1882 / 253 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ber-November 53,3—53,1—53 bez., per November-Dezember und per Dezember-Jannar 53—52,8—53 bez., per Januar-Februar 53,1 bez., Februar-März bez., per März-April bez., per April-Mai 2—54,4—54,3 bez., per Mai-Juni 54,5—54,6—54,5 bez., per Juni-Juli bez.

Spiritus pr. 100 Liter à 100% = 10 000 Liter ?% loco ohne Fass 953 bez. 2

Weizenmehl. No. 00 27 50—26,25. Ne. 0 26,00—25.00, No 0 u. 1 2450—23 50. Roggenmebl. No. 0 21,50 —20,50 No. Ou. 1 20,25—19,25 per 100 Kilogramm brutto incl. Sack. Feine Marken Wer Notiz bez y

Berichtigung. Gezstern: Spiritus gekünd. 24000 Liter.

Stettin, 25. Oktober. (W. T. B.) L

Getreidemarkt. Weizen rubig, loco 156,90—176 00, pr. Oktober 177 50. pr. Oktober-November 177,00, pr. April-Mai 176. Roggen rubig, loco 120,00—132.00, pr. Oktober 138,50, pr. Ok- tober-November 138,50, pr. April-Mai 135,50. Rübsen pr. Oktober 285,00. Rüböl behauptet, 100 Kilogr. pr. Oktober 61,00, pr. April- Mai 63,00. Spiritus fest, loco 52,20, pr. Oktober 52.20, pr. No- vember-Dezember 51,60, pr. April-Mai 53,50. Petroleum pr. OKk- tober 8,15.

P osen, 25. Oktober. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 51,50, pr. Oktober 51,509, pr. Novyem- ber-Dezember 50,90, pr. April-Mai 52,50. Behauptet.

Breslau, 26. Oktober. (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100%/6 per Oktober 51,60, per Oktober-November 51,30, per April-Mai 52,30. Weizen per Oktobor 187,00. Roggen per Oktober 134,50, per OkKtober- November 134,50, per, April-Mai 136,50. Rüböl loco per Oktober 62,50, per Oktober-November 62,00, per April-Mai 62,00. Zink: Umsatzlos. Wetter: Trübe.

Cöln, 25. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,50. fremder loco 20,00. pr. November 18,65, pr. März 18,20, pr. Mai 18,20. Roggen loco 15,50, pr. November 14,20, pr. März 14,39. per Mai 14,35. Hafer loco 14,50. Rüböl loco 33,80, pr. Oktober 33,50, pr. Mai 32 80.

Bremen, 25. Oktober. (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht) niedriger. Standard white loco 7,35 à 7,40, pr. November 7,35 à 7.40, pr. Dezember 7,50, pr. Januar 7,85, pr. Januar-März 7,95. Alles béz.

Hamburg, 25. Oktober. (W. T. B.) i

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. OKtb. 174,00 Br., 173.00 Gd., pr. April-Mai 170 009 Br, 169.00 Gd Roggen loco unverändert, auf Termine ruhig, pr. Oktober 134,00 Br, 13300 Gd, pr. April-Mai 132,00 Br, 131.00 Gd Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco —, pr. Mai 64,50%

Spiritus stüll, pr. Oktober 447 Br., pr. November-Dezbr. 44% Br., .

pr. Dezember-Januar 43} Br., pr. April-Mai 43 Br. Kaffee test. Umsatz 3000 Sack. Petroleum matt, Standard white loco 7.70 Br., 7,60 Gd., pr. Oktober 7,60 Gd., pr. Novyember-De- zember 7.70 Gd. Wetter: Windig.

Wien, 25, Oktober, (W. T. B.) L

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 9,70 Gd., 9,75 Br., pr. Frübjabr 9,80 Gd., 9,85 Br, Roggen pr. Herbst 7,099. 7.37 Br. afer pr. Herbst 6,62 Gd., 6,65 Br. Mais pr. Oktober 8,70 Gd., 8.80 Br.

TPest, 25, Oktober. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen Íoco unverändert, auf Termine rubiger, pr. Frübjabr 9,30 Gd., 9,35 Br., pr. Herbst 9.26 Gd,, 9.28 Br, Hafer pr. Herbst 6,38 Gd,, 6,40 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,85 G4... 5.87 Br. Wetter: Trübe,

Amsterdam, 25. Oktover. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schkluesbericht.) Weizen anf Terwine niedriger, per November 256, pr. März 266. Roggen loco träge, auf Termine unverändert, per Oktober 166, per März 168. Raps per Herbst 370, per Frübjabr 383 FI. Rüböl loco 36, per Herbst 36, pr. Mai 371.

Amstecráäam, 25, Oktober. (W. T. B.)

Bancazinn 61},

Antwerpen, 25. Oktober. (W. T. B) -

Pfetroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 183 bez., 19 Br., pr. Oktober 18} Br., pr. November 183 Br., pr. Dezember 19% Br. Weichend.

Rotterdam, 25. Oktoter. (W. T. B.)

Die heute von der niederländischen Handelsgesell- schaft abgehaltene Kaffeeauktion über 86 460 Ballen Java-, 187 B. Macassar- und 350 Kisten Padang-Kaffee ist wie folgt abgelaufen: Es wurden angeboten: 1000 B. Java Preanger braun Taxe 594, Ablauf 583 à 594, 1000 B. do. gelb Taxe 59, Ablanf 58 à 582, 6043 B. do. gelblich und blank Taxe 37 à 459, Ablauf 373 à 474, 1152 B. do. blass Taxe 34 à 35, Ablauf 37 à 375. 3941 B. do. Tjilatjap blank Taxe 395 à 48, Ablauf 38x à 50," 10699 B, do. gelbl. und blank Taxe 34 à 46, Ablauf 34 à 48, 350 Kisten Padang Soumanick Taxe 60 à 67, Ablauf 625 à 69, 513 B. Java westind. Ber. Taxe 38 à 42, Ablauf 414 à 433, 4823 B. do. Tagal grün Taxe 304 à 353, Ablauf 32{ à 374, 2166 B. do. Cheribon grünl. Taxe 26 à 35, Ablauf 264 à 354 9178 B. do. westind. Art grün Taxe 29 à 344, Ablauf 30 à 363, 1933 B. do. blass Taxe 284 à 31, Ablauf 294 à 33, 6669 B. do. blassgrünl. Taxe 96 à 29%, Ablauf 284 à 304, 23816 B. do. Passaroean grünlich Taxe 26 à 2714, Ablauf 274 à 294, 1357 B. do. Solo grün Taxe 2, Ablauf 284 à 284, 187 B. Macassar blank Taxe 29, Ablauf 32, 7160 B. Java ordinär und Triage Taxe 7 à 18, Ablauf 84 à 184, 5019 B. Beschädigte und Diverse —.

London, 25. Oktober. (W.T.B.)

An der Küste angeboten 14 We izenladungen. Wetter: Schön. Havannazucker Nr. 12 24. Flau.

Lendon, 25. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren geit letzt-m Montag: Weizen 65 160, Gerste 3360, Hafer 39 170 Qrés,

Weizen rubig zu letztem Montagspreise, angekommene Ladungen ruhig zu ungefähr letzten Preisgen, rother Weizen 412, Hafer 4 sh. billiger, Mais knapp, §4 sh. theurer, Mehl und Gerste träge.

*LAverbooL 25. Oktober. (W. T. B)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Ruhig. Amerikaner, Dhollerah und Oomra 1/16 d. niedriger. Middl. amerikanische Oktober- Lieferung 62/64, Oktober-November-Lieferung 6!!/e4, Dezember- Februar - Lieferung 63/32, Februar-März-Lieferung 64, März-April- Lieferung 69/64, April-Mai Lieferung 6/64, Mai-Juni-Lieferung 67/32, Juni-Juli-Lieferung 64 d.

Leith, 25. Oktober. (W. T. B.) ;

Getreidemarkt. Geschäft lustlos. Sämmtliche Getreidepreise unverändert. '

Glasgow, 25. Oktober. (W. T. B.) ;

Robeisen, Mixed numbers . warrants 59 sh. 73 d, bis 50 sh. 10 4d.

Paris, 25. Oktober. (W. T. B.)

Rohznéker 889loco fest, 54,50 à 54,75, Weisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Oktober 61,25, pr. November 61,30, pr. Oktober-Januar 1,50, pr. Januar-April 63,25,

Paris, 25. Oktober. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen behauptet, per Oktober 25,00, per November 25,00, per November-Februar 25,25, per Januar-April 95.40. Mehl 9 Marques, fest, per Oktober 60,25, per Novbr. 57,10, per November-Februar 56,10, per Jannuar- April 54,50. Rüböl fest, per Oktober 80,75, per Novbr. 81,25, per Dezember 81,75, per Januar-April 82,50. Spiritus fest, pr. Oktober 48,50, per November 49,00, per Dezember 49,90, per Januar- April 51.25

New-York, 25, Oktober. (W, T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 1073, do, in New-Orleans 104. Petroleum Standard white in New-York 74 Gd,, do. in Philadelphia 7% Gd., rohes Petroleum in New-York 73, do. Pipe line Certificates D. 91 C. Mehl 4 D. 55 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 10C., do. pr. Oktober 1 D. 83 C., do. pr. November 1 D. 85 C., do. pr. Dezember 1 D. 10} C. Mais (New) 87 C. Zuéèker (Fair refining Muscovadoes) 7°/16.

Kaffee (fair Rio-) 9. Schmalz (Wilcox4 123, do. Fairbanks 125, do. Pno & Brothers 123, Speck —. Getreidefracht nach Livet- pool 3},

Eisenbahn-Einnahmenn. Sohweizerische Westbahn. Im September cr. 1 209000 Fr. 125734 Fr.), bis ultimo September cr. 9735275 Fr. NA 358 046 Fr.). Generalversammlungen. 14. Novbr. Preussisches Leihhaus. Ausserord. Gen.-Vers. zn Berlin. Ds Hessisohe Nordbahn. Ord, Gen.-Vers. zu Cassel.

Wetterbericht vom 26. Oktober 1882, 8 Uhr Morgens,

Barometer auf

: 0 Gr. u. d.Meeres- o Stationen. |gpiegel reduz. in Wind.

Millimeter. Mullaghmore 747 080 Aberdeen .. 749 Christiansund 744 Kopenhagen. 753 Stockholm. . 753 Haparanda . 761 Moskan . .. 770

Cork, Queens“

town, . .. 746 Bret T51 Helder. . .. T1 Sylt 02 Hamburg .. 754 Swinemünde. 755 Neufahrwass. T5T Memel... 758 As e 755 Münster . .. 753 Karlsruhe .. 756 Wiesbaden . 754 München .. 758 Leipzig ... 755 Berlin ...…. 755 80 Mie a 755 Breslau ... T4 S0 Ile l'’'Aix .. 756 SW Naa s 760 NW TrIB8G 4 T75T SSO0

[Temperatur Wetter. in ° Celsins 59 C.=40R,.

heiter 4 wolkig 1) 3 bedeckt 6 Dunst 8 wolkenlos 8 bedeckt —1 bedeckt 2 7

bi O O I S i bO

wolkig 2) bedeckt 3) 11 bedeckt 8 heiter T bedeckt) 5 Nebel 6 Nebel) 7 Nebel) 6 bedeckt 7 bedeckt 6 bedeckt 8 Regen 8

T

7

» E L

Regen bedeckt bedeckt 8 bedeckt 12 bedeckt 7) bedeckt 12 wolkenlos 14 bedeckt 19

Ho Pi O

un _— is

b ck N bS

1) Seegang hoch. 2?) Seegang leicht. 3) Grobe See, #) Nebel. 5) Regen. S) Starker Nebel. 7) Nebelig.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet; 1) Nordeuropa, 2) Kilstenzone von Ir!and bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa sûüdlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stiürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Das Minimum, welches gestern Morgen am Skagerrack lag, ist mit abnehmender Tiefe nordwärts bis in die Nähe von Christiausund fortgeschritten, während im nordwestlichen Deutsch- land wieder leichte südliche Luftströmung eingetreten ist. Ueber Centraleuropa ist das Wetter rubig, vorwiegend trübe, vielfach nebelig und stellenweise regnerisch. Die Temperatur ist fast überall etwas gesnnken, in OVesterreich dagegen hat erhebliche Erwärmung stattgefunden, In Süddeutschland ist fast allent- halpen Regen gefallen.

Deutsche Seewarte.

Theater:

Königliche Schauspiele, Freitag: Opern- haus. 190. Vorstellung. Der Sthauspiel- Direktor. Operctte in 1 Aft von Louis Schneider. Musik von Mozart. In Scene gesezt vom Direktor v. Stranß. (Fel. Lehmann, Frl. Pollack, Hr. Krolop, Hr. Schmidt, Hr. Ernst.) Hierauf: Coppelia. Phantastisches Ballet in 3 Aufzügen von Ch. Nuitter und A. Saint- Leon. Musßik von Leo Delibes. Für die hiesige Königliche Bühne bearbeitet und in Scene gcseßyt von Paul Taglioni. Anfang 7 Uhr.

Scauspielhaus. 218. Vorstellung. Donna Diana. Lustspiel in 4 Akten, nad dem Spanischen des Don Augustin Moreto, von West. In Scene gejeyt vom Direktor Deey. Anfang 7 Uhr. :

Sonnabend: Opernhaus. 191. Vorstellung. Die Jüdin. Große Oper in 5 Akten nach dem Französischen des Scribe, vom Frhrn. v. Licbtenstein. Musik von Halévy. Ballet von Hoguet. (Frl. Leh- mann, Fr. v. Voggenhuber, Hr. Fricke, Hr. Niemann.) Anfang 64 Uhr.

Schauspielhaus. 219. Vorstellung. Die Va- lentine. Schauspiel in 5 Akten von Gustav Frey- tag. Anfang 7 Uhr.

Walluer-Theater. Freitag: Zum leyten und 98, Male: Reif-Reiflingen.

Victoria-Theater, Freitag: Gastspiel des

Richard Waaner- Theaters, 11. Cyklus. Das Rheingold. Anfang 7 Uhr.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater. Freitag: Zum 29, Male: Die Jungfrau von Belleville. Operette in 3 Alten. Musik von Millôdckder.

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann). Freitag: Die Kammerzose. Schwank in 3 Akten von Paul Ferrier. Verher: Die Grille bei den Ameisen. Lustspiel in 1 Akt von E. Legouvé und Eug. Labiche.

Sonnabend: Vorlettes Gastspiel des Hrn. Ludwig Barnay: Kean.

Natienal-Theaicr. Weinbergêweg 6 und 7. (Lette Woche) Freitag: Zum 43. Male: Donati Morlay. Großes Ausfiattungsftück mit Gesang und Tanz in 11 Bildern. Auftreten des Frl. Giucinta Marengo, erste Solotänzerin von der großen Oper in Varis und des Frl. Giuseppina Zimmermann, vom Stadt-Theater în Leipzig. An- fang 7 Uhr.

Belle-Alliance-Theanter. Freitag: Ensemble- Gastspiel der Mitglieder des Wallner - Theaters. Zum 42. u. leßten Male: Kläffer. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Gastspiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Wallner-Theaters, und seiner Mit- glieder. Auf Verlangen: Ultimo! Lustspiel in 5 Akten von G. v. Moser.

Wilhkelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26. Freitag und folgende Tage: Die verguügte Welt. A 6 Ubr. Anfang der Vorstellung 7

r.

O0stend-Theater. Direktion: Emil Hahn.

Freitag: Gastspiel des Herrn Emil Thomas und der Frau Betty Thomas-Damhofer. Die Jagd nach dem Glück, Posse mit Gesang in 4 Ab- theilungen.

Concert-Ians, Concert des Kal. Bilse

Hof-Musikdirektors Herrn

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Johanna Holt mit Hrn. Dr. phil, Carl Heine (Kappeln in Schleswig). Frl. Maria Avenarius mit Hrn. Premier-Lieutenant Friedri Rocholl (Dresden).

Verehelicht: Hr. Lieutenant Eberhardt v. Alten

mit Frl. Augusta de Haven (Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Bürgermeister Kirschbaum (Wülfratb). Hrn. Premier-Lieute- nant Konrad von Trüßschler und Falkenstein (Frankfurt a. O.). Hrn. Siegfried v. Bonin (Bottschow). Eine Tochter: Hrn. Lieutenant und Adjutant Weise (Erfurt). Hrn. Land- richter P. Krüger (Verden).

Gestorben: Hr. Generalmajor 4. D. Wilbelm Petzel (Landöberg a. W.). Hr. Emil Graf Richthofen (Randowhof). Hr. Superintendent und Oberpfarrer Bernhard S{öllner (Belgern a. G.)

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen n. dergl. [42442] Anfgebot.

Der Karl Wilbelm Müller, Ackerêmann in Ober- Ingelheim, hat das Aufgebot einer Prioritäts-Obli- gation der bessishen Ludwias-Eisenbahn-Gesellschaft von 200 Thalern gleich. 600 A vom 1, Dezember 1869, bezeichnet 33691, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 4. Februar 1883, Bormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneclen Gerichte, Zimmer Ne. 23, im Iustiwalaste zu Mainz an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die

Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Die öffentlihe Bekanntmachung hat zu erfolgen dur

Anbeftung an die Gerichtstafel und im Lokale der Börse, sowie durch dreimalige, in Zwischenräumen von 1 Monat zu geschehende Einrückung in die Darmstädter Zeitung, das Mainzer Tageblait und den Deutschen Reichsanzeiger. Abschrift hiervon dem Antragsteller Rechtsanwalt For zuzustellen. Mainz, den 20. Oktober 1882. Das Großherzogliche Amtsgericht. Unterz. Dr. Hohfeld. Für die richtige Ausfertigung: Gerichts\{reiberei des Großh. Amtsgerichts Mainz: Göttelmann.

[45441] Aufgebot,

Der am 29. Ianuar 1841 zu Strasburg i. U. als Sobn des Lotteriecinnehmers Michael Wulff und dessen Ebefrau Friederike, geb. Hirs, geborne Kaufmann Bernhard Wulff, welcher sib zuleut hier aufgehalten hat, im Jahre 1857 nah Amerika aut- gewandert ist und scit länger denn 10 Jahren ver- \collen scin soil, wird in Folge Antrags seiner Geschwister und seines Vormunds, Kaufmanns Belle Locwenthal zu Strasburg i. U., hbierdurÞ aufge- fordert, sich spätestens in dem auf

den 19, September 1883, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht im Sitzungszimmer Nr. 1 anberaumten Aufgebotstermin mündlich oder \{riftlib zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Strasburg i. U., den 17. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

[45430] Ediftalladung.

1) der Xaver Stengel, geboren den 11. Dezember 1811, und Johannes Stengel, geboren den 23, Januar 1805, von Stetten, nah Amerika,

2) Maria Anna Lechleitner, geboren den 13. August 1808, von Haigerlob, nah Amerika,

3) Johann Hauser, geboren deck 21. Dezember 1799, von Betra, nah Amerika,

4) Christian Hellstern, geboren den 30. Januar 1791, von Empfingen, nah Amerika,

H) Josef Hellstera, geboren den 1. November 1811,

von Empfingen, nad Nordamerika,

6) Faustin Glauns, geboren den 15, Februar 1811,

von Heiligen-Zimmern, nah Amerika verzogen, wo unbekannt, und haben das 70ste Lebens- (aue längst überschritten und seit vielen Jahren tachriht von fich nicht gegeben.

Es werden dieselben und alle etwaigen unbekann- ten Erben der genannten Personen bierdurch auf- gefordert, si spätestens am

22. August 1883, Morgens 9 Uhr, an biesiaer Gerichtestelle, Zimmer Ne. 6, zu melden, widrigenfalls dieselben für todt erklärt und ihr Nachlaß unter die bekannt gewordenen Erben aus- geantwortet werden wird,

Haigerloch, den 16, Oktober 1882.

Königlich Preuß. Amtsgericht.

[45428] In Sacben des Bankiers Carl Strube in Braun- \{weig, Klägers, wider den Fabrikanten Adolf Wessel aus Engelade, z. Z. in Hameln a. d.- W,, Beklagten, wegen Wecbsels, wird, nachdem auf An- trag des Klägers die Beschlagnahme des dem Be- klagten gehörigen zu Engelade sub Nr assee. 28 be- legenen Großfkothhofes nebst allen Gebäuden und \sämmtlihem Zubehör zum Zwecke der Zwangsver- steigerung durch Beschluß vom 30. September 1882 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 30. September 1882 erfolgt ift, Termin zur Zwangsversteigerung auf

den 29, Januar 1883,

Nachmittags 3 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Seesen in der Ubde- {en Gastwirthschaft zu Engelade angesetzt, în welchem die Hypothekgläubiger die Hypothenbricfe zu überreichen haben

Scesen, den 17. Oktober 1882. Herzogliches Amtsgericht. v. Rosenstern.

O d, [2904] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerböcbsten Privilegii vom 24. März 1880 ausgegebenen Anleiheschcinen der Stadt Rathenow find bei der heute erfolgten planmäßigen Ausloosung folgende Anleihescheine ge zogen worden :

Litt, B. Nr. 226 227 299 über je 500 H, Litt, C. Nr. 516 über 200 M, zusammen 1700 M

Diese Anleihescheine werden den Inhabern zum 31. Dezember d. Js. mit dem Bemerken gekün- diat, daß die Zablung des Kapitals gegen Rückgabe der Anleihescheine vom genannten Tage ab bei unserer Stadtkasse erfolgt.

Mit den Anleihescheinen sind die Zinsscheine der späteren Fälligkeitätermine zurücckzurcicben.

Die Beträge etwa fehlender Zinsscheine werden vom Kapitalbetrage gekürzt.

Rathenow, den 24. Juni 1882.

Der Magistrat. [45572] Außerordentliche Generalversammlung des „Deutschen Tageblattcs, Actien-Gesellschaft“, Dienstag, den 14, November 1882, Mittags 12 Uhr, zu Berlin, Bebrenstraße 29. Tagesordnung : ; 1) Besé&lußfassung über die Liquidation der Ackien® Gesellschaft.

J) Genehmiguna des Verkaufsvertrages.

3) Wahl eines Curatoriums.

Berlin, den 25. October 1882.

Deutsches Tageblatt, Actien-Gesellschaft. F. Graf Behr. Vorsitzender des Aufsichtsraths.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement betrögt-4 A 50 S

f s | für das Vierteljahr.

| l Insertionspreis füc den Raum einer Drudzeile 30 „S. |

/ ¿ Deb.

L

S P R n E

E Se. Majestät drx König haben Allergnädigst geruht : dem Konrektor a. D., Professor Dr. Freese zu Stralsund und dem Pastor Thomsen zu Stepping-Frörup im Kreise Hadersleben den Rothen Adler-Orden viertec Klasse; sowie dem evangelischen Kirhschullehrer und Organisten Jergoll a

zu Peterswalde im Kreise Osterode O./Pr. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neich,

Bekanntmachung,

betreffend die Ausloosung von elsaß-lothringischen c M ote qs

Bei der am 23. dieses Monats vorgenommenen 10. Ausloosung der auf Grund der Geseße vom 10. Juni 1872 (Geseß-Blatt Seite 171), vom 29. November 1875 (Gesetz-Blatt Seite 191) und vom 31. März 1879 (Gefet-Blatt Seite 5) ausgegebenen Landes- Obligationen sind folgende Nummern gezogen worden :

4 Serie 1872.

Stücke zu 1000 Fr. Nr. 76 95 130 311 447 909 913 973 1046 1120 1194 1225 1303 1313 1511 1862 1866 1898 1947 1968 9001 2242 2260 2357 2368 2417 2501 30924 3051 3056 3210 3344 3393 3648 3654 3833 3937 3945 4178 4242 4362 4392 4517 4520 4593 4656 4686 = 47 Stü.

Stücke zu 590 Fr. Nr. 1 = 1 Stü.

Stüde zu 100 Fr. Nr. 3 = 1 Stück.

5 Serie 1873,

Stüde zu 1000 Fr. Nr. 4827 5075 5076 5078 5116 5340 5401 5413 5460 5519 5599 6004 6123 6188 6197 6240 6417 6420 6468 6486 6740 6749 6831 6867 7060 7154 7314 7353 7483 7536 T7685 T7865 7899 7914 7915 7941 7949 8152 8173 8182 8368 8448 8621 8671 8698 8766 9025 9053 9149 9365 9463 9738 9817 9991 10077 10159 10195 10304 10328 10342 10350 10406 10417 10553 10850 10978 11020 11075 11118 11128 11230 11349 11412 11555 11655 12106 12257 12598 12607 12652 12681 12755 12771 12876 12923 12930 13055 13182 13245 13387 13405 13660 13791 13860 14049 14122 14140 14395 14398 14440 = 100 Stü.

Stüde zu 500 Fr. Nr. 231 = 1 Stü.

Serie 1874.

Stüdcke zu 1000 Fr. Nr. 14655 14662 14785 14974 15031 15147 15399 = 9 Stü.

Stücke zu 500 Fr. Nr. 431 451 = 2 Stüdck.

Stücke zu 100 Fr. Nr. 402 586 624 3 Stüd.

Serie 1875.

Stüde zu 1000 Fr. Ne. 15475 15499 15599 15737 15764 15769 = 6 Stüd.

Stüde zu 500 Fr. Nr. 604 653 = 2 Stüdck,

Stücke zu 100 Fr. Nr. 634 = 1 Stü,

Serie 1876,

Stüde zu 1000 Fr. Nr. 16172 16382 16482 16557 16573 16584 16719 16812 16898 16945 17140 17157 17218 17264 17335 17435 17551 17563 17711 17949 18097 18098 18105 18173 18572 18588 18612 19152 19164 19379 19625 19636 19639 19673 19773 19961 20233 20565 20573 20731 20891 21008 21096 21119 21171 21362 21455 21456 21678 21767 21812 21839 21874 22005 22025 22147 22472 22533 22634 22661 22755 22941 22986 23002 23094 23164 23178 23186 23232 23269) 23334 23384 23452 23462 23500 23657 23711 23900 23913 23926 23928 24042 24044 24078 24117 24214 24396 24411 24459 24513 = 90 Stüd.

_ Stücke zu 500 Fr. Nr. 757 1156 1261 1391 1463 1588 1660 1722 1724 1952 2113 2147 2243 2447 == 14 Stüûüd.

Stüde zu 100 Fr. Nr. 740 874 955 1102 1132 1165 1199 1329 1452 1544 1628 1690 1716 1725 1754 1864 1895 1921 1955 = 19 Stüd.

L Serie 1877.

Stücke zu 1000 Fr. Nr. 24680 = 1 Stück.

Serie 1879,

Stüde zu 500 Fr. Nr. 2774 2808 = 2 Stüd.

Die Auszahluag ded Kapitalbetrages der autgeloosten Obligatio- nen ecfolot nah §. 22 des Gescies vom 10. Juni 1872 gegen Rücd- gabe der Obligationen und der dazu gehörigen, am 2. Januar 1883 noch nicht verfallenen Zinucoupons mit dem Talon. Der Betrag fehlender Zinécoupons wird am Kapital gekürzt, Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen endet mit dem Schlusse des Jah- tes 1882,

_ Die Einlösung der Obligationen wird durch die Landeshaupt- lasse in Straßburg, sowie dur die Ober-Postkassea in Côln und Frankfurt a. M. bewirkt und wird mit der Auszahlung der Kapital- eträge {hon am 22, Dezember 1882 begonyea werden. Zu dem Zwecke können die ausgelooîen Obligationen mit Coupons und Talon tom 2, Dezember dieses Jahres ab den genanntea Stellen eingercit wetden, Da die Obligationen vor der Auszablung von der Kontrole der Landeëschulden verifizirt werden müssen, liegt die frühzeitige Ein- teihung derselben im Interesse der Besitzer.

Zugleich wird bekannt gemact, daß von den in früheren Jahren autgelooften Obligationen folgende nod niht zur Eialôsung prä- sentirt sind:

Stücke zu 1000 Fr. Nr. 4 8436 9492 16750 20623 21681,

Stücke zu 500 Fr. Ne. 2506.

Stücke zu 100 Fr. Nr. 45 449 1308 1323 1830,

Straßburg, den 23. Oktober 1882 Ministerium für Elsaß-Lothriagen, Abtheilung für Finanzen und Domänen. Dex, Unter-Staatssekretär. von Mayr.

Berlin, Freitag,

\

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Landgerichts-Rath Schade: in Gleiwiß zum Land- gerichts-Direktor, den bisherigen Kreis-Bauinspektor Fülscher in Glück- stadt zum Regierungs- und Baurath, den Staatsanwalt Bernard in Danzig zum Landrichter mit dem Charakter als Landgerichts-Rath, _ die Gerichts-Assessoren Hall und Kundt zu Amts- rihtern , sowie den bisherigen Oberlehrer am fkatholishen Gymnasium zu Gr. Glogau, Dr, Robert Nieberding, zum Gymnasial- Direktor zu ernennen ; ferner

dem Notar Gronen in Heinsverg den Charakter als Justiz-Rath,

dem Rendanten der Thierarzneishule in Berlin Albert Kayser den Charakter als Rechnungs:-Rath, und

den Gerichtsschreibern, Sekretären Reindcke in Wiltenberge und Fliege zu Eilenburg, leßterem bei seiner Verseßung in den Nuhestand, den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

_ Der seitherige Stabsarzt Dr. Paul Sachse in Spandau ist zum Bezirksphysikus für den ersten Physik at sbezirk der Stadt Berlin ernannt worden.

__ Der Gymnasial-Direktor Dr. Oberdick zu Münster ist in gleiher Eigenschaft an das Königliche Matthias-Gymnasium zu Breslau verseßt worden.

__ Dem Gymnasial-Direktor Dr. Nobert Nieberding ist die Direktion des Gytanasiums zu Gr. Strehliß übertragen worden.

_Dem ordentlichen Lehrer Rose am Realgymnasium zu Neisse ist der Oberlehrertitel verliehen worden. An dem Sqcullehrerseminar zu Wunstorf ist der Lehrer Gerling zu Alfeld als Hülfslehrer angestellt worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Thierarzt Karl Ludwig Kühn zu Zeiß ist die von ihm bisher kommissarish verwaltete Kreis-Thierarztstelle füc die Kreise Naumburg, Weißenfels und Zeiß definitio ver- liehen worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

__ Der Regierungs- und Baurath Fül scher ist der König- lihen Regierung in Schleswig überwiesen worden.

Einem in Badersleben behufs Herstellung einer Eisen- bahn untergeordneter Bedeutung von Baders- leben über Vogelsdorf und Dedeleben nach Jerx- h eim zusammengetretenen Comité ist z. H. seines Vorsißen- den, des Herrn Ernst von Gustedt-Berszel, die Genehmigung zur Anfertigung der generellen Vorarbeiten für den auf preußishem Staatsgebiete belegenen Theil der Linie ertheilt worden.

e der heutigen BEE E wird Nr. 43 der Zeichenregister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

Nichtamtliches. Deutsches Nech.

Preußen. Berlin, 27. Oktober. Se. Majestät der Kaiser und König sind, wie „W. T. B.“ aus Ludwigslust meldet, mit dem Prinzen August von Württemberg, Königliche Hoheit, gestern Nachmittag 43/, Uhr wohlbehalten daselbst ein-

etroffen und von ren Königlichen Hoheiten dem Groß: herzog und dem Erbgroßherzog von Mecklenburg-Schwerin, r. Kaiserlichen Hoheit dem Großfürsten Wladimir von Rußland sowie Jhren Hoheiten den gen Paul und Johann Albrecht von Medcklenburg- Schwerin begrüßt worden. Die Generalität, das Offiziercorps, die Spitzen der Civilbehörden und Natur iats waren ebenfalls auf dem Bahnhofsperron anwesend. a ir m n A überaus zahlreih zu- rômiten erung mit gr Begei empfangen.

x Bahnhof und die Straßen waren orn e und Fit: E ah sand Din Famil

im r sand er im ienkreise und sodann Theatervorstellung im S@hlosse statt.

den 27. Oftober, Abends.

S K Alle Pofi-Anstalten nehmen Bestellung an; | h

il

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

182.

as I

Später brachten die Vereine einen Fackelzug und mehrere E e n i pol eute Morgen um 91/5 Uhr erfolgte der Aufbruch zur Jagd nah Jaßnig. y Es

Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin empfingen gestern Nachmittag um 2 Uhr im Neuen Palais bei Potsdam den japanishen Prinzen Arisugawa, welcher mit seinen japanischen Begleitern und deni Gesandten Aoki mit dem 1 Uhr-Zuge von Berlin daselbst angekommen war.

Demnächst fand bei Jhren Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten den Kronprinzlichen Herrschaften ein Diner statt, zu welchem außer an den japanischen Prinzen mit seinen Be- gleitern und den Herren der Gesandtschaft auch an Madame Aoki sowie an den Ober-Präfidenten, Staats-Minister Dr. Achenbach, die Generale von Brozowsfi und von Hahnke und den Gesandten von Eisendeher Einladungen ergangen waren.

Nah dem Diner geleitete Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz den japanischen Prinzen mit seingn Begleitern durch das Neue Palais und begab Sich sodänn mit dem Prinzen zu Wagen durch die Königlichen Gärten vom Neuen Palais und Sansscouci nach dem Bornstedter Felde.

__ Dort wohnte Höchstderselbe zu Pferde dem Vorerxerciren eines zusammengestellten Bataillons des 1. Garde-Regi- ments z. F. vor dem Prinzen Arisugawa bei.

Nach dem Exerciren begab si der japanishe Prinz nah dem Marmor: Palais, während Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz 3ach dem Neuen Palais zurückehrte.

_ Die Haupítstation des forstlihen Versuhswesens hat die Brauchbarkeit der verschiedenen, zur Zeit im Handel vor- kommenden Klebstoffe zur Vertilgung der großen Kiefernraupe durch wiederholte Probeansirihe geprüft und als Resuitat dieser Versuche gefunden, daß die Raupenleime der Firmen Schindler und Müßell (Stettin), Huth und Richter (Berlin, Dresdenerstraße), Ludwig Polborn (Berlin, Kohlenufer 1/3 und J. H. Gamm (Bromberg) und zwar diese unter si in gleiher Weise dem beabsichtigten Zwecke am Besten ent- sprehen. Bei einer Auftragung von 3 bis 4 mm Didcke bleiben dieselben, unbeeinflußt von den wechselnden Witterungs- verhältnissen, reihlich 8 Wochen auf gerötheter Kiefernborke fängish. Zudem genügt eine Ringbreite von nur 5 bis 6 cm zum Abhalten der Raupen vollständig. Dzr Preis von 10 pro 50 kg ist für alle vier Fabrifate der gleihe. Den König- lichen Regierungen ist demgemäß durch Circular des Ministers für Landwirthschaft, Domänen und Forsten, vom 10. d. M., empfohlen worden, 1hren etwaigen Bedarf an Raupenleim thunlichst von einer der vorbezeihneten Firmen und zwar von derjenigen unter ihnen, welhe dem Orte des Verbrauchs am nächsten gelegen ist, zu beziehe.

Wird bei der Zwangsversteigerung eines Grundstüds zugleich mit diesem eine Forderung aus der Feuerversicherung eines auf dem Grundstück befindlih ge- wesenen abgebrannten Gebäudes ausgeboten, ohne daß die anwesenden Subhastationsinteressenten dagegen Einspruch erheben, so gebühren, na einem Urtheil des Reihs6gericht 8, V, Civilsenats, vom 16. September d. J., dem meistbietenden Adjudikatar des Grundstüdes auch ‘die Brandentschädi- gungsgelder, selbst wenn das Zuschlagsurtheil beim Zu- schlage des Grundstücks die mitausgebotene Forderung aus der Feuerversiherung gar niht erwähnt hat.

e Der General-Lieutenant von Kloeden, Komman- dant von Königsberg i. Pr., ist auf der Durchreise dorthin aus Karlsbad auf einige Tage hier eingetroffen.

S, M. Aviso „Habicht“, 5 Geshüze, Kommdt. Korv. Kpt. Kuhn, ift am 27. Oktober cr. in Wilhelmshaven eingetroffen.

Baden. Karlsruhe, 26. Oktober. (W. T. B.) Die Karlsruher Zeitung“ veröffentliht eine Erklärung des Staats-Ministeriums, betreffend das Urtheil des Land- gerihts Mannheim, in Sachen des Heidelberger Bahnunfalles, in welhem {were Beschuldigu der Eisenbahn-Generaldirektion ausgesprohen wurden. "Die Er- klärung des Staats-Ministeriums konstatirt gegenüber der bezüglichen vier Punkte der Sütscheidungsgründe des Land- gerihts: 1) daß die Bahndirektion dem Bahn- unfall von keiner Seite und zu keiner Zeit um Errichtung eines Klingelwerks, im Urtheil irrig Läutewerk genannt, angegangen wurde; 2) daß vor dem Bahnunfall ein An- trag auf Errichtung eines zweiten Fahrdienstbureaus nicht gestellt worden, wohl ader von der Direktion eine ee ende ree wemg M a die Ecrihtung zweier Filial-

dienstbureaus in Vorbereitung waren; 3) daß es nicht

der Badischen Bahn sei, einen vor A kunst ei ei renden S Pi Ea T EE E zu

- S

geeignet sei, die Sicherheit des 4) daß