1882 / 253 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rie L C E E

E E Ea

E E E E S T E G

S E E

à 1000 wn, Le, 3000. Nr. 1247 bis 1251, 8308, , 8312, 10321 bis 10326, 12658. à Thlr. 500 Rmk. 1500. Nr. 6148, 6153, 6976, 6977, 6984, 10388 bis 10390, 10394, 10396, 10397, 12626 bis 12631,

12633 bis 12638, 12794 bis 12798, 12800, 12801,

14251, 19385, 19712 bis 19714, 19766.

Nr. 5558, 5896, 5916, 6133, 6134, 6139, 6196, 6623, 6973, 6974, 6985, 10399, 10400, 10403 bis 10405, 10408, 10409, 10418, 12744 bis 12746, 12748 bis 12752, 12754, 12756 bis 12760, 12763, 12764, 12766 bis 12770, 12772 bis 12774, 12780 bis 12782, 12787, 12788, 12793, 14147, 14162, 14166, 14184, 18716.

à Thlr. 100 resp. Rmk. 300.

Nr. 1068 bis 1074, 1088, 1089, 1629 bis 1632, 1653, 1667, 1673, 1869, 1870, 5561, 5580, 5588, 5879, 6001, 6019, 6039, 6083, 6085, 6109 bis 6112, 6121, 6122, 6197, 6979, 6986 bis 6997, 12641, 12643, 12646, 12686, 12689, 12697, 12699, 12700, 12702 bis 12710, 12712, 12714, 12717, 12718, 12721, 12722, 12726 bis 12729, 12733, 12739 bis 12742, 13183, 18715, 18861 bis 18864, 18891, 18903, 18904, 18934, 19366 bis 19371, 19389, 19483, 19484, 19679 bis 19681.

Nr. 1431, 2360, 5576, 5929, 6004, 6040, 6090, 6138, 6957, 6958, 6960, 6962, 7003, 10419 bis 10421, 10425 bis 10430, 10432, 10436 bis 10438, 10441 bis 10444, 10447, 10450, 10452 bis 10458, E bis 12655, 16803, 16842, 18890, 18956,

Berlin, den 25. Oktober 1882.

Die Direktion.

Neue Gas - Actien - Gesellschaft.

Bei der am 19. Oktober c. erfolgten 2. Amorti- Jationsziehung unserer 6 %% Prioritäts-Obligationen wurden folgende Nummern gezogen :

Litt. A. Nr. 290 300 309

3 Stück à 10009 M 3000. Litt. B. „, 1315 1317

1323 1360 1456 1552 6 » 1828 2081 2263 2459 2468 « à- 200 1000. « 2736 2753 2980 3170 3411 5

[45531]

è « à 500 3000. Litt. C.

Litt. D.

S 100/000, j Sa. 4 7500. Die Einlösung erfolgt vom 2. Januar 1883 ab durch unsere Kasse, Hedemannstraße 12, gegen Auslieferung der Prioritäts-Obligationen nebst den dazu gebörigen Coupons und Talons. Rückständig sind von der 1. Verloosung, vom

19. Oktober 1881, 2 Stück Litt. B. Nr. 1320 1397

Berlin, den 27. Oktober 1882. Die Direction.

[6734] Bekanntmathung.

Bei der am 26. Mai d. J. stattgefundenen Aus- Ioosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- Tegiums vom 17, November 1879 ausgegebenen 44°/o0 Eberswalder Stadtobligationen find fol- gende Stücke gezogen worden :

Litt. A. Nr. 40 über 2000 1, Litt. B. Nr. 37 über 1000 Æ, Läitt. C. Nr. 96 298 über je 500 und Litt. D. Nr. 85 157 159 210 293 409 463 über je 200 e, zusammen über 5400 M

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurch aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Cou- pons und Talons bei unserer Stadthauptkasse oder bei der Deutschen Bank in Berlin am 2, nuar 1883 einzureichen und den Kapitalwerth in Empfang zu nehmen, Die Verzinsung der ausgeloosten Obli- gationen hört mit dem 1. Januar 1883 auf.

Gleichzeitig machen wir darauf aufmerksam, daß von den zum 2. Januar 1882 aufgekündigten Obli- gationen Litt, B. Nr. 8 über 1000 A noch nicht zur Einlösung gekommen ist, deren Verzinsung mit dem 1. Januar d. I. aufgehört hat.

Eberswalde, den 23, Oktober 1882.

Der Magistrat.

[45744]

59/9 ige Prioritäts - Obligationen A. Emission

der Cronberger Eisenbahn-Gesellschaft von1876.

Ziehung am 25, Oktober 1882 zur Rückzahlung am 2. Januar 1883, Nr. 37 à M 1000. —.

Die Auszablung erfolgt bei dem Bankhaus Herren Gebrüder Reiß in Frankfurt a. M. oder bei unserer Gesellschaftskasse in Cronberg.

Cronberg, den 26. Oktober 1882.

Der Verwaltungsrath,

[45743]

Süddeutshe Bodencreditbank.

Unter Bezugnahme auf die dreimalige Aufforde- rung, d. d. 9, Mai 1881 und auf die weiteren Bekannt- ungen vom 27. März und 2, September l. J, werden die mit der Resteinzahlung im Rückstande verbliebenen : St. 4. Aktien Interimsscheine unseres Instituts Nr. 6470, 6489, 16986 und 19117 biermit außer Kraft gesetzt. Münthen, 26. Oktober 1882, Die Direktion.

[45732] Bergis Gruben- und Hütten-Verein.

In der heutigen Generalversammlung der Aktio- näre sind von unserer vom 1. Januar 1874 folgende Obligationen e U auêgelò worden: 34 Stück à 1000 Thlr. Nr. 8, 13, 14, 18, 21, 37, 45, 54, 57, 61, 82, 84, 103, 104, 105, 115, 125, 140, 144, 163, 157, 162, 167, 172, 213 217, 226, 235, 237, 247, 276, 278, 279 und 296 und 67 Stück à 200 ' 332, 333, 347, 408, 435, 457

542, 549, 562 554

601 672, 678, 679 702, T11, 713

= e ü

.

z 5 z

SSS SBEZ 28

È

f

255 ESSSA SS8

w -

Sf E S

2

- _ _

22

r

S

, 701

°

s Lz =S28

Einlösung dieser Obligationen erfolgt am

Die 1. i 1883 Ul ka elb Lon wie, den Besten bietet nl vam Be

merken Mittheilung machen, daß die Verzinsung mit dem 1. Juli 1883 aufbört. ß E Hochdahl, den 24. Oktober 1882, Der Verwaltungsrath.

TfWochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Wochen-Uecbersficht

der Bayerischen Notenbauk

vom 23. Oktober 1882,

Activa. Mh

Metallbestand ...... , ,| 32,748,000 Bestand an Reichskassensheinen . .|* 37,000 Ï Noten anderer Banken . 3,478,000 Wesel e 37,786,000 Lombard-Forderungen 1,578,000

C 117,000

sonstigen Aktiven . 1,357,000 Passiva.

Das Grundkapital . Der Reservefonds .|& . . . Der Betrag der h en Noten Die soultigen, glich sälligen Ver- PIRVH T ie h Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten . . 85,000 Die sonstigen Passva .. 2,582,000 Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen im Inlande ¡ahlbaren Wechseln .. . , 2,393,146. 83,

München, den 25. Oktober 1882.

Bayerische Notenbank,

Die Direktion.

[45628]

7,500,000 643,000 65,407,000

884,000

Verschiedene Bekanntmachungen. [45572] Außerordentliche Generalversammlung

es „Deutschen Tageblattes, Actien-Gesellschaft“, Dienstag, den 14, November 1882, Mittags 12 Uhr, zu Berlin, Behrenstraße 29. Tagesordnung : 1) Gelipianiung über die Liquidation der Actien- Gesellschaft. 2) Genehmigung des Verkaufsvertrages. 3) Wahl eines Curatoriums. Berlin, den 25. October 1882. Deutsches Tae ots Dee Gesellschaft,

F. Gra ehr. Vorsißender des Aufsichtsraths.

[45333] Hessishe Nordbahn.

In Gemäßheit des §. 1 des unterm 17. April 1868 Allerhöchsten Orts bestätigten Vertrages, be- treffend den Uebergang des Betriebes resp. des Eigen- thums der Hessishen Nordbahn auf die Bergish- Märkische Cisenbahn-Gesellschaft, bezw. des 8. 39 flg. des Statuts vom 2. Oktober 1844 und H. 2 des Statut-Nachtrages vom 18. Februar 1867, werden die Aktionäre der Hessishen Nordbahn-Gesellschaft zur diesjährigen ordentlihen Generalversamm- lung M den 25. November d. J.,, Nachmittags 5 Uhr, n den Sitzungssaal des Königlichen Eisen- payn- Detriebsamts, Bahnhofsgebäude hier, einge- aden.

Wegen der erforderlihen Legitimation wird auf SS. 4 und 5 des Nachtrages vom 18. Februar 1867 verwiesen.

Cassel, den 21. Oktober 1882.

Der Vorsitzende der Deputation der Hessischen Nordbahn. Dr. Weigel.

[45532]

Activa.

Immobtlien-CLonto

Grubenbau-Conto

L,

Conto der Beamten- und Arbeiterwohnungen

Coafksofen-Anlage-Conto 2 n

Pferdebahn-Conto

Gas-Anlage-Conto . 3

Lokomotiv-Auscblufibahn-Conto : Berg.-Märkische Linie . Z Rheinische L A

Mascbinen-, Kabel-, Pumpen- und Kefsel-Conto

E a e e 4 Ï

Coaks-Utensilien-Conto .

Mobilien-Conto

Materialien-Conto

Eisen-Conto .

Magazin-Conto a L h

Conto für cigenes Fubrwerk .

Conto der Wasserleitung . .

Bâätckerei-Conto der Consum-Anstalt .

Meobiliar-Conto der Consum-Anslalt .

Harpeuer Bergbau-Nc

Conto für Erwerb des Bergwerks-Eigenthums Eisenbahn-Trantportwagen-Conto é iegelfabrikations-Conto . ssekuranz-Prämien-Conto

Wechsel-Conto L

E aa

4% Pr. consol. Staats-Anleibe

R

j Die Dividende für das Ges und ist sofort zablbar gegen Auslieferung des Dividendenscheins

JOT 05858

(Vunmission, Die Direktionsbezirkes im Nuzhölzer und

Hammerstie licher Submisfion beschafft werden. Die Lieferun bedingungen und Bedarfs-Nachweisungen li Materialien - Büreau hierselb, Fürstenwa Nr. 10 zur Einsicht aus, können au von demselben

[674] TDette Publique Ottomane Consolidée.

KRevenus concédés Par l’Iradé Impérial du 8/20 Décembre 1881. MOIS DE SEPTEMBRE 1882

die Werkstätten diesseiti fle die 1883/84 en diese en | gogen

le sollen in öôffent-

1882, Vormi

egen E nete Bureau einzusenden.

ko Einsendung von 50 Offerten sind mit der Ausscrift: Submisstene En: Nuyhöl bis zum Termin am

d L s be , an das oben i agdeburg, den 17 S;

8 10 U

straße | tober 1882. Königliche Eisenbahn-Direktion.

Recettes Nette

Frais payés

Par Recettes l'Adm.

Centrale

Recettes Nettes

du ler

Janv. an

30 Sept. 1882

des mois antérieurs

Piastres Piastres

Piastres

—.

L. T,

Equiva- lent en Liv. Turga.

L-L.

Tabac

Sel Timbre Spirituenux Pêcheries Soie

Tribut de la Bulgarie, rem- placé jusqu'à fixation par L, T. 100.000 à prélever sur la Dîme des Tabaecs.

Excédant des revenus de CUTPre remplacé par L. T. 130.000 sur solde de la

dîme des tabacs ou traites sur la Douane

Redevance de la Roumélie Orientale, à partir du ler Janvier 1882

Droit gur le Tumbéki en traites sur la Douane ...

Parts contributives de la Serbie, du Monténégro, de la Bulgarie et de, la Grèce.

Agio gur la conyversion des Monnaies

G03 | Rana 977.569 ( 297.786 164.726 130.905 )

13.906.888

135,068 | 982.261

14.414.675 | 507.786

13.906.888

135,068 | 982.261

S fas 145.

14.414.675

13.906.888

135.068 | 982.261 | 1.208,307'

Sommes versées à valoir sur l’Iradé Art. X. S. II.

à conyvertir .

à conyvertir .

Abschreibung Eesaumd- 1881/82 betrag A 1M Æ „M 75040 20 237/54] 2 649 749/14 98 716/189) 868 2944 42 367/20! 1 026 474194 6001/98! 11505736 _— [— 54 78616 44768 4 142

j Ï 306683} 303 617/14Þ 4 825 30 477 704/7 104 502'36\ 1 156 242/41 14 309/47| 292 886/51 143 93

Sommes transmises en Europe et payées à Constantinople

pour le service de la Dette consolidée . .,. ,, Deposé à la Banque Impériale Ottomane en or efffectif . Deposé à la Banque Impériale Ottomane en monnaies

Piastres

Liv. Turq.

les obligations prévues par

en monnaies

E S 12.233 124 NB. La Roumélie Orientale n'a rien payé en Septembre. Pour le Conseil d’Administration.

-- J (2) [1 Lj J [Y t L Ÿ [J J} L J [1 [S U j“ d! 1 “U-W b: 41-45-54 P Ce Cd S0 Cd Sd A SL S D S A-0000 0040-40 06-0036 -16-00-40-057

Passíva.

abzüglih niht auêsgegeb. 5 Actien . E abzüglih Amortisation nleibe-Conto 111 . abzüglih Amortisation

662 414 A zoo midt a

Mile ons i cie ée 2 734|77F&öhnungs- und Steuer-Conto

665 45 S p [—| 20 191|67|Gewinn- und Verlust-Conto:

Saldo-Vortrag aus 1880/81 . . ,

Jas C f Brutto-Gewinn auf Koblen und Coaks

1203/85

10 131 789

\ fl s- i d, puseree Gefes Handelsgesellschaft in Berlin, Co, in Berlin,

den E Molenaar ren Schulte &

und, 21, Oktober 1 Die Direction: Robert Müser, von der Becke.

Di Ginlèft der restlichen 39 Obl my Day E ate ie ösung re ationen von 2 Dortm 882, y s

Mietben-Ueberschu Einnahme durch die Wasserleitung . . ä | 3 Dividende von 5 Harpener Actien pro 1880/81 Brand-Entschädigung, Zeche Caroline

General

Conventional-Strafe für Ueber-

der Arbeiter-Häuser

ns lih:

ost hat „Amalia® . .

iv, Abschreibungen .

aben in Folge des Brant-Unfall G s °

förderung . .

E ee L 3.812,332 En caisse à l’Administration Centrale en or effectif. . . En caisse à l’'Administration Centrale

Lj chilren (ev. auch den Verlag derselben), D

Wi s duc R durch den Bergbau , 5100,75 insen, S 48 000 v « a I O Abschreib, der Brand-Ents&häd. 112 693, Diverse Au

14 940, 88 „L

393,333

763.311 20.415

31.124

1.208.307

Le Président : G. AUBARET.

Die grösseren Anforderungen entsprechend eingerichtete

Buchdruckerci VY. i ccbke

Lindenctrasze 16 BERLIN Lindenstrasse 16

übernimmt den Druck von Zeitungen, Zeitschriften. tabella- 2 rischen ete. Werken u. Bros

M S

/

v2 S) S 5-25 E U-U T0 T)

A Ct It 05 IE TF3 TEFEICIEILIE E IEIE N,

Gesellschaft in Dortmund.

Bilanz am 30, Juni 1882.

Gesammt- betrag "E E E

7 500 000'— |

3 000—| 7 497 000/— 300 000 |

ü 276 000/— 24 000/—

. 1500000 |

@ 270 610|—] 1 229 390/—

[7] 221 700/—

| | 616 390/86

| 17 895/09 5 601|— 6 36370

172 384/76

148 455140

943'67 581 611/16 i: 33 215/77 5 243/20] 165|— 112 693|—

778 171/50

| |

Reingewinn

u 1881/82 beträgt 2 % oder «A 12, pro Aktie Nr. 7 bei :

535 563/01 192 608 79

G | ——

| TOTIL59 D

dem Herrn Alb, Henr. Rost in Münster,

den Herren von der

dt, Kersten & Söhne in Elberfeld,

dem A, Sthaafshauseu"schen Bankverein in Cöln, den Herren ga vanien1 r. & Co, in Cöln.

000 MA erfolgt bei unserer Gesellschafts-Kasse.

Der Aufsi

échtôrath: L. Vaerst, Vo der. H. T vden, Stellver!reter des Vo den W. von Köppen. Rees e e. Sanitätt ) ord! rfte

se. Sanitätêrath Dr. Morsbach. Louis Brügmann.

M 253.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag,

—___———_————————————————

E ZInserate für den Deutschen Reics- und Königl, Preuß. Staats-Anzeiger und bas Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Exvedition

des Dentsheu Reichs-Anzeigers nud Königlich Prenßischeu ZÄtaats-Anzeigerz: Berlin SW,, Wilhelm-Straße Nr. B82.

î. Stackbriefs und Untorzuchningn-Äaoheu. 2. Subhaatationen, Ánfgzebota., u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen. Stbminzwonsn ete. 64. Verleozung, ortisatiou, Zinazahjung

M B. &. 7, von öffentlichen Papiever,

Deffentlicher Anzeiger.

Jerlináungau

den 27. Oktober

1882.

| 5, Inâustriecile Etoblizsemeuta, Fatriken 6zò Gros2handa!,

&, Vorachiedene Bekanntaznchküuugan.

{. Läterarizchs Anzeigen

8, Theater-Auzevigen. | Ta der Böraeun-

9, Familion-Nackrichten. { beilage. M

Interate nehmen an; die Annoacen-Expeditionen des „Fuvalideudvauk“, indolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte Büttner & Winter, sowic alle übrigen größeren

Aunoneen-Bur«c «np. Fi

Subhaftationen, Aufgebote, Wos ladungen n, dergl.

[45611] Oeffentliche Zustellung. Nr. 18 762. Der Hosphotograph Pilarß, zu Kissingen, vertreten durch Anwalt Rheinboldt in Baden, klagt gegen den Mr. C. Sugden, früher hier, jeßt in England, aus Werkverding vom Jahr 1882, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Veklagten zur Bezahlung von 80 46 nebst 59/9 Zins vom Tage der Zustellung der Klage an, vorläufigen Voll- \treckbarkeit8erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Baden auf Samstag, den 30. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Baden, den 20. Oktober 1882.

Luß, Gerichts\chreiber des Großherzoglichen Amisgerichts.

[45600] Oeffentliche Zustellung. i

Die verehelihte Músikus Klünder, Caroline, geb. Koglin, zu Züllhow, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. Fraude hier A gegen ihren Ehemann, den Musikus Friedrich Wilhelm Ferdinand Klünder, zuleßt in Züllhow wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Stettin, Zimmer 23, auf den 19. Dezember 1882, Vormittags 117 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

pu Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 19, Oktober 1882.

Baar, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[45548] Aufgebot.

Die Erben des zu Neufähr verstorbenen Gast- ee Julius Dittmann haben das Aufgebot der angeblich abhanden gekommenen Police der Lebens- versicberungs - Aktien - Gesellschaft Germania zu Stettin Nr. 133 220 vom 15. Februar 1866, In- arie welcher die genannte Gesellshaft dem Gast-

ofsbesizer und Eigenthümer Julius Dittmann zu Neufähr 500 Thlr. Preuß. Courant, zahlbar nah dem Tode desselben, versicbert hat, beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 9, Mai 1883, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 53, anberaumten Wefaekottteotains seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Stettin, den 21. Oktober 1882,

Das Königliche Amtsgericht.

[45551] Aufgebot.

Die Wittwe des weiland Partikuliers Berend zaussen Biel, Heike Harms, geb. Nanninga, zu Norden, besikt das zu Norden an der Klosterstraße unter Nr. 768 belegene Haus mit Garten, im Grund- bu ber Stadt Norden Tom. 15 Nr. 750 Fol. 785 registrirt. L,

Als Eigenthümer des genannten Grundstücks ift eingetragen Ihne Janssen von Freeden.

Auf Eateas der Wittwe Biel, welche den im §. 3, Gesey vom 29. Oktober 1848 geforderten Nachweis geführt hat, werden alle Unbekannten, die an das Fat Grundstück Eigenthumsansprüche machen,

iermit aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche spätestens in dem auf

E den 20. Dezember 1882,

ormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine an- zumelden, widrigenfalls sie mit ihren Eigenthums- ansprücben ausges{lossen werden und auf Grund des u erlassenden Aus\chlußurtheils die jezige Be- iherin im Grundbuch als Eigenthümerin einge- tragen wird.

Norden, den 4. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. von Beaulieu-Marconnay.

ip Aufgebot.

Auf den Antrag der Wittwe Anna Marie Kuhl- mey zu Danzig wird der Jnhaber cines angeblich verlorenen am 18. August 1879 zu Motkau über 3 Kollis Kleider und sche ausgestellten Fracht- briefes, in welchem die Moskau - Smolensker Eisenbahn als Fracbtführer, die Wittwe Anna Marie lmey als Absenderin, der Arbeiter

oseph Majewski als Empfänger und die Stadt

nzig als Ablieferungsort genannt ist, aufgefordert, d echte auf denselben spätestens im fgebots-

ne

den 15, Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 6, geltend zu ma und den Fratbrie vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen

Danzig, den 23. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. X1.

[45564] „Aufgebot, Die Frau Arbeiter Ramig, Wilhelmine, geb. Oesterrei, verwittwet gewesene Beyer, in Hütten, hat das Aufgebot ihres Sohnes, des am 24. Fe- bruar 1863 in Hammer geborenen Emil Friedrich Wilhelm Beyer, welher im Monat Oktober 1878 auf dem Schiffe „Einigkeit“ (Kapitän F. Thomas) von Amsterdam nach Engine bei Christiania (Schweden) in See gegangen, daselbst aber nicht eingetroffen ist, zum Zwecke der Todeserklärung in Antrag gebracht. Demzufolge wird Emil Friedrich Wilhelm Beyer aufgefordert, {ich spätestens in dem auf den 27. April 1883, Mittags 12 Uhr, f anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeich- neten Gericht \{riftlich oder persönlih zu melden, widrigenfalls Emil Friedrich Wilhelm Beyer wird für todt erklärt werden. Neuwarp, den 8. Oktober 1882, Königliches Amtsgericht.

[45563] Aufgebot.

Der Schiffer August Sprenger in Altwary hat das Aufgebot seines Sohnes, des am 4. Dezember 1862 in Altwarp geborenen Adalbert Carl Spren- ger, welcher im Frühjahr 1878 für den Dreimast- \{hooner „Anna Bertha et Hedwig“ (Captn. Otto F- Witt aus Altwarp) zur Reise nah Stockholm und weiter als Kajüt - Wächter angemustert worden ist, zum Zwecke der Todeserklärung in Antrag ge- braht. Demzufolge wird Adalbert Carl Sprenger aufgefordert, sich spätestens in dem auf

den 23. Februar 1883, Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeich- neten Gericht {riftli oder persönlich zu melden, widrigenfalls Adalbert Carl Sprenger wird für todt erklärt werden.

Neuwarp, den 8. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht.

[45538] Aufgebot. è

Auf den Antrag des. Buchhalters Otto Abel in Erfurt wird dessen Bruder, der Maschinenbauer Bernhard Julius Karl Paul Abel, Sohn des Porteépéefähnrich Ernst Abel und dessen Ehefrau Anna, geb. Kammrott, welcher im Jahre 1865 nah Amerika ausgewandert ist und seit dem Jahre 1866 keine Nachricht von \ich gegeben hat, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine

den 13. Juli 1883, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer 58) zu Gex, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Erfurt, den 11. Oktober 1882,

Königliches Amtsgericht. Abth. VIII. Drache.

[45542] Auszug.

Vorladung

im Subhastationsverfahren auf Anstehen von Leopold Hirsch und Moses Levy, vergesellshaftete Handelsleute in Homburg,

gegen Johannes Bernhard, Fabrikarbeiter, und dessen Ghe- frau Katharina Lamm, Beide früher in Reiskirhen wohnhaft gewesen, z. Z. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend.

Durch Beschluß des Königlichen Amtsgerichts Pun vom 21, Oktober 1882 wurde in obigem Verfahren Vertheilungstermin bestimmt auf Sam- stag, den 16, Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, im Sitzungssaale des Kgl. Amtsgerichts Homburg.

Zu diesem Termine werden die vorgenannten Schuldner geladen, jedoch unter dem Rechtsnach- theile des Aus\{lusses mit ihren Einwendungen gegen den aufgestellten oder im Termine berichtigten Ver- theilungsplan und die darin aufgenommenen For- derungen.

Vorstehende Vorladung wird den abwesenden Sc{uldnern hiemit öffentli zugestellt.

GACLAIS den 23, Oktober 1882.

er Kal. Amtsgerichtsschreiber. Sc{limmer, stellv. Gerichtss{hrhbr.

[45537]

Von dem unterzeichneten Königl. Sächs. Amts- gerichte ist:

1) Behufs Todeserklärung :

a, des in Haber 1861 nach Amerika ausgewan- derten Schriftseßers Carl Heinrich Angust Starke, von hier, welher im Jahre 1862 zuletit an seine Angehörigen ges eben haben und seitdem verschollen sein soll,

b. des im Jahre 1849 ausgewanderten Cigarren- arbeiters Ernst Friedrih Adolph Keilig, von hier, welwer im Jahre 1856 von Neu- Orleans aus das letzte Mal an some hier lebende Mutter pest eben baben soll,

und zwac au aseiteiiten Antra

zu 1a.: der Frau Maria Louise e, ver-

chel. Herrmann, bi

er, zu 1b.: des Friedri August Keilig, bier, und Genossen ; E G

a sowie 2) zum Zwecke der Kraftloserklärung : der abhanden menen i N Stadtoblig omn Jahre 1856 ote dib über 100 Thlr. = 300 M, b. des verloren rma

M. L. Sóbleicher zu in unterm 15, l. J. ausgestellten, von E. J. Einsiedel

acceptirten, am 15. Juli 1882 zahlbar ge- wesenen Wechsels über 245 M, auf gestellten Antrag zu 2a.: des Restaurateurs Herrn Friedrich Her- mann Winkler hier, zu 2b.: der Herren Inhaber der Firma Krüger & Krause, zu Berlin, das Aufgebotsverfahren zu eröffnen bes{hlofsen worden. Es werden daher die vorgenannten Carl Hein- rich August Starke und Ernst Friedrich Adolph Keilig, bez. deren etwaige Abkömmlinge, Ehegatten oder leßtwillige Erben, ebenso wie die Inhaber der unter Nr. 2a. b. bezeichneten Urkunden hiermit auf- gefordcrt, in dem auf den 15. Juni 1883, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine persönlich oder durch legitimirte Bevollmächtigte an hiesiger Amtsgerichts- stelle (Petersfteinweg Nr. 56, Zimmer 119) zu er- scheinen und ihre Ansprüche anher anzumelden, auch zu Nr. 2a. b, die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Verschollenen auf gestellten Antrag werden für todt erklärt, und deren hier deponirte Verlassen- [haften, welche / zu 1a. ohngefähr 8000 M, 1b 1800

betragen, werden an die Erben derselben bez. deren Rechtsnachfolger O werden und bez. zu Nr. 2a. b. die Kraftloserklärung dieser Urkunden erfolgen wird. Peipzig, den 20, Oktober 1882. Königl. Sähs. Amtsgericht, Abtheilung Ax. Steinberger.

45561]

l Nach heute erlafsenem, seinem ganzen Inhalte nach durch Anschlag an die Gerichtstafel und durch Abdruck in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der Häuslerei Nr. 14 zu Lehmkuhlen des Häuslers Schusters Joachim Franck mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Reguli-

rung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 3. Januar 1883, Vormittags 114 Uhr, 2) zum Ueberbot am Mittwoch, den 24. Januar 1883, Bormittags 115 Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse des- selben gehörenden Gegenstände am

Mittwoth, den 3. Januar 1883, Vormittags 11} Uhr, im Zimmer Nr. 7, Scöffengerichts\aal des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. De- zember 1882 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Schulzen Bull zu Lehm- fublen, welher Kaufliebhabern nach vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Schwerin, den 20, Oktober 1882,

roßherzoglich Mecklenburg-Sch{werinsches Sgitgar e Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber : Aktuar F. Meyer.

[45587]

Nacbstehendes Urtheil:

m Namen des Königs!

In der Generalaufgebotssahe verschollener Per- sonen F. 8/81 erkennt das Königliche Amtsgericht XI. zu Danzig durch den Gerichts-Assessor Kaebler

_für Recht :

Der Kajütenwächter Otto Julius Hubert Beck- mann, en den 1. Juli 1846 zu Neufahr- wasser, im Sommer 1860 mit dem Rostocker Schiff „Meeresbraut*“ von Neufahrwasser ab- gesegelt und seit dem November 1860 verschollen, wird für todt erklärt und der Nawlaß desselben den nächsten bekannten Erben mit den Folgen S8. 834 ff. IL., 18 Allgemeines Landrecht zu- gesprochen. V

Kaehbler. Verkündet den 21. Oktober 1882. Referendar Wetzel, als Gerichtsschreiber. wird hierdurch beannt gemacht. Danzig, den 23. Oktober 1882. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts X1. Grzegorzewski,

[45585] Bekanntma

Durch Aus\&lußurtheil des biesigen Gerichts vom 13, Oktober 1882 sind die Inhaber der nachstehend bezeichneten Hypothekenposten :

A, Thaler 10 Sar. Forderung des Geo Dochring, eingetragen auf Wolfsberg Nr. h Abtheilung 111 Nr. 6,

b. 100 Thaler Darlehn aus der notariellen Ur- kunde vom 28. Juli 1853 nebs 5 9% Paelider pin en für den Wilhelm Reimer

a szfkurwe auf ienen Ne. 18 Abth. 11. e, 43 Thaler 16 als die von Michael

¡r. 8 Pf. Cropal hl r me Ps; À ro aut i Klu Nr. 2 und 11 111. Nr. 1 mit i Ansprüchen auf die betreffenden Posten aag Königl

iches Amtsgericht.

[45549] Bekauntmachung.

Der Handelsmann Heinrih Pleuß zu Germendorf hat glaubhaft gemacht, daß er die im Grundbuche von Germendors Band TI11. Blatt Nr. 89 verzeich- nete, 4 ha 61 a 20 qm große „Dammwiese“ eigen- thümlich besitze und gemäß 8. 135 Nr. I[. der Grundbuchordnung das Aufgebot beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, welhe an dem vorbezeichneten Grundstück Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende Realrechte geltend zu machen haben, aufaefordert, diese Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf den 16. Dezember 1882, Nachmittags 124 Uhr, vor dem unterzeiwuneten Amtsrichter anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls der Besißer als Eigenthümer ins Grundbuch eingetragen werden wird und die nicht angemeldeten Ansprüche Dritten gegen- über nicht mehr geltend gemacht werden können.

Oranienburg, den 19. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. Dr. von Winterfeld.

[45559]

Auf Antrag der Wittwe SaE geb. Hahn, zu Mirow i} in Gemäßheit der Verordnung vom 24. Mai 1879 die Beschlagnahme des der Schiffer- frau Müller, geb. Beese, früher zu Mirow, z. Zt. in Hamburg gehörigen, in Mirow sub Nr. 104 be- legenen Wohnhauses c, p. zum Zwecke der Zwangsver- steigerung verfügt worden.

Demzufolge ist zum Verkaufe des bezeichneten Grundstücks

a ein Verkaufstermin auf Donnerstag, den 11. RBnE 1883, b. ein Ueberbotstermin au Donnerstag, den 1. Februar 1883, jedesmal Vormittags 11 Uhr, vor Gericht allhier anberaumt.

Gleichzeitig is zur Anmeldung aller ding- lihen Ansprüche an das beregte Grundstück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegen- stände, unter den geseßlichen Ausnahmen von der Meldungspfliht, zur Vorlegung der Originalien und sonstigen \chriftlihen Beweismittel , etwaigen Prioritäteausführung

c, ein Termin auf Donnerstag, den 11. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, vor uns angeseßt, zu welchem Interessenten unter dem Nachtheile der Abweisung und des Ausschlusses hierdurch geladen werden.

Der Schuldnerin und den bei der Zwangsver- steigerung betheiligten Gläubigern wird frei- gelassen, zu dem Zwecke einer endlichen Regulirung der Verkaufsbedingungen, welche vom 28. Dezember d. Is. ab auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht der Betheiligten bereit liegen, in dem Termine ad ec. zu erscheinen, sowie bis zu einer Woche vor diesem Termine Vorschläge für die Verkaufs- bedingungen einzureichen.

Mirow, den 24. Oktober 1882.

Brome Amtsgericht.

C. Schumann.

sowie zur

[45614] Bekanntmachun In der Kracht'schen Aufgebotssache F. 1 de 82 das Königliche Amtsgericht zu Essen am 14. Okto 1882 erkannt: Das Sparkassenbuch der städtishen Sparkasse Essen Nr. 38 724 über 300 Æ, ausg für den Fabrikarbeiter Johann Kracht zu , bausen, wird für kraftlos erklärt. Essen, den 19. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

45603 ( gy in Civilprozeß-Sachen des Bäckermeisters Christoph Otto zu terwish, Klägers, wider die unverebelichte Gesine Shumaer daselbft, Bekl wegen Forderung, durch Verfügung vom 19. d. zur etriedemileians des unter der Brand- versicherungsnummer 21 ju Westerwish Pte nebst Zubehör auf den 16.

anberaumten Termin wird nach Löschung der Beschlagnahme-Eintragung vom 13. d. M. damit “Sra E den 25, Oktober 1882

ausen, k: 0 i riogliches Amtsgericht. ustenbach.

45573] anntmachung. “Durd rodigres es Urtheil pes noaigiiOen Dee

E mmer, zu Bonn vom Sep- tember 1802 ift die wischen den Gheleuten Aerer Dani un r e, Langen beLehende chelicve Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Bonn, den 24. Oktober 1882.

Klein, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [45574

u des ) retorrestiges Arti E Land- Eder 1882 ift die g. Crovemann, zu oon eheliche ven 26 D E ein,

Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerithts.