1882 / 254 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

i n dem ncch vorbanden ge- | ges{ichte überall im deutshen Vaterlande freundliche Aufn : 5 Inhalt: Tuh Bana, Parsen E E Bnan, daß zwar | finden. Vielleiht ents{ließt si der Verfasser bei einer neuen Auf: O O: T Das Verbältrig tee Pforte ros a Ds Z wWw 4 î Î E B é i d a g é i S bedeutenden Konkurrenz nur verhältniß u E d 5 Preise Fn ane die der Srift recht bald zu wünschen is, au zu einer sorg- (Gießen): Confessionalität oder Simultanität der höheren Sculert n bat gelieferte Arbeit erzielt werden. Einen edentenden Aufschwung s E ba. Fah E Ba kenbtnus und Antiquariat | vo 1E inet P De ee Se B B A ie Austritt î î | i | 18-A l Bobiebfaion je venn Le e: Sbace B'Bnte | (7, M, Bohn (n Glbee et ia as fa Berg diee | de diu hn Parana Stn? Die Üeritie zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger. Frankreich und überseeischen pu en ausführt. Sodann aber wird | die dea verschiedensten issenszwei R der Geographie Gestidt Holitisbe Gesellshaftsblätter. 4. Heft. Inhalt;

eiten Etrobbutfabrifation fonslatit, melter “dite ex nate | Reren sbe, Nobttivesen, ter Philosophie, Pibagogik” Theologie, | besi, 1, —— Bie Bedeuting ver Stadt Pari 1“ Bie Lever |} „10 D0As Berlin, Sonnabend, den 28. Oktober 1882. Sollverbältnissen zu verdanken sei, da in Folge des Zolles gewöhnliche Goethe, Klopstock, Wieland, "Petrarfa, Blcbokte, die Listo is lande. (oa der guten offnung, 11 Im europlischen Morgen:

trohbüte aus England nit mehr mit den in Sachsen gefertigten | Seri R 5 j lande (Fortsezung.) Vermischtes. Correspondenz, F : M Fonfu x gten riften von Ranke (39 Bde.), Mommsens römische Geschichte, i i ; W M i onkurriren können. Beers Weltgesbichte, Geseßsammlung für das Deutsche Reich 1867 Central cle Ée die Grab esfia ie ° Nr. 274. A [Inf erate für den Deutschen Reic3- und Königl. é Ét Î EV n é ÉV. Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

—T71 inkl., Scopenhauer u. A. Meteorol. Beobacht. de : É . des Großh. Katasteramts zu Darmstadt 18 reuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- : Landt Land- und Forstwirthschaft. Sterblichkeitsverhältn. Aug. 1882. Meteorol. Beobacht. n ital nimmt an: die Königliche Exvedition 3, Steckbriefe und Untarzwchungz-Sachen. 6, Induatriolle Etablizzements, Fabriken O G L. nate E grit i andtags- Angelegenheiten. Nach den aus dem Regierungébezirk Frankfurt a./O. ein- | Darmstadt Aug. 1882. Geburten, Sterbfälle, Heirathen und Ehe- des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2, Subhastaticaen, Angebote, Vorladungen und Groszhandel. gier, Ge Le , Die in Nr. 252 des „R.- u. St.-A.* abgedruckte Depesche des | Fgangenen Nachrichten ist die im Ganzen rechtzeitig beendete Ernte | sbeidungen 1881. Tabackernte 1881. Vergl. Zusammenstellung O B h g u. dergl. 6, Verschiedene Bekanntmachungen. Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren „W. T. B.*“, nah welcher im 5. Wahlbezirk des Reg.-Vez. Münster | în der Quantität bezüglich der Halmfrüchte und der Futtergewächse | der meteorol. Beobacht. 1881. Eisenbahnen Aug. 1882. Steuer- Preußischen Staats-Anzeigers: 3. Verkünfe, Verpacktungen, Submittionen etc.| 7. Literarische Anzeigen, Aunoneeu-Bureaux. der Landrath Hagen gewählt fein soll, berichtigt si dur die in | überall außergewöhnlich reihlich ausgefallen und hat bezüglih der | krückvergütungen für ausgeführtes Bier 1881—82. Direkte ' Berlin 8, Wilhelm-Straße Ne. 82. 4. Verleosung, Amortization, Zinzzanlung | 8. Theater-Anzeigen. as der Börzen- der gestrigen Nummer des „Reichs-Anzeigers“ veröffentlichte amtliche Qualität bei Weitem niht in dem Grade gelitten, wie bei der | Steuern 1881—82, Preise der gewöhnl. Verbrauchsgegenst. Aug M L) u. s. w. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachrichten. beilage. M K E, p an e der Gewählte niht der Landrath, sondern ein Gan E e L Lan N konnte. Der | 1882, Vergl. meteorol. Beobacht. Aug. 1882. i E Bei Daf liben V [45883] Aufgebot [45892] K. Amtsgericht Gmünd L agen ist. y namentli beim Roggen verschieden und entspricht Deut i i = L SteÆbriefe und Untersuchungs - Sachen. wird mit dem Beifügen, daß zur mündlichen Ver- i. . T A : niht ganz den geernteten Massen, troßdem wird Überall bee Eetran Die Eribellane abebele t E ius E L pupie i 4 G di L agd ot st- Lanetutig der Ae Mie Lie R Vou Men Nuieg, der Agregen en E, tue aber due tres 20M eie 1040 i Tele einer Durschnittsernte überschritten. Der Ertrag der Kartoffeln | schaften, im Gebiete des Preußischen Allgemeinen Landrects Von Steck ree 9M athilde Herrmann. genaunt | 11+ Zanuar 1883, Vormittags 9 Uhr, bestimmt | line, geborne Janowsky, zu Hirschberg, und der | der über eine unterm 23. November 1846 im Ünter- Statistische N befriedigt im Allgemeinen nicht; „die Quantität ift gering, dieQualität | M. v. Oesfeld. Feuilleton. Correspondenz über Erlebnisse. (Fort magd Johanna 9 ili 1857 G f L fen, | ist, dem Beklagten Michael Meigel obgenannt, wel- | unverehelihten Rosine Helene Janowsky, z. Z. in | pfandsbuch zu Gmünd eingetragene Pfandbestellung : he Nasrichten. s{blecht. Die Zuerrübenernte ist nur mittelmäßig ausgefallen. Der seßung.) Neue patentirte Kartoffelsortirmaschine. (Mit. bbil. Nies, evoren den 2. Bul 879 Geidelauken, | her ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort ab- | Breslau, wird deren Bruder, der am 5. Oktober age lertgie Pfandschein der Rosine Brodbeil von H Nach Mittheilung des Statistislen Amtes der Stadt | zweite Heuschnitt is in den nicht eingedeichten Wiesengebieten der | dung.) Wildshaf von Cypern. Von Geh. Rath Prof Dr Julius Kreis La Ee u Ie blos On A wesend ist, hiermit öffentlich zugestellt. 1850 zu Prschiedrowiy, Kreis Nimptsch, ge- | Schehingen gegen den Caspar Schneck, Weber hier, erlin sind bei den hiesigen Standesämtern in der Woche | Dder, Spree und Warthe in Folge anhaltenden Hocwassers vielfach | Kühn. Mittheilungen der Prüfungsstation für landwirth\chaftliche Namen n 15S ic E d 2 3 bthaus h Zweibrücken, den 25. Oktober 1882. borene Schneidergesell Friedrih August Ja- | für ein gegebenes Darlehen von 40 Fl. für E 15. Oftober bis inkl. 21. Oktober cr. zur Anmeldung gekommen; | total verloren. Vorzugêweise beklagens8werth sind die Verhältnisse | Maschinen und Geräthe zu Halle a. S. Correspondenzen. New- edient Lee fen ift e, c. ions t Ñ b x s s N Die Gerichtsschreiberei des k. Landgerichts. nowsky, welcher am 15. Oktober 1866 in die kraftlos 458 E eie ngen, 856 Lebendgeborene, 36 Codtgeborene, Volee von Bod vai A eie E S A Heuschnitt in | York. Fischerei. Sprechsaal. Antworten: Ringeln der Obst: e bit Untersu gege pes M q va Q gen e e ns gegangen ist, aufgefordert, si spätestens im As Bde sd - ! er eingebUu aben. i ift Ü ä ; i i E t e 1 , : g Le y rag Müunst, Wissenschaft und Literatur. gleich Null. O S Provin Sachsen Aufscliehen L || slhis angeordnet, Es wird ersucht, dieselbe zu vere L den 5, Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr, Gerichtsschreiber: (Unterschrift) Gent etth b es E l che Seminar des ua M U n ale C T 0 O E Y Ger don: linge Biere der Pferdebohnen. Phosphordünger Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. VDiesel e that iuiitée [45780] Oeffentliche Zustellung. L E A Aa ine Tod A R reußischen istisd S ; C 4 ; , \ e. gehegten Erwar- m Elnilreuen in Viehställe., Ü .— / ; i i i j f ü i Berlin wird Anfang November p A seinen RIL Jab tungen nicht ganz in Erfüllung gegangen sind, immerhin als eine | Fragen Rundschau. Sympbytum anporcimnm, Gomsri, D rei inl a ee ‘Besiv: 13 dne aotbene, Gp- Altenklisde und der Vormund ibres am d: Juni Ven dees au U plandbnd von As Band gang A „Und damit wiederum allen Denen, welche sich A B R L folge als aue e vezeiWnet wer- | Dr, Stußer-Bonn. Die internationale Pflug-Konkurrenz zu Lunden- M Dainenubr nebst Ceitoair um ven als 2 1882 zu Altenklitshe außerebeliG geborenen, Änna Zobten, Mr ilies Aecldareitt TI ÚBE 7 E rer A vei icn Sia auf dem weiten Gebiete der Statistik dorientiren ingleid durbsniitli& O nerertrag bei theilweisem Ausdrush | burg. Von Wilhelm Gerland-Halberftadt. Miscellen, Handel tragender Panzerkette, 2) ein Paar goldene Ohrringe | Minna benannten Kindes, Kossath Christian Arndt Salmon, des Johann Conrad Mekle von Asch am 29. August

aber mit den Spezialzweigen, sowie mit der Technik dieser Wissen- | 1 (alter = 450 Pfd, pro Fuder = 40 Gebund, also | und Verkehr. ; U i ] ¡edeacsellen : am haft vertraut maten wollen, die günstigste Gelegenheit uur Ex | enge ernt bei ellen etwas mehr mithin eine gute Mitte | Ne, 88. Anhalt: Ueber den Krebs der Apfelbäume, Von | rer! gent Bere gi inem Brillanten, 3) eine | u Mentltsibe, Hagen gegen den Sheuldegcseln s R e T0 d gele Binde Pa Is A aen As e pn O ist der Abtnerzeivaa N t ag D Dle ie Sie An Weinbau n Brisenhotta an Ra Sia, G, : A A Mittelperle, n O ihwarz und 6) eis G Pas E Aufenthaltorts, s N ene: (8 Der Ziegelarbeiter D Siiiegas Friedrich Liese | wel&er vermißt wird, wurde auf Antrag der Erben „edie Theori istik, i ae Miolivura i i j i ü i For Aa R R S INAIEN (aid, 5) ein {warz seidenes Kleid, 6) ein {warz en Beklagten für den Vater des von der un- Voßheide hat das Aufgebot zweier auf seinen | der Wittwe Mekle dur amtsgerichtliches Aus\{chluß- 1) „die Theorie und Technik der Statistik, in besonderer Anwendung Mi ute Ernte liefern. Die Heuernte ergab quantitativ auf trockenen | über Erlebnisse. (Fortfeßung.) Hauswirthschaft. Wirthschafts: f Korsett, 7) eine Taill inem b verehelichten Dorothee Minna Arndt zu Alten- | W Bobheide ba O Î bei 7 auf Preußen“ (vorgetragen von dem stellvertretenden Direkto, | Wiesen einen guten, auf nassen nur einen mittelmößigen Ertrag. Die | plaudereien für Landwirthsfrauen. Auf eigene Erfahrung begründet S Marie l } ‘Flo Lllnterod, Sib f@wäner Flitsch : Co Kindes Anna Minna u er- | Namen lautenden Obligationen der Landes|parkasse | urtheil vom 21. d. Mis. für des Bureaus, Geheimer Regierungs-Rath Blenck); 2) „Stand und Kartoffeln haben dur die ungünstige Witterung schr gelitten, Die | Einrichtung des Scweinestalles. (Mit Abbildung.) Die Han- Ie S R klä tan i Dm, m | ü ä N Bewegung der Bevölkerung einschließlich der Methodik" gravhischer Kartoffelfäule, welhe {on bei den Frühkartoffeln stark aufgetreten | delsverbältnisse in Westpreußen im Jahre 1881. Correspond U T inge Rote fs, ore U 2) i n zu theilen: O Seen AUEN n L aver N G LERL Darstellungen“ (vom Freiherrn von Fircks Mitgliede des Bureaus) ; war, zeigt sich auch leider bei den Spätkartoffeln weit verbreitet, wo- | Erfurt. New-York. Literatur. Versammlungen és ‘Aua: Berlin, den L S 1882. Der Untersubungs- ) ihn Wie l eilen: Taufa, Gutbinbunäs-:uid 2) vom 10. Februar 1881 , 1012 „, 4, Den 26. Oktober 1882. s) „Agrarstatistik“ (von Dr. Jannasch, Mitgliede des Bureaus): | 109 im Ganzen die Kartoffelernte als mißrathen anzusehen ist. Nach- | stellungen. Landwirthschaftlibe Lehranstalten. Migcellen. Ser Aubre Gefe 1 D Sictee utte ug! Sechswochenkosten 45 %, für das vorgedachte | Leantragt, Der Inhaber der Urkunden wird aufge- E 4) „Medizinalstatistik“ (von Dr. med. Guttstadt Meblüinaldezernenten theilig wirkte au die anhaltend nasse Witterung auf die Hülsen- | wendung von Asphalt. Behandlung ausgewasenen Getreides p Alter 25 Zahre, O "A ps b ta U C, e Kind e Des n G Get D bis t urüd- fordert, spätestens in dem auf i Sommer. des Bureaus), wozu endli noch treten 5) die „Uebungen aus dem früchte, Erbsen, Linsen und Bohnen, welche eine geringe Ernte er- | Eine neue Erfindung im Dreschmaschinenbetrieb. -—— Rundschau. Ea, Sten [e Sugenbrouen Band, Suten le E leiten bensia re ; e 50 Sonnabend, den 20. Januar 1883, fait] A iee La stdlehre, inanzwissenscaft nd Fina nj Obsternte U tin 16 ras E gewonnen ist. Der Ertrag der pa D E, I über _ 2 landwirthschaftlichen Ver breit Gn ere EL Rug L gttenten LOs Len ae a fat v cid vor ‘dein A 0 C IES umer Nr. 7) E & bétééftaid bex Route M ; ; A nten Professor der Staats- S : : r wen, Schwedischer Klee. Handdrill- : i ; ä , di nden in vierteljähr- f ; aas ae n Saden, betreffend den Konkurs über das wissenscaften an der Berliner Univerfität und Mitgliede des Bureaus ___ Gewerbe und Handel. maschine für Pferdezahnmais, Mohrrüben und Luzerne. F Fragen E tien Gestbt poctennarbig, n U Ex Voran se aénaen A entrichten N R V s A Eh widri nf ils ide des Oelmüllers Adolph Capell zum Dr, Adolf Wagner). i , Nat Mittheilungen aus Jtalien is von der Artillerie- | Handel und Verkehr. : arm Schröpfnarben ¿ und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- wann ile g Fl L ce aa mis De ammer steht zum Verkaufe der zur Ee mit ge- ti Neben diesen leßteren, vorwiegend wissenschaftlichen und theo- | Direktion des Bau- Arsenals in Turin für den 15. No- | , Forstlihe Blätter. 10, Heft: Oktober, Inhalt : Auf- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- Vote 13. Suli 1882 s / börigen Lockwisher Mühle c. p. auf Grund der e {en Uebungen wird den Mitgliedern des Seminars noch dur | vember d. J. eine Submission auf die Lieferung von Holz zum | sâße. Die XI. Versammlung deutscher Forstmänner zu Codurg im Jahre Steckbrief. Gegen den Schlossergesellen Fried- | geriht zu Genthin auf g Fürstliches Amtsgericht. Abth. IT Protokollbes{lüsse vom 6. Juni d. Is. nunmehr: le d den einzelnen Vorlesungen anschließenden praktischen Uebungen, | Tarwerthe von 38 850 Lire auêges{rieben worden. 1882, Vom Forstrath Heiß. Die 23, Versammlung des sächsi- rih Wilhelm Hoffmann, geboren am 12. Januar | den 17. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr. (gez.) Sterzenbah. 1) der Verkaufstermin auf e ne ete gewisse, den Raumverhältnissen des Bureaus ent- Ueber die speziellen Bedingungen ist das Nähere an Ort und | {en Forstvereins. Vom Förster Ettmüller. Jahresversammlung 1863 zu Lissa, Kreis Fraustadt, zuleßt in Grünberg um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird ; Beglaubigt : L Donnerstag, den 4. Januar 1883, dantie esarautte Betheiligung an „den laufenden Arbeiten des Stelle einzusehen. s / des württembergischen Forstvrercins am 20. und 21. Juni zu Ell- in Arbeit, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungs- dite Auszug der Klage bekannt gemacht. Ed. Sbwöppe Vormittags 11 Uhr, Ó rau an MEvefondere an den jeweilig bei demselben im Gange Nach den statistischen Ermittelungen des Vereins deut- | wangen. Die Stammzahlzunahme mit wachsender Meereshöhe. haft wegen wiederholten Diebstahls beschlossen. Es | Genthin, den 17. Oktober 1882. Gerichtsschreiber. und eli Gen Bu ereilung8arbeiten das weitere Eindringen in die Organi- scher Eisen- und Stahlindu strieller belief si die Roh- Bücheranzeigen. Mittheilungen. Zur Organisation der deutschen wird ersucht, denselben im Betretungsfalle zu ver- (gez.) Joachim, E ate at 2) der Ueberbotstermin auf l tr er e ungen, sowie in die Methodik und Technik der Sta- | €llenproduktion des Deutschen Neichs (eins{ließlich Luxem- | forstliben Statistik. Forstlides Versubswesen. Vom Ober-Forst- haften und in das hiesige Gerichtsgefängniß abzu- | Gerihtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts, à Donnerstag, den 25. Januar 1883, L l R cht. In dieser Beziehung \ind jeh neben den älteren burgs) im September 1882 auf 272729 t, darunter 172145 t rath Braun. Sönes Nußholz. Schwarzwildabs{uß im Re- liefern. Grünberg, den 24. Oktober 1882. König- [39736] Aufgebot. Vormittags 10 Uhr, aufenden Arbeiten gerade praktis: die Aufbereitung des berufs- | Puddelroheisen, 12 448 t Spiegeleisen, 62 145 t Bessemec- und | gierungsbezirk Trier. (Mit Anlage.) Vom Ober-Forstmeister Grunert lihes Amtsgericht, V. Auf Antrag des Kreisgericbtsrathes z. D. von | vor dem unterzeichneten Amtsgerichte an, wozu Baltischen Srhebungsmaterials, die Vorbereitung der nächsten Vieh- | 22891 t Gießereiroheisen. Die Produktion im September 1881 | Revolution wegen eines Forstgesetzes. Ersatzmittel für Streu- ar AAIS Oeffeutlithe Zustellung, ff, Louis S bo e Brida als Vormund der minderjähri- Kaufliebhaber hiermit geladen werden. a ung und der näcstjährigen Anbaustatistik u. \. w. Die Vor- | betrug 226061 t. Vom 1. Januar bis 30. September 1882 | troh. Neue Verwendung des Holzes. Bretter aus Stroh. [45881] Steckbrief. le Frau- Heynow, genau E ELITIO anen Ges{wister Everken: Laura Rosalie Clara und | Gleiczeitig ist zur \chließlihen Feststellung der

esungen und Uebungen werden, wie bisher, mit alleiniger Ausnahme | wurden produzirt 2 146 602 t gegen eine Produktion von 1 996 428 t | Die größten Regenmen ü i ü enite GriGerite, geD, MUSE, UPIROE BUGIN, ig Mari i i i b tofoll- L A E Ser, ; ! ) 2 ( tengen eines Tages. Berichte über forst! Gegen den Schaffknecht Valentin Günzer von | x; ; ; i , wird der frühere Guts- | Verkaufsbedingungen in Maßgabe der Protoko mel vei e wh ees S LRNE l in vg Abendstunden abgehalten und | !m gnt 1 fricbts ; i j beatenswerthe Arbeiten auf dem Gebiete der Naturwissen batten Stüzelhard, bad. Amts Buen, is wegen Dieb- Mer, Verle Be N A, MEOorn, Mebe bie: Pa aria aus DeaibRise Ver 1908 bes{lüsse vom 6. Juni d. Is. ein Termin auf enjenigen die Theilnahme, welche am Tage er Aufsichtsrath der Berliner Mas inenbau- Aktien- | Vernarbung und Blattfall. Der Einfluß der rothen Steablen auf stahls die Untersuhungsbaft verhängt. Es wird er- g ilhelm Adolf Heynow, genannt- Dethloff, | ih unter Hinterlassung seiner Ehefrau Emma, geb. Donnerstag, den 4. Januar 1883,

dur anderweitige Studien, Lehrthätigkeit oder Amtsgeschäfte in An- | Gesellschaft, vormals L, Shwartko s ie A j j r N Fee Carl ; : , l, ed , N { 4. Cd opff, hat nah dem Vorschlage | die Vegetation. Preissuen für Hühnerhunde zu Lüttich. ut, denselben festzunehmen und in das Amts- | S5 g E : ; t ormittags 10 Uhr, L genemen find, Die See CieNas n ven praktischen Uebungen der D ra Rd üer ions von a genehmigt. die gscuigürige Birkhuhnjagd in Schottland. Personalien. (Preußen (eriWt8gciängniß A cL abzuliefern. E feier Ran et eo Min Cegenbalte wes Peiser, O ¿EEE ENN oven ¿enannten BuYes var Ruge GOREREI E ASEnE , i s Burec et dagegen nur in den Räumen ic eftri( lyerordentlichen Generalversammlung des | Sachsen. G entheim, den 26. Oktober 1882. Königliches , t I E. Teitdem keine Nachricht mehr ein- | morden, wozu die interessirenden Spezialmassen- des Bureaus während der Dienststunden statt Lihterfelder Bauvereins wurde die Reduktion de i Zei t f Antrage auf Chescheidung : und von welchem seitdem keine Nachricht mehr ein 2 ui i i e y : l , tatt. i T e d s Grund- Milch-Zeitung. Nr. 43. Inhalt: Das Höcbite in de t. A.-R. Wolf. : ; ; | gläubiger ebenso wie zu dem Verkaufstermine hier- Die Zulassungsbedingungen sind die früheren, d, h. es können | fapitals durch Zusammenlegung und dur Rückkauf von Aktien be- Milcbverfäls burg dur Slim Von Übleutnee n Umtzerit Es —— das zwischen den Parteien bestehende Band der | gegangen ist, aufgefordert, si [pätestens im Auf mit geladen werden unter dem Nachtheile, daß sie

si in der Regel und an erster Stelle nur akademis gebildete oder | blossen. Für je 3 alte Aftien à 540 & werden 2 neue Aktien | Versiedene Mittheilungen. Deutsbland. Kiel. Konservirte Mil. [45747] allein suldigen Theil U iee e a K R 1883, Vormittags 11 Uhr, im Falle des Nichtersheinens an die Beschlüsse der

akademischen Studien obliegende Personen an den Vorlesungen des | ® 50 K ausgegeben; so ‘eduzirt si 5 j : j ç 21 j \ âubi i ; s c 100 2 s d sgegeben; sonach reduzirt sich das C ap 30 Hc Î ) E ake O A Pud Q vefebl : B P R rihtästel 5 | erschienenen Gläubiger gebunden sein sollen. nats E Fachakademien werden den Universitäten 2 678 R eon 1 653 G M. dts E AE bur Bete E éerer (Großberzogthum e L Mitra der Figieiiben Siaatsamaltschaft n E Na ves CLOUT Civilkaranee L Abe au Hesigre BESe e Fee Se ree “Slocubeg i./M., den 14. Oftober 1882, igeltent, Vie Meldungen find nach Eintragung ia eine bei dem Ter Umstand, daß die Literatur noch kein einziges Werk auf- | land. Spontaue Entwickel der Rinderpe d E ird g Zie w r Beschuldigung, daß Sie | 1 Ae vis Beri : s j s Großherzoglies Amtsgericht Hibliotbekar des Königlichen statistiscen Bureaus ausl de List weist, welches dem Laien Auf\{luß übe das Sys 3 ges NL G U e t E E m wicelung der Rinderpest. E Ausstellungen. wir „gegen Ste IDEREN der De u gut Las a liben Landgerichts I. zu Berlin auf todt erklärt werden wird. Ae , G. Horn E bei dem obenbezeichneten N eedueleaiia Dreb „aus egende Liste einer richtig funktioni L C } er das System „und Wesen | Frankrei, &nternationale milbwirthschaftlice Ausstellung in aen gemeinschaftlich mit Andern am 6. August 188 = zu Leer den 20. Januar 1883, Vormittags 11 Uhr Neumarkt, den 11. Juni 1882. g ? S Ft i ektor, sowie bei den be- C ZOtig Juntlionirenden Trocknung giebt, und daß die Mehrzahl | 1883. Allgemeine Berichte. Ablösung de ben Unfug dadur verübt haben, daß Sie si | e ; L önigli i ügliden Lehrern anzubringen. Möge denn dieser neue Lehr des | der größten Industriellen noch Trockenanlagen besitzt oder neu d bte der Abdedereion o er Qu UUng der Zwangs- und Bann- E en Lnsug dadur veruvl haven, day mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- Königliches Amtsgericht. kén tatistishen Semi enso erfolareid für di tterve t | läßt, die ibren Zweck ni âllen, bat den Kube eoer neu anlegen | keGle der Abdeckereien. Kunstbutter-Fabrikation in den Nieder- n der Osterstraße gegenseitig geprügelt, und dur | ziHte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Büchner. 45760 satten Kenntniß und die Enwedung sitistiscber Neigung tuen | kanten E, Sturm in Wönbure vero tèen Bndenieux und Fabri- | landen, Viebuubt in Kanada. Wildschaf von Gyvern. Ce tine weitere selbstständige Handlung ungebübrlicher | "Zim " Zwede der öffentlichen Zustellung wird ———— [Im Hvpothekenbub von Klein-Gladenbah, Wie- es die meisten seiner Vorgänger gewesen sind ung jen, wie } mfaende Abhandlung über CTrodcknes Ce MEYTreTe Dogen av g0y in der Praxis. Ueber ständige und zeitweilige Wiesen und Veise ruhestörenden Lärm ecregt „baben. Ueber- | diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Aufgebot. Die: Wittwe des Kasernen-Inspektors | senbah, Breidenbach, Nieder-Dieten und Achenbach Die Hohenzollern und die deutsce Li einrichtungen zu schreiben E Lrocknungs- eiden. (Sc{luß.) Wild- und Rindérseuche. Fortlaufende tretung gegen §F. 360 Nr. 11 u. 77 Abs. 2 St. | Berlin, dea 25. Oktober 1882. Pôfig, Auguste, geborene Barß, zu Grabow a. O. | findet sid vom Frübjahr 1869 auf Grund- und Eine literarbistorishe Studie vea D le deutsche Frteratur, den Interessenten it taeltlib Ses er Verfasser auf Verlangen Untersubungen der Beschaffenheit der Milch von der Kubbeerde in G, B., wofür als Beweismittel bezeichnet sind: Bucwald at das ufgebot des Guthabenbuchbs der ftädtishen Grubeneigenthbum der Gewerkshaft Boxrbach zu Düsseltorf, 1883. QODruck s R Verl F. H. Dtto Weddigen, Wien. 27 Oktober V7 zu 1 Erienden s wf Raden. Statistik. Frankreich, Viehverkehr in La Vilette. eugniß des Polieisergeanten Janßen zu Leer, eine Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. | Sparkasse hierselb Nr. 219119 über 38 Æ 71 Gunsten des Bankiers Edmund van der Hofstadt zu Königlichen Hofbucbdrudern IRE vorle n e. A O dae Bats E Tae 4 W. T. B.) Der Handels-Minister hat Niederlande. Butter- und Käsemärkte in Nordbolland. Geräthe-, daststrafe von 2 Tagen festgeseßt. Zualeich werden Civilkammer 13. nebst Zinsen seit 1, April d. J. und der Maschinen- | Brügge eine Hypothek ad 33,3334 Thaler e Erweiteruna aus eine F t d 7 Me e vor legende feine Schrift ift dur t _ ( A er Yranz-Zo]e p bba bn aufgefordert, De- Mascinen- und Baukunde. Gontards{e Verdunstungsapparate zur Ibnen die unten verzeichneten Kosten mit 1,20 M aufs E 4: Bts Ea tecni er jen] Lindner zu Berlin des Gutbabenbuhs gen Dicse Schuld cristirt nit mebr und soll die d. J bete Tages E Seee e entstanden, die der Verfasser am 22. März triebs A San Babn Srtt Verhandlungen wegen Uebernahme des Be- | Konservirung bezw, Kondensirung der Schlempe. Literatur. erlegt, Kosten sind an Königl. Haupt-Zollamt zu der städtishen Sparkasse zu Stettin Nr. 211062 Hvveothek elôscht werden. Die Original-Hypothek- 85. Vebentjahr erreichte, und zugleich de1 der Kaiser Wilhelm das " Mies aqa Dutens des Staates anzukulipfen, Markt- und Ausstellungskalender. An- und Verkäufe von Zucht- reer zu zahlen, Dieser Strasbefehl wird vollstreck- | [19048] Aufgebot über 80 M 3 F nebst Zinsen seit 1. April d. J. | urkunde ist angebli verloren gegangen, weshalb Goctbe's, in der Aula des K Eo Un 5 cJahrigen Todeêtage ; Verkehrs-Anstalten. vieh, Marktberichte. Anzeigen, N bar, wenn Sie nicht binnen einer Woche nach der bebuf beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- von der jeßigen Eigentbümerin der Grube Boxbach, balten hat. Sie unternimmt s g ien Pymnafiums zu Hamm ge- Ee New-York, 27, Oktober. (W. T. B.) Der Dampfer _Gartenzeitung. Heft 11. Inhalt: Antburinum podato- Zustellung bei dem unterzeichneten Gerichte schrift- Ce (o gefordert, spätestens in dem auf den 22. Januar | der T Seide Bergwerks-Aktiengesellshaft zu Wie- og M a Et ei Jum er ten Mal, das Verhältniß | „D enmark*“ von der National-Dampfschiffs-Com vaanie radiatum X lenconeurum, Von H. Gaerdt und L. Wittmack. lich oder zu Protokoll des Gerichtshreibers Ein- Todeserklärung. 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeih- | senbach, das Aufgebottverfahren beantragt worden ist, Volks in Betracht zu zieben j Gege geistigen Leben des deutschen | (C. Messingsce Linie) i hier angekommen. Beitrag zur Vermehrung der Platanen, Von Franz Goescke. spruch erheben, Leer, den 12, August 1882. König- Auf Antrag des Johann Heinrih Pebling aus | neten Gerichte, Zimmer Nr. 53, anberaumten Auf- | (s werden daher Alle, welche aus dieser Schuld- dehnung noch keine fritisd Beb egenstand, welcher in dieser Aus- Der botanische Garten in Genf. Von Henry Correvon. Die liches Amtégericht. 11. Ko. Kostenberenung: Heesen, derzeit in Nordamerika, wird, nachdem den | gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- | vershreibung Ansprüce erheben zu können glauben, fasser weist na, daß S biuece ung een E Der Ver- Dit Sliquellen von Girard-Col für die Baumschule. Von R. Müller. 1) Gebühr für den Strafbefebl 1 M (S. 68 des zesetlichen Erfordernissen genügt ist, dessen voll- anden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | hiermit aufgefordert, solche spätestens im Termin wissen Maße vor der fkritishen Prüfung u beil E einem ge- Ain Wrangengarten in Breslau. Von Prof. Dr. Göppert. Gerichtékostengeseßes), 2) Schreibgebühr 0,20 K, bürtiger Bruder Ehler Heinrih Pehling aus | der Urkunden erfolgen wird. Stettin, den 14, Juni Mittwoh, den 4. Jauuar 1883, Auch Klopstock habe die Situation 1 sebr v ot E Vermögen, Berlin, 28. Oktober 1882 Tacsonia Parritae Mast, n. sp. Ueber Calanthen. Von G. Kittel usammen 1,20 „6, wird dem Beschuldigten, dessen Heesen, welcher im Jahre 1865 nah Nordamerika | 1882, Königliches Amtsgericht. Vorm s 10 Uhr, habe Fricdri der Groke ber baut L dite L L Zweifel 4 P L, Auësflellung des Gbarlottenburger Gartenbau-Vereins. Von ufenthalt niht hat ermittelt werden können, hier- autgewandert und über dessen Fortleben seitdem —————— vor dem unterzeichneten Gericht geltend zu maen, daß er ihr keine gezwungene Richtun pp ne N rapadure genußtt, __ Margate, 28 Oktober. (W. T. B.) Um Mitternact bra M. Hoffmann. Ein billiger Brumata-Leim. Von F, Winckler. mit zugestellt. Leer, den 20. Oktober 1882, Der keine Kunde eingegangen ist, hierdurch aufgefordert, | [39735] Proclama. widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen a iesea Gocthe in „Wahrheit und Dichtung“: Durch Fried, id Laeyt sage bier eine Feuersbrunst aus, die bereits ein ganzes Häuser- E Vie +. nationale Ausstellung des Verbandes italienisber Garten- Gerichtsschreiber, Siemens. An den Maurer sich spätestens in dem auf “| Am 3. Dezember 1881 starb zu Neumarkt testa- | werden sollen und die Löschung der Hypothek ver- und die Thaten des Tjährigen Krieges fam s der Bat “fs viertel in Asche gelegt hat und bei dem sehr heftigen Winde h Sd E in Turin. Von T. Wittmack. Ueber Einführung Wilhelm Hiege zu Leer. Freitag, den 4. Mai 1883®), mentlos die unvereheli@te Anna Breitner. Erben | fügt wird. höhere Lebentgebalt in die keutshe Goesie der l ahee und noch immer weiter verbreitet. gortaimert anisher Polzgewähse in Deutshland. Von Dr. H. R. Vormittags 11 Uhr, na ihr siad nicht ermittelt. Biedenkopf, 21. Oktober 1882. Nation \ich wieder als Nation füblen gelernt: der U schw n, ; Generalb ih der fait Dane Floore, Auszug aus dem SMU Een, V, Mans im Pesigen Gerichtlerate oren Termine, ss | Ai M L OEEim Bopp ges Quer R e e “S Fi welcher durch Lessing im deutschen Geistesleben E prael La Belle-Alliance-T heater. In Mosers prähtigem Schwank Ra Ca Tritte der Erperten der Phyllorera-Kommission im Kaukasus ladungen u. dergl. ewiß zu melden, als er widrigenfalls für todt er- | anwalt Krug zu Breslau werden hierdurch die un- oer inter. wurde, {uf den Boden, auf welchem Goetbe und Sill geora vt | „Reif-Reiflingen*, der morgen, Sonntag, daselbst zum ersten Male | usa Ie H Scharrer. Der botanische Garten in Glasgow. [45784] Oeffentliche Zustellung flärt und sein Vermögen scinen nächsten bekannten | bekannten Erben der unverehelihten Anna Breitner usgefertigt : Fuß alien” Und o tonute ‘der arofe König die “Vrovbetisen in Scene geht, wirkt fast das ganze Ensemble des Wallner- M F erqu un Ur Vertilgung der \{warzen Fliege und der mit Ladung. Erben oder Rechtênachfol ern überwiesen werden soll. | aufgefordert, in dem Termine am Biedenkopf, 21. Oktober 1882. orte sprechen; „Au wir werden unsere Aas gelischen Theaters, das dort beschäftigt war, mit, nämlich die Damen | en snne, Vou O. Massias. Die Blutlaus. Von Goethe. Nachstehender Auszwg: Zugleih werden alle Personen, welche über das 65, Zuni 1883, Bormittags 11 Uhr, (Unterschrift. haben; Jeder wird fle lesen wollen. as ben A Las N Frl Schwarz, Meyer, Bichler, Stolte, Seemann, die Herren aûûs L i der M Die Kultur der Hortensie „— Nuyen des Torf- «Zum kgl. Landgerichte Zweibrücken, Civilkammer. | Fortleben des genannten Verschollenen Kunde geben | bezw. bis zum Eclaß des Ausschlußurtels bei dem Gerichtsschreiber Königl. D, L mit Lust deutsch sprechen, und unsere Nachbarn werden es le n } Kadelburg (Titelrolle), Guthery, Kurz, Wallner, Philipp 2c. Von | gs; a En Bermehrung. „— DVie Jakobslilie, Cotoneaster Klageschrift für können zu deren Mittheilung, au für den Fall der | Königlichen Amtsgeriht zu Neumarkt i./Sl., im D E E Vom Kaiser Wilbelm aber sagt g Berfaseen Q E E demn beimischen Personal sind nur die Herren Dorn, Helig und Zimmon si Hort. an , Paasiflora coerulea. Galtonia candicans, Barbara Weiß, ewerblos in Busenberg wohnhaft, | demnähstigen Todeserklärung etwaige Er und | Terminézimmer IL, ihre Rechte an dem Nacdlaß der deutschen Literatur wie Friedri der Große e erf Se, ha Thielscher mit hervorragenden Rollen betraut. Lageratroemia indiea. Rosen des Hrn. Fr. Harms. Rosen Ehefrau des Michael Meigel, Ackerer, Klägerin, | Nacfolgeberechtigte, unter Anmeldun (rer Ansprüche | schriftlih oder mündlich geltend zu machen, widri- | [45604] Besüluß. etri j o gewaltig und ergreifend, daß noch Jahrhunderte daran, S ae L E Es des Sinne Init p my ba j E L E derireten durch den in Zweibrücken ‘wohnenden | unter der Verwarnung, daß e erwe rang hes gensals der Bachlas den sud po E m. frû e Ses weltber glaubhaft ben werden.* „Die Hohenzollern baben duch ioce Set M L Pren Di _— Las Herbarium des Prof. K Koch. Rechtsanwalt Gebhart, Vermögens des Verschollenen auf sie keine Rücksicht | miren in angelung dessen a remen, - Segen des Vaterlandes vollbratten, die deutsce Dichtuna Es L terarishe Neu igkeiten und periodisweSchristen Alexis Si ea Geo S D ee ih 0a d A E April E Stani G 0 edlem des FebsWafto E tan [- vormaligen Fürstlich Schaumburg, c . î s A —_ A G E M Ly VEV y a d. E «H. . S a y Dieses Verdienst, s en eim unendlis bote; ober fe daber cus | Nebirrebt he rae maltn a8 Blatt, Nr, 3. Jubalt: | (eadtdros} Sichold-Denkmal” —" Corecrondenen | obne Cefannten Lln: und Aafentbalttott abmesent; | ®*driglid Preoßistes Amttgeriót. 1, | Tesizas anguerfennen \dultig, aus weder fet | Upvisden ues zu Papenburg üee ejne ide gegen an den idealen Bestrebungen des deutschen Valks direkten Antbeil fe - aeg m  p Lever-BVerwaltungêgerichts betr. öffentliche Armen- 1) Jm Könlalidea bocccilHen Se f y im September 1882: Beklagten, wegen Gütertrennung. Studner. f nungtlegung noch Ersay der Es E nur RA de Darlebnbfor zu baben seinen Dichtern, ohne ibnen die Freibeit ihrer \{öpferiscben Deutfcber Ged er erein für Armenpflege und Woblthätigkeit, S Gartenbau-Auttellu ago; e Bd In Wilhelms- Der vorgenannte Beklagte Michael Meigel wird *) Niét Freitas, den 4. März 1883, wie irrthüm- | Herausgabe des noch Vorhandenen fordern k e Thätigkeit cinzuengen (wie die Hospoesie Ludwigs X1V), | Ge r Manger Worbäute er Siidtetag. r enderung der 2 Dent etn, Amtliche Bekanntmachungen. andurch vor das f. Landgericht Hen, Civile- | lih in Nr. 99 d. Bl. gedruckt worden ist. Nom ea E theka gestanden, sie haben die Tragweit iterá- | H Vutos L E Sinirelten vequis ber n und TeoEunna i mer, vorgeladen und aufgeford en zur an- T TE tur als wichtiges Erziehungsmittel der Nation i voll “awdidleee elheibeblde Fupes an, Häusern. Nichtzuständigkeit der Orts- dem Ing ine G rm i Tie gangs-Einrihtungen. O deeeltliGen Vertretung daselbst oaclafsenen a A ti s q F P eere „Die Hobenzollern weisen Fürsten auf, welten ihres Landes Ehre t Lee e und Unzulä igfeit des Verwaltungéstreitverfahrens Zngenieur Sd. Sturm in Würzburg. Nechtsanwalt zu bestellen, welcher für thn in dem | Durch Ausschlußurtheil von heute ist der über ezüglid aller nach §. 14 Cisenbahnges. vom 3. November 1838 unten bezeichneten, zur mündlichen Verhandlung des | eine am 30. Juli 1845 im Unterpfandäbuch zu Muth- ]

und Größe der Leitstern ihres Strebens war, welche aber au für iate bekannten Erben der bierselbst

die geistigen Interessen des Volks zmmeist ei S L acgen Eisenbahnverwaltungen zu treffenden Festsetzungen, selbst nach- Necbtsftreites anberaumten Termine zu erscheinen | langen Cingetragene Pfandbestellung ausgef das Anfgebot, R was sie für Preußen thaten, das war de Dri C. trôglicber neuer Vmordernngen jur SrriGtung und Unterhaltung um antragen zu a hein des laus Stegmarer, Baners von A. Sr Erbe hr a M R e Ds E

ren !: e unglücklichen politischen Verhältniß j ¿c., die auch im ôffentlichen Intere lle dem k, Landgerichte, die Vermögents- uthlangen die & Jehble'sche Stipen- Druckt die Deutschen seit R A A ai: e: f gan nothwendig werden. Verschiedene Arten der öffentlichen Unter- Redacteur: Riedel. sbfonderung wisSe den Parteien sprechen, sie dienftistung in nd für eln gegebenes Darlehen den 19, Dezember 1882, Vormittags nitcigan:

für eine neue Kultur und Literatur de cait u stügung in Bezug auf die Erwerbéfrist für den Unterstützungswohn- | Berlin! ——— r: L zl "—Y e von - für frafilos a mger A rg orf de DA L verwei Redtenadselerra für werden

inst jene geistige Blüthe wied l j cht-Unterstügungêwobnsißgeseyes. Be- : : Amtsgericht dajelbst um Ernen und * } erklärt worden. Hobenstaufen ?* Das mit warmer Datriottiider Giagke R E I iten ervan. Aufshlagen der Thüren nah Außen in Vier Beilagen fo eines Experten zu ersuchen, dem Beklagten die | Den 26. Oktober 1882. Giadihagon, dea e: B L sp. Lange rfeldt. ten

der Arbeiter im 188 i î : S - Lau 1 E Di L Zuber 1001 fic noS nit in gleihem Maße | Geschichte des Hobenzollerngeschlechts wie zur deuts{en Literatur- Politisbe Wochens\ch rift. Nr. 33.

M E O E E E E R I

s ce

—W es in Abrede stellen, taß unter dên Hohenzollern das deutsche byung im Sinne poxtro-Unterstäyungen. Nothwendige Unter- Verlag der Expedition (Kessel). | Drack: W, Elsner. ti

zeugung geschriebene Werkchen dürfte in der That als Beitrag zur | Seitens der Ga quan 2 E O E M (elnschließlich Börsen-Beilage). p n stredbac a Wentmüller.