebautes Neben- gebäude, enthaltend Sattlerwerkstatt, 2 Kam- mern, Keller, Stallung und Bodenraum,

3) Hofraum mit theilweiser Stacketeinfriedigung, bezw. Bauplay, 2 a groß.

Zugleih werden Alle, welbe an den genannten Immobilien Eigenthums-, Näher-, lehnre{tlicbe, fideikommissarishe, Pfand- und andere dingliche, Rechte, insbesondere Servituten und Realbere{tigun- gen zu haben vermeinen, aufgefordert, solbe Recbte in obigem Termine anzumelden und die diese Rete begründenden Urkunden vorzulegen, unter dem Rechts- nactheil, daß für den sich nit Meldenden im Verbältnisse zum neuen Erwerber das Recht ver- loren geht.

Goslar, den 17. Oktober 1882.

Königlicbes Amtsgericht. Il. Leonhardt,

Aufgebot.

Die von dem verstorbenen Auktions-Kommissar Friedri Carl Schneider hierselbst im Jahre 1864 bei der Königlichen Regierung Arnsberg für den Betrieb des Auktionator-Geschäfts binterlegte Kaution im Betrage von 400 Thaler = 1200 Mark wird auf den Antrag des Königl. Landraths Keil hierselbst vom 12, d. Mts. aufgeboten.

Es werden daher alle Diejenigen, welche an die vorbezeichnete Kaution Ansprüche geltend macen wollen, aufgefordert, solche spätestens im Aufgebots- termin den T, Aruar 1883, Morgens 11 Uhr, Zimmer Nr 21, anzumelden, widrigenfalls sie sich niht mebr an die fragliche Kaution deren Rück- gabe an die Erben des Bestellers erfolgt sondern nur an Leyÿtere persönlith halten können.

Siegen, den 18. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot,

Im hiesigen Hypothekenbube für die Claustbor- gemeinde findet sih auf die Seite 29 registrirte Be- ißung des Müblenbesitzers Heinrich Bosse zu Goslar (Müble mit Wohnhaus Nr. ass, 1313 neue Nr. 6, früher Nr. 13) eine Hypothek von 50 Thlr, mit

insen p 59% für den Militärpensionär Johann

riedri Frickde zu Goëlar aus der Obligation d. d. utter, den 24, Mrz 1837, eingetragen.

Der genannte Eigenthümer der vorbezeichneten Besitung hat diese Hypothek als noch zu Recht be- stehend nicht anerkannt und, da er die Tilgung der Schuld nit nabzunwveisen, au die Obligation nicht vorzulegen im Stande war, den Erlaß cines Auf-

bots zum Zwecke der Ungültigkei ärung dieser

rkunde ama,

Da die gesepl chen Erfordernisse des auto er-

füllt find demselben pn und biermit

N nbaber F neten aufgefordert, n

[45375]

Senneent, den o ner 18883,

anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei hie- sigem Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Goslar, den 9. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. I. Buchholz. [45377] Aufgebot. / ;

Die verwittwete Großgärtner Veronica Kirchner zu Hermsdorf Grüfs., als Testamentserben ihres Ehe- mannes Franz Kirchner das Aufgebot des für den Leßteren am 1. Juli 1875 auf 780 M. ausgestellten, noch auf 600 M lautenden Spareinlagen-Quittungs- buches Nr. 236 des Vorschußvereins zu Liebau, eîn- getragene Genossenschaft, beantragt. Der Jnhaber des Quittungsbuches wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 9. Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-

ebotstermine seine Rechte anzumelden und das uittungsbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- [loserkflärung desselben erfolgen wird. Liebau, den 13, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

[45271] | DERe TUHUE, i

Die Chefrau des ohne Gewerbe in Cöln wohnen- den Julius Maximilian Leopold Stiller, Anna Christine, geborene Braun, zu Cöln, zum Armen- rechte zugelassen und vertreten durÞh Rechtsanwalt Eilender zu Cöln, hat gegen ihren genannten Ehe- mann die Klage auf völlige Gütertrennung bei dem Landgerichte zu Cöln erhoben, mit dem Antrage, die zwishen ihr und ihrem Ehemanne bestehende geseßlihe Gütergemeinschaft für aufgelöst zu er- klären und an deren Stelle völlige Gütertrennung auszusprechen.

Der Verhandlungstermin ist auf den 13. Dezem- ber 1882, Morgens 9 Uhr, vor der I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichtes zu Cöln aän- beraumt.

Cöln, den 2. Oktober 1882,

Für die Richtigkeit des Klageauszuges : Eilender, Rechtsanwalt. Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht : Cöln, den 20. Oktober 1882. i Verbeeck, Gerichtsfreiber des Königlichen Landgerichts.

[45275] In Sathen des ascbinenfabrikanten E. Dießner, früher zu Uelzen, jeßiger Aufenthalt unbekannt, Klägers,

gegen die Schneiderin Marie Fauteck zu Uelzen, Beklagte, wegen Forderung, ist auf Antrag der Beklagten zur Ableistung des in dem rechtskräftigen Urtheile des Königlichen Amts- erihts Uelzen I. vom 14. Februar 1882 für den läger normirten Eides Termin vor Königlichem Amtsgerichte Abtheilung I. bierselbst auf Dienstag, den 7. November d. M Morgens 10 Uhr, angeseßt, was auf Anordnung des Königlichen Amts- gerichts zwecks öffentlicher Zustellung gemäß &. 187 C.-Pr -D, biermit bekannt gemacht wird. Uelzen, 21. Oktober 1882,

5 : Knupper, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[45386] Bekanntmachung.

Die etwaigen Berectigten sind mit ibren An- sprüchen auf die für die Geschwister Gottfried, Jacob, ae, Gottliebe und Catharine Kriesemint auf

eublumenau Nr. 3 Abtheilung 111. Nr. 1 ein- getragenen 13 Thlr. 8 Sgr. 8 Pf. durch Erkenntniß des unterzeichneten Gerichts vom 10. d. Mts. aus- ges{lofsen.

Graudenz, den 14, Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht.

[45363] Namen des Königs! Auf den Antrag des Mühlenbesiters G. Kintel E Beide Slste bel er ay o Us mtêg L, ung ei en dur Amtsrichter Dr, Wiener für Ret: Nacbftehende Pfandbriefe des neuen landschaft- lichen Creditvereins für die Provin en: a. Serie VL, Nr. 25401 über d, b, Serie VII, Nr. 4933 über 1500 M, 6. Serie VIL Nr. 7847 über 1500 4, d. Serie VII. Nr. 11 301 über 1500 M, werden für kraftlos erklärt. Posen, den 20. Oktober 1882. Dr, Wiener. [45362] Namen des Königs! en den | des Wirths Johann Bocian zu Sobota erkennt das Königl. Am t, Abib. Iv. Posen dur den Amtsrichter Dr. Wiener far Recht: Das Hypothekendokument über die im Grund- buche des Grunditücks Sobota Nr. 3 in Abth. 111,

i Kirchenko E Cinziebung wird für

Posen, den 23, Oktober 1882,

. Wiener.